close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

500 kb - GWZ Dresden

EinbettenHerunterladen
ANMELDUNG:
als Teilnehmer
bitte zutreffendes ankeuzen
als Aussteller
zum
XXIII. Sächs. Altlastenkolloquium
Organisatorisches
Posterpräsentation/Firmenausstellung
Parallel zur Fachtagung findet im benachbarten Saal die Firmenausstellung statt. Vor allem in den Tagungspausen findet sich hier das
Fachpublikum (u.a. zur Pausenverpflegung) ein und kommt mit den
Ausstellern ins Gespräch. Die Ausstellergebühr beinhaltet eine einseitige Anzeige in den Tagungsunterlagen (sw, als PDF-Datei zu liefern).
Anmeldung
am
6./7.11.2014
Name, Vorname
Die verbindliche Anmeldung wird auf beiliegendem Anmeldeschein bis
zum 30.09.2014 postalisch, per Fax bzw. Email erbeten. Ein Rücktritt von
der Anmeldung ist bis zum 14.10.2014 schriftlich möglich, danach ist die
volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Im Verhinderungsfall werden Ersatzteilnehmer akzeptiert. Die Teilnahmegebühren enthalten die Teilnahme
an der Fachtagung, die Pausenversorgung incl. Abendbüfett und die Tagungsunterlagen. Anmeldungen vor Ort sind nur bei Barzahlung möglich.
Die Teilnehmerliste wird im Internet aktuell fortgeschrieben unter
http://www.gwz-dresden.de/salko
XXIII.
Sächsisches
Altlastenkolloquium
Teilnehmergebühr
Firma
Teilnahme
Mitglieder von BWK, DWA
Behördenvertreter 350 EUR
285 EUR
285 EUR
Straße
Studenten
kostenfrei
Firmenstand 3 m x 1,50 m incl. 1 Person
Stand der Förder- bzw. Firmen-Mitglieder (s.o.) 635 EUR
485 EUR
PLZ, Ort
Für Anmeldungen bis zum 15.7.14 gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 25 EUR.
Telefon/Fax
06./07.11.2014
Ballsaal Lindengarten
Quality Hotel Plaza Dresden
Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie die Rechnung als
Anmeldebestätigung, frühestens nach Ende des Frühbucherrabattes.
Veranstaltungsort
E-Mail
Unterschrift
 Behördenvertreter
 Mitglied des BWK / DWA
 Student (bitte Nachweis beifügen)
 Teilnahme am Abendbüffet (in Gebühr enthalten)
Die Anmeldung bitte schriftlich per Post, Fax oder
E-Mail an das DGFZ e.V.
Meraner Str. 10, D-01217 Dresden
Frau Dr. Helling
Fax: 0351/4050 67-9
Email: chelling@dgfz.de
oder online: www.gwz-dresden.de/salko
Ballsaal Lindengarten
Quality Hotel Plaza Dresden
Königsbrücker Str. 121 a, 01099 Dresden
http://www.qualityhotelplazadresden.de/tagung_ballsaal_dresden.aspx
Übernachtung
Zur Buchung Ihrer Übernachtung können Sie sich an die Tourist-Information wenden unter Tel. 0351-50 160 160 oder www.dresden.de.
Im Veranstaltungs-Hotel Quality Hotel Plaza Dresden steht Ihnen ein
kleines Kontingent an Zimmern für 70 € (EZ) / 90 € (DZ) incl. Frühstücksbuffet unter dem Stichwort „Altlastenkolloquium“ zur Verfügung. Um eine
rechtzeitige Buchung bis zum 13.09.2014 wird gebeten (Tel. 0351/8063-0,
Fax -721, info@qualityhotelplazadresden.de.
unter der Schirmherrschaft des
Sächsischen Staatsministeriums
für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL)
Auskünfte
DGFZ e.V.
Frau Dr. Helling
Tel.: 0351/4050 67-6
Email: chelling@dgfz.de
www.dgfz.de
Haftung
Bei Absage der Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen werden die angemeldeten
Teilnehmer sofort benachrichtigt und bereits gezahlte Teilnahmegebühren erstattet. Die
Haftung beschränkt sich nur auf die Teilnahmegebühr.
DGFZ
Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V.
DGFZ e.V. DGFZ e.V.
Programm
Donnerstag, 6.11.2014
Einladung
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft
und Kulturbau (BWK), Landesverband Sachsen als Veranstalter, das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und
Landwirtschaft (SMUL) als Schirmherr sowie das Dresdner
Grundwasserforschungszentrum e.V. (DGFZ) als Partner und
Organisator laden Sie herzlich zum diesjährigen
13:00
Dr. A. Eckardt, BWK Landesverband Sachsen e.V.
Begrüßung
Block III: Erkundung und Qualitätssicherung
Mod.: Dr. Th. Sommer, DGFZ e.V. & BWK-Arbeitskreis Altlasten
13:10
Grußwort des Schirmherrn
08:30
Dr. St. Fachmann, ARCADIS Deutschland GmbH, Dr. M.
Asbrand, Asbrand HYDRO Consult GmbH, K. Heise, LAF
Qualitätssicherung / Reproduzierbarkeit MIP-Sondierungen
09:00
Dr. S. Leschik, Dr. K. Menschner, St. Schlegel CDM Smith
Consult GmbH Leipzig
Räumliche Abgrenzung von Grundwasserkontaminationen
mittels Immissionspumpversuchen als qualitätssicherndes
integrales Element in der Altlastenerkundung
09:30
S. Berek, Dr. St. Fachmann, ARCADIS Deutschland GmbH;
Dr. P. Bombach, Helmholtz-Zentrum Leipzig; Dr. E. Schopenhauer, MDSE Bitterfeld, K. Heise, LAF, Dr. L. Smoktun
13
C – Isotopenmonitoring von Benzol als prozessorientierte
Überwachungsmethode für ein MNA
10:00
Kaffeepause mit Poster- und Firmenpräsentation
Block I: Aktuelle Rechts- und Grundsatzfragen
Mod.: U.Kraus, SMUL (angefragt)
13:30
RA Dr. A. Willand, Gaßner, Groth, Siederer & Coll., Partnerschaft von Rechtsanwälten, Berlin
Altlastensanierung und Wasserrecht –Allgemeine Anforderungen, Schwellenwerte, untergesetzliche Standards –
Bedeutung und kritische Wertung
14:00
A. Bieber, BMUB
Novelle der BBodSchV
14:30
H. Wagner, SMUL
Förderung der Altlastenbearbeitung in Sachsen - Bilanz und
Ausblick zwischen zwei EU-Förderperioden
XXIII. Sächsische Altlastenkolloquium am 6./7.11.2014
nach Dresden ein.
Die Palette der Altlastenthemen, die vorgestellt und diskutiert werden soll, ist auch in diesem Jahr sehr vielfältig. In
fünf Themenblöcken wird der Bogen gespannt: von aktuellen
Rechtsfragen über WEB-basierte Rechercheprogramme zur
Altlastenbearbeitung bis hin zu innovativen Bewertungs- und
Sanierungsverfahren, die in der Praxis Anwendung finden.
Mit der Vorstellung von langjährigen Projekten und deren Entwicklung sollen Langzeitwirkungen der Altlastenbehandlung
beschrieben werden. Betrachtet werden dabei auch Ergebnisse der Flächenrevitalisierung. Im 25. Jahr nach Beginn der
politischen Wende im Osten Deutschlands sei ein gewisser
Rückblick mit der spannenden Frage erlaubt, wie es wohl den
Flächen mit ehemaligen Altlasten heute geht. Dass die Themen sowohl Belange des Boden- als auch des Grundwasserschutzes enthalten, liegt in der Natur der Sache.
15:00
Kaffeepause mit Poster- und Firmenpräsentation
Block II: Methodik, Ansätze / Flächenrecycling
Mod.: Prof. H. Burmeier, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissen
schaften, Suderburg
16:00
M. Berthold, Carstens & Co GmbH; J. C. Reuter, PAUL Consultants e.V.; Dr. T. Krämer, Dr. B. Liebscher, J. Mathews,
Umweltbundesamt
Kompaktwissen aus einer Hand – Vorstellung der aktuellen
Webversionn der Stoffdatenbank STARS und des Gemeinsamen Stoffdatenpools des Bundes und der Länder (GSBL)
16:30
St. Schroers, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW
Fortschreibung des Leistungsbuchs Altlasten und Flächenentwicklung
Die zu einem anregenden Treffpunkt gewordene begleitende
Ausstellung der Firmen, Forschungsinstitute und Verbände
wird wieder ein wichtiger Teil unseres Kolloquiums sein.
17:00
J. Ramthun EWN Energiewerke Nord GmbH, Lubmin
Rückbau des KKW Nord und die Entwicklung des Standortes
17:30
Pause
Wir hoffen, dass wir mit dem diesjährigen Programm erneut
Ihr Interesse wecken können, und würden uns freuen, Sie zum
XXIII. Sächsischen Altlastenkolloquium in Dresden begrüßen
zu dürfen, das nach dem positiven Echo des letzten Kolloquiums wieder in dem schönen historischen Ambiente des Ballsaals Lindengarten des Quality Hotel Plaza ausgerichtet wird.
17:45
Mod.:
Präsentation der Aussteller (je 10 min ohne Diskussion)
Dr. C. Helling, DGFZ e. V. & BWK
Die Akteure dieser Tagung sind Vertreter aus Behörden, Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen sowie von der Altlastenproblematik betroffene Flächennutzer.
Mit einzelnen Beiträgen wird über die Landesgrenze Sachsens
hinaus geblickt.
Dr. Stefan Seiffert
Referatsleiter Bodenschutz, Altlasten, Geologie
Sächsische Staatsministerium für Umwelt
und Landwirtschaft
Dr. Andreas Eckardt
Vorsitzender des
BWK – Landesverbandes Sachsen
Freitag, 7.11.2014
Dr. Th. Kühl, KRONOS ecochem (Cr-Immobilisierung)
P. Halla, Berghof Analytik (Thermo-Flowmeter Monitoring)
K. Zuber, Burmeier Ingenieure & Dr. Gruß, Baufeld GmbH
(Photovoltaikanlagen auf sanierten Säureharzteichen)
18:15
Teilnehmertreffen im Ausstellungsbereich
mit Abendbüfett (Anmeldung erforderlich!)
Änderungen vorbehalten.
Block IV: Behördliche Praxisbeispiele mit Langzeitwirkung
Mod.: J. Bunk, SMUL
10:45
R. Fiedler LDS, D. Streit R.W. Ashauer + Partner GmbH
Sanierte chemische Reinigung mit hoher GrundwasserLHKW-Belastung im Nachsorgemonitoring
11:15
C. Masuch, Dr. S. Hahn, LUGV Brandenburg; A. Joos,
IABG Berlin; Dr. S. Tränckner, DGFZ e.V.
Grundwasserkontminationen mit sprengstofftypischen Verbindungen im Land Brandenburg - Behandlung, Aufnahmemechanismen, Abbauverhalten
11:45
C. Franke, Dr. H. Kahle, INTERGEO Radeberg; P. Schulze,
C. Reinert, Landratsamt Bautzen
Langzeiteffekte an stillgelegten Steinbruchdeponien - NA
im Deponat?
12:15
Mittagessen
Block V: Blick in die Praxis
Mod.: Dr. A. Eckardt, SMUL / BWK
13:30
Dr. R. Giese, GFI GmbH Dresden, M. Struzina, MIBRAG
Schutzziel Tagebaubetriebsplan: Maßnahmenumsetzung
im ÖGP Böhlen zur Sicherung des SW-Abstroms kontaminierter GW zum Abbaufeld Peres der MIBRAG
14:00
O. Wiche, TU Bergakademie Freiberg; Dr. A. Zehnsdorf,
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ; Dr. U.
Schlenker, Bauer Umwelt GmbH
Naturnahe Rohstoffgewinnung aus kontaminierten Böden
und Sedimenten
14:30
E. Fritz, Dr. C. Jahns, SAXONIA Freiberg
20 Jahre Altlastenprojekt SAXONIA – erfolgreiche Sanierung und Revitalisierung der Bergbau- und Hüttenstandorte des Freiberger Raums
15:00
Dr. A. Eckardt, SMUL / BWK: Schlusswort
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
15
Dateigröße
322 KB
Tags
1/--Seiten
melden