close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

iP Booklet 08 - burn-in

EinbettenHerunterladen
Geförderte Projekte
iP Förderung / 3. Call 2007
ImpulsProgramm creativwirtschaft
Impulse, Förderungen und Initiativen zur Entwicklung der Kreativwirtschaft
in Österreich.
www.impulsprogramm.at
www.awsg.at
Die Creative Industries haben sich in den letzten Jahren vom dynamischen Nischenphänomen zu einem bedeutenden Erfolgsfaktor für
den Wirtschaftsstandort Österreich entwickelt.
Hinter dem Boom der Creative Industries steckt gebündelte Innovationskraft, und sie sind national und international Synonym für Flexibilisierung und Standortentwicklung im 21. Jahrhundert. Aufgrund des
von ihnen ausgehenden Wissens- und Technologietransfers verfügen
die Creative Industries über eine hohe technologiepolitische Relevanz
und setzen als Vorreiter hinsichtlich neuer Arbeitsrealitäten wichtige
Impulse am Arbeitsmarkt.
Im Wettbewerb der globalen Märkte sind nicht nur Kostenfaktoren für den Erfolg am Markt
entscheidend. Der Anteil kreativer Leistungen von Produkten, Dienstleistungen oder Verfahren wird immer bedeutsamer und ist die Antwort auf zeitgemäße Konsumbedürfnisse, bei
denen emotionale Aspekte eine immer wichtigere Rolle spielen.
Das ImpulsProgramm creativwirtschaft der austria wirtschaftsservice hat es sich deshalb
zum Ziel gesetzt, Unternehmen im Bereich der Kreativwirtschaft zu stärken und Kreativität
als treibende Kraft noch mehr im wirtschaftlichen Alltag zu etablieren.
Musik
Multimedia
Design
Dr. Sonja
Hammerschmid
Bereichsleitung
Technologie & Innovation
Mag. Petra
Schriefl
iP Programmassistenz
4
Mag. Sabine
Pümpel
iP Programmleitung
Mag. Doris
Sallaberger
iP Programmassistenz
Das ImpulsProgramm creativwirtschaft der
austria wirtschaftsservice (aws) ist das bundesweite Förderprogramm für die Kreativwirtschaft in Österreich.
Zur Unterstützung von Unternehmen in der Kreativwirtschaft und
zur Steigerung der Bedeutung kreativer Leistungen in der Wirtschaft
erstreckt sich das Angebot von finanzieller Förderung über Ausbildungsangebote und Awarenessmaßnahmen bis hin zur Initiative und
Unterstützung von Leitprojekten.
Die iP Förderung stellt den Schwerpunkt im Bereich der monetären Förderung dar und unterstützt die Realisierung von innovativen, marktorientierten Projekten in der Kreativwirtschaft.
Das ImpulsProgramm creativwirtschaft zielt auf die Steigerung des Innovationspotenzials
und der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Kreativwirtschaft ab und will einen Beitrag dazu leisten, diese nachhaltig zu stärken und Österreich als Kreativstandort zu etablieren.
www.impulsprogramm.at
www.awsg.at
Musik
Multimedia
Design
6
ImpulsProgramm creativwirtschaft
Geförderte Projekte
iP Förderung / 3. Call 2007
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname VITEO Design Möbel GmbH
Kontakt
Gernot Leonhartsberger
E-Mail
gernot.leonhartsberger@viteo.at
Homepage www.viteo.at
8
VITEO PUBLIC COLLECTION 2008
VITEO entwirft und produziert bereits seit einigen Jahren erfolgreich Designmöbel für den
Außenbereich. Das steirische Unternehmen vertreibt weltweit Möbel aus seiner HOME COLLECTION, die auf private Konsumenten und Haushalte abgestimmt ist. 2008 initiiert VITEO
eine neue Kollektion für Objektmöbel. Das Design besticht durch ausgewählte, qualitativ
hochwertige Materialien: die Möbel sind widerstandsfähig, pflegeleicht und einfach zu handhaben. Die Entwicklung, Produktion und Vermarktung der neuen VITEO PUBLIC COLLECTION 2008 basiert auf dem Anspruch, hochwertige Produkte „Made in Austria“ und unter
Berücksichtigung hoher heimischer Wertschöpfung herzustellen. Das Unternehmen setzt mit
seiner Philosophie neue Maßstäbe für Objektmöbel in öffentlichen Einrichtungen, in Hotels
und in der Gastronomie.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname guggenbichlerdesign…
Kontakt
Heike Guggenbichler
E-Mail
design@guggenbichler.at
Homepage www.guggenbichler.at
10
Entwicklung innovativer Akustik-Leichtmetall-Raumgestaltungselemente
Räume oder öffentliche Bereiche werden oft als unangenehm empfunden, wenn sie akustisch
nicht auf Lärmquellen abgestimmt sind. guggenbichlerdesign… sieht in der Verbesserung
akustischer Raumsituationen eine Herausforderung und entwickelt mit österreichischen Forschungseinrichtungen ein revolutionäres Leichtmetall zur Absorption störender Emissionen.
Mit diesem Material und unter Anwendung neuester Werkstofftechnik können LEICHTMETALL-RAUMGESTALTUNGSELEMENTE gestaltet werden, die fortschrittlichste Eigenschaften aufweisen. Das Zusammenspiel von richtig gewählten Dimensionen, dreidimensionaler
Oberflächengestaltung und Farbwahl spielt dabei eine entscheidende Rolle um entbehrliche
Geräusche in Objekten und auch Elektrosmog bis auf ein Minimum zu absorbieren.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname Dr. Peter Panzenböck
Kontakt
Peter Panzenböck
E-Mail
p.panzenboeck@netway.at
12
Reiterprotektor
Im Reitsport ist das Tragen von Protektoren heutzutage unerlässlich. Vor allem Vielseitigkeitsreiter, die im Gelände reiten oder Hindernisse überspringen, sind bei Stürzen hohen Gefahren ausgesetzt. Häufig kommt es zu schweren Verletzungen im Brustbereich wie zahlreiche Studien und Todesfälle in diesem Sport belegen. Diesem Sicherheitsmanko wird nun ein
neu entwickelter REITERPROTEKTOR Rechnung tragen, der unter Einsatz neuester Material- und Formgebungstechnologien einen kompletten Oberkörperschutz bietet. Er wird von
Medizinern und Reitsportlern unter Berücksichtigung anatomischer Erfordernisse gestaltet,
mittels Crashtests entwickelt und in sportlich-funktionellem Design mit medizinisch-technischem Hintergrund angefertigt. Die Innovation aus Österreich soll den Reitsport weltweit
sicherer machen.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname SFERA
Kontakt
Veronika Reich / Christian Tinkhauser Thurner
E-Mail
office@sfera.at
Homepage www.sfera.at
14
SFERA - Urnen mit Zukunft
Die Gestaltung von Bestattungsurnen vermittelt selten eine persönliche Verbindung zu den
Verstorbenen. Das Projekt SFERA interpretiert die Urne als Objekt neu und haucht ihr neues
Image ein. Design und Formgebung der neuen Aschegefäße sind individuell gestaltbar und
können dadurch auf den Charakter des Verstorbenen abgestimmt werden. Dies entspricht
auch dem Trend Urnen an privaten Orten aufzustellen, als Symbol der Verbundenheit mit den
Toten. Die Transformation von organischer Körperlichkeit zu körperloser Asche soll sich in
zeitlosen Formen und Oberflächen manifestieren.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname werkraum bregenzerwald
Kontakt
Karin Kaufmann,
Geschäftsstelle
werkraum bregenzerwald
E-Mail
redaktion@werkraum.at
Homepage www.werkraum.at
16
werkraum lädolar
Der LÄDOLAR ist ein Schau- und Lernmobil für Lehrberufe im Handwerk. In Entwurf, Ausführung und Funktionalität folgt er der Philosophie des werkraum bregenzerwald, einer international einzigartigen Handwerkergemeinschaft. Die beteiligten Betriebe, vom Tischler bis zum
Schneider, repräsentieren eine Gesinnung, die sich sowohl modernen Technologien als auch
traditioneller Handwerkskunst zuwendet.
An der Entwicklung und Herstellung des mobilen Lehrcontainers sind Lehrlinge, Handwerkmeister und Gestalter beteiligt, der Einsatz unterschiedlichster Materialien und Anwendungen
macht die Vielfalt der Tätigkeiten im Handwerk begreifbar. Als mobile Lehrwerkstätte eingesetzt, wandert der LÄDOLAR in Schulen, auf Messen oder tritt bei öffentlichen Veranstaltungen in Erscheinung. Junge Menschen lernen die Vielfalt von Design und Handwerksberufen
kennen, der werkraum bregenzerwald verstärkt damit sein Vermittlungspotenzial und sichert
den Betrieben qualifizierten Nachwuchs.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname Orgelbau Roland Hitsch
Kontakt
Roland Hitsch
E-Mail
office@orgelbau-hitsch.com
Homepage www.orgelbau-hitsch.com
18
Ein Orgelpositiv, resistent
gegen Klimaveränderung
ORGELPOSITIVE (einmanualige, bewegliche Kirchenorgeln) werden oftmals von Orchestern
und Chören eingesetzt. Wenn die Instrumente auf Tourneen transportiert werden, sind sie
extremen Klimaschwankungen ausgesetzt, etwa beim LKW-Transport, im Gepäckraum von
Flugzeugen, in geheizten Konzertsälen oder in Kirchen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Aufgrund
einer technologischen Innovation in der Behandlung der verwendeten Materialien werden
diese unterschiedlichen Bedingungen künftig keine Rolle mehr spielen, da das Baumaterial
durch spezielle Produktionsverfahren klimaresistente Eigenschaften aufweist. Die ansonst
so sensiblen ORGELPOSITIVE sind somit permanent einsatzfähig und überstehen selbst
Transporte durch verschiedene Klimazonen ohne Probleme.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname mediacalculator
Kontakt
Jasmin Steindl
E-Mail
steindl@dermediacalculator.com
Homepage www.dermediacalculator.com
20
mediacalculator
MEDIACALCULATOR ist ein kundenorientiertes, webtaugliches Informationssystem und bildet das Anzeigenangebot eines Mediums oder eines Verlages im Internet ab. Mit der Applikation lassen sich Werbeformate und entsprechende Anzeigenpreise stets aktuell darstellen
und kalkulieren. Kunden können erstmals die genaue Größe und Platzierung einer Anzeige
in Zeitungen, Zeitschriften oder Online-Medien in einer Voransicht einsehen und erhalten
alle relevanten Daten zur Reichweite und zur Buchung einer Anzeige, und dies 24 Stunden
am Tag. Ein Einsatz der Anwendung ist auch für kleinere Medienunternehmen interessant,
da sie frei skalierbar ist. MEDIACALCULATOR bietet Interaktivität im Marketing gepaart mit
Kundenfreundlichkeit im Verkauf – Eigenschaften, die für eine zeitgemäße Webanwendung
unerlässlich sind und auch Medienunternehmen den Erfolg sichern helfen.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname infowerk software entwicklungsgmbh
Kontakt
Andreas Zimmermann
E-Mail
andreas.zimmermann@infowerk-newmedia.at
Homepage www.xplain.at
22
Ocean Rescue
Segeln und Motorbootfahren auf See birgt zahlreiche Gefahren. Für jeden Schiffsoffizier, aber
auch für Hobbyskipper, ist der richtige Umgang mit modernen Kommunikationsgeräten und
das Erlernen der nautischen Begriffe für internationale Gewässer unerlässlich und kann lebensrettend sein. Mit der neuen Schulungssoftware OCEAN RESCUE können Kommunikationsszenarien auf See simuliert werden, die realen Routine- und Gefahrensituationen entsprechen. Die Benutzer kreieren mit Hilfe der Software alle erdenklichen Situationen und müssen
die damit verbundenen Kommunikationsaufgaben mittels digitaler Sprachunterstützung und
virtueller Funk- und Satellitenanlagen lösen. Dabei sind mehrere User und unterschiedliche
Schiffstypen über die Online-Plattform OCEAN RESCUE miteinander verbunden, wodurch
sich stets neue realistische Verkehrssituationen ergeben.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname Sturmair und Siegele OEG
Kontakt
Daniel Sturmair
E-Mail
daniel.sturmair@datateam.at
Homepage www.datateam.at
24
Lesen be-greifen
„Lesen leichter erlernen“ verspricht eine neue Lernsoftware, die neurologische Abläufe im
Gehirn beim Erlernen von Schrift und Sprache berücksichtigt und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt wird. Kinder lernen Wörter in einer multisensorischen
Umgebung zu verwenden. Dreidimensionale Buchstaben aus Holz müssen spielerisch als
Objekte ertastet und zu sinnreichen Begriffen angeordnet werden. Die Ergebnisse der Buchstabenkombinationen werden mittels intelligenter RFID-Transpondertechnik verfolgt und am
Bildschirm in multimedialen Szenarien dargestellt. LESEN BE-GREIFEN leitet Kinder mittels
akustischer Mitteilungen durch die verschiedensten Aufgabestellungen. Das Programm eignet sich besonders für Vorschulklassen und Kindergärten. Die Integration haptischer Erlebnisse erhöht deutlich den Lernerfolg für Kinder, speziell jener mit Migrationshintergrund und
Legasthenie.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname Avaloop IT Solutions GmbH
Kontakt
Martin Sirlinger
E-Mail
martin.sirlinger@avaloop.com
Homepage www.papermint.at
26
Papermint Online Society
PAPERMINT ist Österreichs erste virtuelle Welt im Internet. Als virtueller Erdenbürger taucht
man in Form einer Comic ähnlichen Spielfigur, die sich durch ihren äußeren Eindruck und
durch die Gestaltung ihrer Gefühlslage auszeichnet, in die digitale Gesellschaft ein. PAPERMINT verführt dadurch seine User zu sehr realen Alltagssituationen. PAPERMINT ist sehr
einfach zu bedienen und regt in vielfältiger, sympathischer Weise zur Kommunikation an. Im
Spiel mit virtuellen Identitäten lernen User viele Freunde kennen und unterhalten sich sehr realitätsnah mit interessanten Leuten. Seinen Freundeskreis hat man in der bunten Online-Welt
schnell erweitert, die emotional orientierte Webgesellschaft trifft sich aber nicht nur gerne im
Netz, sondern zu bestimmten Anlässen auch im wirklichen Leben.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname And Yet It Moves Team
Kontakt
Peter Vorlaufer
E-Mail
contact@andyetitmoves.at
Homepage www.andyetitmoves.at
28
And Yet It Moves
Im Computerspiel AND YET IT MOVES steuern Spieler eine Spielfigur durch eine mehrdimensionale Papier-Collage. Um ans Ziel zu gelangen, sind zahlreiche Hindernisse zu überwinden.
Während klassische „2D-Jump’n-Run-Spiele“ lediglich eine Seitenansicht des Geschehens
im Spiel zeigen, ist bei AND YET IT MOVES eine Rotation der Spielwelt um jeweils 90 Grad
nach links oder nach rechts möglich. Gesetze der Schwerkraft kehren sich dabei stets um,
wo vorher oben war, ist nach einer rotierenden Navigation plötzlich eine Wand, bewegliche
Objekte in der Spielwelt fallen wieder zu Boden. Dadurch lassen sich vielfältige, kreative
Spielwelten gestalten, die die Spieler mit völlig neuen Sicht- und Denkweisen konfrontieren
und Orientierungssinn sowie Geschicklichkeit aufs Höchste fordern.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname Moondial Innovation & Design Group GmbH
Kontakt
Sabine Seymour
E-Mail
sabine.seymour@moondial.com
Homepage www.moondial.com
30
Adwear by moondial –
wearable advertising
Textile Materialien, die technologische Anwendungen erlauben, sind heute sowohl im Blickfeld der Forschung als auch der Modeindustrie. Die Integration großflächiger Bewegtbilder in
Kleidungsstücke ist mit neuesten Textilien, die digitale Bilddarstellungen erlauben, möglich
geworden. MOONDIAL beschäftigt sich mit intelligenter Mode, die es den Trägern erlaubt,
originäre Statements abzugeben. Mit ADWEAR BY MOONDIAL können über integrierte, digitale Kommunikationsflächen Werbebotschaften programmiert werden. Diese lassen sich aus
der Sicht der Träger individuell und grenzenlos verbreiten. Die neuen Entwürfe und Prototypen sollen der Branche die vielen Einsatzmöglichkeiten von Wearables sowie deren Anwendung für Marketingzwecke aufzeigen.
design
MUSIK
Multimedia
Firmenname FLUIDTIME Data Services GmbH
Kontakt
Dieter Meinhard
E-Mail
dieter.meinhard@fluidtime.com
Homepage www.fluidtime.com
32
System zum Austausch von
Live-Reiseinformationen
Hohe Mobilität in der Arbeitswelt und flexible Reisegestaltung mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln werden immer gefragter. Mehr Reisende bedeutet aber auch höhere Anforderungen
hinsichtlich der Bereitstellung ständig aktueller Verkehrs- und Reiseinformationen. Nutzen
Menschen während einer Reise unterschiedliche Beförderungsmittel, halten webbasierte Informationssysteme und bestehende Lösungen über Mobiltelefone kaum Schritt mit diesem
Bedarf. FLUIDTIME ist Spezialist für Live-Informationsdienste und entwickelt nun ein neues
System, über welches Nutzer Informationen über den öffentlichen und den Individualverkehr
erhalten und austauschen können. Damit wird es erstmals möglich sein, Reiseinformationen
über mehrere Verkehrsarten hinweg und personalisiert zu übermitteln.
Musik
Multimedia
Design
34
ImpulsProgramm creativwirtschaft
Facts & Figures
Musik
iPMultimedia
Förderung / 3. Call:
Design
Einreichung
Vorarlberg
3%
Kärnten
2%
Burgenland
0%
Gesamt:
Wien
41 %
Oberösterreich
10 %
Niederösterreich
10 %
123
Davon Gründer:
43 = 35 %
Davon Bestehende:
80 = 65 %
Bestehende 65 %
Tirol
10 %
Gründer 35 %
Salzburg
11 %
36
Steiermark
13 %
iP Förderung / 3. Call:
Ausgewählte Projekte
Musik
Multimedia Design
Gesamt
Projekte
1 (7,69 %)
7 (53,85 %)
5 (38,46 %)
13 (100 %)
Durchschn.
Projektkosten
160 TSD EUR
249 TSD EUR
221 TSD EUR
231 TSD EUR
Durchschn.
mögliche
Fördersumme
80 TSD EUR
102 TSD EUR
110 TSD EUR
103 TSD EUR
Voraussichtl.
mögliche
Fördersumme
80 TSD EUR
716 TSD EUR
552 TSD EUR
1,3 MIO EUR
1,1 MIO EUR
3,0 MIO EUR
Projektkosten
gesamt
0,16 MIO EUR 1,7 MIO EUR
13
Gesamt:
Vorarlberg
8%
Kärnten
0%
Burgenland
0%
Davon Gründer:
4 = 31 %
Davon Bestehende:
9 = 69 %
Wien
38 %
Oberösterreich
8%
Bestehende 69 %
Niederösterreich
8%
Salzburg
8%
Gründer 31 %
Tirol
15 %
Steiermark
15 %
Im Zuge der seit Beginn des
ImpulsProgramm creativwirtschaft durchgeführten Calls
wurden bisher 53 Projekte mit
mehr als EUR 4,8 Mio. gefördert. Mit einer durchschnittlichen Fördersumme von EUR
90.000 pro Projekt beträgt das
Gesamtinvestitionsvolumen ca.
EUR 12,6 Mio.
Ergänzend zur iP Förderung
wurden 2007 durch weitere
aws Programme (insbesondere Jungunternehmerförderung,
Unternehmensdynamik
und
Mikrokredite) ca. 600 Unternehmen der Creative Industries
unterstützt.
Musik
Multimedia
Design
38
ImpulsProgramm creativwirtschaft
iP Förderung & mehr ...
AWARENESS
LEITPROJEKTE
AUSBILDUNG
AMAN
Das Austrian Music Ambassador Network AMAN ist die erste umfassende und international angelegte Label-Vereinigung in Österreich. Mit AMAN bündelt die österreichische Musikszene ihre Kräfte für eine internationale Promotion- und Imageoffensive. Fokussierte und
szeneorientierte PR- und Marketingmaßnahmen im Ausland sollen österreichischen Releases zu mehr Durchschlagskraft verhelfen.
www.aman.ag
designforum
Als Kompetenz-, Service- und Vermittlungszentrum fungiert das designforum im Museumsquartier als internationale Anlaufstelle für Design. Ausstellungen, Vorträge, Symposien und
Präsentationen rund um das Thema Design stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten.
www.designforum.at
40
werkraum bregenzerwald
Das Leitprojekt design + handwerk werkraum bregenzerwald unterstützt den Aufbau eines Ausstellungs- und Vermittlungszentrums für den werkraum bregenzerwald mit Design
und Kooperationen fördernden Aktivitäten während der Bauphase.
www.werkraum.at
Kreatives Handwerk Salzburg
Mit einem Förderprogramm und Begleitmaßnahmen zielt Kreatives Handwerk Salzburg darauf ab, das Innovationspotenzial Salzburger Handwerks- und Gewerbebetriebe zu stärken
und die Zusammenarbeit mit Unternehmen der Creative Industries zu forcieren.
www.kreativeshandwerk.at
Kreatives Handwerk Tirol
Als Initialzündung zur Erhöhung der Marktchancen werden im Rahmen des Pilotprojekts
Entwicklungspartnerschaften Kreatives Handwerk Tirol Kooperationsprojekte von Tiroler
Handwerksbetrieben und Unternehmen der Kreativwirtschaft unterstützt.
www.wko.at/tirol
www.zukunftszentrum.at
AWARENESS
LEITPROJEKTE
AUSBILDUNG
42
we-workshops for entrepreneurs
Die we-workshops wurden 2006 als gemeinsame Initiative vom ImpulsProgramm creativwirtschaft der aws und departure ins Leben gerufen um angehende Gründer aus den Bereichen Design, Multimedia, Musik, Architektur und Mode zur Umsetzung ihrer Geschäftsidee
zu ermutigen. Mit dem speziellen Ausbildungsprogramm für die Creative Industries erhalten
Gründer und Jungunternehmer das entscheidende Know-how für ihre unternehmerische
Laufbahn. Im Mittelpunkt der praxisorientierten Workshops stehen neben den wesentlichen
Fragen einer Unternehmensgründung insbesondere der Erfahrungsaustausch mit Branchenkennern und erfolgreichen (internationalen) Unternehmern. In intensiven Arbeitsgesprächen
werden Best-practice-Beispiele und branchenspezifische Anforderungen erörtert. Die weworkshops finden an zwei Wochenenden statt und werden sowohl in Wien als auch in Innsbruck durchgeführt.
Alle Infos und Anmeldung unter: www.we-workshops.at
Musik
Multimedia
Design
44
Das ImpulsProgramm creativwirtschaft ist ein
Programm der austria wirtschaftsservice (aws)
und wird aus Mitteln der Nationalstiftung für
Forschung, Technologie und Entwicklung finanziert. Die arge creativ wirtschaft der WKO ist
Kooperationspartner.
Die austria wirtschaftsservice als Finanzierungs- und Förderbank des
Bundes bietet neben dem ImpulsProgramm creativwirtschaft ein breites Spektrum an unternehmensbezogenen Wirtschaftsförderungen
sowie Beratung in allen Phasen des Unternehmenswachstums an.
www.impulsprogramm.at
www.stiftung-fte.at
www.creativwirtschaft.at
www.awsg.at
Herausgeber:
Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH,
1030 Wien, Ungargasse 37, www.awsg.at
Konzeption / Koordination / Redaktion:
Mag. Sabine Pümpel, Mag. Petra Schriefl, Mag. Doris Sallaberger
Texte / Lektorat:
Werenfried Ressl, Birgit Rinagl
Graphic / Layout:
rob.drapela, redesign01.com
Fotos:
Seite 4 – Klaus Vyhnalek, Marie-Theres Zirm, Wolfram Anderle
Seite 8 – Croce&Wir
Seite 10 – Roland Ferrigato
Seite 12 – Dr. Peter Panzenböck
Seite 14 – SFERA
Seite 16 – Roswitha Natter Seite 18 – Orgelbau Roland Hitsch
Seite 20 – mediacalculator
Seite 22 – infowerk software entwicklungsgmbh
Seite 24 – Sturmair und Siegele OEG
Seite 26 – Avaloop IT Solutions GmbH
Seite 28 – And Yet It Moves Team
Seite 30 – Katharina Gossow
Seite 32 – FLUIDTIME Data Services GmbH
Seite 42 – Wolfram Anderle
Wien, 2008
46
Musik
Multimedia
Design
WIR sind die BESTE Kreation
für ÖSTERREICHS KREATIVE
ImpulsProgramm creativwirtschaft
Impulse, Förderungen und Initiativen zur Entwicklung
der Kreativwirtschaft in Österreich.
www.impulsprogramm.at
48
www.awsg.at
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
2 335 KB
Tags
1/--Seiten
melden