close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2014 in Hannover

EinbettenHerunterladen
Informationen zum Kongressgeschehen!
Information on the Congress!
Kongressveranstalter
EUROPÄISCHE UNION DER HÖRGERÄTEAKUSTIKER e.V.
Neubrunnenstraße 3 · 55116 Mainz
Postfach 40 06 · 55030 Mainz
Telefon +49 (0) 61 31/28 30-0
Telefax +49 (0) 61 31/28 30-30
E-Mail: info@euha.org · Internet: www.euha.org
Termin und Tagungsort des Kongresses
15. bis 17. Oktober 2014
Deutsche Messe AG, Convention Center (CC) und Halle 6
Messegelände · 30521 Hannover
Telefon +49 (0)5 11/ 89-3 16 07
Telefax +49 (0)5 11/ 89-3 16 69
E-Mail: frank.roepke@messe.de · Internet: www.messe.de
Hotelreservierung
Mit beiliegendem Meldeformular an Hannover Marketing und
Tourismus GmbH (HMTG) oder online über www.euha.org.
Meldetermin: 31. August 2014
Kongresssprachen
Die Vorträge werden simultan übersetzt (Deutsch/Englisch).
Kinderbetreuung
Während der Öffnungszeiten der Fachausstellung bieten wir
eine kostenfreie Kinderbetreuung an.
Anmeldung vor Ort im Kongressbüro.
Kongressgebühren pro Person
Dauerkarte: 15. bis 17. Oktober 2014
(gültig für Vorträge und Fachausstellung)
c260,00
EUHA-Mitglieder und ihre Mitarbeiter
Auszubildende und Meisteranwärter
von EUHA-Mitgliedern
c130,00
Nichtmitglieder
c440,00
Kombi-Tageskarte
(gültig für Vorträge und Fachausstellung)
pro Person/Tag
c135,00
EUHA-Mitglieder und ihre Mitarbeiter
Nichtmitglieder
c225,00
Workshops (nur nach vorheriger
Anmeldung, begrenzte Teilnehmerzahl)
pro Workshop
* c 20,00
werden nur in deutscher Sprache durchgeführt
* (ausschließlich buchbar für Inhaber einer
Kombi-Tageskarte für den 16.10. 2014 [W1-4]
bzw. 17.10. 2014 [W5-6] oder Dauerkarte)
Tageskarte (nur zum Besuch der Fachausstellung)
pro Person/Tag
c 60,00
Kongresstreff am 16. Oktober 2014
Eintritt, inkl. Essen und Getränke
c 70,00
(Alle Preise inkl. MwSt.)
Das Programmheft mit Anmeldeformular erscheint im
September.
Congress organiser
EUROPÄISCHE UNION DER HÖRGERÄTEAKUSTIKER e.V.
Neubrunnenstraße 3 · 55116 Mainz · Germany
PO Box 40 06 · 55030 Mainz · Germany
Phone +49 (0) 61 31/28 30-0
Fax
+49 (0) 61 31/28 30-30
E-mail: info@euha.org · Website: www.euha.org
Date and venue of the Congress
15 to 17 October 2014
Deutsche Messe AG, Convention Center (CC) and Hall 6
Messegelände · 30521 Hannover · Germany
Phone +49 (0)5 11/ 89-3 16 07
Fax
+49 (0)5 11/ 89-3 16 69
E-mail: frank.roepke@messe.de · Website: www.messe.de
Hotel reservation
Please send the enclosed registration form to Hannover
Marketing & Tourismus GmbH (HMTG) or register online via
www.euha.org. Deadline: 31 August 2014
Congress languages
Simultaneous translation of the lectures will be provided for
German and English.
Crèche
A crèche will be provided free of charge during the opening
times of the trade exhibition.
Please register at the EUHA Congress office in Hannover.
Congress fees per person
Season ticket: 15 to 17 October 2014
(valid for lectures and trade exhibition)
EUHA members and their employees
c 260.00
trainees and employees (of EUHA members)
taking their master craftsman’s diploma
c 130.00
c 440.00
non-members
One-day combi ticket
(valid for lectures and trade exhibition)
per person and day
EUHA members and their employees
c 135.00
c 225.00
non-members
Workshops (by prior registration only,
limited number of participants)
per workshop (in German only)
* c 20.00
* (open to holders of a one-day combi ticket
for 16 Oct. 2014 [W1-4] or 17 Oct. 2014 [W5-6],
and season ticket holders only)
One-day ticket (valid only for visiting the trade exhibition)
per person and day
c 60.00
Congress Get-together on 16 October 2014
admission, incl. dinner and drinks
c 70.00
(All fees incl. VAT)
The Congress brochure and registration form will be
available in September.
59. Internationaler
Hörgeräteakustiker-Kongress
15. bis 17. Oktober
59 th International Congress
of Hearing Aid Acousticians
15 to 17 October
2014 in Hannover
Europäische Union der
Hörgeräteakustiker e.V.
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Dear Colleagues,
am Anfang verrate ich Ihnen sicher kein
Geheimnis, wenn ich sage, dass unsere
Branche international ist. Bei uns, der Euro­
päischen Union der Hörgeräteakustiker e.V.,
ist die europäische und damit auch inter­
nationale Idee bereits im Namen verankert.
Und für uns alle gehört internationales
Agieren zum Alltag. Oft ist uns gar nicht
mehr bewusst, wie kurz die Wege in den
letzten Jahrzehnten geworden sind und wie
sehr wir vom internationalen Austausch
profitieren. Ich möchte Sie einladen, sich
selbst ein Bild zu machen, zu schauen und
zu hören, was es Neues gibt auf interna­
tionaler Ebene. Unser 59. Internationaler
Hörgeräteakustiker-Kongress, der in diesem
Jahr in Hannover stattfindet, bietet Ihnen
dazu viele Möglichkeiten.
Mehr als 100 Aussteller aus dem Inund Ausland präsentieren in diesem Jahr
neueste Technologien rund um moderne
Hörsysteme. 21 Experten-Vorträge, sowie
sechs Workshops/Tutorials geben Ihnen
Einblick in die Welt des Hörens. Dabei
bringen die Referenten immer auch Erfah­
rungen aus ihren jeweiligen Herkunfts­
ländern in die Vorträge ein. In den ver­
gangenen Jahren kamen Vertreter aus rund
70 verschiedenen Nationen auf dem Kon­
gress zusammen. Erstmals erhalten die
Förderpreisträger die Gelegenheit, ihre
prämierten Arbeiten dem internationalen
Fachpublikum zu präsentieren und Fragen
zu beantworten.
Wir sind stolz darauf, Ihnen, in Zusam­
menarbeit mit unserem Wissenschaftlichen
Beirat, ein umfassendes, umfangreiches
und interessantes Kongressprogramm an­
bieten zu können. Schwerpunkte sind unter
anderem implantierbare Hörgeräte, binaura­
les Hören, Ohrabformungen und optimale
Anschlussmöglichkeiten für die Nutzung
des Telefons und das Hören von Musik.
Übrigens ist die Stadt Hannover eine
gute Gastgeberin auf internationaler Ebene:
strategisch gut gelegen, quasi im Herzen
Europas, mit internationalem Anschluss.
Per Bahn, Schiff und Flugzeug ist Han­
nover gut zu erreichen. Seit 1947 ist die
Stadt als Messestandort etabliert, hier
findet regelmäßig die CeBIT statt, und
im Jahr 2000 war die Weltausstellung zu
Gast in Hannover.
Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Kon­
gresstage, nutzen Sie das internationale
Branchen-Forum für Ihr ganz persönliches
Wissens-Update!
First of all, let me tell you that it is cer­
tainly no secret that our line of business
has an international orientation. Even our
name, European Union of Hearing Aid
Acousticians, is an indication of the Euro­
pean idea, which also includes our inter­
national focus. For all of us, acting on a
global scale is everyday business. Some­
times we are not even aware of how short
our routes have become during the past
decades, and how much benefit we are
drawing from an international exchange.
I should like to invite you to experience
first-hand, to look and listen, what’s new
on an international level. Our 59 th Inter­
national Congress of Hearing Aid Acousti­
cians, which will be held in Hannover
this year, offers ample opportunity.
More than 100 exhibiting companies
from Germany and abroad will be present­
ing technological innovations centring
round modern hearing systems, while
twenty-one conference lectures given by
experts as well as six workshops/tutorials
will offer an insight into the world of hear­
ing. The speakers will also contribute their
experience from their cultural and local
backgrounds. In the past, we welcomed
delegates from more than 70 countries at
the Congress. This year will be the first
time that the sponsorship awardees will
present their award-winning papers to an
international specialist audience and dis­
cuss any questions that they may have.
We are proud to be presenting a com­
prehensive, substantial, and stimulating
conference programme, drawn up in co­
operation with our scientific committee.
Amongst other topics, the programme will
focus on implantable hearing devices, bin­
aural hearing, in-ear impressions as well
as optimum connectivity for communica­
tion devices and listening to music.
By the way, the City of Hannover is a
good host on an international scale: geo­
graphically well positioned, at the heart
of Europe, as it were, with international
connections. Hannover can easily be
reached by rail, ship, or plane. Since 1947,
the city has been a trade fair location;
the CeBIT is held here every year, and in
2000, Hannover hosted the EXPO 2000
world fair.
I should like to wish you fruitful days
at the Congress. Please use this interna­
tional platform to get up to scratch on the
latest developments in our line of business.
Programmvorschau · Preview
Mittwoch · Wednesday 15.10.2014
9 00 Eröffnung der Fachausstellung der Hörgeräte-Industrie ·
Opening of the trade exhibition of the hearing instruments industry
12 00
Eröffnungsempfang · Opening reception
12 30 -14 00 Kongresseröffnung und Festvortrag · Opening ceremony and keynote address
Dr. Günther Beckstein, Ministerpräsident des Freistaats Bayern a. D.,
Nürnberg · Prime Minister of the Free State of Bavaria (ret.), Nürnberg
„Wie schwerhörig darf ein Politiker sein?“ · “What degree of hearing
impairment is acceptable in a politician?”
14 15 -16 40 Prof. Dr. Tobias Moser, Göttingen
Vorträge „Hörprothesen der Zukunft – optisches Cochlea-Implantat“ ·
Lectures “Future auditory prostheses – optical cochlear implant”
Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Ralf Siegert, Recklinghausen
„Teilimplantierbares transkutanes Knochenleitungshörsystem Sophono
mit Up-side-down-Implantation und Anpassung am OP-Tag“ ·
“Sophono semi-implantable transcutaneous bone conduction hearing device
with up-side-down implantation and activation on the operative day”
Prof. Dr. Anke Lesinski-Schiedat, Hannover
„Klinische Ergebnisse des implantierbaren Hörsystems Codacs“ · “Clinical
results from the Codacs implantable hearing system”
Priv.-Doz. Dr.-Ing. Mario Cebulla, Würzburg
„20 Jahre Erfahrung mit dem Würzburger Hörfeld (WHF)“ · “20 years of
experience with the Würzburg categorical loudness scaling (Würzburger
Hörfeld, WHF)”
Prof. Dr. Hartmut Meister, Köln · Cologne
„Kognitive Leistungen und Hörgeräteversorgung älterer Menschen“ ·
“Cognitive functions and hearing aid provision in the elderly”
Dr. Birgitta Gabriel, Hamburg
„‚Priming‘ für Hörakustiker: Mit relevanten Botschaften Kundenentscheidungen erleichtern und beschleunigen“ · “‘Priming’ for hearing aid
acousticians: Using relevant information to facilitate and accelerate the
customers’ decision making process”
9 00 -17 00
Fachausstellung · Trade exhibition
17 00 -19 00 Mitgliederversammlung der EUHA ·
General meeting of the EUHA
19 30
FGH Partnerabend · FGH Partners Evening
Donnerstag · Thursday 16.10.2014
9 30 -1200
Vorträge Lectures Europäische Union der Hörgeräteakustiker e.V.
European Union of Hearing Aid Acousticians
Martin Blecker
Präsident/President
Erich Bayer, München · Munich
„Gehörschutz (mit optionaler Kommunikationsanbindung) mittels
(individueller) Hybrid-Otoplastiken – Design mit Zukunft?“ ·
“(Custom-made) hybrid moulds as hearing protection systems (with optional
communication link) – design with a future?”
Dipl.-Ing. Ulrich Voogdt, Lübeck
„Die Otoplastik – ein Spannungsfeld von Glaube, Gewohnheiten,
Unwissenheit und Wissenschaft: Eine kritische Bestandsaufnahme“ ·
“The earmould – a field of conflict between faith, habits, ignorance, and
science: A critical assessment”
Christoph Schwob, Basel (Schweiz · Switzerland)
„Versorgung mit IIC-Geräten: Nur ein Nischenprodukt oder eine Chance
für unsere Kunden und unseren Berufsstand?“ · “Dispensing IIC devices:
Only a niche product or an opportunity for our clients and our profession?”
Dr. Steffen Kreikemeier, Aalen
„Probierst Du noch oder telefonierst Du schon? – Messung und Optimierung von modernen Funk- und Induktionsanlagen zum Telefonieren“ ·
“Are you still trying or are you actually making phone calls? Measuring and
optimising modern wireless and inductive systems for hearing aids for use
with telephones”
Dr. Matthias Latzel, Stäfa (Schweiz · Switzerland)
„Nutzen von verschiedenen Telefonlösungen für (sehr) junge und
erwachsene Hörgeräteträger“ · “Benefit of different telephone solutions for
young and adult hearing aid users”
14 00 -1530 Vorträge der Preisträger des EUHA-Förderpreises 2014 ·
Roundtable Presentations given by the 2014 EUHA Sponsorship Awardees
Moderation · Presenter: Martin Blecker, Hannover
9 30 -1300
W1: „Cochlea-Implantate – im Allgemeinen und im Speziellen“ ·
Workshops/ “Cochlear implants in general and in particular”
Tutorials
Moderation · Presenter: Eva Keil-Becker, Koblenz
(in
German W2: „Hörtraining unter der Lupe“ · “Auditory training under close
only)
scrutiny”
Moderation · Presenter: Wolfgang Luber, München · Munich
W3: „Subjektive Hörmessung bei Kindern – vom Screening zur
Anpassung“ · “Subjective paediatric hearing assessment – from
screening to fitting”
Moderation · Presenter: Ahsen Enderle-Ammour, Emmendingen
W4: „Messtechnischer Nachweis der Wirkung von Funktionselementen“ · “Outline of measurement techniques to evaluate hearing aid
functions”
Moderation · Presenter: Marc Osswald, Stuttgart
00
00
9 -17 Fachausstellung · Trade exhibition
1700
Mitgliederversammlung der BIHA ·
General meeting of the BIHA
20 00
Kongresstreff · Congress Get-together
Freitag · Friday 17.10.2014
9 30 -1600
Vorträge Lectures Dr. Juliëtte Sterkens AuD, Oshkosh, Wisconsin (USA)
„Die Bedeutung der T-Spule heute“ · “Today’s relevance of the telecoil”
Mag.a art. Esther Rois-Merz, Wien (Österreich) · Vienna (Austria)
„Musikalische Hörgeräteanpassung – eine Einführung“ ·
“An introduction to hearing aid customisation for music”
Dr. Dipl.-Phys. Volker Kühnel, Stäfa (Schweiz · Switzerland)
„Musik in den Ohren“ · “Music to the ears”
Charlotte T. Jespersen M.A., Ballerup (Dänemark · Denmark)
„Kann die Klangqualität von Hörgeräten bewertet werden?“ ·
“Can hearing aid sound quality be evaluated?”
Lisa Wilholt M. Sc., Dresden
„Psychoakustisches Modell zur Vorhersage der individuell empfundenen Lautstärke und des Klanges bei schwerhörenden Menschen“ ·
“Psychoacoustic model to predict individual perception of loudness and
sharpness in hearing impaired people”
Jason A. Galster Ph.D., Eden Prairie, Minnesota (USA)
„Neue Einblicke in die Vorteile der digitalen Störgeräuschreduktion
und die Verwendung externer Zusatzmikrofone“ · “New insights into
the benefits of digital noise reduction and remote microphones”
Gabriel König B. Sc., Stäfa (Schweiz · Switzerland)
„Ein neuartiger adaptiver Ansatz zur Verwendung binauraler Signalverarbeitung für direktionale Mikrofonsysteme“ · “A new adaptive approach
to the use of binaural signal processing for directional microphone systems”
Dr. Thomas Lotter, Erlangen
„Zeitgemäße Integration von Hörhilfen in das moderne Alltagsleben –
Energieeffizienz bei binauraler Funkkopplung“ · “Integrating hearing
systems into modern everyday life – energy efficiency in binaural radio
communication”
Dipl.-Ing. Marc Aubreville und Homayoun Kamkar-Parsi Ph.D., Erlangen
„Echt binaurale Signalverarbeitung im Hörgerät“ · “True binaural
signal processing in hearing aids”
Schlussworte · Closing remarks
9 30 -1300
W5: „Basics zur Perzentilanalyse und Perzentilanpassung“ ·
Workshops/“Fundamentals of percentile analysis and percentile fitting”
Tutorials
Moderation · Presenter: Beate Gromke, Leipzig
(in
German W 6: „Schaufenster Messtechnik: Überblick über verschiedene Messonly)
und Anpasssysteme in der Hörakustik – Information und Diskussion“ ·
“Measurement equipment showcase: Outline of measuring technology
from different manufacturers of measurement and fitting systems for
hearing aids – information and discussion”
Moderation · Presenter: Dirk Köttgen, Köln · Cologne
9 00 -17 00
Fachausstellung · Trade exhibition
Programmänderungen vorbehalten · Subject to change without notice
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
20
Dateigröße
298 KB
Tags
1/--Seiten
melden