close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

INDUCRET®-VK-PCC-Haftbrücke

EinbettenHerunterladen
SCHOMBURG ICS GmbH
Aquafinstraße 2 – 8
D-32760 Detmold (Germany)
Telefon+49-5231-953-02
Fax+49-5231-953-390
www.schomburg-ics.de
Technisches Merkblatt
INDUCRET®-VK-PCC-Haftbrücke
Mineralische Haftbrücke/Kontaktschlämme
Eigenschaften:
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke ist eine mineralische
Haftbrücke/Kontaktschlämme mit nachfolgenden
Eigenschaften:
• zementgebundener, kunststoffmodifizierter Feinmörtel
• verseifungsbeständig
• nach dem Anmischen mit Wasser sofort
gebrauchsfähig
• sehr gute Verarbeitbarkeit
• hohe Haftfestigkeit
• frostsicher.
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke erhöht die Haftzugfestigkeiten zwischen Bettungskleber und Betonuntergrund,
ferner zwischen Pflasterstein und Bettungsmörtel.
Einsatzgebiete:
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke wird eingesetzt als mineralische Haftbrücke zwischen
• Betonuntergrund und Bettungskleber
• Betonuntergrund und CT-Verbundestriche
• Betonuntergrund und Reparaturmörtel
• Pflasterstein und Bettungsmörtel.
Ferner als Kontakt- und Haftschlämme auf frischem
Mörtelbett für die Verlegung von keramischen Belägen
im Rüttelverfahren.
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke ist eine Komponente der Systeme INDUCRET-VK-Monolith,
INDUCRET-VK-Drain und INDUCRET-VK-Revision.
Technische Daten:
Basis: Zement
Schüttdichte: ca. 1,15 g/cm3
Komponenten: 1
Farbe: zementgrau
Wasserzugabemenge: ca. 6,5 bis 7,5 l
Verarbeitungszeit: ca. 60 Min. bei +20° C und 65% rel. LF
Verarbeitungstemperatur (*): mind. +5° C bis max. +30° C (Bauteil- und Umgebungstemperatur)
Art.-Nr. 5 50009
(*): Bauteil- und Umgebungstemperaturen unter +20° C verzögern die
Abbindezeiten, Bauteil- und Umgebungstemperaturen über +20° C
beschleunigen die Abbindezeiten.
Haftzugfestigkeit: > 1,5 N/mm2
Reinigung: Arbeitsgeräte nach Gebrauch gründlich mit Wasser säubern.
Lieferform: 25 kg-Sack mit PE-Einlage
Lagerung: 6 Monate, in verschlossener Originalverpackung bei trockener und kühler Lagerung, über + 10°C.
Untergrund/Tragschicht:
Die zu bearbeiteten Flächen müssen:
• fest, tragfähig und saugfähig sein
• frei sein von trennenden Substanzen.
Je nach Beschaffenheit des zu bearbeitenden
Untergrundes, können geeignete Verfahren, wie z. B.
Hochdruckwasserstrahlen, Granulatstrahlen und andere,
zur Vorbereitung eingesetzt werden.
•G
üte/Alter des Betons der Tragschicht:
mind. C25/30 / 28Tage
• Haftzugfestigkeit: > 1,5 N/mm2
Verarbeitung:
Die Pulverkomponente der INDUCRET-VK-PCCHaftbrücke ist mit Wasser anzumischen.
Zugabemenge: ca. 6,5 - 7,5 l
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke wird mit einem geeigneten Rührwerk (max. 300 U/Min.) oder in einem
Zwangsmischer (Mischzeit ca. 3-5 Min.) gemischt, bis
eine homogene, klumpenfreie Masse entstanden ist.
Nach einer Reifezeit von ca. 2 Min. nochmals kurz
aufrühren. Nur soviel Material anmischen, wie innerhalb von 60 Min. verarbeitet werden kann.
Verarbeitungswerkzeuge: harter Besen oder Quast.
Applikationsverfahren/Verbrauch:
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke wird mit entsprechendem
Werkzeug in den vorbereiteten und angefeuchteten
Untergrund gleichmäßig deckend eingebürstet.
Der VK-Bettungskleber, der CT-Estrich oder der
Reparaturmörtel ist danach sofort „frisch in frisch“ in
die Haftbrücke aufzutragen. Bei Unterbrechungen
bzw. nach Erhärtung muss die Haftbrücke vollständig
abbinden. Danach ist der Auftrag zu wiederholen.
Im System INDUCRET-VK-Monolith ist unmittelbar
vor der Pflasterverlegung der Pflasterstein bis zur ca.
Einschlaghöhe in die INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke
einzutauchen.
Materialverbrauch:
ca. 1,0 bis 3,0 kg/m2, je nach Oberflächenstruktur
der Tragschicht.
Hinweise:
• Als Regenschutz sind geeignete Abdeckungen
vorzunehmen.
• Angesteiftes Material darf weder mit Wasser verdünnt, noch mit frischem Mörtel vermischt
werden.
• Estriche oder Belagsmaterialien innerhalb der
klebeoffenen Zeit verlegen!
• Für die Verarbeitung dürfen nur ganze
Verpackungseinheiten verarbeitet werden.
Bitte das gültige EG-Sicherheitsdatenblatt beachten.
GISCODE: ZP 1
Rüttelböden:
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke wird mit entsprechendem
Werkzeug (Glättkelle oder 4–8 mm Zahnkelle) je
nach Plattenformat, auf das noch frische Mörtelbett
aufgetragen. Innerhalb von ca. 15-20 Minuten sind
die keramischen Beläge in die noch frische
INDUCRET-VK-PCC-Haftbrücke einzuschieben
und anzuklopfen. Bis zum Erstarrungsbeginn des
Mörtelbettes, im üblichen Verfahren einrütteln.
Bei Unterbrechungen bzw. nach Erhärtung muss die
Haftbrücke vollständig abbinden. Danach ist der
Auftrag zu wiederholen.
Materialverbrauch:
ca. 1,0 bis 3,0 kg/m2, je nach Oberflächenstruktur
der Tragschicht.
Die Rechte des Käufers in Bezug auf die Qualität unserer Materialien richten sich nach unseren Verkaufs- und Lieferbedingungen. Für Anforderungen die über den Rahmen der
hier beschriebenen Anwendung hinausgehen, steht Ihnen unser technischer Beratungsdienst zur Verfügung. Diese bedürfen dann zur Verbindlichkeit der rechtsverbindlichen
schriftlichen Bestätigung. Die Produktbeschreibung befreit den Anwender nicht von seiner Sorgfaltspflicht. Im Zweifelsfall sind Musterflächen anzulegen. Mit Herausgabe einer
neuen Fassung der Druckschrift verliert diese ihre Gültigkeit.
49/13 TB/DM/JD
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
31
Dateigröße
51 KB
Tags
1/--Seiten
melden