close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BJV aktuell - Landesjagdverband Bayern

EinbettenHerunterladen
BJV aktuell
Aktion „wildtiergerechter
Zwischenfruchtanbau“ auf Erfolgskurs
Vögel tummeln sich an gelben Sonnenblumen, Bienen
schwirren um die lila blühende Bienenweide, Feldhasen und
Rehe äsen Wildkräuter. Die vom BJV gemeinsam mit dem
Bayerischen Bauernverband und der Bayerischen Futtersaatbau entwickelte Zwischenfruchtmischung ist ein idealer Lebensraum für Insekten, Vögel und Wildtiere inmitten abgeernteter Felder.
Die Aktion „wildtiergerechter Zwischenfruchtanbau“ wurde
in diesem Jahr zum dritten Mal durchgeführt und so stark
wie nie nachgefragt. Knapp 500 Zuschussanträge wurden
bewilligt – und das trotz umfangreicher und komplexer Antragsstellung. Somit konnten mehr als 2.000 Hektar Saatgut
bezuschusst werden. Weitere 2.000 Hektar wurden darüber
hinaus von den Landwirten zusätzlich ohne Förderung zugekauft und ausgesät. Damit wurden 4.000 Hektar wertvoller
Lebensraum für unser Wild geschaffen.
Erstmals wurde neben der bewährten Zwischenfruchtmischung Geovital MS 100 LR und der Variante LRZ ohne
Buchweizen für nachfolgende Zuckerrübenmulchsaat auch
eine Mischung speziell für Ökobetriebe angeboten. Damit
wurde auf die Nachfrage verschiedener landwirtschaftlicher
Betriebsarten reagiert.
Der große Erfolg dieser Aktion führte dazu, dass das bayerische Landwirtschaftsministerium die „Winterbegrünung mit
Wildsaaten“ ab 2015 in das Bayerische Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) aufnehmen möchte. Bleibt zu hoffen, dass
so den Wildtieren auch weiterhin Deckung und Äsung in der
vegetationsarmen Zeit zur Verfügung steht.
A. Weimann
Anzeige
LAND ROVER AUGSBURG - WERNER HAAS AUTOMOBILE
EIN STARKER PARTNER.
DER DEFENDER.
Auf der Jagd müssen Sie sich auf einen starken
Partner verlassen können. Der Defender ist seit
seiner Einführung im Jahr 1948 Leistungsmaßstab
in seiner Klasse. Seine Zuverlässigkeit, Robustheit
und Leistungsfähigkeit sind weltweit anerkannt
und machen ihn zu dem definitiven Allradfahrzeug.
Der Defender - ab 26.690 Euro*.
Verbrauchs- und Emmisionswerte: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: außerorts 9,7-9,1; innerorts
13,6-11,5; kombiniert 11,1-10,0; CO2-Emission in g/
km: 295-266. Alle Angaben wurden nach dem Messverfahren RL 80/1268/EWG ermittelt.
* zzgl. Überführungskosten 950 Euro
HAAS
Wir sind spezialisiert
auf den Umbau von
Jagddefendern!
Werner Haas Automobile GmbH
Bauernfeld 5 • 86165 Augsburg
Tel. 0821 455 487-0
info@landrover-augsburg.de
www.landrover-augsburg.de
10/2014
9
BJV aktuell
Treffen mit der Vorstandschaft der
Kreisgruppe Berchtesgadener Land
im „Haus der bayerischen Jäger“
Im Nachgang zum Landesjägertag in Altötting haben sich
die Vorsitzenden der Kreisgruppe Berchtesgadener Land,
Hans Niederberger und sein Stellvertreter Hans Berger, im
„Haus der bayerischen Jäger“ mit Vertretern der BJV-Spitze
getroffen. Besprochen wurden die Anträge, die die Kreisgruppe zum Landesjägertag gestellt hatte. Personalkosten,
die BJV Akademie, die Öffentlichkeitsarbeit sowie Fragen
aus dem Finanzbereich des BJV wurden intensiv und offen diskutiert und so die Inhalte der Anträge in die Arbeit
des BJV eingebracht. Teilgenommen haben BJV-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Reddemann, Landesschatzmeister Dr. Wolfgang Schiefer, BJV-Vizepräsident Enno Piening
und der Regierungsbezirksvorsitzende für Oberbayern,
Thomas Schreder.
T. Schreder
Erste Tagung des neu besetzten
BJV-Niederwildausschusses
Ende August traf sich erstmalig der neu besetzte Niederwildausschuss unter dem Vorsitz von Gerhard Klingler (i. Bild 2. v.
l.). Mitglieder des Ausschusses sind Bernhard Benkert, Georg
Beyhl, Matthias Meyer und Franz Haböck. Zuständiges BJVPräsidiumsmitglied ist Vizepräsident Enno Piening. Mit dabei
waren Thomas Schreder, Georg Brunner und Erich Lobermeier vom Kreisjagdverband Erding.
Der Ausschuss führt das im vergangenen Jahr begonnene
„Niederwildprojekt“ fort, ein Pilotprojekt mit den Referenzgebieten Erding, Nördlingen und Ochsenfurt. Es befasst sich
mit der Fragestellung, wie Fasan, Feldhase und Co, geholfen
werden kann. Das Projekt beginnt mit der Durchführung einer effektiven Raubwildbejagung. Dazu wurden vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium Mittel aus der Jagdabgabe
zum Kauf von Lebendfallen zur Verfügung gestellt.
M. Lenz
E-mail: jagd@gothaer.de
www.gothaer.de
Die
Gruppenunfallversicherung für
Jagdhunde hat sich schon gelohnt
Unmittelbar nachdem der Vertrag zur BJV-Gruppenversicherung unterschrieben war, ereignete sich schon der erste
Schadensfall: Es war bei einer Drückjagd auf Schwarzwild, ein Hund wurde von einem Stück Schwarzwild angenommen
und dabei schwer verletzt. Der Hund wurde vom Tierarzt operiert, überlebte dann aber nicht.
Der Schaden wurde am 9. Juli gemeldet. Der geschädigte Eigentümer des Hundes hat eine Bestätigung über seine Mitgliedschaft in einer BJV-Kreisgruppe und ein tierärztliches Attest eingereicht. Zehn Tage später war der Schaden reguliert.
Der Jäger hatte Glück im Unglück, denn er war – wie mehr als 11.000 BJV-Mitglieder – über seine Kreisgruppe bei der
Gruppenunfallversicherung für Jagdhunde versichert. Mittlerweile liegen schon mehrere Schadensfälle vor. Mitmachen
lohnt sich also.
Informationen in der BJV-Geschäftsstelle, Gertrud Helm, Tel.: 089/990234-42 (nur nachmittags),
E-Mail: jib@jagd-bayern.de
10/2014 11
BJV aktuell
BJV Service GmbH
Veranstaltung zum Elchwild im
Bayerischen Wald
Planung für die Jagd, Fisch & Natur 2015
bereits begonnen
Der BJV-Regierungsbezirksvorsitzende für Niederbayern, Richard Hoffmann, konnte im Juli zahlreiche Teilnehmer zum
Vortrag „Elchwild im Bayerischen Wald“ begrüßen, der im
Otterhaus Bayern in Mauth stattfand.
In Bayern existieren seit dem Jahre 2008 „Strategien zum
Umgang mit wandernden Elchen“, der so genannte Elchplan.
Reiner Karsch, einer der drei Elchbeauftragten in Niederbayern, referierte zu diesem Thema und zeigte Elchnachweise
aus dem Jahre 1981 bis 2007 in Bayern auf. Sein Beratungsgebiet umfasst die Landkreise Straubing-Bogen, Deggendorf
und Regen. Zum letzteren erläuterte er ausführlich Nachweise und detaillierte Elchbeobachtungen aus den Jahren von
2011 bis heute. Immer öfter werden in letzter Zeit etwa zwei
bis drei Stück Elchwild im Großraum Regen gesichtet. Durch
den Verjüngungsfortschritt des Waldes sei zu erwarten, dass
sich im Bayerischen Wald vermehrt Elche ansiedeln werden.
Er erörterte auch die Situation „Elche im Straßenverkehr“.
Eigene Erfahrungen zu diesem Thema aus Kanada, Alaska,
Schweden, Norwegen, Finnland, Polen und Tschechien rundeten die Veranstaltung ab.
M. Pöschl
Heinz Gilbricht (i. Bild l.), Projektleiter der Jagdmesse Jagd, Fisch &
Natur in Landshut hat sich mit dem
Geschäftsführer der BJV Service
GmbH, Thomas Schreder, getroffen, um die Eckpunkte
der nächsten Messe im Oktober 2015 zu besprechen.
Nachdem umfangreiche Weiterentwicklungen anstehen,
ist eine frühzeitige Planung besonders wichtig. In diesem Zusammenhang rufen die Organisatoren die Mitglieder des BJV dazu auf, sich auch aktiv in die Planung
einzubringen. Sie sind für Anregungen jederzeit offen.
Vom 1. bis 4. Oktober 2015 öffnet die Jagd, Fisch &
Natur wieder ihre Pforten und wird die Besucher mit
vielen neuen Highlights und einer besonderen Atmosphäre begrüßen. Auf Anregung vieler Aussteller wurde
die Messedauer um einen Tag verkürzt.
T. Schreder
Weitere Informationen finden Sie unter
www.jagd-fisch-natur.de
Deutsches Jagd- und Fischereimuseum
öffnet neuen Bereich der Wasserwelten
Die Wasserwelten ermöglichen einen Spaziergang unter Wasser – von
Pressemitteilung - Wasserwelten
der Quelle bis zu Mündung – und werden dem Publikum in Abschnitten erSehr geehrte Damen und Herren,
öffnet. Nun ist der nächste Abschnitt, der „Chiemsee“, bereit für die das
Besucher
Deutsche Jagd- und Fischereimuseum freut sich Ihnen den neuesten Bereich der Wasserwelten
präsentieren zu dürfen. Seit dem 10. September 2014 ist der �Chiemsee“ bereit für Besucher jeden
Alters.
jeden Alters. Viele interaktive Elemente, Guckkästen und Filme ermöglichen
Die Wasserwelten ermöglichen einen Spaziergang unter Wasser – von der Quelle bis zu Mündung –
und werden dem Publikum in Abschnitten eröffnet.
den Einblick in unsere heimische Unterwasserlandschaft.
Wagen Sie sich in die Fluten und lassen Sie sich von Perlfisch, Brachse und Co. mehr über den Lebensraum Wasser erzählen. Viele interaktive Elemente, Guckkästen und Filme ermöglichen den Einblick in unsere heimische Unterwasserlandschaft.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch – Gummistiefel sind nicht erforderlich.
Deutsches Jagd- und Fischereimuseum, Neuhauser Str. 2, 80331 München,
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Internet: www.jagd-fischerei-museum.de
Team vom Deutschen Jagd- und Fischereimuseum
Täglich geöffnet von 9.30 Uhr bis 17 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr.
12
10/2014
BJV aktuell
BJV
Service GmbH
HIER SPA
R
BJV-
MITGLIE
DE
EN
R!
Wichtige Änderung bezüglich
Anzeigenverwaltung der „Jagd in Bayern“
Ab dem 01. Januar 2015 wird die Wenng Druck GmbH,
Breslauer Straße 7, 91550 Dinkelsbühl, die Gesamtherstellung
der „Jagd in Bayern“ für uns übernehmen.
Für die Anzeigenschaltung ab Ausgabe Januar 2015 kontaktieren Sie
daher bitte bereits ab sofort Ihre neue Ansprechpartnerin:
Softdrinkgläser
Im Sechserpack
6,90 € pro Stück
Bestelladresse s. S. 4. Weitere Produkte
unter www.bjv-service.de
Stefanie Schäfer
Tel.: 09851/5779-55
Fax.: 09851/5779-79
E-Mail: jagd-in-bayern@wenng.de
Die aktuellen Mediadaten für das Jahr 2015 finden Sie
bereits jetzt unter: www.jagd-in-bayern.wenng.de
Der Anzeigenschluss für die Ausgabe Januar 2015 ist:
28. November 2014 für gewerbliche Anzeigen
10. Dezember 2014 für private Kleinanzeigen
Anzeige
ERLEBEN SIE DAS
MESSE-REVIER
AUGSBURG
15. - 18. JANUAR
• Jagdwaffen
• Jagdoptik
• Gebrauchtwaffen
• Jagdzubehör
• Jagdreisen
LIVE
die neuesten
Jagdtrends entdecken!
• Große Jagdgebrauchshunde-Sonderschau
• Neu! Große BogensportSonderschau
• Offroad-Fahrzeuge
• Trachten und Zubehör
• Großes Rahmenprogramm
www.jagen und fischen.de
10/2014 13
BJV aktuell
TERMINE
Bayerisches Herbstforum
„Wild – gesundes und nachhaltig
produziertes Lebensmittel“
10. bis 12. Oktober, Augustiner Schützengarten,
Zielstattstraße 6, 81379 München
Programm: 10. Oktober, 17 Uhr: Kennenlernen
und Erfahrungsaustausch
Das erste bayerische Saugatter steht
Die Baumaßnahmen im Saugatter Aufseß sind abgeschlossen. In den nächsten Tagen kommen nun vier Frischlingsbachen und ein Frischlingskeiler aus Thüringen. Wie viel
Eingewöhnungszeit sie in Aufseß brauchen, muss mit der
Veterinärbehörde noch abgestimmt werden. Doch Prof.
Dr. Hartmut Wunderatsch, im Präsidium zuständig für das
Hundewesen und Regierungsbezirksvorsitzender von Oberfranken, hofft, dass noch im Herbst die ersten Übungseinheiten starten können.
H. Wunderatsch
6. November, 19 Uhr, Forsthaus Hubertus
im Ebersberger Forst
Sie möchten die Aktivitäten des BJV besser
kennen lernen? Mit den Filmbeiträgen in unserer
Videothek sind Sie bei allen wichtigen Ereignissen
sozusagen live dabei. Ein Mausklick genügt und Sie sind
mittendrin beim Parlamentarischen Abend oder hören,
was unser Präsident zu aktuellen Fragen zu sagen hat.
Die beiden namhaften Jagdbuchautoren
Wildmeister Konrad Esterl und Gerd H.
Meyden werden Kostproben aus ihrem
vielfältigen literarischen Schaffen geben. Geboten wird eine gemütliche Atmosphäre bei
Zitherklang und gutem Essen und Trinken.
Beschränkte Teilnehmerzahl, verbindliche Anmeldung unter
Tel.: 08092/8579996 oder E-Mail: info@forsthaushubertus.de
www.jagd-bayern.de, BJV-Videothek
Mondkalender München
1
Do
Fr
2
3
Sa
4
So
5
Mo
6
Di
7
Mi
8
Do
9
Fr
10
Sa
11
So
12
12. Oktober, 10 Uhr: Weißwurstfrühstück, parallel Schuss auf die
Schützenscheibe im „Ladsaal“ der Schützengesellschaft
Kosten: zwischen 39 und 69 Euro je nach Buchungsvariante
Anmeldung bis 1. Oktober bei Zsuzsa Gaspar,
Am Rain 10, 83627 Warngau, E-Mail: gasparzsuzsa@gmx.de
Autorenlesung des BJV-Kulturausschusses
„S‘Jagern und s‘Zitherschlag‘n“
Klicken Sie rein:
„Fernsehen“ auf der BJV-Homepage
Mi
11. Oktober, 9 Uhr: Begrüßung, 9.15 Uhr: Grußworte des Schirmherren Prof. Dr. Jürgen Vocke
und Ehrengäste, 10 Uhr: Vortrag „Die Wildküche
– im Wandel der Zeit“, Dr. Dr. Sigrid Schwenk,
10.25 Uhr: „Mit Wildbret – satt, gesund und fit“,
Dr. Erich Loserth, 11 Uhr: Vortrag „Hygieneanforderungen – vom Anschuss bis zum Kochtopf“,
Dr. Armin Gangl, im Anschluss Diskussion, 12 Uhr: Mittagspause,
13.30 bis 17 Uhr, Freigelände: Jagdhornbläser, Pfostenschau,
Falknerin, diverse Stände, Trachtenschmuck, Wildspezialitäten,
Schaukochen mit Wildbret, Schaubienenstock, Kaffee und Kuchen,
Tierpräparate, Malerei, Kunstgegenstände, ab 19 Uhr: Festabend
Oktober 2014
Mo
13
Di
14
Mi
15
Do
16
Fr
17
Sa
18
So
19
Mo
20
Di
21
Mi
22
Do
23
Fr
24
Sa
25
So
26
Mo
27
Di
28
Mi
29
Do
30
Fr
31
7.13 7.14 7.15 7.17 7.18 7.20 7.21 7.23 7.24 7.26 7.27 7.28 7.30 7.31 7.33 7.34 7.36 7.37 7.39 7.40 7.42 7.43 7.45 7.46 7.48 6.49 6.51 6.52 6.54 6.56 6.57
18.53 18.51 18.49 18.47 18.45 18.43 18.41 18.39 18.37 18.35 18.33 18.31 18.29 18.27 18.25 18.24 18.22 18.20 18.18 18.16 18.14 18.12 18.11 18.09 18.07 17.05 17.04 17.02 17.00 16.59 16.57
14.19 15.08 15.51 16.29 17.04 17.37 18.09 18.41 19.16 19.53 20.35 21.20 22.10 23.04 —
23.47 —
0.54 2.05 3.20 4.37 5.54 7.11 8.26 9.39 10.47 11.49 12.45 13.33 14.15 14.51 15.23 15.51 16.17 16.43 17.08 17.34 18.03 18.35 19.12 18.54 19.44 20.42 21.45 22.54 —
= Neumond
= Vollmond
10
0.00 0.58 1.57 2.57 3.58 4.59 6.02 7.05 8.10 9.15 9.19 10.20 11.16 12.06 12.50 13.29
Achtung: Die Auf- und Untergangszeiten gelten nur für München. Im übrigen Bayern können sie bis Informationen:
zu 20 Minuten früher oder später liegen. Der Landesjagdverband Bayern e.V. übernimmt deshalb
Bayerische Volkssternwarte München e.V., Rosenheimer Straße 145 h, 81671 München,
keine Gewähr für die Richtigkeit der Zeiten im Sinne von § 19, Abs. 1, Ziffer 4, BjagdG.
Tel.: 089/406239, E-Mail: Volkssternwarte@lrz.tum.de, Internet: www.sternwarte-muenchen.de
10/2014
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
34
Dateigröße
2 049 KB
Tags
1/--Seiten
melden