close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Beitrag als pdf - ba-online.info

EinbettenHerunterladen
SMART POWERED BUILDING
Jalousien, Stores und Rollläden
intelligent gesteuert
Jalousien, Stores und Rollläden verhindern übermäßige Sonneneinstrahlung, sorgen für ein angenehmes
Licht, wehren ungebetene Blicke ab, lassen nachts die Wärme im Haus und sorgen tagsüber dafür, dass sich
das Gebäude nicht ungewollt aufheizt. Um all dieses zu erreichen, müssen jedoch die Schattenspender auf die
jeweilige Situation eingestellt werden. Das ist zwar manuell möglich – aber viel effizienter und komfortabler
erledigt dies eine Gebäudeautomation, zum Beispiel mit dem LCN-Bussystem.
Andreas Burgwitz
Die vielseitigen Funktionalitäten von Jalousien, Stores
im einfachsten Fall die Jalousien zu festgelegten Zeiten
und Rollläden werden durch eine intelligente Steuerung
herunter- und wieder hochfahren. Eine Erweiterung dieser
noch komfortabler und vielseitiger. Zum Beispiel bietet
Zeitsteuerung ist dann eine Anwesenheitssimulation, die
bei Außenjalousien bereits eine einfache Automatisation
es Einbrechern deutlich erschwert festzustellen, wann je-
Vorteile gegenüber der manuellen Bedienung. So können
mand zu Hause ist. Richtig effizient und komfortabel wird
eine derartige Steuerung aber erst dann, wenn Wetterdaten, die Beleuchtungsintensität sowie eine Anwesenheitserkennung Einfluss auf die Steuerung nehmen.
Autor:
Wetterdaten berücksichtigt
Andreas Burgwitz ist als Fachautor für die Issendorff KG
in Rethen tätig.
So kann eine Wetterstation, wie die LCN-WIH, Daten über die
Windstärke, Regen, Lichtintensität und Temperatur erfassen
und über das LCN-Bussystem dafür sorgen, dass die Jalousien bei Dunkelheit automatisch schließen – aber auch bei
20
building & automation I Heft S1 – 2014
SMART POWERED BUILDING
Vielfältige Modulfunktionen
All diese Beispiele lassen sich mit wenigen LCN-Modulen
realisieren. So bietet das Hutschienen-Relaismodul LCNR8H vier Ausgänge zur Steuerung von Rollladen- und
Jalousiemotoren. Dabei können beispielsweise die Relais
1 bis 4 zur Ansteuerung von zwei Rollladenmotoren und
die Relais 5 bis 8 für Schaltaufgaben bei Steckdosen oder
Beleuchtung genutzt werden. Das Bussystem bietet aber
auch mit dem Modul LCN-R4M2H einen Spezialisten für
den Betrieb von Motoren – und beim Einsatz dieses Moduls
spart man die Trennrelais, da diese bereits im Modul integriert sind.
Ebenso ist eine genaue Motorpositionierung einfach zu
realisieren. Hier schaltet beispielsweise ein Schalt- und
Dimmmodul für die Hutschiene (LCN-HU oder LCN-SH), ein
Leistungsschalt- und Dimmmodul für 2 u 2 kW (LCN-LD)
oder ein Sensormodul für die Hutschiene (LCN-SHS) über
einen LCN-R8H beziehungsweise einen LCN-R4M2H einen
Motor mit eingebauten Endschaltern.
www.lcn.de
Die intelligente Steuerung von Jalousien, Stores und Rollläden
erhöht den Komfort sowie die Sicherheit und senkt den
Energieverbrauch
zu starker Sonneneinstrahlung um zu verhindern, dass sich
die Räume aufheizen. Erweitert man das System mit Tem-
Issendorff: Halle 8.0, Stand G92
Doepke
Die Experten für Differenzstromschutztechnik
peratur- und Lichtsensoren sowie Präsenzmeldern (LCN-TS
und LCN-GBL) in den Innenräumen, kann das Bussystem
die Innenraumbeleuchtung bei Anwesenheit von Personen
C511..
nd C5
nd
Staan
0, St
lle 8.0,
Halle
unss auf Sie!
n un
ueen
freeu
Wir fr
einschalten oder auf eine gewünschte Helligkeit regeln. Das
ist nicht nur komfortabel, sondern spart auch Energie.
Die erwähnte Anwesenheitssimulation kann bei einem
derart ausgebauten Bussystem zudem so konfiguriert
werden, dass automatisch bei Abwesenheit der Bewohner
die Jalousien nach einem variablen Programm und in Abhängigkeit von der Außentemperatur- und Lichtintensität
herauf- oder heruntergefahren werden. Zusätzlich kann
das Bussystem die Innenraumbeleuchtung ebenfalls nach
einem festen Ablauf steuern oder entsprechend den Sensordaten ein- und ausschalten.
Zudem ist es kein Problem, eine Konstantlichtregelung für
einen Raum zu realisieren. Wenn also beispielsweise die
Jalousien wegen intensiver Sonneinstrahlung und damit
verbundener Blendung heruntergefahren werden, kann das
LCN-Bussystem die Beleuchtung im Raum so regeln, dass
automatisch eine gewünschte Helligkeit durch gedimmten
Betrieb von Leuchten erreicht wird. Nötig sind dazu lediglich ein Lichtsensor mit Präsenzmelder (LCN-GBL) sowie ein
Modul LCN-HU (Schalt- und Dimmmodul für die Hutschiene).
lersttrromschutz
le
h
e
F
e
g
ti
h
ic
r
r
e
D
für E-Mobility:
Der DFS 4 EV
» Aufrechterhaltung der sicheren Funktion
bestehender Fehlerstromschutzeinrichtungen
www.doepke.de
» Auslösung bei max. 6 mA DC
building & automation I Heft S1 – 2014 21
» speziell für die Erfordernisse der Elektromobilität
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 702 KB
Tags
1/--Seiten
melden