close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

26. März 2015 in Hannover - LIAG

EinbettenHerunterladen
75. Jahrestagung der
Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft
23.-26. März 2015 in Hannover
1. Zirkular
1
TAGUNGSORGANISATION
75. Jahrestagung
der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft
Am:
An :
Internet:
Büro:
23. - 26. März 2015
Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover
Welfengarten 1, 30167 Hannover
www.dgg-2015.de
Eventmanagement (Tel. +49 (0)176 2073 6349)
LIAG (Tel. +49 (0)511 643 2302)
Eingang zum Lichthof (während der Tagung)
Veranstalter:
Deutsche Geophysikalische Gesellschaft e.V.
Geschäftsstelle:
Telefon:
Fax:
E-Mail:
Internet:
Deutsches GeoForschungsZentrum - GFZ
Telegrafenberg, 14473 Potsdam
+49 (0)331 288 1206
+49 (0)331 288 1204
ase@gfz-potsdam.de
http://www.dgg-online.de
Wissenschaftliche Ausrichter:
Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik (LIAG)
Stilleweg 2, 30655 Hannover
+49 (0)511 643 2302
www.liag-hannover.de
unterstützt von
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)
Stilleweg 2, 30655 Hannover
+49 (0)511 643 - 0
www.bgr.bund.de
Leibniz Universität Hannover (LUH)
Welfengarten 1, 30167 Hannover
+49 (0)511 762 - 0
www.uni-hannover.de
Eventmanagement
witago - Agentur für Kongress- und Event Management
Adresse:
Quintschlag 37, 28207 Bremen
Zuständig:
Kerstin Biegemann
Telefon:
+49 (0)421 48 543 526 (Büro), +49 (0)176 2073 6349 (vor Ort)
Fax:
+49 (0)421 4854 3952
E-Mail:
dgg2015@witago.com
Internet:
www.witago.com
2
Organisationsteam und Ansprechpartner
Tagungsleitung
Ugur Yaramanci
(LIAG)
(LIAG)
Stv. Tagungsleitung Charlotte Krawczyk
unterstützt von
Hans-Joachim Kümpel (BGR)
(LUH)
Francois Holtz
643 2301 ugur.yaramanci@liag-hannover.de
Wissenschaftliches
Programm
Charlotte Krawczyk
Uwe Meyer
(LIAG)
643 3518 charlotte.krawczyk@liag-hannover.de
(BGR)
643 3212 uwe.meyer@bgr.de
Tagungsband
Helga Wiederhold
David Tanner
(LIAG)
643 3520 helga.wiederhold@liag-hannover.de
Jan Igel
Volker Gundelach
(LIAG)
Posterausstellung
643 3518 charlotte.krawczyk@liag-hannover.de
643 2101 hans-joachim.kuempel@bgr.de
762 5281 f.holtz@mineralogie.uni-hannover.de
(LIAG)
643 2770 jan.igel@liag-hannover.de
(BGR)
Ausstellung
Ulrich Polom
(LIAG)
Hartwig von Hartmann (LIAG)
Britta Ganz
(LIAG)
643 3555 ulrich.polom@liag-hannover.de
Sponsoring
Alexander Rudloff
(DGG)
0331 288 1069
Öffentlichkeitsarbeit
Franz Binot
Mechtild Freiin
v. Münchhausen
(LIAG)
643 3497 franz.binot@liag-hannover.de
Exkursionen
Manfred Frechen
(LIAG)
Christian Bönnemann (BGR)
643 2537 manfred.frechen@liag-hannover.de
Tagungsbüro
Kerstin Biegemann
Milena Kmet
(witago)
0176 2073 6349 dgg2015@.witago.com
(LIAG)
643 2302 milena.kmet@liag-hannover.de
Thomas Günther
Maret Bening
(LIAG)
643 3494 thomas.guenther@liag-hannover.de
Raumplanung
Michael Grinat
(LIAG)
643 3493 michael.grinat@liag-hannover.de
Jobbörse
Thomas Wonik
(LIAG)
643 3517 thomas.wonik@liag-hannover.de
Kinderbetreuung
Maret Bening
(LIAG)
643 3519 maret.bening@liag-hannover.de
Webauftritt
rudloff@gfz-potsdam.de
(LUH)
(LIAG)
Die Telefonnummern verwenden Sie bitte mit der Vorwahl (0)511 für Hannover, falls nicht anders gekennzeichnet.
3
Tagungsgebühren
Early Bird
(bis 8.1.2015)
Pre-Registration
(bis 19.2.2015)
On-Site
(ab 23.3.2015)
130,00 €
160,00 €
190,00 €
20,00 €
40,00 €
70,00 €
160,00 €
190,00 €
230,00 €
Studentische Nichtmitglieder
40,00 €
55,00 €
85,00 €
Gesellschaftsabend
Studierende
Nichtstudierende
Begleitpersonen
25,00 €
35,00 €
60,00 €
25,00 €
35,00 €
60,00 €
25,00 €
35,00 €
60,00 €
-
-
110,00 €
Reguläre DGG-Mitglieder
Studentische DGG-Mitglieder
Nichtmitglieder
Tageskarte
Für Stornierungen bis zum 1. Februar 2015 (Schriftform erforderlich) wird eine Gebühr von 30 €
erhoben. Bei Stornierungen nach dem 1. Februar 2015 besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der
Tagungsgebühren. Der Differenzbetrag zwischen Mitgliedern und Nichtmitgliedern wird bei einem
Beitritt zur DGG auf den Jahresbeitrag angerechnet.
Anmeldung zur Tagung
Die Anmeldung zur Tagung erfolgt über das Online-Portal auf der Internetseite
www.dgg-2015.de
Die Teilnehmerregistrierung wird im Namen des Veranstalters durch die Agentur witago durchgeführt.
Ermäßigte Tagungsgebühren (Early Bird) (gelten bei Anmeldung bis zum
8. Januar 2015
Anmeldung von Vorträgen/Postern – Einreichen von Abstracts
Die Anmeldung von Vorträgen und Postern erfolgt über das Online-Portal der Tagung auf der
Internetseite
www.dgg-2015.de.
Anmeldeschluss für Vorträge und Poster (mit Abstract) ist der
8. Januar 2015.
Es wird erwartet, dass mindestens einer der Autoren an der Tagung teilnimmt. Weitere Hinweise zur
Anmeldung von Vorträgen und Postern finden Sie in diesem Zirkular und auf den Internetseiten der
Tagung.
4
Schwerpunktthemen
Explorations- und Bohrlochgeophysik (S1)
Convener: Christian Bücker (RWE Dea), Rüdiger Thomas (LIAG), Thomas Wonik (LIAG)
Bei der Erkundung von Lagerstätten werden seit vielen Jahrzehnten Verfahren und Methoden der
Explorations- und Bohrlochgeophysik erfolgreich angewendet. Am häufigsten eingesetzt wird die
Reflexionsseismik, gefolgt von der Gravimetrie und Magnetik sowie den geoelektrischen und
elektromagnetischen Verfahren. Mit der Bohrlochgeophysik werden die Untersuchungen in der Tiefe
fortgesetzt. Die Kombination von mehreren physikalischen Parametern sichert dabei oft die
Erkenntnisse ab. Die Methoden der Explorations- und Bohrlochgeophysik kommen nicht nur bei der
Suche nach Kohlenwasserstoffen zum Einsatz, sondern auch in der Kohle-, Erz- und Salzexploration
sowie bei der Erkundung von Wasser und geothermischer Energie. Auch bei der Suche nach
Endlagerstätten, der Untersuchung von Deponien und Altlasten sowie in der Archäometrie werden sie
eingesetzt. Das häufigste Anwendungsgebiet der Explorations- und Bohrlochgeophysik in
Deutschland ist neben der Suche nach Öl und Gas vor allem die Geothermie, was zahlreiche aktuelle
Aktivitäten belegen. Im Schwerpunkt „Explorations- und Bohrlochgeophysik“ werden die jeweils
neuesten Methoden und Verfahren zur Akquisition, Datenbearbeitung und Interpretation als auch
deren Anwendung aufgezeigt.
Hydrogeophysik – Grundwassersysteme (S2)
Convener: Helga Wiederhold (LIAG), Andreas Kemna (Univ. Bonn), Ugur Yaramanci (LIAG)
Nachhaltige Nutzung der Grundwasserressourcen besonders auch unter dem Aspekt Klimawandel
und Salzwasserintrusion erfordert stärkeres Prozessverständnis und Entwicklung von räumlichen
Monitoringsystemen. Mit der Hydrogeophysik hat sich in den letzten Jahren ein Arbeitsfeld entwickelt,
bei dem die Erkundung, Charakterisierung und Parametrisierung von Grundwasserleitern im Hinblick
auf Grundwasserschutz, Schadstofftransport etc. im Vordergrund stehen. Die Skala und das
Auflösungsvermögen der geophysikalischen Methoden reichen von der ungesättigten und
teilgesättigten Zone über Trennschichten bis hin zu tiefen Grundwasserleitern in mehreren Hundert
Meter Tiefe. Neben der Verknüpfung der Ergebnisse unterschiedlicher Methoden, Skalenbereiche,
Datendichten und physikalischer Parameter zur Erkundung der Untergrundstruktur stellt die
Parameterermittlung für die Grundwassermodellierung eine besondere Herausforderung dar. Das
Schwerpunktthema soll aktuelle Entwicklungen in dem interdisziplinären Bereich der Angewandten
Geophysik, der Hydrogeologie und der Geomodellierung aufzeigen und anregen, neue Wege zu
gehen.
Paläomagnetik und Geochronologie (S3)
Convener: Christian Rolf (LIAG), Erwin Appel (Univ. Tübingen), Stuart Gilder (LMU München),
Manfred Frechen (LIAG)
Die Datierung känozoischer Ablagerungen und die Beschreibung der Ablagerungsräume im Sinne der
Genese, Erhaltung und Umwandlung der darin enthaltenen Sedimentfüllungen liefern belastbare
Aussagen zur Klimaentwicklung. Paläomagnetische Verfahren (Magnetostratigraphie, relative
Paläointensitäten, Archäomagnetik) ergänzen und unterstützen hierbei die klassischen
chronostratigraphischen Methoden (C14; optisch stimulierte Thermolumineszenz …). Die Bestimmung
und Interpretation von klimaabhängigen Variationen physikalischer Eigenschaften (Proxies) von
Sedimenten durch Verfahren der Gesteinsmagnetik erlaubt die Beschreibung der
Ablagerungsbedingungen, auch im Sinne einer Klimaentwicklung. Ergänzende Charakterisierungen
der Sedimente durch Korngrößenanalysen, Farbspektren, geochemische Analysen etc. runden die
wissenschaftliche Untersuchung der känozoischen Ablagerungsräume ab. Das Schwerpunktthema
soll ein Forum für Wissenschaftler schaffen, die sich im weiteren Sinne mit der zeitlich-klimatischen
Erfassung und Beschreibung känozoischer Ablagerungsräume beschäftigen und dabei die genannten
Forschungsthemen vorantreiben. Beiträge zu innovativen Methoden sind genauso willkommen wie
laufende Studien aus dem Forschungsfeld känozoischer Ablagerungsräume.
5
Innovative Messtechnologien für (oberflächennahe) Geophysik und Geotechnik
Convener: Charlotte Krawczyk (LIAG), Ulrike Werban (UFZ), Thomas Fechner (Geotomographie),
Matthias Halisch (LIAG)
Die (oberflächennahe) Geophysik als Teilbereich der geowissenschaftlichen Forschung verwendet
Messungen an der Erdoberfläche, im Aufschluss, im Bohrloch sowie im Labor u.a. zur Erkundung des
Untergrundes. Hierzu wird eine Vielzahl von Methoden eingesetzt. Neben der strukturellen Erkundung
gewinnen zunehmend die prozessorientierte Analyse, die Abschätzung von Parametern, die relevant
für spezifische Fragestellungen sind, und Technologien zur Überwachung des unterirdischen Raumes
an Bedeutung.
Die Entwicklung neuer Mess- oder Beobachtungstechniken trägt insbesondere zur Klärung
grundlagenorientierter und angewandter Fragestellungen bei. Beispielsweise werden an die indirekte
und zerstörungsfreie geophysikalische Erkundung ganz neue Anforderungen gestellt, wenn viele
Flächen vom Menschen genutzt, versiegelt oder überbaut werden. Hierbei sind speziell für den
urbanen Raum noch viele Entwicklungsmöglichkeiten, sowohl für die Gerätetechnik als auch bei der
Ableitung von physikalisch-geotechnischen Parametern, vorhanden.
In diesem Schwerpunktthema möchten wir neue technische Entwicklungen in Feld und Labor,
Fallstudien zur Erprobung neuer Geräte und Verfahren sowie die Verknüpfung von geophysikalischen
Messungen und Parametern mit geotechnischen Fragestellungen diskutieren.
Sitzungen
PV:
AR:
EM:
EX:
GF:
GD:
GE:
GR:
Plenarvorträge
Archäogeophysik
Elektromagnetik/ Georadar
Extraterrestrische Physik
Geodäsie/ Fernerkundung
Geodynamik
Geoelektrik/ IP
Gravimetrie
GT:
MA:
MG:
MI:
SE:
SO:
UI:
VU:
GO:
GS:
Geophysik in der Öffentlichkeit / Outreach
Geschichte der Geophysik
Geothermie/ Radiometrie
Magnetik/ Erdmagnetismus
Marine Geophysik
Modellierung und Imaging
Seismik
Seismologie
Umwelt- und Ingenieurgeophysik
Vulkanologie
DGG-Kolloquium – Angewandte Geophysik
Der Arbeitskreis Angewandte Geophysik der DGG führt das DGG-Kolloquium zum Thema „Georisiken
– Erdfälle“ durch. Bitte geben Sie bei der Registrierung an, ob Sie an dem Kolloquium teilnehmen
möchten.
Anmeldung zur Firmenausstellung
Für die Anmeldung zur Firmenausstellung kontaktieren Sie bitte:
witago: dgg2015@witago.com oder per Fax: +49 (0)421 48 543-952 .
Anmeldeschluss ist der
8. Januar 2015.
Einzelheiten zu Ausstellungsflächen, Ausstattung, Anschlüssen, Logistik, Gebühren, etc. können bei
Herrn Dr. Polom (Tel.: +49 (0)511 643 3555, E-Mail: ulrich.polom@liag-hannover.de) erfragt oder auf
den Internetseiten der Tagung erhalten werden. Die Firmenausstellung findet im Lichthof des
Tagungsgebäudes statt. Im Rahmen einer Jobbörse haben die Firmen die Möglichkeit, Gespräche mit
potentiellen neuen Mitarbeitern in diskreter Umgebung durchzuführen.
6
Weitere organisatorische Informationen
Anreise / Unterkünfte
Informationen zu Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten in Hannover finden Sie auf der Webseite
der Tagung. Eine frühzeitige Hotelreservierung wird unbedingt empfohlen.
Zuschüsse für Studierende
Studierende können Zuschüsse zu ihren Reisekosten beantragen, falls sie Erstautor eines Beitrages
sind und diesen auf der Tagung aktiv präsentieren. Ein formloser Antrag ist unter Angabe des Posteroder Vortragstitels sowie des erbetenen Zuschusses bis 15. Dezember 2014 an die Tagungsleitung zu
richten. Bewilligte Zuschüsse werden von der DGG gewährt.
Tagungsprogramm
Der Tagungsband wird bei der Anmeldung vor Ort im Tagungsbüro ausgehändigt. Er enthält das
Tagungsprogramm, die Abstracts sowie Zeit- und Raumpläne. Der Tagungsband steht außerdem ab
Anfang März 2015 als PDF-Download auf den Internetseiten der Tagung zur Verfügung.
Internetzugang
Im Tagungsgebäude ist WLAN verfügbar. Bei der Registrierung vor Ort werden die Zugangsdaten
ausgegeben, die für die Zeit der Tagung gültig sind. Es werden keine PCs für den Internetzugang zur
Verfügung gestellt.
Begrüßungsabend
Der Begrüßungsabend findet am Sonntag, den 22. März 2015 von 19:00-21:00 Uhr im Brauhaus Ernst
August (http://www.brauhaus.net/), Schmiedestr. 13, 30159 Hannover (Altstadt) statt. Registrierte
Teilnehmer, die sich für den Begrüßungsabend angemeldet haben, können dort ihre
Tagungsunterlagen erhalten.
Eröffnungsveranstaltung
Die feierliche Eröffnungsveranstaltung findet am Montag, den 23. März 2015 ab 14:00 Uhr im
Audimax im Hauptgebäude statt. Das Programm beinhaltet Grußworte der Tagungsorganisatoren, des
Präsidenten der DGG, des Niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, des
Oberbürgermeisters der Stadt Hannover, des Präsidenten der Universität Hannover. Umrahmt von
einem musikalischen Programm folgen die Ehrungen und Preisverleihungen der Deutschen
Geophysikalischen Gesellschaft. Die feierliche Festveranstaltung wird durch den wissenschaftlichen
Vortrag von Prof. Dr. Friedrich Wellmer (Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien AGG) zum Themenkreis „Anforderungen an die Angewandte Geowissenschaften“ abgeschlossen.
Studentischer Abend
Der studentische Abend findet am 23. März 2015 ab 19:00 Uhr statt. Der genaue Ort wird noch
bekannt gegeben.
Gesellschaftsabend
Der traditionelle Gesellschaftsabend der DGG findet am Dienstag, den 24. März 2015, ab 19:00 Uhr
im Alten Rathaus Hannover (http://www.altes-rathaus-hannover.de/), Karmarschstraße 42, 30159
Hannover (Altstadt) statt. Ein Abendessen ist im Preis für den Gesellschaftsabend inbegriffen. Zur
Teilnahme an dem Gesellschaftsabend ist eine Anmeldung bei der Registrierung erforderlich.
Öffentlicher Abendvortrag
Der öffentliche Abendvortrag der DGG findet am Mittwoch, den 25. März 2015 um 20 Uhr im Audimax
im Hauptgebäude der LUH statt. Es spricht Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel (Bundesanstalt für
Geowissenschaften und Rohstoffe - BGR) zum Thema „Schiefergasgewinnung durch Fracking –
Risikotechnologie oder Routine?“.
7
„Meet & Greet“-Frühstück für Geophysikerinnen
In diesem Jahr wird zum zweiten Mal ein „Meet & Greet“-Frühstück für Geophysikerinnen und
Studentinnen der Geophysik stattfinden. Ziel des „Meet & Greet“-Frühstücks ist es, eine Plattform für
den gegenseitigen Austausch zu schaffen. Vor allem Studentinnen wird bei diesem Anlass die
Gelegenheit geboten, beruflich fortgeschrittene Geophysikerinnen zu treffen und verschiedene
berufliche Werdegänge kennenzulernen. Das Frühstück findet am Dienstag, den 24. März 2015, von
7:30 Uhr bis 9:00 Uhr im in Hannover statt. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. Für die
Teilnahme ist eine Anmeldung bei der Registrierung erforderlich.
Plenarvorträge
Die Plenarvorträge zu den Schwerpunktthemen geben einen Überblick über aktuelle
Forschungsgebiete. Die 45-minütigen Vorträge finden im Hörsaal E001 im Hauptgebäude statt. Sie
richten sich an alle Tagungsteilnehmer.
Exkursionen
Begleitend zur Tagung sind mehrere Exkursionen geplant.
1. Führung „Geozentrum Hannover“ (LIAG, BGR, LBEG),
2. Fahrt und Führung „Schöninger Speere – Braunkohlentagebau“,
3. Führung „Steine an der Leine“ in Hannover (Altstadt).
Zu allen Exkursionen ist eine Anmeldung bei der Registrierung erforderlich. Dort finden Sie auch
weitere Einzelheiten.
Sitzungen der Arbeitskreise und Komitees
Die Arbeitskreise und Komitees der DGG haben die Möglichkeit, sich während der Jahrestagung zu
treffen. Dafür stehen Seminarräume und Hörsäle zur Verfügung. Die Leiter der Arbeitskreise und
Komitees werden gebeten, den Bedarf bis zum 1. Februar 2015 per E-Mail an michael.grinat@liaghannover.de anzumelden. Bitte nennen Sie einen Termin, die erwartete Personenzahl sowie ggf. die
erforderliche technische Ausstattung.
Hinweise zur Anmeldung von Vorträgen und Postern
Unter www.dgg-2015.de steht ein Online-Anmeldeformular zur Verfügung. Bei der Anmeldung geben
sie bitte Titel, Autor(en), Institution(en) und die Kontaktdaten an. Markieren Sie bitte, ob der/die
Erstautor/-in unter 32 Jahre (Geburtsdatum vor dem 23. März 1983) alt ist. Bitte geben Sie auch an,
ob Sie Ihren Beitrag als Vortrag oder Poster präsentieren möchten. Die Tagungsleitung wird
versuchen, Ihre Präferenz bei der Programmgestaltung zu berücksichtigen. Über das endgültige
Programm werden Sie rechtzeitig informiert. Die drei besten Poster und Vorträge von jungen
Erstautorinnen und -autoren (unter 32 Jahre alt) werden prämiert. Die Ausgezeichneten erhalten ihre
Urkunde bei der Abschlussveranstaltung am Donnerstag, den 26. März 2015.
Vorträge
Die Vortragszeit beträgt 20 Minuten einschließlich fünf Minuten für die Diskussion. Bedenken Sie bitte,
dass Sie auf eine Diskussion verzichten, wenn Sie die Vortragszeit von 20 Minuten komplett
ausnutzen! Die Zeiten müssen strikt eingehalten werden, um die Synchronisation der
Parallelsitzungen zu gewährleisten und nachfolgende Vortragende nicht zu benachteiligen.
Technik
In den Hörsälen steht Vortragstechnik mit Laptops bereit, auf welche die Dateien rechtzeitig
aufgespielt werden müssen. Mitgebrachte Laptops können aus Sicherheitsgründen nicht
angeschlossen werden. Um einen ungestörten Ablauf zu gewährleisten, gelten für die Übertragung
auf die Rechner im jeweiligen Vortragssaal folgende Regelungen:
1. Vorträge am Montagmorgen müssen vor 9:00 Uhr übertragen sein,
2. alle anderen Vorträge jeweils am Vortag bis spätestens 17:30 Uhr.
Die Präsentationen müssen auf einem geeigneten Datenträger (USB-Stick, CD) im Format PDF oder
Microsoft Powerpoint vorliegen
8
Poster
Die Posterpräsentationen finden Dienstag- und Mittwoch-Nachmittag statt. Während dieser Zeit sind
keine Vorträge geplant. Hinweise zu dem zulässigen Format für die Poster sind auf www.dgg-2015.de
zu finden. Es wird empfohlen, die Poster als Handout im DIN-A4-Format für Interessierte am Poster
bereitzustellen. Während der Posterpräsentation muss einer der Autoren anwesend sein. Material
zum Anheften der Poster wird im Tagungsbüro vor Ort bereitgestellt.
Zusammenfassungen/Abstracts
Die Zusammenfassungen/Abstracts können maximal 2500 Zeichen umfassen und müssen in Deutsch
oder Englisch verfasst werden. Abbildungen sind nicht möglich. Bei der Online-Einreichung kann das
Layout der Zusammenfassung vom Autor überprüft werden. Die Zusammenfassungen werden ab
Anfang März 2015 auf der Internetseite der Tagung zur Verfügung gestellt. Es wird erwartet, dass die
Sprache der Zusammenfassung/Abstract identisch mit der Sprache der Präsentation ist.
Mittagstisch
Zum Mittagessen ist am 23.-26.03.2015 die obere Empore der Mensa als Gastbereich für die
Tagungsteilnehmer reserviert (http://www.studentenwerk-hannover.de/hauptmensa.html). Fußweg ist
etwa 5 – 10 Minuten. Der jeweilige Verzehr wird vor Ort bar bezahlt. Des Weiteren stehen in der
näheren Umgebung mehrere Restaurants zur Verfügung.
9
Vorläufiges Tagungsprogramm
Sonntag, 22. März 2015
19:00-21:00 Uhr
Begrüßungsabend
+ Tagungsunterlagen für angemeldete Teilnehmer
(Brauhaus Ernst August, Schmiedestr. 13, Hannover)
Montag, 23. März 2015
10:30-12:10 Uhr
Vorträge
12:10-13:00 Uhr
Mittagspause
13:00-14:00 Uhr
Plenarvortrag
14:00-16:30 Uhr
Eröffnungsveranstaltung
ab 17:00 Uhr
Eröffnung der Firmenausstellung
ab 19:30 Uhr
Studentischer Abend
Dienstag, 24. März 2015
09:00-10:20 Uhr
Vorträge
10:20-10:40 Uhr
Pause
10:40-12:20 Uhr
Vorträge
12:20-13:30 Uhr
Mittagspause
13:30-14:30 Uhr
Plenarvortrag
14:30-15:50 Uhr
Vorträge
16:00-18:00 Uhr
Postersession
ab 19:00 Uhr
Gesellschaftsabend
(Altes Rathaus Hannover, Karmarschstraße 42)
Mittwoch, 25. März 2015
09:00-10:20 Uhr
Vorträge
10:20-10:40 Uhr
Pause
10:40-12:20 Uhr
Vorträge
12:20-13:30 Uhr
Mittagspause
13:30-14:30 Uhr
Plenarvortrag
14:30-15:50 Uhr
Vorträge
16:00-17:30 Uhr
Postersession
17:30-19:00 Uhr
DGG-Mitgliederversammlung
20:00-21:00 Uhr
Öffentlicher Abendvortrag
Donnerstag, 26. März 2015
09:00-10:20 Uhr
Vorträge
10:20-10:40 Uhr
Pause
10:40-12:20 Uhr
Vorträge
12:20-13:30 Uhr
Mittagspause
13:30-15:30 Uhr
Plenarvortrag und
Abschlussveranstaltung
Besondere Termine
FKPE-Sitzung (auf Einladung):
Sonntag, 22. März 2015, 09:00-18:00 Uhr
DGG-Vorstandssitzungen (auf Einladung):
Dienstag, 24. März 2015, 09:00-13:30 Uhr
Donnerstag, 26. März 2015, 15:30-16:30 Uhr
„Meet & Greet"-Frühstück für Geophysikerinnen und Geophysikstudentinnen:
Dienstag, 24. März 2015, 07:30-09:00 Uhr
10
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
6
Dateigröße
171 KB
Tags
1/--Seiten
melden