close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

IHK-Geprüfte Immobilienfachwirte (PDF, 1.667 KB) - HKBiS

EinbettenHerunterladen
IHK-Geprüfte Immobilienfachwirte
.de
s
i
b
k
h
© Titelfoto: contrastwerkstatt - Fotolia.com
© Hintergrundfoto: iceteastock - Fotolia.com
Willkommen beim Bildungs-Service
Sehr geehrte Damen und Herren,
erweitern Sie Ihre Kompetenz und bauen Sie sich eine
Zukunft mit den besten Berufsaussichten: Als IHK-Geprüfter
Immobilienfachwirt sind Sie bereit für anspruchsvolle
Fach- und Führungsaufgaben in einer dynamischen und
wachstumsstarken Branche. Mit dem IHK-Abschluss
erwerben Sie nicht nur eine fundierte Qualifikation auf
Meisterebene, sondern zugleich einen sehr bewährten
und bekannten Abschluss, der in Fachkreisen bestes
Ansehen genießt und Ihnen den Aufstieg in die mittlere
Managementebene ermöglicht. Sie können mit Ihren
gefragten Fachkenntnissen als Geprüfter Immobilienfachwirt
auf dem Arbeitsmarkt punkten und sind Ihren
Mitbewerbern einen entscheidenden Schritt voraus!
Sie haben Fragen oder wünschen eine kompetente Beratung?
Ich helfe Ihnen gern weiter: Telefon 040 36138 729
oder E-Mail: annacarina.gehm@hkbis.de
Freundliche Grüße
Anna-Carina Gehm
Veranstaltungsmanagement
3
© Foto: peshkova - Fotolia.com
Stufenweise zum Erfolg
Optimieren Sie Ihre persönlichen Karrierechancen
über den dreistufigen beruflichen Bildungsweg der
Aufstiegsfortbildungen: Nach der Lehre und beruflicher
Praxiserfahrung (Stufe 1) können Sie bereits ab der
zweiten Stufe – beispielsweise als IHK-Geprüfter Fachwirt,
Fachkaufmann oder Industriemeister – Führungsaufgaben in
Ihrem Unternehmen wahrnehmen. Mit der dritten Stufe – zum
Beispiel als IHK-Geprüfter Betriebswirt – sind Sie in der Lage,
eigenverantwortlich Managementaufgaben auszufüllen.
Vorbereitende Qualifikation
Neben einer vorherigen beruflichen Praxis erfordern
manche Aufstiegsfortbildungen ein spezifisches
Grundlagenwissen. Unsere Palette reicht vom
„Grundlagenkurs für Industriemeister“, bis zu unseren
begleitenden Kursen bezüglich „Recht“, „VWL/BWL“
oder „Rechnungswesen“. Wir machen Sie fit.
4
Duale Aus- und Weiterbildung
Unser duales Modell führt Teilnehmer in einem Rutsch vom
Auszubildenden zum Wirtschaftsfachwirt. Die Ausbildung
kombiniert die klassische kaufmännische Ausbildung mit
anspruchsvoller Weiterbildung. Der Lohn: ein attraktiver
Abschluss auf Bachelor-Niveau innerhalb von 4 Jahren.
Branchenbezogene Qualifikation zum Fachwirt
Ob in der Industrie oder im Handel, im Gesundheits- und
Sozialwesen, im Immobiliensektor oder in der Medienbzw. Veranstaltungsbranche: Unsere kaufmännischen
Abschlussmöglichkeiten zum IHK-Geprüften Fachwirt lassen
in punkto Vielfalt keine Wünsche offen. Wir begleiten Sie
auf Ihrem Weg zum europaweit anerkannten IHK-Zeugnis.
Ihr Karriereweg – Ihre Chancen
Master-Niveau
Betriebswirt
Berufspraxis
Bachelor-Niveau
Fachwirt / Industriemeister
Berufspraxis
Berufsausbildung
Branchenbezogene Qualifikation zum Industriemeister
Als IHK-Geprüfter Industriemeister qualifizieren Sie
sich für Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben
in Ihrer spezifischen technischen Branche: von
der Luftfahrt- oder Elektrotechnik, Chemie oder
Pharmazie bis hin zur Metallbranche. Werden Sie zum
Spezialisten an der Schnittstelle von kaufmännischen
und technischen Unternehmensbereichen.
Funktionsbezogene Qualifikation zum Fachkaufmann
Bei uns finden Sie nicht nur branchen-, sondern auch
funktionsbezogene Aufstiegsfortbildungen. Zum Beispiel
als IHK-Geprüfter Personalfachkaufmann oder IHKGeprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation.
Branchenübergreifend qualifiziert steigern Sie Ihre
Chancen auf dem Arbeitsmarkt entscheidend.
Top-Qualifikation
Sie haben Ihre IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung
zum Fachwirt, Fachkaufmann oder Industriemeister
erfolgreich abgelegt und können anschließend genügend
Berufserfahrung vorweisen? Dann erklimmen Sie Stufe 3 Ihres
Karriereplans – zum Beispiel als IHK-Geprüfter Betriebswirt
oder Technischer Betriebswirt: Derart multifunktional
weitergebildet, haben Sie beste Chancen auf interessante
und gut dotierte Führungspositionen und können
verantwortungsvolle Schnittstellen im Unternehmen besetzen.
Generell ist Ihr Abschluss vergleichbar mit einem
Bachelorabschluss. Darüber hinaus genießen die
europaweit gültigen Abschlüsse einen besonders
hohen Stellenwert bei den Unternehmen.
5
Attraktive Fortbildungsförderung
© Foto: Minerva Studio - Fotolia.com
von
Jetzt
reisen
p
r
e
h
uc
G
Frühb ster-BAfö
i
e
und M tieren!
profi
Wer sich beruflich weiterbildet, hat gute Chancen auf eine
Förderung. Das gilt sowohl finanziell als auch bezüglich
des zeitlichen Aufwands. In vielen Fällen übernimmt das
Unternehmen die Kursgebühren. Darüber hinaus können
Sie sich zahlreiche attraktive Vorteile sichern:
Bildungsurlaub
Als Arbeiter, Angestellter und Auszubildender mit Wohnsitz
in Hamburg haben Sie Anspruch auf max. 10 bezahlte
Arbeitstage innerhalb von zwei Jahren für Ihre Weiterbildung.
Frühbucherpreise
Melden Sie sich bis spätestens zwei Monate vor
Beginn zu Ihrer Aufstiegsfortbildung an, erhalten
Sie automatisch unseren Frühbucherpreis, d.h.
5 % Ermäßigung auf den Normalpreis.
6
Meister-BAföG
Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) –
auch „Meister-BAföG“ genannt – unterstützt Sie bei Ihrer
beruflichen Aufstiegsfortbildung finanziell. Die Förderung
ist einkommens- und altersunabhängig. Sie erhalten
30,5 % der Lehrgangs- und Prüfungskosten als Zuschuss
(Höchstbetrag 10.226 Euro). Über den Restbetrag können Sie
ein AFBG-Darlehen aufnehmen, welches innerhalb von 10
Jahren rückzahlbar ist. Die Rückzahlung bleibt während der
Fortbildung und zwei Jahre danach zins- und tilgungsfrei.
Nach bestandener Prüfung werden Ihnen 25 %
des Restdarlehens erlassen. Voraussetzung ist die
Inanspruchnahme des Darlehens. Um den Erlass zu erhalten,
muss nach der Prüfung ein Antrag bei der Kreditanstalt für
Wiederaufbau (KfW) gestellt werden. Dem Antrag muss Ihr
Prüfungszeugnis beigefügt werden. Weitere Infos unter:
www.meister-bafoeg.info
Sparen Sie bis zu 50 %!
Teilnahmeentgelt 4.100 €
Bsp. Geprüfter Betriebswirt (IHK)
- 5,0 % HKBiS Frühbucherpreis - 205 €
- 30,5 % AFBG-Zuschuss -1.188 €
Ergebnisbetrag entspricht BAföG-Darlehen
- 25,0 % AFBG-Zuschuss auf Darlehen
- 677 €
nach bestandener Prüfung
Eigenanteil 2.030 €
Bildungsprämie
Der Prämiengutschein ist ein staatlicher Zuschuss zu den
Lehrgangsgebühren in Höhe von 50 %, bis maximal 500 Euro.
Davon profitieren alle Selbständigen und Angestellten, die
mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und
deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000
Euro beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten liegt die Grenze bei
40.000 Euro. Zudem muss der Weiterbildungsinteressierte
das 25. Lebensjahr vollendet haben und die angestrebte
Weiterbildung darf nicht mehr als 1.000 Euro kosten.
Voraussetzung für den Erhalt eines Prämiengutscheins
ist der Besuch einer Beratungsstelle. Die Bildungsprämie
wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung
und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfond
der Europäischen Union gefördert. Weitere Infos unter:
www. weiterbildung- hamburg. de oder per Telefon:
040 28084 666 (montags bis freitags, 10:00 bis 18:00 Uhr)
Begabtenförderung
Als Stipendiat können Sie innerhalb Ihres Förderzeitraums
Zuschüsse von insgesamt 6.000 Euro für förderfähige
Weiterbildungen beantragen. Das sind jährlich 2.000 Euro
bei einem Eigenanteil von 10 % je Fördermaßnahme. Der
Eigenanteil schmälert nicht Ihren Gesamtförderbetrag von
6.000 Euro. Für die Begabtenförderung bewerben können
Sie sich als Absolvent der Berufsausbildung, sofern Sie
nicht älter als 25 Jahre alt sind. Voraussetzung ist der
Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit der
Mindestnote 1,9. Weitere Infos unter: www.sbb-stipendien.de
7
Das Profil
Bauen Sie auf eine solide Qualifikation
Beste Aussichten für Experten
Wohnraum, Gewerbeobjekt, Kapitalanlage – Immobilien sind
ein zentraler, vielschichtiger Bereich unserer Wirtschaft, der
von zahlreichen Faktoren wie der allgemeinen Konjunktur,
demographischen Entwicklungen oder politischen
Entscheidungen stark beeinflusst wird. Das stellt die
Immobilienwirtschaft vor hohe Anforderungen, macht sie
aber auch zu einem umso interessanteren Berufsfeld. Die
professionelle Planung, Verwaltung und Bewirtschaftung steht
hierbei im Mittelpunkt. Zudem werden Aufgabenbereiche wie
die Vermarktung oder Verwaltung immer häufiger ausgelagert.
Diese Entwicklung macht Sie als Immobilienfachwirt
zu einem gesuchten Spezialisten, denn Sachkompetenz
und fachliches Know-how sind unerlässlich, um die
komplexen Aufgaben und vielseitigen Anforderungen
dieser Wirtschaftsbranche meistern zu können.
Ein Abschluss, viele
Möglichkeiten
Eine weitere Option für Sie als Immobilienfachwirt stellt auch
der Gang in die Selbstständigkeit dar. Hier können Sie sich
unter anderem als freier Makler, Facility Manager oder auch
Immobilienanlageberater etablieren. Mit dem anerkannten
IHK-Abschluss bringen Sie hierfür nicht nur das entsprechende
fachliche Rüstzeug mit, sondern auch einen seriösen
Berufstitel, auf den sich Ihre Kunden verlassen können.
Vielseitige Aufgaben
Mietverträge ausarbeiten, Bauprojekte begleiten, Immobilien
taxieren, Finanzierungen aufstellen, Risiken analysieren,
Verhandlungen führen – als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt
verfügen Sie über breitgefächerte Kompetenzen und
ein vielseitiges Fachwissen. Entsprechend facettenreich
präsentiert sich auch Ihr Aufgabenfeld, das Ihnen interessante
© Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com
Auch die Liste Ihrer potenziellen Arbeitgeber und
Einsatzbereiche kann sich sehen lassen. Gefragt sind Sie als
Experte vor allem in der Immobilien- und Gebäudewirtschaft,
wo Sie beispielsweise bei Grundstücksgesellschaften,
Bauträgern, Gebäude- und Hausverwaltungen,
Wohnungsgenossenschaften, Architekturbüros,
Wohnungsbau- und Sanierungsgesellschaften, in
Betrieben für Facility Management oder natürlich für
Maklerfirmen in Aktion treten. Daneben überzeugen
Sie als Fachmann für Immobilien auch bei Banken,
Kreditinstituten und Versicherungen besonders in Fragen
der Finanzierung und Wirtschaftlichkeitsberechnungen.
8
© Foto: dedi - Fotolia.com
Herausforderungen bietet, aber auch viel Raum lässt, um sich
weiterzuentwickeln und eigene Schwerpunkte zu setzen.
Ein Kernbereich ist die Objektverwaltung von Wohnund Gewerbeimmobilien. Im Rahmen des Property
Managements übernehmen Sie hier eigenverantwortlich
die Mieterbetreuung und die dazugehörigen Aufgaben
wie Korrespondenz, Mietsverhandlungen und
Vermietungskoordination, das Erstellen der Betriebsund Nebenkostenabrechnungen, die Monats- und
Jahresabschlüsse, das Forderungsmanagement sowie die
Betreuung von Rechtsstreitigkeiten. Auch die Objektkontrolle
und -optimierung liegen in Ihrer Verantwortung. Im
Rahmen eines effizienten Objektmanagements planen,
kalkulieren, organisieren und überwachen Sie die
notwendigen Arbeiten zur Instandhaltung, Modernisierung
und Sanierung der Immobilien. Durch eine sorgfältige
Kostenanalyse und das Erkennen von Einsparpotenzialen
optimieren Sie zudem die Bewirtschaftungskosten.
Neben der Entwicklung und Realisierung von
Immobilienprojekten sind auch die Tätigkeiten eines
Immobilienmaklers als weiteres typisches Aufgabenfeld
zu nennen. Dabei umfasst dieser Bereich weit mehr als
das bloße Akquirieren, Vermitteln und Verkaufen von
Immobilien: Sie sind dafür zuständig, Verkaufs- und
Vermietungsangebote einzuholen und zu bewerten, die
betreffenden Objekte zu taxieren und zu beschreiben,
Interessenten zu finden und die Verhandlungen zu führen,
wobei Sie beide Seiten beratend unterstützen. Auch die
Erledigung der Formalitäten wie Vertragsvorbereitungen
oder Grundbucheintragungen liegen dabei in Ihrem
Verantwortungsbereich. Ein anderer Schwerpunkt ist
das Thema der Immobilienfinanzierung. Als Fachwirt
verfügen Sie über die Expertise, Kunden fundiert beraten
zu können, Wirtschaftlichkeits- und Lastenberechnungen
aufzustellen und Finanzierungspläne auszuarbeiten.
Führungsqualitäten
für die Zukunft
Als Immobilienfachwirt zeichnen Sie sich durch hohe
Kommunikations- und Führungskompetenz aus, die Sie in die
Lage versetzen, in Ihrem Unternehmen verantwortungsvolle
Aufgaben in den Bereichen Organisation, Personal oder
auch Marketing zu übernehmen. Hier setzen Sie die
vorgegebenen Richtlinien und Maßnahmen eigenständig um
und agieren sicher auf strategischer wie operativer Ebene.
Für Ihre berufliche Zukunft bedeutet die Qualifikation
als Immobilienfachwirt beste Karrierechancen. Denn die
Weiterbildung öffnet Ihnen nicht nur die Tür zum Aufstieg in
die mittlere Führungsebene, sondern bietet auch Grundlage
für weitere Fortbildungen und Spezialisierungen.
9
Die Voraussetzungen
Die Zulassungsbedingungen auf einen Blick
Sie sind in der Immobilienwirtschaft tätig und möchten
Ihrer Karriere neue Impulse geben, indem Sie Ihre
Kompetenzen mit einem anerkannten Abschluss untermauern
und ausbauen? Oder Sie sind bereits ausgebildeter
Immobilienkaufmann und planen den beruflichen Aufstieg in
eine verantwortungsvolle Führungsposition? Die Qualifizierung
zum Immobilienfachwirt bietet beste Erfolgsaussichten und
ist die richtige Wahl für Sie. Ausdrücklich richtet sich dieses
Angebot auch an Quereinsteiger aus der Praxis. Mit dieser
berufsbegleitenden Weiterbildung ergänzen Sie optimal
Ihre Erfahrungen und sichern langfristig Ihre Position.
Mit Motivation zum Erfolg
Hohe Anforderungen und ein breites Aufgabenspektrum
erwarten Sie als Immobilienfachwirt. Entsprechend
umfangreich ist der zu absolvierende Lehrplan, der Ihnen
viel Engagement und intensives Lernen abverlangt. Die
wichtigste Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss
ist daher Ihre persönliche Motivation, Ihre Freude am
Beruf und die Überzeugung, dass die Arbeit sich lohnt.
So geht’s zur Prüfung
Damit Sie als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt in der
Gebäudewirtschaft auf Erfolgskurs gehen können, stellen
Sie zunächst ihr umfangreiches Wissen aus Theorie und
Praxis unter Beweis. Auf diese Prüfung bereitet Sie der
IHK-Lehrgang strukturiert und intensiv vor. Die Teilnahme
wird daher dringend empfohlen, ist aber für die Anmeldung
zur Prüfung nicht zwingend erforderlich. Die Zulassung
zur Prüfung unterliegt einer gesetzlichen Ordnung und
ist in der jeweils gültigen Rechtsverordnung festgelegt.
Zulassung zur Prüfung
Die Prüfung zum Immobilienfachwirt
dürfen Sie antreten, wenn:
ƒƒ Sie können eine erfolgreiche Abschlussprüfung in
einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf
der Immobilienwirtschaft und zusätzlich
ein Jahr Berufspraxis vorweisen
oder
ƒƒ Sie haben mit Erfolg eine Abschlussprüfung in einem
anderen anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf des
kaufmännischen oder verwaltenden Bereichs abgelegt
und bringen mindestens zwei Jahre Erfahrung mit
oder
ƒƒ Sie besitzen Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren.
Die geforderte Berufspraxis muss dabei in der
Immobilienwirtschaft erbracht werden, allerdings in
vollem Umfang erst bis zum Zeitpunkt der Prüfung.
Wenn Sie sich jetzt nicht sicher sind, ob Sie die Bedingungen
erfüllen, oder noch Fragen zu den formellen Aspekten haben,
wenden Sie sich gerne direkt an die Handelskammer Hamburg.
Hier können Sie Ihre individuellen Voraussetzungen prüfen
lassen und fraglichen Details gemeinsam nachgehen.
10
Wichtig zu wissen!
Über Ihre Prüfungszulassung entscheidet die
Handelskammer Hamburg auf Grundlage
der zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung gültigen
Rechtsverordnung. Diese können Sie hier
einsehen: Dok.-Nr. 5686 auf www.hk24.de
Ihr
:
gsort
n
u
t
l
sta
Veran lskammer
e
Hand ampus
City C
© Foto: Andreas Ahnefeld
8
Wall 3
Alter amburg
H
7
2045
11
Der Lehrgang
Das beste Fundament für Ihre Zukunft
In Ihrem Berufsalltag stehen Sie als Immobilienfachwirt
immer wieder vor komplexen Fragestellungen und
neuen Herausforderungen. Die hohe Dynamik der
Immobilienwirtschaft erfordert einen guten Überblick,
schnelle Auffassungsgabe und detaillierte Kenntnisse der
relevanten Rahmenbedingungen. Nicht selten müssen Sie
spontan umdenken und alternative Lösungswege finden,
wenn beispielsweise ein Kaufinteressent kurzfristig abspringt
oder Baumaßnahmen mehr Zeit und Geld in Anspruch
nehmen als kalkuliert. Damit Sie für alle Situationen bestens
gerüstet sind und sicher auftreten können, vermittelt
Ihnen unser Lehrgang das erforderliche Know-how.
Durch den Lehrgang begleiten Sie unsere erfahrenen
Dozenten. Sie stammen aus der Praxis und vermitteln
Ihnen die relevanten Kenntnisse und Fähigkeiten
anwendungsbezogen und auf didaktisch hohem Niveau. Dabei
steht der klassische Wissenstransfer im Mittelpunkt, aber
selbstverständlich kommen auch interaktive Lernmethoden
verstärkt zum Einsatz. Das fachliche Ausgangsniveau
basiert auf einer abgeschlossenen dualen Ausbildung zum
Immobilienkaufmann, es besteht aber immer auch die
Möglichkeit, das Fachwissen aus der Berufsschule gemeinsam
aufzufrischen und auf den neuesten Stand zu bringen.
Ran an die Themen
Auf Grundlage des aktuellen Rahmenstoffplans
lernen Sie in über 540 Unterrichtsstunden alles, was
Sie für die optimale Entwicklung und Umsetzung
tragfähiger Immobilienkonzepte rund um Vermarktung,
Verwaltung, Vermietung und Verkauf wissen müssen.
Der Lehrgang umfasst sechs Handlungsbereiche.
ƒƒ Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
Politik, Recht, Ökonomie, Gesellschaft – die
Immobilienbranche ist in hohem Maße abhängig von
äußeren Faktoren. Diese sollten Sie als Führungskraft kennen
12
und verstehen, um sachlich fundierte Entscheidungen
treffen zu können. Hierfür betrachten Sie zunächst die
Immobilienbranche im Kontext mit dem Wirtschafts- und
Gesellschaftssystem. Der anschließende Vergleich mit den
Voraussetzungen im europäischen Ausland führt Sie in
die Grundlagen der internationalen Immobilienwirtschaft
ein und liefert wertvolle Denkanstöße. Von der Energieund Umweltpolitik über Infrastrukturmaßnahmen und
Verbraucherschutzregelungen bis hin zu Änderungen
des Wettbewerbsrecht: politische Entscheidungen
und Entwicklungen üben einen großen Einfluss auf die
unterschiedlichen Bereiche der Immobilienwirtschaft.
Zudem erhalten Sie einen grundlegenden Überblick über
die für Sie relevanten Politikfelder. Zudem lernen Sie
in diesem Handlungsbereich noch die verschiedenen
Abgaben und Steuerarten kennen, die in Ihrem zukünftigen
Berufsalltag als Immobilienprofi eine Rolle spielen.
ƒƒ Unternehmenssteuerung und -kontrolle
Als Führungskraft in der Immobilienwirtschaft tragen Sie
die Verantwortung dafür, dass die unternehmerischen
Maßnahmen im Einklang mit den definierten Zielen stehen
und optimal geplant, umgesetzt, kontrolliert und dokumentiert
werden. Um Sie auf diese weitreichende Aufgabe gut
vorzubereiten, widmet sich der zweite Lehrgangsabschnitt
dem Zusammenspiel der betrieblichen Aufgabenbereiche
bei der Erbringung immobilienwirtschaftlicher Leistungen.
Von der Planungsrechnung über die Kosten- und
Leistungsrechnung bis hin zur Budgetierung und Bilanzierung
erhalten Sie das theoretische Rüstzeug, um diese in
der Unternehmensführung wichtigen Entscheidungsund Kontrollinstrumente richtig einzusetzen.
Neben der Optimierung interner Prozesse ist vor allem
eine transparente und gesicherte Finanzlage elementare
Voraussetzungen für den langfristigen Unternehmenserfolg.
Daher stehen nicht nur die Themen Investitionsplanung und
-rechnung für Sie auf dem Stundenplan, sondern auch die
unterschiedlichen Finanzierungsarten und die geeigneten
Herr Brunier, was erwartet unsere Teilnehmer in unserem
Lehrgang zum IHK-Geprüften Immobilienfachwirt?
Dabei ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass die Teilnehmer
im Laufe des Fortbildungslehrgangs zunehmend in die Lage
versetzt werden, immobilienwirtschaftliche Sachverhalte
auf der Basis betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge
bewerten zu können und befähigt werden, daraus
begründbare Handlungsschritte ableiten zu können.
Marcel Brunier, Dozent für Unternehmenssteuerung und -kontrolle
Methoden zur Ermittlung des Finanzierungsbedarfs.
Dabei lernen Sie die Möglichkeiten kennen, die Ihnen das
strategische Controlling bietet, und beschäftigen sich mit
den unterschiedlichen Planungsinstrumenten. Außerdem
kommen die handelsrechtlichen Vorgaben zur Bewertung
und Bilanzierung sowie die Grundlagen der internationalen
Rechnungslegungsvorschriften intensiv zur Sprache.
und Personalentwicklungsmaßnahmen gezielt zu realisieren.
Dabei haben Sie als Führungskraft die Personalkosten
genauso im Blick wie die Optimierungspotenziale zum
Beispiel bei den Arbeitsabläufen. Auch die rechtlichen
Aspekte, die Sie bei Neueinstellungen oder für eine juristisch
einwandfreie Beendigung von Arbeitsverhältnissen
beachten müssen, werden Ihnen hier nähergebracht.
ƒƒ Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung
In diesem weitreichenden Themenkreis machen Sie
sich vertraut mit den Bereichen einer professionellen
Personalarbeit unter Beachtung des Arbeits- und Tarifrechts
sowie der betrieblichen Mitbestimmung. Im Vordergrund
steht hierbei die Verbesserung betrieblicher Leistungsprozesse
mithilfe einer modernen Mitarbeiterführung und den
Instrumenten der Arbeitsorganisation. Nach einer Einführung
in die unterschiedlichen Führungsstile lernen Sie, den
Personalbedarf zu ermitteln, Mitarbeiter optimal einzusetzen
Als Immobilienfachwirt sind Sie in vielen Fällen nicht
nur Führungskraft, sondern vor allem auch Teamplayer.
Dafür lernen Sie, wie Sie Mitarbeiter, Auszubildende und
Projektgruppen im Sinne der Unternehmensziele führen,
anleiten und vor allem zu Bestleistungen motivieren.
Auch die Frage, wie Sie dazu beitragen können, Konflikte
zu lösen und Kommunikationsprozesse zu verbessern,
kommt in diesem Zusammenhang zur Sprache.
Abschließend erhalten Sie eine anwendungsbezogene
Einführung in die unterschiedlichen Moderations-,
© Foto: Starpics - Fotolia.com
© Foto: Christian Hameister
Die Teilnehmer dieses Lehrgangs werden fundiert auf
alle prüfungsrelevanten Handlungsbereiche vorbereitet.
In meinem Fachbereich Unternehmenssteuerung wird
die Fähigkeit entwickelt, das Zusammenwirken der
betrieblichen Aufgabenbereiche bei der Erbringung
immobilienwirtschaftlicher Leistungen im Hinblick
auf unternehmerische Ziele und Entscheidungen
beurteilen zu können und einzelne Maßnahmen
zu planen, umzusetzen und zu kontrollieren.
13
Der Lehrgang
Präsentations- und Gesprächstechniken für einen
souveränen und authentischen Auftritt als Führungskraft.
ƒƒ Immobilienbewirtschaftung
Was gehört in einen Mietvertrag für privaten Wohnraum?
Worauf habe ich bei Sanierungsmaßnahmen zu
achten? Welche Möglichkeiten zur Optimierung der
Bewirtschaftungskosten stehen mir zur Verfügung? Wie sieht
der ideale Umgang mit Mieterbeschwerden aus? Im Rahmen
der Immobilienbewirtschaftung begegnen Ihnen häufig Fragen
für die es keine einfachen Antworten gibt. Umso wichtiger
ist es, dass Sie die rechtlichen, organisatorischen und
technischen Grundlagen für eine effiziente Bewirtschaftung
der unterschiedlichen Objekte sicher beherrschen. Dafür
lernen Sie zunächst die rechtlichen Bestimmungen zur
Gestaltung, Auslegung und Beendigung von Mietverträgen
mit privaten und gewerblichen Kunden kennen. Neben
der effektiven Verwaltung der Forderungen gehört auch
ein professioneller Umgang mit Kunden und Mietern zu
Ihrem Aufgabenbereich, wofür Sie hier die Grundzüge
des Konflikt- und Beschwerdemanagements erlernen.
ƒƒ Bauprojektmanagement
Neubau, Modernisierung, Umnutzung, Abriss – mit
den Methoden des Projektmanagements planen,
koordinieren und kontrollieren Sie als Immobilienfachwirt
weitreichende Bauprojekte. Damit Sie für diese
verantwortungsvolle Aufgabe gut gerüstet sind, lernen
Sie hier, auf welche öffentlich-rechtlichen, zivilrechtlichen
und natürlich ökologischen Aspekte Sie dabei zu
achten haben. Neben den unterschiedlichen Stadt- und
Raumplanungskonzepten bringen wir Ihnen hier auch die
Grundzüge der baurechtlichen Vorprüfungen näher.
Ebenfalls im Fokus stehen die Möglichkeiten der
Objektfinanzierung und die Palette der verschiedenen
© Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com
Ein weiterer Schwerpunkt dieses Themenkreises ist
die Betreuung der Immobilie selbst. Sie fungieren als
Gebäudemanager, der mit fachlichem Know-how und
einem guten Überblick für die bestmögliche Werterhaltung
des Gebäudes sorgt. Neben den verschiedenen
Möglichkeiten zur Optimierung der Bewirtschaftungskosten
wie die Einleitungen von Energiesparmaßnahmen
oder Reduzierung von Wartungsarbeiten behandeln
Sie das zentrale Thema der Instandhaltung und
Modernisierung eingehend. Zudem erfahren Sie in diesem
Lehrgangsabschnitt, wie Bestandsimmobilien unter
Berücksichtigung des Produktlebenszyklus effizient zu
entwickeln und wirtschaftlich zu verwalten sind.
14
© Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com
Förderprogramme. In diesem Kontext befassen Sie
sich auch mit komplexen Objektrentabilitäts- und
Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Von der Ausschreibung
bis zur Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen
macht Sie dieser Lehrgangsabschnitt fit für die
Betreuung von Bauprojekten in allen Phasen.
ƒƒ Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit
In diesem Themenfeld lernen Sie, die Teilmärkte in der
Immobilienwirtschaft zu unterscheiden und mithilfe passender
Marketing-Instrumente erfolgreich zu erschließen. Um
Sie fit zu machen für einen möglichen Einsatz als Makler,
erwerben Sie hier fundiertes Grundlagenwissen rund um den
An- und Verkauf von Immobilien. Dies umfasst die Aspekte
der Immobilienbewertung und Marktpreisbildung ebenso
wie die Kundenakquise und langfristige -bindung. Intensiv
beschäftigen Sie sich damit, welche wirtschaftlichen Risiken
Sie bei der Vermarktung beachten müssen und wie Sie Ihre
Tätigkeit aus Kundensicht optimal gestalten und umsetzen.
Welche Formalitäten sind zu erledigen, wenn ich mich
mit einem Maklerbüro selbstständig mache? Wann darf
ich mich Makler nennen? Was muss ich bei Angeboten
und Rechnungen beachten? Im Rahmen Ihrer eventuellen
Maklertätigkeit sind zahlreiche rechtliche Besonderheiten
zu beachten. Hier lernen Sie die verschiedenen
gesetzlichen Vorgaben und Verordnungen kennen,
die für Sie als Immobilienmakler relevant sind.
Der Lehrgang auf
einen Blick
ƒƒ Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
(ca. 40 Unterrichtsstunden)
ƒƒ Unternehmenssteuerung und -kontrolle
(ca. 100 Unterrichtsstunden)
ƒƒ Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung
(ca. 70 Unterrichtsstunden)
ƒƒ Immobilienbewirtschaftung
(ca. 100 Unterrichtsstunden)
ƒƒ Bauprojektmanangement
(ca. 100 Unterrichtsstunden)
ƒƒ Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit
(ca. 80 Unterrichtsstunden)
ƒƒ Prüfungsvorbereitung - Intensiv (ca. 40 Unterrichtsstunden)
15
Die Prüfung
Gut zu wissen!
So läuft die Prüfung
Die Prüfung gliedert sich thematisch in die sechs relevanten
Handlungsbereiche, die Ihnen aus dem Lehrgang bereits gut
bekannt sind. Sie besteht aus einem umfassenden schriftlichen
Teil und einem abschließenden mündlichen Part in Form
einer Präsentation mit anschließendem Fachgespräch.
Die Prüfung legen Sie vor der Prüfungskommission
der Industrie- und Handelskammer ab, die auch für die
Benotung Ihrer Leistungen zuständig ist. Als bestanden
gilt die Prüfung, wenn Sie in allen Prüfungsteilen eine
mindestens ausreichende Leistung gezeigt haben.
Sollten Sie einen Prüfungsteil trotz guter Vorbereitung
im ersten Anlauf nicht bestehen, haben Sie die
Möglichkeit, diesen bis zu zwei Mal zu wiederholen.
Rahmen beweisen Sie auch, dass Sie die spezifischen
Instrumente der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle
sicher beherrschen und richtig einsetzen können.
ƒƒ Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung
Sie demonstrieren Ihre Kompetenz in allen Bereichen
des modernen Personalwesens. Beispielhaft ermitteln
Sie hier den Personalbedarf und erläutern, wie
Sie diesen kosteneffizient und unter Einsatz von
Personalentwicklungsmaßnahmen decken. Auch in
grundsätzlichen Fragen des Arbeits- und Tarifrechts sowie
der betrieblichen Mitbestimmung präsentieren Sie sich sicher
und kompetent. Gleichzeitig beweisen Sie durch den Einsatz
moderner Motivations- und Kommunikationsmethoden
die Führungsqualitäten eines Fachwirts.
ƒƒ Immobilienbewirtschaftung
In dieser Klausur ist Ihre Fachkompetenz in den
Kerngeschäftsprozessen der Immobilienwirtschaft
gefragt. Hier beweisen Sie als angehende Führungskraft,
dass Sie in der Lage sind, auch komplexe, anspruchsvolle
und facettenreiche Problemstellungen systematisch zu
bearbeiten und zielorientiert zu lösen. Dabei nutzen Sie
gekonnt die verschiedenen Methoden und Arbeitstechniken
aus dem Forderungs- und Beschwerdemanagement
und zeigen sich auch bei baulich-technisch
© Foto: Nicolas Maack
Als Absolvent dieses Lehrgangs sind Sie optimal vorbereitet
auf die anstehende Prüfung, denn Sie haben sich alle
relevanten Themen im Unterricht und vertiefend im
Eigenstudium umfassend erarbeitet. Jetzt heißt es für Sie, Ihr
Können vor der IHK-Prüfungskommission zu demonstrieren
und unter Beweis zu stellen. Sie zeigen, dass Sie über
das Fachwissen und die Kompetenz verfügen, um die
vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben zu übernehmen,
die Sie als zukünftige Führungskraft der Grundstücks- und
Gebäudewirtschaft erwarten. Mit dem erfolgreichen Ablegen
der Prüfung ist die Qualifikation geschafft und Sie dürfen
als IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt durchstarten!
Die schriftliche Prüfung
Im ersten Prüfungsabschnitt belegen Sie Ihr Wissen
in den sechs Handlungsbereichen jeweils durch
eine Klausur. Dabei sind die Entwicklung eigener
komplexer Lösungsansätze in sehr realitätsnahen
und anwendungsbezogenen Situationsaufgaben
gefordert. Das bietet Ihnen viel Raum, um
auch Ihre persönliche Berufserfahrung und
individuelles Know-how einfließen zu lassen.
ƒƒ Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
Hier ist Ihr Wissen über die grundsätzlichen volks- und
betriebswirtschaftlichen, rechtlichen sowie technischen
Zusammenhänge gefragt. Unter Berücksichtigung
der unterschiedlichen Aspekte leiten Sie hier gut
begründete Handlungsschritte ab und stellen Ihre
Lösungswege auf ein solides Fundament.
ƒƒ Unternehmenssteuerung und -kontrolle
Zu diesem Thema erörtern Sie gekonnt,
wie die unterschiedlichen betrieblichen
Aufgabenbereiche idealerweise zusammenwirken,
um immobilienwirtschaftliche Leistungen optimal
zu gestalten. Ein wichtiger Schwerpunkt Ihrer
Ausführungen liegt dabei auf der teamorientierten
Konzeption und Organisation Ihrer Projekte. In diesem
16
Olaf Poleska, IHK-Geprüfter Immobilienfachwirt (HKBiS Abschlussjahrgang
2013) mit Präses Fritz Horst Melsheimer (li.) bei der Feierstunde für
Fortbildungsabsolventen in unserer Handelskammer Hamburg
© Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com
Aufgabenstellungen als versierter Immobilienfachwirt.
ƒƒ Bauprojektmanagement
Der Schwerpunktbereich verlangt von Ihnen detaillierte
Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Planung, Koordination
und Kontrolle von Bauprojekten. Sie erläutern nicht
nur die relevanten rechtlichen und umweltspezifischen
Aspekte, sondern auch die verschiedenen Stadt- und
Raumplanungskonzepte, die Ihren Handlungsspielraum
beeinflussen. Gefragt ist in dieser Klausur zudem
Ihr Wissen zur Objektfinanzierung und den
entsprechenden Fördermöglichkeiten durch staatliche
Programme sowie Ihr fachliches Know-how rund um
die Bauabnahme und Mängelbeanstandungen.
ƒƒ Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit
Um Ihre Fachkompetenz als Immobilienmakler geht es
in dieser Klausur, wo Sie die wichtigsten Teilmärkte der
Immobilienwirtschaft charakterisieren und mit einem optimal
zusammengestellten Marketing-Mix bearbeiten. Vor diesem
Hintergrund führen Sie beispielhaft eine Immobilienbewertung
durch und erläutern die Gesetze der Marktpreisbildung. Hier
zeigen Sie auch, dass Sie die rechtlichen Besonderheiten
der Maklertätigkeit kennen und wissen, was Recht ist.
Die mündliche Prüfung
Die Prüfung im Überblick
ƒƒ Schriftliche Prüfung:
ƒƒ Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
(60 Minuten)
ƒƒ Unternehmenssteuerung und -kontrolle
(90 Minuten)
ƒƒ Personal, Arbeitsorganisation und
Qualifizierung
(120 Minuten)
ƒƒ Immobilienbewirtschaftung
(120 Minuten)
ƒƒ Bauprojektmanagement
(120 Minuten)
ƒƒ Marktorientierung und Vertrieb,
Maklertätigkeit
(120 Minuten)
ƒƒ Mündliche Prüfung:
ƒƒ Präsentation und anschließendes
Fachgespräch
(ca. 30-40 Minuten)
Wenn der schriftliche Prüfungsteil erfolgreich
absolviert ist, beweisen Sie in der abschließenden
mündlichen Prüfung Ihre Fähigkeiten in Sachen
Präsentation und Kommunikation. Sie präsentieren ein
erarbeitetes Thema und vertreten im anschließenden
Fachgespräch Ihre Meinung – sicher und souverän.
17
Der Veranstaltungsort
Willkommen im Handelskammer City Campus
Zu Ihrer Weiterbildung heißen wir Sie herzlich willkommen
im Handelskammer City Campus! Im Herzen der Stadt,
nur einen Steinwurf entfernt von Rathaus, Alster
und vis à vis der Handelskammer Hamburg, erwartet
Sie in unseren großzügigen Räumlichkeiten eine
moderne und angenehme Umgebung zum Lernen.
Für perfekte Ergebnisse müssen die äußeren Umstände
stimmen: Der Handelskammer City Campus bietet
Ihnen deshalb über 50 attraktive, teilweise klimatisierte
Seminarräume, die sich durch eine gehobene Ausstattung
auszeichnen. Dieser Komfort steht Ihnen auf Anfrage
mit unseren Gruppenräumen auch außerhalb des
Unterrichts kostenlos für Studien- und Lernzwecke zur
Verfügung, etwa wenn Sie sich mit Ihrer Arbeitsgruppe
zur gemeinsamen Nachbereitung treffen wollen oder
zusammen mit Ihren Kommilitonen den Prüfungsstoff
durchgehen. Um Ihnen den Weiterbildungsalltag im
wahrsten Sinne des Wortes leichter zu machen, stehen
Ihnen zudem Aufbewahrungsschließfächer zur Verfügung.
Wer viel arbeitet, muss auch mal Pause machen. Dafür
bieten sich nicht nur die vielen Cafés und Lokale in der
Nachbarschaft oder einer der zahlreichen netten Plätze
rund um die Alster an. Auch der begrünte Innenhof
des City Campus lädt Sie auf eine kleine Pause ein.
Daneben steht Ihnen unsere kommunikativ ausgestattete
Lounge zur Verfügung, um sich mit Ihren Kommilitonen
auszutauschen oder einfach einmal kurz auszuspannen.
Wissenszugang inklusive
Zahlen, Daten, Fakten und jede Menge Fachwissen im
Bereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Handelsund Wirtschaftsrecht bis hin zum Thema Existenzgründung
und Umweltfragen finden Sie in der Commerzbibliothek
der Handelskammer Hamburg. Die wissenschaftliche
Spezialbibliothek liegt nur wenige Schritte vom City Campus
entfernt und ist für Sie als HKBiS-Teilnehmer an sechs
Tagen in der Woche zur kostenlosen Benutzung geöffnet.
Nach Ihrer Anmeldung können Sie z.B. auch von zu Hause
Bücher bestellen und diese vor Ort für mindestens 3 Wochen
ausleihen. Mehr Infos unter: www.commerzbibliothek.de
In jeder Hinsicht eine
gute Verbindung
Mittendrin und perfekt zu erreichen – der Handelskammer
City Campus überzeugt mit seiner zentralen Lage im Herzen
der Hansestadt. Aus allen Teilen Hamburgs erreichen Sie
uns einfach und schnell: Die Stationen „Jungfernstieg“,
„Stadthausbrücke“ und „Rathausmarkt“ sind jeweils nur
wenige Gehminuten entfernt und garantieren besten
Anschluss an den Großteil der Hamburger S- und U-BahnLinien. Am Hamburger Hauptbahnhof, in maximal zwei
Stationen zu erreichen, haben Sie zudem Anschluss an die
verschiedenen Regionalzüge in die Metropolregion. Aber
auch mehrere Metro- und Schnellbusse, die direkt am
Rathausmarkt verkehren, bringen Sie direkt zu uns. Schnelle
Besorgungen oder den kleinen Einkauf zwischen Feierabend
und Unterricht können Sie in den zahlreichen umliegenden
Geschäften ebenfalls ganz unkompliziert erledigen.
© Fotos: Andreas Ahnefeld
Neben der klassischen Bibliotheksrecherche steht Ihnen
bei uns natürlich auch das weltweite Wissen im Internet
zur Verfügung, denn dank Ihren personalisierten Zugangs
für unser kostenfreies WLAN kommen Sie im City
Campus überall schnell und unkompliziert ins Netz.
18
Lehrgangsangebote regionaler Träger, die auf IHK-Prüfungen vorbereiten, finden Sie im
WIS - dem Weiterbildungs-Informations-System der IHK-Organisation unter wis.ihk.de
oder in Hamburgs Kursportal WISY unter hamburg.kursportal.info.
Kontakt
HKBiS Handelskammer Hamburg
Bildungs-Service gGmbH
Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg
Veranstaltungsort:
HCC Handelskammer City Campus
Alter Wall 38, 20457 Hamburg
Telefon: 040 36138 777
Fax: 040 36138 750
Internet: www.hkbis.de
www.facebook.de/hkbis
E-Mail: hkbis@hkbis.de
Öffnungszeiten
montags bis donnerstags
08:00 bis 18:00 Uhr
freitags
08:00 bis 16:00 Uhr
Vereinbaren Sie auch gern einen
individuellen Termin mit uns!
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
27
Dateigröße
1 667 KB
Tags
1/--Seiten
melden