close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Curriculum Vitae (151 KB) - Institut für Film-, Theater

EinbettenHerunterladen
Imme Klages
Friedberger Anlage 18 a
60316 Frankfurt am Main
069 21009392
0170 5192201
immeklages@gmail.com
LEBENSLAUF
PERSÖNLICHE DATEN
Geburtsdatum: 26.03.1981
Geburtsort: Celle
SCHULBILDUNG
2001 Abitur in den Fächern: Deutsch, Geschichte, Englisch,
Mathematik
1993-2001 Kaiserin-Auguste-Victoria Gymnasium, Celle
1997-1998 Mount-Roskill-Grammar School, Auckland, New Zealand
1987-1993 Grundschule und Orientierungsstufe Lachendorf
STUDIUM
01/2013-03/2013 Forschungsaufenthalt am Eugene Lang College der
New School for Liberal Arts und dem Leo Baeck Institute in New York,
USA
02/2012-03/2012 Forschungsaufenthalt an der Margaret Herrick
Library der Academy of Motion Pictures Arts and Sciences in Los
Angeles
Seit 03/2010 Promotion zum Thema Exilerfahrung und Individualität in
den Filmen Fred Zinnemanns. Stipendiatin im Promotionskolleg
Produktivität von Kultur: Kultur- und Kreativwirtschaft unter den
Bedingungen globalisierter Mediennetzwerke der Hans-BöcklerStiftung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
03/2010-08/2010 Forschungsaufenthalt an der Margaret Herrick
Library der Academy of Motion Pictures Arts and Sciences in Los
Angeles und am Eugene Lang College der New School for Liberal Arts
in New York, USA.
04/2008 Magisterabschluss an der Ruhr-Universität Bochum in den
Fächern Film- und Fernsehwissenschaft, Neuere Geschichte und
Theaterwissenschaft; Magisterarbeit zum Thema Internetfernsehen.
Zur Demokratiedarstellung in den Neuen Medien.
10/2004-06/2005 Auslandsstudium an der Escola Superior de Teatro
e Cinema in Lissabon, Portugal
1
BERUFSERFAHRUNG
07/2012 Organisation, Durchführung und Moderation der dreitägigen
Tagung Das Nachkriegskino in Deutschland. Reflexionen des
beschädigten Lebens? an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
10/2009-03/2010 Kongressorganisation STADT:MENSCH:HEIMAT: der
StadtBauKultur NRW in Gelsenkirchen im Auftrag des Ministeriums für
Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen,
Einladungsmanagement, Kongressvorbereitung, -realisierung und
Nachbereitung
11/2006-11/2007 Studentische Hilfskraft beim WDR Dortmund
Bereich Redaktion
11/2006-12/2007 Leitung Internationales Videofestival Bochum
06/2004-07/2004 Produktionsassistenz RUHRtriennale „La
Damnation de Faust“ Regie: La Fura dels Baus (Barcelona, Spanien)
in der Jahrhunderthalle Bochum
03/2003-07/2003 Kultur Ruhr GmbH / RUHRtriennale
Produktionsleitungsassistenz, Jahrhunderthalle Bochum
REGIEARBEIT
06/2006-10/2006 Regiehospitanz am Maxim Gorki Theater Berlin,
„Baumeister Solness“, Regie: Armin Petras
02/2002-03/2002 und 09/2002-10/2002 Regiehospitanz am
Schauspielhaus Leipzig, „Maria Stuart“, Regie: Karin Henkel
04/2002-05/2002 Regieassistenz am Poetischen Theater Leipzig
09/2001-12/2001 Regieassistenz am Schlosstheater Celle
06/2001 Regiehospitanz am Deutschen Theater Göttingen
1999-2001 Regie freie Theatergruppe Mazzoni im Bunten Haus Celle
„Alles oder nix“ – H. Knofel und „Zeit der Schuldlosen“ – S. Lenz
Arbeit im Bereich
Künstlerisches Betriebsbüro
VORTRÄGE UND TAGUNGEN
2012 und 2013-2014 Vertreterin der hessischen Film- und
Medienakademie an der Goethe-Universität Frankfurt
2002-2006 Internationales Videofestival Bochum; Mitglied des
Festivalteams; vorbereitende, durchführende und nachbereitende
Organisation, Auswahl des Programms, Finanzbuchhaltung,
Katalogredaktion, Künstlerbetreuung, Koordination zwischen
universitärer Infrastruktur und dem Festival
06/2002-09/2002 Kultur Ruhr GmbH / RUHRtriennale in
Gelsenkirchen; Praktikum Künstlerisches Betriebsbüro/
Produktionsleitung
12/2013 „Verboten! Filmzensur in Europa“ Internationaler
Filmhistorischer Kongress in Hamburg
09/2011 Konferenz „Die Kunst der Freiheit. Autonomie und
Engagement nach Sartre und Adorno“ in Wien
06/2011 Vortrag auf der Fachtagung NECS European Network for
Cinema and Media Studies zum Thema „Sonic Futures: Soundscapes
and the Languages of Screen Media“ in London
02/2011 Workshop „Zur Urgeschichte der Moderne: Sigmund Freud
und Theodor W. Adorno“ des Zentrums für Literatur- und
Kulturforschung Berlin (ZfL) in Kooperation mit der International
Psychoanalytic University Berlin (IPU)
2
04/2011 XVIII International Film Studies Conference und der IX MAGIS
– Gorizia International Film Studies Spring School in Udine und Gorizia,
Italien
07/2010 Abstract meiner Dissertation in der Filmfachzeitschrift
"Cinéma & Cie. International Film Studies Journal" issue no. 13
05/2007 Vortrag „Zur Geschichte und Struktur des Internationalen
Videofestival Bochum“, Goethe-Institut in Tbilissi, Georgien
01/2006 Institut für Medienwissenschaften RUB, TU Graz und DGB
Bildungszentrum Hattingen „Produktion – Information – Emotion. Zur
Politischen Ökonomie der Medien“
11/2005 IFM RUB, diskurswerkstatt bochum und DGB
Bildungszentrum Hattingen „Christiansen, Blogging, DigicamRevolution: Mediendemokratie und Öffentlichkeit zwischen
‚Politikverdrossenheit’ und kritischer Intervention“
03/2005 Vortrag „Dokumentarfilmtheorie im Wandel“, Escola Superior
de Teatro e Cinema, Lissabon, Portugal
FREMDSPRACHEN
Englisch: fließend in Wort und Schrift, 05/2010 TOEFL iBT 108 Pkt.
Französisch: gut
Portugiesisch: Grundkenntnisse
Latinum
EDV KENNTNISSE
MS-Office Anwendungen, Photoshop (Grundkenntnisse), digitales
Schnittprogramm Avid Xpress Pro (Grundkenntnisse),
Internetrecherche
3
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
5
Dateigröße
152 KB
Tags
1/--Seiten
melden