close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Dr. med. Klaus Roman Hör Fachseminar - Meißner

EinbettenHerunterladen
Meißner Hahnemannzentrum
Meißner Hahnemannzentrum
Anmeldung:
Wegbeschreibung
Berufliches Schulzentrum
Meißner Hahnemannzentrum e. V.
Leipziger Straße 94, 01662 Meißen
Tel./Fax: 03521 400234/404123
E-Mail: info@hahnemannzentrum-meissen.de
Sparkasse Meißen
Kto: 30 100 17 943 BLZ 850 550 00
IBAN: DE81 8505 5000 3010 0179 43
Meißner Hahnemannzentrum
Fachseminar
Berufliches
Schulzentrum
Teilnahmebeitrag
Bei Anmeldung bis 30. September 2014 150,00 EURO
danach:
180,00 EURO
Anerkennung der Fortbildung
Es werden 16 UE Fachfortbildung bestätigt.
Anmeldebedingungen
Als verbindliche Anmeldung gilt die Rücksendung des
ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldekupons in
Verbindung mit der Überweisung der Teilnahmegebühr.
Ein Rücktritt nach dem 31.10.2014 ist nur bei Nennung
einer zahlenden Ersatzperson oder bei Vollzahlung möglich. Stornierungen vor diesem Termin werden mit 25,– €
Verwaltungsgebühr berechnet. Stornierungen und Anmeldungen sind grundsätzlich schriftlich vorzunehmen.
Bei Nichterfüllung der verbindlichen Zahlungspflicht
folgt das übliche Mahnwesen.
Sollte der Veranstalter gezwungen sein, die Tagung aus
unvorhersehbaren Gründen abzusagen, werden bereits
gezahlte Teilnahmebeiträge in voller Höhe zurückerstattet. Das gilt nicht bei Stellung eines gleichwertigen
Ersatzreferenten Das Hahnemann-zentrum haftet aber
nicht für anderweitige Kosten und Ansprüche der Teilnehmer (Flüge, Bahntickets, Hotelkosten, Arbeitsausfall
etc.)
Unterkunft
Tourist-Information, Markt 3, 01662 Meißen
Tel.: 03521 4194-0, Fax: 4194-19
Zimmerkontingent zu günstigen Konditionen im
Hotel „Knorre“, Elbtalstraße 3, 01665 Winkwitz
DZ 82 €/EZ 52 €/Nacht, Tel.: 03521 72810
bis 15.08.2014 unter dem Stichwort
„Hahnemannzentrum“
Tel./Fax: 03521 41400/41404
Für alle berichteten Patienten-Fälle gilt die
Schweigepflicht.
Tagungsort:
Berufliches Schulzentrum Meißen
Goethestraße 21, 01662 Meißen
Veranstalter:
Meißner Hahnemannzentrum e. V.
Dr. med.
Klaus Roman Hör
Allergische Diathese:
Pollinose, Asthma,
Nahrungsmittelunverträglichkeit
15./16. November 2014
Meißner Hahnemannzentrum
Meißner Hahnemannzentrum
Meißner Hahnemannzentrum
Dr. med. Klaus Roman Hör
Inhalte
Der Veranstalter
ist Allgemeinarzt und Zahnarzt, niedergelassen in eigener Praxis in Waldmünchen.
Er wendet die klassische Homöopathie seit
über 30 Jahren im gesamten Behandlungsspektrum der Allgemeinmedizin sowie
auch in der Schwangerenbegleitung und
Geburtshilfe an. Dr. Klaus Hör verfügt über
umfangreiche Erfahrungen in der Therapie
chronischer Erkrankungen und in der Kinderheilkunde.
Er ist Leiter zweier Qualitätszirkel für Homöopathie und Notfallmedizin und Mitbegründer
des 1. Homöopathischen Internetforums für
Ärzte. Seit 25 Jahren ist er in der Ausbildung
homöopathischer Ärzte im In- und Ausland
als Dozent tätig u.a. in Windhoek/Namibia
und im DZVhÄ (Deutschen Zentralverein
hom. Ärzte).
Dr. Hör ist ein exzellenter Homöopath und
Lehrer. Mit hinreißendem Esprit vermittelt er aufgrund seines fundierten Wissens
und seiner Erfahrungen die Homöopathie
praxisnah – anhand von Fallbeispielen und
Bild-Präsentationen. Seine ungewöhnlich
umfassenden Arzneimittelkenntnisse einschließlich der Differentialdiagnostik versteht er eindrucksvoll und nachhaltig zu
vermitteln, so dass die Teilnehmer ihr Wissen
gut in der eigenen Praxis anwenden können.
Seine Zuhörer sind von der lebendigen Art
seiner Vorträge begeistert.
Chronische und schwere Erkrankungen im Kindesalter
Das Meißner Hahnemannzentrum e. V.
organisiert jährlich im Frühjahr und
Herbst ein Fachseminar im Geburtsort des
Begründers der Homöopathie. Die gemeinsam mit der Gesellschaft homöopathischer
Ärzte in Sachsen veranstalteten ‚Meißner
Hahnemanntage‘ im April erfreuen sich
wachsender Beliebtheit bei Therapeuten
aus ganz Deutschland und darüber hinaus. Weltbekannte Lehrer kommen nach
Meißen, um dem Ursprung einer großen
Idee nachzuspüren, so dass wir jetzt auch
im Herbst eine Fachfortbildung mit renommierten Homöopathen anbieten können.
Schwerwiegende Erkrankungen vom Anbeginn des Lebens stellen Eltern und Therapeuten vor besondere Anforderungen, hängt
man doch „mit ganzem Herzen“ am Schicksal
der kleinen Patienten.
Die Schulmedizin hat bei derartig schweren
Störungen (Pollinose, Asthma, Nahrungsmittelunverträglich) entweder keine oder
nur den Organismus zusätzlich belastende
therapeutische Möglichkeiten. Die Homöopathie erweist sich als regulativ einwirkende
Therapieform damit als „Königsdisziplin“.
Es soll indes nicht verschwiegen werden,
dass die „passenden“ Mittel oftmals schwierig zu finden sind. Die Theorie der sogenannten Miasmen zeigt sich hilfreich, aber
nicht immer stimmig. Bei der erschreckend
raschen Zunahme von Atopien sollte auch die
Impfproblematik nicht unerwähnt bleiben.
Anhand von einigen Fällen wird in diesem
Seminar das „Herangehen“ an diese komplexen Geschehen erläutert und häufig in
Frage kommende Mittel vorgestellt: Alle
Nosoden, verschiedene Tuberkuline, Ambro,
Aral, Arund, Euphrasia u. a.
Wir freuen uns, dass Dr. med. Klaus Roman
Hör das im vergangenen Herbst begonnene Themengebiet der schweren und chronischen Erkrankungen im Kindersalter in
diesem Jahr vertiefen wird.
Tagungsablauf
Sonnabend, 15. November
10.00 – 13.30 Uhr und
14.30 – 18.00 Uhr
Sonntag, 16. November
9.00 – 12.30 Uhr und
13.30 – 15.00 Uhr
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
134 KB
Tags
1/--Seiten
melden