close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Antikoagulation, Vorhofflimmern, Lungenembolie- Update 2014

EinbettenHerunterladen
Einladung
Veranstalter
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Binger Straße 173, 55216 Ingelheim am Rhein
Antikoagulation,
Vorhofflimmern,
Lungenembolie –
Update 2014
Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. med. Stephan Willems
Direktor der Klinik für Kardiologie mit
Schwerpunkt Elektrophysiologie
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Tagungsort
Ehemaliges Hauptzollamt Hafen Hamburg
Alter Wandrahm 20, 20457 Hamburg
(Parkplätze am Veranstaltungsort sind knapp bemessen, bitte
nutzen Sie das öffentliche Parkhaus Contipark, Am Sandtorkai 6-8)
Mittwoch, 26. November 2014
16.30 Uhr
Ehemaliges Hauptzollamt Hafen
Hamburg
Referenten
PD Dr. med. Boris Hoffmann
Prof. Dr. med. Christian Meyer
Prof. Dr. med. Stephan Willems
Klinik für Kardiologie mit
Schwerpunkt Elektrophysiologie
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Martinistraße 52, 20246 Hamburg
Unter wissenschaftlicher Leitung des
Universitären Herzzentrums Hamburg
Prof. Dr. med. Karsten Sydow
Klinik und Poliklinik für Allgemeine und
Interventionelle Kardiologie
Universitäres Herzzentrum Hamburg
Martinistraße 52, 20246 Hamburg
Prof. Dr. med. Ulrich Hoffmann
Sektion Angiologie – Gefäßzentrum
Med. Klinik und Poliklinik IV
Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität
Pettenkoferstraße 8a, 80336 München
Für diese Veranstaltung wurden CME-Punkte beantragt.
Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
Wir bitten Sie um Zusage mit beiliegender Faxantwort,
damit wir Ihnen eine angenehme Fortbildungssituation
gewährleisten können.
Hinweis gem. § 28, Abs. 4 Satz 2 Bundesdatenschutzgesetz: Sofern Sie keine weitere Information
zu Produkten oder Veranstaltungen der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG wünschen,
wenden Sie sich bitte an unser Kunden-Service-Center (KSC) unter Tel.: 08 00 - 7 79 09 00,
Fax: 0 61 32 - 72 99 99 oder per e-Mail an info@boehringer-ingelheim.com.
hd 255-14 PRA El Hamburg V9
ABCD
Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
durch Zulassung und klinische Einführung der direkten
Antikoagulanzien (DOAK) wurden die Möglichkeiten der
Thrombembolieprävention entscheidend erweitert. Bei allen
offensichtlichen Vorteilen sehen wir uns von verschiedenen
Seiten einer täglichen Diskussion über Nutzen, Risiken und
Kosteneffizienz dieser neuen Behandlungsoptionen ausgesetzt.
Um dies sachlich und problemorientiert bewerten zu können,
sind unserer Ansicht nach aufgrund der Vielfalt der ganz
aktuellen Daten Fortbildungen in relativ kurzen Intervallen
sinnvoll. Auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen einen
Überblick geben über die aktuellen Fragen zur Antikoagulation
bei Vorhofflimmern mit den DOAK’s, einschließlich möglicher
Alternativen wie dem Verschluss des Vorhofohrs. Zunehmend
häufiger wird die Katheterablation bei verschiedenen Formen
des Vorhofflimmerns als Alternative zur medikamentösen
Therapie eingesetzt. Auch über Fortschritte auf diesem Gebiet
möchten wir berichten. Hervorzuheben ist sicherlich die
erweiterte Zulassung der DOAK’s auch zur Therapie der tiefen
Venenthrombose sowie der Lungenembolie. Durch den
zunehmenden Einsatz der DOAK’s stellt sich immer häufiger
die Frage des periinterventionellen bzw. perioperativen
Managements im Hinblick auf kontinuierliche Gabe versus
Unterbrechung und der anschließenden Wiederaufnahme
der Antikoagulation. Ein weiteres, häufiges praktisches
Problem ist die Kombination von Plättchenhemmung und
Antikoagulanzien bei koronarer Herzerkrankung, insbesondere
nach stattgehabtem akuten Koronarsyndrom bzw.
Koronarintervention bei Patienten mit Vorhofflimmern.
Auch in diesem Jahr haben wir die Veranstaltung auf einen
Termin nach den großen kardiologischen Kongressen (ESC/
AHA) gelegt, um Ihnen die ganz aktuellen und praxisrelevanten
neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse vorstellen zu können.
In diesem Sinne freuen wir uns sehr auf eine anregende
Diskussion und hoffen, Sie und Ihre Mitarbeiter zu dieser
Veranstaltung begrüßen zu können.
Mit besten Grüßen
Prof. Dr. med. Stephan Willems
PD Dr. med. Boris Hoffmann
Prof. Dr. med. Christian Meyer
Programm
16.30 Uhr
Begrüßung
S. Willems
Vorsitz: B. Hoffmann, C. Meyer, S. Willems
16.45 Uhr
Nutzen, Risiken und Alternativen
der Blutverdünnung mit DOAK’s –
Aktueller Stand
C. Meyer
17.15 Uhr
Aktuelle Aspekte zur interventionellen
Therapie bei Vorhofflimmern
S. Willems
17.45 Uhr
Pause
18.15 Uhr
DOAK’s zur Therapie der tiefen
Venenthrombose und Lungenembolie
U. Hoffmann
18.45 Uhr
Periinterventionelle Antikoagulation
mit VKA-Antagonisten und DOAK’s
B. Hoffmann
19.15 Uhr
Alternativen zur Triple-Therapie
bei KHK und Vorhofflimmern
K. Sydow
19.45 Uhr
Zusammenfassung
20.00 Uhr
Expertengespräche mit Imbiss
21.00 Uhr
Ende der Veranstaltung
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
18
Dateigröße
1 424 KB
Tags
1/--Seiten
melden