close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Digital Satelliten- Receiver - Skymaster.de

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
USER MANUAL
PA G E 2 9
Digital
SatellitenReceiver
SKYMASTER
DXL 9200
Wir gratulieren!
Sie haben einen Qualitäts-Receiver aus dem SM SKYMASTER®-Programm erworben.
Unsere Produkte sind ständigen, strengen Qualitätskontrollen unterworfen, so stellen wir
sicher, daß Sie Freude an unseren Produkten haben.
Willkommen im neuen Zeitalter des digitalen Fernsehens!
Der SKYMASTER® DXL 9200 ist ein reiner Digital-Receiver für den Empfang
der frei abgestrahlten Satelliten-Programme.
Beachten Sie bitte, daß Sie für den Betrieb des SKYMASTER® DXL 9200 eine digitaltaugliche Satelliten-Antenne benötigen. Für den Empfang von ASTRA oder EUTELSAT muß
diese mit einem Universal-LNB ausgerüstet sein.
Inhalt:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Leistungsmerkmale
Gerätefront/Geräterückseite
Fernbedienung
Anschluß des Gerätes
Schnellstart
Inbetriebnahme
Erklärung der Menüs
Technische Daten
Menü-Übersicht
ab
Seite
Seite
Seite
Seite
Seite
Seite
Seite
Seite
Seite
3
4
5
6
7
8
8
18
20
ASTRA, EUTELSAT, TÜRKSAT, DiSEqC und SKYMASTER sind eingetragene Warenzeichen.
Sicherheitshinweise
Das Gerät niemals Feuchtigkeit aussetzen oder Wasser eindringen lassen. Öffnen Sie den SKYMASTER® DXL 9200
nicht! Sorgen Sie für ausreichende Belüftung des Gerätes, d.h. halten Sie seitlich und oberhalb des SKYMASTER®
DXL 9200 einen Abstand von mindestens 10 cm ein. Stellen Sie den SKYMASTER® DXL 9200 nicht auf andere
Geräte, die Wärme abgeben, wie z.B. Stereo-Verstärker. Setzen Sie den SKYMASTER® DXL 9200 nicht der direkten
Sonneneinstrahlung aus.
2
Leistungsmerkmale
•
MPEG-2 Video (MP@ML)
•
MPEG-1 Audio Layer 1, Layer 2
•
MPEG-2 Digital- und voll DVB-kompatibel
•
Bildschirm-Menüanzeige mit voller 16-Farbauflösung
•
Verschiedene Steuerungsmöglichkeiten für LNB-Polarität, 13/18 V
•
0/22-KHz-Steuerung und DiSEqC-LNB
•
RS 232 C-Anschluß für Service-Zwecke
•
Anzeige der Signalstärke für einfache Justierung der Satellitenantenne
•
Wiederherstellungsfunktion bei Stromausfall
•
64stufige Lautstärkeregelung
•
Umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten
(PIDs, TV- oder Radiosender, Sendername, Satellitenname/Transponder)
•
Videotext- (TV-Gerät muß Videotext-Decoder für diese Funktion besitzen) und Untertitelunterstützung
•
S/PDIF (Sony/Philips Digital Interface) Digitaler Tonausgang
•
Lieblingssender-Funktion (bis zu 96 Sender)
•
SCPC/MCPC empfangbar von Ku-Band-Satelliten
•
Benutzerfreundliches Bildschirmführungsmenü mit intuitiver Bedienung
•
Infrarot-Fernbedienung
•
Speichern des zuletzt eingestellten Kanals
•
Verschiedene Bildformate (4:3, 16:9) mit Anpassung
•
Elektronischer Programm-Guide (EPG) mit Anzeige von Programm und Programminhalt
•
Kindersperre/Installationssperre/Receiver-Sperre
•
Mehrsprachenfunktion für die verschiedenen Satelliten und Programmanbieter
•
2000 Sender programmierbar (TV: 1500; Radio: 500)
•
DiSEqC 1.0
•
DiSEqC 1.2 zur Rotorsteuerung
•
70 Satellitenpositionen vorprogrammiert
•
Timer
•
Update über Satellit
3
Gerätefront
1
1.
2.
2
Programmwahltasten
Standby-Taste
Geräterückseite
3
6 10
5
4
9
8
7
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
4
Netzanschluß, für alle weltweit üblichen Stromversorgungen.
Scart-Verbindung zum Fernseher.
Zum Anschluß eines Videorecorders für Aufnahme und Wiedergabe.
AUDIO-Cinch Buchsen.
Serielle Datenschnittstelle, nur für den Servicebetrieb der authorisierten Werkstatt! Schließen Sie auf keinen Fall Geräte an dieser Buchse an, Sie könnten den SKYMASTER® DXL 9200 zerstören!
Hier wird die, mit einem UNIVERSAL-LNB ausgestattete, Satelliten-Antenne angeschlossen.
Ausgang des Satelliten-Signals. Im Durchschleifbetrieb kann hier z.B. ein analoger Satelliten-Receiver
angeschlossen werden.
S/PDIF – Digitaler Tonausgang
Fernbedienung
Receiver ein-/ausschalten.
Schaltet den Ton ein oder aus (Stummschaltung).
EPG. Liste der Programminhalte anzeigen
(Nur bei Bereitstellung durch Anbieter verfügbar).
Untertitelmenü zur Auswahl der Untertitelsprache,
sofern gesendet.
Programminformationen des Anbieters anzeigen.
Zifferntasten zur Eingabe von Programmplätzen
und anderen Betriebsparametern.
Hauptmenü anzeigen oder zum vorhergehenden
Menü zurückkehren.
Zur aktuellen Bildanzeige zurückkehren.
Steuertasten im OSD-Menü, im Normalbetrieb
Programmfortschaltung (CIH), Lautstärke (VOL) und
Bestätigung/Speichern OK/STORE.
Seitenweise blättern in der Kanalleiste.
„Recall“ – wechselt zum zuletzt gesehenen
Programm zurück.
Zwischen TV-/Radio-Modus umschalten.
Ton-Auswahl wenn verfügbar.
Favourite Channels.
Bitte achten Sie beim Einlegen der
Batterien auf die richtige Polarität!
Die Polung ist im Batteriefach gekennzeichnet.
Vorschau bei der Programmsortierfunktion.
Anderen Satelliten auswählen.
5
Anschließen des Gerätes
HINWEIS! Schließen Sie den Receiver erst an eine Netzsteckdose an, wenn Sie alle
Kabelverbindungen am Gerät eingerichtet haben.
Verbinden Sie das Koaxialkabel von der Satellitenantenne mit dem LNB-IN (Eingang) am Receiver.
Verbindung Receiver – TV über SCART
Sat
Verbindung Receiver – Videorecorder, TV über SCART
Video-Recorder
Sat
6
Schnellstart
Eine vollständige Menü-Übersicht finden Sie auf den letzten Seiten.
Beim ersten Einschalten des Gerätes erscheint folgendes Menü:
Einstellung der Sprache
Einstellung der Sprache
Audio Hauptsprache
Zweite Audiosprache
Untertitel Sprache
Deutsch
Deutsch
Englisch
Deutsch
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
Wenn Sie sich für eine Sprache entschieden haben, verlassen Sie das Menü mit der MENU-Taste. Nun befinden Sie sich im Menü „LNB-EINSTELLUNG“ (siehe auch Kapitel 6.4). Hier muß nichts verändert werden.
Durch nochmaliges Drücken der MENU-Taste gelangen Sie zum Menüpunkt „SATELLITEN PROGRAMMIEREN“.
Satelliten programmieren
Satellit
LNB Typ
TP / Pol
Symbolrate
Position
Schrittbewegung
Suchtyp
Suche starten (Drücken Sie OK)
Signalpegel
0/12 V Steuerung
Signalqualität
ASTRA 1
Typ 1
12722 / H
22000
nicht eingest.
E
W
FTA Suchen
71%
AUS
EIN86%
Stellen Sie mit den < > -Tasten den Satelliten ein, auf den Sie Ihre Antenne ausgerichtet haben.
Wenn Sie Ihre Antenne noch nicht ausgerichtet haben, können Sie die beiden blauen Balken zur Einstellung
nutzen. Bei einem Ausschlag des Signalpegels haben Sie einen Satelliten gefunden. Aber erst wenn Sie eine
Anzeige der Signalqualität haben, ist es der gesuchte Satellit.
Bei einem aktiven Transponder (TP/Pol) sollte die Signalqualität mindestens 50% anzeigen.
Starten Sie den Suchlauf, in dem Sie mit den Pfeiltasten den Menüpunkt „SUCHE STARTEN“ wählen.
HINWEIS: Ein vollständiger Suchlauf kann bis zu 5 Minuten dauern.
7
Inbetriebnahme / Menüsteuerung
Standby-Taste an der Gerätevorderseite einschalten.
HAUPTMENÜ
Drücken Sie die Ein-/Aus-Taste auf der Fernbedienung
(oder an der Vorderseite des Receivers).
Drücken Sie die Taste MENÜ, um das Menü „Hauptmenü“
auf dem Bildschirm anzuzeigen.
Wählen Sie ein Menü über die Taste „Kanal auf/ab“ oder
über die Zifferntasten. Beachten Sie, daß die Auswahl durch
Drücken der Taste OK immer bestätigt wird.
Wenn Sie zum vorhergehenden Menü zurückkehren
möchten, drücken Sie die Taste MENU.
Hauptmenü
1. TV-Kanäle
2. Radiokanäle
3. Kindersicherung
4. Timer
5. Bearbeiten
6. Installation
7. Satelliten wählen
Hauptmenü
1. TV-Kanäle
Den gewünschten TV-Sender können Sie durch
Eingeben der Kanalnummer über die Zifferntasten
oder durch Bewegen des Markierungsbalkens auf
den Kanal mit Hilfe der Kanalwahltasten (̆,̄)
auswählen.
Drücken Sie anschließend die Taste OK.
TV Kanäle: ASTRA 1
1. ARD
2. ZDF
3. RTL
4. SAT 1
5. Pro Sieben
6. VOX
7. WDR
2. Radio-Kanäle
Den gewünschten TV-Sender können Sie durch
Eingeben der Kanalnummer über die Zifferntasten
oder durch Bewegen des Markierungsbalkens auf
den Kanal mit Hilfe der Kanalwahltasten (̆,̄)
auswählen.
Drücken Sie anschließend die Taste OK.
Radio Kan.: ASTRA 1
1. NDR 2
2. NDR 4 Info
3. ANTENNE
4. BAYERN
5. HESSEN
6. SKYMASTER RADIO
7. DLF
8
3. Kindersicherung
Kindersicherung
Kindersicherung
PIN Code eingeben
PIN Code wechseln
1. PIN Code wechseln
( ?????? )
Laufender PIN Code
2. TV-Kanalsperre
➜
➜
3. Radiokanalsperre
4. Empfängersperre
(AUS)
5. Installationssperre
(???????)
Neuer PIN Code
(???????)
PIN Code verifizieren
(???????)
(AUS)
3.1 PIN Code wechseln
Der vorprogrammierte PIN-Code (persönliche Identifikationsnummer) lautet (0000). Zur Änderung dieses Codes
müssen Sie die oben dargelegten Schritte ausführen.
3.2 TV Kanalsperre
Drücken Sie die Taste OK, um den ausgewählten
Kanal zu sperren bzw. die Sperre aufzuheben.
Gesperrte Kanäle werden beim Blättern durch die
Liste übersprungen.
TV-Kanalsperre
ASTRA 1
TV Kanäle
1. ARD
2. ZDF
3. RTL
HINWEIS! Die Farbe des Markierungsbalkens
ändert sich in Grau, wenn er sich auf
einem gesperrten Kanal befindet.
Durch Drücken der VIEW-Taste wird
das ausgewählte Programm im Fenster
dargestellt.
4. SAT 1
5. PRO SIEBEN
6. VOX
7. WDR
0/12 V Steuerung
Kanal freigeben
AUS
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
3.3 Radio Kanalsperre
Siehe TV-Kanalsperre
3.4 Empfängersperre
Wenn die Funktion „Empfängersperre“ aktiviert ist (EIN), müssen Sie den richtigen Code eingeben, um den
Receiver bedienen zu können.
3.5 Installationssperre
Sie gelangen nicht direkt in das Installationsmenü, wenn die Funktion„Installationssperre“ aktiviert ist (EIN).
9
4. Timer
Zur Aktivierung der Ein- und Ausschaltzeiten muß die
Einstellung EIN gewählt werden. Die Zeiten können
direkt über die Tastatur der Fernbedienung eingegeben
werden. Nach erfolgter Eingabe können Sie die
Taste drücken und das Gerät schaltet sich zur gewählten Zeit ein und wieder aus.
Beachten Sie, daß Sie diese Funktion wieder ausschalten, da sich der Prozeß sonst täglich wiederholt.
Mit den ̇ ̈ Tasten können Sie eine Zeitdauer
zwischen 15 – 180 Minuten wählen, nach der sich das
Gerät abschalten soll.
Timer
Einschalten ̇ [EIN] ̈
[20:15]
Ausschalten [EIN]
[22:00]
Ruhezeit (Minuten)
[AUS]
Ortszeit = 20:00
5. Bearbeiten
5.1. TV-Kanal ändern
TV-Kanal ändern
Bearbeiten
TV Kanäle
1. TV-Kanal ändern
1. ARD
2. Radiokanal ändern
3. TP ändern
4. Satellit ändern
ASTRA 1
2. ZDF
➜
3. RTL
4. SAT 1
5. PRO SIEBEN
6. VOX
(Status)
7. WDR
̈
̇
OK
Löschen Abbrechen Umstellen
FAV
VIEW
Bevorzugt AUS
Monitor
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
Mit dieser Funktion können Sie Ihren Lieblingssender auswählen sowie Kanäle
VERSCHIEBEN oder LÖSCHEN.
Zu dem zu bearbeitenden Kanal gelangen Sie mit Hilfe der Kanalwahltasten.
Drücken Sie die Taste OK, um den zu bearbeitenden Kanal auszuwählen. Anschließend können Sie ihn mit
den ̆ ̄- und 0-9-Tasten in die gewünschte Position verschieben oder mit der ̈ -Taste löschen.
FAV
In den Menüs „TV-Kanal ändern“ und „Radiokanal“ können Sie (bis zu 96) Sender als Lieblingssender
programmieren. Wählen Sie einen Kanal aus und drücken Sie die Taste FAV. Bei der Auswahl wird der Sender in
der Liste grau dargestellt. Der Kanal erscheint in der FAV-Liste und kann direkt im Anzeigemodus gewählt werden, indem Sie die Taste FAV drücken. Drücken Sie nach der Auswahl die Taste OK.
10
5. Bearbeiten
5.2. Radiokanal ändern
Siehe 5.1 TV-Kanal ändern
5.3. TP ändern
Transponder löschen
Wenn Sie einen Transponder löschen möchten,
drücken Sie zur Auswahl die Taste ̈.
Zum eigentlichen Löschen drücken Sie nochmals
die Taste ̈.
Zum Hinzufügen eines Transponders drücken Sie
die SAT-Taste.
Transponderliste
17. TP(12581)
18. TP (12610)
19. TP (12670)
ASTRA 1
Kanalliste
SKYMASTER TV
SM Electronic
Sat Experten
20. TP (12692)
21. TP (12699)
22. TP (12722)
23. TP (12345)
̈
Löschen
SAT
TP hinzufügen
Transponder löschen
AUS
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
5.4. Satellit löschen
Wenn Sie einen Satelliten löschen möchten,
drücken Sie die Taste ̈, wenn sich der
Markierungsbalken auf dem Namen
des zu entfernenden Satelliten befindet.
Zum eigentlichen Löschen drücken Sie die
Taste ̈ gefolgt von der Taste OK.
Satellit löschen
Satellitenname
1. ASTRA 1
2. HOTBIRD
3. EUTELSAT
̈
̇
0/12 V Steuerung
Löschen
Abbrechen
* Länge : 019,2° E
* Transponder : 56
* TV Kanäle : 112
* Radiokanäle : 94
SAT
AUS
Sat hinzufügen
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
Satellit hinzufügen
Wenn Sie zu einem anderen Satelliten wechseln
möchten, drücken Sie die Taste SAT auf der
Fernbedienung und wählen Sie den entsprechenden
Satelliten über die (̇ ̈)-Tasten.
Drücken Sie zur Bestätigung die Taste OK.
SAT/TP bearb./hinzuf.
Satellit
Länge
Index
TP / Signalqualität
LNB Polarisation
Symbolrate
FEC
Kanalname
Video PID
Audio PID
PCR PID
Signalpegel
ASTRA1
019,2E
47
0...9 < 11853 >
vertikal
27500
AUTO
?????
211
212
211
80%
siehe: 6.5.1 SAT/TP bearbeiten/hinzufügen
11
6. Installation
Installation
Installationssperre
Hauptmenü
1. TV-Kanäle
PIN Code eingeben
1. Satelliten programm.
(????)
2. SMATV Einstellung
2. Radiokanäle
➜
➜
3. Kindersicherung
4. Bearbeiten
5. Installation
3. Benutzereinstellung
4. LNB-Einstellung
5. Erweiterte Installation
6. Satelliten wählen
7.
Der voreingestellte Code lautet (0000). Diesen Code können Sie ändern (siehe 3.1). Das oben dargestellte Menü
zur Eingabe des PIN-Codes wird nur angezeigt, wenn die Installationssperre (3.5) aktiviert ist (EIN).
6.1. Satelliten programmieren
Wählen Sie den gewünschten Satelliten mit Hilfe
der Lautstärketasten aus (̇ ̈). Drücken Sie die
Taste OK, um Ihre Auswahl zu bestätigen. LNB-Typ
1 ist standardmäßig auf ein Universal-LNB eingestellt. Die LNB-Einstellungen können Sie im Menü
6.4 LNB-Einstellungen verändern.
Im Feld TP/Pol können Sie vorprogrammierte
Transponder auswählen. Diese Transponder können
nur im Menü 6.5.1
(Erweiterte Installation) geändert werden.
Satelliten programmieren
ASTRA 1
Typ 1
12722 / H
22000
nicht eingest.
E
W
FTA Suchen
Satellit
LNB Typ
TP / Pol
Symbolrate
Position
Schrittbewegung
Suchtyp
Suche starten (Drücken Sie OK)
Signalpegel
71%
AUS
EIN86%
0/12 V Steuerung
Signalqualität
Position/Schrittbewegung
®
(Nur für Benutzer von DiSEqC 1.2 Rotoren.)
®
Im Menüpunkt Position können Sie mit den ̇ ̈-Tasten eine Antenne mit einem DiSEqC 1.2 Motor bewegen.
Beachten Sie, daß während des Drehens der Signalpegel nicht korrekt angezeigt wird.
In der Einstellung Schrittbewegung kann eine Feineinstellung der Antennenposition vorgenommen werden.
Mit der OK-Taste speichern Sie die Antennenposition.
12
6. Installation
6.1. Satelliten programmieren
Orientieren Sie sich an der Leiste „Signalqualität“ im unteren Teil des Bildschirms.
Der Signalpegel sollte sich im mittleren bis
oberen Bereich befinden. Wählen Sie einen
aktiven Transponder oder richten Sie Ihre
Satellitenantenne gegebenenfalls neu aus.
Satelliten programmieren
ASTRA 1
Typ 1
12722 / H
22000
nicht eingest.
E
W
FTA Suchen
Satellit
LNB Typ
TP / Pol
Symbolrate
Position
Schrittbewegung
Suchtyp
Suche starten (Drücken Sie OK)
Signalpegel
71%
AUS
EIN86%
0/12 V Steuerung
Signalqualität
SUCHTYP
FTA Suchen
Der Receiver bietet die Option zum Suchen von frei empfangbaren Programmen.
AUTO Suche
Bei dieser Suchlaufart werden alle im Speicher hinterlegten Transponder abgesucht und die Programme, auch die
verschlüsselten, gespeichert.
TP Suchen
Bei der Auswahl „TP Suchen“ sucht der Receiver von dem ausgewählten Transponder die zugehörigen Programme.
TP Suche Netzwerk
Diese Funktion ist abhängig von der Information (NIT) des Satelliten- oder Programmbetreibers. Dies ist in folgenden Fällen sehr nützlich:
- automatisches Hinzufügen weiterer Transponders.
- wenn sich die Parameter eines Senders geändert haben.
SUCHE STARTEN
Sucht den ausgewählten Satelliten nach TV- und
Radiosendern ab, die anschließend gespeichert
und auf dem Bildschirm angezeigt werden. Die
TV-Sender erscheinen auf der linken Seite. Wenn
verschlüsselte Programme nicht aufgelistet werden sollen, müssen diese gelöscht werden.
Hinweis: Drücken Sie während der automatischen
Suche nicht die POWER-Taste auf der Fernbedienung oder am Receiver. Alle anderen Tasten
der Fernbedienung sind während der Suche deaktiviert.
FTA Suchen
ASTRA 1
Radio Kanäle
TV Kanäle
1. ARD
41. NDR 4 Info
2. ZDF
42. DLF Köln
3. RTL
43. DLR-Berlin
4. SAT 1
44. Radio Eriwan
5. PRO SIEBEN
45. DLF
6. VOX
46. Fritz
7. WDR
47. SPUTNIK
Verarbeitung
Kanalsuche
0/12 V Steuerung
0%
Index Freq
28
11738
SR
FEC
22000 3/4
AUS
100%
Polarität
Vertical
13
6. Installation
6.2. SMATV Einstellung
Für Hausverteilanlagen
Ein SMATV-System (Satellite Master Antenna
Television)
SMATV Einstellung
verteilt die Bild- und Tonsignale in der 1. Sat-ZF
27500
Alternative Symbolrate 1
an mehrere Haushalte.
27500
Alternative Symbolrate 2
27500
Alternative
Symbolrate
3
Bevor Sie beginnen, müssen Sie prüfen, ob diese
AUTO
FEC
Funktion in Ihrer Antennenanlage genutzt werAutomatisches Suchen starten
den kann.
Wenn dieser Receiver an ein SMATV-Netzwerk
angeschlossen ist, wählen Sie „SMATV
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
Einstellung“. Die gebräuchlichsten Einstellungen
für „Symbolrate“ und „FEC“ sind bereits vorprogrammiert. (Wenn Sie für „Symbolrate“ einen anderen Wert einstellen müssen, wählen Sie diesen aus).
Wechseln Sie zu „Automatisches Suchen starten“ und drücken Sie einfach die Taste OK. Dann wird die automatische Suche gestartet.
Wenn Sie die laufende Suche abbrechen möchten, drücken Sie die Taste MENU.
6.3 Benutzereinstellung
6.3.1. Einstellung der Sprache
Die gewünschte Sprache für das Bildschirmmenü
können Sie im Parameter „Einstellung der
Sprache“ mit Hilfe der Lautstärketasten (̇ ̈)
einstellen. Außerdem können Sie die „Audio
Hauptsprache“ wählen, für den Fall, daß verschiedene Sprachen übertragen werden und Sie
die Sendung in einer dieser anderen Sprachen
empfangen möchten.
Einstellung der Sprache
Deutsch
Deutsch
Englisch
Deutsch
Einstellung der Sprache
Audio Hauptsprache
Zweite Audiosprache
Untertitel Sprache
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
UNTERTITEL
Wählen Sie „Untertitel Sprache“ im Menü „Einstellung der Sprache“.
Während Sie den gewünschten Kanal sehen, sollten die Untertitel nur eingeblendet werden, wenn die ausgewählte Untertitelsprache vom Anbieter
übertragen wird.
Um zu prüfen, ob die Untertitelsprache verfügbar ist, drücken Sie die
Untertitel-Taste auf der Fernbedienung. Dann werden alle verfügbaren
Untertitelsprachen auf dem Bildschirm angezeigt.
14
Untertitel
keine
Engl
Ita
6. Installation
6.3.2 Einstellung der Ortszeit
Einstellung der Ortszeit
GMT-Zeit (Ja)
Gewählte Zeitzone
(Berlin)
Sommerzeit
(EIN)
Zeitausgleich
(+00)
Ortszeit 15:27
Wählen Sie die Region des ausgewählten Ortes (gewählte Zeitzone) und die Sommerzeitanpassung (SommerZeit: Ein/Aus). Zeitunterschiede von +59 Minuten bis –59 Minuten können Sie über den Parameter
„Zeitausgleich“ anpassen.
6.3.3 Einstellung des A/V-Ausganges
Verhältnis
Wählen Sie das Bildformat aus.
4 : 3 für Normalbild
16 : 9 für Breitbild
Banner
Hier können Sie über die Lautstärketasten
festlegen, wie lange (2, 3, 4, 5, 8 oder 10 Sekunden)
die Informationen über den aktuellen Kanal und das
Programm auf dem Bildschirm angezeigt werden.
UT-Rahm
Wählen Sie „EIN“ für die Untertitelumrahmung
auf dem TV-Gerät (sofern Untertitel gesendet werden).
AC/3 out
Wählen Sie den Tonausgang.
Einstell. A/V-Ausg.
Verhältnis ( 4:3 )
Banner
( 3 Sec )
UT-Rahm
EIN
AC/3 out
EIN
6.3.4 Gerät
Im Menüpunkt Gerät finden Sie Informationen zum
Softwarestand Ihres Receivers.
Benutzereinstellung
1. Einstellung der Sprache
2. Einstellung der Ortszeit
3. Einstell. A / V Ausg.
4. Geraet
15
6. Installation
6.4 LNB-Einstellung
Sie können 8 verschiedene Typen von LNBs programmieren. Die L.O.-Frequenzen für Universal-LNBs ist
automatisch auf 9,75 und 10,6 GHz voreingestellt.
In der Auswahl steht für diese LNBs: UNIVERSELL.
Ist Ihr Receiver an einen DiSEqC® Schalter angeschlossen, wählen Sie die Voreinstellung: DiSEqC® 1...4
Im Menüpunkt DiSEqC® Anschluß weisen Sie dem
oben gewählten LNB-Typ einen Anschluß zwischen
1 und 4 zu. Die Polaritätssteuerung (Polarisation)
und LNB-Freq. Bandschaltung sind bei Universal
LNBs bereits eingestellt.
LNB Einstellung
LNB Typ-Index
LO-Freq, Nied
LO-Freq, Hoch
DiSEqC
DiSEqC Anschluss
Polaritässteuerung
LNB-Freq-Bandschaltung
0/22 kHz Steuerung
LNB-Strom
Typ 1
Universell
Universell
DiSEqC 1..4
1
13/18V
0/22kHz
AUS
EIN
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
Die Spannungsversorgung des LNBs kann abgeschaltet werden.
6.5 Erweiterte Installation
6.5.1 SAT/TP bearb./hinzuf.
SAT/TP bearb./hinzuf.
Satellit
Länge
Index
TP / Signalqualität
LNB Polarisation
Symbolrate
FEC
Kanalname
Video PID
Audio PID
PCR PID
Signalpegel
Satelliten programmieren
ASTRA1
019,2E
47
0...9 < 11853 >
vertikal
27500
AUTO
?????
211
212
211
80%
Satellit
LNB Typ
TP / Pol
Symbolrate
Position
Schrittbewegung
Suchtyp
Suche starten (Drücken Sie OK)
Signalpegel
0/12 V Steuerung
Signalqualität
ASTRA 1
Typ 1
12722 / H
22000
nicht eingest.
E
W
FTA Suchen
71%
AUS
EIN86%
Sie können einen vorprogrammierten Satellitennamen ändern und dem Menü einen neuen Satelliten hinzufügen. Außerdem können Sie TP (Transponderfrequenz)-Parameter über die Zifferntasten bearbeiten und hinzufügen. Wenn Sie einen neuen Satellitennamen hinzufügen möchten, wählen Sie die freie Position (Satellit=???)
und drücken Sie die Taste OK.
Nach der Eingabe des neuen Satellitennamens können Sie jeden Parameter einstellen, indem Sie die Parameter
für „Transponder Freq.“, „LNB Polarization“, „Symbol Rate“ und „FEC“ angeben.
Wenn Sie einen weiteren Transponder auf einen vorprogrammierten Satelliten bearbeiten möchten, müssen Sie
alle benötigten Daten eingeben, nachdem Sie zum zu bearbeitenden Satelliten gewechselt sind.
16
6. Installation
6.5.1 SAT/TP bearb./hinzuf.
HINWEIS! Sie sollten die Funktion „Automatisch Suchen“ ausführen, nachdem Sie den Satelliten oder Transponder bearbeitet haben. Wenn die Funktion „Automatisch Suchen“ nach dem Hinzufügen des neuen Transponders
ausgeführt wird, werden alle Kanäle des hinzugefügten Transponders gesucht und automatisch gespeichert.
ACHTUNG!
Bei der Ausführung der Funktion „Automatisch Suchen“ gehen alle bearbeiteten Daten
(z.B. Lieblingssender, Sperren ...) verloren.
6.5.2 LNB-Freq. bearbeiten
Im LNB wird der Empfangsfrequenzbereich um einen bestimmten Wert
verkleinert. Dieser Wert wird als Oszillatorfequenz (LOF) angegeben. Bei
Universal-LNBs sind das zwei Werte: 9,75 und 10,6 GHz. Wenn Sie einen
anderen LNB verwenden möchten, können Sie hier einen individuellen
Wert angeben.
Sie können bis zu acht Frequenzen mit Hilfe der Zifferntasten bearbeiten.
Zum Speichern neu bearbeiteter Frequenzen drücken Sie die Taste OK.
LNB-LO-Frequenz bearbeiten
LNB-LO-Frequenz
0-9
10600
* LO-Frequenz bearbeiten = Numerische Tasten
* Ändern = ̆,̄
* Speichern = OK-Taste
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
6.5.3 Software Update
Mit dieser Funktion können Sie direkt über den Satelliten eine neue Software in den Receiver einspielen. Bitte
verändern Sie die angezeigten Daten nicht.
Ein Update kann nur stattfinden, wenn eine neue Version über den Satelliten verfügbar ist und wenn Ihre
Antenne auf ASTRA 19,2˚ ausgerichtet ist.
Während der Versionsprüfung und des Updates blinkt die grüne LED-Anzeige.
Über diese Funktion können Verbesserungen und Änderungen am Gerät vorgenommen werden. Beachten Sie
bitte, daß individuelle Einstellungen durch ein Update verloren gehen können.
6.5.4 Reset (Werkseinstellung)
Durch diese Funktion wird das Gerät in seinen Grundzustand
zurückgesetzt. Alle individuellen Einstellungen werden gelöscht.
Reset (Werkseinstell.)
Drücken Sie OK wenn Sie die Werkseinstellung
wünschen.
Achtung: Alle vom Benutzer bearbeiteten
Satelliten- und Transponderdaten werden durch
diesen Vorgang initialisiert.
Drücke MENU zur Rückkehr zum letzten Menü
17
Technische Daten
Tuner und Kanäle
Eingänge
Ausgänge
Frequenzbereich
Eingangsimpedanz
Signalbereich
ZF-Frequenz
ZF-Bandbreite
LNB-Spannung und Polarisation
22 KHz-Ton
Demodulation
Eingangssymbolrate
FEC-Decoder
1 x Typ F mit Durchschleife
1 x Typ F 75 Ohm IF-Signal aus
950 MHz bis 2150 MHz
75 Ohm
42 – 82 dBµV
480 MHz
36 MHz
Vertikal +13,5 V~+14,5 V
Horizontal +17,5 V~+18,5 V
Frequenz 22 KHz ± 2 KHz
Amplitude 0,6 Vp-p ± 0,2 Vp-p
QPSK
2 - 32 Msps
Viterbicoderate
1/2, 2/3, 3/4, 5/6 und 7/8
Reed Solomon (204, 108)
MPEG-Transport-Stream-A/V-Decodierung
Transport-Stream
Profil und Level
Bildformate
Bildauflösung
Audio-Decodierung
Audio-Modus
Sampling-Rate
MPEG-2 ISO/IEC 13818
Transport-Stream-Spezifikation
MPEG-2 MP@ML
4 : 3, 16 : 9 mit Anpassung
720 x 576 (PAL), 720 x 480 (NTSC)
MPEG-1 Audio Layer 1,2, Musicam
Stereo, Zweikanal, Joint Stereo, Mono
32 KHz, 44,1 KHz und 48 KHz
Speicher
Flash-Speicher
Programm-DRAM
EEPROM
18
2 MB
8 MB
2 KB
Ein-/Ausgänge, Audio/Video und Daten
SCART
RGB-Videoausgang
CVBS-Videoausgänge
S/PDIF
TV-Standards
Analoge Audioausgänge
Datenschnittstellen
1 x TV, 1 x Videorecorder
1 x TV (SCART-Buchse)
2 SCART-Buchsen (TV, Videorecorder)
1 x RCA
PAL, NTSC
2 x RCA (1 linker Kanal, 1 rechter Kanal)
2 SCART-Buchsen (TV, Videorecorder)
Auflösung 16-Bit-DAC
Ausgangspegel max. 2 Vrms
Lautstärkeregelung und Stummschaltung
RS232C, BAUD-Rate 38.400, 9pol. D-SUB
Stromversorgung
Eingangsspannung
Energieverbrauch
207 V – 253 V Wechselspannung, 45-55 Hz
max. 30 W (max. 7 W im Standby-Modus)
Abmessungen und Gewicht
Größe (B x H x T)
Gewicht
250 mm x 40 mm x 200 mm
ca. 2,0 kg
Umgebung
Betriebstemperatur
Lagertempertur
+5°C ~ +50°C
–40°C ~ +65°C
19
20
Menü-Übersicht
4. Timer
5.
7.
Timer
Einschalten ̇ [EIN] ̈
[20:15]
Ausschalten [EIN]
[22:00]
Ruhezeit (Minuten)
[AUS]
Ortszeit = 20:00
21
22
Menü-Übersicht
4. Timer
5.
7.
Einstell. A/V-Ausg.
Verhältnis
Banner
UT-Rahm
AC/3 out
( 4:3 )
( 3 Sec )
EIN
EIN
3. Software Update
23
Begriffserklärung
AC/3:
AudioCoding 3 s.a. Dolby Digital
Dolby Digital:
Dolby Digital ist ein digitales Mehrkanaltonsystem, das seit 1992 in vielen Kinos verwendet wird. Es bietet 6 separate
(Fachausdruck: diskrete) Tonkanäle (Front: Links, Center, Rechts. Surround: Surround Links, Surround Rechts.
Zusätzlicher Tiefton-Effektkanal: englisch Low Frequency Effect Channel, kurz: LFE)
H/V Polarisation:
Die vom Satelliten abgestrahlten Frequenzen werden in vertikaler und horizontaler Ebene übertragen. Im LNB befinden
sich zwei Antennen, jeweils für die entsprechende Empfangsebene. Die Umschaltung erfolgt vom Receiver aus über die
Antennenleitung. Dies geschieht mit Hilfe einer Spannung von ca. 13 Volt für Vertikal und ca. 17 Volt für Horizontal.
High-Band:
Frequenzbereich von 11,7 - 12,75 GHz. Wird vom Astra Satellitensystem für die Abstrahlung digitaler Programme verwendet. (siehe 22 kHz)
Ku-Band:
Sendebereich der Satelliten 10,7 - 12,75 GHz (Low- und High-Band).
LNB:
Low Noise Blockconverter, übersetzt: Rauscharmer Umsetzer. Im LNB werden die vom Satelliten kommenden Signale aus
dem Frequenzbereich 10,7 - 12,75 GHz in den Bereich 950 - 2150 MHz umgesetzt. Außerdem befinden sich im LNB die
Antennen für die horizontale und vertikale Polarisation, sowie ein Verstärker.
Low-Band:
Frequenzbereich von 10,7 - 11,7 GHz. Wird u.a. vom Astra Satellitensystem für die Abstrahlung analoger Programme verwendet. (siehe 22 kHz)
Multifeed:
Eine Antenne, an der zwei -oder mehrere LNBs montiert sind und verschiedene Satelliten empfangen können.
Multischalter:
In der Satellitenverteiltechnik muß einiges geschaltet werden. Nur in seltenen Fällen können Verteiler verwendet werden.
Multischalter lassen dem Receiver die gewählen Empfangsbereiche zukommen. Schaltkriterien sind 13 / 18 Volt für die
Vertikal-/Horizontalumschaltung, 22 kHz für die High-/ Low-Band Umschaltung oder DiSEqC.
24
Begriffserklärung
NIT:
Network Information Table, teilweise von Programmveranstaltern abgestrahlte Information über Empfangsdaten.
Dienst zum automatischen Auffinden aller vom Veranstalter abgestrahlten Programme.
Quattro-LNB:
Für Digital-Verteilanlagen. LNB mit vier Ausgängen, für Horizontal, Vertikal, jeweils High und Low Band. Der Betrieb ist nur
mit 5/4 Multischalter möglich.
Rauschmaß:
Angaben in dB, geben die Güte des verwendeten Verstärkers in einem LNB an. Je kleiner der Wert, desto besser der LNB.
Satellit:
z.B. ASTRA oder EUTELSAT-System – Die Satelliten befinden sich in einer geostationären Umlaufbahn in ca. 36.000 km
Höhe senkrecht über dem Äquator.
Universal-LNB:
Ein LNB mit dem zusätzlichen Frequenzbereich 11,7 - 12,75 GHz (High-Band). In diesem Bereich sind die meisten digitalen Programme zu finden. Der LNB empfängt High- und Low-Band.
22 kHz-Impuls:
Mit diesem, vom Receiver erzeugten, Impuls können Umschalter gesteuert oder Universal-LNBs in den Digitalbereich
umgeschaltet werden.
Transponder:
Übertragungseinheit auf dem Satelliten. Im Digitalbereich werden die Parameter durch Angabe von Frequenzen und
Symbolraten beschrieben.
Symbolrate:
Datengeschwindigkeit des Signals.
FEC:
FORWARD ERROR CORRECTION. Ein Fehlerkorrektursystem für den Übertragungsweg.
25
Service
Sehr geehrter Kunde !
Bitte beachten Sie, daß ungerechtfertigte Reklamationen für Sie kostenpflichtig sind!
Hilfe bieten wir Ihnen mit unserer telefonischen HOT- LINE an.
Hier geben Ihnen Experten schnellen Rat und Tips zur Lokalisierung einer möglichen Fehlerursache.
Sollte sich herausstellen, daß es sich tatsächlich um ein defektes Teil in Ihrer Anlage handelt,
so senden Sie bitte nur das defekte Teil ( Receiver oder LNB ) mit einer genauen Fehlerbeschreibung zur
Reparatur ein. Die Reparatur bzw. der Austausch eines defekten Gerätes benötigt in unserem Hause im
Durchschnitt 48 Stunden zuzüglich der Versandzeiten.
Nähere Angaben zum Service finden Sie in der Montageanleitung.
Unsere HOT - LINE: (D) 0190/ 512 532 ( DM 1,21/ Min. )
(Österreich) 0900 400 222 ( ATS 8,80/ Min. )
Montag bis Donnerstag von 7.30 - 16.30 Uhr, am Freitag bis 15.15 Uhr
SM ELECTRONIC GmbH & Co. KG • Waldweg 2 • 22145 Stapelfeld/Hamburg
Internet: www.sm-electronic.de
E- Mail: info @ sm-electronic.de
26
3971/9/2001
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
16
Dateigröße
920 KB
Tags
1/--Seiten
melden