close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das instabile Handgelenk - BUK-Hamburg

EinbettenHerunterladen
Informationen zur Teilnahme
19. Handchirurgisches Symposium
Das Symposium wird von der Ärztekammer Hamburg als Fortbildungsveranstaltung akkreditiert. Fortbildungspunkte können nur von Teilnehmern erfasst werden, die sich mittels Barcode registriert haben, da wir uns am bundeseinheitlichen
EIV-Verfahren der Ärztekammern beteiligen.
Gesonderte Teilnahmebescheinigungen werden daher nicht
mehr ausgestellt.
Das instabile Handgelenk
Die Teilnehmergebühr beträgt 20.– € und ist am 07.11.14 im
Kongressbüro in bar zu entrichten.
7. November 2014
Bitte beachten Sie: Eine Teilnehmerregistrierung kann nur bis
12.30 Uhr vorgenommen werden!
Am Veranstaltungstag sind Sie unter der Rufnummer
040 7306-1006 (Kongressbüro) erreichbar.
Ihre verbindliche Anmeldung richten Sie bitte an:
Sekretariat Dr. Rudolf
Telefon 040 7306-2746
Fax 040 7306-2750
E-mail: s.palasz@buk-hamburg.de
19. Handchirurgisches Symposium
Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus Hamburg
Bergedorfer Straße 10, 21033 Hamburg
Telefon:
040 7306-0
Telefax:
040 739 46 60
E-mail: mail@buk-hamburg.de
Verkehrsverbindungen:
Über die Autobahn A1 (Hannover - Lübeck) Abfahrt Billstedt
oder von NO Abfahrt Bergedorf, dann auf der B5 in Richtung
Bergedorf.
Von Hamburg: B5 (Schnellstraße).
Parkplätze:
Die Besucherparkplätze des BUKH finden Sie links und rechts
der Einfahrt (gebührenpflichtig).
Öffentlicher Nahverkehr:
Mit HVV-Bussen der Linien 31 und 232 (oder zeitweise 332)
bis zum Berufsgenossenschaftlichen Un­fallkrankenhaus
Hamburg (Boberg) ab S-Bahnhof Bergedorf bzw. U-Bahnhof
Mümmelmannsberg.
Unterstützt durch
Liebe Kolleginnen und Kollegen aus Klinik und Praxis!
Nachdem wir mit unserem Symposium ein Jahr pausiert haben, freuen wir uns, Sie in diesem Jahr zur 19. Fortbildungsveranstaltung einladen zu dürfen.
Thematisch wenden wir uns dem instabilen Handgelenk zu.
Neben der LT- und SL-Bandverletzung, der Diagnostik und
Therapie beleuchten wir unter anderem auch die Instabilität
des distalen Radioulnargelenkes sowie die Bedeutung der
Handgelenks-Arthroskopie. Nach jeder Sitzung wird es einen
separaten Part geben, mögliche Fehler und Fallstricke bei der
Diagnostik zu diskutieren.
In diesem Rahmen haben Sie die Möglichkeit, Fälle aus Klinik
und Praxis dem Auditorium vorzustellen. Digitales Bildmaterial bringen Sie hierzu gerne mit.
Das neue Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV Hand)
wird in einem Einzelvortrag von der DGUV vorgestellt, was
sicherlich für die Kolleginnen und Kollegen aus Kliniken inte­
ressant sein dürfte.
Wir freuen uns, dass wir zahlreiche Referenten für unsere Themenpunkte begeistern konnten und bedanken uns herzlich
für deren Engagement.
Auch den ausstellenden Firmen sei ebenfalls vorab gedankt.
Seien Sie herzlich willkommen am Freitag, den 7. November
2014, zum 19. Symposium der Abteilung für Handchirurgie,
Plastische und Mikrochirurgie und dem Zentrum für Schwerbrandverletzte.
Ihre
K.-D. Rudolf
Chefarzt
C. Dereskewitz
Oberärztin
19. Handchirurgisches Symposium
8.00
Registrierung und Begrüßungskaffee
9.00Begrüßung
Jürgens/Rudolf
Vorsitz: Homann – van Schoonhoven
9.10
Anatomische Grundlagen
Langer
9.30
Klinische Untersuchung
Peterhof
9.50
Radiologische Diagnostik
Schilling
Das instabile Handgelenk
LT- und SL-Bandverletzung und Behandlung
DRUG-Instabilität
Referenten
Vorsitz: Siemers – Lehnhardt
Vorsitz: Richter – Eisenschenk
11.15 Problematik, Entstehung und Klassifikation
Habild
14.25 Problematik, Entstehung und Klassifikation
Lehnhardt
11.30 SL-Bandverletzung –
primäre und sekundäre Versorgung
Richter
14.40 Arthroskopische und offene Refixation des Discus
van Schoonhoven
Battermann, Jens
DGUV Landesverband Nord-West, Hannover
Dereskewitz, Caroline Dr. med.
BG Unfallkrankenhaus Hamburg
Eisenschenk, Andreas Prof. Dr. med.
Unfallkrankenhaus Berlin
Habild, Götz Dr. med.
Ev. Waldkrankenhaus Spandau
Homann, Heinz Herbert Prof. Dr. med.
BGU Duisburg GmbH
Jürgens, Christian Prof. Dr. med.
Ärztlicher Direktor
BG Unfallkrankenhaus Hamburg
Langer, Martin Priv.-Doz. Dr. med.
Universitätsklinikum Münster
Lehnhardt, Markus Prof. Dr. med.
Berufsgen. Universitätsklinikum Bergmannsheil
Peterhof, Gabriele Dr. med.
BG Unfallkrankenhaus Hamburg
Richter, Martin Dr. med.
Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard, Bonn
Rudolf, Klaus-Dieter Dr. med.
BG Unfallkrankenhaus Hamburg
Schäfer, Walter Dr. med.
Klinikum Oberberg, Kreiskrankenhaus Gummersbach
Schilling, Reinhard Dr. med.
BG Unfallkrankenhaus Hamburg
Schoonhoven, Jörg van Prof. Dr. med.
Rhön-Klinikum AG, Bad Neustadt a. d. Saale
Siemers, Frank Priv.-Doz. Dr. med.
BG Kliniken Halle, Bergmannstrost
15.10Kaffeepause
10.10 Die Bedeutung der Arthroskopie am Handgelenk
Siemers
10.30Diskussion
11.50 Rückzugsverfahren nach SL-Bandverletzung
(Teilversteifung/Denervation)
Homann
12.10 LT-Bandverletzung –
primäre und sekundäre Versorgung
Langer
12.30 Fehler, Fallstricke, Fallvorstellungen
LT- und SL-Bandverletzungen
Auditorium
15.40PSU-Refixation
Schäfer
15.55 Bandplastiken bei chronischer DRUG-Instabilität
Rudolf
16.25 Fehler, Fallstricke, Fallvorstellungen DRUG-Instabilität
Auditorium
16.35Diskussion
10.45Kaffeepause
12.40Diskussion
13.00Mittagspause
14.00 Einzelvortrag: Das neue Schwerstverletzungsartenverfahren Hand (SAV Hand) – aktueller Stand
Battermann
14.15Diskussion
16.55Verabschiedung
Rudolf
Document
Kategorie
Immobilien
Seitenansichten
14
Dateigröße
237 KB
Tags
1/--Seiten
melden