close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Informations

EinbettenHerunterladen
Am Institut für Soziologie ist eine Promotionsstelle als
Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in (EntgGr. 13 TV-L, 65%)
zum 1.1.2015 zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf 18 Monate befristet. Es besteht die Möglichkeit der
Verlängerung um weitere 18 Monate. Der Stellenumfang entspricht 65 % der tariflichen Arbeitszeit. Die Stelle
ist der Professur für „Arbeit und Organisation“ (Prof. Dr. Gabriele Wagner) zugeordnet.
Im Rahmen des Verbundprojekts „K3 – Informations- und Kommunikationskonzepte für den Krisen- und
Katastrophenfall. Erforschung integrierter organisatorischer und technischer Lösungen“ untersucht das
Teilprojekt „K3-SONAR“ die Informationsverarbeitungs-, Kommunikations- und Entscheidungsprozesse von
Hilfsorganisationen unter Berücksichtigung anderer relevanter Akteure im Krisen- und Katastrophenfall aus
soziologischer Perspektive. Im Verbund arbeitet das Institut für Soziologie der Leibniz Universität Hannover
mit wissenschaftlichen Partnern aus dem Bereich der Informatik sowie einschlägigen Hilfsorganisationen und
Partnern aus der Wirtschaft zusammen.
Aufgaben
Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Forschungsarbeiten und Dienstleistungen im Projekt. In Ihrer
künftigen Forschungsarbeit behandeln Sie vor allem Fragen hinsichtlich der spezifischen Funktionsweise und
der technischen Voraussetzungen von Informationsgewinnungs-, Kommunikations- und Entscheidungsprozessen sowie des inner- und interorganisationalen Austausches von Hilfsorganisationen und anderen
Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in Krisen- und Katastrophensituationen. Sie nutzen
dazu Konzepte der Organisations- und Techniksoziologie und greifen auf einschlägige Methoden der
qualitativen empirischen Sozialforschung zurück.
Einstellungsvoraussetzungen
Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium (Diplom, Master) der Sozialwissenschaften
oder der Soziologie, sehr gute Kenntnisse der qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung sowie
Organisationssoziologie. Kenntnisse in Techniksoziologie sind von Vorteil. Über den engeren Projektkontext
hinaus ist das Interesse an Fragen der Soziologie der Anerkennung wünschenswert. Erwartet werden
Eigeninitiative und die Fähigkeit sowohl selbständig als auch im Team zu arbeiten sowie die Bereitschaft zur
Abfassung einer Dissertationsschrift. Eine hohe Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation mit den
anderen Partnern des Projektverbundes wird ebenfalls vorausgesetzt.
Die Leibniz Universität Hannover will die berufliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern besonders
fördern und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte
Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.
Für Auskünfte stehen Ihnen
Frau Prof. Dr. Gabriele Wagner (g.wagner@ish.uni-hannover.de) und
Frau Dr. Antonia Langhof (a.langhof@ish.uni-hannover.de) gerne zur Verfügung.
Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, gern per Email als ein pdfDokument, bis zum 27.11.2014 an
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Institut für Soziologie
Frau Prof. Dr. Gabriele Wagner
Im Moore 21 (Vorderhaus)
30167 Hannover
g.wagner@ish.uni-hannover.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
110 KB
Tags
1/--Seiten
melden