close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

40. VDI-Jahrestagung Aufbereitungstechnik Tagungsprogramm

EinbettenHerunterladen
40. VDI-Jahrestagung
Aufbereitungstechnik
Erfolgreich Compoundieren mit Pulvern und Stäuben
ERFAHREN SIE AUF DIESER TAGUNG U.A.
• Wie Sie von technischen Fortschritten bei
der Förderung, Dosierung und Mischung von
Stäuben und Pulvern profitieren
• Wie Sie Staubabscheider wirtschaftlich auslegen
• Welche Vorteile Ihnen die pneumatische
Förderung bringt
• Wie Sie den gleichläufigen Doppelschneckenextruder für die Compoundierung mit Fasern
und Füllstoffen optimieren
+ Keynote
„Pulverherstellung und -charakterisierung für
das selektive Laserschmelzen“
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Peukert, Universität
Erlangen-Nürnberg
• Wie Sie neue Entwicklungen zur Prozess- und
Arbeitssicherheit in Ihrem Betrieb umsetzen
• Mit welchen Maßnahmen Sie den
Explosionsschutz erhöhen
• Was Hersteller und Verarbeiter zur
Haftungszuordnung im Schadensfall wissen
sollten
Termin und Ort
05. und 06. November 2014
Hotel Steigenberger Europäischer Hof
Baden-Baden
+ Spezialtag
„Dosieren von Feststoffkomponenten zur Prozessautomatisierung“
07. November 2014, Baden-Baden
Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH
www.vdi.de/aufbereitungstechnik
Telefon +49 211 6214-201 | Fax +49 211 6214-154
MITTWOCH
05. NOVEMBER 2014
09:00 Begrüßung durch den Tagungsleiter
Dr.-Ing. Peter Ryzko, Bereichsleitung Polymere und Prozesstechnik,
Freudenberg New Technologies SE & Co. KG, Weinheim
KEYNOTE
09:15 Pulverherstellung und Charakterisierung für das selektive
Laserschmelzen
• Anwendungsmöglichkeiten in der Additiven Fertigung
• Abläufe und Vorteile des selektiven Laserschmelzens
• Verfahrenstechnische Herstellung und Funktionalisierung von Pulvern
• Methoden zur Charakterisierung von Pulvereigenschaften
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Peukert, Lehrstuhlinhaber, Dr. J. Schmidt,
Prof. Dr.-Ing. habil. K.E. Wirth, Lehrstuhl für Feststoff- und
Grenzflächenverfahrenstechnik, Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
MODERNE ANLAGENTECHNIK FÜR DAS COMPOUNDIEREN MIT
STÄUBEN UND PULVERN
10:00 Der gleichläufige Doppelschneckenextruder zum
Aufbereiten von mineralischen Füllstoffen
• Baureihen im Vergleich: Auslegungskriterien und Durchsatzgrenzen
• Schneckenelemente: Bewegungsprinzipien und Wirkungsweisen
• Fortschritte beim Aufbereiten von mineralischen Füllstoffen
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Metzger, Verfahrensingenieur, Coperion GmbH,
Stuttgart
10:45
Dipl.-Phys. Konrad Brehm, Key Expert Explosion Protection, Bayer
CropScience AG, Dormagen
16:00
Kaffeepause
16:45 Produktsicherheitsrecht und Produkthaftung in der
Kunststofftechnik
• Die Haftung der Maschinenhersteller, Betreiber und einzelner Personen
• Relevantes Produktsicherheitsrecht für die Kunststofftechnik
• Die rechtliche Bedeutung von Normen
Martin Launer, Rechtsanwalt und Dipl.-Ing., Rechtsanwaltskanzlei Taylor
Wessing, Hamburg
17:30
Ende des ersten Tages
19:30–22:00 Get-Together
DONNERSTAG
06. NOVEMBER 2014
AKTUELLE FORSCHUNGSBERICHTE AUS DEN HOCHSCHULEN
Kaffeepause
11:30 Einfluss von Schneckengeometrie und Verfahrensparameter
auf die Dispergierung von Zuschlagstoffen im gleichläufigen
Zweischneckenextruder
• Theoretische Betrachtungen
• Verfahrensteil-, Schnecken- und Schneckenteilgeometrie
• Praktische Versuche und Ergebnisse
Dr.-Ing. Thomas Winkelmann, Leiter Verfahrenstechnik Zweischneckenextruder, Dipl.-Ing. Gerhard Scheel, Entwicklung, KraussMaffei Berstorff
GmbH, Hannover
12:15 Grundlagen und Auslegung für den sicheren und
wirtschaftlichen Betrieb von Staubabscheidern
• Anforderungen an die Oberflächen- und Tiefenfiltration
• Entstaubungssysteme in der industriellen Praxis
• Bedeutung der Auslegungsparameter und ihre Auswirkungen auf die
Wirtschaftlichkeit
Dipl.-Ing. Karsten Schulz, Leiter Anwendungstechnik Industrielle Filtration,
Freudenberg Filtration Technologies SE & Co. KG, Weinheim
13:00
15:15 Mechanische Geräte für explosionsfähige Bereiche –
Normungsarbeit im IEC Subcommittee 31M
• Nicht-elektrische („mechanische“) Geräte für den bestimmungsgemäßen
Einsatz in Bereichen mit potenziell explosionsfähiger Atmosphäre
• Konstruktion gemäß der Anforderungen der Normenreihe EN 13463
• Anforderungen der im IEC Subcommitee 31M PT ISO/IEC 80079-36/-37
erarbeiteten Normen für mechanische Geräte in internationalen Projekten
Mittagessen
09:00 Reaktive Extrusion von vernetzten Blockcopolymeren –
Struktur und Potential als Schlagzähmodifikator
• Reaktive Extrusion eines vernetzten Polyamid 6/PolyethertriolBlockcopolymers
• Kontinuierliche Herstellung auf einem Doppelschneckenextruder
• Untersuchung der Struktur mittels RTM und TEM
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Bonten, Institutsleiter, Dipl.-Ing. Marcus
Poindl, Institut für Kunststofftechnik Stuttgart, Stuttgart
09:15 Mechanische Eigenschaften von unverstärkten und
kurzkohlenstofffaserverstärkten Polyamid 6/ MWCNT-Kompositen
• Compoundierung von Kohlenstofffasern
• Mehrwandige Kohlenstoffnanoröhrchen
• Morphologie und mechanische Eigenschaften
Maximilian Adamy, M.Sc., Abteilung Extrusion, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian
Hopmann, Institutsleiter, Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Florian Puch, Institut für
Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen
09:30 Struktur-Eigenschaftsbeziehungen von TPE/TPV
• Morphologie
• Charakterisierungsmethoden
• Chemisch-physikalische Eigenschaften (Medienbeständigkeit)
OPTIMIERUNG DER PROZESS- UND ARBEITSSICHERHEIT
Prof. Dr. Ulrich Giese, Deutsches Kautschukinstitut, Hannover
14:30 Stäube und thermische Prozesssicherheit: was muss man
beachten?
• Feststoffeintrag in höher viskose Medien – Gefahr der Akkumulation
• Auslösen einer Zersetzungsreaktion durch Wärmeeintrag in Feststoffe
durch Mischvorgänge
• Strategien zur Vermeidung eines Runaways
09:45 Simulation des Compoundiervorgangs im
Doppelschneckenextruder
• Vorgehensweise der Modellierung und Simulation
• Anwendung auf den gleichläufigen Doppelschneckenextruder
• Glasfaserlängenverteilung, Mischungsrheologie und Aufschmelzverhalten
Mischa Schwaninger, Prüfleiter thermische Prozesssicherheit, Dr. Thomas
Gmeinwieser, Swissi Process Safety GmbH, Büro Deutschland, Hohenschäftlarn
Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner, Tobias Herken, Kim J. Scharr, Frauke
Reinders, Kunststofftechnik Paderborn (KTP), Universität Paderborn
10:00
VDI Wissensforum | www.vdi.de/aufbereitungstechnik | Tel. +49 211 6214-201 | Fax +49 211 6214-154
Kaffeepause
FORTSCHRITTE BEI DER FÖRDERUNG UND VERARBEITUNG VON
PULVERFÖRMIGEN MATERIALIEN
10:30 Pulverförmige Vormischungen mit diskontinuierlichen
Mischsystemen
• Unterschiedliche diskontinuierliche Mischsysteme im Vergleich
• Einsatzmöglichkeiten für Additive, Masterbatches und Pulverlacke
Andreas Backhaus, Ulrich Tölle, MIXACO Dr. Herfeld GmbH & Co. KG,
Neuenrade
11:15 Pneumatische Förderung pulverförmiger Materialien
• Vergleich der unterschiedlichen Technologien
• Vorteile und Einsatzmöglichkeiten der Flugförderung,
Dichtstromförderung und By-Pass-Förderung
• Einspeisung in die Förderleitung; Regelungssysteme
Dr.-Ing. Harald Wilms, General Manager Business Development, Dipl.-Ing.
Guido Winkhardt, Leiter Produktentwicklung, Zeppelin Systems GmbH,
Friedrichshafen
12:00
Mittagessen
TIPPS UND TRICKS FÜR DEN EFFEKTIVEN DOSIER- UND
MISCHPROZESS
13:15 Lassen sich Entmischungen bei der Handhabung von
Schüttgütern vermeiden?
• Schüttguteigenschaften und die Neigung zur Entmischung
• Entmischungen in einer Anlage
• Maßnahmen zur Vermeidung von Entmischungen
Dipl.-Ing. Harald Heinrici, Geschäftsführer, Schwedes + Schulze
Schüttguttechnik GmbH, Wolfenbüttel
14:00 Direktcompoundierung von Weich-PVC im kontinuierlichen
einstufigen Prozess
• Einfluss auf die Umrüst- und Reinigungszeit
• Vergleich der Investitionskosten
• Einfluss auf Personalbedarf und Energieverbrauch
Dipl.-Ing. Markus Brunkau, General Manager Compounder,
Zeppelin Systems GmbH – Henschel Mixing Technology, Kassel
14:45 Aktuelle Entwicklungen beim Fördern und Dosieren von
Füllstoffen und Fasern
• Auswahl des Förderverfahrens
• Auswahl der Dosiertechnik unter Berücksichtigung von Dosiergenauigkeit,
Bauformen und Auslegung
• Bildung einer Schnittstelle zum Compounder
• Vorstellung moderner Anlagenkonzepte
Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Manfred Wiedmann, General Manager Business Unit,
Coperion GmbH, Business Unit Modular & Turnkey Systems, Weingarten, Urs
Helfenstein, B.Sc, Entwicklungsingenieur, Coperion K-Tron (Schweiz) LLC,
Niederlenz (CH)
»
Vertiefen Sie Ihr Wissen zu aktuellen Aspekten der Dosiertechnik auf dem
Spezialtag im Anschluss an diese Konferenz!
15:30
Abschlussdiskussion
15:45
Ende der Veranstaltung
AUSSTELLUNG / SPONSORING
Informationen zu Ausstellungsmöglichkeiten und zu individuellen
Sponsoringangeboten erhalten Sie von:
Annika Moll
Projektreferentin Ausstellung/Sponsoring
Telefon: +49 211 6214-429
Moll_a@vdi.de
Spezialtag
FREITAG
07. NOVEMBER 2014
Dosieren von Feststoffkomponenten zur Prozessautomatisierung
IHRE REFERENTEN
Dipl.-Ing. Harald Heinrici, Geschäftsführer, Schwedes + Schulze
Schüttguttechnik GmbH, Wolfenbüttel
Dipl.-Ing. Peter Groll, Vice-President R&D, Schenck Process GmbH,
Darmstadt
09:00 – 17:00 UHR
1. Grundlagen der Dosierens
• Dosierverfahren im Überblick; Dosieren mit und ohne Messung
• Dosiergenauigkeit: Ermittlung, Bewertung, Vereinbarungen, Kontrolle
2. Einfluss der Schüttguteigenschaften auf das Dosierverhalten
• Daten und Checklisten für Dosierprobleme
• Ausgasung, Brückenbildung, Fluidisierung
• Auslegungsstrategien
3. Basis-Dosiergeräte für Schüttgüter
• Bauformen und Komponenten
• Kennlinien, Stellbereich, Dosierfehler-Einflussgrößen
• Schüttgutkonditionierung
4. Messprinzipien für Schüttgutmassenströme
• Getrennte Dichte- und Geschwindigkeitsmessung
• Ermittlung über Impulsänderung
• Differentialwaagenprinzip
5. Kontinuierliche gravimetrische Dosierung: Coriolis-Mess- und
Dosiergeräte vs. Durchlaufmessgeräte
• Messprinzipien und Erweiterung zum Dosiersystem
• Dosiergenauigkeit und Förderstärkenbereiche
• Fehlereinflüsse
• Korrektureinrichtungen
6. Kontinuierliche gravimetrische Dosierung mit Dosierbandwaagen
• Aufbau und Signalverarbeitung
• Typische Applikationen
• Fehlereinflussgrößen
7. Kontinuierliche gravimetrische Dosierung mit
Differentialdosierwaagen
• Dosiergenauigkeit und Förderstärkenbereiche
• Ausführungsbeispiele
• Austragungselemente
• Genauigkeitsbestimmende Einflüsse
VDI-PROGRAMMAUSSCHUSS
Dipl.-Ing. Kurt Gebert, Allod Werkstoff GmbH & Co. KG, Burgbernheim
(Vorsitz)
Dr. Roland Hingmann, BASF SE, Ludwigshafen
Dr. Thomas König, Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen
Dipl.-Ing. Frank Kriebisch, ALBIS PLASTIC GMBH, Hamburg
Dr. Franz Langhauser, Lummus Novolen Technology GmbH, Mannheim
Dipl.-Ing. Frank Lechner, Coperion GmbH, Stuttgart
Dipl.-Ing. Wolfgang Reichel, LEONI Kabel GmbH, Roth
Dr.-Ing. Peter Ryzko, Freudenberg New Technologies SE & Co. KG, Weinheim
Dipl.-Ing. Hans Schneider, Zeppelin Systems USA, Inc., Houston, TX, USA
Dr.-Ing. Thomas Winkelmann, KraussMaffei Berstorff GmbH, Hannover
Dr.-Ing. Harald Wilms, Zeppelin Power Systems GmbH & Co. KG, Bremen
Aufbereitungstechnik
Gedruckt auf 100 % Recycling-Papier,
versehen mit dem Blauen Engel.
VDI Wissensforum GmbH
Kundenzentrum
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf
Telefon: +49 211 6214-201
Telefax: +49 211 6214-154
E-Mail: wissensforum@vdi.de
www.vdi.de/aufbereitungstechnik
Ich nehme wie folgt teil:
Bitte Preiskategorie wählen
Preis p./P. zzgl. MwSt.
Teilnahmegebühr
persönliche VDI-Mitglieder
PS
VDI-Tagung
05.–06. November 2014
(03TA120014)
Spezialtag
07. November 2014
(03ST120001)
VDI-Tagung
+ Spezialtag
1
EUR 1.140,–
EUR 790,–
EUR 1.730,–
2
EUR 1.040,–
EUR 740,–
EUR 1.580,–
Mit dem FSC® Warenzeichen
werden Holzprodukte ausgezeichnet, die aus verantwortungsvoll bewirtschafteten
Wäldern stammen, unabhängig
zertifiziert nach den strengen
Kriterien des Forest Stewardship Council (FSC). Für den
Druck sämtlicher Programme
des VDI Wissensforums werden
ausschließlich FSC-Papiere
verwendet.
VDI-Mitgliedsnummer*
1111
* Für die Preisstufe (PS) 2 ist die Angabe der VDI-Mitgliedsnummer erforderlich.
Bitte senden Sie mir unverbindliche Informationen über eine VDI-Mitgliedschaft.
Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsormöglichkeiten. Bitte nehmen Sie mir
Kontakt auf.
Anmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Anmeldebestätigung
und Rechnung werden zugesandt. Gebühr bitte erst nach Rechnungseingang unter Angabe der Rechnungsnummer überweisen.
Veranstaltungsort / Zimmerreservierung
Steigenberger Europäischer Hof, Kaiserallee 2,
76530 Baden-Baden, Tel. +49 7221 933-0
Ein begrenztes Zimmerkontingent steht Ihnen bis zu vier Wochen
vor der Veranstaltung im Veranstaltungshotel zur Verfügung.
Bei Bedarf reservieren Sie bitte unter Nennung des Stichwortes
„VDI“ ein Zimmer.
Nachname
Vorname
Weitere Hotels in der Nähe des Veranstaltungsortes finden Sie
auch über unseren kostenlosen Service von HRS,
www.vdi-wissensforum.de/hrs
Titel
Funktion
Exklusiv-Angebot: Als Teilnehmer dieser Veranstaltung bieten
wir Ihnen eine 3-monatige, kostenfreie VDI-Probemitgliedschaft
an. (Dieses Angebot gilt ausschließlich bei Neuaufnahme).
Abteilung
Leistungen Tagung: Im Leistungsumfang sind die Tagungsunterlagen, Pausengetränke, Mittagessen und die Abendveranstaltung enthalten. Die Tagungsunterlagen sind auch online verfügbar, das Passwort wird den Teilnehmern vor der Veranstaltung
elektronisch zugestellt.
Leistungen Spezialtag: Im Leistungsumfang sind die Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen enthalten. Die Unterlagen
werden den Teilnehmern vor Ort ausgehändigt.
Tätigkeitsbereich
Firma/Institut
Straße/Postfach
Geschäftsbedingungen: Mit der Anmeldung werden die
Geschäftsbedingungen der VDI Wissensforum GmbH verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei
Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir
eine Bearbeitungsgebühr von € 50,– zzgl. MwSt. Nach dieser
Frist ist die volle Teilnahmegebühr gemäß Rechnung zu zahlen.
Maßgebend ist der Posteingangsstempel. In diesem Fall senden
wir die Veranstaltungsunterlagen auf Wunsch zu. Es ist möglich,
nach Absprache einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Einzelne
Teile des Seminars können nicht gebucht werden. Muss eine Veranstaltung aus unvorhersehbaren Gründen abgesagt werden,
erfolgt sofortige Benachrichtigung. In diesem Fall besteht nur
die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühr. In Ausnahmefällen behalten wir uns den Wechsel
von Referenten und/oder Änderungen im Programmablauf vor.
In jedem Fall beschränkt sich die Haftung der VDI Wissensforum
GmbH ausschließlich auf die Teilnahmegebühr.
PLZ, Ort, Land
Telefon
Fax
Mobilnummer
E-Mail
Abweichende Rechnungsanschrift
Teilnehmer mit Rechnungsanschrift außerhalb von Deutschland,
Österreich und der Schweiz zahlen bitte mit Kreditkarte.
Karteninhaber
Kartennummer
Datum
gültig bis (MM/JJ)
+
Prüfziffer
Unterschrift
Visa
Mastercard
American Express
Datenschutz: Die VDI Wissensforum GmbH erhebt und verarbeitet Ihre Adressdaten für eigene Werbezwecke und ermöglicht
namhaften Unternehmen und Institutionen, Ihnen im Rahmen
der werblichen Ansprache Informationen und Angebote zukommen zu lassen. Bei der technischen Durchführung der Datenverarbeitung bedienen wir uns teilweise externer Dienstleister.
Wenn Sie zukünftig keine Informationen und Angebote mehr
erhalten möchten, können Sie bei uns der Verwendung Ihrer
Daten durch uns oder Dritte für Werbezwecke jederzeit wider
sprechen.
Nutzen Sie dazu die E-Mail Adresse:
wissensforum@vdi.de oder eine andere oben angegebene
Kontaktmöglichkeit.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
24
Dateigröße
192 KB
Tags
1/--Seiten
melden