close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Infodienst Nr. 10 2014 - Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden

EinbettenHerunterladen
Liga der freien Wohlfahrtspflege
Oktober 2014
Info-Dienst
Inhalt:
in Baden-Württemberg e.V.
Nr. 10
Seite
Landespolitik und Liga ...................................................................................... 3
Liga-Mitgliederversammlung ............................................................................. 3
Die Aktionswoche Armut bedroht Alle fand in der Woche vom 13.-19.10.
statt .............................................................................................................. 3
Kompetent für Inklusion ................................................................................... 3
Landespsychiatrietag 2015 ............................................................................... 5
Ausschreibung „Sucht im Alter 2“ der Baden-Württemberg Stiftung ....................... 6
Ehrenamt trifft Geld ......................................................................................... 7
Aus den Verbänden............................................................................................. 8
Diakonie Baden: Mehr Hilfen für Schwangere in Ausbildung .................................. 8
Diakonie Württemberg: Kirchenrat in Ruhe Henry von Bose DD wird 70
Jahre alt......................................................................................................... 8
Caritas Rottenburg-Stuttgart: Wer einmal die Wohnung verloren hat, findet
nur schwer eine neue ...................................................................................... 8
Diakonie Württemberg/Diakonie Baden/Caritas Freiburg: Kirche und
Diakonie zu Landesflüchtlingsgipfel .................................................................... 9
Caritas Freiburg/Caritas Rottenburg-Stuttgart: Caritas-Regionalkommission
Baden-Württemberg fordert Refinanzierung des heutigen Tarifabschlusses ............. 9
Diakonie Baden: Ökumenischer Frauenpredigtpreis für DiakonieMitarbeiterin .................................................................................................. 10
Diakonie Württemberg/Diakonie Baden: Jugenddiakoniepreis für Soziales
Engagement Stuttgart/Karlsruhe, 14.10.2014 – „MachMit! Award 2014“ wird
in Karlsruhe verliehen – Einladung zum Festgottesdienst und Empfang Gewinner des MachMit! Award 2014 stehen fest ................................................. 10
DRK Landesverband Baden: Ausbildungsbeginn von Notfallsanitätern im
Badischen Roten Kreuz ................................................................................... 10
AWO Württemberg und AWO Baden: fordern: berufliche Bildung stärken .............. 11
Caritas Freiburg/Caritas Rottenburg-Stuttgart: Journalistenpreis der Caritas
in Baden-Württemberg .................................................................................... 11
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
AWO Württemberg und AWO Baden/Diakonie Württemberg/Diakonie Baden:
Erstes Pflegestärkungsgesetz ........................................................................... 11
AWO Württemberg und AWO Baden: Einführung einer generalistischen
Pflegeausbildung ............................................................................................ 12
Caritas Freiburg: Zweier-Vorstand führt künftig den DiözesanCaritasverband Freiburg .................................................................................. 12
Diakonie Württemberg: Zweiter Segnungsgottesdienst für Schwangere in
Stuttgart ....................................................................................................... 12
Caritas Freiburg: Neues Label will Wissenstransfer und
Fachkräfteentwicklung in der Pflege fördern ....................................................... 13
Caritas Rottenburg-Stuttgart: Fast drei Millionen Euro Spenden für
Menschen in Krisengebieten ............................................................................ 13
Diakonie Württemberg: Chancen zur Beendigung der Arbeitslosigkeit
rückläufig ...................................................................................................... 13
Termine ............................................................................................................ 14
Seite 2 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Landespolitik und Liga
Liga-Mitgliederversammlung
Bei der Sitzung im Oktober stellen schwerpunktmäßig die Ausschussvorsitzenden
den Stand ihrer Jahresarbeiten vor und beraten Schritte der Umsetzung. Die
Ausschüsse meldeten für das laufende Jahr eine hohe Arbeitsverdichtung und
Inanspruchnahme, dies naturgemäß besonders stark bei den Ausschüssen, die
gerade mit Stellungnahmen und Positionierungen zu laufenden Gesetzgebungsverfahren befasst sind. Im November finden mehrere Liga-Veranstaltungen zu
Fachthemen statt, bei denen die Ausschüsse intensiv engagiert waren.
We
Die Aktionswoche Armut bedroht Alle fand in der Woche vom 13.-19.10.
statt
Erstmals wurde die Woche in Kooperation mit dem LAK-BW Netzwerk der Betroffeneninitiativen, lagalo, DGB und DMB durchgeführt. Das Thema der Aktionswoche lautete „Wohnst du noch“ und war insofern hochaktuell. Es gab (soweit es uns bekanntgegeben wurde) in mindestens 28 Orten Veranstaltungenvon einmaligen Aktionen z.B. auf Fußgängerzonen oder im Rahmen von Fachgesprächen bis hin zu Aktionen wie z.B. dem Heidelberger Bündnis, bei dem eine
ganze Woche lang verschiedenste Aktivitäten entfaltet werden.
Die Auftaktpressekonferenz am 13.10. hatte eine große Resonanz bei den Medien erzielt. SWR-Fernsehen, Radio, Stuttgarter Zeitungen und dpa waren vertreten.
We
www.armut-bedroht-alle.de
Kompetent für Inklusion
Die Liga der freien Wohlfahrtspflege Baden Württemberg e.V. führt seit dem 01.
März 2014 bis zum 31. Dezember 2015 das Projekt „Kompetent für Inklusion“
durch. Unterstützt wird das Projekt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren aus Mitteln des Landes BadenWürttemberg.
Hintergrund der Projektidee:
Die Idee für das Projekt ist vor dem Hinter-
grund des „Gültsteinprozesses“ entstanden. Im Rahmen dessen wurde ein breit
angelegter Diskussionsprozess zur Gestaltung inklusiver Wohn- und BeschäftiSeite 3 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
gungsangebote unter Berücksichtigung der Konversion der Komplexträger geführt, unter Beteiligung von Menschen mit Behinderungen, Angehörigen, Kommunalen Sozialleistungsträgern, Vertretern der Liga, der Träger von Komplexeinrichtungen und der Träger regional ausgerichteter Angebote. Das zugehörige Ergebnispapier: „Impulspapier Inklusion“ fordert u.a. dazu auf, Mitarbeitende zum
Thema Inklusion zu qualifizieren.
Zielsetzung des Projekts: Ziel des Projekts ist es, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der freien Wohlfahrtspflege aus den Bereichen Behindertenhilfe und bei
Bedarf der Gemeindepsychiatrie im Land dabei zu unterstützen, sich bezüglich
der im Zusammenhang mit der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
einhergehenden Anforderungen weiter zu qualifizieren.
Durchführung durch Fortbildungsinstitute: Zur Umsetzung der Zielsetzung
werden landesweit regionale Fort- und Weiterbildungen zum Thema Inklusion
angeboten. Die Durchführung erfolgt im Zeitraum Herbst 2014 bis Herbst 2015
durch qualifizierte Fortbildungsinstitutionen.
Es werden zwei unterschiedliche Fortbildungsformate angeboten:

Eintägige Fortbildungen (8 x landesweit)

Sechstägige Weiterbildungen (i.d.R. als zweitägige Blockveranstaltungen
aufgeteilt) mit kleinem integrierten Praxisprojekt (14 x landesweit)
Da die Veranstaltungen im Rahmen des Liga-Projekts „Kompetent für Inklusion
erfolgen und durch Landesmittel gefördert werden, entstehen keine Teilnehmergebühren.
Eine Übersicht zu allen angebotenen Veranstaltungen finden Sie hier: Durchführungsorte, Anbieter und Termine
Ein- und sechstägige Weiterbildungen
Zielgruppe der Veranstaltungen sind Mitarbeitende aus Einrichtungen und
Diensten der freien Wohlfahrtspflege aus den Bereichen Behindertenhilfe und bei
Bedarf der Gemeindepsychiatrie, die in ihrer täglichen Arbeit direkt mit Menschen mit Behinderungen arbeiten, Verwaltungsmitarbeitende der Kommunen
und Landratsämter, Menschen mit Behinderungen. Im Fokus stehen dabei die
Bereiche Wohnen, Arbeiten und Freizeit.
Zertifikate: Angestrebt wird ein landesweit vergleichbarer Kompetenzerwerb.
Den Teilnehmenden wird daher ein Liga-Zertifikat verliehen, das als qualitativer
Nachweis über die Teilnahme an einer der beiden Maßnahmen dient.
Teilnahme/ Anmeldung: Für alle Veranstaltungen erfolgen Ausschreibungen
der jeweiligen Fortbildungs-institute, aus denen die genauen Inhalte Termine für
Seite 4 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
die Veranstaltungen hervorgehen. Die Ausschreibungen erhalten Sie, sobald diese vorliegen, über Ihren Spitzenverband. Eine Anmeldung kann dann direkt über
die Fortbildungsinstitute vorgenommen werden.
Für Rückfragen zum Projekt steht Ihnen die Projektleitung: Frau Augustin, AWO
Bezirksverband Baden e.V., Hohenzollernstraße 22, 76135 Karlsruhe unter der
Durchwahl: 0721/8207-420 oder per E-Mail: anne.augustin@awo-baden.de gerne zur Verfügung.
We
Landespsychiatrietag 2015
Am Samstag, 27. Juni 2015 findet der Landespsychiatrietag 2015 (LPT 15)
in
Stuttgart im Hospitalhof statt. Es werden zwischen 600 und 700 Teilnehmer erwartet. Die Aktion Mensch wird diese Veranstaltung maßgeblich unterstützen.
Die Vorbereitungen und Absprachen zum Programm und Ablauf laufen bereits
auf Hochtouren und eine große Anzahl Mitwirkender und Kooperationspartner
aus verschiedenen gesellschaftlichen Zusammenhängen bringen sich sehr engagiert in die Vorbereitung ein.
Psychische Erkrankung und Behinderung kommen in fast allen gesellschaftlichen
Zusammenhängen und Schichten vor. Mit unserer Art der Vorbereitung und
Durchführung des LPT 15 wird deutlich, dass Menschen mit diesen Erkrankungen
und Behinderungen Teil unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit sind. Die Erfahrung von betroffenen Menschen und Angehörigen (Selbsthilfeorganisationen), an
einem gemeinsamen Vorhaben mit vielen anderen Akteuren der psychiatrischen
Versorgung zu arbeiten, setzt gelebten Trialog (gleichberechtigte Teilhabe Betroffener, Angehöriger, Bürgerhelfer/innen und Hauptberufliche) in diesem Projekt um.
Wichtiger Teil des LPT ist ein Kunstwettbewerb, an dem sich kunstinteressierte
Menschen/Künstler mit psychischen Erkrankungen beteiligen können. Die Kunstwerke werden im Rahmen einer Wanderausstellung an neun Orten (Rathäuser,
Tagungshäuser, Kliniken) in Baden-Württemberg der Öffentlichkeit zugänglich
gemacht.
Der Landespsychiatrietag richtet sich an betroffene Menschen mit psychischer
Erkrankung, seelischer Behinderung, Angehörige dieses Personenkreises, ehrenamtlich Engagierte und hauptberuflich Tätige in der Selbsthilfe, der freien Wohlfahrtspflege, der medizinischen Versorgung, der Leistungsträger, politische Entscheidungsträger sowie an die interessierte Öffentlichkeit in Baden-Württemberg.
Unsere Ziele des Landespsychiatrietages sind Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der Teilnehmer/innen für die Situation psychisch erkrankter Menschen und ihre Probleme, für Menschen mit psychischer Erkrankung und Behinderung, als Mitglieder unserer Gesellschaft mit ihren besonderen Fähigkeiten, für
die verschiedenen Krankheitsbilder der psychischen Erkrankung.
Seite 5 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Zusätzliche Information: An der Durchführung und Vorbereitung sind folgende
Verbände und Vereine beteiligt: die Liga der freien Wohlfahrtspflege in BadenWürttemberg e.V., die Landesverbände der Psychiatrieerfahrenen, der Angehörigen psychisch Kranker, der Gemeindepsychiatrie, der niedergelassenen Nervenärzte, der deutschen Gesellschaft für soziale Psychiatrie und dem Verein der Klinikpsychiater. Wir werden weiter berichten.
We
Ausschreibung „Sucht im Alter 2“ der Baden-Württemberg Stiftung
Die Baden-Württemberg Stiftung hat zwischen 2010 und 2013 das Programm
„Sucht im Alter“ umgesetzt. Im Rahmen des Programms konnten landesweit 11
Modellprojekte umgesetzt werden, die sich den Themen Aufklärung der Öffentlichkeit, Qualifizierung im Bereich der Sucht- und Altenhilfe, an der Schnittstelle
der beiden Hilfesysteme sowie der Erprobung von Interventionsangeboten widmeten.
Die Ergebnisse der Programmevaluation zeigen, dass durch die unterschiedlichen
Qualifizierungsmaßnahmen ein deutlicher Wissenszugewinn bei Beschäftigten in
den Hilfesystemen erzielt werden konnte. Ebenso konnte das gesellschaftliche
Tabu in der Öffentlichkeit in Teilen entkräftet und Beratungs- und Behandlungsangebote für Betroffene und deren Angehörige ausgebaut und vorhandene Maßnahmen für die Zielgruppe spezifiziert werden.
Die Programmevaluation zeigt aber auch, dass eine Weiterführung und Intensivierung der begonnenen Arbeit notwendig ist. Insbesondere die Verknüpfung von
Sucht- und Altenhilfe wird dabei als zentrales Ziel angesehen. Zusätzlich muss
eine stärkere Vernetzung bisher getrennter Bereiche erfolgen, was sowohl die
ambulante Versorgung suchtkranker älterer Menschen als auch die Prävention
beim Allgemeinmediziner mit einschließt.
Im Januar 2013 hat der Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung ein „Aktionsprogramm Sucht“ bewilligt, unter dessen Dach nun „Sucht im Alter 2“ ausschrieben wird, aufbauend auf den Ergebnissen des ersten Programms.
Die
Ausschreibungsunterlagen
sind
unter
www.bwstiftung.de/gesellschaft-
kultur/ausschreibungen-gesellschaft-kultur/sucht-im-alter-2.html auf der Homepage der Baden-Württemberg Stiftung als Download eingestellt oder zum Abruf
hier:
Ausschreibung
Projektantrag
Kontakt: Baden-Württemberg Stiftung gGmbH, Kriegsbergstr. 42, 70174 Stuttgart, Sven
Walter, Referent Gesellschaft & Kultur, walter@bwstiftung.de, T. 0711/248476-24
Seite 6 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Ehrenamt trifft Geld
Handreichung und Handlungsempfehlungen zur Vergütung im Ehrenamt
Wesentlich für das Ehrenamt ist seine Unentgeltlichkeit. Was für Jahrzehnte
leicht als „Magna Charta des Ehrenamts“ durchging, gilt inzwischen nicht mehr
ohne Weiteres. Scheint doch eine Vergütung von – ursprünglich unentgeltlichem
– Engagement zunehmend nicht mehr als Widerspruch zum Ehrenamt zu gelten.
Eine auch geringe stundenbezogene Vergütung wird vielmehr als interessanter
Baustein betrachtet. Doch sorgt die Gemengelage von Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale, von Geringfügiger Beschäftigung und Honoraren immer wieder
für Kritik und Irritationen. Das Profil dessen, was landläufig als „Ehrenamt“ bezeichnet wird, droht unscharf zu werden.
Die neu erarbeitete 13-seitige Handreichung des DiCV Rottenburg-Stuttgart präzisiert die Begriffe „Unentgeltlichkeit“ und „Vergütung“ im Kontext von Ehrenamt. Sie klärt über die Formen von Vergütung sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen auf und benennt alternative Formen der Anerkennung. Sie wirft einen
kritischen Blick auf die Folgen von Vergütung im Ehrenamt, formuliert Handlungsempfehlungen und benennt deren jeweilige Konsequenzen.
Handreichung (oder als download über www.caritas-rottenburg-stuttgart.de)
Als gedrucktes Exemplar kann die Broschüre bezogen werden über Frau Rosa
Geiger-Wahl, Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V., geigerwahl@caritas-dicvrs.de, T. 0711/2633-1430
Hier erhalten Sie auch weitere Informationen.
Seite 7 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Aus den Verbänden
Diakonie Baden: Mehr Hilfen für Schwangere in Ausbildung
Karlsruhe, 30.09.2014 – Diakonie Baden begrüßt Neuregelung der Vergaberichtlinien
Kontakt: Diakonisches Werk Baden, Pressesprecher Christian Könemann, koenemann@diakoniebaden.de, T. 0721/9349-219
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.diakonie-baden.de
Diakonie Württemberg: Kirchenrat in Ruhe Henry von Bose DD wird 70
Jahre alt
Stuttgart, 01.10.2014 – Ehemaliges Vorstandsmitglied der württembergischen
Diakonie mit Ehrendoktorwürde
Kontakt: Diakonisches Werk Württemberg, Pressesprecher Peter Ruf, presse@diakoniewuerttemberg.de, T. 0711/1656-120
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 Bild
 www.diakonie-wuerttemberg.de
Caritas Rottenburg-Stuttgart: Wer einmal die Wohnung verloren hat,
findet nur schwer eine neue
Stuttgart, 01.10.2014 – Caritas bittet um Spenden in Wohnungslosenhilfe
Kontakt: Caritasverband der Diözese Rottenb.-Stuttgart, Eva-Maria Bolay, bolay@caritas-dicvrs.de,
T. 0711/2633-1288
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.caritas-rottenburg-stuttgart.de
Seite 8 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Diakonie Württemberg/Diakonie Baden/Caritas Freiburg: Kirche und Diakonie zu Landesflüchtlingsgipfel
Stuttgart/Freiburg, 07.10.2014 – Landeskirche baut Flüchtlingshilfe deutlich
aus – Zur Integration der Flüchtlinge braucht es ein „Handeln Hand in Hand“ Flüchtlingsgipfel der Landesregierung ist ein wichtiges Signal zur Bündelung
der gesellschaftlichen Kräfte – Nachhaltiger Schritt zu nachhaltiger Hilfe
Kontakt: Diakonisches Werk Württemberg, Pressesprecher Peter Ruf, presse@diakoniewuerttemberg.de, T. 0711/1656-120; Diakonisches Werk Baden, Pressesprecher Christian Könemann, koenemann@diakonie-baden.de, T. 0721/9349-219; Diözesan –Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Maier, maier.t@caritasdicv-fr.de, T. 0761/8974-108
Weitere Infos im Internet:
 Presseeinladung
 Pressemeldung
 Pressemeldung
 Pressemeldung
 www.diakonie-wuerttemberg.de
 www.diakonie-baden.de
 www.dicvfreiburg.caritas.de
Caritas Freiburg/Caritas Rottenburg-Stuttgart: Caritas-Regionalkommission Baden-Württemberg fordert Refinanzierung des heutigen Tarifabschlusses
Karlsruhe/Stuttgart/Freiburg, 08.10.2014 – Die Regionalkommission BadenWürttemberg ist sich einig, dass eine angemessene Bezahlung der Mitarbeiter
in der Sozialwirtschaft für die Sicherung der Qualität der Daseinsvorsorge unerlässlich ist, eine entsprechende Refinanzierung ist aber nach wie vor sehr
schwierig
Kontakt: Diözesan –Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Maier, maier.t@caritas-dicv-fr.de, T. 0761/8974-108; Caritasverband der
Diözese Rottenb.-Stuttgart, Eva-Maria Bolay, bolay@caritas-dicvrs.de, T. 0711/2633-1288
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.dicvfreiburg.caritas.de
 www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de
Seite 9 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Diakonie Baden: Ökumenischer Frauenpredigtpreis für Diakonie-Mitarbeiterin
Karlsruhe, 10.10.2014 – Gesellschaft soll alte Menschen besser wertschätzen
Kontakt: Diakonisches Werk Baden, Pressesprecher Christian Könemann, koenemann@diakoniebaden.de, T. 0721/9349-219
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.diakonie-baden.de
Diakonie Württemberg/Diakonie Baden: Jugenddiakoniepreis für Soziales Engagement
Stuttgart/Karlsruhe, 14.10.2014 – „MachMit! Award 2014“ wird in Karlsruhe
verliehen – Einladung zum Festgottesdienst und Empfang - Gewinner des
MachMit! Award 2014 stehen fest
Kontakt: Diakonisches Werk Württemberg, Pressesprecher Peter Ruf, presse@diakoniewuerttemberg.de, T. 0711/1656-120; Diakonisches Werk Baden, Pressesprecher Christian Könemann, koenemann@diakonie-baden.de, T. 0721/9349-219
Weitere Infos im Internet:
 Presseeinladung
 Presseeinladung
 Pressemeldung
 www.diakonie-wuerttemberg.de
 www.diakonie-baden.de
DRK Landesverband Baden: Ausbildungsbeginn von Notfallsanitätern im
Badischen Roten Kreuz
Freiburg, 15.10.2014 – Das Badische Rote Kreuz startete zum 1. Oktober 2014
gemeinsam mit seinen DRK-Kreisverbänden den ersten Ausbildungslehrgang
zum Notfallsanitäter mit 14 Schülerinnen und Schülern
Kontakt: DRK-Landesverband, Martina Jockers, martina.jockers@drk-baden.de, T. 0761/88336610
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 Bild
 www.drk-baden.de
Seite 10 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
AWO Württemberg und AWO Baden: fordern: berufliche Bildung stärken
Berlin, 16.10.2014 – AWO fordert eine Ausbildungsgarantie
Kontakt: AWO Württemberg, Sabine Grethlein, grethlein@awo-wuerttemberg.de,
T. 0711/22903-120
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.awo-wuerttemberg.de
Caritas Freiburg/Caritas Rottenburg-Stuttgart: Journalistenpreis der
Caritas in Baden-Württemberg
Freiburg/Stuttgart, 17.10.2014 – Einsendeschluss am 1. November 2014
Kontakt: Diözesan –Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Maier, maier.t@caritas-dicv-fr.de, T. 0761/8974-108; Caritasverband der
Diözese Rottenb.-Stuttgart, Eva-Maria Bolay, bolay@caritas-dicvrs.de, T. 0711/2633-1288
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.dicvfreiburg.caritas.de
 www.dicv-rottenburg-stuttgart.caritas.de
AWO Württemberg und AWO Baden/Diakonie Württemberg/Diakonie
Baden: Erstes Pflegestärkungsgesetz
Berlin/Stuttgart/Karlsruhe, 17.10.2014 – Jahrelanger Stillstand wird nicht
aufgeholt – Diakonie begrüßt Pflegestärkungsgesetz
Kontakt: AWO Württemberg, Sabine Grethlein, grethlein@awo-wuerttemberg.de,
T. 0711/22903-120; Diakonisches Werk Württemberg, Pressesprecher Peter Ruf, presse@diakoniewuerttemberg.de, T. 0711/1656-120; Diakonisches Werk Baden, Pressesprecher Christian Könemann, koenemann@diakonie-baden.de, T. 0721/9349-219
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 Pressemeldung
 Pressemeldung
 www.awo-wuerttemberg.de
 www.diakonie-wuerttemberg.de
 www.diakonie-baden.de
Seite 11 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
AWO Württemberg und AWO Baden: Einführung einer generalistischen
Pflegeausbildung
Berlin, 20.10.2014 – Was es zu bedenken gilt!
Kontakt: AWO Württemberg, Sabine Grethlein, grethlein@awo-wuerttemberg.de,
T. 0711/22903-120
Weitere Infos im Internet:
 Hintergrundpapier Kurzfassung
 Hintergrundpapier
 www.awo-wuerttemberg.de
Caritas Freiburg: Zweier-Vorstand führt künftig den Diözesan-Caritasverband Freiburg
Freiburg, 20.10.2014 – Erzbischof Burger bestätigt Diözesan-Caritasdirektor
Bernhard Appel und Mathea Schneider als neuen hauptamtlichen Vorstand
Kontakt: Diözesan –Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Maier, maier.t@caritas-dicv-fr.de, T. 0761/8974-108
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 Bild
 www.dicvfreiburg.caritas.de
Diakonie Württemberg: Zweiter Segnungsgottesdienst für Schwangere
in Stuttgart
Stuttgart, 21.10.2014 – Evangelische Frauen in Württemberg und Beratungsstelle PUA laden gemeinsam ein
Kontakt: Diakonisches Werk Württemberg, Pressesprecher Peter Ruf, presse@diakoniewuerttemberg.de, T. 0711/1656-120
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.diakonie-wuerttemberg.de
Seite 12 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Caritas Freiburg: Neues Label will Wissenstransfer und Fachkräfteentwicklung in der Pflege fördern
Freiburg, 21.10.2014 – KH Freiburg und Diözesan-Caritasverband haben gemeinsam die Auszeichnung „Akademische Lehrpflegeeinrichtung“ entwickelt
und erstmals vergeben
Kontakt: Diözesan –Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Maier, maier.t@caritas-dicv-fr.de, T. 0761/8974-108
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 Bild
 www.dicvfreiburg.caritas.de
Caritas Rottenburg-Stuttgart: Fast drei Millionen Euro Spenden für Menschen in Krisengebieten
Stuttgart, 28.10.2014 – Spender aus der Diözese unterstützen Arbeit von Caritas international
Kontakt: Caritasverband der Diözese Rottenb.-Stuttgart, Eva-Maria Bolay, bolay@caritas-dicvrs.de,
T. 0711/2633-1288
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.caritas-rottenburg-stuttgart.de
Diakonie Württemberg: Chancen zur Beendigung der Arbeitslosigkeit
rückläufig
Stuttgart, 30.10.2014 – Zumeldung zur Meldung der Agentur für Arbeit zu den
Arbeitslosenzahlen im Oktober 2014
Kontakt: Diakonisches Werk Württemberg, Pressesprecher Peter Ruf, presse@diakoniewuerttemberg.de, T. 0711/1656-120
Weitere Infos im Internet:
 Pressemeldung
 www.diakonie-wuerttemberg.de
Seite 13 von 17
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Termine
04.11.2014
Regionalveranstaltung zur Engage-
Künzelsau
mentstrategie Baden-Württemberg“
Info
06.11.2014
Migrationskonferenz 2014
Berlin
AWO in der Einwanderungsgesellschaft –
VKU Service
Bilanz und Perspektiven
Flyer
Anmeldung
10.11.2014
Regionalveranstaltung zur Engage-
Sigmaringen
mentstrategie Baden-Württemberg“
Info
10.11. –
Ausstellung „Ordnung und
Stuttgart
10.12.2014
Vernichtung. Die Polizei im NS-
Innenministerium
Staat“
Baden-Württemberg
Auftaktveranstaltung 10.11.2014,
18 Uhr im Innenministerium
Einladung
17.11.2014
Fachtag „Orientierung und Anwen-
Stuttgart
dungssicherheit im Wohn-, Teilha-
Evangelisches Bildungs-
be- und Pflegegesetz (WTPG) für die
zentrum
Behindertenhilfe und Psychiatrie“
Hospitalhof
Flyer
Anmeldung
19./20.11.2014
Tagung „Inklusion von Menschen
Kirchzarten
mit Behinderung im ersten Arbeits-
Integrative
markt: Ein internationaler Ver-
Akademie
gleich“
Himmelreich
Diskussionsstand, Planungen, BestPractice-Projekte, Vernetzung
Flyer
Hotelliste
Seite 14 von 17
Liga Info-Dienst
20.11.2014
Nr. 10 2014
Liga-Abschlusstagung „Kinder- und
Karlsruhe
Jugendrechte bewegen“
Kulturhaus
25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention
Tollhaus
mit u.a. Land, KVJS, Landesjugendring
und Stadt Karlsruhe
Flyer
05.12.2014
Fachkongress „Welcome Center So-
Stuttgart
zialwirtschaft Baden-Württemberg“
Zum Thema Gewinnung und Bindung
internationaler Fachkräfte
Vorankündigungsflyer
Save the Date
10.12.2014
Tagung „Markt, Macht und Men-
Hohenheim
schenwürde“
Tagungszentrum
Bestandsaufnahme einer prekären Balance in der Sozialen Arbeit
Flyer
29.01.2015
Fachtag „Neue Perspektiven für die
Stuttgart
Gemeindepsychiatrie – Baden-
GENO-Haus
Württemberg bekommt ein Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz“
Vorankündigung
Flyer folgt
16./17.04.2015
9. Kongress der Sozialwirtschaft
Magdeburg
Strategien für die Zukunft der Sozi-
MARITIM Hotel
alwirtschaft
Vorankündigung
Aufruf zum Einreichen von Projekten
- Call for Papers
21.04.2015
Fachtag „Wohnungslose Frauen“
Flyer folgt
23./24.06.2015
Tagung zur Diskussion der Engage-
Bad Boll
mentstrategie des Landes und seine
Ev. Akademie
Konsequenzen – ein Jahr später
Flyer folgt
Seite 15 von 17
Liga Info-Dienst
27.06.2015
Seite 16 von 17
Nr. 10 2014
Vierter Landespsychiatrietag
Stuttgart
Flyer folgt
Hospitalhof
Liga Info-Dienst
Nr. 10 2014
Impressum
Herausgeber
Liga der freien Wohlfahrtspflege
in Baden-Württemberg e.V.
Stauffenbergstr. 3
70173 Stuttgart
Telefon: 0711 / 619 67-0
Telefax: 0711 / 619 67-67
info@liga-bw.de
www.liga-bw.de
Redaktion
Eva Weiser, M.A.
Stauffenbergstr. 3
70173 Stuttgart
Telefon: 0711 / 619 67-0
Telefax: 0711 / 619 67-67
weiser@liga-bw.de
Erscheinungsweise
aktuell
Seite 17 von 17
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
394 KB
Tags
1/--Seiten
melden