close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Ausgabe als PDF - Ortszeitungen.de

EinbettenHerunterladen
Preis pro Monat EUR 2,21 inkl. Liefergebühr
54. Jahrgang
Freitag, den 17. Oktober 2014
Woche 42
2. Sitzung des Betriebsausschusses
Am Montag, dem 20.10.2014, um
18:00 Uhr, findet im Rathaus,
Markt 1, großer Sitzungssaal,
Zimmer-Nr. 109 die 2. Sitzung des
Betriebsausschusses statt.
Bürgermeister
Dr
Dr.. Rüdiger Storch
Ehrenamtliche Helfer
für das Seniorenfest
am 26.10.2014 gesucht
Das schon zur Tradition gewordene und im Auftrag der
Gemeinde durch den „Arbeitskreis Seniorenfest“ organisierte Fest für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinde
findet in diesem Jahr am
Sonntag, dem 26.Oktober
2014 ab 14:30 Uhr im Leonardo (Neubau des SiegtalGymnasiums) Am Eichelkamp
statt.
Für die Durchführung des Festes werden dringend noch
ehrenamtliche Helfer für die
Bewirtung, die Garderobe
und vieles mehr gesucht.
Sollten Sie daher den
26.10.2014 noch nicht verplant haben, helfen Sie mit,
unsere Senioren werden es
Ihnen danken.
Wer helfen möchte, meldet
sich bitte bei unserer ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten, Frau WeinbergerDiehl, unter der Rufnummer
912923. Sie können sich
auch persönlich bei Frau
Weinberger-Diehl freitags
von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
im Bürgerzentrum bei der
Sprechstunde melden.
Im Voraus vielen Dank für
Ihre Bereitschaft.
2
Tagesordnung
Öffentlicher Teil
.
Allgemeine Geschäftsordnungsangelegenheiten
1.
Niederschrift über den öffentlichen Teil der letzten Sitzung
2.
7. Änderung der Beitrags- und
Gebührensatzung zur Wasserversorgungssatzung der Gemeinde
Eitorf vom 24.11.1993 (BGS-Wasser)
3.
1. Änderung der Satzung über die
Entwässerung und den Anschluss
an die öffentliche Abwasseranlage der Gemeinde Eitorf (Abwasserbeseitigungssatzung)
vom
21.12.2010
4.
Gemeindliche Einleitstellen zur
Niederschlagswasserbeseitigung
Hier: Vorstellung der bisherigen
Bestandsermittlungen und des
weiteren Vorgehens
5.
Kanalbau „Am Eichelkamp“
Hier: Vorstellung der Planung
6.
Erstellung eines Rechennetzmodells der Trinkwasserversorgung
Hier: Vorstellung des Modells
7.
Bekanntgaben
8.
Anregungen und Fragen
9.
Einwohnerfragestunde
Nicht öffentlicher Teil
10.
Niederschrift über den nichtöffentlichen Teil der letzten Sitzung
11.
Erstellung eines Rechennetzmodells der Trinkwasserversorgung
Hier: Auftragsvergabe von Kalibrierungsarbeiten
12.
Kanalbau „Am Eichelkamp“
Hier: Vergabe von Ingenieurleistungen
13.
Bekanntgaben
14.
Anregungen und Fragen
Eitorf, 08.10.2014
Timo Utsch
Vorsitzender
Ehrenamtskarte in Eitorf
Ein Dankeschön im Scheckkartenformat
Seit Juni 2013 gibt es auch in Eitorf
die Ehrenamtskarte. Hiermit würdigen das Land NRW und die Gemeinde Eitorf das ehrenamtliche
und freiwillige Engagement von
Bürgerinnen und Bürgern. Die Ehrenamtskarte erhalten Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise freiwillig und ehrenamtlich in Eitorf engagieren und
mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche im
Durchschnitt(250 Stunden/Jahr)
leisten, bereits mindestens 2 Jahre ehrenamtlich tätig gewesen
sind, für die ehrenamtliche Arbeit
ausschließlich für Dritte keine
Aufwandsentschädigung erhalten, die über eine reine Kostenerstattung hinausgeht (z.B. keine
Übungsleiterpauschale im Sport).
Zur Beantragung der Ehrenamtskarte ist ein Bewerbungsbogen
mit einer Bestätigung der Organisation, bei der das Ehrenamt
ausgeübt wird, einzureichen. Der
Bewerbungsbogen liegt an der
Information im Rathaus zur Abholung bereit. Er steht ferner auf
der Homepage der Gemeinde
Eitorf zum Download bereit.
Für Fragen und Hilfestellung bei
der Bewerbung sowie weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Freiwilligen- Agentur des
Diakonischen Werkes An Sieg und
Rhein, Frau Gisela Wojciech, c/o
Gemeinde Eitorf, Markt 1, 53783
Eitorf, Sprechstunde auf Zimmer 5
im Rathaus jeden Montag von
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr oder vereinbaren einen Termin unter Tel.:
02243/89-132 oder per E-Mail an
freiwilligen-agentur@eitorf.de.
Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte sind unter der Internetadresse www.ehrensache.nrw.de
erhältlich.
Seniorenfest am 26.10.2014
Alle Einwohner aus der Gemeinde Eitorf, die bereits über 70 Jahre sind oder das siebzigste Lebensjahr noch in diesem Jahr vollenden, sind zur Teilnahme am Seniorenfest herzlich eingeladen.
Der „Arbeitskreis Seniorenfest“
der in diesem Jahr wiederum die
Veranstaltung für die Gemeinde
dankenswerter Weise ausrichtet,
und auch die Gemeinde hoffen,
dass möglichst viele Seniorinnen
und Senioren mitmachen und mitfeiern.
Das diesjährige Seniorenfest findet am Sonntag, dem 26. Oktober
2014, ab 14.30 Uhr im Leonardo
(Neubau Siegtal-Gymnasium) Am
Eichelkamp statt.
Alle Teilnehmer am Seniorenfest
erwartet ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Kaffee und
Kuchen. Und dies wieder alles
zum „Nulltarif“.
Aus organisatorischen Gründen
bittet der „Arbeitskreis Seniorenfest“ bei Teilnahme um vorherige
Anmeldung. Alle Senioren und
Seniorinnen, die bereits das 70.
Lebensjahr vollendet haben oder
noch in diesem Jahr vollenden,
haben eine persönliche Einladung
mit Rückmeldeabschnitt erhalten. Wie in der Einladung mitgeteilt, können die Rückmeldeabschnitte bis zum 10.10.2014. frei-
tags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
im Bürgerzentrum (Bahnhofstr.
19) bei der Seniorenbeauftragten
oder im Rathaus (Eingangsbereich)
abgegeben oder am Rathauseingang in den Briefkasten eingeworfen werden.
Sollten Seniorinnen und Senioren,
aus welchen Gründen auch immer, keine persönliche Einladung
erhalten haben, können Sie dennoch selbstverständlich an der
Seniorenfeier teilnehmen. Melden
Sie sich auch in diesem Fall bitte
bis zum 10. Oktober 2014 an (Gemeindeverwaltung, Frau Fahland,
Tel. 89106 oder Frau Schneider,
Tel. 89127).
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
HIT-Stiftung unterstützt Sekundarschule Eitorf
Projekt „P
aten für Ausbildung“ über die FFreiwilligen-Agentur
reiwilligen-Agentur auf den Weg gebr
acht
„Paten
gebracht
Groß war die Freude bei den Verantwortlichen in der Sekundarschule, in der Gemeindeverwaltung und bei der Freiwilligenagentur für den Rhein-Sieg-Kreis vom
Diakonischen Werk des ev. Kirchenkreises, dass das Programm
„Paten für Ausbildung“, kurz PfAu
genannt, mit diesem Schuljahr in
der Sekundarschule umgesetzt
werden kann. Die Paten von PfAu
unterstützen die Schüler bei der
Erlangung ihres Schulabschlusses,
helfen bei der Berufswahl, begleiten bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen,
helfen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen, bereiten auf
Vorstellungsgespräche vor, stehen
den jungen Menschen im ersten
Jahr
der Ausbildung
zur
Seite....und sind Ratgeber Mentor, Coach, Berater oder eben Pate
für die Schülerinnen, auch wenn
es mal um mehr geht als nur um
die Ausbildung. Im Netzwerk des
Diakonischen Werkes mit seinen
v.l.n.r. Karola Rempel (Sekundarschule, PfAu-Beauftragte); Martina
Schneider (Gemeinde); Bürgermeister Dr. R. Storch; Schülerinnen der
Sekundarschule; Birgit Binte-Wingen (Freiwilligenagentur); Marianne
Engländer-Klein (Schulleiterin Sekundarschule); Erich Oplustil (Pate
und Koordinator); Peter Wedding (stv. Schulleiter).
vielfältigen Angeboten können
darüber hinaus im Bedarfsfall
noch weitere Unterstützungen
geboten werden
Die Freiwilligenagentur ist dank
der Unterstützung der HIT-Stiftung
in der Lage, das in vielen Städten
bereits erfolgreich praktizierte
Projekt nunmehr auch in Eitorf mit
speziell geschulten ehrenamtlichen Paten durchzuführen. Felix
Dresewski, Leiter der HIT-Stiftung,
erläutert das Anliegen der Stiftung: „Die HIT-Stiftung möchte
junge Menschen auf einem erfolgreichen Weg in die Ausbildung und
Beruf begleiten. Daher freuen wir
uns sehr, dass wir den Ausbau des
erfolgreichen Programms „Paten
für Ausbildung“ im Rhein-SiegKreis unterstützen können.“
Beim neuen „Kooperationspartner Sekundarschule Eitorf“ können nunmehr bereits frühzeitig ab
der 2. Schuljahreshälfte der Jahrgangsstufe 7 tragfähige „Patenbeziehungen“ aufgebaut werden.
Es werden laufend weitere ehrenamtliche Paten gesucht.
Kontakt für Interessierte:
Kontakt Birgit Binte-Wingen,
02241/2521520; freiwilligenagentur@diakonie-sieg-rhein.de;
www.freiweilligen-agentur.com;
www.diakonie-sieg-rhein.de
Öffentliche Ausschreibung
von Elektroinstallationsarbeiten nach VOB/A
Die Gemeindewerke Ver- und
Entsorgungsbetrieb- Markt 1,
53783 Eitorf, schreiben Elektroinstallationsarbeiten im Rahmen
der Brandsanierung der Kläranlage Eitorf in 53783 Eitorf, Im
Sand 40, gemäß § 3 Abs. 1 VOB/
A öffentlich aus.
Der vollständige Ausschreibungstext ist unter www.eitorf.de abrufbar.
Weitere Auskünfte erteilen das
Architekturbüro Korzonek (02243/
91850) sowie die Gemeindewerke Eitorf, Herr Alexander Schlein,
Tel.: 02243/89212.
Ende: Bürgermeister Dr
Dr.. Rüdiger Storch informiert
Die VHS Rhein-Sieg informiert
40 JJahre
ahre VHS
Die Klais-Orgel in St. Patricius - Moderiertes Orgelkonzert
mit Adolf Fichter und Markus
Bendel
Veranstaltung am Freitag,
24.10.2014, 19:00 - 21:00 Uhr
Ort: Eitorf, Katholische Kirche
St. Patricius
Entgelt: Vorverkauf und Abendkasse 10,00 EUR
Karten im Vorverkauf in der
VHS-Geschäftsstelle in Siegburg und in der Buchhandlung
Windrose in Eitorf. Restkarten
an der Abendkasse.
Glanz und Helligkeit in den
Klangspitzen - wer je einem Or-
gelkonzert gelauscht hat, erinnert sich an diesen Eindruck gewiss. Auch die Kraft, mit der
der Klang direkt in den Kirchenraum dringt, berührt den
Zuhörer tief, sei es im Gottesdienst der katholischen Kirche
St. Patricius oder im Orgelkonzert.
Neben dem akustischen Eindruck besticht die Klais-Orgel
auch durch ihre Ästhetik. Die
Pfeifen sind nüchtern und klar,
offen nach Bauhausstil angeordnet. 1934 wurde die Orgel
feierlich geweiht, 1963 grundüberholt. Im vorigen Jahr fand
eine Reorganisation statt, fachmännisch begleitet durch den
Sachverständigen Adolf Fichter.
Er spielt in diesem Konzert ein
Repertoire, das die Möglichkeiten der Register und Pedalwerke bestens zur Geltung bringt.
Markus Bendel von Klais Orgelbau in Bonn erläutert Aufbau und Funktionen des Instruments. Im Anschluss an das moderierte Orgelkonzert laden wir
zu einem Umtrunk ins Rathaus
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
ein. Nähere Informationen bei
Susanne Postier,
susanne.postier@vhs-rheinsieg.de, Telefon 02241 3097-15
3
Wir gratulieren
Herr Kurt Bestgen, Schoellerstr.
51, Eitorf wird am 19.10.2014
80 Jahre,
Frau Karin Maase, Schloßstr. 14,
Merten wird am 19.10.2014
71 Jahre,
Frau Erika Gumz, Rother Weg 23,
Eitorf wird am 20.10.2014 85 Jahre,
Herr Eurico Rodrigues Antunes,
Edmund-Lohse-Str. 9, Eitorf wird
am 20.10.2014 75 Jahre,
Frau Helene Adlung, Bahnhofstr.
19, Eitorf wird am 22.10.2014
80 Jahre.
Markus Segschneider Woodcraft - Solo Guitar
Sonntag, 26. Oktober
Oktober,, 19.00 Uhr
Uhr,,
Foyer Theater am PPark,
ark,
Eitorf
Eitorf,,
Kunstpunkte Eitorf - ganz
Eitorf im Zeichen der Kunst
Eröffnung aller Eitorfer Kunstpunkte am 17.10.2014, 19 Uhr
in der historischen Werkshalle der
Fa. Schoeller Eitorf AG, Spinner
Spinner-weg 51-54, Eitorf
sind kluge Gespräche mit vielen
Fachwörtern möglich, man kann
aber auch einfach über Kunst reden. Die Bewirtung übernimmt die
KiTa Immergrün und darüber hinaus neu bei Mischwerk in EitorfBach und der People & Art Factory
in Eitorf.Mierscheid macht die
Kunst wieder einen Punkt.
Weitere Vernissagen entnehmen Sie bitte dem Flyer der
diesjährigen Kunstpunkte oder
online unter
Brück
enstr
Brückenstr
enstr.. 31
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
Melitta Bubalo:
Jedem sein Glück
21.11.2014,
Foyer Theater am PPark,
ark,
Brückenstr 31,
Eitorf
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
Herbst-Wanderung über
die südlichen Höhen Eitorfs
Freitag 24. Oktober 2014 10.00 Uhr
Start/Ziel Bahnhof Eitorf
Länge 12,3 km
Vom Ortszentrum führt die Wanderung zunächst zum malerischen Dorf
Mierscheid mit vielen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Weiter geht es über Obenroth und Käsberg nach Huckenbröl, von dort wie-
der hinab zu unserem Ausgangspunkt. Insgesamt werden Höhen
von ca. 344 m erreicht.
Mindestteilnehmerzahl:
8 Personen
Anmeldung erforderlich bei:
Wanderführer Hans Peter Barrig,
Tel. 02243.82668
Veranstalter:
Touristik-Service Eitorf e.V.
Die VHS Rhein-Sieg
informiert
Wohlfühl-Fitness
mit Holger Schiller
Kurs ab Donnerstag, 23.10.2014,
19:00 - 20:00 Uhr
9 Wochen
Ort: Eitorf-Elterninitiative Kindergarten Harmonie
Entgelt: 43,50 EUR
Dieses Wohlfühl-Workout umfasst
ein Programm, mit dem Körper, Geist
4
und Seele ganzheitlich trainiert werden: Muskulatur kräftigen und dehnen, Gelenke mobilisieren, mit der
Körpermitte arbeiten, Balance stärken, sind Inhalte des Trainings, das
Holger Schiller fachkundig anleitet.
Nähere Informationen bei Hildegard
Recker,
hildegard.recker@vhsrhein-sieg.de,
Telefon 02241 3097-13
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Filmfestival
Nahaufnahme
2014
„Leben in Vielfalt“
Filmfestival „Nahaufnahme“
steht unter dem Motto „In Vielfalt leben“ und widmet sich in
allen möglichen filmischen Facetten dem Thema Inklusion.
Einmal mehr ist auch die Gemeinde Eitorf mit dabei, wobei
das Festival eine Kooperation
zwischen Eitorf, Hennef, Sankt
Augustin, Siegburg, Wachtberg,
dem Rhein-Sieg-Kreis sowie
der Stadt Bergisch Gladbach
ist.
Aufführungsort ist das Jugendcafé Eitorf, Am Eichelkamp
,:“Hasta la vista“: Drei Behinderte, von denen einer bald
sterben wird, begeben sich auf
eine Reise an die spanische
Küste, um zum ersten Mal im
Leben Sex haben.
Laut „Cinema“ mischt die „Tragikomödie Momente optimistischer Aufbruchsstimmung mit
Passagen schmerzhafter Direktheit, ohne je in falsches
Pathos abzugleiten. Ein Roadmovie der anderen Art.“ anschl.
Diskussion mit der pro familia
Beratungsstelle
15.00 Uhr: „Ein Tick anders“:
Wie lebt es sich, wenn man anders ist als die anderen? Die
17-jährige Eva ist eigentlich
glücklich mit ihrer schrägen Familie, würde ihr Tourette-Syndrom nicht immer wieder unkontrolliert schlimme Worte aus
ihr heraussprudeln lassen.
Dann will der Vater mit ihnen
nach Berlin umziehen.
Nach Berlin will Eva auf keinen
Fall! Ein Plan muss her, und
zwar schnell.
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Notdienste
Nordrheinweite Arztrufzentrale
Tel.: 0180 50 44 100
(14 Cent/Min. aus dem deutschen
Festnetz und max. 42 Cent pro
Minute aus den Mobilfunknetzen.)
Zahnärztlicher Dienst:
Der zahnärztliche Notdienst ist
unter der Telefon-Nr. 0180 5986
700 zu erreichen.
Apotheken-Notdienst
Weiterhin können auch die bundesweit einheitlichen Notdienstservices der ABDA genutzt werden: Unter der Nummer 0800 00
22 8 33 sind die Notdienst habenden Apotheken rund um die Uhr
abrufbar. Aus dem Festnetz ist der
Anruf unter Tel. 0800 00 22833
kostenlos, per Mobiltelefon ohne
Vorwahl unter Tel. 22833 kostet
jeder Anruf pro Minute sowie jede
SMS 69 Cent. Weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de/
notdienst.html.
Freitag, 17. Oktober 2014
Löwen-Apotheke,
Bahnhofstr. 1, 53783 Eitorf,
02243/2894
Samstag, 18. Oktober 2014
Markt-Apotheke,
Am Markt 7, 53783 Eitorf,
02243/80088
Sonntag, 19. Oktober 2014
St. Laurentius-Apotheke,
Auf der Niedecke 4, 51570 Windeck (Dattenfeld), 02292/2340
6
Montag, 20. Oktober 2014
Alte Schulz’sche Apotheke, Marktplatz 3, 53783 Eitorf, 02243/2214
Dienstag, 21. Oktober 2014
Adler-Apotheke OHG,
Rathausstr. 25, 51570 Windeck
(Rosbach), 02292/5058
Mittwoch, 22. Oktober 2014
Bröltal-Apotheke OHG,
Brölstr. 6, 53809 Ruppichteroth,
02295/5171
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Bahnhof-Apotheke,
Bahnhofstr. 26A,
53783 Eitorf, 02243/6177
Freitag, 24. Oktober 2014
Siegtal-Apotheke,
Siegtalstr. 34, 51570 Windeck
(Herchen), 02243/2503
Samstag, 25. Oktober 2014
Löwen-Apotheke,
Bahnhofstr. 1, 53783 Eitorf,
02243/2894
Sonntag, 26. Oktober 2014
Adler-Apotheke,
Frankfurter Str. 100,
53773 Hennef, 02242/2626
(Angaben ohne Gewähr)
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis.
Öffnungszeit:
Mo. bis Fr. 10 Uhr - 13 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 9.30 Uhr bis 13 Uhr
Jeden 1. und 3. Freitag im Monat,
Positiven-Frühstück
10 Uhr - 13 Uhr
Telefon: 02241/979997
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Telefon: 02241/9799982
breuer@gesundheitsagentur.net
Hippolytusstraße 48
53840 Troisdorf
Sprechstunden von Behörden
und sonstigen Einrichtungen
Sprechstunden des Schiedsmannes
Peter K. Reuschl, Schiedsmann der
Gemeinde Eitorf, Im Kapellenpark
7, bietet Gespräche nach Terminvereinbarung an, Telefon 912464,
Sprechstunden der ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten erweitert
Seit dem 22. August 2012 haben
sich die Sprechzeiten der ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten
geändert!!!!
Frau Weinberger-Diel steht jeweils freitags von 10.00 Uhr bis
12.00 Uhr als Ansprechpartnerin
im Bürgerzentrum in Eitorf, Bahnhofstr. 19, Raum 1 (Parterre) zur
Verfügung.
Frau Weinberger-Diel ist auch telefonisch erreichbar unter der TelNr. 912923 (vorzugsweise tägl. von
12.30 Uhr bis 14.30 Uhr, ansonsten Anrufbeantworter)
JobCenter Eitorf, Spinnerweg 58,
53783 Eitorf
Sprechstunden:
Montag 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag und Freitag 08.30 Uhr - 11.00 Uhr
Und der Telefonnummer
(02243/8477-121 Zentrale)
Kreisjugendamt
Jugendhilfezentrum Eitorf (Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises)
Markt 10 - 11, 53783 Eitorf
Eitorf,, Tel.:
02243/8443-0
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.30 - 12.30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag von
13.30 - 16.30 Uhr
Das Jugendhilfezentrum für Eitorf
und Windeck bietet folgende
Dienste und Beratungsmöglichkeiten an:
- Kinder- und Jugendberatung
- Beratung in Fragen der Erziehung, Partnerschaft, Trennung,
Scheidung und des Umgangs
- Jugendgerichtshilfe
- Jugendarbeit, Jugendpflege
- Hilfe bei Kindergefährdung
- Hilfen zur Erziehung
- Wirtschaftliche Jugendhilfe und
Unterhaltsvorschuss
- Amtsvormundschaften, Pflegschaften, Beistandschaften bei
Minderjährigen
- Beurkundungen von Unterhaltstiteln
- Vaterschaftsfeststellungen und
gemeinsame Sorgeerklärungen
- Mitwirkung im Verfahren beim
Familiengericht
- Mitwirkung im Verfahren beim
Jugendgericht
- Information und Erhebung von
Elternbeiträgen zum Besuch von
Kindertagesstätten
Termine außerhalb der oben genannten Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung.
Sprechstunden der Polizeiwache
Eitorf
Bürgersprechstunde der Polizeiwache Eitorf nach fernmündlicher
Absprache unter
Tel. 02243/943441 oder 943442.
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
RHEINLAND - SAGENHAFT!
Gerd J. Pohl liest rheinische und bergische Sagen und Märchen vom
Siebengebirge bis an die Strunde. Mitarbeit und literarische Beratung:
P. Willi Beine
Mit einer bunten Sammlung rheinischer und bergischer Sagen und
Märchen besucht der Schauspieler Gerd J. Pohl am Samstag, den
1. November
November,, um 18:30 Uhr das
Trödelcafé in Eitorf
Eitorf,, Blumenhof 11.
Mit diesem Leseabend verbindet
der gebürtige Bonner seine tiefe
Liebe zu seiner rheinischen Heimat mit seiner Begeisterung für
die phantastische Literatur, und
man kann nur staunen, was für
Geister, Zwerge, Riesen, Teufel
und Elfen so alles in unserer schönen Region ihr Unwesen treiben.
Pohl gehört „als Rezitator zu den
besten seiner Zunft“ (Rheinische
Post) und trat schon in so prominenten Theatern wie der Bonner
Springmaus, dem Pantheon, dem
Mainzer Unterhaus oder dem
Halb-Neun-Theater in Darmstadt
auf. Nun also besteht die Möglichkeit, dieses romatische Literaturprogramm auch in der intimen Atmosphäre des Trödelcafés
zu erleben. Die literarische und
heimatkundliche Beratung übernahm der Germanist und Theologe P. Willi Beine.
Der Eintritt kostet 15,- Euro, ver
ver-bindliche Kartenreservierungen
sind unter (02243) 845677 er
er-beten
beten.
Theater im Puppenpavillon
Piccolo Puppenspiele & eremos
LITERATURBÜHNE
Künstlerische Leitung: Gerd J. Pohl
Postanschrift: Postfach 10 04 56,
51404 Bergisch Gladbach
Besucheradresse: Am Pangenfeld
/ Schulhof, 51429 Bergisch Gladbach
Telefon: 02204 / 54 636 (Puppenpavillon) und 0172 / 2 45 67 69 (mobil;
keine Kartenreservierungen)
Email: pohl-undpiccolo@hotmail.de (keine Kartenreservierungen per Email)
www.theater-impuppenpavillon.de
www.eremos-literaturbuehne.de
SAITENSPRUNG - Klezmer,
Balkan, Gypsie und mehr...
Sonntag, 09.11.2014, 19 Uhr
oyer Theater am PPark,
ark,
Uhr,, FFoyer
enstr
Brückenstr
enstr.. 31, Eitorf
Brück
Das Windecker Ensemble spielt
Klezmer und Musik aus dem
osteuropäischen Raum - jetzt
auch mit Klarinette.
Zur ursprünglichen „klassischen“ jiddischen Tanz-, Festoder Klagemusik sind inzwischen einige rhythmisch und
melodisch interessante Neubzw. Wiederentdeckungen, sowie freier improvisierte Stücke
mit orientalischen
Einflüssen hinzugekommen.
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Ute-Krämer-Bönisch - Kontrabass
Corinna Schenker - Klarinette
Jakobus und Andreas Bönisch Violinen
Martin Schulte - Akkordeon und
Perkussion
Markus Jung - Gitarre, Bouzouki,
Gesang
Eintritt frei - Spende am Ausgang
erwünscht!
Veranstalter:
Gemeinde Eitorf, Info: Hannelore
Schug 02243-89185
7
Liebesgeschichten aus
1001 Nacht - Erzähltheater
Achim Brock
Aktuelle Veranstaltungen
für Kinder und Jugendliche
Sonntag, 2. November 2014, 19
Uhr
Zigar-Uhr,, Galerie Incontro
Incontro,, Alte Zigar
renfabrik, Schümmerichstr
Schümmerichstr.. 1,
Eitorf
http://www.proticket.de/“
Info: 02243-89185
Baker-Esser-Goldschmidt:
Live - Jam mit Rockgrößen
Samstag, 15.11.2014, Gaststätte Scheel Seck, Eitorf
elterser Str
.,
Eitorf,, KKelterser
Str.,
Jörg Becker, Jürgen Goldschmidt
(beide ex-BirthControl) und Klaus
Esser an den Drums wieder in
Eitorf. Präsentiert wird -wie immer- ein besonderes Live-Erleb-
nis: drei langjährig live erprobte
Könner ihres Fachs führen eine
„musikalische Unterhaltung“ und das im Wortsinn: Live-Entertainment auf hohem Niveau!
19.10.2014, ab 11.00 Uhr:
Offenes Atelier mit Live-Musik und
Live-Töpfern im Rahmen der Eitorfer Kunstpunkte im Keramik Atelier Tonalto, Spinnerweg 51-54,
Gelände der Schoeller Eitorf AG.
19.10.2014, ab 15.00 Uhr:
Das mobile Atelier, ein alter Feuerwehrbus, öffnet seine Türen, um
Kindern und Jugendlichen am
Kunstpunkte-Sonntag eine kreative Plattform zu bieten.
Unter der Woche Einlass für Schulklassen nach Anmeldung beim
Veranstalter: Gemeinde Eitorf,
hannelore.schug@eitorf.de, Tel:
02243/89185.
20.10.2014, 12.30 - 14.30 Uhr:
„Hilfen auf dem Weg in Arbeit und
Ausbildung“ im Jugendcafé Eitorf.
21.10.2014, 15.00 - 17.00 Uhr:
Spielenachmittag für 8 - 12jährige. Ihr könnt Euch in der Gemeindebibliothek Eitorf, Siegstraße 63,
mit Gesellschafts- oder PC-Spielen die Zeit vertreiben und dabei
viele Freunde treffen!
23.10.2014, 12.30 - 14.30 Uhr:
„Hilfen auf dem Weg in Arbeit und
Ausbildung“ im Jugendcafé Eitorf.
23.10.2014, ab 16.30 Uhr:
Gemeinsam Kochen im Jugendcafé Eitorf, Am Eichelkamp 6.
23.10.2014, ab 19.00 Uhr:
Das Fulminant Theater zeigt:
„Was ihr wollt“ von William
Shakespeare im Theater am Park
in der Brückenstraße. Der Eintritt
beträgt 13 € für Erwachsene sowie 7 € für Jugendliche.
04.11.2014, ab 18.00 Uhr:
5. Sitzung des Eitorfer Kinder- und
Jugendparlaments im Großen Sitzungssaal auf Zimmer 108 im Rathaus der Gemeinde Eitorf
10.11.2014:
Sankt Martinszug rund um Irlenborn.
11.11.2014:
Sankt Martinszug an der GGS Alzenbach, Canisiusstraße 61,
53783 Eitorf
13.11.2014, ab 18.00 Uhr:
Martinsabend an der Grundschule Harmonie mit Umzug.
28.11.2014, 18.00 - 22.00 Uhr:
Disco für Jugendliche von 10 - 14
Jahren im Jugendcafé Eitorf, Am
Eichelkamp 6, 53783 Eitorf. Der
Eintritt ist frei.
Bereits jetzt vormerken:
06.12.2014, 15.00 Uhr:
„Die kleine Hexe“ von Otfried
Preußler. Theateraufführung für
große und kleine Kinder ab 3 Jahren im Theater am Park, Brückenstraße. Tickets: 8 € Erwachsene / 5
Kinder in Eitorf erhältlich: Kulturbüro Rathaus, Zimmer 3, 0224389185, CD Corner Asbacher Str. 11
und online unter www.proticket.de.
Sprechstunden
Musik- und Tanzschule
Die Sprechstunde des Leiters der
Musik- und Tanzschule Eitorf,
Herrn Christoph Kaesberg, ist (außerhalb der Schulferien) montags
von 18:30 - 19:15 Uhr im Theater
am Park, Raum 22, 2. Stock und
nach Vereinbarung.
Wir beraten Sie unter anderem zu
Unterricht in den Fächern:
- tänzerische Früherziehung
- Ballett
- Jazz / Modern / Hip Hop Tanz
- Mutter - Kind Musikkurse (Musikzwerge)
- musikalischer Früherziehung /
Grundausbildung
(Rasselbande, Funkids)
8
- Instrumental (Geige, Gitarre,
Bass, Blockflöte, Querflöte, Klavier, Keyboard, Orgel, Schlagzeug,
Saxofon, Klarinette)
- Gesang
- Zeichen und Malen
- Schauspiel
- Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung an einer Hochschule / Universität
Musik- und Tanzschule Eitorf:
Tel. 0 22 43 - 8 23 23;
Email: ck@mu-mo.de; http://
www.MusikUndTanzschule.de
Gemeinde Eitorf, Amt für Bürgerdienste und Stadtmarketing,
Tel. 0 22 43 - 89 185.
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
„Das Leben ist zu kurz für Cover Tour“,
Marco Rheindorf - Gitarre und Texte
Sonntag, 19. Oktober 2014, 15
Uhr
eld, Im
Uhr,, Maschinenbauhalle FFeld,
Auel 34, Eitorf
Im Rahmen der Kunstpunkte „Junge Kunst“ wird der Eitorfer Liedermacher Marco Rheindorf am
Sonntag, 19.10., ab 15 Uhr, in der
Maschinenbauhale Feld seinen
ersten Auftritt geben.
Seine Gitarrensongs sind selbst
komponiert und getextet.
Alle Besucher sind dazu herzlich
eingeladen,.
Der Eintritt ist frei!
Veranstalter: Gemeinde Eitorf,
Info:02243-89185
Jugendcafé Eitorf
Infos des Jugendcafés und des
Streetworkers
Jugendcafé Eitorf:
Am Eichelkamp, 53783 Eitorf,
Tel. 02243-2558, Email:
info@jugendcafé-eitorf.de, Internet:
www.jugendcafé-eitorf.de
Öffnungszeiten:
Montag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Dienstag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Mittwoch: 12.30 - 15.30 Uhr:
Mädchentreff,
danach bis 19.00 Uhr:
Offener Treff.
Donnerstag: 12.30 - 19.00 Uhr.
Jeden Donnerstag ab 16.30 Uhr:
Kochangebot. Wer Lust am Kochen
hat, ist herzlich eingeladen mitzumachen!
Freitag: 16.00 - 18.00 Uhr: Offener
Treff für Kinder und Jugendliche unter 14 Jahre.
Freitag: 18.00 - 22.00 Uhr: Offener
Treff für Jugendliche über 14 Jahre.
Die Mitarbeiter des Jugendcafés bieten zu folgenden Zeiten ihre Sprechstunden an:
Thomas Nolden (Dipl. Sozialarbeiter, Leiter der Einrichtung)
Dienstag
von 11.30 Uhr - 12.30 Uhr
Karin Stauber
(Dipl. Sozialpädagogin)
Montag
von 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Jessica Grams
(Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin)
Mittwoch
von 12.00 Uhr - 13.00 Uhr
Sprechstunden des „Streetworkers“
im Jugendcafé:
Jürgen Meyer (Dipl. Sozialarbeiter)
Mittwoch
Von 14.00 Uhr - 15.00 Uhr
Terminabsprachen wären wünschenswert.
Kreativstudio im „alten“ Jugendcafé
Das multimediale Kreativstudio ermöglicht Ton und Videoaufnahmen
mit semiprofessionellem Equipment.
Unser bestehendes Angebot:
• Tonaufnahmen für Einzelkünstler
und Bands in einem semiprofessionellen Tonstudio
• Kombination von Ton und Bild (z.B.
Musikvideo)
• Video Aufnahmen mit einem Camcorder und einer Helmkamera
• Video-Schnitt im Schnitt-Studio
• Regelmäßige Workshops
Jeder interessierte Jugendliche kann
dieses Angebot des Jugendcafés
Eitorf gegen einen kleinen Unkostenbeitrag nutzen.
Geleitet wird das Studio von Mar
Mar-co Holländer (Video / marcohollaender@hotmail.de) und
Lucas Herweg
(Ton / lucasher@web.de).
Weitere Infos gibt es auch im Jugendcafé unter 02243-2558 oder
auf der Facebookseite des Krea.facebook.com/
tivstudios www
www.facebook.com/
KreativstudioEitorf
Angebote des Streetworkers
Streetworker Jürgen Meyer ist in
den Nachmittags- und Abendstunden auf Eitorfs Straßen und Plätzen unterwegs. Wer Unterstützung
braucht oder einfach nur jemanden zum Reden sucht...einfach Jürgen ansprechen. Alles ist vertraulich, denn der Streetworker unterliegt der beruflichen Schweigepflicht. Kinder und Jugendliche von
10 bis 18 Jahre können Jürgen in
seiner Gut-Drauf-Tanke auf dem
Vorplatz des Eitorfer Bahnhofs
montags, donnerstags und freitags
jeweils von 13 - 18 Uhr antreffen.
Infos rund um die Gut-Drauf-Tanke
gibt es auch im Internet auf deren
Homepage unter www.gut-drauftanke.de. Jürgen ist ferner wie folgt
zu erreichen:
· Mobile Jugendarbeit in Eitorf
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
beim Diakonischen Werk:
Festnetz: 02241/849 24 56, Email:
dw-streetwork-eitorf@email.de
· Beim Jugendcafé Eitorf mittwochs
14.00 - 15.00 Uhr und nach Terminvereinbarung:
Telefon: 02243/2558,
Email: www.jugendcafe-eitorf.de
9
Pfarrnachrichten Katholische Kirchengemeinde St. Patricius Eitorf
18.-26.10.2014
Samstag, 18. Oktober
Oktober: Hl. Lukas,
Evangelist
St. Aloysius
15.00 Uhr Taufe von Thiemo Leon
Lächele
St. Patricius
16.00 Uhr Krabbelgottesdienst
Thema:
„Jesus macht Zachäus froh!“
St. Patricius
17.30 Uhr Beichtgelegenheit
St. Patricius
abendmesse
18.00 Uhr Vor
orabendmesse
St. Aloysius
abendmesse / Für
18.30 Uhr Vor
orabendmesse
die Leb. u. Verst. u. Kirchengemeinde / Anna u. Christian Ottersbach u. verst. Angeh. / 6-WAmt Gertrud Meinz
Sonntag, 19. Oktober
29. Sonntag im Jahreskreis L1: Jes
45,1.4-6 L2: 1 Thess 1,1-5b Ev: Mt
22,15-21
St. Agnes
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe / StM Verst. d.
Fam. Gastrich / Paul Harmuth
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe / StM verst.
Wohltäter unserer Kirchengemeinde
St. Patricius
10.30 Uhr Hl. Messe mit dem
Handwerkerverein Es singt der
Cäcilien-Pfarrchor Eitorf / StM
Franz u. Christel Schmitz geb.
Braun sowie Leb. u. Verst. d. Fam.
Schmitz-Braun / Margarete Erbs /
Ehel. Franz Viehof u. verst. Kinder
/ Dr. Paul Deutsch / 6-W-Amt Agnes
Brücken / In besonderer Meinung
/ JG Katharina Houtain / JG Barbara Wißmann / Ehel. Ignaz und
Antonia Wilberger
St. Petrus Canisius
10.30 Uhr Familienmesse anschließend Frühschoppen im Pfarrheim / Ehel. Josef und Gertrud
Patt sowie verst. Angehörige
St. Petrus Canisius
11.45 Uhr Taufe von Finn Malte
Paschke
Montag, 20. Oktober
St. Patricius
9.00 Uhr Exequien für Gisela
Deutsch Die Beisetzung findet im
engsten Familienkreis statt.
Dienstag, 21. Oktober
St. Aloysius
7.35 Uhr Schulgottesdienst
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe
St. Patricius
17.00 Uhr Rosenkranzgebet
Kapelle Hönscheid
10
17.00 Uhr Rosenkranzandacht
Kapelle Alzenbach
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
Kapelle Alzenbach
18.30 Uhr Hl. Messe / Robert Rösgen / Leb. u. Verst. der Familien
Rösgen / Philo Fischer
Mittwoch, 22. Oktober
Seniorenheim Weyerhof
11.00 Uhr Hl. Messe
Pfarrheim Eitorf Großer Saal
14.30 Uhr Seniorennachmittag
St. Patricius
15.00 Uhr Eröffnung des Gebetstages
St. Patricius
15.30 Uhr Meditative Musik mit
Impulsen zur Meditation
St. Patricius
16.00 Uhr Betstunde für die Ver
er-storbenen
St. Patricius
17.00 Uhr Rosenkranzgebet
Kapelle Juckenbach
17.00 Uhr Rosenkranzandacht
St. Patricius
17.45 Uhr Abschluss des Gebetstages
St. Patricius
18.00 Uhr Hl. Messe / Zur Mutter
Gottes von der immerwährenden
Hilfe u. für die an die keiner mehr
denkt / JG für einen Organspender / JG Maria und Willy Kehlenbach / JG Grete Grinda
St. Franziskus Xaverius
18.30 Uhr Hl. Messe
Donnerstag, 23. Oktober
Seniorenheim St. Elisabeth
11.00 Uhr Hl. Messe
Friedhof Eitorf
11.30 Uhr Trauerfeier von FFrrau
Helene Ahr
Pastoralbüro
15.00 Uhr Seelsorge-Sprechstunde
Krankenhaus
15.30 Uhr Krankenkommunion
Freitag, 24. Oktober
St. Petrus Canisius
7.35 Uhr Schulgottesdienst
St. Patricius
9.00 Uhr Hl. Messe
Schloss Merten
10.00 Uhr Hl. Messe
Friedhof Eitorf
13.30 Uhr Trauerfeier für Brunhilde Mark
Markee. Anschließend findet die
Urnenbeisetzung statt.
St. Patricius
16.00 Uhr Anbetung des Allerheiligsten fällt aus!!
St. Aloysius
18.00 Uhr Rosenkranzandacht
St. Patricius
18.00 Uhr Abschluss der Anbetung mit eucharistischem Segen
fällt aus!!
St. Aloysius
18.30 Uhr Hl. Messe
St. Patricius
19.00 Uhr Orgelkonzert (Gesprächskonzert) an der historischen Klaisorgel Jubiläumsveranstaltung der Volkshochschule
Rhein-Sieg.
Samstag, 25. Oktober
St. Patricius
17.30 Uhr Beichtgelegenheit
St. Patricius
abendmesse / 6-W18.00 Uhr Vor
orabendmesse
Amt Helmut Grzonka / 1. JG Schw.
Maria Donatis und verstorbene
Angehörige / 1. JG Kurt Kirschnick
St. Petrus Canisius
abendmesse / StM
18.30 Uhr Vor
orabendmesse
Ehel. Josef u. Maria Wißmann u.
Sohn Walter
Sonntag, 26. Oktober
30. Sonntag im Jahreskreis L1: Ex
22,20-26 L2: 1 Thess 1,5c-10 Ev:
Mt 22,34-40 - Ende der Sommerzeit
Weltmissionssonntag,
Missio-Kollekte
St. Patricius
7.30 Uhr Sonntagsmesse der griechisch orthodoxen Gemeinde
St. Agnes
8.30 Uhr Rosenkranzgebet
St. Agnes
9.00 Uhr Hl. Messe / JG Josef u.
Margarete Feld / 10. JG Robert
von Linden / in besonderer Meinung
18.00 Uhr Taize Gebet
St. Franziskus Xaverius
9.00 Uhr Hl. Messe / Franz Wißmann u. Eltern
St. Agnes
10.15 Uhr Taufe von Marie Christin Stiel und Nora Schreiner
St. Aloysius
10.30 Uhr Hl. Messe mit Einführung der neuen Messdiener / JG
Josef Schwellenbach
St. Patricius
10.30 Uhr Hl. Messe / Für die Leb.
u. Verst. u. Kirchengemeinde /
Heinz-Albert Alfter / Peter u. Gertrud Engels u. Sohn Paul / 2. JG
Katharina Schmitz / Hans Schmitz
u. Schwiegersohn Josef / JG Maria
Krautscheid / Magdalene Roth /
3. JG Hans Florin / 10. JG Annemarie Blessin / 2. JG Richard Jörg /
Ehel. Katharina und Heinrich Schumacher u. Enkelin Kerstin / Leb. u
Verst. d. Fam. Ennenbach u. Alenfelder / Leb. u. Verst. d. Fam. Heimes u. Schulte / 6. JG Filippo Belvedere
St. Patricius
14.00 Uhr Hl. Messe in polnischer
Sprache / zum Dank und der Bitte
um Gottes Segen für die Eheschließung von Damin und Joanna
Leonardo
14.00 Uhr Seniorenfest
- Seelsorger
Pfarrer Johannes Mikrut
0170 / 8126686
Pfarrvikar Leszek Kunc
0160 / 97727316
Kaplan Zbigniew Kopiniak
0177 / 8649863
Subsidiar-Seelsorge-Notruf Gottfried Niemczyk 0160 / 1570937 02243 / 9112239
Diakon Horst Geuß 6638
Pastoralbüro E-mail: pfarramt@stpatricius-eitorf.de
- Pfarramt Eitorf: Mo - Fr 9.00 12.00 Uhr, Do 14.00 - 17.00 Uhr Tel: 2412 • Fax 83501
- Kontaktbüro Alzenbach Do 10.00
- 12.00 Uhr Tel: 2203 • Fax 82825
- Kontaktbüro Mühleip: Do 10.30
- 12.30 Uhr Tel: 6100 • Fax 82650
... kfd Eitorf
Mittwoch, 29.10.2014
kfd Stunde von 15.30 - 16.30 Uhr
im Pfarrbüro.
Montag, 03.11.2014
Kinoabend in Mühleip
„ Der Weg „
Mittwoch, 19.11.2014
Ökumenisches Frauenfrühstück.
Beginn 9.00 Uhr im evangelischen
Gemeindesaal. Thema: „Die fünf
klugen und die fünf törichten Jungfrauen.“
Sonntag, 23.11.2014
Weihnachtsbasar
Montag, 08.12.2014
Adventsfeier mit Jahreshauptversammlung und Neuwahl des kfd
Teams. Beginn 14.00 Uhr mit der
Hl. Messe.
Jehovas Zeugen Eitorf
Waldweg 20a,
53783 Eitorf - Irlenborn
Sonntag, 19. Oktober 2014
10.00 Uhr Öffentlicher Vortrag:
Thema: „Wie man Satans Schlingen meidet.“
Redner: Helmut Gerber.
Gemeinde: Köln - Porz - Süd.
10.35 Uhr Bibelstudium an Hand
des Wachtturms:
Thema: „Wie sich Jehova uns
naht.“
Freitag, 24. Oktober 2014
19.00 Uhr Versammlungsbibelstudium:
Grundlage ist das Buch:
Komm Jehov
Jehovaa doch näher
näher..
Unterthema: „Jehova beschafft
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
ein Lösegeld im Austausch gegen
viele.
19.35 Uhr Theokratische Predigtdienstschule:
Themen: Bibelhöhepunkte aus 5.
Mose 7 bis 10.
Aufgabe Nr. 1: Bibellesen aus 5.
Mose 9: 15 bis 29.
Aufgabe Nr. 2: Wieso ein vollkommener Mensch(Adam) sündigen
Konnte.
Aufgabe Nr. 3: Adonia: Jehovas
Entscheidungen sollte man nicht
anzweifeln.
20.05 Uhr Dienstzusammenkunft:
Themen u. a.: Das Jahr1914 in der
biblischen Chronologie - Wie erklären?
Eine Übersicht hilft uns, 1914 zu
erklären.
Möchten Sie abgeholt oder besucht werden? Dann rufen Sie bitte 02243/9009196 an.
Mehr Informationen finden Sie
auch unter > www.jw.org
Neuapostolische Kirche
Gemeinde: Eitorf, Finkenweg 19,
53783 Eitorf
Sonntag, 19. Oktober 2014
09.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Mittwoch, 22. Oktober 2014
19.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Sonntag, 26. Oktober 2014
09.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Mittwoch, 29. Oktober 2014
19.30 Uhr in Eitorf, Gottesdienst
Alle Gottesdienste mit heiligem
Abendmahl und es singt unser
Gemeindechor.
Gäste sind herzlich willkommen.
Weitere Informationen und Termine sind unter www.nak-bonn.de
abrufbar.
Evangelische Kirchengemeinde
18. SONNT
AG NA
CH TRINIT
ATIS
SONNTA
NACH
TRINITA
Dies Gebot haben wir von ihm,
dass, wer Gott liebt, dass der auch
seinen Bruder liebe. - 1. Johannes 4,21
Sonntag, 19. Oktober
10:00 Uhr Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl
Pfr.in Anne Petsch
Thema: 80 JJahre
ahre Barmer Theologische Erklärung
Musikalisch begleitet wird der
Gottesdienst von
ass ee.V
.V
Oikumena Br
Brass
.V.. Eitorf
Eitorf.. Wir
laden Sie herzlich dazu ein! Nach
dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchenkaffee im Gemeindesaal eingeladen.
Montag, 20. Oktober
10:15 Uhr Tanzkreis 50+
im Gemeindesaal mit Silke Kar-
powski-Müller
15:00-16:30 Uhr Eltern-Kind-Kreis
„Die Windelpiraten“ im Kindertreff
17:00-18:00 Uhr Jugendchor
„Voice of Praise“ im Gemeindesaal unter der Leitung von Denise
Haiduk
15:30 Uhr Kreativer Nachmittag
im Jugendtreff
Dienstag, 21. Oktober
7:35 Uhr Schulgottesdienst GGS
Mühleip
10:00-11:30 Uhr Eltern-Kind-Kreis
„Die Windelpiraten“ im Kindertreff
15:30-17:00 Uhr KonfirmandenUnterricht Gruppe I - Pfr.in Pulwey.-Langerbeins
17:00-18:30 Uhr KonfirmandenUnterricht Gruppe II - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
19:30 Uhr Man(n) kocht im Gemeindesaal
Mittwoch, 22. Oktober
8:00-12:30 Uhr Spielgruppe „Die
Seeräuberbande“ mit Sabine
Houtrouw im Kindertreff
9:00-10:30 Uhr Seniorenfrühstück
mit Lili Perminov im Gemeindesaal
14:30 Uhr Handarbeitskreis im
Gemeindesaal
15:00 Uhr Spielenachmittag für
Senioren in der Villa Erlenberg mit
Lili Perminov
16:00-17:00 Uhr Jugendgruppe im
Jugendtreff - Pfr.in Pulwey-Langerbeins
Donnerstag, 23. Oktober
8:00-12:30 Uhr Spielgruppe „Die
Seeräuberbande“ mit Sabine
Houtrouw im Kindertreff
12:00 Uhr Mittagessen für Senioren mit Lili Perminov in der Villa
Erlenberg. Anmeldung bei Lili Perminov (Ein Kostenbeitrag wird erhoben.)
15:30-17:00 Uhr Kirchenkids im
Jugendtreff-Pfr.in Pulwey-Langebreins und Team
17:00-17:45 Uhr Ev. Kinderchor im
Gemeindesaal unter der Leitung
von Imke Frobeen
17:00-18:00 Uhr Diakoniesprechstunde im Gemeindebüro Pfr.in
Anne Petsch
18:30-19:30 Uhr Ev. Kirchenchor
in der Kirche unter der Leitung
von Markus Wolters
Freitag, 24. Oktober
7:35 Uhr Schulgottesdienst GGS
Alzenbach Pfr.in Pulwey-Langerbeins
15:30 Uhr Gedächtnistraining im
Bürgerzentrum mit Renate Nachtigall
16:00 Uhr 1. Treffen der neuen
Katechumenen im Gemeindesaal
Vorankündigung
Samstag, 25. Oktober
12:00 Uhr Taufgottesdienst Pfr.in
Pulwey-Langerbeins - getauft wird
Amelie Mathieu,
Zum Schornstein 1
13:00 Uhr Taufgottesdienst Pfr.in
Pulwey-Langerbeins getauft werden Titus van der Wielen, Probacher Str. 12 und Emma Jüdes, Siebigteroth 20
Sonntag, 26. Oktober
10:00 Uhr Gottesdienst Pfr.in
Pulwey-Langerbeins
18:00 Uhr Gottesdienst am Sonntagabend zum Männersonntag.
Thema: „Wunderbar gemacht“
„Man(n) kocht“ gestaltet diesen
Gottesdienst mit!
Lassen Sie sich überraschen. Wir
laden alle herzlich dazu ein!
Öffnungszeiten Gemeindeamt Bahnhofstr. 17
Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch bis Freitag von 10:00 bis
12:00 Uhr
Dienstag 14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstagvormittag geschlossen!
Tel. 02243/61 79 Fax 02243/8 04 82
E-Mail:
kontakt@ev-kirche-eitorf.de
Pfarrerin Pulwey-Langerbeins Stiftstr. 4
Tel. 02243/91 16 19 Mobil 0175/2 76 26 65
E-Mail:
pfarrerin@ev-kirche-eitorf.de
(Sprechstunde nach Vereinbarung)
Pfarrerin Anne PPetsch
etsch - Unterer
Gartenweg 16a
Tel. 02243/8465639 -
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Mobil 0151/12136985
E-Mail: pfarrerin-petsch@
ev-kirche-eitorf.de
(Sprechstunde nach Vereinbarung)
Gemeindeschwester Lili Perminov
Tel. 02243/9 49 99 71 - Mobil
0160/90 90 29 58
Hausmeister Waldemar Deutsch
Mobil 0151/42 65 39 50
Evangelischer Kindergarten Goethestr. 16
Leiterin Frau Maar,
Tel. 02243/24 30
E-Mail: kiga@ev-kirche-eitorf.de
Vorankündigungen:
Gemeinsamer Gottesdienst der 3
Kooperationsgemeinden EitorfHerchen-Leuscheid am 31. Oktober 2014 um 19:00 Uhr in der ev
ev..
Kirche in Herchen
Wie im vergangenen Jahr richten
die ev. Kirchengemeinden Eitorf,
Herchen und Leuscheid auch in
diesem Jahr den Gottesdienst zum
Reformationstag gemeinsam aus.
Es werden die Chöre aus allen
drei Gemeinden zusammen singen. Nach dem Gottesdienst sind
Sie/seid Ihr herzlich eingeladen
zum gemütlichen Beisammensein
mit Zwiebelkuchen und Federweißer im Gemeindesaal. (Unser Bus
fährt. Abfahrt 18:30 Uhr ev
ev.. Kir
Kir-che Eitorf).
Dringend Bastler gesucht!
Wir fertigen Taschen aus Tetrapak-Material und brauchen für
einen größeren Auftrag viele helfende Hände um die Taschen zu
basteln und rechtzeitig fertig zu
stellen. Vorkenntnisse braucht ihr
nicht, jede Hilfe ist uns willkom-
11
men. Die Spenden für die Taschen
kommen komplett dem Umbau
unseres Jugendtreffs zugute.
Wir treffen uns regelmäßig montags um 15:30 Uhr und gelegentlich, nach Absprache, freitags um
15:30 Uhr im Jugendtreff, Goethestraße. Wir würden uns riesig über
eure Hilfe freuen!
Eure Silke
Wandern in Gottes Schöpfung
Die Kraft, Ruhe und Entspannung
in unserer schönen Natur finden,
ist ein wunderbares Geschenk
Gottes. Geführte Wanderungen,
nicht nur für Senioren. Jeden 2.
Dienstag im Monat jeweils ab
10:00 Uhr.
Es handelt sich um Kurzwanderungen (ca. 1-1 ½ Std.) mit unterschiedlichen Treffs in unserer Gemeinde. Das nächste Wandern findet am 11. November statt, Treffpunkt ist der Parkplatz Lokal
Schweizer Höhe.
Die Teilnahme ist kostenlos und
ohne Anmeldung! Bei Unwetter,
Schnee und Glatteis finden keine
Wanderungen statt.
Bei Rückfragen wenden Sie sich
bitte an Gertrud Siebert,
Tel.: 02243/7450.
Aus der Arbeit der PParteien
arteien CDU
Vom Bergischen zur Sieg
Eitorf bewirbt sich mit sechs Partnern als LEADER-Region
Bereits am 17. September trafen
sich Bürgerinnen und Bürger sowie offizielle Vertreter der sieben
Kommunen Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth, Hennef, Windeck und Eitorf,
um mit Unterstützung des RheinSieg-Kreises über erste Schritte
auf dem Weg zu einer gemeinsamen Bewerbung als sogenannte
LEADER-Region zu beraten. Bei
LEADER handelt es sich um ein
EU-Programm
EU-Programm, dass ländlichen
Regionen Finanzmittel für innovative Investitionen in deren wirtschaftliche Entwicklung zur Verfügung stellt. Voraussetzung für
die Förderung ist u.a. die Erarbeitung einer lokalen Entwicklungsstrategie
strategie.
Die CDU Eitorf sieht in der Bewerbung als LEADER-Region mit
om Bergischen
dem Arbeitstitel „V
„Vom
zur Sieg“ die große Chance, für
die beteiligten Kommunen EU-Finanzmittel in Höhe von insgesamt
3,5 Millionen Euro zu erhalten und so innovative und wichtige
Projekte auch in Eitorf anzustoßen. Dazu bedarf es allerdings einer Menge Kreativität und Arbeit,
um sich gegen konkurrierende
Regionen durchzusetzen.
Zahlreiche Vertreter der CDU
Eitorf haben daher an der Auftaktveranstaltung in Hennef teilgenommen, sich ausgiebig informiert und eigene Idee eingebracht. Bislang wurden insbesondere zentrale Handlungsfelder in
den Bereichen „Leben im Dorf“,
„Stärkung von Jugend, Familie
und Ehrenamt“, „Mobil und gut
vernetzt“, „Arbeiten und Lernen“,
„Tourismus, Kultur und Umwelt
gestalten“ sowie „Energie erzeugen und intelligent nutzen“ definiert.
In einer weiteren Veranstaltung
Oktober, 19:00 Uhr
Uhr, im
am 21. Oktober
Schulzentrum Much sollen diese
Handlungsfelder nun anhand von
Einzelthemen und Projektideen
konkretisiert werden, um so die
Eckpunkte der geforderten lokalen Entwicklungsstrategie zu erarbeiten. Die CDU Eitorf wird erneut mit zahlreichen Mitgliedern
vertreten sein, lädt aber auch alle
interessierten Bürgerinnen und
Bürger ein, sich aktiv beim nächsten Treffen mit einzubringen.
Sachkundige Bürger
im Kreistag
Bereits vor einigen Wochen wurden die Ausschüsse des Kreistages neu besetzt. Neben unserem
Kreistagsabgeordneten Andreas
Sonntag sind dabei drei weitere
Vertreter der CDU Eitorf als Sachkundige Bürger (SKB) in die Arbeit der Kreisausschüsse eingebunden: Maria Miethke als SKB
im Finanzausschuss, W olfgang
Müller als SKB im Ausschuss für
Kultur und Sport, sowie Toni Str
Str-ausfeld als SKB im Ausschuss für
Wirtschaft und Tourismus.
Alle drei SKB der CDU Eitorf in
den Kreisausschüssen stehen Ihnen für Fragen und Anregungen
gerne zur Verfügung.
Ende: Aus der Arbeit der Parteien CDU
12
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Aus der Arbeit der PParteien
arteien FDP
FDP-Kreistagsfraktion stellt Antrag
auf Ausbau und Instandsetzung von Teilabschnitten
der Landesstrassen L333 und L312
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
auf Initiative unseres ehemaligen
FDP-F
-sitzenden RüdiFDP-Frraktionsvor
aktionsvor-sitzenden
ge
gerr Gräf bittet die FDP-Kreistagsfraktion den Landrat Klaus
Schuster um Beratung des Ausbaus und der Instandsetzung
von Teilabschnitten der Landesstrasse L333 zwischen Hennef
und Eitorf in der nächsten Sitzung des Planungs- und Verkehrsausschusses, mit dem Ziel
Ziel,
den Landesbetrieb Straßen NRW
aufzufordern, die dringend erfor
erfor-derlichen Straßenbaumaßnahmen zügig in Angrif
Angrifff zu nehmen
nehmen.
Zwar konnte in den vergangenen Jahren unter maßgeb-licher
Einflussnahme des Eitorfer Bür
Bür-germeisters Dr
Dr.. Rüdiger Storch
ein 1,2 km langer Streckenabschnitt zwischen Eitorf-Bach
und Hennef-Stein saniert werden, dennoch gleicht die Fahrbahn in weiten Teilen immer
noch einer „Holperstrecke“.
„Der übrige Fahrbahnbelag der
L333 ist inzwischen aufgrund
der hohen Belastung mit
Schwerlastverkehr stark in Mitleidenschaft gezogen. In den
engen kurvigen Bereichen zwi-
schen Hennef-Stein und EitorfBach sind die Bankette erheblich beschädigt. Der Fahrbahnbelag ist großflächig mit Rissen und Aufbrüchen aufgrund
von Frostschäden übersät... und
hat in weiten Teilen aufgrund
Verschleißes die notwendige
Griffigkeit verloren, so dass bei
Nässe vermehrt Unfälle mit
schwerem Schadenverlauf aufgetreten sind. Die zulässige
Höchstgeschwindigkeit musste
inzwischen auf 50 km/h beschränkt werden“, heißt es in
dem Antrag.
Dazu äußerte sich Bürgermeister Dr. Rüdiger Storch übereinstimmend: „Die L 333 stellt
mit ihrem großen Pendler- und
Güterverkehrsaufkommen eine
wichtige Lebensader für Eitorf
dar. Nach einer Instandsetzung
wäre Eitorf verkehrsmäßig besser angebunden und würde an
Attraktivität gewinnen!“
Den Antrag im Wortlaut können
Sie auf unserer Website nachlesen.
Ihre FDP-Eitorf
offen - ehrlich - sachorientiert
www.fdp-eitorf.de
Ende: Aus der Arbeit der Parteien FDP
Mitarbeiter bei Unfall mit
Gabelstapler schwer verletzt
n
Aktio
159,- €
59,- €
PlatzreifePaket
BeginnerMitgliedschaft
Sonderpreis ab 15. Oktober
3ODW]UHLIHNXUV LQNO '*9=HUWLÀNDW9LHU
Wochen gratis spielen auf der 6-Loch
Par 3 Anlage und der Driving Range.
Tel.: 02243 - 923262
mtl.
inkl. DGV-Karte
Für Golfeinsteiger mit Platzreife:
Täglich (Mo-Sa) 1 x 9-Loch frei spielen.
Täglich die 6-Loch Anlage frei spielen
www.gut-heckenhof.de
Eitorf (ots-ek) - Am 13.10.2014
gegen 10:30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem
Betriebsunfall auf dem Gelände einer Behindertenwerkstatt nach
Eitorf, Im Auel, gerufen. Ein 56-jähriger Mitarbeiter des Betriebes war
aus noch ungeklärten Gründen von
einem Gabelstapler angefahren und
schwer verletzt worden. Nach bisherigem Informationsstand war der
Hennefer unter die Ladegabel der
Arbeitsmaschine geraten und von
einem Rad überrollt worden. Dabei
hatte er lebensgefährliche Beinverletzungen erlitten. Nach Behand-
lung vor Ort durch einen Notarzt
wurde der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner
Klinik geflogen. Ein weiterer Mitarbeiter erlitt beim Anblick des Verletzten einen Schock und musste
ebenfalls ärztlich behandelt werden. Der 20-jährige Windecker, der
im Stapler saß, hatte offenbar den
Fußgänger nicht rechtzeitig wahrgenommen. Das zuständige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Darüber hinaus wurde das
Amt für Arbeitsschutz von der Polizei informiert.
Vorlesenachmittag
am 28.10.2014
Am 28.10.201414 um 15.30 Uhr
bietet die öffentliche Bücherei
Sankt PPatricius
atricius wieder einen Vor
or--
14
lesenachmittag für alle 5 -8Jährigen an. Fragen an die Bücherei
Tel: 9119926
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Cäcilien-Pfarrchor
St. Patricius
Zu Gast bei...
Am Sonntag, den 19. Oktober besucht der Verein selbständiger
Handwerker Eitorf unsere kath.
Pfarrgemeinde St. Patricius. Im
festlichen Gottesdienst um 10:30
Uhr singt der Kirchenchor die Missa Jubilate Deo von H. Angestenberger. Begleitet wird der Chor
von Willi Kratz an der Orgel.
Die Leitung hat Jochem Röttig.
KG Mocca-Kännchen
Mühleip 1948 e.V.
Et jeht widder loss!
Nach einer langen „Durststrekke“ geht es mit Riesenschritten
zur nächsten Session. Daher geben wir hier ein paar wichtige Termine bekannt: 09.11.14,12:00 Uhr:
Vorstellung der neuen Prinzenpaare am Rathaus.
11.11.14, 18:11 Uhr: Kartenvorverkauf für unsere Weibersitzung
am 12.02.15 (beides im Hubertushof/ Pizzeria Calabria, Mühleip)
von Herzen“ Mocca-Kännchen
Alaaf!
www.mocca-kaennchen.de
Wurzelbehandlung
www.beyer-mietservice.de
Die Künstler der Villa Gauhe wer
wer-den sich mit dem Projekt „W
ur
„Wur
ur-zelbehandlung“ auch in diesem
Jahr an den Eitorfer Kunstpunkten beteiligen. Gemeinsam mit
Angelika Schadnik (Theaterpädagogin) und Elke Thiebus (Flori-
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
stin) wird ein antiker Schrank seiner neuen Bestimmung entsprechend gestaltet. Die „Wurzelbehandlung“ wird im Park der Villa
Gauhe zu besichtigen sein. Wir
freuen uns auf gutes Wetter und
hoffentlich viele Besucher.
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
0800 092 99 70
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihren Wintergarten
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
Uhr geöffnet!
von 9.00 bis 12.30
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Aluminium- und Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und Rauchschutzelemente
Glas- und Aluminiumfassaden
Vordächer, Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und Sonnenschutzanlagen
Balkone und Balkonverglasungen
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0 | Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Der Kindergarten „Haus Kunterbunt“
auch dieses Jahr bei „Kunstpunkte“
Auch in diesem Jahr werden die
Besucher der Eitorfer Kunstpunkte von unserem Kindergarten in
der Biostation verwöhnt. Am Sams-
tag, den 18.10. bieten wir von 12
bis 17 Uhr Kaffee, Kakao und Kuchen an. Ausserdem wird es für die
kleinen Besucher ein kleines Bast-
elangebot geben. Am Sonntag, den
19.10. werden wir den Besuchern
zwischen 10.30 und 13 Uhr ein Frühstück anbieten und danach von 13
bis 18 Uhr gibt es wieder Kaffee
und Kuchen. Auch hier wird wieder
eine kleine Bastelmöglichkeit für
die Kinder ausliegen.
Gelenkersatz am Computer geplant
Förderverein finanziert hochmoderne Software für das St. Franziskus-Krankenhaus
Mit 13.000 Euro hat der Förderverein des St. Franziskus-Krankenhauses maßgeblich eine hochmoderne Software zur Planung
orthopädischer Operationen finanziert. Die orthopädischen Chirurgen Dr. Georg Stirner und Dr.
Uwe Schulz stellten nun die Verfahrensweise vor.
Galt es früher noch, klassische
Röntgenbilder mit auf Klarsichtfolien dargestellten Prothesenmodellen abzugleichen, berechnet
heute ein hochmoderndes Computerprogramm Größe und Stellung der Gelenkprothese. Der Eröffnungsbildschirm erinnert mit
seinem frischen blauen Hintergrund eher an eine der uns bekannten Anwendungen auf dem
heimischen PC. Dahinter verbirgt
sich ein komplexes Planungsprogramm. Das Ei des Kolumbus ist
hierbei eine „Referenzkugel“, die
im Röntgenbild sichtbar ist. Ihr
standardisierter
Durchmesser
dient später unter Einbeziehung
der digitalisierten Röntgenaufnahme als Konstante zur Berechnung des richtigen Größenverhältnisses zwischen Röntgenaufnahme und Prothesenmodell. Berechnet wird außerdem die richtige
Achse des jeweiligen Knochens.
Diese, wie die realen Abweichungen werden in einer Vielzahl von
Linien und Zahlen im Programm
dargestellt und zusammengeführt. Am Ende steht die richtige
Prothesenauswahl und das korrekt eingestellte OP-Instrumentarium, damit im richtigen Winkel
nicht nur die Prothese eingesetzt
wird, sondern damit gleichzeitig
Beliebtes Produkt aus dem Eitorfer Krankenhaus: Das künstliche Hüftgelenk. Nach Errechnung durch „Medi-Cad“ gibt es das passende Modell
im korrekten Einbauwinkel.
auch das landläufig X-oder O-Bein
genannte Gliedmaß wieder in die
korrekte Achse gebracht wird
oder eine Beinlängendifferenz
besser ausgeglichen werden
kann. Auch bei sonstigen Knochenoperationen, z.B. bei Umstellungen oder traumatischen
Verletzungen, lässt sich das neue
Programm perfekt nutzen.
Dr. Stirner und Dr. Schulz bedankten sich für die Unterstützung des
Fördervereins und machten deutlich, dass die Software eine extrem wichtige Anschaffung für die
tägliche Arbeit ist. Infos auch unter www.foerderverein-krankenhaus-eitorf.de.
Ließen sich gerne über die Schulter schauen: Dr. Georg Stirner (links) und
Dr. Uwe Schulz bei der Planung einer Knieendoprothese.
16
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Stadthalle TROISDORF
20.00 Uhr
Freitag, 24.10.2014
Paveier
Die großen Hits op Kölsch
Vorverkauf: 22,00 EUR
Freitag, 07.11.2014
Christoph Sieber, Tobias Mann &
Florian Schroeder
20.00 Uhr
Gemeinsam.Unschlagbar.Vielseitig.
Vorverkauf: 24,40 EUR
Tickets:
Im Rathaus der Stadt Troisdorf sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Telefon:
(0 22 41) 900- 455
E-Mail:
ticketservice@troisdorf.de
Informationen: www.stadthalle-troisdorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Stadthalle TROISDORF
17
„Wir unterstützen
Ihr Vereinsleben und den Brauchtum aktiv!“
Bezirksvorstand geht neue Wege für das Allgemeinwohl
Seit fast drei Jahren arbeiten
drei junge Vertreter des Regionalverbandes Rhein-Sieg-Eifel
(im Bund Deutscher Karneval),
um den Brauchtum Karneval aktiv in der Region zu fördern. Dabei geht es den jungen Stellvertretern des Kulturerbes um die
Förderung in den Vereinen,
Schulen, Kirchengemeinden und
überall dort, wo die fünfte Jahreszeit aktiv begangen wird.
Ihr Einsatzgebiet ist beachtlich,
ihr Aufgabenspektrum vielseitig,
ihr Honorar die glücklichen Jekken. Denn zwischen Eitorf, Much,
Neunkirchen-Seelscheid über
Windeck, Altenkirchen, Flammersfeld, bis nach Hachenburg,
Wissen und Daaden erstreckt
sich der Einsatzbereich von Matthias Ennenbach und seinen beiden Vertretern Tobias Frohn und
Björn Simon. Und dieses „Bezirksdreigestirn“ scheint sich in
den vergangenen Jahren viel
Mühe gemacht zu haben, wenn
man die Mitgliedszahlen sieht.
Ein Zuwachs von 130% allein
bei den Neuaufnahmen spricht
eine eindeutige Sprache, so
könnte man meinen. Doch - so
bekräftigen es die drei Jecken
immer wieder- dass dies nicht
alleinig mit ihrem Engagement
zu tun habe. Man werbe zwar
vor Ort Vereine aus Sport, Gesang und Brauchtumspflege bzw.
Schulen und Kirchengemeinden,
aber die Angebotsbreite von Seiten des BDK und des RSE seien
nun einmal unschlagbar. 40,00
€ Jahresbeitrag - bundesweit der
18
günstigste -, mit einer Fülle an
Einspar- und Fördermöglichkeiten wären wichtige Multiplikatoren für eine Mitgliedschaft.
Sonderverträge mit einer namhaften deutschen Versicherung,
Rabatte bei den GEMA-Abgaben, Interessenvertretung in
Bund und Land, ein großes Netzwerk und die uneingeschränkte
Selbstständigkeit in der Vereinsführung vor Ort seien ein wichtiger und vertrauensvoller Garant für ein gutes und herzliches Miteinander in den Verbänden und zu den Vereinen. Alleinig beim Thema Sommerkarneval, so wissen es die drei Jecken
zu berichten, sei mit einer Einschränkung belegt. Denn der
Brauchtum Karneval sei begründet aus der Tradition heraus, vor
der 40-tägigen Fastenzeit,
„Fastnacht“ zu feiern. Demnach
sei dieses Brauchtum unwiderruflich fest verankert mit der hiesigen Maßgabe.
Und wenn man die drei Vollblutkarnevalisten, von denen zwei
schon einmal Prinz waren und
einer erster Vorsitzender ist
bzw. im Präsidium der BDK-Jugend arbeitet, nach ihren Zielen
für die kommende Session fragt,
dann ist man sich einig, dass
man den Brauchtum Karneval
weiterhin vor Ort fördern und
unterstützen und den Vereinen
und Institutionen gerne weiter
helfen möchte. Dazu würde es
auch gehören, weiterhin Interessenten zu werben, denn nur
mit einer Mitgliedschaft im BDK
könne man den großen Reigen
der bundesweiten und mitgliedsstärksten Karnevalsfamilie aktiv
fördern. Und dabei wäre es auch
zweitrangig, ob man als (nicht)eingetragener Verein, Förderverein, Seniorenvertretung, Kinder,-
oder Jugendgarde, Fußballclub o.ä.
beitreten wolle. Man müsse lediglich in der fünften Jahreszeit den
Brauchtum Karneval fördern. Weitere Informationen erhalten Sie
auch unter der Mailanschrift ennenbach (at) rse-bdk.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Anzeige
Stricken ist Trend
Monis Wolleck
olleckee ist umgezogen
Deutschland strickt wieder. Ob
das in einem Ort, der einst Standort des größten HandstrickgarnHerstellers Europas war, besonders gilt? Egal. Nachdem es jahrelang hieß, dass Deutschlands
Frauen nicht mehr stricken, ist
das Klappern der Stricknadeln
mittlerweile eine trendige Lifestyle-Beschäftigung geworden.
War der Grund für das Stricken
früher, dass selbst gestrickte Kleidung eben günstiger war als gekaufte Pullis und Jacken. So steht
heute die Handarbeit im Vordergrund. Denn Stricken ist Trend.
Man besinnt sich auf handwerkliche Tätigkeiten und lässt der
eigenen Kreativität freien Raum.
Früh hatte Monika Korn diesen
Trend erkannt, als sie vor 6 Jahren an der Goethestraße ihre
Monis Wollecke eröffnete. Inzwischen ist das Geschäft aus allen
Nähten geplatzt und so nutzte
die Inhaberin die Gelegenheit
und eröffnete vor wenigen Tagen
ihr Geschäft in größeren Räumen
an der Asbacher Straße. Hier kann
sie nicht nur ein größeres Wollangebot ansprechend präsentieren,
sondern hat auch Raum für eine
gemütliche Sitzecke, in der strickbegeisterte Damen plaudern und
sich austauschen können. Handarbeits-Zeitschriften geben zusätzli-
che Tipps. Und damit es auch nicht
an den richtigen Schnallen, Knöpfen und sonstigen Accessoires
fehlt, bereichert ein ausgewogenes Kurzwaren-Sortiment die Palette.
Unser Bild zeigt Monika Korn mit
ihren strickbegeisterten Mitarbei-
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
terinnen Susanne Wieland und
Hanna Deitenbach. Sie helfen
gern auch bei „Strickproblemen“
und kennen auch jeweils den
neuesten Trend und die richtige
Wolle für Pullis, Socken und was
sonst noch alles unter den klappernden Nadeln entstehen kann.
19
Ärztenetz Eitorf (ÄNE) e.V. informiert
Herzwochenaktion am 8. November 2014 in Eitorf
Thema:
„Herzrhythmusstörungen“
Herzschrittmacher auf Urlaubsreisen
„Vor einem Jahr wurde mir ein
Herzschrittmacher implantiert.
Worauf muss ich achten, wenn
ich in diesem Sommer in den
Urlaub fliege?″ Diese
Frage stellt ein Patient in der
Online-Sprechstunde der Deutschen Herzstiftung. Sind Sicherheits-Kontrollen am Flughafen
für Menschen mit einem Herzschrittmacher gefährlich? Kann
sich das Schrittmacher-Aggregat
beim Sonnen am Strand aufheizen und kaputtgehen? Hier die
Antworten des Herzspezialisten
Prof. Dr. med. Bernd Nowak vom
Wissenschaftlichen Beirat der
Deutschen Herzstiftung.
„Grundsätzlich muss überlegt
werden, ob durch eine etwaige
kardiale Grunderkrankung eine
Einschränkung der Reisetauglichkeit vorliegt.
Bezüglich des Schrittmacheraggregates sind folgende Punkte
von Bedeutung:
Bei der Sicherheitskontrolle am
Flughafen müssen sich Herzschrittmacher-Patienten vorher
melden. Es wird dann eine manuelle Kontrolle durchgeführt,
da die Aggregate einen Alarm
im Metalldetektor auslösen können. Der Hand-Metalldetektor
darf nicht schnell hintereinander über das Aggregat geführt
werden, da es zur vorübergehenden Funktionsbeeinträchtigung kommen kann.
Patienten mit implantierten
Herzschrittmachern oder Defi-
20
brillatoren dürfen ein Sonnenbad nehmen. Eine Beeinflussung
des Aggregates durch die Wärme oder durch UV-Strahlen ist
nicht zu erwarten. Auch der Besuch einer Sauna ist möglich.
Voraussetzung ist jedoch, dass
durch die zugrunde liegende
Herzerkrankung oder die aktuelle Medikation keine Einschränkungen bestehen. Grundsätzlich sollten Herzpatienten
beim Sonnenbaden aber eher
zurückhaltend sein. Ein Sonnenbrand im Bereich der Aggregattasche muss durch entsprechende Maßnahmen (Kleidung, Sonnenschutzcreme)
vermieden
werden, da es ansonsten potentiell zu Irritationen der Aggregattasche kommen kann.“
Im weiteren Text geht Professor
Nowak noch auf Frage zum Tauchen mit Schrittmachern und zu
Reisen in entlegene Gegenden
mit schlechter medizinischer
Versorgung ein.
Er schließt mit dem ermutigenden Satz: „Generell können
auch Patienten mit Herzschrittmachern einen unbeschwerten
Urlaub genießen.“
Der volle Wortlaut des Artikels
kann unter der folgenden Adresse
auf der Homepage der Deutschen Herzstiftung gelesen werden: http://www.herzstiftung.de/
Herzschrittmacher-Urlaub.html
Am 8. November findet die 14.
Eitorfer Herzwochenaktion im
Rahmen der jährlichen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung
in der Haupt- und Sekundarschule im Siegpark statt. In der Mensa der Schule erwartet Sie eine
abwechslungsreiche Ausstellung
der Pharmaindustrie. Hier präsentiert sich auch unser Krankenhaus, das zwar bekanntermaßen in den roten Zahlen
steckt, aber deswegen noch lange nicht geschlossen wird! Als
besonderen Gast erwarten wir
eine Vertreterin des MRE-Netz
Regio Rhein-Ahr.
Hier können Sie sich informieren, wie die Ausbreitung der gefährlichen Krankenhauskeime
vermieden werden kann. Das
Bild zeigt unser Team bei der
Risikofaktor-Beratung.
Die Veranstaltung beginnt um
10 Uhr und endet um 16 Uhr. Der
Eintritt ist wie immer frei. Eine
Kinderbetreuung ist eingerichtet.
Wer Durst oder Hunger hat,
kann sich vom Tauchverein Xarifa
verwöhnen lassen.
In den nächsten Ausgaben dieser Zeitung wird wieder mehr
verraten. Bleiben Sie neugierig
und erzählen Sie es weiter.
Und schauen Sie doch einfach
am 8. November bei uns vorbei.
Sie finden uns in der Gemeinschaftshauptschule/Sekundarschule im Siegpark.
Ärztenetz Eitorf
Dr. Klaus Rösing
AWO Ortsverein Eitorf
Fahrt zum Christkindmarkt in Waldbreitbach
am Sonntag, 07. Dezember 2014
Die Aussteller haben es schwarz
auf weiß im Guiness Buch der
Rekorde: In der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt von Waldbreitbach steht die größte Naturwurzelkrippe der Welt mit 42
wertvollen Figuren, über 85 Tieren, zwischen 95 lebenden
Pflanzen und rustikalen Naturwurzeln, fließenden Bächen,
einem Wasserfall und vielen
anderen liebevollen Details.
Diese Krippe zu bestaunen, ist
bereits einen Ausflug wert. Es
gibt aber noch weitere interessante Dinge zu sehen:
- eine ca. 8 m hohe, massive,
durch einen Elektromotor angetriebene Weihnachtspyramide.
- ein überdimensionaler Adventskalender an einem alten
Fachwerkhaus im Ortskern
- zwei sogenannte Krippenwege - einer davon ist ca 2 km
lang und führt quer durch das
romantische Weihnachtsdorf
Waldbreitbach.
- eine Krippenausstellung beim
Sporthotel Hertling auf über
730 m² Fläche mit 1.300 Krippen aus aller Welt (kleiner Eintrittspreis)
Der Christkindmarkt bietet zahlreiche Stände mit Weihnachtsspezialitäten und Artikeln rund
um das Fest. Begleitet wird der
Markt von einem umfangreichen
Rahmenprogramm, das die Besucher in vorweihnachtliche
Freude versetzten wird.
Wir starten am Sonntag,
07.12.2014, um 11.00 Uhr mit
dem Bus am Bahnhof in Eitorf
Eitorf..
Die Rückfahrt ist angedacht für
ca. 18./19.00 Uhr je nach Wetterlage und Abstimmung.
Preis für Mitglieder 12,- €, für
Nichtmitglieder: 15.- €
Verbindliche Anmeldungen
nimmt entgegen: Lieve BoltenJacobs, Tel. 02243/4222
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Saitensprung
Klezmer
Klezmer,, Balkan, Gypsie und
mehr
...
mehr...
Das Windecker Ensemble spielt
Klezmer und Musik aus dem
osteuropäischen Raum. Zur ursprünglichen „klassischen“ jiddischen Tanz-, Fest- oder Klagemusik sind inzwischen rhythmisch und melodisch interessante Neu- bzw. Wiederentdekkungen und freier improvisierte Stücke mit orientalischen
Einflüssen hinzugekommen.
Ute-Krämer-Bönisch - Kontrabass / Corinna Schenker - Klarinette, Jakobus und Andreas
Bönisch - Violinen / Martin
Schulte - Akkordeon und Perkussion / Markus Jung - Gitarre, Bouzouki, Gesang
Sonntag - 09. November 2014
- 19.00 Uhr
Theater am PPark,
ark, 53783 Eitorf
Eitorf,,
Brückenstraße 31
Eintritt frei Spende erwünscht...
RHEINLAND - SAGENHAFT!
Gerd J. Pohl liest rheinische und
bergische Sagen und Märchen
vom Siebengebirge bis an die
Strunde. Mitarbeit und literaatung: PP.. Willi Beine
rische Ber
Beratung:
Mit einer bunten Sammlung
rheinischer und bergischer Sagen und Märchen besucht der
Schauspieler Gerd J. Pohl am
Samstag, 01. November
November,, um
18:30 Uhr das Trödelcafé in
Eitorf
Eitorf,, Blumenhof 11. Mit diesem Leseabend verbindet der
gebürtige Bonner seine tiefe
Liebe zu seiner rheinischen Heimat mit seiner Begeisterung für
die phantastische Literatur, und
man kann nur staunen, was für
Geister, Zwerge, Riesen, Teufel
und Elfen so alles in unserer
schönen Region ihr Unwesen
treiben. Pohl gehört „als Rezitator zu den besten seiner
Zunft“ (Rheinische Post) und
trat schon in so prominenten
Theatern wie der Bonner
Springmaus, dem Pantheon,
dem Mainzer Unterhaus oder
dem Halb-Neun-Theater in
Darmstadt auf.
Nun also besteht die Möglichkeit, dieses romatische Literaturprogramm auch in der intimen Atmosphäre des Trödelcafés zu erleben.
Die literarische und heimatkundliche Beratung übernahm
der Germanist und Theologe P.
Willi Beine.
Der Eintritt kostet 15,- Euro.
Seniorentreff St. Patricius
U nser monatliches Treffen findet in diesem Monat am Mittwoch, 22. Oktober 2014, wie
immer um 14:30 Uhr im katholischen Pfarrheim statt. (Schoellerstr
aße 4 neben dem Kinder
lerstraße
Kinder-garten.)
Dieses Treffen steht unter dem
Leitwort: „ Frieden im Herzen
und Frieden in der Welt“. Geplant ist auch eine halbe Stunde
Anbetung in unserer Patriciuskirche aus Anlass des Tages des
Ewigen Gebetes.
Eitorfer Sankt-Martins-Zug
am Freitag, 14.11.14
Am 14.11.2014 findet wieder der
Sankt Martinszug im Ortskern von
Eitorf statt, der wieder vom Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Eitorf durchgeführt
wird.
Der Zug startet um 18.00 Uhr in
der Parkstraße/Gartenstraße und
führt über die Poststraße, am
Markt vorbei in die Asbacher Straße, Cäcilienstraße und endet dann
um ca. 19 Uhr am Marktplatz.
Am Marktplatz gibt es dann wieder ein Martinsfeuer, Musik, heiße Getränke und die Verteilung
der Weckmänner. Außerdem wird
die Geschichte vom Sankt Martin
über ein Mikrofon übertragen.
Auch in diesem Jahr gibt es wieder
musikalische Unterstützungen von
2 Kapellen, Oikumena Brass und
die Schöneberger Bläser.
Für die finanzielle Unterstützung
der teilnehmenden Kinder der
GGS Eitorf, des ev. Kindergarten
Eitorf, der AWO Wunderland und
des kath. Kindergarten St. Patricius bedanken wir uns bei der
Eitorf Stiftung, dem Heimatverein,
dem Handwerkerverein, dem Aktivkreis und der kath. Kirche
Eitorf. Ein besonderer Dank gilt
der Polizei für die Straßensicherung, der freiwilligen Feuerwehr
für das tolle Martinsfeuer und der
KG Jägerheimfreunde, die wieder
die Verteilung der Weckmänner
auf dem Marktplatz übernehmen.
Die kostenlosen Gutscheine der
Weckmänner für die Kinder der
GGS und der beiden Kindergärten werden über den Klassenlehrer/Gruppenleiter verteilt. Weitere Gutscheine können für einen
Unkostenbeitrag von 1,80 € bei
Scheibwaren Rösgen, Top Car
Wash Mückler und Tabakwaren
Lichius sowie im Sekretariat der
GGS erworben werden.
Wir freuen uns auf eine schöne
besinnliche Veranstaltung und
möchten alle Anwohner und Geschäftsleute bitten den Zugweg
wieder schön zu schmücken.
Markus Steffens
-Vorstand Freunde & Förderer
der GGS Eitorf e.V.
Ein Fahrdienst steht zur Verfügung. Bei Bedarf setzten Sie sich
bitte mit dem Pfarrbüro St. Patricius unter 02243/2412 telefonisch
in Verbindung.
Kuchenspenden sind erwünscht
und können ab 13:30 Uhr im
Pfarrheim abgegeben oder rechtzeitig im Pfarrbüro bekannt gegeben werden.
Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen. Wir hoffen wieder auf rege Teilnahme.
Die Vorbereitungsgruppe
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
Große Bürgersitzung mit Prinzenproklamation
der KG Turm-Garde Eitorf 77 e.V.
Am 15. November ist es so weit eines der ersten Highlights der
erst wenige Tage zu vor gestarteten Karnevalssession steht in
Eitorf an.
Die große Bürgersitzung der KG
Turm-Garde Eitorf in der Siegparkhalle bietet dabei wie jedes Jahr
neben der Proklamation des Eitorfer Prinzenpaares ein hochkarätiges Programm mit bekannten
Künstlern aus den umliegenden
Karnevalshochburgen.
So blasen neben dem aus Funk
und Fernsehen bekannten „Werbefachmann“ Bernd Stelter oder
der Bauchredner „Klaus und
Willi“ zum Angriff auf die
schlechte Laune. Unterstützt
werden sie dabei nicht nur von
den weit über die Grenzen
Eitorfs bekannten Tanzgruppen
der Turm-Garde Eitorf sondern
auch von Jürgen Beckers alias
„Ne Hausmann“, oder den Gewinnern des Närrischen Oscars
„Die Domstürmer“, welche mit
ihren Hits wie „Mach dein Ding“
oder „Happy Weekend“ bereits
seit vielen Jahren für Stimmung
in den Sälen sorgen.
Mit „Willi & Ernst“ greifen zwei
Rentner aus Leidenschaft die
Lachmuskeln an, und werden erneut beweisen, dass sie mit
Recht in die Nachwuchsförderung
des Kölner literarischen Komitees aufgenommen wurden, - und
„De Boore“ sorgen mit ihren allseits bekannten Schlagern wie
„Rut sin de Ruse“ oder „So ein
Tag so schön wie heute“ für Mitsingspaß vom Feinsten.
Die große Bürgersitzung der
Turm-Garde Eitorf findet am 15.
November in der Siegparkhalle
in Eitorf statt, Eintrittskarten gibt
es für 26,- Euro im Internet unter
www.turm-garde.de, oder bei TOP
Car Wash im Auel 32, Frau Rösgen, Asbacher Straße 17.
Beginn der Veranstaltung ist um
16.11 Uhr und Einlass bereits ab
15.11 Uhr.
Neue Smartboards
für die Gemeinschaftsgrundschule Mühleip
Mit neuem Schuljahr erfreut sich
die Gemeinschaftsgrundschule
Mühleip dreier brandneuer Smartboards, die schon fleißig von Lehrern und Schülern mit viel Begeisterung genutzt werden. Neben
der grundsätzlichen Arbeit mit
dem Computer wird insbesondere
mit in der Berufswelt gebräuchlichen Software-Programmen (Powerpoint, Word, Excel..) gearbeitet. So
müssen beispielsweise die Schüler
Themen über Suchplattformen im
Internet recherchieren und mit HilUnterstützen Sie die Naturschutzprojekte der Deutschen
Otter Stiftung!
Deutsche
Gerne senden
Otter Stiftung
wir Ihnen Informationen
OTTER-ZENTRUM
unter der Adresse:
29386 Hankensbüttel
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Kto. 16 312 530, BLZ 269 513 11
www.deutsche-otter-stiftung.de
fe von Powerpoint präsentieren.
Ermöglicht hat dieses kostenintensive Lehrmittel der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule Mühleip, dessen Vorsitz zur Zeit
Herr Dr. Domscheit innehat. Wie
immer sind neue Mitglieder herzlichst willkommen, denn nur mit
entsprechenden freiwilligen Helfern lässt sich diese Art der Unterstützung aufrecht erhalten.
Übrigens
Übrigens,, die nächste Versammlung findet statt am 30.10.2014
um 20.00 Uhr in der Mühleiper
Peter Patt Grundschule, wo alle
herzlich willkommen sind.
Club Dolomiti Urtijei Jahn
83 Eitorf
Unsere diesjährige, die 34. Silvesterwanderung, geht nach Süchterscheid in den Süchterscheider
22
Hof. Weitere Info folgt.
Club Dolomiti Urtijei Jahn 83 Eitorf
Heinz-Ewald Augst
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Eingeladen auf die Kirmes!
Erneut wurden die Kinder und Jugendlichen des Eitorfer Kinderheims Haus Eichenhöhe von den
Schaustellern zur Kirmes eingeladen. Gemeinsam mit ihren BetreuerInnen besuchten sie die
Kirmes, durften auf die Fahrgeschäfte, konnten Pommes Frites,
Slush und Zuckerwatte genießen
und eine rundum schöne Zeit verbringen - alles gesponsert von
den Schaustellern. Begleitet
wurde der Kirmesrundgang auch
vom Vorsitzenden der Schausteller, der sich über die Begeisterung der Kinder freute.
Alle achtzehn so reich beschenkten Kinder und Jugendlichen bedanken sich deshalb herzlich für
diese Gelegenheit, gemeinsam
mit den PädagogInnen von Haus
Eichenhöhe.
SoVD Sprechtag mit Juristin
Der nächste Sprechtag des
SoVD-Ortsverbandes Eitorf-Windeck findet am 22.10.2014 von
14 bis 15.30 Uhr in der Gaststätte Monschau, Schoellerstr
Schoellerstr..
13, statt.
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Die Juristin des Bezirksverbandes berät bei Fragen zu den Sozialversicherungen, Behindertenrecht und der Grundsicherung/
Harz IV. Anmeldung bei Ursula
Bruhn, Tel.: 02243/912471.
23
MGV Eintracht Eitorf-Halft e.V. 1896
Konzert unter dem Motto „Freude am Leben“ Samstag, 25.10.2014, im Saal des Schützenhofes Eitorf-Alzenbach
Am Samstag, 25.10.2014, findet im Hotel Schützenhof in Alzenbach, unser Herbstkonzert
statt. Einlass 17.30 Uhr
Beginn 18.00 Uhr
Die Eintrittskarte kostet nur
12,- €
Mitwirkende:
Birgit Breidenbach Contra-Alt
Iris Dorothea Engels Sopran
Jan Weigelt Klavier
Gesamtleitung Chordirektor FDB
Bernd Radoch
...Wo auch immer Birgit Breiden-
bach auftritt, erregt sie Aufsehen
durch ihre ungewöhnlich tiefe
Contra-Alt-Stimme, durch ihre
höchst individuellen einfühlsamen Interpretationen, getragen
durch ihre charismatische Ausstrahlung. Neben ihrer unverwechselbaren Stimme ist Vielseitigkeit ein Markenzeichen
von Birgit Breidenbach. „Sich
nie in Routine verlieren und immer nach neuen Wegen suchen“,
ist ihr Motto. So liest sich ihr
künstlerischer Werdegang als
Sammlung von Erfahrungen in
allen musikalischen Genres. Und
da „ jede gute Musik ihre Wahrheit hat“, ist es ihr höchstes
Anliegen als Künstlerin wahrhaftig zu sein und ihrem Publikum
die unendliche Farb-und Klangfacetten sowie die Reichhaltigkeit menschlichen Seins aufzuzeigen.
Chor
Freude am Leben Otto Groll
Die Wunder dieser Welt Pasquale Thibaut
Birgit Breidenbach
Ich weiss es wird einmal ein
Wunder geschehn Michael Jary
Nur nicht aus Liebe weinen Theo
Mackeben
Chor
Vagantenlieder Karl-Heinz Wolters
Fürst Sorgenfrei
O diese frommen Wünsche
Jeder auf seine Weis
J an W eigelt
Rondo alla Turca W.A. Mozart
Iris Dorothea Engels
Ich wollte nie erwachsen sein
aus „Tabaluga“ Peter Maffay
Can´t falling in Love Elvis Presley
Chor
Der verlorene Tag Horst Bernhard
Zauber der Musik Manfred Bühler
Birgit Breidenbach
Moon river Henry Mancini
My way Claude Francois
Chor
Rote Lippen soll man küssen
J.Leiber/M.Stoller
Halleluja Gerhard Wind
J an W eigelt
In the Mood Glenn Miller
Birgit Breidenbach
Für mich soll´s rote Rosen regnen Hans Hammerschmid
Chor
Nowbody knows Satz: Hans Weiß
Jeder neue Tag - I will follow him
- Bearb.Otto Groll
Iris Dorothea Engels
Over the Rainbow Harold Arlen
Ich will ich kann Udo Jürgens
Chor
Du bes die Stadt Bearb. Horst
Bernhard
Unser Stammbaum Bearb. Horst
Bernhard
Eintrittskarten sind für nur 12,-€
bei Eduard Zolper,
Tel. 02243/ 3460
und bei allen anderen Sängern
erhältlich.
Proben sind jeden Montag um
20:30 Uhr in unserem Vereinslokal
„Zur Linde“ in Eitorf-Halft. Interessierte Sänger, auch Anfänger!
sind dazu herzlich eingeladen.
Rentenberatung bei der BARMER GEK
Nächster Termin für die Rentenber
atung ist Donnerstag, 23.10.2014, von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Rentenberatung
Uhr..
Gerd Neihs, Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung, steht als Ansprechpartner
im Hause der BARMER GEK, Asbacher Str. 24, zur Verfügung. Die
kostenlose Beratung ist auch für
Versicherte anderer Kassen möglich. Eine Voranmeldung ist unter
der Telefonnummer 0800 332060/
656500 (aus dem deutschen Festund Mobilfunknetz kostenfrei)
oder unter eitorf@barmer-gek.de
erwünscht. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis und Ihre
Rentenversicherungsunterlagen
mit.
BARMER GEK Eitorf
Irina Kagel
Seniorenvertretung Eitorf
Einladung zu einem Vortr
ag: Wohnber
atung für ältere und behinderte Menschen
ortrag:
ohnberatung
Referent der AWO, Wohnberatung
für den Rhein-Sieg-Kreis
Wann: Donnerstag, 30.10.2014,
um 15.00 Uhr
Wo: Bürgerzentrum Eitorf
Eitorf,,
Bahnhofstr
Bahnhofstr.. 19
Für die meisten Menschen gilt:
sie wollen so lange wie möglich
in ihrer vertrauten Umgebung le-
24
ben und in ihren eigenen vier Wänden wohnen. Voraussetzung hierfür ist oft die Umgestaltung der
Wohnung entsprechend den veränderten Anforderungen, die das
Alter stellt. Hier bekommen Sie
Informationen und Antworten auf
Ihre Fragen.
Vorankündigung weiterer
V or
ermine:
ortt r ags-T
ags-Termine:
27.11.2014 „Wohnungseinbruch“
„ Riegel vor!“ 15:00 Uhr Bürgerzentrum
08.01.2015 „ Kaffeefahrten und
Enkeltrick!“ 15:00 Uhr Bürgerzentrum
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
W. Krautscheid
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Die kfd
auf Wallfahrt nach Kevelaer
Am Montag, 06. Oktober, fuhren
wir in geistlicher Begleitung von
Pater Johannes nach Kevelaer. Während der Fahrt beteten und sangen
wir aus unserem neuen Wallfahrtsheft. Die Hl. Messe in der Basilika
wurde von Bischof Melzer zelebriert,
der mit Ordensschwestern des Erzbistums Köln auf Wallfahrt war. So
erlebten wir eine besondere Messe. Zum ersten Mal kehrten wir
gemeinsam im Priesterhaus zum
Mittagessen ein. Dort trafen wir die
Schwestern und den Bischof wieder. Anschließend gingen wir zum
Friedhof um den es einen schönen
im Park gelegenen Kreuzweg gibt.
Nachdem wir den Kreuzweg gebetet hatten, läuteten die Glokken zur Andacht. Danach blieb
uns noch Zeit durch Kevelaer zu
schlendern und Kaffee zu trinken.
Um 17.30 Uhr verabschiedeten wir
uns am Gnadenbild von der Gottesmutter Maria. Eine Wallfahrt
mit neuen und überraschenden
Eindrücken. Danke an alle, für diesen schönen und besinnlichen
Wallfahrtstag.
Ihre kfd Eitorf
Eitorfer Männer-GesangVerein von 1873 e.V.
Frauen- und Männerchor
Vielen Dank für Ihren Besuch an
unserem Getränk
e- und Waffelstand
GetränkeZum achten Mal hatte der Eitorfer
MGV mit seinem Frauen- und Männerchor sein Domizil in der Schmidtgasse auf dem Parkplatz der Firma
Marx bezogen. Unser Slogan war:
„O’zapft is!“
„Gemeinsam mit dem SV 09 Eitorf
Kirmes feiern“ und wir haben zusammen gefeiert. Beide Vereine haben sich erneut prächtig ergänzt und
eine gepflegte Nachbarschaft weiter ausgebaut.
Auf diesem Weg möchten wir uns
bei allen Freunden und Gästen bedanken, die wir an unserem Waffelund Getränkestand bewirten durften. Sie alle haben durch ihren Verzehr mitgeholfen, dass wir auch in
Zukunft unseren kulturellen Verpflichtungen in unserer Heimatgemeinde Eitorf nachkommen können.
Ein besonderer Dank geht an die
vielen freiwilligen Helferinnen und
Helfer ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden
kann. Ein großes Lob gebührt dem
Kirmesausschuss des Eitorfer MGV,
der für die Vorbereitung und den
Ablauf verantwortlich war. Der gesamte Ablauf der Veranstaltung war
vorbildlich und ging ohne Probleme
über die Bühne. Weitere Informationen über unseren Verein, den Eitorfer MGV, finden Sie auf unserer Homepage www.eitorfer-mgv.de oder
in einem persönlichen Gespräch mit
einem Mitglied.
Singen im Chor öffnet die Herzen
und fördert das Selbstvertrauen.
Abendstimmung beim Eitorfer MGV
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
St. Franziskus-Krankenhaus Eitorf
Teilnahme an den Eitorfer und Hennefer KKunstpunkten
unstpunkten
Kunstort Krankenhaus anlässlich der Eitorfer Kunstpunkte
Am Abend des 17. Oktobers
werden die Eitorfer Kunstpunkte mit einer Festveranstaltung
in der historischen Werkshalle
der Schoellerfabrik eröffnet.
Besonders an den kommenden
beiden Wochenenden, dann
aber auch darüber hinaus bis
zum 02. November ist Kunst in
Eitorf und in der Kooperationsstadt Hennef an mannigfaltigen
Orten, in historischen Gebäuden, Werkshallen, in Galerien
und Ateliers und in den Schaufenstern der Einkaufsstraßen zu
sehen und zu erleben.
Es ist mittlerweile schon Tradition, dass auch das St. Franziskus-Krankenhaus in diesen Wochen zu einem Treffpunkt der
Kunst wird.
Zu sehen sind in diesem Jahr
Gemälde der Malgruppe „Eitor-
fer Malfreunde“, die bereits
seit dem Frühjahr durch wechselnde Bildergalerien die Bediensteten, Patienten und Besucher des Eitorfer Krankenhauses durch das Jahr begleiten.
Nach farbenfrohen Frühlingsund Sommerimpressionen ziehen nun herbstliche Motive in
Aquarell und Mischtechniken in
die Flure der Klinik ein und können dort durchgängig bis zum
Winter betrachtet werden.
Bis zu diesem Zeitpunkt schmükken Landschaften, Tier- und Blumenszenen, Witziges und Stimmungsvolles zum herbstlichen
Thema folgender Künstler die
Wände des St. Franziskus Krankenhauses: Ute Baehr, Oberpleis;
Ursula Droth, Eitorf; Heike Egger, Eitorf; Halina Enbrecht, Hennef; Anke Höffer, Windeck-Ger-
ressen; Gerhard Kasper, Eitorf;
Heide Müller, Eitorf; Andrea
Münchrath, Eitorf; Rainer Pohl,
Eitorf; Gisela Thäsler, Eitorf; Ina
Unser Sankt Martin
reitet wieder …
Am 11. November ist es so weit;
Zeitpunkt 18.00 h, Startpunkt
GGS Alzenbach!
Aaaaber es gibt eine Neuerung
Neuerung:
Aus organisatorischen Gründen
endet der Zug auch wieder an der
Grundschule Alzenbach, wo dann
hinter dieser das Martinsfeuer
abgebrannt wird. Der Zugweg ändert sich nicht. Ausgabe der Weckmänner wird im Schulgebäude
sein.
Wie die letzten Jahre auch kosten
Glühwein 1,00 € und Kinder
Kinder-punsch 0,50 €.
Die Wertmarken für die Weckmänner (1 Wertmarke = 2,00 €)
werden zu gegebener Zeit wie
26
Wronkowitz, Eitorf. Auf Ihren
Besuch freuen sich die Künstler und das Team des St. Franziskus-Krankenhaus Eitorf.
immer in den Schulen und Kindergärten ausgegeben und wir freuen uns in diesem Zusammenhang
wieder auf Ihre Spendenfreudigkeit.
Es gibt zusätzlich die Möglichkeit, bei dem anschließenden
Frühschoppen nach der Familienmesse in Alzenbach (am
16.10.14, um 10.30 h) und auch
danach noch bei der Familie Lothar Roßbach in Rodder (Tel. 3703)
Wertmarken zu bekommen!
Wir freuen uns bereits auf den gemeinsamen Sankt-Martins-Zug!
Bis zum 11.11. grüßt herbstlich
und herzlich
Ihr Ortsausschuss Alzenbach
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Schützenverein
Eitorf 1859 e.V.
SingIn’ Harmonie, Eitorf:
Neues Probenlokal
Rundenwettkämpfe 2014
Nach einjähriger Unterbrechung
nehmen unsere Pistolenschützen
wieder am Ligabetrieb im Schützenbezirk 10 Bonn teil. In den Disziplinen Luftpistole und Kleinkaliber-Sportpistole sind wir jeweils
mit einer Mannschaft bei den
Rundenwettkämpfen in der Bezirksliga B vertreten. Die Wettkämpfe mit der Luftpistole sind bereits abgeschlossen. Gegner unserer Mannschaft waren Sankt Servatius Siegburg Zange und die
3.Mannschaft der Sportschützen
Ännchen aus Bonn Bad Godesberg.
Die Mannschaftsstärke eines jeden
Teams beträgt maximal 5 Schützen
von denen die 3 besten gewertet
werden. Hierbei zählt allerdings
nicht das von den Schützen erzielte
Gesamtergebnis. Vielmehr werden
jeweils die 3 Besten jeder Mannschaft gegeneinander gewertet. Für
jedes gewonnene Duell erhält der
Sieger 2 Punkte. Gegen die, an den
ersten beiden Positionen gleichmäßig stark besetzten Schützen aus
der Kreisstadt, hatte unsere Mannschaft keine Chance. Zum Auftakt
verlor man den Heimkampf glatt
mit 0.6 Punkten. Udo Andree mit
348 Ringen, Hermann Josef Hänscheid mit 342 Ringen und Andreas
Hajduk mit 334 Ringen unterlagen
jeweils ihren Gegnern. Die beiden
weiteren Schützen waren Raimund
Hoscheid und Karl Heinz Pohl. Raimund erreichte 332 Ringe und Karl
Heinz 305 Ringe. Trotz einer gewaltigen Leitungssteigerung ging auch
der Rückkampf in Siegburg verloren. Raimund Hoscheid war mit 361
Ringen bester unseres Teams. Aber
auch Udo Andree mit 358 Ringen
und Andreas Hajduk mit 349 Ringen lieferten sehr gute Leistungen
ab Die weiteren Ergebnisse: Hermann Josef Hänscheid 334 Ringe
und Karl Heinz Pohl 298 Ringe.
Auf Einladung der Sportschützen
Ännchen hatte unsere Mannschaft
dann auf ihr Heimrecht verzichtet, und Hin- wie Rückkampf an
einem Tag auf der modernen Elek-
Lust auf Singen? Trau dich und kkomm
omm zu uns
tronischen Schießanlage in Bad
Godesberg ausgetragen. Die Gastgeber ließen sich nicht lumpen und
zahlten das doppelte Heimrecht mit
einem leckeren Essen zwischen den
beiden Wettkämpfen. Als guter
Gastgeber zeigten sie sich auch von
der sportlichen Seite. So konnte unsere Mannschaft 3 von 4 möglichen
Punkten mit nach Hause bringen.
Der erste Wettkampf wurde glatt
mit 6:0 gewonnen. Im Einzelnen erzielten Udo Andree 354 Ringe, Raimund Hoscheid 346 Ringe, Andreas
Hajduk 344 Ringe, Hermann Josef
Hänscheid 329 Ringe und Domenik
Hochholz 266 Ringe. Nachdem Domenik in den ersten beiden Wettkämpfen außer Konkurenz mit dabei war, ersetzte er in Bonn in beiden Wettkämpfen Karl Heinz Pohl.
Für unseren Nachwuchsschützen
eine ideale Möglichkeit, weiter Wettkampferfahrung auf einem fremden
Schießstand zu erlangen. Den zweiten Wettkampf konnte unsere
Mannschaft dann nicht mehr so dominieren und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. An der 1.Position teilte sich
Raimund Hoscheid mit 349 Ringen,
bei Ringgleichtheit mit seinem Bonner Gegner die Punkte. An Positon
2 verlor Udo Andree mit 346 zu 348
Ringend denkbar knapp und an Positon 3 sichert Andreas Hajduk mit
338 zu 326 Ringen den einen
Punkt. Des weiteren erzielte Hermann Josef Hänscheid 313 Ringe
und Domenik Hochholz steigerte
sich am Ende noch auf 292 Ringe. Im Endklassement belegte
unsere Mannschaft mit 3.5 Punkten den 2. Platz hinter Siegburg
und vor den Sportschützen Ännchen. In der Einzelwertung landeten Udo Andree, Raimund Hoscheid und Andreas Hajduk mit
guten Ringdurchschnitten, hinter
den beiden starken Siegburger
Schützen, auf den Plätzen 3 bis 5.
Da die Saison für unsere Sportpistolenmannschaft noch läuft, berichten wir hiervon nach dem letzten Wettkampf Ende Oktober.
Jetzt ist die beste Zeit für alle
neuen Sängerinnen und Sänger.
Sänger mit und ohne Erfahrung
sind herzlich willkommen. Wir haben ein neues Probenlokal: Wir
proben jeden Dienstag um 19.30
Uhr in der Gaststätte „Zur Linde“
Schönenberger Str. 48 in EitorfHalft. Kontaktaufnahme bei Marc
Bourauel Tel.: 0172-6541887 oder
bei Andrea Fuchs unter
andrea@singinharmonie.de
Wir freuen uns auf neue Sängerinnen und Sänger. Besuch uns
doch mal auf Facebook: SingInHarmonie.
Für den Vorstand:
A. Fuchs/Pressewart
JMD Club Just Jazzin 1987
Eitorf e.V.
Tanz für Erw
achsene
Erwachsene
Ab Montag, 27. Oktober 2014
2014,
findet von 10 bis 11.30 Uhr Kurse im zeitgenössischem Tanz
mit der Französin Aube Bentele
in Eitorf statt.
Wenn man Aube fragt, was für
sie Tanz bedeutet, sagt sie voller Überzeugung: „Selbstzufriedenheit.
Denn beim Tanzen muss man
lernen sich zu mögen, um sich
zeigen zu können. Es ist ein
Mittel, um sich kennen zu lernen und herauszufinden, was
man zum Leben braucht.“ Sie
besuchte einige Jahre das Nationale Konservatorium in Avignon. Danach folgte ein einjähriger Aufenthalt bei Gianin
Loringett in Nizza, wo sie in
Berührung mit dem Jazztanz
kam. Das hat ihren Charakter
geprägt, weil sie diesen Tanzstil liebte und lebte. Sie begann eine 2-jährige professionelle Ausbildung im zeitgenössischen Tanz in der Tanzschule
Varium in Barcelona. Der Jazztanz - der sich in seiner Ausdrucksweise zu sehr nach außen richtet - trat immer mehr
in den Hintergrund. Sie suchte
mehr innere Tiefe, die Improvisation als Ausdruck des momentanen Zustands, die jedes Mal
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
eine andere Geschichte tänzerisch erzählen kann. Es folgten
weitere Begegnungen und Entdeckungen. Mit dem französischen Schriftsteller, Tänzer und
Choreografen Sacha Ramos und
dem israelischen Künstler
Shahar Dor öffnete sich ihr die
Welt der Performance. Sie reiste nach Israel und lebte mit
einer Tanzgruppe im Kibbuz Netiv Halamed He, was sie - nach
anfänglichen Schwierigkeiten,
sich einzuleben - tänzerisch und
menschlich weiterbrachte. Mit
viel positiver Energie im Gepäck kehrte sie nach Paris zurück und trat mit einer eigenen
Choreografie in dem kleinen
Theater „La Girandole“ in Montreuil auf.
Als Aube Mutter wurde, entschied sie sich zusammen mit
ihrem Mann nach NRW umzusiedeln, wo sie beides zu verbinden versucht: das Muttersein und das Tanzen. „Jeder von
uns sucht Lebensfreude und ich
denke, dass man sie auch beim
Tanzen finden kann.“
Weitere Informationen über andere
Angebote (z.B. für Erwachsene) können bei estherkollak@gmail.com sowie maryryan@gmx.de angefordert werden.
27
Ballett ab 4 Jahre in Eitorf und Windeck
Das früheste Alter, in dem ein
Kind mit Tanzunterricht beginnen soll, liegt bei etwa vier Jahren. Vorher ist die geistige Entwicklung zumeist noch nicht so
weit fortgeschritten, dass sich
das Kind über einen längeren
Zeitraum konzentrieren kann
und somit den Anweisungen einer Lehrkraft folgen kann. Man
sollte auf alle Fälle mit klassischem Tanz beginnen. Es ist die
Grundlage allen Tanzens auf
der sich die anderen Stilrichtungen aufbauen. Gerade bei
Vorschulkindern dürfen darin
durchaus spielerische Bewegungsformen integriert sein.
Ballettunterricht findet Montag
bis Donnerstag unter der Leitung von Esther Mary Kollak im
Tanzstudio in Eitorf statt. J azzund Modern Dance Kurse im Ligabereich Kinderlandesliga, Jugendlandesliga und Oberliga
finden mittwochs und donners-
tags mit Esther in der Siegparkhalle, statt.
Mary stammt aus eine kinderreicher Familie und hat ihre
Wurzeln in Liverpool, England.
Es war nicht selbstverständlich,
dass sie eine Tanzausbildung
bekam. Doch ihre Familie mit
der großen Unterstützung einer kinderlosen Nachbarin und
Pianistin an der Elsie Smith
Academy for Theatrical Dance,
stimmte zu. Sie wurde in The
Royal Academy Grade Prüfungen jedes Jahr geschickt und
nahm an vielen Festivals,
Shows, Benefizveranstaltung
und Fernsehauftritten teil. Sie
schaffte den Sprung als Assistent Lehrerin zur diplomierten
Ballettmeisterin und Tanzpädagogin. Bis in die späten 60er
bildete sie sich weiter und unterrichtete in allen Theatertanz-Fächern. Mit den „Haus
der Künste“ und Förderverein
JMD Club Just Jazzin’ 1987
Eitorf e.V. hofft Mary, dass die
nächste Generationen an den
Zielen und Wünschen weiterarbeiten können. Wer die Möglichkeit bekommen hat, eine
Tanzausbildung zu absolvieren
und Talent hat, anderen das Gelernte weiter zu geben, soll
Ideen und Innovationen mit einfließen lassen in die Zukunft.
Esther begann Tanzunterricht
im Alter von 4 Jahren. Inspiriert
und unterrichtet von ihrer Mutter, besuchte sie ihre ersten
Ballettstunden in Eitorf. Im Alter von 16 Jahren entschloss
sie sich, die Kunst des Tanzes
zu verinnerlichen. Sie absolvierte ihre Tanzausbildung an der
„Hammond School of Performing Arts“ in Chester-England.
Nach der dreijährigen Ausbildung lebte sie ein weiteres Jahr
in London und bildete sich am
Pineapple Center weiter. Esther
war in ZDF TV-Ballett, Musical
Galas, DSDS, Tropical Island,
Costa Concordia, Tap Act, und
Savage Soul Company. Sie gab
an vielen Schulen in NRW Workshops. Esther versucht, mit ihrem herzlichen direkten Stil auf
ihre Schüler und Schülerinnen
einzugehen. Sie vermischt die
Tanzstile aus Ballett, Jazz, Modern, Contemporary und Graham und kreiert daraus ein eigener Tanzstil. Esther ist überzeugt, dass die Qualität der Bewegung nicht allein durch hartes Training kommt, sondern
auch damit zusammenhängt,
dass man ein Stück von der eigenen Persönlichkeit in den
Tanz verschmelzen lässt.
Weitere Informationen über andere Angebote (z.B. für Erwachsene) können bei
estherkollak@gmail.com sowie
maryryan@gmx.de angefordert
werden.
Teilnahmen, Freundschaftsspiele, etc.) sind nachzulesen auf
der Homepage: unter „AlteHerren Spielplan 2014“.
A CHTUNG! Tr aining AH: Donnerstags gleichzeitig mit Senioren. Nächstes Training:
Do., 23.10.14!
Spielberichte:
Jgd-Abtlg.: spielfrei.
Senioren: So., 12.10.14:
TuS Herchen II - SVH I 2:3 (1:1)
Erste holt in kampfbetontem
Spiel 3 wichtige Punkte!
Gegen die Zweitvertretung des
Kreisliga-B-Tabellenführer begann man auf dem rutschigen
Herchener Rasenplatz sehr
konzentriert und ging folgerichtig schon in der 10. Min. durch
P. Gnacke in Führung. Doch Herchen gelang nur 7 Min. später
der Ausgleich. Daher und durch
eine erneut aus Verlet-zungsgründen bedingte Auswechslung dauerte es, bis unsere Elf
sich wieder gefunden hatte, und
so ging man leistungsgerecht
1:1 in die HZ. Die Pausenansprache von Coach D. Nohl war
noch nicht verklungen, da erzielte Herchen den Führungstreffer (48.).
Doch diesmal ließ man sich nicht
schocken und fast im Gegenzug markierte D. Grossert nach
einem herrlichen Spielzug den
Ausgleich (50.). Nun ließ man
nicht locker und mit einer hervorragenden
kämpferischen
Einstellung konnte P. Faber
nach einem langen Ball in die
Spitze den Führungstreffer erzielen (68.).
Diese ließ man sich auch bis
zum Schluss nicht mehr nehmen, da auch die Mannen um
Neu-Libero L. Meißner sehr gut
agierten und nichts mehr zuließen. Ein Lob an alle Spieler, die
trotz der vielen Verletzten eine
vor allem tolle kämpferische
Einstellung an den Tag legten.
So klappt’s auch mit dem Nachbar.....
Alte Herren: spielfrei.
SV Höhe 1921 e.V.
Vorschau: Jgd-Abtlg.:
Sa., 18.10.14: Herbstferien!
SVH D + B - Juniorinnen spielfrei
Für die oben genannten Mannschaften würden wir noch Spieler
und Spielerinnen annehmen.
Weitere Info’s (z.B. Anmeldung,
Trainingszeiten, Jahrgänge) nachzulesen unter: http://svhöhe.de/!
- Senioren:
So., 19.10.14, 12. Spieltag:
SVH I - SV 09 Eitorf II Anstoß:
15.00 U
Am kommenden Sonntag empfängt man die Zweitvertretung
von Bezirksligist Eitorf 09. Der
von Ex-SVH-Trainer M. März
trainierte unangefochtene Tabellenführer schlug Eudenbach
I letzten Sonntag mit 3:2 und
hat bei nur 1 Niederlage 27
Pkte und 62:7 T nach 10 Spielen. Deshalb und auf Grund der
vielen fehlenden Stammspieler
ist die Favoritenrolle klar dem
Gast aus Eitorf zugeordnet, der
aus seinem großen und für
Kreisliga C hochklassigen Ka-
28
der schöpfen kann. Unser junges Team baut daher auch auf
die starke Unterstützung ihrer
Anhänger, die hoffentlich zahlreich zum Spiel gegen den Meisterschaftstopfavoriten „op d’r
Hüh“ kommen.
Weiterer Saisonverlauf
der Mannschaft im Oktober:
So., 26.10.14 in Öttershagen II
13.00 U (13SP)
Unsere junge erste Mannschaft
würde sich auch in diesem Jahr
über zahlreiche Unterstützung
unserer treuen Anhänger wie in
den letzten Jahren sehr freuen.
Selbstverständlich ist bei den
Heimspielen „op d’r Hüh“ für
das leibliche Wohl wie immer
bestens gesorgt!
- Alte Herren: Mo
., 20.10.14:
Mo.,
AH-Ü40-Freundschaftsspiel:
SVHAH - SV GW Mühleip AH
Anstoß: 19.30 U
Treff: 19.00 U am Vereinsheim.
Um zahlreiches Erscheinen wird
nicht nur gebeten.
Weitere Termine (AH-Turnier-
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Der Tanz- und Sportclub Blau-Gold Eitorf muss sparen…
Das sagt zumindest der Festausschuss, denn der plant im nächsten
Jahr eine mehrtägige Tour. Aus dem
Grunde gab es in diesem Jahr anstelle des großen Jahresausflugs einen zweiten Wandertag. So wurden
erst schon mal die Kosten für den
Reisebus gespart; stattdessen ging
es mit dem Zug Richtung Au. Wie
immer war das Ziel nur den Organisatoren bekannt, doch als es in Dattenfeld schon wieder „Alle aussteigen!“ hieß, war die Richtung nicht
mehr schwer zu erahnen.
Damit auch diejenigen, die nicht ganz
so gut zu Fuß sind, mitwandern konnten, hatte der Festausschuss sich für
die Strecke an der Sieg entlang entschieden, wo wir nach einer guten
Stunde gemütlichen Laufens die Brükke in Dreisel erreichten. Von hier
hatte man nicht nur einen wunderbaren Blick auf die Sieg, sondern
auch auf eine reichhaltig gedeckte
Kaffeetafel, die dort auf wundersame Weise hingekommen war.
Die Pause dauerte mindestens genauso lange wie der erste Teil der
Wanderung, (man hat sich ja so viel
zu erzählen…), aber dann war es
erst mal vorbei mit der Gemütlichkeit, denn jetzt ging es steil bergauf
weiter Richtung Schladern. Ziel waren dort die Wasserfälle; der Platz in
der Aussichtshütte reichte so grade
für alle Teilnehmer. Paintballschießen als nächsten Programmpunkt
nahm man dem Festausschuss dann
doch nicht ab, aber für den Blick auf
die Wasserfälle von der Brücke, die
dorthin führte, lohnte sich der kleine
Umweg. Am frühen Abend wurden
wir dann im „Bergischen Hof“ erwartet, wo wir den Wandertag gemütlich ausklingen ließen, bevor es
gemeinsam wieder mit dem Zug
Richtung Eitorf ging. Jetzt dürfen wir
alle gespannt sein, wofür wir denn
nun sparen, aber das erfahren wir
erst im Februar 2015, wenn die große Fahrt ansteht.
Vorher aber findet ja noch unser
mehrfach angekündigter Disco-FoxKurs statt, der bisher schon großen
Anklang gefunden hat. Hier nochmal zur Erinnerung:
Disco-F
Disco-Foox für alle! - Ab 26. Oktober
jeden Sonntag ab 17.00 Uhr im Hotel Schützenhof!
(Einzelheiten und Anmeldung bei:
Marcel Werner, Tel.: 842470,
Silke Karpowski-Müller,
Tel.: 0157 86568036 oder
Lutz Kegler, Tel.: 6815)
Am Samstag, 18.10.2014, findet unser Jugendspieletag statt. An diesem Tag stellen sich unsere Jugendmannschaften bei Freundschaftsspielen am Mühleiper Sportplatz vor. Für
das leibliche Wohl ist zu, wie gewohnt, moderaten Preisen gesorgt!
Wir würden uns freuen, wenn Sie die
Zeit finden würden, die einzelnen
Mannschaften anzufeuern und zu unterstützen. Weitere Informationen
und das Veranstaltungsplakat sind
demnächst auf unserer Homepage
zu finden. Bereits feststehende/noch
offene Begegnungen für den Jugendspieletag:
10:00 Uhr SV GW Mühleip Bambini1
- TuS Buisdorf
10:00 Uhr SV GW Mühleip Bambini2
- SV Öttershagen
11:00 Uhr SV GW Mühleip F-Jugend
- TuS Winterscheid
13:00 Uhr SV GW Mühleip E2-Jugend - SpVgg Hurst/Roßbach
12:00 Uhr SV GW Mühleip E1-Jugend - SV Allner-Bödingen
13:00 Uhr SV GW Mühleip E3-Jugend - noch offen
13:00 Uhr SV GW Mühleip D-Jugend
- SV Allner-Bödingen
14:15 Uhr SV GW Mühleip C-Jugend
- TuS Buisdorf
15:45 Uhr SV GW Mühleip B-Jugend
- noch offen
17:30 Uhr SV GW Mühleip A-Jugend
- SSV Kaldauen
Ergebnisse:
Ergebnisse:Sonntag,
12.10.2014Freundschaftsspiel:
TuS Oberpleis A - SV GW Mühleip A
5:0
Erste-Hilfe-Kurs für die unsere Jugendbetreuer
Am Sa., 11.10.2014, fand im Sportheim des SV GW Mühleip für unsere
Jugendtrainer ein 1. Hilfe-Kurs statt!
Der Verantwortliche der Malteser,
Hr. Schuhmacher, hat es geschafft,
den Unterricht spannend und mit
vielen Beispielen anschaulich und
abwechslungsreich zu gestalten. Die
Wichtigkeit, sich in einer Notsituation, aber auch bei kleineren Unfällen
zurechtzufinden, wurde von all unseren Betreuern erkannt und ernst
genommen. Gut ausgebildet und mit
viel mehr Sicherheit wenn in Zukunft
Handeln gefragt ist, haben wir alle
den Ausbildungstag beendet. Auf diesem Wege herzlichen Dank an unseren Ausbilder vom Malteser Hilfsdienst. Vereinsinformationen über
die Jugendabteilung finden Sie auf
der Web-Seite: www.gw-muehleipjugend.com
SV Grün-Weiß Mühleip
GW Mühleip vs. Kosova 3:4 (1:3)
GW Mühleip II vs. Olympias Eitorf
2:4 (0:1)
- 1. Mannschaft:
Eine verschlafene Anfangsphase beschert uns die zweite Niederlage in
Folge. Die Anfangsphase war relativ
ausgeglichen. Allerdings führten der
stärkere Wille und individuelle Fehler dazu, dass man früh und überraschend einem 0:2 Rückstand hinterherlief. Zwischenzeitlich verkürzte Johannes Krain per Elfmeter auf 1:2.
Im direkten Anschluss fiel allerdings
das 1:3. In der zweiten Halbzeit war
mehr Schwung in der Partie und man
konnte endlich den Siegeswillen spüren. Durch Treffer von Marc Galleinus und Dennis Schmitz hatten wir
zu Mitte der zweiten Hälfte die Partie scheinbar gedreht. Allerdings
konnten die Gäste eine ihrer wenigen Chancen der zweiten Hälfte zum
3:4 Endstand verwerten. Neben den
Konzentrationsschwächen in der ersten Hälfte ist es vielleicht gerade
die Zweikampfhärte die uns fehlt und
uns hier als Verlierer vom Platz gehen ließ.
- 2. Mannschaft: Bereits nach einer
Viertelstunde hätte der Gast 5-6:0
führen können/müssen. Stattdessen
landete nur einer der vielen Abschlüsse im Tor. Doch mit dem Führungstreffer änderte sich die Partie. Mühleip wurde immer stärker, konnte
sich einige Chancen erspielen und
ließ hinten immer weniger zu. Die 2.
Halbzeit begann äußerst gut für
Mühleip. In den ersten 10 Minuten
konnten leider einige 100% Torchancen (2-3x alleine vor dem Torwart)
nicht zum Ausgleich genutzt werden.
Stattdessen konnte der Gast durch
3 schnelle Gegenstöße innerhalb von
knapp 5 Minuten die Führung bis auf
0:4 ausbauen. Ziemlich ärgerlich,
dass gerade mitten in der Drangphase die Gegentore fielen. Großes
Lob an unsere Mannschaft. Keiner
ließ den Kopf hängen und fightete
weiter. Belohnt wurden wir mit 2
Anschlusstreffern durch Florian Pohl
und einen Abstauber des aufmerksamen Marco Stiel. Schade, dass wir
uns mit den 2 Schwächephasen um
den Erfolg der Arbeit brachten.
Kommende Partien:
SC Uckerath II vs. GW Mühleip um
13.00 Uhr
Germania Windeck II vs. GW Mühleip II um 12.30 Uhr
- Jugend
Jugendspieletag 2014
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
29
Viele Hennefer Judoka auf dem Treppchen
Erfolgreiche Platzierungen beim Nordrhein-Kyu-Cup U14 in Baesweiler
Sechs Kämpferinnen und Kämpfer des Judoclub Hennef/Eitorfer
Judoclub reisten am 27.09.14 zusammen mit ihrem Betreuer Phillip Neihs nach Baesweiler zum
Nordrhein-Kyu-Cup. Das Besondere dieser Veranstaltung: Hier
werden die Kampfgegner nicht nur,
wie sonst üblich, nach Gewichtsklassen eingeteilt, sondern auch
nach den Gürtelfarben, den sogenannten Kyu-Graden.
30
In der 1. Gruppe (Gürtelfarben
gelb bis orange) konnten sich
gleich zwei Eitorfer den ersten
aus und
Platz sichern: Torben Kr
Kraus
Paul Hamann
Hamann.
In Gruppe zwei (Gürtelfarben
orange-grün bis blau) sorgten
zwei Hennefer für einen Platz ganz
oben auf dem Podest: Malik Achiri und Tim Wansiedler bezwangen
all ihre Gegner und sicherten sich
so den ersten Platz.
Cathleen PPoplawski
oplawski aus Eitorf erkämpfte sich als einziges angetretenes Mädchen des Judoclubs
einen guten 5. Platz. Robert Manin blieb diesmal ohne Platzierung, konnte aber gewinnbringend
Wettkampferfahrung sammeln.
Fragen zum Judo oder zum Verein?
Einfach eine E-Mail an kontakt@jc-
hennef.de oder ein Anruf unter
02242/868264 (Montag von 09.00
Uhr bis 15.00 Uhr). Alle Trainings-
zeiten des JC Hennef - auch in Eitorf
und Linz - findet man im Internet
unter www.JC-Hennef.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
SV 09 Eitorf e.V.
www
.sv09eitorf
.de
www.sv09eitorf
.sv09eitorf.de
- Jugend:
Vorschau:
Es sind Herbstferien. Damit hat
der Spielbetrieb bei der Jugend
Pause!
Für die neue Saison suchen wir
noch in allen Altersklassen Spieler/innen.
Zur Erweiterung unserer Trainer
ainer-teams suchen wir ebenfalls noch
Trainer und Betreuer
Betreuer..
Informationen zu den Trainingszeiten finden Sie auf der Homepage (www.sv09eitorf.de), ebenso
die Ansprechpartner des Jugendvorstandes zur Kontaktaufnahme.
- Senioren:
SV 09 Frauen - Rot-Weiß Hütte
3:1 (3:0)
SV 09 II - TuS Eudenbach 3:2 (1:0)
SV 09 - SSV Bornheim 1:3 (1:2)
SV 09 III - TuS Eudenbach II 8:1
(5:0)
Ausblick:
Wer am kommendem Sonntag,
19.10.
19.10., unsere 09´er Fußball spielen sehen möchte, muss fahren.
Die erste Möglichkeit besteht um
11 Uhr in Menden, wenn unsere
Frauen auf die 3. Mannschaft des
SV Menden treffen. Unsere Gastgeber belegen zur Zeit den 8. Tabellenplatz und konnten am letzten Spieltag einen 0:2 Rückstand
in Kriegsdorf noch in ein 2:2 drehen. Für unsere Mädels heißt es
Vorsicht walten zu lassen und mit
einer engagierten Leistung, gerne auch zwei Halbzeiten, den 2.
Tabellenplatz zu sichern und den
Druck auf Tabellenführer Adler
Meindorf aufrecht zu halten. Um
15 Uhr treten dann alle unsere
Herren-Teams an. Die Dritte reist
zum souveränen Tabellenführer
Ditib St. Augustin
Augustin, der am Wochenende Hellas Troisdorf mit
sage und schreibe 22:1 vom Platz
schoss und bis jetzt alle neun Spiele gewonnen hat. Unser Team
steht mit 19 Punkten auf Platz
drei der Tabelle und hat eine Entwicklung hingelegt, die so keiner
erwartet hat. Von vielen belächelt
liefern die Jungs von Trainer Cerkez Bicer Woche für Woche ordentliche Leistungen ab und haben sich Respekt verdient. Vielleicht kann man Ditib ärgern. Vor
einem ganz schweren Gang steht
unsere 2. Mannschaft
Mannschaft, wenn es
zum SV Höhe geht. Unsere Gastgeber konnten im Derby in Herchen einen 3:2 Sieg landen und
belegen in der Tabelle den 7. Ta-
bellenplatz. Das ist sicher weniger als das, was man „auf der
Höhe“ erwartet hat und gibt nicht
ein Bild der Stärke der Mannschaft wieder. Das ist alles Schnee
von gestern, wenn es für die Windecker gegen den SV 09 geht.
Hier bringt dann noch die Vergangenheit beim SV Höhe unseres
Trainerteams März/Cornicolario
Brisanz ins Spiel. Für unsere
Mannschaft, die nach dem 10.
Spieltag, mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer ist, geht es
darum konzentriert in die Partie
zu gehen und mit einer ansprechenden Leistung drei Punkte mit
nach Eitorf zu nehmen. Ganz
schwer wird es zeitgleich für unsere 1. Mannschaft wenn „die
Klingen mit dem 1. FC Spich gekreuzt werden“. Nach schwächerem Start ist der Landesligaabsteiger wieder auf Kurs „direkter
Wiederaufstieg“ und belegt aktuell den 3. Tabellenplatz mit drei
Punkten Rückstand auf den Primus Bornheim.
Wer die letzten Spiele unserer
Jungs gesehen hat, fragt sich, was
die Burschen um die Trainer Didi
Rombach und Ralf Weber verbrochen haben, dass sie mit so viel
Pech bestraft werden. Nimmt man
nur die letzten beiden Spiele gegen Lohmar und Bornheim, präsentierte sich die Mannschaft
sehr gut aufgestellt und brachte
die Teams aus der Spitzengruppe
der Liga in arge Schwierigkeiten,
stand nach dem Abpfiff aber jedes
Mal mit leeren Händen da. Da
diese leeren Hände mittlerweile
jetzt schon sechsmal in Folge zu
verbuchen waren, sollte vielleicht
mal „Beton angerührt werden“
und der eine Punkt als Erfolg betrachtet werden.
Hier werden sich die Verantwortlichen unter der Woche entsprechende Gedanken machen. Wenn
dann in Spich eine Überraschung
gelingt…..
Termine:
26. Oktober
13 Uhr SV 09 II - Olympias Eitorf
15 Uhr SV 09 - SV Siegburg 04
15 Uhr Germania Windeck - SV 09
Frauen
17 Uhr SV 09 III - SV Birlinghoven
- Alte-Herren:
Nach dem spielfreien Wochenende kommt es am kommenden
Montag, 20. Oktober
Oktober, zum zweiten Spiel der Ü40 Kreismeisterschaft. Um 19:30 Uhr tritt unser
Team bei Rot-Weiß Kriegsdorf an.
Unsere Gastgeber spielen um den
ersten Platz in der Gruppe mit.
Von daher steht unser Team vor
einer schwierigen Partie.
Ausblick:
Wir bitten an dieser Stelle alle
Mitglieder der „Alten-Herren“
den Termin der Mitgliederver
Mitgliederver-sammlung vorzumerken. Unser
Treffen findet am 07.11.14 um
19 Uhr im Clubheim statt.
Weitere Termine:
Montag, 27.10 SV 09 AH - SV Allner/Bödingen
Freitag, 07.11. Mitgliederversammlung „Alte-Herren“ im Clubheim
Ein Spiel gegen den TuS Herchen
wird noch terminiert.
KSC Croatia Eitorf
Spielbericht vom 12.10.2014
KSC - SC Uckerath III (2:0) 2:0
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag und einer alten Fußballerwahrheit: Der Gefoulte sollte nie den fälligen Elfer schießen.
So in der 4. Min., als Gülmez gefoult wurde.
Doch nur 4 Min. später setzte Farella den mitgelaufenen Bender
in Szene, der keine Mühe hatte,
zum verdienten 1:0 einzuschießen. In der 21. Min. war es erneut
Farella, der diesmal seinen Sturmpartner Sarma mustergültig bediente, so dass dieser zum 2:0
treffen konnte. Leider musste er
etwas später wegen einer Verletzung ausgewechselt werden.
In der 2. HZ wurde der SC stärker
und kam zu einigen guten Torchancen. Mit einer davon erzielten sie in der 83. Min. ein Tor, das
jedoch wegen einer Abseitsstellung
nicht anerkannt wurde. Die letzte
brenzlige Situation überstand unser Team in der 90. + 5. Min, als
Mittelfeldspieler Tok per Kopfball
auf der Torlinie klären konnte.
Am kommenden Sonntag, 19.10.,
müssen wir beim SC Leuscheid II
antreten. Spielbeginn ist um
15:00 Uhr.
Spieler: Tarkhani, Gülmez, P. Gretschel, Kynast, Tok, Bender, Seibert, Jutrisa, Förster, Altmann,
Ayogo, M. Gretschel, Sarma, Farella, Aydogdu, Bremer
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
31
Beratungsstelle des Rhein-SiegKreises für Kinder, Jugendliche
und Eltern, - Erziehungs - und Familienberatung, 53783 Eitorf,
Brückenstraße 25 (Tel. 02243/
9220-0)
Montags bis donnerstags von 9.00
bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis
17.00 Uhr.
Jugendhilfezentrum Eitorf (Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises),
Markt 10-11, Telefon 02243/84430
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 08.30 - 12.30 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 13.30 - 16.30 Uhr
Ehrenamtlicher Seniorenbegleitdienst für Eitorf
Seniorenvertretung der Gemeinde Eitorf
Jeden 1. Donnerstag im Monat
bietet die Seniorenvertretung
der Gemeinde Eitorf von 15.30
Uhr bis 16.30 Uhr in Raum 3 des
Bürgerzentrums eine Bürgerfragestunde an. Hier können Bürgerinnen und Bürger Ihre Anliegen vortragen.
32
SKFM
Möbellager des SKFM, Eitorf,
Bahnhofstr. 28. Geöffnet ist dienstags von 10-12 und 14-17 Uhr und
mittwochs von 10 bis 12 Uhr. Handy-Nummer: 0170 - 5466950, Tel.:
02243 - 89191
Die Sprechstunden der Schuldnerberatung finden jeden 2. Montag
im Monat von 13.30 Uhr bis 16.00
Uhr im Jobcenter, Spinnerweg 58
statt. Eine Terminvereinbarung
über das Sekretariat der Schuldnerberatung (Tel. 02241/177816, Frau Kranzpiller oder Frau
Marlinghaus) ist wünschenswert.
Das Sozialpsychiatrische Zentrum Eitorf (SPZ) bietet vielfältige und intensive Hilfen für Menschen in psychischen oder psychosozialen Krisen und deren
Angehörige an. Der Caritasverband für den Rhein-Sieg-Kreis
e.V. bietet für die Bereiche Eitorf,
Windeck und Ruppichteroth einen Familienunterstützenden
Dienst (FUD) an. Dieser Dienst
wendet sich an Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen
mit einer Behinderung, die in
ihrer Familie oder in der eigenen Wohnung leben
Telefonische Sprechstunde: jeden Donnerstag von 9 bis 12 Uhr.
Ihre Ansprechpartnerin: Frau
Brigitte Krahe, Tel.: 02241/
1209458
Neue Beratungsmöglichkeit für
Eitorfer BürgerInnen
PRO FAMILIA bietet jeweils dienstags von 9 bis 12 Uhr Beratungen
rund um Geburt und Schwangerschaft an. Eitorf, Brückenstr. 25
(in den Räumen der Erziehungsberatungsstelle) neben der Feuerwehr. Sprechzeiten: dienstags
von 9 bis 12 Uhr. Telefonische Anmeldung unter: 02241/21010 und
02241/71961
Caritasverband für den Rhein- SiegKreis e.V. in Kooperation mit den
CBT-Wohnhäusern Villa Gauhe,
Koordinierungs- Kontakt und Beratungsstelle (KoKoBe) für Menschen mit geistiger Behinderung
Tel. Sprechstunde dienstags 9:30
bis 11.30: 02243/ 900 19 73,
kokobe@caritas-rheinsieg.de
Geänderte Sprechzeiten der Seniorenbeauftragten
In Ihrer Nähe: Selbsthilfe-Kontaktstelle Rhein-Sieg-Kreis
Erreichbarkeit des Neubürgerbeauftragten
des Kreistages des Rhein-SiegKreises für Aussiedler und zugezogene Ausländer
Der Neubürgerbeauftragte Ludwig
Neuber bietet nach telefonischer
Vereinbarung Sprechstunden an:
a) in Siegburg, Kreishaus, Zimmer
B 2.10
b) in Ruppichteroth, Grundschule,
Schulstr. 5
Anmeldung bitte über:
a) Tel.: 02241/133161,
Fax: 02241/133198
E-Mail: marlene.hautkappe@
rhein-sieg-kreis.de
b) Tel.: 02295/902318,
Fax: 02295/902319
E-Mail: ludwig@neuber.de
Eine telefonische Terminvereinba-
rung ist unbedingt erforderlich!
Freiwilligen-Agentur für den
Rhein-Sieg-Kreis
Beratung und Unterstützung für
Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren möchten, sowie
für gemeinnützige Initiativen, Vereine und Organisationen, die ehrenamtlich Mitarbeitende suchen.
Ein kostenloses und unverbindliches Angebot der Diakonie An Sieg
und Thein, unterstützt vom RheinSieg-Kreis.
Kontaktstelle Eitorf
Rathaus, Zimmer 6 (Erdgeschoss),
Markt 1, 53783 Eitorf, Tel. (02243)
89-132, Fax (02243) 89-179
E-Mail: freiwilligenagentur@eitorf.de,
Sprechstunden:
Montag 10-12 Uhr,
www.freiwilligen-agentur.com
Anonyme Alkoholiker Eitorf/Windeck
Wir treffen uns jeden Freitag um
19.00 Uhr im Evangelischem Gemeindehaus, Siegtalstr. 35, in
51570 Windeck-Herchen „Es ist
keine Schande, krank zu sein, es
ist aber eine Schande, nichts dagegen zu tun! „Wir geben „Hilfe
zur Selbsthilfe“.
Informationen unter Tel.
Heidi 0 22 95 - 52 11.
Peter 0 22 43 - 84 19 38
CoDA Selbsthilfegruppe
Wir treffen uns
donnerstags um 19.30 Uhr im
Ev. Gemeindehaus,
Siegtalstraße 35,
Windeck-Herchen,
Kontakttelefon:
01577/1328742
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Lara Schmitz wirft Bestleistung!
Ihre anhaltend guten Leistungen
der Vorwochen konnte Lara
Schmitz erneut bestätigen. Das
12-jährige LAZ Puma Rhein-Sieg
Nachwuchstalent beteiligte sich
beim gut besetzten Werfertag des
VfL Gladbeck.
Im Diskuswerfen konnte die junge Athletin bei sonnigem Herbstwetter mit 22,60 m ihre alte Bestmarke gleich um drei Meter verbessern und belegte damit Rang
zwei. Auch im Speerwerfen gelang ihr Platz zwei, wo sie auf
eine Weite von 27,08 m kam.
Lara Schmitz beim Speerwurf
Sie fördern den Karneval?
Dann unterstützen wir Sie aktiv!
Seit vielen Jahren müssen die Vereine bedauerlicher Weise feststellen, dass die Spirale für laufende
Ausgaben die Unkosten immer
weiter in die Höhe schnellen, und
das hiesige Brauchtum förmlich
in die Knie zwingt. Und dabei
spielt es keine Rolle, ob es Versicherungsbeiträge, GEMA-Gebühren, Auftrittshonorare usw. tangiert. Umso erfreulicher ist es,
dass der Bund Deutscher Karneval für alle Vereine bzw. Gruppen
die in ihrem Jahresprogramm ein
oder mehrere karnevalistische
Brauchtumsveranstaltungen anbieten (Teilnahme an einem Karnevalsumzug, vereinsinterne Karnevalssitzung, usw.), und ggf. kein
klassischer Karnevalsverein bzw.
kein eingetragener Verein sind,
auch die Vorteile des Verbandes
nutzen können. Der Jahresbeitrag
i.H.v. 40,00 € zzgl. einer einmaligen Bearbeitungsgebühr von
15,00 € harmonisiert sich i.d.R.
bereits im ersten Rechnungsjahr.
Natürlich sind auch weiterhin Karnevalsvereine, Tanzgarden und
der Selben herzlich Willkommen.
Dabei werden effektiv die GEMAGebühren, die Versicherungen
und der Gleichen gesenkt, das
Netzwerk, die Region und das hiesige Brauchtum gestärkt. Und diese Vielzahl an Angeboten gelten
nicht nur für die karnevalistischen
Veranstaltungen, sondern für alle
Veranstaltungen von A - wie Ausschank bei einer Kirmes/Weihnachtsmarkt o.ä. mit Beschallung,
bis Z - wie Zunahme der Vereins-,
und Kulturstärkung. Allein seit
2012 sind 17 neue Gruppen und
Vereine in unserem Bezirk
Deutschlands größter Karnevalsfamilie beigetreten. Tun Sie es Ihnen gleich, und nutzen Sie die
Vorteile für Ihre Gruppe.
Weitere Informationen erhalten
Sie auf der Internetpräsenz des
Regionalverbandes, unter
www.rse-bdk.de oder senden Sie
eine Mail an unseren Bezirksvorsitzenden „Obere Sieg“ und den
Landkreis Altenkirchen
ennenbach@rse-bdk.de
Herbstwanderung für Frauen
Bewegung und Entspannung in
der Natur ist eine gute Kombination, die harmonisch auf Körper, Geist und Seele wirkt.
H EIMAT
Beim gemeinsamen Wandern
können wir den Alltag hinter uns
lassen, achtsam und interessiert
die Natur und ihren Wandel be-
FÜR N ATURENTDECKER
N ATÜRLICH N ATURPARKE !
Entdecken Sie Heimat neu –
Besuchen Sie die Naturparke in Deutschland!
www.naturparke.de
34
obachten, den eigenen Körper
spüren, uns selbst etwas Gutes
tun und Kontakte mit anderen
Frauen schließen.
Die Wanderung wird ca. 3 Stunden reine Gehzeit haben. Die
Route und den Treffpunkt können Sie zeitnah im Frauenzentrum erfragen oder auf unserer
Homepage einsehen.
Leitung:
Ulla Hoefeler,
Diplom-Sozialarbeiterin
Termine: 02.11.2014
Zeit: 11.00 - ca. 15.00 Uhr
Anmeldung bis 1 Woche vor dem
Termin im Frauenzentrum Troisdorf unter 02241-72250
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
möchte Dr. Straub den Interessierten eine rechtzeitige Anmeldung (bis Mitte November) ans
Herz legen, damit die Organisation zeitgerecht erfolgen kann.
Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015
Das Konzept basiert auf einer
24-Stunden-Pflege Zuhause und
ist ganz auf den persönlichen
Bedarf des Pflegebedürftigen
ausgerichtet, muss aber aufgrund
der Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015 neu justiert werden. Das neue Gesetz
betrifft alle, auch die entsendeten Pflegehelfer aus Polen. Damit dieses Konzept bezahlbar und
legal bleibt, erarbeiten die Pflegehelden ein neues und angepasstes Konzept, in dem für alle
Arbeitnehmer 8,50 € pro Stunde
bundesweit gelten.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228-3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden®
Köln-BonnAachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen
zu bezahlbaren Konditionen.
Pflegehelden®
Köln-BonnAachen steht für eine fürsorgliche Betreuung, das machen die
vielen positiven Rückmeldungen
von betreuten Menschen und deren Angehörigen deutlich. „Die liebevolle Rund-um-die-Uhr Betreuung unseres Angehörigen zuhause und das legale Konzept, hat
uns überzeugt. Nach der Ausstellung einer Rechnung laufen die
Gelder selbstverständlich über
Konten, denn auch mir ist es wichtig, Schwarzarbeit nicht zu unterstützen“, sagt Frau S. aus BonnBeuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung
ausgestellt bekam, welches die
Rechtmäßigkeit dokumentiert.
damit sie bei. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und
die Betreuer(innen) sind bei einem Unfall versichert. Alle Mitarbeiter sind fest angestellt und
sozial- und haftpflichtversichert,
Scheinselbstständigkeit wird aus-
drücklich vermieden.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, auch
über Weihnachten
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei
die meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen
oder medizinischen Bereich, andere haben „einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, - die Leistung ist im ersten Monat täglich kündbar, danach 14-tägig. Wer mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist,
bekommt auf Wunsch eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von
einer Woche, denn, so meint Dr.
Straub: „Die Chemie zwischen
Menschen kann manchmal einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein. Wenn über
Weihnachten auch Pflegehilfe
und Betreuung erwogen wird,
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Pension Schöller
Brainwalking ab Dattenfeld
Neues Theaterstück der Theatergruppe Windeck ee.V
.V
.V..
in Richtung Ohmbach, rund um den Sonnenberg und zurück
Liebe Theaterfreunde, in den Text
der Ausgabe v. 5. Sept. 2014 hatte
sich an einigen Stellen der Fehlerteufel eingeschlichen. Sie finden
hier die korrekten Informationen.
Nach den drei erfolgreichen Krimis gibt es in diesem Jahr eine
Posse, die die Lachmuskeln wieder aufs höchste strapazieren
wird. Doch was erwartet Sie diesmal? Bei „Pension Schöller“ handelt es sich um eine Posse in drei
Aufzügen.
Dieses
Lustspiel
stammt aus dem Jahre 1890 und
wurde von Wilhelm Jacoby und Carl
Laufs geschrieben. Die Uraufführung der Bühnenfassung war am
07. Oktober 1890 im WallnerTheater in Berlin.
Der reiche Pensionär Klapproth
(Reinhard Wagner) kommt nach
Berlin, um endlich einmal eine Irrenanstalt von innen zu sehen.
Sein Neffe Alfred (Marc Philipp
Sommer), der dringend Geld benötigt, verspricht ihm, seinen
Traum wahr werden zu lassen und
führt ihn in die Pension Schöller.
Nur handelt es sich dabei nicht
um ein Irrenhaus, sondern um eine
ganz normale Familienpension,
die von Musikdirektor Schöller
(Raimund Weiffen) geführt wird.
Die vermeintlichen „Insassen“
sind schon ein bisschen verrückt
und seltsam. Und so kommt es,
dass Klapproth nicht nur auf den
schießwütigen Major Gröber (Jens
Ossendorf) und den Großwildjäger Bernhardy (Julian Sommer)
trifft, sondern auch auf die überdrehte Schriftstellerin Josephine
(Ingrid Wagner), Schöllers Neffen
Eugen (Guido Henrichs), der kein
„L“ sprechen kann, und Schöllers
Schwägerin Amalie (Manuela
Maschmeyer), die unbedingt
Wann: 26. Oktober 2014, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Am Wohnmobilstellplatz in Dattenfeld-Übersetzig
Wanderstrecke: ca. 7 km
Ehrenamtliche Wanderführerin:
Gedächtnistrainerin Anne Halbach
(Tel. 02243/3553 oder a-khhalbach@t-online.de)
Jeder ist kreativ! - und in jedem
Gehirn ist ein Zentrum für Kreati-
NRW IST SCHÖN!
Damit das so bleibt, schützen wir seit
über 25 Jahren, was wir lieben:
unsere Heimat NRW! Wir fördern den
ehrenamtlichen Einsatz für die Natur schönheiten und Kulturschätze und
helfen, damit Denkmäler restauriert,
Museen eingerichtet und Naturschutzgebiete dauerhaft gesichert werden.
Helfen auch Sie und werden Sie Mitglied
im Förderverein der NRW-Stiftung!
Interessiert? www.nrw-stiftung.de
36
ihre Tochter Friederike (Jasmin
Sommer) verheiraten will. Klapproths Schwester Ulrike Sprosser (Gisela Bernhard) bringt eine
weitere Nuancierung in die Situation. All diesen Leuten verspricht er so manches in der Annahme, nichts davon wahr machen zu müssen, da ja alle „einsitzen“. Das geht so lange gut,
bis die oben Genannten in seinem Wohnzimmer auftauchen
und die Einlösung ihrer Versprechen fordern! Und Annika Wagner hilft als Souffleuse allen auf
die Sprünge, die vielleicht mal
ihren Text vergessen.
Die Aufführungen finden wieder im Forum der Ernst-MoritzRoth-Schule, Dreifelder Kirchweg 3, in 51570 Windeck-Dattenfeld statt.
Die Aufführungstermine sind:
25.10.2014: Premiere, Samstag,
19.00 Uhr
26.10.2014: Sonntag, 18.00 Uhr
31.10.2014: Freitag, 19.00 Uhr
01.11.2014: Samstag, 19.00 Uhr
02.11.2014: Sonntag, Matinee
mit Frühstück: 11.00 Uhr, Abendvorstellung: 18.00 Uhr
Das Frühstück am 02.11.2014
beginnt bereits um 10.00.
Eintrittspreise:
Erwachsene:
12,- €, für Schüler und Studenten gegen Nachweis: 6,-€.
Aufpreis für Frühstück am
02.11.2014: 12,- €.
Karten sind erhältlich bei Lottostelle Rewe-Markt in Dattenfeld,
Tel.: 02292/ 800220 Buchhandlung Schlösser in Rosbach, Rathausstraße 66, Tel.: 0 22 92/52
17 sowie bei
CopyShop-Eitorf, CD & Music
Corner Thewes e.K., Asbacher
Straße 11, 53783 Eitorf, Tel.:
02243 / 845880 oder reservierbar bei Gisela Bernhard,
Tel.: 02292/ 3653.
Natürlich können sie auch an
der Abendkasse nach Karten fragen.
Der Kartenvorverkauf hat bereits
sehr erfolgreich angelaufen
Achten Sie bitte auf die Plakataushänge oder stöbern Sie einfach mal auf unserer Homepage
www.theatergruppe-windeck.de
der bei Facebook
www
.facebook.com/
www.facebook.com/
Theatergruppe.Windeck
Wir freuen uns auf Sie.
Ihre Theatergruppe Windeck e. V.
vität. Testen Sie es! Zuerst folgen
wir der Sieg abwärts, dann steigen wir zur Ohmbach (A3) auf und
steigen wieder herab zur Sieg.
Info: Tourismusverein Windecker
Ländchen e.V. Rathausstraße 12,
51570 Windeck, Tel. 02292/19433.
www.windeck-bewegt.de,
www.facebook.com/
windeck.bewegt
Foto: Tourismus Windecker Ländchen
MOVE ON!
Soul / Funk / Reggae / Jazzrock & more am 31. Oktober 2014 ab
20.30 Uhr
Uhr,, Eintritt 6,- € nur Abendkasse
„MO
VE ON! = Tanze, tanze, tan„MOVE
ze! Immer weiter!“ Das ist der
Slogan von Joachim Dettenberg
für seine neue Party-Idee.
Er verspricht: „Rhythmus pur!
Ohne Schweißperlen und ohne
ein Lächeln im Gesicht sollte
keiner diese Partyalternative
verlassen! Manche kennen mich
ja vielleicht als DJ der 70er/80er
Shine on...!“ und ich
Rockparty „Shine
würde mich total freuen, wenn
wir von der Stimmung und Atmosphäre her annähernd an diese genialen Abende herankommen! Der Auftakt im August war
schon mal ganz vielversprechend!
Für die Musik ist Mr. McBeam
zuständig ... ich mach dann mal
Licht, tanze und hab auch mal
Zeit für Unterhaltungen! Bin sehr
gespannt und freue mich!
Übrigens das ist ein weiterer Testevent! Durch eure Zustimmung
oder auch Ablehnung entscheiVE
det ihr darüber, ob die M O
OVE
ON! nur 1 - 2x im Jahr oder
öfters läuft! Also, wer Bock auf
diese Party hat, möge sich bitte an Werbung dafür beteiligen. Also teilen, Bekannte einladen, weitersagen, Flyer mitnehmen! Diese liegen bei kabelmetal aus.
Windecker Bürgerkulturzentrum
in der Halle „kabelmetal“
51570 Windeck-Schladern,
Schöneckerweg 5,
direkt am Wasserfall
Tel.: 02292/959071-0
Homepage:
www.kabelmetal.eu/kulturhalle
Facebook:
www.facebook.com/kabelmetal
E-Mail: mail@kabelmetal.eu
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Angebote
An- und Verkauf
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de
(oder 02241-2600)
Reisen
Spanien
Andalusien, Nähe Malaga
„Überwintern einmal anders“ Gemütliche Strandwohnung, 2 ZKBB, für 2
Pers., pro Tag 30 €, frei ab 06.12.14 06.02.15 kompl. bei 2 Monaten 550 €
+ Strom pro Monat, Endreinigung 35
€. Tel. 02295 / 2276
Sammler
Bergischer Sammler sucht
Münzen - Silber und Gold, best möglicher Preis. Tel. 02205/898180
Stellenmarkt
Bekleidung
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung.
Tel. 0152/07672681
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen, Modeschmuck, Bernsteinschmuck, Musikinstrumente, Armbanduhren, Taschenuhren. Zahle bar. Tel. 0201/85837207
od. 0177/4234937
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach unter Tel: 02241 260-380 oder
382 oder per mail mail@regiopressevertrieb.de oder direkt auf
www.regio-pressevertrieb.de
Wir freuen uns auf Sie!
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
BIETE günstig
Metall- und Schloßerarbeiten sowie
Reparaturservice an.
Tel. 022 42 - 96 98 364
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Freitag, 24. Oktober 2014
38
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Bürger- und Verschönerungsverein Dattenfeld e.V.
Dattenfelder Weihnacht 2014
Der Bürger- und Verschönerungsverein Dattenfeld e.V. veranstaltet am So., 21.12.2014 wieder die
„Dattenfelder Weihnacht“.
Die Veranstaltung findet im Ortskern von Dattenfeld auf dem
„Marktplatz Niedecke“ in der Zeit
von 11.00h bis 19.00h statt.
Gleichzeitig ist verkaufsoffener
Sonntag.
Gesucht werden noch Teilnehmer
und/oder Aussteller (mit typischen
„Weihnachtsmarkt-Waren“).
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Bürger- und Verschönerungsverein Dattenfeld e.V.
c/o Rainer Becker (1. Kassierer)
Am Kirchweiher 30, 51570 Windeck-Dattenfeld
Tel.: 02292-9562211, Fax: -9562248
E-Mail: rainer.becker@becker-net.de
Englischkurs für leicht
fortgeschrittene Anfänger
Ab dem 24. Oktober 2014 ist in
51570 Windeck-Dattenfeld im
Seniorenbüro Aktiv
Aktiv,, Dr
Dr.. MollyHaus, Dreifelder Kirchweg 11, wieder der Einstieg in den Englischkurs möglich.
Die derzeitige Grundlage unseres
Kurses ist das Lehrbuch „English
Elements 2“. Um die fremde Sprache etwas spielerischer zu erlernen, werden jedoch auch Kreuzworträtsel, Witze, Redewendungen, Zeitungsartikel und andere
engl. Geschichten im Unterricht
eingesetzt. Im geselligen Mitein-
ander, wobei auch das Singen
engl. Lieder nicht zu kurz kommt,
macht es Spaß auch in einem etwas fortgeschrittenerem Alter
eine neue Sprache zu erlernen.
Der Kurs findet statt: freitags von
10.00 - 11.30 Uhr.
Kosten 30,- € für Mitglieder, 40,€ für Nichtmitglieder für 10 Doppelstunden
Einfach mal anmelden und reinschauen.
Nähere Infos und Anmeldungen
bei Kursleiterin Iris Heise,
Tel.: 02682/9640656.
Windecker Gospelprojekt
Die Probenarbeit beginnt nun.
Nach erfolgreicher und schon sehr
viel versprechender Schnupperprobe Ende September, zu der über
50 Interessierte Sängerinnen und
Sänger aus Windeck und Umgebung kamen, starten wir nun mit
der weiteren Probenarbeit.
Die nächste Probe ist am
24.10.2014 um 19.45 Uhr im
Saal des Dattenfelder Hofes
(Gaststätte Höffer) in Dattenfeld.
Interessierte können gerne noch
mitmachen und vorbeikommen.
Egal ob jung, ob alt, ob Mann, ob
Frau, ob klein, ob groß … JEDER
und JEDE ist herzlich eingeladen
Teil dieses Projekts zu werden.
Weitere Informationen findet man
auch auf unserer Homepage
www.jugendchor-dattenfeld.de
oder unserer Facebookseite https://www.facebook.com/pages/
Jugendchor-St-Laurentius-Dattenfeld/114909048570662. Für Nachfragen jeder Art steht unser Chorleiter Herbert Hornig gerne zur
Verfügung oder schreibt eine EMail: projektchor@jugendchordattenfeld.de.
Neue Vortragsreihe
im Seniorenbüro Aktiv
Das Seniorenbüro Aktiv in Windeck-Dattenfeld bietet im Rahmen
agsreihen an
neuer Vortr
ortragsreihen
Ein Abend mit dem bekannten Arzt
Dr. Rüdiger Weisbach aus Herchen.
Der Vortrag widmet sich der Gesundheit mit dem Thema: Alt sein -
Alt werden - Bürde oder Gnade?
Termin ist der 23. Oktober 2014, 19.00
Uhr, Seniorenbüro Aktiv, im „Blauen
Salon“, Dreifelder Kirchweg 1.
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
39
40
Mitteilungsblatt Eitorf – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.mitteilungsblatt-eitorf.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
410
Dateigröße
13 331 KB
Tags
1/--Seiten
melden