close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BMWFW-17.719/0151-WF/Pers/2014 BEKANNTMACHUNG eines

EinbettenHerunterladen
BMWFW-17.719/0151-WF/Pers/2014
BEKANNTMACHUNG
eines Ersatzkraftarbeitsplatzes
gemäß § 24 Ziffer 1 Ausschreibungsgesetz 1989,
iVm § 74 Ausschreibungsgesetz 1989
im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Sektion IV,
Abteilung IV/9, Referat IV/9b (Hochschulstatistische Anwendungen, Expertisen) ist
beabsichtigt,
eine
Mitarbeiterin/einen
Mitarbeiter
(Vollzeit/40 Wochenstunden)
ehestmöglich als Ersatzkraft aufzunehmen.
Das Dienstverhältnis richtet sich nach dem Vertragsbedienstetengesetz 1948 (VBG)
(Entlohnungsschema v,
Entlohnungs-/Bewertungsgruppe v2/2)
und
wird
auf
bestimmte Zeit eingegangen, und zwar nur für die durch Beschäftigungsverbot nach
dem Mutterschutzgesetz oder Karenzurlaub bzw. durch die Herabsetzung der
Wochendienstzeit bedingte Abwesenheit von Bediensteten.
Im
Sinne
des
§ 74
Ausschreibungsgesetz
wird
im
Zuge
der
Aufnahme
ein
Eignungsscreening durchgeführt.
Der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.
Gemäß
§ 71 Abs. 1
vollbeschäftigten
Vertragsbedienstetengesetz
Vertragsbediensteten
des
wird
das
Monatsentgelt
Entlohnungsschemas v
durch
des
die
Entlohnungsgruppe und in ihr durch die Entlohnungsstufe bestimmt und beträgt
mindestens € 1.887,40.
Es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare
Vordienstzeiten
sowie
sonstige,
mit
verbundene Entlohnungsbestandteile.
den
Besonderheiten
des
Arbeitsplatzes
Gemäß § 66 Abs. 2 Z 1 Vertragsbedienstetengesetz erfolgt die Einstufung bis zum
Abschluss der vierjährigen Ausbildungsphase in die niedrigste Bewertungsgruppe der
Entlohnungsgruppe.
Während der Ausbildungsphase gebührt das Monatsentgelt des vollbeschäftigten
Vertragsbediensteten
der
Entlohnungsgruppe v2,
Vertragsbedienstetengesetz,
nach
§ 72
abweichend
vom
Vertragsbedienstetengesetz
§ 71 Abs. 1
und
beträgt
mindestens € 1.801 €.
In den Aufgabenbereich dieses Arbeitsplatzes fallen insbesondere:

Erstellung
von
hochschulstatistischen
Auswertungen
und
Informations-
aufbereitung im Abteilungsbereich

Mitarbeit bei der Erstellung von statistischen Publikationen, Erhebungen und
empirischen Untersuchungen

Unterstützung
der
Beauftragung
von
Untersuchungen/Expertisen
im
Hochschulbereich und Projektbetreuung (inhaltliche Konzeption, Daten- und
Informationstransfer etc.)

Aufbereitung von Projektergebnissen für Ergebnisverwertungen

Mitwirkung
bei Auskunftserteilung
im
Bereich Hochschulstatistik und
zu
Expertisen/ Hochschulforschungsprojekten
Voraussetzungen für die Bewerbung um die Ersatzkraftstelle sind:
1. Reifeprüfung
2. Statistisches Basiswissen bzw. Grundkenntnisse der Methoden der empirischen
Sozialforschung
3. EDV-Kenntnisse
und
Anwendungspraxis,
MS
Excel
und
Erfahrung
mit
statistischen Programmpaketen
4. Kenntnisse
und
Erfahrungen
im
Bereich
der
Verwaltungs-
und
Organisationsstrukturen im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung
und Wirtschaft – Verwaltungsbereich Wissenschaft und Forschung
5. Selbstständiges
Teamfähigkeit,
Arbeiten,
Flexibilität,
Kreativität,
Belastbarkeit,
Improvisations- und Organisationstalent
Verantwortungsbewusstsein,
soziale
Kompetenz
sowie
Bewerbungsgesuche
sind
innerhalb
von
zwei
Wochen
nach
Aushang
dieser
Bekanntmachung an der Amtstafel des BMWFW (Minoritenplatz), nach Eintragung auf
der Website „Karriere öffentlicher Dienst – Jobbörse der Republik Österreich“ bzw. auf
der Homepage des BMWFW unter Anführung der Gründe, welche die Bewerberin bzw.
den Bewerber für diesen Arbeitsplatz als geeignet erscheinen lassen, unmittelbar an
die Personalabteilung des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und
Wirtschaft
–
Minoritenplatz 5,
Verwaltungsbereich
zu
Handen
Herrn
Wissenschaft
MinR
Gerald
und
Forschung,
Rubin
oder
per
1014 Wien,
E-Mail
an
Personalabteilung-WF@bmwfw.gv.at einzubringen.
Als Tag der Bewerbung gilt der Tag, an dem die Bewerbung (schriftlich, Telefax, EMail) bei der in der Bekanntmachung genannten Stelle einlangt. Für das fristgerechte
Einlangen gilt § 33 Abs. 1 und 2 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes
1991 (AVG), BGBl. Nr. 51.
Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ist bestrebt, den
Frauenanteil zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein.
Fristbeginn: 6. Oktober 2014
Fristende: 20. Oktober 2014
Mit freundlichen Grüßen
Wien, am 6. Oktober 2014
Für den Bundesminister:
MinR Gerald Rubin
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
7
Dateigröße
97 KB
Tags
1/--Seiten
melden