close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausschreibung - vipp

EinbettenHerunterladen
Weiterbildung
vipp
Weiterbildung
2014/2015
Karl-Heinz Brisch:
Grundlagen und Anwendung der Bindungstheorie in der Beratung und Therapie
Peter Allemann:
Kinder begeistern. Kurzinterventionen in Beratung und Therapie mit Kindern und
Jugendlichen
Jürg Frick:
Was uns antreibt und bewegt…Die Kraft der Ermutigung…Die Droge Verwöhnung
Kommission Weiterbildung vipp, c/o Schulberatung für Berufsbildung und Gymnasien,
Hirschmattstrasse 25, 6002 Luzern, Tel: 041 228 52 65 / Mail: karin.brantschen@lu.ch
vipp-Weiterbildung
Dienstag, 21. Oktober 2014, 9.00 – 16.45 Uhr
Romerohaus Luzern, Kreuzbuchstrasse 44, 6006 Luzern
GRUNDLAGEN UND ANWENDUNG DER
BINDUNGSTHEORIE IN DER BERATUNG
UND THERAPIE
Leitung
Dr. med. Karl-Heinz Brisch ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und
Psychotherapie, Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse, Analytische Gruppenpsychotherapie. Er leitet die Abteilung Pädiatrische
Psychosomatik und Psychotherapie an der Kinderklinik und Poliklinik im Dr. von
Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Sein Forschungsschwerpunkt umfasst den Bereich der frühkindlichen Entwicklung zu
Fragestellungen der Entstehung von Bindungsprozessen und ihren Störungen.
Er publizierte zur Bindungsentwicklung von Risikokindern und zur klinischen Bindungsforschung und verfasste eine Monographie zur Anwendung der Bindungstheorie in der
psychotherapeutischen Behandlung von Bindungsstörungen.
Inhalt
Die Entwicklung einer sicheren emotionalen Bindung eines Kindes an seine Eltern wird
heute als ein bedeutender Schutzfaktor in der kindlichen Entwicklung betrachtet. Die
Bindungsentwicklung ist allerdings durch vielfältige Einflüsse störbar. Am besten
untersucht sind die elterliche Feinfühligkeit in der frühen Interaktion mit ihrem Kind, die
affektive Bedeutung der frühen sprachlichen Kommunikation und der Rhythmus in der
Abstimmung von Handeln und Sprache zwischen Eltern und Kind. Unverarbeitete
traumatische Erfahrungen der Eltern und/oder des Kindes können zur Entwicklung von
Bindungsdesorganisation und Bindungsstörungen führen.
Nach einer Einführung in die Bindungstheorie werden anhand von Videobeispielen
die Diagnostik und die bindungsorientierte Therapie von Eltern, Kindern und
Jugendlichen, sowie die Anwendung in der schulpsychologischen Beratung
dargestellt. Ebenso werden die Präventionsprogramme „BASE®-Babywatching“ und
„SAFE® Sichere Ausbildung für Eltern“ vorgestellt.
Organisation
Ruth Enz, SPD Stadt Luzern, Kommission Weiterbildung vipp
Preis
Fr. 150.- für vipp-Mitglieder
Fr. 180.- für Nichtmitglieder
(inkl. Mittagessen und Pausengetränke)
vipp-Weiterbildung
Freitag, 12. Dezember 2014, 9.00 – 17.00 Uhr
Romerohaus Luzern, Kreuzbuchstrasse 44, 6006 Luzern
KINDER BEGEISTERN.
KURZINTERVENTIONEN IN BERATUNG
UND THERAPIE MIT KINDERN UND
JUGENDLICHEN
Leitung
Peter Allemann, Dipl. Psychologe FH, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP und
SBAP, Fachpsychologe in Kinder- und Jugendpsychologie SBAP. In eigener Praxis in
Bülach tätig. Lehrtherapeut für Psychodrama und für hypnosystemische Konzepte für
Kinder und Jugendliche (Milton Erickson Gesellschaft Deutschland). Lehraufträge an
verschiedenen Institutionen im Bereich Lösungsorientierte Beratung und Therapie,
hypnosystemische Konzepte. Weitere Angaben: www.peterallemann.ch
Inhalt
Kinder und Jugendliche, die spüren, dass sie ein Potential haben ihr Leben selber zu
gestalten, finden einen Bezug zu ihrer inneren Landschaft. Sie finden einen neuen
Zugang zu ihrem bewussten und (noch) unbewussten Wissen. Wissen, das ihnen hilft,
das für sie passende Verhalten zu wählen und ihre Handlungsoptionen zu erweitern.
Demzufolge ist es bedeutsam in der Beratung und Psychotherapie Werkzeuge zu
kennen, die einerseits die Kompetenzen und Ressourcen der Kinder und Jugendlichen
erfassen (Ressourcendiagnostik) und anderseits dazu dienen, minimale Interventionen
anzubieten, die ihnen die Möglichkeiten (zurück-)geben, neues und zieldienliches
Verhalten zu wählen.
An dieser Weiterbildung sollen die KursteilnehmerInnen begeistert werden - begeistert
für konkrete Interventionen, die im Berufsalltag eingesetzt werden können, wenn es
darum geht, Schwierigkeiten von Kindern zu erfassen und ihnen gleichzeitig neue
Handlungsmöglichkeiten anzubieten.
Die konkreten Werkzeuge, die vorgestellt werden, sind für folgende Themen geeignet:
- Soziale Kompetenzen fördern (bei eher gehemmten und/oder dominanten Kindern)
- Die Selbstwirksamkeit und das Selbstvertrauen fördern
- Eigene Ziele und Zielschritte finden
- Eltern, Familien, Lehrpersonen als Ressourcenquelle einbeziehen
- Die Aufmerksamkeitsfähigkeit verbessern
- Entscheidungen treffen, Prüfungssituationen leichter meistern
Organisation
Manuela Oesch, ASP Schwyz, Kommission Weiterbildung vipp; Stefan Christen, SPD
Zug, Kommission Weiterbildung vipp
Preis
Fr. 150.- für vipp-Mitglieder
Fr. 180.- für Nichtmitglieder
(inkl. Mittagessen und Pausengetränke)
vipp-Weiterbildung
Freitag, 22. Mai 2015, 9.00 -17.00 Uhr
Romerohaus Luzern, Kreuzbuchstrasse 44, 6006 Luzern
WAS UNS ANTREIBT UND BEWEGT…
DIE KRAFT DER ERMUTIGUNG…
DIE DROGE VERWÖHNUNG…
ERKENNTNISSE UND ANREGUNGEN AUS DREI BÜCHERN UND WICHTIGE ASPEKTE FÜR DIE
BERATUNG
Leitung
Jürg Frick, Prof. Dr., Psychologe FSP, Primarlehrerausbildung und –tätigkeit, Studium der
Psychologie und Pädagogik, Dozent für Psychologie und Pädagogik in der seminaristischen LehrerInnen-Ausbildung, seit 2002 Dozent und Berater an der Pädagogischen
Hochschule, langjährige Beratungs- und Kurstätigkeit, Vorträge, diverse Publikationen.
Inhalt
Der Referent erläutert spannende Aspekte zum Buch "Was uns antreibt und bewegt",
u.a. Grundbedürfnisse, Finalität und Lebensziele, Prioritäten und Lebensstile.
Weiter wird uns das Konzept der Ermutigung aufgezeigt: Lebens- und Entwicklungsaufgaben, Merkmale und Auswirkungen, Grundhaltungen, Menschenbild und
kognitive Triade, subjektive Verarbeitung, partielle und existentielle Ermutigung,
Ermutigungs- und Entmutigungskreislauf, Humor u.a.
Wir erhalten wichtige Informationen zur Verwöhnung. Was heisst Verwöhnung genau?
Wo bzw. in welchen Bereichen wird vor allem verwöhnt? Welche Auswirkungen
zeigen sich im Schulbereich und später? Warum verwöhnen Eltern und Lehrpersonen?
Wie kann mit verwöhnten Kindern und verwöhnenden Eltern umgegangen werden?
Als Grundlage dienen die drei erwähnten Bücher (siehe unten).
Bei allen drei Themen fliessen wichtige Aspekte für die Beratung und Erfahrungen der
Kursteilnehmenden aus der Beratung mit ein.
Buchhinweise:
Frick, Jürg (2011): Was uns antreibt und bewegt. Entwicklung verstehen, begleiten und
beeinflussen. Bern: Huber
Frick, Jürg (2011): Die Kraft der Ermutigung. Grundlagen und Beispiele zur Hilfe und
Selbsthilfe. Huber: Bern, 2. Auflage.
Frick, Jürg (2011): Die Droge Verwöhnung. Beispiele, Folgen, Alternativen. Huber: Bern,
4. Auflage
Organisation
Stefan Christen, SPD Zug, Kommission Weiterbildung vipp; Manuela Oesch, ASP
Schwyz, Kommission Weiterbildung vipp
Preis
Fr. 150.- für vipp-Mitglieder
Fr. 180.- für Nichtmitglieder
(inkl. Mittagessen und Pausengetränke)
Allgemeine Hinweise zu den Veranstaltungen und Anmeldungsprozedere
Adressatinnen und Adressaten
Die Weiterbildungen des vipp richten sich an alle Mitglieder des Verbandes der
Innerschweizer Psychologinnen und Psychologen. Auch Mitglieder verwandter Berufsgruppen und Institutionen (VPZ, KJPD usw.) sowie Psychologinnen und Psychologen
aus anderen Regionen sind zu den Veranstaltungen eingeladen.
Anerkennung
Die Veranstaltungen werden im Rahmen der SKJP (Schweizerische Vereinigung für
Kinder- und Jugendpsychologie) gesamtschweizerisch ausgeschrieben und können
für den Fachtitel ‚Fachpsychologe/in für Kinder- und Jugendpsychologie FSP‘
angerechnet werden.
Ort/Verpflegung
Alle Veranstaltungen finden im Romerohaus, Kreuzbuchstrasse 44, 6006 Luzern, statt
(ab Bahnhof Bus Nr. 6 oder 8 Richtung Würzenbach, Haltestelle Brüelstrasse; einige
markierte Parkplätze). Das Mittagessen sowie die Pausenverpflegung sind im Preis
inbegriffen.
Kommission Weiterbildung vipp
Die Kommission Weiterbildung vipp ist eine vom Verband der Innerschweizer
Psychologinnen und Psychologen eingesetzte Arbeitsgruppe. Sie organisiert alljährlich
einen Weiterbildungszyklus zu praxisrelevanten Themen. Der Gruppe gehören an:
Karin Brantschen Sofi, René Buchmann, Stefan Christen, Ruth Enz, Maurin Kämpfen
und Manuela Oesch.
Wichtige Informationen zur Anmeldung
Mit beigelegtem Talon möglichst umgehend, spätestens bis einen Monat vor dem
Veranstaltungstermin an: Kommission Weiterbildung vipp, c/o Schulberatung für
Berufsbildung und Gymnasien, Hirschmattstrasse 25, 6002 Luzern.
Gleichzeitig sind die entsprechenden Kurskosten auf PC-Konto LKB 60-41-2, Konto
‚vipp-WB’ 01-06-508284-01 einzuzahlen. Die Anmeldung gilt als definitive Teilnahme,
sobald die Kurskosten überwiesen worden sind.
Bei einer Anmeldung für den ganzen Weiterbildungszyklus vor dem 31. Juli 2014 wird
ein Rabatt gewährt (Fr. 400.- statt Fr. 450.- für vipp-Mitglieder / Fr. 490.- statt 540.- für
Nichtmitglieder).
Die Anmeldung ist definitiv, keine Rückerstattung bei allfälliger späterer Abmeldung.
Diese Ausschreibung gilt als Einladung und Kursprogramm. Es
werden keine Anmeldebestätigungen oder Einladungen verschickt.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
183 KB
Tags
1/--Seiten
melden