close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladungsflyer - Friedrich-Ebert-Stiftung

EinbettenHerunterladen
Veranstaltungsort:
Stadthalle Braunschweig
Leonhardplatz 1
38102 Braunschweig
EINLADUNG
Verantwortlich:
Urban Überschär
Leiter des Landesbüros Niedersachsen
der Friedrich-Ebert-Stiftung
Das Freihandelsabkommen
zwischen Europa und den USA
Organisation:
Philipp Kreisz
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstraße 3
30159 Hannover
Tel.: 0511 357708 - 31
Fax: 0511 357708 - 40
E-Mail: niedersachsen@fes.de
Internet: www.fes.de/niedersachsen
Facebook: FES-Niedersachsen
Twitter: FES_Nds
Wachstumsmotor oder Gefahr
für die Demokratie?
Dienstag, 21. Oktober 2014
18.00 Uhr, Stadthalle Braunschweig
Braunschweiger
DIALOG
Bei Fragen zur barrierefreien Durchführung
der Veranstaltung wenden Sie sich bitte vor
der Veranstaltung an uns.
Landesbüro Niedersachsen
Braunschweiger
PROGRAMM
Sehr geehrte Damen und Herren,
18.00 Uhr
Begrüßung
die Europäische Kommission und die USA verhandeln seit
Urban Überschär
Leiter des Landesbüros Niedersachsen
der Friedrich-Ebert-Stiftung
18.10 Uhr
Impulsvortrag
Jürgen Buxbaum
Coordinator Public Administration and
Multinational Enterprises
Public Services International
Kommentar aus
gewerkschaftlicher Perspektive
Detlef Ahting
ver.di Landesleiter Niedersachsen-Bremen
18.45 Uhr
Podiumsdiskussion und Diskussion
mit dem Publikum
Detlef Ahting
Jürgen Buxbaum
Alessa Hartmann
Forum Umwelt und Entwicklung,
Koordinatorin des „zivilgesellschaftlichen
Bündnisses TTIPunfairHandelbar“
aus?
Christoph Meinecke
Stellv. Hauptgeschäftsführer der
Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.
Diese und viele weitere Fragen möchten wir mit Ihnen und
DIALOG
Sommer 2013 – weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit – über die sogenannte Transatlantische Handels- und
­Investitionspartnerschaft (TTIP). Erklärtes Ziel dieses Abkommens ist eine Stärkung des internationalen Handels zwischen
der Europäischen Union und den USA durch den weiteren
Abbau von tarifären und nicht-tarifären Handelshemmnissen.
Mithilfe von TTIP soll die größte Freihandelszone der Welt mit
über 800 Millionen Einwohner_innen und einem Handels­
volumen von rund 500 Milliarden Euro entstehen.
Mit solch einem umfangreichen Handelsabkommen sind
zahlreiche Ziele und Erwartungen verbunden. Während sich
die Befürworter_innen auf beiden Seiten des Atlantiks mehr
Wachstum und zusätzliche Arbeitsplätze versprechen, befürchten Kritiker_innen einen Abbau von Arbeitnehmer_innenrechten sowie eine Verschlechterung von Sozial-, Umwelt-,
Gesundheits- und Verbraucherschutzstandards für breite
­Bevölkerungsschichten.
Wie ist TTIP also grundsätzlich zu bewerten? Welche kon­
kreten Auswirkungen sind von dem Abkommen für die Menschen in Europa und den USA zu erwarten? Was hat es mit
dem geplanten Investitionsschutz für multinationale ­Konzerne
auf sich? Welchen Einfluss haben die gewählten Parlamentarier_innen auf den Verhandlungsprozess? Wie ist der aktuelle
Stand der Verhandlungen und wie sieht der weitere Zeitplan
unseren Gästen auf dem Podium diskutieren. Dazu laden wir
Sie herzlich ein!
Moderation:
Dr. Carola Reimann, MdB
Stellv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion
20.00 Uhr
Ende der Veranstaltung und Ausklang
Büro Niedersachsen
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstraße 3
30159 Hannover
Fax: 0511 357708-40
E-Mail: niedersachsen@fes.de
www.fes.de/niedersachsen
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstraße 3
30159 Hannover
Antwort
Braunschweiger Dialog am 21. Oktober 2014, 18.00 Uhr in der Stadthalle Braunschweig,
Leonhardplatz 1, 38102 Braunschweig: Das Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA –
Wachstumsmotor oder Gefahr für die Demokratie?
Ich nehme verbindlich teil:
Name/Vorname:
Straße:
PLZ und Ort:
Telefon/Fax:
Ich möchte in Zukunft digital über Ihre Angebote informiert werden:
E-Mail:
Ich melde an meiner statt/zusätzlich an:
Name/Vorname:
Straße:
PLZ und Ort:
Telefon/Fax:
E-Mail:
Falls erforderlich, ändern und/oder ergänzen Sie bitte Ihre Kommunikationsanschriften.
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstraße 3, Haus A
30159 Hannover
Telefon:0511 357708-30
Telefax: 0511 357708-40
E-Mail: niedersachsen@fes.de
http://www.fes.de/niedersachsen
Commerzbank Bonn
IBAN: DE 49 3804 0007 0121 8759 00
BIC: COBADEFFXXX
Vorsitzender:
Ministerpräsident a. D. Kurt Beck
Geschäftsführendes Vorstandsmitglied:
Dr. Roland Schmidt
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
7
Dateigröße
541 KB
Tags
1/--Seiten
melden