close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

T -Home - 3M

EinbettenHerunterladen
3M Telecommunications
Solutions for Networks
Komponenten für
T-Home
Vorwort
Inhalt
Die Deutsche Telekom startet derzeit mit T-Home
Produkte für den Innenbereich
Seite
(THS) ein Projekt, welches in seinen technischen
•
Schaltblock HVt 95Q DSL für den
Einsatz von Splittermodulen
4- 5
•
VDSL Splittermodul
6- 7
getragen.
•
Schaltmittel HVt 95Q
8- 9
Für Sie bedeutet das eine Vielzahl neuer Produkte −
•
Schaltmittel HVt 95Q DS
für 2 Mbit/s
10 - 11
•
Wandverteiler (WVT)
für THS-Anwendungen
12 - 13
•
Nachrüstsatz Stromzähler
für Wandverteiler THS
und wirtschaftlichen Dimensionen führend auf dem
europäischen Markt ist. Damit wird dem Bedürfnis der
Kunden nach breitbandigen Komplettlösungen Rechnung
zugeschnitten auf die besonderen Anforderungen dieses
Projektes.
In diesem Sonderkatalog finden Sie unser Angebot an
Komponenten und Lösungen für das Projekt T-Home.
Die umfangreichen Informationen und Daten sollen Sie
14
bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützen.
Selbstverständlich steht Ihnen unser kompetentes Team
Produkte für den Außenbereich
Seite
für weitergehende Fragen jederzeit gern zur Verfügung.
Die Kontaktdaten finden Sie auf der letzten Seite dieser
Broschüre.
•
Multifunktionsgehäuse MFG 8 und 12
16 - 20
•
Dachlüfter für MFG 12 Vh
21 - 22
•
Sockel für MFG
•
Optische Gestaltung von Außengehäusen 24 - 25
•
ETS-Einbaurahmen
•
Kupferendverschlüsse
EVs 80Q/EVs 80Q-DS konfektioniert
27 - 30
•
Sicherungssystem SESYS
• Einführung Systemarchitektur
• Komponenten
• Aufbau
• Melder
• Transponder
31 - 38
31
32
33 - 35
36 - 37
38
23
26
T-Home neue technische
Dimensionen
2
Produkte für den Innenbereich
Schaltblock HVt 95Q DSL
für den Einsatz von Splittermodulen
Der Schaltblock HVt 95Q DSL ergänzt die Produktfamilie
Schaltblock HVt 95Q DS
der Schaltmittel HVt 95Q. Erhältlich in den Ausführungen
Der Schaltblock aus der bewährten HVt 95Q-Produkt-
für 32 Lines und 240 Lines, bildet er die Basis ultrakompak-
familie zum Anschluss von 2 MBit/s-Datenkanälen.
ter Anschlusstechnik für den xDSL-Ausbau.
Der Schaltblock ermöglicht die Aufnahme der neuen
xDSL-Splittergeneration für die Anwendungen SDSL,
ADSL 2+ und VDSL 2. Als Ergänzung zu vorherigen
Ausführungen ist eine Reihe neuer Leistungsmerkmale
Vergrößerte Drahtführungskanäle erlauben die Verwendung geschirmter Rangierdrähte bis zum Kontakt. Die
portgerechte Zählweise ermöglicht zusätzlich die Ablage
der Schirmung. Aufgelegte Schirmdrähte sind geerdet.
hinzugekommen, die ein optimiertes Arbeiten ermöglichen.
VDSL 2 Splittermodul
Wandverteiler für THS-Anwendungen
Das VDSL 2-Splittermodul ist das jüngste Mitglied in der
Der Wandverteiler für THS ergänzt die Familie der Wand-
HVt 95Q xDSL-Familie. Es kommt im Schaltblock HVt
verteilergehäuse und ist in seiner Ausführung auf die
95Q DSL zum Einsatz und dient dem Zusammenführen
besonderen Anforderungen des Projektes abgestimmt.
von Schmalbanddienst und Breitbanddienst auf der
Er nimmt einen DSLAM für 48 Teilnehmer sowie
Teilnehmeranschlussleitung. Auf einem Splittermodul
die dazugehörigen Komponenten auf. Somit ist er als
sind die Splitter für 2 Teilnehmeranschlussleitungen
Verteilpunkt für eine zweistellige Anzahl von Teilnehmern
untergebracht. Es werden je 2 Splittermodule in einem
geeignet.
Drahtführungsgehäuse eingesetzt.
Die Schaltmittel HVt 95Q sind für die Montage auf
Nachrüstsatz Stromzähler für Wandverteiler THS
bestehenden HVt-Gestellen (waagerecht/senkrecht)
Der Nachrüstsatz Stromzähler bietet die Möglichkeit
vorgesehen und decken alle Anwendungen in mittleren und
einer detaillierten Abrechnung bei Nutzung von Energie-
großen Hauptverteilern für digitale Vermittlungsstellen ab.
versorgungen Dritter, beispielsweise bei Unterbringung in
Schaltblock HVt 95Q
Wohneinheiten.
Das System ist gekennzeichnet durch eine erhöhte
Packungsdichte sowie eine modulare Bauweise. Hinzu
kommt die vollständige Kompatibilität zu bestehenden
Verteilern (HVt 55/71).
Module für 8 DA und 10 DA ermöglichen die unterschiedlichsten Variationen von Schaltblöcken, üblicherweise die
Ausführungen 100 DA, 200 DA, 128 DA und 512 DA.
3
Schaltblock Quante™ ID 3000™ HVt 95Q DSL
für den Einsatz von Splittermodulen
Im Gegensatz zur bisherigen Ausführung erlaubt der
Block die vollständige Vorverkabelung zwischen DSLAM,
DIV und Teilnehmeranschlussleitung. Die benötigten
Splittermodule werden erst im Bedarfsfall seitlich in den
Der Schaltblock HVt 95Q DSL ergänzt die Produktfamilie
Aufnahmeschacht gesteckt.
der Schaltmittel HVt 95Q und bildet die Basis der kompak-
Durch die integrierte "life-line" Funktion ist gewährleistet,
ten Anschlusstechnik für den xDSL-Ausbau.
dass der Sprachdienst auch ohne Splitter- oder Durch-
Er verfügt über die bewährte ID 3000 Anschlusstechnik
schaltemodul funktionsfähig ist.
und ermöglicht die Aufnahme der neuen xDSL-Splittergeneration für die Anwendungen SDSL, ADSL 2+ und
VDSL 2.
Der Schaltblock ist erhältlich in den Ausführungen für 32
Lines und 240 Lines. Die beiden Varianten bestehen aus
8 bzw. 60 Drahtführungsgehäusen mit Kontaktstreifen
auf einer Wanne montiert zur Befestigung am HVt 55/71
und HVt 95Q. Kabelabdeckung, Bezeichnungsstreifen
und Montageanweisung gehören zum Lieferumfang. Das
vorhandene universelle Anlegewerkzeug kann für die
Beschaltung verwendet werden.
Um ein optimales und zeitsparendes Arbeiten zu gewährleisten, wurde die Zuordnung der Ports zu den Kabeleinführungen farblich gekennzeichnet. Die Kabelführungskanäle wurden vergrößert, um die Verwendung von
geschirmten Rangierleitungen zu ermöglichen. Sie ermöglichen zusätzlich die Verwendung bei LinesharingAusführung.
Durch die erhöhte Packungsdichte sind pro 480er DSLAM
nur noch 2 Splitterblöcke notwendig. Zusätzlich wurde
der Durchgriff zwischen den Blöcken um rund 30%
erhöht, was eine Erleichterung bei Verkabelung und
Rangierarbeiten sowie beim Einsetzen der Splittermodule
bedeutet.
4
Produkte für den Innenbereich
Leistungsmerkmal
Nutzen
Spezifikationen
• Quante ID 3000 Anschlusstechnik
• bewährt für HVt-Anwendungen,
Zubehör weiter verwendbar
• Kompaktes Design, verbesserter
Durchgriff bei Arbeiten
• Platz- und Kostenersparnis in den
HVt-Räumen
Kontaktprinzip:
Schneid-Klemmverbindung nach DIN
41611, Teil 6 für den Anschluss von zwei
Leitungen je Kontakt
• "life line" Funktionalität
• vollständige Vorverkabelung
möglich
Kontaktmaterial: Silber (Ag) min. 5μm
• keine Dienstunterbrechung
bei Modultausch
Kabelkonfiguration: Massivleiter mit
Leiter-Ø 0,32 – 0,8 mm, PE- oder PVCisoliert (Voll PE)
• Trennkontakte für DSLAM und
DIV-Anschluss
• schnelle Fehlereingrenzung im
Servicefall
Außendurchmesser:
über Isolation max. 1,1 mm
• Schaltmittel für 32 und 240
Teilnehmer
• angepasst an die Modularität der
Beschaltungen: Anzahl möglich ≥ 200 x
DSLAM-Linecard
Federwerkstoff: Sondermessing
Werkstoff: Polycarbonat/ ABS
Montagewanne aus 1,5 mm VA-Blech
Farbe: RAL 7032, kieselgrau
Durchgangswiderstand: ≤ 3 mΩ
(an der Klemmstelle im Neuzustand/
Messspannung 3mV/ 10mA)
Typ/Bestelltext
ID 3000+ Trennblock für xDSL 240 Lines
Befestigungsmaß: 1 x 225 mm und 3 x 180 mm (5 Befestigungen)
Widerstandsänderung unter Belastung:
≤ 5 mΩ (Vibration, Temp. etc.)
Abmessungen (BxHxT): 900 x 94 x 200 mm
Spannungsfestigkeit: ≥ 2000 VAC/
50Hz/60s VDE 0472/509
Gewicht: ca. 8 kg, vollbestückt mit Splitter ca. 11 kg
MNr
Ref. Nr.
40 215 820
15-240-61527
Strombelastbarkeit:
≥ 2,5 A bei 20°C (EN 60947-7-1)
ID 3000+ Trennblock für xDSL 32 Lines
Isolationswiderstand: > 1 x 106 MΩ
(im Neuzustand, Normalklima)
> 1 x 104 MΩ (nach Klima)
nach DIN 47608-2
Befestigungsmaß: 90 mm (2 Befestigungen)
Koppelkapazität: < 2,5 pF
Abmessungen (BxHxT): 136 x 94 x 200 mm
Stoßspannung: > 4,0 kV (IEC 60-1)
Gewicht: ca. 1 kg, vollbestückt mit Splitter ca. 1,4 kg
Stoßstrom, 8/20μs: ≤ 5,0 kA (IEC 60-1)
MNr
Ref. Nr.
40 215 821
15-032-61527
Übertragungstechnische Werte:
Nebensprechdämpfung
bei 1 MHz: > 70 dB
bei 10 MHz: > 55 dB
bei 20 MHz: > 50 dB
bei 100 MHz: > 37 dB
5
VDSL 2 Splittermodul
Der VDSL Universalsplitter gehört zur HVt 95Q xDSLFamilie. Er dient als Einschub in den HVt 95Q DSL
Schaltblock für xDSL, die Basis für die neue Generation
ultrakompakter Hauptverteiler-Anschlusstechnik für den
xDSL-Ausbau.
Der VDSL-Splitter kommt im Hauptverteiler zum Einsatz
und dient dort dem Zusammenführen von Schmalbanddienst und Breitbanddienst auf der Teilnehmeranschlussleitung. Das VDSL-Modul ist auch für ADSL-Anwen-
Auf einem Splitterboard sind die Splitter für 2 Teilnehmer-
dungen einsetzbar und ersetzt somit zukünftig das bis-
anschlussleitungen untergebracht. Es wird jeweils ein
herige ADSL2+-Modul. Bei gleichen Kosten für das
Board von oben und ein Board von unten in das entsprech-
VDSL-Modul ergeben sich somit deutliche logistische und
ende Drahtführungsgehäuse des HVt 95Q Trennblocks
planerische Vorteile.
gesteckt.
Gegenüber früheren Ausführungen wurden die Kontaktstreifen breiter ausgeführt, um ein sicheres Kontaktieren
zu gewährleisten. Weiterhin wurden die Druckpunkte für
das Einschieben der Module in die Kunststoffabdeckung
der Bauteile integriert. Hieraus resultiert eine bessere und
einfachere Einführung des Moduls in den Trennblock.
VDSL 2
6
Splittermodul
Produkte für den Innenbereich
Leistungsmerkmal
Nutzen
Spezifikationen
• 2 Lines pro Splitterboard
• problemloser Ein- und Ausbau von
der Seite möglich. Im Fehlerfall sind
nur 2 Teilnehmer betroffen.
• Erdanschluss/Durchkontaktierung
• Verwendung geschirmter Rangierkabel möglich
• Breite Kontaktpads
• sicheres Kontaktieren gewährleistet
• VDSL/ADSL-Anwendung
• Flexibilität bei Planung, Ausführung und Logistik
Platine:
Abmessungen:
ca. 100 mm x 50 mm x 11 mm (ohne Griff)
Gewicht: ca. 18 g
Anzahl Lines pro Platine: 2
Griff: Foliengriff beidseitig angebracht
• modulares Konzept
• für ADSL und VDSL einsetzbar
Splitter:
Charakteristik: ETS TS 101 952-1-4
(+ POTS-Impedanz entsprechend T-COM), i.e.
Allgemein:
Schleifenstrom: IDC ≤ 60 mA
Schleifenspannung: VDC ≤ 120V
Schleifenwiderstand: RDC < 12,5 Ω
Spezifikationen
Spezifikationen
Gruppenlaufzeitverzerrung
Unsymmetriedämpfung:
LCL > 40 dB @ 300…30 kHz
LCL > 50 dB @ 30... 1104 kHz
LCL > 30 dB @ 1.104... 30 MHz
POTS Band:
t < 250 μs @ 200…600 Hz
t < 200 μs @ 600…3200 Hz
t < 250 μs @ 3,2…4 kHz
ISDN Band:
t < 20 μs @ 300 Hz…80 kHz
Reflexionsdämpfung
POTS Band:
Ar > 12…15 dB ansteigend @
300…600 Hz
Ar > 15 dB @ 600… 1600 Hz
Ar > 15…12 dB fallend @ 1,6…3,4 kHz
ISDN Band:
Ar > 16 dB @ 1…60 kHz
Ar > 14 dB @ 60…80 kHz
Übersprechdämpfung
zwischen benachbarten Kanälen:
A > 90 dB @ 0 ... 300 kHz
A > 75dB @ 80 ... 138 kHz
A > 90 ... 50 dB log fallend
@ 0,3 ... 30 MHz
Alle Werte sind Nominalwerte, falls nicht
anders angegeben
Isolationswiderstand: RRing-tip > 5 MΩ
RRing/tip-ground > 20 MΩ
DC Blocking Capacitors: 2 x 27 nF
Abschlussimpedanz:
POTS: Zcomplex = 220 Ω + (820 Ω ||
115 nF)
POTS (Geb.Impuls): 200 Ω
ISDN Line port: 135 Ω
ISDN Exchange port: 150 Ω
Einfügedämpfung
POTS Band:
Avoice ≤ 1 dB @ 1014 Hz
ΔAvoice ≤ ±1 dB @ 300…3400 Hz
referenced to 1014 Hz
POTS Band (Geb.Impuls):
Ametering < 3 dB @ 12...16 kHz
ISDN Band: A < 1,2 dB @ 1…60 kHz
A < 2 dB @ 60…80 kHz
Typ/Bestelltext
VDSL Band: A < 3 dB @ 138…150 kHz
A < 1 dB @ 0,15 kHz…30 MHz
ID 3000 VDSL Universal Splitter HVt 95Q HD DSL
1 Satz = 8 Lines
Rufspannung POTS: V ≤ 100VAC auf
78VDC
MNr
Ref. Nr.
40 230 720
62092-514 00
Sperrdämpfung
VDSL over POTS:
A > 55 dB @ 138 kHz…30 MHz
VDSL over ISDN:
A > 55 dB @ 138… 150 kHz
A > 65 dB @ 150 kHz… 1,1 MHz
A > 55 dB @ 1.1… 30 MHz
7
Schaltmittel Quante™ ID 3000™ HVt 95Q
Die HVt 95Q Schaltmittel sind für die Montage auf bestehenden Hauptverteilergestellen (waagerecht/senkrecht)
oder eine rein senkrechte Montage auf HVt 95Q Gestelle
bzw. Profilschienen vorgesehen.
Das System sieht Gestellaufbauten als Wand- und als
Standverteiler vor. Abgestimmte Blöcke für die Zählweise
von 100-paarigen Fernmeldekabeln sowie 64-paarigen
Systemkabeln ermöglichen den problemlosen Einsatz der
Schaltmittel HVt 95Q in Vermittlungsstellen sowie in Verkabelungssystemen wie Ethernet und Token-Ring. Die Anforderungen nach IEEE 802.3 und 802.5 werden voll erfüllt.
Durch den konsequent modularen Aufbau ist die Mischbestückung von 8 DA und 10 DA Trennmodulen sogar
innerhalb eines Blockes möglich. Einzelne Trennmodule
Lieferumfang:
können nachträglich ohne Schwierigkeiten gewechselt
10 Trennleisten 10 DA bzw.
werden.
16 Trennleisten 8 DA,
Drahtführungskanäle für die Kabel- und Rangierseite
Kabelabdeckung seitlich,
lassen ausreichend Raum für den nachträglich einzuschie-
Bezeichnungsstreifen seit-
benden Überspannungsschutz.
lich, Satz Abdeckstreifen
vorne, Streifenhalter mit
Beschriftungsstreifen,
Montagewanne inkl.
Austausch einzelner Trennmodule
Befestigungsmaterial,
Montagehinweis
Einbaulage Trennleiste 10 DA
Kabelzuführung HVt 95Q Beschaltung mit Schaltdrähten.
Einbaulage Trennleiste 8 DA
8
Korrektes Kontaktieren und
Abschneiden der angelegten Ader
mit dem Standardanlegewerkzeug
in einem Arbeitsgang.
Produkte für den Innenbereich
Spezifikationen
Kontaktprinzip:
Schneid-Klemmverbindung nach DIN
41611, Teil 6 für den Anschluss von 2
Leitungen je Kontakt
Typ/Bestelltext
Federwerkstoff: CuZn23 Al3Co
10 DA Trennleisten
Kontaktmaterial: Silber (Ag) min. 5 μm
Kabelkonfiguration:
Massivleiter mit Leiter-Ø v. 0,32 – 0,8 mm,
PE- oder PVCisolier (Voll PE)
Außen Ø über Isolation: max. 1,1 mm
Anzahl der möglichen Beschaltungen:
≥ 200 mal
Werkstoff des Modulkörpers:
Polycarbonat
ID 3000 Trennblock 100 DA, senkrecht oder waagerecht
mit Montagewanne
Zur senkrechten oder waagerechten Montage auf
bestehende Verteilergestelle, (Trl. 1 - 10),
Einbaumaß: 148 mm,
Befestigungsmaß: 90 mm (2 Befestigungen)
Gewicht: 1,35 kg, VPE: 1 Stück
MNr
40 142 843
Ref. Nr.
15-600-00000
Farbe: RAL 7035, kieselgrau
Durchgangswiderstand (an der
Klemmstelle im Neuzustand):
≤ 3 mΩ (Meßspannung 3 mV / 10 mA)
Widerstandsänderung unter Belastung
(Vibration, Temp. etc.):
≤ 5 mΩ
Spannungsfestigkeit: ≥ 2000 VAC
Strombelastbarkeit: ≥ 2,5 A bei 20°C
(nach DIN 41640, Teil 8)
8 DA Trennleisten
ID 3000 Trennblock 128 DA, senkrecht oder waagerecht
mit Montagewanne
Zur senkrechten und waagerechten Montage auf bestehende
Verteilergestelle, (Trl. 1-8),
Einbaumaß: 228 mm
Befestigungsmaß: 180 mm (2 Befestigungen)
Gewicht: 1,67 kg, VPE: 1 Stück
MNr
40 107 600
Ref. Nr.
15-628-00326
Isolationswiderstand nach DIN 40040:
≥ 1012 Ω (im Neuzustand, Normalklima);
≥ 1010 Ω (nach Klima)
Koppelkapazität: < 2,5 pF
Stoßspannung nach VDE 0433, Tfl. 3:
≥ 1,8 kV (Stoßwelle 10/700)
Stoßstrom, 8/20 μs: ≥ 2,5 kA
Übertragungstechnische Werte
(Nebensprechdämpfung):
Ethernet nach IEEE 802.3:
bei 10 MHz > 45 dB
ID 3000 Trennblock 512 DA, waagerecht mit
Montagewanne
Zur waagerechten Montage auf bestehende Verteilergestelle, (Trl. 1-16),
Einbaumaß: 900 mm,
Befestigungsmaß: 3 x 225 mm und 1 x 180 mm (5 Befestig.)
Gewicht: 5,8 kg, VPE: 1 Stück
MNr
40 107 602
Ref. Nr.
15-512-00000
Token Ring nach IEEE 802.5:
bei 4 MHz > 62 dB
bei 10 MHz > 50 dB
Werkstoff der Montagewannen:
1,5 mm VA-Blech
9
Schaltmittel Quante™ ID 3000™ HVt 95Q DS
für 2 Mbit/s-Verbindungen
ID 3000 Schaltmittel zum Anschalten und Rangieren von
2 Mbit/s-Datenkanälen. Vergrößerte Drahtführungskanäle
auf der Rangierseite der Schaltmittel erlauben die Verwendung von geschirmten 2 Mbit/s-Rangierkabeln bis zum
Doppelkontakt, ohne die Schirmung/Isolierung der Rangierkabel in den Drahtführungskanälen aufzulösen.
ID 3000 2 Mbit/s-Schaltmittel sind in Blockbauweise erhältlich. Verschiedene Verbindungs-, Prüf- und Monitorschnüre sowie unterschiedliche Erdungs- und Überspannungsschutzmagazine ergänzen die ID 3000 2 Mbit/s
Produktlinie zu einer professionellen Lösung für Ihr Kommunikationsnetz.
Merkmale:
• Schaltmittel ID 3000 2 Mbit/s mit vergrößerten Drahtführungskanälen auf der Rangierseite
• Führung von geschirmten 2 Mbit/s-Rangierkabeln inkl.
Kabelmantel bis an ID 3000-Doppelkontakte
• Portgerechte Zählweise
• S-Kontakte mit Erdpotential verbunden
• Umfangreiches 2 Mbit/s-Zubehörprogramm
Typ/Bestelltext
ID 3000 2 Mbit/s mit Wanne
Lieferumfang:
16 Trennleisten 8 DA, 16 Erdungs-
ID 3000 Trennblock 2 Mbit/s 32 Ports,
magazine, 1 Kabelabdeckung seitlich,
senkrecht oder waagerecht, mit Montagewanne
1 Bezeichnungsstreifen seitlich, 1 Satz
Zur senkrechten oder waagerechten Montage auf
Abdeckstreifen vorne, 1 Streifenhalter
bestehende Verteilergestelle (z.B. HVt 71),
mit Beschriftungsstreifen, 1 Montage-
(Trl. 16 x 4 abs) mit Wendestreifen 1...32 / 1 ... 64
wanne inkl. Befestigungsmaterial,
Einbaumaß: 228 mm
Montagehinweis
Befestigungsmaß: 180 mm (2 Befestigungen)
Gewicht: 1,67 kg, VPE: 1 Stück
10
MNr
Ref. Nr.
40 158 107
15-564-35426
Farbe Modulkörper: RAL 7032,
kieselgrau Werkstoff
Montagewannen: Edelstahl 1,5 mm
Produkte für den Innenbereich
Zubehör
Typ/Bestelltext
MNr
ID 3000 Überspannungsschutzmagazin 10 DA, 3polig
Ref. Nr.
62126-504 00
für 3pol-Gasableiter, Form 5 x 7,5
Farbton: RAL 9005, tiefschwarz, VPE: 10 Stück
Gewicht: 0,4 kg/10 Stück
ID 3000 Überspannungsschutzmagazin 10 DA,
62126-504 25
3polig bestückt
mit 3pol-Gasableiter, 230V, mit Fail-safe
VPE: 10 Stück
ID 3000 Überspannungsschutzmagazin 10 DA,
62126-504 26
3polig bestückt
mit 3pol-Gasableiter, 230V, mit Stromschutz-PTC
VPE: 10 Stück
ID 3000 Überspannungsschutzmagazin 8 DA
62126-505 00
für 3pol Gasableiter, Form 5 x 7,5
Farbton: RAL 9005, tiefschwarz, VPE: 13 Stück
Gewicht: 0,5 kg/13 Stück
ID 3000 Überspannungsschutzmagazin 8 DA bestückt
62126-505 25
mit 3pol Gasableiter, 230V, 5,0 kA mit Fail-safe
Farbton: RAL 9005, tiefschwarz, VPE: 13 Stück
Gewicht: 0,5 kg/13 Stück
ID 3000 Überspannungsschutzmagazin 8 DA bestückt
62126-505 28
mit 3pol Gasableiter, 230V, mit Fail-safe und Stromschutz-PTC
VPE: 13 Stück
3pol-Gasableiter, 230V, Form 5 x 7,5
5,0 kA mit Fail-safe
05-661-03190
2,5 kA ohne Fail-safe
05-661-02200
Stomschutz-PTC
05-452-51400
PTC I = 120 mA, R = 5 - 9 Ω, VPE: 1000 Stück
ID 3000 Umschaltwerkzeug
62397-512 00
Zum Umschalten der Magazin-Kontakte in Betriebsbereitschaft
ID 3000 Standard-Anlegewerkzeug
40 107 363
62397-510 00
40 209 358
62397-513 00
Für Aderdurchmesser von 0,32 - 0,64 mm
ID 3000 Comfort Anlegewerkzeug
Für Aderdurchmesser von 0,32 - 0,8 mm
mit integrierter Abschneidevorrichtung
11
Wandverteiler (WVT)
für THS-Anwendungen
Der Wandverteiler für THS ergänzt die Familie der Wandverteilergehäuse und ist in seiner Ausführung auf die
besonderen Anforderungen des Projektes abgestimmt.
Der WVT verfügt über ein ETS-Gestell sowie eine FMBucht. Er nimmt einen DSLAM für 48 Teilnehmer und
die dazugehörigen Komponenten auf. Somit ist er als
Verteilpunkt für eine zweistellige Anzahl von Teilnehmern
geeignet.
Das Wandverteilergehäuse eignet sich zur Installation
in trockenen Räumen. Eine erhöhte Zugriffssicherheit
ist durch die 3-Punkt-Verriegelung der Tür und die von
innen befestigten Verkleidungsteile gewährleistet. Der
Wandverteiler kann wie die Multifunktionsgehäuse
über das System SESYS CSS abgesichert werden
(Planungseinheit Base Unit siehe Seite 37).
Gehäuse
Stabile, geschweißte Rahmenkonstruktion aus profiliertem
Stahl, Rückwand aus Stahlblech mit Vierpunktwandbefestigung. Die Rahmenprofile sind auf der Innenseite mit
einer kontinuierlichen Systemlochung (Lochabstand 25 mm
gemäß DIN 43356) versehen. Durch bündig eingelassene
Verkleidungsteile ist die problemlose Anreihung von WVT
möglich. Zur Querrangierung können dazu die Seitenteile
entfernt werden.
Verkleidungsteile
Abnehmbare, einliegende Seitenwände aus lackiertem
Stahlblech, von innen zu lösen.
Tür
Einliegende, serienmäßig rechts angeschlagene Tür aus
Stahlblech. Tür leicht aushängbar. Türanschlagswechsel
auch am Aufstellort möglich. Türöffnungswinkel 180°.
Türverschluss mit Schwenkhebelgriff für Profilhalbzylinder und 3-Punkt-Verriegelung.
Dach und Boden
Einteilige abnehmbare Dach- und Bodenplatte aus Stahl-
Gestell
blech lackiert. Das Gehäuse verfügt über eine Lüftungs-
Das Gestell des WVT besteht aus einer ETS-Bucht sowie
einheit bestehend aus zwei Lüftern im Dach und zwei
einer FM-Bucht. Im unteren Teil der ETS-Bucht befindet
Filtereinsätzen im Boden.
sich eine Sicherungseinheit zum Anschluss des 230V-Netzkabels, sowie eine Servicesteckdose. Daneben besteht die
Möglichkeit, einen Gf-EVs einzubauen. Im oberen Bereich
ist Platz für einen DSLAM und das dazugehörige Netzteil.
Die FM-Bucht bietet die Einsatzmöglichkeit für 3 Kupferendverschlüsse EVs 80Q.
12
Erdung
Serienmäßige Erdung von allen Gehäuse-, Gestell- und
Verkleidungsteilen.
Schutzart: IP 40
Produkte für den Innenbereich
Typ/Bestelltext
WVT Wandverteiler
Abmessungen außen (H x B x T):
1100 x 800 x 350 mm
Abmessungen innen (H x B x T):
975 x 700 x 340 mm
MNr
Ref. Nr.
40 223 313
41-108-01300
WVT Auslieferungszustand
Zubehör
Typ/Bestelltext
WVT mit Einbauten
MNr
Ref. Nr.
Schwenkhebelgriff
Einbausatz Schwenkhebelgriff für Profil-Halbzylinder
(alle handelsüblichen Profil-Halbzylinder gem. DIN 18252,
40 mm lang, Schlüsselabzug bei Schließbartstellung 90°
einsetzbar), Vierkantverschluss 8 mm und Kugelschnäppereinsatz, VPE: 1 Stück
44319-613 00
Schwenkhebelgriff Q1
Schließsystem 81, Bauform 1
44319-614 00
Schwenkhebelgriff Doppelschließung
für Profilhalbzylinder Schließsystem 81, Bauform 7
und/oder Profilhalbzylinder nach DIN 18252, serienmäßig
in WVT 95 mit je einem Blindprofilhalbzylinder
44027-590 00
Kugelschnäppereinsatz
für Schwenkhebelgriff, VPE: 1 Stück
44023-518 00
Schwenkhebelgriff SL 15
mit Sicherheitsschloss und Schlüssel (SL 15)
44319-614 25
Bausatz Türkontaktschalter
43096-664 30
Befestigungsbügel
zur Montage von DIN-Anschlussleisten
41027-544 00
Bausatz Anreihung
zur seitlichen Anreihung eines weiteren WVT 95
41096-570 00
Profil-Halbzylinder Q 3
Schließung EK 333 = "Q 3", inkl. 2 Schlüsseln
43323-522 00
Profil-Halbzylinder Q 4
Schließung EK 325 = "Q 4", inkl. 2 Schlüsseln
43323-522 25
13
Nachrüstsatz Stromzähler
für Wandverteiler THS
Der Nachrüstsatz Stromzähler bietet die Möglichkeit einer
Vorteile
detaillierten Abrechnung bei Nutzung fremder Energieversorgungen, beispielsweise bei Unterbringung in Wohneinheiten. Er kann bei Bedarf nachträglich im Wandverteiler eingesetzt und über die vorhandene Sicherungseinheit
• Genaue Verbrauchsermittlung bei Nutzung fremder
Energieversorgung
• Einfacher nachträglicher Einbau möglich
im Kleinverteiler angeschlossen werden.
• Im Auslieferungszustand komplett verkabelt
Die Befestigung erfolgt mittels einer Montageplatte im
ETS-Gestell.
Der Stromzähler ist nicht über SESYS fernablesbar.
Typ/Bestelltext
Nachrüstsatz Stromzähler WVt
Abmessungen (L x B x T)
ca. 245 x 70 x 70 mm
14
MNr
Ref. Nr.
40 227 888
41096-586 00
Produkte
für den
Außenbereich
Den Schwerpunkt beim Ausbau des Breitbandnetzes bilden
ETS-Einbaurahmen
die neuen Multifunktionsgehäuse (MFG), welche die An-
Spezielle Baugruppenträger im ETS-Maß ermöglichen den
bindung der einzelnen Teilnehmer ermöglichen. In ihnen
Einbau der Kupfer- und Glasfaser-Endverschlüsse in die
befindet sich der DSLAM mit dem betriebsnotwendigen
Multifunktionsgehäuse oder in der Vermittlungsstelle.
Zubehör sowie die Kupfer- und Gf-Anbindung. Unsere
Produktpalette für den Außenbereich gliedert sich rund um
diese Multifunktionsgehäuse (MFG).
EVs 80Q
Eine breite Palette vorkonfektionierter Kupferendverschlüs-
Multifunktionsgehäuse MFG 8Vh und
MFG 12V
Die Multifunktionsgehäuse sind Metallgehäuse, welche
se mit angesetztem Haupt- oder Verzweigungskabel sowie
für hochbitratige Übertragungen (2 Mbit/s) ermöglicht eine
zeitsparende Anbindung an das bestehende Netz.
doppelwandig ausgeführt sind. Daher verfügen sie bereits
über eine hohe passive Kühlleistung. Im Inneren befinden
den DSLAM, das Netzgerät, die Kupfer- und Gf-Abschlüsse,
Optische Gestaltung von
Multifunktionsgehäusen
sowie zukünftig eine automatische Schaltmatrix aufneh-
Je nach Standort rufen die neuen Gehäuse aufgrund
men.
ihrer Größe den Widerstand der Kommunen hervor.
sich je nach Typ unterschiedliche Gestellrahmen, welche
Folienoberflächen aus dem Hause 3M integrieren die
neuen Gehäuse optisch in ihr Umfeld und ermöglichen die
Dachlüfter
problemlose Reinigung nach Graffiti-Attacken.
Um die schon sehr gute Kühlleistung des MFG 12V weiter
zu verbessern, bieten wir die Möglichkeit einen aktiven
Dachlüfter auf das Gehäuse zu setzen. Hohe Kühlleistung
Sicherungssystem SESYS
bei minimaler Geräuschentwicklung zeichnen dieses Pro-
Das Komplettsystem zur Absicherung von Kabelschächten
dukt aus.
und Multifunktionsgehäusen ermöglicht den autorisierten
Zugriff und damit den Schutz der Netzinfrastruktur.
Sockel
Die Produktpalette im Bereich der Multifunktionsgehäuse
wird durch die dazugehörigen Sockel komplettiert.
15
Multifunktionsgehäuse MFG 8 und 12
Die freistehenden, wetterfesten Außengehäuse der Bau-
Das Dach, die Seitenwände sowie die Rückwand sind mit-
reihe MFG 8Vh und MFG 12V sind speziell für den kom-
einander vernietet und bilden eine Einheit. Eine Boden-
binierten Einsatz von passiven Netzkomponenten und
platte verschließt die innere Schale nach unten. Die innere
aktiver Übertragungstechnik entwickelt worden.
Schale ist aus verzinktem Stahlblech gefertigt und an der
Das Gehäuse besteht aus zwei getrennten Schalen. Der
äußeren Seite lackiert. Die innere und die äußere Schale
zweiteilige Gehäuseaufbau ermöglicht die Ausbildung
stehen auf einem gemeinsamen Bodenrahmen.
einer Luftströmung (externer Luftkreislauf) zwischen den
beiden metallischen Gehäuseschalen. Wärme wird vom
Innenschrank gezielt nach außen abgeführt. Gleichzeitig
verhindert dieser Luftstrom ein Aufheizen des Innenschrankes durch einfallende Sonnenenergie.
Die äußere Schale
Die Seitenwände und die Rückwand sind einzelne Elemente, die auf dem Rand des Bodenrahmens stehen. Die Elemente sind untereinander sowie mit dem Bodenrahmen
bzw. der inneren Schale verschraubt. Alle Verschraubungen
lassen sich erst nach dem Öffnen der äußeren Tür lösen.
Die Tür ist mit einer Dreipunktverriegelung ausgestattet,
die über einen Schwenkhebelgriff betätigt wird. Der
Schwenkhebelgriff ist vorbereitet zum Einbau eines
Profilhalbzylinders. Bei Bedarf kann die Tür ausgehängt
werden.
Die Außenschale ist ebenfalls aus verzinktem Stahl gefertigt und zusätzlich pulverbeschichtet. Die glatte Oberfläche
lässt sich leicht reinigen und ermöglicht eine problemlose
Nachrüstung von Graffitischutzfolien (siehe S. 24). Alle
Gehäuseteile sind elektrisch leitend miteinander verbunden.
Aufbau
Der Gehäusekörper besteht aus zwei Schalen. Die innere
Schale umschließt das Einbaugestell und schützt die Einbauten vor der Umgebungsluft. Die äußere Schale bildet das
sichtbare Design und schützt vor unerlaubtem Zugriff.
Die innere Schale
Die Tür der Innenschale ist mit einer Dreipunktverriegelung ausgestattet, die über einen Schwenkhebelgriff betätigt
wird. Bei Bedarf kann die Tür ausgehängt werden. Eine
umlaufende Dichtung verhindert schädliches Eindringen
von Feuchtigkeit und Staub.
16
Produkte für den Außenbereich
Kühlung
Passive Kühlung
Aktive Kühlung
Der konstruktive Aufbau des Gehäuses ermöglicht eine
Für die Anwendungsfälle, in denen eine passive Kühlung
effektive passive Kühlung (Konvektion). Sofern die ein-
alleine nicht ausreicht, bieten sich verschiedene Alternati-
gebauten Komponenten (BGT) eine passive Durchströmung
ven an.
ermöglichen, entsteht eine Luftströmung im Innengehäuse,
welche die innere Metallwand erwärmt. Durch Wärmeleitung gibt diese die Wärme in den Zwischenraum.
Die metallene Außenwand unterstützt in gleicher Weise den
Luftstrom im Zwischenraum, das heißt im Sockelbereich
wird kühle Luft angesaugt (Sockelversatz nötig), welche die
warme Luft nach oben ins Freie transportiert. Diese passive
Kühlleistung ist neben der konstruktiven Auslegung des
Gehäuses und der Geometrie der eingebauten Komponenten maßgeblich von den Eigenschaften der verwendeten
Aktive Kühlung mit Innenlüfter
Innenlüfter werden in den ETS-Gestellrahmen eingebaut.
Ihre Aufgabe besteht darin, die im Gehäuseinneren entstehende Wärme zu verwirbeln, so dass möglichst die komplette Oberfläche der inneren Schale für die Wärmeableitung genutzt werden kann. Somit wird das Temperaturgefälle im Schrank reduziert. Voraussetzung ist ein vorhandener Einbauplatz (1 HE). Vorteil gegenüber anderen Lösungen ist der geringe Geräuschpegel.
Gehäusematerialien abhängig (Temperaturleitfähigkeit,
Aktive Kühlung mit Dachlüfter
Strömungsverhalten). Stahlblech bietet hier deutliche Vor-
Dachlüfter, auch Zwischenraumlüfter genannt, sitzen
teile gegenüber anderen Materialien.
zwischen innerer und äußerer Schale und unterstützen
zusätzlich die natürliche Konvektion. Dachlüfter arbeiten
Aufgrund des Einsatzes in anderen Projekten (OPALÜberbau, HYTAS) stehen für diese Gehäuse umfangreiche
Langzeiterfahrungen zur Verfügung.
effektiver als Innenraumlüfter und benötigen keinen
Einbauplatz im Schrank. Modelle für die Nachrüstung
ermöglichen ähnlich wie Innenlüfter den nachträglichen
Einbau und damit eine flexible Planung. Nachteil der
Dachlüfter ist die oftmals hohe Geräuschentwicklung.
Passive Kühlung
Aktive Kühlung
Aktive Kühlung mit Dachlüfter
Leistungsmerkmale Kühlungsprinzipien im Überblick
Passiv (Konvektion)
Aktiv (Innenlüfter)
Aktiv (Dachlüfter)
Platzbedarf
+
-
+
Effektivität
-
+
++
Flexibilität
++
+
-
Geräuschentwicklung
++
+
-
Stromaufnahme
++
-
-
12 W/ K
20 W/ K
25 W/ K
Kühlleistung am Beispiel
MFG 12V von 3M
17
Multifunktionsgehäuse MFG
MFG 8Vh/MFG 8VÜh
Das Multifunktionsgehäuse MFG 8 ist als Komplettschrank
(MFG 8Vh) sowie als Variante für den Überbau eines bestehenden KVz 82 erhältlich (MFG 8VÜh).
MFG 8Vh
Das Gehäuse ist in seinen Abmessungen vergleichbar mit
dem KVz 82 und wird wie dieser auf einen Sockel 84 gesetzt. Im Gegensatz zum KVz ist es allerdings 400 mm
höher. Das Einbaugestell unterteilt sich in zwei Bereiche.
Rechts befindet sich ein Einbaurahmen nach ETS 300119-3.
Er gewährleistet den Einbau von ETS-Komponenten wie
DSLAM, Netzteil oder Schaltverteiler. Im linken Bereich
befindet sich eine schmale Bucht, welche z.B. den Einbau
von EVs 80Q oder eines Gf-Endverschluss ermöglicht. Das
Gestell geht über die gesamte Länge des Schrankes und hat
Variante 1
Überstülpen eines MFG 8VÜh über den KVz 82
Bei Verwendung einer externen Stromversorgungssäule
eine Höhe von 50 SU.
und Einbau des Automatengehäuse im Sockelbereich bietet
Mögliche Einbauzenarien
diese Variante die Einbaumöglichkeit für
• DSLAM
• SESYS Base Unit CSS
• Fernspeisung
• Gf-Abschlusseinheit
• 2 EVs zur Querverbindung
Gestellbefestigungspunkt
MFG 8VÜh
Die Überbauversion wird bei bestehenden Standorten verwendet. In diesem Fall wird lediglich das Gehäuse des alten
KVz 59/82 entfernt, und das neue Gehäuse aufgesetzt.
Da das neue Gehäuse 400 mm höher als der bisherige KVz
ist, befindet sich im oberen Bereich ein Gestell, welches
genauso aufgebaut ist wie beim MFG 8Vh. Der ETS-Einbaurahmen hat eine Höhe von 16 SU.
18
Produkte für den Außenbereich
Der MFG 8VÜh bietet sich überall dort an, wo kein automatischer Schaltverteiler eingesetzt wird. Er bietet neben dem Platz für DSALM, Netzteil und Kabelgarnituren zusätzlichen Platz für einen Innenlüfter. Bei solchen Standorten bietet
diese Variante verschiedene Vorteile:
• Zusätzlicher Platzgewinn durch Einsatz des MFG 8VÜh
• Kein neuer Sockel oder Erdarbeiten notwendig
• Einbau eines DSLAM für 48 VDSL-Lines plus Zubehör
• Zukünftig 96 Lines mit Outdoor-Splitter in EVs 80Q-Geometrie möglich
• Zugriffskontrolle und thermische Absicherung durch SESYS CSS
Spezifikationen
Außengehäuse:
Stahlblech verzinkt und pulverbeschichtet
Farbe:
RAL 7038, achatgrau
Innengehäuse:
Stahlblech, verzinkt
Gestell:
ETS-Bucht 50 SU bzw. 16 SU und FMBucht
Türverschluss:
Dreipunkt-Verriegelung mit Schwenkhebelgriff
Variante 2
Schutzklasse: IP 54
Kombination von MFG 8VÜh und MFG 8Vh
Gewicht:
MFG 8Vh: 135 kg
MFG 8Vh (Ü): 119 kg
Sockel:
Montage auf Sockel 84
Abmessungen (B x H x T):
900 x 1486 x 427 mm
Typ/Bestelltext
MNr
Ref. Nr.
MFG 8Vh (ohne Dachlüfter)
1 ETS-Bucht 50 SU, 1 FM-Bucht
40 222 296
49-008-00600
MFG 8VÜh (ohne Dachlüfter)
1 ETS-Bucht 16 SU, 1 FM-Bucht
40 222 299
49-008-00700
19
Multifunktionsgehäuse MFG
MFG 12V
Das Multifunktionsgehäuse MFG 12V ist vom Aufbau
identisch mit dem MFG 8Vh.
Es verfügt allerdings über zwei Türen und bietet bei einer
Breite von 1300 mm Platz für zwei ETS-Einbaurahmen mit
einer Höhe von jeweils 35 SU.
Im Auslieferungszustand verfügt das Multifunktionsge-
Das MFG 12Vh wird neben einen bestehenden KVz gesetzt
häuse MFG 12 über keinerlei Dach- oder Innenlüfter. Ein
und kann sowohl die notwendigen THS-Komponenten
separater Dachlüfter, welcher nach Entfernen des Dachs auf
(DSLAM, Netzteil, etc.) als auch einen automatischen
das Gehäuse gesetzt wird, ist optional erhältlich.
Schaltverteiler aufnehmen.
Das MFG 12 lässt sich auf einen Sockel 83 montieren.
Typ/Bestelltext
Einbaumöglichkeit
MFG 12V (ohne Dachlüfter)
2 ETS-Buchten
MNr
Ref. Nr.
40 222 302
49-013-00700
Dachlüfter für MFG 12V
siehe Seite 22
Spezifikationen
Außengehäuse:
Stahlblech verzinkt und pulverbeschichtet
Farbe:
RAL 7038, achatgrau
Innengehäuse:
Stahlblech, verzinkt
Gestell:
2 ETS-Buchten je 35 SU
Türverschluss:
Dreipunkt-Verriegelung mit Schwenkhebelgriff
Eigenschaften
Nutzen
• Ausführung aus Stahlblech,
Schutzklasse IP54
• sicherer Schutz vor Umgebungseinflüssen, glatte Oberfläche, leicht zu
reinigen
• Formschöne, schlanke Bauform:
nur 428 mm tief
• hohe Akzeptanz bei Aufstellung im
öffentlichen Raum
• Modularer Aufbau
• einfacher Austausch eines Standarddaches gegen ein Dach mit Lüftern,
zwei Schrauben
(Nachrüstung bei Bedarf)
• Aufbau auf Sockel 83
• Nutzung eingeführter Standardkomponenten
Schutzklasse: IP 54
Gewicht:
MFG 12Vh: 132 kg
Sockel:
Montage auf Sockel 83
Abmessungen (B x H x T):
1300 x 1083 x 435 mm
20
Produkte für den Außenbereich
Dachlüfter für
Multifunktionsgehäuse MFG 12Vh
Bedingt durch die doppelwandige Konstruktion der Multifunktionsgehäuse,
verfügen die MFG 8 und MFG 12 von 3M Telecommunications bereits über eine
hohe passive Kühlleistung. Für die Anwendungsfälle wo diese nicht ausreicht, ist
als Ergänzung ein separates Lüfterdach für das MFG 12 erhältlich.
Der Dachlüfter ist der Ergonomie des Schrankes angepasst. Der Umbau geschieht durch Auswechseln des Daches und ist schnell und einfach durchzuführen. Der Anschluss des Dachlüfters erfolgt im Inneren des Gehäuses.
Der Dachlüfter verfügt über zwei leistungsstarke Speziallüfter mit großem
Durchmesser und geringer Drehzahl. Durch die Konstruktion lässt sich sowohl
die Geräuschentwicklung, als auch die Leistungsaufnahme auf ein Minimum
begrenzen. Somit trägt der Dachlüfter kaum zur Erwärmung im Gehäuse bei.
Die niedrige Geräuschentwicklung auch bei Voll-Last wurde in einem umfangreichen Test bestätigt. Ein Ergebnis, welches derzeit nur wenige Wettbewerbsprodukte erreichen.
Gehäuse-Temperaturen
Messaufbau
Messaufbau
Eigenschaften
Nutzen
• Ausführung aus Stahlblech,
Schutzklasse IP54
• sicherer Schutz vor Umgebungseinflüssen, glatte Oberfläche, leicht zu
reinigen
• Formschöne, schlanke Bauform:
nur 428 mm tief
• hohe Akzeptanz bei Aufstellung im
öffentlichen Raum
• Zwei Speziallüfter mit großem
Durchmesser und niedriger Drehzahl
• extrem geringer Geräuschpegel
auch bei voller Leistung:
max. 41 dB(A) bei Voll-Last
• Kühlleistung im Lüfterbetrieb:
20 W/K
• erhöhte Lebensdauer der eingebauten elektronischen Komponenten
• Extrem geringe Leistungsaufnahme
des Dachlüfters: max. 14,4 W
• sparsame Auslegung des Netzteils,
Dachlüfter trägt selbst fast gar nicht
zur Erwärmung bei
• Modularer Aufbau
• einfacher Austausch eines StandardDaches gegen ein Dach mit Lüftern,
zwei Schrauben
(Nachrüstung bei Bedarf)
21
Dachlüfter für
Multifunktionsgehäuse MFG 12Vh
Spezifikationen für MFG 12V mit DL
Kühlleistung mit Lüfterbetrieb:
20 W/K
Umgebungstemperatur min. / max.:
-33°C / 40°C
relative Luftfeuchtigkeit:
100 %
Schalldruckpegel:
d=1m
ETS 300 753
Thermische Last: 300 W
TA = Umgebungstemperatur
TA < 20°C: TA = 25°C: < 37
TA = 30°C: < 37
TA = 35°C: < 38
TA = 40°C: < 41
Länge des Kabels zwischen Lüfter
und Lüftersteuerung:
2m
Lüftersteuerung
Länge des Kabels am Temperatur-Sensor: 2 m, D-Sub mit 3
Hochstr.-Kontakten
Luftstrom-Prinzipbild
Lebensdauer-Erwartung:
59.000 h, bei
60 °C Lufttemperatur im Gehäuse
Elektrische Kenndaten Lüfter:
Nennspannung:
48 DC
Funktionsbereich:
42,8 – 55 V DC
Gesamt-Leistungsaufnahme:
max. 14,4 W
Nennleistungsaufnahme pro Lüfter:
6,5 W
Max. Einschaltstrom IA:
1A
Stromaufnahme at Inom:
max. 300 mA
Nennstrom pro Lüfter:
135 mA
Schutzart:
IP 54
Alarmausgang zulässiger Strom:
1A
Abmessungen MFG 12V (einschl. Standarddach):
Höhe innen / außen:
997 / 1085 mm
(zuzüglich Sockel 400 mm ab Erdgleiche):
1147 / 1300 mm
Tiefe innen / außen:
300 / 428 mm
(Ausbuchtung auf Innenmaß 333 mm in der
oberen Hälfte der linken Innentür)
(zuzüglich Sockel 400 mm ab Erdgleiche)
Gewicht:
Abmessungen Dachlüfter:
Höhe x Breite x Tiefe:
Gewicht:
22
Dachlüfter für MFG 12V
Dachlüfter Nachrüstsatz
Abmessungen:
Breite innen / außen:
Typ/Bestelltext
ca. 132 kg
250 x 1310 x 428 mm
42 kg
MNr
Ref. Nr.
40 224 420
49096-527 00
Produkte für den Außenbereich
Sockel für
Multifunktionsgehäuse MFG
Die Sockel 84 und 83 dienen als Fundament für die Multifunktionsgehäuse MFG 8 und MFG 12. Sie bestehen aus
einem oberirdischen und einem unterirdischen Teil. Der
unterirdische Teil hat im unteren Bereich eine Öffnung,
durch die von vorne oder hinten Kabel in den Sockel eingezogen werden können.
Der oberirdische Teil hat im vorderen Bereich eine Sockelklappe, welche für Wartungsarbeiten geöffnet werden kann.
Ein entsprechender Verschlussmechanismus sorgt dafür,
das dies nur bei geöffnetem Schrank möglich ist. Dadurch
ist der Zugriffsschutz gewährleistet.
Typ/Bestelltext
Sockel 84 für MFG 8
Abmessungen:
Breite: 754 mm
Höhe: 1060 mm (Oberteil 400 mm)
Tiefe: 286 mm
Material: Polyester, glasfaserverstärkt
Farbe: RAL 7038, achatgrau
Gewicht: ca. 15 kg
MNr
Ref. Nr.
30004521
44003-702 50
Die Verbindung zwischen Sockelober- und Unterteil erfolgt
über vier Sollbruchelemente. Diese Sollbruchelemente sind
eine beabsichtigte Schwachstelle im Sockel. Im Falle einer
Sockel 83 für MFG 12
Kollision, z.B. mit einem PKW, werden nur diese Soll-
Abmessungen:
bruchelemente zerstört und nicht die Sockelwände.
Breite: 1120 mm
Aufwändige Erdarbeiten um beschädigte Sockelwände zu
Höhe: 1060 mm (Oberteil 3200 mm)
ersetzen, können so oft vermieden werden. Ein Austausch
Tiefe: 320 mm
der Sollbruchelemente ist innerhalb weniger Minuten mög-
Material: Polycarbonat
lich.
Farbe: RAL 7038, achatgrau
Gewicht: ca. 46 kg
MNr
Ref. Nr.
40 222 311
44003-747 00
23
Optische Gestaltung von
Außengehäusen/Graffitischutz
Im Rahmen des Projektes T-Home wurden bis Ende 2006
eine Vielzahl von Multifunktionsgehäusen (MFG) aufgestellt. Diese Außengehäuse zur Aufnahme aktiver und
passiver Netzwerktechnik variieren in Größe, Material und
Oberflächenstruktur. Das derzeit am häufigsten aufgestellte
Gehäuse (MFG 18) ist ca. 205 cm breit, 170 cm hoch und
55 cm tief.
Im Zusammenhang mit der Aufstellung zeigen sich in der
Praxis zwei Problemstellungen:
Bei einigen Standorten gibt es zum Teil massive Widerstände der Kommunen und/oder privater Hauseigentümer
gegen die Installation dieser Gehäuse aufgrund deren Größe
und der damit verbundenen optischen Beeinträchtigungen.
Aufgrund von Vandalismus (z.B. Graffiti) oder Umweltein-
Für beide Problemstellungen bietet die 3M Deutschland
einen Lösungsansatz:
flüssen kommt es schon jetzt häufig zu sehr unansehnlichen
Gehäusen. Da oftmals die Verpflichtung besteht, ein ansprechendes Aussehen sicherzustellen, führt dies zu erheblichen Aufwendungen für Reinigung oder Austausch.
Optische Beeinträchtigung an
exponierten Standorten
Durch eine optische Anpassung der Außengehäuse an die
jeweilige direkte Umgebung oder eine ansprechende Ge-
Produkteigenschaften
staltung fallen diese erheblich weniger ins Auge des Betrachters. Zu diesem Zweck wird das Gehäuse mit einer
• Beliebige Gestaltung mittels Farbe oder Vorlage
Hochleistungsfolie ControltacTM Plus Serie 180/ 180C
beklebt. Diese Folie ist im Siebdruckverfahren bedruckbar,
• Hochglänzend, formstabil, lichtecht
so dass der Anwender durch Farbe und Fotodaten indivi-
• Äußerst beständig gegen alle Witterungseinflüsse,
auch mit Heißwasser-Hochdruckgeräten zu reinigen
duell gestalterischen Einfluss nehmen kann.
• Für die Verklebung auf gebogenen, profilierten und
mit Nietenköpfen versehenen Untergründen besonders
geeignet
• Hervorragende Abdeckung kontrastreicher Untergründe
Die ControltacTM Plus-Folie kann zusätzlich mit einer "AntiGraffiti" Beschichtung versehen werden. Dies schützt nicht
nur die Grafik vor Umwelteinflüssen, sondern ermöglicht
auch eine Verlängerung der Reinigungszyklen.
TM
Controltac
24
Plus-Folie
Produkte für den Außenbereich
Vandalismus und Umwelteinflüsse
Produkteigenschaften
Um den Reinigungsaufwand der Außengehäuse zu mini-
• Äußerst beständig gegen Witterungseinflüsse
mieren, besteht die Möglichkeit, diese mit einer Graffitischutzfolie zu bekleben*. Graffitischutzfolien vom Typ 3M
• Erhältlich in den Ausführungen permanent klebend oder
rückstandsfrei ablösbar
Scotchcal™ dienen dem dauerhaften Schutz von Fahrzeugoberflächen, hochwertigen Werbungen, Fahrkartenautomaten, Beschilderungen usw. Sie sind transparent, bestän-
• Schnelle Entfernung der beschädigten Teilflächen
möglich
dig gegen alle Witterungseinflüsse, lichtecht, formatstabil,
vergilbungsfrei. Die Serie 639R ist jederzeit abziehbar, so
• Eine Reinigung der Flächen ist mit handelsüblichen
dass Graffitis nicht mehr abgewaschen werden müssen.
Lösungsmitteln möglich
Die besprühte Folie kann einfach und schnell entfernt und
durch eine neue, saubere Folie ersetzt werden. Unsere Tests
ergaben, dass überklebte Werbefolien, Kennzeichnungsfolien o.ä. bei der Entfernung der Serie 639R nicht mit abgezogen werden. Die Serie 639B ist permanent klebend.
Beide Serien, 639B und 639R, können mit handelsüblichen
Lösungsmitteln von Graffitis gereinigt werden, ohne dass
die Folie angegriffen wird.
Alternativ besteht die Möglichkeit die vorstehend beschriebene Digitaldruckfolie vom Typ Controltac Plus ergänzend
mit einem Graffitischutz zu versehen*.
Für weitergehende Informationen oder Angebote steht
Ihnen unser Team Telekom jederzeit gerne zur Verfügung.
Eigenschaften
Nutzen
• Jede Farbe möglich
• Anpassungsfähigkeit
• Freiheit bei der Gestaltung
• CI und Werbung möglich
• Schutz
• Kürzere Reinigungszeiten
• Einfache Verklebung
• Schnelle Anpassung
• Variabilität
• Umgestaltung bei Bedarf
• 5 Jahre Garantie
• Hohe Lebensdauer
* Nur bei glatten Oberflächen möglich.
25
ETS-Einbaurahmen
ETS-Einbaurahmen ermöglichen den Einbau von
Komponenten in einem ETS-Gestell, die üblicherweise
in Buchtengestellen untergebracht werden (EVs 80,
Glasfaserendverschluss, Base Unit SESYS). Die Rahmen
stehen in drei unterschiedlichen Höhen zur Verfügung,
welche sich aus den Anforderungen im Projekt T-Home
definieren.
Neben den Einsatzmöglichkeiten im Projekt T-Home bieten
sich darüber hinaus Anwendungen im Bereich anderer
Gehäuse (HYTAS, OPAL) sowie in Systemgestellen.
26
Typ/Bestelltext
MNr
Ref. Nr.
Einbaurahmen Höhe 175 mm (7 SU)
In diesem Rahmen können nebeneinander 3 EVs 80Q
eingesetzt werden.
40 223 618
40138-619 00
Einbaurahmen Höhe 250 mm (10 SU)
Aufgrund der Höhe ist dieser Rahmen geeignet für
den Einbau von drei EVs 80Q, oder an einer Position
den Gf-Abschluss klein für THS.
Er ist vorgesehen für den Einbau im MFG 12.
40 223 622
40138-618 00
Einbaurahmen Höhe 350 mm (14 SU)
Dieser Rahmen ist geeignet für den Einbau von
sechs EVs 80Q, oder an einer Position den
Gf-Abschluss klein für THS (bei 4 EVs 80Q).
Er ist vorgesehen für den Abschluss des
automatischen Schaltverteilers.
40 223 625
40138-620 00
Produkte für den Außenbereich
Quante™ SID™ EVs 80Q Endverschlüsse
Die Quante SID-C Produktfamilie deckt eine Reihe
von Anwendungen in der Verteilertechnik, vom
Kollokationsverteiler über den Kabelverzweiger bis zum
Kleinverteiler ab.
Durch die Verbindung von hoher Packungsdichte mit einfachem Handling lassen sich anwendungsgerecht Verteiler
mit hoher Packungsdichte aufbauen. Im Vergleich zum bisherigen Standard bedeutet dies eine Kapazitätssteigerung
um 400 DA beim Kabelverzweiger KVz 82 (von bisher
1200 DA auf 1600 DA oder denzusätzlichen Einsatz von
Übertragungstechnik (12 Stück EVs 80Q und 4 Stück
PCM11TA)).
Speziell bei der Anwendung in ISIS-Systemen verwendet
die DTAG die Trenn-Endverschlüsse EVs 80Q TrLe
in Kabelverzweigern. Quante SID-C Anschluss- und
Trennleisten werden mit einem verschleißarmen
Anlegewerkzeug beschaltet. In einem Arbeitsgang werden
die Kabelader oder der Schaltdraht kontaktiert und die
Aderüberlänge abgetrennt. Zur einfachen Unterscheidung
der Trenn- und Anschlussleisten sind die Trennleisten
Die kompakten Baueinheiten EVs 80Q Endverschluss
und EVs 80Q TrLe Trenn-Endverschluss dienen dem
geordneten Abschluss von kunststoffisolierten Kabeladern
und Rangierdrähten. Sie eignen sich zur Montage auf
Verteilergestellen, in Schränken und Kabelverzweigern.
kabelseitig grün bedruckt. Quante SID-C eignet sich zur
Bauformen:
Montage auf Wannen mit den Rastermaßen 17,5 und
• EVs 80Q, bestückt mit SID-Anschlussleisten, 10DA
22,5 mm. Die Anlegewerkzeuge sowie das komplette
• EVs 80Q TrLe, bestückt mit SID-Trennleisten,
Zubehör sind für den EVs 80Q und den EVs 80Q TrLe
10 DA, in Baueinheiten zu 100 DA.
identisch. Das SID-C Design ermöglicht die optimierte
Führung der Kabeladern an der Leistenunterseite sowie
das Entriegeln der Leiste ohne Spezialwerkzeug. Ein
vielfältiges Zubehör und ein umfassendes Überspannungsschutzkonzept runden die Produktfamilie ab.
Lieferumfang:
• EVs 80Q Wanne
• 10 Anschluss- oder Trennleisten zu je 10 DA
• 1 Schilderrahmen
• 1 Steckziffernsatz
Merkmale:
• 1 Staubschutzkappe
• Kompakte Ausführung
• 1 Befestigungssatz für Buchten und Standardgestell
• Rastermaß der Leisten: 17,5 mm
• Leiterdurchmesser 0,32 - 0,80 mm beschaltbar
• Leisten ohne Werkzeug von Hand entriegelbar
• Umfangreiches Schutzkonzept
Abmessungen(H x B x T):
EVs 80Q / EVs 80Q TrLe:
175 x 117 x 71 mm
mit Staubschutzkappe:
175 x 117 x 105 mm
27
Quante™ SID™ EVs 80Q Endverschlüsse
Spezifikationen
Typ/Bestelltext
175 mm
175 mm
EVs 80Q
für 100 DA mit 10 SID-C Anschlussleisten farbcodiert,
VPE: 1 Stück, Gewicht: 0,8 kg
MNr
40 125 696
Ref. Nr.
10-100-00425
zusätzlich mit angesetztem Kabel
Kabeltyp A-2Y (L) 2Y St III Bd.100 x 2 x 0,50
VPE: 2 Stück
als Hk, druckdicht gestopft
Kabellänge: 6 m
Kabellänge: 10 m
MNr
40 125 697
Ref. Nr.
12-100-16100
MNr
Ref. Nr.
40 125 698 12-100-16125
Kontaktprinzip:
Federnde Kontaktauslegung, SchneidKlemmverbindung nach DIN 41611 Teil 6.
Kontaktbeschaltung:
Massive Kupferleiter mit Durchmesser
0,32 - 0,8 mm (AWG 26-20)und einem
Außendurchmesser über Isolation von
0,5 - 1,6 mm aus PE, Zell-PE, PVC oder
PVC und PA. Flexible Leitungen sind
individuell zu prüfen. Der EVs 80Q kann für
Verzweigungs- (Vzk) und Hauptkabel (Hk)
verwendet werden.
Folgekontaktierung:
Eine federnde Kontaktschenkelauslegung
gewährleistet hohe Beschaltungshäufigkeiten ohne Funktionsbeeinträchtigungen
und sichert eine gasdichte Verbindung.
als Vzk
Kabeltyp A-2YF (L) 2Y St III Bd.100 x 2 x 0,50
VPE: 2 Stück
Kabellänge: 6 m
Kabellänge: 10 m
Leiterdurchmesser:
Einfachbeschaltung:
0,32 - 0,6 mm (AWG 26-22): ≥100 x
bis 0,8 mm (AWG 20): ≥30 x*
MNr
40 125 699
Werkstoffe:
Gehäuse: Thermoplastischer Polyester,
selbstverlöschend
Farbe: RAL 7035, grau
Montagewanne: Edelstahl
Kontakte: Sondermessing, versilbert
Ref. Nr.
12-100-16200
MNr
Ref. Nr.
40 125 700 12-100-16225
115 mm
123,5 mm
175 mm
EVs 80Q TrLe
für 100 DA mit 10 SID-C Trennleisten,
farbcodiert, VPE: 1 Stück; Gewicht: 0,8 kg
MNr
40 138 544
Ref. Nr.
15-100-00425
*Nachbeschaltung nur mit Leiter-ø ≥0,6 mm möglich.
Elektrische Daten:
Klassifizierung gemäß VDE0110,
Isolationsgruppe C
Luftstrecken: ≥ 2,5 mm
Kriechstrecken: ≥ 3,0 mm
Isolationswiderstand: ≥5 x 104 MΩ
(im Klima bei 40°C und 93 % rel. Feuchte gemäß DIN IEC
68, Teil 2-3)
135 mm
105 mm
zusätzlich mit angesetztem Kabel, als Vzk
Kabeltyp A-2YF (L) 2Y St III Bd.100 x 2 x 0,50
VPE: 2 Stück
Kabellänge: 10 m
117 mm
MNr
40 138 545
Ref. Nr.
15-100-16225
Spannungsfestigkeit:
≥ 2000 VAC / 50 Hz /1sVDE 0472T.509
Stoßspannungsfestigkeit: ≥ 4,0 kV
(IEC 60-1)(nach VDE Wellenform 1,2/50 μs)
Stoßstromfestigkeit der Schneidklemme: ≥ 10 kA (Wellenform 8/20 μs)
Kontaktübergangswiderstand:
≤ 1,0 mΩ (im Neuzustand)
Durchgangswiderstand der SchneidKlemmverbindung: ≤ 10 mΩ
Fernspeisespannung PCM11:
320 V / DC aufschaltbar
Nebensprechdämpfung:
bei 1 MHz > 70 dB
bei 10 MHz > 53 dB
bei 20 MHz > 48 dB
bei 100 MHz > 34 dB
28
Produkte für den Außenbereich
Quante™ SID™ EVs 80Q-DS Endverschlüsse
SID-C 2 Mbit/s - Anwendung
Auf der Grundlage der bewährten SID-Anschlusstechnik
wurde eine neue Leiste entwickelt, die es möglich macht,
bei gleichem Platzbedarf wie bei der Standard-Leiste in
einem Endverschluss bis zu maximal 80 DA für 2 Mbit/s in
abs Anordnung (= 24 Kontakte) je Leiste abzulegen und zu
rangieren. Aufrastbare Drahtführungskanäle vereinfachen
die Zuführung der Rangierungen zu den jeweiligen
Kontaktgruppen.
Die spezielle Wanne ermöglicht den Abschluss aller
Kabel-Schirmanschlüsse. Anschließbar sind hierbei
kunststoffisolierte Kupferadern mit einem Leitungsdurchmesser von 0,32 bis 0,8 mm. Die Schneidklemm-Kontakte
sind in 8 Gruppen in abs Konfigurationen aufgeteilt. Dabei
sind alle s-Kontakte für den Anschluss der Beidrähte direkt
über Erdkontakte mit der Montagewanne verbunden.
Der Einbau der neuen SID-C 8 abs Leisten ist sowohl
im Wandverteiler als auch in Kabelverzweigergehäusen
Typ/Bestelltext
möglich. Ihre Befestigung ist kompatibel zu allen SID-C
Montagewannen und Profilen. Durch Beibehaltung der
SID-C 80 abs 2 Mbit/s
kompakten Standard-Bauform ist selbstverständlich das
Trenn-Endverschluss
SID-Zubehör einsetzbar.
Bestehend aus:
• 1 Montagewanne
• 10 SID-C-Trennleisten 8 abs mit
Merkmale:
Drahtführung
• Bis zu 40 an- und abgehende 2 Mbit/s Strecken
• 10 Schilderrahmen mit
• Niederimpedanter Anschluss der Kabelschirme
Beschriftungsschild
• Anwendung am Kollokationspunkt
• 10 Schirmklemmen für 8 DA-Kabel
• Durchgängig gleiche Anschlusstechnik für analoge und
• 10 Kabelbinder (3,6 x 140 mm)
hochbitratige Anwendung am Kollokationspunkt
• 8 abs Kontaktanordnung
• Drahtführungskanal für optimales Kabelmanagement
• Befestigungsmaterial
MNr
Ref. Nr.
40 191 656
79103-575 00
• Ausgelegt für geschirmte Rangierungen
29
Quante™ SID™ EVs 80Q-DS Endverschlüsse
SID-C 2 Mbit/s - Anwendung
Zubehör
Typ/Bestelltext
MNr
Ref. Nr.
SID-C abs Trennleiste 8 x abs
mit Drahtführungskanal rechts / links
VPE: 10 Stück, 1 Satz = 10 Stück
40 196 151
79103-576 32
SID-C abs Trennleiste 8 x abs
mit Drahtführungskanal rechts
VPE: 10 Stück, 1 Satz = 10 Stück
Bedruckung: grün, Ziffern 1-8, Raster: 17,5 mm
40 196 150
79103-578 32
SID-C abs Trennleiste 8 x abs
Bedruckung: grün, Ziffern 1-8,
Raster: 17,5 mm, VPE: 10 Stück, 1 Satz = 10 Stück
79103-577 30
Schilderrahmen
aufsteckbar klappbar, VPE: 5 Stück
79156-521 30
SPP / abs-G
Grobschutz mit integriertem Fail-safe,
VPE: 8 Stück
79104-510 00
Modulare Endverschluss-Montagewanne
zur individuellen Befestigung von max.
10 SID-Trennleisten bzw. 5 Aufnahmebügeln
Koax/Glasfaser Abmessungen (HxBxT): 175 x 117 x 71 mm
30
40 159 663
15148-500 00
Schirmschellen
zur Schirmkontaktierung von einem Kabel
15027-503 00
Schirmschellen
zur Schirmkontaktierung von mehreren Kabeln
15027-504 00
Schirmschellen
VPE: 6 Stück
05-761-10300
Produkte für den Außenbereich
Sicherungssystem SESYS
Einführung
Das elektronische Sicherungssystem SESYS ermöglicht
Hierbei wird jedem Mitarbeiter eine Zugangsberechtigung
eine elektronische Zugangskontrolle und zusätzliche Über-
aufgrund seines Aufgabenbereiches zugewiesen. Diese
wachungsfunktionen für verschiedene Objekte. Durch das
kann zeitlich, regional oder objektbezogen eingeschränkt
SESYS System können derzeit Kabelverzweiger (KVz) und
werden.
Kabelschächte (KSch) gesichert werden. Eine Erweiterung
des Systems auf andere Gehäusetypen oder Räume ist prinzipiell möglich.
Außer der Zugangskontrolle können weitere Überwachungsfunktionen in das System integriert werden (z.B.
Temperatursensoren, Lüfterüberwachung, Netzgerät-
Kernelement des Systems ist ein elektronischer Schlüssel,
überwachung). Aktuelle Statusinformationen stehen
welcher in Form von Transpondern an die Anwender
jederzeit über das Managementsystem zur Verfügung.
ausgegeben wird. Jeder Transponder ist jeweils einer
Eine Alarmierung, z.B. bei Überschreitung von Grenz-
Person zugeordnet und enthält eine Identifikationsnummer
werten, findet ebenfalls über das Managementsystem statt.
(ID) und einen dazu gehörenden Kryptoalgorithmus
(Kryptokey), der nicht ausgelesen werden kann.
Architektur des Systems
Das System gliedert sich in drei
Ebenen:
• Managementsystem,
• den Zentraleinheiten Konzentraterebene mit SCU (Supervision &
Communication Unit) und
• den Meldern in der Objektebenen
mit den zu überwachenden
Objekten.
Über eine Antenne in den überwachten Gehäusen
Das Managementsystem und die SCUs sind über das
wird die ID an das System übertragen und über den
ZDCN (Data Communication Network) der Deutschen
Kryptoalgorithmus die Zugangsberechtigung überprüft.
Telekom miteinander verbunden. An die einzelnen SCUs
Liegt eine Zugangsberechtigung vor, so erfolgt die Frei-
werden die Melder über Kupferdoppeladern angebunden.
gabe, die dem Bediener auch signalisiert wird.
Hierbei ist sowohl eine Punkt-zu-Punkt Architektur als
Die Verwaltung der Zugangsberechtigungen und
Schutzobjekte wird über ein Managementsystem
auch eine Busarchitektur möglich, die den Betrieb mehrerer
Melder an einer Doppelader zulässt.
durchgeführt.
SESYS
31
Sicherungssystem SESYS
Die Komponenten
Managementsystem/SESYS Web-Applikation
Das Managementsystem wird in zwei getrennten Applikationen realisiert. Die Überwachung und Pflege des Systems
an sich, z.B. Alarmierung bei unautorisierten Öffnungen,
Darstellung der Topologie, Alarmmeldung bei Ausfall
Zentraleinheit / SCU
einer Hardwarekomponente oder Unterbrechung einer Ver-
(Supervision & Communication Unit)
bindung, usw. wird mit dem, bei der Deutschen Telekom
bereits eingeführten, Managementsystem "Service On
Die Supervision & Communication Unit (SCU) bildet
Access" (SOA) realisiert. Die Schnittstelle zwischen
eine Zentraleinheit, die jeweils den Anschluss von bis zu
dem SOA und den Zentraleinheiten wird dabei über das
256 Meldern ermöglicht. Von hier aus erfolgt die gesamte
Protokoll SNMP gebildet.
Kommunikation mit den einzelnen Meldern. Außerdem
versorgt die SCU alle angeschlossenen Melder mit der
In der SESYS Web-Applikation wird die Objekt-, Benutzer-
erforderlichen Fernspeisespannung.
und Transponderverwaltung realisiert. Die Applikation
umfasst einen Web-Server mit Datenbank, auf den
über das ZDCN mittels eines üblichen Web-Browsers
zugegriffen werden kann. In dieser Applikation werden
die überwachten Objekte eingerichtet, gruppiert und die
Berechtigungsprofile für den Zugang angelegt. Zusätzlich
wird die Erfassung der Infrastrukturkomponenten
(Zentraleinheit SCU, Melder, etc.) über die WebApplikation ermöglicht.
In der SCU werden alle Daten gespeichert, die für die Zugangskontrolle der überwachten Einheiten notwendig
sind. Somit ist auch bei Störung der Verbindung zum
Managementsystem die Funktionsfähigkeit des Systems
gesichert. Die während einer kurzzeitigen Störung auftretenden Alarme werden gespeichert und auf Anforderung an
das Managementsystem übertragen, sobald die Verbindung
wieder hergestellt wurde.
32
SESYS
Produkte für den Außenbereich
Zentraleinheit (SCU)
Baugruppenträger
Der SESYS-Baugruppenträger ist die zentrale Komponente
Es können bis zu 4 Melderlinien (dies entspricht 4 Doppel-
für die Aufnahme der folgenden Einschubbaugruppen:
adern) an einer SCUL-B angeschlossen werden. An jeder
• SCUL-B: Linecard für den Busbetrieb mit 4 Ports
(bis zu 16 Stück)
Doppelader können bis zu 16 Melder betrieben werden.
Insgesamt können 4 x 16 = 64 Melder pro Linecard im
Busbetrieb angesteuert werden.
• SCUC: Controllerkarte (1 Stück)
Die Baugruppe ist ein 19"-Teileinschub mit einer Breite
• SCUP5V: Stromversorgungsbaugruppe (1 Stück)
von 4TE und einer Höhe von 100 mm, nach DIN 41494,
Teil 5 und wird über eine Steckverbinderleiste (nach DIN
Der bestückte Baugruppenträger bildet die Zentraleinheit
SCU.
41612) mit der Rückwandleiterplatte des Baugruppenträgers
SCUBGT verbunden.
Stromversorgungsbaugruppe SCUP5V
Die Stromversorgungsbaugruppe SCUP5V dient zur
Speisung der Baugruppen im SCUBGT. Die Baugruppe
SCUP5V ist ein 19"-Teileinschub mit einer Breite von 4TE
und einer Höhe von 100 mm, nach DIN 41494, Teil 5. Die
Leiterkarte wird über eine Steckverbinderleiste (nach DIN
41612) mit der Rückwandleiterplatte des Baugruppenträgers
Baugruppenträger
SCUBGT verbunden.
Controllerkarte SCUC
Die Controller-Karte SCUC bildet die Schnittstelle zum
Linecard SCUL-B
übergeordneten Managementsystem. Ferner werden über
(Linecard für den Busbetrieb mit 4 Ports)
die SCUC alle Baugruppen des Baugruppenträgers (SCUL-
Die Linecard SCUL-B stellt die Leitungsschnittstellen
– auch a/b-Schnittstellen genannt – für den Anschluss der
verschiedenen SESYS-Melder bereit.
Linecard SCUL-B
B, SCUP5V) verwaltet. Insbesondere enthält die SCUC alle
Funktionalitäten, die zur Überprüfung einer Zugangsberechtigung (z.B. für einen Kabelschacht) nötig sind.
Stromversorgungsbaugruppe SCUP5V
Controllerkarte SCUC
33
Sicherungssystem SESYS
Spezifikationen SCL-B
(Linecard Busbetrieb 4 Ports)
Fernspeisespannung: ca. 120 VDC
Die SCUC wird physikalisch über eine 10/100 BaseT-
Fernspeisestrom:
bis zu 60 mA
Schnittstelle (Ethernet) an das Managementsystem/ZDCN
Sicherheit:
nach IEC (EN) 60950 / VDE 0805
EMV:
nach EN 300386, 1 TR 9
(Deutsche Telekom)
CE-Kennzeichnung:
für das Gesamtsystem
Temperaturbereich:
+ 5 °C bis + 40°C, bei freier Konvektion
(im Betrieb, bei Einsatz im SCUBGT)
Maße:
ca. 0,25 kg, Tara ca. 0,1 kg
Mechanik:
19“-Teileinschub, nach DIN 41494, Teil 5
Breite 4TE, Höhe 100 mm
angeschlossen. Die entsprechende RJ45-Buchse befindet
sich auf der Vorderseite (Frontplatte) der SCUC. Für die
Kommunikation kommt das Simple Network Management
Protocol (SNMP) zum Einsatz.
Spezifikationen SCUBGT
(SCU Baugruppenträger)
Bauweise:
19“- bzw. ETS-Baugruppenträger mit
variablen Befestigungswinkeln für die
Aufnahme von 18 SESYS-Baugruppen:
• 16 Stück SCUL-B
(Linecard Busbetrieb 4 Ports),
• 1 Stück SCUC (Controllerkarte)
• 1 Stück SCUP5V (Stromversorgung 5V)
• 2 freie Steckplätze für zukünftige
Erweiterungen
Nur für den horizontalen Einbau vorgesehen!
Sicherheit:
nach IEC (EN) 60950 / VDE 0805
EMV:
EMV nach EN 300386, 1TR9
(Deutsche Telekom)
Spezifikationen SCUC
(Controllerkarte)
Sicherheit:
nach IEC (EN) 60950 / VDE 0805
EMV:
nach EN 300386, 1 TR 9
(Deutsche Telekom)
CE-Kennzeichnung:
für das Gesamtsystem
Temperaturbereich:
+ 5 °C bis + 40°C, bei freier Konvektion
(im Betrieb, bei Einsatz im SCUBGT)
Maße:
ca. 0,15 kg, Tara ca. 0,1 kg
Mechanik:
19“-Teileinschub, nach DIN 41494, Teil 5
Breite 4 TE, Höhe 3 HE (Teilfrontplatte)
CE-Kennzeichnung: für das Gesamtsystem SESYS
Temperaturbereich: gemäß ETSI 300019 1-3, class 3.1
+5°C bis +40°C, bei freier Konvektion
Maße:
Einschübe:
Elektrische
Anschlüsse:
Nennleistung:
Absicherung im
Gestell:
Schutzklasse:
34
230 mm x 450 mm x 210 mm (H x B x T)
Masse ca. 3,6 kg (leer), Tara: ca. 2 kg
ca. 7,95 kg (bei Vollbestückung mit allen
Baugruppen)
19“-Teileinschübe, nach DIN 41494, Teil 5
sind alle – bis auf die DCN- (Ethernet-)
Schnittstelle im Anschlussfeld herausgeführt
(D- Sub-Stiftleisten):
Leitungsschnittstellen (für die Melder):
jeweils 25-pol. D-Sub
Zentralalarm: 15-pol. D-Sub –
wird nicht benutzt !
PC- Service-Schnittstelle: 9-pol. D-Sub
Stromversorgung: 2-pol D-Sub (Hochstrom)
Ethernet-SSt: RJ45-Buchse auf SCUCFrontplatte
280 W
Spezifikationen SCUP5V
(Stromversorgung 5V)
Eingangsspannung:
48V / 60V - Gleichstromversorgungsnetz
Wirkungsgrad:
70 – 82 %
Überspannungsschutz:
gemäß ETS 300 132-2 (max. 150 Vpk)
Ausgangsspannung: +5 VDC und -5 VDC
Ausgangsstrom:
Sicherheit:
0 bis 8 A (bei +5 VDC),dauerkurzschlussfest
0 bis 2 A (bei -5 VDC),dauerkurzschlussfest
nach IEC (EN) 60950 / VDE 0805
Ausgangsspannung: SELV
EMV:
gemäß EN 300386
Leitungsschutzschalter 8A
(bei 60V-Speisung) Leitungsschutzschalter
10A (bei 48V-Speisung)
CE-Kennzeichnung:
für das Gesamtsystem
Temperaturbereich:
+ 5 °C bis + 40°C, bei freier Konvektion
(im Betrieb, bei Einsatz im SCUBGT)
1 (zuverlässige Erdverbindung über das
Gestell erforderlich)
Maße:
ca. 0,2 kg, Tara ca. 0,1 kg
Mechanik:
19“-Teileinschub, nach DIN 41494, Teil 5
Breite 4TE, Höhe 100 mm
Produkte für den Außenbereich
Typ/Bestelltext
MNr
Ref. Nr.
Basis-SCU
Planungseinheit BGT / SCUC / SCUP5V
Baugruppenträger SCUBGT mit den Baugruppen:
SCUC und SCUP5V
Kurzbezeichnung: Basis-SCU
40 204 375
40076-500 00
SCUL-B
SESYS Linecard Busbetrieb 4 Ports (SCUL-B)
40 204 507
40076-501 00
SCUC
Controller-Karte
Kurzbezeichnung: SCUC
40 212 346
40076-502 00
SCUP5V
Stromversorgung SCUP5V
Kurzbezeichnung: SCUP5V
40 212 219
40076-505 00
Ersatzteile
35
Sicherungssystem SESYS
Melder
In jedem überwachten Kabelschacht oder Außengehäuse ist
eine Meldereinheit vorhanden, welche die Transponderleseeinheit, Sensoren zur Überwachung des Öffnungszustandes des Objektes und ggf. weitere Sensoren enthält.
Der Melder bindet das zu überwachende Objekt an das
SESYS-System an. Für die derzeit überwachten Objekte
"Kabelschacht" und "Multifunktionsgehäuse MFG" sind
jeweils verschiedene Melder erhältlich.
KSch-Einheit
(Kabelschacht-Melder)
Typ/Bestelltext
Melder für Kabelschacht
MNr
Ref. Nr.
40 204 377
44076-503 00
Die KSch-Einheit besteht aus einem Kunststoffgehäuse
("Melder"), das auf einer Montageplatte mit Trittschutz verschraubt ist. Diese komplette Einheit wird an einen Beschachtrahmen befindet.
Spezifikationen KSch-Einheit
(Kabelschacht-Melder)
Die Installation der KSch-Einheit setzt bestimmte Kabel-
Sicherheit:
nach IEC (EN) 60950 / VDE 0805
EMV:
gemäß 89/336/EU, EN 300386
Explosionsschutz:
gemäß RL 94/9/EG
führung von externen Kabeln / Leitungen sind im unteren
Gerätekategorie:
2, Gasatmosphäre G
Bereich des Kunststoffgehäuses Kabeleinführungen
Explosionsgruppe:
IIC, Temperaturklasse T4
(Verschraubungen) angeordnet.
Prüfstelle und
Nr. d. Zulassung:
PTB 04 ATEX 1093
CE-Kennzeichnung:
für das Gesamtsystem SESYS
Temperaturbereich:
-20°C - +70°C (ETSI EN 300019-1-4)
Der Explosionsschutz ist über den gesamten Temperaturbereich gegeben
Maße:
Gehäuse 245 mm x 140 mm x 95 mm
(H x B x T), ohne Verschraubungen
festigungswinkel geschraubt, der sich direkt am Kabel-
schachtrahmen/Kabelschachtabdeckungen voraus. Das
Kunststoffgehäuse enthält die Melderelektronik, die Anschlusstechnik (Klemmen) sowie die Sensorik. Für die Ein-
Antennenmodul
Zum Lieferumfang der KSch-Einheit gehört auch das Antennenmodul ("abgesetzte Antenneneinheit"). Das Antennenmodul besteht aus dem eigentlichen "Antennenkopf"
und einem vorkonfektionierten Anschlusskabel. Das Anschlusskabel ist mit dem Antennenkopf fest vergossen und
kann nicht gelöst werden. Über das Anschlusskabel wird
Maße Montageblech: 360 mm x 286 mm (H x B)
das Antennenmodul mit der KSch-Einheit verbunden. Der
Maße KSch-Einheit:
(kpl.) ca. 3,5 kg
Elektr. Anschlüsse sind alle auf einem
Klemmenblock herausgeführt, der sich
im Kunststoffgehäuse der KSch-Einheit
befindet
Speisespannung:
max. 120 VDC
elektrische Anschluss erfolgt über den Klemmenblock im
Kunststoffgehäuse.
Umgebungsbedingungen: IP67, wasserdicht für eine vorübergehende Überflutung bis 0,5 m Tiefe
36
Produkte für den Außenbereich
Base Unit (MFG-Melder)
Die Base Unit für Multifunktionsgehäuse und Kabel-
Die Planungseinheit Base Unit enthält neben der eigentli-
verzweiger stellt das Bindeglied zwischen den ange-
chen Base Unit die Antenneneinheit sowie den kompletten
schlossenen Sensoren und der Zentraleinheit (SCU) dar.
Kabelsatz mit Türkontakten und Temperatursensor.
Sie enthält die Transpondereinheit sowie Anschlüsse für
Sensoren zur Zustandserkennung.
Die Befestigung erfolgt wie z.B. ein Endverschluss
oder einem ETS Einbaurahmen. Die Kommunikation mit
Spezifikationen Base Unit
(MFG Melder)
dem Transponder erfolgt über eine Antenneneinheit, welche
Bauweise:
Montage auf Adapterplatte. Einbau
in die Fernmeldebucht eines KVz oder
eines MFG mittels Klemmschrauben
Die Überwachung
Sicherheit :
nach IEC (EN) 60950/ VDE 0805
des Türzustandes
EMV:
gemäß 1TR9 (DTAG), EN 301489-3,
EN 300330-2
Speisespannung:
max. 120 V DC
(EVs 80) mittels Klemmfedern in einer Fernmeldebucht
in der Tür des Multifunktionsgehäuses montiert wird.
(geöffnet/geschlossen) erfolgt
über Türkontakte.
Temperaturbereich: gemäß ETSI 300019 1-3, class 3.3
-25°C bis +55°C
(+70°C für max. 4 Stunden)
Neben der Überwachung des
CE-Kennzeichnung: für das Gesamtsystem SESYS
Öffnungszustandes
und der Autorisierung, übernimmt die Base Unit
Maße:
125,5 mm x 23,5 mm x 120 mm
(B x H x T) für das Gehäuse
Gewicht:
ca. 0,46 kg
(Base Unit, inkl. Montageblech / Schrauben)
zusätzliche Überwachungsfunktionen für verschiedene
Betriebsparameter.
Im Einzelnen sind dies
• Temperaturüberwachung
• Lüfterüberwachung
• Netzteilüberwachung
Typ/Bestelltext
Ersatzteile
MNr
Ref. Nr.
Planungseinheit Base Unit für MFG
40 234121
inkl. 1 x Antenne, 2 x Türsensor, 1 x Temperatur-Sensor,
1 x Verbindungskabel Base Unit-Netzteil, 10 x Kabelbinder
mit selbstklebender Grundplatte (Typ 790, 3M Kat.Nr. 80605190034)
44076-520 00
Base-Unit
Antenneneinheit
Tür-Sensor
Temperatur-Sensor
Verbindungskabel Base Unit-Netzteil
44076-509 00
44076-511 00
44076-516 00
44076-510 00
05-683-22300
40 225 435
40 225 439
40 225 436
40 225 438
40 225 437
37
Transponder
(Elektronischer Schlüssel)
Der Transponder (elektronischer Schlüssel) dient der
Authentifizierung beim Zugriff auf die gesicherten Netzinfrastrukturkomponenten (z.B. Kabelschächte) des Fernmelde- und Datennetzes der Deutschen Telekom.
Der eigentliche Sicherungsmechanismus besteht aus
einer fest installierten Empfangseinheit des Melders auf
der einen und dem Transponder (beim Bedienpersonal,
den Servicekräften, etc.) auf der anderen Seite. Die
Der Transponder enthält keine eigene Energiequelle
Identifikation des Transponders erfolgt berührungslos über
(Batterie), so dass diese Technologie insgesamt verschleiß-
die so genannte "Luftschnittstelle".
und wartungsfrei ist. Die Energieversorgung des Transponders erfolgt induktiv durch die Empfangseinheit.
Dabei wird die Energie über ein elektromagnetisches Feld,
über die Luftschnittstelle, übertragen.
38
Typ/Bestelltext
MNr
Ref. Nr.
Transponder, intern
für DTAG Mitarbeiter
40 204 505
03-778-00200
Transponder, extern
für externe Mitarbeiter
40 204 506
03-778-00300
Kontaktdaten
Sie haben Interesse und wünschen Unterstützung bei der
Planung?
Wir beraten Sie gerne:
Dietrich Schlüter (Zentrale)
E-Mail: dschlueter@mmm.com
Mobil: 0171 3600254
Matthias Fehrenz (Nordost, Nord, Nordwest und West)
E-Mail: mfehrenz@mmm.com
Mobil: 0170 7682367
Lothar Melchers (Mitte, Mitteost, Südwest und Süd)
E-Mail: lmelchers@mmm.com
Mobil: 0171 3016487
Weitere Informationen über unsere Produkte und Leistungen finden
Sie auch unter www.3MTelecommunications.de
39
wichtig
wichtige Information
Achten Sie bitte selbst vor Verwendung unserer Produkte darauf, ob sie
sich für den von Ihnen vorgesehenen
Verwendungzweck eignen. Ansprüche
wegen Fehlens einer zugesicherten
Eigenschaft können nur geltend gemacht werden, wenn im Einzelfall
eine bestimmte Eigenschaft ausdrücklich und schriftlich von der Verkaufsleitung der liefernden 3M Gesellschaft
zugesichert worden ist.
ID 3000, SID und Quante sind eingetragene Marken der Quante AG.
3M, Scotchcal und Controltac sind
eingetragene Marken der 3M Company.
3M Deutschland GmbH
Telecommunications
Carl-Schurz-Straße 1 · 41453 Neuss · Germany
Tel:
Fax:
++49 (0)2131 / 14-5999
++49 (0)2131 / 14-5998
Internet: www.3MTelecommunications.de
Dr.Nr. 07-404-92400/07.2007
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
39
Dateigröße
2 779 KB
Tags
1/--Seiten
melden