close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einladung - Baden-Württemberg International

EinbettenHerunterladen
Einladung
Die Botschaft der Republik Kasachstan
in der Bundesrepublik Deutschland und
das Honorarkonsulat der Republik Kasachstan
in Baden-Württemberg
in Kooperation mit dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft
mit Unterstützung
des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
laden Sie
zum Wirtschaftstag der Republik Kasachstan in Stuttgart zum Thema
„Kasachstans Weg – 2050: Stand und Perspektiven der Partnerschaft
mit Deutschland im Rohstoff-, Industrie- und Technologiebereichen
im Zuge der Industrialisierung des Landes“
am Mittwoch, den 22. Oktober 2014, von 15.00 bis 17.30 Uhr
ins Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, 70174 Stuttgart gerne ein.
Im Anschluss an die Veranstaltung sind alle Teilnehmer zum Empfang
im Namen des Honorarkonsulats der Republik Kasachstan in
Baden-Württemberg herzlich eingeladen.
Botschaft
der Republik Kasachstan
in der Bundesrepublik
Deutschland
Honorarkonsulat
der Republik Kasachstan
in Baden-Württemberg
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Republik Kasachstan hat sich dank einer stabilen und umsichtigen Politik seit der Unabhängigkeit vor fast 23 Jahren ausgesprochen dynamisch entwickelt. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf hat sich in dieser Zeit verzwanzigfacht; die Wachstumsraten lagen in den vergangenen zwei Jahren bei durchschnittlich 5,0 – 5,5 %. Die Führung des Landes ist bestrebt,
diesen Kurs konsequent fortzusetzen. Die im Jahr 2013 verabschiedete Strategie „Kasachstan
2050“ sieht vor, dass Kasachstan in Zukunft zu den 30 führenden Industrienationen gehört.
Die Zusammenarbeit zwischen der Republik Kasachstan und der Bundesrepublik Deutschland
hat sich in den vergangenen Jahren in allen Bereichen mit zunehmender Dynamik sehr positiv entwickelt. Im Jahr 2013 lag das bilaterale Handelsvolumen bei 6,5 Mrd. Euro – ein neuer
Rekord, Tendenz steigend. Das macht über 85% des ganzen Außenhandels Deutschlands mit
fünf Staaten Zentralasiens.
Wir sind fest davon überzeugt, dass das Potential für die weitere Vertiefung der bilateralen
Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern, insbesondere bei der gemeinsamen Umsetzung
des bilateralen Regierungsabkommens über die Partnerschaft im Rohstoff-, Industrie- und
Technologiebereichen vom Februar 2012, bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist.
In diesem Jahr läuft das 1. Staatsprogram für beschleunigte industriell-innovative Entwicklung Kasachstans, die wir mit Erfolg und positiven Ergebnissen für die Modernisierung und
Industrialisierung unserer Wirtschaft umsetzen, aus. Auf der Grundlage dieser positiver
Erfahrung, sowie mit Rücksicht auf die feste Absicht der Regierung des Landes, das Modernisierungs- und Industrialisierungsprozess fortzusetzen, wurde im August d.J. das 2. Staatsprogramm verabschiedet, wobei die Hauptaufmerksamkeit nun auf 5 Schwerpunktthemen wie
Maschinenbau, Metallurgie, Chemie und Petrochemie, Lebensmittelindustrie und Erdölverarbeitung konzentriert wird. Es ist dabei vorgesehen, dass die Projekte mit viel Entwicklungsund Innovationspotential, die auch den Know-how- und Technologietransfer enthalten,
maßgeblich unterstützt werden.
In diesem Zusammenhang bietet die aktuelle Entwicklungslage in Kasachstan den deutschen
Unternehmen und Organisationen, die sich mit Fragen des sicheren Zugangs zu den Rohstoffen befassen, viele Geschäfts- und Kooperationsmöglichkeiten mit den kasachischen Partnern
zum beiderseitigen Vorteil. Außerdem können die deutsche Unternehmen vom auf dem GUSRaum günstigsten Investitionsklima in Kasachstan stark profitieren.
Auf dem Wirtschaftstag der Republik Kasachstan in Stuttgart möchten wir zusammen mit unseren Gästen und Teilnehmern der Podiumsdiskussion über die neue Chancen und Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Kasachstan und Deutschland auf den erwähnten Gebieten
diskutieren, eine Zwischenbilanz der 2-jährigen Zusammenarbeit der beiden Ländern im
Rahmen des Regierungsabkommens ziehen, sowie nach Möglichkeit neue Impulse setzen.
Aus diesem Grund möchten wir Sie zum Wirtschaftstag gerne einladen und würden uns über
Ihre Teilnahme sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
S.E. Bolat Nussupov
Prof. Dr. Rainer Lindner
Dorothea Haller-Laible
Botschafter
der Republik Kasachstan
in der Bundesrepublik
Deutschland
Geschäftsführer
des Ost-Ausschusses
der Deutschen Wirtschaft
Honorarkonsulin
der Republik Kasachstan
in Baden-Württemberg,
Geschäftsführerin der Haller GmbH + Co. KG
PROGRAMM
des Wirtschaftstages der Republik Kasachstan in Stuttgart
14.30 bis 15.00 Uhr Anmeldung der Teilnehmer
15.00 bis 15.10 Uhr Offizielle Eröffnung des Wirtschaftstages
Begrüßung und Moderation: Prof. Dr. Rainer Lindner,
Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft
15.10 bis 15.20 UhrGrußwort
Bolat Nussupov
S.E. Botschafter der Republik Kasachstan
in der Bundesrepublik Deutschland
15.20 bis 15.30 UhrGrußwort
Hartmut Reichl
Ministerialdirigent, Leiter der Abteilung Mittelstand und Märkte des
Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft des Bundeslandes Baden-Württemberg
15.30 bis 15.40 UhrGrußwort
Dr. Albert Rau
Stellvertretender Minister für Investitionen und Entwicklung
der Republik Kasachstan – Co-Vorsitzender der kasachisch-deutschen
Regierungsarbeitsgruppe für Wirtschaft und Handel
15.40 bis 15.50 UhrGrußwort
Kanysh Tuleushin
Mitglied des Vorstandes des staatlichen Verwaltungsholdings „Bayterek“
Kaffeepause
16.00 bis 17.30 Uhr P
odiumsdiskussion zum Thema „Kasachstans Weg – 2050“:
Stand und Perspektiven der deutsch-kasachischen Zusammenarbeit
im Bereich der Innovationen und neuen Technologien im Zuge
der Industrialisierung
oderation: Eduard Kinsbruner, Regionaldirektor für Zentralasien
M
des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft
Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge):
Yerlan Arinov
Vorsitzender des Vorstandes der „National Export and Investment Agency
„KAZNEX INVEST“ (angefragt)
Yevgenyi Bolgert
Sekretär des Komitees für Bergbau- und Metallurgieindustrie
der Nationalen Unternehmerkammer der Republik Kasachstan
Sanzhar Izteleuov
Vorstandsvorsitzender in Vertretung der „National Agency for
Technological Development“
Prof. Dr. Hans-Joachim Kümpel
Präsident der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
Dr. Friederike Lindner
Vice President, Automotive Business 3, Magnets, Region East and West
(CP/ABW3-MG) ROBERT BOSCH GmbH (angefragt)
Prof. Dr. Bernd Meyer
Rektor der Technischen Universität Bergakademie Freiberg
Bazarbay Nurabayev
Vorsitzender des Komitees für Geowissenschaften und Untergrundnutzung
des Ministeriums für Investitionen und Entwicklung der
Republik Kasachstan (angefragt)
Galym Nurzhanov
Vorsitzender des Vorstandes der „KazGeology“ (angefragt)
Dr. Dierk Paskert
Geschäftsführer/CEO der RA Rohstoffallianz GmbH
Mazhit Turmagambetov
Vorsitzender des Vorstandes – Mitglied des Direktorenrates des
„Nationalen Bergbauunternehmens Tau-Ken Samruk“ (angefragt)
18.00 bis 20.00 Uhr E mpfang im Namen des Honorarkonsulats der Republik Kasachstan in
Baden-Württemberg
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
11
Dateigröße
224 KB
Tags
1/--Seiten
melden