close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung und Faxanmeldung - kommunsense.de

EinbettenHerunterladen
Informations- und Orientierungsveranstaltung
am 18. und 19. März 2015 in Berlin
„Besteuerung staatlicher Hochschulen auf dem neuesten Stand“
- Entwicklung – Erläuterung – Gestaltung – Perspektive -
► THEMEN UND TEILNEHMERKREIS:
Steuerfokus A:
„Umsatzbesteuerung von Leistungen
der öffentlichen Hand (Expertendialog)“
Steuerfokus B:
„USt-Optimierung im Hochschulbereich“
Steuerfokus C:
„Neue Entwicklungen im Körperschaftsteuer- und Gemeinnützigkeitsrecht“
Steuerfokus D:
„USt-Fragen bei der entgeltlichen Überlassung von Hochschulpersonal“
Steuerfokus E:
„Der Vorsteuerabzug bei Hochschulen“
Steuerfokus F:
„Steuerliche Behandlung von Stipendien und Preisgelder“
Steuerfokus G:
„Steuerabzug inländischer Hochschulen
gemäß § 50a Abs. 1 Nr. 3 EStG“
Steuerfokus H:
„Informativer Hochschul-Schlussstrich“
(Zollprüfung/EPSAS/Update zum staatlichen Beihilfenrecht)
Teilnehmerkreis:
► Führungskräfte/Abteilungsleiter der
Hochschulen sowie Fachpersonal aus
den Haushalts- und Finanzabteilungen
► Steuerberater, Rechtsanwälte, FAfStR
sowie Wirtschaftsprüfer
► FACHREFERENTEN:
Ministerialdirigent a. D. Werner Widmann
(ehemals Finanzministerium Rheinland-Pfalz)
Senatsrätin Gerlinde Walter
(Bildung + Wissenschaft in Bremen)
Prof. Dr. Thomas Küffner -WP/StB/RA/FAfStR(Dr. Küffner & Partner GmbH in Landshut)
Dr. Martin Strahl -Steuerberater(CARLÉ_KORN_STAHL_STRAHL in Köln)
Dipl.-Finanzwirt Thomas Meurer
(Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen)
Dipl.-Vw. Dr. Thomas Fritz -Steuerberater(Dr. Mohren & Partner in München)
Dipl.-Finanzwirt Jörg Holthaus
(Sachgebietsleiter im Finanzamt Soest)
Dipl.-Finanzwirt Alexander Karsten
(Zollprüfer des Hauptzollamtes Münster)
Prof. Dr. Joachim Schiffers -WP/StB(Warth & Klein Grant Thornton in Düsseldorf)
Dr. jur. Carsten Morgenroth
(Ernst-Abbe-Fachhochschule in Jena)
► ORT UND TERMIN:
„Heinrich Böll Stiftung“
Schumann 8, 10117 Berlin (Nähe Hauptbhf.)
18./19. März 2015 (jeweils von 09-16.30 Uhr)
► FACHLICHE LEITUNG:
ORR Joachim Gruba (FA Herne - Konzern-BP)
StB Dipl.-Finanzwirt Torsten Volkmann (Berlin)
2
VERANSTALTUNGSMATRIX:
- Begrüßung und einführende Worte des Veranstalters -
Tag/
Zeitpunkt:
Referenten:
Themenbereich / Gliederungspunkte
18.03.2015
EXPERTENDIALOG:
A. BRENNPUNKTTHEMA
09.00 - 10.30
Sicht der Finanzverwaltung:
„Umsatzbesteuerung von Leistungen der
öffentlichen Hand“
Ministerialdirigent a. D.
Werner Widmann
(ehemals Finanzministerium
Rheinland-Pfalz)
Erläuterungen aus KMK-Sicht:
Senatsrätin
Gerlinde Walter
(bei der Senatorin für Bildung
und Wissenschaft in Bremen)
Beraterposition:
Prof. Dr. Thomas Küffner
- RA/StB/WP/FAfStR -
10.30 - 11.00
- Kaffeepause -
18.03.2015
11.00 -12.30
► Situationsbeschreibung und Erläuterung zu den Veröffentlichungen der Finanzverwaltung und der Politik sowie der Interessensverbände.
► Aktuelles zum Gesetzgebungsverfahren hinsichtlich
der Novellierung der Umsatzbesteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts (neuer § 2b UStG-E als
Ersatz für § 2 Abs. 3 UStG).
► Zukunft der Kooperationen und Beistandsleistungen
bei öffentlichen Trägerkörperschaften (Konsequenzen
für den Hochschulbereich)
► Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie: Sind durch die EUKommission grundlegendere Reformen im Bereich der
bestehenden MwSt-Vorschriften der öffentlichen Einrichtungen zu befürchten?
B. Umsatzsteueroptimierungen im Hochschulbereich
Prof. Dr. Thomas Küffner RA/WP/StB/FAfStR(Landshut)
I. Umsatzsteuerliche Organschaft: Ein praktikables Gestaltungsinstrument für Hochschulen und Forschungseinrichtungen?
II. Forschungskooperationen: Umsatzsteuerrechtliche
Problemstellungen und konstruktive Lösungsvorschläge.
12.30 - 13.30
- Mittagspause -
18.03.2015
13.30 - 15.00
III. Unterrichtsleistungen – die neuesten Entwicklungen
C. Neue Entwicklungen im Körperschaftsteuer- und Gemeinnützigkeitsrecht mit Auswirkungen auf d. Hochschulbesteuerung
Steuerberater
Dr. Martin Strahl
(Köln)
I.
Hochschulseitige BgA und Gemeinnützigkeitsrecht
1. Steuerliche Vorteile eines gemeinnützigen BgA
2. Denkbare begünstigte Tätigkeiten
2.1 Weiterbildung
2.2 Kulturelle Einrichtungen
2.3 Hochschulsport
2.4 Medizinische Einrichtungen
2.5 Negativabgrenzungen
3
3. Satzungserstellung
4. Steuerliche Restriktionen für gemeinnützige BgA
5. Kooperation mit An-Instituten und Dritten – Hilfspersonentätigkeit
6. Aktuelle Entwicklungen
II. Entwicklungen zur Kapitalertragsteuer
III. Bilanzierung und Betriebsvermögen von BgA
15.00 - 15.30
- Kaffeepause -
18.03.2015
15.30 - 16.30
Ministerialdirigent a. D.
Werner Widmann
I. Bestandsaufnahme der Praxis mit verschiedenen
Modellen
II. Würdigung nach bestehendem Recht
III. Mögliche Änderungen durch den geplanten § 2b
UStG
Ende des 1. Seminartages
19.03.2015
09.00 - 10.30
Notwendiges Betriebsvermögen
Gewillkürtes Betriebsvermögen
Einlagevorgänge
Hinweise zur Gewinnermittlung
E-Bilanz
D. Umsatzsteuerfragen bei der entgeltlichen Überlassung von Hochschulpersonal an andere Forschungseinrichtungen
(ehemals Finanzministerium
Rheinland-Pfalz)
ca. 16.30
1.
2.
3.
4.
5.
E. Der Vorsteuerabzug bei Hochschulen – auf die richtige Zuordnung und Aufteilung kommt es an
Diplom-Finanzwirt
Thomas Meurer
(OFD Nordrhein-Westfalen)
I. Überblick behalten und Chancen nutzen – Vorsteuerabzug im Lichte der neuen Rechtsprechung
1. Entwicklungen
2. Die Grundsatzurteile im Detail
3. Reaktionen der Finanzverwaltung (aktuelle BMFSchreiben) – was gilt es zwingend zu beachten
4. Besonderheiten im Hochschulbereich
II. Neue (alte) Grundsätze zur Vorsteueraufteilung
10.30 - 11.00
- Kaffeepause -
19.03.2015
11.00 - 12.00
1. Entwicklungen
2. Schlingerkurs der Finanzgerichte – auf den EuGH
wird es ankommen
3. Handlungsempfehlungen und Möglichkeiten der
späteren Korrektur
F. Stipendien und Preisgelder zur Förderung von Forschung und Studium aus steuerlicher Sicht
Dipl.-Volkswirt
Dr. Thomas Fritz
-Steuerberater(München)
I. Anforderungen des Spenden- u. Gemeinnützigkeitsrechts an die Hochschule
1. Begünstigte Förderzwecke
2. Zulässigkeit der Höhe nach
3. Zulässige „Gegenleistungen“ (Danksagungen, Benennungen nach dem „Stifter“)
4. Verwendungsnachweise, Spendenbescheinigungen
und Dokumentation
4
II. Stipendien und Preisgelder zwischen fehlender Steuerbarkeit und Steuerbefreiung
12.00 - 13.00
- Mittagspause -
19.03.2015
13.00 - 14.00
1.
2.
3.
4.
Voraussetzungen der Steuerbarkeit
Voraussetzungen der Steuerbefreiung v. Stipendien
Einkommensteuerliche Behandlung beim Empfänger
Lohnsteuerliche Pflichten der Hochschule
G. Steuerabzug inländ. Hochschulen als Leistungsempfänger bei Nutzungsüberlassungen ausländ. Vertragspartner gem. § 50a Abs. 1 Nr. 3 EStG (z. B bei
der Überlassung von Rechten und Know-how)
Diplom-Finanzwirt
Jörg Holthaus
-Steueroberamtsrat(Sachgebietsleiter im
Finanzamt Soest und Gastdozent für internationales
Steuerrecht an der Bundesfinanzakademie in Berlin)
I. Prüfung der beschränkten Steuerpflicht der ausländischen Vertragspartner
II. Definition der abzugssteuerpflichtigen Einkünfte
1. Abgrenzung zwischen abzugssteuerfreien wissensorientierten Dienstleistungen u. abzugssteuerpflichtigen Nutzungsüberlassungen
2. Aufteilung von Vergütungen für werkschaffende
Tätigkeiten (z. B. bei Schriftstellern, Fotografen)
3. Haftungsrisiken
III. Reduzierung des Steuerabzugs aufgrund von DBA
1. Antragsverfahren beim BZSt
2. Kontrollmeldeverfahren
IV. Anordnung des Steuerabzugs n. § 50a Abs. 7 EStG
1. Anwendungsfälle im Bereich der Hochschulen (z.B.
Nutzungsüberlassungen von Sachen, wissensorientierte Dienstleistungen)
2. DBA-Begrenzungen
3. Erweiterte Zugriffsmöglichkeiten der Finanzverwaltung ab 1. Januar 2015
19.03.2015
14.00 - 14.45
H. Informativer Hochschul-Schlussstrich
Dipl.-Finanzwirt
Alexander Karsten
(Hauptzollamt Münster)
14.45 - 15.00
- kleine Kaffeepause -
15.00 - 15.45
WP/StB
Prof. Dr. Joachim Schiffers
(Düsseldorf)
„Die Zollprüfung – Chance + Risiko für die Hochschulen“
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Prüfungsarten der Zollverwaltung
Rechtliche Grundlagen
Mitwirkungspflichten im Rahmen von Prüfungen
Vorbereitung und Durchführung der Prüfung
Prüfungsbericht
Auswertung der Prüfung
Rechtliche Konsequenzen aus Zollprüfungen
„Europäische Rechnungslegungsstandards für
den öffentlichen Sektor (EPSAS)“
I. Diskussionsstand
II. Mögliche inhaltliche Ausgestaltung
III. Bedeutung für den Hochschulbereich (Handlungsbedarf und Zeitplan)
5
15.45 - 16.30
Dr. jur. Carsten Morgenroth
(Fachhochschule Jena)
ca. 16.30
Ende des 2. Seminartages
Veranstalter:
Update zum staatlichen Beihilfenrecht:
„Neue Vorschriften der EU-Kommission zur Förderung der
Forschung, Entwicklung und Innovation (FuEuI)“
I. Inhalt und Umfang der EU-Beihilfenrechtsreform
II. Auswirkungen auf die Hochschulen
III. Praktische Anwendung in der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und anderen Thüringer Hochschulen
KOMMUN§ENSE-FORTBILDUNG (Dipl.-Kfm. Uwe Baldauf)
Telefon: 030 - 84 30 69 31 (neu)
Fax:
030 - 84 30 69 32 (neu)
Email:
uwebaldauf@kommunsense.de
Website: www.kommunsense.de
Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr für das Seminar am 18./19. März 2015 an der Humboldt-Universität zu Berlin (Luisensaal) beträgt: 1.200 Euro p. P. (zzgl. 19 % USt)
Sonderpreis für Angehörige des öffentlichen Dienstes: 800 Euro p. P. (zzgl. 19 % USt)
Bei einer Mehrplatzbuchung wird ein gestaffelter Sonderrabatt gewährt. Nähere Informationen können diesbezüglich beim Veranstalter erfragt werden.
Fundierte Skriptmaterialien sowie ein Mittagsbuffet, Getränke, Snacks, Obst und Gebäck sind im Seminarpreis enthalten.
Teilnahmebedingungen:
► Der Eingang der Seminaranmeldung wird bestätigt. Die Teilnahmegebühr wird
vor Veranstaltungsbeginn (nach Erhalt der ordnungsgemäßen Rechnung) fällig.
► Die Vertretung angemeldeter Teilnehmer/-innen ist möglich.
► Die Teilnehmer/-innen erhalten eine Teilnahmebestätigung.
Sonstige Hinweise:
► Die Teilnahmegebühr enthält ein schmackhaftes Mittagsmenü, welches an beiden Seminartagen bereitsteht.
► Eine Auswahl von Übernachtungsmöglichkeiten (Hotelverzeichnis) in Veranstaltungsnähe kann bei der Seminarleitung angefordert werden.
► Da am Veranstaltungsort nur begrenzte Pkw-Parkmöglichkeiten zur Verfügung
stehen, wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.
Ort der
Veranstaltung:
„Heinrich-Böll-Stiftung“ – Schumannstr. 8, 10117 Berlin (Nähe Hauptbahnhof)
http://www.boell.de/de/unser-konferenzzentrum
6
Informations- und Orientierungsveranstaltung
am 18. und 19. März 2015 in Berlin
Besteuerung staatlicher Hochschulen auf dem neuesten Stand
- Entwicklung - Erläuterung - Gestaltung - Perspektive -
► Fax-Anmeldung: (030) 84 30 69 32 (neu) ◄
Ja, ich/wir nehme(n) an dem oben genannten Fachseminar teil:
Veranstaltungsort: „Heinrich-Böll-Stiftung“
Schumannstr. 8, 10117 Berlin (Nähe Hauptbahnhof)
Fachreferenten:
Widmann/Walter/Küffner/Strahl/Meurer/Fritz/Holthaus/Karsten/
Schiffers/Morgenroth
Seminargebühr:
( ) 1.200 Euro pro Person (zzgl. 19 % USt)
( ) 800 Euro pro Person (zzgl. 19 % USt)
-Sonderpreis für Angehörige des öffentlichen Dienstes► Bei Mehrplatzbuchungen: Sonderrabatt gemäß Absprache.
► Inkl. Mittagsbuffet, Snacks, Getränken, Obst, Gebäck und
wertvollen Skriptunterlagen.
Teilnehmer(in) 01: .................................................................................................................
Teilnehmer(in) 02: .................................................................................................................
Teilnehmer(in) 03: …………………………………………………………………………………
Emailkontakt
: …………………………………………………………………………………
Rechnung an
: .................................................................................................................
.................................................................................................................
.................................................................................................................................................
(Datum)
(Unterschrift)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
394 KB
Tags
1/--Seiten
melden