close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Verbandsgemeinde HETTENLEIDELHEIM - Fieguth-Amtsblätter

EinbettenHerunterladen
Seite 1
Verbandsgemeinde
Donnerstag, den 20. November 2014
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
HETTENLEIDELHEIM
Leiningerland
Das Tor zur Pfalz
ALTLEININGEN
CARLSBERG
HETTENLEIDELHEIM
TIEFENTHAL
38. Jahrgang
Nr. 47 KW 47
Donnerstag, 20. November 2014
www.vg-h.de
WATTENHEIM
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
Seite 2
Notdienste und wichtige Rufnummern
Verbandsgemeindeverwaltung
Hettenleidelheim
06351-4050
Fax: 06351-405189
Sprechstunden der VG-Verwaltung:
montags - freitags
von 08.30 bis 12.00 Uhr
sowie donnerstags
von 14.00 bis 18.00 Uhr
Bürgermeister:
Karl Meister (Vorzimmer)
Termine nach Vereinbarung
Ortsbürgermeister
Frank Dennhardt, Altleiningen
06351-405-101
06356-215
0172-6839359
17.00 - 18.30 Uhr
Sprechstunden montags
im Rathaus, Hauptstr. 47
Tel. während der Sprechstunde 06356-284
Dr. Werner Majunke, Carlsberg 0162-8583535
E-Mail-Adresse: w.majunke@googlemail.com
Sprechstunde donnerstags
18.15 - 19.15 Uhr
im Bürgerhaus sowie tel. nach Vereinbarung;
Tel. während der Sprechstunde 06356-1520
Dr. Joachim Blum, Hettenleidelheim 06351-6106
Sprechstunde donnerstags
18.30 - 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Tel. während der Sprechstunde 06351-405-170
Edwin Gaub, Tiefenthal
06351-8195
Sprechstunden nach Vereinbarung
Andreas Werle, Wattenheim
Sprechstunde donnerstags
in der Gemeindefesthalle
0151 167 283 32
06356 1772
18.00 - 19.00 Uhr
Gleichstellungsbeauftragte:
Petra Schaller, Altleiningen 06356/5298
E-Mail: Gleichstellungsbeauftragte-GemO@vg-h.de
Sprechstunde jeweils am ersten Donnerstag im
Monat 16.00 – 17.00 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung Raum U 06
Schiedsmann:
Andreas Werle, Wattenheim
Fax:
06356-989350
06356-989352
Schwimmbäder (nur während der Badesaison)
Schwimmbad Hettenleidelheim 06351-124174
Burgschwimmbad Altleiningen 06356-919067
Werkshof
Gas- Wasser-Elektro: Sebastian Abt 06351-405203
Manfred Ulrich 06351-405202
Grünanlagen:
Tobias Kaiser 06351-405204
Rufbereitschaft Werke inclusive Abwasserbeseitigung
06351-45559
Stromversorgung
in Altleiningen, Carlsberg und Tiefenthal:
Pfalzwerke AG, Netzteam Maxdorf, Voltastr. 1,
67133 Maxdorf, Tel. 06237/935-211, Fax 935-253,
Bei Störungen im Stromnetz:
0800-7977777
Bereitschaftsdienst der
Pfalzgas Frankenthal
0800-1003448
(bei Störungen oder Gasgeruch in Altleiningen
und Wattenheim)
Abwasserbeseitigung (Fäkalienabfuhr)
UFO Rohrreinigungsdienst GmbH
Carl-Zeiss-Straße 3-5, 67227 Frankenthal
06233-737073
Kreisverwaltung Bad Dürkheim 06322-961-0
Polizei
110
Im Notfall
Feuerwehr
Rettungswagen
Polizeiinspektion Grünstadt
112
19222
06359-93120
NOTDIENSTE/KRANKENTRANSPORTE
Apotheken Bereitschaftsplan erfahren Sie
unter der u.a. Telefonnummer:
Telefonische Servicenummer:
01805-258825-Postleitzahl vom Wohnort:
wie folgt:
Altleiningen:
01805-258825-67317
Carlsberg:
01805-258825-67316
Hettenleidelheim: 01805-258825-67310
Tiefenthal:
01805-258825-67311
Wattenheim:
01805-258825-67319
(Die Dienstbereitschaft wechselt tägl. um
8:30 Uhr)
Der Notdienstkalender liegt in allen Apotheken
kostenlos aus.
Ärztlicher Notfalldienst:
über die Ärztliche Notfalldienstzentrale in
Grünstadt (Kiosk am Kreiskrankenhaus)
06359-19292
Zahnärztlicher Notfalldienst
06359-1231
Die diensthabende Praxis an Wochenenden und
Feiertagen ist ausschließlich unter dieser Notdienstinformation zu erfragen.
Augenärztlicher Notdienst
zu erfragen unter
06232/1330
Kreiskrankenhaus Grünstadt
06359-8090
Krankentransporte
ASB, Carlsberg
DRK Eisenberg, Rettungsdienst
06356-8062
06351-19222
Tierärztlicher Notdienst
Der Tierärztliche Notdienst ist an Wochenenden
und Feiertagen unter der Tel.-Nr. 0152-03740813
zu erfragen.
Sonstige Beratungsdienste
AIDS-Beratungen
06322-961-0
Abt. Gesundheitsamt der Kreisverwaltung
Bad Dürkheim in Neustadt, Neumayerstraße 10;
montags von 14 - 16 Uhr, mittw. von 8-12 Uhr
Beratungsstelle für Eltern,
Kinder u. Jugendliche in Grünstadt, Neugasse 17
Anmeldung über Bad Dürkheim 06322-94180
Beratungsstelle für Suchtkranke:
Termine nach Vereinbarung,
06322-66501
Blaues Kreuz - Freundeskreis für Suchtkranke
und Angehörige;
Treffen jeden Mo-Do, Fr nur für Frauen
19.30 - ca. 21.00 Uhr,
Jakobstr. 25, Grünstadt
Tel. in dieser Zeit
0176-11664064
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für den amtlichen Teil:
Verbandsgemeindeverwaltung Hettenleidelheim
Verantwortlich für den nichtamtlichen Teil: Dominic Jonas
Redaktionsschluss: freitags 12.00 Uhr.
Caritas-Beratungen in Grünstadt,
Obersülzer Str. 1
für Aussiedler und allgemeine Lebens- und Sozialberatung jeden 2. und 4. Dienstag im Monat
10.00 - 12.00 Uhr Beratung in allgem. Sozialfragen,
14.00 - 15.30 Uhr Beratung für Aussiedler.
Deutscher Kinderschutzbund Donnersbergkreis
Hauptstraße 86, Eisenberg (Rathaus, Eingang
unter dem Torbogen
Beratung „Hyperaktive Kinder!“ und zu sonst. Kinder- u. Jugendfragen
06351-43068
Di. 9-12 Uhr, Do. 15-18 Uhr, Fr. 10-13 Uhr
Diakonisches Werk der evang. Kirche der Pfalz
Sozial- und Lebensberatung. Schwangerenund Schwangerschaftskonfliktberatung in
Grünstadt, Friedrich-Ebert-Str. 5, 06359-6262
Öffnungszeiten mit Terminvereinbarung:
Mo 13.30 - 15.30 Uhr, Mi + Fr 9 - 11 Uhr
Evangelische-Katholische
0800-1110222
Telefonseelsorge
und 0800-1110111
rund um die Uhr - gebührenfrei - vertraulich
Frauenhaus Bad Dürkheim
Notrufnummer
06322-8588
Grünstadter Tafel
Schillerstraße 6, 67269 Grünstadt,
06359-923879
E-Mail: gruenstadter-tafel@t-online.de
Öffnungszeiten: mittwochs
11:30 – 13:00 Uhr
freitags
13.15 – 16.00 Uhr
Kinder- und Jugendtelefon (gebührenfrei)
des Kinderschutzbundes Neustadt
und Umgebung
0800-111-0333
Krisentelefon
Erreichbarkeit: Mo – Fr 17 – 23 Uhr
Sa., So. u. Feiertage: 8 – 23 Uhr 0800-2203300
Lebenshilfe für geistig behinderte Kinder
Integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe für
geistig Behinderte Grünstadt-Eisenberg e.V. In der
Haarschnur 44, 67269 Grünstadt,
06359-6652
Fax 06359-6656
Medizinische/therapeutische u. päd. Hilfen für
entwicklungsgestörte und behinderte Kinder
im Heilpädagogisch-Therapeutischen Kinderzentrum Göllheim, Jahnstr. 2
- Ambulante Frühförderung 06351-6400+44600
- Sonderkindergarten - Tagesförderstätte
- Elternberatung
Ökumenische Sozialstation Grünstadt e. V.
Ambulante Hilfe Zentrum,
Pflegedienst
06359-9359-0
Verwaltung
06359-9359-15
Handy
0152-22900101
Pflegestützpunkt Grünstadt
(ehemalige Beratungs- und Koordinierungsstelle)
Vorstadt 3, 67269 Grünstadt
Ansprechpartner des Pflegestützpunktes sind:
Frau Hoyer-Willy
06359 87 26 765
Frau Silvia Meng
06359 87 26 766
Herr Klaus Lorenz
06359 87 26 767
Fax:
06359 87 26 768
PRO FAMILIA, Kaiserslautern, Maxstraße 7
Beratungsstelle bei Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikt, Sexual- und Partnerberatung,
sexualpädagogische Angebote
Termine nach Vereinbarung
0631-63619
WEISSER RING
Opfer-Telefon
116 006
Verantwortlich für Anzeigenteil: Rainer Zais, Fieguth-Amtsblätter,
SÜWE Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH, Niederlassung Friedrichstr. 59,
67433 Neustadt, Tel. 06321 3939-60, Fax 06321 3939-66, E-Mail:
anzeigen@amtsblatt.net. Druck: GREISERDRUCK GmbH & Co. KG, Rastatt.
Das Amtsblatt erscheint wöchentlich donnerstags. Einzelstücke können bei
der Verwaltung und dem verlag bezogen werden
Seite 3
Donnerstag, den 20. November 2014
Verbandsgemeinde
Hettenleidelheim
Amtliche Nachrichten
Zähler - Ableser unterwegs
Die Verbandsgemeindewerke Hettenleidelheim teilen mit, dass
die Wasserzähler in der gesamten Verbandsgemeinde, die
Strom- und Gaszähler in Hettenleidelheim, sowie die Stromzähler in Wattenheim in der Zeit von 21.11. – 08.12.2014 abgelesen werden.
Bitte gewähren Sie den von den Verbandsgemeindewerken beauftragten Ablesern Zutritt zu den Zählern, die im Zeitraum der Ablesung frei zugänglich zu halten sind. Die Ableser können sich ausweisen.
Die Gemeindewerke Hettenleidelheim sind Netzbetreiber für das
Strom- und Gasnetz in Hettenleidelheim, das EVU Wattenheim für
das Stromnetz in Wattenheim. Der Netzbetreiber ist berechtigt alle
im Netz befindlichen Zähler abzulesen. Dies gilt nicht nur für die
Kunden des eigenen Vertriebes, sondern auch für Kunden, die von
anderen Strom- oder Gasversorgern beliefert werden.
Die abgelesenen Zählerstände werden anhand hinterlegter Durchschnittswerte zum 31. Dezember 2014 hochgerechnet. Sollten Sie
von unseren Ablesern nicht angetroffen werden oder ihre Zähler
Ende des Jahres selbst ablesen wollen, erhalten Sie eine Postkarte, die
Sie bitte ausgefüllt bis spätestens 3. Januar 2015 an uns zurücksenden wollen.
Geht bei uns keine Mitteilung über den Zählerstand ein, wird der
Verbrauch geschätzt.
Sie können die Werke wie folgt erreichen:
Telefon: 06351 / 405 - 143 oder 405 - 144.
Telefax: 06351 / 405 - 149,
e-mail: zaehlerstaende@vg-h.de
Vermeidung von Frostschäden an Wasserzählern
Die Verbandsgemeindewerke weisen darauf hin, dass die Wasserzähler gegen Frostschäden zu schützen sind.
Besonders anfällig gegen Frostschäden sind Wasserzähler, die in freien Schächten installiert sind. Hier wird geraten, die Zähler mit Styropor, Tüchern o.ä. abzudecken.
Durch Frost beschädigte Zähler müssen den Kunden in Rechnung
gestellt werden.
Schulecke
Tag der offenen Tür an der IGS Eisenberg
Auch in diesem Schuljahr öffnet die IGS Eisenberg ihre Türen für die
interessierten Schülerinnen, Schüler und Eltern der Dritt- und Viertklässler. Am Samstag, 29.11.2014, können alle von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr im
Gebäude I der IGS Eisenberg, Martin-Luther-Str. 12, die Räumlichkeiten
und die Besonderheiten der Schule kennen lernen.
Eltern und Kinder erleben an diesem Tag einen bunten Querschnitt aus dem
Schulleben der IGS. Die verschiedenen Fachbereiche stellen sich und ihre
Arbeiten vor. Dabei bestehen vielfältige Möglichkeiten zum Mitmachen, z.B.
bei naturwissenschaftlichen Experimenten, beim Zirkus Pepperoni, beim
Trommelkurs und bei der Dschungelbahn. Auch werden die Wahlpflichtfächer der Schule vorgestellt und über das besondere musikalische Angebot
in der Orientierungsstufe sowie über die Organisation der Ganztagsschule
mit Hausaufgabenbetreuung informiert.
Kulinarisch bieten Ihnen die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen Waffeln
und die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen Kaffee und Kuchen an. Die
Eltern und Mitglieder des Fördervereins verwöhnen Sie mit Flammkuchen
und Pommes Frites.
Da wir auch großen Wert auf die Vermittlung der Sozialkompetenzen legen,
haben Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen aus aktuellem Anlass einen
Flohmarkt vorbereitet, dessen Erlös den Opfern der Flutkatastrophe im Donnersbergkreis zukommen soll.
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
BÜRGERBÜRO aktuell – Ausweis-Abholung
PERSONALAUSWEISE,
die bis 05.11.2014
REISEPÄSSE,
die bis 07.11.2014
beantragt wurden, können ab sofort bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Hettenleidelheim, Hauptstraße 45, abgeholt werden. Mit der Abholung
Ihrer Ausweisdokumente können Sie bei persönlicher Verhinderung eine
andere Person beauftragen. Hierzu benötigen wir eine schriftliche Vollmacht (siehe Rückseite Abholzettel) von Ihnen. Bitte bringen Sie Ihre bisherigen Ausweise mit. Auf Wunsch werden wir diese entwerten und an Sie
zurückgeben.
Hinweis: Falls Sie die Zusendung des PIN-Briefes an Ihr Bürgerbüro
gewünscht haben, kann die Abholung nur persönlich erfolgen.
Das TEAM des Bürgerbüros steht Ihnen bei Rückfragen gerne zur Verfügung.
06351/405-251 Beate Schreider
06351/405-254 Stephanie Gschwind
06351/405-252 Maritta Frey
06351/405-255 Elke Schröder
06351/405-253 Sabine Garst
06351/405-256 Ursula Becker
06351/405-0 Infotheke
FAX: 06351/405-189
E-Mail: buergerbuero@vg-h.de
Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Montag
8:30 - 14:00 Uhr
Dienstag
8:30 - 14:00 Uhr
Mittwoch
7:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag 8:30 - 18:00 Uhr
Freitag
8:30 - 12:00 Uhr
Öffnungszeiten Infotheke:
Montag
8:30 - 15:30 Uhr
Dienstag
8:30 - 15:30 Uhr
Mittwoch
7:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag 8:30 - 18:00 Uhr
Freitag
8:30 - 12:00 Uhr
Weitere aktuelle Informationen rund um das Thema Ausweis finden Sie auf
unserer Homepage unter www.vg-h.de (Rathaus/Infos aus Ihrem Bürgerbüro)
Es besteht zudem Gelegenheit zu Gesprächen mit der Schulleitung, den
Lehrkräften, mit Schülerinnen und Schülern und mit Vertretern des Schulelternbeirats und des Fördervereins.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
Die Schulgemeinschaft
Sonstige Nachrichten
Sperrmüll auf Abruf
Testweise für ein Jahr ab 1. Januar 2015
Ab 1. Januar 2015 wird im Landkreis Bad Dürkheim der Sperrmüll auf Abruf
eingesammelt. Dies bedeutet: Bürgerinnen und Bürger können selbst über
die Abfuhr ihres sperrigen Abfalls entscheiden. Pro Haushalt kann zwei Mal
im Jahr die Abholung von Sperrmüll und Altholz beauftragt werden. Die
Straßensammlung zu festgelegten Terminen für ganze Gemeinden oder Ortsteile entfällt. Dies hat der für den Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) zuständige
Werkausschuss beschlossen.
„Aus den Städten und Gemeinden kam immer wieder die Anregung, die
Sammlung auf Abruf umzustellen“, weiß Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. Ein
Grund für die Diskussion: In den Tagen vor der Sperrmüllabfuhr werden die
Straßen immer wieder von Autos und Kleintransportern abgefahren, die den
Müll nach brauchbaren Gegenständen durchsuchen. „Oft werden dabei die
Straßen verschmutzt, der Verkehr behindert, gerade abends wird es manchmal laut“, schildert Ihlenfeld die Beschwerden von Anwohnern und Bürgermeistern. Zudem würden die gesammelten Abfälle häufig an einem zentralen Platz nachsortiert und die nicht benötigten Gegenstände in Ortsrandlage illegal entsorgt.
Vertrag läuft aus
Gelegenheit zur Umstellung bot jetzt das Auslaufen des Hauptentsorgungsvertrags. Dieser endet zwar erst am 31. Dezember 2016. Der Landkreis hatte sich jedoch die Option vorbehalten, die Sperrmüllabfuhr ab 1. Januar
2015 auf Abruf umzustellen. Daher hat der Werkausschuss beschlossen, dieses System für ein Jahr zu testen. „Dass der Vertrag ausläuft, ist eine gute
Gelegenheit, Erfahrungen mit dem Sperrmüll auf Abruf zu sammeln“, so
Landrat Ihlenfeld.
Nach der Vereinbarung im Vertrag erfolgt die Umstellung auf die Abruf-
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
sammlung kostenneutral. Der bisherige Aufwand für Sammlung und Transport belief sich auf etwa 240.000 Euro im Jahr. Insgesamt wurden 2013 über
die Straßensammlung 3.700 Tonnen gesammelt, zusätzlich wurden 5.300
Tonnen über die vier Wertstoffhöfe angeliefert.
Erfahrungen sammeln
Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist darauf hin, dass es auch bei Sperrmüll auf
Abruf zu Problemen kommen kann. „Manchmal werden weitere Abfälle aus
anderen Haushalten dazu gestellt. Das kann insbesondere dann zum Problem werden, wenn die zusätzlichen Abfälle nicht als Sperrmüll gelten und
nicht bei der Abfuhr mitgenommen werden“, so Werkleiter Klaus Pabst.
Oder wenn die Menge dadurch größer wird als angemeldet: Denn dann
kann diese entweder nicht mitgenommen werden oder der Tourenplan verzögert sich, was ebenfalls zu Beschwerden führen kann. „Wir testen jetzt ein
Jahr lang die Vor- und Nachteile. Unsere Erfahrungen fließen in die Entscheidung über einen neuen Hauptentsorgungsvertrag ein, der ab 2017
gilt“, sagt Pabst. Bereits seit 2013 werden Schrott und Elektroschott auf
Abruf abgeholt. Der AWB habe damit gute Erfahrungen gesammelt, so
Pabst, auch wenn das Mengenaufkommen nicht mit der Sperrmüllabfuhr
vergleichbar sei.
Sperrmüll selbst beauftragen
Ab Januar kann jeder Haushalt im Landkreis zwei Mal pro Jahr ohne weitere
Gebühr die Abholung von Sperrmüll und Altholz bestellen. Abgeholt werden
haushaltsübliche Mengen, also bis zu etwa drei Kubikmeter, wobei großzügig verfahren wird. Eine komplette Hausentrümpelung wird aber, wie bisher
auch, nicht von der Sperrmüllsammlung erfasst.
Der Auftrag kann persönlich, schriftlich, per Mail (abfallwirtschaft@kreis-badduerkheim.de), Fax und telefonisch bei den zuständigen Sachbearbeiterinnen (siehe Gebührenbescheid) erteilt werden. Die Bürgerinnen und Bürger
werden direkt über den Abfuhrtermin informiert. Für die Tourenplanung
wird um eine ungefähre Mengenangabe bzw. Benennung der abzuholenden
Gegenstände gebeten. Die Anmeldung wird auch von Mietern akzeptiert.
Alle Gemeinden und Städte werden in einem Turnus von längstens vier
Wochen angefahren.
Seite 4
stellen Nikolaus Schackmann und Arno Grün vom DLR Eifel das FLOrlp vor,
beantworten Fragen und geben Erläuterungen zum Umgang mit dieser
Internetplattform. Die Informationsveranstaltung findet als Webinar statt –
Sie müssen also nirgendwo hinfahren, wenn Sie teilnehmen wollen. Setzen
Sie sich bequem vor Ihren Computer und nehmen einfach per Internet und
Telefon teil. Vom heimischen Computer aus hören Sie den Vortrag, sehen die
Folien auf Ihrem Bildschirm und können Herrn Schackmann und Herrn Grün
Fragen stellen und miteinander diskutieren. Das spart Zeit und vermeidet
lange Anfahrten. Kosten entstehen für Sie lediglich für ein Telefongespräch
ins Deutsche Festnetz – wenn Sie eine Flatrate haben also keine.
Nach der Anmeldung per Mail an webinar.dlr-eifel@dlr.rlp.de erhalten Sie
per Mail einen Link mit Erläuterungen zur Einwahl in das Webinar. Nähere
Informationen erhalten Sie auch bei Arno Grün Tel.: 06561/9480-409 und
Bianca Haack Tel.: 06561/9480-492.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
Pfälzische Musikschule e.V.
Musik mit Spaß!
Dorfstr. 5b, 67316 Carlsberg
info@pfaelzische-musikschule.de
Tel.-Nr.: 06356 – 60 868 01
www.pfaelzische-musikschule.de
JFV Leiningerland
Spieltermine
Fr., 21.11.14:
JFV Leiningerland III - Ludwigshaf. SC VI, 18:30 Uhr, E3-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
JFV Leiningerland I - FV Freinsheim, 18:30 Uhr, C1-Jgd.
(Spielort: Hettenleidelheim!)
Sa., 22.11.14:
Ludwigshafener SC IV - JFV Leiningerland II, 10:00 Uhr, E2-Jgd.
TSV Ebertsheim - JFV Leiningerland I, 11:00 Uhr, F1-Jgd.
TSG Eisenberg - JFV Leiningerland II, 11:00 Uhr, F2-Jgd.
SV Rot-Weiß Seebach - JFV Leiningerland I, 12:30 Uhr, D1-Jgd.
FSV Oggersheim II - JFV Leiningerland II, 12:30 Uhr, C2-Jgd.
JSG Nördl. Weinstraße - JFV Leiningerland II, 14:00 Uhr, D2-Jgd.
(Spielort: Rasenplatz Obrigheim!)
JFV Leiningerland III - VfR Friesenheim II, 14:00 Uhr, D3-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
JFV Leiningerland II - TuS Altrip, 14:00 Uhr, B2-Jgd.
(Spielort: Hettenleidelheim!)
JFV Leiningerland I - Ludwigshafener SC I, 16:00 Uhr, E1-Jgd.
(Spielort: Wattenheim!)
JFV Leiningerland I - SG Lambsheim/FT, 16:00 Uhr, B1-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
JFV Leiningerland II - SG Beindersh./Weinsh.16:00 Uhr, A2-Jgd.
(Spielort: Carlsberg!)
So., 23.11.14:
JFV Vorderpfalz - JFV Leiningerland I, 14:00 Uhr, A1-Jgd.
(Spielort: Rasenplatz Freisbach!)
Di., 25.11.14:
JFV Leiningerland I - SV Obersülzen, 18:00 Uhr, E1-Jgd.
(Spielort: Wattenheim!)
Mi., 26.11.14:
JFV Leiningerland II - SV Obersülzen III, 18:00 Uhr, D2-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
JFV Leiningerland I - Fort. Billigheim/Ingen., 19:30 Uhr, A1-Jgd.
(Spielort: Hettenleidelheim!)
Landschaftselemente im FLOrlp überprüfen!
Landwirte haben immer häufiger Bewirtschaftungsauflagen (Pflugverbot,
Überschwemmungs-, Feucht- und FFH-Gebiete, Landschaftselemente, usw.)
einzuhalten. Aktuell steht die Überprüfung der Landschaftselemente an, diese erfolgt mit Hilfe der Internetplattform FLOrlp. Wie Sie dieses Programm
richtig nutzen können, erfahren Sie in einem Webinar, dass vom DLR Eifel
angeboten wird.
Das Webinar findet am 25. 11. 2014 von 19:30 Uhr bis ca. 21 Uhr statt. Hier
Wochenmarkt
in Hettenleidelheim
in Carlsberg/Hertlingshausen
jeden Dienstag von
9.00 - 13.00 Uhr
jeden Donnerstag von
14.00 - 18.00 Uhr
auf dem Marktplatz
in der Fußgängerzone
VdK-Sprechstunden
Die nächste VdK-Sprechstunde findet am
3. Dezember 2014 von 09.00 bis 12.00 Uhr nach telefonischer Terminvereinbarung Tel. Nr.: 06321/39981-0 statt. Herr Koch vom VdK-Kreisverband wird die Sprechstunden im DRK-Haus in der Brunnenwiesenstr.
in Hettenleidelheim abhalten. Weitere Auskünfte erteilt Frau Renate
Weber Tel. Nr.: 06351/2036.
Seite 5
Donnerstag, den 20. November 2014
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Die Gleichstellungsbeauftragte der VG Hettenleidelheim informiert:
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Väter im Jahr 2014 – wie sie
denken, was sie sich wünschen
Die f o r s a. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen hat eine repräsentative
Befragung zum Thema „Väter in
Deutschland“
durchgeführt.
Über die Meinungen und Einstellungen der Väter möchte ich sie
heute informieren:
Von den 1012 ausgewählten
Vätern waren 73 % bei der Entbindung ihres Kindes dabei und
für die meisten (71%) war die
Entbindung ein sehr schönes
Erlebnis. Momente, in denen es den Vätern nicht gut ging,
haben 10 % erlebt und 8 % haben sich überfordert gefühlt.
Durch die Geburt des Kindes ist das Leben von über der Hälfte
der Väter glücklicher und erfüllter geworden, etliche haben
sogar angegeben, dass sie danach selbstbewusster geworden
sind. Allerdings fühlen sich 15 % in der Vaterrolle völlig überfordert.
56 % der Väter geben an, dass sie für sich deutlich weniger Zeit
haben. Ein geringer Teil der Männer verbringt weniger als 30
Minuten am Tag mit dem Kind, der Großteil beschäftigt sich
zwischen 1 und 2 Stunden mit dem Nachwuchs (89 % der
Väter sind derzeit voll berufstätig).
Danach gefragt, wie es ihnen als Vater gelingt, Beruf und
Familie zu vereinbaren, meinen 43 %, sie hätten gerne mehr
Zeit für die Familie. 40 % sind der Ansicht, beides im Gleichgewicht halten zu können.
Nur 4 % der Männer erledigen die im Haushalt anfallende
Arbeit vollständig allein. Über 50 % übernehmen bei der Hausarbeit einen kleinen Teil und 27 % teilen sich die Arbeit mit
den Müttern. 9 % der Männer machen nichts im Haushalt.
Was Väter ihrer Meinung nach besser können als Mütter sind
u.a. mit den Kindern toben, wilde Spiele spielen und Verbote
durchsetzen. Mütter sind besser darin, mit den Kindern zu
basteln, Klamotten zu kaufen und Geduld aufzubringen. Vorlesen, das Kind ins Bett bringen oder Schmusen können Mütter
und Väter gleich gut.
Einen guten Vater zeichnet nach Meinung der Befragten aus,
dass er sich für die schulische Situation seines Kindes interessiert und sich darum kümmert. Auch die Absicherung der
Familie durch sein Einkommen und, dass er so viel Zeit wie
möglich mit seinen Kindern verbringt, führten die Väter an.
Liebe Bürgerinnen und Bürger, obwohl die Väter nach wie vor
dem traditionellen Männerbild verbunden sind, nämlich größtenteils für die finanzielle Versorgung der Familie zuständig zu
sein (die meisten lehnen eine Teilzeit-Arbeit ab), hat sich doch
im Laufe der Jahre das Bewusstsein zur Rolle als Vater sehr
geändert. Die Männer engagieren sich durchaus auch zu Hause. Vorbei sind die Zeiten, in denen alle Unannehmlichkeiten
der Mutter überlassen wurden und der Haushalt allein das
Hoheitsgebiet der Frau war.
Die Männer selbst haben in der Befragung angegeben:
„Wir wünschen uns, dass der Beruf uns mehr Zeit für die Familie lässt, denn der Vater der da ist und sich kümmert, genießt
auch in den Augen der Männer ein höheres Ansehen als der
Versorger und Ernährer.“
Meinen Bericht schließe ich mit einem Angebot an alle Väter in
unserer Verbandsgemeinde:
Ich lade Sie herzlich ein zu einem kostenlosen Kochkurs
„Väter kochen mit ihren Kindern“
ein. Gemeinsam an die Kochtöpfe – Spaß haben – unkompliziert und lecker kochen, das soll das Motto sein (die Kinder sollten im Grundschulalter sein). Die Veranstaltung wird an einem
Samstag stattfinden, den genauen Termin werde ich im Amtsblatt veröffentlichen. Wer sich auf jeden Fall schon jetzt einen
Platz reservieren will, kann dies gerne per Telefon (063565298) oder per mail an Petra.Schaller@vg-h.de tun.
Mit herzlichen Grüßen,
Petra Schaller
Veranstaltungskalender der Verbandsgemeinde
am/vom-bis
21.11.2014
22.11.2014
22.11.2014
22.11.2014
23.11.2014
25.11.2014
26.11.2014
28.11.2014
28.11.2014
28.11.2014
29.11.2014
03.12.2014
05.12.2014
05.12.2014
Uhr Bezeichnung
19:00
09:00
10:00
20:00
14:00-18:00
14:00
15:00
18:30
20:00
30.11.2014 15:00/11:00
13:00
18:00
19:00
Funzelabend
Waldbegang
Tischtennis Minimeisterschaften
SWR1 Nigth-Fever
Adventsmarkt
Seniorenfahrt
basteln für Advent und Weihnachten
Theaterfahrt
Kupferthaler Stubenmusik
Backblechkonzert
Adventsmarkt und Adventsausstellung
Seniorenwanderung Carlsberg
Weihnachtsfeier
Weihnachtsfeier
Veranstalter
Ort
Örtlichkeit
Kolpingfamilie
Hettenleidelheim
Altleiningen/Höningen
Hettenleidelheim
Hettenleidelheim
Hettenleidelheim
Heidelberg
Hertlingshausen
Kaiserslautern
Höningen
Tiefenthal
Hertlingshausen
Hertlingshausen
Altleiningen
Hettenleidelheim
Pfarrheim "Adolf Kolping"
Kerweplatz
Schulturnhalle
Festhalle "Gut Heil"
Bücherei
VfR Hettenleidelheim
ASV/ VfR Hettenleidelheim
kath. Öffentliche Gemeindebücherei
Seniorenrat Hettenleidelheim
Seniorenbeirat Carlsberg
Seniorenrat Hettenleidelheim
LandFrauen Höningen
Ortsgemeinde Carlsberg-Hertlingshausen
PWV OG Carlsberg- Hertlingshausen
VDK OV Altleiningen-Höningen
LandFrauenverein Wattenheim
siehe auch unter: www.VG-H.de
Bürgerhaus
Pfalztheater
Bürgerhaus
Feldscheune
Bürgerhaus
Handelsmann
Gasthaus Krone
Restaurant Minoas
Verbandsgemeinde
Hettenleidelheim
Seite
1
Donnerstag, den
den 29.
20. November
November 2014
2014
Donnerstag,
Seite 6
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Kirchliche Nachrichten
Katholische Pfarreiengemeinschaft
St. Alban Wattenheim,
Hl. Erzengel Altleiningen,
St. Peter Hettenleidelheim
mit St. Georg Tiefenthal,
Hl. Kreuz Carlsberg
mit Maria vom Frieden Hertlingshausen
Do 20.11.
16.15 3. Trainingsgottesdienst der Kommunionkinder
in Hettenleidelheim
18.00 Rosenkranzgebet in Eisenberg
18.00 Hl. Messe in Ramsen
für Leonhard und Christina Matheis
für Johanna Eich
Fr 21.11. Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem
15.30 3. Trainingsgottesdienst der Kommunionkinder
in Hettenleidelheim
16.30 3. Trainingsgottesdienst der Kommunionkinder
in Eisenberg
18.00 Hl. Messe in Hettenleidelheim
für Karl Happersberger und Sohn Georg
Sa 22.11.
16.00 Beichtgelegenheit in Eisenberg
bei Pfr. Joachim Voss
17.30 Vorabendmesse in Kerzenheim
für Pfarrer Jakob Krill und Pfarrer Karl Krill
Sonderkollekte für die Orgelsanierung
17.30 Vorabendmesse in Wattenheim
mitgestaltet vom Kirchenchor
als 3. Sterbeamt für Luzie Grünenthal
für Klaus Schulz
für Wilhelm Fernekeß
So 23.11. Christkönigssonntag, Kollekte für die Pfarrgemeinde
9.00
Hl. Messe in Hertlingshausen
für die Pfarreiengemeinschaft
für die Verstorbenen der Fam. Scharbach und Järgens
für Maria Trindade
9.00
Hl. Messe in Ramsen
mitgestaltet vom Kirchenchor
als 3. Sterbeamt für Hubert Ditscher
für Adelheid und Rudolf Gauch und Tochter Brigitte
für die Verstorbenen Anneliese und Eugen Best
10.30 Hl. Messe in Eisenberg
für Maria Müller
für Kurt Peter Kochems
für Regina und Konrad Goldmann
für die verstorbenen Angehörigen
der Familien Hebich und Rank
Kollekte für die Instandhaltung der Kirche
10.30 Hl. Messe in Hettenleidelheim
mitgestaltet vom Kirchenchor
für Magdalene und Christian Spreitzer und Eltern
für Franz Held zum Jahrgedächtnis
für Adam Joa
14.00 Taufe in Hettenleidelheim
des Kindes Hanna Lautensack
18.00 Resonanz „Was bist du Mensch?
Geschichten, Lieder und Musik
in Hettenleidelheim, kath. Kirche
Mo 24.11. Hl. Andreas Dung-Lac, Priester
9.15
Hl. Messe in Tiefenthal
17.00 Rosenkranzgebet in Hettenleidelheim
für Verstorbene
Di 25.11.
10.00 Hl. Messe im DSK Seniorenzentrum in Eisenberg
für die Lebenden der Familie Boger
18.00 Hl. Messe in Wattenheim
Mi 26.11.
18.00 Hl. Messe in Kerzenheim
für Familie Peter Krill
INFORMATIONEN RUND UM DAS PFARRBÜRO
Das Pastoralteam unserer Pfarreiengemeinschaft: Pfarrer Joachim
Voss, Kaplan Christian Eiswirth, Gemeindereferentin Christiane Dietz,
Diakon Michael Fughe.
Die Sprechstunden des Pastoralteams finden nach tefonischer Vereinbarung statt. Sie erreichen unser Pastoralteam über das kath. Pfarramt in Hettenleidelheim.
In dringenden seelsorgerischen Notfällen (Trauerfällen, Versehgänge
etc.) erreichen Sie uns auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten
unter folgender Handy-Nr. 0175/5908530 oder Sie sprechen Ihre
Nachricht auf den Anrufbeantworter, der täglich – unabhängig von
Öffnungs- und Urlaubszeiten – abgehört wird.
Außerdem ist Kaplan Eiswirth privat unter folgender Telefonnummer
erreichbar: Tel. 06351/4905868.
Öffnungszeiten des kath. Pfarramtes in Hettenleidelheim:
dienstags und mittwochs von 09.00 Uhr - 11.00 Uhr
donnerstags von 17.00 Uhr - 19.00 Uhr
Tel: 06351/7467, Fax: 06351/123788
e-Mail: Pfarramt.Hettenleidelheim@Bistum-Speyer.de
Homepage: cms.bistum-speyer.de/pa_hettenleidelheim
Postanschrift: Hauptstraße 18, 67310 Hettenleidelheim
Die Bankverbindung unserer Pfarreiengemeinschaft lautet:
Katholische Kirchenkasse, Konto-Nr. 16008179, BLZ: 546 512 40,
bei der Sparkasse Rhein-Haardt.
Öffnungszeiten unserer Büchereien:
Katholische öffentliche Gemeindebücherei Hettenleidelheim
Di, Do, Fr: 18.30 Uhr – 19.30 Uhr
Mi: 17.30 Uhr – 19.30 Uhr
So: 11.00 Uhr – 12.00 Uhr
Telefon: 06351 / 3 77 55
Katholische öffentliche Gemeindebücherei Carlsberg
Mi: 16.30 Uhr – 18.00 Uhr
So: 11.30 Uhr – 12.00 Uhr
Telefon: 06356 / 3 03
e-Mail: buecherei.carlsberg@t-online.de
Christlich öffentliche Bücherei Ramsen
Mi: 16.00 Uhr – 18.00 Uhr
So: 09.50 Uhr – 10.50 Uhr
Telefon des Pfarrheims Adolph Kolping Hettenleidelheim: 06351/123695
Prot. Kirchengemeinde
Altleiningen-Höningen
Pfarramt Carlsberg, Gartenstr. 24
Telefon 06356 - 201
Fax 06356 - 98 94 91
E-mail:
pfarramt.carlsberg@evkirchepfalz.de
Sonntag, 23.11.2014, Totensonntag – Ewigkeitssonntag
09.30 Uhr Gottesdienst, ev. Kirche Höningen
09.30 Uhr Gottesdienst, ev. Kirche Hertlingshausen
10.30 Uhr Gottesdienst, ev. Kirche Altleiningen
10.30 Uhr Gottesdienst, ev. Kirche Carlsberg
Seite
7
Verbandsgemeinde
Hettenleidelheim
Donnerstag,
Donnerstag, den
den 20.
29. November
November 2014
2014
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Seite 2
Kirchliche Nachrichten
Die Jahresrechnung 2013 der Kirchengemeinde Altleiningen liegt in
der Zeit vom 24.11. bis 28.11.2014 bei Ingeborg Grimm, Altleiningen, Ringstraße 8 zur Einsichtnahme aus.
Presbyteriumswahlen am 30. November 2014
Wie bereits mehrfach angekündigt, finden am 30. November 2014
in der Ev. Kirche der Pfalz (Prot. Landeskirche) Neuwahlen für die
Presbyterien der einzelnen Kirchengemeinden statt. Die Presbyterien
der Kirchengemeinden Altleiningen und Höningen haben beschlossen, für diese Wahl allgemein die Briefwahl anzubieten, d.h. eine solche muss nicht besonders beantragt werden. Alle wahlberechtigten
Gemeindeglieder erhalten bis Mitte November 2014 ihre kompletten
Briefwahlunterlagen (Wahlberechtigungsschein, Hinweis zu den
Briefwahlunterlagen, brauner Wahlbriefumschlag, Liste der Kandidaten/Kandidatinnen, Stimmzettel und blauer Wahlbriefumschlag)
zugestellt. Die Briefwahlunterlagen müssen am 30. November 2014
(Wahltag) bis spätestens um 18.00 Uhr im Briefkasten am Gemeindehaus Altleiningen, im Wahllokal in Höningen bzw. bei den Leitern
des Wahlausschusses eingegangen sein.
Trotz Zustellung der kompletten Briefwahlunterlagen besteht am
Wahltag auch die Möglichkeit im zuständigen Wahllokal persönlich
zu wählen. Hierbei sind die Wahlzeit von 10.00 bis 18.00 Uhr im ev.
Gemeindehaus Altleiningen und in der ev. Kirche Höningen von
11.30 bis 16.00 Uhr zu beachten und es sind der zugestellte Wahlberechtigungsschein, Stimmzettel und der blaue Wahlumschlag mitzubringen.
Die für die Neuwahl eingereichten und von den Wahlausschüssen
geprüften Wahlvorschläge benennen für die Presbyterwahlen in
alphabetischer Reihenfolge folgende Kandidatinnen/Kandidaten:
Wahlbezirk Altleiningen:
Alebrand Rainer, Techn. Angestellter, 42 Jahre
Dieter Gertrud, Hausfrau, 75 Jahre
Grimm Ingeborg, Rentnerin, 72 Jahre
Lambrecht Petra, Erzieherin, 48 Jahre
Meyer Christine, Hauswirtschaftsleiterin, 52 Jahre
Rappolt Elisabeth, Dipl. Mathematikerin, 43 Jahre
Steiner Silke, Kauffrau für Bürokommunikation, 45 Jahre
Süntzenich Sven, Vollzugsbeamter, 38 Jahre
Walther Sabine, Hotelbetriebswirtin, 51 Jahre
Wahlbezirk Höningen:
Bertleff Margitta, Hausfrau, 77 Jahre
Gauck Kerstin, Verwaltungsfachangestellte, 41 Jahre
Gottinger Meike, Dipl.Sozialpädagogin, 32 Jahre
Huppert Ingrid, Hausfrau, 73 Jahre
Keth Günther, Rentner, 77 Jahre
Krantz Lieselotte, kaufm. Angestellte, 59 Jahre
Meister Hans-Jürgen, Busunternehmer, 50 Jahre
Rhease Petra, Hausfrau, 43 Jahre
Wohlleben Ute, Informatikerin, 47 Jahre
Wahlzeiten im ev. Gemeindehaus Altleiningen für den Bezirk Altleiningen von 10.00 bis 18.00 Uhr .
Wahlzeiten in der ev. Kirche Höningen für den Bezirk Höningen
von 11.30 bis 16.00 Uhr.
Machen sie bitte am 30. November 2014 von Ihrem Wahlrecht
Gebrauch und bestimmen Sie als Evangelisches Gemeindeglied die
Personen, von denen Sie glauben, dass sie in den nächsten sechs Jahren unsere Kirchengemeinde zusammen mit dem Gemeindepfarrer
führen sollten.
Wer keine Wahlunterlagen erhalten hat, möchte sich bitte im Pfarramt Carlsberg melden und Wahlunterlagen anfordern.
Altkleidersammlung für Bethel in Altleiningen, ev. Gemeindehaus
am Freitag, 07.11.2014, von 17 – bis 19 Uhr und
am Samstag, 08.11.2014, von 9 – 12 Uhr
Altkleidersammlung für Bethel in Höningen, Kerwehäuschen, Hauptstraße 16 am Samstag, 08.11.2014, von 10 – 13 Uhr
Nur gut erhaltene gebrauchte Kleidung und Wäsche, Schuhe
(nur paarweise gebündelt), Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten sollten in die Säcke gelegt werden.
Prot. Kirchengemeinde
Carlsberg- Hertlingshausen
Pfarramt Gartenstraße 24
Telefon 06356 - 201
Telefax 06356 - 98 94 91
E-Mail:
pfarramt.carlsberg@evkirchepfalz.de
Donnerstag, 20.11.
19.45 Uhr Gemischter Chor
Sonntag, 23.11. Totensonntag
9.30 Uhr Gottesdienst mit Totengedenken in Hertlingshausen
10.30 Uhr Gottesdienst mit Totengedenken in Carlsberg
Mittwoch, 26.11.
14.30 Uhr Der Freundeskreis fällt heute aus
20 Uhr
Singkreis
Donnerstag, 27.11.2014
19.45 Uhr Gemischter Chor
Presbyteriumswahlen am 30. November 2014
Wie bereits mehrfach angekündigt, finden am 30. November 2014
in der Ev. Kirche der Pfalz (Prot. Landeskirche) Neuwahlen für die
Presbyterien der einzelnen Kirchengemeinden statt.
Das Presbyterium der Kirchengemeinde Carlsberg-Hertlingshausen
hat beschlossen, für diese Wahl allgemein die Briefwahl anzubieten,
d.h. eine solche muss nicht besonders beantragt werden.
Alle wahlberechtigten Gemeindeglieder erhalten bis Mitte November 2014 ihre kompletten Briefwahlunterlagen ( = Wahlberechtigungsschein, Hinweis zu den Briefwahlunterlagen, gelber Wahlbriefumschlag, Stimmzettel mit Kandidatinnen/Kandidaten und blauem
Wahlbriefumschlag) zugestellt.
Die Briefwahlunterlagen müssen am 30. November 2014 ( = Wahltag) bis spätestens zum Ende der jeweiligen Wahlzeit im jeweiligen
Wahllokal bzw. den Leitern der Wahlausschüsse oder aber auch dem
Prot. Pfarramt, Gartenstr. 24, 67316 Carlsberg eingegangen sein.
Trotz Zustellung der kompletten Briefwahlunterlagen besteht am
Wahltag auch die Möglichkeit im zuständigen Wahllokal persönlich
zu wählen. Hierbei ist die bekanntgegebene Wahlzeit zu beachten
und es sind der zugestellte Wahlberechtigungsschein, der Stimmzettel und der blaue Wahlumschlag mitzubringen.
Die für die Neuwahl eingereichten und von den Wahlausschüssen
geprüften Wahlvorschläge benennen für die Prebyterwahlen in
alphabetischer Reihenfolge folgende Kandidatinnen/Kandidaten:
Wahlbezirk Carlsberg
Braemer, Hella, Rentnerin, 70 Jahre
Diefenbach, Werner, Techn. Angestellter, 54 Jahre
Gensheimer, Heinrich, Rentner, 67 Jahre
Jopp, Hartmut, Dipl.-Ingenieur, 51 Jahre
Mohr, Heiko, Dipl.-Ingenieur, 54 Jahre
Noll, Jörg, Dipl.-Ingenieur, 35 Jahre
Rinner, Sven, Wasserversorger, 36 Jahre
Schildknecht, Christina, Beamtin, 40 Jahre
Tesch-Veil, Tanja, Erzieherin, 50 Jahre
Wahrhusen, Martina, Bürokraft beim Prot. Pfarramt Carlsberg, 55
Jahre
Wahlbezirk Hertlingshausen
Lück, Karsten, Elektrotechniker, 48 Jahre
Noll, Marion, Reiseverkehrskauffrau, 56 Jahre
Noll, Thomas, Kfm. Angestellter, 50 Jahre
Rößel, Reinhard, Rentner, 66 Jahre
Sann, Dieter, Kfz-Mechaniker, 57 Jahre
Wolf, Klaus, Rentner, 76 Jahre
Die fristgerechte Abgabe von Briefwahlunterlagen bzw. auch die persönliche Wahl ist möglich:
Seite 3
Verbandsgemeinde
Hettenleidelheim
Wahllokal:
Carlsberg
Ev. Gemeindehaus
Gartenstr. 22
67316 Carlsberg
Wahlzeit:
11 – 16 Uhr
Leiter Wahlausschuss:
Heinrich Gensheimer
Lindenstr. 5
67316 Carlsberg
Tel. 06356 – 1521
Donnerstag, den 29.
20. November 2014
Hertlingshausen
Prot. Kirche
67316 Hertlingshausen
11.30 – 16 Uhr
Reinhard Rößel
Klosterhofstr. 4a
67316 Hertlingshausen
Tel. 06356 – 8383
Briefwahlunterlagen können fristgerecht auch beim Prot. Pfarramt, Gartenstr. 24, 67316 Carlsberg, Tel. 06356 – 201 abgegeben werden.
Machen Sie bitte am 30. November 2014 von Ihrem Wahlrecht
Gebrauch und bestimmen Sie als Evangelisches Gemeindeglied die
Personen, von denen Sie glauben, dass sie in den nächsten sechs Jahren unsere Kirchengemeinde zusammen mit dem Gemeindepfarrer
führen sollten.
Protestantische Kirchengemeinde
Wattenheim - Hettenleidelheim Tiefenthal
Pfarramt Wattenheim
Kirchengasse 2
Telefon 06356-291
E-Mail: pfarramt.wattenheim@evkirchepfalz.de
Donnerstag, 20.11.2014
18:30 Uhr Chorprobe, Prot. Gemeindehaus Wattenheim (Krümmpfad)
19:30 Uhr meditatives Tanzen, Prot. Gemeindehaus Hettenleidelheim
Pfarrerin Wolter befindet sich an diesem Tag auf Fortbildung! In dringenden Angelegenheiten mögen Sie sich bitte an das Dekanat unter
der Tel.Nr. 06359-2253 wenden.
Sonntag, 23.11.2014
09:15 Uhr Gottesdienst in Hettenleidelheim mit Totengedenken
10:15 Uhr Gottesdienst in Wattenheim mit Totengedenken (Kirchenchor singt)
Dienstag, 25.11.2014
17:00 –
18:30 Uhr Konfirmandenunterricht, Gruppe: Wattenheim, Pfarrhaus
Wattenheim
Donnerstag, 27.11.2014
18:30 Uhr Chorprobe, Prot. Gemeindehaus Wattenheim (Krümmpfad)
19:30 Uhr meditatives Tanzen, Prot. Gemeindehaus Hettenleidelheim
Vorankündigungen
Sonntag, 30.11.2014
10:00 Uhr zentraler Gottesdienst in Wattenheim mit „Felsenfest“Konzert der Gruppe „Sacro-Pep“ unter der Leitung von Wolfgang
Breitwieser in der Prot. Kirche in Wattenheim -Über zahlreiche Besucher freuen wir uns!-
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Seite 8
Presbyterwahl am 30.11.2014
Am 30.11. finden in Wattenheim, Hettenleidelheim und Tiefenthal
die Wahlen zum neuen Presbyterium statt. Nutzen Sie Ihr Wahlrecht
und gehen Sie wählen!
Aus dem Kreis der 8 vorgeschlagenen Personen aus dem Wahlbezirk
Wattenheim können in Wattenheim 3 Presbyter/-innen gewählt werden.
Aus dem Kreis der 5 vorgeschlagenen Personen aus dem Wahlbezirk
Hettenleidelheim können in Hettenleidelheim 4 Presbyter/-innen
gewählt werden.
Aus dem Kreis der 6 vorgeschlagenen Personen aus dem Wahlbezirk
Tiefenthal können in Tiefenthal 3 Presbyter/-innen gewählt werden.
Die Wahlen finden in Wattenheim und Tiefenthal jeweils in der Prot.
Kirche und in Hettenleidelheim im Prot. Gemeindehaus statt. Wahlzeit: 10 bis 16 Uhr.
Folgende Kandidaten/-innen haben sich zur Wahl gestellt:
Für Wattenheim:
Frau Elisabeth Grün, Herr Frank Häckel, Frau Daniela Layes, Frau Birgit Nennstiel, Frau Gisela Roth, Frau Beate Schierstein, Frau Ute
Sturm und Frau Edeltrudis Wichter
Für Hettenleidelheim:
Frau Sabine Glötter, Herr Arnold Link, Frau Pia Pfister, Frau Helga
Schwarze und Frau Susanna Stich
Für Tiefenthal:
Frau Roswitha Hock, Frau Elke Meckel-Waßner, Frau Magdalene
Nehrbass, Herr Heinz Schanzenbächer, Herr Karlheinz Schreiner und
Frau Veronika Thomeczek
Pfn. Wolter, Tel. 06356/ 291, Handy: 0151-75052593
Pfarrsekretärin M. Häckel, Dienstag und Donnerstag, jeweils von 8:30
-12:30 Uhr
Treffpunkt Leben Freie christliche Gemeinde Carlsberg
Veranstaltungsort:
Gemeinde-Zentrum Treffpunkt Leben Carlsberg,
Hauptstraße 24, Carlsberg-Hertlingshausen
www.treffpunkt-leben.info
Info: Thomas Birringer, Kleinfrankreich 2, Carlsberg-Hertlingshausen
Tel.: 0 63 56 – 50 81 Birringer-Carlsberg@t-online.de
Fr., 21.11.2014
16:30 Uhr – Teamtreffen Kundschafter (alle 9-11 Jahre)
18:30 Uhr – Teamtreffen Pfadfinder (alle 12-14 Jahre)
So., 23.11.2014
19:00 Uhr – Anbetungsabend
Mi., 26.11.2014
10:00 Uhr – Miniclub (Krabbelgruppe)
Fr., 28.11.2014
16:30 Uhr – Teamtreffen Starter (6-8 Jahre)
16:30 Uhr – Teamtreffen Kundschafter (alle 9-11 Jahre)
18:30 Uhr – Teamtreffen Pfadfinder (alle 12-14 Jahre)
So., 30.11.2014
19:00 Uhr – Anbetungsabend
Besuchen Sie uns im Internet:
www.vg-h.de
Seite
Seite 91
Donnerstag,
Donnerstag, den
den 20.
29. November
November 2014
2014
Verbandsgemeinde
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Hettenleidelheim
Volkshochschule der
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
in der Kreisvolkshochschule Bad Dürkheim
www.VG-H.de
Kurs-Nr. H1100001HE
Traumreise – Namibia
Erleben Sie durch eine DVD-Vorführung eine geführte Tour
durch Südwest-Afrika mit beeindruckenden Landschaften und
spannenden Tierwelten.
Dozent
Harald Schmidt
Termin/ Dauer/Gebühr 1 x Do., 27.11.;
19:30 - 21 h, gebührenfrei
Ort
VHS-Hettenleidelheim, Raum 1
Kultur – Gestalten
Arbeit - Beruf
Märchencafé für Erwachsene
Märchen gab und gibt es in allen Kulturkreisen der Erde. Ihre
Bildsprache berührt uns, von ihrer Weisheit und Poesie lassen
wir uns begeistern und inspirieren. Lassen Sie sich entführen in
das Reich Ihrer Kindheit, wecken Sie die Unbefangenheit, die
in Ihnen schläft und lauschen Sie dem Zauber einer Illusion. Der Märchenbogen ist weit gespannt und wird dem Kreis der Zuhörer angepasst. Bekannte und unbekannte Märchen, Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen werden vorgelesen, Dialekte fließen ein.
Dozentin
Hedwig Blum
Ort
Hettenleidelheim, Kath. Bücherei
Kurs-Nr. H5090102HE
... und plötzlich hört dir jeder zu Teil 2
bei Vorträgen, Präsentationen oder Reden im Beruf, im Verein
oder in der Familie. Teil 2: Redestruktur und Stilmittel. Redeinhalt ist wichtig, aber nicht alles. Eine klare Zielsetzung, klug gewählte Redestruktur und verschiedene Stilmittel machen aus einem durchschnittlichen
Vortrag ein Erlebnis, bei dem jeder aufmerksam ist und sich dauerhaft daran
erinnert. Wenn die Basis stimmt, können Sie mit Inhalt brillieren.
*Bitte mitbringen: Schreibmaterial, Verpflegung.
Dozent
Horst Müller
Dauer/ Beginn/ Gebühr
1 x, Sa 29.11., 9.30 - 17.30 h, 35
Ort
Hettenleidelheim,
Verbandsgemeindeverwaltung, Besprechungszimmer
Kurs-Nr. H1080001HE
Dauer/ Beginn/ Gebühr
1 x, Di 25.11., 15 - 16 h,
Kurs-Nr. H1080002HE
Dauer/ Beginn/ Gebühr
1 x, Di 2.12., 15 - 16 h,
5
Kurs-Nr. H1080003HE
Dauer/ Beginn/ Gebühr
1 x, Di 9.12., 15 - 16 h,
5
Kurs-Nr. H1080004HE
Dauer/ Beginn/ Gebühr
1 x, Di 16.12., 15 - 16 h,
5
5
Zendoodle für Teenager und Erwachsene
Entspannen geht auch beim Zeichnen! Die Zentangle®Methode (www.zentangle.com) ist eine von Rock Roberts
und Maria Thomas entwickelte Methode, bei der Muster
gezeichnet und wiederholt werden. Zendoodle wurde
von der Zentangle®-Methode inspiriert. Hier können Sie
beim "Kritzeln" zur Ruhe kommen. Sie zeichnen frei und
alles ist erlaubt. Es ist eine Art Meditation und dient zur
Erhöhung der Konzentration. Zendoodle hilft, gerade in unserer durch Elektronik bestimmten Zeit, zu entspannen und bewusster mit sich selbst umzugehen. Das Besondere daran ist, dass Sie es überall mit hinnehmen können.
Wann immer Sie Lust haben, können Sie starten. Für unterwegs reicht ein
kleines Stück Papier, ein Bleistift und Fineliner ... einfach abschalten ... zeichnen für die Seele!
*Bitte mitbringen: Skizzenpapier, B- und H- Bleistift, Papierwischer, schwarze
Fineliner in den Stärken 0,3 + 0,5 + 0,7. Bunte Fineliner, Filzstifte oder gute
Buntstifte in diversen Farben, Getränk und Pausensnack.
Dozentin
Viola Rudel
Ort
Hettenleidelheim, VHS Gebäude, Raum 1
Kurs-Nr. H2051001HE
Dauer/ Beginn/ Gebühr
1 x, Sa 29.11., 15 - 18.30 h, 16
(Skizzenpapier je nach Verbrauch ca. 1 - 3 .)
Junge VHS
Zendoodle in bunt
- ab 8 Jahren Entspannen geht auch beim Zeichnen! Die Zentangle®-Methode
(www.zentangle.com) ist eine von Rock Roberts und Maria Thomas entwickelte Methode, bei der Muster gezeichnet und wiederholt werden. Zendoodle wurde von der Zentangle®-Methode inspiriert. Hier kannst du beim
"Kritzeln" zur Ruhe kommen. Du zeichnest frei und alles ist erlaubt. Es ist eine
Art Meditation und dient zur Erhöhung der Konzentration. Zendoodle hilft
dir, gerade in unserer durch Elektronik bestimmten Zeit, zu entspannen und
bewusster mir dir selbst umzugehen. Das Besondere daran ist, dass du es
überall mit hinnehmen kannst. Wann immer du Lust hast, kannst du starten.
Für unterwegs reicht dir ein kleines Stück Papier, ein Bleistift und schwarzer
Fineliner... einfach abschalten.... zeichnen für die Seele! In diesem Kurs arbeiten wir mit Farben. *Bitte mitbringen: Skizzenpapier, B- und H- Bleistift,
Papierwischer, schwarze Fineliner in den Stärken 0,3 + 0,5 + 0,7. Bunte Fineliner, Filzstifte oder gute Buntstifte, Getränk und Pausensnack.
Dozentin
Viola Rudel
Ort
Hettenleidelheim, VHS Gebäude, Raum 1
Kurs-Nr. H2057001HE
Dauer/ Beginn/ Gebühr
Material
1 x, Sa 13.12., 15 - 18.30 h, 16
(Skizzenpapier je nach Verbrauch ca. 1 - 3 .)
Skizzenpapier, B- und H- Bleistift, Papierwischer,
schwarze Fineliner in den Stärken 0,3 + 0,5 +
0,7. Bunte Fineliner, Filzstifte oder gute
Buntstifte, Getränk und Pausensnack.
Anmeldung, Informationen und Auskünfte:
VOLKSHOCHSCHULE DER VERBANDSGEMEINDE HETTENLEIDELHEIM
Hauptstr. 45, 67310 Hettenleidelheim, Tel.: 06351/405-126 (Fr.
Kaiser), FAX: 06351/405-221 26
E-Mail: vhs-hettenleidelheim@vg-h.de
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
Altleiningen
Amtliche Nachrichten
Waldbegang am 22. November 2014:
Für den unter dem Arbeitstitel „VIELFALT“ vorgesehenen Waldbegang wird es für Teilnehmer mit Gehbeschwerden einen Fahrdienst
geben. Treffpunkt ist um 9:00 Uhr am Kerweplatz in Altleiningen.
Eine nicht bindende Rückmeldung/Teilnahmeabsicht an Fam. Birner
gebeten wäre wünschenswert. (Telefon 06356-1745 oder mail
inge.birner@yahoo.de).
Isabelle Behret (Forst), Erich Birner (Jäger), Richard Danner (Jagdgenossenschaft), Frank Denhardt (Bürgermeister)
Vereinsmitteilungen
Förderverein Burgbad Altleiningen
Weihnachtsmarkt
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
der Förderverein Burgbad beteiligt sich auch dieses Jahr
wieder am Weihnachtsmarkt in Altleiningen. Für unseren Tombola-Stand
benötigen wir noch dringend Spenden. Bitte unterstützen Sie uns, denn die
Einnahmen aus dem Verkauf der Lose werden uneingeschränkt unserem
Burgbad zu Gute kommen!
Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns ganz herzlich!
J. Stütz, Vorsitzender
Einladung
Die Mitglieder des Vorstandes und des Beirates werden zur Sitzung am
20. November 2014 um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Schlossschänke“ in
Altleiningen recht herzlich eingeladen.
Wir besprechen u. a. die Teilnahme am Weihnachtsmarkt (Tombola-Stand)
und weitere Aktivitäten.
Mit freundlichen Grüßen
J. Stütz, Vorsitzender
FWG LEININGERLAND E.V.
Ortsverein Altleiningen - Höningen
Gemeindeverband Hettenleidelheim
Einladung zur Fraktionssitzung
Die nächste Fraktionssitzung findet am Montag, 24. November 2014 um
19.00 Uhr in der Gaststätte „Zum Lamm“ in Altleiningen statt.
Fraktionssitzung
Sozialverband VdK
Ortsverband
Altleiningen-Höningen
informiert
am Dienstag,
23. Februar 2010,
19.00
Uhr,
Einladung zur Weihnachtsfeier
geehrte Mitglieder,
n derSehr
Gaststätte
des ASV Hettenleidelheim
hiermit möchten wir Sie zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier
05. Dezember um 18:00 Uhr im Gasthaus Krone (Saal) in Altleiningen
erzliche am
Einladung.
herzlich einladen.
Wir freuen uns auf ihr Kommen!
e Tagesordnung
Der Vorstandist vorgesehen:
echung der Ergebnisse der Sitzung des VG-Rates am 10. März 2010
reitung der Sitzung des VG-Rates am 25. März 2010
Besuchen
ationen, Verschiedenes
Sie uns im Internet:
www.vg-h.de
esondere der Haushaltsplan für das Jahr 2010 zu beraten ist, bitte ich
ählige Teilnahme.
Seite 10
Seite 11
Donnerstag, den 20. November 2014
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
TuS Altleiningen
Spieltermine
Fr., 21.11.14:
JFV Leiningerland III - Ludwigshaf. SC VI, 18:30 Uhr, E3-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
Sa., 22.11.14:
TSG Eisenberg - SG Altleiningen/Carlsberg/Hertlingshausen, 11:00 Uhr F-Jgd.
JFV Leiningerland I - SG Lambsheim/FT, 16:00 Uhr, B1-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
VfB Bodenheim - TuS Altleiningen I., 16:00 Uhr, I.
So., 23.11.14:
TuS Altleiningen II. - SC Bobenheim/Roxh., 12:30 Uhr, II.
Mi., 26.11.14:
JFV Leiningerland II - SV Obersülzen III, 18:00 Uhr, D2-Jgd.
(Spielort: Altleiningen!)
SG Carlsb./Hertlingsh./Altleiningen - TuS Sausenheim, 19:00 Uhr, Ü 40
(Pokalspiel AH Ü40/Spielort: Hertlingshausen!)
Angebote für Kids:
Hiphop/Akrobatik 6-14 Jahre
Leiterin: Monika Demuth
Die X-tremes sind eine Gruppe von Mädels im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, die Spaß am Tanzen und leichten akrobatischen Übungen haben.
Zweimal im Jahr gestalten wir Veranstaltungen im Dorf mit und treffen uns
regelmäßig zum Training. Gegründet wurde die Gruppe vor drei Jahren und
wir haben in dieser Zeit schon sieben Tänze gelernt. Musikmäßig orientieren
wir uns im Bereich Rock und Pop, mal mehr und mal weniger bekannt. Lieder werden gemeinsam ausgesucht und Choreografien teilweise zusammen
erstellt, die Gemeinschaft und der Teamgeist werden bei uns sehr groß
geschrieben.
Termin: jeweils Montag, 16:30 –18:00 Uhr, Ort : Schulturnhalle
Kinderturnen 3-6 Jahre
Leiterin: Petra Petras
Hallo, wir sind die "Kleinsten".
Wenn unsere Eisenbahn sich Richtung Turnhalle in Bewegung setzt, gibt es
kein Halten mehr.
Wir klettern, hüpfen und springen wie die "Großen"!
Wir stehen für gute Stimmung, viel Spaß
Termin: jeweils Dienstag, 16:00- 17:00 Uhr, Ort : Schulturnhalle
Kinderturnen ab 7 Jahre
Leiterin: Carla Feierabend
Was ist wichtig für Kinder? Richtig…Bewegung! Gerade nach dem langen
Sitzen in der Schule. Und wieso Turnen? Turnen ist eine der Sportarten die
den ganzen Körper beansprucht. Beweglichkeit, Kraft und Koordination werden hier trainiert. Turnen ist die Grundlage für viele andere Sportarten. Den
eigenen Körper zu beherrschen ist immer wichtig.
Es gilt: Wer turnt hat mehr vom Leben
Unsere Aktivitäten sind: Spiel, kleine Tänze, Gymnastik, auch mit Handgeräten,
Boden- und Geräteturnen, sowie in den Sommermonaten Leichtathletik.
Termin: jeweils Dienstag, 17:15 – 18:45 Uhr (Schulturnhalle)
jeweils Freitag, 17:00 – 18:30 Uhr (TuS Turnhalle)
Carlsberg
Amtliche Nachrichten
Grünschnittsammelstelle
Zur Grünschnittsammlung in der Ortsgemeinde Carlsberg wird an
folgenden Terminen ein Container am Bauhof in der Friedhofstraße,
jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr bereit gestellt:
22.11.2014
Ab dem Monat Dezember bis April nächsten Jahres ist voraussichtlich
kein Grünschnitt.
Wir weisen darauf hin, dass nur Grünschnitt, Zweige und Äste (bis zu
einem max. Durchmesser von 15 cm) entgegengenommen wird.
Die Anlieferung von Wurzelstöcken und Bauholz wird zurückgewiesen. Gewerbliche Grünabfälle werden ebenfalls nicht entgegengenommen.
Wochenmarkt
in Carlsberg/Hertlingshausen
jeden Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr
in der Fußgängerzone
Vereinsmitteilungen
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
Seite 12
3) Totengedenken
4) Verlesen der Niederschrift aus 2013
5) Vorstandsbericht
6) Kassenbericht
7) Bericht der Kassenprüfer u. Entlastung
8) Berichte der Abteilungen
9) Wahl eines Wahlleiters
10) Neuwahlen Gesamtvorstand u. Kassenprüfer
11) Anträge u. Wünsche
12) Schlusswort
Anträge müssen spätestens bis zum 20. November in schriftlicher Form beim
1.Vorsitzenden, Peter Schakewitsch eingereicht werden.
Da Neuwahlen anstehen bitten wir insbesondere um eine rege Teilnahme an
der Mitgliederversammlung.
Peter Schakewitsch, 1.Vorsitzender
Fit im Alter!
Gymnastik für Senioren, die sich fit halten wollen und Bewegung in der
Gemeinschaft suchen. Denn wer rastet der rostet!
Treffpunkt ist dienstags 15:00 -16:00 Uhr im Bürgerhaus in Hertlingshausen!
Bitte bequeme Kleidung tragen und eine Isomatte mitbringen. Übungsleiterin Roswitha Schreiner freut sich auf alle Interessierten! Schnuppern ist jederzeit möglich auch für Nicht-Mitglieder! Infos unter 06351-5340
Skifreizeit für Seniorinnen und Senioren vom 17.1.2015 bis 24.1.2015 in
Ochsengarten/Ötztal
Die Seniorenfreizeit im 3-Sterne Hotel mit Halbpension in Ochsengarten zwischen Ötz im Ötztal und Kühtai gelegen, bietet die Möglichkeit zwischen
den Aktivitäten Ski alpin, Langlauf, Schneeschuhwandern und in der Winterlandschaft Wandern abzuwechseln. Die Ski alpin Abfahrten von Hochötz
enden direkt an unserem Hotel. Die Anfahrt zum Ort der Skifreizeit ist mit
dem Reisebus ist geplant. Für das Angebot, dass der Skiverband Pfalz organisiert, gibt es Infos bei Petra Hutera, unter 0162-7228342.
Sonstige Nachrichten
Kath. öffentl. Gemeindebücherei
Pfälzerwald-Verein
OG-Carlsberg-Hertlingshausen
Liebe Wanderer !
Am Sonntag, den 14.12. findet unsere diesjährige Abschlusswanderung an
die Eiswoog und zurück statt, ca.13 km. Treffpunkt: Handelsmann ab 10 Uhr.
Führung: Sepp Karl
Danach Einkehr im "Wildparkstüberl", Carlsberg. Hierbei ist unbedingt eine
Teilnehmeranmeldung bis zum 30.11. unter der Tel.Nr. 06356-91076, bei
Reinhard Transier, auch wegen der Essensvorschläge und der begrenzten
Sitzplätze, erforderlich! Auch Nichtwanderer bitte tel. anmelden!
TSV Carlsberg
Abt. Fussball
Die nächsten Spieltermine:
Samstag 22.11.14
A-Jungend: TSV Carlsberg - SG Beindersheim/Weinsheim - 16:00 Uhr, Sportplatz Carlsberg
Sonntag, 23.11.14
Aktiv: TSV Bockenheim 2 - TSV Carlsberg - 12:30 Uhr
Mittwoch, 26.11.14
AH Ü40 Kreispokal: SG Carlberg/Hertlingshausen/Altleiningen - TuS Sausenheim - Sportplatz Herlingshausen
Wir brauchen immer Nachwuchskicker. Bei Interesse bitte melden bei Markus Kraus. Tel: 06356-989808
Einladung zu der ordentlichen Mitgliederversammlung 2014 des TSV
Carlsberg 1900 e.V.
Ich lade hiermit herzlich im Namen der Vorstandschaft gemäß unserer Satzung zur Mitgliederversammlung ein.
Termin: Sonntag, den 23. November 2014 um 17.30 Uhr
Im Sportheim des TSV Carlsberg am Wasserturm
Tagesordnung:
1) Eröffnung und Begrüßung
2) Feststellung der Beschlussfähigkeit
Carlsberg, Linienstr. 12, Tel.: 06356-303
buecherei.carlsberg@t-online.de
Öffnungszeiten:
Mittwoch
16.30 -18.00 Uhr
Sonntag
11.30 -12.00 Uhr
Hettenleidelheim
Amtliche Nachrichten
Weihnachtsbeihilfen aus der Schwalb Stiftung
Aus der Stiftung der Eheleute Dr. Heinrich und Margarete Schwalb,
Hettenleidelheim können Einwohner der Ortsgemeinde Hettenleidelheim eine Weihnachtsbeihilfe erhalten.
Eine Beihilfe gibt es für folgende Personenkreise:
1. Bezieher von Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II
(Arbeitslosengeld II) oder SGB XII (Grundsicherung, Sozialhilfe).
2. Personen, die sich infolge körperlicher oder geistiger Gebrechen
oder aufgrund ihres Alters in einem Heim oder einer Anstalt befinden und vor der Aufnahme ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Hettenleidelheim hatten.
3. Geistig, seelisch oder körperlich schwer behinderte Kinder
4. Personen mit geringem Einkommen.
Den Anträgen sind folgende Nachweise beizufügen:
Zu Ziffer 1: Bewilligungsbescheid der Kreisverwaltung bzw. des
Jobcenters
Zu Ziffer 2: keine
Zu Ziffer 3: Nachweis über den Besuch eines Sonderkindergartens
oder einer Sonderschule oder sonstiger Nachweis über
die Behinderung
Zu Ziffer 4: Nachweise über alle Einnahmen, die Miete und die
Mietnebenkosten, bei Einstufung in eine Pflegestufe –
Seite 13
Donnerstag, den 20. November 2014
Nachweis der Pflegeversicherung.
Anträge erhalten Sie an der Info-Theke der Verbandsgemeindeverwaltung oder online unter www.vg-h.de –> Rathaus -> Formulare.
Dabei ist für Anträge nach den Ziffer 1 – 3 das Formular „Schwalb
Stiftung – Weihnachtsbeihilfe“ und bei Anträgen nach Ziffer 4 das
Formular: „Schwalb Stiftung – Antrag allgemein“ zu verwenden.
Die Anträge sind bis spätestens 30. November 2014 einzureichen.
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Seniorenfahrt nach Heidelberg
Die diesjährige Seniorenfahrt findet am 25.11.2014 statt. Diese führt
nach Heidelberg zum Weihnachtsmarkt. Achtung: die Abfahrt findet
diesmal um 14:00 Uhr an den üblichen Abfahrtstellen statt.
Vereinsmitteilungen
Grünschnittsammelstelle
Zur Grünschnittsammlung für die Ortsgemeinden Hettenleidelheim
und Tiefenthal wird am
22.11.2014, 29.11.2014
jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr, am Werkhof in der Gaswerkstraße in
Hettenleidelheim ein Container bereitgestellt.
Ab dem Monat Dezember bis März nächsten Jahres ist voraussichtlich kein Grünschnitt.
Wir weisen darauf hin, dass nur Grünschnitt, Zweige und Äste (bis zu
einem max. Durchmesser von 15 cm) entgegengenommen wird.
Die Anlieferung von Wurzelstöcken und Bauholz wird zurückgewiesen.
Gewerbliche Grünabfälle werden ebenfalls nicht entgegengenommen.
Seniorenecke
Seniorenrat der Ortsgemeinde Hettenleidelheim
Theaterfahrt nach Kaiserslautern am 28.11.2014
Sehr geehrte Teilnehmer zur Fahrt zum Pfalztheater nach Kaiserslautern! Die Seniorenvorstellung „Floh im Ohr“ von Elfriede Jelinek findet am Freitag, 28.11.2014 im Pfalztheater Kaiserslautern statt.
Wir fahren mit dem Bus um 17:00 Uhr von den Bushaltestellen Brunnenwiesenstraße, Turnhallenstraße Festhalle Gut Heil und Tiefenthaler Straße (Magsamen) ab.
Für die Vorstellung und Fahrt fallen 20 € Kosten pro Teilnehmer an.
Dieser Betrag wird im Bus eingesammelt, daher bitte das Geld passend bereithalten. Gleichzeitig werden die Eintrittskarten ausgegeben.
Sollte es Ihnen trotz Anmeldung nicht möglich sein, an dem Besuch
des Pfalztheaters teilzunehmen, bitten wir Sie, für eine Vertretung zu
sorgen, da wir seitens des Theaters zur Abnahme der bestellten Karten verpflichtet sind.
Mit freundlichen Grüßen
Für den Seniorenrat
Hedi Berg, Tel: 2848
Waltraud Happersberger, Tel: 43050
Zum Inhalt:
Ein Meisterwerk der Boulevard-Komödie aus der Zeit der Belle Epoque.
Raymonde Chandebise ist außer sich - ihr Mann betrügt sie! Zumindest hat er seine Hosenträger in einem höchst zweideutigen Etablissement vergessen. Was tun? Kurzerhand bittet sie ihre Freundin
Lucienne um Hilfe. Mit einem fingierten Liebesbrief einer ,,unbekannten Verehrerin" laden sie Herrn Chandebise zum Rendezvous ins
Hotel. Hier nehmen die Verwicklungen ihren irrwitzigen Lauf.
Chandebise, der sich nicht angesprochen fühlt, schickt seinen Hausfreund Tournel. Carlos HomenidÖs de Histangua, Luciennes Mann,
rast vor Eifersucht, als er ihre Schrift in dem Brief zu erkennen glaubt
und will Chandebise zum Duell fordern Camille, der Neffe Chandebises, hat im Hotel seine Unschuld verloren (und nebenbei die
Hosenträger vergessen, die sein Onkel ihm geschenkt hatte) und nun
ein heimliches Stelldichein mit Antoinette, der Köchin seines Onkels.
Natürlich darf ihn niemand dabei erwischen, doch plötzlich ist das
Hotel voller bekannter Gesichter. Auch Lucienne kommt noch, um
Freundin Raymonde zu unterstützen, Antoinettes Ehemann Etienne
folgt ihr auf den Fuß, um sie vor ihrem Mann zu warnen. Auch der
Arzt Finache, ein englischer Schwerenöter, der Hotelbesitzer, seine
Frau und ein Zimmermädchen mischen kräftig mit. Und zu allem
Überfluss sieht der Hotelpage Poche Monsieur Chandebise auch
noch zum Verwechseln ähnlich.
Sehr geehrte Damen und Herren
liebe Parteifreunde,
zur Mitgliederversammlung unseres Ortsverbandes mit Neuwahl des Vorstandes und Wahl der Delegierten zum Kreisparteitag darf ich Sie für Mittwoch, den 26. November 2014, um 19.00 Uhr, ins Restaurant Minoas,
Hauptstr. 26, in Hettenleidelheim, sehr herzlich einladen.
Tagesordnung
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Wahl einer/eines Versammlungsleiterin/-s
3. Wahl einer Mandatsprüfungs- und Zählkommission
4. Bericht des Vorsitzenden
5. Bericht der Schatzmeisterin
6. Aussprache
7. Entlastung des Vorstandes
8. Neuwahl des Vorstandes
a) Vorsitzende/-r
b) Stellv. Vorsitzende/-r
c) Schriftführer/-in
d) Schatzmeister/-in
e) Beisitzer/-innen
9. Wahl der Delegierten (5+Ersatz) zum Kreisparteitag
10. Bericht aus dem Landtag
11. Verschiedenes
Zeigen Sie durch zahlreiche Teilnahme an dieser Mitgliederversammlung
Ihre Unterstützung für den Ortsverband und machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Ich freue mich, Sie an diesem Abend begrüßen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Einladung zur Mitgliederversammlung
Sehr geehrtes Mitglied,
unsere diesjährige zweite ordentliche Mitgliederversammlung findet statt am
27. November 2014, 19:30 Uhr im Nebenzimmer der Gemeindeverwaltung Hettenleidelheim
Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen
1. Eröffnung durch den Vorsitzenden
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der
Beschlussfähigkeit
3. Totenehrung
4. Bekanntgabe des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung
5. Bericht des ersten Vorsitzenden
6. Bericht des Fraktionssprecher/in im Gemeinderat
7. Bericht des Kassenführers/in
8. Bericht der Kassenprüfer/innen
9. Entlastung der Vorstandschaft
10. Aussprache zu den Berichten
11. Verschiedenes
Anträge auf Ergänzungen der Tagesordnung müssen bis 7 Kalendertage vor
der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.
Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten !
Mit freundlichen Grüßen
Hofmann Jürgen, Vorsitzender
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
VdK-Sprechstunden
Die nächste VdK-Sprechstunde findet am
3. Dezember 2014 von 09.00 bis 12.00 Uhr nach telefonischer Terminvereinbarung Tel. Nr.: 06321/39981-0 statt. Herr Koch vom VdK-Kreisverband wird die Sprechstunden im DRK-Haus in der Brunnenwiesenstr.
in Hettenleidelheim abhalten. Weitere Auskünfte erteilt Frau Renate
Weber Tel. Nr.: 06351/2036.
Seite 14
Bücherei St. Peter
Pfarrgasse 1, Hettenleidelheim, Tel. 06351 37755
Öffnungszeiten:
Sonntag:
11.00 Uhr - 12.00 Uhr
Di., Do. und Fr: 18.30 Uhr - 19.30 Uhr
Mittwoch:
17.30 Uhr - 19.30 Uhr
Tiefenthal
Amtliche Nachrichten
Grünschnittsammelstelle
VfR Hettenleidelheim
Spieltermine SG Leiningerland
Fussball Aktiv A-Klasse Nord
Samstag 22.11.2014, 16:00 Uhr
SG Leiningerland I - FG Mutterstadt II
Spielort: Hettenleidelheim
Tischtennisabteilung
Fr 21.11., 20.00, BEZIRKSLIGA HERREN
TTC Altrip - VfR Hettenleidelheim
20.15, BEZIRKSLIGA DAMEN
VfR Hettenleidelheim - TTC Altrip
Sa 22.11., 14.30, KREISLIGA GR.2 JUGEND
TTC Bad Dürkheim - VfR Hettenleidelheim
15.00, KREISLIGA GR.2 JUGEND
SG Unteres Eistal - VfR Hettenleidelheim 2
Di 25.11., 20.30, BEZIRKSLIGA DAMEN
TTC Oppau - VfR Hettenleidelheim
Sonstige Nachrichten
Zur Grünschnittsammlung für die Ortsgemeinden Hettenleidelheim
und Tiefenthal wird am
22.11.2014, 29.11.2014
jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr, am Werkhof in der Gaswerkstraße in
Hettenleidelheim ein Container bereitgestellt.
Ab dem Monat Dezember bis März nächsten Jahres ist voraussichtlich kein Grünschnitt.
Wir weisen darauf hin, dass nur Grünschnitt, Zweige und Äste (bis zu
einem max. Durchmesser von 15 cm) entgegengenommen wird.
Die Anlieferung von Wurzelstöcken und Bauholz wird zurückgewiesen.
Gewerbliche Grünabfälle werden ebenfalls nicht entgegengenommen.
„BACKBLECH“-Konzert mit dem HammerTwintett
Das Tiefenthaler-Rezept für eine fröhliche Einstimmung auf die
Adventszeit
Am Freitag, den 28. November um 20 Uhr öffnet sich wieder das
große Tor im Ebertsheimer Weg und verwandelt die Feldscheune in
den wahrscheinlich „urigsten“ Konzertsaal im Leiningerland!
Das „HammerTwintett“ verzaubert mit seinem neuen „BACKBLECH“-Programm bekannte Weihnachtslieder in überraschend originelle Arrangements. Auf eine charmante und augenzwinkernde Art
und Weise stimmen die Profi-Musiker auf die Adventszeit ein. Die
Gäste dieses Konzertabends können sich über den musikalischen
Genuss hinaus auch auf die famosen Entertainer-Qualitäten der
Künstler freuen.
Die Gemeinde, Vereine und Organisationen sowie dem Ort verbundene Unternehmen unterstützen die Veranstaltung wieder mit tatkräftiger Hilfe und Spendengeldern.
Hier stimmen einfach die Zutaten und die Liebe am Tun, die aus
einem kulturellen Abend etwas ganz besonderes machen!
TIPP: Wer an diesem Abend mit dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig um Eintrittskarten bemühen - Die „BACKBLECH“-Konzerte
waren bisher immer ausverkauft!
Eintrittskarten gibt es ab Montag, den 17.11.2014 im Vorverkauf im
Büro des Masurenhofs (Hauptstraße 31, Montag – Freitag von 8-16
Uhr) für 10 Euro. An der Abendkasse für 12 Euro. Jugendliche und
Schüler haben freien Eintritt!
Veranstalter: Ortsgemeinde Tiefenthal
Gabriele Scheidt, Weedstraße 34, 67311 Tiefenthal
Tel: 06351 - 37543, mobil: 0172 - 6319310
info@scheidt-and-friends.de, www.scheidt-and-friends.de
Sonstige Nachrichten
Neues vom Jugendraum
Wir haben Freitags für die Wilde Kreative Bande von 17.30 – 19.00 Uhr
(ab 6 Jahre) geöffnet.
Unser Novemberprogramm:
21.11. Gruselige Gespenstergeschichten werden vorgelesen.
28.11. Die Weihnachtsbäcker gehen ans Werk…
Teentreffen auf Anfrage!
Änderungen sind jederzeit möglich.
Seite 15
Donnerstag, den 20. November 2014
Hallo?
Wo sind die interessierten Eltern mit Ideen?
Ob 1x oder 2x im Monat?
Wir freuen uns auf Euch!
Angela, Christine, Kerstin, u. Andrea
Info: Tel. 37503 (Angela) oder 398257 (Kerstin)
Neues vom Krabbelkäfertreff
So langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu und es weihnachtet auch bald,
hier unser Programm bis 31.12.2014
26.11.2014 Wir sind kleine Tanzmäuse
03.12.2014 Zeit für Musik und Rhythmus
10.12.2014 Weihnachtsbasteln
17.12.2014 Weihnachtsfeier
Kommt doch vorbei – wir freuen uns auf Euch !
jeden Mittwoch von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Tiefenthal (Hauptstrasse 30, Tiefenthal/Pfalz)
Maria Theobald und Claudia Bamberg
weitere Infos auch unter www.krabbelkaefertreff.de
(2)
(3)
Wattenheim
(4)
Amtliche Nachrichten
- Dorfcafé Wattenheim Wattenheims Zukunft gestalten
Im "Dorfcafé" begegnen sich Wattrumer Bürgerinnen und Bürger.
Freuen Sie sich auf Kaffee, Kuchen, u.a. und gönnen Sie sich eine kleine Auszeit vom Alltag!
Am 24.11.2014, von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Gemeindefesthalle
in Wattenheim.
Seien Sie gespannt auf musikalische Unterhaltung, spannende Vorträge und offene Dialoge.
Falls auch Sie etwas dazu in jeglicher Art beitragen möchten, freuen
wir uns über Ihr Engagement. Sprechen Sie uns an!
Wir freuen uns auf Sie!
Ihre SPD-Wattenheim
Jasmin Armbrust und Andreas Werle
Reinigung öffentlicher Straßen der
Ortsgemeinde Wattenheim
Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die kalte Jahreszeit beginnt und ich möchte Sie gerne über die
„Straßenreinigungspflicht“, besonders im Hinblick auf die
Schneeräumung und das Bestreuen der Straßen bei Glätte, in unserer Ortsgemeinde informieren.
Sie erhalten mit dieser Amtsblattausgabe einen Auszug aus der Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen der Gemeinde Wattenheim vom 23.01.1980. Die vollständige Satzung finden Sie u.a. auch
auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Hettenleidelheim. Ich
bitte um Beachtung!
Mit freundlichem Gruß
Andreas Werle
Ortsbürgermeister
SATZUNG über die Reinigung öffentlicher Straßen der Gemeinde Wattenheim vom 23.01.1980
Aufgrund des § 17 Landesstraßengesetz vom 15.12.1963 i.d.F. vom
01.08.1977 (GVBI. 273 S. 142, BS 91-1) und des § 24 Gemeindeordnung für Rheinland-Pfalz vom 14.12.1973 (GVBI. S. 419, BS
2020-1) i.d.F. vom 21.12.1978 (GVBI. S. 770) wird folgende Satzung
erlassen:
§1
Reinigungspflichtige
(1) Die Straßenreinigungspflicht, die gem. § 17 Abs. 2 LStrG der
Gemeinde obliegt, wird den Eigentümern oder Besitzern derjenigen bebauten oder unbebauten Grundstücke auferlegt, die
(5)
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
durch eine öffentliche Straße erschlossen werden oder die an sie
angrenzen. Den Eigentümern werden gleichgestellt die zur Nutzung oder zum Gebrauch dinglich Berechtigten, denen nicht nur
eine Grunddienstbarkeit oder eine beschränkt-persönliche
Dienstbarkeit zusteht und die Wohnungsberechtigten (§ 1093
BGB). Die Reinigungspflicht der Gemeinde als Grundstückseigentümerin oder dinglich Berechtigte ergibt sich unmittelbar aus
§ 17 Abs. 3 LStrG.
Als Grundstück im Sinne dieser Satzung ist ohne Rücksicht auf
die Grundbuchbezeichnung jeder zusammenhängende Grundbesitz anzusehen, der eine selbstständige wirtschaftliche Einheit
bildet, insbesondere wenn ihm eine besondere Hausnummer
zugeteilt wird.
Als angrenzend im Sinne von Abs. 1 Satz 1 gilt auch ein Grundstück, das durch einen Graben, eine Böschung, einen Grünstreifen, eine Mauer oder in ähnlicher Weise vom Gehweg oder von
der Fahrbahn getrennt ist, unabhängig davon, ob es mit der Vor-,
Hinter- oder Seitenfront an einer Straße liegt; das gilt nicht,
wenn ein Geländestreifen zwischen Straße und Grundstück
weder dem öffentlichen Verkehr gewidmet noch Bestandteil der
Straße ist oder wenn eine Zufahrt oder ein Zugang rechtlich ausgeschlossen oder aus topographischen Gründen nicht möglich
und zumutbar ist.
Ein Grundstück im Sinne von Abs. 1 Satz 1 gilt insbesondere als
erschlossen, wenn es zu einer Straße, ohne an diese zu grenzen,
einen Zugang oder eine Zufahrt über ein oder mehrere Grundstücke hat. Grundstücke, die von einer öffentlichen Straße nur
über eine längere, nicht öffentliche Zuwegung erreicht werden
und so im Hinterland der Straße liegen, dass sie keine dieser
Straße zugeordnete Seite aufweisen, gelten nicht als erschlossen
im Sinne von Abs. 1 Satz 1.
Mehrere Reinigungspflichtige für dieselbe Straßenfläche, insbesondere mehrere Eigentümer desselben Grundstücks, Eigentümer und Besitzer oder zur Nutzung dinglich Berechtigte, Anlieger und Hinterlieger, sind gesamtschuldnerisch verantwortlich.
Die Gemeinde kann von jedem der Reinigungspflichtigen die
Reinigung der von der Mehrheit der Reinigungspflichtigen zu reinigende Straßenfläche verlangen. Aufgrund einer schriftlichen
Vereinbarung soll mit Zustimmung der Gemeindeverwaltung
gegenüber der Gemeinde eine der verantwortlichen Person oder
ein Dritter als reinigungspflichtig festgelegt werden. In dieser
Vereinbarung kann auch ein zeitlicher Wechsel der Reinigungspflicht vereinbart werden. Die Zustimmung der Gemeinde ist
widerruflich. Die Gemeinde kann den Reinigungspflichtigen Vorschläge für die eindeutige Festlegung der Reinigungspflicht
machen.
§2
Reinigungspflichtige Fläche
(1) Bei angrenzenden Grundstücken (Anliegergrundstücke) umfasst
die Reinigungspflicht den Teil der Straßenfläche, der zwischen
der Mittellinie der Straße, der gemeinsamen Grenze von Grundstück und Straße und den Senkrechten, die von den äußeren
Berührungspunkten von Grundstück und Straße auf der Straßenmittellinie errichtet werden, liegt. Verlaufen die Grundstücksseitengrenzen nicht senkrecht zur Straßenmittelinie oder ist die
längste parallel zur Straßenmittellinie verlaufende Ausdehnung
des Grundstücks länger als die gemeinsame Grenze, so umfasst
die Reinigungspflicht die Fläche, die von den äußeren Punkten
derjenigen Grundstücksseite oder -seiten, die der zu reinigenden
Straßen zugekehrt sind, auf der Straßenmittellinie errichtet werden und der zwischen den Senkrechten sich ergebenden
Straßengrenze liegt.
(2) Bei Grundstücken, die keine gemeinsame Grenze mit der zu reinigenden Straße haben (Hinterliegergrundstücke), wird die reinigungspflichtige Straßenfläche umschrieben wie in Abs. 1 Satz 1.
(3) Die Straßenmittellinie verläuft in der Mitte der nach § 3 Abs. 3
beschriebenen Straßen. Bei der Festlegung der Straßenmittellinie
werden geringfügige Unregelmäßigkeiten im Straßenverlauf
(Parkbuchten usw.) nicht berücksichtigt. Lässt sich eine Mittellinie der Straße nicht feststellen oder festlegen (z.B. bei kreisförmigen Plätzen), so tritt an die Stelle der Senkrechten auf der
Straßenmittellinie in den Absätzen 1 und 2 die Verbindung der
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
äußeren Berührungspunkte von Grundstück und Straße (Abs. 1
Satz 1) bzw. die Verbindung der äußeren Punkte der Straße (dem
Platz) zugekehrten Seite(n) (Abs. 1 Satz 2) mit dem Mittelpunkt
der Straße (des Platzes).
(4) Bei Grundstücken an einseitig bebaubaren Straßen erstreckt sich
die Reinigungspflicht auch über die Straßenmittellinie hinaus
über die ganze Straße. Nach den Absätzen 1 bis 3 nicht aufteilbare Flächen von Kreuzungen oder Einmündungen fallen anteilig in die Reinigungspflicht der angrenzenden Eckgrundstücke,
Flächen, die außerhalb einer Parallelen zur Straßengrenze im
Abstand von 10 m liegen, verbleiben in der Reinigungspflicht der
Gemeinde.
§3
Gegenstand der Reinigungspflicht
(1) Die Reinigungspflicht umfasst die innerhalb der geschlossenen
Ortslage gelegenen öffentlichen Straßen.
(2) Geschlossene Ortslage ist der Teil des Gemeindegebietes, der in
geschlossener oder offener Bauweise zusammenhängend bebaut
ist. Einzelne unbebaute Grundstücke, zur Bebauung ungeeignetes oder ihr entzogenes Gelände oder einseitige Bebauung unterbrechen den Zusammenhang nicht. Zur geschlossenen Ortslage
gehört auch eine an der Bebauungsgrenze verlaufende einseitig
bebaute Straße, von der auch die Baugrundstücke erschlossen
sind.
(3) Öffentliche Straßen im Sinne dieser Satzung sind die dem öffentlichen Verkehr gewidmeten Straßen, Wege und Plätze. Zu den
öffentlichen Straßen gehören insbesondere:
1. Gehwege, einschl. der Durchlässe und Fußgängerstraßen;
2. Fahrbahnen;
3. Radwege;
4. Parkplätze;
5. Promenadenwege (Sommerwege und Bankette);
6. Straßenrinnen, Einflussöffnungen der Straßenkanäle und Seitengräben einschl. der Durchlässe;
7. Böschungen und Grabenüberbrückungen;
8. Sichtflächen innerhalb des Straßenraumes.
Gehwege im Sinne dieser Satzung sind die für den Fußgängerverkehr entweder ausdrücklich oder ihrer Natur nach bestimmten Teile der Straße ohne Rücksicht auf ihren Ausbauzustand und
auf die Breite der Straße (z.B. Bürgersteige, unbefestigte Gehwege, zum Gehen geeignete Randstreifen, Bankette, Sommerwege).
§8
Schneeräumung
(1) Wird durch Schneefälle die Benutzung von Gehwegen erschwert,
so ist der Schnee unverzüglich wegzuräumen. Gefrorener oder
festgetretener Schnee ist durch Loshacken zu beseitigen. Der
weggeräumte Schnee ist so zu lagern, dass der Verkehr auf den
Fahrbahnen und Gehwegen nicht eingeschränkt und der Abfluss
von Oberflächenwässern nicht beeinträchtigt werden. Bei
Schneefällen während der Nachtzeit ist der Schnee und Schneematsch bis zum Beginn der allgemeinen Verkehrszeiten zu räumen. Bei Tauwetter sind die Abflussrinnen von Schnee und
Schneematsch freizuhalten. § 7 Abs. 2 Satz 2 gilt entsprechend.
(2) Die vom Schnee geräumten Flächen vor den Grundstücken müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass eine durchgehende
benutzbare Gehfläche gewährleistet ist. Der später Räumende
muss sich soweit an die schon bestehende Gehwegrichtung vor
den Nachbargrundstücken bzw. Überwegrichtung vom gegenüberliegenden Grundstück anpassen.
§9
Bestreuen der Straßen
(1) Die Streupflicht erstreckt sich auf Gehwege bei Glätte. Soweit
kein Gehweg vorhanden ist, gilt als Gehweg ein Streifen von 1 m
Breite entlang der Grundstücksgrenze.
(2) Die Benutzbarkeit der Gehwege ist durch Bestreuen mit
abstumpfenden Stoffen (Asche, Sand, Sägemehl) herzustellen.
Eis ist aufzuhacken und zu beseitigen. Beim Aufhacken ist darauf
zu achten, dass die Gehwege bzw. Straßen nicht beschädigt werden. Salz soll insbesondere auf Gehwegen nur in geringer Men-
Seite 16
ge zur Beseitigung festgefahrener und festgetretener Eis- und
Schneerückstände verwendet werden; die Rückstände sind nach
dem Auftauen der Eis- und Schneerückstände unverzüglich zu
beseitigen. Rutschbahnen sind unverzüglich zu beseitigen.
(3) Die bestreuten Flächen vor den Grundstücken müssen in ihrer
Längsrichtung und die Überwege so aufeinander abgestimmt
werden, dass eine durchgehende benutzbare Gehfläche gewährleistet ist. Der später Streuende hat sich insoweit an die schon
bestehende Gehwegrichtung vor den Nachbargrundstücken
bzw. Überwegrichtung vom gegenüberliegenden Grundstück
anzupassen.
(4) Die Straßen sind erforderlichenfalls mehrmals am Tage so zu
streuen, dass während der allgemeinen Verkehrszeiten 7 bis 20
Uhr auf den Gehwegen keine Rutschgefahr besteht.
Vereinsmitteilungen
Pfälzerwald-Verein
OG Wattenheim
Jahreshauptversammlung 2014
Am Freitag, den 21.11.2014 halten wir unsere Jahreshauptversammlung im
kleinen Saal der Gemeindefesthalle. Beginn 19.30 Uhr, Einlass Haupteingang.
Tagesordnung
1. Begrüßung und Totenehrung
2. Protokoll 2013
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht Kasse und Entlastung
5. Wanderbericht und Ehrungen
6. Neue Satzung
7. Verschiedenes
An alle Mitglieder ergeht herzliche Einladung! PS. Wir können für 2015 noch
Wandervorschläge brauchen.
ATSV 1884 e.V. Wattenheim
Spieltermine SG Leiningerland
Fussball Aktiv A-Klasse Nord
Samstag 22.11.2014, 16:00 Uhr
SG Leiningerland I - FG Mutterstadt II
Spielort: Hettenleidelheim
Landfrauenverein-Wattenheim
Unsere diesjährige Weihnachtsfeier findet am 5. Dezember um 19.00 Uhr im Restaurant „Minoas“ bei „Schorsch“
in Hettenleidelheim statt. Anmeldung nimmt Gisela Walter (06356-8913)
entgegen.
Vorankündigung
Am 30.01.2015 veranstalten wir wieder unsere Landfrauenfastnacht, Karten
dafür gibt es ab dem 1. Dezember bei Martina Schäfer (06356-1373).
Euer
Landfrauen-Team
Sonstige Nachrichten
Singen am Dorfweihnachtsbaum
in Wattenheim
Am 08.12.2014 zum traditionellen 2. Advent ab 18.30 - 19.30 Uhr findet
das "Singen der Holzfäller-Sänger Wattenheim" - zur Einstimmung auf die
Adventszeit statt.
Wir wollen - mit dem Publikum - frohe Weihnachtslieder und Gedichte vortragen. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt!
Nach Glühwein und Würstchen - singt es sich besser und die Stimmung
steigt. Die Bevölkerung ist herzlichst dazu eingeladen.
gez. Halling Gruppenleiter
Seite 17
Donnerstag, den 20. November 2014
Die Kreisverwaltung informiert:
What’s love got to do with it?
Filmabend von Gleichstellungsstelle und Frauenunion am 21. November
Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen rückt jedes Jahr am
25. November die Situation von misshandelten Frauen und Mädchen in den
Mittelpunkt: Denn täglich passiert weltweit Gewalt gegen Frauen, zu Hause,
am Arbeitsplatz, in der Öffentlichkeit oder im Internet. In diesem Jahr
machen die Gleichstellungsstelle des Landkreises Bad Dürkheim und die
Frauenunion des CDU-Kreisverbands mit einer Filmvorführung zur Lebensgeschichte von Tina Turner auf das Thema aufmerksam. „Tina – What’s Love
Got to Do with it?“ wird am Freitag, 21. November im Dürkheimer Haus
gezeigt.
Das Leben von Anna Mae Bullock – alias Tina Turner – war geprägt von jahrelanger häuslicher Gewalt durch ihren Ehemann Ike Turner, bis es zur Trennung und dem Neu-Beginn ihrer Weltkarriere kam.
Eine Mitarbeiterin des Frauenhauses Lila Villa informiert vor dem Film über
Frauen, die ebenfalls häusliche Gewalt erfahren haben. „Frauen werden in
einer Partnerschaft eingesperrt, beleidigt, gedemütigt, ihnen wird der Kontakt zu anderen Personen verboten, das Geld entzogen und noch Schlimmeres“, wissen die Mitarbeiterinnen von Frauenhäusern. „Häusliche Gewalt
ist deswegen so besonders belastend, weil sie zu Hause stattfindet, in einer
eigentlich geschützten und geborgenen Umgebung und durch einen vertrauten Menschen“. Häusliche Gewalt bleibe oft unbemerkt oder unbeachtet.
Die Veranstaltung findet am Freitag, 21. November, im Dürkheimer Haus,
Kaiserslauterer Str. 1 in Bad Dürkheim statt, Beginn ist 18.30 Uhr. Der Eintritt
kostet 5 Euro, der Erlös geht als Spende an das Frauenhaus Lila Villa.
Seçime katilin! Glosujumy! Lass uns wählen!
Wahl des Migrationsbeirats am 23. November
Der Beirat für Migration und Integration des Landkreises Bad Dürkheim ruft
alle Wahlberechtigten zur Beiratswahl am 23. November auf:
Votiamo! Vamos votar! Vota! Allons voter!
Glasajmo! Szavazzunk! Glosujumy! Let‘s vote!
Wie wird gewählt?
Die Wahl erfolgt per Brief, die Unterlagen wurden bereits verschickt. „Bitte
geben Sie Ihre Stimme bis 23. November ab“, ruft der Migrationsbeirat auf.
Wer kann wählen?
Wahlberechtigt sind alle nichtdeutschen Staatsbürger im Landkreis. Sie wurden direkt angeschrieben. Außerdem dürfen alle Eingebürgerten und Personen, bei denen mindestens ein Elternteil Migrant ist, wählen. Sie haben die
Wahlunterlagen nicht automatisch erhalten, sondern müssen zu ihrer Verbandsgemeinde bzw. Stadt gehen. Dort werden sie ins Wählerverzeichnis
eingetragen und erhalten sofort die Unterlagen. Wählen dürfen alle ab 16
Jahren.
Wer wird gewählt?
Der Migrationsbeirat des Landkreises besteht aus 15 Mitgliedern. Zehn werden direkt gewählt, fünf vertreten die Fraktionen aus dem Kreistag. Er vertritt
die Interessen von Migrantinnen und Migranten im Landkreis, vermittelt zu
Behörden und bietet allgemeine Hilfe an.
Es stellen sich zur Wahl:
Olivier Farge, Grünstadt (Frankreich); Anna Breier, Bad Dürkheim (Russland);
Inci Uzun, Haßloch (Türkei); Eleni Thimiani, Grünstadt (Griechenland); Ernst
Bedau, Deidesheim (Deutschland); Bernd Frietsch, Kleinkarlbach (Deutschland); Albert Keil, Dirmstein (Deutschland); Armelle Natacha Ndjafa Yakou,
Bad Dürkheim (Kamerun); Lara Jennings, Bad Dürkheim (Deutschland);
Agnes Kaufmann, Haßloch (Malaysia); Mohammad Atta-Ul-Quddus, Bad
Dürkheim (Pakistan); Zinajda Arifaj, Bad Dürkheim (Bosnien-Herzegowina);
Janeta-Laura Jung, Bad Dürkheim (Rumänien); Elke Lebershausen, Freinsheim
(Deutschland); Solange Buch, Grünstadt (Ruanda); Asima Halavac, Haßloch
(Bosnien-Herzegowina); Izet Halavac, Haßloch (Bosnien-Herzegowina); Bayram Türkoglu, Grünstadt (Türkei); Sibel Göcer, Haßloch (Türkei); Neslihan
Kale, Haßloch (Deutschland), Konstantinos Benias, Grünstadt (Griechenland); Alexandra Meltl-Bosbach, Weisenheim am Berg (Deutschland); Etienne Farge, Grünstadt (Deutschland); Kamilla Beris, Bad Dürkheim (Dänemark).
Landschaftselemente-Kataster
Landwirtschaftsministerium verlängert Frist und bietet Webinar an
Zur Vorbereitung des Beteiligungsverfahrens „Landschaftselemente-Kataster“ plant Rheinland-Pfalz hinsichtlich des Antragsverfahrens Agrarförderung 2015 ein landesweites und flächendeckendes Landschaftselemente
(LE)-Kataster bereitzustellen. Das neue elektronische LE-Kataster bringt für
Antragsteller und Behörden Zusatzbelastungen, denen aber wichtige Vortei-
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
le gegenüberstehen. So wird es möglich, nach Einführung die Landschaftselemente auf die ökologischen Vorrangflächen anzurechnen und gleichzeitig
die Kontrollquote der Vor-Ort-Kontrollen zu halbieren (statt 10% nur noch
5% der Betriebe), wie das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Ernährung, Weinbau und Forsten mitteilt.
Im Rahmen des landesweiten Beteiligungsverfahrens wurden den Flächenprämienbeziehern von der Kreisverwaltung neue Flurstücklisten mit den
automatisiert erfassten Landschaftselementen zugesandt. Das Landwirtschaftsministerium bittet darum, diese Listen zu überprüfen und die ausgefüllten und gegebenenfalls korrigierten Listen bis 31. Dezember 2014 an den
zuständigen Sachbearbeiter in der Kreisverwaltung Bad Dürkheim zurück zu
senden. Die bisherige Frist bis 30. November wurde also um einen Monat
verlängert.
Als Service ist vorgesehen, die korrigierten LE-Daten vor dem 15. Mai 2015
(Antragsdatum) nochmals in elektronischen Lageplänen (FLOrlp) bereit zu
stellen, so dass damit die Antragstellung deutlich vereinfacht wird. Dafür sei
es aber wichtig, dass die Frist bis 31. Dezember eingehalten werde, so das
Ministerium.
Webinar: Landschaftselemente im FLOrlp überprüfen
Wie Landwirte und Winzer die Internetplattform FLOrlp richtig nutzen können, erfahren sie in einem Webinar, das vom DLR Eifel angeboten wird. Das
Webinar findet am 25. November 2014 von 19.30 Uhr bis ca. 21 Uhr statt.
Hier stellen Nikolaus Schackmann und Arno Grün vom DLR Eifel das FLOrlp
vor, beantworten Fragen und geben Erläuterungen zum Umgang mit diesem
Programm.
Die Informationsveranstaltung findet als Webinar statt – die Teilnehmer müssen also nirgendwo hinfahren. Sie nehmen bequem vor ihrem Computer per
Internet und Telefon teil. Vom heimischen Computer aus hören die Teilnehmer den Vortrag, sehen die Folien auf ihrem Bildschirm und können Herrn
Schackmann und Herrn Grün Fragen stellen und miteinander diskutieren.
Das spart Zeit und vermeidet lange Anfahrten. Kosten entstehen lediglich für
ein Telefongespräch ins Deutsche Festnetz – bei einer Flatrate also keine.
Nach der Anmeldung per Mail an webinar.dlr-eifel@dlr.rlp.de erhalten die
Teilnehmer per Mail einen Link mit Erläuterungen zur Einwahl in das
Webinar. Nähere Informationen bei Arno Grün Tel.: 06561/9480-409 und
Bianca Haack Tel.: 06561/9480-492.
Sonstige aktuelle Nachrichten
Die STADT GRÜNSTADT sucht ab 01.01.2015
eine/n Mitarbeiter/in
für das Leitungsteam der Kindertagesstätte mit Hort
/ das Haus des Kindes, Südring 5/5a in Grünstadt
Es handelt sich um ein Vollzeitarbeitsverhältnis bzw. um ein Teilzeitarbeitsverhältnis mit mindestens 29,25 Wochenstunden.
Die Kindertagesstätte mit Hort und das Haus des Kindes bieten zusammen 185 Plätze für Krippen, Hort- und Kindergartenkinder in Teil- und
Vollzeit an. In den beiden Einrichtungen sind 34 Erzieher/innen beschäftigt. Sie arbeiten zusammen in einem Leitungsteam und übernehmen
insbesondere Leitungsaufgaben für die Kindertagesstätte mit Hort.
Wir erwarten:
- Erzieher/Erzieherin mit staatlicher Anerkennung oder gleichwertigem
Abschluss oder
- Diplom-Sozialpädagogin/Diplom-Sozialpädagoge
- Berufserfahrung im Kita-Bereich
- Berufserfahrung im Bereich der Kita-Leitung sind wünschenswert
- Führungskompetenz
- hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft
- sorgfältiges und teamorientiertes Arbeiten
- Durchsetzungsvermögen
- EDV-Kenntnisse
- Organisationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
Die Entlohnung erfolgt entsprechend der nachgewiesenen Qualifikation
und Berufserfahrung nach TVöD - Sozial- und Erziehungsdienst. Geboten
wird eine interessante Tätigkeit und darüber hinaus die im öffentlichen
Dienst üblichen Sozialleistungen.
Bewerbungen mit den erforderlichen Unterlagen (Lichtbild, Lebenslauf,
Qualifikations- und Tätigkeitsnachweise etc.) werden bis spätestens
30.11.2014 erbeten an die Stadtverwaltung Grünstadt, Personalabteilung, Herrn Joachim Meyer, Kreuzerweg 2, 67269 Grünstadt.
Bewerbungen können auch per E-Mail abgegeben werden an: joachim.meyer@gruenstadt.de Telefonische Vorabauskünfte erteilt Frau
Andrea Kaiser, Tel.: 06359/924203 (Haus des Kindes) oder Herr Joachim
Meyer, Tel.: 06359/805101 (Stadtverwaltung Grünstadt).
Bitte senden Sie bei Bewerbungen keine Originale, Schnellhefter oder
Bewerbungsmappen ein, da aus Kostengründen die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden.
Verbandsgemeinde Hettenleidelheim
Donnerstag, den 20. November 2014
Seite 18
Das DLR Rheinpfalz informiert
Brot in der Kita - Vortrag mit Praxisbeispielen
Am Donnerstag, den 27.11.2014 findet von 15:00 -17:30 Uhr eine Fortbildungsveranstaltung für Hauswirtschaftskräfte und Erzieher/innen im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz, Breitenweg 71, 67435 Neustadt, statt. Ab dem Beikostalter nimmt Getreide eine wichtige Rolle als
Grundnahrungsmittel in der Ernährung ein. Die Veranstaltung zeigt Beispiele für das Backen und Kochen mit Getreide um die Mittags- und Zwischenverpflegung zu verbessern. Gleichzeitig lernen die Teilnehmer/innen,
welche Ernährungsbildungsmaßnahmen geeignet sind, um Getreide den
Kitakindern schmackhaft zu machen. Für Anmeldungen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Zeiß Tel.: 06321/671-396 oder
tilla.zeiss@dlr.rlp.de
Colour your life
Vom 28.-30. November laden mehrere Evangelische Jugendzentralen der
Pfalz, unter anderem die Evangelische Jugendzentrale Grünstadt, Jugendliche ab 14 Jahren zu dem pfalzweiten Jugendwochenende „Colour your life“.
Du hast die Wahl!“ ins Martin-Butzer-Haus nach Bad Dürkheim ein. Die Teilnehmenden erwartet unter anderem eine Großgruppenaktion zum Einstieg,
vielen, verschiedene Workshops (Musik, Medien, Fair Klima, Lebenskonzepte, Kreatives, Pimp your clothes, Poetry Slam uvm.), Musik-Bar (alkoholfrei),
Kleidertauschbörse, Wahlparty (anlässlich der Presbyteriumswahl), Nachtaktion auf der „Schnecke“ und ein Werkstattgottesdienst am Sonntag. Alle Teilnehmenden des letzten Jahres waren begeistert. Teilnahmebeitrag: 45.- €.
Anmeldeschluss ist am 21. November. Weitere Informationen und Anmeldungen gibt es bei Jugendreferentin Petra Ludwig, Telefon 06359/949058
und unter www.jugendzentrale-gruenstadt.de oder bei den Evangelischen
bzw. Protestantischen Jugendzentralen Speyer, Winnweiler, Zweibrücken
und Donnersberg, Standort Obermoschel.
Die STADT GRÜNSTADT sucht zum 1.1.2015 oder früher
eine/n Verwaltungsfachangestellte/n
in Vollzeit
für das Ordnungs- und Sozialamt
(Angestelltenprüfung I oder vergleichbare Qualifikation).
Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Heizen mit Holz
(VZ-RLP/11.11.2014) Besonders wenn ein großer trockener Lagerraum im
Keller vorhanden ist, kann das Heizen mit Holz im Altbau eine gute Wahl
sein: Die eher teuren Anschaffungskosten eines Holzfeuerungskessels
machen sich durch niedrigere Brennstoffkosten bezahlt – deshalb eignen
sich solche Kessel vor allem für alte oder große Gebäude mit einem hohen
Wärmebedarf.
Als zentrale Feuerungsanlagen kommen dabei Holzpelletkessel oder Scheitholzvergaserkessel in Frage. Während bei den Holzpellets inzwischen gut
modulierende Kessel erhältlich sind, die sich dem Wärmebedarf schnell
anpassen können, ist bei Scheitholzvergaserkesseln ein großer Speicher für
das Heizungswasser unbedingt erforderlich. Bei Holz-Hackschnitzeln fällt
etwa das vierfache Volumen von Pellets an, deshalb eignen sich Hackschnitzelanlagen nur selten für Privathaushalte.
Auch Holzeinzelöfen können eine Möglichkeit darstellen – vorausgesetzt, es
ist eine Wassertasche vorhanden. Diese hat die Funktion eines Wärmetauschers, der die Wärme aus dem Abgas aufnimmt und einem Wasserspeicher
zuführt. Da Einzelöfen nicht automatisch beschickt werden, muss hier ganz
altmodisch Holz nachgelegt werden. Beachtet werden sollte auch, dass die
Investitionskosten nicht unbedingt niedriger sind als bei einer zentralen Anlage, zusätzlich ist mit erhöhten Schornsteinfegerkosten zu rechnen.
Bei allen Fragen des Heizens und Energiesparens berät der Energieberater
der Verbraucherzentrale persönlich. Die Beratung findet nach Terminvereinbarung in den Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale statt.
Die Energieberaterin hat in Bad Dürkheim am Donnerstag, den 27.11.14 von
14 bis 18 Uhr Sprechstunde in der Kreisverwaltung, Philipp-Fauth-Straße 11.
Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter 0 63 22/9615009.
VZ-RLP
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
Montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Zum Aufgabengebiet gehören der Vollzug des Asylbewerberleistungsgesetzes, Ordnungswidrigkeitsgesetzes sowie das Sammlungswesen.
Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst
(TVöD). Kenntnisse vom Asylbewerber-Programm „Care 4“ und englischer Fremdsprache wären begrüßenswert.
Wir erwarten:
- sorgfältiges und teamorientiertes Arbeiten
- Medienkompetenz und fundierte EDV-Kenntnisse
- Belastbarkeit und Serviceorientiertheit
- Kontaktfreudigkeit
Wir bieten:
- vielseitige Tätigkeit im kleinen Team
- sorgfältige Unterstützung bei der Einarbeitung
- leistungsgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf,
Lichtbild, Zeugnisse) bis spätestens 5. Dezember 2014 an die Stadtverwaltung Grünstadt - Personalabteilung - Kreuzerweg 2, 67269 Grünstadt.
Weitere Informationen gibt Herr Laubersheimer unter der Telefon-Nr.
06359/805-301. Aus Kostengründen kann eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgen. Es sollen daher keine Originale etc. eingereicht werden.
Wer mit Holz heizt braucht einen großen trockenen Lagerraum – das gilt für
Scheitholz genauso wie für Holzpellets.
Foto: Landesforsten RLP / Johannes Krisinger.
Dieses Amtsblatt finden Sie auch
auf unserer Homepage
www.vg-h.de
Wählen Sie bitte den Menüpunkt Rathaus und dann
Amtsblatt aus und Sie können bis zurück ins Jahr
2005 alle Ausgaben noch einmal durchstöbern.
Besuchen Sie uns im Internet:
www.vg-h.de
Hettenleidelheim 47/2014
Seite 20
Hier
könnten
Sie
mit Ihrer
Anzeige werben
06321
39 39 60
Donnerstag, 20. November 2014
Hettenleidelheim 47/2014
Seite 24
Donnerstag, 20. November 2014
Taschentücher
gibt’s im Supermarkt.
Blut nicht.
Termine und Infos 0800 11 949 11 oder www.DRK.de
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
106
Dateigröße
5 692 KB
Tags
1/--Seiten
melden