close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

D-Pr f-und Messextruder 8S - Dr. Collin GmbH

EinbettenHerunterladen
LABOREXTRUDER
LABOREXTRUDER
Labor- und Pilotanlagen für
die Kunststoffverarbeitung
Te c h n i s c h e D a t e n
Typ
(mm)
Schneckendurchmesser
L/D-Verhältnis
Antriebsleistung
Schneckendrehzahl
Zylinderheizzonen
(kW)
(1/min)
Wasser
Luft
(kg/h)
(kg)
L (mm)
B (mm)
H (mm)
Kühlung
Durchsatz ca. (LDPE)
Gewicht ca.
Abmessungen ca.
20
20
20-30
1,9/2,1
180/200
2-3
25
30
25
30
20-30
20-30
5,8/8,8
8,8-10
170/240 160/240
3-4
3-4
Einzugszone
wahlweise Zylinder
4
6/9
12/18
200
260
350
1.400
1.620
1.750
500
500
500
1.700
1.700
1.700
Technische Änderungen vorbehalten
45
45
20-30
18/26
140/240
4-5
Prüf- und Messextruder
Die Hochleistungsmaschine zum Plastifizieren von Polymeren und Elastomeren
35/60
700
1.950
900
1.700
Ausgabe 07/02
Unser weiteres Fertigungsprogramm:
• Walzwerke und Kalander
• Plattenpressen
• TEACH-LINE®
• Zweiwellenkneter
• Extrusionsnachfolgen
• Prüfanlagen
Vertreten durch
Dr. Collin GmbH
Sportparkstr.2, D-85560 Ebersberg, Germany
Telefon 08092 / 20 96-0, Telefax 08092 / 2 08 62
www.drcollin.de, eMail: collin@drcollin.de
Vom
Rohstoff
zur
Information
LABOREXTRUDER
Der Prüfextruder Typ P
Einsatz
Sonderausführungen
- Entgasungsextruder
- Bimetallausführung der Zylinder
- Zylinderverlängerung 5 D
- Geteilte Zylinder mit
Einzugsnutenbuchsen
- Schmelz-Extruder mit druckdichter Schnecke
- Schnellläuferextruder
- Extruder mit angetriebener
Einzugswalze für Elastomere
- Hochtemperaturausführung bis 450 ºC
Durch den flexiblen Aufbau finden die
COLLIN-Extruder universellen Einsatz
bei der
- Entwicklung neuer Produkte, wie
Polymere oder Extrudate
- Prüfung der Verarbeitbarkeit von
Polymeren
- Produktionskontrolle von chargenförmigen oder kontinuierlichen
Produktionsabläufen. Durch das
vielseitige Programm an Schnecken,
Düsen und Nachfolgeeinrichtungen
können komplette Anlagen den
Anforderungen entsprechend
zusammengestellt werden.
- Produktion von kleinen Rohren,
Profilen, Schläuchen u. ä.
Düsen
Für die vielfältigsten Verfahren liefern
wir spezielle Düsen, u. a.:
- Rundstrangdüsen
- Rohrköpfe
- Drahtummantelungsköpfe
- Breitschlitzdüsen
- Blasdüsen als Wendelverteilerköpfe
- Coextrusions-Blasfolienköpfe
- Coextrusion-Flachfolienadapter
oder Multimanifolddüsen
Besondere Merkmale
Kompakte Bauform, ermöglicht
variable Aufstellung, z. B. als Standoder fahrbares Gerät.
Bedienerfreundlich, durch optimale
Gestaltung und Anordnung aller
Elemente. Freie Kabellängen werden
auf ein Minimum reduziert durch eine
Kabelabdeckung an der Arbeitsseite
des Schaltschrankes und einer ausziehbaren Kabelführung.
Dauerbetrieb, garantiert durch
fremdbelüftete AC-ServomotorAntriebe, groß dimensionierte
Getriebe und Rückdrucklager.
Der Trichter hat 3 Arbeitspositionen:
Einziehen – Sperren – Entleeren und
ist starr mit der wassergekühlten
Einzugszone verbunden.
Extruder 45 mm Ø, in Standausführung mit ECS-Steuerung
Schnecken
Ein weites Spektrum an Schnecken
aller Geometrien und Werkstoffe ist
lieferbar:
- Kernprogressive Schnecken
- 3-Zonen Schnecken
- Schnecken mit Misch- und
Scherzonen
- Entgasungsschnecken
- Sonderschnecken für alle Einsatzfälle
Auswechselbare Misch- und Scherteile für Extruderschnecken
Extruder 20 mm Ø x 25 D, mit untergebautem Schaltschrank
Aufbau
Die Antriebseinheit, bestehend aus
Motor und Getriebe, ist in einem zweiteiligen Alu-Gußgehäusen integriert.
Der AC-Servomotor treibt über
Riemen das Stirnraduntersetzungsgetriebe an und wird fremdbelüftet.
Die Rückdrucklagerung (Axialrollenlager) garantiert eine hohe Lebensdauer. Sie ist am Gehäuse angeflanscht.
Vom
Der Zylinder ist aus hochwertigem
Nitrierstahl hergestellt. Die Beheizung
erfolgt durch Heizbänder, mit oder
ohne Kühlgebläse. Eine durchgehende Blechverkleidung schützt vor
Berührung der Heizbänder.
sicher befestigt.
Die Schnecken werden aus Nitrieroder Sonderstahl hergestellt.
Der Schaltschrank ist in das fahrbare Untergestell integriert und enthält
alle Leistungsteile für den Extruder
sowie bei Bedarf auch für eine nachfolgende Schmelzepumpe.
Die Düsen sind durch eine Klappoder Schwenkverbindung einfach und
Rohstoff
zur
Das Steuerpult ist schwenkbar am
Extruder befestigt und enthält alle
Steuer-, Bedien- und Anzeigegeräte
für Temperatur- und Drehzahlregelung.
Information
Schnellspannadapter
Geteilter Zylinder mit auswechselbarer Nutenbuchse
Doppelkammertrichter mit automatischer Umschaltung
LABOREXTRUDER
Messwerterfassung und Auswertung über PC
Der Messextruder Typ M
Visual Fecon
Messeinrichtungen
Die COLLIN-Laborextruder können
neben der standardmäßig vorhandenen Schneckendrehzahl- und
Stromaufnahme mit einer Vielzahl von
Messeinrichtungen ausgestattet werden, wie z. B. für:
- Massetemperatur und
- Massedruck im Zylinder, über die
Schneckenlänge, vor der
Schneckenspitze oder im Werkzeug,
- Schneckenrückdruck, über
Ringkraft-Aufnehmer,
- Drehmomente, gemessen als
Reaktionsmoment über
Kraftaufnehmer,
- Viskosität, durch rheometrische
Schlitzdüse,
- komplette Fließkurven, durch das
Seitenstromrheometer WROR.
Ein technisch ausgefeiltes Softwarepaket erlaubt die Visualisierung aller
Messdaten in einer großen Variationsbreite.
- Erfassung aller im Verbund (bis zu
10 Maschinen) befindlichen Messsignale
- Abspeicherung der Daten
(1 Datei/Tag: ca. 9 MB)
- Grafische Darstellung frei
konfigurierbarer Liniendiagramme
- Möglichkeit zum Export der
erfassten Werte im Excelformat
(mit Selektion)
- Parametrierung der angeschlossenen Regler und deren Abspeicherung
- Ereignis- und Störliste über einen
einstellbaren Zeitraum
- Optional kundenspezifisches
Prozessbild mit Rezepturverwaltung
- Alle Listen und Darstellungen können gedruckt werden. Benötigt wird
ein PC mit WIN95/98/NT/2000/XP
mit einer standardmäßigen seriellen
Schnittstelle.
E C S - M i k ro p ro z e s s o rsteuerung
Mehrmaschinen-Verbund
Die Steuerung ist in einem schwenkbaren Gehäuse ergonomisch über dem
Extruder angeordnet. Die Leistungsteile
und der Hauptschalter sind in einem
getrennten Schaltschrank zusammengefasst.
Die Steuerung besteht aus einem
Mehrkanalregler ECS-T30 (im Schaltschrank) für:
• max. 20 Temperaturregelzonen
• Erfassung von max. 5 Massetemperaturen und max. 8 Messstellen für
- Massedruck,
- Schneckenrückdruck,
- Drehmoment,
- Durchsatz,
- Abzugsgeschwindigkeit und
kundenspezifische Sondersignale
• Steuerung von max. 2 Antrieben
(Schnecke, Schmelzepumpe)
• Druck-/Drehzahlregelung oder
Durchsatzregelung
Vom
Messextruder Typ E30 M mit Messaufnehmer zur Erfassung aller wesentlichen
Parameter
Über die serielle Schnittstelle der
ECS-Steuerung können mehrere
Extruder zu übergreifenden
Mehrmaschinensteuerungen verknüpft
werden. Auch Extruder-Nachfolgen,
wie Schmelzepumpen, Folienabzüge
oder Kalander für Platten- oder
Blasfolienanlagen können im
Gesamtverbund integriert werden.
Hierfür haben wir die passende
Software.
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Ex45/E-1,
Ex45/E-1,
Ex45/E-1,
Ex45/E-1,
Ex45/E-1,
Ex45/E-1,
Ex45/E-1,
Zone 01
Zone 02
Zone 03
Zone 04
Zone 05
Zone 06
Einzug
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Istwert
Ex45/E-2,
Ex45/E-2,
Ex45/E-2,
Ex45/E-2,
Ex45/E-2,
Ex45/E-2,
Ex45/E-2,
Masse-T
Masse-P
Drehzahl
Motor-St.
Gesamt-Dos
Gesamt-Dos
Haupt-Kom
Druck-/
Drehzahlregelung
Die im Bedienpult integrierte Mehrkanalanzeige ECS-A30 kann kundenspezifisch konfiguriert werden und
dient zur:
• digitalen Anzeige von Soll-, Ist- und
Differenzwert sowie Stellgrad auf
max. 3 Seiten mit je 15 Werten und
Kanalbeschriftung
• Einzelanzeige und Sammelmeldung
für Toleranzband und Alarm-
Rohstoff
zur
schwellenanzeige für Über- und
Unterschreitung
• Meldung einer parametrierbaren
Alarmschwelle zum Schutz der
Maschine und der Schnecke.
Alle Signale können über eine serielle
Schnittstelle auf einen separaten PC
übertragen werden.
Information
Bei einer normalen Extrudersteuerung
wird die Schneckendrehzahl konstant
gehalten. Mit der COLLIN-ECS kann
auf eine druckabhängige Drehzahlregelung umgestellt werden, z. B.
- um engere Maßtoleranzen bei der
Profil-Extrusion zu erreichen
- um einen gleichbleibenden Vordruck
vor einer Schmelzepumpe zu erzeugen.
Die obenstehenden Darstellungen zeigen beispielhaft einige
Konfigurationen von Auswertemenüs
LABOREXTRUDER
Sonderausstattungen
Extruder-Folgeeinrichtungen
Schmelzepumpe
Der Einsatz einer Schmelzepumpe
bietet sich dort an, wo ein linearer
Zusammenhang zwischen Drehzahl
und Ausstoß gefragt ist und erfolgt
daher z. B.
• beim Filtertest, zur Gewährleistung
einer konstanten Förderleistung
trotz ansteigendem Gegendruck
• bei der Mehrschichtextrusion, um
unabhängig vom Gegendruck
wirklich konstante Schichtdickenverhältnisse einzuhalten.
Siebwechsler
Zum Ausfiltern von Gels, Agglomeraten oder Fremdkörpern werden Siebe
eingesetzt und zwar
• Einzelsiebe, welche in Lochplatten
in den C-Flansch eingelegt werden.
• handbetätigte schwenkbare
Siebwechsler und
• hydraulisch betätigte Siebwechsler
für quasi-kontinuierlichen Betrieb
Die Collin Labor- und Messextruder
können durch eine Vielzahl von Düsen
und Nachfolgeeinrichtungen zu
kompletten Produktionslinien erweitert
werden.
Diese finden vielfältige Anwendung
in der
• Produktentwicklung
• Produktionskontrolle
• Kleinproduktion
1. Granulieranlagen
- Stranggranulator mit Wasserbad
- Heißabschlaggranulator
1.
2. Mono- und CoextrusionsPlattenanlagen als
- Flachfolienanlage
- Glättkalander
2. / 4.1.
Nebenstehende Folgeeinrichtungen
sind lieferbar:
3. Mono- und CoextrusionsFlachfolienanlagen
1 bis 7 Schichten
3.
4. Baukastensystem für
Folienanlagen
4.1 Flachfolienanlage
4.2 Kaschier- und
Beschichtungsanlage
4.3 Glättkalander
4.2.
5. Mono- und CoextrusionsBlasfolienanlagen
1 bis 9 Schichten
- Blasfolienanlage mit Luftkühlung
- Blasfolienanlage mit
Wasserkühlung (Quenching)
- Anlage für die Medizintechnik
5.
6. Mono- und CoextrusionsRohr- und Schlauchanlagen
1 bis 5 Schichten
- Kalibrierung und Abzüge für
Rohre und Schläuche
- Schlauchanlage für die
Medizintechnik
6.
Extruder 25 mm Ø mit Schmelzepumpe für den Filtertest
Hubverstellung
Es sind 2 Varianten lieferbar:
• Typ H150
Ein hydraulisch verstellbares System
mit 4 Gleichlaufzylindern erlaubt die
Feineinstellung der Extruderhöhe zu
einer feststehenden Düse.
• Typ 1000
Große Höhendifferenzen, wie z. B.
beim Einsatz in Coextrusionsblasanlagen und Flachfolienanlagen
können mit der motorisch betriebenen Hubsäule verfahren werden.
7. Reckanlagen für
- Bändchen und Monofilamenten
- Flachfolien
- Blasfolien
Meßextruder 30 mm Ø und 2 Prüfextruder 45 mm Ø an Hubsäulen zur
Beschickung einer Coex-Blasfoliendüse.
Vom
Rohstoff
zur
Information
7.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
25
Dateigröße
232 KB
Tags
1/--Seiten
melden