close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fernabsatzinformationen - Sparkasse KölnBonn

EinbettenHerunterladen
Sparkasse KölnBonn
Informationen für den Verbraucher
bei Vertragsschluss im Fernabsatz
– Normalverzinslicher Sparkassenbrief – (Tilgungssparkassenbrief)
- nachfolgend nur Sparkassenbrief genannt Diese Informationen gelten bis auf weiteres und stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung.
Stand: 04.11.2014
A. Allgemeine Informationen
Name und Anschrift der Sparkasse
Zentrale
Zuständige Filiale (soweit bereits bekannt)
Sparkasse KölnBonn
Hahnenstraße 57
50667 Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts
Sparkasse KölnBonn, Direktberatung
Adolf-Grimme-Allee 2
50829 Köln
Telefon: 0221 226-0
Telefax: 0221 226-400400
E-Mail: kontakt@sparkasse-koelnbonn.de
Telefon: 0221 226-98515
Telefax: 0221 226-98511
E-Mail: direkt-beratung@sparkasse-koelnbonn.de
Name und Anschrift des für die Sparkasse handelnden Vermittlers/Dienstleisters (soweit vorhanden)
Gesetzlich Vertretungsberechtigte der Sparkasse
Vorstand:
Artur Grzesiek (Vorsitzender)
Dr. Joachim Schmalzl, Dr. Christoph Siemons, Ulrich Voigt
Rainer Virnich (stellvertretendes Mitglied)
Hauptgeschäftstätigkeit der Sparkasse
Die Sparkasse betreibt alle banküblichen Geschäfte (insbesondere Kreditgeschäft, Kontoführung, Einlagengeschäft, Wertpapier- und
Depotgeschäft, Zahlungsverkehr u. Ä.), soweit das Sparkassengesetz, die Sparkassensatzung oder andere gesetzliche Regelungen
keine Einschränkungen vorsehen.
Zuständige Aufsichtsbehörden
Für die Zulassung zuständige Aufsichtsbehörde:
Europäische Zentralbank,
Kaiserstr. 29, 60311 Frankfurt am Main (Internet: www.ecb.europa.eu)
Für den Verbraucherschutz zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht,
Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn und Marie-Curie-Str. 24–28, 60439 Frankfurt am Main (Internet: www.bafin.de)
Eintragung im Handelsregister
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Amtsgericht Köln, HRA 7961
DE 122661493
Vertragssprache
Die Vertragsbedingungen und diese vorvertraglichen Informationen werden in deutscher Sprache mitgeteilt. Während der Laufzeit des
Vertrags wird die Sparkasse in deutscher Sprache mit dem Kunden kommunizieren.
Außergerichtliche Streitschlichtung
Für die Beilegung von Meinungsverschiedenheiten mit der Sparkasse besteht die Möglichkeit, die zuständige Kundenbeschwerdestelle
anzurufen.
Näheres regelt die "Verfahrensordnung für die Beilegung von Kundenbeschwerden im Bereich des Rheinischen Sparkassen- und
Giroverbandes", die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird.
Die Beschwerde ist schriftlich zu richten an die Kundenbeschwerdestelle beim Rheinischen Sparkassen- und Giroverband,
Postfach 10 42 64, 40033 Düsseldorf.
Hinweise zum Bestehen einer freiwilligen Einlagensicherung
Die Sparkasse ist dem Sicherungssystem der Deutschen Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen.
422018FC 11.14
102 160.000 D3 So (Fassung Nov. 2014) - v3.2
Sparkasse KölnBonn
Rechtsordnung/Gerichtsstand
Für die Aufnahme von Beziehungen zum Kunden vor Vertragsschluss gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, sofern dem nicht
zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen. Auf den Vertragsschluss und den Vertrag zwischen dem Kunden und der Sparkasse
findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung, sofern dem nicht zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen.
Es gibt keine vertragliche Gerichtsstandsklausel.
Seite 1 von 3
B. Informationen zum normalverzinslichen Sparkassenbrief
Wesentliche Leistungsmerkmale
Der Sparkassenbrief ist eine Anlage mit festem Zins und fester Laufzeit. Der Anlagebetrag wird gedrittelt - Jedes Drittel wird für eine feste
Laufzeit angelegt. Gegen Zahlung des Einmalbetrages erwirbt der Kunde einen Sparkassenbrief zu den im Kaufvertrag angegebenen
Nennwerten. Die Sparkasse richtet für den Kunden drei Sparkassenbrief-Konten ein, in denen der Sparkassenbrief - Namensverschreibung - verwaltet wird. Die Ausfertigung der Sparkassenbriefurkunden wird bis auf weiteres zurückgestellt. Bis zur Fälligkeit kann der
Kunde jederzeit die Ausfertigung und Aushändigung der Urkunden verlangen.
Die Sparkasse zahlt dem Kunden die vereinbarten Zinsen, die sie zu den vereinbarten Zinsterminen dem vom Kunden angegebenen
Konto gutschreibt. Bei Fälligkeit schreibt die Sparkasse dem Kunden den Gegenwert des Sparkassenbriefes dem vom Kunden angegebenen Konto gut. Zuzahlungen und Verfügungen während der Laufzeit sind nicht möglich. Der Sparkassenbrief ist beiderseits unkündbar.
Eine Vertragsausfertigung erhält der Kontoinhaber zugesandt.
Preise
Die Einrichtung und Führung des Sparkassenbriefs erfolgt unentgeltlich.
Weitere vom Kunden zu zahlende Steuern und Kosten
Zinserträge sind als Einkünfte steuerpflichtig. Ist der Kunde in Deutschland steuerpflichtig, wird die anfallende Steuer von der Sparkasse
einbehalten und an das Finanzamt abgeführt (sog. Abgeltungsteuer). Bei Fragen sollte sich der Kunde an die für ihn zuständige Steuerbehörde bzw. seinen steuerlichen Berater wenden. Dies gilt insbesondere, wenn er im Ausland steuerpflichtig ist.
Kosten, die dem Kunden von Dritten in Rechnung gestellt werden (z. B. für Telefon, Internet, Porti), hat der Kunde selbst zu tragen.
Zusätzliche Telekommunikationskosten
Darüber hinaus gehende Telekommunikationskosten werden seitens der Sparkasse nicht in Rechnung gestellt.
Leistungsvorbehalt
Hat der Kunde die Ausfertigung und Aushändigung einer Sparkassenbriefurkunde verlangt, erfolgt die Rückzahlung des Gegenwertes
nur nach Rückgabe dieser Urkunde. Einzelne Vorbehalte bestehen im Zusammenhang mit der Errichtung und Führung des Sparkassenbriefes (z. B. Kontoeröffnungen per PIN-/TAN-Verfahren nur für natürliche Personen/Privatkunden als Einzelkonto). Kontoeröffnungen
für Personenmehrheiten sind nachträglich - nach postalischer Zusendung der Vertragsunterlagen an den Kunden - ausschließlich im
Rahmen einer Legitimationsprüfung durch eine Vertriebsstelle der Sparkasse KölnBonn möglich.
Zahlung und Erfüllung des Vertrags
Zahlung der Einlage durch den Kunden
Der Kunde hat beim Kauf des Sparkassenbriefes den vereinbarten Anlagebetrag zu leisten. Die Einzahlung der Einlage erfolgt nach Vertragsabschluss durch Belastung des vom Kunden angegebenen Kontos.
Erfüllung
Die Sparkasse erfüllt ihre Verpflichtungen aus dem Sparkassenbrief durch Entgegennahme des Anlagebetrages, Zahlung der vereinbarten Zinsen auf das Gutschriftskonto und Rückzahlung des Anlagebetrages bei Fälligkeit.
Vertragliche Kündigungsregeln
Der Sparkassenbrief ist während der Vertragslaufzeit beiderseits unkündbar.
Ergänzend gelten die in Nr. 26 der AGB der Sparkasse für den Kunden und die Sparkasse festgelegten Kündigungsregeln.
Mindestlaufzeit des Vertrags
Die Vertragslaufzeit ist zugleich die Mindestlaufzeit des Vertrags.
Sonstige Rechte und Pflichten der Sparkasse und des Kunden
Die Grundregeln für die gesamte Geschäftsverbindung zwischen der Sparkasse und dem Kunden sind in den beigefügten „Allgemeinen
Geschäftsbedingungen“ der Sparkasse beschrieben. Die genannten Bedingungen stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Die
konkreten Vertragsbestimmungen ergeben sich aus der beigefügten Vertragsurkunde.
Gültigkeit der Informationen
Etwaige Befristungen ergeben sich aus den beigefügten Unterlagen.
C. Informationen über das Zustandekommen des Vertrags
102 160.000 D3 So (Fassung Nov. 2014) - v3.2
Information zum Zustandekommen des Vertrags über den Sparkassenbrief (normalverzinslich) im Fernabsatz
Der Kunde gibt gegenüber der Sparkasse ein ihn bindendes Angebot zum Kauf eines Tilgungs-Sparkassenbriefes ab,
indem er entweder das ausgefüllte und unterzeichnete Formular für den Antrag auf Eröffnung des TilgungsSparkassenbriefes in einer Vertriebsstelle der Sparkasse KölnBonn einreicht oder das ausgefüllte Online-Formular unter
Verwendung von PIN und TAN als Legitimationsmedium an die Sparkasse absendet und dieses ihr zugeht. Sofern der
Sparkasse noch kein Legitimationsnachweis vorliegt bzw. der Kunde noch kein Online-Banking nutzt, wird dem Kunden
der ausgefüllte Kaufvertrag und ggf. der Online-Banking-Vertrag zugesandt. Diese(n) reicht der Kunde unterschrieben in
einer Vertriebsstelle der Sparkasse KölnBonn - unter Vorlage eines gültigen Personalausweises/Reisepasses - ein. Der
Kaufvertrag des Tilgungs-Sparkassenbriefes kommt zustande, wenn die Sparkasse - nach der eventuell noch
erforderlichen Legitimations- und Identitätsprüfung - die Sparkassenbriefkonten für den Kunden einrichtet und die
Bestätigung über den Kaufvertrag des Sparkassenbriefes dem Kontoinhaber zugegangen ist. Voraussetzung für eine
Annahme des Vertrages ist, dass der Sparkasse alle erforderlichen Unterlagen vollständig und unterschrieben vorliegen.
Seite 2 von 3
Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels einer eindeutigen Erklärung widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung auf einem dauerhaften
Datenträger, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten
gemäß Artikel 246 b § 2 Absatz 1 in Verbindung mit Artikel 246 b § 1 Absatz 1 EGBGB. Zur Wahrung der
Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, wenn die Erklärung auf einem dauerhaften
Datenträger (z. B. Brief, Telefax, E-Mail) erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an:
Sparkasse KölnBonn
Hahnenstraße 57, 50667 Köln
bzw. per E-Mail an: kontakt@sparkasse-koelnbonn.de
Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren.
Sie sind zur Zahlung von Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachte Dienstleistung verpflichtet, wenn
Sie vor Abgabe Ihrer Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen wurden und ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Gegenleistung beginnen.
Besteht eine Verpflichtung zur Zahlung von Wertersatz, kann dies dazu führen, dass Sie die vertraglichen
Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf dennoch erfüllen müssen. Ihr Widerrufsrecht
erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt
ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen
innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
Besondere Hinweise
Bei Widerruf dieses Vertrags sind Sie auch an einen mit diesem Vertrag zusammenhängenden Vertrag
nicht mehr gebunden, wenn der zusammenhängende Vertrag eine Leistung betrifft, die von uns oder einem
Dritten auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen uns und dem Dritten erbracht wird.
Ende der Widerrufsbelehrung
102 160.000 D3 So (Fassung Nov. 2014) - v3.2
Ihre Sparkasse KölnBonn
Seite 3 von 3
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
16
Dateigröße
80 KB
Tags
1/--Seiten
melden