close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Beitrag jetzt lesen - Mit den Göttlichen an das Ende der Welt

EinbettenHerunterladen
Der Sonntag ·9.Novemller 2014
"Kreativer Kollege"
Eschbachs Bürgerm eister HARALD KRAUS veröffentlicht Roman
Das Schreiben zählt schon
länger zu den Hobbys von
Harald Kraus. Der Bürgermeister von Eschbach hat
bereits Sachbüch er veräffentlicht. Nun zählt auch
ein Roman zu seinen Werken. In jahrelanger Arbeit
schrieb Kraus eine Geschichte über die Vandalen
im Breisgau zur Zeit der
Spätantike.
OANIEl WEBER
.Mit den Göttlichen an das Ende
der Welt - Die Vandalen im Breisgau~ so lautet der Titel des rund
400 Seiten starken historischen
Romans, der diese Woche in der
Freiburger Buchhandlung Rombach präsentiert wurde - und im
gleichnamigen Verlagshaus erscheint. Die Geschichte spielt
vor über 1600 Jahren, als die
Hunnen in Europa einfallen und
jene Völkerwanderung auslögen,
die das römische Imperiun;t hinwegfegen sollte. Die Hauptrolle
im Buch spielt der junge Vandale
Farold, der mit seinem Stamm
nach Westen flieht, die Lebensart
der Römer kennenlernt und
schließlich im Breisgau seine
große Liebe trifft. Zusammen
mit den Alamannen fallen die
Vandalen in der Silvesternacht
des Jahres 406 dann in ein wankendes Imperium ein.
Erinnerungen an das
Lieblingssch uifach
Am Anfang stand ein Geschenk,
~ein Buch über die Vandalen': erzählt Harald Kraus von den Beweggründen. einen solchen Roman zu schreiben. Der Eschba
eher Bürgermeister, der mit einer Dienstzeit von 31 Jahren zu
den Dienstältesten seiner Zunft
zählt, erinnerte sich an seine
Schulzeit und sein Lieblingsfach
Geschichte. Und so kam eines
zum anderen für dj!ß Hobbyschreiber. der zuletzt ein Sachbuch zum 20. Jubiläum des GeWl'rbepark Breisgau veröffent-
Harald Kraus brachte Buch und einen Vandalen gleich mit.
lichte: "Mir hat das große Lust
bereitet, etwas Neues zu edorsehen und zu beschreiben."
Sieben Jahre Arbeit stecken in
dem Roman, der historische Fakten mit der erdachten Geschichte um den Protagonisten Farold
verwebt. Der Begriff der Vandalen ist im historischen Kontext
dabei anders verortet als heutzutage. Die Vandalen waren ein germanisches Volk. Christen, die im
fünften Jahrhundert im Zuge
der Völkerwanderung etwa nach
Afrika auswanderten. das für das
im Titel verwendete Ende der
Welt steht. Die Geschichte der
Vandalen im Breisgau sieht
Kraus als einen NLiebesbeweis an
meine Heimat':
Rund drei Jahre habe er vor
dem Schreiben recherchiert, unter anderem mit einem denkwürdigen Besuch einer Ausstellung im Ruhrpott. ~Da kommen
Sie vier Jahre zu spät~ habe er
dort von der Ausstellungskuratorin zu hören bekommen. Die
Ausstellung war längst vorbei.
. Etwas Besseres hätte mir nicht
fOTO , ZVG
passieren können, ich bin mit einem Packen voller Bücher nach
Hause gefahren'; so Kraus.
Freiburgs Oberbürgermeister
Dieter Salomon, ein Freund der _
Familie Kraus, schilderte bei der
Buchpräsentation seine Verwunderung über den . kreativen Kollegen~ der ihm einmal erzählte,
dass er jeden Morgen um fünf
Uhr aufstehe und zwei Stunden
an seinem Buch schreibe, bevor
er ins Büro gehe. ~FünfUhr, das
ist meine Zeit'; fügte Frühaufsteher Kraus später an. "Auch viele
Wochenenden und Urlaube sind
für das Buch draufgegangen~
Die Arbeit hat sich gelohnt.
Mit einer Erstauflage von 2000
Exemplaren steht nun der erste
Roman von Harald Kraus im
BuchhandeL Sollte er ein Edolg
werden, könne er sich eine Fortsetzung vorstellen.
>
HARAlD KRAUS: "Mit den
Göttlichen ans Ende der Welt- Die
Vandalen Im Breisgau'; 400 Seiten,
Hardcover, 24,90 Euro. Rombach
Druck- und Verlagshaus, Freiburg .
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
297 KB
Tags
1/--Seiten
melden