close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BLICK, ET=20141022, Ausgabe Werdau - blick.de

EinbettenHerunterladen
Ihr Lokalanzeiger und WOCHENSPIEGEL am Mittwoch für Werdau
28.812 verbreitete Exemplare
Projekt Hier werden alte
Räder aufpoliert und vermietet S. 2
* !$, * "# (
!, ' )
Verkehrsfreigabe Im Doppelpack durch den neuen
Kreisel S. 3
+' )!, , Bauernmarkt Rund 60
Händler werden am Palais
erwartet S. 8
6052481-10-1
werdau@blick.de · www.blick.de
Kleinanzeigen & Vertriebsservice
Tel. 0371 656-22100
Angemerkt
Unerotisch
!! #
! 52 4!
3) ) 2/#( )#)! * 2!*
Mit der Reform des Sexualstrafrechts soll die Verbreitung
von Nacktbildern unter Strafe
gestellt werden, die gegen den
Willen von Kindern oder ohne
Einverständnis der Eltern gemacht worden sind - eine richtige und wichtige Sache! Allerdings hat meine Frau dies leider falsch verstanden. Eifrig
begann sie sämtliche Fotoalben vor sich aufzutürmen, holte einen schwarzen Filzstift
aus der Schublade und begann
sukzessive Seite für Seite umzublättern. Ab und zu sah ich,
wie sie den Stift zückte und dicke Balken an erotischen Stellen anbrachte. Selbst vor meinem Babyfoto, wo ich mich völlig unbeschwert auf einem Bärenfell räkelte, so wie mich der
Herrgott geschaffen und ohne
modischem Schnickschnack
aus dem Mutterleib entließ,
verdeckte eine schwarze Linie
mein blankes Hinterteil. Ich
war schockiert. Am Strand von
Sellin auf Rügen, an dem wir
1974 unseren Urlaub verbrachten, konnte man denken,
schwarze Algen hätten unsere
Körper befallen. Am Nacktbadestrand an der polnischen
Ostseeküste war der Eingriff in
die Intimsphäre noch gewaltiger. Das Fotoalbum sieht jetzt
genauso aus wie meine geschwärzte Stasiakte.
"
) #
! 52 !! ! 2* #) # ! 52 2!*& ! 2! %)# #* )* &
#*/!#* 2! ! 2!*&
2*/! ' # /
/)*/2!
/)*/2! &
"
"
$
# " !
!!"!
! % !
& "
*#2!/ !*/)
1 6$
2/# *#2!/
!*/) 1
!
)
/*2 #! 60+,1+666
6$++1,60$ #) 6$1-0,1"+16
6032005-10-1
Foto: Frenzel
ZZZZROISRVHUGH
WEBALINO IST UNTERWEGS
Die riesige Frosch-Plüschfigur hat zum Kürbiszauber in
Werdau (wieder einmal) für gute Laune gesorgt: Maskottchen „Webalino“ mischte sich am Freitagabend unter die
Besuchermassen auf dem Markt und in der Innenstadt.
Dort waren erneut tausende Besucher auf den Beinen. Der
Kürbiszauber wird von Händlern und Gewerbetreibenden
aus der Innenstadt organisiert. Das Maskottchen „Webali-
Armin Leischel
0RGHUQH
.OLPDWHFKQLN
VLHKW KHXWH
DQGHUV DXV
*HVXQG VFKODIHQ DQJHQHKP OHEHQ JXW DUEHLWHQ
PRGHUQH .OLPDDQODJHQ VFKDIIHQ HLQ JXWHV
5DXPNOLPD :LU EHUDWHQ 6LH JHUQ
no“ existiert schon seit 13 Jahren. Es rührt für das Hallenund Freibad „Werdauer Badelust“ (kurz: Webalu) die Werbetrommel. Bei großen Veranstaltungen in der Stadt an der
Pleiße schlüpfen meistens Mitglieder der Wasserwacht an
der Koberbachtalsperre unter das lustige Frosch-Kostüm.
Zum Kürbiszauber wurde „Webalino“ von Wasserwachthof
Mitglied Franziska Karl begleitet.
PHHUDQH _ JXWHERUQHU DOOHH _ WHO 6033822-10-1
"
-**,& * '&
Aktionstag Schwein
wird zerlegt
"*,
-)#)-, * )
)%
#$')"&
)"
$$*,*,' ",
%
,
-& *,)# &
*"&% '
$,
",%"& ! ),(
)#
.
" Im nächsten Jahr gehts los
Schadensbeseitigung Stadträte geben grünes Licht für zwei Projekte
#!
D
ie Stadträte in Werdau haben zu ihrer
Sitzung in der vergangenen Woche grünes Licht für
zwei weitere Projekte zur Hochwasserschadensbeseitigung gegeben. Der Ersatzneubau der
Pfarrbachbrücke und der angrenzenden Stützwand im
Ortsteil Langenhessen kann für
336.000 Euro in Angriff genommen werden. Für die Erneuerung der Stützwand am
Leubnitzer
Bach
stehen
307.000 Euro zur Verfügung.
Das Geld für die beiden Vorhaben kommt aus den Fördertöp-
fen zur Beseitigung der Hochwasserschäden.
Die Wassermassen haben im
Mai und im Juni des vergangenen Jahres enorme Schäden an
den Widerlagern der Pfarrbachbrücke, die eine Verbindung zwischen zwei Wohngebieten darstellt, hinterlassen.
Sie muss deshalb mit einer
Länge von 15,65 Metern und
einer Breite von zwei Metern
neu gebaut werden. Durch den
Neubau kann eine dauerhafte
Fußgängerverbindung
gesichert und der Durchflussquerschnitt vergrößert werden. Da-
bei wird auf eine Tiefgründung
mit Bohrpfählen mit einem
Durchmesser von 75 Zentimetern gesetzt. Zudem ist die Erneuerung der Stützwand auf einer Länge von 26 Metern geplant. Die Arbeiten sollen im
März 2015 beginnen. Die Bauzeit beläuft sich auf zehn Monate. Auf etwa sechs Monate
schätzt Bau-Fachbereichsleiter
Karsten Piehler dagegen die
Bauzeit bei der Erneuerung der
Stützwand am Leubnitzer
Bach. Sie wird zwischen der
Brücke Siedlung und der Brücke Parkstraße erneuert. Nach
dem Hochwasser stellten die
Fachleute unter anderem Unterspülungen und Risse fest. Deshalb ist nun der Einbau einer 35
Meter langen und 3,10 Meter
hohen Winkelstützwand vorgesehen. Sie soll die Wettiner
Straße künftig wieder stützen.
Auf der Stützwand wird ein anthrazitgraues Füllstabsgeländer
montiert. Für die Realisierung
muss der Bach vorübergehend
in einem Rohrdurchlass an der
Baustelle vorbeigeführt werden.
Zudem macht sich dann eine
halbseitige Sperrung der Wettiner Straße erforderlich.
hof
!'#!!
&#!
$! % "(( "("(
det der letzte Aktionstag des Jahres im Deutschen Landwirtschaftsmuseum in Blankenhain
statt. Zwischen 10 und 17 Uhr
dreht sich alles um die bäuerliche Hausschlachtung. Dabei
werden das Zerlegen des Schweines und die Wurstbereitung gezeigt. In der Bauernküche wird
die Butter-Herstellung vorgeführt. Kinder können aus Äpfeln
selbst Saft pressen und kosten
sowie Wissenswertes über Streuobstwiesen und Obstsorten erfahren. Die Spinnerinnen aus Jonaswalde führen die Besucher
zurück in die Zeit der langen
Herbst- und Winterabende, als
diese Tätigkeit zur Arbeit der
Bäuerin gehörte. Die „LanzLeut“ aus Gera sorgen für musikalische Unterhaltung.
hof
(), % !, " *'#!
Kalenderwoche 43
22. Oktober 2014
Blankenhain. Am Sonntag fin-
#
"'#*""
.DX
IH
##!
#
#
' Q
%H]DKOHQ
(
6040456-10-1
6DXHUEUDWHQ
*LUUEDFKHU *PE+ y $XJXVW+RUFK6WUD¡H y 5HLQVGRUI
N¾FKHQ
DXV GHP IDOVFKHQ 5LQGHUȴOHW
ȜNJ
IHUWLJ JHZ¾U]W XQG HLQJHOHJW
6RODQJH GHU 9RUUDW UHLFKW †QGHUXQJHQ YRUEHKDOWHQ )¾U ,UUW¾PHU XQG 'UXFNIHKOHU ¾EHUQHKPHQ ZLU NHLQH +DIWXQJ
$QJHERWH
YRP ELV WLVFK XQG
FD NJ DP 6W¾FN PLOG DURPD
YROOȵHLVFKLJ LP *HVFKPDFN
ȜNJ
PDO LQ 6DFKVHQ
-DJGZXUVW
Ȃ Ȃ
J
ZZZJLUUEDFKHUGH
J
=ZLFNDX 6FKHIIHOVWUD¡H 5HLQVGRUI $XJXVW+RUFK6WUD¡H $XHUEDFK %DKQKRIVWUD¡H D
$XH %RFNDXHU 7DOVWUD¡H 6FKQHHEHUJ %UXQR'RVW6WUD¡H 3ODXHQ /HVVLQJVWUD¡H 5HLFKHQEDFK .UXPPHU :HJ &KHPQLW] *HZHUEHJHELHW :HUQHU6HHOHQELQGHU6WUD¡H /LFKWHQVWHLQ /¸¡QLW]HU 6WUD¡H :LU VXFKHQ
DE VRIRUW
Q %HUXIV
NUDIW
IDKUHU
6047132-10-3
BLICK LOKAL
22. Oktober 2014 · Seite 2
Ausstellung Schau in Langenhessen
Langenhessen. Die Termine
für die Modellbahnschau des Modellbahnclubs Langenhessen stehen fest. Die kleinen Bahnen rollen
am 15., 16., 19., 22. und 23. November durch das Koberbachcentrum. An den fünf Tagen kann die
Ausstellung jeweils in der Zeit von
10 bis 17 Uhr besucht werden. Die
25 Mitglieder des Modellbahnclubs treffen sich derzeit mindestens zweimal pro Woche, um die
Vorbereitungen mit Hochdruck
voranzutreiben.
Sie können auch wieder einige
Neuerungen präsentieren. Die Anlage Baugröße Spur1 „Walthersdorf – Crottendorf“ wird mit einem
neuen Streckenteil und einer 1,50
Meter langen Brücke zu sehen
sein. Die H0-Anlage „Werdau“
wurde elektronisch umgebaut und
ist ebenso zu bestaunen. Im Rahmen einer Sonderschau werden interessante Kleinserien- und Eigenbaumodelle zur Schau gestellt. Zudem erfolgen vor Ort eine Sofortreparatur von „rollendem Material“ aller Baugrößen und eine Anlahof
genauktion.
!
# ! ## ##
! "
$ $
"""!#
Erlebnis mit schlemmen und basteln
Kürbiszauber Vereine und Gastronomen boten Leckereien rund um den Kürbis
D
ie Besucher des Kürbiszaubers in Werdau
konnten die verschiedensten Leckereien aus und
mit der beliebten Herbstfrucht
anbieten. Die Vereine und Gastronomen hatten unter anderem Kürbis-Bowle, KürbisRoster,
Kürbis-Bruschetta,
Kürbiss-Puffer und Kürbis-Salat zubereitet. Die fünfte Auflage des Kürbiszaubers hat sich
aus Sicht der Verantwortlichen
wieder zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. „Es waren
schätzungsweise
zwischen
5000 und 7000 Besucher in
der Innenstadt unterwegs. Sie
konnten ein einmaliges Flair
von Handwerk und Handel erHeike Naujoks (li.) und Cindy Gräf haben auch die siebenjährige Marissa am Bastelstand begrüßt.
leben“, sagte Rathaussprecher
André Kleber.
Zum ersten Mal war auch die genen Stand vertreten. An der anderem Windlichter, Eulen koration. Die Betreuung des
Pleißentalklinik mit einem ei- Bastelstraße entstanden unter aus Birkenholz und Herbstde- Standes übernahmen Heike
Foto: Frenzel
Termine stehen fest
Naujoks und Cindy Gräf. Sie
hatten sich dazu das passende
Kürbiskostüm übergestreift. „Es
hat uns großen Spaß gemacht“,
fassten die beiden Frauen nach
der Premiere zusammen.
Die Verantwortlichen im Rathaus haben lobende Worte zum
Engagement der Organisatoren
der Innenstadt-Fete gefunden.
„Wir sind sehr froh, dass sich
ein Team aus Händlern und Gewerbetreibenden zum bereits
fünften Mal gefunden hat, um
das Fest vorbereiten, durchzuführen und nachzubereiten.
Wir haben großen Respekt für
diese immer wieder herausfordernde Arbeit“, sagte Kleber.
Der Termin für die nächste
Auflage würde bereits feststehen. Sie findet am 9. Oktober
2015 in der Werdauer Innenhof
stadt statt.
6047230-10-1
Kabelservice City TV
täglich auf Sendung
Crimmitschau. Das Fernse-
Tour führt in den Werdauer Wald
Projekt Alte Räder werden aufpoliert und vermietet
Werdau. Am Samstag findet in
Werdau zum ersten Mal eine
„StadtRadTour“ statt. Dazu laden das Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft (bzw) und
die Verkehrswacht Zwickauer
Land ein. Start ist 10 Uhr am
Bildungswerk an der Greizer
Straße 12 in Werdau. Dort befindet sich auch das Ziel. Die
20-Kilometer-Rundfahrt führt
unter anderem durch den Ortsteil Leubnitz und den herbstlichen Werdauer Wald. Auf der
Rückfahrt ist ein Halt an der
„Erdbeerschänke“ eingeplant.
Michael Stephan hilft alte Räder wieder flott zu machen.
Hier ist eine Stärkung möglich
und werden interessante Aktionen der Verkehrswacht angebo- würden wir die Radtour auf den sagt Rathaussprecher André
hof ten. „Bei schlechtem Wetter Frühjahr 2015 verschieben“, Kleber. Die „StadtRadTour“ ist
Foto: Frenzel
hen für Crimmitschau sendet in
der Zeit vom 22. bis zum 29.
Oktober die folgenden Beiträge: 600 Jahre Stadtrecht in
Crimmitschau mit dem historischen Festumzug, Theaterangebot, Wohnungsangebot der
Wohnungsgenossenschaft. Die
wichtigsten Ereignisse in Crimmitschau werden schon seit vielen Jahren von Harald Lichtenstein mit der Kamera festgehalten und für die Präsentation bei
City TV vorbereitet.
Die Sendezeiten von City TV
sind täglich um 10 Uhr, 15 Uhr,
18 Uhr und 21 Uhr. Das Programm wird jeweils für zwei
Wochen
zusammengestellt.
Festwoche mit vier Highlights
Jubiläum Kerzenmarsch führt zum Piusheim
Dabei sollen unter anderem Akteure und Zeitzeugen der friedlichen Revolution in Crimmitschau zu Wort kommen. Anschließend wird zu einem Kerzenmarsch zum Piusheim eingeladen, in dem im Oktober 1989
die ersten Bürgerversammlungen stattfanden. Am 3. November (ab 19 Uhr) ist Matthias
Gehler in der St. Johanniskirche
zu Gast. Der gebürtige Crimmitschauer arbeitet als MDR-Chefredakteur und Liedermacher. Er
war nach der Wende der Regierungssprecher der ersten frei gewählten DDR-Regierung. Am 6.
November (ab 19.30 Uhr) wird
die gut 30-minütige Multimediapräsentation „Wunde PunkteWendepunkte - die friedliche Revolution in Crimmitschau“ im
Piusheim gezeigt. Danach gibt
es eine Podiumsdiskussion. Mit
dem Oase-Gottesdienst am 9.
November (ab 10.15 Uhr) in der
St. Johanniskirche geht die Woche zu Ende.
hof
6052077-10-1
%
## , ,-1 6$, , 5, -11 411 - ""$" $$ 4#
$%"'$ ! !# 4#1, $% "$'&% %
$ 4# ,# -#!! 94 $$
, # $!# #15,! ''- 5, ## -4## ,-1
&) & ' %%%% 5, ""4#4, 7,#
5!, !9 2+/+. $"#,1 4# "#-1#- $# #
#$""#
3) $! % (!- !11# $* ,# -#) #1!1
#15,! ,$#,-1$ 94, 1, 4# - ""4#-8-1"- 4**
!6$#$ #,!-1$ 1"#
2) $ -1 , ! !1, 5, -1, 7, ,1 9**
$$$! (!*)
) %% "1 ' $" $ 5, # -4#
,"$, 4# "1 # #1 1- ""4#-8-1" (,$'# $* '-*)
$""# 6$, , ,1# ,# 94 -" "
, , %19#-,,
** $!# - , ',-%#! ,$,' 4##
% %%## $
# ''' $' ''' &&&
##&%
!##%
6053404-10-1
0(- ( 1' $&3 1 $
00) 70 ( $(30 ;6
1$"3(- ( 90 6 7%(
13*!3 91 $( 0 ((09&3
($"3 0 1) 1&3( $13 $(3 #
0(3$03 1 ,11( $& $'
00(6113330 &&'(( $(
0(- (( $' 0$3$)(1#
1"3 ' 0%3 1 :$1#
3$03 (6( 1")( 70 +<< "0(
6( $13 $ &30( 0(0(
()" $''0 6(30 ' '(
)1(#$1"0 %((3 1$(
$(; 6( $() &&'(( 1$3
&( ' 6 0 0*!( 0
(1) 6 :30&( ( 1,#
;$&$1$03- .$ 6(1 $(( $
6(( &&1 8)( (3&( 70
(;7 )0 6&&)80 6( 1#
3( $1 "$( ;60 (3091" $(
$"00 0*!- ( 1$ $ ()" 1)
6( 9*"(&$"/ 801$"03 ("#
0 $() &&'((- ( 1)&&3
)" $1,$&19$1 '& $(
)1 ($"3 ,0%3 ,11( ((
30$33 $ (06( 11"($0$
$( %3$)(- 6' 08$ "*03
(( 6" 11 1 (03
&$6( 1137% %)13(&)1 $(1
Kirche Zündende Spenden-Idee gesucht
Crimmitschau. Am Turm der St.
Laurentiuskirche in Crimmitschau
machen sich umfangreiche Instandsetzungsarbeiten erforderlich, damit neue Glocken eingesetzt und geläutet werden können.
Der Investitionsbedarf wird auf
225.000 Euro beziffert. Davon entfallen 110.000 Euro auf die Kirchturm-Sanierung, 90.000 Euro auf
die Glocken-Anschaffung und
25.000 Euro auf die Planungsleistungen. Die Zahlen teilten Pfarrer
Ferry Suarez und Kantor Maximilian Beutner mit. Das Vorhaben
soll zum Teil mit Spenden finanziert werden. Bisher sind rund
18.000 Euro an Spenden eingegangen. „Wir suchen noch nach
der zündenden Idee, um die Spenden-Bereitschaft zu erhöhen“, erzählt Ferry Suarez ein. Zurzeit
werden kleine Ton-Glocken und
Glocken-Taler aus Schokolade angeboten. Zudem soll ein Teil der
Einnahmen aus dem Verkauf eines
„Crimmitschauer Kochbuchs“ mit
in den Spendentopf fließen. Parallel zu den Aktionen wird die Mög-
lichkeit der Unterstützung von
Landeskirche,
Denkmalschutz
und Stadt geprüft. Das Hauptproblem: Im Mauerwerk des 1350 errichteten Kirchturmes gibt es mehrere Risse. Aus diesem Grund wurde das Geläut bereits von einem
Glockensachverständigen
gesperrt. Als Ursache für die Misere
sieht Maximilian Beutner die 1958
eingebaute Stahl-Konstruktion im
Glockenstuhl. Sie kann die
Schwingungen, die von den
schweren Glocken ausgehen, nicht
abfedern. Deshalb kommt es zu
den teilweise fast einen Zentimeter
breiten Rissen. „Die letzten 60
Jahre haben am Turm sichtbare
Spuren hinterlassen“, sagt der
Kantor. Aus diesem Grund müssten die Stahlteile entfernt und
durch Eichenholz erneuert werden. Zudem würden die Sanierung
der Risse und die Anpassung der
Treppe anstehen. Erst im Anschluss könnten die Glocken eingebaut werden. Dabei hat sich der
Kirchenvorstand für einen ESDur-Dreiklang entschieden. hof
Einem Teil der Auflage
liegen diese Prospekte bei:
Geläut und Sanierung
kosten viel Geld
! !
! ! 61 1"$%3 9$0- (( $
6(( 1 00(61133301
0$1( 8)( 9$3"0 (- .$ %)'#
'( 61 ' (;( 0; $0 $1 "$( (" 9$%6/ 0&6303
$() &&'(( 0 1 '$&$#
( 1"3 1$3 5<<5 $( 0 8$0#
3( (03$)( 7"03- 0 6"
61 0 01(0 % 9$ 0
"1$1" 0 13$ 0")0- +4<
1333&$" ((0 "3 $() &&#
'(( 80'11( 6( (60 $
$(' 90 $( %&$( (06(
' )1(6( (*3$ - 16
6049558-10-1
Foto: Frenzel
Crimmitschau. „Aufbruch in
die
Freiheit
Crimmitschau
1989-2014“. Unter diesem Motto steht im November eine Festwoche, mit der an das Jubiläum
der friedlichen Revolution und
des Mauerfalls erinnert wird. Die
Organisatoren haben bei einem
Treffen in der vergangenen Woche die letzten Details zu den
vier Veranstaltungen geklärt.
Los geht es am 2. November
(ab 18 Uhr) mit einem Friedensgebet in der St. Johanniskirche.
ein Bestandteil der vor zwei Jahren
gestarteten Mobilitätsoffensive in
Werdau. Damals gewann Werdau
ein Preisgeld beim Wettbewerb
„Ab in die Mitte“. Damit konnten
in der Vergangenheit zahlreiche ältere Fahrräder auf Vordermann gebracht und an einer Ausleihstation
zur Verfügung gestellt werden.
Touristen und Besucher können
Werdau und Umgebung damit
kostengünstig auf zwei Rädern
entdecken. Zuletzt hat auch Michael Stephan zum Kürbiszauber
auf das Projekt „StadtRad“ aufmerksam gemacht. „Ich kümmere
mich um kleinere Reparaturen und
das Aufpolieren der Räder. Das
macht einen Riesen-Spaß“, sagte
hof
Michael Stephan.
Kantor Maximilian Beutner bereitet die Erneuerung der
Glocken vor.
BLICK LOKAL
Seite 3 · 22. Oktober 2014
Im Doppelpack geht’s auf der Awo rund
Verkehrsfreigabe Der alte und der neue Stadtchef von Werdau weihen den neuen Kreisel ein
Foto: Frenzel
Z
ur Freigabe des neuen
Südstadt-Kreisels
in
Werdau haben Oberbürgermeister Stefan Czarnecki
(CDU) und sein Vorgänger Ralf
Tittmann (Linke) gemeinsame
Sache gemacht: Sie fuhren am
Freitagmittag vor rund 150 Besuchern auf einem Awo-Motorrad, das aus dem Jahr 1958
stammt und von Ralf Tittmann
in den letzten Monaten auf Vordermann gebracht wurde, durch
den Kreisverkehr. „Der Kreisel
erhöht den Verkehrsfluss und
macht optisch einen guten Eindruck“, sagte Ralf Tittmann zu
dem Projekt, das im Rahmen der
Verkehrsplanung noch in seiner
Amtszeit angeschoben wurde.
Unter Regie von Stefan Czarnecki erfolgten die Vorbereitung
und die Realisierung.
Der Ausbau hat rund 600.000
Euro gekostet. „Das Ergebnis
kann sich sehen lassen“, schätzte Stefan Czarnecki ein. Die Arbeiten haben rund siebeneinhalb
Alter und neuer Oberbürgermeister auf einer Maschine: Ralf Tittmann und Stefan Czarnecki haben den Kreisverkehr eingeweiht.
Monate gedauert. Beginn war
Anfang März. Der ursprüngliche
Plan, dass die Verkehrsfreigabe
schon Ende August erfolgen
kann, musste von der Stadt wie-
der verworfen werden. Die Verzögerung führte Stefan Czarnecki unter anderem auf die Vielzahl von Versorgungsleitungen,
Kanälen und Schächten im Un-
tergrund zurück. „Sie waren teilweise nicht zuzuordnen und
nicht im Leitungsbestand ausgewiesen“, sagte der Rathauschef.
Zudem gab es Probleme, weil ei-
ne Trinkwasserleitung geborsten
ist und einen Teil des Baufeldes
unter Wasser gesetzt hat. Der
Bau des Kreisverkehrs, der einen
Durchmesser von 30 Metern hat,
stellte sowohl die Anwohner und
Gewerbetreibenden als auch die
Verkehrsteilnehmer vor eine Herausforderung. Die Autofahrer
mussten über verschiedene Umleitungen in das Stadtzentrum
rollen. „Es gab etliche Einschränkung. Die Leute haben
viel Verständnis mitgebracht“,
betonte Stefan Czarnecki.
Durch die Investition erhöht
sich am Knoten an der Plauenschen Straße, Marienstraße und
Bahnhofstraße auch die Verkehrssicherheit für die Fußgänger. Dort wurde schließlich auch
ein Blindenleitsystem aufgebaut.
Dazu gehören die Fußgängerüberwege mit abgesenktem
Bordstein. Davon sollen auch
viele ältere Einwohner profitieren, die hier die Straßen überhof
queren.
'
' %%
%' ( % ) % ' ' )&!"#&"&
6052839-10-1
$$ ( &&+ &+
')$*
'
'')$*
+%!"%!!%"+ +&"
" "# " " " # %% $ # " #
), ) " (), (1) $!2 .( $-2 ( $2 ' !2 .( *2 (, ) " , %. (, " ,,,&
(1) $!2 .( $-!2 ( $2 ' !2 .( *!2 !### &#
#
(! * * * * * &#)# ##! $* ! %% !%% &!'
U i`iÀ >ÃÌ iÀ…BÌ iˆ˜i 4LiÀÀ>ÃV…Õ˜}
U }Àœ~ià -ˆÛiÃÌiÀLÕvviÌ
U ,ˆiÃi˜ iÕiÀÜiÀŽÃ«iŽÌ>Ži
U ˆÛi“ÕȎ “ˆÌ -Ìivvi˜ iˆ`ÀˆV…
¹*œÜiÀ vÀœ“ ̅i >ÃÌÈ`iº ­œÌœ®
U />˜â ˆ˜ >i˜ ,BՓi˜
U >L Ó{ 1…À q ˆÌÌiÀ˜>V…ÌÃØ>VŽ
( ,)(, # ,' ( ,, . ," )
"(),. . /( 0),(0( ),,. ' " , ., .( (,'
Museum zeigt den „goldenen Boden“
Besucher
von der
Tropeninsel
'
%' %
6050636-10-1
Ausstellung In Blankenhain wird über 14 Handwerker-Jobs informiert
Blankenhain. Der Duft der
Foto: Frenzel
Foto: Frenzel
antwortlich. Dafür wurden
neuen Ausstattung steigt den
rund 25.000 Euro für die AnInterview mit Lehrer
Besuchern der neuen Dauerschaffung der Vitrinen und den
ausstellung
„Handwerk
hat
golDruck der Beschilderung ausUlf Seidel
denen Boden“ im Deutschen
gegeben. In der neuen DauerLandwirtschaftsmuseum
in
ausstellung „Handwerk hat golBlankenhain noch in die Nase.
denen Boden“ werden insgeWer ihn in diesem Jahr noch
samt 14 Handwerker-Berufe
spüren will, muss sich sputen.
dargestellt. Das Museum zeigt
Das Haus, das sich in TrägerGerätschaften und Produkte
schaft des Landkreises Zwickau
der Handwerker. „Die Palette
befindet, hat bis Mitte Novemreicht von Töpfen bis zu Seilen
ber geöffnet und verabschiedet
und einem Anzug“, sagt Hahsich anschließend in die Winnel. Die Pläne sehen vor, dass
terpause. „Die Resonanz und
sich die Besucher später auch
das Feedback auf die neue Daueinmal selbst an ein Spinnrad
Jörg Hahnel hat die Handwerker-Schau konzipiert.
erausstellung sind sehr posisetzen können. Das Museum in
tiv“, freut sich Jörg Hahnel.
Blankenhain hat momentan
Werdau. 14 Schüler und zwei Der stellvertretende Museums- Monaten federführend für die schoss des früheren Wirt- täglich (außer montags) von 9
Betreuer von der Tropeninsel Le leiter war in den vergangenen Umgestaltung im Oberge- schafts- und Stallgebäudes ver- bis 17 Uhr geöffnet.
hof
Réunion im Indischen Ozean
halten sich derzeit in Werdau
auf. Durch den Schüleraustausch können die jungen Leute
aus dem Gymnasium in Werdau
ihre Französisch-Kenntnisse festigen. BLICK-Reporter Holger
Frenzel sprach dazu mit dem Hilfsaktion In Werdau gibt es drei Sammelstellen Förderung Vorhaben kostet 438.000 Euro
verantwortlichen Lehrer Ulf Seidel.
Werdau. In Werdau gibt es wie- den eines klassischen Schuhkar- Werdau. Das Landesamt für Verkehrssicherheit so erheblich
der drei Sammelstellen für die Ak- tons sollten nach Möglichkeit mit Straßenbau und Verkehr stellt beeinträchtigt, dass eine Instand6052071-10-1
Welche Ausflüge gehören tion „Weihnachten im Schuhkar- weihnachtlichem Geschenkpa- Fördermittel in Höhe von setzung nicht infrage kommt“,
zu den Höhepunkten des ton“. Mit dabei sind die Mitglieder pier beklebt werden. Die Füllung, 438.000 Euro für den Ersatzneu- sagt Peter Welp von der Landesder Evangelisch-Freikirchlichen jeweils passend für Mädchen bau der Brücke an der Rathaus- amt-Pressestelle. Deshalb müsse
Schüleraustauschs?
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
Zum Programm gehört neben Gemeinde Leubnitz, das Stein- oder Jungen, kann für die Alters- straße im Ortsteil Leubnitz zur ein Ersatzneubau errichtet werden.
Familien- und Schulalltag der pleiser Team um Bianka Lenk so- gruppe von zwei bis vier, von fünf Verfügung. Ein entsprechender Dabei wird ein Rahmenbauwerk
Besuch von regionalen Beson- wie Ivonne Radeke vom Skoda- bis neun oder von zehn bis 14 Bescheid ist im Rathaus in Wer- aus Stahlbeton mit einer Fahrderheiten. Wir waren unter an- Autohaus in Langenhessen. „Wir Jahren ausgesucht werden. Be- dau eingetroffen. Beim Hoch- bahnbreite von 3,50 Meter und ei- derem im Rathaus in Werdau. haben in den letzten Jahren so viel sonders zu empfehlen sind neben wasserereignis im Mai und im nem Gehweg mit einer Breite von
Es ging beziehungsweise geht bewirken können, das macht uns Süßigkeiten und Spielsachen vor Juni 2013 kam es zu großen 1,50 Meter favorisiert. Die Wände auch nach Dresden, in die stolz und Lust auf mehr“, sagt allem Bekleidung, Hygieneartikel Schäden an der Bogenbrücke. an den Widerlagern werden aus 80
Sächsische Schweiz, Leipzig, Mitorganisatorin Cindy Lewan- und Schulsachen. Gern darf auch Sie musste für den Fahrzeugver- Zentimeter dickem Stahlbeton
Buchenwald und Weimar. Zu- drowski. In den vergangenen Jah- ein persönlicher Gruß eingelegt kehr gesperrt werden. Die Über- hergestellt. Als Absturzsicherung
dem gibt es eine Erzgebirgs- ren kamen in den Werdauer Sam- werden. Außerdem sollten die führung weist Steinausbrüche ist ein 1,20 Meter hohes Füllstabrundfahrt. Wir können durch melstellen stets Hunderte Pakete Pakete nicht zugeklebt, sondern auf und das Geländer wurde ver- geländer aus Stahl geplant. Zudem
am besten mit einem Gummi ver- formt. „Das geschädigte Gewöl- wird eine Böschungstreppe aus
die Unterstützung vieler Part- zusammen.
Helferinnen und Helfer, die die schlossen werden. Die Abgabe bemauerwerk ist durch die ho- Naturstein errichtet. Im Bereich
ner und Freunde dieses
deutsch-französischen Schüler- Sammlung unterstützen wollen, der Pakete ist bis zum 15. No- hen Wasserstände in Verbin- des Bauwerks kann das Bachbett
austausches das Webalu, zwei sollten jedoch im Vorfeld einige vember an den Sammelstellen dung mit hohen Fließgeschwin- mit Wasserbausteinen befestigt
hof digkeiten in seiner Stand- und werden.
hof
Spiele der Eispiraten Crimmit- Details beachten: Deckel und Bo- möglich.
schau und das Theater Zwickau
besuchen. Wir informieren auf
der Homepage der Schule über
%((',))* * ,3 #%"7 4 !* %4:3,40 %* #',)/$
die Aktivitäten.
) 0 9* +0 ,;)3 9 3 7*7 379*! %47 <%#7%! **
Wie fällt das Zwischenfazit Vereinsleben Wanderfreunde starten jährlich zu 40 Touren
<%'93 9* 3 #)*%7>3 % 94<#( * %4* 9* $
der jungen Leute von der InCrimmitschau. „Wir erfahren
fen, um später bei den Ausflügen 39>#37)440 .8 3%* 3%* %47 4, !3," <% *% >9;,30
sel Le Réunion aus?
mit der kompletten Gruppe einen 39*73 9# 4,(# % % 93,$ 4#%' *3, >9) ($
Wir haben bisher noch nichts damit unterwegs immer, in welche
Irrweg zu verhindern. „Wir waren /%4#* (:44 #3* 47((* %*3 ,3 (%3 (!3 *4'(%$
Negatives gehört, konnten bis- Richtung wir an einer Wegkreudafür meistens mit zwei Autos un- 4%# &<%(4 ;,* .? %4 .5 #3 9 9*! %) !3,"* 9734793*7
her fast ausschließlich in lä- zung laufen müssen“, informiert
terwegs, um ein Fahrzeug am Start %*(9*! ;,* (()**$%4* 4 %47 3%* 4#)'44#0
chelnde Gesichter schauen. Die Wanderfreunde-Vereinschef Egon
4#<%))*4
und ein Fahrzeug am Ziel abzu- ;,30 * ) !*> *,3)(* %!*7%4#4
jungen Leute sind vom Pro- Drechsler über den Einsatz der
44(%*!
!%7
4
4,<,#(
%)
,7(
4
*%#74
;3)%44* (447
stellen. Das war ein enormer zeitligramm angetan. Sie versuchen neuen Technik. Seit Beginn des
,3
)%(%3
!:#374
#% 4
,(%=
**
)
,3*)3'7
%*
cher und finanzieller Aufwand“,
in den Gastfamilien – soweit Jahres wird bei unbekannten Tou&*
*
*4793*
'**
4
<%'9
(4
9#
%)
393$
erinnert
sich
Egon
Drechsler.
Die
ren
unterwegs
ein
Blick
auf
das
das möglich ist – vor allem in
Gefahr, dass dadurch unterwegs ,7( %* #)*%7> %* 4,*3$ %47 %* <%44*43!0 ,#4$
Deutsch und Französisch zu Smartphone mit GPS-Daten geder Blick auf Flora und Fauna zu #%7 % 3%* /34*7%3* ,3 (944'39>#37 % -!$
worfen. Die Technik ist mit dem
kommunizieren.
kurz kommt, sieht der Vorsitzende 4%# *%#7 *93 * %#3* 7** (%#'%7* 4%* 4#%3 !3*>*(,40
Wann ist die Fortsetzung Navigationssystem im Auto vernicht. Drechsler: „Es muss 4,*3* 9# %* #(47:*%!* 47 (( :*4# '-*** 3:((7
gleichbar.
Sie
liefert
zudem
Infordes Schüleraustauschs gemationen zum Höhendiagramm
schließlich nur ein Verantwortli- ,373!*0 1%3 <,((* 44 % <3*0 1%3 39* 9*4 44
plant?
cher, der sich um die Tour küm- 47 9)44* 37* <3$ % 3%* 9# (9'37%;
Wir werden die Details bespre- und Tipps zu Einkehrmöglichkeimert, aufs Handy schauen“. Zu * 9* *# ) 4449# *!,7 :3 % 4449#3
chen. Im Schuljahr 2015/16 ten in der Umgebung. Damit verden Wanderfreunden gehören !*9 <%44* <(# %43,97 %) /' #*2 4, 4#74$
ringert
sich
für
die
Wanderfreunde
wollen wir mit Schülern aus
rund 65 Mitglieder. Sie starten 9* <(#4 #% :3 4% % 3%#$ :#33 (()** 19# <%3 #*
Werdau wieder auf die Insel Le der Aufwand bei den Vorbereitunjährlich zu 40 Touren, die im 7%! #( %472 4, 3', (()** %** 44,*94 ;,* %4 >9 8 ?
Réunion fliegen. Der optimale gen ihrer Touren. In der Vergan'(<
Schnitt zwischen zwölf und 15 Ki- 4#74:#33 4 !(%#*)%$ 93, :3 9*43 9**02
Der Blick auf das Handy gibt Egon Drechsler und den
Reisetermin wäre aus unserer genheit waren einige Mitglieder
Geschenke landen
im Schuhkarton
Stahlbeton-Brücke
über den Bach
Foto: Frenzel
Technik hilft bei der Wegsuche
Sicht der Herbst 2015.
die Strecken im Vorfeld abgelau-
Wanderfreunden den Weg vor.
lometer lang sind.
hof
6053264-10-1
BLICK SPORT
Neuert geht weg
Eishockey Stürmer wechselt in DEL
Crimmitschau. Auch das noch:
Schlusslicht Eispiraten Crimmitschau muss ab sofort auf Stürmer Christian Neuert (22) verzichten. Er wechselt zu den
Grizzly Adams Wolfsburg in der
Deutschen Eishockey Liga
(DEL). Das ist durch eine Option im Vertrag möglich.
Christian Neuert hat in dieser
Saison bisher 12 Punktspiele für
die Eispiraten Crimmitschau bestritten. Er kam vor allem in der
dritten Reihe zum Einsatz. Seine
Bilanz: Ein Tore, zwei Vorlagen
und 20 Strafminuten. Bereits im
Sommer hat Neuert einen Vorvertrag in Wolfsburg unterschrieben. Er wird nun aufgrund
des Verletzungspechs der Grizzly
Adams nach Niedersachsen geholt. „Eine Rückkehr in das Trikot der Eispiraten ist trotz seines
Wechsels nicht gänzlich ausgeschlossen“, erklärt EispiratenMedienchef Stefan Aurich. Damit muss Trainer Chris Lee die
nächsten Übungseinheiten auch
nutzen, um eine neue Besetzung
für die Sturmreihen zu finden.
Dabei wird ein Außenstürmer
für den dritten Block an der Seite
von Matthias Forster und Dominic Walsh gesucht. Kurzfristig
wird es keine Verstärkung für
den Eispiraten-Kader geben.
„Wir wollen erst einmal mit dem
vorhandenen Personal weitermachen, prüfen aber den Markt“,
hof
teilt Ronny Bauer mit.
22. Oktober 2014 · Seite 4
Trainer vor schwerer Entscheidung
Eishockey Ryan Nie und Sebastian Albrecht kämpfen um den Platz im Kasten
F
Foto: Frenzel
ür die Eispiraten Crimmitschau geht der Kampf
um die Punkte weiter. Sie
nehmen am Freitag zuhause gegen Bad Nauheim (ab 20 Uhr)
und am Samstag auswärts bei
den Lausitzer Füchsen (ab 17
Uhr) einen neuen Anlauf, um
endlich die „rote Laterne“ abgeben zu können. Die Mannschaft
aus Bad Nauheim, zu der auch
der ehemalige Crimmitschauer
Torjäger Max Campbell gehört,
steht auf dem vierten Platz. Die
Lausitzer Füchse rangieren an
der zehnten Stelle. Die spannendste Frage vor den beiden
Partien: Wer steht bei den Eispiraten Crimmitschau im Kasten?
Stammkeeper Ryan Nie hat bei
Da schlägt es wieder ein: Ryan Nie machte gegen Dresden eine unglückliche Figur.
der 6:7 (1:0,2:1,3:6)-Niederlage
im Sachsenderby gegen die Eislöwen Dresden einen gebrauch- 172 Sekunden kassierte, nicht wärts bei den Kassel Huskies ei- nach Verlängerung einen guten
Handball Saison geht am 8. November weiter
ten Tag erwischt. Der kanadische die nötige Ruhe und Sicherheit ne Bewährungschance. Der 24- Eindruck. Dadurch konnten die
Fraureuth/Crimmitschau.
hat der HSV Marienberg II seine Keeper strahlte in der Schluss- aus. Deshalb bekam Sebastian jährige Goalie hinterließ bei der Westsachsen endlich den ersten
Die Bilanz der Frauen-Teams Favoritenrolle eindrucksvoll un- phase, als er vier Gegentreffer in Albrecht zwei Tage später aus- 3:4 (0:3,3:0,0:0,0:1)-Niederlage Punkt in der Fremde einfahren.
aus der Pleiße-Region in der Be- ter Beweis gestellt. Die Regionalzirksliga kann sich sehen lassen: liga-Reserve aus dem Erzgebirge
Der HC Fraureuth und die HSG landete bisher stets klare Siege
Langenhessen/Crimmitschau
und führt die Tabelle mit 8:0
sind sehr gut aus den Startlö- Punkten an.
Eishockey Maik Schätzlein verlässt die Eispiraten Crimmitschau
chern gekommen. Das HSG-TeAufgrund der Herbstferien
am nimmt mit 6:2 Punkten den wird in der Bezirksliga nun eine Crimmitschau. Das ging aber deren Umsetzung“, informiert Rudorisch, der in die Zentrale werden. In die Suche nach eidritten Rang ein. Zuletzt konn- Punktspielpause
vorbereiten. überraschend schnell: Eisho- Medienchef Stefan Aurich. Er der Deutschen Eishockey Liga 2 nem Nachfolger sollen auch poEispiraten spricht von einer „einvernehmli- (DEL 2) gewechselt ist, an. Der tentielle neue Gesellschafter und
ten die Schützlinge von Trainer Damit haben die Frauen des HC ckey-Zweitligist
Jörg Erler auswärts bei der USG Fraureuth und der HSG Langen- Crimmitschau und Geschäfts- chen Trennung“. Weitere Details 31-Jährige konnte in seiner Vertreter des Stammvereins mit
Chemnitz einen 18:17-Sieg er- hessen/Crimmitschau nun aus- führer Maik Schätzlein gehen werden in der Pressemitteilung (kurzen) Amtszeit aber kaum einbezogen werden, teilte Ronny
kämpfen. Der HC Fraureuth be- reichend Zeit, um sich auf das wieder getrennte Wege. Die Ent- nicht genannt.
Akzente setzen. Die Aufgaben Bauer mit. Er kündigte an, dass
endete die Partie gegen den mit Spannung erwartete Nach- scheidung wurde am SamstagMaik Schätzlein hat erst An- des Geschäftsführers sollen vor- auch einige Bewerbungen, die
Handballverein Oederan dage- barschaftsderby vorzubereiten. vormittag verkündet. „Der fang September die Verantwor- übergehend von den restlichen schon in der Sommerpause bei
gen mit einem 17:17-Remis. Da- Die Partie steigt am 8. Novem- Grund für das Ende der gemein- tung für die Eispiraten Crimmit- Mitarbeitern aus dem Eispira- der Suche nach einem Rudomit rangieren die HC-Frauen mit ber im Koberbachzentrum in samen Zusammenarbeit sind un- schau übernommen. Der ehema- ten-Büro in Abstimmung mit risch-Nachfolger eingegangen
5:3 Punkten an vierter Position.
Langenhessen. Anwurf ist dann terschiedliche Vorstellungen zu lige Bundeswehr-Offizier trat da- den Gesellschaftern Ronny Bau- sind, wieder herausgeholt werhof strukturellen Grundfragen und mals die Nachfolge von René er und Jens Tützer übernommen den sollen.
hof
Zum Start der neuen Saison 17 Uhr.
Starker Start
Die beiden Partien haben jeweils mehr als 3000 Zuschauer
verfolgt. Im Sachsenderby trugen sich Jakub Langhammer (2),
Marvin Tepper, Matt MacKay,
Matthias Forster und Mike Card
in die Eispiraten-Torschützenliste ein. In Kassel waren Alex Hutchings, Dominic Walsh und
Matt MacKay erfolgreich. Ein
positiver Aspekt: Im Powerplay
zeigte die Formkurve nach oben
– fünf Eispiraten-Tore fielen in
Überzahl. Für die Besetzung der
Abwehr gibt es momentan kaum
personelle Alternativen. Die
Gründe: Verteidiger Florian
Kirschbauer muss aufgrund einer Leistenverletzung, die er sich
im Training zugezogen hat, eine
Zwangspause einlegen. Zudem
hat Förderlizenz-Partner Wild
Wings Schwenningen bisher
Verteidiger Mirko Sacher noch
nicht nach Crimmitschau gehof
schickt.
+HU] VXFKW +HU]
6LH VXFKW ,KQ
+HLGL HLQVDPH :LWZH -DKUH FP JUR‰ HKHP .UDQNHQVFKZHVWHU
ELOGKEVFK YROOEXVLJ URPDQWLVFK X
WUHX ,FK KDEH HLQHQ HLJ 3.: (UVSDU
QLVVH DEHU OHLGHU NHLQHQ 3DUWQHU :HO
FKHU OLHEH 0DQQ UXIW DQ XQG WULIIW VLFK
PLW PLU" .RVWHQO $QUXI  RGHU 3RVW DQ .HUVWLQ )ULHG
ULFK *PE+ 0KOVWU D $XHUEDFK &KLIIUH 1U $QMD -DKUH HLQH ELOGVFK|QH
VFKODQNH MXQJH $QJHVWHOOWH PLW GXQNHO
EORQGHQ +DDUHQ LVW VFKRQ IDVW YHU]ZHL
IHOW XQG JODXEW GDVV VLH QLHPDQGHQ
¿QGHW 6LH KDW GLHVH $Q]HLJH VFKRQ HLQ
PDO DXIJHJHEHQ XQG QLHPDQG KDW VLFK
JHPHOGHW :HQQ HV GRFK HLQHQ OLHEHQ
HLQIDFKHQ 0DQQ PLW +HU] XQG *HIKO
IU VLH JLEW IUHXW VLH VLFK VHKU DXI HLQHQ
$QUXI 6LH LVW EHVFKHLGHQ YLHOOHLFKW HW
ZDV ]X YROOEXVLJ DEHU VHKU ]lUWOLFK DQ
VFKPLHJVDP KlXVOLFK VSDUVDP ÀHL‰LJ
XQG WUHX *HUQ ZUGH VLH GLFK PLW LKUHP
$XWR EHVXFKHQ 1XU 0XW .RVWHQO $Q
UXI  RGHU VFKUHLEH
DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KO
VWU D $XHUEDFK &KLIIUH 1U
(LQH EH]DXEHUQGH
)UDX PLW &KDUPH ±
6XVDQQH VFKODQN DWWUDNWLY
VWUDKOHQGH $XJHQ
LP
|IIHQWOLFKHQ
'LHQVW WlWLJ OLHEW
GLH 1DWXU $XVÀ
JH 3IHUGH .XOWXU
JHSÀHJWH
$WPR
%HLVSLHOIRWR
VSKlUH EHL .HU]HQ
VFKHLQ DP .DPLQ ZQVFKW VLFK HLQHQ
OLHEHYROOHQ DXIULFKWLJHQ 3DUWQHU DQ LK
UHU 6HLWH +DEHQ 6LH 0XW XQG PHOGHQ
VLFK GDPLW GDV $OOHLQVHLQ HLQ (QGH
KDW .RVWHQORVHU $QUXI EHU $J
.DULQ :HUGDX 6HLW VHUL|V XQG HUIROJUHLFK
EHL GHU 3DUWQHUVXFKH
ZZZSYMXOLHGH
*LVHOD HLQH HLQIDFKH OLH
EHQVZHUWH KHU]OLFKH :LWZH YRQ %HUXI
.UDQNHQVFKZHVWHU ,FK KDWWH HV LP /H
EHQ QLFKW LPPHU OHLFKW ,FK VWHOOH NHLQH
EHVRQGHUHQ $QVSUFKH LFK ELQ VHKU ÀHL
‰LJ XQG VDXEHU *HUQH ZUGH LFK HLQHQ
OLHEHQ 0DQQ XPVRUJHQ QXU JXW XQG
HKUOLFK VROO HU VHLQ ,FK ZUGH PLFK JHUQ
PLW PHLQHP $XWR EHL 'LU YRUVWHOOHQ LFK
ELQ DXI :XQVFK DXFK XP]XJVEHUHLW 7HO
.DWMD LVW PHLQ 1DPH %LQ RGHU 3RVW DQ -XOLH
VFKODQN JXWDXVVHKHQG OHGLJ XQG OHL *PE+ (FNHUVEDFKHU +|KH GHU QDFK HLQHU JUR‰HQ (QWWlXVFKXQJ =ZLFNDX 1U VHKU HLQVDP ,FK P|FKWH HQGOLFK ZLH
GHU GLH VFK|QHQ 'LQJH GHV /HEHQV ]X $QQH HLQH ELOGKEVFKH )UDX
]ZHLW JHQLH‰HQ XQG KRIIH 'X PDFKVW PLW ODQJHQ +DDUHQ XQG EUDXQHQ $X
PHLQHU (LQVDPNHLW HLQ (QGH %LWWH JHQ KDW 6HKQVXFKW QDFK /LHEH XQG
UXI DQ .RVWHQO $QUXI  *HERUJHQKHLW ,KUH IU|KOLFKH VH[\ $XV
RGHU VFKUHLEH DQ .HUVWLQ VWUDKOXQJ EH]DXEHUW MHGHQ 0DQQ LKUH
)ULHGULFK *PE+ 0KOVWU D JXWPWLJH QHWWH $UW ZXUGH OHLGHU VHKU
DXVJHQXW]W Ä,FK ZUGH PLFK JHUQ EHL
$XHUEDFK &KLIIUH 1U GLU PLW PHLQHP $XWR YRUVWHOOHQ ELQ DXFK
$QMD -DKUH DOV .UDQNHQVFKZH XP]XJVEHUHLW UXI DEHU ELWWH QXU DQ
VWHU EHUXIVWlWLJ KEVFK VFKODQN ZHQQ GX HV HKUOLFK PHLQVW³ .RVWHQO
ERGHQVWlQGLJ XQG VHKU ÀHL‰LJ Ä0LW $QUXI  RGHU 3RVW
PLU ZLUVW 'X ZLHGHU PHKU )UHXGH DP DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KOVWU
/HEHQ KDEHQ ELQ ]lUWOLFK XQG WUHX D $XHUEDFK &KLIIUH 1U PDJ GDV /DQGOHEHQ 7LHUH *DUWHQ XQG
ZUGH
JHUQH
IU
'LFK
N|QQWH DXFK XP]LHKHQ 6XFKH 'LFK ELV ,FK
-DKUH³ .RVWHQO $QUXI  VRUJHQ ZHQQ 'X PLFK EHL 'LU DXI
RGHU 3RVW DQ .HUVWLQ )ULHG QLPPVW 0HLQ 1DPH LVW 5HQDWH ULFK *PE+ 0KOVWU D OHLGHU EHUHLWV VHLW -DKUHQ YHUZ YRQ
%HUXI $OWHQSÀHJHULQ ,FK ELQ HLQH EH
$XHUEDFK &KLIIUH 1U VFKHLGHQH IUVRUJOLFKH )UDX XQG VWHOOH
NHLQH $QVSUFKH 0HLQ 3UREOHP LVW QXU
GLH (LQVDPNHLW ,FK KDEH NHLQH .LQGHU
VHKH JXW DXV IDKUH JHUQH PLW PHLQHP
'LH FOHYHUH XQG SUHLVZHUWH
$XWR OLHEH 0XVLN +DXV XQG *DUWHQDU
$OWHUQDWLYH ]XU 3DUWQHUYHUPLWWOXQJ
]ZDQJORV QHWWH 6LQJOHV EHL XQVHUHQ EHLW VRZLH HLQ JHPWOLFKHV +HLP ,FK
KDEH NHLQH 9HUZDQGWHQ PHKU XQG ELQ
YLHOIlOWLJHQ 9HUDQVWDOWXQJHQ
NHQQHQOHUQHQ
VHKU HLQVDP %LWWH PHOGH 'LFK .RVWHQO
6LQJOH XQG )UHL]HLWFOXE
$QUXI  RGHU 3RVW
-XOLH *PE+
DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KOVWU
7HO D $XHUEDFK &KLIIUH 1U ZZZIUHL]HLWFOXEMXOLHGH
)UHL]HLW
(U VXFKW 6LH
'DQLHO DOV 6HUYLFHWHFKQLNHU
PLW VXSHU 9HUGLHQVW EHUXIVWlWLJ VSRUW
OLFK JXW DXVVHKHQG PDJ 0XVLN 5HLVHQ
1DWXU XQG .LQGHU ,FK JODXEH QRFK DQ
GLH /LHEH XQG &KDUDNWHU LVW PLU ZLFK
WLJHU DOV bX‰HUOLFKNHLWHQ 'HVKDOE VXFKH
LFK HLQH OLHEH QDWUOLFKH )UDX JHUQ PLW
.LQG XQG KRIIH 'X UXIVW DQ .RVWHQO
$QUXI  RGHU 3RVW
DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KOVWU
D $XHUEDFK &KLIIUH 1U $OV MlKULJHU :LWZHU +HUEHUW HKH
PDOLJHU OHLWHQGHU 3ROL]HLEHDPWHU 15 17
QRFK OHLGHQVFKDIWOLFKHU $XWRIDKUHU ELQ
LFK ,KQHQ YLHOOHLFKW HWZDV ]X DOW ± GDV
WlXVFKW DEHU DXI GLH )HUQH ,FK ELQ DN
WLY UVWLJ MXQJJHEOLHEHQ GXUFK PHLQH
VHKU JXWH 3HQVLRQ JXW YHUVRUJW N|QQWH
PLU HLQ VFK|QHV /HEHQ J|QQHQ $EHU HV
PDFKW ZHQLJ 6SD‰ VR DOOHLQ :HOFKH OLH
EHQVZHUWH QDWUOLFKH )UDX JHUQ DXFK
lOWHU GHQNW DXFK VR XQG N|QQWH LKUH )UHL
]HLW JHPHLQVDP PLW PLU LQ IHVWHU )UHXQG
VFKDIW JHQLH‰HQ" ,FK VXFKH DEHU YRUHUVW
QXU HLQH 3DUWQHUVFKDIW IU VFK|QH 8Q
WHUQHKPXQJHQ XQG NHLQ JHPHLQV :RK
QHQ :HQQ DXFK 6LH ,KUHQ /HEHQVDEHQG
QRFK VLQQYROO JHVWDOWHQ ZROOHQ UXIHQ 6LH
ELWWH DQ 7HO 3RVW
DQ -XOLH *PE+ (FNHUVEDFKHU +|KH
=ZLFNDX 1U $QGUHDV PXVNXO|VH )LJXU
JXW JHODXQW XQNRPSOL]LHUW NLQGHUOLHE
VXFKW QHWWH 3DUWQHULQ JHUQ PLW .LQGHUQ
)U PLFK VLQG $OWHU XQG bX‰HUOLFKNHLWHQ
QLFKW HQWVFKHLGHQG GHU &KDUDNWHU ]lKOW
$OV (OHNWURPHLVWHU YHUIJH LFK EHU HLQ
JXWHV (LQNRPPHQ XQG ZUGH 'LFK JHUQ
PLW PHLQHP 3NZ RGHU 0RWRUUDG EHVXFKHQ
NRPPHQ %LWWH UXI DQ EHU .RVWHQO
$QUXI  RGHU 3RVW
DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KOVWU
D $XHUEDFK &KLIIUH 1U $WWUDNWLYHU MXQJHU 'LSO ,QJ *H
VFKlIWVIKUHU HLQHV HLJHQHQ PLWWHOVWlQ
GLJHQ ,QJHQLHXUEURV VSRUWOLFK
LQWHOOLJHQW YLHOVHLWLJ LQWHUHVVLHUW PLW
EHLGHQ %HLQHQ LP /HEHQ VWHKHQG XQG
DXIJHUlXPWHU
9HUJDQJHQKHLW
VXFKW
6,( KXPRUYROO ZDUPKHU]LJ DWWUDN
WLY JHSÀHJW VSRUWOLFK LQWHOOLJHQW XQG
VHOEVWEHZXVVW PLW SRVLWLYHU /HEHQVHLQ
VWHOOXQJ 'X VROOWHVW GDV :DVVHU P|
JHQ GLH %HUJH YLHOOHLFKW ,QWHUHVVH DQ
+DXV XQG *DUWHQ KDEHQ :HQQ 'X GDQQ
QRFK LQ GHU /DJH ELVW GHQ $OOWDJ ]X PHL
VWHUQ GDQQ ELVW 'X PHLQH 7UDXPIUDX
XQG PXVVW QXU QRFK DQUXIHQ .RVWHQO
$QUXI  RGHU 3RVW
DQ .HUVWLQ )ULHGULFK *PE+ 0KOVWU
D $XHUEDFK &KLIIUH 1U Foto: Frenzel
Neuer Geschäftsführer geht wieder von Bord
Maik Schätzlein
Schüler stehen an fünfter Stelle
Eishockey Team lässt Punkte am Main liegen
0DQIUHG JHSÀHJW
XQG
VFKODQN VLHKW IU
VHLQ $OWHU LPPHU
QRFK VHKU JXW DXV
Ä/HLGHU ELQ LFK VFKRQ
ODQJH :LWZHU P|FK
WH
DEHU
GHQQRFK
PHLQHQ .RSI QLFKW LQ
%HLVSLHOIRWR GHQ 6DQG VWHFNHQ
0DQ KDW HLJHQWOLFK DOOHV HLQ JHPW
OLFKHV +HLP HLQ $XWR JXWHV $XVNRP
PHQ XQG DXFK DOOHUOHL $EZHFKVOXQJ
7URW]GHP PDFKW VLFK HLQH JHZLVVH
/HHUH LP +HU]HQ EUHLW GLH QXU HLQH
OLHEH )UDX IOOHQ NDQQ :HQQ 6LH LK
UHU )UHL]HLW DXFK QLFKW OlQJHU DOOHLQH
YHUEULQJHQ P|FKWHQ VROOWHQ 6LH GHQ
6FKULWW ZDJHQ XQG DQUXIHQ %HL HL
QHU 7DVVH .DIIHH OlVVW VLFK HV EHVVHU
UHGHQ³ .RVWHQORVHU $QUXI EHU $J
.DULQ :HUGDX 3HWHU -DKUH :LWZHU VWDWWO DQ
VHKQO (UVFKHLQXQJ FP JUR‰ ¿
QDQ] DEJHVLFKHUW PLW HLJ $XWR OHLGHU
GXUFK GLH (LQVDPNHLW HLQ 6WFN /HEHQV
VLQQ YHUORUHQ DQSDVVXQJVIlKLJ KLOIV
EHUHLW XQG KDQGZHUNO EHJDEW WLHU XQG
QDWXUOLHE .DQQ JHVHOOLJ DEHU DXFK JH
IKOVEHWRQW VHLQ PDJ VFK|QH 6SD]LHU
JlQJH XQG LVW IU 5HLVHQ RIIHQ (U VHKQW
VLFK QDFK HLQHU HKUOLFKHQ VHUL|VHQ XQG
OHEHQVEHMDKHQGHQ 3DUWQHULQ XP PLW
LKU LQ )UHXQGVFKDIW GLH (LQVDPNHLW ]X
EHHQGHQ +DEHQ 6LH 0XW DXFK LKP LVW
GLHVHU :HJ VHKU VFKZHU JHIDOOHQ DEHU
ZLH VRQVW VROOWH PDQ VLFK NHQQHQ OHU
QHQ 5XIHQ 6LH DQ .RVWHQO $QUXI
 3RVW DQ .HUVWLQ
)ULHGULFK
*PE+
0KOVWU
D
$XHUEDFK &KLIIUH 1U 0DULR
(LQULFKWXQJVLQ
JHQLHXU DQJHQHKPHV bX‰HUHV ZDU EH
UXÀLFK YLHO XQWHUZHJV MHW]W LQ OHLWHQGHU
3RVLWLRQ PLW IDPLOLHQIUHXQGOLFKHQ $U
EHLWV]HLWHQ OLHEW 0XVLN .LQGHU 6SRQ
WDQLWlW VXFKW 3DUWQHULQ YHUGLHQW JXWHV
*HOG XP HLQH JHPHLQVDPH =XNXQIW
DXI]XEDXHQ .RVWHQO $QUXI  RGHU 3RVW DQ .HUVWLQ )ULHG
ULFK *PE+ 0KOVWU D $XHUEDFK &KLIIUH 1U :ROIJDQJ HKHP 8QWHUQHK
PHU LQ 5HQWH VLOEHUQH 6FKOlIHQ XQG
ODFKHQGH $XJHQ ,FK ELQ ZDUPKHU]LJ
XQG JHGXOGLJ $XWR XQG 5DGIDKUHU
1XQ KDEH LFK =HLW XQG QXQ ELQ LFK DO
OHLQ 0|JHQ 6LH 5HLVHQ *DUWHQ JXWHV
(VVHQ XQG HLQIDFK GLH -DKUH JHQLH‰HQ
*HUQH EHL JHWUHQQWHQ :RKQXQJHQ 5X
IHQ 6LH DQ" .RVWHQO $QUXI  RGHU 3RVW DQ .HUVWLQ )ULHG
ULFK *PE+ 0KOVWU D $XHUEDFK &KLIIUH 1U Crimmitschau. Die Schüler
des ETC Crimmitschau sind mit
drei Siegen und drei Niederlagen
in die neue Saison in der Bundesliga gestartet. Sie nehmen damit den fünften Platz ein. „In
den Spielen, wo wir Punkte gelassen haben, sind wir an der eignen Chancenverwertung ge-
scheitert“, sagt Nachwuchstrainer Sven Schröder. Das war zuletzt auch bei der Doppel-Auswärtsaufgabe bei den Löwen
Frankfurt der Fall. Die erste Partie ging mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren. In der zweiten
Begegnung gab es einen 13:0Kantersieg. Die Kooperation
%/,&. zwischen Crimmitschau und
Dresden sei in dieser Altersklasse sehr gut angelaufen. Die
Schüler bestreiten am Wochenende kein Punktspiel. Dafür treffen die Knabel zweimal auf Hannover. Beginn ist am Samstag
um 17.30 Uhr und am Sonntag
um 7.30 Uhr im Sahnpark. hof
# &
/|VHQ 6LH GDV 5lWVHO JHZLQQHQ 6LH Ą 6R JHKW¶V )OOHQ 6LH GDV *LWWHU PLW =DKOHQ YRQ ELV ,Q MHGHU =HLOH LQ MHGHU 6SDOWH XQG LQ MHGHP GHU HUĂ%ORFNV
DXV [ .lVWFKHQ GDUI MHGH =DKO QXU HLQPDO YRUNRPPHQ
+DEHQ 6LH GDV 5lWVHO JHO|VW" 'DQQ WUDJHQ 6LH QXQ GLH GUHL /|VXQJV]DKOHQ HQWVSUHFKHQG GHU )DUEHQ LQ GLH GUHL .lVWFKHQ HLQ
# # ! # #' # ! ! ! % & "( # !& ! # &$ % $ 6048045-10-2
6046159-10-1
6051639-10-1
g ¾
4×((070) '+0'4 0'7'0 +.+#.' h ^
^
ʐʗʒʆ
g
¾
^
$'4 074
51.#0)'
144#6^
ʹˑˊːˎ˃ːˆ˕˅ˊ˃ˈ˖
ʔʕʛʘʎʐ
ʓʓʛʚʎʐ
%*6
'&'4
ʹˋːˍˇˎˇ˅ˍˇ
ʓʛʗʚʎʐ
KF
'4#
H
H
MG
EKG
'+05&14(
9+%-#7
75(#*46
KF 9+%-#7 56
FLG
MF
EKG
'9'4$')'$+'6
'+05&14(
FLG
MG
KF
.#7'0
*'/0+6<
75(#*46
9+%-#7 56
KF
9+%-#7
'$'0 +%*6'4 x 4'0<'.
ʛʙʛʎʐ
51(#176.'6
999T&'5+)051(#176.'6T&'
NLEHE '+05&14(
'9'4$')'$+'6
7)756g14%*g64#@' EL
'.'(10U NG KI f FM IM NJ
¯ U
1 $+5 4 ENhEM *4
# MhEJ*4
723 0 $ 5.(1 + $ /%(5 35(,6
$; +5%*'4
'55'/1&'..' g '61749#4' g 10&'42156'0 g +0<'.56Ü%-'
41@' 759#*.^ ..' %*0È22%*'0 51(146 /+60'*/'0^
%! " !!$
!" " !" !$ " !$ ! % $ "!
!$ (% ("'!% % !!$&! '!$
6050748-10-1
BLICK KLEINANZEIGEN
3ÀHJHIDFKNUlIWH PZ ¼
3ÀHJHIDFKKHOIHU PZ ¼
XQEHIULVWHWHU $UEHLWVYHUWUDJ :HUW
VFKlW]XQJ JXWH 8QWHUEULQJJ DXFK
$EKROJ ZLU NPPHUQ XQV X KHOIHQ
,KQHQ ,QIR7HO ZZZVWHUQHSHUVRQDOGH
ZZZDOWHQSIOHJHGHXWVFKODQGFRP
ZZZNUDQNHQSIOHJHGHXWVFKODQGFRP
6035580-20-1
$)1 $"#
!
nŽAÐQnŽÞ wÚ ?j^ ä² ² w?Îj™
יa ×ÝjÂΉjÂj™ ݝ™ ä× ?×Åj²
Âj‰j =j‰Îj‰™Îj‰×™~^ Åj†Â ~×Îj 7jˆ
a‰j™Åβ æÊÕ¥ˆšyæ|šoææ
!ޗ¾ }öb QŽÔ €}öb a?ä× Ýjˆ
a‰j™j™u 8‰j¸ ×ÂW† 8jÂMי~ ?×w
†Âj” ×Νu ‰Â”? ÂjW†ÅjÂ
æÐÉÕÐËÊɚ|y||
HEIM−/
NEBENVERDIENST
REISEN
IMMOBILIENANGEBOTE
=ZDQJVYHUVWHLJHUXQJ
FRANKEN
(LQIDPLOLHQKDXV PLW :LQWHUJDUWHQ *DUDJH
XQG 7HUUDVVH
KUNST/ANTIK
$)1 $"#'
)$0$)
6027138-20-1
6051830-10-1
$)1 $"#'
)$0$)
#.#)# -#)# 1,
, / . #)
BEKANNT−
SCHAFTEN
ER SUCHT SIE
#, ##
2*% ' +%&%!
6052059-20-1
STELLEN−
ANGEBOTE
A——¨ jÂהÎÂj‰Mj‰™^ ‰j™ÅÎ?~
¥|²¥æ² =×~ ™?W† w^ wwjÂÎÂC~jÂ
” W†Îj
‰W†
މjajÂÅj†j™²
ŝ””jÂÎÂ?הˆÕæ¥|KÞjM²aj
-nÞnÐb }sÚ°bsö^ ŝ‰ajÂ^ ‰jMjݝˆ
jÂ^ ~j­w² !-^ ÝjÂÞ²^ Åײ ­?ÅŲ +?ÂΈ
™j‰™² 7^ æ¥yɈÉÉɚÐyæÕ
$ # & %
" " ' !' ' 6052374-10-1
#
$ " ! !%! %' !('"
++# )' '%"%! &
"%* 6053250-10-1
6046974-10-1
ÐQnŽÞÔínНŽÞޗnÐڎ¢^ ~jÅ×W†Î^
~j™j ?×W† †™j 7Âj™™Î™‰ÅÅju
™ÎjÂ.jW 0†”?Å 7^ ™ aj ?Έ
†?j
¥Ð^
暥¥¥
†j”™‰Îä^
‰™ÎjÂÅjWW†j”™‰ÎäK?²aj
æÐÉ¥ËÐæ Êo Éæ æÕ
n—{nÐ ”ËÞ ¯M‰Å Ðæ ²° wÚ 0‰j†wˆ
ˆ+ŽjÎj™ ~jÅ×W†Î^ jÅÎ?™ÅÎjˆ
×™~ æ¥y¥Ë¥š|Ðoæ¥Õ
/nŽ¢Ž‚碂ԖÐA{Þ^ wÚ j‰™ j‰j™ˆ
†?×Å ‰™ -j‰™ÅMjÂ~ ~jÅ×W†Î wj߉Mj
ÂMj‰ÎÅäj‰Îj™0j²æÉæ|Õ¥ÐÕyÐ
0Ž[‹nЋnŽÞԖÐE{Þn^ a‰™~j™a ~jˆ
Å×W†Î^ ~j™j ?×W† †™j 7Âj™™Îˆ
™‰ÅÅju ™ÎjÂ.jW 0†”?Å^ ™ ajÂ
?Ά?j ¥Ð^ 暥¥¥ †j”™‰Îä^
‰™ÎjÂÅjWW†j”™‰ÎäK?²aj
æÐÉ¥ËÐæ Êo Éæ æÕ
9nÐÔA¢e M‰jÎjÎ j‰”ÝjÂa‰j™ÅÎ
M‰Å ¥Ð^ˆ Ë.Îa² æÐ戚¥¥|Êʚ¥
/¨¢¢ð å¤ ¾b ‰­² ™~²^ M‰™
?ÎÎÂ?Î‰Ý^ Å­Âΐ² ײ Åj†Â ”?™Î‰ÅW†
.×W†j j‰™j +‰™äjÅʼn™^ a‰j ™W†
?™ a‰j ~j ‰jMj ~?×Mβ !j×~‰jˆ
‰~¸ ?™™ † Âj a‰Â ”j‰™ ™wˆ
M?™a ?™² 0j²] æÐÉÊ|Ë¥oyšššÕ^
ÞÞÞ²­?ÂΙjÂ~×jW²W”
?EÐޗ¾ C™aj ײ j‰aj™ÅW†?wΐ²
ÚÅÅj ݝ™ †”^ yy²^ ~jM²
æ¥ÉÉËy¥šÉ¥Ê|
SIE SUCHT IHN
0n¢ÔAގ¨¢ÔA¢‚nQ¨Þ
ˆ
¥æææ ‰™ä×~Å­ÂC”‰j wÚ ?j
.jMÅÎÂj™Ý‰jÂj ‰™ M?Âu æo¥ÐÕ
ڐÅj™ M² =މW?×^ ~j­wj~Îj
8†™?™?~j ‰™ †j‰W†j ?~j^
ÂڙM‰W^ ?j 8†™×™~j™ ”‰Î
.ÚaM?™ ¥ˆÉ -² ?M ¥ššˆÊ|š
8?””‰jÎju ?×Ή™Åˆ ײ ­ÂÝ‰Å‰ˆ
™ÅwÂj‰^ ™w] æ¥ÉÉËÉææ šææÐÈ æÐæ
Õæ Êæ y| || †?†™K™jˆ~”M†²W”
MIETGESUCHE
-Ш[ÞnÐ H AQ—n r ‰Î?ÂMj‰ÎjÂ
Å×W†Î] 8†™²Ë?×Å^ ?M Ј=‰² M‰Å
¥²Ðææ ^ !C†j =މW?×^ M‰Å Õ²
# a² ‰wÎ^ j‰™ ^ ?™™^
+?­?Îä ”×ÅÅ^ ?M ŝwÂβ
ÂÅM†Î‰™jK~~j”?‰²W”
GARAGEN/
STELLPLÄTZE
AÔÞ × ×ÅÎ ?×w j‰™ º×™ÎjÅ jˆ
Mj™º^ !‰W†Î ™× ‰” jÂMÅθ ‰™a ‰W†
~×Îu W†^ |¥^ Å×W†j ‰W† ”‰Î jÂä
M‰Å |o ²^ †×”Âݝ^ j‰™wچÅ?”^
~^ ÂCwΉ~^ j†Â‰W† ײ ä×ÝjCÅʼn~^
æ¥É|ËÉyÕæ||š
2 04+
"3+ #)##8 -.28%1 -8 '2 ( !0 +,+"0 7 +
"+ *
) ",0+ * & !0 !" +4" 00 3) 5) !)
CHEMNITZ
A4
HOHENSTEINERNSTTHAL
WERDAU
Wind in km/h
ZWICKAU
7
8
A72
6
8
4
8
AUE
A72
ANNABERGBUCHHOLZ
3
6
PLAUEN
A72
811%. -# #
666) )630$" )
A93
min
max
des 24-h-Tages
6052315-10-1
'8 * '2 28'2.28'1
-7 + 6$ !# * ") $,0+ * ( "
", $6++ &+&#(3
0+ #(&#0 #0"" $
,"3,, 04+ " #30&#0 +4$ "!00 3) 5) #)
$&0,(+ , '8)%%8 A4
Vorschau für das flache Land
Freitag
Samstag
Erstellt am 20.10.2014
Vorschau für das Bergland
Sonntag
Freitag
Samstag
Sonntag
8
8
8
6
5
5
9
12
13
7
11
10
RENAULT
OPEL
6052316-10-1
0ç[‹n A—Þn 0¸Ž¢¢n^ ?×Å aj”
Âä~jM‰Â~j ݝ ¥š|y² ‰jÎj Žj
™?W† ×ÅÅÎ?ÎÎי~ ÚMj ¥æææ
ם^ æ¥y¥y|oæšoyš
DIENST−
LEISTUNGEN
‚¾ AçԝnŽÔÞnÐ ÚMj™‰””Î
™ÎÂڔ­j×™~j™^ M‰ÅÅ?ÂMj‰Îj™
2”äÚ~j^ ?ÂÎj™ æ¥ÊæËʚ||æ|š
SCHULUNGEN
NISSAN
( " *((; + &15;(4 $!3
."/.%3! !/ 5;(0 : !.
- : #,
%/3. - )!# #/!%
9.. '.'$)63. $)'$3
7"."$. $3##! #6
#% %/#6// 37.!
#!$63'$3! .7%
#"33 6, 8, $, %'3/).!/
(5,&&; ;44(1 0& &
999,#!",9 63'%#,
6052320-10-1
!A¾b β^ ™~²^ Ê Ë|y ”‰™ ݝ™
.Î×aj™Îj™^ æ¥yÉ˚ÕÐÕÐ¥o|
VOLKSWAGEN
'7/ *<.((< 126<*< **< $ ,*< - 1"' /4#$%%4/ #"')'%#!4 "
')/&!
%'4/"/
%#&74)&. #'+/$!#% &"
+)&4 '!&/ #4;"
!#;7' 9# 4#)' )+"704'
/8' %$44 7. 9. &.
%)%%9 29''.29'2 '99 * ''9 6$ !# $8 $+ 3$ ,"
7 + * ")
$,0++ * ( " &+&#
(30+ #(&#0 030&#0 #0"" " # &(3,0$
+4$ "!00 3) 5) #)
<55*2 1( (
:::.%#$.!:"74)!'%.
911'. -% %
666)" !)630&$")
6052314-10-1
) # +))< ,
)<26<)6 1; "/ . ; $- &04/ . *"$
$0 "&:// (/(%*7!
4/ %*(%4 "&*/# "$ %!
4$$" /$"& !&0 $700
$"%74(%4" /8&
$#44 7- 9- %- &(40*/"0
&7/ ))-''< ?Â?~j ‰” -?ה =މW?× ajÂ
=މW?× ?™a ä× ?×wj™ ~jÅ×W†Î
æ¥ÉæË¥|ÐÊæÊo
!# # "
6052714-10-1
$
! !
#
" %% #& ! ! $$ #"
AЂn—e nŽ¢{A[‹b ¥ææ ˆ yæ 0^
wÚ jaj™ ݝ™ ¥o M‰Å oy ² Ýj”²]
.-ˆ!!= æÐy¥Ë|Éæ¥oææ
/AÞn¢Qn—AÔÞ碂n¢ ôç ‹¨[‹Æ
8‰Â Ýj”‰ÎÎj™ ?j†j™ ÅW†™j ײ
ʼnW†j wÚ Žjaj™ =ÞjWu - F 8
”M æoææËÊÊÊo||| ¯ÅÎj™ˆ
Å° ² ÞÞ޲הÅW†×aj™ˆj‰W†Î²aj
" #
! $6)""6 !) $" ( 51) 3,
5,+ -- &$6 ' +,
!1+4++3! *
) !,1++ ) 3!
,% !!+3%%3! #+
# %31+ ! 3) 4) )
" $
622$/ ." "
555))531#!)
6052310-10-1
9: ?aaà^ Ž²šÉ^ 0j‰j j™² މj
jW†^ ‰™Å­Â²ˆ+^ -j‰wj™^ ^
0jW†™² ^ ×Å∠Î²^¥^Ê0
æ¥ÉÕÐÊ|ÐÕÉÉ
6052312-10-1
! 1 !5=/ %8/
)-&&> >637>) )>6 "
+)> , $!5 /"0/%5! <
!/ . < #%05// !%*/"!# :'/% .
!%5% /#!% '/
'$*85/ $*'$5 #8#%
!%5(%8% #!$85'$5!
/9% #"55 8- :- $-
!
<55)2 1' '
:::-$"#- :!74( &$-
"
>66)3 2& &
;;;-#!"-; 85'%#-
6052321-10-1
6052319-10-1
SEAT
SONSTIGE KFZ
4:'404:'3
%+4%: /3 ! ) * 9
- , "+
$.2- "5"$ -" 2
". $8--
#(&#2
&-&#(52- " #52&#2 -6$ "!22 5+ 7+ #+
5
$) )"*. $) 6
)"*&$).) '##7 *
1)$* 077 07%%
*.&. *")2
1) ( ' "*.))
)3$ . 4' !" 1' 3' !'
:33'0 /% %
888+" !+852&$"+
7//%, +# #
444' '41.$" '
6052323-10-1
6052318-10-1
6052962-10-1
痎A ås ¾b M‰™ ÅW†?™^ ”‰Î
aיj™ W‰~j™ ??Âj™² .×W†j
‰jMjݝj™ -C×MjÂ^ aj ”j‰™j
=j‰Î^ ”j‰™j™ .W†?w ˆ ”j‰™ jÂä
Â?×Mβ 8‰ÅÎ a× ”j†Â ÚMj ”‰W†
jÂw?†Âj™^ a?™™ † Âj a‰Â ”j‰™ ™wˆ
M?™a ?™² 0j²] æÐÉÊ|Ë¥oyššoÕ^
ÞÞÞ²­?ÂΙjÂ~×jW²W”
çÔ[‹n—¢b jMj™^ ‰jMj™ יa
?W†j™ r j‰™äj™ ʼn™a jÅ ™× 8ÂÎj^
aW† ä×Å?””j™ ݉jj‰W†Î j‰™
ja‰W†Î² -?”™? |o ² ?ÎÎÂ?Î‰Ý
יa ‰jMjݝ^ Å×W†Î a‰W†u !j×~‰jˆ
‰~¸ ?™™ † Âj™ .‰j ʼnW† ”j‰™ ™wˆ
M?™a ?™² 0j²]
æÐÉÊ|Ë¥oÊÐ¥¥^
ÞÞÞ²­?ÂΙjÂ~×jW²W”
!n—A¢Žn às ¾ M‰™ ÅW†?™²^ ?™ˆ
ÅW†”‰j~Å?” ײ ”?™Î² W† ” ² ”‰Î
a‰Â ‰™ a‰j jÂMÅÎŝ™™j M‰™äj™ ײ
ݝ™ j‰™j ~j”j‰™Å² =׏יwÎ
ÎÂCהj™² 8‰ÅÎ a× ”j†Â ÚMj ”‰W†
jÂw?†Âj™^ a?™™ † Âj a‰Â ”j‰™ ™wˆ
M?™a ?™² 0j² æÐÉÊ|Ë¥oyššoÐ^
ÞÞÞ²­?ÂΙjÂ~×jW²W”
'(%,1"&&& (, ,"& //",&&& "& , /"(&
( '/($''/"(2' 0'"" (, " #!%,"33",'/! 0'
'/ / 3'/"& ' ," %(("/ ,' /"
2#"#'," (,/"" " ' '/ " ,,#" /" 0'
"' 1#" /"(/,("" "&
'))
)+'$)- *
*%#.%*.#
!.. &
"n疎Ð[‹n¢^ Å?™² 8†~² ¥æ| ”Ö^
Õ CajÂ^ ~² 8= ™× |՚ µ !^ .+
‰” w ¥y ² æ¥yՈæ¥ÉÐoÕ|¥
:Ž—–AçAƒ—Aç^ |²ˆ-²ˆ8†~²^ ¥¥æ
”Ö^ ?Î”‰jÎj ||æ µ ! ä× Ýj”²
.Îj­² ?­Âβ æ¥ÉÊ˚É|y|Éoy
ANKAUF
KONTAKTSERVICE
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
6046510-10-1
[‹Þ碂yyy^ ?×wj^ +Âäj?™^
?Å^ +jäj^ Mj^ ‰ajÂ^ 0j­­‰ˆ
W†j^ j^ .W†”×W^ 2†Âj™^ ?Îj
+×­­j™ ×ݔ² ?×Å ?Îj =j‰Î² =?†j
W†ÅέÂj‰Åj^ M‰™ ?‰Â יa .j‰ Åu
æ¥y¥Ë|Éo¥yÊÐÊ
çîn—ŽnÐ ¨ÐÞç ?×wÎ ÅÎC™a‰~
aˆ^ ‰?™Îˆ ײ .‰MjÂÅW†”×W^
?×W† ajwjÎ² aˆ יa .‰Mjˆ
”Ú™äj™^ ?ÂÂj™~a^ =?†™ˆ יa
Â×W†~a^ +?Ή™^ .‰MjÂMjÅÎjW^
™Î‰·×‰ÎCÎj™ Žj~² ÂÎ^
j‰ÅřjÂ
+Âäj?™ ?Î יa ™j×^ ”jW†² 2†ˆ
Âj™ ݝ™ ?ņÚÎÎj^ -jß ×² ?² .ˆ
wÂÎ ?Â~ja] ‰² ײ ²¥æ²Ðæ 2†Â
M‰Å ¥É²Ðæ 2†Â^ .β aj !?Ή™j™ ‰”
†j”™‰Îäj w² æÐÉ¥ËÊÊÊ|šyy
KAUFGESUCHE
WOHNMOBILE
Aç{n 8†™”M‰j F 8†™Þ?ˆ
~j™ ?² ÞÞ޲ޔˆ?Þ²aj 0j²
æК||ˆÐÊ¥Êæ
6052724-10-1
""" '"" 1#" '/( '" /"" /' ( '/($''/"(2'
,+ &)+ ''$&
Aç{n /¨Þ¨A¸¸¾b #MŽjˆ
ΉÝj^ j™~CÅj יa jÂÂj™ˆÂ”ˆ
M?™a׆Âj™² æÐÉÐ|ÐËÉooÐ
/, "#'!'" 0' /" "#, 3/'0 " ',
"! /"" ,, %' #" #' &
"1/ "# " ( !$ &
& &) & %
#" 4-**4 ).4
&% '2,/'""&
ANTIQUITÄTEN
àöö çШ ç¢e n‹Ðb
6052476-10-1
wÚ +ÅΈ יa ™Å‰W†Îŏ?ÂÎj™?Mה
ڙäj™^ jaÅW†j‰™j^‰jw”?j™
#Âaj™^ ‰‰ÎCÂwÎÅ² æÐÉ¥ËoÕ¥ÕæÊ
% $$ & $ )* '( ( (
!
+ $ # #+ 6030589-10-1
6052734-10-1
KFZ ANKAUF
6052634-20-1
6036956-10-1
( ) *% ' %# % + ' % &
%+ ,!#&!!,"
6053037-10-1
" " $ !"# 6053330-10-1
42$9/:/24"$0/b
ÂÅ?ÎäÎj‰jÝj²] æÐÉ¥ËÕ|ææÉКÈ
.W†×ÅÎÂ?j ¥¥š^ †j”™‰Îä^ šˆ¥o †
6053244-10-1
¢ŽÔÞnТen Ή ”‰Î †ÚMÅW†j™
aj×ÎÅW†j™ ?”j™ jÂÞڙÅW†Î¸ !×Â
Ëڝ æ¥yÕËy|ÉÕæÉo| ×ÎaÂ²
çÔ[‹n—AçÔ ÝjÂÞ †™Î ‰W†^
a‰ÅÂjÎ F Åj‰ Å^ .j™² މ²^ µ^
­ÂM‰jÂÁÅ^ Â×w ?™] æ¥yÕËÕÊÊyoæ|Ê
/nŽ{nb ¸AÐAeŽnԎÔ[‹n ¤}b ä?׈
Mj™ a‰Â jÅ ‰™ a‰j †²
æ¥É|ËÐy¥æÊ||
!¨——Ž‚nÔb Âj‰wjÅ ×ÅÎÞj‰M މ jÅ
†j””×™~ŐÅ ”‰Î a‰Â ÎÂj‰Mj™²
^#^+ ^ =މ² æ¥y¥ËÕÊÐÊyš¥É
4¢ínЂnÔԗ¾ .jÂݲ ¯^  µ ÐjÂ^
jÝ^”‰^µ ×ݔ² M‰j⠝™™?
™‰^Å‰µ?Â? = æ¥ÉÉËoÊÕÊÕoo
% "
6040913-10-1
6053257-10-1
)!! )
& ! *
) $ & +'"$## ) +"($'+'
% " %
"& %
% % %%
'# #'
"% " '$ %
-ؘ`…>vÌ ÃV…>Àvi ˜`ۈiÀâˆ}iÀˆ˜ “ˆÌ ÃiÝÞ ÕÀÛi˜] ÛiÀܟ…˜Ì ˆV… “ˆÌ ۈi
iˆ`i˜ÃV…>vÌ° ÕÀ ³ ” ä£Ç{É{£{È{äÎ
6049540-10-1
6052721-10-1
å Âjיa‰™™j™ Êæ^ ÝjÂÞ †™j™
aj™ ?™Å­Â×W†Åݲ j™^ ÎC~² ×W†
µ^ æ¥ÉyyКÊÉoÉ^ æ¥É|Ð¥Êo|Êy
6047929-10-1
6045810-10-1
&"& & 15
KAPITALMARKT
n‹nŽÞŽ¸¸
{êÐ
0Ž¢‚—nÔ¾¾¾
ÞÞÞ²­?ÂΙjÂ~×jW²W”
&+& +')&)
Aç{n A——nÔ AçÔ 0Ž—QnÐy ¯ÂÚ~j^
jÅÎjW^ .W†”×W jÎW²° יa ™Î‰ˆ
·×‰ÎCÎj™ Žj~² ÂÎu æ¥yÕÐ¥ÉÉÉÊo¥
FREIBERG
6
9
811'. -% %
666)" !)630&$")
AB 4 ZIMMER
&&-+''+ Aç{n A——n ¢ÔŽ[‹ÞԖAÐÞn¢y ×Å
?j 8jÎu Î aj ™j×u Îj
8CÅW†ju 0j² æ¥Éššæ||Кæ
VERMIETUNGEN
?înŽ ™jÎÎj CajÅ Å×W†j™ äÞj‰
Âjיaj äމÅW†j™ |æ ˆ yæ ?†Âj™
wÚ j‰™j ~j”j‰™Å?”j .‰ÝjÅÎjÂwj‰jÂ
ä× ?×Åj æÐÉyËÉoÕÕo|
:nÐ ÅW†j™Î ”‰Â j‰™ ?×Å ¯ajÂ
M‰Å yææ^ˆ °¸ ?×W† Å?™‰jÂי~ň
MjaÚÂwΉ~ jÎW²^ M‰ÎÎj ?jÅ ?™M‰jÎj™
æ¥ÊÐË¥|š Êo yæ
A4
MITTWEIDA
FORD
%DXMDKU 0RGHUQLVLHUXQJ :RKQÀlFKH FD Pð 1HEHQÀlFKH
*DUDJH$EVWHOO1HEHQUlXPH FD Pð *UXQGVWFNVJU|‰H Pð
*HULFKWOLFKHU 9HUNHKUVZHUW (85
%HOHJHQ LVW GDV 2EMHNW LQ 0HHUDQH $P 5RWHQEHUJ %HVLFKWLJHQ 6LH GDV 2EMHNW DP LQ GHU =HLW YRQ 8KU ± 8KU
:HLWHUH $XVNQIWH XQWHU 7HO 07:45 Uhr
18:00 Uhr
07:04 Uhr
17:53 Uhr
} :Ž¢ÞnÐÐEenÐ^ ™j×ÞjÂΉ~^ ¥ÊyË
Éæ -¥|^
‰W†j‰™^ ¥Õy^ææ²
æÐÉyË՚ÉÉÊ|
$P 8KU ZLUG LP $PWVJHULFKW +RKHQVWHLQ(UQVWWKDO
&RQUDG&ODX‰6WU 6LW]XQJVVDDO (WDJH YHUVWHLJHUW
IMMOBILIEN−
GESUCHE
DAS WETTER AM DONNERSTAG
REIFEN/RÄDER
6052600-10-1
$)1 $"#
22. Oktober 2014 · Seite 6
#$ $ && $ &&& ! 6053046-10-1
'! ! &
) ( '!! %#
s s
'! ! &#
" ( '!! %#
s s
$×č™Ćf̙ ĺĞĔè ĕ¬ĕ¾ģģèĺĺ
6052501-20-1
'! ! &
" ( %# s s
'! ! &#
" ( '!! %#
'! '!! &#
" (% s s
s s
++
'! &#
" ( '!! s s
6052629-20-1
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
IMMOBILIEN BLICK
Mit Schmuck
Energie
sparen
Idealer Partner
Fußbodenheizung Keramische Fliesen als Wärmeleiter
Foto: djd/IV- Steuler
B
ei der Gestaltung von
Wand und Boden stehen dekorative Aspekte
meist im Vordergrund. Doch
Bauherren und Sanierer, die
auf Fußbodenheizungen setzen, sollten bei der Auswahl
des Bodenbelags darüber hinaus auch dessen Wärmeleitfähigkeit berücksichtigen. Denn
längst nicht alle Belagsmaterialien eignen sich in Kombination mit modernen, energieeffizienten Fußbodenheizsystemen. Da keramische Fliesen
und Naturstein die Wärme besonders gut leiten, gelten sie
als ideale Partner für die Fußbodenheizung.
Keramik leitet die Wärme
aus dem Rohrsystem nahezu
verlustfrei weiter und transportiert die Wärme schnell an die
Fußbodenoberfläche. Dadurch
werden gewünschte Temperaturänderungen
im
Raum
schneller spürbar und die verzögerte Reaktionszeit der Fußbodenheizung lässt sich bestmöglich ausgleichen. Zugleich
sorgt der verlustarme Wärmetransport dafür, dass die Heizung besonders energieeffizi-
Aktuelle Fliesen schaffen modernes Wohnflair. Zugleich leitet Keramik die Wärme aus
der Fußbodenheizung schnell und ohne Verluste an die Bodenoberfläche.
ent arbeitet.
Im Unterschied zu anderen
Belagsmaterialien wie Parkett,
Laminat oder Teppich, die zum
Teil eher isolieren als Wärme
zu leiten und seitens des Herstellers ausdrücklich für den
Einsatz auf der Fußbodenheizung ausgewiesen sein müs-
sen, eignen sich keramische
Fliesen prinzipiell für den Einsatz auf der Fußbodenheizung.
Zu einem offenen Kamin oder
angesagten Kaminofen passen
Fliesen nicht nur wegen ihrer attraktiven Oberflächen. Auch ihre Hitzebeständigkeit und Pflegeleichtigkeit machen Keramik
Farbe Umweltfreundlicher Anstrich
„Pigrol BioRid“ beispielsweise ist Mensch und Tier, und kann in jeein Anti-Schimmel-Renoviersys- dem Zimmer des Hauses auf die
tem mit Langzeitwirkung. Die Mi- Wand aufgetragen werden. Im
kroporenbeschichtung verhindert Handel ist ein Komplettset erhältWindow-Fashion
durch einen regulierten Feuchtig- lich. Dieses enthält neben einem
Wärme im Raum halten keitsaustausch effektiv und dauer- speziellen Reiniger und der
haft Schimmelbefall. Außerdem ist Schutzbeschichtung alle UtensiliNaturgemäß entweicht nicht nur die Beschichtung umweltfreund- en für eine schnelle und einfache
über Dach und Fassade, sondern lich, somit ungefährlich für Verarbeitung.
djd
vor allem über die Glasflächen
viel Wärme und somit Heizenergie nach außen. Vermeiden kann
diesen Effekt beispielsweise die
passende Window Fashion. Umfassende Untersuchungen haben
die Energiesparwirkung nachgewiesen. Geeignet für den Energiespar-Effekt am Fenster sind
im Grunde alle gängigen
Window
Fashion-Lösungen:
Rollos ebenso wie Jalousien oder
Plissees. Zusätzlich können sie
vor blendenden Sonnenstrahlen
schützen oder einen Raum,
wenn gewünscht, auch verdun
mpt-14/48343
keln.
6050260-10-1
zu einem idealen Belagsmaterial
hinter oder vor Ofen und Kamin. Es ist egal, wenn beim
Nachlegen von Holz oder der
Ascheentleerung ein Stückchen
Restglut daneben geht. Weder
Glut noch Asche hinterlassen
auf der Fliesenoberfläche bleidjd/pt
bende Spuren .
Mehr Platz für die Wintersachen
Ein großer, begehbarer Kleiderschrank ist der Traum vieler Frauen - gerade im Winter wünschen
sie sich mehr Raum für ihre warmen Mäntel und Stiefel. Doch für
ein spezielles Ankleidezimmer
reicht meistens der Platz in der
Wohnung nicht aus. „Man kann
einen begehbaren Kleiderschrank
aber beispielsweise in das Schlafzimmer integrieren - wenn man
dieses entsprechend aufteilt“, erklärt Oliver Schönfeld, BauenWohnen-Experte beim Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de.
Mit einem Trockenbausystem aus
dem Baumarkt ist diese Arbeit in
Eigenregie und ohne besonderes
Werkzeug machbar: Man zieht eine raumhohe Trennwand ein und
befestigt an ihr, ebenso wie an den
Zimmerwänden, Regalböden und
Kleiderhaken. In nur wenigen
Stunden entsteht auf diese Weise
ein eigener Raum.
Bei dem neuen Komplettwandsystem „PerfectWall“ von Knauf
Foto: djd/Knauf Bauprodukte/thx
Mit einem Trennwandsystem lässt sich ein begehbarer Kleiderschrank errichten
Klamotten-Chaos lässt sich mit einem begehbaren Kleiderschrank, den man leicht selbst errichten kann, verhindern.
handelt es sich um faserverstärkte
Gipsplatten mit einer wohnfertigen
Oberfläche, die keine weitere Bearbeitung mehr benötigt. Zuerst
wird eine Unterkonstruktion aus
Metall errichtet, darauf werden die
bedruckten Platten mit einem
emissionsarmen
Spezialkleber
befestigt, dieser härtet in circa
sechs Stunden aus. Währenddessen sorgen Fixierungen aus sogenannten Caps und Zips für den
Halt der Boards. Ist der Kleber
trocken, entfernt man die Halte-
rungen rückstandsfrei. Zeitaufwändige Arbeiten wie Spachteln,
Abschleifen oder Tapezieren sind
nicht erforderlich. Auch das Saubermachen nach getaner Arbeit
ist überflüssig, denn Dreck und
Staub fallen praktisch nicht an.
Dadurch ergibt sich bei dem
Komplettwandsystem eine große
Zeitersparnis gegenüber dem
klassischen Trockenbau.
Mit den Maßen 2,58 mal 0,58
Metern ist das System in den
meisten Wohnräumen nutzbar.
Die Boards sind leicht zu reinigen. Für Kleiderschränke, die etwa unter einer Dachschräge entstehen sollen, lassen sich die Platten und Profile auch kürzen. Mit
den passenden Hohlraumdübeln
können auch schwere Gegenstände befestigt werden - ein Dübel
trägt bis zu 35 Kilogramm Gewicht.
Übrigens:
Auf
www.knauf-perfectwall.de gibt es
einen Blog, der alle wichtigen
djd/pt
Fragen beantwortet .
)
* '
( ** ** ** &** $
* % !& " % *!
6052381-10-1
Romantischer
Kaminzauber
Behaglich An trüben Tagen Wärme genießen
Draußen prasselt der Regen gegen die Fensterscheibe und der
Wind pfeift um die Häuser.
Drinnen knistert und knackst es
im Kamin, während der Feuerschein sein warmes Licht verbreitet. Was gibt es Schöneres an
trüben Tagen? Für Paare gehört
das Kuscheln vor dem Kamin zu
den besonders romantischen
Momenten.
Viel Vorbereitung ist für einen
behaglichen Abend nicht nötig,
denn alle Zutaten lassen sich im
Supermarkt besorgen. Als praktisch erweist sich dabei zum Beispiel der Tragebeutel von proFagus. Er enthält neben acht Kilogramm Buchen-Kaminholz zusätzlich kleines Anmachholz.
Das macht das Anschüren nicht
nur zu einer sauberen, sondern
auch einfachen Sache. Zuerst
legt man die Anzündhölzer in
den Kamin, darauf werden einige
Scheithölzer wie ein Indianerzelt
geschichtet, dazwischen sollte
man genügend Luft lassen. Damit der Ofen bald eine angenehme Wärme verbreitet, muss das
Holz schnell anbrennen. Der
klassische Fidibus ist dafür nicht
so gut geeignet, da er meist
nicht lang genug brennt und
nicht genügend Hitze entwickelt. Zum Entfachen des Feuers eignen sich beispielsweise
die Holzwolle-Anzünder von
proFagus. Man legt einfach zwei
oder drei Sticks der ökologischen Feueranzünder zwischen
die Anmachhölzer und brennt
sie an. Die mit Pflanzenöl getränkten Holzspäne sind geruchsneutral, hinterlassen also
keinen strengen Petroleumduft
an den Fingern.
Für passionierte Kaminliebhaber ist Holz das Brennmaterial erster Wahl. Das Buchenholz
entstammt rein aus heimischer
Forstwirtschaft und ist frei von
chemischen Zusätzen. Das Holz
wird im Hochtemperaturverfahren auf etwa 130 Grad erhitzt, so
dass nur eine Restfeuchte von
rund 20 Prozent übrig bleibt.
Dies führt zu einer geringeren
Rauch- und Rußentwicklung bei
der Verbrennung. Zudem ist das
Holz frei von Ungeziefer und
Schimmel. Wenn der Abend mal
länger werden sollte, eignen sich
djd/pt
auch Buchenbriketts.
$1=(,*(
$1=(,*(
5. 6"$ 4&& 7". "!
/ ." 2 "&/ $&
7" "& $"28 )$ "!
.($ / $"2 5. "%%. "
(.2& % 2&(.2 .!
4- $$& 4&& "
.& #24$$ "&." 24&/!
&/2& 5&/2" "&!
#4& %) 2& "22 /
)$ 4/ "& /(&.
$& "2 #.2" $
84 /+.&- 42 /2.22
"& (2$!4/6.#4 "
% . /%2 6(. &!
& .&/2& 84
4%4&/+."/& 6.!
#42 7".-
ZLUG XQZLGHUUXÁLFK GLH 3IRU
WHQ VFKOLH‰HQ 1LFKW ]XOHW]W
KDEHQ GHU UFNVLFKWVORVH
VRZLH GHU $XVODXI GHV 0LHW
YHUWUDJHV ]X GLHVHP VFKZH
UHQ (QWVFKOXVV EHLJHWUDJHQ
Å-HW]W PXVV XQVHU 0|EHO
KDXV LQ :HUGDX P|JOLFKVW
VFKQHOO JHUlXPW ZHUGHQ
:LU VWDUWHQ GDKHU DE VRIRUW
HLQHQ
7RWDO$XVYHUNDXI
$OOHV PXVV MHW]W UDXV´ EH
WRQW -|UJ +LHUROG
Å.ODU LVW GDVV ZLU GDV JH
VDPWH :DUHQVRUWLPHQW ]X
$XVYHUNDXIV7LHISUHLVHQ
YHUlX‰HUQ PVVHQ 'DKHU KD
EHQ ZLU EHVFKORVVHQ UDGLNDO
GHQ 5RWVWLIW DQ]XVHW]HQ XQG
GUDVWLVFK ]X UHGX]LHUHQ´ VR
GHU *HVFKlIWVIKUHU ZHLWHU
$E VRIRUW ZHUGHQ GHQ .XQ
GHQ DNWXHOOH 0|EHO .FKHQ
XQG :RKQDFFHVVRLUHV PLW
3UHLVQDFKOlVVHQ ELV ]X ',
EHUODVVHQ hEHU GLH DOOJH
PHLQHQ 1DFKOlVVH JHKHQ GLH
VH 5HGX]LHUXQJHQ ZHLW KL
QDXV 8QG MHGHU .XQGH GHU
JHUQ VR ULFKWLJ SUHLVZHUW HLQ
NDXIHQ P|FKWH VROOWH KLHU
XQG MHW]W ]XJUHLIHQ
:LHPDQQ 'LDPRQD 1ROWH
:HOOHP|EHO
+ROWNDPS
%DXIRUPDW 3ULHVV =HKGH
QLFN 5DXFK XQG DQGHUH PHKU
EHJHJQHQ GHQ %HVXFKHUQ DXI
6FKULWW XQG 7ULWW
2E
3ROVWHUJDUQLWXUHQ
:RKQZlQGH (VVJUXSSHQ
7LVFKH XQG 6WKOH 6FKODI
]LPPHU 0DWUDW]HQ XQG
5DKPHQ 6FKODIVRIDV %R[
VSULQJEHWWHQ
796HVVHO
.OHLQP|EHO 9LWULQHQ &RXFK
WLVFKH %DGP|EHO .FKHQ
RGHU :RKQDFFHVRLUHV ² IU
MHGHQ LVW HWZDV GDEHL XQG ZHU
VLFK EHHLOW KDW GLH YROOH $XV
ZDKO
,P JHVFKPDFNYROO JHVWDO
WHWHQ 0|EHOKDXV EHÀQGHQ
VLFK WUDXPKDIW VFK|QH 0|EHO
XQG
.FKHQ
VRZLH
:RKQDFFHVVRLUHV DOOHU $UW ²
6lPWOLFKH *HZlKU XQG 6HU
YLFHOHLVWXQJHQ JDUDQWLHUHQ
KDXV LQ *UHL] 'HU DNWXHOOH
VDPWZHUW YRQ ! VWHWV DOV NXQGHQIUHXQGOLFKHV
%HNDQQWH 1DPHQ ZLH XQG VHUYLFHRULHQWLHUWHV 8Q
1RELOLD
/RGGHQNHPSHU WHUQHKPHQ VHKU JHVFKlW]W
ZDV VLFKHUOLFK DXFK DXI GLH
JXWH IDFKOLFKH %HUDWXQJ ]X
UFN]XIKUHQ LVW
Å:LU EHGDQNHQ XQV EHL DOO
XQVHUHQ WUHXHQ .XQGHQ IU
GDV MDKUHODQJH 9HUWUDXHQ LQ
XQVHU 8QWHUQHKPHQ DP
6WDQGRUW :HUGDX´ VR ,QKD
EHU -|UJ +LHUROG XQG YHUVL
FKHUW DEVFKOLH‰HQG Å$OOH
ODXIHQGHQ $XIWUlJH ZHUGHQ
VHOEVWYHUVWlQGOLFK XQG ZLH
JHZRKQW ]XU YROOVWHQ =XIULH
JHIKUW EHU XQVHU 0|EHO
KDXV LQ *UHL]´
)$
".($ ./2.
*
9*3 !
.4 2 "
6(&
#
%(&2/
."2/ "
6(&
"/
## ##
'-99
. "/
*'-99 . !
4&
6(&
"'-99
##
/%/2/
.
"/
##
!
*0-99
. 4.
& !
)&26052957-10-1
BLICK REGIONAL
22. Oktober 2014 · Seite 8
Höhepunkt kommt
von Haydn
Produkte vom Land und vieles mehr
Bauernmarkt Rund 60 Händler werden am Palais erwartet – Viele Direktvermarkter zu Gast
Jubiläum 60 Jahre Chorvereinigung Sachsenring
D
Foto: Markus Pfeifer
Foto: Chorvereinigung Sachsenring
er große Bauernmarkt
soll am Samstag zwischen 10 und 17 wieder die Massen ans Lichtensteiner Schlosspalais locken. Hier
werden über 60 Händler ihre
Waren anbieten. Bei vielen
handelt es sich um Direktvermarkter, die Produkte direkt
aus der Region anbieten. „Wir
haben da viele feste Partner
aber auch immer wieder neue
Anbieter“, sagte Ramona Stahr
vom Veranstalter, der Oberlungwitzer HOT ABS. Diesmal
ist zum Beispiel die Straußenfarm Burkhardt mit ihren Produkten erstmals dabei.
Die Chorvereinigung Sachsenring Zwickau.
„Das Konzept der Bauernmärkte hat sich bewährt. Wenn
Zwickau. Mit einer Vorschau Philharmonische
Orchester das Wetter mitspielt, ist die Reauf die kommenden Veranstal- Plauen Zwickau. Unterstützt sonanz immer sehr gut“,
Das Palais bietet eine tolle Kulisse für den Bauernmarkt.
tungstermine läutete die Chor- wird das Vorhaben von der schätzt Ramona Stahr ein. Vievereinigung Sachsenring kürz- Singakademie Gera als Gast. Bis
lich
die
Jubiläumssaison dahin ist noch ein weiter Weg.
2014/15 ein. Der bekannte Mit mehreren Auftritten stimmt
Zwickauer Chor feiert im kom- sich das Ensemble auf den bemenden Jahr sein 60-jähriges vorstehenden Höhepunkt ein.
Bestehen. Aus diesem Anlass Dazu dient vor allem die vorwird es ein chorsinfonisches weihnachtliche Zeit. Am 15. DeFestkonzert im Zwickauer Kon- zember, 19 Uhr, präsentiert die Ferien Kräuter und Gewürzpflanzen kennenlernen
zert- und Ballhaus „Neue Chorvereinigung Sachsenring in
Welt“ geben. Am 18. April der Aula der Pestalozzischule Zwickau. In den Herbstferien Garten des Hauses. Auch in keiten in der mittelalterlichen
2015 kommt hier um 19.30 Zwickau mit dem Kinderchor haben besonders Familien mit diesem Jahr sind zum „Offe- Küche und Medizin werden
Uhr „Die Schöpfung“ von Jo- der Schule und mehreren Inst- Kindern die Gelegenheit, an nen Herbstgarten“ wieder gro- mit Stroh und anderen herbstseph Haydn zur Aufführung. rumentalsolisten ein Advents- spannenden Programmen und ße und kleine Gäste eingela- lichen Naturmaterialien kleine
Als Solisten sind Allmut Hell- konzert. Im Monat Dezember Aktionen im Museum Priester- den, die bunte und heilsame Kunstwerke und Schmuckstüwig (Sopran) aus Detmold und präsentiert der Chor sein Kön- häuser teilzunehmen. Kultur- Welt der Kräuter und Gewürz- cke gebastelt. Museumsleiterin
Jan Kuschel (Tenor) aus Karls- nen bei mehreren Veranstaltun- amtschef Dr. Michael Löffler pflanzen kennenzulernen. Ne- Alexandra Hortenbach bittet
ruhe zu hören. Chorleiter Uwe gen in sozialen Einrichtungen und Museumspädagogin Isa- ben Informationen zu wichti- auf Grund der hohen NachfraMoratzky übernimmt die Stab- und zur Schlossweihnacht in der bell Kühnreich freuen sich auf gen Heil- und Gewürzkräutern ge um telefonische Voranmelmsz möglichst viele Besucher im sowie deren Einsatzmöglich- dung.
msz
führung über den Chor und das Öffentlichkeit.
le der Besucher kämen nicht
nur zum Schauen und Probieren, sondern kaufen auch ein.
Vom Büffelfleisch bis zu Alpakaprodukten, Kräutertöpfen,
Korbwaren, Honig und vielen
mehr, wartet auch diesmal wieder ein breites Angebot aus den
Bereichen Spezialitäten, Handwerk und Anderem. Für das
leibliche Wohl wird mit einer
Auswahl von Köstlichkeiten gesorgt sein. Für Kinder gibt es
nicht nur das Kinderschminken
und kleine Überraschungen.
Auch das Ponyreiten wird beim
Bauernmarkt am Lichtensteiner Schlosspalais möglich sein.
Weitere Bauernmärkte der
HOT ABS finden am 8. November in Glauchau und am 15.
November in Limbach-Obermpf
frohna statt.
Foto: msz/Alfredo Randazzo
Gegen alles
ist ein Kraut gewachsen
Michael Löffler und Isabelle Kühnreich im Museumsgarten.
*##
&
# ) ) #" -)
,"
!
#" ,"
#"
+)!8/ +! 9+) )8! @/9)38.+! 4 )-!..!8,18#
#@#5 0# 1#FOF #05#5 5#I#5 #A#@ &J@ "0# @#0# @#AA# I5" 0# #@.3F#5 OI .@#@ I5A.9@40#
"#5 #N23IA0L#5 .3#44#@26@ 40F 6AF"#IFA.#5 9#O030FF#5 3A NF@/52#A.75<
8.+!
838.+!
8=+,!- 2FFF
)+-+39 %!!@=1.=
5!/9!1 @ 8/=! :";>6
8=+,!- ?&;;
/ 91 (!)=79
J33#5 0# ,#4#05A4 40F "#4 5#I#5 #A#@
L633AF5"0, "#5 #AF#336I965 IA I5"
A#5"#5 0# "0#A#5 5
8!+! 8!99! 19=$) ?;2 F0FF? )!./+=E
6"#@ #AF#33#5 0# I5F#@ MMM<&@#0#9@#AA#<"#D1.@#A23#5"#@
.8=3)1/!
5=8 &?"F6
8=+,!- ;&>0';:
/ 81+ -!=*
+*+ 51/+ 2*:>F 6
8=+,!- :?F?>;0
!11, ! !8
5=1-+/1 9)+/!6
8=+,!- ;2&>&2"
!8-(9(8/=+! I "0#A#4 5,#6F #AF#.F #05 8+/F,0,#A 0"#@@I&A@#.F "A 0# 6.5# #,@J5"I5, "I@. @23@I5, ,#,#5J#@ "#@ IAJ#5 2755#5< #@ IFOI5, I5" 63,#5 "#@ 55A9@I.5.4# I5" "A IAF#@/0"#@@I&A&6@4I3@
05&6@40#@#5 M0@ 0# IA&J.@30. I5F#@ MMM<&@#0#9@#AA#<"#DM0"#@@I& I5" 05 I5A#@#@ A.@0&F30.#5 #AF#33#AFF0,I5,< 0# 0"#@@I&A&@0AF #,055F 50.F #L6@ 0# "0# #AF#33#AFF0,I5, #@.3F#5 .#5< A 655#4#5F 255 #@AF43A 40F #05#@
@0AF L65 C 6.#5 OI4 3I& "#@ 05"#AF#OI,A"I#@ I5" "5. 1#"#@O#0F 0A C 6.#5 L6@ 3I& #05#A I@F3A A.@0&F30. OI4 I@F3A#5"# ,#2J5"0,F M#@"#5< A ,#3F#5 I5A#@# MMM<&@#0#9@#AA#<"#D,/9@05F6<
5 "#5 3#FOF#5 G 65F#5 , #A 05 4#05#4 IA.3F 2#05 @#0#/@#AA#/655#4#5F<
") *" "
"
#&) *" ) #"
. 05 "#@ #@#@ I5" #@.3F# 3A 52#A.75 &J@ "0# #@I5, 3A NF@/52#A.75 #@.3F# 0.
"#5 #N23IA0L#5 .3#44#@26@<
#05#A 5#I#5 655#5F#5 &63,#5"# I5A.9@40#
. 05 "#@ 5#I# #A#@ I5" #AF#33# "0# @#0# @#AA#
@F02#35I44#@
#0 05,5, .@#@ #AF#33I5,
0A HC<88<HP8+ A6&6@F0,#4
6/#,055 I5" .3I5,
9#@ 52#05OI, M#@"#5 .@#
@40#5 56. L6@ #0.5.F#5
,#30#&#@F%
65F65I44#@
:#0 I5A.9@40# >B) @,#3"?;
@#"0F05AF0FIF
4# 6@54#
)-@/(9B!+9!
IA,#
"#4
&J@ 405"#AF#5A 8$ 65F# OI4 1#M#03A ,J3F0,#5 6@F#03A9@#0A :"#@O#0F 465F30. H) $P !;<
IAFO30. OI@ ,#"@I2F#5 #0FI5, #AF#33# 0. "A 0,0F36 "#@ @#0#5 @#AA# &J@
"#@O#0F 5I@ + PP !D65F 6.5# 05"#AF3I&O#0F :M#55 ,#MJ5A.F 0FF# 52@#IO#5;<
@F02#3#O#0.5I5,
@J&O0'#@ 523#0FO.3
+(+=-,.!8 5D!8*9)1=
*"2F6 ?F2 !(3+C!8=+,!- ;";>:&?
+==! -+!$!8/ +! +! 8!+! 8!99! / $1-(!/ ! 8!99!
1.@30.
.31.@30.
L0#@F#31.@30.
465F30.
. O.3# #=I#4 9#@ 52#05OI, :/AFA.@0&F45"F;
. #@4.F0,# "0# .#450FO#@ #@3, I5" @I2 4 6< :; 3I0,#@/
BG P PPPP 8888 B)
"0# 6,#J.@ L65 4#05#4 65F6 40FF#3A AFA.@0&F #05OIO0#.#5< I,3#0. M#0A# 0. 4#05 @#"0F/
05AF0FIF 5 "0# L65 "#@ I& 4#05 65F6 ,#O6,#5#5 AFA.@0&F#5 #05OI37A#5 :A 0AF 4#05#@A#0FA
2#05# A#9@F# #I&F@,I5, 5 4#05 @#"0F05AF0FIF 57F0,;< . 255 055#@.3 L65 .F 6.#5
#,055#5" 40F "#4 #3AFI5,A"FI4 "0# @AFFFI5, "#A #3AF#F#5 #F@,#A L#@35,#5< A ,#3F#5
"#0 "0# #"05,I5,#5 4#05#A @#"0F05AF0FIFA< 05# @AFFFI5, #5F05"#F 50.F L65 "#5 L#@F@,30.#5
*0.F#5<
#I@FA"FI4
4# 6@54#
8$KHH$C
/+A!89-(@=9)!+/
8=+,!- ?FFF
@J&O0'#@
523#0FO.3
65F65I44#@
F@-# IA5I44#@
:0# (5"# 0. I& 4#05#4 65F6IAOI,;
6AF3#0FO.3 @F
@#"0F05AF0FIF
#I@FA"FI4
6AF3#0FO.3 @F
F@-# IA5I44#@
. O.3# 9#@ #.5I5,<
#3#&655I44#@ :&J@ #LF3< J2&@,#5;
/03 :&33A L6@.5"#5;
. 05 "40F #05L#@AF5"#5 I5.5,0, L64 #OI, #05#A @#0# @#AA#/655#/
4#5FA J#@ 05F#@#AA5F# 5,#6F# I5" 0#5AF3#0AFI5,#5 "#@ @#0#5 @#AA# 9#@
@0#& /03 6"#@ F#3#&650A. 05&6@40#@F OI M#@"#5< 0#A# 05M0330,I5, 255 0.
1#"#@O#0F A.@0&F30. ,#,#5J#@ "#@ @#0#5 @#AA# M0"#@@I&#5<
0#A#A 5,#6F ,03F 5I@ A635,# "#@ 6@@F @#0.F< #0 #AF#33I5,#5
8< @O HP8) 2755#5 "0# @40#5 05 @# 6@4 I5" IAAFFFI5,
M#0.#5<
!8-(9(8/=+! I "0#A#4 5,#6F #AF#.F #05 8+/F,0,#A 0"#@@I&A@#.F "A 0# 6.5# #,@J5"I5, "I@. @23@I5, ,#,#5J#@ "#@
IAJ#5 2755#5< #@ IFOI5, I5" 63,#5 "#@ 55A9@I.5.4# I5" "A IAF#@/0"#@@I&A&6@4I3@ 05&6@40#@#5 M0@ 0# IA&J./
@30. I5F#@ MMM<&@#0#9@#AA#<"#DM0"#@@I& I5" 05 I5A#@#@ A.@0&F30.#5 #AF#33#AFF0,I5,< 0# 0"#@@I&A&@0AF #,055F 50.F #L6@ 0# "0#
#AF#33#AFF0,I5, #@.3F#5 .#5< A 655#4#5F 255 #@AF43A 40F #05#@ @0AF L65 C 6.#5 OI4 3I& "#@ 05"#AF#OI,A"I#@
I5" "5. 1#"#@O#0F 0A C 6.#5 L6@ 3I& #05#A I@F3A A.@0&F30. OI4 I@F3A#5"# ,#2J5"0,F M#@"#5< A ,#3F#5 I5A#@# MMM<&@#0#9@#AA#<"#D,/9@05F6< 5 "#5 3#FOF#5 G 65F#5 , #A 05 4#05#4 IA.3F 2#05 @#0#/@#AA#/655#4#5F<
5F#@A.@0&F
FI4 5F#@A.@0&F
FI4 5F#@A.@0&F &J@ #AF#33I5, I5" ,,&< /AFA.@0&F45"F
/03 :&33A L6@.5"#5;
#3#&655I44#@ :&J@ #LF3< J2&@,#5;
. 05 "40F #05L#@AF5"#5 I5.5,0, L64 #OI, #05#A @#0# @#AA#/655#4#5FA
J#@ 05F#@#AA5F# 5,#6F# I5" 0#5AF3#0AFI5,#5 "#@ @#0#5 @#AA# 9#@ @0#& /03 6"#@
F#3#&650A. 05&6@40#@F OI M#@"#5< 0#A# 05M0330,I5, 255 0. 1#"#@O#0F A.@0&F30. ,#,#5J#@
"#@ @#0#5 @#AA# M0"#@@I&#5<
5F#@A.@0&F
#&) )&" "+ ... . . (' #&# ,,,!""##!$"#"
6052959-10-1
MITTWEIDA
Hainichen
Halsbrücke
FREIBERG
Penig
Burgstädt
So erreichen Sie uns:
Lichtenau
Frankenberg
Waldenburg
A4
LIMBACHOBERFROHNA
Niederwiesa
Callenberg
Oederan
CHEMNITZ
HOHENSTEINGLAUCHAU ERNSTTHAL
Crimmitschau
BrandErbisdorf
FLÖHA
Meerane
A4
Frauenstein
Oberlungwitz
Neukirchen
Gersdorf
BLICK Werdau
Mülsen
Lichtenstein
Lugau
Zschopau
Burkhardtsdorf
Thalheim
WilkauHaßlau
Sayda
Pockau
Oelsnitz
Reinsdorf
Lichtentanne
Einsiedel
Jahnsdorf
ZWICKAU
WERDAU
Fraureuth
A72
Thum
STOLLBERG
Drebach
MARIENBERG
Olbernhau
Seiffen
Telefon: 0375 549-16111
Hauptstraße 13
08056 Zwickau
Bad
Schlema
Geyer
Ehrenfriedersdorf
Lößnitz
Großrückerswalde
AUE
Schneeberg
Lengenfeld
A72
Schlettau
Zschorlau
ANNABERGBUCHHOLZ
Schwarzenberg
Treuen
Jöhstadt
PLAUEN
AUERBACH
A72
Schönheide
Crottendorf
Eibenstock
Falkenstein
Breitenbrunn
Johanngeorgenstadt
Oelsnitz
Schöneck
Klingenthal
A93
werdau@blick.de • www.blick.de
Zwönitz
Kirchberg
Reichenbach /V.
Pausa
Adorf
Markneukirchen
Oberwiesenthal
IMPRESSUM
Der BLICK, Lokalanzeiger und Wochenspiegel für
Werdau und Umgebung erscheint wöchentlich am
Mittwoch im Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz,
Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz
GESCHÄFTSFÜHRER
Tobias Schniggenfittig Mail: tobias.schniggenfittig@blick.de
ANZEIGENLEITER NATIONAL (ViSdP)
Alexander Arnold Mail: alexander.arnold@blick.de
ANZEIGENLEITER REGIONAL (ViSdP)
Lutz Wienhold Mail: lutz.wienhold@blick.de
REDAKTIONSLEITER (ViSdP) Michael Heinrich
Tel.: (0371) 656-22142 Mail: michael.heinrich@blick.de
VERTRIEB VDL Sachsen Holding GmbH & Co. KG,
Winklhoferstraße 20, 09116 Chemnitz
REGIONALLEITUNG WESTSACHSEN
Thomas Weber,
Mail: thomas.weber@blick.de
ZURZEIT GILT die Anzeigenpreisliste Nr. 28 vom
01.02.2014 einschließlich der Allgemeinen und
Zusätzlichen Geschäftsbedingungen des Verlages.
PRIVATE UND GEWERBLICHE KLEINANZEIGEN
Tel.:(0371) 656-22100 Fax: (0371) 656-17077
Mail: kleinanzeigen@blick.de
DRUCK Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co.
KG, Brückenstraße 15, 09111 Chemnitz
VERTRIEBSSERVICE
Tel.:(0371) 656-22100
%" '
*""" '
&) )!
( ))# # &- !
&()($!-) )!
.) ( 02'
N…S[PN ]VU +VUULYZ[HN IPZ :HTZ[HN 1.)/ --# .! .!-( !--##!!'+( ))#
55 #/ 0/ * &** ,"/ "/= 3
*== -
!""#
'!%' !"
"" . 26.
NLZJOUP[[LU M…Y
RYpM[PNL :\WWLU
RN
! (""
08 %/ ** '
#&&%#1! 0& 8
!' ,/ 3 $ -
& ,"/7 3 *== -
ZHM[PN TPSK PT
.LZJOTHJR :WP[aLU
X\HSP[p[
N N
"
!%
851!%' )05
8' )!5;+ 1/ 0"
+$8' 1"
808$
,"/7= 3 $ -
" )0 !
&* ) * %! "%
OLUWYLPZ
,PUaLSÅHZJ
Z[H[[ << %/ ' 6/*=
,*/= 3 %-
6 3 8)8
"!%
0#1! / 6==
55) 0$'"#1)8'5 )/ '8150#+0$ )'!)%< * (6*7 :!955"#!)
'LHVHU $UWLNHO NDQQ ZHJHQ EHJUHQ]WHQ 9RUUDWV VFKRQ DP HUVWHQ 7DJ GHV $QJHERWV DXVYHUNDXIW VHLQ
'80 #' !81!%519%#!' ' '/
6051895-10-1
2
, 02002<B0% ?/- 0BBB(082BB '5
: 5- -"
=
5
:
'
+)
))5 6: +)-* - =-
2
)- 56',
++) 5 - =2?2,
/
,
/
++
3 4
3 4
!1 (( .(%& .36/#
4 (( .(%& .36/#
3 4
7.2.$
$.2
..
3 4
0!.2BB
0%.2
%.2 7.2
<7BB (
34
BB
4;! +; ( *#) /3%"6)"/(3.%'
3 <$4
.B
..
'/3#'-
!.2.B
;%2.$
<.2
.$
$.2
.B
'3 % #.%)) %/.%-
..2.B
.B2.B
!.2
.$
#>5 ) ' ) -@6'-+&
%3.-
34
(
'/&*,/3
.%3/.%3 - 0 (-
+1 %3. 6/ $
9,') ".7)-
)6 (;B
)6 (<B
0<2..
%2..
.2
..
%2
;.
;2..
..2.B
7.2
.B
5; &"-
..2.B
7.2.$
&/'6)&3%*) +5+ )"/&8*'6()
- ; %3.
50;; 33-
5 ;; 33$*3*.
)"/& ! %3.
6)&3%*)'.
,3%*)/9#/'
'%#3/ #/')
8*( 6".
:6( '/.-
!1 (( .(%& .36/#
72%.
;2..
"
72
..
A22
(
82
..
;B 1
• 6SaTHUUZ[Y
4;) 4HYPLU[OHSLY )H\Z[VMMOHUKLSZ .TI/
r A^PJRH\
,, , )
&!#
,$! %,
* ,$! % )6)"/:%3)
*- $ .- -;; 5;-;; #.
-;; +-;; #.
-
&#+)
&
)
)
)
"
'
6)
,
222') 5 ')+#:
# & '# ( %%,,
/+-& 5 /55: 5 )':2 " % ! ! !# " " $! &!
6034315-10-1
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
16
Dateigröße
7 932 KB
Tags
1/--Seiten
melden