close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Integrative Gastroenterologie bei chronisch entzündlichen

EinbettenHerunterladen
Frau
Elsbeth Twelenkamp
DCCV e.V., Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Auf dem Hafk 22 a
32289 Rödinghausen
Bitte
ausreichend
freimachen
Referenten
Einladung
PD Dr. P. Hoffmann
Direktor der Klinik für
Allgemeine Innere Medizin
und Gastroenterologie
Kliniken Essen-Mitte
Evang. Huyssens-Stiftung
Henricistr. 92
45136 Essen
Prof. Dr. M. Schäfer
Direktor der Klinik für
Psychiatrie, Psychotherapie
und Suchtmedizin
Kliniken Essen-Mitte
Evang. Huyssens-Stiftung
Henricistr. 92
45136 Essen
Prof. Dr. J. Langhorst
Leitender Arzt
Integrative Gastroenterologie
Klinik für Naturheilkunde
und integrative Medizin
Kliniken Essen-Mitte
Knappschafts-Krankenhaus
Am Deimelsberg 34 a
45276 Essen
E. Twelenkamp
DCCV e.V., Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Auf dem Hafk 22 a
32289 Rödinghausen
Frau L. Salzsieder
DCCV e.V., Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Oppelner Str. 10
44795 Bochum
Prof. Dr. Dr. M. K. Walz
Direktor der Klinik
für Chirurgie
Kliniken Essen-Mitte
Evang. Huyssens-Stiftung
Henricistr. 92
45136 Essen
Arzt-Patienten-Seminar
Integrative
Gastroenterologie bei
chronisch entzündlichen
Darmerkrankungen
Kliniken Essen-Mitte
2014
Samstag, 15. November 2014
9.30 – 14.30 Uhr
Haus der Technik
Hollestraße 1
45127 Essen
In Kooperation mit:
Das Arzt-Patienten-Seminar wird
unterstützt durch die
Falk Foundation e.V., Freiburg i. Br.
Weitere Sponsoren
Arzt-Patienten-Seminar
Integrative Gastroenterologie bei CED
Kliniken Essen-Mitte 2014
Samstag, 15. November 2014 · 9.30–14.30 Uhr
Haus der Technik (Nähe Hbf)
Hollestraße 1 · 45127 Essen
ARDEYPHARM
ARDEYPHARM
Ardeypharm GmbH
Kliniken Essen-Mitte
Knappschaftskrankenhaus
MSD
RephaArzneimittel
Eine Veranstaltung des
Darmkrebszentrums der Kliniken Essen-Mitte
Vorwort
Programm
Anmeldung
Liebe Patientinnen und Patienten,
nach dem großen Zuspruch für das APS im Februar 2012 möchten wir Sie heute
herzlich zum Arzt-Patienten-Seminar „Integrative Gastroenterologie“ der DCCV
e.V. in Zusammenarbeit mit den Kliniken Essen-Mitte am 15. November
von 9.30 bis 14.30 Uhr im Haus der Technik in Essen einladen.
Die Integrative Medizin beruht auf einer Kombination aus der etablierten konventionellen Medizin, Verfahren der wissenschaftlich anerkannten Naturheilkunde
und Komplementärmedizin sowie der Mind-Body-Medizin und des Lebensstils.
Auch psychosomatische Aspekte finden Berücksichtigung. Im Bereich der Integrativen Gastroenterologie steht eine individuelle und sinnvolle Verbindung von
konventioneller und naturheilkundlicher Medizin mit einer Lebensstilmodifikation
im Vordergrund.
An den Kliniken Essen-Mitte besteht eine besondere Situation für die Versorgung
von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen: Mit Herrn
PD Dr. Hoffmann und seinem Team in der konventionellen Gastroenterologie,
Herrn Prof. Dr. Dr. Walz mit seinem Team in der Chirurgie, Herrn Prof. Dr. Schäfer
und seinem Team in der Psychiatrie und Psychotherapie sowie Prof. Dr. Langhorst
und seinem Team im Bereich der Integrativen Gastroenterologie besteht ein ungewöhnlich breites Spektrum mit jeweils hoher Expertise und Vernetzung in der Versorgung, das eine optimale Behandlung von Patienten mit M. Crohn und Colitis
ulcerosa möglich macht.
Im Rahmen unserer Veranstaltung werden die Experten ihren jeweiligen Schwerpunkt in Vorträgen vorstellen. In verschiedenen Workshops zu den Themen Ernährung, Entspannung, naturheilkundliche Selbsthilfestrategien und Leben mit
Immunsuppression haben Sie dann die Möglichkeit, die Inhalte praktisch Kennenzulernen und durch Ihre individuellen Fragen weiter zu vertiefen.
Die DCCV wird mit einem Teil ihres NRW-Landesverbands-Teams vertreten sein
und gestaltet zudem auch das Programm des Tages mit. Frau Elsbeth Twelenkamp
(62) und Frau Lisa Salzsieder (27) werden von ihren Erfahrungen mit ihrer eigenen
CED berichten. Frau Twelenkamp blickt nun schon auf 40 Jahre MC-Betroffenheit
zurück und Frau Salzsieder erhielt Ihre CU-Diagnose bereits im Alter von 13 Jahren. So unterschiedlich ihre Krankheitsverläufe auch sind, so haben sie doch einiges gemeinsam: beide Frauen blicken auf einen äußerst schweren Verlauf ihrer
Erkrankung zurück und durchlebten zeitweise schwerste Zeiten. Doch trotz der
Grenzen, an die sie durch ihre Erkrankung nicht nur einmal stießen, war Aufgeben
niemals eine Option – ganz nach dem Motto: „Wer kämpft kann verlieren, wer
nicht kämpft, hat schon verloren.“ Durch ihre Erfahrungen möchten sie anderen
Betroffenen Mut machen, trotz einer CED nicht aufzugeben und sich von den
eigenen Träumen und Wünschen nicht abbringen zu lassen. Denn: Es sind die
Träume, die uns helfen schwere Zeiten zu überstehen.
Wir befinden uns damit im Sinne der World Health Organization (WHO) am „Puls
der Zeit“:
Die WHO definiert der Bereich „Integrative Medizin“ als eine Verbindung konventioneller und evidenzbasierter komplementärer Therapien zu einer sogenannten
„Best Practice“.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Mit herzlichem Gruß
Integrative Gastroenterologie bei CED
Kliniken Essen-Mitte 2014
An dem Arzt-Patienten-Seminar
„Integrative Gastroenterologie bei CED
Kliniken Essen-Mitte 2014“
am Samstag, dem 15. November 2014, 9.30–14.30 Uhr,
im Haus der Technik, Hollestraße 1, 45127 Essen
Elsbeth Twelenkamp
Peter Hoffmann
Jost Langhorst
Vorsitz:Prof. Dr. J. Langhorst
PD Dr. P. Hoffmann (KEM)
Frau E. Twelenkamp (DCCV e.V.)
 9.30 – 9.45 Uhr
Einführung
Prof. Dr. J. Langhorst, Frau E. Twelenkamp
  9.45 –10.15 Uhr
edikamentöse Therapie –
M
State of the Art
PD Dr. P. Hoffmann
10.15 –10.45 UhrChirurgische Versorgung –
State of the Art
Prof. Dr. Dr. M. K. Walz
10.45 –11.15 UhrPause
nehme ich teil
und bringe zusätzlich
Person(en) mit
Workshop
12.45 –13.30 Uhr
Workshop
13.45 –14.30 Uhr
■ 2. ■ 3. ■
4. ■ 5. ■
1.
1.
Moderation:PD Dr. P. Hoffmann
Vorname:
11.15 –11.45 UhrPsychosomatische Versorgung –
State of the Art
Prof. Dr. M. Schäfer
Nachname:
11.45 –12.15 UhrIntegrative Gastroenterologie –
State of the Art
Prof. Dr. J. Langhorst
Adresse:
4.
■ 2. ■ 3. ■
■ 5. ■
12.15 –12.30 UhrPause
12.30 –12.45 Uhr
Aufteilung in die Workshops
12.45 –13.30 Uhr
Workshops
1. Ernährung
2. Stressmanagement
3. naturheilkundliche Selbsthilfestrategien
4. Leben mit Immunsuppression
5. kolorektales Karzinom
13.30 –13.45 Uhr
Aufteilung in die Workshops
13.45 –14.30 Uhr
Workshops
1. Ernährung
2. Stressmanagement
3. naturheilkundliche Selbsthilfestrategien
4. Leben mit Immunsuppression
5. kolorektales Karzinom
14.30 Uhr
Ende der Veranstaltung
Es ist möglich, an jeweils einem Workshop pro Zeiteinheit,
insgesamt also an zwei Workshops teilzunehmen.
Telefon:
E-Mail:
Datum / Unterschrift:
Um Rückantwort bis 12. November 2014 wird gebeten
 mit dieser Antwortkarte per Post
 per E-Mail an: etwelenkamp@dccv.de
 Tel.: 0 57 46 / 92 07 80
Kontakt zur DCCV e.V.:
Telefon: 030 / 2 00 03 92-0
Die Veranstaltung ist kostenlos
E-Mail:info@dccv.de
– für Ihren Terminkalender –
Internet:www.dccv.de
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
85
Dateigröße
355 KB
Tags
1/--Seiten
melden