close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

09.11 Frauenfelder Krimitage - Cinema Luna

EinbettenHerunterladen
Frauenfelder Krimitage
Do 6. bis So 9. Nov. 2014
Cinema Luna – Lindenstrasse 10 – 8501 Frauenfeld
Telefon / Billettreservation 052 720 36 00 – www.cinemaluna.ch
Do6.11.
Fr7.11.
Sa 8.11.
So 9.11.
17.00Poupoupidou
17.00 En ganske snill mann
17.00 Le capital
15.00 Fünf Freunde 3
17.00Insomnia
Poupoupidou
von Gérard Hustache-Mathieu
Frankreich 2011, 104 Min, F/d, ab etwa 14
Der Krimiautor Rousseau reist aufs Land, um
seine Schreibblockade loszuwerden. Dort angekommen erfährt er vom Tod einer Dorfschönheit, die sich für die Reinkarnation von Marilyn
Monroe hielt. Rousseau beginnt zu ermitteln.
– „Ein wunderbarer Film, der nicht nur Marilyn
Monroe zelebriert, sondern selbstironisch mit
Klischees spielt.“ (cineman)
En ganske snill mann
von Hans Petter Moland
Norwegen 2010, 103 Min, Nor/d, ab etwa 16
Der grossartige Stellan Skarsgård spielt einen
alternden Ex-Killer, der nach vielen Jahren im
Gefängnis wieder in der Gesellschaft Fuss fassen möchte und dabei einen Fehler nach dem
anderen begeht. – Eine lakonische schwarze
Komödie nach dem Vorbild der Gebrüder Coen.
Frauenfelder Krimitage
„Die Brüder Karamasov“ am Donnerstag im
Casino, am Freitag schaurige Geschichten im
Schloss oder Chansons von Julia Schwartz
zu Unfällen und Verbrechen im Eisenwerk,
Ulrich Ritzel in der Kantonsbibliothek und
Philip Maloney im Eisenwerk am Samstag,
Details zu den übrigen Höhepunkten der
5. Frauenfelder Krimitage finden Sie hier:
www.frauenfelderkrimitage.ch
Le capital
von Constantin Costa-Gavras
Frankreich 2012, 113 Min, F/d, ab etwa 14
Costa-Gavras, der Altmeister des sozialkritischen Politfilms seit den 60er Jahren,
erzählt die Geschichte eines jungen Bankers,
der unverhofft an die Spitze kommt und dort
seinen ganz eigenen Weg geht. – Ein packender, toll gespielter Thriller im globalen
Finanzmilieu. „So präzise, dass auch ein Laie
mitbekommt, was auf dem Schlachtfeld der
nimmersatten Geldjongleure abgeht. Hochintelligentes Kino, Chapeau!“ (Michael Lang)
Insomnia
von Christopher Nolan
USA 2002, 115 Min, E/d, ab etwa 14
Regisseur Christopher Nolan, bekannt für
raffinierte Thriller („Memento“, „Inception“) und fantastische Batman-Spektakel
(„The Dark Knight“), schickt einen ausgelaugten Ermittler in ein verschlafenes
Fischerdorf nach Alaska und lässt ihn dort
schlaflos durch den immerwährenden Tag
irren und auf einen beunruhigend diskreten Mörder treffen. – Ein handwerklich
exzellenter Thriller mit Oscar-Gewinnerin
Hilary Swank, dem stets faszinierenden Al
Pacino und dem kürzlich verstorbenen Robin Williams, für einmal komplett unlustig
in einer seiner besten Rollen. Ein weiterer
Star des Films ist die Landschaft: Aufnahmen von menschenleeren Gletscherwelten,
die gleissend auf die dunklen Seelen der
schlaflosen Männer brennen.
Fünf Freunde 3
von Mike Marzuk
Deutschland 2014, 96 Min, D, ab etwa 8
Im 3. Teil des Filmabenteuers nach den berühmten Büchern von Enid Blyton erleben
die jugendlichen Detektive spannende Abenteuer auf einer exotischen Insel.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 281 KB
Tags
1/--Seiten
melden