close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download - Berlin.de

EinbettenHerunterladen
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
II C 2
Seite 1
Dienststelle
erstellt durch (Stellenzeichen)
Datum
SenWiTechFrau
II C
01.01.2015
Telefon
8169
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
Organisatorische Einbindung des Aufgabenkreises (Arbeitsgebietes):
Stellenzeichen
Letzte/s Anforderungsprofil / BAK vom
Bewertungsentscheidung vom
II C 2
01.10.09
03.02.10
Ergebnis der Bewertungsüberprüfung durch die SE
vom
Beteiligungsverfahren abgeschlossen am
A 15 / E 15
30.09.2014
29.10.2014
Hinweis: Die grau unterlegten Felder füllt die SE aus
1.
Beschreibung des Arbeitsgebiets
1.1.
Kurzfassung für den Geschäftsverteilungsplan
Leitung des Fachgebiets
Finanzierung von Innovationen und clusterpolitischen Maßnahmen, Optik.
1.2.
Stichworte für das Telefonverzeichnis
(unter welchen Stichworten wird die Dienstkraft von ihren Kunden gesucht?)
Innovationsfinanzierung; Clusterfinanzierung (Berlin-Brandenburger Finanzierungsmodell BBFM); Optik (Branche und Cluster)
1.3.
Vertretung
II C 21
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
wichtig
mittelfristig erlernbar
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
1
I
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
1.4.
II C 2
Seite 2
Beschreibung der Arbeitsvorgänge
Anteil an der
Gesamtarbeitszeit in Prozent
AV-Nr.
Arbeitsvorgang
1
Grundsatzangelegenheiten der Finanzierung von technologieorientierten
Unternehmen und Gründungen sowie der Umsetzung clusterpolitischer
Maßnahmen
10
2
Konzeption und Implementierung von Fördermaßnahmen; Durchführung
oder Mitwirkung an Evaluationen i.V. mit externen Auftragnehmern
5
3
Fachaufsicht und Steuerung des Geschäftsbesorgers (Investitionsbank
Berlin – IBB) der Berliner Fördermaßnahmen zur Umsetzung der
Technologie- und Innovationspolitik
10
4
Fachaufsicht und Steuerung des Innovationsfonds
5
5
Richtliniengeber, ggf. Zuwendungsgeber und mittelbewirtschaftende
Stelle für die Fördermaßnahmen (Haushaltswirtschaft, Verantwortung
gegenüber SenFin und Rechnungshof)
10
6
Vorsitz/Mitwirkung in Förderausschüssen; Einzelfallbefassungen;
Vertretung der Förderpolitik nach Innen und Außen (z.B. IHK, Verbände,
andere Senatsverwaltungen/Ministerien)
10
7
Steuerung der länder- und referatsübergreifenden Finanzierung der
Cluster im Rahmen des Berlin-Brandenburger Finanzierungsmodells
inkl. des Ergebnis- und Wirkungsmonitorings
15
8
Steuerung und strategische Entwicklung des Clusters Optik, Monitoring,
Erfolgskontrolle
15
9
Wirtschaftlich besonders relevante Angelegenheiten in der Branche
Optik/Feinmechanik sowie Unterstützung von Initiativen im
Innovationsfeld Optik (z.B. Verbundprojekte)
5
10
Querschnittsaufgaben des Referats (Haushalt, Zuwendungen,
Europaangelegenheiten)
5
11
Leitung der dem Fachgebiet zugeordneten Arbeitsgebiete
10
1.5.
Führungsspanne / Umfang der Befugnisse
1.5.1.
Weisungsbefugnis gegenüber folgenden Dienstkräften
(Zahl und BesGr./Vgr./Lgr.)
2 x A 12, 2 x A 10, 1 x E9
1.5.2.
Unterschrifts-/Feststellungsbefugnis
Im Rahmen der GGO I und GGO II
1.5.3.
Funktionsbezeichnung der unmittelbaren Führungskraft
Referatsleitung
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
wichtig
mittelfristig erlernbar
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
1
I
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
2.
II C 2
Seite 3
Formale Anforderungen
Bei beamteten Dienstkräften:
Befähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der allgemeinen Verwaltung
Bei Tarifbeschäftigten:
Mit einem Master oder vergleichbarer Qualifikation abgeschlossener Studiengang der
Fachrichtung Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft oder Verwaltungswissenschaften
3.
Leistungsmerkmale
3.1.
Fachkompetenzen
erforderlich
für AV-Nr.
Kenntnis
se
Gewichtung
4
3
2
1
III / II / I
3.1.1.
IT-Anwendungskenntnisse in Office-Produkten
(z.B. MS-Word, Excel, PowerPoint und
Access), in Bürokommunikations-Software
(z.B. GroupWise) und einem Internet-Browser
1 – 11
3.1.2.
Betriebswirtschaftliche Kenntnisse,
insbesondere des Bilanzwesens
1–7
3.1.3.
Volkswirtschaftliche Kenntnisse
1–9
3.1.4.
Kenntnisse der Innovationsfinanzierung auf
Landes- und Bundesebene
1–7
3.1.5.
Kenntnisse europäischer Förderprogramme im 1, 2, 8,
Bereich der Innovations- und Technologiepolitik
10
3.1.6.
Kenntnisse der Innovations- und Strukturpolitik
auf regionaler und Bundesebene
1, 2,
5-9
3.1.7.
Kenntnisse des Haushalts- und
Zuwendungsrechts
2 – 7,
10
3.1.8.
Kenntnisse in der Umsetzung der
Europäischen Strukturfonds
2 – 7,
10
X
III
3.1.9.
Kenntnisse der Steuerung und des Monitorings
von Netzwerken und Clustern
1, 5, 7,
8
X
III
3.1.10. Kenntnisse der Branche Optik/Feinmechanik
X
III
X
II
X
II
X
III
X
II
X
III
X
II
8, 9
X
I
3.1.11. Kenntnisse des Verwaltungsrechts
1 - 10
X
II
3.1.12. Kenntnisse des EU-Beihilferechts
1, 2;
5-7
X
II
3.1.13. Kenntnisse des Vergaberechts
1–3,
5–7, 10
X
II
3.1.14. Kenntnisse der Berliner Verwaltungsstrukturen
1 – 10
X
II
3.1.15. Gute Kenntnisse der englischen Sprache in
Wort und Schrift (mind. Level B1)
1, 2; 6;
8-10
X
II
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
wichtig
mittelfristig erlernbar
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
1
I
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
II C 2
Seite 4
Praktische Erfahrungen
erforderlich
für AV Nr.
Gewichtung
4
3
Erfahrungen im Umgang mit Office-Produkten (z.B. MSWord, Excel, PowerPoint und Access), in
Bürokommunikations-Software (z.B. GroupWise) und
einem Internet-Browser
1 – 11
Erfahrungen mit der Umsetzung von
(Innovations-)Fördermaßnahmen
1–8
Erfahrungen mit der Konzeption und Evaluierung von
(Innovations-)Fördermaßnahmen
1–6
Erfahrungen mit den innovations- und technologiepolitischen Akteuren in Berlin und Brandenburg
1, 2,
7-9
Erfahrungen mit der Umsetzung von Maßnahmen des
Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
1–8
Erfahrungen in der Steuerung externer Akteure
7–9
X
Erfahrungen mit Ergebnis- und Wirkungsmonitoring im
Rahmen komplexer Förderangelegenheiten
7-9
X
Erfahrungen in Projektarbeit und Projektleitung
1–8
X
Erfahrungen in der Personalführung
1 – 11
3.2.
3.2.2.
3.2.3.
1
X
X
X
X
X
X
Gewichtung
Leistungsverhalten
4
3.2.1.
2
Belastbarkeit**
(Fähigkeit, auch unter schwierigen Bedingungen überlegt
zu agieren)
 behält in Stresssituationen die Ruhe und den Überblick
 bewältigt wechselnde Arbeitsinhalte und –situationen
 nimmt große Informationsmengen in kurzer Zeit auf
und verarbeitet sie
 resigniert nicht bei Rückschlägen
Leistungsfähigkeit**
(Fähigkeit, engagiert zu arbeiten und aktiv Wissen und
Erfahrungen einzubringen, sowie sich auf neue Aufgaben
einzustellen)
 erbringt qualitativ hochwertige Arbeitsergebnisse
 greift Probleme aus eigenem Antrieb auf
Wirtschaftliches Handeln**
(Fähigkeit, mit Arbeitskraft und –mitteln sowie Kosten und
Zeit ökonomisch umzugehen)
 arbeitet effektiv
 nutzt vorhandene Informationen, Kontakte und Expertenwissen
 stellt aufgabenkritische Überlegungen an
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
mittelfristig erlernbar
2
1
X
wichtig
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
3
Priorität
III
X
II
X
II
1
I
III / II / I
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
3.2.
II C 2
Seite 5
Gewichtung
Leistungsverhalten
4
3.2.4.
Organisationsfähigkeit**
(Fähigkeit, vorausschauend zu planen und zu strukturieren
und entsprechend zu agieren)
 handelt systematisch und strukturiert
 konzentriert sich auf die Schwerpunkte
 plant Maßnahmen und überwacht den Ablauf
3.2.5. Selbständigkeit**
(Fähigkeit, den zur Verfügung stehenden Handlungsrahmen aktiv auszufüllen)
 arbeitet mit wenig Anleitungsaufwand
 nutzt Handlungsspielräume
 setzt erforderliche Schwerpunkte
3.2.6. Entscheidungsfähigkeit**
(Fähigkeit, zeitnahe und nachvollziehbare Entscheidungen
zu treffen und dafür Verantwortung zu übernehmen)
 bezieht alle zur Verfügung stehenden Informationen in
die Entscheidungsvorbereitung ein
 erledigt Aufgaben verantwortungsbewusst
 führt Entscheidungsprozesse herbei
3.2.7. Auffassungsgabe / Strukturiertes Denken
(Fähigkeit, Sachverhalte zu erfassen, zu analysieren und
in Zusammenhänge zu bringen)
 betrachtet Sachverhalte fach- und ressortübergreifend
 erkennt und bewertet Alternativen
 strukturiert und gewichtet Sachverhalte
3.2.8. Ausdrucksweise / Rhetorik
(Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich auszudrücken)
 beschränkt sich auf das Wesentliche
 gliedert thematisch übersichtlich
 spricht und schreibt anregend, gewandt und überzeugend
3.2.9. Delegationsfähigkeit
(Fähigkeit, Aufgaben sinnvoll an andere weiterzugeben)
 berücksichtigt bei der Arbeitsverteilung die Potenziale
der Mitarbeiter/innen
 gibt klare und realistische Zeit- und Zielvorgaben
 informiert sich regelmäßig über Zwischenergebnisse
3.2.10. Innovationsfähigkeit / Kreativität
(Fähigkeit, Ideen zu entwickeln und Neuerungen zu initiieren und zu nutzen)
 entwickelt Lösungen
 initiiert Veränderungs-/Verbesserungsprozesse
 setzt aktuelle Tendenzen in Perspektiven und Ideen
um
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
mittelfristig erlernbar
2
1
III / II / I
X
III
X
III
X
II
X
III
X
III
X
II
X
wichtig
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
3
Priorität
III
1
I
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
3.3.
II C 2
Seite 6
Gewichtung
Sozialverhalten
4
3.3.1.
3.3.2.
3.3.3.
3.3.4.
3.3.5.
Kommunikationsfähigkeit**
(Fähigkeit, sich personen- und situationsbezogen
auszutauschen)
 baut Kontakte / Netzwerke auf und pflegt sie
 beteiligt sich ergebnisorientiert an Diskussionen
 fragt nach anderen Meinungen und würdigt sie
Konfliktfähigkeit**
(Fähigkeit, Probleme und Konflikte zu erkennen und
tragfähige Lösungen anzustreben)
 erkennt Konflikte und thematisiert sie
 unternimmt aktive Versuche zur Konfliktbewältigung
Kooperationsverhalten
(Fähigkeit, mit anderen zielgerichtet zusammenzuarbeiten und ein gemeinsames Ergebnis zu erzielen)
 arbeitet interdisziplinär an Themen
 bindet Beteiligte ein
 fördert die bereichsübergreifende Zusammenarbeit
Repräsentationsfähigkeit
(Fähigkeit, die Senatsverwaltung nach außen darzustellen)
 geht auf andere zu
 zeigt situationsangemessene Umgangsformen
Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen
(Fähigkeit, in Verhandlungen ein bestimmtes Ziel unter
Berücksichtigung verschiedener Interessen zu vertreten
und zu erreichen)
 bezieht klare Standpunkte
 lockert verfahrene Gesprächssituationen auf geschickte Art
 sucht konstruktive, tragfähige Lösungen
 strukturiert das Gespräch
3.4.
3.4.1.
Kunden- und adressaten- (anwender-) orientiertes
Handeln
Dienstleistungsorientierung**
(Fähigkeit, die Arbeit als Dienstleistung für den externen
und internen Kunden zu begreifen)
 arbeitet gern mit Außenkontakten
 verhält sich im Publikumskontakt freundlich und
aufgeschlossen
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
mittelfristig erlernbar
2
1
X
II
X
III
X
III
X
III
Gewichtung
4
3
2
Priorität
1
X
III / II / I
III
1
I
III / II / I
III
X
wichtig
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
3
Priorität
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Anforderungsprofil und Beschreibung des Aufgabenkreises (BAK)
3.5.
II C 2
Seite 7
Gewichtung
Führungsverhalten
4
3.5.1.
Mitarbeiterführung**
(Fähigkeit, Ziele vorzugeben und dabei die Potenziale
der Mitarbeiter/innen zu berücksichtigen und zu fördern
sowie ihrer Bedürfnisse einzubeziehen, unter Berücksichtigung des LGG und SGB IX)
 drückt sowohl Positives als auch Unangenehmes klar
aus
 erkennt und berücksichtigt Belastungsgrenzen der
Mitarbeiter/innen
3.6.
Sonstiges Verhalten
3
2
Priorität
1
X
III
Gewichtung
4
3.6.1.
Gruppenarbeitstechnik
(Fähigkeit, eine Gruppe zur Arbeitung eines gemeinsamen Ergebnisses zu steuern)
 setzt Medien, Arbeitsmittel/-techniken situations- und
personenbezogen ein
 vermittelt/präsentiert Sachverhalte und Ergebnisse
klar und überzeugend
4.
Besondere Belastung am Arbeitsplatz
III / II / I
3
2
Priorität
1
III / II / I
X
II
Das Aufgabengebiet erfordert die gelegentliche Teilnahme an Terminen außerhalb der
üblichen Rahmenarbeitszeit.
5.
Unterschriften
unmittelbare Führungskraft
Stelleninhaber/in zK
Referatsleitung zK
Abteilungs- bzw. LUV-Leitung zK
Datum/Unterschrift
Datum/Unterschrift
Datum/Unterschrift
Datum/Unterschrift
Gewichtung:
4
unabdingbar
3
Priorität:
III
soll sofort vorhanden sein
sehr wichtig
II
2
wichtig
mittelfristig erlernbar
** Pflichtanforderungen gemäß SenInn Rundschreiben I Nr. 40/2006 vom 14.07.2006
1
I
erforderlich
kurzfristig erlernbar
AP-Vordruck allg. Stand: 08.2008
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
198 KB
Tags
1/--Seiten
melden