close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Focal Sub Air Wireless - music line

EinbettenHerunterladen
Focal Sub Air Wireless
Focal Sub Air Wireless
600 Euro (Herstellerangabe)
Vertrieb: Music Line
Telefon: 0 41 05 / 77 05 0
www.focal.com
www.music-line.biz
Auslandsvertretungen siehe Internet
Maße: B: 36 x H: 41 x T: 16 cm
Gewicht: 7,7 kg
Das Senderkästchen ist klein,
unauffällig und lässt sich beliebig
Die Ausstattung des Focal ist aufs Sinnvolle beschränkt: In der
Praxis genügen auch Trennfrequenz-, Pegelregler und Phasenschal-
Gehäuseausführung: HochglanzSchwarz
Messwerte
Frequenzgänge fmin/fmax
hinter Verstärker oder AV-
100 dB
Receiver verstecken. Nur eine
Focal Sub Air
Frequenzgang
80Hz
fmin
fmax
90 dB
ter zur optimalen Anpassung. Der Taster synchronisiert den Sender.
80 dB
70 dB
60 dB
50 dB
10 Hz
100 Hz
1 kHz
10 kHz
40 kHz
Guter Tiefgang, sehr flexibles Filter
mit sanfter Übergangscharakteristik
Pegel- & Klirrverlauf fmax, 85-100 dB
110 dB
Focal Sub Air
Pegel- & Klirrverlauf
85 dB
90 dB
95 dB
100 dB
100 dB
90 dB
80 dB
70 dB
60 dB
50 dB
20 Hz
50 Hz
100 Hz
200 Hz
500 Hz
1 kHz
2 kHz
5 kHz
Oberhalb 50 Hz sehr sauber, darunter etwas schnell steigender Klirr
Grenzfrequenz (-3/-6 dB) 40/38 Hz
99 dB
> 50 Hz: 107 dB
Maximalpegel
Verbrauch Standby/Betrieb 0,3/6,4 W
Bewertung
24
18
12
6
22
17
16
Basspegel
merkte man ihm sein geringes
Volumen an, ansonsten machte
er das mit einem satten, musikalisch immer schön eingebundenen und nie schwammigen
Tiefbass wett.
Zum Abschluss durfte er die
Orgelstücke von stereoplays
„Natural Bass“ zum Besten geben und überzeugte mit einem
feinfühlig satten Fundament
und entsprechender Räumlichkeitserweiterung auch audiophile Ohren. Unser Fazit: klein,
aber oho! Malte Ruhnke ■
Basstiefe
M
gang zu den Gauder Arcona 40
harmonisch hergestellt, und der
Sub Air legte los.
Und wie er das tat! Erich
Kunzels „Imperial March“ (von
der video-CD „Die beste Filmmusik“) donnerte mit Macht
und knackigem Timing in den
Raum, ebenso konnte der Focal
die anspruchsvollen Tiefbassfiguren aus Yellos Song „The
Race“ in den Raum hämmern
wie ein ganz Großer. Lediglich
bei Actionfilmen und allzu fiesen elektronischen Bässen
Basspräzision
anche HiFi-Ideen sind so
genial wie naheliegend:
so etwa die Kombination eines
flachen Wand-Subwoofers mit
einer drahtlosen Signalübertragung. Der Focal Sub Air mit
moderaten 600 Euro Listenpreis
protzt nicht mit Volumen und
Sicken wie Traktorreifen. Im
Gegenteil: Er überzeugt durch
seine wohnraumtaugliche Form.
Mit nur 16 Zentimetern Tiefe
lässt er sich wandnah aufstellen
oder per Haken an die Wand
hängen. Die Abstimmung des
21 cm großen Chassis wurde
bewusst mit Wandunterstützung
berechnet; freistehend hätte
man bei einem so kleinen Volumen zu deutliche Kompromisse machen müssen. Ein
Bassreflexrohr im oberen Teil
des sehr edel hochglanzlackierten Gehäuses und ein 150 Watt
Sinus starker Amp sollen den
Flachmann immerhin bis 35 Hz
hinunterreichen lassen.
Sämtliche Anschlüsse und
Bedienelemente sind im Bodensockel verborgen. Das sieht
schick aus und ist angesichts
der drahtlosen Zuspielung und
der problemlosen Einstellung
kein Nachteil. Im Hörraum jedenfalls war nach einem Druck
auf den Synchronisationstaster
und wenigen Änderungen an
der Trennfrequenz der Über-
Klang
0
10
55
20
30
40
50
60
70
Messwerte
6
■■■■■■■■■■
Praxis
7
■■■■■■■■■■
Wertigkeit
9
■■■■■■■■■■
Sehr smartes Woofer-Konzept,
perfekt in Wohnräume zu
integrieren, mit kraftvoll-musikalischem und harmonischem
Klang. Der Focal kann alles
außer lauten Subbass-Attacken.
stereoplay Testurteil
Klang
Spitzenklasse
55 Punkte
Gesamturteil
gut – sehr gut
Preis/Leistung
77 Punkte
überragend
11/14 stereoplay.de
41
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
237 KB
Tags
1/--Seiten
melden