close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gesamte Fakultät V - TU Berlin

EinbettenHerunterladen
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Einführungsveranstaltungen der Fakultät
Einführung in die Masterstudiengänge Maschinenbau und Informationstechnik im Maschinenwesen
Einführungsveranstaltung
Inhalt
Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden
eine Einführungsveranstaltung statt. An diesem Tag werden Sie in die Studien- und
Stundenplanorganisation eingeführt und können Fragen zum Studienbeginn stellen.
Bemerkung
Raum und Termin werden auf der Internetseite
www.tu-berlin.de/?id=89282
bekannt gegeben.
Einführungsveranstaltung Projekte und Übungen
3536 L 290, Einführungsveranstaltung
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, PTZ S001
Bibliothekseinführung Basiskurs: Grundlagen und erste Orientierung
4600 L 002, Einführungsveranstaltung
Mo, Einzel, 10:00 - 14:00, 06.10.2014 - 06.10.2014, BIB 018
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 06.10.2014 - 06.10.2014, BIB 019
Di, Einzel, 17:00 - 19:00, 07.10.2014 - 07.10.2014, BIB 019
Mi, Einzel, 10:00 - 12:00, 08.10.2014 - 08.10.2014, BIB 019
Mi, Einzel, 14:00 - 16:00, 08.10.2014 - 08.10.2014, BIB 018
Do, Einzel, 10:00 - 12:00, 09.10.2014 - 09.10.2014, BIB 019
Fr, Einzel, 11:00 - 13:00, 10.10.2014 - 10.10.2014, BIB 019
Fr, Einzel, 14:00 - 16:00, 10.10.2014 - 10.10.2014, BIB 019
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, BIB 019
Mo, Einzel, 15:00 - 17:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, BIB 019
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.10.2014, BIB 019
Mi, Einzel, 09:00 - 11:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, BIB 018
Mi, Einzel, 15:00 - 17:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, BIB 019
Do, Einzel, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, BIB 019
Fr, Einzel, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 17.10.2014, BIB 019
Di, Einzel, 11:00 - 13:00, 21.10.2014 - 21.10.2014, BIB 012
Mi, Einzel, 09:00 - 11:00, 22.10.2014 - 22.10.2014, BIB 019
Do, Einzel, 14:00 - 16:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, BIB 019
Di, Einzel, 16:00 - 18:00, 28.10.2014 - 28.10.2014, BIB 019
Mi, Einzel, 09:00 - 11:00, 29.10.2014 - 29.10.2014, BIB 019
Do, Einzel, 15:00 - 17:00, 30.10.2014 - 30.10.2014, BIB 019
Do, Einzel, 10:00 - 12:00, 06.11.2014 - 06.11.2014, BIB 018
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 10.11.2014 - 10.11.2014, BIB 019
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 17.11.2014 - 17.11.2014, BIB 019
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, BIB 018
Di, Einzel, 15:00 - 17:00, 02.12.2014 - 02.12.2014, BIB 019
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 09.12.2014 - 09.12.2014, BIB 018
Do, Einzel, 14:00 - 16:00, 18.12.2014 - 18.12.2014, BIB 019
Bemerkung
Die Veranstaltung dauert 90 Minuten und beginnt pünktlich zur angegebenen Zeit
(s.t.).
WiSe 2014/15
1
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Voraussetzung
Bitte beachten Sie, dass zum Besuch dieser Veranstaltung eine Online-Anmeldung
nötig ist über http://www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/
Die Veranstaltung ist für Studierende aller Semester und Fachgebiete geeignet. Es
werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Literaturverwaltung mit Citavi I
4600 L 003, Kurs
Do, Einzel, 10:00 - 12:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, BIB 012
Do, Einzel, 14:00 - 16:00, 06.11.2014 - 06.11.2014, BIB 012
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 09.12.2014 - 09.12.2014, BIB 012
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 12.01.2015 - 12.01.2015, BIB 012
Fr, Einzel, 11:00 - 13:00, 06.02.2015 - 06.02.2015, BIB 012
Bemerkung
Die Veranstaltung dauert 90-120 Minuten und beginnt pünktlich zur angegebenen
Zeit (s.t.)
Bitte beachten Sie, dass zum Besuch dieser Veranstaltung eine Online-Anmeldung
nötig ist unter http://www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/
Voraussetzung
Für Einsteiger. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.
Literaturverwaltung mit Citavi II
4600 L 004, Kurs
Fr, Einzel, 14:00 - 16:00, 28.11.2014 - 28.11.2014, BIB 012
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 27.01.2015 - 27.01.2015, BIB 012
Bemerkung
Die Veranstaltung dauert 120 Minuten und beginnt pünktlich zur angegebenen Zeit
(s.t.).
Voraussetzung
Bitte beachten Sie, dass zum Besuch dieser Veranstaltung eine Online-Anmeldung
nötig ist unter http://www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/
Für Fortgeschrittene!
Literatur
Voraussetzung: Teilnahme am Citavi I-Kurs oder Erfahrungen in der Arbeit mit
Citavi (Kenntnis der Citavi-Grundfunktionen Recherche, Wissensorganisation,
Aufgabenplanung, Texterstellung).
Informationsmaterialien von Citavi:
• Citavi-Handbuch und Tutorials (http://www.citavi.com/de/support.html)
• Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten mit Citavi (http://www.citavi.com/
service/de/docs/Citavi_3_Wissenschaftliches_Arbeiten.pdf)
Einführung in das Datenbankangebot Naturwissenschaften und Technik
4600 L 005, Kurs
Di, Einzel, 15:00 - 17:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, BIB 019
Di, Einzel, 15:00 - 17:00, 16.12.2014 - 16.12.2014, BIB 019
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 03.02.2015 - 03.02.2015, BIB 019
Bemerkung
Die Veranstaltung dauert 90 Minuten und beginnt pünktlich zur angegebenen Zeit
(s.t.)
Bitte beachten Sie, dass zum Besuch dieser Veranstaltung eine Online-Anmeldung
nötig ist unter http://www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/
Voraussetzung
Erfahrung mit dem Wissensportal Primo und der Zeitschriftenrecherche.
Zeitschriften - Wie finde ich Zeitschriften, wie kann ich Artikel bestellen?
4600 L 006, Kurs
Do, Einzel, 15:00 - 17:00, 20.11.2014 - 20.11.2014, BIB 019
Mi, Einzel, 15:00 - 17:00, 03.12.2014 - 03.12.2014, BIB 019
WiSe 2014/15
2
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 20.01.2015 - 20.01.2015, BIB 019
Bemerkung
Die Veranstaltung dauert 90 Minuten und beginnt pünktlich zur angegebenen Zeit
(s.t.).
Bitte beachten Sie, dass zum Besuch dieser Veranstaltung eine Online-Anmeldung
nötig ist unter http://www.ub.tu-berlin.de/recherchieren-lernen/
Voraussetzung
Gute Kenntnisse des Wissensportals Primo.
Erstsemestereinführung Fakultät V - Informationstechnik im Maschinenwesen, Maschinenbau,
Physikalische Ingenieurwissenschaft, Verkehrswesen
0500-01, Einführungsveranstaltung
Mo, Einzel, 08:00 - 10:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, HE 101
Mo, Einzel, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, C 264
Mo, Einzel, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, H 0107
Mo, Einzel, 10:00 - 13:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, H 3010
Mo, Einzel, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, EB 407
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, MA 004
Di, Einzel, 12:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.10.2014, HE 101
Mi, Einzel, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, MA 005
Mi, Einzel, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, H 0110
Mi, Einzel, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, H 0104
Inhalt
In der ersten Vorlesungswoche von Montag, dem 08.04.2013 bis Freitag, dem 12.04.2013
findet für alle Neuimmatrikulierten der Bachelorstudiengänge eine Einführungswoche
statt. Beginn ist Montag, 08.04. um 9.00 Uhr im Raum H 105 (Audimax TU Berlin).
Das Programmende dieses ersten Tages ist gegen 18:00 Uhr zu erwarten. Das genaue
Programm für die Einführungswoche wird in der ersten Veranstaltung bekannt gegeben.
Die regulären Lehrveranstaltungen sind in den Wochenablauf integriert. Im Verlauf dieser
Woche werden Sie in die Studien- und Stundenplanorganisation eingeführt und können
alle Fragen zum Studienbeginn loswerden.
Einführung in den Masterstudiengang Biomedizinische Technik
Einführungsveranstaltung
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, SG-09 215
Inhalt
Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden
eine Einführungsveranstaltung statt. An diesem Tag werden Sie in die Studien- und
Stundenplanorganisation eingeführt und können Fragen zum Studienbeginn stellen.
Bemerkung
Raum und Termin werden auf der Internetseite
www.tu-berlin.de/?id=89282
bekannt gegeben.
Einführung in den Masterstudiengang Fahrzeugtechnik
Einführungsveranstaltung
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, TIB13 -336
Inhalt
Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden
eine Einführungsveranstaltung statt. An diesem Tag werden Sie in die Studien- und
Stundenplanorganisation eingeführt und können Fragen zum Studienbeginn stellen.
Bemerkung
Einführung in den Masterstudiengang Luft- und Raumfahrttechnik
Einführungsveranstaltung
WiSe 2014/15
3
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Di, Einzel, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.10.2014, F 216
Inhalt
Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden
eine Einführungsveranstaltung statt. An diesem Tag werden Sie in die Studien- und
Stundenplanorganisation eingeführt und können Fragen zum Studienbeginn stellen.
Einführung in den Masterstudiengang Produktionstechnik
Einführungsveranstaltung
Do, Einzel, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, PTZ 002
Inhalt
Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden
eine Einführungsveranstaltung statt. An diesem Tag werden Sie in die Studien- und
Stundenplanorganisation eingeführt und können Fragen zum Studienbeginn stellen.
Bemerkung
Raum und Termin werden auf der Internetseite
www.tu-berlin.de/?id=89282
bekannt gegeben.
Einführung in den Masterstudiengang Schiffs- und Meerestechnik
Einführungsveranstaltung
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 20.10.2014, SG-01 501
Inhalt
Zu Vorlesungsbeginn findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden eine
Einführungsveranstaltung statt. An diesem Tag werden Sie in die Studien- und
Stundenplanorganisation eingeführt und können Fragen zum Studienbeginn stellen.
Bemerkung
Raum und Termin werden auf der Internetseite
www.tu-berlin.de/?id=89282
bekannt gegeben.
Die Veranstaltung beginnt um 10:15 Uhr
1 Vortragsreihen und Ringvorlesungen
Mechanik-Seminar
0530 L 000, Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner, Popov, Müller, Zehn
Inhalt
Vorträge über Forschungsaktivitäten in der Mechanik, Themen lt. Aushang
Seminar Strömungsmechanik
0531 L 000, Seminar
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
Inhalt
Vortrag und Diskussion laufender wissenschaftlicher Arbeiten des Instituts. Gastvorträge.
Eisenbahnwesen-Seminar
0533 L 214, Seminar, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 18:00 - 20:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 0107
Mo, wöchentl, 18:00 - 20:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, SG-12 204 , Siegmann
Mo, Einzel, 18:00 - 21:00, 17.11.2014 - 17.11.2014, H 3010
Di, Einzel, 18:00 - 21:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, H 1012
Inhalt
Das Eisenbahnwesen-Seminar wird vom Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
und vom Fachgebiet Schienenfahrzeuge der Technischen Universität Berlin gemeinsam
veranstaltet. Die Veranstaltung befasst sich mit aktuellen Themen des Eisenbahnwesens.
Es werden ausgewählte Studien- und Abschlussarbeiten vorgestellt oder Gastreferenten
zu Vorträgen eingeladen und die Themen anschließend diskutiert.
WiSe 2014/15
4
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Das Eisenbahnwesen-Seminar richtet sich sowohl an Mitglieder der TU Berlin als auch
an externe Gäste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Voraussetzung
Für Interessierte des Verkehrswesens.
Neue Entwicklungen in der Schiffs- und Meerestechnik
0533 L 611, Seminar, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Reisch
Inhalt
Fortschrittsberichte von Forschungsprojekten sowie Dissertationen, Diplom- und
Studienarbeiten.
Bemerkung
div. Vortragende - Bitte Aushang beachten! Termine werden noch bekannt gegeben.
Sea the Future - Meer als eine Alternative
0533 L 618, Seminar, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, SG-01 501 , Cura Hochbaum
Inhalt
Seminarvorträge zur Forschung und Entwicklung sowie zu Industrieprojekten im Bereich
der maritimen Technik.
Bemerkung
div. Vortragende aus der Wirtschaft - Bitte Aushänge beachten!
Seminar für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik
0533 L 619, Seminar
Do, wöchentl, 18:00 - 20:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 004 , Baar
Inhalt
Vorträge von auswärtigen Referenten zu aktuellen Themen der Fachgebiete
Kraftfahrzeuge und Verbrennungskraftmaschinen.
Bemerkung
Raum entsprechend Ankündigung
Ringvorlesung "Entrepreneurship - von der Idee zum Markt": Die eigene Geschäftsidee praxisnah
entwickeln
06383300 L 77, Vortrag, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, C 264
Inhalt
Die Ringvorlesung hat das Ziel, Studierende aller Studienrichtungen auf das Thema
Selbstständigkeit vorzubereiten. Die Veranstaltung zeigt den Prozess einer Gründung
von der Idee zum Markt und vermittelt wichtige Inhalte durch verschiedene Experten aus
der Praxis u.a. aus den Bereichen Recht/Gewerbliche Schutzrechte, Steuern, Marketing/
Vertrieb sowie Finanzierung/Fördermittel.
Bemerkung
Für Studierende aller Fachrichtingen und -semester! Anrechnung als Wahlfach/
Zusatzfach. Erhalt eines Telnahmezertifikats nach erfolgreicher Teilnahme. Abschluss
durch Posterpräsentation in Gruppen. Für die Teilnahme der Veranstaltung
erhalten Sie 3 Leistungspunkte . Weitere Informationen erhalten Sie unter http://
www.entrepreneurship.tu-berlin.de/?125318
Technologiemanagement
3536 L 242, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 21.01.2015, PTZ 001
Inhalt
Wechselwirkungen
Management
und
Technologie,
Wachstumsund
Produktivitätsmanagement;
Qualitätsmanagement;
Gründungsmanagement;
Innovationsmanagement; Wissensmanagement; Kooperation in Netzwerken;
Qualifikationsmanagement; strategische Unternehmensplanung, Umweltmanagement.
Bemerkung
Für interessierte Studenten, Wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden
2 Grundlagen Bachelor sowie Grundstudium (Diplom)
Ingenieurwissenschaften
2.1 Mathematische Grundlagen
Lineare Algebra für Ingenieurwissenschaften (WiSe)
3236 L 002, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, HE 101 , Gauckler
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, H 0104 , Lutz
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Hammer
WiSe 2014/15
5
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, HE 101 , Nabben
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, H 3010
Do, Einzel, 18:00 - 20:00, 08.01.2015 - 08.01.2015, ER 270
Inhalt
Vektoren,
Lineare
Abbildungen,
Lineare
Gleichungen,
Vektorgeometrie,
Matrizenrechnung, Lineare Differentialgleichungen, Theorie und Anwendungen auf
Probleme der Ingenieurwissenschaften.
Analysis I für Ingenieurwissenschaften (WiSe)
3236 L 007, Vorlesung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 0104 , Penn-Karras
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 0105 , Fackeldey
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Guillemard
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Penn-Karras
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, HE 101 , Penn-Karras
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, H 0105 , Fackeldey
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Guillemard
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Penn-Karras
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, ER 270
Di, Einzel, 18:00 - 20:00, 13.01.2015 - 13.01.2015, H 0104
Inhalt
Zahlbereiche, Grenzwerte von Folgen, Reihen und Funktionen, Elementare Funktionen,
Differential- und Integralrechnung für Funktionen einer Variablen, Fourierreihen.
Analysis II für Ingenieurwissenschaften (WiSe)
3236 L 012, Vorlesung, 4.0 SWS
wöchentl
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 005 , Gündel-Vom Hofe
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Bärwolff
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 0104 , Gündel-Vom Hofe
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MA 005 , Gündel-Vom Hofe
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, EB 301 , Bärwolff
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, HE 101 , Gündel-Vom Hofe
Inhalt
Der mehrdimensionale Raum, Differentiation in mehreren Variablen, Vektoranalysis,
Integration in mehreren Variablen, Integralsätze der Vektoranalysis.
Differentialgleichungen für Ingenieure
3236 L 022, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, MA 001 , Penn-Karras
Inhalt
Gewoehnliche
Differentialgleichungen,
Differentialgleichungssysteme;
LaplaceTransformation
und
Anwendungen;
partielle
Differentialgleichungen,
Separationslösungen, Ebene-Wellen-Lösungen, Besselgleichung, Legendregleichung;
Dynamische Systeme, Stabilitaetsuntersuchung; Rand-Eigenwert-Probleme.
Bemerkung
Übung in kleinen Gruppen. Die Einteilung in Übungsgruppen erfolgt vom 1.
Semestertag bis Mittwoch der 1. Vorlesungswoche um 23:59 Uhr über: http://
www.moses.tu-berlin.de/Mathematik/
Voraussetzung
Nützliche Voraussetzung für eine Teilnahme an der LV ist die Absolvierung der Module
"Analysis I und II für Ing.".
Integraltransformationen u. Part. Differentialgleichungen für Ingenieure
3236 L 020, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MA 004 , Penn-Karras
Inhalt
Laplacetransformation, Fouriertransformation, lineare partielle Differentialgleichungen,
Separationslösungen, Ebene-Wellen-Lösungen, Besselgleichung, Legendregleichung.
Bemerkung
Übung in kleinen Gruppen. Die Einteilung in Übungsgruppen erfolgt vom 1.
Semestertag bis Mittwoch der 1. Vorlesungswoche um 23:59 Uhr über: http://
www.moses.tu-berlin.de/Mathematik/
Numerische Mathematik I für Ingenieure
WiSe 2014/15
6
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3236 L 039, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MA 042 , Karow
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 042 , Karow
Inhalt
Diskretisierung gewöhnlicher Anfangswertaufgaben u.a. Einschrittverfahren, Lösung
nichtlinearer Gleichungen und linearer Gleichungssysteme, numerische Integration,
Interpolation, Fehleranalyse, Ausgleichsrechnung, Variationsmethoden.
Bemerkung
• LV ist Bestandteil der Modulliste: "Numerische Mathematik für Ingenieure".
• Übung in kleinen Gruppen.
• Die Einteilung in Übungsgruppen erfolgt vom 1. Semestertag bis Mittwoch der 1.
Vorlesungswoche um 23:59 Uhr über: http://www.moses.tu-berlin.de/Mathematik/
• Der Kurs endet mit der Bearbeitung eines Projekts.
• Beginn der Projektphase: 26.05.2014
• Tutorien und Projektsprechstunden finden Donnerstag und Freitag statt.
Voraussetzung
Lineare Algebra und Analysis I/II und Programmierkenntnisse
Numerische Mathematik II für Ingenieure
3236 L 041, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MA 141
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, H 0111
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 04.11.2014 - 25.11.2014, H 0111
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 09.12.2014 - 27.01.2015, H 0111
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 03.02.2015 - 10.02.2015, H 0110
Inhalt
siehe Lerninhalte
Nachweis
Kriterien für den Leistungsnachweis werden in der Vorlesung bekanntgegeben.
Voraussetzung
Numerische Mathematik I für Ingenieure bzw. Praktische Mathematik I,
Programmiersprache
Literatur
Deutsche und englische Literatur wird in der Vorlesung bekanntgegeben.
Numerische Mathematik II für Ingenieure
3236 L 042, Übung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MA 550 , N.N.
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MA 850 , N.N.
Nachweis
Kriterien für den Leistungsnachweis werden in der Vorlesung bekanntgegeben.
Voraussetzung
Numerische Mathematik I für Ingenieure bzw.
Praktische Mathematik I, Programmiersprache
Literatur
Wird in der Vorlesung bekanntgegeben.
2.2 Technisch-methodische Grundlagen
Systemtechnik
0532 L 052, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, HL 001
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, HL 001
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, ER 270
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 02.02.2015 - 02.02.2015, ER 270
Inhalt
Systemtechnische Prozesse und Verfahren, Begriffsdefinitionen, Systementwurf,
wissenschaftliche Grundlagen, Projekt- und Programmplanung, Methodenübersicht,
Zielplanung, Such- und Prognosemethoden, Systemsimulation, Zeitplanung,
Ressourcenplanung, Bewertungsmethoden, Nutzwertanalyse, Projektmanagement,
langfristige Planung.
Bemerkung
Die IV "Systemtechnik" ist Bestandteil der Module "Systemtechnische Grundlagen" (6
LP) und "Systemtechnische Grundlagen und interdisziplinäre Projektarbeit" (12 LP). Zu
dem Modul "Systemtechnische Grundlagen und interdisziplinäre Projektarbeit" (12 LP)
gehört noch das PJ "Interdisziplinäre Projektarbeit".
Grundlagen der Automatisierungstechnik
0536 L 113, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 14:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, PTZ S001 , Krüger
WiSe 2014/15
7
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
- Zahlensysteme und Grundlagen logischer Verknüpfungen - Boolsche Algebra Realisierung logischer Verknüpfungen - Grundlagen der Systemtheorie - Grundlagen der
Regelungstechnik - Lage und Drehzahlregelung an Werkzeugmaschinen - Grundlagen
der Gleichstrom-, Synchron-, Asynchronantriebe - Umsetzung von Steuerungen in SPSund NC-Technologie - Sensoren der Automatisierungstechnik
Anmeldung im ISIS-System für weitere Informationen und Vorlesungsunterlagen
unter https://www.isis.tu-berlin.de (ab 01.10.2011). Die Vorlesung Grundlagen der
Automatisierungstechnik ist eine Pflichtveranstaltung des Moduls "Produktions- und
Automatisierungstechnik, Grundlagen".
Die Prüfungsform ist eine "schriftliche Prüfung".
Die Note bildet sich aus dem Ergebnis der Klausur sowie mündlichen und schriflichen
Beteiligung an Übungsaufgaben und Vorträgen.
erforderlich: Ingenieursmathematik (Analysis 1 + 2)
M. Weck, Werkzeugmaschinen - Fertigungssysteme, Teil 4 Automatisierung von
Maschinen und Anlagen, Springer Lehrbuch
H.-J. Gevatter, U. Grünhaupt; Handbuch der Mess- und Automatisierungstechnik in der
Produktion, Springer Lehrbuch
Busch, Nickolay, Adam, Sensoren für die Produktionstechnik, Springer Lehrbuch
Hans B. Kief, NC/CNC Handbuch, Springer Lehrbuch, Carl Hanser Verlag, München
2.2.1 Konstruktionslehre
Konstruktion 3
3535 L 027, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, H 2032 , Göhlich
Inhalt
Kupplungen und Bremsen: nicht schaltbare Kupplungen, schaltbare Kupplungen,
Bremsen
Getriebe: Planetengetriebe, Zugmittelgetriebe
Querpressverbände, Elektrische Antriebe, Einführung in die Mechatronik
Komplexe Konstruktionsbeispiele: Leichtbau, Mechatronische Systeme
Konstruktion im Produktentstehungsprozess
Bemerkung
Voraussetzung
Modul K2
Konstruktion 3
3535 L 029, Übung, 2.0 SWS
Do, 14tägl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 1028 , Göhlich
Inhalt
1 SWS Große Übung: Vorstellung von Rechenwegen und Lösungsvarianten zur VL
03535 L 027
Bemerkung
obligatorisch; HA als Prüfungsäquivalente Studienleistung (PS); Voraussetzung Modul
Konstruktion 2.
Konstruktion und Werkstoffe, Teil Konstruktion
3535 L 011, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, A 151 , Meyer
WiSe 2014/15
8
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Einführung in die methodische Problemlösung technischer Aufgabenstellungen;
Einführung in das Normungs- und Zeichnungswesen technischer Ausrüstungen;
Modellierung einfacher technischer Systeme; Analyse des Aufbaus und der
Funktion von wesentlichen Konstruktionsteilen des Masch.- u. Apparatebaus;
Grundlagen zum beanspruchungs- u. fertigungsgerechten Gestalten u. Dimensionieren;
Anwendungsbeispiele: Rohrleitungen, Ventile, Pumpen, Behälter.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls: "Konstruktion und Werkstoffe"
Service für Studiengänge der Fak. III: Bio-, Lebensmitteltechnologie, Energie- u.
Verfahrenstechnik, Gebäudetechnik, Techn. Umweltschutz, Werkstoffwissenschaften
Konstruktion und Werkstoffe
3535 L 012, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 13.10.2014 - 14.02.2015, H 3026 , Khoshnevis, Tutor/innen
Inhalt
Übungsaufgaben zu den Vorlesungsinhalten der Vorlesung "Konstruktion" des FG
"Konstruktion von Maschinensystemen" und Praktikum zu "Werkstoffe" des FG
"Keramische Werkstoffe"
Bemerkung
Anmeldung erfolgt ausschließlich online unter moses-konto und ist zur Teilnahme
unbedingt erforderlich. Bevorzugt werden Studierende, die im letzten Semester keinen
Übungsplatz erhalten haben.
Konstruktion 1 (VL)
3535 L 017, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 0105 , Meyer
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, H 1058 , Meyer
Inhalt
Grundkenntnisse über allgemeine Methoden und Arbeitstechniken der Konstruktion.
Im Besonderen: Grundlagenwissen über die mechanische Konstruktion, über das
beanspruchungs-, fertigungs- und werkstoffgerechte Gestalten und Dimensionieren
einfacher Bauteile und Maschinenelemente.
Bemerkung
Voraussetzung
Ingenieurwissenschafliche Grundlagen, insb. Mechanik.
Konstruktion 1 (Tutorien)
3535 L 040, Tutorium, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 14.02.2015
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 14.02.2015
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 14.02.2015
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 14.02.2015
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 14.02.2015
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 22.10.2014 - 14.02.2015
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 22.10.2014 - 14.02.2015
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 14.02.2015
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 22.10.2014 - 14.02.2015
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 14.02.2015
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 23.10.2014 - 14.02.2015
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 23.10.2014 - 14.02.2015
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 23.10.2014 - 14.02.2015
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 14.02.2015
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 24.10.2014 - 14.02.2015
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 14.02.2015
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 24.10.2014 - 14.02.2015
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 14.02.2015
Inhalt
Tutorium zur Vorlesung Konstruktion 1.
WiSe 2014/15
9
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Grundkenntnisse über allgemeine Methoden und Arbeitstechniken der Konstruktion.
Bemerkung
Im Besonderen: Grundlagenwissen über die mechanische Konstruktion, über das
beanspruchungs-, fertigungs- und werkstoffgerechte Gestalten und Dimensionieren
einfacher Bauteile und Maschinenelemente.
Die Anmeldung zum Tutorium erfolgt ausschließlich online über das Moses-Konto
und ist zur Teilnahme unbedingt erforderlich .
Für das 1. Tutorium besteht Teilnahmepflicht!
Die Tutorien finden in den Seminarräumen der AG Konstruktion statt und werden nach
der Anmeldung zu den Tutorien bekanntgegeben.
Voraussetzung
Ingenieurwissenschafliche Grundlagen, insb. Mechanik.
Konstruktion 1 (CAD)
3535 L 019, Kurs, 1.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 18:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, Khoshnevis
Inhalt
Einführung in die 3D-Modellierung
Bemerkung
Die Anmeldung erfolgt über MOSES und ist für einen Platz in dem Kurs unbedingt
erforderlich. Die Teilnahme an dem Kurs ist obligatorisch. Die Kurse finden im CADPool im Raum H 2147 statt.
Konstruktion 2
0535 L 025, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, H 2013 , Liebich
Inhalt
Grundlagen der funktions-, beanspruchungs- und fertigungsorientierten Gestaltung von
Bauteilen und Maschinenelementen
Bemerkung
Seit dem SoSe 2011 wird die bisherige Lehrveranstaltung Konstruktion II (A und B) auf
zwei Semester aufgeteilt.
Die bisherige Lehrveranstaltung Konstruktion II B wurde durch Konstruktion 2 ersetzt
und fand erstmalig im SoSe 2011 statt.
Der weiterführende Teil der Lehrveranstaltung Konstruktion II A wird durch
Konstruktion 3 ersetzt und startete erstmalig im WiSe 2011/12.
Konstruktion 2
0535 L 026, Übung, 2.0 SWS
Do, 14tägl, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Liebich, Hoffmann, Phan
Inhalt
1 SWS Große Übung: Vorstellung von Rechenwegen und Lösungsstrategien zur VL 0535
L 025
Bemerkung
1 SWS Tutorium: Begleitetes Üben von Rechenwegen und Lösungsstrategien zur VL
0535 L 025 (Termine n. V.; Anmeldung ab 01.10. in Moses erforderlich)
obligatorisch; HA als Prüfungsäquivalente Studienleistung (PS); Voraussetzung Modul
Konstruktion 1
Konstruktionsprojekt
0535 L 035, Projekt, 4.0 SWS
WiSe 2014/15
10
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, H 3024 , Göhlich
Inhalt
Projektorientierte Übung in kleinen Gruppen (4 SWS / 6LP): Maximal 6
Studierende bearbeiten in einer Projektgruppe über ein Semester eine komplexe
Entwicklungsaufgabe weitgehend selbständig. Die Projektarbeit wird durch wöchentliche
Besprechungen mit Assistent und Tutor begleitet. Die Entwicklungsergebnisse sind
zu zwei Meilensteinen zu präsentieren und in einem technischen Abschlußbericht zu
dokumentieren. Im Anschluss an dessen Korrektur findet zusätzlich ein mündliches
Kolloquium statt.
Bemerkung
Am 15.10.2014 findet um 9.00 Uhr eine Anmeldungsveranstaltung im Raum H 3024
statt, bei der persönliche Anwesenheitspflicht besteht. Es handelt sich hierbei um eine
einmalige Einführungsveranstaltung. Die regelmäßigen Folgetermine werden am ersten
Termin festgelegt!
Die Teilnehmerzahl ist auf 18 begrenzt.
Informationen hierzu sowie alle weiteren detaillierten Informationen zur
Lehrveranstaltung unter: http://www.mpm.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/
bachelor/konstruktionsprojekt/
Nachweis
Fachmentorium zu Konstruktion
0535 L 149, Kurs, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 19:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 3027 , Toeplitz
Inhalt
Begleitendes Repetitorium zu den Modulen Konstruktion 1 und 2.
Bemerkung
Lehrveranstaltung im Rahmen des Fachmentorenprogramms für ausländische
Studierende der Fakultät V, studienbegleitend zu den Vorlesungen "Konstruktion 1" und
"Konstruktion 2"
Detaillierte Informationen zur Lehrveranstaltung unter:www.mpm.tu-berlin.de
2.2.2 Informationstechnik
Angewandte Informatik für Ingenieure
0533 L 023, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-04 505 , Nagel
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-12 101/3 , Kickhöfer
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 03.02.2015 - 03.02.2015, H 1028
Inhalt
Weiterführung der Informatik-Ausbildung im Verkehrs- und Maschinenwesen. Richtet
sich nach den Kenntnissen, die im 5. Semester zu erwarten sind. Ziel ist praktische
Programmiererfahrung; Übungen sind integraler Bestandteil.
Bemerkung
Übung entweder Dienstags oder Mittwochs im Move-It (www.move-it.tu-berlin.de), bitte
Zugangsberechtigung vor Semesterbeginn vom Move-It Team beschaffen. Aufgrund
der beschränkten Anzahl verfügbarer Computerarbeitsplätze im Move-It, wird ggf. eine
Übung eingerichtet, in der am eigenen Laptop gearbeitet werden kann. Anmeldung zu
Beginn des Semesters über ISIS erforderlich.
Praktisches Programmieren und Rechneraufbau/IT für Ingenieure
0434 L 627, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, EW 203
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 005 , Obermayer, Trowitzsch
Inhalt
Rechneraufbau, Einführung in das Betriebssystem UNIX und die Shell-Programmierung,
Einführung in die Programmierung in der imperativen Sprache C oder der
WiSe 2014/15
11
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
objektorientierten Sprache JAVA, Programmierpraxis an den UNIX-Rechnern des
Fakultätsnetzes. Weitere Informationen unter http://www.ni.tu-berlin.de
Bemerkung
Äquivalent zu "Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure". Bestandteil der
Modulliste: "Einführung in die Informationstechnik"; Bestandteil des Bachelor-Moduls:
"PPR". Die Vorlesung findet die ersten vier Wochen für alle Studenten 4-stündig
statt, danach teilt es sich auf. Weitere Informationen werden in der ersten Vorlesung
bekannt gegeben.
Praktisches Programmieren und Rechneraufbau/IT für Ingenieure
0434 L 627, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 11.02.2015, MAR 6.057
Mo, wöchentl, 18:00 - 20:00, 20.10.2014 - 11.02.2015, MAR 6.057
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 11.02.2015, MAR 6.057
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 11.02.2015, MAR 6.057
Mi, wöchentl, 10:00 - 11:00, 22.10.2014 - 18.02.2015, MAR 6.029
Do, wöchentl, 16:00 - 17:00, 23.10.2014 - 19.02.2015, MAR 6.029
Fr, wöchentl, 09:00 - 10:00, 31.10.2014 - 20.02.2015, MAR 6.057
Fr, wöchentl, 17:00 - 18:00, 31.10.2014 - 20.02.2015, MAR 6.057
Inhalt
Rechneraufbau, Einführung in das Betriebssystem UNIX und die Shell-Programmierung,
Einführung in die Programmierung in der imperativen Sprache C oder der
objektorientierten Sprache JAVA, Programmierpraxis an den UNIX-Rechnern des
Fakultätsnetzes.
Bemerkung
Äquivalent zu "Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure"; Bestandteil der
Modulliste: "Einführung in die Informationstechnik"; Bestandteil des Bachelor-Moduls:
"PPR"
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure (EDV 1)
0531 L 300, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 2053 , Sesterhenn
Inhalt
Einführung in das Betriebssystem Linux, strukturierte Programme wahlweise anhand der
Programmiersprachen Fortran95 oder C, Umgang mit dem WWW, Netzwerken und EMail, Rechneraufbau, graf. Datenverarbeitung und Textverarbeitung. Der Stoff wird in der
VL dargestellt und in Tutorien und Übungen an Linux-PCs vertieft.
Bemerkung
Anmeldung und Info unter: http://edv1.cfd.tu-berlin.de/ ab 1. April. Bestandteil der
Modulliste: "Einführung in die Informationstechnik"
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure (EDV 1)
0531 L 301, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, EW 201 , Wiese
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, H 2053 , Wiese
Inhalt
Praktische Vorführungen und Vertiefung des Stoffes aus der VL 0531 L 300 zu einem
der angegebenen Termine. Zusätzlich finden Tutorien statt, in denen eigenständiges
und betreutes Arbeiten möglich ist. Eine Anmeldung ist erforderlich! In der ersten
Vorlesungswoche Einführungsveranstaltung!
Bemerkung
Anmeldung und Info unter: http://edv1.cfd.tu-berlin.de/ ab 1. April. Bestandteil der
Modulliste: "Einführung in die Informationstechnik"
Tutorium für Einf. in die Informationstechnik f. Ingenieure (EDV 1)
0531 L 302, Tutorium, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 18:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MB 001 , Tutor/innen
Inhalt
Tutorium (2 SWS) zur LV 0531 L 300, in denen sowohl eigenständiges als auch
betreutes Arbeiten möglich ist. Es sollen dabei praktische Erfahrungen im Umgang mit
dem Rechner, Linux, dem Programmieren und dem Internet gesammelt werden. Eine
Anmeldung ist erforderlich!
Bemerkung
Die Tutorien finden von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr im MB 001 statt.
Anmeldung und Info unter: http://edv1.cfd.tu-berlin.de ab 1. April. Bestandteil der
Modulliste: "Einführung in die Informationstechnik"
WiSe 2014/15
12
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure
3236 L 079, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, Einzel, 10:00 - 11:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, H 1028
Do, Einzel, 10:00 - 11:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, MA 042
Fr, Einzel, 10:00 - 11:00, 17.10.2014 - 17.10.2014, MA 042
Mo, wöchentl, 14:00 - 18:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MA 241
Mi, wöchentl, 10:00 - 14:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, MA 241
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, MA 241
Fr, wöchentl, 10:00 - 14:00, 24.10.2014 - 14.02.2015, MA 241
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 09.02.2015 - 09.02.2015, ER 270
Inhalt
Einführung in die Datenverarbeitung und die Grundtechniken des Programmierens.
Erlernen einer Programmiersprache (wahlweise Fortran 95 oder C).
Im 2. Kursteil Einführung in MATLAB; Computergrafik; Messdatenverarbeitung;
Textverarbeitung mit LaTeX.
Bemerkung
• Bestandteil der Modulliste "Einführung in die Informationstechnik".
• Kurszeiten hängen von der gewählten Programmiersprache ab.
• Programmiersprache C: Mi + Fr 10-14 Uhr
• Programmiersprache Fortran 95: Mo 14-18 Uhr, Do 10-14 Uhr
• Es besteht Anwesenheitspflicht für 6 Stunden/Woche!
• Weitere Informationen zu beiden Kursen unter http://www3.math.tu-berlin.de/ppm
und in der Einführungsveranstaltung am Mittwoch, den 15.10.2014 um 10 Uhr im H
1028. Elektronische Anmeldung ab 01.10.2014 unter http://www3.math.tu-berlin.de/
ppm.
• Registrierung der Kursteilnehmer: Do 16.10. in MA 042 (Fortran)+ 17.10. in MA 042
(Programmiersprache C) jeweils von 10-11 Uhr.
Die Klausur findet am 09.02.2015 von 14-16 Uhr in ER 270 statt.
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure
0536 L 420, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, PTZ 001 , Stark
Inhalt
Die Veranstaltung vermittelt grundlegende Kenntnisse in den Themen
Rechnerinterne
Informationsdarstellung,
Rechnerarchitektur,
Betriebssysteme,
Algorithmen, Programmiersprachen, Datenbanken, Modellierungssprachen, Software
Entwicklung und Rechnernetze. Desweiteren gibt die Vorlesung einen Einblick in
Datensicherheit, Computergrafik und in die Praxis (durch externe Vorträge) sollten die
zeitlichen Gegebenheiten es erlauben.
Die Übung vermittelt grundlegende Programmierkenntnisse und behandelt Themen wie:
Ausdrücke, Anweisungen, Coding Standards, sowie objektorientierte Programmierung
mit Klassen aber auch das Programmieren, flashen und testen mit einem Roboter.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung wird Studierenden des Maschinenbaus als grundlegendes
Fach zur Einführung in die Informationstechnik empfohlen. Bestandteil der Modulliste
"Einführung in die Informationstechnik".
Übungen zur Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure
0536 L 421, Übung, 2.0 SWS
Inhalt
Vermittlung von Grundkenntnissen in der Programmiersprache C++ anhand von
praxisnahen Übungsbeispielen. Die erlernten Programmierkenntnisse werden in der
abschließenden Gruppenarbeit bei der Programmierung einer Robotersteuerung
angewendet. Ziel dieser Gruppenarbeit ist es, ein Roboter durch einen vorgegebenen
Parcours zu steuern. Die Gruppenarbeit geschieht in 2er Teams.
Bemerkung
Gruppenübung nur in Verbindung mit der zugehörigen Vorlesung. Anmeldungen im
ISIS erforderlich.
2.2.3 Werkstofftechnik
Werkstoffkunde II
WiSe 2014/15
13
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0334 L 112, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 10.02.2015, EB 301
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 10.02.2015, EB 301
Inhalt
Eisen-Kohlenstoff-Diagramm, Wärmebehandlung der Stähle und NE-Metalle, Erholung
und Rekristallisation, Korrosion, werkstofftechnische Probleme der Fertigungsverfahren
Bemerkung
Die Vorlesung ist Teil des Moduls Werkstoffkunde. Die Modul-Klausur Werkstoffkunde
(Voraussetzung: Testat im PR WK I und II) findet statt am (bitte Homepage und
Anschläge beachten). Es handelt sich um eine Online-Klausur, Anmeldung über
Moses-Account erforderlich. Die Räume (Rechnerräume) werden kurz vor der Klausur
bekannt gegeben.
Praktikum zu Werkstoffkunde II
0334 L 109, Praktikum, 1.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 20:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, EB 126 , Fleck, Wiss. Mitarb.
Di, wöchentl, 08:00 - 20:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, EB 126 , Fleck, Wiss. Mitarb.
Mi, wöchentl, 08:00 - 20:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, EB 126 , Fleck, Wiss. Mitarb.
Do, wöchentl, 08:00 - 20:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, EB 126 , Fleck, Wiss. Mitarb.
Fr, wöchentl, 08:00 - 20:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, EB 126 , Fleck, Wiss. Mitarb.
Inhalt
Struktur, Anwendung und Eigenschaften metallischer, keramischer und polymerer
Werkstoffe
Bemerkung
Die Veranstaltung ist Teil des Moduls Werkstoffkunde. Anmeldung über MosesAccount erforderlich, der genaue Beginn der Praktika wird auf der Homepage und am
schwarzen Brett bekanntgegeben.
Voraussetzung
Testat in WK I
2.2.4 Fertigungstechnik
Fertigungstechnik (Bachelor)
0536 L 050, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S001
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S001
Bemerkung
Anmeldung zur Übung im Studiensekretariat Raum PTZ 103 vor der 1.
Vorlesungswoche.
Elektronische Anmeldung zur Prüfung.
VL Raum PTZ-S 001 (großer Hörsaal), UE Raum PTZ-S 001 oder PTZ 001 sowie im
Versuchsfeld, Aufteilung in zwei Gruppen
Nachweis
Prüfungsäquivalente Studienleistung
Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb Bsc/4LP
3536 L 293, Projekt, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Projekte und Übungen".
2.3 Technisch-naturwissenschaftliche Grundlagen
2.3.1 Mechanik
Mechanik E
0530 L 001, Vorlesung, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, EB 301 , Wille
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, EB 301 , Wille
Inhalt
Infinitesimalrechnung. Vektoren. Kinematik. Statik starrer Körper. Gleichgewicht.
Reaktionslasten. Schnittlasten. Fachwerke. Seile. Statik deformierbarer Körper.
Stoffgesetze. Stab unter Längskraft, Biegung, Torsion. Kinetik starrer Körper. Impuls.
Arbeit. Leistung. Energie. Schwingungen.
Bemerkung
Für Studierende, in deren Prüfungsordnung nur ein Semester Mechanik vorgesehen
ist. Bestandteil des Moduls "Mechanik E" Die Termine und Räume für die Übung im
Online-Vorlesungsverzeichnis unter der LV-Nr. 0530 L 002.
WiSe 2014/15
14
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die Anmeldungen zu den Tutorien ist unter http://www.moses.tu-berlin.de/ bis zum
16.04.2014 durchzuführen.
Statik und Elementare Festigkeitslehre (vorm. Mechanik I)
0530 L 011, Vorlesung, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 0105 , Popov
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 0105 , Popov
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, ER 270
Inhalt
Begriffe
Kraft/Moment,
Gleichgewichtsbedingungen
der
Statik,
allgemeine
Kräftesysteme, Schwerpunkt, Lager, Trag- und Fachwerke, biegesteifer Träger,
Grundlagen der Festigkeitslehre, Spannung, Verzerrung, Hookesches Gesetz,
Balkenbiegung, Biegelinie, Torsion, Schub, zusammengesetzte Beanspruchung
Bemerkung
Die Anmeldung für die Tutorien zur Vorlesung muss unter https://moseskonto.tuberlin.de/moseskonto/ vorgenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich vom
Mittwoch, dem 1.10.2014 bis Mittwoch, den 15.10.2014 um 18:00 Uhr für ein Tutorium
angemeldet haben müssen.
Wegen Erstsemestereinführung ist der Beginn der Vorlesung erst am Donnerstag,
16.10.2014!
Statik und Elementare Festigkeitslehre (vorm. Mechanik I)
0530 L 012, Tutorium, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 10:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, M 123
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, M 123
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, MA 544
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, M 123
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, BH-N 333
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, H 0107
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, BH-N 333
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, BH-N 333
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, M 128
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MA 549
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 3008
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, C 243
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 0106
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 0106
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MA 749
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, BH-N 333
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, BH-N 333
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, H 2033
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.011
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, C 243
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MA 550
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MA 642
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MA 851
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, M 128
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 2033
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 544
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 649
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 6124
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 650
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, KWT-A 014
WiSe 2014/15
15
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, M 128
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MA 749
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, KWT-A 014
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, C 243
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, H 0111
Do, Einzel, 12:00 - 14:00, 18.12.2014 - 18.12.2014, H 0106
Do, Einzel, 14:00 - 16:00, 18.12.2014 - 18.12.2014, H 0106
Do, Einzel, 16:00 - 18:00, 18.12.2014 - 18.12.2014, KWT-A 014
Inhalt
Kleingruppenübung zur Vorlesung Statik und Elementare Festigkeitslehre
Bemerkung
Die Anmeldung für die Tutorien zur Vorlesung muss unter https://moseskonto.tuberlin.de/moseskonto/ vorgenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich vom
Mittwoch, dem 1.10.2014 bis Mittwoch, den 15.10.2014 um 18:00 Uhr für ein Tutorium
angemeldet haben müssen.
Statik und Elementare Festigkeitslehre / Mechanik I
0530 L 013, Colloquium, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 0111 , Popov
Statik und Elementare Festigkeitslehre (vorm. Mechanik I)
0530 L 014, Übung, 2.0 SWS
Mi, Einzel, 13:00 - 14:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, H 0105
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, H 0105 , Wetter
Fr, Einzel, 12:00 - 14:00, 28.11.2014 - 28.11.2014, H 0104
Fr, Einzel, 12:00 - 14:00, 23.01.2015 - 23.01.2015, H 0104
Inhalt
Übung zur Vorlesung Statik und Elementare Festigkeitslehre
Bemerkung
Die Anmeldung für die Tutorien zur Vorlesung muss unter https://moseskonto.tuberlin.de/moseskonto/ vorgenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie sich vom
Mittwoch, dem 1.10.2014 bis Mittwoch, den 15.10.2014 um 18:00 Uhr für ein Tutorium
angemeldet haben müssen.
Kurs zur Statik und Elementaren Festigkeitslehre / Mechanik I
0530 L 015, Kurs, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 16:00 - 21:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 2013 , Lehnert
Bemerkung
Lehrveranstaltung im Rahmen des Fachmentorenprogramms für ausländische
Studierende, studienbegleitend zur Vorlesung "Statik und Elementare Festigkeitslehre /
Mechanik I "
Kinematik und Dynamik / Mechanik II
0530 L 021, Vorlesung, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 0104 , von Wagner
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, H 0104 , von Wagner
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, H 3010
Inhalt
Grundlagen der Kinematik, Begriffe Kraft, Drehmoment, Arbeit, Leistung, Energie,
Impuls, Drehimpuls; Schwerpunktsatz, Drallsatz, elastische/ nichtelastische Stöße,
Bewegung des starren Körpers (Winkelgeschwindigkeit, Trägheitstensor, Grundbegriffe
der Kreiseltheorie), Schwingungen (freie / erzwungene Schwingungen, Dämpfung,
Resonanz), dynamische Stabilität.
Bemerkung
Anmeldung zu den Tutorien unter http://www.moses.tu-berlin.de/Konto
Kinematik und Dynamik / Mechanik II
0530 L 024, Übung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 21.11.2014, H 0104 , Gödecker
Fr, Einzel, 12:00 - 14:00, 28.11.2014 - 28.11.2014, H 3010
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 05.12.2014 - 16.01.2015, H 0104
Fr, Einzel, 12:00 - 14:00, 23.01.2015 - 23.01.2015, EB 301
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 30.01.2015 - 14.02.2015, H 0104
Inhalt
siehe Vorlesung
WiSe 2014/15
16
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Kurs zur Kinematik und Dynamik / Mechanik II
0530 L 025, Kurs, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 2013 , Lehnert
Fr, wöchentl, 16:00 - 18:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 2053
Bemerkung
Lehrveranstaltung im Rahmen des Fachmentorenprogramms für ausländische
Studierende, studienbegleitend zur Vorlesung "Kinematik und Dynamik / Mechanik II"
Kontinuumsmechanik
0530 L 041, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, EB 301 , Müller, Reich
Inhalt
Bilanzgleichungen der Masse in globaler und lokaler Form, Reynoldssches
Transporttheorem, Bilanzgleichungen des Impulses in globaler und lokaler Form,
Cauchysches Tetraederargument, einfache Materialgleichungen: das reibungsfreie Fluid,
das Navier-Stokes-Fluid, der linear-elastische Hookesche Körper, Bilanzgleichungen
des Drehimpulses, Einführung in die lineare Elastizitätstheorie, die Lamé-Navierschen
Gleichungen, der axial schwingende Zugstab, die Schwingungsgleichung der
Geigensaite, die Schwingungsgleichung der Membran, der transversal schwingende
Balken, das Verfahren von d´Alembert, das Verfahren von Bernoulli, stehende Wellen,
Modalanalyse, Einführung in die Hydromechanik: Massenbilanz bei Rohrströmung,
hydrostatischer Druck, Bernoullische Gleichung, Auftrieb nach Archimedes
Bemerkung
Anmeldung zu den Tutorien unter http://www.moses.tu-berlin.de/Konto
Kontinuumsmechanik
0530 L 044, Übung, 2.0 SWS
Fr, 14tägl, 12:00 - 14:00, 24.10.2014 - 14.02.2015, H 2013 , Müller, Reich
Inhalt
Übungsaufgaben zur Vorlesung Kontinuumsmechanik
Energiemethoden der Mechanik
0530 L 031, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, EB 301 , Müller, Köllner
Inhalt
Energiebilanzen, die Gibbssche Gleichung und das Entropieprinzip, die Sätze von
Castigliano und Betti und Maxwell, Begriff der Formänderungsenergie und ihres
Komplements, Anwendung auf statisch unbestimmte Systeme, energiefunktionale und
Variationsrechnung, das Prinzip der virtuellen Verschiebungen mit Anwendungen,
das Prinzip der virtuellen Kräfte und Anwendungen, dynamische Energieprinzipe: die
Lagrangeschen Gleichungen 2. Art
Bemerkung
Anmeldung zu den Tutorien unter http://www.moses.tu-berlin.de/Konto
Energiemethoden der Mechanik
0530 L 034, Übung, 2.0 SWS
Fr, 14tägl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 2013 , Müller, Köllner
Inhalt
Vertiefende Übungsaufgaben zur Vorlesung "Energiemethoden der Mechanik"
Mechanische Schwingungslehre und Maschinendynamik
0530 L 535, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner
Inhalt
Klassifizierung von Schwingungen, Lösen von Differentialgleichungen, Schwinger
mit einem Freiheitsgrad, Schwinger mit endlich vielen Freiheitsgraden, Tilgung,
Schwingungsisolation und Schwingungsbeeinflussung
Bemerkung
obligatorisch: Statik und Elementare Festigkeitslehre, Kinematik und Dynamik
wünschenswert: Energiemethoden der Mechanik, Kontinuumsmechanik
2.3.2 Physik
WiSe 2014/15
17
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Einführung in die Klassische Physik für Ingenieure
3231 L 082, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, H 0105 , Schliwa, Maultzsch
Inhalt
Zur Einführung in die Klassische Physik werden behandelt: Mechanik, Schwingungen
und Wellen, Elektrizitätslehre und Optik, Thermodynamik. Die Stoffauswahl erfolgt unter
Berücksichtigung der Studiengänge der Ingenieurwissenschaften.
Literatur
C. Thomsen, H.-E. Gumlich: Ein Jahr für die Physik, 3. Auflage, ISBN
978-3-928943-94-2
Einführung in die Klassische Physik für Ingenieure
3231 L 083, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, H 0104 , Biermann
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, EW 201 , Tornatzky
Mi, Einzel, 14:00 - 16:00, 19.11.2014 - 19.11.2014, ER 270
Inhalt
Vertiefung der in der Vorlesung behandelten Themen anhand ausgewählter Beispiele.
Für alle Hörerinnen und Hörer der Vorlesung.
Ergänzungen zur Einführung in die Klassische Physik für Ingenieure
3231 L 084, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 18:00 - 20:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 201 , Gillen
Inhalt
Einzelne Themen aus der Einführung in die Physik für Ingenieure werden unter
Berücksichtigung studentischer Wünsche ausgewählt und ausführlich behandelt. Die
Themen werden in der Vorlesung rechtzeitig bekannt gegeben.
Einführung in die Klassische Physik für Ingenieure
3231 L 085, Tutorium, 2.0 SWS
wöchentl, EW 109
wöchentl, EW 111
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, EW 184
Inhalt
Zur Einführung in die Klassische Physik werden behandelt: Mechanik, Schwingungen
und Wellen, Elektrizitätslehre und Optik, Thermodynamik. Die Stoffauswahl erfolgt unter
Berücksichtigung der Studiengänge der Ingenieurwissenschaften.
Bemerkung
Einteilung über das Internet: http://moses.tu-berlin.de/konto
Beginn der Tutorien in der 2. VL-Woche!
Literatur
C. Thomsen, H.-E. Gumlich. Ein Jahr für die Physik. Newton, Feynman und andere. W
& T Verlag, 3. erw. Auflage, Berlin 2008. (ISBN 978-3-928943-94-2)
2.3.3 Thermodynamik
Thermodynamik I
0330 L 444, Vorlesung, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, EB 301 , Enders
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, EB 301 , Enders
Inhalt
Allgemeine Grundlagen; Energie und der erste Hauptsatz der Thermodynamik; Entropie
und der zweite Hauptsatz der Thermodynamik; thermodynamische Eigenschaften
von Gasen und Flüssigkeiten; Exergie; Gemische und Mischungsprozesse;
Wärmeübertragung durch Leitung, Konvektion und Strahlung.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls "Thermodynamik Ia"
Thermodynamik I
0330 L 445, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, EB 301
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, H 1028
Inhalt
Allgemeine Grundlagen; Energie und der erste Hauptsatz der Thermodynamik; Entropie
und der zweite Hauptsatz der Thermodynamik; thermodynamische Eigenschaften
von Gasen und Flüssigkeiten; Exergie; Gemische und Mischungsprozesse;
Wärmeübertragung durch Leitung, Konvektion und Strahlung.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls "Thermodynamik Ia"
Thermodynamik II
WiSe 2014/15
18
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0339 L 424, Vorlesung, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, EW 202 , Enders
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, EW 202
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 15.02.2015, EW 201
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 15.02.2015, A 053
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 15.02.2015, BH-N 243
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 30.10.2014 - 15.02.2015, TC 006
Mi, Einzel, 16:00 - 18:00, 19.11.2014 - 19.11.2014, EW 203
Fr, Einzel, 09:00 - 12:00, 13.03.2015 - 13.03.2015, ER 270
Inhalt
Vertiefung des Stoffes aus 0330L444. Thermodynamische Grundlagen zur Berechnung
von Gleichgewichten in verfahrens- und energietechnischen Anlagen. Berechnung
von Mehrstoff- und Mehrphasengleichgewichten, sowie von Reaktionsgleichgewichten.
Beispiele technischer Anwendungen.
Bemerkung
Für Studiengänge EVT, PI und LMT empfohlen ! Bestandteil des Moduls:
"Thermodynamik II"
Die erste Vorlesung findet am 22.10.2014 von 16-18 Uhr im EW 202 statt. Alle
Fragen bzgl. der Vorlesung werden an diesem Termin geklärt.
Thermodynamik II
0339 L 422, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, BH-N 243
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 31.10.2014 - 13.02.2015, ER 164
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 31.10.2014 - 31.10.2014, TIB21 -C
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 07.11.2014 - 13.02.2015
Inhalt
Methoden zur Berechnung thermodynamischer Grössen von reinen Stoffen und
Gemischen. Besprechung technischer Beispiele zur Auslegung von Prozessen:
Mengenbilanzen, Phasengleichgewichte, chemische Reaktionsgleichgewichte.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls: "Thermodynamik II"
Aero-Thermodynamik I
3534 L 140, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Kroll, N.N.
Inhalt
Grundlagen der Aerothermodynamik, konvektive Wärmeübertragung im Unterschall
und Überschall, Grenzschichtströmungen mit Wärmetransport, turbulenter Wärme- und
Impulstransport. Aerothermodynamische Problemstellungen in der Luft- und Raumfahrt.
Die LV beinhaltet integr. Projektübungen u.a. am ILR-Thermowindkanal.
Bemerkung
Termine für integr. Experimente nach Absprache; DO 12-14: F - Halle
Voraussetzung: Strömungslehre
2.3.4 Elektrotechnik
Grundlagen der Regelungstechnik
0430 L 010, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, EMH 225 , Raisch
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, EB 202
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 10.02.2015, EB 202
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TC 006
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, E-N 656
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, E-N 656
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, E-N 656
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 12.02.2015
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 23.10.2014 - 11.02.2015, E-N 656
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, E-N 656
WiSe 2014/15
19
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Wiederholung Signale und Systeme, Systembeschreibung im Zeit- und Frequenzbereich,
Regelkreiseigenschaften, Stabilität, quantitative Regelkreiseigenschaften, Grenzen
erreichbarer
Regelkreiseigenschaften,
Robustheit,
Reglerentwurf
anhand
des Frequenzganges, Wurzelortskurvenmethode, algebraischer Reglerentwurf,
Totzeitsysteme.
In die Lehrveranstaltung ist ein Minipraktikum mit Anwendungsprojekten integriert.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung setzt sich aus 2SWS VL, 1SWS UE und 1SWS PR zusammen.
Anrechnung im Bachelorstudium mit 6 LP, obligatorisch.
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung unter www.control.tu-berlin.de
Grundlagen der Elektrotechnik (Service)
0430 L 522, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, HE 101 , Dieckerhoff
Inhalt
"Basics of Electrical Engineering" - Grundbegriffe und -größen der Elektrotechnik,
Strömungsgesetze in Gleichstromkreisen, elektr. Feld, magnet. Feld und
Induktionsgesetz, Grundgesetze in Wechselstromkreisen, Drehstromschaltungen,
erzwungene und freie Schwingungen, Halbleiter, Verstärker, Digitalelektronik, Motor.
Bemerkung
Serviceveranstaltung für Nicht-Elektrotechnikstudierende. Bitte informieren Sie sich bei
Ihren jeweiligen Studienberatungen, ob Sie die Veranstaltung besuchen sollen.
Die Tutorien zu der Veranstaltung beginnen ab der 2. Vorlesungswoche. Die Termine
und Räume werden über MOSES bzw. auf der Homepage (www.pe.tu-berlin.de)
angekündigt. Bitte melden Sie sich in der 1. Vorlesungswoche zu den Tutorien an.
Vielen Dank!
Grundlagen der Elektrotechnik
0431 L 725, Vorlesung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 13.02.2015, HE 101 , Völker
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, HE 101
Inhalt
Es wird das fundamentale Verständnis für elektrische Vorgänge vermittelt, sowie die in
der Elektrotechnik verwendeten Begriffe und Größen eingeführt.
Inhalt: Elektrostatisches Feld, Stationäres elektrisches Strömungsfeld, Einfache
Netzwerke, Stationäres Magnetfeld, Induktion, Wechselströme, Mathematische
Grundlagen
Bemerkung
Anmeldung zur Übung bzw. zum Tutorium in MOSES unter: https://moseskonto.tuberlin.de/moseskonto/
Anmeldung im ISIS2-Kurs "GLET" (Vorlesungsfolien, Übungsblätter usw.): https://
www.isis.tu-berlin.de/2.0/
Voraussetzung
Anmeldung zur Übung bzw. zum Tutorium in MOSES unter: https://moseskonto.tuberlin.de/moseskonto/
Anmeldung im ISIS2-Kurs "GLET" (Vorlesungsfolien, Übungsblätter usw.): https://
www.isis.tu-berlin.de/2.0/
Literatur
Grundlagen der Elektrotechnik
0431 L 726, Übung, 2.0 SWS
, Völker
Inhalt
Übung zur Vorlesung Grundlagen der Elektrotechnik.
Bemerkung
Die Übung wird in Kleingruppen durchgeführt. Anmeldung über Moses erforderlich
(https://moseskonto.tu-berlin.de/moseskonto/). Weitere Informationen zu dem Modul
unter http://www.li.tu-berlin.de
2.3.5 Strömungslehre
Strömungslehre I - Grundlagen
WiSe 2014/15
20
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0531 L 101, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 03.12.2014, EB 301 , Thamsen
Do, Einzel, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, HE 101 , Thamsen
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 04.12.2014, EB 301 , Thamsen
Inhalt
Hydrostatik, Kinematik der Fluide, Stromfadentheorie reibungsfreier Fluide, Impulsund Drallsatz, Bewegung kompressibler Fluide, Navier-Stokes-Bewegungsgleichung mit
Anwendungen, Potential-, Wirbel und Grenzschichtströmungen, Turbulente Strömungen,
Rohrströmungen, Umströmung von Körpern, Ähnlichkeitsgesetze der Strömungslehre.
Bemerkung
Lehrveranstaltung für die Module: - Grundlagen der Strömungslehre (1. Sem. Hälfte)
- Strömungslehre - Technik und Beispiele (2. Sem. Hälfte) Beide Module können im
gleichen Semester abgeschlossen werden. Weitere Informationen unter: www.tuberlin.de/fsd
Strömungslehre I - Grundlagen
0531 L 102, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 02.12.2014, H 0104 , Derda
Mi, Einzel, 16:00 - 18:00, 12.11.2014 - 12.11.2014
Inhalt
Übungen zur Strömungslehre
Hydrostatik, Kinematik der Fluide, Stromfadentheorie reibungsfreier Fluide, Impulsund Drallsatz, Bewegung kompressibler Fluide, Navier-Stokes-Bewegungsgleichung mit
Anwendungen, Potential-, Wirbel und Grenzschichtströmungen, Turbulente Strömungen,
Rohrströmungen, Umströmung von Körpern, Ähnlichkeitsgesetze der Strömungslehre.
Bemerkung
Lehrveranstaltung für die Module: - Grundlagen der Strömungslehre (1. Sem. Hälfte)
- Strömungslehre - Technik und Beispiele (2. Sem. Hälfte) Beide Module können im
gleichen Semester abgeschlossen werden. Weitere Informationen unter: www.tuberlin.de/fsd
Strömungslehre II - Technik und Beispiele
0531 L 103, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 10.12.2014 - 11.02.2015, EB 301 , Thamsen
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 11.12.2014 - 12.02.2015, EB 301 , Thamsen
Inhalt
Hydrostatik, Kinematik der Fluide, Stromfadentheorie reibungsfreier Fluide, Impulsund Drallsatz, Bewegung kompressibler Fluide, Navier-Stokes-Bewegungsgleichung mit
Anwendungen, Potential-, Wirbel und Grenzschichtströmungen, Turbulente Strömungen,
Rohrströmungen, Umströmung von Körpern, Ähnlichkeitsgesetze der Strömungslehre.
Bemerkung
Lehrveranstaltung für die Module: - Grundlagen der Strömungslehre (1. Sem. Hälfte)
- Strömungslehre - Technik und Beispiele (2. Sem. Hälfte) Beide Module können im
gleichen Semester abgeschlossen werden. Weitere Informationen unter: www.tuberlin.de/fsd
Strömungslehre II - Technik und Beispiele
0531 L 104, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 09.12.2014 - 10.02.2015, H 0104 , Derda
Inhalt
Übungen zur Strömungslehre
Hydrostatik, Kinematik der Fluide, Stromfadentheorie reibungsfreier Fluide, Impulsund Drallsatz, Bewegung kompressibler Fluide, Navier-Stokes-Bewegungsgleichung mit
Anwendungen, Potential-, Wirbel und Grenzschichtströmungen, Turbulente Strömungen,
Rohrströmungen, Umströmung von Körpern, Ähnlichkeitsgesetze der Strömungslehre.
Bemerkung
Lehrveranstaltung für die Module: - Grundlagen der Strömungslehre (1. Sem. Hälfte)
- Strömungslehre - Technik und Beispiele (2. Sem. Hälfte) Beide Module können im
gleichen Semester abgeschlossen werden. Weitere Informationen unter: www.tuberlin.de/fsd
Strömungslehre-Grundlagen / Strömungslehre I
0531 L 210, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 19.11.2014, H 0110 , Paschereit
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 20.11.2014, H 1012 , Paschereit
Inhalt
Hydro- und Aerostatik, Grundgesetze der Strömungsmechanik, elementare
Strömungsprozesse inkompressibler Fluide, Potentialströmungen inkompressibler Fluide
WiSe 2014/15
21
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Literatur
Kurs ist identisch mit 0534 L 101.
Schade, Kunz, Kameier, Paschereit: Strömungslehre (3. Auflage), de Gruyter; in
Lehrbuchsammlung erhältlich
Aufgabenkatalog mit Lösungen steht zur Verfügung
VL-Folien zum Download
Strömungslehre-Grundlagen / Strömungslehre I
0531 L 211, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 18.11.2014, H 1028 , Bach
Inhalt
Theoretische Hintergründe, Übungen und Beispiele für die Anwendung der
Strömungslehre.
Bemerkung
1. Übung findet am 25.10.2011 statt !
Literatur
Schade, Kunz, Kameier, Paschereit: Strömungslehre (3. Auflage), de Gruyter; in
Lehrbuchsammlung erhältlich
Aufgabenkatalog mit Lösungen steht zur Verfügung
VL-Folien zum Download
Strömungslehre II
0531 L 212, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 07.01.2015 - 11.02.2015, H 0110 , Paschereit
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 08.01.2015 - 12.02.2015, H 1012 , Paschereit
Inhalt
Kontinuumstheoretische Beschreibung von Strömungen, Strömungs-, Temperatur- und
Stoffgrenzschichten, Potenzialströmungen, Wirbelströmungen, Turbulente Strömungen,
laminar-turbulenter Übergang, kompressible Strömungen, Strömungen mit freien
Oberflächen, Wellenphänomene.
Literatur
Schade, Kunz, Kameier, Paschereit: Strömungslehre (3. Auflage), de Gruyter; in
Lehrbuchsammlung erhältlich
VL-Folien zum Download
Strömungslehre II
0531 L 214, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 06.01.2015 - 10.02.2015, EMH 225 , Bach
2.3.6 Messtechnik
Messtechnik und Sensorik
0535 L 007, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 0104 , Lehr
Inhalt
Statische und dynamische Kennfunktionen, Übertragungsverhalten von Messgliedern,
Gleich- und Wechselstrommesstechnik, Messbrücken, Dehnungsmessstreifen,
elektrisches Messen nichtelektrischer Grössen: Länge, Kraft, Druck, Drehzahl,
Geschwindigkeit, Temperatur. Piezosensorik, Fourieranalyse, magnetische, kapazitive
und induktive Sensoren. Digitaltechnik, sequentielle Messdatenübertragung. Optische
Messtechnik, Triangulation, inkrementelle Weg- und Winkelmessung, Interferometrie,
Messwertverarbeitung, automatisiertes Messen.
Bemerkung
Die Vorlesung Messtechnik und die dazugehörigen Übungen sind inhaltlich und zeitlich
exakt aufeinander abgestimmt.
Ein begleitendes Vorlesungsskript gibt es in unserer Homepage: www.emos-berlin.de /
Aktuelles / downloads
Messtechnik und Sensorik
0535 L 008, Übung, 2.0 SWS
WiSe 2014/15
22
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 02.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 02.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 03.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti, Dreyer,
Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 03.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti, Dreyer,
Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 03.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti, Dreyer,
Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Inhalt
Messgeräteübungen, Widerstandsmessung, Weg- und Winkelmessung mit
Widerständen, Temperaturbestimmung, Dehnungsmessstreifen, Wechselspannungen,
RC-Schaltungen, kapazitive Messtechnik, Beschleunigungssensoren, induktive
Wegmessung, Magnetfelder, Hall- und MR-Sensoren, magnetische Wegmessung,
Richtungserkennung, digitale Frequenzmessung, sequentielle Messdatenübertragung,
piezoelektrische Sensoren, Schwingung und Beschleunigung, Fourieranalyse,
Lasertriangulation, konfokale Abstandsmessung, inkrementelle optische Wegmessung,
Interferometrie, Michelson-Morley-Interferometer, Einsatz von LabVIEW in der
Messtechnik
Bemerkung
Frühzeitige und verbindliche Anmeldung unter Angabe von Nachnamen, Vornamen,
Matrikelnummer, Studiengang (B.Sc. / M.Sc. mit Studienrichtung), Fachsemester und
eigener e-mail-Adresse bis spätestens 13.10.2014 um 16:00 Uhr per e-mail bei:
kurse@fmt.tu-berlin.de
Info zu den Terminen für weitere Übungsgruppen unter: www.emos-berlin.de
Letztmögliche Anmeldung nach der ersten Vorlesung Messtechnik am 14.10.2014 vor
dem Hörsaal H 104
2.3.6.1 Messtechnische Übungen
Datenanalyse bei cyber-physischen Systemen
0536 L 316, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 31.03.2015, PTZ 407 , Pasch
Inhalt
Die Teilnehmer des Moduls werden befähigt, in der zunehmenden Informatisierung der
klassischen Industrie (bekannt unter dem Stichwort Industrie 4.0 ) qualitätsrelevante
Datenerhebungen und –auswertung zielgerichtet durchzuführen. Dabei bildet die
technische Grundlage der Verbund informatischer, softwaretechnischer Komponenten
mit mechanischen und elektronischen Teilen, die über eine Dateninfrastruktur, wie z.
B. das Internet, kommunizieren, was unter dem Begriff der cyber-physischen Systeme
zusammengefasst wird. In diesem Modul lernen die Teilnehmer unter Beachtung
statistischer sowie stochastischer Verfahren das qualitätsrelevante Verhalten der CPS
prognostizieren zu können. Dazu wird ein kompletter Datenanalysezyklus durchlaufen,
der sowohl technische als auch analytische Aspekte fokussiert.
Bemerkung
Grundlegende Programmierkenntnisse werden vorausgesetzt (Selbstständige
Aneignung kann über das kostenlose Kursmaterial des Kurses Intro to Computer
Science der Online Akademie Udacity erfolgen). Von Vorteil sind Kenntnisse in der
Regelungstechnik, Sensorik, Mikrocontrollerprogrammierung, Datenbanksystemen,
Statistik sowie Machine Learning Methoden (Selbstständige Aneignung der Grundlagen
WiSe 2014/15
23
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
kann ebenfalls über das kostenlose Kursmaterial der entsprechenden Kurse der Online
Akademie Udacity erfolgen).
2.4 Nichttechnische Grundlagen
Arbeits- und Organisationspsychologie
0532 L 320, Vorlesung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 041
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 12.02.2015, HL 001
Mo, Einzel, 18:00 - 20:00, 10.11.2014 - 10.11.2014, MA 005
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, C 130
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, H 2013
Inhalt
Das Modul soll Studierende mit den wichtigsten theoretischen und methodischen
Grundlagen sowie Befunden der Arbeits- und Organisationspsychologie vertraut
machen. Neben einer Vermittlung der wesentlichen Grundlagenkenntnisse in diesem
Bereich wird dabei auch ein Schwerpunkt auf spezifische Probleme der Arbeit
in komplexen Mensch-Maschine-Systemen und die Sicherheit und Zuverlässigkeit
solcher Systeme gelegt. Behandelt werden folgende Inhalte: Geschichte und
theoretische Grundlagen der Arbeits- und Organisationspsychologie, Konzepte der
Arbeitsanalyse und -bewertung, Konzepte humaner Arbeitsgestaltung und neue
Formen der Arbeitsorganisation, arbeitspsychologische Aspekte der Gestaltung und
Arbeit in Mensch-Maschine-Systemen, spezifische Belastungen am Arbeitsplatz (Lärm,
Hitze), Arbeits- und Systemsicherheit, Personalauswahl und Personalentwicklung,
Führungstheorien, Organisationsdiagnose und Organisationsentwicklung.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Arbeits- und
Organisationspsychologie".
Human Factors Engineering
0532 L 355, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 0.011 , Backhaus, Trapp
Inhalt
Die Veranstaltung behandelt psychologische Informationsverarbeitungsmodelle,
ausgewählte psychologische Konzepte (u.a. Vigilanz, Signaldetektion, mentale
Beanspruchung);
Konzepte
der
Funktionsallokation
in
Mensch-Maschine
Systemen, psychologische Aspekte der Schnittstellengestaltung, Grundlagen der
Softwareergonomie (usability); psychologische Aspekte der Automation, Sicherheit und
Zuverlässigkeit, und Teamarbeit in Mensch-Maschine Systemen.
Im Rahmen einer Projektarbeit sind die erlernten theoretischen Konzepte und
Methoden bei der Evaluation von Produkten aus dem Bereich der Mensch-TechnikInteraktion anzuwenden.
Bemerkung
Modul als Wahlmodul prinzipiell für alle ing.wiss. Studiengänge sowie Studiengang
Informatik geeignet.
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt.
Voraussetzung
Wünschenswert sind gute englische Sprachkenntnisse, Besuch der Vorlesung
"Psychologie für Ingenieure"
Psychologie für Ingenieure I
0532 L 640, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, PTZ S001 , Backhaus
Inhalt
WiSe 2014/15
24
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die gesamte Veranstaltung besteht aus 2 Vorlesungen: Psychologie für Ingenieure I am
Montag (Methodische Grundkonzepte, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Motivation und
Emotion) und Psychologie für Ingenieure II am Donnerstag (Lernen, Denken, Sprache
und Persönlichkeit). Beide Veranstaltungen sollten parallel besucht werden.
Psychologie für Ingenieure II
0532 L 641, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, H 1012 , Brandenburg
Inhalt
Die gesamte Veranstaltung besteht aus 2 Vorlesungen: Psychologie für Ingenieure I am
Montag (Methodische Grundkonzepte, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Motivation und
Emotion) und Psychologie für Ingenieure II am Donnerstag (Lernen, Denken, Sprache
und Persönlichkeit). Beide Veranstaltungen sollten parallel besucht werden.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Psychologie für Ingenieure".
Nachweis
In der Veranstaltung kann durch das Bestehen einer Klausur ein Leistungsschein
erworben werden.
Betriebswirtschaftslehre & Management - Einführung für Nicht-WirtschaftswissenschaftlerInnen
0830 L 080, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, EB 301
Inhalt
Die Lehrveranstaltung richtet sich an alle, die sich für das Verstehen, Beurteilen und
Management unternehmerischer Aufgaben interessieren. Sie bietet den Studierenden
der Fakultäten I - VI Einblick in die Methoden des betrieblichen Management.
Betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Bemerkung
Bitte melden Sie sich bis zum 15.10., 18 Uhr über MOSES für eines unserer Tutorien
an.
Weitere Informationen unter: www.fues7.tu-berlin.de
Betriebswirtschaftslehre & Management - Einführung für Nicht-WirtschaftswissenschaftlerInnen
(Gruppe 1)
0830 L 081, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, H 2013
Mo, wöchentl, 18:00 - 20:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, H 0106
Betriebswirtschaftslehre & Management - Einführung für Nicht-WirtschaftswissenschaftlerInnen
(Gruppe 2)
0830 L 082, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, H 0106
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 14.02.2015, H 0110
Betriebswirtschaftslehre & Management - Einführung für Nicht-WirtschaftswissenschaftlerInnen
(Gruppe 3)
0830 L 084, Übung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 24.10.2014 - 14.02.2015, H 2038
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, H 0106
Betriebswirtschaftslehre & Management - Einführung für Nicht-WirtschaftswissenschaftlerInnen
(Gruppe 4)
0830 L 085, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, H 0112
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 31.10.2014 - 14.02.2015, H 0106
Betriebswirtschaftslehre & Management - Einführung für Nicht-WirtschaftswissenschaftlerInnen
(Gruppe 5)
0830 L 086, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, H 0107
PREPARE - Berufsvorbereitung mit Arbeitgebern
0831 L 088/0, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
WiSe 2014/15
25
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
Vermittlung berufsvorbereitender Schlüsselkompetenzen (Sozial-, Methoden- und
Managementkompetenz) und Praxisprojekte mit Unternehmen
PREPARE-Woche 1 und 2 (Sozial- und Methodenkompetenzen):
bspw. Leadershipskills, Gesprächs- und Verhandlungsführung, Selbst- und
Zeitmanagement, Teamarbeit und Teamführung, Persönlichkeitsentwicklung und
Selbstmarketing
PREPARE-Woche 3 (Managementkompetenzen):
bspw. Personalmanagement, Projektmanagement, Controllingkonzepte, Marketing &
Sales Management
Die Seminare zu den einzelnen Managementkompetenzen bilden die thematische
Grundlage für das im Anschluss zu bearbeitende Praxisprojekt mit einem Unternehmen.
Das Modul kann mit 6 Credits im Rahmen der jeweiligen Prüfungsordnung anerkannt
werden.
1. PREPARE-Woche: 02.03.2015 - 06.03.2015 (Blockseminar 5 Tage à 6 Stunden)
2. PREPARE-Woche: 09.03.2015 - 13.03.2015 (Blockseminar 5 Tage à 6 Stunden)
3. PREPARE-Woche: 16.03.2015 - 20.03.2015 (Blockseminar 5 Tage à 6 Stunden)
PREPARE-Praxisprojekte: 23.03.2015 - 12.06.2015 (überwiegend freie
Zeiteinteilung)
Bitte unbedingt Hinweise zu Teilnahme und Bewerbung unter www.career.tuberlin/prepare beachten!
Nutzen Sie auch die Infoveranstaltung am 04.12.2014 | 11:00 bis 12:00 Uhr oder
am 10.12.2014 | 15 :00 bis 16:00 Uhr!
Onlineanmeldung unter http://www.career.tu-berlin.de/menue/fuer_studierende/
prepare/bewerbung/
Strategische Normung
0832 L 272, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 3002
Inhalt
Im Rahmen der Veranstaltung wird Normung als ein strategisches Instrument in
Wirtschaft und Gesellschaft vorgestellt, z.B. zum Abbau von Handelshemmnissen, für
die Marktfähigkeit von Innovationen und zur Entlastung der staatlichen Regulierung.
Der Zusammenhang von Normen und Patenten wird erläutert und die strategischen
Optionen zum Einsatz dieser beiden Instrumente des Technologietransfers. Der betriebsund volkswirtschaftliche Nutzen der Normung wird beschrieben und anhand zahlreicher
Beispiele erläutert.
Bemerkung
Die Vorlesung gibt zusätzlich einen umfassenden Überblick über Entstehung,
Bedeutung und Inhalte von technischen Regeln zur Berücksichtigung der Geräte- und
Produktsicherheit inkl. der Produkthaftung und des Umweltschutzes. Hierbei stehen
sowohl rechtliche Regeln wie z. B. Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften als
auch technische Regeln wie z.B. DIN, DIN EN und ISO Normen als Entscheidungshilfen
und Grundlage für weitere Entwicklungen im Vordergrund.
Experten aus der Normungspraxis (Wirtschaft, Wissenschaft, öffentliche Hand) sind
als Gastreferenten in die Vorlesung integriert. Mit dem Bestehen der Klausur ist der
Erhalt des industrieweit bekannten DIN-Zertifikats "Normungsexperte-Grundlagen der
Normungsarbeit" und der zugehörigen Unterlagen verbunden.
Einführungsveranstaltung: Di., 14.10.2014, 09:00 - 10:00, Raum EB 202
Strategische Normung
0832 L 273, Übung, 2.0 SWS
Block, 16.10.2014 - 12.02.2015
Inhalt
Praktische Erfahrungen sammeln und Teamfähigkeit und Sozialkompetenz zu erleben
und erlernen: Teilnahme an Veranstaltungen des DIN (Workshops, Seminare, Tagungen)
WiSe 2014/15
26
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
und an Sitzungen von Arbeitsausschüssen (auch europäisch und international) der
Normung.
Bemerkung
Drei halb- bis eintägige Blockveranstaltungen (Oktober 2014 – Februar 2015) nach
thematischer und terminlicher Vereinbarung (3 Termine) inkl. Erstellung eines
Berichtes, sowie eine schriftliche Beantwortung von Fragen zu den gehaltenen
Gastvorträgen. Die Themen der Gremiensitzungen zur Normung kann aus einem
breiten Spektrum gewählt werden, es stehen zahlreiche Termine zur Verfügung.
Softskills für Ingenieure
3534 L 220, Seminar, 4.0 SWS
Block+SaSo, 12:00 - 18:00, 21.11.2014 - 23.11.2014, F 129 , Schmidt, Schmidt
Block+SaSo, 12:00 - 18:00, 05.12.2014 - 07.12.2014, F 129 , Schmidt, Schmidt
Inhalt
In diesem modularen Seminar werden Softskills vermittelt, die wesentlich
zwischenmenschliche
Beziehungen
beeinflussen
können.
Dazu
gehören
Führungskompetenz,
Grundlagen
der
Kommunikation,
Gesprächsführung,
Motivationstechniken sowie Konfliktmanagement und Plattformskills
Bemerkung
Max. 24 TN, 2 WoEndterm., Stud. des VW im HS bzw. Masterstudenten Luft-u.
Raumffahrttechnik, abgeschl. Vordipl. mit Stud. Arbeit oder Bachelorarbeit (Nachweis
erforderlich) und Master ab 3. Semester. Falls Pätze frei sind, auch für Studierende
anderer Fakultäten möglich.
Studienbegleitende Prüfung für Studenten des Studiengangs Verkehrswesen/
Masterstudiengangs Luft-u. Raumfahrttechnik.
Vor Beginn des Moduls 1 muss vom Prüfungsamt eine "Prüfungsanmeldung" (rosa
Schein) ausgestellt worden sein.
Präsenzzeiten für die Module: Freitag 12-18 Uhr, Samstag 9-18 Uhr und Sonntag 9-16
Uhr.
WICHTIGE Informationen zur Anmeldung: erfolgt - ausschließlich persönlich
- vom 14.-16.10.2014 von 9-12 Uhr und 14-15 Uhr im Sekr. F2 im Raum F 107.
Mitzubringen sind:
1) Kopie des Bachelorzeugnisses oder Nachweis der Studienarbeit für Diplomstudenten
und
2) Semesterbescheinigung WS 2014/15
2.5 Projekte
Projekt zur finiten Elementmethode
0530 L 164, Projekt, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, MS 107 , Müller, Lofink
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 1058
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MS 107 , Lofink, Müller
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, TC 006
Inhalt
Einführung in die (numerische) Festigkeitsanalyse am Beispiel mikroelektronischer
Bauteile, Surface Mount Technology (SMT), Grundlagen der Mechanik elastischplastisch deformierbarer Körper, Einführung in die Bedienung des FE-Programms
ABAQUS.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls: "Mechanische Eigenschaften der Werkstoffe - MEW" für WW
Vorbesprechung Montag, d. 14.04.2014 im Raum EB 301 um 16:00 Uhr auch für
Studiengänge: Maschinenbau, Verkehrswesen, Mathematik, Physik, PI.
Projekt: Einführung in Computational Fluid Dynamics (CFD E)
3531 L 003, Projekt, 4.0 SWS
Inhalt
Praxisnahe Einführung in CFD: Definition der Modellgrenzen, Netzgenerierung,
Definieren von Randbedingungen, Auswahl von Fluideigenschaften, der Strömungsart
WiSe 2014/15
27
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
(laminar/turbulent), des numerischen Verfahrens und des Turbulenzmodells. Auswahl
der Simulationsart (stationär- oder instationär). Durchführung und Überwachung der
Simulation. Auswertung der Simulationsergebnisse.
Bemerkung
Die Veranstaltung findet im PC-Pool MB 001 statt. Die Termine werden sobald wie
möglich bekannt gegeben.
Konstruktionsprojekt
0535 L 035, Projekt, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, H 3024 , Göhlich
Inhalt
Projektorientierte Übung in kleinen Gruppen (4 SWS / 6LP): Maximal 6
Studierende bearbeiten in einer Projektgruppe über ein Semester eine komplexe
Entwicklungsaufgabe weitgehend selbständig. Die Projektarbeit wird durch wöchentliche
Besprechungen mit Assistent und Tutor begleitet. Die Entwicklungsergebnisse sind
zu zwei Meilensteinen zu präsentieren und in einem technischen Abschlußbericht zu
dokumentieren. Im Anschluss an dessen Korrektur findet zusätzlich ein mündliches
Kolloquium statt.
Bemerkung
Am 15.10.2014 findet um 9.00 Uhr eine Anmeldungsveranstaltung im Raum H 3024
statt, bei der persönliche Anwesenheitspflicht besteht. Es handelt sich hierbei um eine
einmalige Einführungsveranstaltung. Die regelmäßigen Folgetermine werden am ersten
Termin festgelegt!
Die Teilnehmerzahl ist auf 18 begrenzt.
Informationen hierzu sowie alle weiteren detaillierten Informationen zur
Lehrveranstaltung unter: http://www.mpm.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/
bachelor/konstruktionsprojekt/
Nachweis
Aktorik - Projekt / Bachelor
0535 L 009, Projekt, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 14:00, 17.10.2014 - 27.02.2015, EW 121 , Dreyer, Mönnich
Inhalt
Grundlagen der Elektromobilität
Anforderungen an Elektrofahrzeuge, grundsätzlicher Aufbau, notwendige Infrastruktur,
Herausforderungen
Untersuchung von Elektromotoren am Motorenprüfstand
Aufbau und Funktionsweise von Elektromotoren, Motor- und Generatorbetrieb,
stationäres
Verhalten,
Drehzahl-Drehmoment-Kennlinien,
Regelung
von
Gleichstrommotoren, Grundlagen von Motorenprüfständen
Ansteuerung von Elektromotoren
Grundlagen der Leistungselektronik, Chopper,
elektrisches Bremsen, Rückspeisung, H-Brücke
Tiefsetzsteller,
Induktive Energieübertragung
Physikalische
Grundlagen
des
magnetischen
induktiven Energieübertragung, Abstandsabhängigkeit,
Blindstromkompensation
Untersuchungen / Tests am Modellauto
Fahrzyklen, Reichweitenoptimierung, Programmierung
telemetrische Messdatenübertragung
WiSe 2014/15
Hochsetzsteller,
Kreises
und
der
Einfluß von Versatz,
von
Antriebsparametern,
28
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Dokumentation sowie Präsentation der Resultate im Rahmen eines Seminarvortrags
Begrenzte Teilnehmerzahl, verbindliche Bewerbung bis Mittwoch, den 15. Oktober
2014 per e-mail bei:
kurse@fmt.tu-berlin.de
Voraussetzung
Erfolgreicher Abschluss des Moduls "Messtechnik und Sensorik"
Strömungsmechanisches Projekt
0531 L 257, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015
Inhalt
Im Rahmen eines strömungsmechanischen Projektes kommen experimentelle und
numerische Methoden zum Einsatz und werden verglichen.
Bemerkung
Einführungsveranstaltung:
Bemerkung
Am ersten Dienstag des Semesters findet im Veranstaltungsraum MB-13A die
Einführungsveranstaltung und Anmeldung in der Zeit von 9:00-10.00 Uhr statt. Dabei
erfolgt auch die Besprechung organisatorischer Details.
Anmeldung auch vorab per Email möglich an: christian.nayeri[at]tu-berlin.de,
Anwesenheit am ersten Dienstag des Semesters ist trotzdem erforderlich! Die von den
insgesamt 20 dann noch verfügbaren Plätze werden per Los vergeben.
Termine werden werden auf der Homepage des Fachgebietes bekannt gegeben (s.o.).
Strömungstechnisches Projekt
0531 L 428, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, KWT-A 014 , Gerlach
Inhalt
Experimentelle Methoden: Messtechnische Fragestellung an Strömungsmaschinen
oder
strömungstechnischen
Anlagen
mit
Hilfe
von
Particle
Image
Velocimetry (PIV), Druckmessungen; Kavitationsuntersuchungen, Leistungsmessungen,
Schwingungsmessungen Konstruktive Methoden: Auslegung einer kompletten
Strömungsmaschine oder strömungstechnischen Anlage von der Auslegungsrechnung
bis hin zu fertigungsgerechten Zeichnungssätzen. Analytische Methoden: Fragen der
Modellbildung, Vereinfachung,
Bemerkung
Das Projekt wird am Fachgebiet für Fluidsystemdynamik und in dessen Versuchshalle
K durchgeführt.
Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb Bsc/2LP
3536 L 292, Projekt, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015, Seliger
Inhalt
Industrienahe aktuelle Aufgaben aus Montagetechnik und Fabrikbetrieb.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Projekte und Übungen".
Produktionstechnisches Labor (Bachelor)
0536 L 010, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, PTZ 001 , Bold
Bemerkung
Anmeldung zum Projekt bitte vor Semesterbeginn im Studiensekretariat PTZ 103.
Physikalisches Anfängerpraktikum I / Projektlabor
3237 L 321, Praktikum, 8.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, EW 231 , Richter, Zimmermann, Rupp, Merli, Möller
Inhalt
Durchführung selbständig geplanter und aufgebauter Experimente in kleinen Gruppen,
dabei Kennenlernen moderner Messmethoden. Erarbeiten der theoretischen Grundlagen
sowie Vor- und Nachbereitung der Versuche in Tutorien.
Bemerkung
Für Studierende der Studiengänge Physik, Naturwissenschaften in der
Informationsgesellschaft und phys. Ingenieurwissenschaft; Aushang beachten.
Anmeldung: Dienstag, den 15. April 2014, 14 bis 15 Uhr vor dem Raum EW 238.
WiSe 2014/15
29
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die Teilnahme an der Sicherheitsbelehrung am gleichen Tag ab 16.30 Uhr ist Pflicht!
Projektorientiertes Praktikum im Grundstudium (Projektlabor)
0431 L 120, Projekt, 6.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 20:00, 14.10.2014 - 01.01.2015, EMH 225
Di, wöchentl, 14:00 - 20:00, 14.10.2014 - 03.02.2015, E-N 451
Di, Einzel, 14:00 - 20:00, 27.01.2015 - 27.01.2015, MA 004
Di, Einzel, 14:00 - 20:00, 03.02.2015 - 03.02.2015, MA 004
Inhalt
Berechnung und Anwendung von Analog- und Digitalelektronik, Schaltungsentwurf
und -Analyse, Aufbau- und Test. Erarbeitung grundlegender EDV-Kenntnisse
(u.a. computergestützte Simulation und Schaltungslayout, Office-Software). Erwerb
grundlegender Methoden zur Planung und Organisation von Projekten. Dokumentation
und Präsentation eigener Arbeiten (u.a. Referat, Abschlussbericht)
Bemerkung
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmelde- und Anwesenheitspflicht.
! Anmeldung unter: http://www.projektlabor.tu-berlin.de/
Weitere Informationen unter:
FG Mikroelektronik - Aufbau- und Verbindungstechniken
• http://www.projektlabor.tu-berlin.de/
• Julia Günther, Tel: 314-78681
FG Elektronik und medizinische Signalverarbeitung
• http://www.emsp.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/projektlabor/
• Maik Pflugradt, Tel: 314-23889
2.6 Grundlagen der Studienrichtungen - Verkehrswesen
Einführung in das Verkehrswesen
0551 L 000, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 3010
Inhalt
Verkehr im Kontext von Umwelt und Gesellschaft. Einführung zu den Verkehrsträgern
und den Rahmenbedingungen des Verkehrs.
Bemerkung
Das Modul erfordert eine Anmeldung! Hinweise zur Anmeldung und zu den
Anmeldefristen entnehmen Sie der TU-Webseite mit Direktzugang: 15170.
Voraussetzung
keine Voraussetzungen erforderlich (Einführungsveranstaltung)
Literatur
Grandjot, Hans H.: Verkehrspolitik : Grundlagen, Funktionen und Perspektiven für
Wissenschaft und
Praxis / Hans-Helmut Grandjot. - Hamburg : Deutscher Verkehrs-Verl., 2002. - 184 S. .
- (Edition Internationales Verkehrswesen)
Köhler, Uwe [Hrsg.]: Verkehr : Straße, Schiene, Luft / [Hrsg.: Uwe Köhler]. - Berlin :
Ernst, 2001. - XXV, 895 S. . - (Ingenieurbau)
Peterßen, Wilhelm H.: Wissenschaftliche(s) Arbeiten : eine Einführung für Schüler und
Studenten / Wilhelm H. Peterßen. - 2., erw. u. verb. Aufl. . - München : Ehrenwirth,
1987. - 148 S.
2.6.1 Planung und Betrieb
Inventionsgenerierung in der Verkehrsplanung
0533 L 131, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
WiSe 2014/15
30
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 26.02.2015, MAR 4.064 , Kollosche
Inhalt
Eines der Hauptaufgabenfelder in der Verkehrsplanung ist die Sicherstellung zukünftiger
Mobilität. Dabei gilt es Innovationen zu entwickeln, die den technischen und
gesellschaftlichen Möglichkeiten und Anforderungen für lange Zeit Rechnung tragen.
Unsere Verkehrssysteme sind Ergebnis eines langen Entwicklungsprozesses, der
im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen unterschiedlicher Akteuren und den
technischen wie ökonomischen Möglichkeiten steht. Eine Vielzahl von ungelösten
Problemen bleibt bestehen und sind durch die Veränderungen zukünftigen Entwicklungen
von Anforderungen und technischer Möglichkeiten nur mit zukunftsgerichteten Verfahren
sinnvoll zu bearbeiten. Systematische Ansätze zu Lösung komplexer Probleme können
hier helfen. TRIZ, das bereits sehr erfolgreich in der technischen Produktentwicklung
und in nicht-technischen Anwendungsfeldern eingesetzt wird ist ein solcher Ansatz.
Erfolgreiche Problemlösung mit TRIZ ("Theorie des erfinderischen Problemlösens")
führt zu innovativen Ideen und Inventionen mit hohem Innovationspotential. Dies wird
im Handlungsfeld „Elektromobilität von Zweirädern" in diesem Modul vermittel und
durchgeführt.
Vor dem Hintergrund der verkehrlichen Rahmenbedingungen in Berlin werden sich
die Studierenden mithilfe des Methodeninventars TRIZ einen Überblick über die
technologischen und verkehrsplanerischen Problemfelder machen und Lösungen
(Inventionen) ausarbeiten.
Nach der Integrierten Veranstaltung werden sie über praxisrelevante Einblicke in
die verkehrsplanerische Relevanz der an Bedeutung gewinnenden TRIZ Prozesse
und TRIZ Methoden haben. Zudem werden sie über die zentralen Fachbegriffe der
Zukunftsforschung und der Inventionsgenerierung verfügen.
Bemerkung
Achtung, Teilnahmebeschränkung! Anwesenheit zum ersten Termin nötig! (In der
ersten Woche) Weiteres unter: www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Voraussetzung
Wünschenswert: Erfolgreiche Teilnahme an der Lehrveranstaltung easy.going Zukunftsforschung Szenarien und Trendentwicklung in der Mobilitätsforschung (SS 09)
Literatur
wird zu Vorlesungsbeginn bekannt gegeben
Einführung in die Schienenfahrzeugtechnik
0533 L 716, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 2053 , Hecht
Di, Einzel, 08:00 - 10:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, EB 301
Inhalt
Überblick über die Schienenfahrzeugtechnik anhand der beispielhaften Betrachtung von
Fahrzeuggattungen für unterschiedliche Einsatzbedingungen, (Hochgeschwindigkeitsund Nahverkehr): Fahrdynamik, Zugkonzept/Innenraumgestaltung, Antriebskonzepte,
Fahwerksarten, Steuerung/ Regelung/ Wartung, Bremstechnik.
Flugführung und Luftverkehr - Grundlagen
3534 L 610, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, A 053 , Giemulla
Inhalt
Vorlesung:
- Rechtsnormen des Luftverkehrs (national, europäisch, international)
- Organisationen des Luftverkehrs (national, europäisch, international)
- Bedeutung des Luftverkehrs in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht
- Grundlegender Aufbau von Fluggesellschaften
- Merkmale von verschiedenen Geschäftsmodellen im Luftverkehr
- Grundlagen der Flugsteuerung
- Eigenschaften der Atmosphäre
- Basisintrumentierung
Übung:
- Seminarvorträge zu aktuellen Themen aus dem Luftverkehr und Flugführung
Bemerkung
Prüfungsform: schriftliche Prüfung
Grundlagen des Schienenverkehrs
0533 L 197, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Friedrich, Siegmann
WiSe 2014/15
31
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Friedrich, Siegmann
Inhalt
Grundlegende Betrachtungen als Einführung in die vertiefenden Fächer im
Eisenbahnwesen. Entwicklung und Eigenschaften des Systems Bahn, grundlegende
Betrachtung des Fahrwegs, des Betriebes, des Entwurfs von Anlagen des
Schienenverkehrs und deren Planung.
Bemerkung
Wichtig: Unbedingt am 1. Termin teilnehmen
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Planung und Betrieb sowie
Fahrzeugtechnik
Auch für Studierende der Geografie: Teil 1 von WP2C.
2. Hälfte entspricht LV "Grundlagen der Fahrwegkonstruktion und des Entwurfs von
Schienenverkehrswegen", ist Teil des Pflichtmoduls "Infrastruktur I" gem. Modulkatalog
Studiengang Bauing. BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA).
1. Hälfte entspricht LV "Grundlagen der Planung und des Betriebs im
Schienenverkehr", ist Teil des Wahlpflichtmoduls "Infrastruktur IIa:
Straßenverkehrsanlagen/Schienenverkehr" gem. Modulkatalog Studiengang Bauing.
BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA Vertiefung).
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Mobilitätsumfelder
0533 L 107, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MA 043 , Schwedes
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, ER 270
Inhalt
In dieser Lehrveranstaltung wird ein erster Einblick in die Inhalte und Querschnittsfunktion
der Verkehrsplanung gegeben. Es wird die Querschnittsfunktion der Verkehrsplanung in
ihrer Breite anhand aktueller Trends der Mobilitätsumfelder vermittelt. Die Themen der
Veranstaltung sind die Verschränkungen der Mobilitätsforschung und Verkehrsplanung
mit ihren fünf Umfeldern Wirtschaft, Technologie, Umwelt, Politik und Gesellschaft
(= STEEP Umfelder). Übergeordnete Handlungsfelder für die Verkehrs- und für die
Mobilitätsforschung werden für jedes Umfeld abgeleitet und in Abhängigkeit zu allen
anderen Mobilitätsumfeldern dargestellt.
Bemerkung
Achtung, Teilnahmebeschränkung! Anwesenheit zum ersten Termin nötig! (In der
ersten Woche) Weiteres unter: www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Grundlagen der Studienrichtung Planung und Betrieb, Wahlpflichtfach 7
Verkehrswesen, Wirtschaftsingenieure, Geographen HU + FU; Techniksoziologie
Modul 4.4.4 gilt im Studiengang Stadt- und Regionalplanung Diplom als
Wahlpflichtveranstaltung im Fach C.11 (Infrastrukturplanung - ausgewählte sektorale
Planungen)
Tutorium für Mobilitätsumfelder
0533 L 108, Übung
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 505
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, EW 226
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 501
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 505
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 505
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.008
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 505
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 505
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 501
2.6.2 Fahrzeugtechnik
Mobilitätsumfelder
0533 L 107, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MA 043 , Schwedes
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, ER 270
WiSe 2014/15
32
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
In dieser Lehrveranstaltung wird ein erster Einblick in die Inhalte und Querschnittsfunktion
der Verkehrsplanung gegeben. Es wird die Querschnittsfunktion der Verkehrsplanung in
ihrer Breite anhand aktueller Trends der Mobilitätsumfelder vermittelt. Die Themen der
Veranstaltung sind die Verschränkungen der Mobilitätsforschung und Verkehrsplanung
mit ihren fünf Umfeldern Wirtschaft, Technologie, Umwelt, Politik und Gesellschaft
(= STEEP Umfelder). Übergeordnete Handlungsfelder für die Verkehrs- und für die
Mobilitätsforschung werden für jedes Umfeld abgeleitet und in Abhängigkeit zu allen
anderen Mobilitätsumfeldern dargestellt.
Achtung, Teilnahmebeschränkung! Anwesenheit zum ersten Termin nötig! (In der
ersten Woche) Weiteres unter: www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Grundlagen der Studienrichtung Planung und Betrieb, Wahlpflichtfach 7
Verkehrswesen, Wirtschaftsingenieure, Geographen HU + FU; Techniksoziologie
Modul 4.4.4 gilt im Studiengang Stadt- und Regionalplanung Diplom als
Wahlpflichtveranstaltung im Fach C.11 (Infrastrukturplanung - ausgewählte sektorale
Planungen)
Grundlagen des Schienenverkehrs
0533 L 197, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Friedrich, Siegmann
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Friedrich, Siegmann
Inhalt
Grundlegende Betrachtungen als Einführung in die vertiefenden Fächer im
Eisenbahnwesen. Entwicklung und Eigenschaften des Systems Bahn, grundlegende
Betrachtung des Fahrwegs, des Betriebes, des Entwurfs von Anlagen des
Schienenverkehrs und deren Planung.
Bemerkung
Wichtig: Unbedingt am 1. Termin teilnehmen
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Planung und Betrieb sowie
Fahrzeugtechnik
Auch für Studierende der Geografie: Teil 1 von WP2C.
2. Hälfte entspricht LV "Grundlagen der Fahrwegkonstruktion und des Entwurfs von
Schienenverkehrswegen", ist Teil des Pflichtmoduls "Infrastruktur I" gem. Modulkatalog
Studiengang Bauing. BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA).
1. Hälfte entspricht LV "Grundlagen der Planung und des Betriebs im
Schienenverkehr", ist Teil des Wahlpflichtmoduls "Infrastruktur IIa:
Straßenverkehrsanlagen/Schienenverkehr" gem. Modulkatalog Studiengang Bauing.
BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA Vertiefung).
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik I
0533 L 501, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 09.02.2015, TIB13B -A
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13B -A
Inhalt
Karosserie, Fahrwerk, Antrieb, Ausstattung, elektrische Infrastruktur.
Bemerkung
Die Vorlesung findet auf dem TIB-Gelände (Campus Wedding), Hörsaal A, Gebäude
TIB 13b, statt.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls Grundlagen der
Kraftfahrzeugtechnik . Modulbeschreibung und Info unter www.kfz.tu-berlin.de.
Nach Abschluss der Veranstaltung ab Juli 2014, im Anschluss an Grundlagen
der Kraftfahrzeugtechnik II , werden mehrere Prüfungstermine angeboten. Die
Teilvorlesungen werden nicht geprüft;
Prüfungsmodus: schriftlich. Die Prüfungsanmeldung erfolgt i. d. R. über QISPOS.
Studierende des Diplomstudiengangs werden über einen erweiterten Stoffumfang
mündlich geprüft.
WiSe 2014/15
33
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF.
Bitte auch Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten.
Grundlagen der Fahrzeugantriebe
0533 L 655, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, H 2013 , Baar
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, H 1012 , Baar
Inhalt
Überblick über die möglichen Fahrzeugantriebe (Verbrennungsmotoren, Gasturbinen,
elektrische Antriebe, Hybridantriebe), Funktionsweise, Kraftstoffe, Abgasemission
Einführung in die Schienenfahrzeugtechnik
0533 L 716, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 2053 , Hecht
Di, Einzel, 08:00 - 10:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, EB 301
Inhalt
Überblick über die Schienenfahrzeugtechnik anhand der beispielhaften Betrachtung von
Fahrzeuggattungen für unterschiedliche Einsatzbedingungen, (Hochgeschwindigkeitsund Nahverkehr): Fahrdynamik, Zugkonzept/Innenraumgestaltung, Antriebskonzepte,
Fahwerksarten, Steuerung/ Regelung/ Wartung, Bremstechnik.
Einführung in die Schienenfahrzeugtechnik
0533 L 717, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, H 2053
Inhalt
Die Übung vertieft die Vorlesungsinhalte anhand praktischer Anwendungsbeispiele aus
dem Bereich der Schienenfahrzeugtechnik. Behandelt werden grundlegende Fragen zur
Fahrdynamik, Laufdynamik sowie Antriebs- und Bremstechnik.
Bemerkung
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Fahrzeugtechnik sowie Planung
und Betrieb.
2.6.3 Luft- und Raumfahrttechnik
Einführung in die Luft- und Raumfahrttechnik
3534 L 050, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 11.02.2015, MA 004 , Dahms
Mo, Einzel, 16:00 - 18:00, 15.12.2014 - 15.12.2014, H 0105
Inhalt
Wissenschaftliches Arbeiten, Darstellungs- und Präsentationstechniken, Dokumentation,
Projektmanagement, industrielle Organisation, Physik der Atmosphäre, Entwurfsprozess,
Analyse/Synthese, Grundlagen der Aerodynamik, Methoden der aerodynamischen
Analyse, Gestaltung von Flugzeugen, Prinzip der strukturmechanischen Auslegung,
Grundlagen der Luftfahrtantriebe, Grundlagen des Raketenentwurfs, Flugmechanische
Grundlagen, Stabilität & Steuerbarkeit, Flugleistungen und Flugmesstechnik,
Entrepreneurship.
Bemerkung
Die Vorlesung findet Mo.: 16.oo-18.oo Uhr, im MA 004 statt.
Alle Übungstermine werden in der 1. Vorlesung bekannt gegeben.
Die Veranstaltung gliedert sich in eine Ringvorlesung (immer montags) und in
Projektübungen. Die Projektübungen finden in Kleingruppen zu unterschiedlichen
Terminen statt. Darin werden im Rahmen eines Semesterprojektes typische
Aufgabenstellungen der Luft- und Raumfahrt bearbeitet. Derzeitige Projekte:
Modellsegelflugzeug, -luftschiff, Kleinrakete
Nachweis
WiSe 2014/15
BSc Verkehrswesen: Vertiefungs- und Anwendungsmodul, empfohlen für alle
Studierenden der Luft- und Raumfahrttechnik im 2. Semester.
Die Prüfung findet in Form einer Portfolioprüfung statt. Sie umfasst die folgenden
Teilleistungen: - Abgabe eines Projektberichts - schriftliche Leistungskontrolle Hausaufgaben und Vortrag.
34
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Flugzeugentwurf I
3534 L 211, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Steinert
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MA 551
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.11.2014 - 14.02.2015, MA 551
Inhalt
Einführung in den Entwurf der Luftfahrzeuge, Stand der Technik - Trendbetrachtungen,
Verkehrsträgervergleiche, Wirtschaftlichkeit, Auslegungsrichtlinien, Einführung in die
Entwurfsproblematik, Grundlagen der Entwurfsaerodynamik, Bearbeitung eines
Flugzeugprojekts (Flugaufgabe, Konfigurationsentwicklung).
Bemerkung
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik
Flugzeugentwurfsprojekt (Übungsanteil): Es soll im Rahmen der Tutorien ein Flugzeug
entworfen werden. Die Bearbeitung erstreckt sich über Winter- und Sommersemester
und erfordert eine kontinuierliche Bearbeitung. Dabei steht im Vordergrund, eine
möglichst vollständige Lösung zu finden. Eine Detailtiefe ist dabei nur bis zu einem
gewissen Grad zu realisieren. Wir orientieren uns bei den Projektaufgaben an aktuellen
Industrieprojekten.
Im Sommersemester (FE 2) wird das Projekt in Teams weiterbearbeitet.
Räume werden bekannt gegeben.
Mündliche Prüfung (monatlich angebotener Prüfungstag)
1. Torenbeek, Egbert: „Synthesis of Subsonic Airplane Design“,Delft University Press /
Kluwer Academic Press, 1982.
2. Hünecke, K.: „Die Technik des modernen Verrkehrsflugzeugs“, Motorbuch Verlag,
Stuttgart, 1998.
3. Raymer, Daniel P.: „Aircraft Design: A Conceptual Approach“, AIAA Education
Series, Washington 1992.
4. Lambert, M.: „Jane’s All the World‘s Aircraft“, Jane’s Information Group, 163 Brighton
Road, Couldson, Surrey, UK.
5. Anderson, J. D.: „Aircraft Performance and Design“, WCB-Mc-Graw-Hill, Boston,
1999.
Flugführung und Luftverkehr - Grundlagen
3534 L 610, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, A 053 , Giemulla
Inhalt
Vorlesung:
- Rechtsnormen des Luftverkehrs (national, europäisch, international)
- Organisationen des Luftverkehrs (national, europäisch, international)
- Bedeutung des Luftverkehrs in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht
- Grundlegender Aufbau von Fluggesellschaften
- Merkmale von verschiedenen Geschäftsmodellen im Luftverkehr
- Grundlagen der Flugsteuerung
- Eigenschaften der Atmosphäre
- Basisintrumentierung
Nachweis
Literatur
Übung:
- Seminarvorträge zu aktuellen Themen aus dem Luftverkehr und Flugführung
Bemerkung
Prüfungsform: schriftliche Prüfung
Luftverkehr für Bachelor
3534 L 620, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 0110 , Giese, Tran
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 29.01.2015 - 29.01.2015, EB 301
Inhalt
Vorlesung:
- Flughafenbetrieb (land- und luftseitig)
- Luftverkehrswirtschaft
- Flottenplanung
WiSe 2014/15
35
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- Aufbau und Betrieb von Luftverkehrsunternehmen
- Luftfahrtpersonal
- Finanzierung in Luftfahrtunternehmen
- Strecken- und Umlaufplanung
- Produkt- und Produktionsplanung
- Instandhaltungsprozesse im Luftverkehr
- Gesellschaftliche Auswirkungen von Luftverkehr
Übung:
- Marktprognosen
- Nutzlast-Reichweiten-Diagramm
- DOC/IOC
- Landeentgelte
- Flugrotationsplanung
- Streckenergebnisrechnung
- Ticketpreisgestaltung
Bemerkung
Prüfungsform: Schriftliche Prüfung
Luftfahrtantriebe I / Grundlagen der Luftfahrtantriebe
3534 L 710, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, Einzel, 08:00 - 10:00, 10.10.2014 - 10.10.2014, A 151
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, H 2032 , Peitsch
Inhalt
Einteilung der Luftfahrtantriebe nach Anwendungen und Einsetzbarkeit, Thermodynamik
von Luftfahrtantrieben (Kreisprozesse, Wirkungsgrade, Leistungsdefinitionen);
Grundlagen der Antriebskomponenten und der Triebwerkssysteme
Bemerkung
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik
sowie Zielfach (Diplom)
Antizyklischer Prüfungstermin LAT II: 10.10.14 schriftlicher Teil im A 151 ab 8 Uhr.
Grundlagen der Raumfahrttechnik
3534 L 805, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, F 216 , Grau
Inhalt
Vorlesung:
Geschichte
der
Raumfahrt,
Bahnmechanik,
Grundlagen
der
Raketentechnik, Raumfahrtantriebe, Raumtransportsysteme, Atmosphäreneintritt,
Systeme der Raumstation, Satelliten, Globale Satellitennavigationssysteme, Es werden
Hausaufgaben ausgegeben und bewertet.
Voraussetzung
erforderlich:
- Physik,
- Mathematik
- Einführung in die Informationstechnik
wünschenswert:
- Einführung in die Luft- und Raumfahrttechnik
Literatur
Raumfahrtsysteme : Eine Einführung mit Übungen und Lösungen, E. Messerschmidt ;
S. Fasoulas. - Berlin u.a.: Springer, 2000. 533 S.
Rocket propulsion elements, G. P. Sutton; O. Biblarz, 7. ed.,New York [u.a.] Wiley,
2001, 751 S.
International Reference Guide to Space Launch Systems, Isakowitz, Steven J.,
American Institute of Aeronautics and Astronautics, Inc., Reston, VA, London,
Eurospan 2003. - 550 S.
Space Stations. Systems and Utilization, E. Messerschmid, R. Bertrand, Springer 1999,
566 S.
Handbuch der Raumfahrttechnik, Hallmann, W. und Ley, W., München, Wien, Hanser
1999, 792 S.
2.6.4 Schiffs- und Meerestechnik
WiSe 2014/15
36
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Einführung in die Schiffstechnik I
0533 L 101, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Inhalt
Vorstellung Schiffs- und Meerestechnik in Lehre-Forschung-Versuchseinrichtungen
- Handelsströme - Güter (Generell Aufsplittung See - Luft - Land (Bahn-LKW-PKW))
- Das Schiff und seine Hauptabmessungen
- Schiffstypologie
- Laderaumkonzeption / Umschlagstechnik
- Hafenanlagen
- Schiffbau- und Zuliefererindustrie
- Reedereien - Frachtraten - Organisationsformen
- Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
- Vorschriften - Internationale Organisationen
- Widerstand - Propulsion - Seegang
- Antriebs- und Hilfssysteme
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist im:
Diplom = Wahlpflichtfach
Bachelor = Grundlagenmodul
Grundlagen des Entwurfs Maritimer Systeme
0533 L 112, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Inhalt
Die Methoden des Schiffsentwurf unter Berücksichtigung der Eigenarten der
existierenden Schiffstypen. Optimierung des Schiffsentwurfs unter funktionalen und
ökonomischen Aspekten.
- Bedeutung des Entwerfens in Praxis und Lehre
- Entwurfs- und Konstruktionsverlauf: Zeiten - Inhalte - Kosten
- Nationale und Internationale Vorschriften für den Schiffbau im Überblick
- Bedeutung und Methodik des Schiffsentwurfs - Zielvorgaben, Randbedingungen,
Bewertungskriterien
- System Schiff, Teilsysteme
- Welthandelsflotte - Typologie der (Handels-)schiffe
- Aspekte des Entwurfes verschiedener schiffs- und meerestechnischer Systeme
- Projektplanung / Der Generalplan - Inhalt, Darstellung
- Fertigungsgerechtes Entwerfen & Konstruieren
Bemerkung
Schiffsentwurf (Diplom) = Zielfach
Grundlagen des Entwurfs Maritimer Systeme (Master) = Kernmodul
Intaktstabilität von maritimen Systemen
0533 L 301, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, Eckl
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 30.10.2014 - 12.02.2015, Eckl
Inhalt
Geometrie des Schiffes, Darstellung und Berechnung von Schiffslinien. Grundlagen
der Hydrostatik, Anfangsstabilität, Stabilität bei endlichen Neigungen, Stabilitätsarbeit,
Längsstabilität, graphische und numerische Integrationsverfahren, UE: Zeichnen von
Schiffslinien, Rechnergestützte Schiffsmodellierungen, Berechnung der hydrostatischen
Kurven und der Stabilität
Bemerkung
Veranstaltung im Raum SG 1 / 501
Grundlagen der Fahrzeugantriebe
0533 L 655, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, H 2013 , Baar
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, H 1012 , Baar
Inhalt
Überblick über die möglichen Fahrzeugantriebe (Verbrennungsmotoren, Gasturbinen,
elektrische Antriebe, Hybridantriebe), Funktionsweise, Kraftstoffe, Abgasemission
WiSe 2014/15
37
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3 Vertiefungsmodule Bachelor und Mastermodule sowie Module im
Hauptstudium (Diplom) der Ingenieurwissenschaften
Softskills für Ingenieure
3534 L 220, Seminar, 4.0 SWS
Block+SaSo, 12:00 - 18:00, 21.11.2014 - 23.11.2014, F 129 , Schmidt, Schmidt
Block+SaSo, 12:00 - 18:00, 05.12.2014 - 07.12.2014, F 129 , Schmidt, Schmidt
Inhalt
In diesem modularen Seminar werden Softskills vermittelt, die wesentlich
zwischenmenschliche
Beziehungen
beeinflussen
können.
Dazu
gehören
Führungskompetenz,
Grundlagen
der
Kommunikation,
Gesprächsführung,
Motivationstechniken sowie Konfliktmanagement und Plattformskills
Bemerkung
Max. 24 TN, 2 WoEndterm., Stud. des VW im HS bzw. Masterstudenten Luft-u.
Raumffahrttechnik, abgeschl. Vordipl. mit Stud. Arbeit oder Bachelorarbeit (Nachweis
erforderlich) und Master ab 3. Semester. Falls Pätze frei sind, auch für Studierende
anderer Fakultäten möglich.
Studienbegleitende Prüfung für Studenten des Studiengangs Verkehrswesen/
Masterstudiengangs Luft-u. Raumfahrttechnik.
Vor Beginn des Moduls 1 muss vom Prüfungsamt eine "Prüfungsanmeldung" (rosa
Schein) ausgestellt worden sein.
Präsenzzeiten für die Module: Freitag 12-18 Uhr, Samstag 9-18 Uhr und Sonntag 9-16
Uhr.
WICHTIGE Informationen zur Anmeldung: erfolgt - ausschließlich persönlich
- vom 14.-16.10.2014 von 9-12 Uhr und 14-15 Uhr im Sekr. F2 im Raum F 107.
Mitzubringen sind:
1) Kopie des Bachelorzeugnisses oder Nachweis der Studienarbeit für Diplomstudenten
und
2) Semesterbescheinigung WS 2014/15
3.1 Institut für Konstruktion, Mikro- und Medizintechnik
3.1.1 Methoden der Produktentwicklung und Mechatronik
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Bemerkung
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
WiSe 2014/15
38
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
Simulation mechatronischer Systeme
3535 L 001, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 09.02.2015, H 4103 , Hummel
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 09.02.2015, H 4103 , Göhlich
Inhalt
- Abstraktion und Modellbildung mechanischer und mechatronischer Systeme
- Grundlagen des Programmierens mit Matlab/Simulink
- Grundlagen der Regelungstechnik
- Numerisches Lösen von Differentialgleichungssystemen mit Matlab/Simulink
- Aufbereitung und Darstellung von Daten mit Matlab
Bemerkung
- Anwendung des gelernten auf ein reales mechatronisches System
Am 14.10.2014 um 12 Uhr findet eine Anmeldungsveranstaltung statt, bei der
persönliche Anwesenheitspflicht besteht. Bitte melden Sie sich bis zum 12.10.2014
per e-Mail (inkl. Kopie der Studienbescheinigung) , bei dem betreuenden
Assistenten (jan.hummel@tu-berlin.de). Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.
Termin und Informationen hierzu sowie alle weiteren detaillierten Informationen zur
Lehrveranstaltung unter:
http://www.mpm.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/master/
simulation_mechatronischer_systeme/
SMS wird nur im WiSe angeboten
3.1.2 Konstruktion und Produktzuverlässigkeit
Projekt Konstruktion, Struktur- und Rotordynamik
Projekt, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 16.10.2014 - 14.02.2015, Liebich
WiSe 2014/15
39
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
Projektorientierte Arbeit; maximal 4 Studierende bearbeiten in einer Projektgruppe über
ein Semester eine komplexe Aufgabe weitgehend selbstständig. Die Projektarbeit wird
durch regelmäßige Besprechungen mit den Assistenten/Assistentinnen begleitet.
Die Ergebnisse sind in einem Abschlussbericht zu dokumentieren und im Rahmen eines
mündlichen Kolloquiums vorzustellen.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Anmeldung vorab per E-Mail bis zum 15.10.2014 an daniel.kreuzer@tu-berlin.de
Eine einmalige Anmeldungs-/Einführungsveranstaltung findet am Donnerstag,
16.10.2014 von 14:15 - 15:30 Uhr in dem Seminarraum W 140 in der
Wasserbauhalle statt. Es besteht hierfür eine persönliche Anwesenheitspflicht.
Treffpunkt: 14:10 Uhr, rotes Tor zur Wasserbauhalle, Eingang Straße des 17. Juni
144a)
Die regelmäßigen Folgetermine werden individuell vereinbart.
Festigkeit und Lebensdauer
0535 L 561, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, H 0111 , Liebich, N.N.
Inhalt
- Bauteilgestaltung auf der Grundlage des Werkstoffverhaltens und Festigkeitslehre bei
statischer und schwingender Beanspruchung
- Diskussion von Sicherheit- und Spannungskonzepten
- Lebensdauervorhersagen von Bauteilen mit verschiedenen Zeit- bzw.
Lebensdauerkonzepten (Dauerfestigkeit, Betriebsfestigkeit, Bruchmechanik) unter
Berücksichtigung von Einflussparametern (Kerben, Temperatur, Eigenspannung etc.)
sowie Diskussion der daraus abgeleiteten Konstruktionsregeln
Analytische Übungen zu Festigkeit und Lebensdauer
0535 L 563, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 0104 , N.N.
Do, Einzel, 14:00 - 16:00, 20.11.2014 - 20.11.2014, PC 203
Inhalt
- Bauteilgestaltung auf der Grundlage des Werkstoffverhaltens und Festigkeitslehre bei
statischer und schwingender Beanspruchung
- Diskussion von Sicherheits- und Spannungskonzepten
Bemerkung
- Lebensdauervorhersagen von Bauteilen mit verschiedenen Zeit- bzw.
Lebensdauerkonzepten (Dauerfestigkeit, Betriebsfestigkeit, Bruchmechanik) unter
Berücksichtigung von Einflussparametern (Kerben, Temperatur, Eigenspannung etc.)
sowie Diskussion der daraus abgeleiteten Konstruktionsregeln
Voraussetzung: Modul Statik und elementare Festigkeitslehre und Modul Kinematik und
Dynamik
Die Übung beginnt in der ersten Vorlesungswoche.
Antriebstechnik
0535 L 571, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, H 3007 , Khoshnevis
WiSe 2014/15
40
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Antriebselemente, Kenndaten und Betriebseigenschaften, Zusammenarbeit mit Kraftund Arbeitsmaschinen. Stationäres und instationäres Verhalten von Antriebseinheiten,
Kennungswandlung, Wirkungsgrad.
Antriebstechnik
0535 L 573, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 3007 , Khoshnevis
Inhalt
Berechnung von Antriebselementen und Wellensträngen bei stationärer
und dynamischer Betriebsweise, Festigkeits- und Schwingungsberechnungen,
Lebensdauerabschätzungen.
Bemerkung
Voraussetzung: Teilnahme an VL Antriebstechnik
Rotordynamik
0535 L 581, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, H 4105/6 , Liebich
Inhalt
Die Veranstaltung wird zuerst die Grundlagen der Rotordynamik behandeln.
Am Beispiel des Laval-Rotors werden die Phänomene der Rotordynamik wie
biegekritische Drehzahlen, unwuchterzwungene Schwingungen, Gyroskopie, äußere
und innere Dämpfung dargestellt. Im weiteren Verlauf werden reale Rotoren modelliert
und mit geeigneten Berechnungsmethoden für die Rotordynamik wie der Finite
Elemente Methode und dem Übertragungsmatrizenverfahren analysiert. Darüber hinaus
behandelt die Lehrveranstaltung verschiedene Lagerungen wie Rollen-, Gleit- und
Magnetlagerungen und besondere Phänomene wie den Rotor-Stator Kontakt, plötzliche
Unwuchterregung oder die Welle mit Riss. Berechnungsaufgaben zu den verschiedenen
Themenbereichen werden dann zur Vertiefung und Anwendung des Stoffes bearbeitet.
Rotordynamik
0535 L 582, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 4105/6 , Hoffmann
Inhalt
Analytische und numerische Übungen zur Lehrveranstaltung Rotordynamik
Bemerkung
Voraussetzung: Teilnahme an VL Rotordynamik
Konstruktionslehre/Antriebstechnik/Auswuchttechnik
0535 L 552, Anleitung zum wiss. Arbeiten
, Liebich
Inhalt
Studien- und Diplomarbeiten aus den Gebieten Beanspruchungsgerechtes Konstruieren,
Antriebstechnik und Auswuchttechnik (analytisch, experimentell, konstruktiv).
Bemerkung
Studien- und Diplomarbeiten
Colloquium Antriebstechnik/Beanspruchungsgerechtes Konstruieren
0535 L 553, Colloquium, 2.0 SWS
wöchentl
Inhalt
Vorstellung und Diskussion von Forschungsarbeiten. Präsentation laufender Studien-,
Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten aus dem Institutsbereich Konstruktionslehre.
Bemerkung
Nach Vereinbarung.
3.1.3 Konstruktion von Maschinensystemen
Projekt Konstruktion von Maschinensystemen
0535 L 02, Projekt, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, W 203
Inhalt
1. Projektplanung
2. Systemanalyse
3. Anforderungsermittlung
4. Lösungssuche
5. Lösungsbewertung
6. Lösungsausarbeitung und Dokumentation
Bemerkung
Die Studierenden verfügen nach erfolgreichem Bestehen des Moduls über Kenntnisse:
WiSe 2014/15
41
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- über ausgewählte mechatronischer Systeme
- über Sensorik, Aktorik und Regelungstechnik
- über beispielhafte Anwendungen
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Bemerkung
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
Ölhydraulische Antriebe und Steuerungssysteme
3535 L 028, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 07.02.2015, H 0107
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 0107
Inhalt
1 Grundlagen der Hydrostatik, Hydrodynamik und Pneumatik
2. Druckflüssigkeiten
3. Grundkomponenten hydraulischer Systeme, wie Pumpen, Motoren, Ventile usw.
4. Steuerung und Regelung fluidtechnischer Antriebe
5. Planung und Betrieb hydrostatischer Anlagen als Beispiel für fluidtechnische Systeme
6. Anwendungsbeispiele aus der Fahrzeugtechnik und dem Maschinenbau
WiSe 2014/15
42
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
7. Modellierung und Simulation fluidtechnischer Komponenten und Systeme mit Matlab/
Simulink
ehemals Ölhydraulik und Pneumatik
weitere Informationen unter: www.km.tu-berlin.de
Getriebetechnik
3535 L 211, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MA 042
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, MA 005
Inhalt
Einführung
in
gleichförmig
und
ungleichförmig
übersetzende
Getriebe;
Freiheitsgrade
von
kinematischen
Ketten,
Pole,
Polbahnen
und
ihre
Anwendungen; Semigrafische Methoden und Rechnermethoden zur Geschwindigkeitsund
Beschleunigungsbestimmung;
Polwechselgeschwindigkeit;
Numerische
Getriebeanalyse; Kräfte in Getrieben; Anwendung von Mehrkörpersimulationssystemen.
Bemerkung
ehem. Kineamtische Grundlagen und Simulationvon Maschinensystemen
Getriebetechnik
3535L 212, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 0107
Inhalt
Einführung
in
gleichförmig
und
ungleichförmig
überstzende
Getriebe;
Freiheisgrade
von
kinematischen
Ketten;
Pole
und
Polbahnen
und
ihre Anwendungen; Semigrafische Methoden und Rechnermethoden zur
Geschwindigkeits- und Beschleunigungsbestimmung; Polwechselgeschwindigkeit;
Numerische
Getriebeanalyse;
Kräfte
in
Getrieben;
Anwendung
von
Mehrkörpersimulationssystemen.
Bemerkung
ehemals Kinematische Grundlagen und Simulation von Maschinensystemen
weitere Informationen unter: www.km.tu-berlin.de
3.1.4 Mikrotechnik
Projekt Aktorik und Sensorik / Master
0535 L 010, Projekt, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 14:00, 17.10.2014 - 27.02.2015, EW 131 , Dreyer, Mönnich
Inhalt
Grundlagen der Elektromobilität
Anforderungen an Elektrofahrzeuge, grundsätzlicher Aufbau, notwendige Infrastruktur,
Herausforderungen
Untersuchung von Elektromotoren am Motorenprüfstand
Aufbau und Funktionsweise von Elektromotoren, Motor- und Generatorbetrieb,
stationäres
Verhalten,
Drehzahl-Drehmoment-Kennlinien,
Regelung
von
Gleichstrommotoren, Grundlagen von Motorenprüfständen
Ansteuerung von Elektromotoren
Grundlagen der Leistungselektronik, Chopper,
elektrisches Bremsen, Rückspeisung, H-Brücke
Tiefsetzsteller,
Induktive Energieübertragung
Physikalische
Grundlagen
des
magnetischen
induktiven Energieübertragung, Abstandsabhängigkeit,
Blindstromkompensation
Untersuchungen / Tests am Modellauto
Fahrzyklen, Reichweitenoptimierung, Programmierung
telemetrische Messdatenübertragung
Hochsetzsteller,
Kreises
und
der
Einfluß von Versatz,
von
Antriebsparametern,
Dokumentation sowie Präsentation der Resultate im Rahmen eines Seminarvortrags
WiSe 2014/15
43
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Begrenzte Teilnehmerzahl, verbindliche Bewerbung bis Mittwoch, den 15. Oktober
2014 per e-mail bei:
kurse@fmt.tu-berlin.de
Voraussetzung
Erfolgreicher Abschluss des Moduls "Messtechnik und Sensorik"
Elektromechanische und optische Systeme
0535 L 066, Seminar, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 26.03.2015, EW 115A , Lehr
Inhalt
Beiträge und Diskussionen zu aktuellen Forschungsthemen der elektromechanischen
und optischen Systeme, der Feinwerk-, Aktor- und Sensortechnik sowie der technischen
Optik. Forum für Studierende, für Doktoranden, für Vortragende aus anderen
Forschungseinrichtungen und für unsere Industriepartner.
Anleitung für Studierende zur Erstellung von Präsentationen, um den Umgang mit ITMedien bei Vorträgen zu üben und freies Sprechen zu praktizieren.
Bemerkung
Termine und aktuelle Themen unter www.emos-berlin.de, dort bei Events nachsehen
Final Training I
0535 L 067, Seminar, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 12:00, 06.10.2014 - 30.03.2015, EW 115A , Lehr
Mo, wöchentl, 16:00 - 20:00, 06.10.2014 - 30.03.2015, EW 115A , Lehr
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 07.10.2014 - 31.03.2015, EW 115A , Dreyer
Di, wöchentl, 16:00 - 20:00, 07.10.2014 - 31.03.2015, EW 115A , Lehr
Mi, wöchentl, 16:00 - 20:00, 08.10.2014 - 25.03.2015, EW 115A , Lehr
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 09.10.2014 - 26.03.2015, EW 115A , Lehr
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 09.10.2014 - 26.03.2015, EW 115A , Lehr
Do, wöchentl, 18:00 - 20:00, 09.10.2014 - 26.03.2015, EW 115A , Lehr
Fr, wöchentl, 14:00 - 20:00, 10.10.2014 - 27.03.2015, EW 115A , Lehr
Inhalt
Training on the Job - Persönlichkeitsbildung für wissenschaftliches Personal
Immatrikulierte Doktoranden, Bachelor- und Masterstudierende des Fachgebiets
Präsentation und Diskussion der Forschungsergebnisse des Fachgebiets
Visuelle und rhetorische Techniken für die wissenschaftliche Vortragsgestaltung
Planung von Projekttreffen, Üben der Diskussionsleitung, fachspezifische Protokolle
Verhandlungsformen mit in- und ausländischen Projektpartnern
Schreiben von wissenschaftlichen Texten, Literaturrecherche, Korrekturmethoden
Erprobung öffentlichkeitswirksamer Strategien
Projektakquisition, Projektanträge und - dokumentation
selbständige Forschungsreisen / Schiffsmissionen
Auftritt bei Tagungen und Messen, Fachvorträge und Posterpräsentationen
Patentrecherche, Patentformulierung, Patentabwicklung und -nachverfolgung
Management von Lehrveranstaltungen und Klausuren
pädagogisches und fachspezifisches Training der Tutoren
Gestaltung von offiziellen Festlichkeiten
nationale und internationale Benimmregeln
Überwachung projektbezogener und eigener Arbeitseinteilung
Erlernen von Führungskompetenz und Teamfähigkeit
Motivations - und Konfliktlösungstechniken
Aufbau und Test von Experimentierplätzen und Versuchseinrichtungen für die
Übungen zu den Lehrveranstaltungen Messtechnik und Sensorik, Geräteelektronik,
Digitalelektronik, Photonik, Feinwerktechnik und Mikrocontrollerprogrammierung sowie
zu den Projektveranstaltungen Elektromobilität und Elemente der Mechatronik
WiSe 2014/15
44
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Überprüfung, Instanthaltung und Reparatur der mechanischen, elektrischen,
elektronischen und photonischen Komponenten und Geräte für die experimentellen
Lehrveranstaltungen
Bemerkung
Begrenzte Teilnehmerzahl. Regelmäßige und aktive Beteiligung erforderlich.
Ganzjährig, auch in der vorlesungsfreien Zeit.
Elektromechanische und optische Systeme
0535 L 065, Anleitung zum wiss. Arbeiten, 24.0 SWS
, Lehr
Inhalt
Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten
Wissenschaftliche Anleitung und engmaschige Betreuung bei Arbeiten auf dem Gebiet
der elektromechanischen und optischen Systeme sowie in der Feinwerk-, Aktor - und
Sensortechnik, im Team und in ständiger Zusammenarbeit mit Industriepartnern.
Hilfe beim Schreiben und Korrektur von wissenschaftlichen Texten.
Neue Arbeiten bei Prof. Dr. Heinz Lehr erfragen: e-mail: lehr@fmt.tu-berlin.de
Eigener Arbeitsplatz am Fachgebiet. Regelmäßige und aktive Mitarbeit erforderlich.
Ganzjährig, an allen Wochentagen, auch in der vorlesungsfreien Zeit.
Digitalelektronik und Mikrocontrollerprogrammierung (Bachelor und Master)
0535 L 102, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 05.02.2015, EW 115A , Lehr
Inhalt
Anwendungsorientierte Digitaltechnik: binäre Verknüpfungsglieder, Schaltalgebra,
Schaltnetze, Schaltwerke, Normalformen Boole'scher Funktionen, Zahlendarstellung,
binäre Codes, Einsatz in der Messtechnik, Kippschaltungen, Speicherglieder, Asynchronund Synchronzähler, digitale Frequenzmessung, Multiplexer, Schieberegister,
Rechenglieder und Rechenschaltungen, Entwicklung, Aufbau und Funktion von
Mikroprozessoren, Assemblerbefehle, Programmentwicklung in Assemblersprache
Bemerkung
Die Vorlesung Digitalelektronik und Mikrocontrollerprogrammierung ist mit den dazu
gehörigen Übungen inhaltlich und zeitlich exakt aufeinander abgestimmt.
Bemerkung
Info: www.emos-berlin.de
Digitalelektronik und Mikrocontrollerprogrammierung (Bachelor und Master)
0535 L 152, Übung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 24.10.2014 - 06.02.2015, EW 115A , Helfmeier, Böse
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 06.02.2015, EW 115A , Helfmeier, Böse
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 24.10.2014 - 06.02.2015, EW 115A , Helfmeier, Böse
Inhalt
Selbständiger Aufbau und Untersuchung digitaler Schaltungen begleitend zur Vorlesung:
Verknüpfungsglieder, binäre Schaltnetze, Codierung, Kippschaltungen, Asynchronund Synchronzähler, digitale Frequenzmessung, Zahlensysteme, Addier- und
Subtrahierwerk, Register, Prinzip Mikroprozessor, Akkumulator, arithmetische und
logische Einheit (ALU), Speicher (RAM), Bussysteme, Zyklussteuerung, Grundlagen
der Mikroprozessorprogrammierung (Assembler), praktische Übungen an einem
Programmierplatz
Bemerkung
Die Übungen und die dazu gehörige Vorlesung sind inhaltlich und zeitlich exakt
aufeinander abgestimmt.
Verbindliche Anmeldung und Gruppeneinteilung nach der ersten Vorlesung
Digitalelektronik und Mikrocontrollerprogrammierung am 16.10.2014.
Info: www.emos-berlin.de
Messtechnik und Sensorik
0535 L 007, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 0104 , Lehr
Inhalt
Statische und dynamische Kennfunktionen, Übertragungsverhalten von Messgliedern,
Gleich- und Wechselstrommesstechnik, Messbrücken, Dehnungsmessstreifen,
WiSe 2014/15
45
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
elektrisches Messen nichtelektrischer Grössen: Länge, Kraft, Druck, Drehzahl,
Geschwindigkeit, Temperatur. Piezosensorik, Fourieranalyse, magnetische, kapazitive
und induktive Sensoren. Digitaltechnik, sequentielle Messdatenübertragung. Optische
Messtechnik, Triangulation, inkrementelle Weg- und Winkelmessung, Interferometrie,
Messwertverarbeitung, automatisiertes Messen.
Bemerkung
Die Vorlesung Messtechnik und die dazugehörigen Übungen sind inhaltlich und zeitlich
exakt aufeinander abgestimmt.
Ein begleitendes Vorlesungsskript gibt es in unserer Homepage: www.emos-berlin.de /
Aktuelles / downloads
Messtechnik und Sensorik
0535 L 008, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 02.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 02.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 03.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti, Dreyer,
Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 03.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti, Dreyer,
Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 03.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti, Dreyer,
Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 22.10.2014 - 04.02.2015, EW 115A , Albrecht, Blase, Böse, Chakrabarti,
Dreyer, Gelze, Mönnich, Schlegel, Schmidt
Inhalt
Messgeräteübungen, Widerstandsmessung, Weg- und Winkelmessung mit
Widerständen, Temperaturbestimmung, Dehnungsmessstreifen, Wechselspannungen,
RC-Schaltungen, kapazitive Messtechnik, Beschleunigungssensoren, induktive
Wegmessung, Magnetfelder, Hall- und MR-Sensoren, magnetische Wegmessung,
Richtungserkennung, digitale Frequenzmessung, sequentielle Messdatenübertragung,
piezoelektrische Sensoren, Schwingung und Beschleunigung, Fourieranalyse,
Lasertriangulation, konfokale Abstandsmessung, inkrementelle optische Wegmessung,
Interferometrie, Michelson-Morley-Interferometer, Einsatz von LabVIEW in der
Messtechnik
Bemerkung
Frühzeitige und verbindliche Anmeldung unter Angabe von Nachnamen, Vornamen,
Matrikelnummer, Studiengang (B.Sc. / M.Sc. mit Studienrichtung), Fachsemester und
eigener e-mail-Adresse bis spätestens 13.10.2014 um 16:00 Uhr per e-mail bei:
kurse@fmt.tu-berlin.de
Info zu den Terminen für weitere Übungsgruppen unter: www.emos-berlin.de
Letztmögliche Anmeldung nach der ersten Vorlesung Messtechnik am 14.10.2014 vor
dem Hörsaal H 104
Engineering Tools / Master
0535 L 058, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, HE 101 , Lehr, Schlegel, Böse, Mönnich, Dreyer
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, EW 115A
Inhalt
Vermittlung von Software-Know-how anhand praktischer Beispiele aus verschiedenen
Bereichen des Ingenieurwesens. Für die eingeschriebenen Teilnehmer sind alle
Programme in unserem PC-Pool nutzbar. Praktische Übungen mit Anleitung am PC sind
ganztägig während der gesamten Woche möglich.
WiSe 2014/15
46
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
SolidWorks
CAD-System für den Maschinenbau. Vermittelt werden die Modellierung komplexer
Bauteile und die Grundlagen der FEM-Analyse mit COSMOSWorks.
MATLAB
Werkzeug zur numerischen Bearbeitung technischer Systeme. Schnelle Analyse
und Synthese dynamischer Vorgänge in mathematischer Notation. Beispiele zur
Matrizenrechnung und zur Lösung von Gleichungssystemen. Einführung in Simulink.
MAXWELL
FEM-Softwarepaket zur Analyse statischer und dynamischer elektromagnetischer Felder
sowie zur Berechnung der Kräfte und Drehmomente von Aktoren. In der Übung werden
anhand praktischer Aufgaben magnetostatische Fragestellungen diskutiert.
ZEMAX
Programmpaket zur Berechnung optischer Systeme, die aus beliebigen Anordnungen
von Linsen, Prismen, Spiegeln oder Glasfasern und unterschiedlichen optischen
Materialien (z.B. doppelbrechend) bestehen. Anhand einem einfachen Linsensystem
werden die Auslegungs-, Optimierungs- und Analysemöglichkeiten des Programms
beispielhaft vermittelt.
Frühzeitige und verbindliche Anmeldung unter Angabe von Nachname, Vorname,
Matrikelnummer, Studiengang (MSc. / BSc. mit Studienrichtung), Fachsemester und
eigener e-mail-Adresse bis spätestens 15.10.2014, 16:00 Uhr per e-mail bei:
kurse@fmt.tu-berlin.de
Die persönliche Bestätigung der Anmeldung mit Unterschrift (Provisionierung des
Accounts) am Donnerstag, den 16.10.2014 von 10:30 bis 11:30 Uhr vor dem Hörsaal
EW 115 A ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme und für einen Zugang zum
PC-Pool. Bei Restplätzen ist eine Nachmeldung zum selben Termin möglich.
Mit der Einschreibung in die Teilnehmerliste werden die Rahmenbedingungen für den
Kurs, insbesondere die Regeln für die Nutzung des PC-Pools anerkannt, siehe
www.emos-berlin.de, dort unter Lehre / Rahmenbedingungen Engineering Tools
nachsehen.
3.1.5 Mikro- und Feingeräte
Fertigungsverfahren der Mikrotechnik
0535 L 004, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 14.02.2015
Inhalt
Reinraumtechnik, Photolithographie, Elektronenstrahl- und Röntgenlithographie,
Resistmaterialien, Dünnschichttechnologie, Aufdampf- und Sputterprozesse, CVDProzesse, Nass- und Trockenätztechniken, Galvanische Abscheidung, Si-Oberflächenund Volumenmikromechanik, Aufbau- und Verbindungstechniken
Bemerkung
Veranstaltung findet donnerstags 8-10 Uhr im Raum PTZ 001 statt.
Funktionseinheiten der Mikrotechnik I
0535 L 206, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015
Inhalt
Passive und aktive Funktionseinheiten mit Schwerpunkten aus der Mikromechanik,
Mikrooptik und der Mikroaktorik, Konstruktive Gestaltung in Bezug auf Funktion,
Fertigungstechniken und Werkstoffeigenschaften, Konstruktion und Entwurf von
Gesamtsystemen
Bemerkung
Vorlesung findet im Raum EW 154 statt.
3.1.6 Medizintechnik
Einführung in die Medizintechnik
0535 L 551, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, SG-09 119 , Kraft
WiSe 2014/15
47
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Zulassung und Entwicklung von Medizinprodukten (Überblick), Klinische
Bewertung von Medizinprodukten, Qualitätsmanagement und Hinweise zum
Risikomanagement,
Elektrophysiologie
und
Elektrodiagnostik,
Funktionelle
Elektrostimulation, Gelenkimplantate, Hilfsmittel zur Rehabilitation (Überblick),
Hochfrequenz-Chirurgie, Kryochirurgie und Wasserstrahlschneiden, Infusionstechnik,
Lungenfunktionsdiagnostik, Beatmungs-/ Narkosegeräte, Blutdruckmesstechnik,
Ultraschalldiagnostik, Radiologische Bildgebung, Kernspintomographie, Interventionelle
Kardiologie, Minimalinvasive Chirurgie, Medizinische Statistik, Recherchetechniken.
Bemerkung
Anmeldung in der 1. Vorlesungswoche unter www.medtech.tu-berlin.de notwendig.
Voraussetzung
a) obligatorisch: keine
b) wünschenswert: Wahlpflichtmodule "Medizinische Grundlagen für Ingenieure" und
"Chemie"
Literatur
Literatur: (weitere thematisch zugeordnete Quellen sind in den Skripten benannt)
- H. Hutten: Biomedizinische Technik, 4 Bände, Springer-Verlag/ Verlag TÜV Rheinland
Köln;1992
- R. Kramme: Medizintechnik, Verfahren, Systeme, Informationsverarbeitung, 2.
Auflage; Springer-Verlag 2002
- H. J. Trampisch, J. Windeler: Medizinische Statistik, Springer, Berlin, 1997
- DIN EN ISO 14155, Klinische Prüfung von Medizinprodukten an Menschen
- S. Silbernagl, A. Despopoulos: Taschenatlas der Physiologie; Thieme Verlag;
Stuttgart; 1991
- W. Jenrich: Grundlagen der Elektrotherapie; Urban & Fischer, München, 2000
- F.-P. Bossert, K. Vogedes: Elektrotherapie, Licht- und Strahlentherapie, Urban &
Fischer, München, 2003
- H. Kresse: Kompendium Elektromedizin, 3. Auflage, Siemens AG, Erlangen, 1982
- H. Edel: Fibel der Elektrodiagnostik und Elektrotherapie, 6. Auflage, Verlag
Gesundheit GmbH, Berlin, 1991
- E.W. Morscher Endoprothetik. Springer, Berlin Heidelberg, New York Tokio, 1995
- Wintermantel E, Suk-Woo Ha (1998) Biokompatible Werkstoffe und Bauweisen,
Implantate für Medizin und Umwelt, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokio
- Motzkus, B.: Infusionsapparate: Testergebnisse, Medizintechnik im Krankenhaus und
Praxis, de Gruyter, Berlin, 1984.
- Lauterbach, G.: Handbuch der Kardiotechnik 4. Auflage, Urban & Fischer Verlag,
2002
- Dössel, O.: Bildgebende Verfahren in der Medizin; Springer-Verlag, 2000
- Morneburg, H.: Bildgebende Systeme für die medizinische Diagnostik; Publicis MCD
Verlag, 3. Auflage 1995
Grundlagen der Medizintechnik
0535 L 511, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, SG-09 215 , Kraft
Inhalt
Zulassung und Entwicklung von Medizinprodukten (Überblick), Klinische Bewertung
von Medizinprodukten, Elektrophysiologie und Elektrodiagnostik, Funktionelle
Elektrostimulation, Gelenkimplantate, Hilfsmittel zur Rehabilitation (Überblick),
Hochfrequenz-Chirurgie, Infusionstechnik, Lungenfunktionsdiagnostik, Beatmungs-/
Narkosegeräte, Blutdruckmesstechnik, Ultraschalldiagnostik, Radiologische Bildgebung,
Kernspintomographie Vertiefung in Gruppenübungen: Qualitäts- und Risikomanagement
in einem Medizintechnik-Unternehmen, Sicherheitsprüfung medizinischer Geräte,
Medizinische Statistik, Recherchetechniken
Bemerkung
Modul kann auch als Schwerpunktmodul im Bachelorstudiengang Maschinenbau
gewählt werden. Online-Anmeldung über https://mt13.medtech.tu-berlin.de/stuma/
erforderlich!
Voraussetzung
a) obligatorisch: keine
b) wünschenswert: Wahlpflichtmodule "Medizinische Grundlagen für Ingenieure" und
"Chemie"
Grundlagen der Rehabilitationstechnik
0535 L 529, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 14:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-09 215 , Kraft
WiSe 2014/15
48
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Hilfsmittelbegriff, Gesetzgebung, Hilfsmittelverzeichnis, Anforderungen an Hilfsmittel,
Sicherheit von Hilfsmitteln, Menschlicher Stütz- und Bewegungsapparat, Biomechanik
der Wirbelsäule, der oberen und unteren Extremitäten, Medizinische Aspekte der
Behinderung und Rehabilitation nach Amputation, Bewegungs- und Ganganalytik,
Historie und Zukunftstrends der Exoprothetik, Ausgewählte Beispiele aus den
Themen: Exoprothetik der unteren und der oberen Extremität, Krankenfahrzeuge,
Orthesen; Vertiefung weiterer ausgewählter Themen in experimentellen und analytischen
Gruppenübungen.
Bemerkung
Modul kann auch als Schwerpunktmodul im Bachelorstudiengang Maschinenbau
gewählt werden. Online-Anmeldung über http://biomed4.kf.tu-berlin.de/stuma/
erforderlich!
Elektronische Hilfsmittel zur Rehabilitation I
0535 L 538, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-09 215 , Roßdeutscher
Inhalt
Das Modul umfaßt Methodik, Schaltungstechnik und Sicherheitsaspekte elektronischer
Hilfsmittel zur Kompensation funktioneller Defizite von Sensorik, Motorik und
Kognition: Kennwerte menschlicher Sensorik und Motorik, Sehhilfen, Hörhilfen,
Steuerung von Elektrorollstühlen, Myoprothetik, elektronisch gesteuerte Beinprothesen,
funktionelle Elektrostimulation, Manipulationshilfen, Umfeldkontrolle, seniorengerechte
Technik, Sprechhilfen, Eingabegeräte, unterstützende und alternative Kommunikation,
Kommunikationshilfen, Hilfsmittel zur Unterstützung von Ergotherapie und Logopädie,
Hirnleistungstraining
Bemerkung
Voraussetzung: Modul "Grundlagen der Rehabilitationstechnik" (Veranstaltung wird im
Sommersemester angeboten), Lehrveranstaltung kann auch als Modulveranstaltung
mit 6 Leistungspunkten über 2 Semester belegt werden. Online-Anmeldung über http://
biomed4.kf.tu-berlin.de/stuma/ erforderlich!
Die Veranstaltung findet nicht im wöchentlichen Turnus statt. Die Bekanntgabe der
weiteren Veranstaltungstermine erfolgt am 1. Veranstaltungstermin!
Angewandte Medizinelektronik
0535 L 525, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, SG-09 215 , Roßdeutscher
Inhalt
Biotelemetrie, Funktionelle Elektrostimulation (Herzschrittmacher, Defibrillator,
Transkutane Elektrische Nervenstimulation), HF-Therapie
Bemerkung
Voraussetzung: Modul "Grundlagen der Medizinelektronik" (Veranstaltung wird im
Sommersemester angeboten), Online-Anmeldung über http://biomed4.kf.tu-berlin.de/
stuma/ erforderlich!
Prüfung und Zulassung von Medizinprodukten I
0535 L 555, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 24.10.2014 - 09.02.2015, SG-09 215 , Diesing
Inhalt
Übersicht über Zulassungsverfahren; rechtliche und normative Grundlagen;
klinische Prüfung und Bewertung von Medizinprodukten; Qualitätsmanagement
für Medizinproduktehersteller; Entwicklung, Anwendung und Dokumentation von
Prüfverfahren, Einführung in ausgewählte Prüfverfahren
Bemerkung
Modulveranstaltung mit 3 Leistungspunkten pro Semster, muss über 2 Semester belegt
werden. (Teil 1 im WiSe, Teil 2 im SoSe) Der Besuch nur eines Veranstaltungsteils ist
nicht möglich.
Zu beachten: ggf. 3-wöchige Blockveranstaltung, Raum SG-09 118,
Termininformationen und -absprachen erfolgen via Mail an die in der Anmeldung
hinterlegte Adresse. Bitte evtl. Aushänge beachten! Online-Anmeldung über http://
biomed4.kf.tu-berlin.de/stuma/ erforderlich!
Medizinische Grundlagen für Ingenieure II
0535 L 517, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, PTZ S001
WiSe 2014/15
49
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Makro- und mikroskopische Anatomie innerer Organe und des Nervensystems, deren
Konstruktionsprinzipien und funktionellen Zusammenhänge
Bemerkung
Lehrveranstaltung kann sowohl im SoSe als auch im WiSe begonnen werden.
Lehrveranstaltung kann auch als Modulveranstaltung mit 6 Leistungspunkten über 2
Semester belegt werden. Online-Anmeldung über http://biomed4.kf.tu-berlin.de/stuma/
erforderlich!
Bildgebende Verfahren in der Medizin I
0535 L 520, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, SG-09 215 , Böhling
Inhalt
Grundlagen der bildgebenden Diagnostik: Physikalische Grundlagen der Radiologie,
Thermographie, Magnetresonanz und des Ultraschalls. Befunderhebung, Informationsund Kommunikationsmodelle. Gerätetechnik.
Bemerkung
Lehrveranstaltung kann auch als Modulveranstaltung mit 6 Leistungspunkten über 2
Semester belegt werden. Online-Anmeldung über http://biomed4.kf.tu-berlin.de/stuma/
erforderlich!
Biomaterialien I
0334 L 217, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, EB 133C , Fleck, Märten
Inhalt
Eigenschaften von biologischen Materialien (Hartgewebe, Weichgewebe, Blut)
Struktur und Eigenschaften metallischer Implantatwerkstoffe
Anwendungsbeispiele, Schadensbeispiele
Technologieorientierte Unternehmensgründung I
0535 L 518, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, SG-09 118 , Desinger
Inhalt
Es werden von dem Dozenten und Gründer des Medizintechnikunternehmes Celon-AG,
Dr. Desinger, die Grundlagen der Unternehmensgründung sowie eigene Erfahrungen
vermittelt. Die Darstellung erfolgt anhand praktischer Fallbeispiele aus den einzelnen
Phasen seiner Unternehmensgründung: Vorbereitung, Gründung, Aufbau, Entwicklung
und Wachstum. www.celon.de (Ein Unternehmen der Olympus Medical Systems Group)
Bemerkung
Lehrveranstaltung kann auch als Modulveranstaltung mit 6 Leistungspunkten über
2 Semester belegt werden. Zu beachten: ggf. 3-wöchige Blockveranstaltung, Raum
SG-09 118, Termininformationen und -absprachen erfolgen via Mail an die bei der
Anmeldung angegebenen Adressen. Bitte evtl. Aushänge beachten! Online-Anmeldung
über http://biomed4.kf.tu-berlin.de/stuma/ erforderlich!
Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten zur Medizintechnik
0535 L 535, Projekt, 2.0 SWS
, Wiss. Mitarb., Kraft
Inhalt
Entwicklung und Konstruktion von medizinischen Geräten, Instrumenten,
Körperersatzteilen sowie Entwicklung von Prüfvorrichtungen für Medizinprodukte; (Der
Umfang kann aufgabenabhängig an die Anforderungen des Studiengangs angepasst
werden.)
Bemerkung
Die Berücksichtigung des Leitfadens "wissenschaftliches Arbeiten am Fachgebiet
Medizintechnik" ist Voraussetzung. Individuelle Themenvergabe nach Absprache mit
den wissenschaftlichen Mitarbeitern.
3.2 Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb
Methoden der Montagetechnik Msc/4LP
3536 L 213, Projekt, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 30.03.2015
Bemerkung
Nähere Informationen im Rahmen der "Einführungsveranstaltung Projekte und
Übungen".
Technologiemanagement
3536 L 242, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 21.01.2015, PTZ 001
Inhalt
Wechselwirkungen
Management
und
Technologie,
Wachstumsund
Produktivitätsmanagement;
Qualitätsmanagement;
Gründungsmanagement;
WiSe 2014/15
50
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Innovationsmanagement; Wissensmanagement; Kooperation in Netzwerken;
Qualifikationsmanagement; strategische Unternehmensplanung, Umweltmanagement.
Für interessierte Studenten, Wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden
3.2.1 Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik
Produktionstechnik I
0536 L 003, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S001 , Uhlmann
Inhalt
Grundlagen, Begriffe, Definitionen; Allgemeine und spezielle Produktionstechnologie;
Materialflußsysteme; Handhabungstechnologie.
Werkzeugmaschinen I
0536 L 006, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S001 , Uhlmann
Inhalt
Grundlagen der konstruktiven Gestaltung von Fertigungsanlagen; Bauelemente der
Werkzeugmaschinen; Konstruktionssystematik; Berechnungsverfahren.
Produktionstechnisches Labor (Bachelor)
0536 L 010, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, PTZ 001 , Bold
Bemerkung
Anmeldung zum Projekt bitte vor Semesterbeginn im Studiensekretariat PTZ 103.
Einführung in die Produktionstechnik
0536 L 053, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 13.02.2015
Inhalt
VL: Grundlagen, Begriffe, Definitionen; Allgemeine und spezielle Produktionstechnologie.
UE: Grundlagenvermittlung anhand der praktischen Fertigung einer Baugruppe;
Rechnerunterstützte Konstruktion; Fertigungsablaufplanung; Maschinenauswahl;
Fertigung; Montage; Qualitätskontrolle.
Bemerkung
Anmeldung zur Lehrveranstaltung und Übung im Raum PTZ 103 bei Frau Behrendt.
Die Übung findet als Blockveranstaltung i.d.R. zum Ende des Semesters statt.
Bearbeitungssystem Werkzeugmaschine I
0536 L 054, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 13.02.2015
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 23.10.2014 - 13.11.2014
Inhalt
VL: Grundlagen der Gestaltung von Fertigungsanlagen; Bauelemente an
Werkzeugmaschinen; Konstruktionssystematik.
UE: Grundlagen dynamisches, thermisches und statisches Verhalten von
Werkzeugmaschinen; Sicherheitstechnik.
Bemerkung
Anmeldung zur Veranstaltung im Raum PTZ 103 bei Frau Behrendt.
Übungen finden in der ersten Semesterhälfte statt.
Prüfungsäquivalente Studienleistung muss in der zweiten Semesterwoche angemeldet
werden.
Produktions- und Automatisierungstechnik - Grundlagen
0536 L 056, Vorlesung, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 13.02.2015
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 13.02.2015
Inhalt
Darstellung der Grundlagen der modernen Produktionstechnik. Innerhalb der hybriden
Vorlesung werden einerseits die organisatorischen Grundkenntnisse zur Entwicklung,
Planung, Ausführung und Steuerung von Produktionseinrichtungen und zur Leitung von
Produktionsbetrieben vermittelt und andererseits die technologischen Grundkenntnisse
der Fabrikautomation. Die eingesetzte Automatisierungstechnik bestimmt in hohem
Maße die Kosten und die Qualität der Produktionsabläufe.
Bemerkung
dienstags im Raum PTZ S-001, freitags im Raum PTZ 001.
GPE - Production Technology I
0536 L 061, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 27.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S001 , Uhlmann
WiSe 2014/15
51
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Introduction; System Factory Management; Product Planning; Production Planning;
Material Technology; Manufacturing Technology; Castings; Sintered Parts; Massiv Parts;
Sheet Metal Parts; Rotational Parts; Prismatic Parts; Precision Parts; Joining Technology.
Bemerkung
Vorlesung wird in Englisch gehalten und ist nur für GPE-Studierende zu besuchen.
Stellvertretender Dozent ist Herr Dipl.-Ing. Hübert.
Presswerktechnik II / Presswerktechnik im Produktionsbetrieb II
0536 L 081, Vorlesung
PTZ 157 , Viehweger
Inhalt
Theoretische Grundlagen der Blechumformung; Entwicklung von Vorwerkzeugen;
Werkzeuggestaltung; System Werkzeug-Werkstoff-Schmierstoff; Pressen - Aufbau,
Funktion, Bauteile, Steuerung; Mechanisierung zwischen Pressen; Presswerkplanung
unter Beachtung des Materialflusses; Presswerk im Verbund mit Rohbaueinrichtungen.
Bemerkung
4 Lehrblöcke nach Vereinbarung. Vorherige Anmeldung bei Fr. Behrendt im PTZ 103 /
Tel.: 314 24451
Übungen im Versuchsfeld für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik
0536 L 015, Übung
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, PTZ 001
Inhalt
Grundlagen der Zerspanung; Grundlagen numerischer Steuerungen; Feinbearbeitung;
Abtragen; Dynamisches Verhalten; Thermisches Verhalten; Robotertechnik;
Sicherheitstechnik; Industrielle Demontage; Rapid Prototyping.
Bemerkung
Nach vorheriger Anmeldung im PTZ 103 bei Fr. Behrendt / Tel. 314 24451
Produktionstechnisches Praktikum
0536 L 018, Praktikum, 4.0 SWS
PTZ 002 , Uhlmann
Inhalt
Grundlagenvermittlung anhand der praktischen Fertigung einer Baugruppe:
Rechnerunterstützte Konstruktion; Fertigungsablaufplanung; Maschineneinrichtung;
Maschinenprogrammierung; Maschinenbedienung; Montage; Qualitätskontrolle.
Bemerkung
Exp. Übung I (2SWS) zur Produktionstechnik. VL-Anteil 1 SWS. Einwöchiges
Praktikum an 5 Werktagen. Vorherige Anmeldung bei Fr. Behrendt, PTZ
103,Tel.24451.
CNC-Praktikum
0536 L 030, Praktikum
PTZ 157 , Uhlmann
Inhalt
Stand und Entwickl. der CNC-Technik, Grundl. der NC-Programmierung, Programmieren
v. Bearbeitungsaufg. in DIN u. werkstattorient. Programmierverfahren (WOP), Kopplung
CAD/NC-Programmiersystem, Fertigen d. programmierten Werkstücke an CNCDrehmaschinen, Planung u. Einbindung der CNC-Maschinen in Fertigungsstrukturen.
Bemerkung
Exp. Übung (2SWS) zur Produktionstechnik und zur Automatisierungstechnik. VL-Anteil
beträgt 1 SWS. Nach vorheriger Anmeldung im PTZ 153; Max.12 Teilnehmer.
3.2.2 Montagetechnik und Fabrikbetrieb
Einführung Fabrikbetrieb
3536 L 200, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 10:00, 13.10.2014 - 26.01.2015, PTZ S001
Inhalt
Die Pflichtveranstaltung für die Module Grundlagen des Fabrikbetriebs und Fabrikbetrieb
und Industrielle Informationstechnik vermittelt die grundlegenden Prozesse und
Funktionen einer industriellen Wertschöpfung sowie ihre Organisation und Planung.
Methoden des Fabrikbetriebs Bsc/4LP
3536 L 201, Übung, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 30.03.2015, Seliger
Inhalt
Die Wahlpflichtveranstaltung für das Modul Grundlagen des Fabrikbetriebs vertieft die
Inhalte der Pflichveranstaltung anhand eines Fallbeispiels in Kleingruppen.
Bemerkung
Nähere Informationen im Rahmen der "Einführungsveranstaltung Projekte und
Übungen".
Methoden des Fabrikbetriebs Msc/4LP
WiSe 2014/15
52
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3536 L 203, Übung, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015
Bemerkung
Nähere Informationen im Rahmen der "Einführungsveranstaltung Projekte und
Übungen".
Methoden des Fabrikbetriebs Bsc/2LP
3536 L 204, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 13.10.2014 - 26.01.2015, Seliger
Inhalt
Die Wahlpflichtveranstaltung für das Modul Fabrikbetrieb und Industrielle
Informationstechnik vertieft die Inhalte der Pflichveranstaltung anhand eines Fallbeispiels
in Kleingruppen.
Bemerkung
Nähere Informationen im Rahmen der "Einführungsveranstaltung Projekte und
Übungen".
Methoden des Fabrikbetriebs Msc/2LP
3536 L 205, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015
Bemerkung
Nähere Informationen im Rahmen der "Einführungsveranstaltung Projekte und
Übungen".
Einführung Montagetechnik
3536 L 210, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 16.02.2015, PTZ 001 , Seliger
Inhalt
Die Grundlagen der Montagetechnik werden mit den Schwerpunkten Prozess (u. a.
Fügen, Handhaben), Produkt (u. a. montagegerechte Produktgestaltung), Betriebsmittel
(u. a. Greif- und Spannsysteme, Fördersysteme), Organisation und Mensch vermittelt.
Weitere Themen sind Verrichtungsstrukturen, Prozessführung, -überwachung und aufrechterhaltung.
Bemerkung
Bitte melden Sie sich auf der ISIS-Seite zur Lehrveranstaltung an (Link siehe http://
www.mf.tu-berlin.de). Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat PTZ 2,
Raum PTZ 303, Tel. 030/314-22014, sekretariat@mf.tu-berlin.de
Methoden der Montagetechnik Bsc/4LP
3536 L 211, Projekt, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015
Inhalt
Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung von Montagesystemen werden vorgestellt
und ihre Anwendung anhand von Fallbeispielen vertieft.
Bemerkung
Nähere Informationen im Rahmen der "Einführungsveranstaltung Projekte und
Übungen".
Forschungskolloquium
3536 L 220, Colloquium, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 13:00 - 15:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, PTZ 307 , Seliger
Inhalt
Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsergebnisse
Grundlagen Methods Time Measurement - I
3536 L 230, Übung, 2.0 SWS
Mo02.03.2015 - 20.03.2015
Inhalt
Vermittelung von Methoden zur Analyse, Beschreibung und Konzeption von
Arbeitssystemen und Fertigungsprozessen. Als Analysiermethode für Arbeitssysteme
und Prozesse, die durch manuelle Tätigkeiten geprägt sind, wird der Prozessbaustein
Methods Time Measurement - 1 vermittelt.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Methods Time Measurement - Block A/
B" (Block A und B sind identisch)
Grundlagen Universelles Anlysiersystem
3536 L 231, Übung, 2.0 SWS
Mo02.03.2015 - 20.03.2015
Inhalt
Vermittelung von Methoden zur Analyse, Beschreibung und Konzeption von
Arbeitssystemen und Fertigungsprozessen. Als Analysiermethode für Arbeitssysteme
und Prozesse, die durch manuelle Tätigkeiten geprägt sind, wird der Prozessbaustein
WiSe 2014/15
53
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Universelles Analysiersystem des Methods Time Measurement vermittelt. Voraussetzung
ist die Veranstaltung Grundlagen Methods Time Measurement - 1, die im gleichen
Semester belegt werden kann.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Methods Time Measurement - Block A/
B" (Block A und B sind identisch)
Fallbeispiele Methods Time Measurement
3536 L 232, Übung, 2.0 SWS
Mo02.03.2015 - 20.03.2015, Bach
Inhalt
Die Veranstaltung dient der Vertiefung der in der Veranstaltung Grundlagen Methods
Time Measurement - 1 vermittelten Inhalte.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Methods Time Measurement - Block A/
B" (Block A und B sind identisch)
Fallbeispiele Universelles Analysiersystem
3536 L 233, Übung, 2.0 SWS
Mo09.03.2015 - 29.03.2015
Inhalt
Die Veranstaltung dient der Vertiefung der in der Veranstaltung Grundlagen Universelles
Anlysiersystem vermittelten Inhalte.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Methods Time Measurement - Block A/
B" (Block A und B sind identisch)
Simulation von Produktionssystemen
3536 L 240, Übung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Seliger
Inhalt
Einführung in die Modellierung und Simulation anhand von Fallbeispielen aus Produktion
und Logistik (Software Automod; eM-Plant). Grundlagen der Analyse und Optimierung
von Simulationsmodellen. Methoden der Planung von Simulationsprojekten.
Bemerkung
Übung auf Englisch. Findet im Produktionsstechnisches Weiterbildungszentrum II
(PWZ II-->Hörsaal auf Hochebene im Versuchsfeld im PTZ)statt. Anmeldung über
Herrn Bastian Müller (Raum PTZ 331, mueller@mf.tu-berlin.de) erforderlich.
Geschäftsprozess-Management
3536 L 266, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, PTZ 002
Inhalt
Geschäftsprozess-Modellierung, Methoden und Werkzeuge des Reengineering,
Beschreibungsmittel für Modelle, Modellbildungsprozesse
Bemerkung
Die Vorlesung findet im Raum PTZ 002 statt.
Lehrveranstaltung
Art SWS LP(ECTS) P/W/WP Semester
Geschäftsprozessmanagement VL 2 SWS 3 LP
WP
WS
Nachweis
kurze schriftliche Prüfung + mündliche Präsentation
Voraussetzung
wünschenswert: Grundlagen des Fabrikbetriebes
Literatur
* Bernus, Peter; Mertins, Kai; Schmidt, Günter (Eds.): Handbook on Architectures of
Information Systems second edition. Berlin: Springer 2005.
* Mertins, Kai u. Roland, Jochem: Quality-Oriented Design of Business Processes.
Dordrecht: Kulwer 1999.
* Mertins, Kai; Jochem, Roland; Knothe, Thomas: Prozessmanagement - Strategien,
Methoden, Umsetzung. Symposium Publishing GmbH Düsseldorf, 2010.
* Schönsleben, Paul: Integral Logistics Management. Planning and Control of
Comprehensive Business Processes. Boca Raton (FL): CRC Press LLC 2000.
Weitere Hinweise zu weiterführender Literatur werden in den Veranstaltungen
gegeben.
Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb Bsc/2LP
3536 L 292, Projekt, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015, Seliger
WiSe 2014/15
54
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Industrienahe aktuelle Aufgaben aus Montagetechnik und Fabrikbetrieb.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Projekte und Übungen".
Projekt Montagetechnik und Fabrikbetrieb Msc/2LP
3536 L 295, Projekt, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 15.10.2014 - 31.03.2015, Seliger
Inhalt
Bearbeitung praxisbezogener Projekte in Kleingruppen zur Festigung und Vertiefung
von Fach- und Methodenwissen aus den Bereichen Montagetechnik und Fabrikbetrieb
sowie zur Aneignung und Verbesserung von Softskills. Die Themenstellungen variieren
je nach Projekt z.B. Entwicklung und Verbesserung bestehender Produktionsprozesse,
Entwicklung von Produktionsmitteln und -eirichtungen, Layoutplanung.
Bemerkung
Näheres in der "Einführungsveranstaltung Projekte und Übungen".
3.2.3 Qualitätswissenschaft
Six Sigma Problemlösung / Techniken des Qualitätsmanagements II
0536 L 301, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, PTZ 001 , Jochem
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 16.03.2015 - 16.03.2015, PTZ S001
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 16.03.2015 - 16.03.2015, TIB13B -A
Inhalt
Bemerkung
Neben den genannten Studiengänge können Studierende anderer Studiengänge
dieses Modul als Wahlfach einbringen.
Nähere Informationen entnehmen Sie der folgenden Seite: http://www.qw.tu-berlin.de/
menue/studium_und_lehre/lehrveranstaltungen/six-sigma_problemloesung_teqm2/
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
Übungen zu Six Sigma Problemlösung
0536 L 303, Übung, 2.0 SWS
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 02.12.2014 - 02.12.2014, PTZ S001
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 16.12.2014 - 16.12.2014, PTZ S001
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 27.01.2015 - 27.01.2015, PTZ S001
Inhalt
Die Inhalte richten sich nach den Vorlesungsinhalten und werden zu Beginn der
Veranstaltung bekannt gegeben.
Bemerkung
Neben den genannten Studiengänge können Studierende anderer Studiengänge
dieses Modul als Wahlfach einbringen.
Nähere Informationen entnehmen Sie der folgenden Seite: http://www.qw.tu-berlin.de/
menue/studium_und_lehre/lehrveranstaltungen/six-sigma_problemloesung_teqm2/
Grundlagen des Qualitätsmanagements (VL)
0536 L 310, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, PTZ 001 , Jochem
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 02.03.2015 - 02.03.2015, EB 301
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 02.03.2015 - 02.03.2015, PTZ S001
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 02.03.2015 - 02.03.2015, EW 201
Inhalt
VL02 - Historie, Qualitätspreise
VL03 - Q7, M7
VL04 - K7, D7
VL05 - VOC, AQL
VL06 - RE, RM
VL07 - MSA, MFU, PFU, SPC
VL08 - Lean Management
VL09 - Six Sigma
VL10 - Standards im QM
WiSe 2014/15
55
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
VL11 - Audits
VL12 - Gastvortrag
VL13 - Gastvortrag
VL14 - Gastvortrag
VL15 - Präsentationstechnik
UE01 - Q7, M7, K7, D7
UE02 - RE, RM
UE03 - Audits
Das Modul gliedert sich in eine wöchentliche Vorlesung und drei Übungstermine.
Nachweis
Zulassungsbeschränkung: keine
ECTS-Anzahl: 6
Bewertung
Die Prüfungsform für dieses Modul ist eine Portfolioprüfung.
Dazu müssen die unten aufgeführten Teilleistungen mit entsprechender Gewichtung
absolviert werden.
Punktevergabe
Teilleistungen Punkte
Gruppenpräsentation (30 Minuten) 25 von 85
Schriftlicher Test (60 Minuten) 60 von 85
Anmeldung
Die Anmeldung für das gesamte Modul erfolgt über QISPOS.
Ist eine QISPOS-Anmeldung nicht möglich, (Gründe: u. a. Diplom, Freies Wahlmodul,
Zusatzmodul) muss eine fristgerechte Anmeldung über das Prüfungsamt erfolgen.
Zusätzlich ist die Prüfungsanmeldung spätestens zehn Tage vor dem Schriftlichen Test
im Sekretariat (PTZ 403) abzugeben.
Voraussetzung
Literatur
Jochem, R; Mertins, K.; Knothe, T. (Hrsg.): Prozessmanagement - Strategien,
Methoden, Umsetzung, Symposium Publishing, Düsseldorf, ISBN 978-3-939707-56-1
Jochem, R.: Was kostet Qualität? - Wirtschaftlichkeit von Qualität ermitteln, Hanser
Verlag, München, 2010, ISBN 978-3-446-42182-0
Kamiske, G. F.; Brauer, J.-P.: Qualitätsmanagement von A bis Z - Erläuterungen
moderner Begriffe des Qualitätsmanagements, 4. aktual. und erg. Auflage, Hanser
Verlag, München, 2003, ISBN 3-446-22458-0
Schmitt, R.; Pfeiffer, T.: Masing Handbuch Qualitätsmanagement, 5., vollst. neu bearb.
Aufl., Hanser Verlag, München, 2007, ISBN 978-3-446-40752-7
Zollondz, Hans-Dieter: Grundlagen Qualitätsmanagement, 2. Aufl., R. Oldenbourg
Verlag, München 2006, ISBN 3-486-57964-9
Grundlagen des Qualitätsmanagement (UE)
0536 L 312, Übung, 2.0 SWS
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 11.11.2014 - 11.11.2014, PTZ S001
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, PTZ S001
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 13.01.2015 - 13.01.2015, PTZ S001
Inhalt
VL01 - Einführung
WiSe 2014/15
56
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
VL02 - Historie, Qualitätspreise
VL03 - Q7, M7
VL04 - K7, D7
VL05 - VOC, AQL
VL06 - RE, RM
VL07 - MSA, MFU, PFU, SPC
VL08 - Lean Management
VL09 - Six Sigma
VL10 - Standards im QM
VL11 - Audits
VL12 - Gastvortrag
VL13 - Gastvortrag
VL14 - Gastvortrag
VL15 - Präsentationstechnik
UE01 - Q7, M7, K7, D7
UE02 - RE, RM
UE03 - Audits
Das Modul gliedert sich in eine wöchentliche Vorlesung und drei Übungstermine.
Zulassungsbeschränkung: keine
ECTS-Anzahl: 6
Literatur
Jochem, R; Mertins, K.; Knothe, T. (Hrsg.): Prozessmanagement - Strategien,
Methoden, Umsetzung, Symposium Publishing, Düsseldorf, ISBN 978-3-939707-56-1
Jochem, R.: Was kostet Qualität? - Wirtschaftlichkeit von Qualität ermitteln, Hanser
Verlag, München, 2010, ISBN 978-3-446-42182-0
Kamiske, G. F.; Brauer, J.-P.: Qualitätsmanagement von A bis Z - Erläuterungen
moderner Begriffe des Qualitätsmanagements, 4. aktual. und erg. Auflage, Hanser
Verlag, München, 2003, ISBN 3-446-22458-0
Schmitt, R.; Pfeiffer, T.: Masing Handbuch Qualitätsmanagement, 5., vollst. neu bearb.
Aufl., Hanser Verlag, München, 2007, ISBN 978-3-446-40752-7
Zollondz, Hans-Dieter: Grundlagen Qualitätsmanagement, 2. Aufl., R. Oldenbourg
Verlag, München 2006, ISBN 3-486-57964-9
Global Production Engineering / Quality Management I
0536 L 320, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, Einzel, 07:00 - 11:00, 01.10.2014 - 01.10.2014, PTZ S001
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, PTZ 001 , Majetic
Inhalt
Quality, Quality Management, Quality Systems, History of Quality Management, Quality
Requirements for Products, Processes and Systems, ISO 9000 ff., Management of
Business Processes, Quality Oriented Leadership, Kaizen, Quality Circles.
Bemerkung
Beginn 8.30 Uhr . Es sind nur Studierende des Studiengangs GPE zugelassen.
Global Production Engineering / Seminar Course Quality Management I
0536 L 321, Übung, 2.0 SWS
, Majetic
Inhalt
Quality Management according to ISO 9000, Statistical Process Control, Management of
Business Processes.
Bemerkung
Es sind nur Studierende des Studiengangs GPE zugelassen.
Lean Enterprise = Go Gemba = Probleme vor Ort lösen
0536 L 327, Seminar, 4.0 SWS
Block, 13.10.2014 - 20.02.2015
Inhalt
Lean Management ist ein ganzheitlicher Ansatz aus Denkprinzipien, Methoden und
Vorgehensweisen zur intelligenten Gestaltung sowie ständigen Verbesserung von
Wertschöpfungsketten. Im Mittelpunkt dabei steht die Erreichung des maximalen
Kundennutzens mit dem geringst möglichen Aufwand durch nachhaltige Problemlösung
am Ort des Geschehens (Gemba bzw. Shopfloor). Grundlage der Problemlösung ist das
wirkliche verstehen der Problemursachen und die nachhaltige Beseitigung in kleinen,
ambitionierten Schritten.
WiSe 2014/15
57
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Den Studierenden werden die Methoden und Vorgehensweisen durch die Anwendung
an einem konkreten Beispiel in einem Werk der Schaeffler AG vermittelt. Im Vordergrund
steht hierbei das "Sehen Lernen" und das "Umsetzen Lernen".
Ziel ist es, das Erfolgspotenzial des Lean Managements zu begreifen und Anregungen für
das spätere Berufsleben zu geben. Des Weiteren erlangen die Studierenden ein vertieftes
Verständnis für Problemlösung entlang der gesamten Wertschöpfungskette als solches
unter Einbindung aller relevanten Prozesspartner eines produzierenden Unternehmens.
Alle Daten und Termine werden auf unserer Homepage www.qw.tu-berlin.de
bekanntgegeben.
Nachweis
Die Benotung des Moduls erfolgt durch eine mündliche Prüfung.
Voraussetzung
a) obligatorisch:
Bedingung für die Teilnahme an diesem Modul ist der erfolgreiche Abschluss
des Moduls Grundlagen des Qualitätsmanagements und Techniken des
Qualitätsmanagements.
b) wünschenswert:
Für ein Gesamtverständnis des Qualitätsmanagements ist es von Vorteil die Module
Total Quality Management und Six Sigma Problemlösung besucht zu haben.
Qualitätswissenschaft
0536 L 305, Anleitung zum wiss. Arbeiten
PTZ 407 , Jochem
Inhalt
Wissenschaftliche Anleitung zu Arbeiten aus dem Gebiet der Qualitätswissenschaft.
Bemerkung
Master-, Bachelor-, Studien-, Diplom- und Doktorarbeiten! Auch in den Semesterferien
Kolloquium Qualitätswissenschaft
0536 L 317, Colloquium, 4.0 SWS
Di, 14tägl, 14:00 - 17:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, Jochem
Inhalt
Vorstellung und Diskussion von Forschungsarbeiten und ihrer Ergebnisse.
Bemerkung
Für Master- und Bachelorarbeiter, Doktoranden und Wissenschaftliche Mitarbeiter!
Auch in den Semesterferien.
Globales Qualitätsmanagement als Basis für eine erfolgreiche globale Unternehmensführung
0536 L 360, Seminar, 2.0 SWS
Block, 13.10.2014 - 13.02.2015
Inhalt
Bemerkung
Genauere Informationen zur Veranstaltung und Terminen erhalten Sie auf unsere
Internetpräsenz unter http://www.qw.tu-berlin.de
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
Projektmanagement und Veränderungsmanagement
0536 L 341, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
PTZ 407 , Majetic
Inhalt
Im Wettbewerb müssen Unternehmen ihre Organisation und Prozesse
kontinuierlich verändern. Die Führung von Unternehmen kann die Dynamik der
Unternehmensorganisation gezielt beeinflussen, um eine nachhaltig erfolgreiche
Entwicklung des Unternehmens gewährleisten zu können. Dazu werden zahlreiche
Innovations- und Änderungsvorhaben in Form von Projekten realisiert. Der gewünschte
Projekterfolg wird jedoch nur dann erreicht wenn Projekte und Veränderungsprozesse
auf einer systematischen und methodischen Führung und Durchführung basieren. Denn
Unternehmen mangelt es häufig nicht so sehr an neuen und guten Visionen, Ideen oder
Strategien, sondern in erster Linie an der entsprechenden Kompetenz, diese auch durch
erfolgreiche Projekte zu realisieren. Den Schlüssel für den Projekterfolg haben aber nicht
nur Projektleiter und ihre Teams in der Hand, sondern vor allem das übergeordnete
Management.
WiSe 2014/15
58
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Das in dem Modul gelehrte Projekt- und Veränderungsmanagement erklärt, wie
die Aufgabe des ganzheitlichen Veränderungsmanagements reibungslos funktioniert,
orientiert auf die Einzelprozesse, das Verhalten der Organisation und seiner Mitglieder.
Dazu gehört neben der richtigen Analyse von Verbesserungspotenzialen bestehender
Abläufe, Strukturen und Produkte auch die optimale Interaktion und Anwendung von
Projektmanagementmethoden. So wird mit Hilfe der klassischen Projektabwicklung eine
organisationale oder funktionale Veränderung erreicht, während ein zudem qualifiziert
eingesetztes Changemanagement auch den psychologischen Veränderungsprozess,
welchen alle Betroffenen durchlaufen müssen, auf eine professionelle Weise unterstützt.
Blockveranstaltung, Kurzbewerbung erforderlich:colin.rassfeld@tu-berlin.de.
Bewerbungsfrist auf der Homepage ersichtlich: www.qw.tu-berlin.de.
maximale Teilnehmerzahl: 24
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
Portfolioprüfung
Leistungsnachweise werden während der Veranstaltung - durch die Bewertung
der Gruppenarbeiten (20% Gewichtung) - und jeweils am Ende des Semesters in
Form eines Erfahrungsberichts (80% Gewichtung) erbracht. In der IV besteht zudem
Teilnahmepflicht.
a) obligatorisch:
Für die IV ist die verbindliche Anmeldung erforderlich.
b) wünschenswert:
Für die Übungen sind konversationssichere Kenntnisse der deutschen Sprache
wünschenswert (Gruppenarbeit).
Antons, K. (1996): Praxis der Gruppendynamik. Übungen und Techniken. 6. Aufl.,
Göttingen u. a.: Hogrefe.
Buchanan, D., Badham, R. (2008): Power, Politics, and Organizational Change:
Winning the Turf Game. SAGE
Burke, W.W. (2010): Organization Change: Theory and Practice. SAGE
Davis, W.R. (2009): A Guide to Executing Change for the Project Management Team:
Participant Workbook. John Wiley & Sons
Gattermeyer, W., Al-Ani, A. (2001): Change Management Und Unternehmenserfolg:
Grundlagen Methoden Praxisbeispiele. München, Springer-Verlag.
Kellner, H. (1996): Projekte konfliktfrei führen: wie Sie ein erfolgreiches Team
aufbauen. München u. a.: Hanser.
Malorny, Ch.; Langner, M. A. (1997): Moderationstechniken: Werkzeuge für die
Teamarbeit. In: Kamiske, G. F. (Hrsg.): Pocket Power. München u. a.: Springer.
Mayrshofer, D. (1999) : Prozeßkompetenz in der Projektarbeit, 1. Aufl., Hamburg:
Windmühle.
Poole, M.S., Van de Ven, A.H. (2004): Handbook of Organizational Change and
Innovation. Oxford University Press
Schott, E., Campana, C. (2005): Strategisches Projektmanagement. München,
Springer-Verlag
WiSe 2014/15
59
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Schuh, G. (2006): Change Management – Prozesse Strategiekonform Gestalten.
Physica-Verlag
Praktische Qualitätssicherung in der Automobilindustrie
0536 L 343, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 05.02.2015, PTZ 407 , Majetic
Inhalt
Die Automobilindustrie gilt seit jeher als treibender Faktor für die Bedeutung und
Verbreitung qualitätswissenschaftlicher Themen und Methoden. Dies legt es nahe, den
Studierenden anhand des Beispiels der Automobilindustrie Themen und Methoden der
Qualitätswissenschaft in praktischer Anwendung vorzustellen. Ziel ist es, theoretische
Vorkenntnisse um praxisnahe Erfahrungen anzureichern und den nahtlosen Übergang
in das Berufsleben sicherzustellen. Des Weiteren entwickeln die Studierenden ein
vertieftes Verständnis für die Bedeutung der Qualitätswissenschaft entlang der gesamten
Wertschöpfungskette sowie des Produktlebenszyklus und für die Querschnittsfunktion
des Qualitätsmanagements im Unternehmen.
Nachweis
Die Benotung des Moduls erfolgt durch eine mündliche Prüfung.
Voraussetzung
a) obligatorisch:
Bedingung für die Teilnahme an diesem Modul ist der erfolgreiche Abschluss
des Moduls Grundlagen des Qualitätsmanagements und Techniken des
Qualitätsmanagements.
b) wünschenswert:
Für ein Gesamtverständnis des Qualitätsmanagements ist es von Vorteil die Module
Total Quality Management und Six Sigma Problemlösung besucht zu haben.
Datenanalyse bei cyber-physischen Systemen
0536 L 316, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 31.03.2015, PTZ 407 , Pasch
Inhalt
Die Teilnehmer des Moduls werden befähigt, in der zunehmenden Informatisierung der
klassischen Industrie (bekannt unter dem Stichwort Industrie 4.0 ) qualitätsrelevante
Datenerhebungen und –auswertung zielgerichtet durchzuführen. Dabei bildet die
technische Grundlage der Verbund informatischer, softwaretechnischer Komponenten
mit mechanischen und elektronischen Teilen, die über eine Dateninfrastruktur, wie z.
B. das Internet, kommunizieren, was unter dem Begriff der cyber-physischen Systeme
zusammengefasst wird. In diesem Modul lernen die Teilnehmer unter Beachtung
statistischer sowie stochastischer Verfahren das qualitätsrelevante Verhalten der CPS
prognostizieren zu können. Dazu wird ein kompletter Datenanalysezyklus durchlaufen,
der sowohl technische als auch analytische Aspekte fokussiert.
Bemerkung
Grundlegende Programmierkenntnisse werden vorausgesetzt (Selbstständige
Aneignung kann über das kostenlose Kursmaterial des Kurses Intro to Computer
Science der Online Akademie Udacity erfolgen). Von Vorteil sind Kenntnisse in der
Regelungstechnik, Sensorik, Mikrocontrollerprogrammierung, Datenbanksystemen,
Statistik sowie Machine Learning Methoden (Selbstständige Aneignung der Grundlagen
kann ebenfalls über das kostenlose Kursmaterial der entsprechenden Kurse der Online
Akademie Udacity erfolgen).
3.2.4 Industrielle Informationstechnik
Technologien der Virtuellen Produktentstehung I
0536 L 400, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, Stark
Inhalt
Studierende sollen lernen, die Potenziale und Techniken informationstechnischer
Lösungen für die Entwicklung und Simulation von komplexen Produkten im industriellen
Umfeld einzuschätzen und diese zielorientiert benutzen zu können.
Im ersten Teil der Lehrveranstaltung werden vertiefende Kenntnisse zu den Themen
Geometrieverarbeitung, Methodisches Konstruieren, Anforderungsmanagement,
Computer Aided Design (CAD), Computer Aided Engineering (CAE) und Knowledge
Based Engineering (KBE) vermittelt. Darüber hinaus werden den Studierenden Systeme
zum Produktdatenmanagement und Virtueller Realität (VR) näher gebracht.
WiSe 2014/15
60
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Die ersten zwei Vorlesungen (14.10.2014 und 21.10.2014) finden im großen Hörsaal
statt, ab dem 28.10.2014 im kleinen Hörsaal.
Übungen zu Technologien der Virtuellen Produktentstehung I
0536 L 402, Übung, 2.0 SWS
Inhalt
Vertiefende Übungen am Rechner zu den Themen der Vorlesung "Technologien der
Virtuellen Produktentstehung I".
Bemerkung
Es kommt dabei die Software "Siemens PLM NX" zum Einsatz.
Übung nur in Verbindung mit der Vorlesung 0536L400 belegbar!
Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse mit PCs und Microsoft Windows.
Konkrete Übungstermine werden in der ersten Vorlesung bekanntgegeben.
Übungen finden im PTZ in der 5. Etage im Virtual Engineering Learning Center statt.
Aufgrund der hohen zu erwarteten Teilnehmerzahl ist eine Einschreibung im ISISSystem nötig: www.isis.tu-berlin.de.
Virtual Engineering in Industry
0536 L 406, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, Einzel, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, PTZ 507
Inhalt
Product modeling, model analysis and information management within the engineering
process are subject of this course. For competency development, different methods for
virtual product creation will be imparted within industrial use case scenarios.
The following additional competencies are key within the course curriculum:
•
•
•
•
•
design and analysis task completion
team collaboration to achieve project tasks
design review preparation
solution presentation and product verification mindset
successful and problem oriented usage of modern virtual engineering toolsets and
methods.
Bemerkung
This course concerns advanced CAD techniques in solid, surface and assembly
modeling combined with CAE verification methods as well as systems engineering .
Furthermore the topic of product data management will be addressed as well as
methods of digital manufacturing process planning. The software of Dassault-Systems
V6 is used as an integrative backbone of this course.
Anwendungen der Industriellen Informationstechnik
0536 L 412, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, PTZ 001 , Stark
Inhalt
Studierende sollen lernen, die Techniken informationstechnischer Lösungen im
industriellen Umfeld zielorientiert benutzen zu können. Dazu zeigt die Lehrveranstaltung
vertiefend anwendungsspezifische Einsatzmöglichkeiten der Informationstechnik zur
Lösung ingenieurwissenschaftlicher Problemstellungen auf und vermittelt sowohl
theoretische als auch praktische Kenntnisse zur unternehmensweiten Integration von
Prozessen entlang der Wertschöpfungskette.
Zur Anwendung der Informationstechnik im industriellen Umfeld vermittelt die
Lehrveranstaltung zum einen Kenntnisse zu den Themen Produktentstehungsprozesse
und Prozessmanagement, Systems Engineering und E-Business. Zum anderen werden
den Studierenden Systeme zum Produktdatenmanagement (mit Variantenmanagement,
WiSe 2014/15
61
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Komplexitätsmanagement und Change Management) und zur rechnerunterstützten
Konstruktion mit CAD-Systemen (Computer Aided Design) näher gebracht.
Bemerkung
Die räumliche Integration und enge fachliche Kooperation mit dem Bereich
Virtuelle Produktentstehung des Fraunhofer Instituts für Produktionsanlagen und
Konstruktionstechnik (Fraunhofer IPK), dessen Ziel eine schnelle Umsetzung der
erarbeiteten Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in die industrielle Praxis ist,
ermöglicht den Studierenden einen Einblick in die Arbeitsschwerpunkte der Virtuellen
Produktentstehung.
Übungen zu Anwendungen der Industriellen Informationstechnik
0536 L 413, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 27.10.2014 - 20.02.2015, PTZ 514
Inhalt
Studierende bearbeiten in Kleingruppen eine Projektaufgabe. Weitere Informationen sind
im ISIS (www.isis.tu-berlin.de) und auf unserer Webseite www.iit.tu-berlin.de zu finden.
Bemerkung
Ziel der Übung ist es, den Studierenden einen praxisorientierten Umgang mit
verschiedenen IT-Hilfsmitteln anhand eines konkreten Entwicklungsauftrages zu
vermitteln. Neben Einführungen in industriell genutzte Anwendungen wie PDM- und
CAD-Systeme, werden entwicklungsmethodische Kenntnisse vermittelt. Dabei steht
ergänzend zur klassischen Ingenieursausbildung vor allem die projektorientierte Lehre
im Vordergrund. So werden neben der eigentlichen Fachkompetenz auch Soft Skills
wie z.B. Teamwork und Moderationsfähigkeiten trainiert. Diese Fähigkeiten bereiten
die Studierenden schon frühzeitig auf den außer-universitären Alltag vor und fördern
die Persönlichkeitsentwicklung. Darüber hinaus ermöglicht die Interdisziplinarität der
Projektteams (4-6 Studierende pro Team) breite Lösungsspektren aufgrund von
unterschiedlichen Kompetenzen und Sichtweisen auf Problemstellungen.
Die Termine zur Anmeldung für die Übung und die Einteilung in Projektgruppen werden
in der ersten Vorlesung bekannt gegeben.
Es besteht Pflicht zur Teilnahme an der ersten Übung.
Semesterbegleitendes Projekte in Gruppenarbeit; Bearbeitung einer Aufgabenstellung
(Entwicklungsauftrag) mit abschließender Präsentation und kurzem Projektbericht
Entwicklung und Management digitaler Produktentstehungsprozesse
0536 L 422, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, PTZ 507 , Stark
Inhalt
In der Vorlesung werden Kenntnisse über
Nachweis
• die Einbettung der digitalen Produktentstehungsprozesse in die unternehmensweite
Prozesslandschaft,
• die Lösungskonzeptionen "Product Lifecycle Management" (PLM) und "Enterprise
Resource Planning" (ERP) und daraus abgeleitete digitale Disziplinen,
• die Analyse von Kernprozessen der digitalen Produktentstehung, wie Konzeption,
Entwicklung, Konstruktion, virtuelle Absicherung, Produktions- und Fabrikplanung,
• die Gestaltung und das Management von digitalen Produktentstehungsprozessen und
• die Simulation und Erprobung von neuen und verbesserten digitalen
Produktentstehungsprozessen vermittelt.
Bemerkung
Die räumliche Integration und enge fachliche Kooperation mit dem Fraunhofer Institut
für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (Fraunhofer IPK), dessen Ziel
eine schnelle Umsetzung der erarbeiteten Forschungs- und Entwicklungsergebnisse
in die industrielle Praxis ist, ermöglicht den Studierenden einen Einblick in die
Arbeitsschwerpunkte der Virtuellen Produktentstehung.
Übungen zu Entwicklung und Management digitaler Produktentstehungsprozesse
0536 L 423, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 27.10.2014 - 20.02.2015, PTZ 514
Inhalt
Studierende bearbeiten in Kleingruppen eine Projektaufgabe. Weitere Informationen sind
im ISIS (www.isis.tu-berlin.de) und auf unserer Webseite www.iit.tu-berlin.de zu finden.
WiSe 2014/15
62
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Ziel der Übung ist es, den Studierenden einen praxisorientierten Umgang mit
verschiedenen IT-Hilfsmitteln zur Projekt- und Prozessorganisation anhand eines
konkreten Entwicklungsauftrages zu vermitteln. Dazu müssen die Studierenden
beispielsweise Arbeitspakete für Entwicklungsprojekte aufstellen und koordinieren, KPI
(Key Performance Indicator) erstellen und messen sowie die Kommunikation zwischen
den Projektteilnehmern ermöglichen. Zur Effizienzsteigerung dieser Prozesse werden
zahlreiche Hilfsmittel angeboten, die die Studierenden bei ihrer Arbeit unterstützen.
Die Anmeldung zur Übung und die Einteilung in Projektgruppen erfolgt in der ersten
Vorlesung.
Es besteht Pflicht zur Teilnahme an der ersten Übung. Die ersten Übungen werden in
einem Block (22.10. und 24.10. von je 14 bis 16 Uhr abgehalten). Über das Semester
hinweg gibt es Gesprächsrunden und vereinzelte Übungstermine.
Nachweis
Die Projektarbeit erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Kurs "Anwendungen der
Industriellen Informationstechnik".
Semesterbegleitenden Projekt in Gruppenarbeit; Bearbeitung einer Aufgabenstellung
mit abschließender Präsentation und kurzem Projektbericht
3.2.5 Industrielle Automatisierungstechnik
Grundlagen der Automatisierungstechnik
0536 L 113, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 14:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, PTZ S001 , Krüger
Inhalt
- Zahlensysteme und Grundlagen logischer Verknüpfungen - Boolsche Algebra Realisierung logischer Verknüpfungen - Grundlagen der Systemtheorie - Grundlagen der
Regelungstechnik - Lage und Drehzahlregelung an Werkzeugmaschinen - Grundlagen
der Gleichstrom-, Synchron-, Asynchronantriebe - Umsetzung von Steuerungen in SPSund NC-Technologie - Sensoren der Automatisierungstechnik
Bemerkung
Anmeldung im ISIS-System für weitere Informationen und Vorlesungsunterlagen
unter https://www.isis.tu-berlin.de (ab 01.10.2011). Die Vorlesung Grundlagen der
Automatisierungstechnik ist eine Pflichtveranstaltung des Moduls "Produktions- und
Automatisierungstechnik, Grundlagen".
Nachweis
Die Prüfungsform ist eine "schriftliche Prüfung".
Die Note bildet sich aus dem Ergebnis der Klausur sowie mündlichen und schriflichen
Beteiligung an Übungsaufgaben und Vorträgen.
Voraussetzung
erforderlich: Ingenieursmathematik (Analysis 1 + 2)
Literatur
M. Weck, Werkzeugmaschinen - Fertigungssysteme, Teil 4 Automatisierung von
Maschinen und Anlagen, Springer Lehrbuch
H.-J. Gevatter, U. Grünhaupt; Handbuch der Mess- und Automatisierungstechnik in der
Produktion, Springer Lehrbuch
Busch, Nickolay, Adam, Sensoren für die Produktionstechnik, Springer Lehrbuch
Hans B. Kief, NC/CNC Handbuch, Springer Lehrbuch, Carl Hanser Verlag, München
Automatisierungstechnik I
0536 L 100, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, PTZ 001 , Krüger
Inhalt
Antriebe zur Lageeinstellung, Steuerungen, Komponenten der automatisierten
Produktion, automatisierter Materialfluss, Bildverarbeitung und Sicherheitstechnik in der
Automatisierungstechnik, systematische und zufällige Messfehler
Bemerkung
Anmeldung im ISIS-System für weitere Informationen und Vorlesungsunterlagen
unter https://www.isis.tu-berlin.de (ab 01.10.2010). Automatisierungstechnik I ist
eine Pflichtveranstaltung des Moduls "Produktions- und Automatisierungstechnik im
Fabrikbetrieb".
Nachweis
Schriftliche Prüfung
Angewandte Mess- und Regelungstechnik (ehem. Übungen zur Automatisierungstechnik I)
0536 L 102, Übung, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, Krüger
WiSe 2014/15
63
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, Krüger
Inhalt
Handhabung von Messgeräten und Messung elektr. Größen; Bode-DiagrammDarstellung, Laplace-Transformation, Stabilitätsbetrachtung, Phasenkompensation;
Dioden, Transistoren, Thyristoren, Operationsverstärker; PID-Regler, Regelkreis,
Simulation von Drehzahl- und Lageregelkreisen; Elektrische Maschinen mit DrehzahlRegelung. Simulation und Analyse automatisierungstechnischer Probleme mit Matlab /
Simulink; Grundlagen der Robotik
Bemerkung
Anmeldung ab 01.10.2011 unter www.isis.tu-berlin.de
Nachweis
Raum: 411 im Produktionstechnischen Zentrum, Pascalstr. 8-9
Der Arbeitsaufwand beträgt insgesamt 180 h; dies entspricht 6 LP (bei 1LP für 30 h
Arbeitsstunden)
Zusammensetzung
Kontaktzeiten: 60 h
Gruppenarbeit: 60 h
Selbststudium (einschließlich Prüfung und Prüfungsvorbereitung): 60 h
Prüfungsform:
Prüfungsäquivalente Studienleistungen
Semesterbegleitend werden 4 Tests geschrieben, zudem werden Vorträge abgehalten.
Die Gesamtnote bildet sich aus den Noten der Tests und den benoteten Vorträgen.
Die Termine der Tests werden in der Veranstaltung bekanntgegeben.
Automatisierungs- und Steuerungstechnik
0536 L 105, Anleitung zum wiss. Arbeiten, 2.0 SWS
13.10.2014 - 14.02.2015, Krüger
Inhalt
Wissenschaftliche Anleitung zu Arbeiten aus den Gebieten der Automatisierungs- und
Steuerungstechnik.
Bemerkung
Studien-, Diplom- und Doktorarbeiten
Bildgestützte Automatisierung I (ehemals Industrielle Bildverarbeitung)
0536 L 108, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, PTZ S001 , Krüger
Inhalt
Die Vorlesung Bildgestützte Automatisierung vermittelt anhand unterschiedlicher
Praxisbeispiele (z.B. optische Fehlerprüfung von Glasrohr, optische Vermessung
von Radsätzen, Zeichen- und Objekterkennung) das breite Anwendungsspektrum
der Bildverarbeitung zur Automatisierung industrieller Prozesse. Dabei werden
die Grundlagen der digitalen Bildverarbeitung vermittelt: Visuelle Wahrnehmung,
Farbräume,
Bilderfassung
(Optiken,
Beleuchtung,
bildgebende
Sensoren,
Kalibrierung), Bildverarbeitung (Kantenfilter, Rauschunterdrückung), Grundlagen der
Mustererkennung.
Bemerkung
Voraussetzungen: keine
Gute Kombinierbarkeit mit der Übung oder dem Projekt Bildgestützte Automatisierung.
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
WiSe 2014/15
Veranstaltungsdokumente über Lehrplatform ISIS - Kursbereiche - Fakultät V - Institut
für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb - IAT: Bildgestützte Automatisierung I
Vorlesung
mündliche Prüfung
a) obligatorisch: Bachelor in ingenieurtechnischem Studienfach
b) wünschenswert: keine
C. Demant, Industrielle Bildverarbeitung
B. Jähne, Digitale Bildverarbeitung
H. Bässmann, J. Kreyss; Bildverarbeitung Ad Oculos (für den Optik Teil)
C.-E.Liedtke, M. Ender; Wissensbasierte Bildverarbeitung
64
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
W. Burger, M. J. Burge; Digitale Bildverarbeitung: Eine Einführung mit Java und ImageJ
Bildgestützte Automatisierung I
0536 L 118, Übung, 2.0 SWS
Do, 14tägl, 10:00 - 14:00, 23.10.2014 - 09.02.2015, PTZ Labor IAUT , Rudorfer
Inhalt
Es werden Aufgabenstellungen aus der industriellen Bildverarbeitung bearbeitet.
Dazu werden beispielsweise anhand eines Zeilenkameraaufbaus Webfehler in
Textilien erkannt, mit einer industriellen Flächenkamera die Positionierung
von Chips auf einer Platine überprüft oder mit einer intelligenten Kamera
Signale an eine SPS ausgegeben. Die Auswahl und Kalibrierung von
Objektiven und Beleuchtung wird durchgeführt. Unterschiedliche Verfahren zur
Rauschunterdrückung und Mustererkennung werden anwendungsbezogen genutzt.
Auslesen von Barcodes, Lesen der Beschriftung von Chips auf einer Platine
(OCR) und visuelle Lageregelung eines Roboters (Visual Servoing) sind weitere
Anwendungen. Es werden grafische Entwicklungsumgebungen professioneller
industrieller Bildverarbeitungssoftwarehersteller eingeführt und angewendet.
Bemerkung
Teilnehmerbegrenzte Veranstaltung (max 36 Teilnehmer)
Um rechtzeitige Anmeldung unter https://www.isis.tu-berlin.de/2.0/course/index.php?
categoryid=198 ab Semesteranfang wird gebeten. Die Teilnehmer müssen am zweiten
Donnerstag der Vorlesungszeit zur Erstveranstaltung anwesend sein oder einen Tag
vorher im ISIS-Kurs eine Nachricht hinterlassen.
Gute Kombinierbarkeit mit der Vorlesung Bildgestützte Automatisierung I oder II.
Nachweis
Prüfungsform ist Prüfungsäquivalente Studienleistungen. Die Gesamtbenotung ergibt
sich aus einer mündliche Rücksprache, den Abnahmen der Übungsaufgaben und
eventuell schriftlichen, kurzen und angekündigten Tests.
Voraussetzung
a) erforderlich: Bachelor in ingenieurtechnischem Studienfach b) wünschenswert: Literatur
C. Demant, Industrielle Bildverarbeitung
B. Jähne, Digitale Bildverarbeitung
H. Bässmann, J. Kreyss; Bildverarbeitung Ad Oculos (für den Optik Teil)
C.-E.Liedtke, M. Ender; Wissensbasierte Bildverarbeitung
W. Burger, M. J. Burge; Digitale Bildverarbeitung: Eine Einführung mit Java und ImageJ
Bildgestützte Automatisierung
0536 L 106, Anleitung zum wiss. Arbeiten, 2.0 SWS
wöchentl, 13.10.2014 - 14.02.2015, Krüger
Inhalt
Wissenschaftliche Anleitung zu Arbeiten aus den Gebieten der Industriellen
Bildverarbeitung.
Automatisierungstechnisches Projekt
0536 L 110, Projekt, 4.0 SWS
, Kleinsorge, Lambrecht
Inhalt
Das Projekt hat wechselnde Inhalte, die sich aus aktuellen Forschungsthemen des
Fachgebietes und damit schwerpunktmäßig aus Themen der Automatisierungstechnik
ergeben.
Ein Thema des Projektes befasst sich mit den Anwendungsmöglichkeiten der
bildgestützten Steuerung von Industrierobotern (Visual Servoing). Ziel ist es dabei, ein
System zur Objektverfolgung mit Hilfe eines bestehenden Aufbaus zu realisieren, bei dem
die Studierenden sich anhand eines über eine Kamera gesteuerten Experimentalroboters
in Gruppenarbeit die Grundlagen zur Verbindung von Kamerasystem, Bildverarbeitung,
Objekterkennung und Robotersteuerung erarbeiten. Die Basis hierfür bildet eine
vorhandene Software, die im Rahmen des Projekts verstanden und erweitert werden soll.
Weitere mögliche Themen beinhalten: Mensch-Maschine-Interaktion, (3D-)Erfassung
und Bildverarbeitung menschl. Bewegung zur Qualitätskontrolle oder Ergonomieanalyse
manueller Produktion; sowie Themen der Programmierung oder Simulation von IndustrieRobotern oder SPS-Systemen.
WiSe 2014/15
65
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, anhand eines praxisorientierten Projekts die
Grundlagen der MATLAB, C/C++ o.Ä. - Programmierung zu erlernen.
Entweder semesterbegleitend oder dreiwöchige Blockveranstaltung in der
vorlesungsfreien Zeit. Weitere Informationen zu Terminen, Raum und Anmeldung
unter: https://www.isis.tu-berlin.de/2.0/course/index.php?categoryid=198
Achtung: Teilnehmerbegrenzte Veranstaltung, deshalb möglichst frühzeitige
Anmeldung ab Semesteranfang im ISIS. Wer zur Einführungsveranstaltung nicht
kommen kann muss einen Tag vorher in der Anmeldeliste eine Nachricht hinterlassen.
ITM Diplom Studenten können diese Veranstaltung auf 6SWS verlängert belegen,
was als informatikorientiertes Projekt anerkannt wird.
Nachweis
Prüfungsäquivalente Studienleistungen Mündliche Prüfung in Kombination mit
Präsentationen und Projektbericht.
Literatur
H.-J. Gevatter, U. Grünhaupt; Handbuch der Mess- und Automatisierungstechnik in der
Produktion
G. Bradski, A. Kaehler; Learning OpenCV - Computer Vision with the OpenCV Library
R. Laganière; OpenCV 2 Computer Vision Application Programming Cookbook
W. Burger, M. J. Burge; Digitale Bildverarbeitung: Eine Einführung mit Java und ImageJ
W. Weber; Industrieroboter: Methoden der Steuerung und Regelung
Promotionskolloquium
0536 L 111, Colloquium, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 15:00, 13.10.2014 - 13.02.2015, PTZ 457
3.2.6 Fügetechnik und Beschichtungstechnik
Grundlagen der Füge- und Beschichtungstechnik
0536 L 477, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Inhalt
- Einteilung der Füge- und Beschichtungsverfahren
- Fügen durch Schweißen und Löten, Pressen und Umformen
- Einfluss der Fügewerkstoffe
- Verbindungseigenschaften
- Beschichten durch Schweißen und Löten
- Thermisches Spritzen, CVD und PVD, Galvanik
- Einfluss der Substrate und Beschichtungswerkstoffe
- Schichteigenschaften und Schichtanforderungen
Bemerkung
Bitte beachten Sie evtl. Terminänderungen, die am schwarzen Brett in der 6.
Etage PTZ ausgehängt werden.
Bestandteil des Moduls Grundlagen der Füge- und Beschichtungstechnik (Bachelorgeeignet)
Voraussetzung
Keine
Literatur
Spur, G.; Stöferle, Th.: Handbuch der Fertigungstechnik, Band 5, Fügen, Handhaben
und Montieren. Carl-Hanser-Verlag München/Wien 1987
Ruge, J.: Handbuch der Schweißtechnik, Band I: Springer Verlag, Berlin 1980
Warnecke, H.-J., Westkämpfer, E.: Einführung in die Fertigungstechnik, TeubnerVerlag, Stuttgart, 1998;
Dilthey, V.: Schweißtechnische Fertigungsverfahren, Band 1 und 2, Düsseldorf, VDIVerlag 1994
Matthes, K-J.; Richter, E.: Schweißtechnik, Fachbuchverlag Leipzig, 2002
Wilden, J. u.a.: Lichtbogenfügeprozesse, DVS-Verlag, 2008
Dorn, L. u.a.: Hartlöten und Hochtemperaturlöten: Grundlagen und Anwendung, ExpertVerlag,2007.
Mertz, K:W.: Praxishandbuch Moderne Beschichtungen. Carl Hanser Verlag
Grundlagen der Füge- und Beschichtungstechnik
WiSe 2014/15
66
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0536 L 479, Praktikum, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 29.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Inhalt
Praktischer Einsatz von ausgewählten Füge- und Beschichtungsverfahren, mit dem Ziel,
eigenständig Fügeverbindungen zu realisieren und Beschichtungen aufzubringen sowie
die Ergebnisse zu bewerten.
Bemerkung
Bezüglich der Termine und Ortsangaben beachten Sie bitte die Aushänge im
Fachgebiet in der 6. Etage des PTZ
Anmeldung im Rahmen der Einführungsveranstaltung
Modulbestandteil "Grundlagen der Füge- und Beschichtungstechnik"
Prüfungsäquivalente Studienleistung:
Praktikum: schriftliche Ausarbeitung für jedes Praktikumsthema. geht zu 30 % in die
Gesamtnote ein
Wenn ein Teil des Moduls mit 5 bewertet wird, ist die Gesamtnote ebenfalls 5.
Literatur
siehe Vorlesungsankündigung
Sicherheit gefügter Bauteile II
0536 L 486, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Inhalt
Schadensfälle - Gewaltbruch - Schwingbruch - Bruchmechanik - Heißrisse - Kaltrisse Belastungen in Fertigung und Betrieb
Global Production Engineering / Joining and Coating Technology
0536 L 491, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 11.02.2015, PTZ S105 , Bartout
Inhalt
Fundamentals in Welding, Soldering and Coating - Application of Laser Beam for Material
Processing - Material Science - Surface Treatment - Mechanical Tests on Joints Metallographic Investigation of joints - Structure Analysis of joints
Bemerkung
Es sind nur Studierende des Studiengangs Global Production Engineering zugelassen.
Nachweis
Only master students of Global Production Engineering are admitted to this course.
Terminfestlegung in Absprache mit den Studierenden.
The dates will definitely be fixed in agreement with the students.
Global Production Engineering / Joining and Coating Technology
0536 L 492, Übung, 2.0 SWS
Fr, 14tägl, 12:00 - 14:00, 31.10.2014 - 13.02.2015, PTZ S105 , Bartout
Inhalt
Joining Methods - Mechanical Tests - Metallographic Structure Analysis
Bemerkung
Es sind nur Studierende des Studiengangs Global Production Engineering zugelassen.
Only master students of Global Production Engineering are admitted to this course.
Terminfestlegung in Absprache mit den Studierenden.
The dates will definitely be fixed in agreement with the students.
Werkstoffe der Füge- und Beschichtungstechnik - Grundlagen
0536 L 494, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
WiSe 2014/15
67
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
Schweißeignung von niedrig- und hochlegierten Stählen, Nickel-, Kupfer-, Aluminiumund Sonderwerkstoffen - Werkstoffvorgänge beim Strahlschweißen - Lötbarkeit der
Metalle und Lotauswahl - Auswahl von Beschichtungssystemen für unterschiedliche
Anforderungen.
Bezüglich Termine und Ortsangaben beachten Sie bitte die Aushänge am
Fachgebiet in der 6. Etage des PTZ.
Modulbestandteil "Werkstoffe der Füge- und Beschichtungstechnik - Grundlagen"
Prüfungsäquivalente Studienleistung:
Vorlesung: mündliche Prüfung. Geht zu 50 % in die Gesamtnote ein.
Wenn ein Teil des Moduls mit 5 bewertet wird, ist die Gesamtnote ebenfalls 5.
Voraussetzung
keine
Literatur
Spur, G.; Stöferle, Th.: Handbuch der Fertigungstechnik, Band 5, Fügen, Handhaben
und Montieren. Carl-Hanser-Verlag München/Wien 1987
Ruge, J.: Handbuch der Schweißtechnik, Band II: Springer Verlag, Berlin 1980
Warnecke, H.-J., Westkämpfer, E.: Einführung in die Fertigungstechnik, TeubnerVerlag, Stuttgart, 1998;
Dilthey, V.: Schweißtechnische Fertigungsverfahren, Band 2, Düsseldorf, VDI-Verlag
1994
Matthes, K-J.; Richter, E.: Schweißtechnik, Fachbuchverlag Leipzig, 2002
Wilden, J. u.a.: Lichtbogenfügeprozesse, DVS-Verlag, 2008
Dorn, L. u.a.: Hartlöten und Hochtemperaturlöten: Grundlagen und Anwendung, ExpertVerlag,2007.
Mertz, K:W.: Praxishandbuch Moderne Beschichtungen. Carl Hanser Verlag
Werkstoffe der Füge- und Beschichtungstechnik - Grundlagen
0536 L 498, Praktikum, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 28.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 28.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 28.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Inhalt
Praktikum (Struktur- und Analysenmethoden auserwählter Werkstoffe)
Die makroskopischen Eigenschaften von Werkstoffen werden durch ihre chemische
Zusammensetzung, die Festkörperstruktur und das Gefüge bestimmt. Basierend auf dem
werkstoffkundlichen Grundwissen werden Verfahren zu drei Komplexen behandelt:
- Verfahren zur chemischen Analyse
- Charakterisierung Röntgenstrukturanalyse
- Quantitative Gefügeanalyse / Stereologie
Bemerkung
Bezüglich Termine und Ortsangaben beachten Sie bitte die aushänge am
Fachgebiet in der 6. Etage des PTZ.
Nachweis
Anmeldung im Rahmen der Einführungsvorlesung.
Modulbestandteil "Werkstoffe der Füge- und Beschichtungstechnik - Grundlagen"
Prüfungsäquivalente Studienleistung:
Praktikum: schriftliche Ausarbeitung für jedes Praktikumsthema. geht zu 30 % in die
Gesamtnote ein
Wenn ein Teil des Moduls mit 5 bewertet wird, ist die Gesamtnote ebenfalls 5.
Voraussetzung
keine
Literatur
siehe Vorlesungsankündigung
Fügetechnik u. Beschichtungstechnik - Studien- und Diplomarbeiten
0536 L 475, Anleitung zum wiss. Arbeiten
, Stark
Inhalt
Experimentelle, konstruktive und analytische Studien, Diplom-, Bachelor- und MasterArbeiten auf dem Gebiet der Fügetechnik / Beschichtungstechnik.
Bemerkung
Anmeldung bei Dr.-Ing. Driss Bartout
Kolloquium Fügen u. Beschichten von Werkstoffen
Nachweis
WiSe 2014/15
68
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0536 L 478, Colloquium
Mi, 14tägl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, PTZ S105
Inhalt
Vorstellung und Diskussion aktueller Probleme der Schweiß, Schneid-, Löt- und
Klebtechnik sowie der Beschichtungstechnik. Zur Ergänzung und Vertiefung des Hauptoder Aufbaustudiums sowie im Rahmen der technischen Weiterbildung.
Bemerkung
Vortragsthemen und Zeit siehe gesonderten Aushang
3.3 Institut für Mechanik
Mechanik-Seminar
0530 L 000, Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner, Popov, Müller, Zehn
Inhalt
Vorträge über Forschungsaktivitäten in der Mechanik, Themen lt. Aushang
3.3.1 Kontinuumsmechanik und Materialtheorie
Plastizität und Bruchmechanik
0530 L 161, Projektintegr. Veranstaltung, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 16:00 - 20:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MS 107 , Wille
Inhalt
Spannungsintensitätskoeffizienten, small skale yielding an Rissspitzen, J-Integrall,
Fließlinientheorien, Beschreibung experimenteller Methoden, Lebensdaueranalyse
Projekt zur finiten Elementmethode
0530 L 164, Projekt, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, MS 107 , Müller, Lofink
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 1058
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MS 107 , Lofink, Müller
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, TC 006
Inhalt
Einführung in die (numerische) Festigkeitsanalyse am Beispiel mikroelektronischer
Bauteile, Surface Mount Technology (SMT), Grundlagen der Mechanik elastischplastisch deformierbarer Körper, Einführung in die Bedienung des FE-Programms
ABAQUS.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls: "Mechanische Eigenschaften der Werkstoffe - MEW" für WW
Vorbesprechung Montag, d. 14.04.2014 im Raum EB 301 um 16:00 Uhr auch für
Studiengänge: Maschinenbau, Verkehrswesen, Mathematik, Physik, PI.
Elastizität und Plastizität I
0530 L 261, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.017 , Bertram
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MS 107 , Kaßbohm
Inhalt
Mathematische Propädeutik (Tensorrechnung), Grundlagen der nichtlinearen
Kontinuumsmechanik und Thermodynamik, Prinzipien der Materialtheorie,
Beispielprobleme und -lösungen.
Bemerkung
Für Studiengang Physikalische Ingenieurwissenschaft (Materialwissenschaft,
Kontinuums- und Strukturmechanik) sowie für andere Interessierte
Email-Adressen: albrecht.bertram@ovgu.de
kassbohm@fiziko.de
Verantwortliches Sekretariat: Sekr. MS 2, Frau Minx, Tel.: 314-22332
WiSe 2014/15
69
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Das rollende Rad auf nachgiebigem Boden (Terramechanik)
0530 L 363, Projekt, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 20:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MS 107 , Wille
Inhalt
Bestimmung der Kontaktspannungen zwischen starren und deformierbaren Rädern
und dem nachgiebigen Boden. Modellierung des deformierbaren Bodens im
Sinne der Terramechanik. Bodenverhalten in der Tiefe. Rad- und Reifenmodelle.
Rollkontaktmodellierungen. Spezielle Fragestellungen bei Ackerschlepperreifen.
Projekt Simulationstools und ihre Anwendung
0530 L046, Projekt, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MS 107 , Müller, Reich, Abali, Lofink
Inhalt
Vorbereitende Diskussionsvorträge: Einführung in die zu simulierenden Probleme: z.B.
Indentationsversuche und Bestimmung von Materialparametern, Kontaktproblematik am
Beispiel rollender Luftreifen, Festigkeitsanalyse mikroelektronischer Bauteile (Plastizität),
Einführung in die Bedienung der zu nutzenden Software, Gruppenarbeit: Einarbeitung
in vorhandene Simulationsprogramme und Erstellung eigener Programme auf der Basis
von Mathcad und Mathematica, Zusammenstellung notwendiger Materialparameter
durch Literaturrecherchen, Ordnungsgemäßes Schreiben wissenschaftlich-technischer
Berichte, Erstellung von Präsentationen auf der Basis der Gruppenarbeit, Freier Vortrag
über die erzielten Resultate im Rahmen des Seminarteiles
Bemerkung
Die erste Veranstaltung, mit Projektenbeschreibungen, findet am Freitag , 18.04.2014
im Raum MS 107 statt ! Die Gruppen und die Projekte werden eingeteilt und die
Räume für nachfolgende Termine festgelegt.
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Bemerkung
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
WiSe 2014/15
70
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
Numerische Realität
3537 L 007, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MS 107 , Abali
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, MS 107 , Abali
Inhalt
Numerische Berechnungen in der angewandten Kontinuumsmechanik, Theorie der
nichtlinearen Festkörper und Fluide, Umwandlung der Differentialgleichungen in die
variationelle Form, Lösung mittels finites Elementmethode durch Programmieren mit den
frei-verfügbaren Forschungscodes, Softskills: Ausarbeiten wissenschaftlich-technischer
Übungen und Berichte mit Word oder LaTeX, Vortragsgestaltung mit Powerpoint oder
LaTeX-Beamer.
3.3.2 Systemdynamik und Reibungsphysik
Kontaktmechanik und Reibungsphysik
0530 L 350, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, M 123 , Popov
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, M 123 , Popov
Inhalt
Kontakt- und Reibungsmodelle von Leonardo da Vinci bis zur Gegenwart.
Mechanismen von Reibung und Verschleiß. Analytische Berechnungsmethoden und
numerische Simulationsverfahren. Anwendungen in der Technik (Verbrennungsmotoren,
Rad-Schiene-Kontakte, Wanderwellenmotoren usw.). Anwendungen in Mikro- und
Nanotechnologien.
Systemdynamik und Reibungsphysik
0530 L 351, Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, M 123 , Popov
Mi, Einzel, 12:00 - 16:00, 05.11.2014 - 05.11.2014, MA 541
Mi, Einzel, 14:00 - 16:00, 17.12.2014 - 17.12.2014, M 128
Inhalt
Doppelstündige Vorträge über ausgewählte Themen, a) die im Fachgebiet
"Systemdynamik und Reibungsphysik" bearbeitet werden, b) die von allgemeinem
Interesse sind. Das Seminar ist der Ort für Spezialthemen und -diskussionen.
Numerische Simulationsverfahren im Ingenieurwesen
0530 L 354, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, M 123 , Kusche
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, M 123 , Kusche
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 13.11.2014, H 0106
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 09.12.2014, H 0106
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 06.11.2014 - 06.11.2014, M 123
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 20.11.2014 - 20.11.2014, M 123
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 27.11.2014 - 18.12.2014, H 0106
Inhalt
Einführung in numerische Methoden im Ingenieurwesen: Randelemente-Methode
(BEM), Zelluläre Automaten (CA), Gittergase (LGCA), Gitter-Boltzmann-Methode (LBM),
Bewegliche zelluläre Automaten (MCA), Molekulardynamik (MD). Jeweils: Theoretische
Grundlagen, Beispiele, Übungen, Programmpakete (Matlab).
Nachweis
• Übungsschein: Bearbeitung der Hausaufgaben und 50% der möglichen Punktzahl.
Voraussetzung
Literatur
WiSe 2014/15
• Prüfung: mündl. Prüfung nach Vereinbarung (Vorraussetzung ist der Übungsschein).
Abgeschlossenes Grundstudium, insbesondere Mathematik und Mechanik,
Programmierkenntnisse in Matlab. Grundlagen der Analysis II, Tensoranalysis und
Numerik (insbesondere FEM) sind von Vorteil.
• Skript zur Vorlesung ist vorhanden.
71
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
• Methode der Randelemente in Statik und Dynamik (Gaul und Fiedler, Springer 2013)
• Lattice-Gas Cellular Automata and Lattice Boltzmann Models - An Introduction (WolfGladrow, Springer 2005)
• Numerische Simulation in der Moleküldynamik (Griebel, Knapek, Zumbusch und
Caglar, Springer 2004)
3.3.3 Mechatronische Maschinendynamik
Nichtlineare und Chaotische Schwingungen
0530 L 533, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner
Inhalt
Phasenportraits, analytische Näherungsverfahren, Sub- und Superharmonische
Schwingungen, Stabilität nach Ljapunow, parameter- und selbsterregte Schwingungen,
Poincaré-Abbildung, Pitchfork- und Hopf-Bifurkation, Projekt zu nichtlinearen
Schwingungen
Bemerkung
obligatorisch: Statik und Elementare Festigkeitslehre, Kinematik und Dynamik
wünschenswert: Energiemethoden der Mechanik, Kontinuumsmechanik, Mechanische
Schwingungslehre und Maschinendynamik
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Bemerkung
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
WiSe 2014/15
72
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
Mechanische Schwingungslehre und Maschinendynamik
0530 L 535, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, MS 107 , von Wagner
Inhalt
Klassifizierung von Schwingungen, Lösen von Differentialgleichungen, Schwinger
mit einem Freiheitsgrad, Schwinger mit endlich vielen Freiheitsgraden, Tilgung,
Schwingungsisolation und Schwingungsbeeinflussung
Bemerkung
obligatorisch: Statik und Elementare Festigkeitslehre, Kinematik und Dynamik
wünschenswert: Energiemethoden der Mechanik, Kontinuumsmechanik
3.3.4 Strukturmechanik und Strukturberechnung
Analytische Mechanik / Grundlagen der Dynamik
0530 L 271, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, M 128 , Zehn
Mo, wöchentl, 16:00 - 17:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, M 128 , Zehn, Wesolowski
Mo, wöchentl, 17:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, M 128 , Zehn, Wesolowski
Inhalt
Prinzipien der Analytischen Mechanik für system- und strukturdynamische
Untersuchungen; Möglichkeiten, Erweiterungen und Beschränkungen; Bindeglied für
Modellierung und analytische sowie numerische Lösungen.
Strukturmechanik I
0530 L 275, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, M 123 , Zehn
Inhalt
Kenntnisse und Fertigkeiten für die Vorentwicklung und Entwurfsphase von
Konstruktionen: Vorstellungen über das Strukturverhalten, beanspruchungsgerechtes
Konstruieren und Bewertung von FEM-Berechnungen; theoretischen Grundlagen für die
numerischen Lösungen, Vergleich: #klassische# Modelle mit numerischen Ergebnissen.
Strukturmechanik I
0530 L 276, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, M 123 , Nguyen
Inhalt
# Modellierung, Entwurfsrechnung und Analyse von Strukturen,
# Konstruktionsberechnung (Design by Analysis),
# dünnwandige Strukturelemente, Stab- und Flächentragwerke, Torsion, Stabilität,
# Grundlagen für numerische Lösungen und Vergleiche einfacher Modelle mit
numerischen Lösungen.
Bemerkung
Die Übung wird erst ab der zweiten Vorlesungswoche stattfinden.
Projekt Messtechnik / Mechanik
0530 L 367, Projekt, 4.0 SWS
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 13.10.2014
WiSe 2014/15
73
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Messung
mit
Dehnungsmessstreifen:
Aufbau,
Anwendungsgebiete,
Wheatstonesche
Brückenschaltung,
Möglichkeiten
der
Fehlerkompensation,
Kraftund
Momentenmessung,
Hauptspannungsbestimmung,
moderne
Messwerterfassungsanlagen.
Spannungsoptik: Wellenoptische Grundlagen, ebene, räumliche und OberflächenVerfahren, Anwendung auf einfache Beispiele und Vergleich mit der analytischen Lösung.
Kontinuumsschwingungen: Messverfahren, Bestimmung von Eigenfrequenzen
und Eigenformen, Aufnahme von Resonanzkurven nach Betrag und Phase,
Dämpfungsbestimmung.
Bemerkung
Bearbeitung einer komplexen Messaufgabe vor Ort: Vorstellung der notwendigen
theoretischen Grundlagen des Problems, Einführung in die Möglichkeiten zur
messtechnischen Erfassung, Methoden der Abstraktion und Modellbildung, Anwendung
moderner Auswerteverfahren
Die Teilnehmerzahl für die LV ist auf acht begrenzt. Darum ist eine Anmeldung
erforderlich - unter:j.starcevic@tu-berlin.de
Das erste Treffen zur LV findet am 13.10.14, 10 Uhr im Raum M 005 (Werkstatt,
Labor des Mechanik-Gebäudes) statt. Die weiteren Termine für die LV werden dann
festgelegt.
Finite-Elemente-Methoden in der nichtlinearen Festkörpermechanik
0530 L 483, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, F 224 , Klingbeil
Inhalt
Deformationstheorie der Plastizität; Verzerrungs- und Spannungsmaße; Stoffgesetze;
Prinzip der virtuellen Verrückungen bei nichtlinearen Problemen; Implementierung von
Stoffgesetzen in ein FE-Programm; Anwendung auf reale Probleme (Bruchmechanik,
Bauteilsicherheit). Übungen mit kommerziellen FE-Programm.
Bemerkung
Vorbehaltlich der Erteilung des Lehrauftrages durch die Fakultät.
Die Veranstaltung findet nur statt, wenn sich mindestens fünf Teilnehmer angemeldet
haben.
Finite-Elemente-Methoden in der nichtlinearen Festkörpermechanik
0530 L 483, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, F 224 , Jätzschmann, Klingbeil
Inhalt
Deformationstheorie der Plastizität; Verzerrungs- und Spannungsmaße; Stoffgesetze;
Prinzip der virtuellen Verrückungen bei nichtlinearen Problemen; Implementierung von
Stoffgesetzen in ein FE-Programm; Anwendung auf reale Probleme (Bruchmechanik,
Bauteilsicherheit). Übungen mit kommerziellen FE-Programm.
Bemerkung
Vorbehaltlich der Erteilung des Lehrauftrages durch die Fakultät.
Die Veranstaltung findet nur statt, wenn sich mindestens fünf Teilnehmer
angemeldet haben.
Einführung in die nichtlineare Finite-Elemente-Methode
3537 L 004, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, Marinkovic
Inhalt
Vorlesung:
Einführung in die theoretischen Grundlagen für nichtlineares Strukturverhalten, Methoden
und Algorithmen für die Lösung nichtlinearer Aufgabenstellungen, Beispiele für die
Anwendung
Projekt: kurze Einführung in die Software, Eigenbearbeitung einer Projektaufgabe in
Gruppen, Abschlusspräsentation
Bemerkung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15.
Anmeldung bitte per Mail ab dem 01.10.2014 (dragan.marinkovic@tu-berlin.de)
WiSe 2014/15
74
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Voraussetzung
Besuch der LV Einführung in die Finite Elemente Methode
Einführung in die FEM
0530 L 274, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, Marinkovic
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, Marinkovic
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Marinkovic
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Marinkovic
Bemerkung
Die Veranstaltung findet im Rechnerraum des Gebäudes M (M007) statt. Anmeldung
bitte unbedingt persönlich per Mail (Angabe der Wunschtermine nach Priorität) ab dem
01.10.2014 (siehe auch Homepage des FG).
Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.
Voraussetzung
Mail an:dragan.marinkovic@tu-berlin.de
Mechanik I (Statik und Elementare Festigkeitslehre)
3.3.6 Stabilität und Versagen funktionsoptimierter Strukturen
Mechanik der Faserverbundwerkstoffe
0530 L 047, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MS 107 , Völlmecke
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MS 107 , Völlmecke
Inhalt
Faserverbundwerkstoffe und deren Bestandteile, Aufbau und Herstellung; Grundlagen
zum Steifigkeits- und Nachgiebigkeitstensor; Steifigkeitstensor und Symmetrieklassen;
Ingenieurkonstanten und ihre Ermittlung; Ebener Spannungszustand des Laminats
und Drehung einer Einzelschicht; Homogenisierung und Vorhersagen der effektiven
Steifigkeit symmetrischer Laminate; Scheiben- und Plattensteifigkeit; Berechnung
einfacher Anwendungsprobleme.
3.4 Institut für Strömungsmechanik und Technische Akustik
Seminar Strömungsmechanik
0531 L 000, Seminar
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
Inhalt
Vortrag und Diskussion laufender wissenschaftlicher Arbeiten des Instituts. Gastvorträge.
Grundlagen der Thermo- und Turbomaschinenakustik
3531 L 236, Kombinierte LV (VL mit SE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 17:00, 14.10.2014 - 21.10.2014, MB 13A
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 28.10.2014 - 11.11.2014, MB 13A
Di, Einzel, 14:00 - 17:00, 18.11.2014 - 18.11.2014, MB 13A
Di, wöchentl, 14:00 - 17:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, TK 017
Di, Einzel, 14:00 - 17:00, 02.12.2014 - 02.12.2014, MB 13A
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 09.12.2014 - 09.12.2014, MB 13A
Di, Einzel, 14:00 - 17:00, 16.12.2014 - 16.12.2014, MB 13A
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 06.01.2015 - 20.01.2015, MB 13A
Di, Einzel, 14:00 - 17:00, 27.01.2015 - 27.01.2015, MB 13A
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 03.02.2015 - 03.02.2015, MB 13A
Di, Einzel, 14:00 - 17:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, MB 13A
Inhalt
Akustische Messmethoden in Strömungskanälen.
Quellmechanismen und Ausbreitung:
- Akustische Moden in Hohlräumen,
- Einfluss der Geschwindigkeitsprofile,
- Akustische Dämpfung von Linern (kalt).
Methoden:
- Modenanalyse & Auswerteroutinen,
WiSe 2014/15
75
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Nachweis
Voraussetzung
- Akustische Holographie,
- Mikrofonsonden,
- Akustische Datenerfassung,
- Teststandsaufbau und Teststandssteuerung
- Brennkammerschall: Direkter und indirekter Verbrennungslärm;
- Entropie- und Wirbelschall;
- Akustischer Wirkungsgrad in Verbrennungssystemen;
- Spektrale Vorhersagemodelle für turbulenten Verbrennungsschall;
- Möglichkeiten der numerischen Simulation von Verbrennungsschall;
- Konzepte zur akustischen Dämpfung in Brennkammern;
nicht-akustische
Messtechniken
für
Untersuchungen
von
Verbrennungsschallphänomenen.
Die theoretischen Grundlagen werden durch aktuelle Forschungsarbeiten des DLRBrennkammerlabors illustriert.
Vorlesungen und analytische Übungen überwiegend als Frontalunterricht mit
unterstützenden Experimenten und Vorführungen.
Praxisbezogene Übungen vertiefen das in den Vorlesungen vermittelte Wissen.
Aufgabenstellungen werden teilweise im Rahmen von Gruppenarbeit gelöst.
Selbstständiges Erarbeiten eines wissenschaftlichen Themas.
Vorstellung des Themas in einem individuellem Vortrag mit anschließender
Diskussion .
Die gewonnenen Erkenntnisse werden in einer Dokumentation festgehalten.
Die theoretischen Grundlagen werden durch aktuelle Forschungsarbeiten des DLRBrennkammerlabors illustriert.
Mündliche Prüfung.
In die Note gehen die Ergebnisse von Seminararbeit und mündlicher Prüfung ein.
Der Anteil wird bei Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben.
a) obligatorisch: Grundlagen der Strömungslehre
b) wünschenswert: Turbulente Strömungen, Strömungsakustik, GasturbinenGrundlagen
3.4.6 Verbrennungsdynamik
Grundlagen der Verbrennung
0531 L 632, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, Moeck
Inhalt
• Thermodynamik von gasphasigen Mehrkomponentensystemen mit chemischem
Umsatz
• Reaktionskinetik
• Bilanzgleichungen reagierender Strömungen
• laminare Diffusions- und Vormischflammen
• kinetische Gastheorie und Transportprozesse
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung findet im Raum MB 13 statt.
Voraussetzung
Grundkenntnisse in Thermodynamik und Strömungslehre.
Literatur
Vorlesungsskript
Warnatz, Maas und Dibble: Verbrennung, Springer-Verlag
Turns: An Introduction to Combustion, McGraw-Hill
Grundlagen der Verbrennung
0531 L 633, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, Moeck
Inhalt
Vorlesungsbegleitende Übungsaufgaben und Rechenbeispiele.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung findet im Raum MB 13 statt.
Methoden der Datenanalyse in der Thermofluiddynamik
0531 L 642, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Moeck
WiSe 2014/15
76
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
Voraussetzung
Literatur
Die Lehrveranstaltung behandelt klassische und moderne Verfahren zur Analyse von
Daten, wie sie typischerweise aus thermodfluiddynamischen Systemen gewonnen
werden. Schwerpunkt wird hierbei auf die Identifikation und Charakterisierung von
instationären Phänomenen gelegt. Es werden sowohl die theoretischen Grundlagen als
auch die praktische Anwendung der eingeführten Methoden vermittelt. Letzteres wird
auch in Form von rechnerbasierten Übungsteilen durchgeführt.
- Analyse skalarer Signale und zeitabhängiger Felder aus Experimenten und
numerischen Simulationen
- Angewandte Fourier-Analyse diskreter Daten
- Tripel-Dekomposition, konditionelle Mittelung und Wirbelkriterien
- Orthogonale Zerlegungen
- Tomographische Rekonstruktion
- Nichtlineare Zeitreihenanalyse
Die Lehrveranstaltung findet im Raum MB 13 statt.
Grundkenntnisse in Strömungslehre.
Vorlesungsskript
3.4.1 Numerische Fluiddynamik
Gasdynamik II
Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 30.10.2014 - 27.11.2014, MB 13A
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 11.12.2014 - 12.02.2015, MB 13A
Strömungsmechanisches Projekt
0531 L 257, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015
Inhalt
Im Rahmen eines strömungsmechanischen Projektes kommen experimentelle und
numerische Methoden zum Einsatz und werden verglichen.
Bemerkung
Einführungsveranstaltung:
Am ersten Dienstag des Semesters findet im Veranstaltungsraum MB-13A die
Einführungsveranstaltung und Anmeldung in der Zeit von 9:00-10.00 Uhr statt. Dabei
erfolgt auch die Besprechung organisatorischer Details.
Anmeldung auch vorab per Email möglich an: christian.nayeri[at]tu-berlin.de,
Anwesenheit am ersten Dienstag des Semesters ist trotzdem erforderlich! Die von den
insgesamt 20 dann noch verfügbaren Plätze werden per Los vergeben.
Termine werden werden auf der Homepage des Fachgebietes bekannt gegeben (s.o.).
Aktuelle Arbeitstechniken der I + K* für Ingenieure (EDV 2)
0531 L 310, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MB 001 , Oergel, Sesterhenn
Inhalt
*Informationstechnik- und Kommunikationstechnik Vertiefung Unix/Linux (Dateien und
Bibliotheken, Softwareverwaltung, Troubleshooting), Netzwerke (TCP/IP, DNS, E-Mail,
VoIP) und Sicherheit (Verschlüsselungsverfahren, SSH-Schlüssel, etc.), HTTP / PHP /
Datenbanken, Parallelisierung mit MPI, Supercomputer-Besichtigung (ZIB-Exkursion)
Bemerkung
Anmeldung und Info unter: http://edv2.cfd.tu-berlin.de/
Voraussetzung
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure oder vergleichbare Kenntnisse
(Linux- und Programmiergrundlagen)
Strömungsmechanisches Seminar
0531 L 325, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Do, Einzel, 11:00 - 12:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MB 13A
Di, 14tägl, 16:00 - 20:00, 28.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
WiSe 2014/15
77
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Problembeschreibung in der industriellen Anwendung; Konzeptauswahl hinsichtlich
Gitter, Modellbildung; Pre- und Post-Processing, Simulationsanalyse, HPSCSimulationsdurchführung; Verwendung der Simulation für ingenieursmäßige
Verbesserungen
Informationen unter: http://www.cfd.tu-berlin.de/
Bemerkung
Strömungsakustik I
0531 L 401, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A , Ehrenfried, Wilke
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A , Ehrenfried, Wilke
Inhalt
Einführung in die Grundbegriffe der Akustik und Strömungsakustik. Wellengleichung
und spezielle Lösungen. Schallausbreitung in Kanälen. Schallabstrahlung. Schallquellen.
Schallerzeugung durch Strömungen. Lighthill-Gleichung.
Bemerkung
siehe http://sa1.cfd.tu-berlin.de
Nachweis
Es wird ein benoteter Übungsschein für die Bearbeitung der Hausaufgaben ausgestellt.
Voraussetzung
a) obligatorisch: Strömungslehre
b) wünschenswert: Schwingungslehre, Thermodynamik
Literatur
Ehrenfried, K. Strömungsakustik (Mensch & Buch Verlag, 2004)
Niederdimensionale Modellierung und Kybernetik instationärer Strömungen
0531 L 445, Vorlesung, 2.0 SWS
wöchentl
Inhalt
Darstellung der Grundlagen und des Forschungsstandes bei niederdimensionalen
Modellen und der Kybernetik zur Strömungskontrolle
Bemerkung
Termine nach Absprache. Interessenten melden sich bitte per eMail bei
Michael.Schlegel@tu-berlin.de
Gasdynamik II
3531 L 001, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, MA 541 , Sesterhenn
Projekt: Einführung in Computational Fluid Dynamics (CFD E)
3531 L 003, Projekt, 4.0 SWS
Inhalt
Praxisnahe Einführung in CFD: Definition der Modellgrenzen, Netzgenerierung,
Definieren von Randbedingungen, Auswahl von Fluideigenschaften, der Strömungsart
(laminar/turbulent), des numerischen Verfahrens und des Turbulenzmodells. Auswahl
der Simulationsart (stationär- oder instationär). Durchführung und Überwachung der
Simulation. Auswertung der Simulationsergebnisse.
Bemerkung
Die Veranstaltung findet im PC-Pool MB 001 statt. Die Termine werden sobald wie
möglich bekannt gegeben.
3.4.2 Fluidsystemdynamik
Fluidsystemdynamik - Einführung
0531 L 111, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, H 2053 , Thamsen
Inhalt
Grundlagen: Hydraulische Leistung, innere Leistung, spezifische Stutzenarbeit, Verluste,
Wirkungsgraddefinitionen, Hauptgleichung nach Euler, Minderleistungsansatz nach
Pfleiderer, spezifische Drehzahl, Reaktionsgrad, Lieferzahl, Druckzahl, Laufradformen,
Anwendungsbeispiele.
Fluidsystemdynamik - Einführung
0531 L 112, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 29.10.2014 - 11.02.2015, H 0107 , Haueisen
Inhalt
Ergänzung und Vertiefung der Vorlesung Fluidsystemdynamik in Maschinen und
Anlagen. Berechnungs- und Konstruktionsbeispiele. Analytische Übungen anhand
zahlreicher praxisnaher Beispiele. Messtechnische Übungen an Versuchsständen.
Exkursion.
Strömungsmaschinen - Maschinenelemente (ehem. Konstruktion hydraulischer
Strömungsmaschinen II)
0531 L 123, Vorlesung, 2.0 SWS
WiSe 2014/15
78
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 03.02.2015, H 0110 , Thamsen
Block, 09:00 - 13:00, 16.03.2015 - 20.03.2015, KWT-A 014 , Thamsen
Inhalt
Bauteile der hydraulischen Strömungsmaschinen, Bauarten der hydraulischen
Strömungsmaschinen, Baukastenprinzip, Life Cycle Costs (LCC), Werkstoffe und
Korrosion, Dichtungen, Lager, Diagnose, Anforderungen an Strömungsmaschinen für ÖlIndustrie (API 610), Abnahmeregeln (DIN 9906), Föttinger - Maschinen
Strömungsmaschinen - Maschinenelemente (ehem. Konstruktion hydraulischer
Strömungsmaschinen II)
0531 L 124, Übung, 2.0 SWS
Block, 13:00 - 17:00, 16.03.2015 - 20.03.2015, KWT-A 014 , Mengdehl
Inhalt
Bauteile der hydraulischen Strömungsmaschinen, Bauarten der hydraulischen
Strömungsmaschinen, Baukastenprinzip, Life Cycle Costs (LCC), Werkstoffe und
Korrosion, Dichtungen, Lager, Diagnose, Anforderungen an Strömungsmaschinen für ÖlIndustrie (API 610), Abnahmeregeln (DIN 9906), Föttinger - Maschinen
Windenergie - Grundlagen (ehem. WKA I)
0531 L 161, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, EW 201 , Liersch
Inhalt
Windangebot; Windernergieabschätzung; Auslegung und Entwurf von Windkraftanlagen;
Kennfelder von Schnell- und Langsamläufern; Windkraftanlagen zur Stromerzeugung;
Windpumpsysteme; Konstruktionsbeispiele.
Bemerkung
Bestandteil der Liste "Ingenieurwissenschaftliches Wahlpflicht" für TUS
Strömungstechnisches Projekt
0531 L 428, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, KWT-A 014 , Gerlach
Inhalt
Experimentelle Methoden: Messtechnische Fragestellung an Strömungsmaschinen
oder
strömungstechnischen
Anlagen
mit
Hilfe
von
Particle
Image
Velocimetry (PIV), Druckmessungen; Kavitationsuntersuchungen, Leistungsmessungen,
Schwingungsmessungen Konstruktive Methoden: Auslegung einer kompletten
Strömungsmaschine oder strömungstechnischen Anlage von der Auslegungsrechnung
bis hin zu fertigungsgerechten Zeichnungssätzen. Analytische Methoden: Fragen der
Modellbildung, Vereinfachung,
Bemerkung
Das Projekt wird am Fachgebiet für Fluidsystemdynamik und in dessen Versuchshalle
K durchgeführt.
Fluidsystemdynamik Projekt
0531 L 631, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, KWT-A 014 , Höchel
Inhalt
Experimentelle Methoden: Messtechnische Fragestellung an Strömungsmaschinen
oder
strömungstechnischen
Anlagen
mit
Hilfe
von
Particle
Image
Velocimetry (PIV), Druckmessungen; Kavitationsuntersuchungen, Leistungsmessungen,
Schwingungsmessungen
Konstruktive Methoden: Auslegung einer kompletten Strömungsmaschine oder
strömungstechnischen Anlage von der Auslegungsrechnung bis hin zu
fertigungsgerechten Zeichnungssätzen.
Bemerkung
Analytische Methoden: Fragen der Modellbildung, Vereinfachung,
Das Projekt wird am Fachgebiet für Fluidsystemdynamik und in dessen Versuchshalle
K durchgeführt.
3.4.3 Numerische Methoden der Thermofluiddynamik
Grundlagen der Numerischen Thermofluiddynamik (CFD 1)
0531 L 320, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, MA 004 , Sesterhenn
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 0111 , Cavalcanti Miranda
WiSe 2014/15
79
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A , Cavalcanti Miranda
Mo, Einzel, 10:00 - 16:00, 03.11.2014 - 03.11.2014, MB 130
Inhalt
Methoden
der
Numerischen
Strömungsberechnung,
(Computational
Fluid
Dynamics = CFD), Bilanzgleichungen, Randbedingungen, Approximationstechniken,
Grundlagen der zeitlich/räumlichen Diskretisierung, Stabilitätskriterien, Gleichungslöser,
Charakteristiken, Übungen am PC unter LINUX.
Bemerkung
Voraussetzung: Fortran/C, Linux, Numerische Mathematik für Ingenieure o.ä.
Anmeldung über Internet: http://cfd1.cfd.tu-berlin.de/
Aktuelle Arbeitstechniken der I + K* für Ingenieure (EDV 2)
0531 L 310, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MB 001 , Oergel, Sesterhenn
Inhalt
*Informationstechnik- und Kommunikationstechnik Vertiefung Unix/Linux (Dateien und
Bibliotheken, Softwareverwaltung, Troubleshooting), Netzwerke (TCP/IP, DNS, E-Mail,
VoIP) und Sicherheit (Verschlüsselungsverfahren, SSH-Schlüssel, etc.), HTTP / PHP /
Datenbanken, Parallelisierung mit MPI, Supercomputer-Besichtigung (ZIB-Exkursion)
Bemerkung
Anmeldung und Info unter: http://edv2.cfd.tu-berlin.de/
Voraussetzung
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure oder vergleichbare Kenntnisse
(Linux- und Programmiergrundlagen)
Einführung in die parallele Programmierung mit MPI
0531 L 311, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
wöchentl
Inhalt
Allgemeines zur Parallelisierung; MPI-Programme, Messages, Punkt-zu-Punkt-,
nicht-blockierende und kollektive Kommunikation, abgeleitete Datentypen, virtuelle
Topologien; sowie weitere Aspekte der Parallelisierung.
Bemerkung
Blockveranstaltung am Semesterende. Genaue Termine zeitnah erfragen oder auf der
Webseite nachlesen. Anmeldung und weitere Informationen unter http://mpi.cfd.tuberlin.de/
Voraussetzung
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure oder vergleichbare Kenntnisse
IP Networking: Aufbau und Funktion von IP-basierten Kommunikationsnetzen
0531 L 312, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
wöchentl
Inhalt
Ziel der LV ist es, einen detaillierten Einblick in die IP-Netzwerke zu vermitteln.
Insbesondere: Schichtenmodelle, Paket-Header, Routing, Bridging, Switching.
Qualitätsanforderungen (QoS) und mögliche Implementierungen, Sicherheitsaspekte
(IPSec.), VoIP. Technische Umsetzung mit Linux-Rechnern.
Bemerkung
Blockveranstaltung am Ende des Semesters. Genaue Termine zeitnah erfragen
oder auf der Webseite nachlesen. Diese LV kann mit der LV "Einführung in die
parallele Programmierung mit MPI" von Dr. W. Baumann kombiniert werden. Weitere
Informationen unter http://ipn.cfd.tu-berlin.de/
Voraussetzung
Einführung in die Informationstechnik für Ingenieure
Strömungsmechanisches Seminar
0531 L 325, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Do, Einzel, 11:00 - 12:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MB 13A
Di, 14tägl, 16:00 - 20:00, 28.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
Inhalt
Problembeschreibung in der industriellen Anwendung; Konzeptauswahl hinsichtlich
Gitter, Modellbildung; Pre- und Post-Processing, Simulationsanalyse, HPSCSimulationsdurchführung; Verwendung der Simulation für ingenieursmäßige
Verbesserungen
Bemerkung
Informationen unter: http://www.cfd.tu-berlin.de/
3.4.4 Experimentelle Strömungsmechanik
Raumsperrung für Methoden der Datenanalyse in der Thermofluiddynamik
Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 16:00, 16.10.2014 - 13.02.2015, MB 13A
Inhalt
Thermodynamik von gasphasigen Mehrkomponentensystemen mit chemischem
Umsatz, Reaktionskinetik und Reaktornetzwerke, Bilanzgleichungen reagierender
WiSe 2014/15
80
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Strömungen, laminare Diffusions- und Vormischflammen, kinetische Gastheorie und
Transportphänomene
Voraussetzung
Grundkenntnisse in Thermodynamik und Strömungslehre.
Strömungslehre-Grundlagen / Strömungslehre I
0531 L 210, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 19.11.2014, H 0110 , Paschereit
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 20.11.2014, H 1012 , Paschereit
Inhalt
Hydro- und Aerostatik, Grundgesetze der Strömungsmechanik, elementare
Strömungsprozesse inkompressibler Fluide, Potentialströmungen inkompressibler Fluide
Bemerkung
Kurs ist identisch mit 0534 L 101.
Literatur
Schade, Kunz, Kameier, Paschereit: Strömungslehre (3. Auflage), de Gruyter; in
Lehrbuchsammlung erhältlich
Aufgabenkatalog mit Lösungen steht zur Verfügung
VL-Folien zum Download
Strömungslehre-Grundlagen / Strömungslehre I
0531 L 211, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 18.11.2014, H 1028 , Bach
Inhalt
Theoretische Hintergründe, Übungen und Beispiele für die Anwendung der
Strömungslehre.
Bemerkung
1. Übung findet am 25.10.2011 statt !
Literatur
Schade, Kunz, Kameier, Paschereit: Strömungslehre (3. Auflage), de Gruyter; in
Lehrbuchsammlung erhältlich
Aufgabenkatalog mit Lösungen steht zur Verfügung
VL-Folien zum Download
Strömungslehre II
0531 L 212, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 07.01.2015 - 11.02.2015, H 0110 , Paschereit
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 08.01.2015 - 12.02.2015, H 1012 , Paschereit
Inhalt
Kontinuumstheoretische Beschreibung von Strömungen, Strömungs-, Temperatur- und
Stoffgrenzschichten, Potenzialströmungen, Wirbelströmungen, Turbulente Strömungen,
laminar-turbulenter Übergang, kompressible Strömungen, Strömungen mit freien
Oberflächen, Wellenphänomene.
Literatur
Schade, Kunz, Kameier, Paschereit: Strömungslehre (3. Auflage), de Gruyter; in
Lehrbuchsammlung erhältlich
VL-Folien zum Download
Strömungslehre II
0531 L 214, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 06.01.2015 - 10.02.2015, EMH 225 , Bach
Turbulenz und Strömungskontrolle I
0531 L 221, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, MB 13A , Paschereit
Inhalt
Phänomenologie, grundlegende Beziehungen, Turbulenzmodellierung, statistische
Theorie der Turbulenz, isotrope und homogene Turbulenz, Ähnlichkeitslösungen,
Transportgleichungen, Energiehaushalt, Eigenschaften turbulenter Strömungen, laminarturbulenter Übergang, Entstehung der Turbulenz
Nachweis
Mündliche Prüfung
Turbulenz und Strömungskontrolle I
WiSe 2014/15
81
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0531 L 222, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, MB 13A , Paschereit, Nayeri
Inhalt
Übungsbeispiele zur Vorlesung Turbulenz und Strömungskontrolle I, Messübung und
vorlesungsbegleitende Hausaufgaben
Kolloquium über experimentelle Methoden der Thermo- und Fluiddynamik
0531 L 233, Colloquium, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 07.01.2015, HF 101
Inhalt
Präsentationstechniken, Grundlagen der Projektleitung, Vorstellung und Diskussion
aktueller Studien- und Diplomarbeiten sowie Projektarbeiten des Fachgebiets
Experimentelle Strömungsmechanik
Gasturbinen und Thermoakustik
0531 L 234, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Block, 16:00 - 20:00, 03.11.2014 - 05.11.2014, Bellucci
Block, 16:00 - 20:00, 26.11.2014 - 28.11.2014, Güthe
Block, 16:00 - 20:00, 12.01.2015 - 15.01.2015, Krebs
Block, 16:00 - 20:00, 11.02.2015 - 13.02.2015, Bothien
Inhalt
Grundlagen der Gasturbine, Thermodynamische Zyklen, Flugzeuggasturbinen,
stationäre Gasturbinen. Verdichter, Brenner, Brennkammer, Turbine, Kühlung,
Secondary Air Flow System, Betrieb von Gasturbinen, Kontrollsysteme.
Grundlagen der Verbrennung, vorgemischte und nicht vorgemischte Flammen,
Flammengeschwindigkeiten, Kennzahlen, Schadstoffbildung. Quellmechanismen
und
Ausbreitung:
Akustische
Moden
in
Hohlräumen,
Einfluss
der
Geschwindigkeitsprofile, Akustische Dämpfung von Linern (kalt). Methoden:
Modenanalyse & Auswerteroutinen, Akustische Holographie, Mikrofonsonden,
Akustische Datenerfassung, Teststandsaufbau und Teststandssteuerung
Bemerkung
Bei den Blockterminen sind Änderungen vorbehalten. Die Entgültigen Termine werden
kurz vor Semersterbeginn auf den Internetseiten des Fachgebietes angekündigt.
Die Vorlesung findet meist im Raum MB 13A statt. Genauere Informationen hierzu
finden Sie auf der Internetseite des Fachgebiets.
Zudem findet im Rahmen der Vorlesung auch eine Exkursion zu einem
Gasturbinenkraftwerk und zu einem Gasturbinenhersteller statt. Nähere Informationen
hierzu werden in der Vorlesung bekanntgegeben.
Voraussetzung
Gute Kenntnisse der Stömungsmechanik und Thermodynamik von Vorteil
Mess- und Informationstechnik in der Strömungsmechanik II
0531 L 253, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, MB 13A , Nayeri
Inhalt
Mess- und Informationstechnik in der Strömungsmechanik II:Elektromechanische
Wandler, Hitzdrahtanemometrie, Particle-Image-Velocimetry, Durchflußmesstechnik.
Laser Induced Fluorecence (LIF), Doppler Global Velocimetry (DGV). Andere optische
Messverfahren. Fehlerquellen. An realen Projekten werden diese Messtechniken
angewendet und strömungsmechanische Probleme bearbeitet. Vertiefung in die PCbasierte Datenerfassung und Auswertung mit Labview.
Mess- und Informationstechnik in der Strömungsmechanik II
0531 L 254, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 10:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MB 13A , Nayeri
Inhalt
Elektromechanische Wandler, Hitzdrahtanemometrie, Particle-Image-Velocimetry,
Durchflußmesstechnik. Laser Induced Fluorecence (LIF), Doppler Global Velocimetry
(DGV). Andere optische Messverfahren. Fehlerquellen. An realen Projekten werden
diese Messtechniken angewendet und strömungsmechanische Probleme bearbeitet.
Vertiefung in die PC-basierte Datenerfassung und Auswertung mit Labview.
Strömungsmechanisches Projekt
0531 L 257, Projekt, 4.0 SWS
WiSe 2014/15
82
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, MB 13A
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015
Inhalt
Im Rahmen eines strömungsmechanischen Projektes kommen experimentelle und
numerische Methoden zum Einsatz und werden verglichen.
Bemerkung
Einführungsveranstaltung:
Am ersten Dienstag des Semesters findet im Veranstaltungsraum MB-13A die
Einführungsveranstaltung und Anmeldung in der Zeit von 9:00-10.00 Uhr statt. Dabei
erfolgt auch die Besprechung organisatorischer Details.
Anmeldung auch vorab per Email möglich an: christian.nayeri[at]tu-berlin.de,
Anwesenheit am ersten Dienstag des Semesters ist trotzdem erforderlich! Die von den
insgesamt 20 dann noch verfügbaren Plätze werden per Los vergeben.
Termine werden werden auf der Homepage des Fachgebietes bekannt gegeben (s.o.).
Strömungsmechanik in der Medizin II
0531 L 274, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 13.02.2015, H 3012
Inhalt
Diagnose des Blutkreislaufs aus der Sicht des Ingenieurs. Entdeckung des Blutkreislaufs
und Blutdruckes. Invasive und nichtinvasive Methoden der Blutdruck-, Geschwindigkeitund Blutflussmessung. Messung der Gefäßgeometrie (CT, MRT, Angiographie,
Ultraschall). Hydraulische und mathematische Modelle des Kreislaufs. Entwicklung der
Herzunterstützung.
Methoden der Strömungsbeeinflussung bei Segelyachten
0531 L 290, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, BIB 014
Inhalt
Grundlagen der Strömung an Rumpf und Segel, Methoden der Strömungskontrolle,
Aufnahme von Polardiagrammen, praktische Übungen am Windkanal und an
Segelyachten
3.4.5 Technische Akustik
Einführungsveranstaltung für TA-Labore
Einführungsveranstaltung
Fr, Einzel, 14:00 - 16:00, 31.10.2014 - 17.10.2014, TA 251 , Sayer
Inhalt
Pflichtveranstaltung für Teilnehmer der Akustischen Laboratorien.
Laboreinteilung
Bemerkung
für alle TA-Labore und für das Akustik Projekt
Voraussetzung
Anwesenheitspflicht
Graduierten/Doktoranden- Kolloqium
Seminar
Bemerkung
Studien- u. Doktorarbeiten aus dem Gebiet der Psychoakustik und Umweltforschung
Termine nach Vereinbarung (Aushang)
Technische Akustik I
0531 L 501, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Möser
Inhalt
Grundlagen:
Wellen
und
Pegel,
Elektroakustische
Wandler
(Mikrofone,
Lautsprecher,
Körperschallaufnehmer),
Zeitbewertungen,
Schallausbreitung
(Punkquelle, Linienquelle), Schallabstrahlung (Monopol, Dipol, Strahlersynthese),
Senderzeilen, Beamforming, elektronisches Schwenken.
Bemerkung
MA-AKT 4 (Fakultät I)
Bestandteil der Module TA1, TA1 PI, TA1 MB: "Luftschall-Grundlagen"
WiSe 2014/15
83
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Technische Akustik I
0531 L 503, Übung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 31.10.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Möser
Bemerkung
Pflichtveranstaltung für den Masterstudiengang Audiokommunikation und #technologie
Bestandteil der Module TA1, TA1 PI, TA1 MB: "Luftschall-Grundlagen" oder freie Wahl
Messtechnik und Signalverarbeitung
0531 L 505, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Möser
Inhalt
Einleitung; Periodische Vorgänge; Fourier Transformation; Diskrete FT; FFT; Begriffe
und Meßgrößen: Spektren, Kreuzleistung, Transferfunktion, Kohärenz; HilbertTransformation; Fenster und Gewichtung
Bemerkung
Bestandteil des Moduls TA4, siehe auch "Akustisches Laboratorium III"
Achtung Terminänderung!
Weitere Informationen siehe Aushang am schwarzen Brett des Fachgebiets.
Einführung in den Schallschutz
0531 L 510, Kombinierte LV (VL mit SE), 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Möser
Inhalt
Grundbegriffe der Wellenausbreitung, Frequenzzusammensetzung, Messgrößen der
Akustik, Ausbreitung und Abstrahlung von Schall, Grundzüge von Raum- und Bauakustik
Bemerkung
Bestandteil des "Grundmoduls Technischer Umweltschutz I" für TUS und des Moduls:
"Akustik Grundlagen" TA 2 GT für Gebäudetechnik
"Geräuschbekämpfung/ Noise and Vibration Control"
Raumdetails siehe Aushang TA Gebäude
Städtebaulicher Lärmschutz
0531 L 520, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 31.10.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Jäcker
Inhalt
Die Vorlesung wendet sich an Stadt- und Verkehrsplaner sowie Umwelttechniker.
Sie setzt keine akustischen Grundkenntnisse voraus. Sie hat die Vermittlung von
Grundlagenkenntnissen der Lärmbekämpfung zum Ziel.
Bemerkung
Für Stadt- und Regionalplaner, Verkehrsplaner sowie Umwelttechniker gilt im
Studiengang Stadt- und Regionalplanung Diplom als Wahlpflichtveranstaltung im Fach
C.11 (Infrastrukturplanung - ausgewählte sektorale Planungen)
Bestandteil des Moduls TA3
Akustisches Seminar
0531 L 539, Seminar
TA 162
Bemerkung
Termine nach Vereinbarung, siehe Aushang
"Technische Akustik, Psychoakustik"
Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten
0531 L 549, Anleitung zum wiss. Arbeiten
, Möser, Petersson, Schulte-Fortkamp, Wiss. Mitarb.
Inhalt
Studien-, Diplom- und Doktorarbeiten aus dem Gebiet Akustik
Bemerkung
"Technische Akustik, Psychoakustik"
Akustikentwicklung in der Automobil-Industrie
0531 L 551, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 16:00, 24.10.2014 - 15.02.2015, TA 251
Bemerkung
Dozent: Dr.-Ing. B. Pletschen (Daimler AG)
WiSe 2014/15
84
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
"Technische Akustik, Psychoakustik"
Modul M-EGT- 16-1 - Fahrzeugakustik
Schall-Sichtbarmachung II
0531 L 554, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, TC 010
Bemerkung
Siehe Aushänge im TA-Gebäude.
Psychoakustik I: Grundlagen und Methoden
0531 L 560, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Schulte-Fortkamp
Inhalt
Begriff der Psychophysik/Psychoakustik, Messen und Skalen, Verfahren zum Bestimmen
von Schwellen und Unterschiedsschwellen, psychophysikalische Grundgesetze
(Weber, Fechner, Stevens). Intermodaler Wahrnehmungsvergleich (Cross Modality),
Signalentdeckungstheorie, Skalierungsverfahren.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls TA 3: "Psychoakustik, Lärmwirkung und städtebaulicher
Lärmschutz"
Lärmwirkungen
0531 L 564, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 06.11.2014 - 14.02.2015, TA 251 , Schulte-Fortkamp
Inhalt
Grundlagen. Schallbewertung und Lärmwirkung. Methoden zur Erfassung
der Belästigung durch Schalleinwirkung. Feld- und Laborforschung. Vergleich
quellenspezifischer Dosis-Wirkungs-Kurven. Kombinierte Wirkung mehrerer Quellen.
Interdisziplinäre Forschungen. Normen, Richtlinien und Gesetze.
Bemerkung
Bestandteil des Moduls: TA 3 "Psychoakustik, Lärmwirkungen & Städtebaulicher
Schallschutz"
ein Teil der Vorlesung wird als Blockveranstaltung abgehalten
Umweltgerechtigkeit
0531 L 580, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 20:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, TA 162
Bemerkung
Modul: Stadtraum, Gesundheit, Umwelt, M-EGT-TA 17-1
"Technische Akustik, Psychoakustik"
Doz. Dr. Klimeczek
Akustisches Laboratorium I
0531 L 581, Praktikum, 2.0 SWS
, Möser, Petersson, Wiss. Mitarb.
Inhalt
Grundlagen der akustischen Messtechnik: Eigenschaften von Mikrofonen,
Schallpegelmesser und Mittelungspegel, Frequenzanalyse, Schallleistung, Einführung in
die Körperschallmesstechnik, Korrelation.
Bemerkung
Teilnahme an der Einführungsveranstaltung für TA-Labore ist Voraussetzung. Siehe
Aushang im TA-Gebäude. Teil der Module: TA 1, TA 1 PI, TA 1 MB "Luftschall Grundlagen" MA-AKT 4 (Fakultät I)
Voraussetzung
Anwesenheitspflicht
Einführungsveranstaltung für TA-Labore . 31.10. - 14.00-16.00 Uhr TA 251
Akustisches Laboratorium III
0531 L 583, Praktikum, 2.0 SWS
, Möser, Petersson, Wiss. Mitarb.
WiSe 2014/15
85
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Bemerkung
Voraussetzung
Elektroakustik und Körperschall: Kalibrieren von Kondensatormikrofonen, Lautsprecher,
Analoge Signalspeicher, Digitale Signalspeicher, Biegewellen in Stäben, Holographische
Interferometrie.
Teilnahme an der Einführungsveranstaltung für TA-Labore ist Voraussetzung.
Siehe Aushang im TA-Gebäude.
Teil des Moduls: TA 4 "Schallmesstechnik u. Signalverarbeitung"
Anwesenheitspflicht
Einführungsveranstaltung für TA-Labore . 31.10. - 14.00-16.00 Uhr TA 251
Noise and Vibration Control
0531 L 611, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, TA 251
Inhalt
Einführung, Luftschall-Grundlagen, Schallausbreitung im Freien, Reflexion
und
Absorption,
Schallausbreitung
in
Räumen,
Körperschall-Grundlagen,
Bauakustik: Luftschalldämmung, von Bauteilen, Messung, Verbesserungsmaßnahmen,
Körperschalldämmung.
Bemerkung
Bestandteil der Module: TA 2 TUS, TA 2 GT, TA 2 PI, TA 2 MB "Akustik Grundlagen"
Vertiefungsfach Schallschutz; siehe auch "Akustisches Laboratorium II".
Noise and Vibration Control
0531 L 613, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 28.10.2014 - 14.02.2015, TA K-51
Inhalt
Einführung, Luftschall-Grundlagen, Schallausbreitung im Freien, Reflexion
und
Absorption,
Schallausbreitung
in
Räumen,
Körperschall-Grundlagen,
Bauakustik: Luftschalldämmung, von Bauteilen, Messung, Verbesserungsmaßnahmen,
Körperschalldämmung.
Bemerkung
Bestandteil der Module: TA 2 PI, TA 2 MB "Akustik Grundlagen" Vertiefungsfach
Schallschutz;
Körperschall für Fortgeschrittene / Advanced Structure-Borne Sound
0531 L 617, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, TA 251
Inhalt
Bestandteil des Moduls TA 9: "Körperschall für Fortgeschrittene / Advanced StructureBorne Sound"
Bemerkung
Hinweis: Vorlesung und Übung finden bis auf weiteres nicht statt.
Körperschall für Fortgeschrittene / Advanced Structure-Borne Sound
0531 L 624, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, TA K-51
Inhalt
Bestandteil des Moduls TA 9: "Körperschall für Fortgeschrittene / Advanced StructureBorne Sound"
Bemerkung
Hinweis: Vorlesung und Übung finden bis auf weiteres nicht statt.
Akustisches Seminar
0531 L 639, Seminar
TA 162
Bemerkung
Termine nach Vereinbarung, siehe Aushang
Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten
0531 L 649, Anleitung zum wiss. Arbeiten
Akustisches Laboratorium II
0531 L 682, Praktikum, 2.0 SWS
, Möser
Inhalt
Laborübungen zur Geräuschminderung.
Bestandteil des Moduls: Akustik Grundlagen Spezifisches Pflichtmodul I Technischer
Umweltschutz (3.Semester)
Bemerkung
Teilnahme an der Einführungsveranstaltung für TA-Labore ist Voraussetzung.
Siehe Aushang im TA-Gebäude.
WiSe 2014/15
86
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Voraussetzung
Bestandteil der Module: TA 2 TUS, TA 2 GT, TA 2 PI, TA 2 MB "Akustik Grundlagen:
Noise and Vibration Control/Geräusche technisch bekämpfen"
Anwesenheitspflicht
Einführungsveranstaltung für TA-Labore . 31.10. - 14.00-16.00 Uhr TA 251
3.5 Institut für Luft- und Raumfahrt
Einführung in die Luft- und Raumfahrttechnik
3534 L 050, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 11.02.2015, MA 004 , Dahms
Mo, Einzel, 16:00 - 18:00, 15.12.2014 - 15.12.2014, H 0105
Inhalt
Wissenschaftliches Arbeiten, Darstellungs- und Präsentationstechniken, Dokumentation,
Projektmanagement, industrielle Organisation, Physik der Atmosphäre, Entwurfsprozess,
Analyse/Synthese, Grundlagen der Aerodynamik, Methoden der aerodynamischen
Analyse, Gestaltung von Flugzeugen, Prinzip der strukturmechanischen Auslegung,
Grundlagen der Luftfahrtantriebe, Grundlagen des Raketenentwurfs, Flugmechanische
Grundlagen, Stabilität & Steuerbarkeit, Flugleistungen und Flugmesstechnik,
Entrepreneurship.
Bemerkung
Die Vorlesung findet Mo.: 16.oo-18.oo Uhr, im MA 004 statt.
Alle Übungstermine werden in der 1. Vorlesung bekannt gegeben.
Die Veranstaltung gliedert sich in eine Ringvorlesung (immer montags) und in
Projektübungen. Die Projektübungen finden in Kleingruppen zu unterschiedlichen
Terminen statt. Darin werden im Rahmen eines Semesterprojektes typische
Aufgabenstellungen der Luft- und Raumfahrt bearbeitet. Derzeitige Projekte:
Modellsegelflugzeug, -luftschiff, Kleinrakete
BSc Verkehrswesen: Vertiefungs- und Anwendungsmodul, empfohlen für alle
Studierenden der Luft- und Raumfahrttechnik im 2. Semester.
Nachweis
Die Prüfung findet in Form einer Portfolioprüfung statt. Sie umfasst die folgenden
Teilleistungen: - Abgabe eines Projektberichts - schriftliche Leistungskontrolle Hausaufgaben und Vortrag.
Softskills für Ingenieure
3534 L 220, Seminar, 4.0 SWS
Block+SaSo, 12:00 - 18:00, 21.11.2014 - 23.11.2014, F 129 , Schmidt, Schmidt
Block+SaSo, 12:00 - 18:00, 05.12.2014 - 07.12.2014, F 129 , Schmidt, Schmidt
Inhalt
In diesem modularen Seminar werden Softskills vermittelt, die wesentlich
zwischenmenschliche
Beziehungen
beeinflussen
können.
Dazu
gehören
Führungskompetenz,
Grundlagen
der
Kommunikation,
Gesprächsführung,
Motivationstechniken sowie Konfliktmanagement und Plattformskills
Bemerkung
Max. 24 TN, 2 WoEndterm., Stud. des VW im HS bzw. Masterstudenten Luft-u.
Raumffahrttechnik, abgeschl. Vordipl. mit Stud. Arbeit oder Bachelorarbeit (Nachweis
erforderlich) und Master ab 3. Semester. Falls Pätze frei sind, auch für Studierende
anderer Fakultäten möglich.
Studienbegleitende Prüfung für Studenten des Studiengangs Verkehrswesen/
Masterstudiengangs Luft-u. Raumfahrttechnik.
Vor Beginn des Moduls 1 muss vom Prüfungsamt eine "Prüfungsanmeldung" (rosa
Schein) ausgestellt worden sein.
Präsenzzeiten für die Module: Freitag 12-18 Uhr, Samstag 9-18 Uhr und Sonntag 9-16
Uhr.
WiSe 2014/15
87
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
WICHTIGE Informationen zur Anmeldung: erfolgt - ausschließlich persönlich
- vom 14.-16.10.2014 von 9-12 Uhr und 14-15 Uhr im Sekr. F2 im Raum F 107.
Mitzubringen sind:
1) Kopie des Bachelorzeugnisses oder Nachweis der Studienarbeit für Diplomstudenten
und
2) Semesterbescheinigung WS 2014/15
3.5.1 Luftfahrtantriebe
Luftfahrtantriebe I / Grundlagen der Luftfahrtantriebe
3534 L 710, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, Einzel, 08:00 - 10:00, 10.10.2014 - 10.10.2014, A 151
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, H 2032 , Peitsch
Inhalt
Einteilung der Luftfahrtantriebe nach Anwendungen und Einsetzbarkeit, Thermodynamik
von Luftfahrtantrieben (Kreisprozesse, Wirkungsgrade, Leistungsdefinitionen);
Grundlagen der Antriebskomponenten und der Triebwerkssysteme
Bemerkung
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik
sowie Zielfach (Diplom)
Antizyklischer Prüfungstermin LAT II: 10.10.14 schriftlicher Teil im A 151 ab 8 Uhr.
Leistung und Systeme der Luftfahrtantriebe
3534 L 718, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Block, 08:00 - 18:00, 02.03.2015 - 13.03.2015, F 011 , Peitsch
Inhalt
Thermodynamische Leistungsrechnung. Festlegung der wichtigsten Leistungsparameter
zur Gewinnung optimaler Leistung in den Flugphasen. Anforderungen, Aufbau und
relevante Randbedingungen der Auslegung von: Luftsystem, Treibstoffsystem, Öl- und
Wärmemanagementsystem, Regelungssystem. Interaktion zwischen den Systemen und
mit dem Fluggerät. Ableitung daraus resultierender Anforderungen. Triebwerkstests
zum Nachweis der prognositzierten Leistungsparameter sowie zur Zulassung aller
Subsysteme.
Bemerkung
Diplom- oder Masterstudiengänge; Blockveranstaltung; Termin ist voraussichtlich
geplant, evtl. Änderungen bitte überprüfen (Aushang, F1-Homepage)
Voraussetzung
obligatorisch: Luftfahrtantriebe I und II
wünschenswert: Verständnis komplexer Systeme
Aeroelastik von Turbomaschinenbeschaufelungen
3534 L 731, Vorlesung, 2.0 SWS
Inhalt
Einführung in die Aeroelastik
Strukturdynamische Modellbildung, der symmetrische Rotor:
Eigenformen‚Travelling Wave Modes', Phasendifferenzwinkel
Eigenfrequenzen,
Aeroelastik: zwei-FG-Modell: Lösung im Frequenzbereich, Flatteranalyse
Aeroelastik im Ringgitter: Einflussfaktoren für ‚Travelling Wave Modes',
Einflusskoeffizienten für Einzelschaufelschwingung, lokaler Arbeitskoeffizient, globaler
Dämpfungsparameter,
Frequenzbereich, Zeitbereichsverfahren
Erzwungene Schwingungen: Zustandsraumdarstellung, Modale Anregung, Engine
Order, Campbell-Diagramm, Schwingungsantwort
Spezifische Messtechnik
WiSe 2014/15
88
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Wir bitten um Anmeldung im Sekretariat F1. Die Veranstaltung schließt mit einer
mündlichen Prüfung ab.
Thermische Strömungsmaschinen II / Auslegung von Turbomaschinen
3534 L 736, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 09.10.2014 - 09.10.2014, H 2032
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, F 011 , Peitsch
Inhalt
Aerodynamische Grundlagen inkl. Strömung in Diffusoren; Grundlagen der
Turbomaschinengitter; Minderumlenkung im Turbomaschinengitter
Zweidimensionale Profilauslegung - Axialmaschine; Dreidimensionale Profilauslegung
- Axialmaschine; Aerodynamik und Profilauslegung von Radialmaschinen; Verluste in
Turbomaschinen und ihre Minimierung
Einsatz numerischer Methoden / CFD; Überschallgitter und Überschallmaschinen
Bemerkung
MSc Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, PI, Diplomstudiengänge
Antizyklischer Prüfungstermin TSM I: 09.10.14 schriftlicher Teil im H 2032 ab 8 Uhr.
Projekt Gasturbine
3534 L 756, Projekt, 4.0 SWS
wöchentl, Peitsch
Inhalt
Das Modul "Projekt Gasturbine" besteht aus einer Projektgruppe, die sich mit dem
Aufbau und der Weiterentwicklung einer lehrstuhleigenen Kleingasturbine beschäftigt.
Dabei wird ein umfassendes Verständnis der Funktionsweise einer Gasturbine sowie
die Zusammenhänge der einzelnen Disziplinen vermittelt, um ein Systemverständnis für
Auslegung und Betrieb zu erlangen.
Voraussetzung
Erforderlich:
a.) Luftfahrtantriebe Grundlagen und Vertiefung
b.) Konstruktion von Turbomaschinen
c.) TSM I - Grundlagen
d.) Thermische Strömungsmaschinen II - Auslegung von Turbomaschinen
Wünschenswert:
d.) Leistung und Systeme der Luftfahrtantriebe
3.5.2 Aerodynamik
Luftfahrttechnik
3534 L 020, Vorlesung, 1.0 SWS
, Szodruch, N.N.
Inhalt
Schwerpunktthemen der Forschungs- und Entwicklungszyklen im Flugzeugbau:
Marktforschungsmeth., Projekt- u. Vorentwicklung, Technologie-Management
und Bewertung, Entwicklung u. Fertigung, Zertifizierung u. Markteinführung,
Produktunterstützung, Organisation der europ. Luftfahrtindustrie.
Bemerkung
Die Vorlesung wird in Blöcken angeboten, Termine n.V.
Gasdynamik II
3534 L 106, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Swoboda, Lohse, N.N.
Inhalt
Gasdynamische Grundlagen und ihre Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt.
Überschall- und Hyperschallaerodynamik. Theorie kleiner Störungen, gasdynamische
WiSe 2014/15
89
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Grundgleichung, Charakteristen-Verfahren. Versuchstechniken
Hyperschall. Die LV beinhaltet integr. Übungen.
im
Über-
und
Aerodynamik II
3534 L 112, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, EW 201 , N.N.
Inhalt
Aerodynamik der Verkehrsflugzeuge. Inkompressible u. kompressible Strömungen,
Profil- und Tragflügelaerodynamik im kompressiblen Unterschall und Transsonik-Bereich.
Experimentelle und numerische Methoden der Entwurfsaerodynamik.
Aerodynamik II
3534 L 113, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, EW 201 , Erdmann, Kroll, N.N.
Inhalt
Übungsbeispiele zu Aerodynamik II.
Experimentelle Methoden der Aerodynamik I (Projektaerodynamik I)
3534 L 115, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Grund, Waitz
Inhalt
Messverfahren der Aerodynamik (Druck/Geschwindigkeit/Turbulenz/Schubspannung/
Auftrieb/Widerstand), optische Verfahren (Laser,PIV), Hitzdrahtanemometrie,
Oberflächenmeßtechniken (u.a. Piezo- u. Heißfilme). Die LV beinhaltet Projektübungen
an den Windkanälen des Instituts (Überschall-/Unterschall-/Grenzschichtkanal).
Theorie und Praxis des Segelfluges I
3534 L 127, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 20:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Peltzer, N.N.
Inhalt
Theoretische und praktische Aspekte des Segelfluges. Grundlagen der SegelflugzeugAerodynamik. Planung und Durchführung gemeinsamer Segelflüge.
Voraussetzung
Voraussetzung für Teil I: Aerodynamik I
Voraussetzung für Teil II: Segelflug Teil I
Aero-Thermodynamik I
3534 L 140, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Kroll, N.N.
Inhalt
Grundlagen der Aerothermodynamik, konvektive Wärmeübertragung im Unterschall
und Überschall, Grenzschichtströmungen mit Wärmetransport, turbulenter Wärme- und
Impulstransport. Aerothermodynamische Problemstellungen in der Luft- und Raumfahrt.
Die LV beinhaltet integr. Projektübungen u.a. am ILR-Thermowindkanal.
Bemerkung
Termine für integr. Experimente nach Absprache; DO 12-14: F - Halle
Voraussetzung: Strömungslehre
Luftfahrzeugbau Colloquium
3534 L 219, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 13.02.2015, F 224 , Thorbeck, N.N.
Inhalt
Präsentation aktueller Themen der Aerodynamik, des Luftfahrzeugbaus und des
Leichtbaus aus Bachelor-, Master-, Diplom- und Forschungsarbeiten
3.5.3 Luftfahrzeugbau und Leichtbau
Projekt Faserverbundleichtbau II
3534 L 002, Projekt, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 13.02.2015, F 224 , Leifheit
Voraussetzung
Abschluss des Moduls Faserverbundleichtbau I von Vorteil.
Produktionstechnik und Design von Faser-Kunststoff-Verbunden
3534 L 003, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 10:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, F 224 , Hühne, Ströhlein, Mierheim
Voraussetzung
Vorheriger Abschluss der LVs Leichtbau I und II wird empfohlen. Abschluss des Moduls
Faserverbundleichtbau I oder eines äquivalenten Moduls von Vorteil.
Flugzeugentwurf I
WiSe 2014/15
90
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3534 L 211, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Steinert
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MA 551
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.11.2014 - 14.02.2015, MA 551
Inhalt
Einführung in den Entwurf der Luftfahrzeuge, Stand der Technik - Trendbetrachtungen,
Verkehrsträgervergleiche, Wirtschaftlichkeit, Auslegungsrichtlinien, Einführung in die
Entwurfsproblematik, Grundlagen der Entwurfsaerodynamik, Bearbeitung eines
Flugzeugprojekts (Flugaufgabe, Konfigurationsentwicklung).
Bemerkung
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Luft- und Raumfahrttechnik
Flugzeugentwurfsprojekt (Übungsanteil): Es soll im Rahmen der Tutorien ein Flugzeug
entworfen werden. Die Bearbeitung erstreckt sich über Winter- und Sommersemester
und erfordert eine kontinuierliche Bearbeitung. Dabei steht im Vordergrund, eine
möglichst vollständige Lösung zu finden. Eine Detailtiefe ist dabei nur bis zu einem
gewissen Grad zu realisieren. Wir orientieren uns bei den Projektaufgaben an aktuellen
Industrieprojekten.
Im Sommersemester (FE 2) wird das Projekt in Teams weiterbearbeitet.
Räume werden bekannt gegeben.
Mündliche Prüfung (monatlich angebotener Prüfungstag)
1. Torenbeek, Egbert: „Synthesis of Subsonic Airplane Design“,Delft University Press /
Kluwer Academic Press, 1982.
2. Hünecke, K.: „Die Technik des modernen Verrkehrsflugzeugs“, Motorbuch Verlag,
Stuttgart, 1998.
3. Raymer, Daniel P.: „Aircraft Design: A Conceptual Approach“, AIAA Education
Series, Washington 1992.
4. Lambert, M.: „Jane’s All the World‘s Aircraft“, Jane’s Information Group, 163 Brighton
Road, Couldson, Surrey, UK.
5. Anderson, J. D.: „Aircraft Performance and Design“, WCB-Mc-Graw-Hill, Boston,
1999.
Ausgewählte Kapitel des Luftfahrzeugentwurfs
3534 L 214, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 224 , Thorbeck, Trösken
Inhalt
Numerischer Flugzeugentwurf; Lärmemissionen; (unkonventionelle Konfigurationen;)
Aerostaten; Rotoraerodynamik; Hubschrauber; Segelflugzeugentwurf; Statistische
Methoden im Flugzeugvorentwurf.
Bemerkung
In dieser Lehrveranstaltung ist eine inhaltlich-methodische Vertiefung durch
Schwerpunktbildung möglich, wobei die Interessenlage der Studierenden einbezogen
wird. Diese können auch in die Definition und die Bearbeitung einsemestriger Projekte
münden.
Nachweis
Mündliche Prüfungen über die Ausgewählten Kapitel des Luftfahrzeugentwurfs
können jederzeit abgelegt werden. Nähere Hinweise sind auf der LehrveranstaltungsHomepage gegeben.
Voraussetzung
Flugzeugentwurf I & II
Literatur
1. Torenbeek, Egbert: „Synthesis of Subsonic Airplane Design“,Delft University Press /
Kluwer Academic Press, 1982.
2. Hünecke, K.: „Die Technik des modernen Verrkehrsflugzeugs“, Motorbuch Verlag,
Stuttgart, 1998.
3. Raymer, Daniel P.: „Aircraft Design: A Conceptual Approach“, AIAA Education
Series, Washington 1992.
4. Lambert, M.: „Jane’s All the World‘s Aircraft“, Jane’s Information Group, 163 Brighton
Road, Couldson, Surrey, UK.
5. Anderson, J. D.: „Aircraft Performance and Design“, WCB-Mc-Graw-Hill, Boston,
1999.
tbc
Leichtbau I
Nachweis
Literatur
WiSe 2014/15
91
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3534 L 216, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Thorbeck, Leifheit
Inhalt
Grundprinzipien des Leichtbaus; Lastannahmen; Krafteinleitungen; Fügungen und
Ausschnitte; Festigkeitshypothesen; Werkstoffe im Leichtbau; Einführung in die
Verbundwerkstoffe; Isotropie und Orthotropie; Flächenelemente im Leichtbau: Scheibe,
Platte, Schale, Membran; Vertiefung der Theorie durch Übungen.
Nachweis
Mündliche Prüfung.
Literatur
1. Johannes Wiedemann: "Leichtbau 1: Elemente"
2. Johannes Wiedemann: "Leichtbau 2: Konstruktion"
Luftfahrzeugbau Colloquium
3534 L 219, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 13.02.2015, F 224 , Thorbeck, N.N.
Inhalt
Präsentation aktueller Themen der Aerodynamik, des Luftfahrzeugbaus und des
Leichtbaus aus Bachelor-, Master-, Diplom- und Forschungsarbeiten
Betriebsfestigkeit von Leichtbaustrukturen aus metallischen und Faserverbund-Werkstoffen
3534 L 221, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, F 224 , Trappe
3.5.4 Flugführung und Luftverkehr
Flugführung und Luftverkehr - Grundlagen
3534 L 610, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 08:00 - 12:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, A 053 , Giemulla
Inhalt
Vorlesung:
- Rechtsnormen des Luftverkehrs (national, europäisch, international)
- Organisationen des Luftverkehrs (national, europäisch, international)
- Bedeutung des Luftverkehrs in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht
- Grundlegender Aufbau von Fluggesellschaften
- Merkmale von verschiedenen Geschäftsmodellen im Luftverkehr
- Grundlagen der Flugsteuerung
- Eigenschaften der Atmosphäre
- Basisintrumentierung
Übung:
- Seminarvorträge zu aktuellen Themen aus dem Luftverkehr und Flugführung
Bemerkung
Prüfungsform: schriftliche Prüfung
Luftverkehr für Bachelor
3534 L 620, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, H 0110 , Giese, Tran
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 29.01.2015 - 29.01.2015, EB 301
Inhalt
Vorlesung:
- Flughafenbetrieb (land- und luftseitig)
- Luftverkehrswirtschaft
- Flottenplanung
- Aufbau und Betrieb von Luftverkehrsunternehmen
- Luftfahrtpersonal
- Finanzierung in Luftfahrtunternehmen
- Strecken- und Umlaufplanung
- Produkt- und Produktionsplanung
- Instandhaltungsprozesse im Luftverkehr
- Gesellschaftliche Auswirkungen von Luftverkehr
Übung:
- Marktprognosen
- Nutzlast-Reichweiten-Diagramm
- DOC/IOC
WiSe 2014/15
92
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- Landeentgelte
- Flugrotationsplanung
- Streckenergebnisrechnung
- Ticketpreisgestaltung
Bemerkung
Prüfungsform: Schriftliche Prüfung
Flugroutenplanung
3534 L 622, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 18:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, F 216 , Lehmann, Myck, Schulz
Inhalt
- Navigatorische Grundlagen
- Auslegung von Abflugverfahren
- Auslegung von Prazisions- und Nichtpräzisionsanflugverfahren
- RNAV-An- und -Abflüge
- Emissionsvorschriften
- Akustische Grundlagen
- Lärmberechnungsverfahren
- Maßnahmen zur Fluglärmminderung
- Lärmarme Anflugverfahren
Bemerkung
ACHTUNG DIE VORLESUNG ENTFÄLLT IM WISE 2014/2015
Prüfungsform: mündliche Prüfung
Voraussetzung
Flugführung
Flugzeugsysteme für Master
3534 L 642, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Lehmann
Mo, wöchentl, 14:00 - 18:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, H 1028
Inhalt
- Mindestausrüstung von Luftfahrzeugen
- Flugzeugsteuerungssysteme
- Flight Management Systeme
- Kommunikationssysteme
- elektrische, hydraulische und pneumatische Systeme
- Warn- und Sicherheitssysteme
- Betriebsstoff- und Kabinensysteme
Bemerkung
Mündliche Prüfung
Die Vorlesung und Übung findet im F 11 statt
Flugzeugsysteme für Master
3534 L 643, Übung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, F 011 , Strümpfel, Kende
Inhalt
- Umgang mit Flugzeughandbücher
- Kritische Betrachtung von Systemen
- Unfallbedingte Modifikationen einzelner Systeme
- Projektaufgabe mit verschiedenen Präsentationen in Kleingruppen
Bemerkung
Prüfungsform: Mündliche Prüfung
Flughafenplanung
3534 L 644, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Strümpfel, Schulz
Inhalt
- Algemeiner Überblick über Flughäfen weltweit
- Gesetzliche Rahmenbedingungen (u.a. ICAO Annex 14, LuftVG, LuftVZO,
Fluglärmgesetz)
- Umwelt und Genehmigung
- Auslegung Start- und Landebahnsystem
WiSe 2014/15
93
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- An- und Abflug, Hindernisfreiheit
- Rollfeld und Vorfeld
- Grundkonzeption des Terminals
- Landseitige Anbindung
- Projektmanagement
Projektaufgabe: Erarbeitung eines Masterplans für einen Flughafen
Prüfungsform: Portfolioprüfung (Präsentationen, Abschlussbericht, mündliche
Rücksprache)
Voraussetzung
Flugführung, Luftverkehr
Flugsimulationstechnik
3534 L 670, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Lehmann
Inhalt
Vorlesung:
- Grundlagen der Modellierung von Flächenflugzeugen
- Anforderungen an einen Flugsimulator zur Pilotenausbildung
- Zulassung von Flugsimulatoren
- gesetzliche Bestimmungen
- anthropotechnische Grundlagen
- Aufbau eines Airbus A330 Full Flight Simulators
- "Hard & Software in the Loop",
- Sichtsimulationssysteme, Bewegungssimulation, Geräuschsimulation
Bemerkung
Bemerkung
Voraussetzung
Übung:
- Aufbau & Struktur der Scientific Research Facility des Simulators
- theoretische Einweisung in die Simulationssoftware & Tools
- Programmierbeispiele
- Modifikation der Simulationssoftware
- Einbindung in den Simulationsprozess
- Test der Modifikationen im Stand-Alone Mode und im Simulator
Prüfungsform: Mündliche Prüfung
Flugzeugsysteme oder Flugzeugsysteme für Bachelor oder Flugzeugsysteme für
Master
Cockpitauslegung
3534 L 680, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Di, 14tägl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Tran
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, MA 005
Inhalt
- Cockpitentwicklung
- Auslegung von Anzeige- und Bedienelementen
- Automatisierung und Grenzen
- Ergonomie und Sytemergonomie
- Anthropotechnische Arbeitsplatzgestaltung
Bemerkung
14täglich im Wechsel mit 3534L682. Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls
"Flugmedizin / Cockpitauslegung".
Prüfungsform: Portfolioprüfung
Flugmedizin
3534 L 682, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, 14tägl, 14:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Wenzel
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 17.02.2015 - 17.02.2015, MA 005
Inhalt
- Sinnesorgane
- Muskelphysiologie und körperliche Leistungsfähigkeit
- Mentale Beanspruchung
- Biorhythmen
- Wirkung langdauernder Beschleunigungen
WiSe 2014/15
94
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
- Wirkung und Beurteilung mechanischer Schwingungen auf den Menschen
- Stoßwirkung und Stoßerträglichkeit des Menschen
- Luftdrückänderungen, Höhenwirkung, Sauerstoffmangel
14-täglich im Wechsel mit 3534 L 680.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Flugmedizin / Cockpitauslegung".
Prüfungsform: Portfolioprüfung
Wissensmanagement in der Luftfahrt
3534 L 683, Kombinierte LV (VL mit SE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 18:00, 17.10.2014 - 19.12.2014, F 224 , Böhm
Inhalt
Vorlesung:
- Definitionen und Grundlagen des Wissensmanagements (WM)
- Motivation des Wissenmanagement in der Luftfahrt
- Anwendungsgebiete des Wissenmanagements in der Luftfahrt: Fachdokumentation,
Requirements Engineering, Kapazitätsanalysen, Entwurfssysteme
- Normen und Ordnungssysteme
- Technische Realisierungen von Wissensmanagementsystemen
- Stand der Forschung
- Entwurfsprozess in der Luft- und Raumfahrt
Bemerkung
Übung:
- Workshops und Übungen im PC-Pool
- Analyse verfügbarer Wissensdatenbanken aus der Luft- und Raumfahrt
(Forschungsinformationssystem des BMVI, AERADE
(Cranfield), NASA NTRS)
- Diskussion von nicht-technischen Aspekten des Wissenmanagements
- Modellierung von Wissen und Systemarchitekturen
- Kennenlernen von EDV-Werkzeugen des Wissensmanagements (z.B. CMAP-Toolkit,
TopCASEd, Protegé)
- Erstellung von Wissenslandkarten und -synthesen
Duchführung als Blockveranstaltung
Prüfungsform: Portfolioprüfung
Forschungskolloquium Flugführung und Luftverkehr
3534 L 684, Colloquium, 1.0 SWS
Mo, 14tägl, 12:00 - 14:00, F 129 , Tran, Lehmann
Inhalt
Vorstellung und Diskussion laufender Forschungsarbeiten, sowie Diplom- und
Masterarbeiten des Fachgebietes.
Bemerkung
Voraussichtliche Termine: werden noch bekanntgegeben
Aktuelle Hinweise zur Lehrveranstaltung werden auf der Internetseite des Fachgebiets
Flugführung und Luftverkehr bekannt gegeben.
Praxis der Flugführung - modern
3534 L 865, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, F 216 , Behrend, Tutor/innen
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 13.02.2015, F 216 , Behrend
Inhalt
Vorlesung:
- Instrumentenflugverfahren
- Funknavigation
- GNSS Navigation
- Flugführung durch den Autopiloten
- Flightmanagementsysteme
- Erweiterte Anwendung des Multi Crew Concepts (MCC)
- Funksprechverfahren
- Modernes Air Traffic Management
WiSe 2014/15
95
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Übung:
- Durchführung von Flügen nach Standard Operating Procedures und MCC am
Flugsimulator AARES in Gruppen je 2 Personen
- Gruppenübungen zur Vertiefung der erlernten Verfahren und Handlungsroutinen
- Gruppenübung zur Interaktion in modernen Luftverkehrssystemen im ATM Labor
Prüfungsform: Portfolioprüfung bestehend aus Test, Lernerfolgskontrolle und
Prüfungsflug
3.5.5 Flugmechanik, Flugregelung und Aeroelastizität
Flugregelung
3534 L 516, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Luckner, Köthe
Inhalt
Es wird auf die speziellen Aspekte der Regelstrecke "Flugzeug-Pilot" eingegangen.
Es werden die dynamischen Eigenschaften des Flugzeuges und Möglichkeiten
zur Modifikation dieser Eigenschaften aus regelungstechnischer Sicht dargelegt
und eingehend analysiert. Weiterhin werden der allgemeine Aufbau von
Flugregelungssystemen, die Charakterisierung der dynamischen Eigenschaften
der Regelstrecke, Messgeber und Messverfahren, Stellglieder und Stellantriebe,
Auslegungskriterien, Regler zur Modifikation der Prozessdynamik (Nick-, Roll-,
Gierdämpfer), Regler zur Stabilisierung der Fluglage, Regler zur Stabilisierung
der Flugbahn, Vorgaberegelung, manuelle Flugsteuerung eines modernen
Verkehrsflugzeuges am Beispiel Airbus A 320 dargestellt.
Experimentelle Flugmechanik I
3534 L 521, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 12:00, 24.10.2014 - 14.02.2015, F 224 , Brieger, Cordes
Inhalt
• - Grundlagen des flugmechanischen Versuchs
• - Versuchsgeräte (Flugsimulation und Flugversuch)
• - Flugversuchsausrüstung
• - Versuchsdurchführung
• - Verfahren zur Bestimmung von Flugleistungen
• - Verfahren zur Bestimmung von Flugeigenschaften
• - Anzeige- und Bedienelemente im Cockpit und deren Verwendung
• - Strategien des manuellen Fliegens
• - Theoretische und praktische Grundlagen des manuellen und automatischen Fliegens
• - Simulatorversuche zur Bestimmung von Flugleistungen und von Flugeigenschaften
Bemerkung
Portfolioprüfung
Findet in Blockveranstaltungen statt. Termine der Blockveranstaltungen werden in der
1. Veranstaltung (24.10.2014, 10.00 - 12.00 Uhr) bekannt gegeben.
Dozenten: C. Cordes, F. Müller-Nalbach, O. Brieger
Die Durchführung ist abhängig von der Bewilligung der Lehraufträge.
Flugunfallanalyse I
3534 L 524, Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, F 011 , Luckner, Köthe
Inhalt
Grundlegende Methoden der Flugunfalluntersuchung, Sicherheitskonzepte im
Luftverkehr, Präsentationstechniken, Einsatz von Medien, studentische Seminarvorträge
zu speziellen Flugunfallthemen (im SS).
Bemerkung
Anmeldung vor der 1. Veranstaltung im Sekretariat (email: Alexander.Koethe@ilr.tuberlin.de) erforderlich.
Maximale Teilnehmerzahl: 12
WiSe 2014/15
96
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Anwesenheitspflicht bei allen Veranstaltungen. Bei Nichterscheinen zur 1.
Veranstaltung wird der Platz an Nachrücker vergeben.
Teil 2 (2 SWS) der Veranstaltung findet im Sommersemester statt.
Nachweis
Die genauen Termine werden unter www.fmra.tu-berlin.de bekannt gegeben.
Prüfungsportfolio bestehend aus einem Test, dem Abhalten eines Prüfungsvortrages,
der Abgabe eines Berichts.
Voraussetzungen (mind. 2 von 3): Flugmechanik, Flugzeugentwurf, Flugzeugsysteme.
Voraussetzung
Flugmechanik II
3534 L 527, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 12:00, 14.10.2014 - 13.02.2015, F 011 , Luckner, Loftfield
Fr, wöchentl, 08:00 - 12:00, 27.03.2015 - 27.03.2015, A 151
Inhalt
Im Modul Flugmechanik 2 wird die Bewegung des starren Flugzeugs in der Atmosphäre
beschrieben. Die Bewegungsgleichungen in 6 Freiheitsgraden werden im körperfesten
Koordinatensystem aufgestellt. Es wird erklärt, wie aerodynamische Kräfte und
Momente für flugmechanische Untersuchungen mathematisch dargestellt werden. Die
Bewegungsgleichungen werden in Längs- und Seitenbewegung aufgeteilt. Stationäre
(getrimmte) und dynamische Flugzustände werden erläutert, sowie Fragen der statischen
und dynamischen Stabilität. Das Eigenverhalten des Flugzeuges und seine Reaktion auf
Steuereingaben werden berechnet und diskutiert.
Bemerkung
Portfolioprüfung.
Die genauen Termine werden unter www.fmra.tu-berlin.de bekannt gegeben.
Aeroelastisches Praktikum
3534 L 867, Projekt, 2.0 SWS
wöchentl
Inhalt
Die Studierenden verfügen nach erfolgreichem Bestehen des Moduls folgende
Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompentenzen:
Kenntnisse über:
- Aeroelastische Schwingungsversuche (Standschwingversuch, Taxi Vibration Test,
Anregung im Flugversuch)
- Modale Entkopplung von Mehr-Freiheitsgrad-Systemen
- Modalanalyse
- Einsatz der Finite-Elemente-Methode in der Aeroelastik
- Messtechnik in der Aeroelastik
Fertigkeiten in der:
- Kommerzieller FEM-Software (Nastran, Abaqus o.ä.)
- Kommerzieller Messsoftware (LMS Test Xpress)
- Kommerzieller Software zur Modalanalyse (LMS Modal Analysis Lite)
Kompentenzen im Umgang mit:
- Modalanalyse mithilfe der Finiten-Element-Methode
- Planung, Durchführung und Auswertung von aeroelastischen Schwingungsversuchen
Bemerkung
Voraussetzung
WiSe 2014/15
Anmeldung bis 01. Februar 2015 im Sekretariat F 5. Begrenzte Teilnehmerzahl.
Veranstaltungsort F 224.
Die Veranstaltung findet als Block statt und zwar vom 30.03.2015 bis 10.04.2015 von
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Raum F 224.
Erforderliche Voraussetzungen:
a) Lineare Algebra für Ingenieure
b) Statik und elementare Festigkeitslehre, Kinematik und Dynamik
97
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
c) Energiemethoden der Mechanik oder Aeroelastik oder Mechanische
Schwingungslehre und Maschinendynamik oder Strukturdynamik
3.5.6 Raumfahrttechnik
Grundlagen der Raumfahrttechnik
3534 L 805, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, F 216 , Grau
Inhalt
Vorlesung:
Geschichte
der
Raumfahrt,
Bahnmechanik,
Grundlagen
der
Raketentechnik, Raumfahrtantriebe, Raumtransportsysteme, Atmosphäreneintritt,
Systeme der Raumstation, Satelliten, Globale Satellitennavigationssysteme, Es werden
Hausaufgaben ausgegeben und bewertet.
Voraussetzung
erforderlich:
- Physik,
- Mathematik
- Einführung in die Informationstechnik
wünschenswert:
- Einführung in die Luft- und Raumfahrttechnik
Literatur
Raumfahrtsysteme : Eine Einführung mit Übungen und Lösungen, E. Messerschmidt ;
S. Fasoulas. - Berlin u.a.: Springer, 2000. 533 S.
Rocket propulsion elements, G. P. Sutton; O. Biblarz, 7. ed.,New York [u.a.] Wiley,
2001, 751 S.
International Reference Guide to Space Launch Systems, Isakowitz, Steven J.,
American Institute of Aeronautics and Astronautics, Inc., Reston, VA, London,
Eurospan 2003. - 550 S.
Space Stations. Systems and Utilization, E. Messerschmid, R. Bertrand, Springer 1999,
566 S.
Handbuch der Raumfahrttechnik, Hallmann, W. und Ley, W., München, Wien, Hanser
1999, 792 S.
Raumflugmechanik
3534 L 806, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, F 129 , Brieß, Grau
Inhalt
Das Zweikörper-Problem, ungestörte Satellitenbahnen, Zeit- und Referenzsysteme,
gravitative Kräftemodellierung, nicht gravitative Kräfte, Störungstheorie, numerische
Bahnintegration, spezielle Bahntypen, Relativbewegung, impulsive Bahnübergänge,
interplanetare Bahnen, Aufstiegsbahnen, Wiedereintritt von Flugkörpern.
Voraussetzung
Satellitentechnik I, Grundlagen der Raumfahrttechnik
Literatur
Raumfahrtsysteme : eine Einführung mit Übungen und Lösungen
E. Messerschmidt ; S. Fasoulas. - Berlin u.a.: Springer, 2000
Raumfahrtsystementwurf
3534 L 807, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, F 129 , Brieß, Avsar
Inhalt
Die Inhalte des Moduls Raumfahrtsystementwurf umfassen
Themengebiete:
- Raumfahrtsystemplanung
- Umweltbedingungen für Raumfahrtsysteme
- Systemintegration und -verifikation
- Kostenplanung
- Weltraumrecht
- Phasen von Raumfahrtprojekten
- Design Reviews und Review Documentation
Voraussetzung
erforderlich:
die
folgenden
- Grundlagen der Raumfahrttechnik,
WiSe 2014/15
98
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- Satellitentechnik
Raumfahrtplanung und -betrieb II
3534 L 841, Projekt, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 15.10.2014 - 12.02.2015, F 129 , Buscher, Brieß
Inhalt
Das Thema der Projektarbeit wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.
Die Projektarbeit wird in kleinen Gruppe durchgeführt. Die Ergebnisse sind
zum Semesterende zu präsentieren und in einer entsprechenden Dokumentation
niederzulegen, die bewertet wird.
Bemerkung
Anmeldung zum Kurs und Verteilung der Themen/Arbeitspakete in der ersten
Vorlesungsstunde
Voraussetzung
erforderlich:
- Satellitentechnik
Wünschenswert:
- Raumfahrtplanung und -betrieb I
- Projekt Raumfahrttechnik
PJ Raumfahrtsysteme I
3534 L 842, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 12:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, F 129 , Adirim, Pilz, Schmid
Inhalt
Entwicklung einer zweistufigen Rakete im Rahmen des DLR-STERN-Programms,
Projektplanung und -organisation, Verwirklichung eigener Zielsetzungen, interdisziplinäre
Teamarbeit und Kommunikation, Präsentationen
Raumfahrtantriebe
3534 L 844, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 18:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Adirim, Brieß, Derrar, Peitsch
Inhalt
Prinzip und Anwendungen, Thermodynamische und gasdynamische Grundlagen,
Flüssigkeitsantriebe, Raumflugtreibstoffe, Feststoffantriebe, Hybridantriebe, Elektrische
Antriebe, Sonstige Raumfahrtantriebe und Starthilfesysteme
Voraussetzung
obligatorisch: Physik, Lineare Algebra, Differential- und Integralrechnung,
Raumfahrttechnik
wünschenswert: Satellitentechnik, Bahnmechanik
Luft- und Raumfahrtelektronik
3534 L 861, Kombinierte LV (VL mit SE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, F 129 , Avsar, Brieß
Inhalt
Die Vorlesungsinhalte des Moduls Luft- und Raumfahrtelektronik umfassen die folgenden
Themengebiete:
- Analogelektronik
- Software für Schaltungssimulation
- Entwicklung von Schaltplänen und elektr. Layouts
- Digitalelektronik
- Mikrocontroller-Programmierung
- Hardware und Software von Satellitensubsystemen
- Umgang mit elektr. Laborgeräten
- Löttechnik
Voraussetzung
erforderlich: Physik, Mathematik, Einführung in die Informationstechnik
wünschenswert: Einführung in die Luft- und Raumfahrttechnik
Literatur
Elementare Elektronik, K. Beuth; O. Beuth, Vogel Verlag, 2003
Halbleiter-Schaltungstechnik, U.Tietze; Ch. Schenk, Springer Verlag, 2002
WiSe 2014/15
99
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Schnellstart LEDs, B. Kainka; Franzis, 2005
Lernpaket Elektronik, B. Kainka; Franzis, 2006
MAKE Electronics, C. Platt; O'Reilly, 2009
Sensorschaltungstechnik, W. Schmidt, Vogel Verlag, 2007
Grundlagen der Elektronik, S. Goßner, Shaker Verlag, 2005
Space Mission Analysis and Design, W. Larson; J. Wertz, Kluwer, 1999
Handbuch der Raumfahrttechnik, W. Hallmann; W. Ley, Hanser Verlag 1999
Forschungskolloquium Raumfahrttechnik
3534 L 863, Colloquium, 1.0 SWS
Mo, 14tägl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 13.02.2015, F 129 , Baumann, Brieß
3.5.7 Mehrkörperdynamik in der Luft- und Raumfahrt
Aeroelastik I
3534 L 518, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, 14tägl, 10:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, F 129 , Krüger, Köthe
Inhalt
Die Aeroelastik beschreibt die Wechselwirkungen zwischen elastischem Flugzeug und
den aerodynamischen Kräften. Die Vorlesung führt in dieses Gebiet ein. Es wird ein
Überblick über die Vielfalt der aeroelastischen Problemstellungen gegeben und die
Grundlagen zu deren analytischer Behandlung werden vermittelt.
Bemerkung
Die genauen Termine werden unter http://www.fmra.tu-berlin.de/ bekannt gegeben.
Aeroelastik I und II = 4 SWS.
3.6 Institut für Land- und Seeverkehr
3.6.1 Verbrennungskraftmaschinen
Entscheidungsprozesse und Strategien in der Automobilindustrie
0533 L 606, Vorlesung, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 16.02.2015, PTZ S001
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 20.10.2014, C 264
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, PTZ S001
Do, Einzel, 12:00 - 14:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, H 0106
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 03.11.2014 - 03.11.2014, C 264
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, C 264
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 08.12.2014 - 08.12.2014, C 264
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 05.01.2015 - 05.01.2015, C 264
Do, Einzel, 12:00 - 14:00, 08.01.2015 - 08.01.2015, PTZ S001
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 26.01.2015 - 26.01.2015, C 264
Mo, Einzel, 12:00 - 14:00, 09.02.2015 - 09.02.2015, C 264
Do, Einzel, 12:00 - 14:00, 12.02.2015 - 12.02.2015, BH-N 334
Inhalt
Die Vorlesung gibt einen Überblick zur Bedeutung und den Rahmenbedingungen
der Automobilindustrie und ihrer Entscheidungsprozesse. Der Strukturwandel
durch Technologie und Megatrends führt zu neuen Herausforderungen und
Prozessen. Der Markt, Technologie, Zukunftsprognosen und insbesondere der
Produktentstehungsprozess als Kernprozess werden dargestellt und an Beispielen aus
der Praxis erläutert.
Labor Verbrennungsmotor
0533 L 614, Übung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, CAR-B 104 , Zimmermann
Inhalt
Untersuchungen im Institut an Verbrennungskraftmaschinen über Verbrennungsablauf,
Gemischbildung und Ladungswechsel, Betriebswerte und Abgasanalysen.
Seminar für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik
0533 L 619, Seminar
Do, wöchentl, 18:00 - 20:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 004 , Baar
Inhalt
Vorträge von auswärtigen Referenten zu aktuellen Themen der Fachgebiete
Kraftfahrzeuge und Verbrennungskraftmaschinen.
WiSe 2014/15
100
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Raum entsprechend Ankündigung
Grundlagen der Fahrzeugantriebe
0533 L 655, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, H 2013 , Baar
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, H 1012 , Baar
Inhalt
Überblick über die möglichen Fahrzeugantriebe (Verbrennungsmotoren, Gasturbinen,
elektrische Antriebe, Hybridantriebe), Funktionsweise, Kraftstoffe, Abgasemission
Projekt Fahrzeugantriebe
3533 L 681, Projekt, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 22.02.2015, CAR-B 104
Inhalt
Im Rahmen des Moduls "Projekt Fahrzeugantriebe" sollen Studenten in kleinen Gruppen
an theoretischen, experimentellen, konstruktiven oder simulativen Arbeiten inhaltliche
und überfachliche Kompetenzen erarbeiten. Am Anfang des Semesters werden dafür
Themen rund um den Verbrennungsmotor vorgeschlagen, die Arbeiten werden dann
von verschiedenen wissenschaftlichen Mitarbeitern begleitet. Besondere Bedeutung hat
dabei die Zusammenarbeit der Studenten miteinander.
Verbrennungsmotoren 2
3533 L 683, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, H 2053
Mi, 14tägl, 12:00 - 14:00, 29.10.2014 - 11.02.2015, EW 202
Inhalt
Bei der Funktion von Verbrennungsmotoren spielen die Komponenten der Einspritzung
und der Abgasnachbehandlung eine bedeutende Rolle. Insbesondere Abgasemissionen,
Verbrauch, Leistungsentfaltung und Akustik werden wechselseitig geprägt. Schwerpunkt
des Moduls "Verbrennungsmotor 2" ist demnach die verbrennungsmotorische
Thermodynamik. Es werden Gemischbildungs- und Verbrennungsprozesse von Otto-,
Diesel- und Gasmotoren behandelt und die inner- und außermotorischen Massnahmen
zur Abgasemissionsreduzierung. Anschließend wird ein Einbild in die Motorregelung
gegeben. Abschließend werden auch Fragen der Absicherung diskutiert.
Turbolader
3533 L 684, Integrierte LV (VL mit UE)
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, BIB 014
Mi, 14tägl, 12:00 - 14:00, 05.11.2014 - 11.02.2015, EW 202
Fr, Einzel, 15:00 - 17:00, 05.12.2014 - 05.12.2014, EW 201
Fr, Einzel, 15:00 - 17:00, 19.12.2014 - 19.12.2014, EW 201
Fr, Einzel, 15:00 - 17:00, 09.01.2015 - 09.01.2015, EW 201
Mi, Einzel, 10:00 - 12:00, 18.02.2015 - 18.02.2015, EW 202
Inhalt
Otto- und Dieselmotoren stellen als die wesentlichen Antriebsaggregate für
Straßenfahrzeuge derzeitig und zukünftig ein wachsendes Forschungsfeld dar. In
der Vorlesung wird Detailwissen zu einer den bedeutendsten Komponenten von
Verbrennungsmotoren, den Aufladesystemen (insbesondere Turboladern) vermittelt.
Dabei wird das jeweilige System von verschiedenen Seiten als Komponente (hinsichtlich
Thermodynamik, Mechanik, Entwicklung, Herstellung) und im Wechselspiel mit dem
Gesamtmotor diskutiert.
Die Übung dient zur Vertiefung der in der Vorlesung dargestellten Lehrinhalte. Hier
werden ergänzende Erläuterungen gegeben oder Beispielaufgaben vorgerechnet
Strömungssimulation in der Motorentechnik
3533 L 685, Integrierte LV (VL mit UE)
Fr, wöchentl, 09:00 - 15:00, 07.11.2014 - 13.02.2015, CAR-B 104
Fr, Einzel, 09:00 - 15:00, 07.11.2014 - 07.11.2014, MAR 0.017
Fr, Einzel, 15:00 - 18:00, 21.11.2014 - 21.11.2014, CAR-B 104
WiSe 2014/15
101
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Fr, Einzel, 15:00 - 18:00, 23.01.2015 - 23.01.2015, CAR-B 104
Fr, Einzel, 15:00 - 18:00, 06.02.2015 - 06.02.2015, CAR-B 104
Fr, Einzel, 15:00 - 18:00, 13.02.2015 - 13.02.2015, CAR-B 104
Block, 08:00 - 17:00, 17.02.2015 - 21.02.2015
Inhalt
Die Strömungssimulation hat sich als Methodik in der Forschung und Entwicklung von
Verbrennungsmotoren fest etabliert, Insbesondere die 3D-Strömungssimulation (CFD)
ergänzt oder ersetzt experimentelle Untersuchungen. Teilnehmer des Moduls sollen
in die Lage versetzt werden, auf Basis von Grundlagen und praktischen Anwendungen
Problemstellungen mittels marktübliche Software lösen zu können.
Bemerkung
Der Raum für die Übung wird im Rahmen der Vorlesung bekannt gegeben.
Simulation von Verbrennungsmotoren 2
3533 L 748, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, CAR-B 104 , Friedrich
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 09.02.2015, CAR-B 104 , Werner
3.6.2 Kraftfahrzeuge
Grundlagen der Kraftfahrzeugtechnik I
0533 L 501, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 09.02.2015, TIB13B -A
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13B -A
Inhalt
Karosserie, Fahrwerk, Antrieb, Ausstattung, elektrische Infrastruktur.
Bemerkung
Die Vorlesung findet auf dem TIB-Gelände (Campus Wedding), Hörsaal A, Gebäude
TIB 13b, statt.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls Grundlagen der
Kraftfahrzeugtechnik . Modulbeschreibung und Info unter www.kfz.tu-berlin.de.
Nach Abschluss der Veranstaltung ab Juli 2014, im Anschluss an Grundlagen
der Kraftfahrzeugtechnik II , werden mehrere Prüfungstermine angeboten. Die
Teilvorlesungen werden nicht geprüft;
Prüfungsmodus: schriftlich. Die Prüfungsanmeldung erfolgt i. d. R. über QISPOS.
Studierende des Diplomstudiengangs werden über einen erweiterten Stoffumfang
mündlich geprüft.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF.
Bitte auch Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten.
Unfallmechanik und Kraftfahrzeugsicherheit: Biomechanik und Kraftfahrzeugsicherheit
0533 L 523, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, TIB13 -353 , Lutter
Inhalt
Sicherheitsrelevantes Unfallgeschehen, Systemanalyse des Unfalls und der Kollision,
Biomechanik des Menschen, Sicherheitsgesetzgebung, Schutzsysteme, Verfahren zur
Überprüfung von Sicherheitsmaßnahmen, Verfahren zur Bewertung der Sicherheit,
Entwicklungsziele der Fahrzeugsicherheit.
Bemerkung
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 25 beschränkt. Falls mehr Studierende am Besuch
der Veranstaltung interessiert sind, wird eine Auswahl getroffen, die sich an den
Vorkenntnissen orientiert.
Unfallmechanik und Kraftfahrzeugsicherheit ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung
erfolgt i. d. R. über QISPOS innerhalb einer Anmeldefrist, die zu Beginn des Kurses
bekanntgegeben wird.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF.
WiSe 2014/15
102
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Auch Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und
Info unter www.kfz.tu-berlin.de.
Seminar zu aktuellen Forschungsarbeiten (Studien- und Abschlussarbeiten)
0533 L 525, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, TIB13 -336
Inhalt
Vorstellung des aktuellen Standes der Bearbeitung der Studienarbeits- und
Diplomthemen sowie von Bachelor- und Masterarbeiten durch die internen und externen
Studierenden des Fachgebietes Kraftfahrzeuge.
Bemerkung
Näheres zu den vorgestellten Arbeiten findet sich unter www.kfz.tu-berlin.de.
Alternative Antriebssysteme und Fahrzeugkonzepte / Teil 1: Werkstoffe und Bauweisen
0533 L 542, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mo, 14tägl, 09:00 - 12:00, 03.11.2014 - 02.02.2015, TIB13 -353 , Friedrich
Inhalt
Die Vorlesung behandelt die Anforderungen an die Fahrzeuge hinsichtlich ihrer jeweiligen
Bauweisen, gegliedert in die Bereiche Karosserie, Fahrwerk und Antriebsstrang.
Bauweisen zur Realisierung von Leichtbau- und Sicherheitspotenzialen bilden einen
Schwerpunkt.
Fahrzeugrelevante metallische Werkstoffe und Verbundmaterialien werden bezüglich
ihrer Eigenschaften, Verarbeitungs-, Fertigungs- und Fügetechniken sowie ihrer
Wirtschaftlichkeit und Umweltrelevanz verglichen. Neben den gebräuchlichen Serienund Sonderwerkstoffen werden wichtige Trends fahrzeugrelevanter und neuartiger
Werkstofftechniken behandelt.
Beispiele für die technische Umsetzung im Produktentwicklungsprozess und für die
Forschungs- /Entwicklungsbemühungen bei innovativen Fahrzeugkonzepten ergänzen
die Darstellung.
Modulbeschreibung unter www.kfz.tu-berlin.de.
Bemerkung
Termine (jeweils montags, 09:00-12:30 Uhr):
Kursbeginn: 03.11.2014
Weitere Termine:
10.11.2014
01.12.2014
15.12.2014
19.01.2015
26.01.2015
02.02.2015
09.02.2015
Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 25 begrenzt. Ab dem 15.09.2014 kann man
sich bei ISIS in den Kurs „Alternative Antriebssysteme und Fahrzeugkonzepte I:
Werkstoffe und Bauweisen (WS 2014/15)“ einloggen und zum Kurs anmelden,
Passwort: aaswerkbau_14/15
Bitte beachten Sie dort die Hinweise zum Einschreibeverfahren.
Anmeldeschluss ist der 09.10.2014, 23:55 Uhr.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und Info
unter www.kfz.tu-berlin.de.
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung
0533 L 551, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 09:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, TIB13 -353 , Dragon, Klinder
Inhalt
Vertiefung der Fahrzeugdynamikkenntnisse (Querdynamik, Reifen, Reibung mit
Modellvorstellungen, Achsen, Lenkung, Federung, Dämpfung, Vertikaldynamik und
moderne Regelsysteme für Fahrstabilität und Komfort), dazu umfangreiche Beispiele von
Bauteilen und Kennfeldern. In der Übung sind zu ausgesuchten Themen der jeweiligen
Vorlesung Rechenaufgaben zu lösen (z.B. Querdynamik: Simulation von Fahrmanövern
WiSe 2014/15
103
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
mit Hilfe des linearen und nichtlinearen Einspurmodells) unter Anwendung von MATLAB/
Simulink. Die Beispiele in Vorlesung und Übung beschränken sich auf den Pkw-Bereich.
Bemerkung
Modulbeschreibung siehe www.kfz.tu-berlin.de
Vorlesung und Übung alternierend.
Die genauen Termine, Übungsinhalte etc. finden sich auf der Lehrplattform ISIS:
www.isis.tu-berlin.de. Es ist eine verbindliche Einschreibung in den Kurs erforderlich.
Den Zugangsschlüssel erhalten Sie in der ersten Veranstaltung.
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung
zum Kurs erfolgt i. d. R. über QISPOS. Die Anmeldefrist wird zu Beginn des Kurses
bekanntgegeben.
Für die erfolgreiche Teilnahme an der Übung sind Grundkenntnisse in Matlab/
Simulink sowie Basiswissen zum Einspurmodell erforderlich. Teilnehmern, die
nicht über diese Kenntnisse verfügen, wird dringend empfohlen, die vom FG
Fahrerverhaltensbeobachtung für energetische Optimierung und Unfallvermeidung
(FVB) angebotene Blockveranstaltung „MATLAB/Simulink an Beispielen aus
der Fahrzeugdynamik“ zu besuchen. Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom
01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt.
In der ersten Woche wird zusätzlich am Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung
stattfinden.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten.
Geschichte der Automobilindustrie I
0533 L 574, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mo, 14tägl, 14:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, TIB13 -336 , Sievers
Inhalt
In dieser Veranstaltung soll die Entwicklung der internationalen Automobilindustrie von
ihren Anfängen bis in unsere Zeit anhand ausgewählter Beispiele dargestellt werden:
Der Wandel vom Handwerk hin zur industriellen Fertigung sowohl der Automobil- wie
auch der Motorrad- und Nutzfahrzeughersteller wird dabei genauso berücksichtigt wie
der frühe Informationsfluss zwischen Wissenschaft und Industrie. Es werden Exkursionen
angeboten. Abgeschlossen wird die Veranstaltung durch Teil II im SoSe 2013.
Bemerkung
Termine:
13.10.2014
27.10.2014
10.11.2014
24.11.2014
08.12.2014
05.01.2015
19.01.2015
09.02.2015
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und Info
unter www.kfz.tu-berlin.de.
Virtuelle Methoden in der Automobilentwicklung
0533 L 577, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 13:00 - 17:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -336 , Friedemann, Scheck
Inhalt
Die Vorlesung gibt einen Einblick in Simulationsverfahren im Automobilbau, beginnend
mit einfachen Rechenmodellen bis hin zu Full-Task-Fahrsimulatoren.
WiSe 2014/15
104
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Der Fokus der Veranstaltung liegt hierbei nicht auf dem Verständnis der zugrunde
liegenden numerischen Mathematik, sondern auf der Vermittlung eines Verständnisses
dafür, welche Prozesse mit Simulationen darstellbar sind. Das Zusammenspiel von
Simulationen und Versuchen in der Automobilentwicklung wird beleuchtet.
Beginn der Lehrveranstaltung:
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 25 beschränkt. Bei der Vergabe der Plätze werden
Studierende des Studienganges Fahrzeugtechnik bevorzugt behandelt.
Virtuelle Methoden im Automobilbau ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt i. d. R.
über QISPOS. Die Anmeldefrist wird zu Beginn des Kurses bekanntgegeben.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und Info
unter www.kfz.tu-berlin.de.
Fahrerassistenzsysteme und Aktive Sicherheit
0533 L 583, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 16:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, TIB13 -353 , Kompaß, Müller
Inhalt
Überblick über existierende und in der Entwicklung befindliche Fahrerassistenzsysteme
sowie Systeme der Aktiven Sicherheit und deren Komponenten; Entwicklungsprozess für
stark vernetzte, elektronisch dominierte Systeme.
Bemerkung
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 25 begrenzt. Ab dem 15.09.2014 kann man sich bei
ISIS in den Kurs „Fahrerassistenzsysteme (WS 2014/15)“ einloggen und zum Kurs
anmelden, Passwort: fas_2014/15
Bitte beachten Sie dort die Hinweise zum Einschreibeverfahren.
Anmeldeschluss ist der 09.10.2014, 23:55 Uhr.
Der aktuelle Terminstand für die Vorlesung wird über ISIS
bekanntgegeben. Alternierend dazu findet jeweils von 12-14 Uhr die Übung statt.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie hier im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF - und
ab Semesterbeginn für die angemeldeten Teilnehmer auch auf den ISIS-Seiten.
Auch Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und
Info unter www.kfz.tu-berlin.de.
Nutzfahrzeugtechnik I
0533 L 585, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mi, 14tägl, 09:00 - 12:00, 29.10.2014 - 11.02.2015, TIB13 -336 , Holloh
Inhalt
Güterverkehr, Grundlagen der Nutzfahrzeuge, Einflussfaktoren und rechtliche
Anforderungen, Auslegung und Entwicklung mit Schwerpunkt auf Straßenfahrzeugen,
Antriebstrang (Motor, Getriebe, Gelenkwelle, Antriebsachsen), Abgasnachbehandlung,
Kraftstoffverbrauch/CO2-Reduzierung im Antrieb, alternative Antriebe und Kraftstoffe,
Fahrerhaus (Rohbau, Exterieur, Interieur).
Bemerkung
Termine (jeweils von 09:00-12:15 Uhr):
29.10.2014
12.11.2014
26.11.2014
10.12.2014
07.01.2015
21.01.2015
04.02.2015
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und Info
unter www.kfz.tu-berlin.de.
Seminar für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik
WiSe 2014/15
105
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0533 L 619, Seminar
Do, wöchentl, 18:00 - 20:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 004 , Baar
Inhalt
Vorträge von auswärtigen Referenten zu aktuellen Themen der Fachgebiete
Kraftfahrzeuge und Verbrennungskraftmaschinen.
Bemerkung
Raum entsprechend Ankündigung
Analyse von Verkehrsunfällen
0533 L 627, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 12:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, TIB13 -353 , Kühn, Strzeletz
Inhalt
Unfallanalyse ([forensische] Unfallrekonstruktion, Unfallforschung), Methoden der
Unfallaufnahme, Auslauf – und Kollisionsanalyse, Unfallarten (Fußgängerunfall,
Zweiradunfall, Pkw-Pkw-Unfall, Hindernisunfall, Lkw-Unfall), Weg-Zeit-Betrachtungen,
Aufzeichnungsgeräte, Simulationsrechnungen, Unfallforschung, Unfalldatenbanken
und methodische Grenzen, Fahrzeugsicherheitsentwicklung, ausgewählte praktische
Übungen.
Bemerkung
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten.
Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr
0533 L 648, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, TIB13 -336
Inhalt
Die Lehrinhalte vertiefen die Kenntnisse der Kraftfahrzeugsicherheit am Besipiel der
Kindersicherheit. Neben spezifischen theoretischen Kenntnissen, z. B. statistische
Methoden im Bereich der Kraftfahrzeugsicherheit, werden im Wesentlichen praktische
Erfahrungen, z.B. Aufbau von Dummys und Kindersitzen sowie Durchführung von
Unfallrekonstruktionsversuchen, vermittelt.
Weitere in der Lehrveranstaltung behandelte Themen sind u.a.: Verhalten von Kindern
im Straßenverkehr, Körperbau, Verletzungskriterien, Kinder als Autoinsassen, Kinder als
Radfahrer, Kinder als Fußgänger.
Bemerkung
Teil 1: Semesterbegleitend jeweils Fr., 10-12 Uhr
Teil 2: Aufbauend auf Teil 1, aber als ca. 4-tägige Blockveranstaltung.
Die Termine der Blockveranstaltung werden zu einem späteren Zeitpunkt hier an dieser
Stelle bekanntgegeben.
Fahrerverhaltensbeobachtung
0533 L 670, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Lehrveranstaltung stellt mit engem Bezug zu aktuellen Beispielen und
Forschungsvorhaben die Vielfalt der existierenden und in der Entwicklung befindlichen
Methoden und Techniken der Fahrerverhaltensbeobachtung, deren Komponenten
(Messtechnik, Datenbanken, Simulationsmodelle, Protokolle) vor und geht auf die
aktuellen Fragestellungen hinsichtlich Anwendungsgebiet (Car2X-Kommunikation,
Verbrauchsoptimierung, Unfallvermeidung), Möglichkeiten (Technische Umsetzung,
Anwendungsgebiete abseits der Fahrzeugtechnik) und Grenzen (Datenbearbeitung,
Datenschutz, Einflüsse der Umgebung) ein. Die Methodik wird zum Teil praktisch erprobt.
Bemerkung
Fahrerverhaltensbeobachtung ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt
studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige Prüfungsamt. Die
Anmeldefrist wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Fahrzeugmechatronik I
0533 L 674, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Veranstaltung beschäftigt sich mit den Grundlagen mechatronischer Systeme
in der Fahrzeugtechnik. Im WS werden elektromechanische, hydraulische und
neuartige Aktorprinzipien vorgestellt, und es wird gezeigt, wie diese modelliert und
WiSe 2014/15
106
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
simuliert werden können. Anschließend werden Sensoren zur Ermittlung von Position,
Geschwindigkeit und Beschleunigung behandelt, und es wird gezeigt, mit welchen
Methoden das Streckenverhalten abgebildet werden kann. Die für die Messwerterfassung
und Kommunikation notwendige Signalverarbeitung wird anhand typischer Verfahren
diskutiert und es werden prinzipielle Eigenschaften von Regelsystemen erläutert.
Im SS werden moderne Methoden der Regelungstechnik vorgestellt, mit denen
Regelkonzepte für mechatronische Systeme entworfen werden können. Nach einer
Einführung in die hierfür notwendigen mathematischen Grundlagen beschäftigt
sich dieser Teil der Lehrveranstaltung mit der Beschreibung, dem Verhalten und
der Stabilität von Mehrgrößensystemen, den Strukturen und Eigenschaften von
Mehrgrößenregelkreisen und den hierfür heute gängigen Entwurfsverfahren. Parallel zur
Vorlesung bearbeiten die Studenten einzelne Projekte, in denen der Vorlesungsstoff
anhand von Beispielen aus der Kraftfahrzeugtechnik angewendet und geübt werden soll.
Das Ziel der Veranstaltung ist ein fundierter Einblick in die Vorgehensweise zum Entwurf
und zur Analyse von mechatronischen Systemen in der Fahrzeugtechnik.
Die Teilnehmerzahl ist wegen der Projekte auf 15 begrenzt.
Die Anmeldung zum Kurs erfolgt in der ersten Sitzung.
Beginn der Lehrveranstaltung: 16.10.2014.
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Bemerkung
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
WiSe 2014/15
107
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
Automatisiertes Fahren I
3533 L 679, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, TIB13 -353 , Müller, Gallep
Inhalt
Der Besuch der Veranstaltung befähigt zum grundlegenden Verständnis der
technischen Herausforderungen beim automatisierten Fahren. Studierende dieses
Faches können grundlegende Aussagen zum Einsatz von Aktoren, Sensoren,
Signalverarbeitung und Regelung in automatisierten Fahrzeugen treffen. Teile der
technischen Herausforderungen können selbstständig bearbeitet werden.
Bemerkung
Vor Kursbeginn findet eine Einführungsveranstaltung statt.
Ort und Zeit werden zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle
bekanntgegeben.
Die Teilnehmerzahl ist wegen der projektorientierten Gruppenarbeit auf 15 begrenzt.
Voraussetzung
Die Anmeldung zum Kurs ist studiengangspezifisch. Im Masterstudiengang
Fahrzeugtechnik erfolgt die Anmeldung i. d. R. über QISPOS. Die Anmeldefrist wird
zu Kursbeginn bekanntgegeben. Eine vorherige interne Anmeldung ist zwingend
erforderlich. Diese sowie die Gruppeneinteilung für die Projekte findet in der ersten
Sitzung statt.
Zwingend erforderlich sind fundierte Kenntnisse der Grundlagen der
Kraftfahrzeugtechnik, der Grundlagen der Regelungstechnik sowie ein sicherer
Umgang mit dem Simulationswerkzeug Matlab/Simulink, möglichst erworben durch
Besuch der Veranstaltungen "Grundlagen der Fahrzeugdynamik" und "Matlab/Simulink
an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik".
Das Modellieren und Simulieren von fahrzeugtechnischen und regelungstechnischen
Problemstellungen mit Matlab/Simulink sollte unbedingt bekannt und bereits praktiziert
worden sein.
Die gute Beherrschung der deutschen Sprache und die Fähigkeit zur Abstraktion in
technischen Zusammenhängen werden ebenfalls vorausgesetzt. Die beiden LV können
nur als Ganzes absolviert werden.
Fahrzeugregelung
3533 L 686, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Vorlesung vermittelt ein grundlegendes Verständnis fahrzeugregelungstechnischer
Zusammenhänge. Studierende dieser Lehrveranstaltung sollen dazu befähigt
werden, grundlegende Aussagen zu fahrdynamischen Zusammenhängen und deren
Beeinflussung durch den Einsatz von Fahrzeugregelsystemen zu treffen sowie heute
gängige Fahrzeugregelsysteme zu modellieren und in der rechnerischen Simulation
abzubilden sowie selbstständig zu untersuchen.
Im Einzelnen werden folgende Themenbereiche behandelt:
Bemerkung
WiSe 2014/15
• Kräfte am Fahrzeug
• Bremsverhalten
• Lenkverhalten
• Einflüsse auf das Fahrverhalten
• Test- und Bewertungsmöglichkeiten
• Bremsregelung
• Lenkungsregelung
• Fahrzeugregelung
• Fahrerassistenzsysteme
Achtung: Die Lehrveranstaltung beginnt in der zweiten Vorlesungswoche
(21.10.2014)!
108
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die Teilnehmerzahl ist wegen der Projekte auf 25 begrenzt.
Die Anmeldung zum Kurs erfolgt in der ersten Sitzung.
3.6.3 Schienenfahrzeuge
Dynamik von Schienenfahrzeugen - Anwendungen
Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 20.10.2014, SG-12 404
Mo, Einzel, 10:00 - 12:00, 17.11.2014 - 17.11.2014, SG-12 404
Inhalt
Es werden praxisnahme Aufgaben im Bereich der Fahrzeugdynamik bearbeitet. Es
werden sowohl analytische Lösungsmethoden behandelt, als auch die Lösung mittels
kommerzieller MKS-Systeme.
Diese ermöglichen die intensive Behandlung komplexer Fragestellungen in der
Schienenfahrzeugdynamik. Rad/Schiene-Kontakt; Fahrzeuganalyse linear, nichtlinear;
Bogenlaufverhalten.
Bemerkung
Der erste Termin findet am 22.10.2012 um 10:00 Uhr statt. Weitere Termine dann nach
Vereinbarung.
Schienenfahrzeug-Systemdynamik
0533 L 739, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, 14tägl, 08:00 - 12:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, SG-12 404
Inhalt
Systemzusammenhänge und Einfluss der Modellierung im Bereich der Lateral- und
Vertikaldynamik von Schienenfahrzeugen.
Bemerkung
Fahrzeug-Fahrweg-Systemdynamik,
Laufdynamische
Besonderheiten
der
verschiedenen Systeme (Nahverkehr BOStrab, Nahverkehr EBO, Fernverkehr,
Güterverkehr), Bewertung von externen Einflüssen wie z.B. Fertigungstoleranzen auf die
Funktionsweise innovativer Fahrzeugsysteme, Mechatronische Systeme
Die Vorlesung ist ein Teil des Moduls "Elektrische Antriebe und Systemdynamik der
Schienenfahrzeuge".
Die erste Vorlesung findet am 24.10.2014 statt. Weitere Termine 14-tägig (kleinere
Abweichungen sind möglich). Die weiteren Termine werden in der ersten Vorlesung
bekannt gegeben.
Nachweis
Die Prüfung erfolgt am Ende der Vorlesung in Form einer mündlichen Prüfung
Einführung in die Schienenfahrzeugtechnik
0533 L 716, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, H 2053 , Hecht
Di, Einzel, 08:00 - 10:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, EB 301
Inhalt
Überblick über die Schienenfahrzeugtechnik anhand der beispielhaften Betrachtung von
Fahrzeuggattungen für unterschiedliche Einsatzbedingungen, (Hochgeschwindigkeitsund Nahverkehr): Fahrdynamik, Zugkonzept/Innenraumgestaltung, Antriebskonzepte,
Fahwerksarten, Steuerung/ Regelung/ Wartung, Bremstechnik.
Einführung in die Schienenfahrzeugtechnik
0533 L 717, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 10:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, H 2053
Inhalt
Die Übung vertieft die Vorlesungsinhalte anhand praktischer Anwendungsbeispiele aus
dem Bereich der Schienenfahrzeugtechnik. Behandelt werden grundlegende Fragen zur
Fahrdynamik, Laufdynamik sowie Antriebs- und Bremstechnik.
Bemerkung
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Fahrzeugtechnik sowie Planung
und Betrieb.
Schienenfahrzeugtechnik I
0533 L 721, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, SG-13 005 , Hecht
Mi, Einzel, 10:00 - 12:00, 11.02.2015 - 11.02.2015, MA 005
WiSe 2014/15
109
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Die Bau- und Ausrüstungskomponenten der Schienenfahrzeuge für den Stadt-, Regionalund Fernverkehr; Fahrgestell- und Wagenkastenkonstruktion, Zug- und Stoßvorrichtung,
Antriebs- und Bremsanlage, Fahrgastraum-Ausstattung, Lärmarme Konstruktionen,
Fahrgastraumklimatisierung.
Bemerkung
Die Vorlesung Entwurf und Konstruktion spurgebundener Fahrzeuge I wird für alle
Studierenden im Hauptstudium der Fahrzeugtechnik angeboten.
Die Vorlesung Schienenfahrzeugtechnik I wird für alle Studierenden des
Bachelorstudienganges angeboten.
Schienenfahrzeugtechnik I
0533 L 722, Übung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, SG-12 404 , Nesterow
Inhalt
Projektierung von Fahrzeugen des Nah,- Regional- und Fernverkehrs sowie Gestaltung
und Festigkeitsauslegung ihrer Bau- und Ausrüstungskomponenten.
Bemerkung
Die Übung Entwurf und Konstruktion spurgebundener Fahrzeuge I wird für alle
Studierenden im Hauptstudium der Fahrzeugtechnik angeboten.
Die Übung Schienenfahrzeugtechnik I wird für alle Studierenden des
Bachelorstudienganges angeboten.
Fahrzeuge im System Eisenbahn
0533 L 711, Vorlesung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-13 005 , Hecht
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 10.02.2015 - 10.02.2015, H 1028
Inhalt
Die Grundkonzeption der Schienenfahrzeuge für den Stadt-, Regional- und Fernverkehr;
Grundlagen der Fahrdynamik, Spurführungs-, Antriebs-, Brems- und SteuerungsTechnik; Lastannahmen, Berechnungsgrundsätze, Lärmminderung, Rangiertechnik.
Bemerkung
Die Vorlesung Grundlagen spurgebundener Fahrzeuge I wird für alle Studierenden im
Hauptstudium der Fahrzeugtechnik angeboten.
Die Vorlesung Fahrzeuge im System Eisenbahn wird für alle Studierenden des
Bachelorstudienganges angeboten.
Lifecycle-Costing und Lifecycle-Engineering im Schienenverkehr
0533 L 736, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, Einzel, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, SG-12 404
Do, 14tägl, 12:00 - 16:00, 27.11.2014 - 26.02.2015, SG-12 404
Inhalt
Ziele, Zweck, Definition, Geschichte und aktuelle Anwenung von Lebenszykluskosten,
umfelddefinierende und produktdefinierende Einflussgrößen auf die Lebenszykluskosten,
Zuverlässigkeit und Sicherheit im Eisenbahnwesen, Berechnung der LCC, praktische
Anwendungen im Schienenverkehr
Bemerkung
Die Veranstaltung hält ein externer Dozent und findet nur bei ausreichender
Teilnehmerzahl statt. Anmeldung am 1. Veranstaltungstermin (16.10.2014, 12:00Uhr
Raum SG12-404). Die genauen Veranstaltungstermine werden in der ersten Vorlesung
abgestimmt.
Weitere Vorlesungstermine nach Vereinbarung
Neuorganisation des Öffentlichen Personenverkehrs und des Schienengüterverkehrs in Deutschland
I
0533 L 744, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 10:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, SG-12 404 , Hecht
Inhalt
Der Veranstaltungsteil im Wintersemester diskutiert die Rahmenbedingungen in der
Bahnbranche zur Neuorganisation des Schienengüterverkehrs in Deutschland. Vor
dem Hintergrund der Marktliberalisierung werden Anforderungen an Unternehmen,
Fahrzeuge und Infrastruktur anhand von Beispielen gezeigt. Der 2. Teil der Vorlesung
im Sommersemester beschäftigt sich mit der Neuorganisation des öffentlichen
Personenverkehrs.
Bemerkung
Die Veranstaltung findet nur bei ausreichender Teilnehmerzahl statt. Anmeldung am 1.
Veranstaltungstermin. Die Vorlesung wird für Studierende des Diplomhauptstudiums
und des Masterstudienganges angeboten.
WiSe 2014/15
110
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3.6.4 Betriebssysteme elektrischer Bahnen
3.6.5 Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
Grundlagen des Schienenverkehrs
0533 L 197, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Friedrich, Siegmann
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Friedrich, Siegmann
Inhalt
Grundlegende Betrachtungen als Einführung in die vertiefenden Fächer im
Eisenbahnwesen. Entwicklung und Eigenschaften des Systems Bahn, grundlegende
Betrachtung des Fahrwegs, des Betriebes, des Entwurfs von Anlagen des
Schienenverkehrs und deren Planung.
Bemerkung
Wichtig: Unbedingt am 1. Termin teilnehmen
BSc Verkehrswesen: Grundlagen der Studienrichtung Planung und Betrieb sowie
Fahrzeugtechnik
Auch für Studierende der Geografie: Teil 1 von WP2C.
2. Hälfte entspricht LV "Grundlagen der Fahrwegkonstruktion und des Entwurfs von
Schienenverkehrswegen", ist Teil des Pflichtmoduls "Infrastruktur I" gem. Modulkatalog
Studiengang Bauing. BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA).
1. Hälfte entspricht LV "Grundlagen der Planung und des Betriebs im
Schienenverkehr", ist Teil des Wahlpflichtmoduls "Infrastruktur IIa:
Straßenverkehrsanlagen/Schienenverkehr" gem. Modulkatalog Studiengang Bauing.
BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA Vertiefung).
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Entwurf von Anlagen des Schienenverkehrs
0533 L 203, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.002 , Siegmann
Inhalt
Trassierungselemente, Trassierungsregeln. Entwurf von Gleisplänen für verschiedene
Bahnhofsarten (Reisezüge, Güterzüge, S-, U-, Stadt- und Straßenbahnen). Gestaltung
von Verknüpfungspunkten. Einsatz der EDV beim Trassieren und Entwerfen von
Spurplänen.
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Entwurf von Anlagen des Schienenverkehrs
0533 L 204, Übung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.002 , Weise
Inhalt
Vertiefung der wichtigsten Vorlesungsstoffe, Beispielrechnungen, Beispielentwürfe,
Entwurfsprojekt.
Bemerkung
Ziel- und Vertiefungsfach im Verkehrswesen, Pflichtfach bei Bauingenieuren,
Technisches Fach für Wirtschaftsingenieure.
Beginn 12:00 (s.t.), Ende 13:30
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Informationssysteme im öffentlichen Personenverkehr
0533 L 215, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Einzel, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, MAR 0.011
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, C 264 , Twele
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MA 144 , Twele
Inhalt
Informationsbedarf
und
Informationsinhalte
für
Kunden
des
öffentlichen
Personenverkehrs, Technische Grundlagen zur Fahrgastinformation, Wegeleitung,
Fahrplanauskunft,
Dynamische
Fahrgastinformation,
Informationen
für
Mobilitätsbehinderte, Existierende Informationssysteme und zukünftige Entwicklungen
Bemerkung
insb. für Studierende der Studienrichtung Planung und Betrieb
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Konstruktion von Schienenfahrwegen
WiSe 2014/15
111
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0533 L 209, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 0112 , Siegmann
Inhalt
Trassierungselemente, Wechselbeziehungen zwischen Fahrzeug und Fahrweg,
Oberbauberechnung
und
Dimensionierung
der
Fahrbahnelemente
unter
Berücksichtigung der quasistatischen und dynamischen Beanspruchungen, Konstruktive
Durchbildung herkömmlicher und neuartiger Fahrbahnkonstruktionen, Beurteilung
verschiedener Oberbauarten, Stabilitätsprobleme des Gleises, Instandhaltung des
Fahrwegs, standardisierte Eisenbahnbrücken
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Konstruktion von Schienenfahrwegen
0533 L 210, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 0112
Inhalt
Berechnung und Konstruktion von Fahrwegen des Rad-Schiene-Systems, Übungen im
Fahrweglabor, Übungen auf dem Freigelände
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Betrieb von Stadtschnellbahnen
0533 L 221, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, SG-12 204 , Kaiser
Inhalt
Betriebliche und verkehrliche Funktionen des städtischen Schnellbahnverkehrs,
Rechtliche Grundlagen, Leistungsfähigkeit in Abhängigkeit von Haltestellen, Zugängen,
Abfertigungsverfahren und Zugsicherung, Gestaltung der Systemkomponenten,
Gestaltung des Fahrplans, Sicherheit des Bahnbetriebes, Moderne Bahnsysteme
Bemerkung
Bitte aktuelle Hinweise zur Lehrveranstaltung unter www.railways.tu-berlin.de
beachten!
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Leit- und Sicherungstechnik der Eisenbahn
0533 L 231, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 16:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, SE-RH 103 , Pachl, Friedrich
Mi, Einzel, 14:00 - 17:00, 25.02.2015 - 25.02.2015, H 2013
Inhalt
Aufgaben der Leit- und Sicherungstechnik im System Bahn. Aufgaben und Arbeitsweisen
von Betriebstellen. Aufbau und Funktionsweise von Stellwerksbauformen. Interaktion von
Leit- und Sicherungstechnik und Fahrzeug im Bahnbetrieb. Anwendung im EisenbahnBetriebs- und Experimentierfeld.
Bemerkung
Aus räumlichen und didaktischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt.
Informationen zur Zugangsbeschränkung erfolgen in der ersten Veranstaltung.
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Infrastruktur II - Grundlagen der Planung und des Betriebs im Schienenverkehr
0533 L 198, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Siegmann
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, H 1028 , Siegmann
Inhalt
Grundlegende Betrachtungen des Systems Bahn. Entwicklung und Eigenschaften des
Systems Bahn. Grundlagen des Bahnbetriebs.
Bemerkung
Diese LV entspricht der ersten Hälfte von "Grundlagen des Schienenverkehrs" (0533
L 197, Raum H1028). Die LV findet vierstündig in der ersten Semesterhälfte statt,
wodurch sich in Summe 2 SWS ergeben.
Die LV ist Teil des Wahlpflichtmoduls "Infrastruktur II" gemäß Modulkatalog
Studiengang Bauingenieurwesen BSc und Bautechnik/Bauingenieurtechnik (B LA
Vertiefung).
Nachweis
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Eisenbahnwesen-Seminar
WiSe 2014/15
112
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0533 L 214, Seminar, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 18:00 - 20:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, H 0107
Mo, wöchentl, 18:00 - 20:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, SG-12 204 , Siegmann
Mo, Einzel, 18:00 - 21:00, 17.11.2014 - 17.11.2014, H 3010
Di, Einzel, 18:00 - 21:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, H 1012
Inhalt
Das Eisenbahnwesen-Seminar wird vom Fachgebiet Schienenfahrwege und Bahnbetrieb
und vom Fachgebiet Schienenfahrzeuge der Technischen Universität Berlin gemeinsam
veranstaltet. Die Veranstaltung befasst sich mit aktuellen Themen des Eisenbahnwesens.
Es werden ausgewählte Studien- und Abschlussarbeiten vorgestellt oder Gastreferenten
zu Vorträgen eingeladen und die Themen anschließend diskutiert.
Nachweis
Voraussetzung
Das Eisenbahnwesen-Seminar richtet sich sowohl an Mitglieder der TU Berlin als auch
an externe Gäste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen in der Modulbeschreibung und auf der Website des
Fachgebietes.
Für Interessierte des Verkehrswesens.
3.6.6 Straßenplanung und Straßenbetrieb
Entwurf von Straßenverkehrsanlagen innerhalb bebauter Gebiete
0533 L 303, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, Einzel, 16:00 - 20:00, 14.10.2014 - 14.10.2014, TIB25 -309 , Richter
Di, wöchentl, 12:00 - 16:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, TIB25 -309 , Richter
Inhalt
Bemerkung
Dieses Modul ist besonders geeignet für die Studiengänge BSc Verkehrswesen,
MSc Planung und Betrieb im Verkehrswesen und MSc Bauingenieurwesen. Ferner
ist das Modul geeignet für die Studiengänge Landschaftsarchitektur, Stadt- und
Regionalplanung, Urban Design sowie Geographie.
Nachweis
1. TL - Nutzungsansprüche (5 Punkte)
2. TL - Bemessung der LP-Elemente (5 Punkte)
(5 Punkte)
(10 Punkte)
(5 Punkte)
(70 Punkte)
Voraussetzung
Die
Teilleistungen
obligatorisch:
-- 1 bis 4 werden in Gruppenarbeit erbracht.
wünschenswert: Grundkenntnisse über den Entwurf und die Konstruktion von Anlagen
des Straßenverkehrs mit Planungsgrundlagen und Trassierungselementen
Literatur
Betrieb von Straßenverkehrsanlagen
0533 L 304, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, TIB25 -309 , Richter
Inhalt
Bemerkung
. Es bildet die Grundlage für den Kurs DV-gestützter Betrieb von SVA
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
DV - gestützter Entwurf von Straßenverkehrsanlagen
0533 L 315, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 12:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, TIB25 -309 , Radom
Inhalt
Kennenlernen und Anwenden der Entwurfsprogramme CARD/1 und Vestra für
den Entwurf von Straßenverkehrsanlagen: Bearbeitung im Lageplan-/Achsentwurf,
WiSe 2014/15
113
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bearbeitung im Höhenplan sowie Längs- und Querschnittgestaltung, Bearbeitung von
Projekten in kleinen Gruppen am PC.
Bemerkung
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
Handbücher der jeweiligen Programme, Richtlinien (EFA, RASt, ERA, RAL, Merkblatt
für die Anlage von Kreisverkehren, Kuczora (2008): Straßenentwurf mit Card/1
DV - gestützter Betrieb von Straßenverkehrsanlagen
0533 L 317, Projekt, 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 16:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, TIB25 -309 , Sachs
Inhalt
Bemerkung
die Teilnehmerzahl auf max. 12 Teilnehmer begrenzt ist.
Nachweis
Voraussetzung
Literatur
Aktuelle Themen im Straßenwesen
0533 L 319, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB25 -309 , Richter
Inhalt
In diesem Modul werden aktuelle Themen im Themenfeld Straßenwesen behandelt.
Die Studierenden erhalten die Möglichkeit, bevorzugt eigene oder vorgegebene
Themen und Fragestellungen im Spannungsfeld Verkehrsplanung, Straßenentwurf und
Straßenbetrieb zu be- und erarbeiten. Ziel des Moduls ist es, die Studierenden zu
befähigen sich neuen oder forschungsrelevanten Themenfeldern und Fragestellungen
zu öffnen und diese anschließend hinsichtlich eines Forschungsvorhabens (z.B.
Abschlussarbeit oder Forschungsantrag) zu erarbeiten. Die Studierenden müssen
sich bezogen auf das gewählte Thema inhaltlich, methodisch und, hinsichlich einer
möglichen Bearbeitung, auch mit grundlegenden Fragen des Zeitmanagements sowie
der Datenbeschaffung auseinander setzen.
Bemerkung
Nachweis
Voraussetzung
obligatorisch: Grundkenntnisse im Entwurf und Betrieb von Straßenverkehrsanlagen
wünschenswert: Literatur
Skript in elektronischer Form
3.6.7 Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik
Grundlagen der Modellierung und Simulation von Verkehr
0533 L 021, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, SG-12 105/8 , Neumann
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, SG-12 105/8 , Neumann
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, TC 006 , Nagel
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 09.02.2015, SG-12 105/8 , Neumann
Mo, Einzel, 16:00 - 18:00, 13.10.2014 - 13.10.2014, TC 006
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 02.02.2015 - 02.02.2015, H 3010
Inhalt
Verkehrserzeugung; Verkehrsverteilung; Modaler Split; Umlegungsverfahren; Discrete
Choice Models; Einf. in die Benutzung der Verkehrsplanungssoftware VISUM und das
EVA-Modell
Bemerkung
Übung im Move-It (www.move-it.tu-berlin.de), bitte Zugangsberechtigung vor
Semesterbeginn vom Move-It Team beschaffen. Teilnehmerbeschränkung aufgrund
der beschränkten Anzahl verfügbarer Computerarbeitsplätze im Move-It. Anmeldung zu
Beginn des Semesters über ISIS erforderlich.
WiSe 2014/15
114
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Angewandte Informatik für Ingenieure
0533 L 023, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-04 505 , Nagel
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, SG-12 101/3 , Kickhöfer
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 03.02.2015 - 03.02.2015, H 1028
Inhalt
Weiterführung der Informatik-Ausbildung im Verkehrs- und Maschinenwesen. Richtet
sich nach den Kenntnissen, die im 5. Semester zu erwarten sind. Ziel ist praktische
Programmiererfahrung; Übungen sind integraler Bestandteil.
Bemerkung
Übung entweder Dienstags oder Mittwochs im Move-It (www.move-it.tu-berlin.de), bitte
Zugangsberechtigung vor Semesterbeginn vom Move-It Team beschaffen. Aufgrund
der beschränkten Anzahl verfügbarer Computerarbeitsplätze im Move-It, wird ggf. eine
Übung eingerichtet, in der am eigenen Laptop gearbeitet werden kann. Anmeldung zu
Beginn des Semesters über ISIS erforderlich.
Seminar in Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik
0533 L 024, Seminar, 2.0 SWS
Block, 08:00 - 18:00, 07.10.2014 - 10.10.2014
Block, 09:00 - 18:00, 07.10.2014 - 10.10.2014
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, Nagel, Neumann
Inhalt
Vorstellung von Bachelor- und Masterarbeiten aus den Bereichen der
Verkehrssystemplanung, Verkehrstelematik und Verkehrsinformatik
Bemerkung
Genaue Raumangaben, Termine und Inhalte auf www.vsp.tu-berlin.de
Praxis der Verkehrstelematik
0533 L 060, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Mi, 14tägl, 14:00 - 18:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, SG-04 505 , Steinicke, Meißner
Inhalt
Vortrags- und Diskussionsveranstaltung; Anwendungsfelder der Verkehrstelematik;
Exkursionen zu Unternehmen. www.vsp.tu-berlin.de
Bemerkung
Anmeldung zu Semesterbeginn über ISIS 2 erforderlich - weitere Informationen unter
www.vsp.tu-berlin.de.
Vernetzung der Verkehrsträger 1: Bewertungsfaktoren, Marktentwicklung, Internationale Netzwerke
0533 L 070, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 08:00 - 10:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, MAR 4.064 , Eck
Inhalt
Die Vorlesung widmet sich der Vernetzung der Verkehrsträger und dem Einsatz
integrierter Verkehrssysteme mit dem Ziel, die Qualitätsprofile der Verkehrsträger
anwendungsorientiert zu bewerten und ihre Positionierung in der Transportkette
darzustellen.
Bemerkung
Neben einer Erarbeitung der theoretischen Grundlagen zur Bewertung von Angebot
und Nachfrage am Verkehrsmarkt stützt sich die Vorlesung dabei vor allem auf
aktuelle Beispiele von Vernetzungsprojekten und Schnittstellenoptimierung aus der
unternehmerischen und verkehrspolitischen Praxis. Technische Aspekte werden dabei
ebenso berücksichtigt wie räumliche Wirkungen und das Verkehrsmittelwahlverhalten der
Kunden.
Anmeldung über ISIS erforderlich. Beachten Sie die aktuellen Ankündigungen und
Termine auf www.vsp.tu-berlin.de
Vorlesungsbeginn: 08:30 Uhr
Kolloquium in Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik
0533 L 072, Colloquium, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Nagel, Kickhöfer
Inhalt
Vorstellung von Themen aus Forschung und Praxis der Verkehrssystemplanung,
Verkehrstelematik und Verkehrsinformatik. Siehe www.vsp.tu-berlin.de
Bemerkung
Genaue Raumangaben, Termine und Inhalte auf www.vsp.tu-berlin.de
Dynamische Modellierung und Steuerung von Verkehrssystemen
WiSe 2014/15
115
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3533 L 687, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, H 2013 , Wagner
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, SG-12 105/8
Inhalt
Modelle zur dynamischen Simulation von Verkehrssystemen; Methoden zur
Datenerfassung in Verkehrssystemen; Vertiefte Kenntnisse der Methoden zur Steuerung
von Verkehrssystemen; Praktische Erfahrungen im Umgang mit mikroskopischen
Simulationen von Verkehr; Bedienung und Auswertung der Ergebnisse der
mikroskopischen Verkehrssimulation SUMO
Bemerkung
3.6.8 Integrierte Verkehrsplanung
Einführung in die Grundlagen und Methoden der Zukunftsforschung
Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, FH 311
Zur politischen Ökonomie von Stadt- und Verkehrsentwicklung
Seminar, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, MAR 4.063
Maßnahmen der integrierten Verkehrsplanung
0533 L 113, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 08:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, TK 017
Di, Einzel, 10:00 - 12:00, 17.02.2015 - 17.02.2015, H 0107
Inhalt
Die Konzipierung von Verkehrsmaßnahmen sowie deren Wirkungsabschätzung sind
zentrale Elemente des Verkehrsplanungsprozesses. Am Beispiel der städtischen
Verkehrsplanung werden die beiden Schritte in den Verkehrsplanungsprozess
eingeordnet, Verbindungen zu Vorstufen hergestellt sowie Interdependenzen aufgezeigt.
In einem ersten Schritt werden die Zusammenhänge zwischen Verkehr, Mobilität und
deren Erfordernisse herausgearbeitet; sowie die Vorbedingungen und das Verständnis
für das erfolgreiche Konzipieren von Maßnahmen vermittelt. Dabei spielt für die
Verkehrsplanung das Verständnis für folgende Zusammenhänge eine bedeutende Rolle:
Ziele und Zielhorizonte, die Herleitung von Strategien aus Zielen, die Entwicklung
von Maßnahmen aus Strategien, sowie die Erzielung von Synergiewirkungen durch
Bündelung.
Im zweiten Schritt werden Verkehrssystemkenngrößen (Einsatz, Wirkungen, Ermittlung
von Kenngrößen) vermittelt, um erfolgsversprechende Optionen zur Erreichung der
formulierten Ziele entwickeln zu können. Zur Auswirkungsabschätzung verkehrlicher
Maßnahmen bedient sich die Verkehrsplanung Indikatoren - die Vermittlung von
auf verschiedenen Planungsebenen angewendeten Indikatorensystemen ist weiterer
Bestandteil dieses Schrittes.
Der dritte Schritt widmet sich der Bewertung von Verkehrsmaßnahmen: verschiedene
Bewertungsansätze werden vermittelt - quantitative und qualitative Evaluation,
Evaluationsmix. Der Diskurs über Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen der
Bewertungsansätze ist Bestandteil spielt hierbei eine wichtige Rolle.
Im
Anwendungsteil
wird
anhand
von
konkreten
verkehrsplanerischen
Maßnahmen, die in europäischen Städten vorgeschlagen und umgesetzt
wurden, die Auseinandersetzung über Planungsverständnis, Zielorientierung,
Maßnahmenentwicklung und Wirkungsabschätzung geführt. Darüber hinaus wird eine
praktische Aufgabe zur Beurteilung von verkehrsbedingten Emissionen durchgeführt.
Bemerkung
Achtung, Teilnahmebeschränkung! Anwesenheit zum ersten Termin nötig! (In der
ersten Woche) Weiteres unter: www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Voraussetzung
a) obligatorisch: Grundkenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten, Computerkenntnisse
(Officeanwendungen, e-mail, groups)
b) wünschenswert: Kommunikationstechniken,
c) wünschenswert: erfolgreicher Abschluss des Moduls Verkehrsplanung I
Literatur
Wird am Anfang der Veranstaltung angegeben
Mobilitätsforschung - Projektdurchführung
0533 L 119, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
WiSe 2014/15
116
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Mo, wöchentl, 10:00 - 14:00, 13.10.2014 - 26.02.2015, SG-04 505 , Daubitz
Inhalt
Im inhaltlichen Zentrum des Moduls und der Projektarbeit steht die aktuell zentrale
Frage der Mobilitätsforschung: Wie entstehen (und was sind) Mobilitätsmuster und
Mobilitätsroutinen?
Neben diesen zentralen Fragen werden folgende Inhalte vermittelt:
- soziologische und psychologische Handlungstheorien in Anwendung auf das
Verkehrsverhalten
- Ergebnisse der Verkehrsursachenforschung
- Ergebnisse der Verbraucher- und Konsumforschung
- Analyse von Lebensstilen
- Wechselwirkung von räumlicher Infrastruktur und Mobilitätsroutinen
- Weiterreichende Einführung in die Mobilitätsforschung
Bemerkung
Achtung, Teilnahmebeschränkung! Anwesenheit zum ersten Termin nötig! (In der
ersten Woche) Weiteres unter: www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Voraussetzung
obligatorisch: Teilnahme am Modul "Mobilitätsforschung - Mobilitätsmuster und
Mobilitätsroutinen I" sowie an mindestens einem der Module: "Erhebungsmethoden
der sozial-ökologischen Mobilitäts- und Verkehrsforschung" und "Datenauswertung
der sozial-ökologischen Mobilitäts- und Verkehrsforschung" (oder vergleichbare
Veranstaltungen).
wünschenswert: Grundkenntnisse der emp. Sozialforschung , der Soziologie , Theorien
der Mobilitätsforschung
Literatur
Wird aktuell zum Praxisthema zusammengestellt und per Handapparat und
Literaturliste zur Verfügung gestellt
Datenauswertung in der Mobilitäts- und Verkehrsforschung
0533 L 122, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 14:00, 15.10.2014 - 14.02.2015, SG-04 501 , Riedel
Inhalt
Mobilität ist nicht nur abhängig von Erreichbarkeiten, sondern auch von sozialstrukturellen
Faktoren wie sozialer Lage, Bildung und Familiensituation, von Stadtraum, Infrastruktur
und der Gestaltung von Verkehrsmitteln. Studierende brauchen daher Methodenwissen,
das über die einfache Addition von Verfahren hinausgeht, indem quantitative und
qualitative empirische Konzepte trianguliert werden.
Es wird dargestellt, wie Methoden der standardisierten Verkehrsbefragungen und
Methoden der explorativen Mobilitätsforschung miteinander kombiniert werden können.
Im ersten Teil der Veranstaltung werden elementare Formen der deskriptiven
Statistik, sowie Grundlagen der schließenden Statistik bearbeitet. Die Darstellung
von Häufigkeitsverteilung einzelner Variablen, statistische Kennwerte für
die "zentrale Tendenz", die Streuung einer Verteilung, Korrelations- bzw.
Assoziationskoeffizienten für den Zusammenhang zwischen zwei Variablen sind die
ersten einfachen Auswertungsschritte die eine quantitative Datenauswertung mit einer
verkehrswissenschaftlichen Fragestellung beinhalten. Als weiteres „Handwerkzeug“
ist es wichtig die Auswertungsmethoden der schließenden Statistik zu kennen, die
auf der Basis wahrscheinlichkeitstheoretischer Konzepte Instrumente bereitstellen, die
Rückschlüsse auf eine Grundgesamtheit zulassen. Dabei werden Kennzahlen für die
Grundgesamtheit geschätzt oder Hypothesen anhand der erhobenen Daten getestet.
Dieser Teil der Lehrveranstaltung wird mit einer Einführung in das statistische
Programmpaket SPSS verbunden, welche anhand von Daten aus z.B. einer
durchgeführten Befragung praktisch angewendet wird.
Der zweite Teil der Lehrveranstaltung vermittelt Studierenden Grundkenntnisse
qualitativer Auswertungsverfahren. Der Schwerpunkt liegt auf der „Kategorialen Analyse“
einer qualitativen Forschungsarbeit, die auf der Grounded Theory Methodology
basiert. Dies Verfahren wird in der Mobilitätsforschung angewandt, wenn das Handeln
von Verkehrsteilnehmern und Verkehrsteilnehmerinnen und die Entstehung von
Mobilitätsroutinen in Verstehensprozesse überführt werden sollen.
Bemerkung
Achtung, Teilnahmebeschränkung! Anwesenheit zum ersten Termin nötig! (In der
ersten Woche) Weiteres unter: www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Voraussetzung
wünschenswert: erfolgreicher Abschluß des Moduls Datenerhebung in der sozialökologischen Mobilitäts- und Verkehrsforschung oder einer vergleichbaren
Veranstaltung.
Literatur
Handapparat und Literaturliste werden zu Beginn des Semesters bereit gestellt
WiSe 2014/15
117
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Seminar für Doktoranden
0533 L 191, Colloquium, 2.0 SWS
Do, 14tägl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, FH 316
Inhalt
In diesem Kolloquium diskutieren Doktoranden/innen und Diplomanden/innen des
Fachgebietes Integrierte Verkehrsplanung Themen ihrer Arbeiten.
Bemerkung
Termine auf www.verkehrsplanung.tu-berlin.de
Findet im Raum SG4-403 statt.
Für Interessierte der Studienrichtung Planung und Betrieb und Diplomanden im FG
Integrierte Verkehrsplanung
3.6.9 Verkehrswesenseminar
Projekt im Verkehrswesen M
0551 L 002, Projekt, 4.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, SG-04 505 , Klindworth
Fr, wöchentl, 14:00 - 18:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, SG-04 505
Inhalt
Das Projekt im Verkehrswesen M beschäftigt sich mit akutellen Fragestellungen rund
um das Thema Verkehr. Das genaue Thema entnehmen Sie bitte zwei Wochen vor
Vorlesungsbeginn
Bemerkung
Das Projekt beginnt jeweils im SoSe und wird im anschließenden WiSe fortgeführt.
Weitere Informationen im Internet, Direktzugang 25809.
Nachweis
Arbeitsauswand insgesamt 360 h, entspricht 12 LP nach 2 Semestern (1 LP für 30
Arbeitsstunden)
Kontaktzeiten: 60 h pro Semester (4 SWS, Plenumssitzung zur Abstimmung und
Arbeitsorganisation)
Zeiten für zu erbringende Einzelleistungen: 120 h pro Semester (Recherchearbeit,
organisatorische Aufgaben, Vorbereitung von Plenumsmoderationen/ Sitzungsleitung,
Vorbereitung auf Präsentationen, Verfassen von Einzelkapiteln für den
Abschlussbericht, Vorbereitung des Betrags zum Kolloquium)
Voraussetzung
Literatur
Prüfungsäquivalente Studienleistungen: Anfertigen eines Protokolls (10 % der
Gesamtnote), Durchführen einer Sitzungsmoderation (20 %), Beteiligung und
Engagement (30 %), Verfassen des Endberichts (20 %), Teilnahme am Kolloquium (20
%)
obligatorisch: Vordiplom oder Bachelor
wünschenswert: fachliche Kenntnisse in der eigenen Studienrichtung, fachliche
Kenntnisse zum Thema
Seifert, Josef W.: Visualisieren Präsentieren Moderieren. Offenbach : GABAL Verlag,
2006. ISBN 978-3-89749-721-4
Peterßen, Wilhelm H.: Wissenschaftliche(s) Arbeiten : Eine Einführung für Schule und
Studium. München : Oldenbourg, 1999. ISBN 3-486-11498-0
Patzak, Gerold; Rattay, Günter: Projektmanagement : Leitfaden zum Management von
Projekten, Projektportfolios und projektorientierten Unternehmen. Wien : Linde, 2004.
ISBN: 3-7143-0003-1
3.6.10 Dynamik maritimer Systeme
Experimentelle Schiffs- und Meerestechnik
Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, Rieck
WiSe 2014/15
118
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
• Kurze theoretische Einführung und anschließende praktische Durchführung
des
Widerstandsversuchs,
Propulsionsversuchs,
Propellerfreifahrtversuchs,
Kavitationsversuchs, Seegangsversuchs
• Messung der jeweils relevanten Kräfte, Momente, Biegemomente, Bewegungen und/
oder Wellenfelder
• Funktionsweise der jeweiligen Versuchsanlagen
• Aufbau der Messtechnik
• Aneignung des grundlegenden Verständnisses über die unterschiedlichen
Versuchsarten im maritimen Bereich
• Erlernen des Umgangs mit Messgeräten
• Aneignung der Protokollierung in der Versuchstechnik
• Auswertung und Dokumentation der Versuche
Bemerkung
Veranstaltung im Raum SG1/101
Versuche werden in der VWS (Schleuseninsel) durchgeführt
Stochastische Analyse meerestechnischer Systeme
Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Block, 13.10.2014 - 13.02.2015, Stempinski
Inhalt
- Modellierung natürlicher Seegänge
- Extreme Seegangsereignisse
- Statistische Bewertung von meerestechnischen Konstruktionen und Operationen
- Abschätzung von Lebensdauern und Einsatzgrenzen
- Wahrscheinlichkeitsrechnung
- Seegangsenergiespektren; spektrale Systemantwort; signifikante Größen
- Fourier-Transformation
- Statistische Bewertung von meerestechnischen Konstruktionen
- Langzeitstatistik
(Die Inhalte werden den aktuellen Forschungsergebnissen angepasst.)
Bemerkung
Raum SG 1/101, Termine: 03.11.2014, 17.11.2014, 01.12.2014, 12.01.2015,
26.01.2015, 09.02.2015
Aero- und Hydrodynamik von Segelyachten
0533 L 299, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 14:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, Hochkirch
Inhalt
Vorlesungen:
- Hydrostatik und Hydrodynamik von Rumpf ,Kiel und Anhängen
- Aerodynamik von Segeln und Rigg
- Experimentelle und numerische Verfahren zur Quantifizierung der Leistungsfähigkeit
von Segelyachten
- Gleichgewichtsbedingungen für stationäres Segeln
- Herleitung und Anwendung von Methoden zur Geschwindigkeitsprognose (Velocity
Prediction)
- Einfluss von Segeltrimm und Rumpfgeometrie
Übungen:
- Durchführung von Geschwindigkeitsprognosen und Vergleich konkurrierender
Entwurfsvarianten
Bemerkung
Veranstaltung im Raum SG 1 / 101
Intaktstabilität von maritimen Systemen
0533 L 301, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, Eckl
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 30.10.2014 - 12.02.2015, Eckl
Inhalt
Geometrie des Schiffes, Darstellung und Berechnung von Schiffslinien. Grundlagen
der Hydrostatik, Anfangsstabilität, Stabilität bei endlichen Neigungen, Stabilitätsarbeit,
Längsstabilität, graphische und numerische Integrationsverfahren, UE: Zeichnen von
Schiffslinien, Rechnergestützte Schiffsmodellierungen, Berechnung der hydrostatischen
Kurven und der Stabilität
Bemerkung
Veranstaltung im Raum SG 1 / 501
Schiffshydrodynamik II
0533 L 311, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
WiSe 2014/15
119
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 13.02.2015, SG-01 301 , Cura Hochbaum
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 13.02.2015, Löhrmann
Inhalt
- Vertiefung der Grundlagen der Schiffshydrodynamik
Propulsion
von
Schiffen
(Propulsionsanlagen,
Propellerauslegung,
Kavitationserscheinungen)
- Wechselwirkungen Schiff-Propeller-Ruder (Propulsionsfaktoren, Propellerzuströmung
und Optimierung der Propulsionsanlage)
- Durchführung und Auswertung von Modellversuchen (Freifahr-, Propulsions-,
Wiederstands- und Kavitationsversuch)
Bemerkung
Lehrveranstaltung im Raum SG 1 / 301
Schiffspropeller und Kavitation I
0533 L 321, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, Fritz
Inhalt
Die Wirkprinzipien des Propellers werden anhand einfacher Theorien erläutert. Methoden
zur Propellerauslegung sowie die Zuordnung zum Betriebspunkt werden erklärt. Den
Studierenden wird gezeigt wie primäre Kenndaten eines Propellers im Entwurfsstadium
ermittelt werden bzw. im Zusammenhang mit Modellversuchsergebnissen bewertet
werden. Die für eine Propellerauslegung und Bewertung notwendigen Modellversuche
werden detailliert beschrieben. Folgenden wesentlichen Themenschwerpunkte werden
behandelt:
- Nachstromverteilung
- Propulsionsverbessernde Massnahmen
- Neue Propulsoren
- Zusammenwirken Propeller und Maschine
- Propellerentwurf
- Kavitation
- Erosion von Propeller und Ruder auf Grund von Kavitationserscheinungen
- CFD im Propellerentwurf
Bemerkung
Raum SG1/301
Neue Entwicklungen in der Schiffs- und Meerestechnik
0533 L 611, Seminar, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Reisch
Inhalt
Fortschrittsberichte von Forschungsprojekten sowie Dissertationen, Diplom- und
Studienarbeiten.
Bemerkung
div. Vortragende - Bitte Aushang beachten! Termine werden noch bekannt gegeben.
Sea the Future - Meer als eine Alternative
0533 L 618, Seminar, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, SG-01 501 , Cura Hochbaum
Inhalt
Seminarvorträge zur Forschung und Entwicklung sowie zu Industrieprojekten im Bereich
der maritimen Technik.
Bemerkung
div. Vortragende aus der Wirtschaft - Bitte Aushänge beachten!
Manövrieren von Schiffen
0533 L 680, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 14:00, 14.10.2014 - 13.02.2015, Cura Hochbaum
Inhalt
Nautische Aufgaben. Bewegungsgleichungen des Schiffes. Gierstabilität.
Hydrodynamische Kräfte am manövrierenden Schiff. Manövrierversuche.
Ruderwirkung. Propellerkräfte. Simulation von Rudermanövern. Einsatz von
CFD Verfahren.
Bemerkung
Lehrveranstaltung findet im Raum SG 1 / 301 statt.
Numerische Strömungsmechanik für maritime Systeme I
0533 L 706, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 09.02.2015, Cura Hochbaum
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 22.10.2014 - 08.02.2015, Reisch
Inhalt
- Grundlagen der Strömungsmechanik
- Erhaltungsgleichungen für Impuls und Masse
WiSe 2014/15
120
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
- Diskretisierung des Raumes, Berechnungsgitter
- Diskretisierung der Erhaltungsgleichungen, FD- und FV-Methode
- Iterative Lösungsverfahren
- Besonderheiten der Navier-Stokes Löser
Die Veranstaltung findet im Raum SG1 / 301 statt.
3.6.11 Entwurf und Betrieb maritimer Systeme
Ausrüstung Maritimer Systeme
0533 L 109, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Inhalt
Grundzüge der Ausrüstung und Einrichtung aktueller Handelsschiffstypen. Hinsichtlich
Funktionalität und Ökonomie bezogen auf den Entwurf, Bau und Betrieb von Schiffen in
Einzel- oder Gruppenarbeit. Übungen an aktuellen Themen und Beispielen.
- Anker- und Verholeinrichtungen
- Manövrierorgane
- Laderaumausbau und Decksladung
- RoRo-Einrichtungen
- Selbstentladeeinrichtungen
- Rettungseinrichtungen
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung Ausrüstung Maritimer Systeme ist im:
Diplom = Vertiefungsfach
Master = Kernmodul
Grundlagen des Entwurfs Maritimer Systeme
0533 L 112, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Holbach
Inhalt
Die Methoden des Schiffsentwurf unter Berücksichtigung der Eigenarten der
existierenden Schiffstypen. Optimierung des Schiffsentwurfs unter funktionalen und
ökonomischen Aspekten.
- Bedeutung des Entwerfens in Praxis und Lehre
- Entwurfs- und Konstruktionsverlauf: Zeiten - Inhalte - Kosten
- Nationale und Internationale Vorschriften für den Schiffbau im Überblick
- Bedeutung und Methodik des Schiffsentwurfs - Zielvorgaben, Randbedingungen,
Bewertungskriterien
- System Schiff, Teilsysteme
- Welthandelsflotte - Typologie der (Handels-)schiffe
- Aspekte des Entwurfes verschiedener schiffs- und meerestechnischer Systeme
- Projektplanung / Der Generalplan - Inhalt, Darstellung
- Fertigungsgerechtes Entwerfen & Konstruieren
Bemerkung
Schiffsentwurf (Diplom) = Zielfach
Grundlagen des Entwurfs Maritimer Systeme (Master) = Kernmodul
Schiffselektrotechnik
0533 L 412, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Block, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 101 , Heine
Inhalt
Im Rahmen der Vorlesung und zugeordneten Übungen werden die wesentlichen Gebiete
der Elektrotechnik an Bord von Schiffen bearbeitet. Es wird ein Überblick gegeben über:
- Energieerzeugung mittels Synchrongeneratoren,
- Energieverteilung durch Kabelnetz, Schaltanlagen, Transformatoren
- Anlagenschutz und Schutzeinrichtungen
Elektrische Antriebe und deren Elemente (Elektromotoren, Stromrichter) mit
Einblick in das Anwendungsfeld dieselelektrischer Propulsionsanlagen am Beispiel von
Kreuzfahrtschiffen
- Beleuchtung
Automatisierung des Bordbetriebs mittels schiffstechnischer Leitsysteme,
Automatisierung und Fernsteuerung von Dieselmotoren, Stromerzeugeranlagen,
Überwachungsanlagen
- Navigationsverfahren und Navigationsgeräte
WiSe 2014/15
121
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- Einführung in die Kommunikation auf und zwischen Schiffen
Inhalt der Lehrveranstaltung sind Grundlagen, Funktionsweise und die Integration in das
System Schiff.
Bemerkung
Blockveranstaltung: Termine und Raum gemäß Aushang oder unter http://
www.marsys.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/. Die Lehrveranstaltung
Schiffselektrotechnik geht über 2 Semester und beginnt immer im WS mit 2 SWS
(insgesammt 4 SWS). Die Lehrveranstaltung Schiffselektrotechnik ist im: Diplom =
Vertiefungsfach, Master = Profilmodul.
Yachtentwurf und Segeltheorie
0533 L 709, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 12:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Ritz
Inhalt
Grundlagen zum Entwurf und zur Konstruktion sowie zur Aero- und Hydrodynamik
von Segelyachten, Methoden zur Bewertung und Verbesserung der Segelleistung,
Yachtvermessung.
Bemerkung
Die Prüfung erfolgt in Form einer prüfungsrelevanten Studienleistung. Die
Lehrveranstaltung ist im: Diplom = Vertiefungsfach, Bachelor = Vertiefungs- und
Anwendungsbereich, Master = Profilmodul.
ACHTUNG: Wegen Zeit und Ort Aushänge / Homepage des Fachgebietes EBMS
beachten!
Yachtentwurf und Segeltheorie
0533 L 710, Übung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, SG-12 101 , Ritz
Inhalt
Vorlesungsbegleitende Projektarbeit in kleinen Gruppen: rechnergestützter Entwurf einer
Segelyacht, Ermittlung der aerodynamischen Kräfte am System Rigg/Segel sowie der
hydrodynamischen Kräfte am Rumpf, Anwendung von CFD- und VPP-Programmen.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist im: Diplom = Vertiefungsfach, Bachelor = Vertiefungs- und
Anwendungsbereich, Master = Profilmodul.
ACHTUNG: Wegen Zeit und Ort Aushänge / Homepage des Fachgebietes EBMS
beachten!
Energieanlagen für Maritime Systeme
0533 L 921, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Block, 08:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, Postel
Inhalt
Maritime
Verbraucherstrukturen;
Dieselmotorenanlagen;
Gasmotorenanlagen;
Projektierung, Aufbau und Inbetriebnahme; Betrieb und Installation.
Bemerkung
Teil des Zielfaches "Maritime Antriebs- u. Energieanlagen".
Blockveranstaltung: Termine und Raum gemäß Aushang oder unter http://
www.marsys.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/. Die Lehrveranstaltung
Energieanlagen für maritime Systeme geht über 2 Semester und beginnt immer
im SS mit 2 SWS (insgesammt 4 SWS). Die Lehrveranstaltung ist im: Diplom =
Vertiefungsfach, Master = Kernmodul.
Fertigung Maritimer Systeme
0533 L 930, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Block, 08:00 - 14:00, 17.10.2014 - 14.02.2015, Steinhauer, de Payrebrune
Inhalt
Problematik
schiffbaulicher
Fertigung,
Makroschema
der
Werft,
Schiffbaustahl, Materialien, Trenn- und Schweißverfahren, CO2-HochleistungsLaserverfahren, Montage-Fließfertigung-Genaufertigung, Konservierung, Planungsund Steuerungssysteme, Informationstechnik im Fertigungs- und Materialfluss,
Werftkonzepte, Exkursion.
WiSe 2014/15
122
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
5 x Blocktermine, Termine und Raum gemäß Aushang oder unter http://
www.marsys.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/. Die Lehrveranstaltung Fertigung
maritimer Systeme geht über 2 Semester und beginnt immer im WS mit 2 SWS
(insgesamt 4 SWS). Die Lehrveranstaltung Fertigung maritimer Systeme ist im: Diplom
= Vertiefungsfach, Bachelor = Vertiefungsmodul, Master = Profilmodul.
Entwurf von Arbeits- und Spezialschiffen
3533 L 688, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Block, 14:00 - 18:00, 16.10.2014 - 14.02.2015, Spethmann
Inhalt
Im Modul "Entwurf von Arbeits- und Spezialschiffen" sollen die grundlegenden
Entwurfsgedanken für Arbeitsboote und Spezialschiffe vermittelt werden.
Bemerkung
Ort: SG1 Raum 101, Blockveranstaltung - Termine siehe Aushang
Voraussetzung
a) obligatorisch: Einführung in die Schiffstechnik I & II
b) wünschenswert: Grundlagen des Schiffsentwurfs
Literatur
Vorlesungsunterlagen sind semesterbegleitend über ISIS verfügbar.
3.6.12 Meerestechnik
Einführung in die Meerestechnik
0533 L 601, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 18:00, 13.10.2014 - 14.02.2015, SG-01 501 , Koopmann
Inhalt
Die Offshore-Gewinnung von Erdöl und Erdgas erfolgt unter extremen
Umweltbedingungen. Die bei der Exploration und Förderung eingesetzten Konstruktionen
sind modernste High-Tech-Anlagen. Die Veranstaltung gibt einen Überblick und führt in
die Grundlagen der Systemauswahl und -analyse ein.
Neue Entwicklungen in der Schiffs- und Meerestechnik
0533 L 611, Seminar, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, Reisch
Inhalt
Fortschrittsberichte von Forschungsprojekten sowie Dissertationen, Diplom- und
Studienarbeiten.
Bemerkung
div. Vortragende - Bitte Aushang beachten! Termine werden noch bekannt gegeben.
3.6.13 Fahrverhaltensbeobachtung
Fahrerverhaltensbeobachtung
0533 L 670, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Lehrveranstaltung stellt mit engem Bezug zu aktuellen Beispielen und
Forschungsvorhaben die Vielfalt der existierenden und in der Entwicklung befindlichen
Methoden und Techniken der Fahrerverhaltensbeobachtung, deren Komponenten
(Messtechnik, Datenbanken, Simulationsmodelle, Protokolle) vor und geht auf die
aktuellen Fragestellungen hinsichtlich Anwendungsgebiet (Car2X-Kommunikation,
Verbrauchsoptimierung, Unfallvermeidung), Möglichkeiten (Technische Umsetzung,
Anwendungsgebiete abseits der Fahrzeugtechnik) und Grenzen (Datenbearbeitung,
Datenschutz, Einflüsse der Umgebung) ein. Die Methodik wird zum Teil praktisch erprobt.
Bemerkung
Fahrerverhaltensbeobachtung ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt
studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige Prüfungsamt. Die
Anmeldefrist wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
WiSe 2014/15
123
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
Seminar zu aktuellen Forschungsarbeiten im Themenfeld Fahrerverhaltensbeobachtung
3533 L 677, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, TIB13 -336
Inhalt
In dem Seminar werden aktuelle Abschlussarbeiten zum Themenfeld
"Fahrerverhaltensbeobachtung" vorgestellt und diskutiert.
3.7 Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft (Bereich Arbeitswissenschaft und
Mensch-Maschine-Systeme)
Human Factors Engineering
0532 L 355, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 0.011 , Backhaus, Trapp
Inhalt
Die Veranstaltung behandelt psychologische Informationsverarbeitungsmodelle,
ausgewählte psychologische Konzepte (u.a. Vigilanz, Signaldetektion, mentale
Beanspruchung);
Konzepte
der
Funktionsallokation
in
Mensch-Maschine
Systemen, psychologische Aspekte der Schnittstellengestaltung, Grundlagen der
Softwareergonomie (usability); psychologische Aspekte der Automation, Sicherheit und
Zuverlässigkeit, und Teamarbeit in Mensch-Maschine Systemen.
Im Rahmen einer Projektarbeit sind die erlernten theoretischen Konzepte und
Methoden bei der Evaluation von Produkten aus dem Bereich der Mensch-TechnikInteraktion anzuwenden.
Bemerkung
WiSe 2014/15
Modul als Wahlmodul prinzipiell für alle ing.wiss. Studiengänge sowie Studiengang
Informatik geeignet.
124
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt.
Voraussetzung
Wünschenswert sind gute englische Sprachkenntnisse, Besuch der Vorlesung
"Psychologie für Ingenieure"
3.7.1 Mensch-Maschine-Systeme
Mensch-Maschine-Systeme II
00532 L 604, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 3.025
Inhalt
Die Vorlesung "Mensch-Maschine-Systeme II" ist Teil des Moduls "Mensch-MaschineInteraktion in komplexen Systemen". Zu dem Modul gehört außerdem noch das "Projekt
Mensch-Maschine-Systeme" (für das Projekt ist eine Anmeldung erforderlich, siehe dort).
Das Modul ist Teil der Masterstudiengänge WiIng, Schiffs- und Meerestechnik sowie
Luft- und Raumfahrttechnik. Es kann auch in anderen Studiengängen eingesetzt werden,
in denen, aufbauend auf den Veranstaltungen des Moduls "Grundlagen der MenschMaschine-Systeme", vertiefte Kenntnisse für die Analyse, Bewertung und Gestaltung der
Mensch-Maschine-Interaktion in komplexen Systemen vermittelt werden sollen.
Projekt Mensch-Maschine-Systeme
00532 L 605, Projekt, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 3.025
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.007
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.008
Inhalt
Das "Projekt Mensch-Maschine-Systeme" ist Teil des Moduls "Mensch-MaschineInteraktion in komplexen Systemen". Zu dem Modul gehört außerdem noch die Vorlesung
"Mensch-Maschine-Systeme II".
Bemerkung
Das Modul ist Teil der Masterstudiengänge WiIng, Schiffs- und Meerestechnik sowie
Luft- und Raumfahrttechnik. Es kann auch in anderen Studiengängen eingesetzt werden,
in denen, aufbauend auf den Veranstaltungen des Moduls "Grundlagen der MenschMaschine-Systeme", vertiefte Kenntnisse für die Analyse, Bewertung und Gestaltung der
Mensch-Maschine-Interaktion in komplexen Systemen vermittelt werden sollen.
Bestandteil des Moduls "Mensch-Maschine-Systeme in komplexen Systemen"
Anmeldung über die Webseite des FG MMS (www.mms.tu-berlin.de) bis eine Woche
vor Vorlesungsbeginn notwendig.
Vorrang für Studierende, die (1) das Fach im Wahlpflichtbereich belegen wollen und (2)
Studierende in höheren Fachsemestern.
Blickbewegung in Mensch-Maschine-Systemen
0532 L 080, Projektintegr. Veranstaltung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 09:00 - 11:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.009
Di, wöchentl, 11:00 - 13:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 3.015
Bemerkung
Die TeilnehmerInnenzahl ist aus technischen Gründen auf max. 18 beschränkt.
Anmeldung über die Webseite des FG Mensch-Maschine-Systeme (http://www.mms.tuberlin.de/) bis 14.Oktober 2013 notwendig.
Einführung in die Programmierung für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 037, Integrierte LV (VL mit UE), 1.0 SWS
Fr, wöchentl, 13:00 - 14:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen" des Masterstudiengangs Human Factors.
WiSe 2014/15
125
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Findet als "Blockveranstaltung" statt. Termine siehe MMS Webseite ( http://
www.mms.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/ifp/ ).
Fahrerverhaltensbeobachtung
0533 L 670, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Lehrveranstaltung stellt mit engem Bezug zu aktuellen Beispielen und
Forschungsvorhaben die Vielfalt der existierenden und in der Entwicklung befindlichen
Methoden und Techniken der Fahrerverhaltensbeobachtung, deren Komponenten
(Messtechnik, Datenbanken, Simulationsmodelle, Protokolle) vor und geht auf die
aktuellen Fragestellungen hinsichtlich Anwendungsgebiet (Car2X-Kommunikation,
Verbrauchsoptimierung, Unfallvermeidung), Möglichkeiten (Technische Umsetzung,
Anwendungsgebiete abseits der Fahrzeugtechnik) und Grenzen (Datenbearbeitung,
Datenschutz, Einflüsse der Umgebung) ein. Die Methodik wird zum Teil praktisch erprobt.
Bemerkung
Fahrerverhaltensbeobachtung ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt
studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige Prüfungsamt. Die
Anmeldefrist wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 022, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011
Inhalt
Das Modul "Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psycholginnen" richtet
sich an die Studierenden, die mit einem BA in Psychologie (oder einer anderen
Nicht-Ingenieurwissenschaft) das Masterstudium Human Factors aufnehmen. In dem
Modul werden Sie in das ingenieurwissenschaftliche Denken eingeführt und Ihnen
werden in der Vorlesung und der begleitenden experimentellen Übung die für
den weiteren Studienverlauf und die Berufstätigkeit wichtigsten Grundlagen der
Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen" des Masterstudiengangs Human Factors.
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Ingenieurwissenschaftliches Projekt für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 023, Projekt, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011 , Rötting, Zander
Inhalt
Das Modul "Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen" richtet
sich an die Studierenden, die mit einem BA in Psychologie (oder einer anderen
Nicht-Ingenieurwissenschaft) das Masterstudium Human Factors aufnehmen. In dem
Modul werden sie in das ingenieurwissenschaftliche Denken eingeführt und ihnen
werden in der Vorlesung und der begleitenden experimentellen Übung die für
den weiteren Studienverlauf und die Berufstätigkeit wichtigsten Grundlagen der
Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen".
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Experimentelle Übung - Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 024, Praktikum, 1.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 13:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011
Inhalt
Das Modul "Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen" richtet
sich an die Studierenden, die mit einem BA in Psychologie (oder einer anderen
Nicht-Ingenieurwissenschaft) das Masterstudium Human Factors aufnehmen. In dem
WiSe 2014/15
126
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Modul werden sie in das ingenieurwissenschaftliche Denken eingeführt und ihnen
werden in der Vorlesung und der begleitenden experimentellen Übung die für
den weiteren Studienverlauf und die Berufstätigkeit wichtigsten Grundlagen der
Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen".
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Systemtechnik
0532 L 052, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, HL 001
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, HL 001
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, ER 270
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 02.02.2015 - 02.02.2015, ER 270
Inhalt
Systemtechnische Prozesse und Verfahren, Begriffsdefinitionen, Systementwurf,
wissenschaftliche Grundlagen, Projekt- und Programmplanung, Methodenübersicht,
Zielplanung, Such- und Prognosemethoden, Systemsimulation, Zeitplanung,
Ressourcenplanung, Bewertungsmethoden, Nutzwertanalyse, Projektmanagement,
langfristige Planung.
Bemerkung
Die IV "Systemtechnik" ist Bestandteil der Module "Systemtechnische Grundlagen" (6
LP) und "Systemtechnische Grundlagen und interdisziplinäre Projektarbeit" (12 LP). Zu
dem Modul "Systemtechnische Grundlagen und interdisziplinäre Projektarbeit" (12 LP)
gehört noch das PJ "Interdisziplinäre Projektarbeit".
Interdisziplinäre Projektarbeit
0532 L 075, Projekt, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 0.016
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 4.062
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 2.068
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 0.010
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 3.025
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, FH 303
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, MAR 4.065
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.010
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, MAR 3.025
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MAR 0.016
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MAR 2.068
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MAR 0.010
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 27.10.2014 - 27.10.2014, MAR 0.013
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 27.10.2014 - 27.10.2014, MAR 0.009
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 27.10.2014 - 27.10.2014, MAR 0.002
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 28.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.016
Inhalt
Ein Transfer der în der Veranstaltung Systemtechnik vermittelten Wissensinhalte auf
praktische Fragestellungen erfolgt im Rahmen der interdisziplinären Projektarbeit. Diese
sieht die Bearbeitung von Themen, die von Partnern aus Wirtschaft und Industrie gestellt
werden, durch Gruppen von Studierenden aus unterschiedlichen
Studiengängen vor.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Systemtechnische Grundlagen und
interdisziplinäre Projektarbeit".
WiSe 2014/15
127
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die Zahl der TeilnehmerInnen ist im Wintersemester auf 48 beschränkt. Anmeldung
über die Webseite des FG MMS (www.mms.tu-berlin.de) bis eine Woche vor
Vorlesungsbeginn notwendig.
Vorrang für Studierende, die (1) das Fach im Pflichtbereich belegen wollen, die (2)
das Fach im Wahlpflichtbereich belegen wollen und (3) Studierende in höheren
Fachsemestern.
Die Gruppeneinteilung für die Veranstaltung findet am Montag, dem 14. Oktober 2013,
in HL 001 statt.
Voraussetzung
Die "Interdisziplinäre Projektarbeit" kann nur zusammen oder nach erfolgreichem
Abschluss der Veranstaltung "Systemtechnik" besucht werden. Für die Teilnahme ist
eine Anmeldung notwendig (siehe Webseiten des FG MMS).
Technische Dokumentation
0532 L 053, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, 14tägl, 09:00 - 12:00, 17.10.2014 - 20.02.2015, MAR 0.017
Inhalt
Technische Dokumentation (Gebrauchs-, Montage-, Wartungsanleitungen etc.): Zweck,
Inhalt, Struktur; rechtliche und wirtschaftliche Bedeutung. Gestaltung: Zielgruppenund Kontextorientierung, Fachsprache, Text und Bild. Evaluierung: Lesbarkeit,
Verständlichkeit, Gebrauchstauglichkeit. Weitere Informationen siehe auch: http://
www.tgmueller.de/td/info.pdf
Kolloquium Mensch-Maschine-Systeme
0532 L 005, Colloquium, 1.0 SWS
Mi, Einzel, 10:00 - 14:00, 22.10.2014 - 22.10.2014, EW 016
Do, 14tägl, 14:00 - 16:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 3.025 , Rötting
Mi, Einzel, 08:00 - 13:00, 19.11.2014 - 19.11.2014, EW 016
Inhalt
Vorstellung aktueller Forschungsarbeiten aus dem Fachgebiet Mensch-MaschineSysteme.
Kolloquium Human Factors
0532 L 008, Colloquium, 1.0 SWS
Do, 14tägl, 18:00 - 20:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 3.025
Fr, Einzel, 12:00 - 17:00, 31.10.2014 - 31.10.2014, MAR 0.009
3.7.2 Arbeitswissenschaft und Produktergonomie
Übung zur VL Arbeitsschutz und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren
0532 L 026, Übung, 2.0 SWS
Block, 10:00 - 18:00, 14.11.2014 - 15.11.2014
Block, 10:00 - 18:00, 28.11.2014 - 29.11.2014
Inhalt
Nur in Kombination mit der VL "Arbeitsschutz möglich.
Informationen zur VL "Arbeitsschutz":
Die Veranstaltung findet als Block statt.
Termine: Fr, 14. & Sa, 15. Nov. 14 und Fr, 28. & Sa, 29. Nov. 14, jeweils 10.00 - 18.00
(s.t.), Klausur: 6. Dez. 14, 10.00 - 11.45;
Ort: Gebäude KWT-N auf dem Campus der TU Berlin; Fasanenstrasse 1, Eingang 1,
10623 Berlin.
Bemerkung
WiSe 2014/15
Die Anmeldung erfolgt per eMail direkt beim Dozenten: claus.backhaus@tu-berlin.de
(bitte folgende Daten angeben: Name/Vorname/Matr.Nr.)
Themen und weitere Informationen beim 1. VL-Termin; Informationen zur VL:
128
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die Veranstaltung findet als Block statt.
Termine: Fr, 14. & Sa, 15. Nov. 14 und Fr, 28. & Sa, 29. Nov. 14, jeweils 10.00 - 18.00
(s.t.), Klausur: 6. Dez. 14, 10.00 - 11.45;
Ort: Gebäude KWT-N auf dem Campus der TU Berlin; Fasanenstrasse 1, Eingang 1,
10623 Berlin.
Die Anmeldung erfolgt per eMail direkt beim Dozenten: claus.backhaus@tu-berlin.de
(bitte folgende Daten angeben: Name/Vorname/Matr.Nr.)
Nachweis
Schriftliche Ausarbeitung
Voraussetzung
Besuch der VL Arbeitsschutz und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren.
Fahrerverhaltensbeobachtung
0533 L 670, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Lehrveranstaltung stellt mit engem Bezug zu aktuellen Beispielen und
Forschungsvorhaben die Vielfalt der existierenden und in der Entwicklung befindlichen
Methoden und Techniken der Fahrerverhaltensbeobachtung, deren Komponenten
(Messtechnik, Datenbanken, Simulationsmodelle, Protokolle) vor und geht auf die
aktuellen Fragestellungen hinsichtlich Anwendungsgebiet (Car2X-Kommunikation,
Verbrauchsoptimierung, Unfallvermeidung), Möglichkeiten (Technische Umsetzung,
Anwendungsgebiete abseits der Fahrzeugtechnik) und Grenzen (Datenbearbeitung,
Datenschutz, Einflüsse der Umgebung) ein. Die Methodik wird zum Teil praktisch erprobt.
Bemerkung
Fahrerverhaltensbeobachtung ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt
studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige Prüfungsamt. Die
Anmeldefrist wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Arbeitsschutz und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren
0532 L 025, Vorlesung, 2.0 SWS
Block, 10:00 - 18:00, 14.11.2014 - 15.11.2014
Fr, Einzel, 10:00 - 16:00, 28.11.2014 - 28.11.2014, EW 016
Fr, Einzel, 16:00 - 18:00, 28.11.2014 - 28.11.2014, EW 016
Sa, Einzel, 10:00 - 18:00, 29.11.2014 - 29.11.2014, EW 016
Inhalt
Jeder Unternehmer hat die Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit seiner
Beschäftigten. Trotzdem sterben jedes Jahr zwischen 700 und 800 Menschen durch
Unfälle bei der Arbeit. Mehr als 4000 Personen erkranken durch schädigende
Einwirkungen während ihrer Arbeit so schwer, dass sie eine Berufskrankheitenrente
erhalten.
Die Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, erläutert
die Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen und erklärt, wie Arbeit menschengerecht
gestaltet wird.
Themen:
- EU, Gesetz und Co. - welche Rechte, welche Pflichten habe ich als Führungskraft und
Mitarbeiter?
- Gewerbeaufsicht und Berufsgenossenschaft - Aufgaben und Leistungen
- Unfall und Berufskrankheit - Ursachen und Prävention
- Erkrankungen der Haut und des Muskel-Skelett Systems, Lärmschwerhörigkeit
- Psychische Belastungen - Mobbing, Stress, Burnout
- Gefährdungen am Arbeitsplatz - erkennen und bewerten
Die Veranstaltung findet als Block statt.
WiSe 2014/15
129
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Termine: Fr, 14. & Sa, 15. Nov. 14 und Fr, 28. & Sa, 29. Nov. 14, jeweils 10.00 - 18.00
(s.t.), Klausur: 6. Dez. 14, 10.00 - 11.45;
Ort: Gebäude KWT-N auf dem Campus der TU Berlin; Fasanenstrasse 1, Eingang 1,
10623 Berlin.
Bemerkung
Die Anmeldung erfolgt per eMail direkt beim Dozenten: claus.backhaus@tu-berlin.de
(bitte folgende Daten angeben: Name/Vorname/Matr.Nr.)
Die Veranstaltung findet als Block statt.
Termine: Fr, 14. & Sa, 15. Nov. 14 und Fr, 28. & Sa, 29. Nov. 14, jeweils 10.00 - 18.00
(s.t.), Klausur: 6. Dez. 14, 10.00 - 11.45;
Ort: Gebäude KWT-N auf dem Campus der TU Berlin; Fasanenstrasse 1, Eingang 1,
10623 Berlin.
Die Anmeldung erfolgt per eMail direkt beim Dozenten: claus.backhaus@tu-berlin.de
(bitte folgende Daten angeben: Name/Vorname/Matr.Nr.)
Nachweis
Mündliche Prüfung
Voraussetzung
keine
Arbeitssystem Krankenhaus-Management
73 55 L 12, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, Einzel, 08:00 - 16:00, 21.11.2014 - 21.11.2014, MAR 0.017
Fr, Einzel, 08:00 - 16:00, 05.12.2014 - 05.12.2014, MAR 0.017
Inhalt
KENNTNISSE
- Rahmengesetzgebung und Vorgaben zu Grundlagen der Finanzierung des
Krankenhauses
- komplexe klinische Patientenversorgung in Ambulanz und Krankenhaus aus
gesundheitsökonomischer sowie aus betriebswirtschaftlicher Sicht
- medizinische und administrative „pathways“ der Patientenbehandlung & die
Organisation der Behandlungsabläufe ambulant und stationär
FERTIGKEITEN
- Anwendung ingenieurwissenschaftlicher/betriebswissenschaftlicher Methoden auf
eine konkrete organisationstheoretischer/managementtechnische Fragestellung im
Krankenhaus
- Anwendung von betriebswissenschaftlichen Prozessanalyseverfahren
- Umsetzung managementwissenschaftlicher Lösungsansätze auf Problemfelder des
Krankenhauses
KOMPETENZEN
- Prinzipielle Befähigung zur prozessorientierten Herangehensweise für
Problemstellungen im KH
- Sicherer Umgang mit Berechnungs- und Analyseverfahren sowie Steuerungsoptionen
- Basis-Beurteilungsfähigkeit hinsichtlich Kosten-Nutzen-relevanter Einflussfaktoren auf
Management-Entscheidungen im Krankenhaus
Bemerkung
Diese Vorlesung ergibt zusammen mit der dazurgerhörigen Übung und dem Besuch
des Berliner Krankenhaus-Seminars das Modul "Arbeitsystem Krankenhaus".
Weiter Informationen finden Sie unter http://www.seqmgw.tu-berlin.de/menue/
studium_und_lehre/modul_arbeitssystem_krankenhaus/
Die Lehrveranstaltungen von Prof. Kersting "Arbeitsystem Krankenhaus" wurden
bisher vom FG Arbeitswissenschaft und Produktergonomie angeboten (www.awb.tuberlin.de). Ab dem SS 2014 ist Prof. Kersting Honorarprofessor an der Fakultät VII,
Fachgebiet Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
(www.seqmgw.tu-berlin.de).
Termine
Vorlesungen: Freitag, 21.11.14 und 5.12.14 von 8-16 Uhr im Raum MAR 0.017.
WiSe 2014/15
130
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die weiteren Termine für die mündlichen Rücksprachen und Referate werden während
der Vorlesungen vereinbart.
Ansprechpartner: Anne Hoffmann,anne.hoffmann.2(at)tu-berlin.de, Tel.: 314-29805
4 Masterstudiengang Human Factors
HF Einführung FG Mensch-Maschine-Systeme
0532 L 037, Einführungsveranstaltung
Mi, Einzel, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 15.10.2014, MAR 0.002
Aktuelle Fragestellungen aus der neurokognitiven Psychologie
3532 L 008, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 10:00 - 12:00, 21.10.2014 - 09.02.2015, MAR 0.007
Inhalt
Die Studierenden erwerben vertieftes Fachwissen zum aktuellen Forschungsstand
in ausgewählten Bereichen der neurokognitiven Psychologie. Sie sollen in die Lage
gebracht werden, sich selbstständig und in der Gruppe in Forschungsarbeiten
einzuarbeiten und mit diesen kritisch auseinander zu setzen. Sie sind zur Einschätzung
und Bewertung von Forschungsergebnissen in diesen Bereichen fähig.
Im WS 14/15 liegt der Fokus auf neurokognitiven Erkenntnissen zur Gehirnaktivität
während natürlicher Bewegung und aktivem Verhalten - wie bei der Interaktion mit
bewegten Objekten. Die ersten beiden Termine werden zur Einführung in das Thema,
Themenvorstellung und Vermittlung/Auffrischung relevanter Vorkenntnisse genutzt.
Bemerkung
Eine Anmeldung bei Evelyn Jungnickel (evelyn.jungnickel@tu-berlin.de) bis eine
Woche vor Vorlesungsbeginn ist erwünscht.
Voraussetzung
Literatur
Die Festlegung des Seminarthemas und Vortragstermins hat spätestens am zweiten
Veranstaltungstermin zu erfolgen.
Wünschenswert sind grundlegende Kenntnisse über das zentrale Nervensystem und
Methoden der Hirnaktivitätsmessung.
Arbeitsmaterialien sind auf folgender Webseite zu finden:
http://www.biopsych.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/skripte_arbeitsmaterialien/
Das Passwort wird am ersten Veranstaltungstermin bekannt gegeben.
4.1 Pflichtmodule nach Vorwissen
Hausaufgabentutorium Statistik I
0532 L 615, Tutorium, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 12:00 - 14:00, 16.10.2014 - 26.02.2015, MAR 0.008
Inhalt
Das Tutorium ist eine Zusatzveranstaltung zu den Lehrveranstaltungen des Moduls
"Empirische Forschungsmethoden für Psychologen/Ingenieure". Die Teilnahme ist
freiwillig, wird aber empfohlen.
Das Tutorium finden im 14-tägigen Wechsel jeweils für TeilnehmerInnen der
Lehrveranstaltungen "Statistik und Versuchsplanung I" und "Statistische Verfahren für
komplexe Versuchspläne I" statt.
Das Tutorium dient zur Besprechung der Hausaufgaben, die in beiden Veranstaltungen
14-tägig aufgebenen werden (nach der Übung). Die letzte Hausaufgabe im Semester
wird (jeweils für Psychologen und Ingenieure) benotet (und macht 1/8 der gesamten
Modulnote aus).
Die Hausaufgaben beschäftigen sich jeweils mit den Inhalten der Lehrveranstaltungen
"Statistik und Versuchsplanung I" bzw. "Statistische Verfahren für komplexe
Versuchspläne I".
WiSe 2014/15
131
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Statistik und Versuchsplanung I
0532 L 618, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, H 1029
Biopsychologie für Ingenieure und Ingenieurinnen
3532 L 240, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, FH 302 , Gramann
Inhalt
Neuroanatomie, Neurophysiologie: Neurone, Erregungsbildung und Fortleitung,
synaptische Erregungsübertragung, Neurotransmitter, neuronale Grundschaltungen;
Prinzipien Zentrales Nervensystem, Vegetatives Nervensystem, Kardiovaskuläres
System, Motorsystem, Zirkadianik.
Nachweis
Prüfungsform ist "schriftliche Prüfung".
Literatur
Skript in Papierform vorhanden? Nein
Skript in elektronischer Form vorhanden? Ja
Wenn ja, Internetseite angeben: www.biopsych.tu-berlin.de (Download von Folien
und Materialien)
Literatur:
Schandry, R. (2011, 3., vollst. überarb. Aufl.). Biologische Psychologie. Weinheim:
Beltz.
Birbaumer, N. & Schmidt, R.F. (2010, 7. vollst. überarb. Aufl.). Biologische Psychologie.
Berlin: Springer.
McKinley, M. & O'Loughlin, V.D. (2012, 3rd ed.). Human Anatomy. New York: McGrawHill.
Gramann, K. & Schandry, R. (2010). Lehrbuch Psychophysiologie: Körperliche
Indikatoren psychischen Geschehens. Weinheim: Beltz.
Despopoulos, A., Silbernagl, S., Gay, R. & Rothenburger, A. (2007, 7. Aufl.).
Taschenatlas Physiologie. Stuttgart: Thieme.
Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 022, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011
Inhalt
Das Modul "Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psycholginnen" richtet
sich an die Studierenden, die mit einem BA in Psychologie (oder einer anderen
Nicht-Ingenieurwissenschaft) das Masterstudium Human Factors aufnehmen. In dem
Modul werden Sie in das ingenieurwissenschaftliche Denken eingeführt und Ihnen
werden in der Vorlesung und der begleitenden experimentellen Übung die für
den weiteren Studienverlauf und die Berufstätigkeit wichtigsten Grundlagen der
Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen" des Masterstudiengangs Human Factors.
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Ingenieurwissenschaftliches Projekt für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 023, Projekt, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 14:00 - 16:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011 , Rötting, Zander
Inhalt
Das Modul "Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen" richtet
sich an die Studierenden, die mit einem BA in Psychologie (oder einer anderen
Nicht-Ingenieurwissenschaft) das Masterstudium Human Factors aufnehmen. In dem
Modul werden sie in das ingenieurwissenschaftliche Denken eingeführt und ihnen
werden in der Vorlesung und der begleitenden experimentellen Übung die für
den weiteren Studienverlauf und die Berufstätigkeit wichtigsten Grundlagen der
Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen".
WiSe 2014/15
132
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Experimentelle Übung - Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 024, Praktikum, 1.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 13:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011
Inhalt
Das Modul "Ingenieurwissenschaften für Psychologen und Psychologinnen" richtet
sich an die Studierenden, die mit einem BA in Psychologie (oder einer anderen
Nicht-Ingenieurwissenschaft) das Masterstudium Human Factors aufnehmen. In dem
Modul werden sie in das ingenieurwissenschaftliche Denken eingeführt und ihnen
werden in der Vorlesung und der begleitenden experimentellen Übung die für
den weiteren Studienverlauf und die Berufstätigkeit wichtigsten Grundlagen der
Ingenieurwissenschaften vermittelt.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen".
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Einführung in die Programmierung für Psychologen und Psychologinnen
0532 L 037, Integrierte LV (VL mit UE), 1.0 SWS
Fr, wöchentl, 13:00 - 14:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.011
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Ingenieurwissenschaften für
Psychologen und Psychologinnen" des Masterstudiengangs Human Factors.
Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 30 begrenzt (vorrangig Studierende des
Masterstudiengangs "Human Factors").
Findet als "Blockveranstaltung" statt. Termine siehe MMS Webseite ( http://
www.mms.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/ifp/ ).
Statistische Verfahren für komplexe Versuchspläne I
0532 L 619, Integrierte LV (VL mit UE), 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, H 0107 , Müller-Plath
Inhalt
Siehe Modulkatalog.
Psychologie für Ingenieure I
0532 L 640, Vorlesung, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 12:00 - 14:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, PTZ S001 , Backhaus
Inhalt
Die gesamte Veranstaltung besteht aus 2 Vorlesungen: Psychologie für Ingenieure I am
Montag (Methodische Grundkonzepte, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Motivation und
Emotion) und Psychologie für Ingenieure II am Donnerstag (Lernen, Denken, Sprache
und Persönlichkeit). Beide Veranstaltungen sollten parallel besucht werden.
Psychologie für Ingenieure II
0532 L 641, Vorlesung, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 16:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, H 1012 , Brandenburg
Inhalt
Die gesamte Veranstaltung besteht aus 2 Vorlesungen: Psychologie für Ingenieure I am
Montag (Methodische Grundkonzepte, Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Motivation und
Emotion) und Psychologie für Ingenieure II am Donnerstag (Lernen, Denken, Sprache
und Persönlichkeit). Beide Veranstaltungen sollten parallel besucht werden.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Psychologie für Ingenieure".
Nachweis
In der Veranstaltung kann durch das Bestehen einer Klausur ein Leistungsschein
erworben werden.
Einführung in die Statistik-Software R I (Ingenieure)
0532 L 406, Tutorium, 1.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 13:00, 24.10.2014 - 13.02.2015, Klöckner
WiSe 2014/15
133
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Inhalt
Diese Einführung stellt eine sinnvolle Ergänzung zur Lehrveranstaltung "Statistik und
Versuchsplanung I" (Modul: Empirische Forschungsmethoden für Ingenieure) dar. Die
Teilnahme wird empfohlen. Die Veranstaltung findet im PC-Pool MAR 3.048 statt.
Einführung in die Statistik-Software R I (Psychologen)
3532 L 003, Tutorium, 1.0 SWS
Do, wöchentl, 15:00 - 16:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, Klöckner
Inhalt
Diese Einführung stellt eine sinnvolle Ergänzung zur Lehrveranstaltung "Statistische
Verfahren für komplexe Versuchspläne I" (Modul: Empirische Forschungsmethoden für
Psychologen) dar. Die Teilnahme wird empfohlen. Die Veranstaltung findet im PC-Pool
MAR 3.048 statt.
4.2 Pflichtmodule
Methoden des Usability Engineering und Usability Testing
0532 L 035, Integrierte LV (VL mit UE), 3.0 SWS
Di, wöchentl, 15:00 - 18:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, H 2053 , Thüring
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 17.12.2014 - 11.02.2015
Inhalt
Mensch-Maschine-Systeme sind mittlerweile zu einem wesentlichen Bestandteil unseres
Alltags geworden und bestimmen maßgeblich unsere Aktivitäten in Beruf, Ausbildung
und Freizeit. Aufgrund dieser hohen Relevanz kommt der benutzergerechten Gestaltung
dieser Systeme eine zentrale Rolle zu. Im Zentrum steht hierbei das Konzept der
"Usability" (auch "Benutzerfreundlichkeit" oder "Gebrauchstauglichkeit"). Ausgehend
von diesem Konzept werden den Studierenden Methodologien der Systementwicklung
sowie empirische Verfahren zur Evaluation von Mensch-Maschine-Systemen vermittelt,
die eingesetzt werden können, um eine hohe Gebrauchstauglichkeit sicherzustellen.
Dabei wird insbesondere aufgezeigt, welche psychologischen Fragestellungen auf den
verschiedenen Stufen des Entwicklungsprozesses entstehen können und mit welchen
Evaluationsmethoden und Testverfahren diese zu bearbeiten sind.
Bemerkung
Für Studenten im Hauptstudium, Schwerpunkt "Kognitionspsychologie". Bestandteil
des Moduls "Kognitive Ergonomie und Usability Engineering" des M. Sc. Studiengangs
Human Factors.
Arbeits- und Organisationspsychologie
0532 L 320, Vorlesung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 041
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 12.02.2015, HL 001
Mo, Einzel, 18:00 - 20:00, 10.11.2014 - 10.11.2014, MA 005
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, C 130
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, H 2013
Inhalt
Das Modul soll Studierende mit den wichtigsten theoretischen und methodischen
Grundlagen sowie Befunden der Arbeits- und Organisationspsychologie vertraut
machen. Neben einer Vermittlung der wesentlichen Grundlagenkenntnisse in diesem
Bereich wird dabei auch ein Schwerpunkt auf spezifische Probleme der Arbeit
in komplexen Mensch-Maschine-Systemen und die Sicherheit und Zuverlässigkeit
solcher Systeme gelegt. Behandelt werden folgende Inhalte: Geschichte und
theoretische Grundlagen der Arbeits- und Organisationspsychologie, Konzepte der
Arbeitsanalyse und -bewertung, Konzepte humaner Arbeitsgestaltung und neue
Formen der Arbeitsorganisation, arbeitspsychologische Aspekte der Gestaltung und
Arbeit in Mensch-Maschine-Systemen, spezifische Belastungen am Arbeitsplatz (Lärm,
Hitze), Arbeits- und Systemsicherheit, Personalauswahl und Personalentwicklung,
Führungstheorien, Organisationsdiagnose und Organisationsentwicklung.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Arbeits- und
Organisationspsychologie".
4.3 Wahlpflicht Basiswissen und -fertigkeiten
Erwerb und Training komplexer Fertigkeiten
WiSe 2014/15
134
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
0532 L 271, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 18:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, HFT-FT 441
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 27.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.009
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 27.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.017
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 27.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.001
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 27.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.002
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 15.12.2014 - 15.12.2014, H 1058
Inhalt
Die Studierenden werden durch dieses Modul dazu befähigt, Trainingskonzepte für
den Aufbau sowohl komplexer psychomotorischer Fertigkeiten als auch interpersonaler
Fertigkeiten zu erstellen. Die Kenntnis theoretischer Grundlagen des Fertigkeitserwerbs
und der Trainingsgestaltung ermöglicht es den Studenten, effektive Trainingsformen
zur Vermittlung sowohl technischer als auch nicht-technischer Fertigkeiten zu wählen,
die für die Arbeit in komplexen Mensch-Maschine-Systemen erforderlich sind. Darüber
hinaus sind sie in der Lage, angemessene Trainingsstrategien zur Unterstützung des
Fertigkeitserhalts über längere Zeiträume zu unterstützen. Angaben über die Effektivität
bestehender Trainings können vor dem Hintergrund von Kenntnissen über mögliche
Indikatoren der Trainingseffektivität und deren Besonderheiten bewertet werden.
Bemerkung
Wünschenswert: Erfolgreicher Abschluss der Module "Psychologie für Ingenieure" (für
Studierende ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge) und "Kognitionspsychologie",
gute Kenntnisse der englischen Sprache
Sicherheit und Zuverlässigkeit
0532 L 332, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, H 3027 , Cymek
Mi, Einzel, 14:00 - 18:00, 29.10.2014 - 29.10.2014, M 128
Inhalt
Das Modul dient der Einführung in die Grundlagen von Anwendung und Forschung
im Bereich Sicherheit und Zuverlässigkeit. Im Mittelpunkt steht das menschliche
Verhalten in komplexen technischen Systemen mit hohem Gefährdungspotential
(z.B. Kernkraftwerke). Es werden klassische sowie jüngere Theorien und Ansätze
vorgestellt und erarbeitet, die den individuellen Beitrag zu Sicherheit und Zuverlässigkeit
(Fehlermodelle, Sicherheitsmanagement) umfassen. Zudem werden Ansätze und
Methoden diskutiert und angewandt, welche den Umgang mit und die Kontrolle von
Gefährdungspotentialen optimieren.
Bemerkung
Voraussetzungen für die Teilnahme: Übernahme eines Referats, Bereitschaft zu aktiver
Teilnahme und Mitarbeit, Bearbeitung englischsprachiger Literatur.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Sicherheit und Zuverlässigkeit".
Multivariate Statistik
0532 L 540, Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, H 1012
Softwaregestützte Modellierung, Bootstrapping und Simulation
0532 L 611, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 17.02.2015
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung findet im PC-Pool des IPA MAR 3036 statt.
Matlab/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik
3533 L 669, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, Marker
Inhalt
Einführung in MATLAB/Simulink, Anwendung in der Fahrzeugdynamik: Grundlagen
der Programmierung in MATLAB, Bilddatenverarbeitung, Signal- und Systemanalyse,
Grundlagen in Simulink und Simulink-Anwendungen in der Fahrzeugdynamik
(Verbrauchsmodell oder Einspurmodell). Übung: Erstellen von Modellen aus der Längsund Querdynamik, z.B. Verbrauchsoptimierung, Leistungsauslegung, Einspurmodell,
Aufbereitung und Auswertung von Versuchsdaten.
Neben der Vermittlung von theoretischen Grundlagen des Simulationstools werden
Aufgaben bearbeitet, die exemplarisch in die Fahrdynamiksimulation einführen. Die
Studierenden erlernen dabei einen sicheren Umgang mit der Simulationsumgebung,
erstellen eigene längs- und querdynamische Modelle und führen eigenständig
WiSe 2014/15
135
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Untersuchungen an diesen durch. Zusätzlich werden Kenntnisse über Verfahren in der
numerischen Simulation vermittelt.
Dieser Kurs setzt den Abschluss der Lehrveranstaltung Grundlagen der
Fahrzeugdynamik
voraus. Gleichzeitig ist dieses Modul Vorbereitung auf das Master-Modul
Fahrzeugdynamik in der industriellen Anwendung .
Hinweise zur Blockveranstaltung:
Der Kurs findet als Blockveranstaltung vom 01.09.2014 bis zum 03.11.2014, jeden
zweiten Montag um 10:00 -16:00 Uhr, statt. In der ersten Woche wird zusätzlich am
Dienstag den 02.09. eine Veranstaltung stattfinden.
Begleitend zur Veranstaltung wird ein ISIS-Kurs eröffnet, der ab dem 18.08.
zugänglich ist.
Das Passwortlautet: MatWS1415
Hinweise zur Anmeldung:
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Eintragung auf ISIS bis zum
25.08 . notwendig. Sollten sich mehr als 12 Personen anmelden, werden nach einem
von der TU Berlin festgelegten Verfahren die Teilnehmerplätze vergeben. Eine
Benachrichtigung aller eingetragenen Studenten über ihren Platz im Kurs erfolgt bis
zum 27.08.
MATLAB/Simulink an Beispielen aus der Fahrzeugdynamik ist ein SPP-Modul. Die
Anmeldung erfolgt studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige
Prüfungsamt. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten
Sitzung bekanntgegeben wird.
Ort:
Der Kurs findet im Rechnerraum (TIB 13, 3. OG, Raum 329) bzw. in Raum 336 statt.
4.4 Projekt
Systemtechnik
0532 L 052, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, HL 001
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, HL 001
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.11.2014 - 24.11.2014, ER 270
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 02.02.2015 - 02.02.2015, ER 270
Inhalt
Systemtechnische Prozesse und Verfahren, Begriffsdefinitionen, Systementwurf,
wissenschaftliche Grundlagen, Projekt- und Programmplanung, Methodenübersicht,
Zielplanung, Such- und Prognosemethoden, Systemsimulation, Zeitplanung,
Ressourcenplanung, Bewertungsmethoden, Nutzwertanalyse, Projektmanagement,
langfristige Planung.
Bemerkung
Die IV "Systemtechnik" ist Bestandteil der Module "Systemtechnische Grundlagen" (6
LP) und "Systemtechnische Grundlagen und interdisziplinäre Projektarbeit" (12 LP). Zu
dem Modul "Systemtechnische Grundlagen und interdisziplinäre Projektarbeit" (12 LP)
gehört noch das PJ "Interdisziplinäre Projektarbeit".
Interdisziplinäre Projektarbeit
0532 L 075, Projekt, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 0.016
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 4.062
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 2.068
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 0.010
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, MAR 3.025
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, FH 303
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, MAR 4.065
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.010
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, MAR 3.025
WiSe 2014/15
136
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MAR 0.016
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MAR 2.068
Do, Einzel, 08:00 - 10:00, 23.10.2014 - 23.10.2014, MAR 0.010
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 27.10.2014 - 27.10.2014, MAR 0.013
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 27.10.2014 - 27.10.2014, MAR 0.009
Mo, Einzel, 14:00 - 16:00, 27.10.2014 - 27.10.2014, MAR 0.002
Di, wöchentl, 16:00 - 18:00, 28.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.016
Inhalt
Ein Transfer der în der Veranstaltung Systemtechnik vermittelten Wissensinhalte auf
praktische Fragestellungen erfolgt im Rahmen der interdisziplinären Projektarbeit. Diese
sieht die Bearbeitung von Themen, die von Partnern aus Wirtschaft und Industrie gestellt
werden, durch Gruppen von Studierenden aus unterschiedlichen
Studiengängen vor.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Systemtechnische Grundlagen und
interdisziplinäre Projektarbeit".
Die Zahl der TeilnehmerInnen ist im Wintersemester auf 48 beschränkt. Anmeldung
über die Webseite des FG MMS (www.mms.tu-berlin.de) bis eine Woche vor
Vorlesungsbeginn notwendig.
Vorrang für Studierende, die (1) das Fach im Pflichtbereich belegen wollen, die (2)
das Fach im Wahlpflichtbereich belegen wollen und (3) Studierende in höheren
Fachsemestern.
Voraussetzung
Die Gruppeneinteilung für die Veranstaltung findet am Montag, dem 14. Oktober 2013,
in HL 001 statt.
Die "Interdisziplinäre Projektarbeit" kann nur zusammen oder nach erfolgreichem
Abschluss der Veranstaltung "Systemtechnik" besucht werden. Für die Teilnahme ist
eine Anmeldung notwendig (siehe Webseiten des FG MMS).
4.5 Wahlpflicht Vertiefungen
4.5.1 Domänenbezogene Vertiefungen
Sprachkommunikation (Sprachsignalverarbeitung und Sprachtechnologie)
0434 L 900, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, TEL 20 Auditorium1
Di, wöchentl, 14:00 - 16:00, 21.10.2014 - 10.02.2015, TEL 206re
Inhalt
Sprachsignale und Sprachlaute; menschliche Spracherzeugung; Sprachsignalanalyse;
auditive Wahrnehmung; Sprachsignalübertragung und Kodierung; Spracherkennung und
Sprechererkennung; Sprachsynthese; Sprachdialogsysteme.
Bemerkung
MA-AKT 16
Literatur
Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.
Seminar Quality and Usability
0434 L 905, Seminar, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 16:00 - 18:00, 20.10.2014 - 13.02.2015, TEL 20 Auditorium1
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 13.02.2015, TEL 20 Auditorium1
Inhalt
Es werden wechselnde aktuelle Forschungsthemen aus dem Themenfeld #Quality and
Usability# diskutiert. Diese sind den Feldern perzeptive Qualität, Gebrauchstauglichkeit,
mobile und physikalische Interaktion, Sprach- und Audio-Technologie, visuelle
Technologie, sowie Design zugeordnet.
Im Wintersemester finden zwei Seminare statt:
Montags zum Thema Sprachdialogsysteme (Ansprechpartner: Benjamin Weiss)
WiSe 2014/15
137
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Donnerstags zum Thema Privacy (Ansprechpartner: Tobias Hirsch)
Es kann jeweils nur eines der Seminare belegt werden!
Voraussetzung
Keine.
Literatur
Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.
Forschungskolloquium Usability
0434 L 908, Colloquium, 2.0 SWS
Mo, wöchentl, 14:00 - 16:00, 20.10.2014 - 09.02.2015, TEL 20 Auditorium1 , Möller
Inhalt
Vorträge aus verschiedenen Forschungsschwerpunkten des Gebietes Quality and
Usability, u.a. perzeptive Qualität, Gebrauchstauglichkeit, mobile und physikalische
Interaktion, Sprach- und Audio-Technologie, visuelle Technologie, sowie Design.
Bemerkung
Informationen zu aktuellen Vorträgen finden Sie über unsere Homepage: http://
www.qu.tu-berlin.de/
Die Vorträge werden entweder auf Englisch oder auf Deutsch gehalten, überwiegend
jedoch Englisch.
Die Veranstaltung findet im Telefunkenhochhaus im 20.Stock, Auditorium 1, statt.
Ausnahmen werden vorher auf unserer Webseite bekanntgeben.
Nachweis
Nicht vorgesehen.
Voraussetzung
Keine.
Literatur
Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.
Übersicht über die Lehrveranstaltungen im Bereich Quality and Usability
0434 L 910, Einführungsveranstaltung
Do, Einzel, 14:00 - 16:00, 16.10.2014 - 16.10.2014, TEL 20 Auditorium1
Inhalt
In der Einführungsveranstaltung wird ein Überblick über die Lehrveranstaltungen
des Bereiches Quality and Usability gegeben. Termine und Anrechenbarkeit der
Veranstaltungen können vor Ort geklärt werden.
Bemerkung
Die Übersichtsveranstaltung zu unseren Lehrveranstaltungen findet am Do.,
den 17.04.2013, von 14 bis 16 Uhr in Raum TEL20 Auditorium 1 (20. Etage
Telefunkenhochhaus) statt.
Fahrerverhaltensbeobachtung
0533 L 670, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 12:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -353
Inhalt
Die Lehrveranstaltung stellt mit engem Bezug zu aktuellen Beispielen und
Forschungsvorhaben die Vielfalt der existierenden und in der Entwicklung befindlichen
Methoden und Techniken der Fahrerverhaltensbeobachtung, deren Komponenten
(Messtechnik, Datenbanken, Simulationsmodelle, Protokolle) vor und geht auf die
aktuellen Fragestellungen hinsichtlich Anwendungsgebiet (Car2X-Kommunikation,
Verbrauchsoptimierung, Unfallvermeidung), Möglichkeiten (Technische Umsetzung,
Anwendungsgebiete abseits der Fahrzeugtechnik) und Grenzen (Datenbearbeitung,
Datenschutz, Einflüsse der Umgebung) ein. Die Methodik wird zum Teil praktisch erprobt.
Bemerkung
Fahrerverhaltensbeobachtung ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt
studiengangsspezifisch über QISPOS oder über das jeweilige Prüfungsamt. Die
Anmeldefrist wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben.
Grundlagen der Sicherheitstechnik
0339 L 601, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, TC 006 , Steinbach
Inhalt
Grundbegriffe der Sicherheitstechnik, Gefahrenpotential, Risiko, Sicherheit;
Sicherheitskonzepte für Anlagen mit Stoffumwandlung und solche mit
Energieumwandlung, Grundlagen der fehlertoleranten Auslegung; Vorgehensweise für
WiSe 2014/15
138
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
die Implementierung der Sicherheitstechnik in die Anlagentechnik; Grundlagen des RiskManagements.
Bemerkung
Pflichtvorlesung für Energie- und Verfahrenstechnik im Hauptstudium Bestandteil
des Moduls: "Prozess- und Anlagendynamik und Sicherheitstechnik" Bestandteil
des Moduls: "Prozess- und Anlagentechnik" für Wi.-Ing. Bestandteil des Moduls:
"Anlagensicherheit - Grundmodul" Bestandteil des Moduls: "Anlagensicherheit Vertiefungsmodul"
Nachweis
Mündliche Prüfung
Grundlagen der Sicherheitstechnik
0339 L 602, Übung, 2.0 SWS
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 17.10.2014 - 13.02.2015, KWT-A 014 , Wiss. Mitarb.
Inhalt
Aufgaben zum Vorlesungsinhalt
Bemerkung
Bestandteil des Moduls: "Prozess- und Anlagendynamik und Sicherheitstechnik" (EVT)
Bestandteil des Vertiefungsmoduls "Sicherheit und Zuverlässigkeit technischer
Systeme" (Wi.-Ing., EVT) Bestandteil des Moduls: "Anlagensicherheit Vertiefungsmodul"
Die Übung findet ebenfalls im Raum TC006 statt.
Nachweis
Übungsscheinklausur am Ende des Semesters.
Arbeitssystem Krankenhaus-Management
73 55 L 12, Vorlesung, 2.0 SWS
Fr, Einzel, 08:00 - 16:00, 21.11.2014 - 21.11.2014, MAR 0.017
Fr, Einzel, 08:00 - 16:00, 05.12.2014 - 05.12.2014, MAR 0.017
Inhalt
KENNTNISSE
- Rahmengesetzgebung und Vorgaben zu Grundlagen der Finanzierung des
Krankenhauses
- komplexe klinische Patientenversorgung in Ambulanz und Krankenhaus aus
gesundheitsökonomischer sowie aus betriebswirtschaftlicher Sicht
- medizinische und administrative „pathways“ der Patientenbehandlung & die
Organisation der Behandlungsabläufe ambulant und stationär
FERTIGKEITEN
- Anwendung ingenieurwissenschaftlicher/betriebswissenschaftlicher Methoden auf
eine konkrete organisationstheoretischer/managementtechnische Fragestellung im
Krankenhaus
- Anwendung von betriebswissenschaftlichen Prozessanalyseverfahren
- Umsetzung managementwissenschaftlicher Lösungsansätze auf Problemfelder des
Krankenhauses
KOMPETENZEN
- Prinzipielle Befähigung zur prozessorientierten Herangehensweise für
Problemstellungen im KH
- Sicherer Umgang mit Berechnungs- und Analyseverfahren sowie Steuerungsoptionen
- Basis-Beurteilungsfähigkeit hinsichtlich Kosten-Nutzen-relevanter Einflussfaktoren auf
Management-Entscheidungen im Krankenhaus
Bemerkung
Diese Vorlesung ergibt zusammen mit der dazurgerhörigen Übung und dem Besuch
des Berliner Krankenhaus-Seminars das Modul "Arbeitsystem Krankenhaus".
Weiter Informationen finden Sie unter http://www.seqmgw.tu-berlin.de/menue/
studium_und_lehre/modul_arbeitssystem_krankenhaus/
Die Lehrveranstaltungen von Prof. Kersting "Arbeitsystem Krankenhaus" wurden
bisher vom FG Arbeitswissenschaft und Produktergonomie angeboten (www.awb.tuberlin.de). Ab dem SS 2014 ist Prof. Kersting Honorarprofessor an der Fakultät VII,
Fachgebiet Strukturentwicklung und Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen
(www.seqmgw.tu-berlin.de).
WiSe 2014/15
139
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Termine
Vorlesungen: Freitag, 21.11.14 und 5.12.14 von 8-16 Uhr im Raum MAR 0.017.
Die weiteren Termine für die mündlichen Rücksprachen und Referate werden während
der Vorlesungen vereinbart.
Ansprechpartner: Anne Hoffmann,anne.hoffmann.2(at)tu-berlin.de, Tel.: 314-29805
Luftfahrtpsychologie
0532 L 349, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.016 , Manzey
Inhalt
Das Seminar Luftfahrtpsychologie wird im Rahmen des Masterstudiengangs Human
Factors angeboten. Es ist aber auch offen für Studierende anderer Studiengänge.
Behandelt werden ausgewählte Frage- und Problemstellungen, die sich damit
beschäftigen, wie das Zusammenwirken von Mensch und Technik bei der Bedienung
und Steuerung eines Flugzeugs optimiert werden kann. Dazu gehören Fragestellungen
einer möglichst menschgerechten Gestaltung der Cockpittechnologie (z.B. Anzeigen,
Automationskonzepte) genauso wie Fragen der psychologischen Auswahl und des
Trainings von Piloten und Fluglotsen. Es ist beabsichtigt, im Rahmen des Seminars auch
Experten aus der Praxis einzuladen.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Luftfahrtpsychologie".
Literatur
Literatur zu einer ersten Orientierung:
Manzey, D. (2006). Luft- und Raumfahrtpsychologie. In K. Pawlik (Hrsg). Handbuch
Psychologie (S. 859-866). Heidelberg: Springer.
Virtuelle Methoden in der Automobilentwicklung
0533 L 577, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 13:00 - 17:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, TIB13 -336 , Friedemann, Scheck
Inhalt
Die Vorlesung gibt einen Einblick in Simulationsverfahren im Automobilbau, beginnend
mit einfachen Rechenmodellen bis hin zu Full-Task-Fahrsimulatoren.
Bemerkung
Der Fokus der Veranstaltung liegt hierbei nicht auf dem Verständnis der zugrunde
liegenden numerischen Mathematik, sondern auf der Vermittlung eines Verständnisses
dafür, welche Prozesse mit Simulationen darstellbar sind. Das Zusammenspiel von
Simulationen und Versuchen in der Automobilentwicklung wird beleuchtet.
Beginn der Lehrveranstaltung:
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 25 beschränkt. Bei der Vergabe der Plätze werden
Studierende des Studienganges Fahrzeugtechnik bevorzugt behandelt.
Virtuelle Methoden im Automobilbau ist ein SPP-Modul. Die Anmeldung erfolgt i. d. R.
über QISPOS. Die Anmeldefrist wird zu Beginn des Kurses bekanntgegeben.
Tagesaktuelle Mitteilungen finden Sie im Online-Vorlesungsverzeichnis LSF. Auch
Aushänge im Institut beachten. Änderungen vorbehalten. Modulbeschreibung und Info
unter www.kfz.tu-berlin.de.
Flugmedizin
3534 L 682, Vorlesung, 2.0 SWS
Di, 14tägl, 14:00 - 18:00, 14.10.2014 - 14.02.2015, F 216 , Wenzel
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 17.02.2015 - 17.02.2015, MA 005
Inhalt
- Sinnesorgane
- Muskelphysiologie und körperliche Leistungsfähigkeit
- Mentale Beanspruchung
- Biorhythmen
- Wirkung langdauernder Beschleunigungen
- Wirkung und Beurteilung mechanischer Schwingungen auf den Menschen
- Stoßwirkung und Stoßerträglichkeit des Menschen
- Luftdrückänderungen, Höhenwirkung, Sauerstoffmangel
Bemerkung
14-täglich im Wechsel mit 3534 L 680.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Flugmedizin / Cockpitauslegung".
WiSe 2014/15
140
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Prüfungsform: Portfolioprüfung
4.5.2 Grundlagenorientierte Vertiefungen
Kognitionspsychologische Vertiefung: Bewusstsein und freier Wille
Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, MAR 0.017 , Thüring
Inhalt
Jede Interaktion – sei es von Mensch zu Mensch oder zwischen Mensch und Maschine verlangt von uns ein bewusstes Verstehen, und unser damit verbundenes Handeln hängt
von dem Willen ab, etwas zu erreichen. So jedenfalls erscheint es uns allen. Aber was
ist überhaupt unter Bewusstsein und freiem Willen zu verstehen? Wird das Bewusstsein
tatsächlich von unserem Selbst getragen und ist unser Wille wirklich frei? Namhafte
zeitgenössische Wissenschaftler verneinen auf Basis neurowissenschaftlicher Befunde
inzwischen beide Fragen. So betitelt beispielsweise Wolf Singer einen seiner Aufsätze
mit den Sätzen „Verschaltungen legen uns fest: Wir sollten aufhören, von Freiheit zu
sprechen“. Noch weiter geht Thomas Metzinger, indem er behauptet „Ganz im Gegensatz
zu dem, was die Menschen glauben, war oder hatte niemand je ein Selbst“. Was ist von
diesen provokanten Thesen zu halten und welche Belege sprechen dafür oder dagegen?
Diesen Fragen wird in der Veranstaltung nachgegangen, in der einschlägige Texte hierzu
aus Psychologie, Philosophie und Neurowissenschaft gelesen und gemeinsam diskutiert
werden.
Bemerkung
Das Modul gehört zur Modulgruppe "Grundlagenorientierte Vertiefungen" im
Studiengang "Human Factors M. Sc.". Die Veranstaltung ist Bestandteil des Moduls
"Kognitionspsychologische Vertiefung".
Leistungsnachweis:
Lektüre sowie Ausarbeitung und Halten eines Referats
Zielgruppe:
Für Studierende im Masterstudiengang Human Factors und alle anderen, die am
Themenfeld „Philosophie des Geistes“ Interesse haben und die Veranstaltung als freies
Wahlfach belegen möchten.
Blickbewegung in Mensch-Maschine-Systemen
0532 L 080, Projektintegr. Veranstaltung, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 09:00 - 11:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 0.009
Di, wöchentl, 11:00 - 13:00, 14.10.2014 - 10.02.2015, MAR 3.015
Bemerkung
Die TeilnehmerInnenzahl ist aus technischen Gründen auf max. 18 beschränkt.
Anmeldung über die Webseite des FG Mensch-Maschine-Systeme (http://www.mms.tuberlin.de/) bis 14.Oktober 2013 notwendig.
Spezielle Methoden: Modellierung und Simulation von Mensch-Maschine-Systemen
0532 L 030, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MAR 4.062 , Rußwinkel
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 14.02.2015
Inhalt
Die Methode der kognitiven Modellierung gewinnt in den letzten Jahren über die
kognitionswissenschafftliche Grundlagenforschung hinaus immer größere Verbreitung
und praktische Bedeutung in den Anwendungsgebieten der Forschung & Entwicklung,
sowie der Evaluation (z.B. im Flugverkehr und der Flugverkehrskontrolle, der
Fahrzeugsteuerung, Prozessführung, Systemsteuerung etc.). Darüber hinaus ist
kognitive Modellierung eine noch junge und sich ständig weiterentwickelnde Methode,
deren Potenzial mit der steigenden Zahl von Anwendern und Entwicklern stetig
zunimmt und als Kompetenz bei Studienabsolventen verstärkt nachgefragt wird. Ziel
der Lehrveranstaltung ist es, den Teilnehmern die Kompetenz zur Modellierung in
einem der prominentesten und aktuellsten Modellierungsansätze aus dem Bereich der
Kognitionswissenschaften zu vermitteln.
WiSe 2014/15
141
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Für den Besuch der Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung notwendig.
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt. Die Anmeldung erfolgt per Email an:
fabian.joeres@tu-berlin.de
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Modellierung und Simulation in
Mensch-Maschine-Systemen".
Die Termine der Veranstaltung sind vorläufig und ändern sich gegebenenfalls
nach Absprache zu Semesterbeginn. Aktuelle Informationen entnehmen Sie
bitte der Webseite http://www.kmodys.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/
lehrveranstaltungen/
Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist die vorherige erfolgreiche
Teilnahme am Fach "Psychologie für Ingenieure" oder "Kognitionspsychologie". Da
große Teile des Lehrmaterials in englischer Sprache vorliegen, werden außerdem
entsprechende Sprachkenntnisse vorausgesetzt.
Kognitionspsychologische Vertiefung: Nutzererleben bei der Bedienung interaktiver Systeme
0532 L 036, Seminar, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 14:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.010 , Brandenburg, Trapp
Inhalt
Warum lieben oder hassen wir Dinge? Ausgehend vom gleichnamigen Buch „Why
we love (or hate) everyday things“ von Donald Norman (2004) werden den
Studenten grundlegende Prinzipien des emotionalen Designs vermittelt. Aufbauend auf
verschiedenen konzeptuellen Ansätzen des emotionalen Designs stehen empirische
Methoden zur Bestimmung emotionaler Involviertheit zur Diskussion. Abschließend
soll die Rolle des emotionalen Designs in der Usability- („Gebrauchstauglichkeits-“)
Forschung beleuchtet werden. Dabei steht im Besonderen die Frage nach dem
Einfluss emotionaler Involviertheit auf die Gebrauchstauglichkeit von Mensch-MaschineSchnittstellen im Fokus.
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile (Theorie des Nutzererlebens und
Anwendung des Nutzererlebens) mit je 3 LP, die gemeinsam als 6 LP für das Modul
"Kognitionspsychologische Vertiefung" genutzt werden können oder mit einer anderen
kognitionspsychologischen Vertiefung kombinierbar sind.
Im praktischen Teil der Veranstaltung werden die theoretisch erarbeiteten Grundlagen
anhand von Beispielen umgesetzt.
Bemerkung
Das Modul gehört zur Modulgruppe "Grundlagenorientierte Vertiefungen" im
Studiengang "Human Factors M. Sc.". Die Veranstaltung ist Bestandteil des Moduls
"Kognitionspsychologische Vertiefung". Kontakt: anna.k.trapp@tu-berlin.de
Nachweis
Leistungen: Lektüre, Bearbeitung von Aufgaben, Referat
Brain-Computer Interfaces 1 - EEG-Analysen in adaptiven kognitiven Schnittstellen
0532 L 059, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 29.10.2014 - 11.02.2015, MAR 0.010 , Zander
Fr, wöchentl, 12:00 - 14:00, 31.10.2014 - 13.02.2015, MAR 0.003
Inhalt
- Zielsetzungen der BCI-Forschung
- Mathematische Grundlagen
WiSe 2014/15
142
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
- Neurophysiologische Grundlagen
- Überblick über die aktuelle weltweite Forschung
- Offene Problemstellungen
- Experimentelle Einsatz eines EEG-Systems
- Ableitung von EEG-Signalen
- Single-Trial-Analysen
Bemerkung
Anmeldung per Mail (thorsten.zander@tu-berlin.de) bis eine Woche vor
Veranstaltungsbeginn notwendig.
Vorrang für Studierende, die das Fach im Wahlpflichtbereich belegen wollen.
Nachweis
Prüfungsform ist "Prüfungsäquivalente Studienleistung", die durch benotete Vorträge
und experimentelle Übungen erbracht wird.
Voraussetzung
Die Studierenden sollten an dem Zusammenspiel von Mensch und Maschine
interessiert sein und sich bereits im Haupt- bzw. Masterstudium befinden. Speziell ist
die Fähigkeit zur mathematischen Abstraktion und ein grundlegendes Wissen über die
Funktionsweise des menschlichen Gehirns sinnvoll.
Spezielle Probleme der Automationspsychologie
0532 L 3320, Projekt, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 10:00 - 14:00, 23.10.2014 - 13.02.2015, Wiczorek
Inhalt
Die Lehrveranstaltung kombiniert die Beschäftigung mit aktuellen Themenstellungen
aus dem Bereich der Automationspsychologie mit der Vermittlung von Fertigkeiten,
die für die schriftliche Anfertigung von Forschungsanträgen benötigt werden. Dazu
sollen in Kleingruppen (2-3 Studierende) im Laufe des Semesters exemplarisch kleinere
Forschungsanträge zu selbst gewählten Fragestellungen praktisch erarbeitet werden.
Die Gestaltung und der generelle Aufbau der Forschungsanträge sollen sich dabei an
dem üblichen Format von Anträgen bei wissenschaftlichen Projektträgern (z.B. DFG)
orientieren. Die Fragestellungen sollen aktuelle Probleme der Interaktion von Mensch
und Automation aufgreifen. Neben inhaltlichen Kenntnissen sollen damit auch praktische
Kompetenzen im wissenschaftlichen (Antrags-)Schreiben vermittelt werden.
Die Lehrveranstaltung richtet sich an Studierende des Masterstudiengangs Human
Factors, die ein besonderes Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten haben.
Psychologie Neuer Medien
0532 L 609, Vorlesung, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 10:00 - 12:00, 22.10.2014 - 18.02.2015, MAR 0.017
Stereoskopische 3D- und VR-Umgebungen in Unterhaltung und Kunst (Seminar I)
3532 L 002, Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 16:00, 29.10.2014 - 11.02.2015, MAR 0.001
Inhalt
Thema: Avatare als soziale Interaktionspartner
Avatare werden zunehmend in Bereichen eingesetzt, in denen soziale
Interaktionen relevant sind. Dieses Seminar beschäftigt sich mit der Frage, ob
Avatare als soziale Agenten wahrgenommen werden. Es werden sowohl klassische
sozialpsychologische Befunde als auch die aktuelle Literatur bezüglich der Fragestellung
besprochen. Ziel des Seminars ist es, daraus abgeleitet eine eigene Fragestellung zu
erarbeiten und diese empirisch zu untersuchen.
Achten Sie auch auf die Homepage des FG Psychologie Neuer Medien und
Methodenlehre!!!
Bemerkung
Achten Sie auch auf die Homepage des FG Psychologie Neuer Medien und
Methodenlehre.
Projekt in der angewandten Psychophysiologie
3532 L 604, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 16:00, 21.10.2014 - 10.02.2015
Inhalt
Es sind Projekte mit wechselnden Themenstellungen zur Anwendung
psychophysiologischer Methoden im Bereich "Mensch und Arbeit" vorgesehen.
WiSe 2014/15
143
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Bemerkung
Nachweis
Voraussetzung
Unterschiedliche Messmethoden (EDA, EMG, EKG, EEG) werden praktisch erarbeitet
und die erhobenen Daten analysiert.
Voraussetzung ist die Teilnahme an den Veranstaltungen "Biopsychologie für
Ingenieure und Ingenieurinnen" und "Biopsychologische Konzepte und Methoden in der
Ergonomie" aus den vorherigen Semestern.
Die maximale Teilnehmerzahl ist 10. Anmeldung bitte über das Sekretariat (Mail an:
katrin.luedtke@tu-berlin.de).
Prüfungsform ist "Prüfungsäquivalente Studienleistungen".
obligatorisch: Module "Grundlagen der Biopsychologie", "Belastung und
Beanspruchung" sowie "Kognitive Ergonomie und Usability Engineering"
4.6 Mastercolloquia
Kolloquium Human Factors
0532 L 008, Colloquium, 1.0 SWS
Do, 14tägl, 18:00 - 20:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 3.025
Fr, Einzel, 12:00 - 17:00, 31.10.2014 - 31.10.2014, MAR 0.009
Diplomanden- , Master- und Doktorandenkolloquium in der Arbeits-, Ingenieur- und
Organisationspsychologie
0532 L 370, Colloquium, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 18:00 - 20:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, F 407 , Manzey
Di, Einzel, 18:00 - 20:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, MAR 0.011
Inhalt
Die Veranstaltung gibt Studierenden und Doktoranden die Gelegenheit, sich
über laufende Forschungsvorhaben am Fachgebiet Arbeits-, Ingenieur- und
Organisationspsychologie zu informieren und ihre eigenen Forschungsansätze zur
Diskussion zu stellen.
Bemerkung
Offene Veranstaltung, d.h. jeder Interessierte kann teilnehmen!
Kolloquium: Kognitionspsychologie und Kognitive Ergonomie
0532 L 612, Colloquium, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, MAR 0.017 , Thüring
Inhalt
Vorstellung interner Diplom- und Promotionsthemen und externer eingeladener Vorträge.
Das Programm wird ab Anfang des Semesters als Aushang bekanntgegeben, die
Veranstaltung findet in Raum FR 2011 statt.
Master- und Doktorandenkolloquium
0532 L 612, Forschungscolloquium, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 18:00 - 20:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 0.016
Inhalt
Vorstellung und Diskussion aktueller Master- und Promotionsvorhaben des Fachgebiets
Psychologie Neuer Medien und Methodenlehre.
Diplomanden- und Masterkolloquium in der Neuropsychologie und Neuroergonomie
3532 L 625, Colloquium, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 4.063 , Gramann
Inhalt
Master-Studierende, Diplomanden und MitarbeiterInnen des Fachgebietes
oder auswärtige Gäste stellen aktuelle Untersuchungsvorhaben und/oder
Untersuchungsergebnisse zur Diskussion.
Bemerkung
Der Veranstaltungsplan wird zu Beginn des Semesters auf der Homepage des
Fachgebiets bekannt gegeben. Die Teilnahme steht allen Studierenden frei, für
Studierende, die ihre Master- oder Diplomarbeit im Fachgebiet durchführen, ist sie
obligatorisch.
5 Studiengang Psychologie
Hauptstudium
Spezielle Methoden: Modellierung und Simulation von Mensch-Maschine-Systemen
0532 L 030, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 12:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MAR 4.062 , Rußwinkel
WiSe 2014/15
144
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Fr, wöchentl, 10:00 - 12:00, 24.10.2014 - 14.02.2015
Inhalt
Die Methode der kognitiven Modellierung gewinnt in den letzten Jahren über die
kognitionswissenschafftliche Grundlagenforschung hinaus immer größere Verbreitung
und praktische Bedeutung in den Anwendungsgebieten der Forschung & Entwicklung,
sowie der Evaluation (z.B. im Flugverkehr und der Flugverkehrskontrolle, der
Fahrzeugsteuerung, Prozessführung, Systemsteuerung etc.). Darüber hinaus ist
kognitive Modellierung eine noch junge und sich ständig weiterentwickelnde Methode,
deren Potenzial mit der steigenden Zahl von Anwendern und Entwicklern stetig
zunimmt und als Kompetenz bei Studienabsolventen verstärkt nachgefragt wird. Ziel
der Lehrveranstaltung ist es, den Teilnehmern die Kompetenz zur Modellierung in
einem der prominentesten und aktuellsten Modellierungsansätze aus dem Bereich der
Kognitionswissenschaften zu vermitteln.
Bemerkung
Für den Besuch der Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung notwendig.
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt. Die Anmeldung erfolgt per Email an:
fabian.joeres@tu-berlin.de
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Modellierung und Simulation in
Mensch-Maschine-Systemen".
Die Termine der Veranstaltung sind vorläufig und ändern sich gegebenenfalls
nach Absprache zu Semesterbeginn. Aktuelle Informationen entnehmen Sie
bitte der Webseite http://www.kmodys.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/
lehrveranstaltungen/
Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist die vorherige erfolgreiche
Teilnahme am Fach "Psychologie für Ingenieure" oder "Kognitionspsychologie". Da
große Teile des Lehrmaterials in englischer Sprache vorliegen, werden außerdem
entsprechende Sprachkenntnisse vorausgesetzt.
Kolloquium: Kognitionspsychologie und Kognitive Ergonomie
0532 L 612, Colloquium, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 16:00 - 18:00, 22.10.2014 - 11.02.2015, MAR 0.017 , Thüring
Inhalt
Vorstellung interner Diplom- und Promotionsthemen und externer eingeladener Vorträge.
Das Programm wird ab Anfang des Semesters als Aushang bekanntgegeben, die
Veranstaltung findet in Raum FR 2011 statt.
Projekt in der angewandten Psychophysiologie
3532 L 604, Projekt, 4.0 SWS
Di, wöchentl, 12:00 - 16:00, 21.10.2014 - 10.02.2015
Inhalt
Es sind Projekte mit wechselnden Themenstellungen zur Anwendung
psychophysiologischer Methoden im Bereich "Mensch und Arbeit" vorgesehen.
Unterschiedliche Messmethoden (EDA, EMG, EKG, EEG) werden praktisch erarbeitet
und die erhobenen Daten analysiert.
Bemerkung
Voraussetzung ist die Teilnahme an den Veranstaltungen "Biopsychologie für
Ingenieure und Ingenieurinnen" und "Biopsychologische Konzepte und Methoden in der
Ergonomie" aus den vorherigen Semestern.
Die maximale Teilnehmerzahl ist 10. Anmeldung bitte über das Sekretariat (Mail an:
katrin.luedtke@tu-berlin.de).
Nachweis
Prüfungsform ist "Prüfungsäquivalente Studienleistungen".
Voraussetzung
obligatorisch: Module "Grundlagen der Biopsychologie", "Belastung und
Beanspruchung" sowie "Kognitive Ergonomie und Usability Engineering"
Diplomanden- und Masterkolloquium in der Neuropsychologie und Neuroergonomie
WiSe 2014/15
145
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
3532 L 625, Colloquium, 2.0 SWS
Do, wöchentl, 16:00 - 18:00, 23.10.2014 - 12.02.2015, MAR 4.063 , Gramann
Inhalt
Master-Studierende, Diplomanden und MitarbeiterInnen des Fachgebietes
oder auswärtige Gäste stellen aktuelle Untersuchungsvorhaben und/oder
Untersuchungsergebnisse zur Diskussion.
Bemerkung
Der Veranstaltungsplan wird zu Beginn des Semesters auf der Homepage des
Fachgebiets bekannt gegeben. Die Teilnahme steht allen Studierenden frei, für
Studierende, die ihre Master- oder Diplomarbeit im Fachgebiet durchführen, ist sie
obligatorisch.
5.1 Arbeits- und Organisationspsychologie
Arbeits- und Organisationspsychologie
0532 L 320, Vorlesung, 4.0 SWS
Do, wöchentl, 08:00 - 10:00, 16.10.2014 - 12.02.2015, MA 041
Di, wöchentl, 12:00 - 14:00, 21.10.2014 - 12.02.2015, HL 001
Mo, Einzel, 18:00 - 20:00, 10.11.2014 - 10.11.2014, MA 005
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, C 130
Di, Einzel, 14:00 - 16:00, 24.02.2015 - 24.02.2015, H 2013
Inhalt
Das Modul soll Studierende mit den wichtigsten theoretischen und methodischen
Grundlagen sowie Befunden der Arbeits- und Organisationspsychologie vertraut
machen. Neben einer Vermittlung der wesentlichen Grundlagenkenntnisse in diesem
Bereich wird dabei auch ein Schwerpunkt auf spezifische Probleme der Arbeit
in komplexen Mensch-Maschine-Systemen und die Sicherheit und Zuverlässigkeit
solcher Systeme gelegt. Behandelt werden folgende Inhalte: Geschichte und
theoretische Grundlagen der Arbeits- und Organisationspsychologie, Konzepte der
Arbeitsanalyse und -bewertung, Konzepte humaner Arbeitsgestaltung und neue
Formen der Arbeitsorganisation, arbeitspsychologische Aspekte der Gestaltung und
Arbeit in Mensch-Maschine-Systemen, spezifische Belastungen am Arbeitsplatz (Lärm,
Hitze), Arbeits- und Systemsicherheit, Personalauswahl und Personalentwicklung,
Führungstheorien, Organisationsdiagnose und Organisationsentwicklung.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Arbeits- und
Organisationspsychologie".
Sicherheit und Zuverlässigkeit
0532 L 332, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Mi, wöchentl, 14:00 - 18:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, H 3027 , Cymek
Mi, Einzel, 14:00 - 18:00, 29.10.2014 - 29.10.2014, M 128
Inhalt
Das Modul dient der Einführung in die Grundlagen von Anwendung und Forschung
im Bereich Sicherheit und Zuverlässigkeit. Im Mittelpunkt steht das menschliche
Verhalten in komplexen technischen Systemen mit hohem Gefährdungspotential
(z.B. Kernkraftwerke). Es werden klassische sowie jüngere Theorien und Ansätze
vorgestellt und erarbeitet, die den individuellen Beitrag zu Sicherheit und Zuverlässigkeit
(Fehlermodelle, Sicherheitsmanagement) umfassen. Zudem werden Ansätze und
Methoden diskutiert und angewandt, welche den Umgang mit und die Kontrolle von
Gefährdungspotentialen optimieren.
Bemerkung
Voraussetzungen für die Teilnahme: Übernahme eines Referats, Bereitschaft zu aktiver
Teilnahme und Mitarbeit, Bearbeitung englischsprachiger Literatur.
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Sicherheit und Zuverlässigkeit".
Luftfahrtpsychologie
0532 L 349, Integrierte LV (VL mit UE), 4.0 SWS
Do, wöchentl, 14:00 - 18:00, 23.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.016 , Manzey
Inhalt
Das Seminar Luftfahrtpsychologie wird im Rahmen des Masterstudiengangs Human
Factors angeboten. Es ist aber auch offen für Studierende anderer Studiengänge.
Behandelt werden ausgewählte Frage- und Problemstellungen, die sich damit
beschäftigen, wie das Zusammenwirken von Mensch und Technik bei der Bedienung
und Steuerung eines Flugzeugs optimiert werden kann. Dazu gehören Fragestellungen
einer möglichst menschgerechten Gestaltung der Cockpittechnologie (z.B. Anzeigen,
WiSe 2014/15
146
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Automationskonzepte) genauso wie Fragen der psychologischen Auswahl und des
Trainings von Piloten und Fluglotsen. Es ist beabsichtigt, im Rahmen des Seminars auch
Experten aus der Praxis einzuladen.
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Moduls "Luftfahrtpsychologie".
Literatur
Literatur zu einer ersten Orientierung:
Manzey, D. (2006). Luft- und Raumfahrtpsychologie. In K. Pawlik (Hrsg). Handbuch
Psychologie (S. 859-866). Heidelberg: Springer.
Diplomanden- , Master- und Doktorandenkolloquium in der Arbeits-, Ingenieur- und
Organisationspsychologie
0532 L 370, Colloquium, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 18:00 - 20:00, 22.10.2014 - 14.02.2015, F 407 , Manzey
Di, Einzel, 18:00 - 20:00, 25.11.2014 - 25.11.2014, MAR 0.011
Inhalt
Die Veranstaltung gibt Studierenden und Doktoranden die Gelegenheit, sich
über laufende Forschungsvorhaben am Fachgebiet Arbeits-, Ingenieur- und
Organisationspsychologie zu informieren und ihre eigenen Forschungsansätze zur
Diskussion zu stellen.
Bemerkung
Offene Veranstaltung, d.h. jeder Interessierte kann teilnehmen!
5.2 Klinische Psychologie
Ätiologie und Prävention: Neurosenlehre I/II
0532 L 460, Seminar, 2.0 SWS
Di, wöchentl, 13:00 - 16:00, 14.10.2014 - 10.02.2015
Inhalt
Bemerkung
Die Lehrveranstaltung findet letztmalig in diesem Semester statt.
Sie findet in MAR 3.037 statt.
5.5 Forschungsvertiefungsfächer
Kognitionspsychologische Vertiefung: Bewusstsein und freier Wille
Seminar, 2.0 SWS
Mi, wöchentl, 12:00 - 14:00, 15.10.2014 - 11.02.2015, MAR 0.017 , Thüring
Inhalt
Jede Interaktion – sei es von Mensch zu Mensch oder zwischen Mensch und Maschine verlangt von uns ein bewusstes Verstehen, und unser damit verbundenes Handeln hängt
von dem Willen ab, etwas zu erreichen. So jedenfalls erscheint es uns allen. Aber was
ist überhaupt unter Bewusstsein und freiem Willen zu verstehen? Wird das Bewusstsein
tatsächlich von unserem Selbst getragen und ist unser Wille wirklich frei? Namhafte
zeitgenössische Wissenschaftler verneinen auf Basis neurowissenschaftlicher Befunde
inzwischen beide Fragen. So betitelt beispielsweise Wolf Singer einen seiner Aufsätze
mit den Sätzen „Verschaltungen legen uns fest: Wir sollten aufhören, von Freiheit zu
sprechen“. Noch weiter geht Thomas Metzinger, indem er behauptet „Ganz im Gegensatz
zu dem, was die Menschen glauben, war oder hatte niemand je ein Selbst“. Was ist von
diesen provokanten Thesen zu halten und welche Belege sprechen dafür oder dagegen?
Diesen Fragen wird in der Veranstaltung nachgegangen, in der einschlägige Texte hierzu
aus Psychologie, Philosophie und Neurowissenschaft gelesen und gemeinsam diskutiert
werden.
Bemerkung
Das Modul gehört zur Modulgruppe "Grundlagenorientierte Vertiefungen" im
Studiengang "Human Factors M. Sc.". Die Veranstaltung ist Bestandteil des Moduls
"Kognitionspsychologische Vertiefung".
Leistungsnachweis:
Lektüre sowie Ausarbeitung und Halten eines Referats
Zielgruppe:
WiSe 2014/15
147
Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme
Für Studierende im Masterstudiengang Human Factors und alle anderen, die am
Themenfeld „Philosophie des Geistes“ Interesse haben und die Veranstaltung als freies
Wahlfach belegen möchten.
Methoden des Usability Engineering und Usability Testing
0532 L 035, Integrierte LV (VL mit UE), 3.0 SWS
Di, wöchentl, 15:00 - 18:00, 21.10.2014 - 14.02.2015, H 2053 , Thüring
Mi, wöchentl, 08:00 - 12:00, 17.12.2014 - 11.02.2015
Inhalt
Mensch-Maschine-Systeme sind mittlerweile zu einem wesentlichen Bestandteil unseres
Alltags geworden und bestimmen maßgeblich unsere Aktivitäten in Beruf, Ausbildung
und Freizeit. Aufgrund dieser hohen Relevanz kommt der benutzergerechten Gestaltung
dieser Systeme eine zentrale Rolle zu. Im Zentrum steht hierbei das Konzept der
"Usability" (auch "Benutzerfreundlichkeit" oder "Gebrauchstauglichkeit"). Ausgehend
von diesem Konzept werden den Studierenden Methodologien der Systementwicklung
sowie empirische Verfahren zur Evaluation von Mensch-Maschine-Systemen vermittelt,
die eingesetzt werden können, um eine hohe Gebrauchstauglichkeit sicherzustellen.
Dabei wird insbesondere aufgezeigt, welche psychologischen Fragestellungen auf den
verschiedenen Stufen des Entwicklungsprozesses entstehen können und mit welchen
Evaluationsmethoden und Testverfahren diese zu bearbeiten sind.
Bemerkung
Für Studenten im Hauptstudium, Schwerpunkt "Kognitionspsychologie". Bestandteil
des Moduls "Kognitive Ergonomie und Usability Engineering" des M. Sc. Studiengangs
Human Factors.
Kognitionspsychologische Vertiefung: Nutzererleben bei der Bedienung interaktiver Systeme
0532 L 036, Seminar, 4.0 SWS
Mo, wöchentl, 10:00 - 14:00, 20.10.2014 - 14.02.2015, MAR 0.010 , Brandenburg, Trapp
Inhalt
Warum lieben oder hassen wir Dinge? Ausgehend vom gleichnamigen Buch „Why
we love (or hate) everyday things“ von Donald Norman (2004) werden den
Studenten grundlegende Prinzipien des emotionalen Designs vermittelt. Aufbauend auf
verschiedenen konzeptuellen Ansätzen des emotionalen Designs stehen empirische
Methoden zur Bestimmung emotionaler Involviertheit zur Diskussion. Abschließend
soll die Rolle des emotionalen Designs in der Usability- („Gebrauchstauglichkeits-“)
Forschung beleuchtet werden. Dabei steht im Besonderen die Frage nach dem
Einfluss emotionaler Involviertheit auf die Gebrauchstauglichkeit von Mensch-MaschineSchnittstellen im Fokus.
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile (Theorie des Nutzererlebens und
Anwendung des Nutzererlebens) mit je 3 LP, die gemeinsam als 6 LP für das Modul
"Kognitionspsychologische Vertiefung" genutzt werden können oder mit einer anderen
kognitionspsychologischen Vertiefung kombinierbar sind.
Im praktischen Teil der Veranstaltung werden die theoretisch erarbeiteten Grundlagen
anhand von Beispielen umgesetzt.
Bemerkung
Nachweis
WiSe 2014/15
Das Modul gehört zur Modulgruppe "Grundlagenorientierte Vertiefungen" im
Studiengang "Human Factors M. Sc.". Die Veranstaltung ist Bestandteil des Moduls
"Kognitionspsychologische Vertiefung". Kontakt: anna.k.trapp@tu-berlin.de
Leistungen: Lektüre, Bearbeitung von Aufgaben, Referat
148
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
56
Dateigröße
380 KB
Tags
1/--Seiten
melden