close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kongressflyer 2015 - Deutscher Wundkongress

EinbettenHerunterladen
VERANSTALTER
MESSE BREMEN
WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Findorffstraße 101
28215 Bremen
Willkommen zum
WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT
Schwerpunkt Pflegekongress:
Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck
Institut für Public Health und Pflegeforschung,
Universität Bremen
DEUTSCHEN WUNDKONGRESS
& BREMER PFLEGEKONGRESS
Dr. Heiner Friesacher,
Convivo Unternehmensgruppe,
Convivo Holding GmbH
Jörn Gattermann
Bereich Fort- und Weiterbildung /
IBF, Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe, Klinikum Bremen-Mitte
3
e
e!
ag
3 T Tag
als
als
tm
Schwerpunkt Wundkongress:
Prof. Dr. Matthias Augustin
Institut für Versorgungsforschung in der
Dermatologie & bei Pflegeberufen,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
tm
Assoziiertes Mitglied:
Sabrina Lahn
Wundzentrum Nord e.V.
Ers
Bewegung
Ingrid Wörner
DIAKO Gesundheitsimpulse
Ers
Herausforderung
Prof. Dr. Martina Roes
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative
Erkrankungen (DZNE), Standort Witten
www.bremer-pflegekongress.de
Angela Peter,
Jan Forster
Klinikum Links der Weser gGmbH
PD Dr. Markus Zutt
Klinik für Dermatologie und Allergologie,
Klinikum Bremen-Mitte
Standards
Evidenz
Prof. Dr. E. Sebastian Debus
Gefäßchirurgie – Endovasculäre Therapie –
Angiologie, Klinik und Poliklinik für
Gefäßmedizin, Universitäres Herzzentrum
Hamburg GmbH
Veronika Gerber
Initiative Chronische Wunden e.V.
Kompression
Vernetzung
6.-8. Mai 2015
Werte
www.deutscher-wundkongress.de
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
im Namen des wissenschaftlichen Beirats möchten wir Sie herzlich zum Deutschen Wundkongress nach Bremen einladen, der
diesmal mit einem erweiterten Programm über drei Tage aufwartet.
Hiermit tragen wir dem hohen Informationsbedarf Rechnung, auf
den die stetig steigende Teilnehmerzahl schließen lässt.
Sie dürfen ein abwechslungsreiches aktuelles Programm erwarten,
das sich neben der gewohnten fachlichen Qualität durch einen
praxisrelevanten Bezug zu Ihrem beruflichen Alltag auszeichnet.
Allen Berufsgruppen werden interessante Beiträge geboten. Die
Schwerpunktthemen sind „Kompression“, „Standards“, „Evidenz“,
„Vernetzung“ sowie „Werte“.
Zwischen Theorie und Praxis herrscht leider häufig eine große
Diskrepanz, die besonders bei der Anlage von Kompressionsverbänden deutlich wird. „Wie wickelt Deutschland?“ so der Titel
einer Session, die diese Thematik wissenschaftlich aufgreift.
Behandlungsstandards können eine wertvolle Hilfe, aber auch
eine Einengung sein, wenn sie ohne Berücksichtigung der individuellen Erfordernisse und Werte eingesetzt werden.
Evidenz wird seit Jahren gefordert. Welcher Evidenzgrad ist
anzustreben? Wie ist Evidenz messbar? Welche Werte sind bei
der Messung berücksichtigt?
Adäquate Therapieansätze und neue Verfahren sind fester Bestandteil des Programms. Wieder steht die Bildung von regionalen
Netzwerken im Fokus, weil die Versorgung von Menschen mit
chronischen Wunden nur im interprofessionellen Team und einrichtungsübergreifend möglich ist. Bereits erfolgreich etablierte
Konzepte werden vorgestellt.
Wissenschaftliche Erkenntnisse werden praxisnah von namhaften
Referenten vermittelt. Die umfangreiche Industrieausstellung
ermöglicht zudem, sich einen guten Überblick zu verschaffen und
interessante Fachgespräche zu führen.
An dieser Stelle möchten wir Sie bereits auf den Kongress 2016
aufmerksam machen, der durch die Kooperation mit der EWMA
und dem Wund D.A.CH europäisch ausgerichtet sein wird. Die
Kongresssprachen sind Deutsch und Englisch.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen allen Teilnehmern
inhaltsreiche Kongresstage.
Herzlichst, Ihre
Prof. Dr. Matthias Augustin (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf )
Prof. Dr. E. Sebastian Debus (Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH)
Veronika Gerber (Initiative Chronische Wunden e.V.)
Angela Peter (Klinikum Links der Weser)
PD. Dr. Markus Zutt (Klinikum Bremen-Mitte)
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
Fotos: MESSE BREMEN
Erstmals 3 Tage ! Mehr Programm !
Anmeldung/Hotelbuchungen
Zwei Kongresse in einer Veranstaltung
für Mediziner und Pflegepersonal aus dem stationären,
ambulanten und akutklinischen Bereich. Anerkannt zum
Erwerb von Fortbildungspunkten der ICW e.V. (6 Punkte
pro Tag) und der Registrierung beruflich Pflegender
(6 Punkte für die Tageskarte, 10 Punkte für die 2-Tageskarte,
12 Punkte für die Dauerkarte). Die Vergabe der CME-Punkte
durch die Landesärztekammer ist beantragt.
BTZ Bremer Touristik-Zentrale
Tagungsbüro Wund-/Pflegekongress
Kontakt: Janina Klemeier
klemeier@bremen-tourism.de
Tel. 0421-30800 72
Fax 0421-30800 3872
Online-Anmeldung
unter www.deutscher-wundkongress.de
oder www.bremer-pflegekongress.de
vom 19.12.2014 bis 17.04.2015.
Auf der Homepage finden Sie ebenfalls die Faxanmeldung
und das Formular für Gruppenregistrierungen.
Veranstaltungsort
Messe und Congress Centrum Bremen
Bürgerweide, 28209 Bremen (Eingang Halle 4.0)
Kontakt: Kordula Grimm (Projektleitung)
info@bremer-pflegekongress.de
info@deutscher-wundkongress.de
Gebühren
(Die Teilnahmegebühren beinhalten den Besuch beider Kongresse, aller Workshops, der Fachausstellung und der Get Together-Party.)
Preisstufen
Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer
1-Tageskarte
2-Tageskarte
Mi/Do oder
Do/Fr bis
31.03.15
2-Tageskarte
Mi/Do oder
Do/Fr
ab 01.04.15
und vor Ort
3-Tageskarte
bis 31.03.15
3-Tageskarte
ab 01.04.15
und vor Ort
I Chef- und Oberärzte,
niedergel. Ärzte,
Ltd. Management
90,00 Euro
130,00 Euro 150,00 Euro 160,00 Euro 170,00 Euro
II Assistenzärzte,
Verwaltungsangestellte, Lehrende
75,00 Euro
105,00 Euro 125,00 Euro 130,00 Euro 140,00 Euro
III Pflegeberufe, Arzthelfer,
nicht berufstätige Ärzte,
Ärzte im Ruhestand
65,00 Euro
82,00 Euro
IV Studenten, Schüler,
Azubis (unter Vorlage von Bescheinigung und Personalausweis)
99,00 Euro
110,00 Euro
120,00 Euro
Stornobedingungen
Bei Rücktritt (schriftlich an BTZ) bis zum 31.03.2015 wird
eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20,00 Euro pro
Person erhoben, danach ist die Gebühr in vollem Umfang
zu entrichten.
Gruppenermäßigung ab 4 Personen, gültig für Preisstufen II-IV:
2- und 3-Tageskarten: Ersparnis 20,00 Euro pro Person
Tageskarten: Ersparnis 10,00 Euro pro Person
Mobilität lautet das Schwerpunktthema des 11. Bremer Pflegekongresses. Dies hat verschiedene Gründe: Einerseits ist funktionale Mobilität von hoher individueller als auch pflegerischer
Relevanz. Dabei wird Mobilität oft im Kontext von z.B. Stürzen
bzw. Sturzfolgen gedacht, d.h. der Erkennung von Sturzrisiken
sowie dem Anbieten präventiver Maßnahmen kommt eine hohe
Bedeutung zu. Andererseits ist Mobilität von gesellschaftlicher
Relevanz, um z.B. sozialer Isolation bedingt durch funktionale
Mobilitätseinschränkungen vorzubeugen. D.h. es reicht demnach nicht aus, sich nur mit dem Mobilitätserhalt und/oder
der Mobilitätsförderung der Pflegebedürftigen zu befassen,
sondern es ist wichtig, Mobilität auch als Fähigkeit zu verstehen, sich im sozialen Raum bewegen zu können. Dies wiederum gilt sowohl für die Pflegebedürftigen als auch die Angehörigen, insbesondere wenn letztere als pflegende Angehörige
aktiv sind.
Darüber hinaus drückt sich in mobilem Verhalten auch Selbstbestimmung aus, d.h. einige bewegen sich (zu) viel und andere
wenig (bis gar nicht). Dies stellt Pflegende vor die Herausforderung, einerseits die Selbstbestimmung der Pflegebedürftigen
zu beachten und gleichzeitig Wege aktivierenden und präventiven Handelns zu realisieren.
Mit dem für den 11. Bremer Pflegekongress zusammengestellten
Programm befassen wir uns mit der Komplexität des Themas
„Mobilität“ und seinen verschiedenen oft vernachlässigten
Facetten, z.B. welche ethischen Dimensionen mit Anforderungen
an Selbstbestimmung und Autonomie im Kontext funktionaler
und sozialer Mobilität korrespondieren. Zugleich werden Vorträge zu zuletzt vielfach erwähnten Themen wie „Expertenstandard Mobilität nach §113 SGB XI“ oder „Geriatrische
Frührehabilitation“ oder „Mobilität und Demenz“ angeboten.
Herzlichst, Ihre
Mitglieder der ICW e.V.: 40% auf unermäßigte Dauerkarten,
gültig für Preisstufen I-III
Menschen mit Behinderung ab 70%: Ermäßigung auf Anfrage.
36,00 Euro
48,00 Euro
55,00 Euro
von Mittwoch, 6. Mai 2015
60,00 Euro
65,00 Euro
N
eu
Kombikarte (inkl. LEBEN UND TOD)
Aufpreis auf reguläre und ermäßigte Dauerkarten zum Deutschen
Wund- und Bremer Pflegekongress: 15,00 Euro (Preisstufen II
und III)/10,00 Euro (Preisstufe IV). Gültig Mittwoch bis Samstag.
Prof. Dr. Martina Roes (Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen
bis Freitag, 8. Mai 2015
(DZNE), Beiratssprecherin Bremer Pflegekongress)
Hans Peter Schneider (MESSE BREMEN, Geschäftsführer)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
12
Dateigröße
524 KB
Tags
1/--Seiten
melden