close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Akkreditivübertragungen Back-to-Back Akkreditive - ICC Austria

EinbettenHerunterladen
Seminar Stufe III: Spezialisierung
Akkreditivübertragungen
unter den ERA 600 + „Opinions“ der ICC Bankenkommission
Back-to-Back Akkreditive
NICHT in den ERA 600 geregelt
Als Verkäufer einer Ware möchten Sie zur Zahlungsabsicherung ein Akkreditiv von Ihrem
Käufer! Aber: Der Lieferant, von dem Sie Ihrerseits diese Ware beziehen, will von Ihnen
ebenfalls ein Akkreditiv! Wie geht das?
Können Sie ein Akkreditiv von Ihrem Käufer auf Ihren Lieferanten übertragen?
Was ist mit Ihrer Profitmarge?
Bleibt der Name Ihres Lieferanten geheim?
Was ist bei Übertragungen zu beachten, was erlauben die Akkreditivrichtlinien?
Wenn eine Übertragung nicht möglich ist, kann ein Gegenakkreditiv (Back-to-Back)
erstellt werden?
Welche Risiken gehen Sie und Ihre Bank ein? Wie kann dies begrenzt werden?
Mittwoch, 29. Oktober 2014
9.00 – ca. 17.00 Uhr
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien
I C C A u s t r i a - Ihr Partner rund um Außenhandel und Recht
Ak k re ditivübe rtragu n ge n un d Back to Back Ak k re ditive
Zielgruppe
Händler + Transithändler
Außenhandelsfinanzierungs-Experten
Banker aus Dokumentenabteilungen
Generalunternehmer
Akkreditiv-Spezialisten aus Unternehmen
Anlagenbauer
Exportmanager
Hintergrund + Seminarziel
Händler, Generalunternehmer, Anlagenbauer, Rohstoffhändler etc. kaufen Ware ein und verkaufen diese weiter.
Geschäfte mit riskanteren Ländern oder Partnern werden durch ein Akkreditiv abgesichert.
Hier existieren also zwei Vertragsverhältnisse:
•
•
zwischen Lieferanten + Zwischenhändler
zwischen Zwischenhändler + Endabnehmer
Es gibt 2 Möglichkeiten dieses Geschäft abzuwickeln:
•
•
Das vom Endabnehmer zu Gunsten des Zwischenhändlers eröffnete Akkreditiv wird von diesem an seinen Lieferanten übertragen (im Rahmen der ICC Akkreditivrichtlinien Publ. 600).
Der Zwischenhändler eröffnet ein selbstständiges Einkaufsakkreditiv; das Gegenakkreditiv oder Back-toBack.
Das Seminar befasst sich mit diesen beiden Möglichkeiten, erläutert die Voraussetzungen für deren Einsatz, wägt
deren Vor- und Nachteile ab und gibt praktische Hinweise zu deren Durchführung.
Der Zwischenhändler will fast immer vermeiden, dass sein Käufer den Namen seines ursprünglichen VorLieferanten erfährt – und auch dessen Preise.
•
•
Wie adjustiert man also die verschiedenen Dokumente,
wie ist die praktische Problemstellung des Cleanings des Bill of Lading,
damit der Zwischenhändler seine Geschäftsstellung sichern kann?
Referenten
•
Dkfm. Heinz Hertl, 31-jährige Praxis im Dokumentengeschäft der Bank Austria Creditanstalt (bis 2001), Mitglied der ICC-Arbeitsgruppe über den Standard internationaler Bankpraxis 2003 zu den ERA500 (Publ. 645)
und der „consultation group“ zur Revision der Akkreditivrichtlinien ERA500. Seit 1982 Mitglied der ICCBankenkommission, Autor in kanadischen und amerikanischen Fachzeitschriften, ehem. Vorsitzender der inzwischen aufgelassenen European Bankers Working Group on Documentary Business, internationaler Referent für das Dokumentengeschäft.
•
Karl Mayrl, ist Head of Trade Finance in der Erste Group Bank AG,Wien, hat mehr als 25 Jahre die Abteilung
Dokumenten- und Garantiegeschäft der ERSTE BANK geleitet und ist langjähriges Mitglied der ICCBankenkommission, Autor und Referent für das Dokumentengeschäft im In- und Ausland.
Ak k re ditivübe rtragu n ge n un d Back to Back Ak k re ditive
Programm
Darstellung der Gemeinsamkeiten und grundlegenden Unterschiede beider Formen
Die Beteiligten und ihre Rechte, Pflichten und Risiken (Produzent, Zwischenhändler, Endabnehmer und
involvierte Banken)
Die verschiedenen Arten von Gegenakkreditiven, gegliedert nach Abwicklung über eine oder verschiedene Banken des Zwischenhändlers, sowie nach Risiko entsprechend der Divergenz zwischen Ein- und Verkaufsakkreditiv
Die Möglichkeiten zur Minimierung des Risikos
Darstellung der praktischen „Reinigung“ des Bills of Lading
Praktische Darstellung eines Übungsfalls, der von den Teilnehmern schrittweise erarbeitet wird
I C C A u s t r i a - Ihr Partner ru nd um Au ßenhand el und R echt
ICC Austria berät Sie bei:
..
•
•
•
•
•
Internationaler Vertragsgestaltung, Import- und Exportverträge
Finanzieller Absicherung von Verträgen: Dokumentenakkreditiv, Bankgarantie
Taktischem Vorgehen bei internationalen Verhandlungen
Schiedsgerichtsbarkeit und Mediation
Prävention vor Wirtschaftskriminalität, Produktpiraterie, Betrug, Korruption, Spionage
Publikationen
Publ. Nr.
600
745
680
697
732
522
758
715
715-2
738
657
650
Sprache
D/E
E
E
E
E
D/E
D/E
D/E
D
E
E
E
Auf Anforderung übersenden wir Ihnen gerne unsere komplette Publikationsliste
Titel
Einheitliche Richtlinien und Gebräuche für Dokumenten-Akkreditive (ERA 600)
International Standard Banking Practice – Revision 2013
Commentary on UCP 600
ICC Banking Commission Opinions 2005 – 2008
ICC Banking Commission Opinions 2009 – 2011
Einheitliche Richtlinien für Inkassi
Einheitliche Richtlinien für auf Anfordern zahlbare Garantien (URDG 758)
Incoterms 2010
Incoterms 2010 - Kommentierung für die Praxis
ICC Model International Sale Contract
ICC Model Selective Distributorship Contract – speziell für Zwischenhändler interessant
Höhere Gewalt/Force Majeure and Hardship
Alle Preise zzgl. 10 % Verpackung u. Porto und 10 % MWSt.
Weitere Publikationen unter www.icc-austria.org – Publikationen
All ICC rules and publications are protected by copyright. Their reproduction in any form is strictly forbidden without the authorization on ICC.
€
25,00
25,00
65,00
85,00
79,00
21,00
30,00
38,00
45,80
75,00
70,00
21,00
Ak k re ditivübe rtragu n ge n un d Back to Back Ak k re ditive
Anmeldeformular
weitere ICC Austria Seminare:
per Mail oder Fax an:
Frau Natascha Mottl
ICC Austria – Internationale Handelskammer
• Letters of Credit – 10 Easy Steps to
Discrepancy Free Documents (English seminar)
07. Oktober, Wien
@ E-Mail: n.mottl@icc-austria.org
 Tel.: +43-1-504 83 00-4306
 Fax: +43-1-504 83 00-3703
• Workshop Bankgarantien in der Praxis
(fundierte Grundkenntnisse erforderlich)
14. Oktober, Graz
alle Details auch unter: www.icc-austria.org
Konzept, Inhalt: Frau Verena Schaden
Registrierung
Akkreditivübertragungen und Back to Back Akkreditive
29. Oktober 2014
9.00 – ca. 17.00 Uhr
WKO – Saal 5
Wiedner Hauptstr. 63, 1040 Wien
U1 Station Taubstummengasse
5 Gehminuten
Parkgarage vor Ort!
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten elektronisch gespeichert werden und ich per Post, Fax oder E-Mail über weitere Veranstaltungen informiert werde.
Teilnahmegebühr
inkl. Seminarunterlagen,
Kaffeepausen, Mittagsimbiss
€ 460,00 + 20% USt.
Anmeldeschluss
Ermäßigung für ICC Austria Mitglieder:
4 Werktage vor dem Seminar
€ 368,00 + 20% USt.
Bitte beachten Sie, dass die Teilnahmegebühr vor dem Seminar entrichtet sein muss!
Teilnehmer Information
Familienname: …………………………………………………….………………………….. Vorname: …………………..………………………………..……………………….… Titel: …………...
Unternehmen: .....................................................................................................................................................................................................................
Adresse: ...............................................................................................................................................................................................................................
PLZ: .......................................................................................................Ort: ........................................................................................................................
Telefon: ................................................................... Fax: ................................................................... E-Mail: ..................................................................
Funktion / Position im Unternehmen: …………………………………………………………………………………..………..................................................................................
Rechnungsdaten
Unternehmen: .....................................................................................................................................................................................................................
UID Nummer (verpflichtend für die Rechnungslegung): ......................................................................................................................................................
Adresse: ...............................................................................................................................................................................................................................
PLZ: .................................................................................................... Ort: ..........................................................................................................................
Anmerkungen: ………………………………………………………………..…………………………………………………………………………………………………………………………………………...
Stornobedingungen:
Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Stornierung sowie eine etwaige Rückerstattung der Seminarkosten nur bei Rücktritt bis 14 Tage vor dem Seminartermin (7 Tage für
ICC-Austria Mitglieder) möglich ist. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Erfolgt keine fristgerechte Stornierung wird der volle Seminarbetrag fällig. Selbstverständlich
können Sie bei einer persönlichen Verhinderung einen Vertreter entsenden.
.................................................
Datum
........................................................................................
Unterschrift
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
7
Dateigröße
391 KB
Tags
1/--Seiten
melden