close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Marmor, Mosaike und Medresen - WORLD INSIGHT Erlebnisreisen

EinbettenHerunterladen
Taschkent und Ost-Usbekistan
Nach unserem Nonstop-Flug von Frankfurt verbringen wir
zur Akklimatisierung 3 Nächte in Taschkent, der Hauptstadt
Usbekistans. Nach der ersten Nacht beginnen wir den
Tag nach dem Frühstück mit der Erkundung Taschkents.
Wir lernen den eindrucksvollen Hast Imam-Komplex in der
Altstadt kennen, welcher über mehr als tausend Jahre lang
eines der wichtigen Zentren islamischer Kultur in Usbekistan
war. Weiter geht es zum populärsten Markt Taschkents, dem
Tschorsu-Basar, wo wir den Orient mit all unseren Sinnen
erleben dürfen. Der moderne Teil Taschkents steht danach
auf dem Programm, wenn wir mit der berühmten U-Bahn
zum Stadtzentrum fahren und uns die Amir Temur Parkanlagen, sowie den Theaterplatz anschauen. Die grüne Umgebung
Taschkents lernen wir am nächsten Tag kennen, wenn wir in
das Tian Schan-Gebirge fahren. Diese wunderschöne alpine
Landschaft können wir auf unserer Wanderung entlang eines
Gebirgsbaches genießen. Auch der nächste Tag gehört den
Bergen, wenn wir über den Kamtschik Pass in das Fergana Tal
fahren. Unterwegs besuchen wir auch einen Keramiker, bei
dem wir zum Mittagessen eingeladen sind und sein Leben in
dieser ländlichen Region ein bisschen besser kennen lernen.
Auch eine Seidenstoff-Manufaktur besichtigen wir, bevor wir
am nächsten Tag wieder zurück nach Taschkent fahren.
Chiwa, die Wüste und Turkmenistan
Usbekistan und Turkmenistan
Marmor, Mosaike und Medresen
Erleben Sie auf dieser Rundreise den Zauber der Seidenstraße in Usbekistan und Turkmenistan.
Wir entdecken bunte Städte wie Taschkent, Samarkand, Buchara, Chiwa und Ashgabat, welche
Jahrhunderte lang durch die Händler auf der Seidenstraße geprägt wurden. Alle Sinne werden
hier beansprucht: So schlendern wir über die großen Märkte und bestaunen berühmte Medresen
und Minarette. Auch die Natur dieser Länder kommt nicht zu kurz, wenn wir im Tian Schan Gebirge
wandern gehen, durch das Fergana Tal fahren oder in der Wüste Turkmenistans übernachten.
Wir werden in den 22 Tagen einen sehr tiefen Einblick in die Geschichte und die Kultur dieser
außergewöhnlichen Länder bekommen und verstehen, warum viele Märchen aus 1001 Nacht hier
entstanden sind. Auch der Kontakt zu den Menschen, die diese wunderschöne Region bewohnen,
wird ein unvergessliches Erlebnis: die Bauernfamilie in der Nähe von Taschkent, der Keramiker
in Rischtan oder die Arbeiter in der Holzschnitzerei in Chiwa können alle ihre ganz eigene Geschichte, Ängste und Hoffnungen mitteilen. Zeit zum Erkunden der Städte auf eigene Faust gibt es
darüber hinaus genug: so viele interessante Ecken in den orientalischen Städten warten darauf,
erkundet zu werden.
die Seidenstraße intensiv erleben
Hauptstädte Taschkent und Ashgabat
kennen lernen
eine Übernachtung in Jurten in der
Wüste
das Tor zur Hölle von Darwaza und die
historischen Stätten Merv und Mary
Direktflüge von Frankfurt
zu Gast bei Holzschnitzern und
Keramikern
Durchführungsgarantie schon ab
6 Personen
Im Fluge erreichen wir Chiwa, die wohl eine der besterhaltenen Städte der Seidenstraße ist und uns mit orientalischen
Gebäuden, Märkten und Menschen beeindrucken wird. Vor
allem der Besuch einer Holzschnitzerei wird uns die Menschen
dieser Region sehr nahe bringen. Nach einem freien Tag in
Chiwa überqueren wir die Grenze nach Turkmenistan und
besichtigen das UNESCO Weltkulturerbe Kunya Urgentsch,
welche einst die Hauptstadt des Khorezm Reiches war und
durch die Armeen des Dschinges Khan zerstört wurde. Hier
besichtigen wir die Mausoleen aus der Zeit der choresmischen Renaissance und lassen uns das Kutlug Timur Minarett, das mit 62 Metern höchstes Minarett Zentralasiens,
natürlich nicht entgehen. Wir verlassen die Zivilisation,
um die Wüste nach Ashgabat zu durchqueren und fahren 2
Tage entspannt Richtung Süden. Die erste Nacht übernachten wir in der Nähe von Darwaza, wo wir auch den gleichnamigen Krater besichtigen, welcher 1971 bei der Suche nach
Öl entstand und heute, nach 44 Jahren, immer noch „in
Flammen“ steht. Einheimische nennen diesen Ort „Tor zur
Hölle“. Auch der zweite Reisetag ist mit Stopps versehen,
unter anderem im Dorf Erbent, Heimat des Teke Volksstammes. Hier haben wir die Möglichkeit einige Traditionen dieser Wüstenbewohner kennen zu lernen; probieren Sie doch
einen Tee mit frischer Kamelmilch! Nächtes Ziel: Ashgabat.
Die Stadt erinnert uns ein wenig an ein modernes Märchen,
vor allem das Zentrum: prächtige Marmorgebäude mit
mächtigen goldenen Kuppeln prägen das Bild, dazwischen
finden sich großzügige Alleen und Gärten und mittendrin
steht die große vergoldete Statue Turkmenbashis. Am
folgenden Tag fliegen wir nach Mary, dem geschichtsträchtigsten Teil Turkmenistans und besichtigen ebenso Merw,
einst eine der größten und prächtigsten Städte der Welt,
welche auch den Armeen des Dschinges Khan zum Opfer
fiel. Auch Gonur Depe lassen wir uns nicht entgehen, welches
einst nach Ägypten, Mesopotamien, China und Indien das
fünftgrößte Zentrum der Zivilisation bildete.
Die Seidenstraße Usbekistans
Einer unserer WORLD-INSIGHT Reiseleiter
in Turkmenistan
Annamuradov Yagschimurad, 35, wird von seinen
Freunden und Gästen „Yascha“ genannt. Er hat in
Koblenz BWL studiert und arbeitet nun bereits 4
Jahre als Reiseleiter in Turkmenistan. Yascha wohnt
in Ashgabat und ist ein echtes Sprachtalent: er
spricht Turkmenisch, Russisch, Englisch, Deutsch,
Spanisch und Französisch. In seiner Freizeit treibt er
viel Sport, um sich fit zu halten und tanzt, wie viele
Turkmenen, traditionelle Tänze.
Das nächste Highlight auf der Seidenstraße ist Buchara, was
heute immer noch mit Karawansereien und Basaren übersät
ist. Die gastfreundliche Atmosphäre der Stadt lädt auch zum
Verweilen auf dem Platz am Lyabi Hauz ein. Hier weckt ein
Glas des köstlichen grünen Tees einer Teestube im
Schatten der hundertjährigen Bäume wieder die müden
Lebensgeister nach einer ausgiebigen Besichtigung der Altstadt. Die prunkvolle Residenz des letzten Emirs Sitorai Mohi
Hosa, besuchen wir und bekommen noch einmal einen tiefen
Einblick in den muslimischen Teil dieses vielfältigen Landes.
Nach dem freien Nachmittag in Buchara, sind wir am Abend
zu einer Folkloreveranstaltung eingeladen. Wir bekommen
weitere Einblicke in die Kultur dieses Landes, wenn wir
auf dem Weg nach Samarkand eine Nacht in traditionellen
Jurten übernachten, und uns fühlen wie einst die Händler,
Usbekistan und
Turkmenistan
ab €
22 Tage
2.730,–
Einzelzimmer-Zuschlag
(gilt nicht für die Jurtenübernachtung)
€399,–
TEILNEHMERZAHL
6* bis 18
*bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl
TERMINE
die denselben Weg zurück gelegt haben. Wir haben hier auch
noch die Möglichkeit, das ursprüngliche Transportmittel der
Seidenstraße „Probe zu sitzen“: das Kamel. Nach einer Nacht
unter den Sternen, zieht es uns weiter entlang der Seidenstraße nach Samarkand. Unterwegs halten wir für ein kleines
Picknick am Aydarkul-See an und genießen den Ausblick
über diesen weitläufigen See, der als Zufallsprodukt sowjetischer Baumaßnahmen entstanden ist. Nach zwei weiteren
Tagen mit diversen Besichtigungen im „strahlenden Punkt
auf dem Globus“, wie Samarkand auch genannt wird, zieht
es uns hinaus in die grüne Umgebung, um zum Ende der
Reise noch einmal alle Geschehnisse reflektieren zu können.
Auf unserer Rückreise nach Taschkent besuchen wir noch
eine Bauernfamilie, bevor es am nächsten Tag zurück nach
Frankfurt geht.
7. Tag
8. Tag
9. Tag
10. Tag
11. Tag
Unterkünfte und Verpflegung
++
+++
Bei dieser Reise übernachten wir in Hotels, alle mit
Bad und Dusche/WC, meist mit Klimaanlage. In der Wüste
bei Darwaza schlafen wir in kleinen Zelten; Isomatten und
Schlafsäcke werden gestellt. Der Natur zuliebe verzichten
wir für eine Nacht auf sanitäre Anlagen und nutzen die
Wüste. Bei Nurata schlafen wir in einer traditionellen Jurte
(Zelt für 8 Personen). Einfache Gemeinschaftstoiletten sind
vorhanden. Decken mit Bettbezug werden gestellt, die Mitnahme eines Inlets ist jedoch ratsam. Bilder unserer Hotels
finden Sie unter www.world-insight.de.
Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen
auf Übernachtung mit Frühstück. Beim Zelten, sowie im
Jurtencamp sind zusätzliche Mahlzeiten inklusive, die frisch
zubereitet werden. Hier gibt es eine Auswahl an Fleisch,
Gemüse sowie verschiedenen Teiggerichten. Vegetarier bitten wir, dies bei der Anmeldung zu vermerken. Die Mahlzeiten
finden Sie im Kurzreiseverlauf „Ihre Reise“ mit F=Frühstück,
M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.
Anforderungen und reisespezifische Hinweise
12. Tag
13. Tag
14. Tag
15. Tag
16. Tag
17. Tag
Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und
Gesundheit sind ausreichend.
Änderungen vorbehalten
Ihre Reise: 22 Tage Usbekistan und
Turkmenistan
1. Tag Flug von Frankfurt nach Taschkent, Hoteltransfer;
10 km (3 Übernachtungen im Hotel Shodlik Palace+++
oder im Hotel Asia Tashkent+++ in Taschkent)
2. Tag Besuch des Hast Imam-Komplexes mit Koranschule
Barak Chan, dem Tschorsu-Basar, der Freitagsmoschee, des Mausoleums Kaffal Schaschi, des Theaterplatzes, der Medrese Kukaldash, die Amir Temur
Parkanlagen, sowie der Taschkenter U-Bahn (F)
3. Tag Transfer in das Tian Schan-Gebirge; Wanderung
entlang eines Gebirgsbaches (4 Std., leicht bis mittelschwer); anschließend Fahrt vorbei am CharwackerStausees; zurück nach Taschkent; 160 km (F,M)
4. Tag Abfahrt ins Fergana Tal, Zwischenstopp in Rischtan
mit Besuch eines Keramikers; Transfer nach Margilan
mit Besuch einer Seidenstoff-Manufaktur; Ankunft in
Fergana; 370 km (1 Übernachtung im Hotel FerganaClub 777+++ oder im Hotel Taj Mahal+++ in Fergana)
(F,M)
5. Tag nach Taschkent, unterwegs Besichtigungen des Khudoyar Khan-Palasts und der Jami-Moschee in Kokand;
370 km (1 Übernachtung im Hotel Shodlik Palace+++
oder im Hotel Asia Tashkent+++ in Taschkent) (F)
6. Tag Morgenflug nach Urgentsch; Weiterfahrt nach Chiwa
mit anschließender Stadtbesichtigung: Mausoleum
Pachlavan-Machmud, die Medrese und das Minarett
Islam-Hodsha, die Karawanserei, das Stadttor PalvanDarvosa, die Medrese Kutlug Murad Inak und das
Schloss des Khans Tasch-Hauli; nachmittags Besuch
18. Tag
19. Tag
20. Tag
21. Tag
22. Tag
einer Holzschnitzerei und Gespräch mit den Handwerkern (2 Übernachtungen im Hotel Chiwa-Malika+++
oder im Hotel Orient Star+++ in Chiwa) (F)
zur freien Verfügung in Chiwa (F)
Grenzübertritt nach Turkmenistan; Fahrt nach Darwaza, unterwegs Zwischenstopp in Kunya Urgench,
Ankunft bei Sonnenuntergang; 320 km (1 Übernachtung in Zelten in Darwaza) (F,A)
Fahrt nach Ashgabat mit Zwischenstopp in der ErbentWüste, Ankunft in Ashgabat gegen Mittag, Rest des
Tages zur freien Verfügung; 280 km (2 Übernachtungen im Hotel Grand Turkmen+++ oder im Hotel Ak
Altyn+++ in Ashgabat) (F)
Stadtbesichtigung mit Besuch des Basars, der Ertogrul
Gazy-Moschee, des Unabhängigkeitsplatzes, des
Nationalmuseums, des Riesenrads und dem außerhalb
der Stadt gelegenen Nissas; 50 km (F)
morgens Flug nach Mary; Fahrt nach Bayramaly und
Besichtigung der alten Ruinenstadt Merv; Rückfahrt
nach Mary; Besuch des Museums; 100km (2 Übernachtungen im Hotel Margush+++ oder im Hotel
Dayanch+++ in Mary) (F)
Ausflug mit dem Geländewagen durch teils Wüstenlandschaften zu einer archäologischen Fundstätte aus
der Bronzezeit; 220 km (F,M)
Grenzübertritt nach Usbekistan; Fahrt nach Buchara,
dort Rest des Tages zur freien Verfügung; 380 km (3
Übernachtungen im Hotel Siyavush+++ oder im Hotel
Lyabi Hauz+++ in Buchara) (F)
Stadtbesichtigung in Buchara: die mittelalterliche
Festung „Ark”, die Medrese Tschor-Minor, das alte
Stadtzentrum und der berühmte Laybi Hauz-Platz,
das Mausoleum der Samaniden; das architektonische
Ensemble Poi-Kaljan mit Minarett Kaljan, Moschee
Kaljan und Medrese Miri-Arab, Handelskuppel der
Goldschmiede, architektonisches Ensemble KoschMedrese, Basar der Seidenstoffe, Handelskuppel der
Mützenmacher, Handelskuppel der Geldwechsler (F)
weitere Besichtigungen in Buchara: Residenz des letzten Emirs Sitorai Mochi Hosa; Nachmittag zur freien
Verfügung; am Abend Folkloreveranstaltung; 10 km (F)
Fahrt nach Nurata; weiter bis ins Jurtenlager; unterwegs Besichtigung uralter Felszeichnungen; Gelegenheit zum Kamelreiten (optional); 265 km
(1 Übernachtung in Jurten) (F,M,A)
Fahrt bis zum Aydarkul-See; nach einem Picknick
Weiterfahrt nach Samarkand; unterwegs Besichtigung
des Imam Al Bukhari-Komplexes; 200 km (4 Übernachtungen im Hotel Kamila++ oder im Hotel Malika
Classic+++ in Samarkand) (F,M)
Besichtigung des Gur-Emir-Mausoleums und des Registan-Platzes, Bibi Chanum-Moschee, orientalischer
Basar Siab und der Schachi Sinda-Nekropole (F)
zur freien Verfügung in Samarkand (F)
Ausflug in die grüne Oase Schahrisabs, Besichtigung
der Residenz von Timur Ak Saray, der Moschee KokGumbaz, des Mausoleums und der Gruft von Timur;
anschließend Rückfahrt nach Samarkand über den
Tachtakorotscha-Pass; 200 km (F)
Abfahrt nach Taschkent, unterwegs Besuch einer
Bauernfamilie; 350 km (1 Übernachtung im Hotel
Shodlik Palace +++ oder im Hotel Asia+++ in
Taschkent) (F)
Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt
(F)
Donnerstag auf Donnerstag
26.03. - 16.04.2015
07.05. - 28.05.2015
21.05. - 11.06.2015
11.06. - 02.07.2015
16.07. - 06.08.2015 1
20.08. - 10.09.2015 1
17.09. - 08.10.2015
15.10. - 05.11.2015
1
€
€
€
€
€
€
€
€
2.799,–
2.799,–
2.799,–
2.730,–
2.770,–
2.799,–
2.799,–
2.799,–
Ferientermin
IM PREIS ENTHALTEN
• Linienflug (Economy) mit Uzbekistan Airways oder gleichwertiger
Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Taschkent und zurück (andere
Abflugorte siehe Tabelle; nach Verfügbarkeit buchbar)
• Rundreise mit Charterbus und Inlandsflügen wie im Reiseverlauf
beschrieben; Transfers
• 21 Übernachtungen, davon 19 in ++ - +++ Hotels im Doppelzimmer
mit Bad oder Dusche/WC, 1 in traditioneller usbekischer Jurte, 1
in Zelten bei Darwaza (sollten einzelne der im Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf
möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
• Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
• Eintrittsgelder
• Einladungsschreiben Turkmenistan
• deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
• 1 REISE KNOW-HOW Landkarte pro Buchung
• Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
ABFLUGORTE / ANREISE ZUM ABFLUGORT
Der Abflugort ist Frankfurt.
Bahnreise zum/vom Abflughafen ab jedem deutschen
Bahnhof
€ 80,–
EINREISEBESTIMMUNGEN UND IMPFUNGEN
s. Seite 306
ENERGIEKENNZAHL
700 MJ/Tag
(Erklärung s. Seite 14-15)
AKTIVPUNKTE
Mongolei, Usbekistan, China,
Tibet, Taiwan, Japan, Neuseeland
311
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
9
Dateigröße
483 KB
Tags
1/--Seiten
melden