close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

40.01-003 Antrag öffentl verkehr.indd - Hannover.de

EinbettenHerunterladen
Antrag auf Erstattung von
Schülerbeförderungskosten mit
öffentlichen Verkehrsmitteln
Region Hannover
– Fachbereich Schulen –
Hildesheimer Str. 20
30169 Hannover
– Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen –
Name, Vorname der Schülerin/des Schülers
geboren am
Straße, Hausnummer (Hauptwohnsitz)
Telefonnummer
Postleitzahl, Ort (Hauptwohnsitz)
Ortsteil (Hauptwohnsitz)
Angaben zur
Schülerin/zum
Schüler
Angaben zu den
Erziehungsberechtigten
Name, Vorname
1)
Adresse (falls abweichend)
Name, Vorname
Telefonnummer (falls abweichend)
2)
Telefonnummer (falls abweichend)
Adresse (falls abweichend)
Mein Kind besucht die ____________________________________________________________________________
(Schule)
in ______________________________________________________________________________________________
(Straße)
(Ort, Ortsteil)
In der Zeit vom _______________________ bis zum _______________________ ist mein Kind mit öffentlichen
Verkehrsmitteln zur Schule gefahren. Eine SchulCard wurde für diesen Zeitraum nicht ausgegeben.
Für die Beförderung zur Schule sind in diesem Zeitraum Fahrtkosten in Höhe von insgesamt ____________ u
entstanden. Die Belege sind beigefügt.
Den Erstattungsbetrag bitte ich auf mein Konto
___________________________________________________
________________________________________
bei der _______________________________ zu überweisen.
Kontoinhaber_____________________________
(IBAN)
(Name der Bank)
(BIC)
Ort
Datum
Unterschrift der Erziehungsberechtigten
Bitte wenden!
40.01-003
Hiermit versichere ich die Richtigkeit der vorstehenden Angaben. Die umseitigen Hinweise zu diesem
Antrag habe ich zur Kenntnis genommen.
Im Abrechnungszeitraum besuchte die Schülerin/der Schüler die _________________ Klasse.
Der Schulbesuch war
nregelmäßig.
nunregelmäßig.
n Sie / er hat für den Besuch unserer Schule am _________________ eine SchulCard über
n zwei Zonen
n drei Zonen
n vier Zonen erhalten.
Nur von der Schule auszufüllen
n eine Zone
n Eine SchulCard für den Besuch unserer Schule wurde nicht ausgegeben.
n Es liegt eine Ausnahmegenehmigung nach § 63 Abs. 3 NSchG vor
(Kopie ist bereits übersandt oder beigefügt).
n Die Schülerin/der Schüler nimmt an folgendem besonderen Bildungsgang teil
(Fach): _______________________________________________________________________
Bei Besuch der 1. Klasse der BFS: die Schülerin / der Schüler hat
nRealschulabschluss n keinen Realschulabschluss
Schulstempel, Unterschrift
Ort, Datum
Hinweise für die Erstattung von Schülerbeförderungskosten
1. Die Kosten werden nur anerkannt, wenn sie anhand von Fahrkarten nachgewiesen werden. Die
Fahrkarten sind als Nachweis beizufügen. Bitte kleben Sie diese monatsweise und chronologisch
auf Beiblätter.
2. Grundsätzlich werden die Kosten nur bis zu der Höhe erstattet, die für den Weg zur nächsten Schule
der von der Schülerin oder dem Schüler gewählten Schulform, jedoch innerhalb der gewählten Schulform zur nächsten Schule, die den von der Schülerin oder dem Schüler verfolgten Bildungsgang anbietet
(§ 114 Abs. 3 Satz 1 NSchG), entstehen.
3. Liegt die Schule außerhalb des Regionsgebietes, beschränkt sich die Erstattungspflicht auf die Höhe der
teuersten für Schülerinnen und Schüler vorgesehene Zeitkarte des öffentlichen Personalverkehrs (ÖPNV),
die die Region für Schülerbeförderung in ihrem Gebiet zu erstatten hat. Dies ist zurzeit (Stand 09/2012)
eine MobilCard Ausbildung des Vier-Zonen-Preises des Großraum-Verkehrs-Hannover (GVH). Dies gilt
nicht beim Besuch von Förderschulen und Konkordatsschulen.
4. Die nachgewiesenen Fahrkosten werden nur im tatsächlich notwendigen Umfang, d. h. im Rahmen der
günstigsten Tarife und Linien anerkannt.
5. Ausschlussfrist:
Die Erstattungsanträge sind spätestens bis zum 31. Dezember des Jahres, in dem das Schuljahr endet
für welches eine Kostenerstattung beantragt wird, bei der Region Hannover einzureichen.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
67
Dateigröße
987 KB
Tags
1/--Seiten
melden