close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aspekte von Stellenausschreibung und Bedeutung - OfficeInterim

EinbettenHerunterladen
Aspekte von
Stellenausschreibung
und Bedeutung von
Markenbildung für
Arbeitgeber
Übergang & Fusion
zwischen HR, Audio, 2.0
und offline
Der funktionale Aspekt von Stellenanzeigen oder Karrierethemen besteht in der gezielten Streuung
entweder am jeweiligen Einsatzort in die bestimmte, vom Arbeitgeber gewünschte Richtung nämlich
der Erhöhung der Aufmerksamkeit auf den Arbeitgeber, die Abgrenzung von Mitbewerbern am
Arbeitsmarkt, den positiven Auftritt und damit Imageauftritt.
Über gute Rekrutierung- & Besetzungsstrategien sollte
Rekrutierungskanäle - Von der Aufgabenstellung zum Konzept
Entwicklung einer Recruiting-Strategie.
man reden: Wirkungsstarke
Traditionelle Recruitingkanäle
AG sind nicht aufgeklärt welche Rekrutierungskanäle ihnen tatsächlich zur Verfügung stehen und wie
viel brachliegendes Potential vorhanden ist um sich als Arbeitgeber stärker aufzustellen, zu
positionieren. Das Verbreiten von Personalbedarf, Leistungsvorteilen als Arbeitgeber die ein
Unternehmen auszeichnen, Stellenanzeigen, Ausbildungsanzeigen, Attraktivität als Arbeitgeber etc.
wird nach wie vor ausschließlich auf Printmedien, unternehmerische Internetpräsenzen, Jobbörsen
und social networks reduziert.
Nehmen wir das Beispiel Schaltung von Stellenanzeigen. Diese führt man schon seit Jahrzehnten
nach dem Schema F durch. Man kennt und kann das. Arbeitgeber suchen nach einem
ansprechenden grafischen Design, ansprechende Formulierung – irgendwas mit Erfolg und Expansion
kommt immer gut an und präsentiert natürlich seine gewohnten Produkt- und Firmenvorträge in
Kurzform. Im Idealfall berichten einige ehemalige Bewerber die zwischenzeitlich zum Mitarbeiter
geworden sind aus der Praxis Ihrer Bewerbungsphase – und das ist schon ein riesiger
Qualitätsgewinn. Viele Arbeitgeber können sich gemäß diesen Procederes eines gewissen Gähnens
nicht erwehren.
Die Möglichkeit der Vorgehensweise ist für jedes Unternehmen geschäftskritisch unterschiedlich: Die
Möglichkeit der Verringerung der Rekrutierungszeit durch breitere Streuung & damit die Steigerung der
Profitabilität des Rekrutierungsprozesses bis zur Einstellung des am besten geeigneten Kandidaten
w|m hingegen ist allen Arbeitgeberunternehmen gleichermaßen anheim gestellt.
Der Dialog mit den Bewerbern w|m zunächst über eine Stellenausschreibung wird für Arbeitgeber
immer wichtiger. Eine freie Stelle ausschreiben? Ja, klar! Portale gibt es mittlerweile en masse.
Einen Mitarbeiter finden, dazu noch den Richtigen? Da fängt das Problem an: Bewerber müssen bei
der Jobsuche vor allem eines: Lesen, lesen, lesen. Schlussendlich sehen sie den Wald vor lauter
Bäumen nicht mehr.
Verzweiflung aufgrund von Informationsflut: Verändern Sie die Art und Weise, wie Mensch &
Arbeitgeber zusammenkommen
– und verändern Sie dabei das Gesicht Ihres
Rekrutierungsprozesses.
Qualifizierte Mitarbeiter finden
Unterschiedliche Faktoren können sich auf die Fähigkeit eines Unternehmens auswirken, die am
besten geeigneten Kandidaten zu finden, darunter geografische Grenzen, Zeit und Reisekosten aber
auch Kosten für Anzeigenschaltungen in Online- oder Printmedien und Schaltungstermine und
Schaltungsdauer.
Ihr Eindruck / Stempel
Der typische Einstellungsprozess – von der Stellenausschreibung bis zum Vertragsabschluss – dauert
durchschnittlich drei Monate. Das Ermitteln von Möglichkeiten zur Senkung von Zeit und Kosten im
Zusammenhang mit diesem Prozess ist entscheidend, um die Balance zwischen Einnahmen und
Ausgaben zu halten.
JOB-Medien Lösungen für die Mitarbeiterrekrutierung bietet folgende Möglichkeiten:




Chancen zur Rekrutierungsbeschleunigung
geringerer Produktivitätsverlust
Wegfall der Reduzierung auf ausschließlich Online- oder Printmedien
Ausdehnung der Rekrutierungskanäle
DIE MACHT DER EMOTIONEN
Das Gehör ist einer unserer wichtigsten Sinne. Da es nicht ausgeschaltet werden kann, schnappt es
selbst bei ungerichteter Aufmerksamkeit akustische Signale auf.
Wahrnehmungen, die unbewusst Stimmungen, Motivationen und Emotionen erzeugen. Zudem
erinnern sich Menschen länger an Klänge als z.B. an Bilder.
Jeder Mensch bildet grundsätzlich Schemas, um die komplexe Umwelt zu ordnen, zu ergänzen, zu
bewerten und zu vereinfachen.
Beim neu kennen lernen zum Beispiel, bildet sich im Gehirn in Sekunden ein Gesamteindruck unseres
Gegenübers. Das vermeintlich als passend empfundene Schema das selbstverständlich jeweils
subjektiv ist, wird aktiviert und zur Kategorisierung der Botschaft verwendet. Diese Einordnung wird
dabei oft durch erfahrene Befangenheiten und Vorurteile beeinflusst.
Jeder Mensch und jedes Unternehmen verfügt über Erwartungshaltungen, die zur Erfolgssicherung
positiv erfüllt werden sollten.
HINTERGRUND VON AUDIOLÖSUNGEN
Die Vertonung von Stellenanzeigen oder Karrierethemen dient z. B. den vorgenannten Aspekten als
auch der Vermeidung einer unerwünschten Stille beim Lesen von bspw. Stellenanzeigen, weil diese
als bedrückend empfundenen wird. Motiviert ist diese Veränderung im Rahmen von
Recruitingaktivitäten als auch des Employer Brandings stets durch das Bestreben, die Stimmung und
Gefühlslage der Zielgruppe (Bewerber/Karriereinteressierte), die sich (manchmal zufällig) in einer
bestimmten Umgebung aufhalten, in positive Art und Weise in Richtung des Arbeitgeberunternehmens
zu lenken und sie so zur Aufmerksamkeit anzuhalten und für detailliertere Botschaften z.B.
Arbeitgeberleistungen, freie Stellen, Entwicklungsperspektiven für Mitarbeiter o.ä. empfänglich zu
machen.
Es handelt sich bei diesen Anzeigen und Themen um Botschaften sogenannte ‚Werbebotschaften‘
zum Thema Beruf und Bildung, die Fachkräfte und High Potentials anreizen sollen.
Audiolösungen lassen sich im Vergleich zu Beiträge / -darstellungen, Stellenanzeigen rund um die
Bereiche Beruf/Bildung/Stellenausschreibung / Karriere/Recruitingtage/Jobmessen etc. in Online oder
Printmedien auch im öffentlichen Raum einsetzen, um Passanten unter denen sich Personen der
Zielgruppe
befinden
psychoakustisch
zu
beeinflussen.
Produktionen die urprünglich für einen bestimmten Einsatzzweck produziert werden bspw. eine
vertonte Stellenanzeige, lasesn sich nach entsprechender Neu-Arrangierung auch in weiteren
Einsatzbereichen wie z.B. Imagevideos, Werbespots oder ähnliches verwenden. So entsteht Stück für
Stück ein komplettes akustisches Arbeitgebermarkendesign - & ein hoher Wiedererkennungswert für
Unternehmen
als
Arbeitgeber.
Oft werden Musikstücke gewählt , die should be to listen but not to hear (etwa: „zum zuhören, aber
nicht zum hören“) sein sollen. Dabei bestehen Produktionen entweder ausschließlich aus Sprache
oder einer Kombination von Musik und Sprache (mit/ohne Special Effects). D.h., die Musikstücke sind
ausnahmslos reine Instrumentalmusik weil gesungene Texte eine zu starke Aufmerksamkeit auf sich
ziehen und damit die intendierte Wirkung verfehlen würden. Hintergrundmusik, im Gegensatz dazu,
Ihr Eindruck / Stempel
erreicht das Gegenteil und regt im ihrem Darbietungsrahmen zu Tätigkeiten an. Das Musikbett soll die
sprachliche Information unterstützen und nicht beeinträchtigen.
GRUNDSÄTZLICHES ZUM THEMA AUDIO-PRODUKTIONEN FÜR ARBEITGEBER
Produktionen von Stellenanzeigen oder Stellenkurzinformationen, Informationen zur ArbeitgeberLeistungspalette oder andere Themen rund um Ihre Karriere-Berufs-Bildungsthemen können über
sämtliche Audioendgeräte (z.B. Beschallungsanlagen in der eigenen Betriebsstätte / Einrichtung,
Flughafen, Hotel, Kaufhaus oder Einkaufszentrum) oder der Telefonanlage gestreut werden (engl.:
strömen / fließen lassen) und damit definitiv breiter aufgestellt?
1. Die Corporate Responsibility die AG täglich praktizieren ist wichtig & bspw. mit der Vertonung von
Stellenanzeigen agieren AG maximal AGG & UN-Behindertenkonventionskonform denn aus der
Zielsetzung um das allgemeine Benachteiligungsverbot werden dem Arbeitgeber bestimmte
Organisationspflichten auferlegt. Siehe Ausführung SEHBEHINDERTE & BLINDE PERSONEN IN
DER ARBEITSWELT – AUCH ARBEITSWELT 2.0
2. Verschaffen Sie AG in Zeiten notwendiger wachsender Recruiting-Bemühungen durch einen
Mangel an High Potentials einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihren Mitbewerbern durch einen
prägnanten Auftritt mit Audioproduktionen
Themen die für jedes Unternehmen zur Stärkung als ‚Marke Arbeitgeber‘ wichtig sind:
 freie Stellen (einzelne Vakanzen, saisonal erhöhter Personalbedarf bestimmter Einsatzfelder o.
ganzjährige wiederkehrende Positionen)

die Attraktivität als Arbeitgeber zu kommunizieren

über Angebote im Bereich Beratung & Entwicklung für Mitarbeiter m|w zu informieren

über Entwicklungsperspektiven zu informieren

über Programme zur beruflichen Weiterentwicklung zu informieren

über spezielle Programme für Führungskräfte zu informieren

über Perspektiven im Bereich Aus- & Weiterbildung zu informieren

Informationen zum Thema Geld & Leistungen

Teilhabe am Unternehmenserfolg für MA m|w

Jobtickets

Rente & Altersversorgung
Profitieren können Arbeitgeber außerdem von der musikalischen Untermalung, die Audioproduktionen
von Stellenanzeigen, Themen zu Arbeitgeberleistungen, Beruf / Karriere etc. bieten oder von Special
Effects wie startende Flugzeuge oder Zuggeräusche die Personal-/Stellenthemen im Corporate
Design eines Unternehmens erscheinen lassen – und zwar kreativ & innovativ! Auf diese Weise
werden die Sinne des Bewerbers geschärft und die Fantasie angeregt, und zum Arbeitsumfeld
passende Geräusche wie z.B. Baustellenlärm erzeugen eine passende Stimmung, die die
Aufmerksamkeit potenzieller Bewerber fesseln kann.
VERTONUNG VON STELLENANZEIGEN
Online-Stellenanzeigen sind bei der Organisation von Stellenbesetzungen bedeutend & damit auch
die kreative Realisierung denn es gilt die Besten für sich zu gewinnen. Vertonte Stellenanzeigen
sparen Kosten und sind vielseitig verwendbar - in sämtlichen Onlinemedien oder grundsätzlich jeder
Form der digitalen Verwendung und Abspielung. Einbindung in Webpräsenzen, Einbindung in
Stellenanzeigen Onlinemedien, QR-Codierung und Versand etc.
DER KLASSIKER: DIE TELEFONANSAGE
Dass AG nicht rund um die Uhr im Büro sein können, ist völlig selbstverständlich. Ebenso
selbstverständlich sollte es allerdings sein, dass Besetzungsaktivitäten auch in den Zeiten von
Abwesenheit im Gespräch bleiben.
Ihr Eindruck / Stempel
Übrigens: Als Synonym für Telefonansage wird auch oft die Bezeichnung Anrufbeantworteransage
verwendet.
HANDYMAILBOXEN - damit der professionelle Unternehmensauftritt am Telefon auch unterwegs
gewahrt bleibt, können AG auch die Handys Ihrer HR Mitarbeiter mit den passenden Ansagen
ausstatten
WARTESCHLEIFE - nach der Ansage vor Melden - bzw. immer dann, wenn verbunden wird - hört der
Anrufer die Warteschleife. Diese enthält jeweils aktuelle Informationen und Hinweise zu bspw. den
Arbeitgeberleistungen oder Kurzinformationen zu offenen Stellen. Notwendige Wartezeit wird also
effektiv genutzt.
ANSAGE VOR MELDEN - der Kunde wird direkt begrüßt und sofort mit Infos über freie Vakanzen
versorgt oder über der Attraktivität & Verläßlichkeit als Arbeitgeber (Arbeitgeber Branding).
WEIHNACHTEN ist traditionell die Zeit der Betriebsurlaube. Manche AG gönnen Sie sich ein paar
Tage zur Erholung und Entspannung – aber sollten daran denken, ihre Anrufer auch in dieser Zeit
über freie Vakanzen oder Ihre Vorzüge als Arbeitgeber zu informieren. Und nach dem Urlaub - liegen
die ersten Bewerbungen bereits in Ihrem Briefkasten.
FASCHING, KARNEVAL, DIE NÄRRISCHE ZEIT – wie auch immer man es nennen mag: Wenn AG
an den jecken Tagen geschlossen haben, dann sollten sie diese Zeit dennoch nutzen & ihre Anrufer
über freie Vakanzen oder um das Unternehmen als Marke Arbeitgeber informieren
BETRIEBSURLAUB - wann auch immer AG sich ein paar Tage Ruhe & Entspannung gönnen: Sollten
Sie dafür sorgen, dass ihre Anrufer mit der passenden Ansage stets über Ihre aktuellen
Besetzungsplanungen o.ä. informiert sind.
Ihr Eindruck / Stempel
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
197 KB
Tags
1/--Seiten
melden