close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BABSI ‚BABSI - tdb-pa.de

EinbettenHerunterladen
‚BABSI‘
BABSI‘
Planung und Nachweisführung von Instandhaltungsmaßnahmen
TDB Prozessautomatisierung Ltd.
Parsevalstrasse 8, D – 06749 Bitterfeld
T l 03493 7 2299 oder
Tel.:
d 2298
Fax: 03493 7 2297
eMail: info@TDB-PA.de
Internet: www
www.TDB-PA.de
TDB PA de
BABSI – Woher kommt der Name?
•
Die heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Artilleristen, des
Instandhaltungspersonals und der Bergleute
Bergleute, welche für sie am
Barbaratag (4. Dezember) ein Licht im Stollen brennen lassen.
BARBARA → BABSI
•
BABSI als Akronym
Bearbeitung
Analyse
y
Beratung
Systematisierung
Instandhaltung
Oktober 14
Präsentation BABSI
2
Philosophie
1
• Strukturierte Erhebung des Equipments (E&MSR; Inventar..)
• Berücksichtigung kundenspezifischer Notation
2
• Prüfvorschriften für das Equipment erheben und einschließlich der notwendigen Prüfintervalle definieren
• Vorschriften dem Equipment zuweisen
3
• Terminierung der durchzuführenden Prüfungen bzw. Definition Trigger • Erzeugen eines Überwachungskalenders
• Warnungsmanagement
4
• Strukturierte Erfassung und Verwaltung von Prüfergebnissen und Instandhaltungsmaßnahmen
• Historisierung Dokumente & Maßnahmen ‐> Lebenslaufakte • Erzeugen der notwendigen Dokumentation (manipulationssicher)
Oktober 14
Präsentation BABSI
3
BABSI – Highlights
Beratung – Analyse – Bearbeitung – Systematisierung - Instandhaltung










Zentrale Datenhaltung in einer relationalen Datenbank
Netzwerkfähigkeit
Manipulationssicherheit
Umfangreiche Systemaudits
Zuweisung von Benutzerrechten über Benutzergruppen
Dynamischer
y
Aufbau von Checklisten und Prüfanweisungen
g mit
Versionsführung
Vieraugenprinzip mit Funktionstrennung für Prüfanweisungen und
Prüfergebnisabnahme (Änderungssicherheit von Dokumenten!)
Historienverwaltung -> Lebenslaufakte
Zentrale Zuweisung
g von Wartungsg /Instandhaltungsg /Prüfaufträgen
g
zu Ihrem Equipment/Inventar…
Barcodesteuerung
Oktober 14
Präsentation BABSI
4
BABSI – Validierung
Beratung – Analyse – Bearbeitung – Systematisierung - Instandhaltung





Zentrale Programmierrichtlinien
Versionsführung Software
Versionsbezogene Quellcodeverwaltung
Unabhängige Testumgebung auf virtuellen Maschinen
V i
Versionsbezogene
b
D
Dokumentation
k
t ti T
Testergebnisse
t
b i
iim
Testmanagementsystem
 Definierte Testszenarien zur Validierung der Softwarequalität
Oktober 14
Präsentation BABSI
5
Architektur
Präsentationsschicht
Funktionen
Daten
Oktober 14
• Abhängig vom Projekt (=kundenspezifische Anforderungen)
• Abhängig von Benutzerrechten (Rollenkonzept)
Abhä i
B
t
ht (R ll k
t)
• Berechnungen und Applikationsstrukturen
• Relationale Datenbank • SQL‐Server 2008
Präsentation BABSI
6
Kategorisierung Betriebsmittel
• Zuweisen von Betriebsmitteltyp zu Betriebsmittel
BM1
BM2
BM3
BM4
BM5
PA 1 ‐ M6
BM‐Typ
BM
Typ 1
1
PA 2 ‐ Y4
PA 3 ‐ Y1
• Aktualisieren von Prüfanweisungen (Neue Version) –>
Automatische Anpassung für alle offenen Prüftermine
BM1
BM2
PA 3 ‐ Y1
BM3
BM4
BM5
Oktober 14
Präsentation BABSI
7
Prüfanweisungen/Wartungsaufträge
Checklisten/Arbeits- und Prüfanweisungen
Checklisten/Arbeits
unterliegen der Versionskontrolle! Jede
Änderung kann nachvollzogen werden. Je
nach Bedarf/Kritikalität können Sie auch ein
Vieraugenprinzip installieren.
Oktober 14
Präsentation BABSI
8
Equipment (1)
Verwalten Sie Ihre Betriebsmittel
und Ihr Inventar. Im System
stehen
ste
e u
umfangreiche
a g e c e Masken
as e für
ü
Betriebsmittel zur Verfügung.
Auch flexible Masken für die
Eigendefinition sind im System
enthalten.
Oktober 14
Präsentation BABSI
9
Equipment (2)
Reservieren Sie für Ihre Betriebsmittel
Ersatzteile (->Lagerverfügbarkeit prüfen).
Oktober 14
Präsentation BABSI
10
Equipment (3)
Beziehungen zu zugehörigem Equipment (‐>z.B. Definition Baugruppen..)
Oktober 14
Zuordnung zu Sicherheitskreisen (SIL/ATEX) Präsentation BABSI
Verwaltung von Anlagen im PDF‐Format (z.B. Gerätedatenblatt) oder Bilder 11
Prüf /Wartungskalender
Prüf-/Wartungskalender
Der Prüfungskalender stellt eine
zentrale Übersicht über geplante
und durchgeführte Maßnahmen
dar. Alle Informationen werden in
der Historie nachgehalten.
Oktober 14
Präsentation BABSI
12
Planung/Auswertung Wartungsfenster
Verschaffen Sie sich in
Managementreports einen
Überblick über den Status
geplanter Maßnahmen.
Oktober 14
Präsentation BABSI
13
Prüfergebnisse Details (1)
Prüfergebnisse-Details
Erstellen Sie
Auswertungen und
Dokumentationen über
Prüfungsmaßnahmen.
Erfassen Sie
Prüfergebnisse und
werten Sie diese aus.
* Basis: Prüfberichtgenerator
Oktober 14
Präsentation BABSI
14
Prüfergebnisse-Details
ü e geb sse eta s ((2))
Analysetechnik
Für die Analysetechnik steht
g für die
Ihnen eine Verwaltung
Prüfmitteln zur Verfügung.
Oktober 14
Präsentation BABSI
15
Prüfergebnisse-Berichtsgenerator
ü e geb sse e c tsge e ato
Für Masken zur Prüfergebniserfassung und
die entsprechenden Prüfprotokolle steht ein
Berichtsgenerator zur Verfügung.
Kundenspezifische Anpassungen sind so
durch den Systemadministrator möglich.
Oktober 14
Präsentation BABSI
16
Ablage von zusätzlichen Dokumenten
Verlinken Sie Bilder und PDF-Dokumente.
Durch die Applikation wird Ihnen ein zentraler
Projektpfad für die strukturierte Ablage aller
D k
Dokumente
t zur Verfügung
V fü
gestellt.
t llt W
Weiterhin
it hi
steht eine Archivierungsfunktion für diese
Dokumente zur Verfügung.
Oktober 14
Präsentation BABSI
17
Terminüberwachung mit
Checktasks(1)
Planen Sie die regelmäßige
Überwachung von Terminen mit
Checktasks
C
ec tas s und
u d lassen
asse S
Sie
ed
die
e
Informationen per Email
bereitstellen. Natürlich können Sie
auch Überwachungen über
Mindestbestände, Systemlogs usw.
g bereitstellen.
über diesen Weg
Oktober 14
Präsentation BABSI
18
Terminüberwachung mit
Checktasks(2)
Lassen Sie sich zum Beispiel regelmäßig über Fälligkeiten und überzogene Termine per Email informieren
informieren.
Oktober 14
Präsentation BABSI
19
Systemüberblick
BABSI
Instandhaltung
•Prüfkalender
•Prüfanweisungen
•Equipment –Verwaltung
•Dokumentation
Lager
Planung
•Technischer
Technischer Einkauf
Einkauf
•Ersatzteilverwaltung und
‐organisation
•Wartungsfenster
Wartungsfenster
•Prüfhandbuch
•Management‐Reporting
Checktasks
•Überwachung (EMAIL)
•Termine
•Mindestbestand
Entsprechend Ihrem Bedarf können wir für Sie eine entsprechende Systemkonfiguration bereitstellen.
Oktober 14
Präsentation BABSI
20
Varianten Systemarchitektur
Variante 2:
Einzelplatz
Variante 1: Terminalserver
Benutzer2
Benutzer1
„BABSI“
Benutzer1
Benutzer3
Benutzer1
„BABSI“
Benutzer1
„BABSI“
Terminalserver
„BABSI“
DB
DB
Modul Jobplaner muss auf Hardware mit Laufzeit 7*24h
d l b l
f
d
f
* h
Oktober 14
Präsentation BABSI
21
Über weitere
Einsatzmöglichkeiten
informieren wir Sie gern in
einem persönlichen Gespräch
Oktober 14
Präsentation BABSI
22
Oktober 14
Präsentation BABSI
23
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
1 905 KB
Tags
1/--Seiten
melden