close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

können Sie das vollständige Programm der Fortbildung ansehen.

EinbettenHerunterladen
Kontakt
Fortbildung
Aktuelle Aspekte der Psychoonkologie
Einladung
So erreichen Sie uns
Vom Hauptbahnhof: Mit dem Bus Linie 42 (Richtung
Erwin-Schöttle-Platz) bis Haltestelle Rosenberg-/
Seidenstraße/Diakonie-Klinikum
Vom Rotebühlplatz/Stadtmitte: Mit der U-Bahn Linie 4
bis Haltestelle Rosenberg-/Seidenstraße/Diakonie-Klinikum
DKS_ÖA_0105700 09/14 01
Parkplätze
P1: Tiefgarage Diakonie-Klinikum, Einfahrt Lerchenstraße
Eingabe Navigationsgerät: PLZ 70176, Lerchenstraße 25
P2: Tiefgarage Diakonie-Klinikum, Einfahrt Falkertstraße
Eingabe Navigationsgerät: PLZ 70176, Falkertstraße 46
Rosenbergstraße 38
70176 Stuttgart
Telefon 0711 991-0
Telefax 0711 991-1090
info@diak-stuttgart.de
www.diakonie-klinikum.de
Mittwoch, 5. November 2014
18.00 – 19.30 Uhr
Hörsaal im Diakonie-Klinikum
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
Fortbildung
Aktuelle Aspekte der Psychoonkologie
zu unserer Fortbildung über aktuelle Aspekte der
Psychoonkologie laden wir Sie sehr herzlich in das
Diakonie-Klinikum ein.
Mittwoch, 5. November 2014, 18.00 – 19.30 Uhr
Hörsaal, Diakonie-Klinikum Stuttgart
An diesem Fortbildungsabend fokussieren wir aus dem
breiten Feld der Psychoonkologie auf drei besondere
Bereiche: Zunächst stellen wir die enormen Schwierigkeiten der Akzeptanz einer malignen Erkrankung in den
Vordergrund, beginnend mit Diagnose-Stellung, der
schwierigen initialen Aufklärung und der Unterstützung
zur Krankheitsbewältigung durch fortgesetzte psychoonkologische Begleitung.
Programm
Psychische, somatische und iatrogene
Faktoren in der psychoonkologischen
Behandlung: Anregungen zu einem
differenzialdiagnostischen Blick
Dr. Bernd Gramich
Die Notwendigkeit eines breit angelegten differenzialdiagnostischen Denkens im Verlauf der somatischen und
psychoonkologischen Behandlung steht im Mittelpunkt
des zweiten Vortrags. Dieses Spektrum bewegt sich von
vorausgehenden psychischen Erkrankungen bis hin zu
schweren psychischen Nebenwirkungen des somatischen
Krankheitsverlaufes oder der Medikation.
Gerade dem letzten Aspekt – Nebenwirkung und Auswirkung einer Medikation – wird am Beispiel der Taxane
im abschließenden Vortrag anhand einer Studie zur
Frage von Neurotoxizität und der erhobenen Lebensqualität nachgegangen.
Zwischen und nach den Vorträgen ist ausreichend
Raum für den Erfahrungsaustausch und die gemeinsame
Diskussion. Wir laden Sie sehr herzlich dazu in das
Diakonie-Klinikum Stuttgart ein!
Ihre
Dr. Bernd Gramich
Prof. Dr. Jochen Greiner
Chefarzt Klinik für
Psychosomatische Medizin
und Psychotherapie,
Diakonie-Klinikum Stuttgart
Ärztlicher Direktor
Medizinische Klinik,
Chefarzt Hämatologie,
Onkologie, Palliativmedizin
und Schmerztherapie,
Diakonie-Klinikum Stuttgart
Prof. Dr. Else Heidemann
Vorstand Onkologischer
Schwerpunkt Stuttgart
Maligne Erkrankungen – von der
Diagnose zur Bewältigung
Dr. Iris Klapproth
Neurotoxizität und Lebensqualität
nach Taxan-Therapie.
Ergebnisse einer Studie
Dr. Sonja Breiter
Fortbildungspunkte sind bei der Landesärztekammer beantragt.
Die Teilnahmebescheinigung dient gleichzeitig zum Nachweis
psychoonkologischer Fortbildung im Rahmen des DMP Brustkrebs.
Referenten
Dr. Iris Klapproth
Fachärztin für Psychosomatische Medizin
und Psychotherapie, Psychoonkologie,
Esslingen
Dr. Bernd Gramich
Chefarzt Klinik für Psychosomatische
Medizin und Psychotherapie,
Diakonie-Klinikum Stuttgart
Dr. Sonja Breiter
Assistenzärztin Medizinische Klinik,
Diakonie-Klinikum Stuttgart
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
9
Dateigröße
127 KB
Tags
1/--Seiten
melden