close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

F134-B21 hebro®grind 1400 B - hebro chemie

EinbettenHerunterladen
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
ABSCHNITT 1: Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens
1.1 Produktidentifikator
Handelsname
: F134-B21 hebro®grind 1400 B
1.2 Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von
denen abgeraten wird
Verwendung des Stoffs/des
Gemisches
: Hochleistungs-Kühlschmierstoff zur Metallbearbeitung,
Hilfsmittel für die Glasbearbeitung
1.3 Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt
Firma
Ansprechpartner
Telefon
Telefax
: hebro chemie GmbH
Rostocker Str. 40
41199 Mönchengladbach
: Wolfgang Schaffers
: +49 (0) 2166 6009-0
: +49 (0) 2166 6009-99
Ansprechpartner Produktsicherheit
Email-Adresse
Abteilung Produktsicherheit
: info-produktsicherheit@gmx.de
1.4 Notrufnummer
:
Giftinformationszentrum Erfurt:
+49 (0) 361 730 730
ABSCHNITT 2: Mögliche Gefahren
2.1 Einstufung des Stoffs oder Gemischs
Einstufung (67/548/EWG, 1999/45/EG)
Keine gefährliche Substanz oder kein gefährliches Gemisch im Sinne der EG-Richtlinien
67/548/EWG oder 1999/45/EG.
2.2 Kennzeichnungselemente
Besondere Kennzeichnung
bestimmter Gemische
: Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage für berufsmäßige
Verwender erhältlich.
Weitere Information
: Dieses Produkt enthält einen Inhaltsstoff laut der
Kandidatenliste von Anhang XIV der REACH-Verordnung
1 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
1907/2006/EG.
2.3 Sonstige Gefahren
Dieses Sicherheitsdatenblatt enthält die notwendigen Informationen.
ABSCHNITT 3: Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen
3.1 Stoffe
Nicht anwendbar
3.2 Gemische
Chemische
Charakterisierung
: Wässrige Zubereitung aus Polyglykolen, EP-Additiven und
aminischen Korrosionsschutzmitteln.
Gefährliche Inhaltsstoffe
Chemische
Bezeichnung
CAS-Nr.
Einstufung
EG-Nr.
(67/548/EWG)
Registrierungsnum
mer
(Ethylendioxy)dimethan 3586-55-8
Xn; R22
ol
222-720-6
Xi; R38-R41
R52
Einstufung
Konzentration
(VERORDNUN
[%]
G (EG) Nr.
1272/2008)
Acute Tox. 4;
>= 1 - <= 2,5
H302
Skin Irrit. 2;
H315
Eye Dam. 1;
H318
Natriumpyrithion
3811-73-2
223-296-5
Xn; R20/21/22
Aquatic Acute
1; H400
>= 0,1 - <= 1
Xi; R36/38
N; R50
Acute Tox. 4;
H332
Acute Tox. 4;
H312
Acute Tox. 4;
H302
Eye Irrit. 2;
H319
Skin Irrit. 2;
H315
2 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Borsäure
AGW-Stoff :
Polyethylenglykol,
mittlere Molmasse 200
- 600
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
10043-35-3
Repr.Cat.2; R60- Repr. 1B;
233-139-2
R61
H360FD
01-2119486683-25
>= 0,1 - <= 1
25322-68-3
>= 10 - < 25
Kein
gefährlicher
Stoff oder
gefährliches
Gemisch
gemäss der
Verordnung
(EG) Nr.
1272/2008.
Den vollen Wortlaut der hier genannten R-Sätze finden Sie in Abschnitt 16.
Den Volltext der in diesem Abschnitt aufgeführten Gefahrenhinweise finden Sie unter Abschnitt 16.
Den Volltext der hier genannten Notas finden Sie in Abschnitt 16.
ABSCHNITT 4: Erste-Hilfe-Maßnahmen
4.1 Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
Allgemeine Hinweise
: Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
Bei Auftreten von Symptomen, Arzt hinzuziehen.
Nach Einatmen
: Für Frischluft sorgen.
Bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen.
Nach Hautkontakt
: Sofort mit Seife und viel Wasser abwaschen. Beschmutzte
Kleidung und Schuhe ausziehen.
Bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen.
Nach Augenkontakt
: Augenlider geöffnet halten und mindestens 10 Minuten lang
reichlich mit sauberem, fließenden Wasser spülen.
Ärztlichen Rat einholen.
Nach Verschlucken
: Sofort einen Arzt hinzuziehen.
Ruhig halten.
KEIN Erbrechen herbeiführen.
Aspirationsgefahr.
4.2 Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen
Symptome
: Keine Information verfügbar.
3 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Risiken
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
: Keine Information verfügbar.
4.3 Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung
Behandlung
: Symptomatische Behandlung.
ABSCHNITT 5: Maßnahmen zur Brandbekämpfung
5.1 Löschmittel
Geeignete Löschmittel
: Alkoholbeständiger Schaum
Kohlendioxid (CO2)
Löschpulver
Wassernebel
Ungeeignete Löschmittel
: Wasservollstrahl
5.2 Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren
Besondere Gefahren bei der
Brandbekämpfung
: Beim Verbrennen kann entstehen:
Kohlendioxid (CO2)
Kohlenmonoxid
Stickoxide (NOx)
5.3 Hinweise für die Brandbekämpfung
Besondere
Schutzausrüstung für die
Brandbekämpfung
Weitere Information
: Im Brandfall, wenn nötig, umgebungsluftunabhängiges
Atemschutzgerät tragen.
: Zur Kühlung geschlossener Behälter Wassersprühstrahl
einsetzen.
Brandrückstände und kontaminiertes Löschwasser müssen
entsprechend den örtlichen behördlichen Vorschriften entsorgt
werden.
ABSCHNITT 6: Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
6.1 Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen
anzuwendende Verfahren
Personenbezogene
Vorsichtsmaßnahmen
: Kontakt mit Haut, Augen und Kleidung vermeiden.
Siehe Schutzmaßnahmen unter Punkt 7 und 8.
6.2 Umweltschutzmaßnahmen
Umweltschutzmaßnahmen
: Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Bei Eindringen in Kanalisation, Gewässer oder Erdreich
zuständige Behörden benachrichtigen.
6.3 Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung
4 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Reinigungsverfahren
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
: Das verschüttete Material eindämmen, mit nicht brennbarem,
absorbierendem Material (z.B. Sand, Erde, Kieselgur,
Vermiculit) aufnehmen und in Behälter zur Entsorgung gemäß
lokalen / nationalen gesetzlichen Bestimmungen geben (siehe
Abschnitt 13).
Zur Entsorgung in geeignete und verschlossene Behälter
geben.
6.4 Verweis auf andere Abschnitte
Siehe Kapitel 8 und 13
ABSCHNITT 7: Handhabung und Lagerung
7.1 Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung
Hinweise zum sicheren
Umgang
: Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden.
Für ausreichenden Luftaustausch und/oder Absaugung in den
Arbeitsräumen sorgen.
Dämpfe und Sprühnebel nicht einatmen.
Im Anwendungsbereich nicht essen, trinken oder rauchen.
Persönliche Schutzausrüstung siehe unter Abschnitt 8.
7.2 Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
Anforderungen an
Lagerräume und Behälter
: Wasserrechtliche Bestimmungen beachten.
Geöffnete Behälter sorgfältig verschließen und aufrecht lagern
um jegliches Auslaufen zu verhindern.
Im Originalbehälter lagern.
Weitere Angaben zu
Lagerbedingungen
: Nur im Originalbehälter an einem kühlen, gut gelüfteten Ort
aufbewahren.
Vor Hitze schützen.
Bei Temperaturen zwischen 5°C und 45°C aufbewahren.
Zusammenlagerungshinweise
: Unverträglich mit Oxidationsmitteln.
Lagerklasse (LGK)
: 12 Nicht brennbare Flüssigkeiten
7.3 Spezifische Endanwendungen
Bestimmte Verwendung(en)
: Hochleistungs-Kühlschmierstoff zur Metallbearbeitung,
Hilfsmittel für die Glasbearbeitung
ABSCHNITT 8: Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche
Schutzausrüstungen
8.1 Zu überwachende Parameter
5 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Inhaltsstoffe
Überarbeitet am 12.09.2014
CAS-Nr.
Wert
Polyethylengly 25322-68-3 AGW
kol, mittlere
Molmasse 200
- 600
Weitere
Information
:
:
:
Grundlage
2008-06-01
DE TRGS 900
1.000 mg/m3
Einatembare
Fraktion
2008-06-01
DE TRGS 900
DFG: Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der DFG (MAKKommission)
Ein Risiko der Fruchtschädigung braucht bei Einhaltung des Arbeitsplatzgrenzwertes und des
biologischen Grenzwertes (BGW) nicht befürchtet zu werden
Natriumpyrithi 3811-73-2
on
Weitere
Information
Stand
DFG: Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der DFG (MAKKommission)
Ein Risiko der Fruchtschädigung braucht bei Einhaltung des Arbeitsplatzgrenzwertes und des
biologischen Grenzwertes (BGW) nicht befürchtet zu werden
25322-68-3 AGW
Weitere
Information
Zu
überwachende
Parameter
1.000 mg/m3
Einatembare
Fraktion
Druckdatum 17.10.2014
AGW
1 mg/m3
Einatembare
Fraktion
2013-09-19
DE TRGS 900
DFG: Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe der DFG (MAKKommission)
Hautresorptiv
Ein Risiko der Fruchtschädigung kann auch bei Einhaltung des AGW und des BGW nicht
ausgeschlossen werden
DNEL/DMEL
Borsäure
: Anwendungsbereich: DNEL, Arbeitnehmer
Expositionswege: Verschlucken
Mögliche Gesundheitsschäden: Akut - systemische Effekte
Wert: 0,98 mg/kg bw/d
Anwendungsbereich: DNEL, Arbeitnehmer
Expositionswege: Hautkontakt
Mögliche Gesundheitsschäden: Langzeit - systemische
Effekte
Wert: 392 mg/kg bw/d
Anwendungsbereich: DNEL, Arbeitnehmer
6 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
Expositionswege: Einatmen
Mögliche Gesundheitsschäden: Langzeit - systemische
Effekte
Wert: 8,3 mg/m3
PNEC
Borsäure
: Süßwasser
Wert: 1,35 mg/l
Meerwasser
Wert: 1,35 mg/l
Süßwassersediment
Wert: 1,8 mg/kg
Meeressediment
Wert: 1,8 mg/kg
Verhalten in Kläranlagen
Wert: 1,75 mg/l
8.2 Begrenzung und Überwachung der Exposition
Persönliche Schutzausrüstung
Atemschutz
: nicht erforderlich bei bestimmungsgemäßem Umgang
Bei Konzentrationen über den AGW-Werten ist ein
entsprechendes, geprüftes Atemschutzgerät zu tragen.
Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
Handschutz
: Chemikalienschutzhandschuh aus Butylkautschuk oder
Nitrilkautschuk der Kategorie III gemäß EN 374.
Augenschutz
: Schutzbrille mit Seitenschutz
Haut- und Körperschutz
: Schutzanzug
Schutzmaßnahmen
: Bei Überschreitung der arbeitsplatzbezogenen Grenzwerte
und/oder bei Freisetzung (Staub) ist der angegebene
Atemschutz zu verwenden.
Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
Hautschutzplan beachten.
Begrenzung und Überwachung der Umweltexposition
Allgemeine Hinweise
: Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Bei Eindringen in Kanalisation, Gewässer oder Erdreich
zuständige Behörden benachrichtigen.
7 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
ABSCHNITT 9: Physikalische und chemische Eigenschaften
9.1 Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften
Aussehen
: flüssig
Farbe
: gelbgrün
Geruch
: nach Amin
Flammpunkt
:
> 100 °C
pH-Wert
:
9,15
bei 30 g/L
20 °C
Siedepunkt/Siedebereich
: 100 °C
Dampfdruck
: 23 hPa
bei 20 °C
Angaben stammen aus Nachschlagewerken und der Literatur.
Dichte
: 1,07 g/cm3
bei 20 °C
Methode: DIN 51757
Wasserlöslichkeit
: vollkommen mischbar
Viskosität, kinematisch
: nicht bestimmt
9.2 Sonstige Angaben
Explosionsgefährlichkeit
: Keine Daten verfügbar
ABSCHNITT 10: Stabilität und Reaktivität
10.1 Reaktivität
Keine besonders zu erwähnenden Gefahren.
10.2 Chemische Stabilität
8 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
Das Produkt ist chemisch stabil.
10.3 Möglichkeit gefährlicher Reaktionen
Gefährliche Reaktionen
: Keine gefährlichen Reaktionen bekannt bei
bestimmungsgemäßem Umgang.
10.4 Zu vermeidende Bedingungen
Zu vermeidende
Bedingungen
10.5 Unverträgliche Materialien
Zu vermeidende Stoffe
: Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Verwendung.
: Starke Säuren und Oxidationsmittel
10.6 Gefährliche Zersetzungsprodukte
Zersetzungsrisiko.
: Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Lagerung und
Anwendung.
Im Brandfall können folgende gefährliche Zerfallprodukte
entstehen:
Kohlendioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO), Stickstoffoxide
(NOx), dichter, schwarzer Rauch.
ABSCHNITT 11: Toxikologische Angaben
11.1 Angaben zu toxikologischen Wirkungen
Akute Toxizität
Akute orale Toxizität
Borsäure
Polyethylenglykol, mittlere
Molmasse 200 - 600
Akute inhalative Toxizität
Borsäure
Akute dermale Toxizität
Borsäure
Polyethylenglykol, mittlere
Molmasse 200 - 600
: LD50: 3.500 - 4.100 mg/kg
Spezies: Ratte
: LD50: > 2.000 mg/kg
Spezies: Ratte
Methode: OECD Prüfrichtlinie 401
: LC50: > 2,120 mg/l
Expositionszeit: 4 h
Spezies: Ratte
: LD50: > 2.000 mg/kg
Spezies: Kaninchen
: LD50: > 2.000 mg/kg
Spezies: Ratte
Methode: OECD Prüfrichtlinie 402
9 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
Ätz-/Reizwirkung auf die Haut
Hautreizung
: Längerer oder wiederholter Kontakt mit dem Produkt
beeinträchtigt die natürliche Hautrückfettung und führt zum
Austrocknen der Haut.
Kann die Haut reizen.
Schwere Augenschädigung/-reizung
Augenreizung
: Flüssigkeitsspritzer, die in die Augen gelangen, können
Reizungen und reversible Schäden verursachen.
Sensibilisierung der Atemwege/Haut
Sensibilisierung
Keimzell-Mutagenität
Polyethylenglykol, mittlere
Molmasse 200 - 600
: Keine Informationen verfügbar.
: Ames test
Methode: Mutagenität (Escherichia coli Rückmutationsversuch)
In-vitro-Tests zeigten keine erbgutverändernden Wirkungen
Karzinogenität
Anmerkungen
: Nicht als krebserzeugendes Produkt für den Menschen
einstufbar.
Weitere Information
: Bei bestimmungsgemäßem Umgang sind keine
gesundheitlichen Beeinträchtigungen bekannt oder zu
erwarten.
ABSCHNITT 12: Umweltbezogene Angaben
12.1 Toxizität
Ökotoxikologische Untersuchungen für das Produkt liegen nicht vor.
Toxizität gegenüber Fischen
Natriumpyrithion
Borsäure
: LC50: 0,0066 mg/l
Expositionszeit: 96 h
Spezies: Oncorhynchus mykiss (Regenbogenforelle)
: LC50: 79,7 mg/l
Expositionszeit: 96 h
Spezies: Pimephales promelas (Dickkopfelritze)
10 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
NOEC: 1,8 mg/l
Expositionszeit: 34 d
Spezies: Brachydanio rerio (Zebrabärbling)
Polyethylenglykol, mittlere
Molmasse 200 - 600
: LC50: > 100 mg/l
Expositionszeit: 96 h
Spezies: Cyprinus carpio (Karpfen)
Methode: OECD Prüfrichtlinie 203
Toxizität gegenüber Daphnien und anderen wirbellosen Wassertieren
Natriumpyrithion
: EC50: 0,022 mg/l
Expositionszeit: 48 h
Spezies: Daphnia (Wasserfloh)
Borsäure
: LC50: 133 mg/l
Expositionszeit: 48 h
Spezies: Daphnia magna (Großer Wasserfloh)
NOEC: 6 - 13 mg/l
Expositionszeit: 21 d
Spezies: Daphnia magna (Großer Wasserfloh)
Polyethylenglykol, mittlere
Molmasse 200 - 600
Toxizität gegenüber Algen
Natriumpyrithion
Borsäure
: EC50: > 100 mg/l
Expositionszeit: 48 h
Spezies: Daphnia magna (Großer Wasserfloh)
Methode: OECD- Prüfrichtlinie 202
: EC50: 0,46 mg/l
Expositionszeit: 72 h
Spezies: Selenastrum capricornutum(Süßwasseralge)
: Wachstumshemmung NOEC: 17,5 mg/l
Expositionszeit: 74,5 h
Spezies: Scenedesmus capricornutum (Süsswasseralge)
EC50: 40 mg/l
Expositionszeit: 72 h
Polyethylenglykol, mittlere
Molmasse 200 - 600
: EC50: > 100 mg/l
Expositionszeit: 72 h
Spezies: Desmodesmus subspicatus (Grünalge)
Toxizität gegenüber Bakterien
Borsäure
: Atmungshemmung
NOEC: 17,5 mg/l
Expositionszeit: 3 h
11 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
Spezies: Bakterien
12.2 Persistenz und Abbaubarkeit
Biologische Abbaubarkeit
: Keine Daten verfügbar
12.3 Bioakkumulationspotenzial
Bioakkumulation
: Keine Daten verfügbar
12.4 Mobilität im Boden
Mobilität
: Keine Daten verfügbar
12.5 Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung
Keine Daten verfügbar
12.6 Andere schädliche Wirkungen
Sonstige ökologische
Hinweise
: Nicht in Oberflächengewässer oder Kanalisation gelangen
lassen.
ABSCHNITT 13: Hinweise zur Entsorgung
13.1 Verfahren zur Abfallbehandlung
Produkt
: Unter Beachtung der örtlichen behördlichen Vorschriften
entsorgen.
Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Nicht mit dem Hausmüll entsorgen.
Verpackung
: Nicht mit dem Hausmüll entsorgen.
Die auf dem Etikett aufgeführten Gefahren- und Warnhinweise
gelten auch für alle im Behälter verbleibenden Restmengen.
Verunreinigte Verpackungen
: Unter Beachtung der örtlichen behördlichen Vorschriften
entsorgen.
Abfallschlüssel-Nr.
: 120109 halogenfreie Bearbeitungsemulsionen und -lösungen
ABSCHNITT 14: Angaben zum Transport
ADR
Kein Gefahrgut
12 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
IATA
Kein Gefahrgut
IMDG
Kein Gefahrgut
RID
Kein Gefahrgut
ABSCHNITT 15: Rechtsvorschriften
15.1 Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften
für den Stoff oder das Gemisch
Wassergefährdungsklasse
: WGK 1 schwach wassergefährdend
VWVWS A4
Sonstige Vorschriften
: Das Produkt ist nach EG-Richtlinien oder den jeweiligen
nationalen Gesetzen eingestuft und gekennzeichnet.
Regionale oder nationale GHS Implementationen enthalten
möglicherweise nicht alle Gefahrenklassen und -kategorien.
15.2 Stoffsicherheitsbeurteilung
Eine Stoffsicherheitsbeurteilung (Chemical Safety Assessment) ist für diesen Stoff nicht erforderlich.
ABSCHNITT 16: Sonstige Angaben
Vollständiger Wortlaut der in den Kapiteln 2 und 3 aufgeführten R-Sätze
R20/21/22
R22
R36/38
R38
R41
R50
R52
R60
R61
Gesundheitsschädlich beim Einatmen, Verschlucken und Berührung mit
der Haut.
Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.
Reizt die Augen und die Haut.
Reizt die Haut.
Gefahr ernster Augenschäden.
Sehr giftig für Wasserorganismen.
Schädlich für Wasserorganismen.
Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
Volltext der Gefahrenhinweise in Abschnitt 2 und 3.
13 / 14
- DE
SICHERHEITSDATENBLATT
gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
F134-B21 hebro®grind 1400 B
Version: 1.11
H302
H312
H315
H318
H319
H332
H360FD
H400
Überarbeitet am 12.09.2014
Druckdatum 17.10.2014
Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
Gesundheitsschädlich bei Hautkontakt.
Verursacht Hautreizungen.
Verursacht schwere Augenschäden.
Verursacht schwere Augenreizung.
Gesundheitsschädlich bei Einatmen.
Kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Kann das Kind im Mutterleib
schädigen.
Sehr giftig für Wasserorganismen.
Weitere Information
Die vorstehenden Angaben basieren auf unserem derzeitigen Kenntnis- bzw. Erfahrungsstand und
beziehen sich auf das Produkt im Auslieferungszustand. Soweit sie Produkteigenschaften enthalten,
werden diese nicht zugesichert. Die Übermittlung dieses Sicherheitsdatenblattes entbindet den
Empfänger des Produktes nicht von der Verpflichtung, die für das Produkt einschlägigen Gesetze
und Bestimmungen in eigener Verantwortung zu beachten.
Dieses Sicherheitsdatenblatt erfüllt die Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
14 / 14
- DE
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
14
Dateigröße
179 KB
Tags
1/--Seiten
melden