close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Let it flow - eScriptum

EinbettenHerunterladen
Let it flow
Chancen und Fallstricke
medienübergreifender Workflows
Impulsvortrag
Publishing-Workflows
Web-Anwendungen
Software-Entwicklung
Ein guter Bekannter:
Der Print-First-Workflow
Ein guter Bekannter:
Der Print-First-Workflow
WordManuskript
vom Autor
redigiertes
WordManuskript
Umbruch in
InDesign
Abbildungen
optimierte
Abbildungen
Korrekturläufe und
Freigabe
Druck-PDF
PDF-E-Book
EPUB
XML/XHTML
App
ZEIT
Grenzen des Print-First-Workflows
Bestehende Herausforderungen
•  Neuauflagen
•  Neukonfentionierung
Neue Anforderungen
•  Zusätzliche Produktvarianten
•  Neue Ausgabeformate
•  Granularisierung
•  Metadaten
Klassische Problemfelder bei Print-First
↯  Geringe/keine Standards
↯  Medienbrüche
↯
WordManuskript
vom Autor
↯
redigiertes
WordManuskript
Abbildungen
↯
↯
Umbruch in
InDesign
↯
Korrekturläufe und
Freigabe
optimierte
Abbildungen
↯  Keine Trennung von Inhalt und Gestaltung
↯  Nachgelagerte Erstellung digitaler Angebote
↯  Aufwändige Erstellung digitaler Angebote
ZEIT
Druck-PDF
↯
PDF-E-Book
↯
EPUB
XML/XHTML
App
Der Weg zum
medienübergreifenden Workflow
Der Weg zum medienübergreifenden Workflow
1. Optimierungsmaßnahmen bei Print-First
•  Schaffen von Standards
•  Word-Templates (für Autoren und Lektorat)
•  Manuskriptrichtlinien
•  Layout-Templates
•  Layout-Richtlinien
•  EPUB-Templates
•  ggf. erweitertes Copy-Editing
•  Inhaltliche Freigabe vor Satz/Layout
à Verringerung der Aufwände bei Medienbrüchen
à Nachgelagerte Aufbereitung bleibt bestehen
Optimierungsmaßnahmen bei Print-First
↯  Schaffen von Standards
↯  Medienbrüche
↯
WordManuskript
vom Autor
↯
redigiertes
WordManuskript
Abbildungen
↯
↯
Umbruch in
InDesign
↯
Korrekturläufe und
Freigabe
optimierte
Abbildungen
↯  Keine Trennung von Inhalt und Gestaltung
↯  Nachgelagerte Erstellung digitaler Angebote
↯  Aufwändige Erstellung digitaler Angebote
ZEIT
Druck-PDF
↯
PDF-E-Book
↯
EPUB
XML/XHTML
App
Der Weg zum medienübergreifenden Workflow
2. Satz-Automatisierung & optimierte Print-Aufbereitung
•  XML als Workflow-Format zwischen Word und Satzprogramm
•  Satz-Automatisierung
•  bessere Qualität
•  geringere Durchlaufzeiten
•  geringere Kosten
•  Optimierte Print-Aufbereitung bei manuellem (Nach-)Satz
•  Nutzen von Layout-Templates
•  Einhalten von Layout-Richtlinien
Satz-Automatisierung & optimierte Print-Aufbereitung
Metadaten
redigiertes
WordManuskript
Abbildungen
validiertes
WordManuskript
XML-Daten
optimierte
Abbildungen
Umbruch in
InDesign
↯
Korrekturläufe und
Freigabe
Druck-PDF
↯
PDF-E-Book
EPUB
XML/XHTML
App
ZEIT
Der Weg zum medienübergreifenden Workflow
3. XML-basierter, medienübergreifender Workflow
•  XML als zentrales Datenformat
•  Publikationsfreigabe vor Erzeugung der Ausgabeformate
•  (Teil-)automatisierte Erzeugung der Ausgabeformate
XML-First: Medienübergreifender Workflow
WordManuskript
vom Autor
redigiertes
WordManuskript
Abbildungen
Prüf-Tool
validiertes
WordManuskript
Metadaten
EPUB
XML-Daten
Rohumbruch
in InDesign
optimierte
Abbildungen
App
ZEIT
à  Autorkorrekturen und inhaltliche Freigabe auf Basis des redigierten
Wordmanuskripts
à  Inhaltliche Korrekturen in der Satzphase müssen parallel in XML-Daten
gepflegt werden.
Der Weg zum medienübergreifenden Workflow
4. Ausbau der Systemunterstützung
•  Workflow-System
•  Online-Editor
•  Content-Management-System
Fallstricke & Chancen
Fallstricke
•  Standardisierung als Voraussetzung
•  Publikationsstrukturen
•  Templates (Manuskript, Satz, HTML&CSS)
•  Unterstützung der Autoren, Lektorat, Produktmanager
•  Anpassen der Arbeitsweisen
•  Anpassen der Prozesse und Zuständigkeiten
•  Aufbau technischen Know-Hows (intern & extern)
•  Dienstleister mitnehmen bzw. wechseln
Voraussetzung für medienübergreifenden Workflow
• 
• 
• 
• 
• 
Standardisierbarkeit der Inhaltsstrukturen und Formate
Kritische Menge an Publikationen, die Initial-Investitionen trägt
Hohe Relevanz digitaler Formate
Notwendigkeit der Mehrfachnutzung von Inhalten
Akzeptanz bei Autoren und Lektorat
Chancen
•  Parallele Veröffentlichung aller Medientypen
•  Effiziente, kostengünstige Produktion durch Standardisierung,
Automatisierung und Dienstleistersteuerung
•  Zukunftsfähigkeit der Datenformate und Workflows
Unsere Leistungen
für erfolgreiche medienübergreifende Workflows
• 
• 
• 
• 
• 
• 
• 
• 
Struktur- und Workflowanalyse
Template-Erstellung (Word, InDesign, XHTML & CSS)
Richtlinienerstellung (Manuskript und Layout)
XML-Standardstrukturen: DTD & Schema auswählen/erstellen
Workflow-Automatisierung
Workshops und Schulungen
Projektbegleitung
Know-How-Transfer
Informationen und Kontakt
Wir helfen Ihnen gerne bei den vielfältigen Detailfragen
medienübergreifenden Workflows.
Ansprechpartner:
Ivo Hartz
Tel.:
030-60 988 41-10 E-Mail:
hartz@eScriptum.de
Internet: www.eScriptum.de
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
3
Dateigröße
567 KB
Tags
1/--Seiten
melden