close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2. Emsländischer Fachtag Schulsozialarbeit - Ludwig-Windthorst-Haus

EinbettenHerunterladen
VERANSTALTUNGSORT
Termin
Montag, 13. Oktober 2014, 09:00 - 15:30 Uhr
Leitung
Judith Hilmes, Kompetenzzentrum Lingen
Dr. Edmund Bruns, Aloys Köbbe, Rainer Lüker,
Profil-Schulsozialarbeit
LUDWIG-WINDTHORST-HAUS
Katholisch-Soziale Akademie
Gerhard-Kues-Straße 16
49808 Lingen-Holthausen
Tel.: 0591 6102 - 0
www.lwh.de
Organisation
Bärbel Witt, LWH
Kooperation
Bildungsregion Emsland
www.lwh.de/schulsozialarbeit
Ref.: Beatrix Brüning, Schulentwicklungsberaterin, Niedersächsische Landesschulbehörde
Referenten
Prof. Dr. Maria Busche-Baumann, Hildesheim
Prof. Dr. Markus Hundeck, Emden
Forum 7: Schulsozialarbeit an einer Integrierten
Gesamtschule – ein Modell für die Oberschule?
Kosten
28,00 €
Weitere Informationen:
Bärbel Witt
Tel.: 0591 6102 - 118
Fax: 0591 6102 - 135
E-Mail: witt@lwh.de
Anmeldung
Bitte melden Sie sich über die Homepage des
Ludwig-Windthorst-Hauses mit dem vorbereiteten Anmeldebogen an. Eine Woche vor
der Veranstaltung erhalten Sie per Mail eine
Anmeldebestätigung mit einer Rechnung
über die Seminargebühren.
www.lwh.de/schulsozialarbeit
Holthausen
A31
Str.
P
DortmundEms-Kanal
ABFAHRT
WIETMARSCHEN
➔
Ems
B213
B70
OBERHAUSEN
LINGEN
➔ Rheine
A31
n
Nordhor
Br
➔O
sn
ab
rüc
2. Emsländischer
Fachtag Schulsozialarbeit
B213
Raffinerie
B70 / B213
Ref.: Judith Hilmes, Fortbildungsverantwortliche Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung Lingen
Umg
ehu
ng
sst
ra
ße
Schulsozialarbeit an Grundschulen wird nicht mehr in Frage
gestellt, aber die Frage nach dem WIE in der Umsetzung drängt
sich immer mehr auf. In diesem Forum soll ein Austausch über
die vorherrschende Praxis erfolgen, um gemeinsam Möglichkeiten der Problemlösung zu finden.
52° 33 38 N
7° 17 9 O
en
Forum 8: Schulsozialarbeit an Grundschulen –
die Schulfeuerwehr?
EMDEN
em
Ref.: Hans Koch (Dipl.-Sozialpäd./-arb.) Schulsozialarbeit IGS List
B70 ➔
Mep
pen
Am Beispiel der IGS List (Hannover) soll dargestellt werden, inwiefern das dortige seit langem etablierte Arbeitsfeld perspektivische und richtungsweisende Möglichkeiten für die Schulsozialarbeit an den Oberschulen eröffnet. Im fachlichen Austausch
sollen u. a. Berührungspunkte der beiden Schulformen herausgearbeitet werden.
Anmeldung über Anmeldebogen auf
Meppe
ner
Die vielfältigen Tätigkeitsfelder der Schulsozialarbeit erfordern
partnerschaftliche Kooperation und verlässliche Strukturen. Der
Workshop bietet im ersten Teil Informationen zur Konzeptverankerung der Schulsozialarbeit im Schulprogramm. Im zweiten Teil
besteht die Gelegenheit, ein erstes Konzeptgerüst für die eigene
Schule zu entwickeln.
➔
Forum 6: Schulsozialarbeit - Schulprogramm:
Verlässlichkeit durch Strukturen
Herausgeber & Veranstalter: Ludwig-Windthorst-Haus, Katholisch-Soziale Akademie, Gerhard-Kues-Str. 16, 49808 Lingen-Holthausen
Bildquellen – Titel: Rainer Sturm, pixelio.de
2. FACHTAG SCHULSOZIALARBEIT
PROGRAMM
k
Fachtag für Schulsozialarbeiter/innen, Schulleiter/innen,
Lehrkräfte sowie alle pädagogische und
organisatorisch für Schule Tätige
Montag
B2
14
13. Oktober 2014
2. FACHTAG SCHULSOZIALARBEIT
Grundvoraussetzung für eine funktionierende Schulsozialarbeit ist eine verlässliche und partnerschaftliche
Zusammenarbeit mit der Schulleitung. Doch wann ist
eine Zusammenarbeit zwischen der Schulsozialarbeit
und der Schulleitung wirklich gewinnbringend? Worauf
sollte man achten? Welche Finanzierungsmöglichkeiten
gibt es und was sind erfolgsversprechende Kooperationsformen? Alles Fragen, mit denen sich der 2. Emsländische
Fachtag für Schulsozialarbeit beschäftigt.
Dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung im
Ludwig-Windhorst-Haus (LWH), der Bildungsregion
Emsland und „Profil-Schulsozialarbeit“ ist es gelungen,
kontinuierliche Fortbildungsveranstaltungen zum Thema
„Schulsozialarbeit“ zu organisieren. Zum Auftakt des 2.
Emsländischen Fachtages wird nach dem Fachvortrag
von Prof. Dr. Markus Hundeck das breite Spektrum der
angebotenen Foren allen Teilnehmenden die Möglichkeit
bieten, Einblicke in Themenbereiche und Rahmenbedingungen zu erhalten, denen sich eine gelungene Kooperation zwischen Schulleitung und Schulsozialarbeit stellen
muss. Abschließend wird Frau Prof. Busche-Baumann
die aktuelle Studie Schulsozialarbeit in Niedersachsen
vorstellen.
PROGRAMM
PROGRAMM
PROGRAMM
MONTAG, 13. OKTOBER 2014
Vortrag Prof. Dr. Markus Hundeck: Schulsozialarbeit – dialogische Wege zwischen neuer Autorität und Vernetzung
Austausch zwischen Schulleitung und Schulsozialarbeit, um
gemeinsam Gelingenheitsfaktoren für eine gute Kooperation zu
entwickeln
09:00 Begrüßung
09:15 Schulsozialarbeit – dialogische Wege
zwischen neuer Autorität und Vernetzung
Vortrag: Prof. Dr. Markus Hundeck,
Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit
der Hochschule Emden-Leer
10:30 Pause
10:45 Arbeit in den Foren
12:30 Mittagessen, anschl. Stehkaffee
13:45 Bildungsregion Emsland
14:00 Studie Schulsozialarbeit in Niedersachsen
Vortrag: Prof. Dr. Maria Busche-Baumann,
HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/
Göttingen, Fakultät Soz. Arbeit und Gesundheit
15:30 Ende der Veranstaltung
Nachdem die Schulsozialarbeit in den letzten Jahren einen
theoretischen wie einen praktisch-politischen Aufschwung
genommen hat, steht diese vor neuen und profilgebenden Herausforderungen. Die Schulsozialarbeit kann aus ihrer Profession
heraus wichtige Impulse pädagogischer und dialogischer Formen
und eine Plattform der Kommunikation und des Konzepts der
„neuen Autorität“ (gewaltloser Widerstand nach Haim Omer)
bieten, um Schulleitung, Lehrkörper und Schülerschaft in „neuer“
Weise miteinander zu vernetzen.
Vortrag Prof. Dr. Maria Busche-Baumann:
Die Schulsozialarbeit in Niedersachsen
Im Februar 2013 wurden alle Schulen, alle Schulsozialarbeiter/
innen und Träger von Schulsozialarbeit in Niedersachsen zur
Teilnahme an einer ausführlichen Online-Befragung zu Rahmenbedingungen, Konzepte und Kooperationen eingeladen. Die
Projektleiterin Prof. Dr. Maria Busche-Baumann stellt erste quantitative Ergebnisse dieser Studie vor.
Forum 1: Dialogische Formen der Kooperation zwischen
Schulsozialarbeit und Lehrkörper
Das Konzept der „neuen Autorität und des gewaltlosen Widerstands“ des israelischen Psychiaters Haim Omer (Tel Aviv) soll in
seinen dialogischen Formen eingeübt werden und deutlich machen, wie kritische und professionelle Schulsozialarbeit zu einer
neuen Kultur des Umgangs mit Krisensituationen in der Schulfamilie führen kann. Daraus ergeben sich sowohl für die Schulsozialarbeit wie den Lehrkörper neue und andere Möglichkeiten der
Kooperation.
Ref.: Prof. Dr. Markus Hundeck
Forum 2: Gemeinsam statt einsam! - Erfolgreiche Arbeit durch
Kooperation Schulleitung und Schulsozialarbeit
Infos und Anmeldung auf
www.lwh.de/schulsozialarbeit
Wie kann eine gute und gelebte Kooperation zwischen Schulleitung und Schulsozialarbeit aussehen? Ziel des Forums ist der
Ref.: Markus Saathoff-Reents, Landkreis Aurich, Amt für Kinder,
Jugend und Familie; Fachberatung schulische Sozialarbeit
Forum 3: Perspektiven in der Kooperation zwischen
Schulpsychologischer Beratung und Schulsozialarbeit
in Niedersachsen
In dem Forum werden die Aufgaben und Unterstützungsangebote der Schulpsychologie skizziert. Anhand einer praktischen
Übung lassen sich mögliche Schnittstellen in der Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit aufzeigen.
Ref.: Susanne Frankenberg, Schulpsychologische Dezernentin,
Niedersächsische Landesschulbehörde
Forum 4: Aurora
Professionelle Schulsozialarbeit wird erheblich davon bestimmt,
wie effizient es gelingt, die Verwaltungsaufgaben wie die Datenerfassungen, Dokumentationen, Planungen, Fallbesprechung
und -auswertung zeitsparend zu handhaben. Es wird vorgeführt, wie die Abläufe und Dienstleistungen optimiert werden
können. Machen Sie kurzen Prozess mit langen Prozessen.
Ref.: Stefan Radant, Haneke Software
Forum 5: Vielfalt pur - Kommunale Schulsozialarbeit
trifft auf Schulsozialarbeit der Landesschulbehörde
Zwei unterschiedliche Praxisfelder stellen ihre Arbeit vor. Die
Schulsozialarbeit an der Leintorschule (Landesschulbehörde)
und die Schulsozialarbeit der Stadt Wilhelmshaven (Kommunale) zeigen gemeinsame Handlungsfelder, verschiedene Sichtweisen und unterschiedliche Ausrichtungen von Schulsozialarbeit auf. Ein fachlicher Austausch auf Grundlage zweier Projekte
mit Qualitätsdiskussion für die Schulsozialarbeit!
Ref.: Maren Knörzer (Leintorschule) und Jörg Ratzmann (Schulische Sozialarbeit WHV) von LAG Schulsozialarbeit Niedersachsen
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
10
Dateigröße
875 KB
Tags
1/--Seiten
melden