close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladungsflyer 2014 - Klinikum Darmstadt

EinbettenHerunterladen
Informationen für Ärzte
N Anmeldung /Lageplan
sp
are
n z u n d Q u a li tä
t im
ndh
K o o p e rati on fü
su
rT
r
an
Ge
N Veranstalter
- Z e rtifik
Kasinostraße
32
90
97
35
15
85
81
33
Logistikzentrum
Medizinische Bereiche
Zentrale
80
83
E-Mail: nieren.hochdruck@klinkum-darmstadt.de
Notaufnahme
5
11
i
10
6
i
Bismarckstraße
Bleichstraße
Ambulanzen u. Funktionen
5
Kliniken
31
Diese Veranstaltung wird freundlicherweise
unterstützt (Angaben in Euro) von:
2
7
Chirurgische Klinik I –
Klinik für Allgemein-, Viszeralund Thoraxchirurgie .....................
Chirurgische Klinik II –
Klinik für Orthopädie,
Unfall- und Handchirurgie .............
Frauenklinik ..................................
Klinik für Anästhesiologie und
operative Intensivmedizin ..............
Klinik für Gefäßmedizin ...................
Klinik für Neurochirurgie .................
Klinik für Neurologie und
klinische Neurophysiologie ............
Medizinische Klinik I –
Kardiologie und
internistische Intensivmedizin ........
Medizinische Klinik II –
Gastroenterologie,
Stoffwechselerkrankungen
und Pneumologie ........................
Medizinische Klinik III –
Nieren-, Hochdruck- und
Rheumaerkrankungen ..................
5
5
Institute für
2
5
Diagnostische und
interventionelle Radiologie.............
Labormedizin ................................
Pathologie ....................................
Radioonkologie/Strahlenmedizin .......
8
Stationen
6
6.C, 6.F, 6.G, 6.H, 6.K, 6.L,
6.M, 6.O, 6.P, 6.R, 6.V ................
11, 12, 14, 15/17, 16, 17a .............
18-25, 26/Wachstation ..................
29/Intensivstation ..........................
5
6
Ambulantes OP-Zentrum ................. FÄZ
Allgemeinchirurgie.......................... 10
Anästhesie ..................................... 2
Angiologie..................................... 6
D-Arzt-Ambulanz ........................... 10
Elektivambulanz/
Vor- u. nachstationäre Ambulanz.... 10
Gefäßchirurgie ............................... 6
Gynäkologie .................................. 2
Hepatologie .................................. 6
Kardiologie ................................... 6
Neurologie .................................... 9
Nieren- u. Hochdruck-Erkrankungen . 6
Onkologie ..................................... 83
Radioonkologie/Strahlentherapie....... 11
Rheumatologie .............................. 83
Schmerzambulanz ......................... 2
Unfallchirurgie/Orthopädie ............... 10
Urologie ....................................... 5
14. Darmstädter
Peritonealdialyse-Workshop
Medizinische Klinik V –
Onkologie und Hämatologie .......... 6
Onko-hämatologische Tagesklinik ..... 83
Urologische Klinik .......................... 5
11
33
12
11
6
2
5
5
Bereitschaftsdienste
Ärztliche BereitschaftsdienstZentrale ÄBDZ ............................ 2
Ärztlicher Privatnotdienst ÄPND ....... 2
6
6
ÄBDZ
Außermedizinische Bereiche
8
20
Andachtsraum ...............................
Apotheke ......................................
Betriebsärztlicher Dienst der
Wissenschaftsstadt Darmstadt ......
Betriebsärztlicher Dienst des
Klinikums Darmstadt....................
Betriebsrat ....................................
Controlling ....................................
Erinnerungsstätte
Liberale Synagoge .......................
Gästeappartements ........................
9
12
N Baxter Deutschland GmbH (2000,–)
27
FÄZ
Grafenstraße
Ort:
Klinikum Darmstadt GmbH
Konferenzraum des Logistikzentrums
Parkhaus Bleichstraße/Kasinostraße
Grafenstraße 9, 64283 Darmstadt
Zeit:
Dienstag, 14.10.2014
17:00 – 20:00 Uhr
N Roche Pharma AG (750,–)
Zertifizierung
Die Veranstaltung wird von der Landesärztekammer Hessen zertifiziert. Bitte Barcodes mitbringen.
at
K
Anmeldung und Konakt
Frau M. Dathan, Frau S. Sperling
Sekretariat Prof. Dr. med. W. Riegel
Tel.: 06151-107 6601
Fax: 06151-107 6649
•
e its w e s e n
•
TQ
13
Legende
Medizinische Bereiche ....................
Außermedizinische Bereiche ............
Neubauprojekt ..............................
Standort .......................................
Patientenbus Eberstadt ...................
5
31
9
9
97
90
6
32
Dienstag, 14. Oktober 2014
17.00 – 20.00 Uhr
Geschäftsführung .......................... 85
Hörsaal ........................................ 13
Information ................................ 5+6
Kasino ......................................... 85
Klinikökologie ................................ 80
Konferenzraum - Logistikzentrum ..... 85
Krankenhausseelsorge .................... 81
Logistikzentrum ............................. 85
Medizinmanagement ...................... 33
Medizinisches Controlling ................ 33
Medizintechnik .............................. 90
Parkhaus ...................................... FÄZ
Patientenaufnahme ........................ 5
Patientenbücherei .......................... 6
Patientenfürsprecherinnen ............... 6
Pflegedirektion .............................. 35
Pforte/Info .................................... 5
Poststelle ..................................... 85
Sozialdienst .................................. 6
Stationäre Abrechnung .................... 90
Rollstuhlfahrer ...............................
Notaufnahme ................................
Mutter-Kind-Station........................
Kinderklinik ...................................
Gedenkstätte ................................
Kiosk/Café ....................................
Spielplatz .....................................
Kindergarten .................................
Parkhaus, Parken .....................
Medizinische Klinik III
Direktor: Prof. Dr. med. W. Riegel
Informationen für Ärzte
N Herzliche Einladung
NProgramm
N Referenten
Sehr geehrte KollegInnen,
sehr geehrtes Peritonealdialyseteam,
Vorsitz / Moderation:
W. Riegel
unsere nierenkranken Patienten werden zunehmend älter und
benötigen vermehrt eine Nierenersatztherapie. Individuelle
Faktoren wie Komorbidität und häusliche Rahmenbedingungen sind dabei oft unterschiedlich.
17:00 Uhr
Begrüßung
Dr. med. Marcus Hiss
Oberarzt
Medizinische Hochschule Hannover
Klinik für Nieren- und Hochdruckerkrankungen
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Im 14. Darmstädter Peritonealdialyse-Workshop wollen wir die
Möglichkeiten der Individualtherapie ausloten, die die intermittierenden PD-Verfahren bieten. Deshalb wird die Vielfalt der
intermittierenden PD-Verfahren dargestellt. In Falldiskussionen
sollen die Möglichkeiten auch ökonomisch bewertet werden.
17:10 Uhr
Die Vielfalt der IPD
H. Witsch
18:00 Uhr
Falldiskussion
M. Rillig
Seien Sie gespannt, wie der Brückenschlag zwischen vorteilhafter medizinischer Behandlung und der ökonomischen Vergütungsstruktur gelingen wird. Dafür konnten wir namhafte
Referenten gewinnen.
18:30 Uhr
Individualtherapie
bei der aktuellen Vergütungsstruktur
M. Hiss
Auf Ihr Kommen freue ich mich.
19:30 Uhr
Diskussion
Ende ca. 20:00 Uhr
ab 20:00 Uhr
Imbiss
Ihr
Prof. Werner Riegel
Hendrik
Witsch
Bevollmächtigter des Vorstands-Vorsitzenden
KfH Kuratorium für Dialyse und
Nierentransplantation e.V.
Martin-Behaim-Str. 20
63263 Neu-Isenburg
Maria Rillig
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Dialysezugangszentrum
Nieren-, Hochdruck und
Rheumaerkrankungen
Klinikum Darmstadt GmbH
Prof. Dr. med. Werner Riegel
Direktor der Medizinischen Klinik III
Nieren-, Hochdruck und
Rheumaerkrankungen
Klinikum Darmstadt GmbH
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
16
Dateigröße
469 KB
Tags
1/--Seiten
melden