close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beschaffung im Gesundheitswesen: «BiG Step in der - GS1 Schweiz

EinbettenHerunterladen
GS1 Systemtagung Healthcare
Beschaffung im Gesundheitswesen:
«BiG Step in der Logistik»
Mittwoch, 29. Oktober 2014 | Universitätsspital Basel
www.gs1.ch
Beschaffung im Gesundheitswesen:
«BiG Step in der Logistik»
Sehr geehrte Damen und Herren
Es freut uns, Sie am 29. Oktober 2014 zur ersten GS1 Systemtagung im Gesundheitswesen, einzuladen.
Wir haben ein spannenden Tag mit aktuellen Themen aus der Beschaffung im
Schweizer Gesundheitswesen für Sie organisiert.
Im Fokus steht die Thematik der Stammdaten:
Tagungsziel
> Wir informieren über die neuesten regulatorischen An-
forderungen.
> Wir zeigen, wie Sie GS1 Stan-
dards einsetzen können, um Ihre Prozesse zu verbessern.
> Wie können Produkte zwischen Handelspartner eineindeutig identifiziert
werden?
Zielpublikum
> Wie werden mit Stammdaten reibungslose Bestellungen sichergestellt?
Mittleres und oberes Kader
> Und wie werden durch Stammdaten Lieferprozesse und Rückverfolgbarkeit ermöglicht?
Hersteller und Händler berichten von ihren Erfahrungen und Ansprüchen. Auf
der anderen Seite präsentieren Spitäler ihre Sichtweise. Ein Vertreter der
Konsumgüterbranche zeigt zum Vergleich auf, wie er das GS1 System zur
Identifikation und Rückverfolgbarkeit erfolgreich nutzt.
Besuchen Sie die GS1 Systemtagung Healthcare «BiG Step in der Logistik», um
sich auf den neusten Stand zu bringen und sich auszutauschen!
Übrigens: «BiG» steht für Beschaffung im Gesundheitswesen. Die GS1 Fachgruppe «BiG» setzt sich für den schweizweiten Einsatz von kosteneffizienten
Beschaffungsprozessen im Gesundheitswesen ein.
Willkommen in Basel für diesen «BiG Step»!
GS1 Fachgruppe BiG
Reinhard Kuster Alexander Zoulkowski
Leiter Einkauf
Leiter Supply Chain Management Kantonsspital St. GallenSalzmann MEDICO
> Mehr Informationen unter www.gs1.ch
Mittlere und grosse Spitäler:
> Einkauf (Medizin- und Pharma-
produkte)
> Logistik und Informatik
>
Projektleiter, die sich mit Auto-
matisierung und Effizienz-
steigerung der externen Be-
stell- und Logistikprozesse so-
wie der Spital-internen Waren
flussprozessen befassen.
Medizinprodukte- und Pharmahersteller, die Spitäler beliefern.
> Supply Chain Management
>Verkauf/Kundenservice
>Informatik
>
Projektleiter, die sich mit Auto-
matisierung und Effizienz-
steigerung der Bestell- und Logistikprozesse befassen.
Hauptbranchen
Gesundheitswesen: Industrie und
Leistungserbringer
Fachgruppe Beschaffung im
Gesundheitswesen BiG
Über die Fachgruppe
Die Fachgruppe BiG setzt sich für den schweizweiten Einsatz von kosteneffizienten Beschaffungsprozessen im Gesundheitswesen ein – elektronisch unterstützt
und ohne Medienbruch. Die Kosteneffizienz soll durch den flächendeckenden
Einsatz der internationalen GS1 Standards und durch Vereinbarung gemeinsamer Prozesse erreicht werden. Die Vereinbarung standardisierter Prozesse ist
Basis für den Investitionsschutz aller Marktteilnehmer. Alle Aktivitäten der Fachgruppe haben zum Ziel, Prozesse für alle Marktteilnehmer zu optimieren und
die Patientensicherheit zu unterstützen, zu sichern und zu verbessern.
Die Fachgruppe BiG konzentriert sich nun auf die «Order to Cash» Transaktionen
(Geschäftsprozesse von der Bestellung bis zum Zahlungseingang).
Die Fachgruppe hat folgende Arbeiten geleistet:
> Positionspapiere zur Produkt- und Partneridentifikation mit
GS1 Identifikationsschlüssel
> Eine Studie über die Vorbereitung und die Semantik der Produkte-
Stammdaten
> eine standardisierte Meldung zur Übertragung der Stammdaten zwischen Handelspartnern, inklusive Kataloganbietern
Die Fachgruppe stellt die Ergebnisse und ihre Vision an der GS1 Systemtagung
Healthcare vor.
Programm Vormittag
08.30 Uhr
Begrüssungskaffee
09.00 Uhr
Begrüssung, Einleitung und Informationen aus der GS1 Welt (GSMP), Moderation
Christian Hay, GS1 Schweiz
09.20 Uhr
GS1 System und Verpackungsstufen
> Voraussetzung für effiziente Bestellprozesse und Warenwirtschaft
Muriel Bekto, Mölnlycke Healthcare
09.45 Uhr
Medizinprodukte: welche Identifikationen werden erwartet?
> Produktauszeichnung: GS1 System für die Identification einsetzen?
> Welches sind die Herausforderungen?
> Identifikation von Verpackungsstufen
Alexander Zoulkowski, Salzmann MEDICO
10.10 Uhr
Kaffeepause
10.40 Uhr
GS1 DataMatrix auf Medikamenten
> Nutzen und Herausforderungen bei der Implementierung
> Welche Informationen werden auf welcher Verpackungsstufe codiert?
Dr. Sven Inäbnit, Roche Pharma Schweiz
11.05 Uhr
Elektronischer Stammdatenaustausch (Sender)
> Internationale und nationale Dimension der Stammdaten bei grösseren Firmen
> Herausforderungen und deren Lösungen; wie wird ein Datenfile generiert und
übermittelt?
> Schnittstelle zum Datenpool
Thomas Sidler, Johnson & Johnson Medical
11.30 Uhr
Podiumsdiskussion
Moderation: Dr. Frank Brüggemann, Sauberestammdaten
> Dr. Christoph Luz, GHX
> Dirk Isenberg, Medical Columbus
12.15 Uhr
Mittagessen / Networking
> Mehr Informationen unter www.gs1.ch
Programm Nachmittag
13.15 Uhr
Herausforderungen auf Seiten des Spitals
> Warum sollen Lieferanten Medizinprodukte und Medikamente mit GTIN identifizieren?
> Welche Verpackungsstufen sind relevant?
> Überblick zu den Optimierungsmöglichkeiten innerhalb eines Spitals
Fritz Schiesser, Hirslanden Gruppe
13.40 Uhr
Elektronischer Stammdatenaustausch (Empfänger)
> Wer innerhalb eines Spitals braucht Stammdaten? Welche?
> Wie werden Stammdaten empfangen und intern verteilt? Die Herausforderungen!
Martin Brunner, Universitätsspital Basel
14.05 Uhr
Elektronischer Stammdatenaustausch (Blick in andere Branche)
> Wie werden Stammdaten bei der Migros verwaltet?
> Was bedeutet es, Artikelstamm für 600’00 Positionen zu beschaffen, verwalten und zu verteilen
Marcel Ducceschi, Migros-Genossenschafts-Bund
14.30 Uhr
Kaffeepause
15.00 Uhr
Bestell- und Wareneingangsprozesse
> Welches sind die Herausforderungen im Spital?
> Wie kann der Lieferant helfen?
> Eindeutige Identifikation der Verpackungsstufen
> Kommunikation der Stammdaten
Reinhard Kuster, Kantonsspital St. Gallen
15.25 Uhr Leistungserfassung am Patientenbett
> Zusammentreffen von Warenfluss und Patientenprozess
> Erhöhung der Patientensicherheit
> Reduktion der Aufwanderfassung für Leistungsabrechnung
Marcus Müller, Universitätsspital Basel
15.50 Uhr Podiumsdiskussion
Moderation Christian Hay
> Martin Brunner, Universitätsspital Basel und Präsident Medsupply
> Reinhard Kuster, Kantonsspital St. Gallen
> Thomas Sidler, Johnson & Johnson Medical
> Muriel Bekto, Mölnlycke Healthcare
16.30 Uhr Ende der Veranstaltung, anschliessender Apéro
Supporter
Teilnahmebedingungen
Tagungskosten
GS1 Mitglieder CHF 200.00
weitere Teilnehmer aus derselben
Unternehmung profitieren von
einem Spezialpreis: CHF 100.00
grammänderungen
vorbehalten.
Ein Recht auf Teilnahme besteht
erst nach Eingang der schriftlichen
Anmeldung und anschliessenden
verbindlichen Bestätigung.
Nichtmitglieder CHF 350.00
weitere Teilnehmer aus derselben
Unternehmung profitieren von
einem Spezialpreis: CHF 200.00
Tagungsort
Preise exkl. MwSt. und pro Person
Vormittag
Institut für Pathologie
Schönbeinstrasse 40
Datum
Universitätsspital Basel
4031 Basel
www.usb.ch
Mittwoch, 29. Oktober 2014
Bestimmungen
Angemeldete Personen erhalten
via E-Mail eine Bestätigung sowie
per Post die Rechnung. Die Anmeldung ist definitiv und verbindlich.
Bitte pro Person ein Formular
benutzen. Ersatzperson jederzeit
möglich.
GS1 Schweiz ist
der Fachverband
für nachhaltige
Wertschöpfungs­
netzwerke.
Rückerstattung ausgeschlossen. Die
Teilnahmekosten sind nach Erhalt
der Rechnung zu begleichen. Pro-
GS1 Switzerland
Länggassstrasse 21
CH-3012 Bern
events@gs1.ch
T +41 58 800 77 00
F +41 58 800 77 99
Medienpartner
GS1 network
Nachmittag
Zentrum für Lehre und Forschung
Hebelstrasse 20
www.usb.ch
Anmeldung
GS1 Switzerland
Länggassstrasse 21
CH-3012 Bern
events@gs1.ch
T +41 58 800 77 00
F +41 58 800 77 99
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
256 KB
Tags
1/--Seiten
melden