close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Reisebeschreibung - WORLD INSIGHT Erlebnisreisen

EinbettenHerunterladen
Hellbourg und das atemberaubende Tal
von Mafate
La Réunion aktivPlus
Naturwunder im Indischen Ozean
Wer einen aktiven Urlaub liebt, gerne durch faszinierende Naturregionen wandert, das Leben der
Einheimischen kennenlernen und an paradiesischen Stränden träumen möchte, der ist auf dieser
aktivPlus-Reise nach La Réunion genau richtig! La Réunion verdankt seine Existenz einer Schwächezone in der Erdkruste. Über dieser, einem so genannten „Hot Spot“, bildete sich im Laufe
von Millionen Jahren eine Vulkanwelt von unvergleichlicher Schönheit. Während in den alten
erloschenen Vulkankegeln von Mafate, Salazie und Cilaos der Wind, die Sonne und der Regen
die Landschaft zu einem bizarr schönen Paradies geformt haben, erschafft sich La Réunion
im Südwesten der Insel, am „Piton de la Fournaise“, durch Eruptionen immer wieder neu. Der
Mensch lebt in den weiten fruchtbaren Tälern seit Jahrhunderten im Einklang mit einer fantastischen Natur: Gebiete wie das Mafate-Tal haben bis heute keinen Straßenzugang und das macht
eine Wanderung durch diese Region so unvergesslich! Wir erleben unvergleichliche Gastfreundschaft, entdecken spektakuläre Regionen, erklimmen den höchsten Berg der Insel, den „Piton
des Neiges“, und stehen staunend vor jüngst erkalteten Lava-Flüssen, die noch immer dampfen.
Während wir bei unseren Wanderungen in einfachen Berghütten übernachten, sind bei unseren
kulturellen Entdeckungen ausgesuchte landestypische Hotels unser Zuhause. Damit Sie gut erholt
nach Hause zurückkommen, haben wir nach unserer Rundreise durch Reunion noch freie Zeit zum
Baden und Entspannen am Strand eingeplant.
die ganze Vielfalt von La Réunion
aktiv erleben
zum Sonnenaufgang auf den „Piton des
Neiges“ aufsteigen
Wanderung zu den Wasserfällen im
„Le Trou de Fer“
Vulkantrekking am „Piton de la
Fournaise“
kreolischer Kochkurs mit Chefkoch
Doudou
baden am Strand von St. Gilles les Bains
in kleiner Gruppe mit maximal
13 Teilnehmern reisen
Einer unserer WORLD
INSIGHT-Reiseleiter
auf La Réunion
Nadine Wiss, 48, ist gebürtige Elsässerin und spricht fließend Deutsch.
Sie zeigt Ihnen die kulturelle Seite Réunions.
Bei den Bergtouren steht Ihnen ein erfahrener
englischsprachiger Bergführer zur Seite – wir
haben uns dafür entschieden, weil es gleichwertige deutschsprachige Bergführer auf Réunion
leider nicht gibt oder sie nicht über die Qualität
der englischsprachigen Kollegen verfügen. Der
Badeaufenthalt ist für Sie freie Zeit, ein englischsprachiger Transferguide sorgt für die Fahrt vom
Hotel zum Flughafen.
Wir fliegen via Paris nach La Réunion. Nach unserer Ankunft in
St. Denis fahren wir direkt in das Salazie-Tal nach Hellbourg.
Der Ort erscheint wie ein „Open Air Museum“ und überall
haben die französischen Kolonialherren ihre Spuren hinterlassen. Je nach Ankunftszeit bleibt Zeit für erste Entdeckungen im Ort. Tags darauf besuchen wir die „Villa Folio“, ein
kreolisches Haus aus dem 19. Jahrhundert, wo wir durch den
herrlich angelegten Garten schlendern. Bei einem Spaziergang
in der Umgebung der Stadt erklärt uns unser Reiseleiter die
Pflanzenwelt und die aus Kräutern hergestellte traditionelle
Medizin. Schon geht es weiter in den Badeort St. Gilles les
Bains, wo wir ein erstes Mal Quartier aufschlagen. Von hier
aus erobern wir das atemberaubende Mafate-Tal. Zunächst
bestaunen wir es von oben: Der Blick in die Weite des Tales ist
unvergesslich! Die schroffen Felsen, die grünen spektakulären
Berge, die tief eingeschnittenen Täler und lebhaften Flüsse —
vor dem Anblick der aufgehenden Sonne erscheint die Szenerie geradezu unwirklich schön. Wir besuchen eine GeraniumManufaktur zur Gewinnung von Duftöl, treffen einen alten
Pflanzer und halten dann an „Doudou’s Place“, wo wir eine
Einführung in die kreolische Kochkunst von Chefkoch Doudou
erhalten. Natürlich kosten wir anschließend seine Kreation,
genießen ein typisches „Cari“ und einen „Rum Arrangé“! Dann
schnüren wir die Trekkingschuhe und starten den aktiven Part
unserer Wanderreise durch La Réunion: Vorbei an Wildorangen
und anderen Obstbäumen geht es durch das idyllische Tal bis
zur Siedlung Roche Plate, die einst von entlaufenen Sklaven
gegründet wurde, die sich hier zum Schutz vor ihren Verfolgern niederließen. Hier übernachten wir ein erstes Mal in einer
Berghütte, bevor wir tags darauf bergaufwärts den herrlichen
Platz „Trois Roches“ erreichen, eine der schönsten Ecken des
Tales: Wir überblicken Flüsse, kleine Wälder, schroffe Erdeinschnitte und riesige runde Felsen. Es folgt der anstrengendste, aber auch einer der schönsten Teile unserer Wanderung
in der Mafate-Region: der Aufstieg zum Ort Marla, der auf
einem Hochplateau liegt. Am nächsten Tag decken wir uns
im lokalen Geschäft mit Nahrungsmitteln für unser Picknick
ein und erreichen nach Durchquerung eines Waldes den „Col
du Taïbit“ in 2.200 Meter Höhe. Hier befindet sich die Wasserscheide zwischen dem Mafate-Tal und dem Cilaos-Tal. Von nun
an steigen wir bis nach Cilaos nur noch abwärts. Unterwegs
picknicken wir im verlassenen Ort „Les Salazes“. In Cilaos
genießen wir für einen halben Tag die Annehmlichkeiten der
Zivilisation und eines Hotels, um frische Kraft für den zweiten
Teil unserer Trekkingtour durch La Réunion zu tanken.
Auf dem Dach von La Réunion
Unser nächstes Ziel ist anspruchsvoll, aber unvergesslich:
der „Piton des Neiges“ auf über 3.000 Meter Höhe! Von hier
können wir an einem klaren Tag die ganze Insel bis hin zum
Meer überblicken. Der anstrengendste Tag unserer Tour führt
uns zur Schutzhütte unterhalb des Gipfels — dabei bewältigen
wir mehr als 1.000 Höhenmeter! Die Hütte ist sehr abgelegen
und verfügt daher nur über wenige Annehmlichkeiten. Wasser
ist ein Luxus und so besteht hier nur eine Wasch-, aber keine
Duschgelegenheit. Am Morgen des Folgetages brechen wir
früh auf, um den Gipfel schon bei Sonnenaufgang zu erreichen. Bereits gegen 10 Uhr sind wir zurück in unserer Schutzhütte und steigen dann nach einer Pause entlang des „Cap
Anglais“ nach Bebour ab. Wieder beeindruckt uns die Vielfalt
der Pflanzenwelt, wenn wir am Folgetag die Wanderung zum
so genannten „Le Trou de Fer“ unternehmen, einer tief in den
Fels eingeschnittenen Öffnung, in die sich mehrere Wasserfälle hinunterstürzen.
Vulkanwelt, „Wilder Süden“, Badefreuden
Mit dem Bus fahren wir in das Gebiet des Vulkans „Piton
de la Fournaise“. Unsere Berghütte liegt direkt am Rand
der Caldera. Von hier aus starten wir früh am nächsten
Morgen und wandern durch eine Mondlandschaft bis zum
Hauptkrater. Da der Vulkan immer noch aktiv ist, kann sich
die Route aus Sicherheitsgründen ändern. Unser Ziel ist am
Nachmittag der kleine Küstenort St. Philippe im wilden Süden der Insel. Wir tauchen wieder in die kulturelle Welt von
La Réunion ein, entdecken einen Gewürz- und Duftgarten,
können zwischendurch in Grand Anse baden und lernen im
„Kurkuma-Haus“ weitere Details über die kreolische Küche
La Réunion
Ihre Reise: 16 Tage La Réunion
aktivPlus
kennen. Nach interessanten und spannenden Besichtigungen in St. Pierre erreichen wir schließlich wieder St. Gilles
les Bains, wo wir einfach nur die Seele baumeln lassen.
Mit vielen Erlebnissen im Gepäck endet unsere Rundreise
durch La Réunion und es geht zurück nach Deutschland.
Unterkünfte und Verpflegung
Bei unseren Häusern auf La Réunion handelt es sich um gepflegte landestypische ++- +++ Hotels, alle mit eigenem Bad
oder Dusche/WC. Bei unseren Wanderungen übernachten wir
zweimal zwischen St. Gilles les Bains und Cilaos bzw. dreimal
zwischen Cilaos und dem Vulkan in einfachen Hütten. In Cilaos
selbst übernachten wir einmal in einer +++Unterkunft. Unser
Hauptgepäck wird zur Unterkunft transportiert, das macht
die Wanderung wesentlich angenehmer. Die einfachen Hütten
selbst verfügen über 6- bis 8-Bett-Zimmer und Gemeinschaftsduschen; Ausnahme ist die Berghütte am „Piton de Neiges“:
Hier ist nur ein Gemeinschaftszimmer vorhanden und es besteht keine Dusch-, sondern nur eine Waschgelegenheit.
Eigene Handtücher, Inlet und eine Taschenlampe gehören ins
Gepäck (s. Reiseinformationen). Bilder unserer Hotels finden
Sie unter www.world-insight.de.
Die Verpflegung dieser Reise basiert im Wesentlichen auf
Übernachtung mit Frühstück. Während unseren Wanderungen an Tag 5 und 6 bzw. von Tag 8 bis 10 reichen wir Ihnen
auch ein Abendessen dazu. Dabei werden lokale Gerichte
aus frisch gekauften Zutaten für Sie vorbereitet. Außerdem
probieren wir gemeinsam kreolische Küche beim Mittagessen
in „Doudou’s Place“. Die Mahlzeiten finden Sie im Kurzreiseverlauf „Ihre Reise“ mit F=Frühstück, M=Mittagessen,
A=Abendessen gekennzeichnet.
Änderungen vorbehalten
Anforderungen und reisespezifische Hinweise
Zur Bewältigung dieser Wanderreise ist eine ordentliche
Kondition erforderlich. Die Besteigung des Piton des Neiges
erfordert zwar kein bergsteigerisches Können, ist aber
anstrengend und anspruchsvoll. Es empfiehlt sich deshalb,
sich schon zuhause bei Wanderungen fit zu machen. Das
Hauptgepäck muss zu keiner Zeit getragen werden; es wird
jeweils von St. Gilles nach Cilaos und von Cilaos zum Vulkan
transportiert. Für die Wanderung zwischendurch empfiehlt
sich ein Tagesrucksack mit etwa 40 Liter Fassungsvermögen
für das Notwendigste. Da wir bei dieser Tour öfter in Berghütten übernachten, setzt diese Reise Anpassungsvermögen und
die Fähigkeit zum Komfortverzicht voraus.
1. Tag Flug von Frankfurt via Paris nach La Réunion
2. Tag Ankunft auf La Réunion St. Denis; Transfer nach
Hellbourg; je nach Ankunftszeit Freizeit in
Hellbourg; 60 km (1 Übernachtung im Hotel Relais
des Cimes++ in Hellbourg)
3. Tag Besichtigungen in Hellbourg, Besuch der „Villa
Folio“, eines typischen kreolischen Privathauses aus
dem 19. Jahrhundert; nachmittags Spaziergang mit
Erklärungen zur Botanik, traditioneller Medizin
und der Kunst der Insel; Transfer nach St. Gilles
les Bains; 100 km (2 Übernachtungen im Hotel les
Filaos++ in St. Gilles les Bains) (F)
4. Tag früh morgens Aufbruch nach Maïdo zum Aussichtspunkt mit Blick über das Tal von Mafate; auf dem Weg
zurück: Halt an einer Geranium-Öl-Manufaktur, Treffen
mit einem Gärtner, weiter zu „Doudou’s Place“, dort
Einführung in die kreolische Küche und gemeinsames
Mittagessen; am Nachmittag Rückfahrt nach St. Gilles
les Bains 70 km (F,M)
5. Tag Transfer nach Sans Souci und Beginn unseres Trekkings; Wanderung durch das Tal von Mafate in das
Dorf „Ilet des Orangers“, weiter in den Ort Roche
Plate (6-7 Std.; leicht bis mittelschwer); 10 km
(1 Übernachtung in einer Berghütte in Roche Plate)
(F,A)
6. Tag Fortsetzung unseres Trekkings: weiter nach
„Trois Roches“ und durch die Bergwelt nach Marla
(4-5 Std., mittelschwer) (1 Übernachtung in einer
Berghütte in Marla) (F,A)
7. Tag morgens gemeinsamer Einkauf eines Picknicks (nicht
im Preis enthalten); Wanderung durch den Wald zum
„Col du Taïbit“; Abstieg nach Cilaos; unterwegs
Besichtigung des verlassenen Dorfes „Les Salazes“
(5-6 Std., mittelschwer) (1 Übernachtung im Hotel Le
Cilaos+++ in Cilaos) (F)
8. Tag der Morgen steht zur Regeneration in Cilaos zur freien
Verfügung; mittags Beginn des zweiten Teils unserer
Trekking-Tour: zunächst nach „Coteau Kerveguen“
am Fuße des „Piton des Neiges“; Aufstieg in Richtung
„Piton des Neiges“ (3-4 Std., schwer) (1 Übernachtung
in einer Berghütte auf dem Piton des Neiges) (F,A)
9. Tag sehr früh morgens (noch in der Dunkelheit) Aufstieg
auf den „Piton des Neiges“ zum Sonnenaufgang
(Höhe 3.069 m); gegen 10 Uhr Rückkehr in die
Berghütte für eine Pause; weiteres Trekking nach
Bebour (8-9 Std., schwer) (1 Übernachtung in einer
Berghütte in Bebour) (F,A)
10. Tag morgens „Botanisches Trekking“ mit Pflanzenkunde
und Vogelbeobachtung durch den Wald zum „Le Trou
de Fer“ (4-5 Std., leicht bis mittelschwer); Transfer
zum Vulkan-Gebiet („Piton de la Fournaise“) im
Südosten der Insel; 80 km (1 Übernachtung in einer
Berghütte im Vulkangebiet) (F,A)
11. Tag früh morgens Trekking zum Gipfel des Vulkans
(abhängig Zugänglichkeit) (5 Std., mittelschwer);
nachmittags Transfer zur Südküste in das Dorf
St. Philippe; 90 km (2 Übernachtungen im Hotel
Baril++ in St. Philippe) (F)
12. Tag morgens Besuch eines privaten Gewürz- und
Duftgartens mit teilweise endemischen Pflanzen;
nachmittags weitere Entdeckungen an der wilden
Südküste: Cap Mechant, Langevin-Fluss, ManapanyLes-Bains, Grand Anse; Gelegenheit zum Baden
(an manchen Stellen gefährliche Strömungen, Baden
nur im Naturbecken!); 50 km (F)
13. Tag Fahrt in die „Plaine des Grègues“, Besuch des
„Kurkuma-Hauses“ mit Verkostung des „Curcuma
Rum Punsches“; weiter entlang der Gewürzroute via
„Le Tampon“ nach St. Pierre; Besichtigungen in
St. Pierre: Katholische Kirche, Moschee, Pagode und
Tamilen-Tempel; der Tag endet in St. Gilles les Bains;
80 km (2 Übernachtungen im Hotel les Filaos++ in
St. Gilles les Bains) (F)
14. Tag Badeaufenthalt in St. Gilles les Bains (F)
15. Tag Transfer zum Flughafen in St. Denis und Rückflug via
Paris nach Frankfurt (F)
16. Tag Ankunft in Frankfurt)
ab €
16 Tage
2.850,–
Einzelzimmer-Zuschlag
€ 299,–
(Einzelzimmer sind bei den Übernachtungen in den Berghütten nicht möglich)
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden,
müssen wir Ihnen bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.
S. auch Seite 9 und 448.
TEILNEHMERZAHL
6* bis 13
*bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl
TERMINE
Montag auf Dienstag
28.03. –
04.05. –
06.07. –
03.08. –
03.10. –
02.11. –
1
12.04.2015 1,2
19.05.2015
21.07.2015 1
18.08.2015 1
18.10.2015 1,2
17.11.2015
Ferientermin
€ 2.850,–
€ 2.850,–
€ 3.099,–
€ 3.099,–
€ 2.850,–
€ 2.850,–
2
Samstag auf Sonntag
IM PREIS ENTHALTEN
• Linienflug (Economy) mit Air Austral oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach St. Denis und zurück
(andere Abflugorte s. Tabelle; nach Verfügbarkeit buchbar)
• Rundreise mit Charterbus wie im Reiseverlauf beschrieben;
Transfers
• 13 Übernachtungen, davon 8 in ++ - +++ Hotels im Doppelzimmer
mit Bad oder Dusche/WC, 5 in Berghütten, (sollten einzelne der im
Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein,
greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
• Gepäcktransfer von St. Gilles nach Cilaos und von Cilaos
zum Vulkan
• Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
• Eintrittsgelder
• deutsch- oder englischsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung:
Reiseleiter (deutschsprachig) an Tag 2 bis 4 bzw. Tag 12 und 13,
Bergführer (deutsch- oder englischsprachig) von Tag 5 bis 11; keine
Reiseleitung beim Badeaufenthalt, Transferguide an Tag 15
• 1 REISE KNOW-HOW Landkarte pro Buchung
• Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
ABFLUGORTE / ANREISE ZUM ABFLUGORT
Frankfurt
ohne Zuschlag
Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hannover, Hamburg,
München, Nürnberg, Stuttgart
€ 50,–
Die Buchung der Bahnreise zum/vom Abflughafen ist bei dieser
Reise nicht möglich.
EINREISEBESTIMMUNGEN UND IMPFUNGEN
s. Seite 123
ENERGIEKENNZAHL
1710 MJ/Tag
(Erklärung s. Seite 14-15)
AKTIVPUNKTE
Uganda, Kenia, Tansania,
Madagaskar, La Réunion
145
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
21
Dateigröße
365 KB
Tags
1/--Seiten
melden