close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Adäquate Personalbemessung……. - Hochschule Ludwigshafen am

EinbettenHerunterladen
11. Gesundheitsökonomische Gespräche - 17. Oktober 2014
Hochschule Ludwigshafen am Rhein
| Adäquate Personalbemessung |
Vera Lux/Pflegedirektorin/Vorstand
These:
Adäquate Personalbemessung…….
 ist die Voraussetzung für eine sichere Patientenversorgung und
darf daher nicht ausschließlich erlösorientiert erfolgen.
Adäquate Personalbemessung sollte Leistungsorientiert unter
Berücksichtigung der Ergebnisqualität erfolgen.
 beugt Überlastung und Überforderung vor, steigert die Arbeits- und
Berufszufriedenheit der Beschäftigten.
 erhöht so letztlich die Produktivität und die Wirtschaftlichkeit!
Seite 2
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Aktuelle Situation in Kliniken und Pflegeeinrichtungen:
Medizinisch –
technischer Fortschritt
Personalabbau
in der Pflege
Entlassungsmanagement sektorenübergreifende Versorgung
Seite 3
Hochaltrigkeit und
Multimorbidität
Dokumentationspflichten
(Externe QS, DRG, PKMS,
MDK, u.a.)
Hohe
Qualitätsanforderungen
(Expertenstandards,
evidenzbasierte Pflege,
Zertifizierung, u.a.)
Arbeitsverdichtung
Hohe Anforderung an
die Qualifikation des
Personals
VWD - Rückgang
Fallzahl - Anstieg
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Diskussionen um Qualität der Leistungserbringung













Seite 4
Zuschlag f. gute Qualität
Abschlag f. schlechte Qualität
Pay for Performance
Selektivverträge
Mindestmengen
QS über Routinedaten
Verbesserung der Transparenz
Kosten - Nutzen - Bewertung
Sektorenübergreifende Versorgungskonzepte
Patienten/Bewohnerbefragungen
MDK- Qualitätsprüfungen in der
stationären und ambulanten Pflege
Externe Qualitätssicherung
Veröffentlichungspflicht
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Auszug: Intensivbetten, S. 110
Seite 5
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Der Weltverband der Pflegeberufe
(International Council of Nursing ICN)
hat ein Positionspapier erstellt
und….
Grundsätze zur sicheren
Personalbemessung herausgegeben
und ein paar unverzichtbare
Grundprinzipien benannt!
Seite 6
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Es fehlen bisher valide und wissenschaftlich
anerkannte Personalbemessungsinstrumente !
Personalbedarf und Personalkennzahlen
Personalbedarfsermittlung
Leistungsorientierte
Anhaltszahlen
Personalbestimmung
(1 Pflegekraft
zu
Erlösorientierte
Leistungsorientierte
2,2 – 2,7 belegte Betten =
durchschnittl.
Personalbestimmung Personalbestimmung
Pflegezeitaufwand von 136 –
Zuschläge
168 Min. je Patientplus
und Tag(Erschwernis-)
)
unter Berücksichtigung der Qualität
Seite 7
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Adäquate Personalbemessung…
– ermöglicht die Umsetzung evidenzbasierter und leitlinienorientierter
(Pflege-)Standards
– ermöglicht den Mitarbeitern an Fort- und Weiterbildungen teilzunehmen
– lässt Zeit für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter
..steigert am Ende die Berufs- und Arbeitszufriedenheit
– sichert die praktische Anleitung der Ausbildenden
– ermöglicht eine bedarfsorientierte Anleitung und Beratung von Patienten
somit die
und Angehörigen und
sowie erhöht
die dazu notwendige
Kommunikation
– heißt, ethischer Umgang mit den (personellen) Ressourcen und somit
ein Personaleinsatz,
der bedarfsgerecht
und wirtschaftlichen erfolgt
Produktivität
und Wirtschaftlichkeit!
– ermöglicht auf schwankende Belegung und Pflegeaufwand flexibel zu
reagieren
– verbessert die Patientensicherheit
Seite 8
17.10.2014 | 11. Gesundheitsökonomische Gespräche – Hochschule Ludwigshafen am Rhein | Vera Lux
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
599 KB
Tags
1/--Seiten
melden