close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Call for Papers - BAG NAWU

EinbettenHerunterladen
Leiterin der Fachtagung, Prof. Dr. Manuela Niethammer
Stv. Vorstandsvorsitzender der BAG NAWU, Hon.-Prof. Dr. Rolf Pfrengle
_____________________________________________________________________________
Fakultät Erziehungswissenschaften Institut für Berufspädagogik und Berufliche Didaktiken
- FRISTVERLÄNGERUNG Aufruf zur aktiven Teilnahme an der Fachtagung Chemie- und Umwelttechnik
im Rahmen der
18. Hochschultagen Berufliche Bildung 2015
zum Thema „Bedeutungswandel der beruflichen Bildung durch Akademisierung?“
vom 19. – 20. März 2015 an der Technischen Universität Dresden
Vom 19. – 20. März 2015 werden an der Technischen Universität Dresden (Weberplatz 5) die 18. Hochschultage
Berufliche Bildung stattfinden, die in Fachtagungen (am 19. und 20. März) und Workshops (am 20. März am Nachmittag) gegliedert sind.
Die „Fachtagung Chemie- und Umwelttechnik“ wird durch die Bundesarbeitsgemeinschaft für Berufsbildung in
naturwissenschaftlichen und umwelttechnischen Berufen e. V. organisiert.
Die Fachtagung Chemie- und Umwelttechnik greift das Schwerpunktthema der Hochschultage auf und spezifiziert
es gemäß den Ansprüche der Fachdomäne:
Steigende Heterogenität und Akademisierung – Herausforderungen an die
Gestaltung beruflicher Bildung im Berufsfeld Labor- und Prozesstechnik
Berufliche Arbeit wird von gesellschaftlichen Entwicklungen, von Globalisierungsprozessen, von einer zunehmenden Technik- und Technologieentwicklung sowie der Schaffung eines europäischen Bildungsmarktes beeinflusst
und unterliegt damit einem ständigen Wandel. So haben in den letzten Jahren die sich ändernden Organisationsformen beruflicher Arbeit zu neuen Anforderungen in den jeweiligen beruflichen Bildungsgängen geführt. Die
Bewältigung komplexer Arbeits- und Interaktionsprozesse, Teamarbeit, vernetztes Denken, Sprachkenntnisse,
Offenheit für fremde Einstellungen und Arbeitsweisen, Handeln in interkulturellen Kontexten, Flexibilität und Mobilität sind nur wenige Stichworte, die Veränderungen in den jeweiligen Berufsausbildungen erfordern.
Die in Deutschland traditionelle Trennung zwischen beruflicher Ausbildung und Hochschulausbildung wird u. a.
auch durch diese Entwicklungen zunehmend in Frage gestellt.
Auf der anderen Seite werden die Zielgruppen in der beruflichen Ausbildung zunehmend heterogener. Dadurch
steigen die Ansprüche, wenn es darum geht, die Passfähigkeit zwischen beruflichen Anforderungen und den Potenzialen der zukünftigen Fachkräfte zu sichern.
Diese zum Teil gegenläufigen Trends sind für die Gestaltung beruflicher Aus- und Weiterbildung im Berufsfeld
Labor- und Prozesstechnik grundlegend. Es bedarf geeigneter Konzepte der Bildungsgestaltung, die in der Fachtagung präsentiert und diskutiert werden sollen. Dabei soll es um Fragen gehen, wie
•
Für welche Jugendliche ist eine Duale Ausbildung (noch) attraktiv bzw. wie kann die Attraktivität in der
Chemie- und Umweltbranche gesichert/erhöht werden?
•
Welche Anforderungen ergeben sich aus der zunehmenden Heterogenität?
•
Wie können Studienabbrecher in eine Berufsausbildung integriert werden?
•
Welche Funktionen kommen dem so genannten Übergangssystem zu? Können die Jugendlichen im Übergangssystem für Berufe der Chemie- und Umweltbranche gewonnen bzw. adäquat vorbereitet werden?
•
Welche Bedeutung hat Inklusion in den Berufen unseres Berufsfeldes?
•
Welche Konsequenzen ergeben sich für das Berufsbildungspersonal in Schule und Betrieb?
•
Wie können die Lernprozesse didaktisch und methodisch gestaltet werden?
•
Welche Konzepte eines Dualen Studiums sind besonders attraktiv?
•
Welche beruflichen Einsatzfelder sind für Bachelorabsolventen interessant und welche Abgrenzung besteht zu den Absolventen der Dualen Ausbildung?
•
Welche Entwicklungen sind bzgl. der Ausbildungsbereitschaft der Betriebe zu erkennen?
•
Verändert sich die Durchlässigkeit beruflicher Bildung unter diesen Vorzeichen?
Neben Vorträgen zur „Fachtagung Labor- und Prozesstechnik“ können auch Posterbeiträge angemeldet werden,
deren Inhalte in einem gesonderten Diskussionsrahmen der Fachtagung aufgegriffen werden.
Die BAG NAWU ruft dazu auf, sich aktiv an der Fachtagung Chemie- und Umwelttechnik an der Technischen Universität Dresden zu beteiligen und
Vortragsthemen bzw. Posterbeiträge bis zum 31. Oktober 2014
anzumelden bei: katharina.schober@tu-dresden.de oder manuela.niethammer@tu-dresden.de
Bitte reichen Sie Ihren Beitragstitel und ein kurzes Abstrakt (max. 1 Din A4-Seite) ein. Melden Sie sich auch, wenn
Sie einen Beitrag leisten möchten, der nicht unmittelbar zu der Schwerpunktsetzung passt, aber für die Berufsbildung in unserer Fachrichtung von Interesse ist. Wir werden nach Möglichkeit auch dafür einen Platz im Rahmen
der Fachtagung finden.
Wir werden auf der Grundlage der Vortragsthemen und Posterbeiträge ein Programm der Fachtagung entwickeln
und ein kommentiertes Tagungsprogramm erstellen.
Für Ihre Planung sollten Sie berücksichtigen, dass für die Vorträge jeweils etwa 20 Minuten Redezeit zur Verfügung stehen. Wir bitten die Referentinnen und Referenten ihre Beiträge mit Problem- oder Fragestellungen abzuschließen, die geeignet sind, den Gedankenaustausch im Plenum zu fördern. Für diese anschließende Diskussion
stehen jeweils weitere 10 Minuten zur Verfügung.
Ergänzt wird unsere Fachtagung durch die folgenden zwei Exkursionen, die am 19.03.2015 jeweils 9.00- ca. 12.00
Uhr (also vor der Fachtagung) stattfinden werden:
-
Besuch der Fahrversuchsanlage SupraTrans II des Leibniz-Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung
Dresden (IFW)
-
Besuch des Technikums und der Lehrlabore der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und
Chemieberufe Dresden mbH
Nähere Informationen zum Programm finden Sie auf der Homepage der BAG NAWU http://www.bag-nawu.de/ .
Im Rahmen der Hochschultage finden im Anschluss an die Fachtagungen am zweiten Tag Workshops zu übergreifenden Themen der Beruflichen Bildung statt.
Noch ein wichtiger Hinweis: Die Hochschultage werden traditionell als Lehrerfortbildung anerkannt. Informationen hierzu finden sie ebenfalls auf der Homepage der BAG NAWU.
Die Mitgliederversammlung der BAG NAWU findet am Vorabend der Tagung, also am 18.03.2015 ab 18.00 Uhr
statt. Im Anschluss lädt die BAG NAWU alle Mitglieder und Referenten zu einem gemeinsamen Abendessen ein.
Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme!
Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Manuela Niethammer
2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
461 KB
Tags
1/--Seiten
melden