close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EU -Naturschutzfinanzierung 2014-2020

EinbettenHerunterladen
EINLADUNG
zum fünften Vernetzungstreffen
des NABU-Projektes „EU-Naturschutzfinanzierung 2014-2020“
(das Projekt wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz
mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
Zeit:
19. November (13 Uhr) bis 20. November 2014 (13 Uhr)
Ort:
Der Lindenhof (Best Western Hotel), Schöne Aussicht 5, 99867 Gotha, in den Räumlichkeiten „Erfurt 1+2“, Telefon: 03621 7720, E-Mail: info@lindenhof.bestwestern.de
Informationen zur Anfahrt erhalten Sie hier (siehe auch beigefügten Lageplan)
Zielgruppe:
Behördliche EU-Programmkoordinatoren und Naturschutzfinanzierer aus den
Bundesländern, Vertreter der Natur- und Umweltschutzverbände in Begleitausschüssen sowie weitere interessierte Vertreter aus Verwaltung und Verbänden
Mittlerweile sind alle Länderprogramme des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) bei der EU-Kommission zur Genehmigung eingereicht
worden. Dabei stellen sich die Bundesländer auf harte Verhandlungen ein, um ELERFördermittel für die Umwelt- und Naturschutzziele der ELER-Programme einsetzen zu können.
Auf dem fünften Vernetzungstreffen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder die
Gelegenheit, sich über die laufenden Konsultationsverfahren zu informieren und sich untereinander auszutauschen. Zudem werden Detailfragen zur Umsetzung der ELER-Programme im
Rahmen der Förderrichtlinien thematisiert.
Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung wird der „Europäische Meeres- und Fischereifonds“
(EMFF) sein. Dabei wird neben den Programminhalten der neuen EMFF-Verordnung auch die
naturschutzfachliche Ausrichtung des Operationellen Programms EMFF besprochen und am
Beispiel Niedersachsens vorgestellt, wie die Maßnahmen auf Länderebene realisiert werden
sollen. Zum Abschluss soll der Integrationsansatz zur Naturschutzfinanzierung zur Diskussion
gestellt werden.
Bitte melden Sie sich spätestens bis 07. November 2014 bei Till-David.Schade@NABU.de an
(mit der Angabe, ob Sie am Imbiss des zweiten Tages teilnehmen wollen).
Falls Sie im „Lindenhof“ (Best Western Hotel) übernachten wollen, reservieren Sie dort bitte
schnellstmöglich ein Zimmer (vgl. umseitige Informationen).
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
TAGUNGSPROGRAMM
1. Tag (19.11.2014)
ab 13 Uhr
14:00
14:15
15:45
16:00
17:00
Mittagsimbiss und Anmeldung
Begrüßung und Einführung in das Tagungsprogramm
Konsultationsverfahren zum ELER mit der EU-Kommission
- erste Zwischenbilanz anschließend Diskussion
Kaffeepause
Im Fokus: Umsetzungsfragen der ELER-Programme z.B.
 Welche Elemente führen zu erfolgreichen Förderrichtlinien?
 Welche Auswahlkriterien finden Verwendung?
 Impulsreferate für aktuelle Probleme werden noch festgelegt
Einführung in den Praxis-Leitfaden des NABU-Projektes
Erwartungen der Teilnehmer
Konstantin Kreiser
(NABU-Projektleiter)
Ursula Langendorf
(12 Sterne, Projektmitarbeiterin)
N.n.
N.n.
Ursula Langendorf
(ab 18 Uhr interne PAG)
ab 19:00
Gemeinsames Abendessen und Gelegenheit zur Vernetzung im Ristorante Pavarotti,
Waltershäuser Straße 9, 99867 Gotha (Selbstzahler)
2. Tag (20.11.2014)
9:00
Programminhalte der neuen EMFF-Verordnung
Johannes Kiersch
(EMFF-Referent für Deutschland und Österreich / Generaldirektion MARE, EU-KOM)
10:00

Dr. Olaf Prawitt
(Fischereidirektor / Niedersächsisches Ministerium für
Ernährung, Landwirtschaft
und Verbraucherschutz)

Naturschutzfachliche Aspekte des Operationellen Programms
EMFF
Ausrichtung und aktueller Planungsstand
11:15
11:30
Kaffeepause
Impulsreferat über die Bedeutung des Integrationsansatzes für
die Naturschutzfinanzierung
anschließend Diskussion
12:00
Abschluss der Tagung und Ausblick
12:15
Mittagsimbiss
Torsten Elscher (Referent für
Grundsatzangelegenheiten,
Vertragsnaturschutz, Artenschutz, Fördermaßnahmen /
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft,
Umwelt und ländliche Räume, Schleswig-Holstein)
Konstantin Kreiser
(ab 13 Uhr interne Expertenrunde zum BfN-finanzierten Projekt „Naturschutzförderung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz-GAK“)
Organisatorisches
Bis zum 22. Oktober 2014 haben wir für Sie im Best Western Hotel „Lindenhof“ ein Zimmerkontingent reserviert. Unter der Telefonnummer 036 21 77 20 können Sie dort unter dem
Stichwort "NABU" bis zum Fristablauf ein Zimmer buchen (Preise: EZ/Nacht: 75 €; DZ/Nacht: 88
€ jeweils inkl. Frühstück). Ab dem 23. Oktober können Sie zwar weiterhin buchen, doch besteht
dann kein Anspruch mehr auf das Kontingent. Sollte das Hotel ausgebucht sein, müssten Sie
sich ortsnah um ein anderes Hotel bemühen. Informationen dazu finden Sie hier.
Für Vertreter von Naturschutzverbänden besteht auf Anfrage (bei rechtzeitiger Anmeldung) die
Möglichkeit einer Reisekostenunterstützung.
Ansprechpartner
Till-David Schade, Till-David.Schade@NABU.de, Tel.: 030 284 984 1577 oder 0172 525 4436.
Hintergrund zum Projekt
Finanziert durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des BMUB führt der NABU das
Projekt "EU-Naturschutzfinanzierung 2014-2020" durch.
Der Schwerpunkt des Projektes liegt auf der Analyse der neuen ELER-Förderbedingungen und
der Diskussion ausgewählter Chancen und Probleme in der Länder-Programmplanung. Hierbei
werden auch andere naturschutzrelevante EU-Fonds wie der EFRE und der EMFF beleuchtet.
Dementsprechend soll durch das Projekt der intensive Austausch über Möglichkeiten gefördert
werden, wie in Deutschland im Rahmen der ländlichen Entwicklung ein Höchstmaß an Naturschutz umsetzbar ist.
Den Kern des Projektes bilden fünf Vernetzungstreffen, in denen ein intensiver Austausch von
Akteuren aus Verbänden und Verwaltung ermöglicht wird. Die ersten vier Treffen fanden im
Juni und Oktober 2013 sowie im Februar und Juli 2014 statt.
Weitere Projektinhalte stellen ein Leitfaden für die künftige EU-Naturschutzfinanzierung in
Deutschland, sowie eine Studie über die EU-Finanzierung von Natura 2000 im Wald (abgeschlossen / download) dar.
Das Projekt läuft seit April 2013 und endet mit einer Abschlusskonferenz in Berlin am 18. März
2015.
Weitere Projekt-Infos erhalten Sie auf der NABU-Homepage; Projektleiter: Konstantin Kreiser.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
589 KB
Tags
1/--Seiten
melden