close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Amtsblatt - VG Wachenheim

EinbettenHerunterladen
Wa c h e n h e i m
Verbandsgemeinde
Verbandsgem.
Wachenheim
a.d. Wstr.
Ellerstadt
Friedelsheim
Gönnheim
Ellerstadt - Friedelsheim - Gönnheim - Wachenheim
42. Jahrgang
Nr. 43
Freitag, 24. Oktober 2014
www.vg-wachenheim.de
Wachenheim
an der Weinstraße
Wachenheim
Freitag, den 24. Oktober 2014
Seite 2
Wichtige Telefon-Nummern
feste Sprechzeiten und Termine in der
Verbandsgemeinde Wachenheim
Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim, Weinstr. 16,
Tel. 06322/9580-0, Fax 9580-199, Internet www.vg-wachenheim.de
Bürgermeister: Udo Kittelberger, Wachenheim, Roter-Turm-Weg 25,
Tel. 06322/980298 privat
Bürgersprechstunde des Bürgermeisters: jederzeit nach Vereinbarung
Tel. 06322/9580-110
Besuchszeiten bei der Verbandsgemeindeverwaltung
montags-freitags von 8-12 Uhr, donnerstags von 14-18 Uhr
Schiedsmann der Verbandsgemeinde Wachenheim:
Herr Gerhard Rist, Tel. 06322-989898
Beigeordnete:
Helmut Rentz, Speyerer Str. 44, Ellerstadt, Tel. 06237/2794
Heike Ditrich, Hermann-Sinsheimer-Weg 11, Gönnheim,
Tel. 06322/65371
Bürgersprechstunden
Ortsgemeinde Ellerstadt Nach Vereinbarung, Telefonnummer 06237/3125
Ortsgemeinde Friedelsheim
Termine nach Vereinbarung, Telefonnummer 06322/680675
Ortsgemeinde Gönnheim
Termine nach Vereinbarung, Telefonnummer 0174-16721989
Stadt Wachenheim Donnerstags nach Vereinbarung
e-mail-Adressen:
info@vg-wachenheim.de;
Amtsblatt@vg-wachenheim.de,
Ellerstadt-RZ@t-online.de, info@swwachenheim.de
Schulen
Grundschule Ellerstadt
Grundschule Friedelsheim/Gönnheim
Grundschule Wachenheim
IGS Deidesheim/Wachenheim
Realschule plus Deidesheim/Wachenheim
Tourist-Information Wachenheim
Weinstr. 15,
E-mail-Adresse: Touristinfo@vg-wachenheim.de
Öffnungszeiten
Montag – Freitag 9.30 bis 17.00 Uhr
Samstag – Sonntag 10.30 bis 14.00 Uhr
Wichtige Rufnummern:
Polizei (für alle Ortsgemeinden)
Notruf
Sprechstunden des Bezirksbeamten der Polizei:
Schutzpolizei-Inspektion Bad Dürkheim
(nur während der Dienstzeit)
06237/3180
06322/7811
06322/66074
06322/66074
06326-982767
06322-9580-801
06322/963-0
110
06322/9630
Informationszentrum Prävention, Ludwigshafen 0621-963-2510
Gleichstellungsbeauftragte der VG Wachenheim:
Marie-Theres Hoppe, (dienstags 14.00-16.00 Uhr) 06322/2714
Frauenhaus Notruf Bad Dürkheim
06322/8588
Stromversorgung
für Ellerstadt, Friedelsheim, Gönnheim
Pfalzwerke Netz AG,
Fax 06237/935-253
Voltastr. 1, 67133 Maxdorf
06237/935-211
Bei allen Störungen im Stromnetz:
0800/7977777
für Wachenheim, Fa. Köhler
06322/2183
Wasserversorgung
Zweckverband für Wasserversorgung „Friedelsheimer Gruppe”
für Ellerstadt, Friedelsheim, Gönnheim
Mo.-Do. 7.00-16.00 Uhr, Fr. 7.00-12.30 Uhr
06237/92700
In dringenden Notfällen:
0174/3470242
für Wachenheim
Mo-Do 8.00 - 16.00 Uhr, Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
06322/9580-501
Herrr Weitzel (Bauhof)
06322/65757
Funktelefon
0173/7046284
Gasversorgung
für Ellerstadt, Friedelsheim und Gönnheim
Pfalzgas Frankenthal
06233/6040
für Wachenheim
Mo-Do 8.00-16.00 Uhr, Fr 8.00-12.00 Uhr 06322/9580-501+502+503+504
Bei Störungen in der Gasversorgung:
Stadtwerke Neustadt
06321/4020
Bezirksschornsteinfeger:
Die einzelnen Kehrgebiete sind unter folgenden
Telefonnummern abzurufen:
Bei der Verbandsgemeinde Wachenheim:
Frau Sebastian
06322/9580-301
Bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim:
Herr Sluiter
06322-961-3000
WOCHENENDDIENSTE
Kläranlagen
An Samstagen, sowie Sonn- und Feiertagen ist die Kläranlage von 7.00
bis 11.00 Uhr unter der Rufnummer 0177-7215777 erreichbar..
Ärztliche Notfalldienstzentrale
Dr.-Kauffmann-Str. 2, Bad Dürkheim
Bereitschaftszeiten:
Mittwoch 14.00 Uhr bis Donnerstag 07.30 Uhr
Freitag 18.00 Uhr bis Montag 07.30 Uhr
Feiertags 08.00 Uhr bis Folgetag 07.30 Uhr
116 117
Augenarzt
Diensthabender Arzt zu erfragen unter Tel.: 06232/1330,
St.-Vincentius-Krankenhaus, Speyer.
Kinder- und Jugendtelefon
0800/111-0333
Zahnarzt
Samstag, 9.00-12.00 Uhr, Sonntag, 11.00-12.00 Uhr
ZA Jan-Hendrik Bartel, Mannheimer Str. 20, Bad Dürkheim, Tel. 063225440
Krankenhäuser
Bad Dürkheim
Neustadt
Grünstadt
Giftnotrufzentrale
Rettungsdienst (ohne Vorwahl)
06322/607-0
06321/8590
06359/5091
06131/232466
19222
Apotheken
Samstag, 25.10.2014
Sonnen-Apotheke, Alte Mälzerei 1-3, Lambsheim, Tel. 06233/579541
Sonntag, 26.10.2014
Mühltor Apotheke, Mühltorstr. 8, Lambsheim, Tel. 06233/352130
Ehrenamtsagentur Wachenheim:
Mittwoch 10-12 Uhr, Donnerstag 17-19 Uhr,
E-Mail: u.kittelberger@vg-wachenheim.de
Apotheken
Burg-Apotheke , Wachenheim, Weinstraße
Riesling-Apotheke, Ellerstadt, Fließstraße
Ökumenische Sozialstation
Haßloch-Mittelhaardt e.V.
Pflegestützpunkt
Elke Pohlmann
06322/9580-150
0171-5676679
06322/989616
06237/924790
06324/96995-0
06324/5930422
06324/5930421
Ortsgemeinden Ortsbürgermeister Wohnung
Ellerstadt
Friedelsheim
Gönnheim
Wachenheim
Rentz, Helmut
Fleischer, Peter
Meinhardt, Wolfram
Bechtel, Torsten
Speyerer Straße 44
Buhl’scher Hof 1
Ludwigstraße 49
Römerweg 4
Impressum:
Herausgeber: Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim a.d.W.
Verantwortlich für den amtlichen Teil: U. Kittelberger, Bürgermeister.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise:
Udo Kittelberger (für den Inhalt der Verfasser)
Verantwortlich für Anzeigen: Fieguth-Amtsblätter, Süwe Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung: Friedrichstraße 59, 67433 Neustadt,
Telefon 06321 3939-60, Fax 06321 3939-66, E-Mail: anzeigen@amtsblatt.net
(für den Inhalt der Auftraggeber).
Druck: GREISERDRUCK, Rastatt. Kostenlose Zustellung wöchentlich freitags.
Einzelstücke zu beziehen bei: Verbandsgemeindeverwaltung, Weinstraße 16,
67157 Wachenheim
Telefon
Feuerwehr
Notarztwagen
06237/2794
06322/680675
06322/981644
06322/943544
06237/9243783
0171/5390834
0171/5390834
06322/7514
Rettungswagen
für alle vier Gemeinden
19222 (ohne Vorwahl)
Seite 3
Amtlicher Teil
Verbandsgemeinde
Wachenheim
Bekanntmachung des Tages der
Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters - und über
die Einreichung von Wahlvorschlägen
I.
Am Sonntag, dem 11. Januar 2015, findet die
Wahl der/des Bürgermeisterin/ Bürgermeisters
der Verbandsgemeinde Wachenheim an der
Weinstraße statt.
Eine etwa notwendig werdende Stichwahl
wird am Sonntag, dem 25. Januar 2015, durchgeführt.
Aufgrund des § 62 des Kommunalwahlgesetzes
(KWG) und des § 74 Abs. 1 der Kommunalwahlordnung (KWO) fordere ich hiermit zur
Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl
der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters der
Verbandsgemeinde Wachenheim auf.
II.
Wahlvorschläge können von Parteien im Sinne
des Artikels 21 des Grundgesetzes, von Wählergruppen so-wie von Einzelbewerberinnen
und Einzelbewerbern eingereicht werden. Parteien und Wählergruppen können auch eine
gemeinsame Bewerberin oder einen gemeinsamen Bewerber in einem gemeinsamen Wahlvorschlag benennen.
Parteiwahlvorschläge und Wahlvorschläge mitgliedschaftlich organisierter Wählergruppen
sind in einer Versammlung der wahlberechtigten Mitglieder oder Vertreterinnen und Vertreter der Verbandsgemeinde Wachenheim,
Wahlvorschläge nicht mitgliedschaftlich organisierter Wählergruppen in einer Versammlung, zu der die Wahlberechtigten der Verbandsgemeinde Wachenheim einzuladen sind,
in geheimer Abstimmung aufzustellen. Eine
gemeinsame Bewerberin oder ein gemeinsamer Bewerber kann auch in geheimer Abstimmung einer gemeinsamen Versammlung von
wahlberechtigten Mitgliedern/Anhängerinnen
und Anhängern/Vertreterinnen und Vertretern
der beteiligten Parteien und Wählergruppen
gewählt werden.
Eine Partei, die unter § 16 Abs. 4 KWG fällt,
muss spätestens am 54. Tag vor der Wahl, das
ist am 18.11.2014, bis 18 Uhr bei der Landeswahlleiterin oder dem Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz, Mainzer Straße 14-16, 56130 Bad
Ems, die Teilnahme an der Wahl anzeigen und
ihre Eigenschaft als Partei im Sinne des Parteiengesetzes nachweisen. Dies entfällt, wenn die
entsprechende Bestätigung zur Wahl der derzeitigen Vertretungskörperschaft eingereicht
worden war.
III.
Die Wahlvorschläge müssen von einer Mindestzahl von Wahlberechtigten des Wahlgebiets,
die den Wahlvorschlag unterstützen, unterschrieben sein (Unterstützungsunterschriften),
soweit die Wahlvorschlagsträger nicht nach §
16 Abs. 3 oder § 62 Abs. 3 Satz 2 KWG davon
befreit sind. Für jede Wahl darf jeweils nur ein
Wahlvorschlag unterschrieben werden.
Die Wahlvorschlagsträger sind für die Beibringung einer ausreichenden Zahl gültiger Unterstützungsunterschriften ausschließlich selbst
Freitag, den 24. Oktober 2014
verantwortlich. Nach Ablauf der Einreichungsfrist (Abschnitt IV) können Unterstützungsunterschriften nicht mehr geleistet werden.
In einem Wahlvorschlag zur Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Wachenheim darf nur eine Bewerberin
oder ein Bewerber benannt werden.
Der Wahlvorschlag muss von mindestens 80
wahlberechtigten Personen unterzeichnet sein.
Bei Wahlvorschlägen von Parteien und Wählergruppen, auf die § 16 Abs. 3 KWG zutrifft,
bedarf es keiner Unterstützungsunterschriften.
Das Gleiche gilt, wenn sich der bisherige Bürgermeister
als
Einzelbewerberin/Einzelbewerber bewirbt.
IV.
Der vollständig unterzeichnete Wahlvorschlag
soll mit den erforderlichen Anlagen möglichst
frühzeitig bei dem zuständigen Wahlleiter
Herrn 1. Beigeordneten Helmut Rentz, Verbandsgemeinde Wachenheim, Weinstr. 16,
67157 Wachenheim oder bei der zuständigen
Verbandsgemeindeverwaltung,
Wahlamt,
Weinstr. 16, 67157 Wachenheim, eingereicht
werden. Die Einreichungsfrist läuft am 48. Tag
vor der Wahl ab, das ist am Montag, dem
24.11.2014 um 18 Uhr.
V.
Vordrucke für Wahlvorschlag, Niederschrift
über die Benennung der Bewerberin oder des
Bewerbers, Zustimmungserklärung der Bewerberin oder des Bewerbers und Bescheinigung
der Wählbarkeit der Bewerberin oder des
Bewerbers sind bei der zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung gegen Kostenerstattung
oder unter wahlen.rlp.de erhältlich.
Amtliche Formblätter für die Unterstützungsunterschriften werden auf Anforderung von
dem zuständigen Wahlleiter und von der
zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung
kostenfrei abgegeben.
Wachenheim, den 10.10.2014
gez.: Helmut Rentz, 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde Wachenheim als Wahlleiter
Stellenausschreibung
Bei der Verbandsgemeinde Wachenheim an
der Weinstraße ist die Stelle
der/des hauptamtlichen
Bürgermeisterin/Bürgermeisters
wegen Ablaufs der Amtszeit des Stelleninhabers zum 01.05.2015 neu zu besetzen. Der
Amtsinhaber wird sich um eine Wiederwahl
bewerben.
Die Verbandsgemeinde Wachenheim an der
Weinstraße besteht aus den Ortsgemeinden
Ellerstadt, Friedelsheim, Gönnheim und der
Stadt Wachenheim mit insgesamt rd.10.100
Einwohnern. Für die Verbandsgemeinde
Wachenheim an der Weinstraße wird nach
Maßgabe des Landesgesetzes über die
Grundsätze der Kommunal- und Verwaltungsreform ein gemeindeimmanenter Gebietsänderungsbedarf gesehen. Die Gebietsänderung
der Verbandsgemeinde Wachenheim an der
Weinstraße soll zum Abschluss der zweiten Stufe der Kommunal- und Verwaltungsreform
2019 vorgenommen werden. Nähere Informationen über die Verbandsgemeinde können Sie
im Internet unter www.vg-wachenheim.de
abrufen.
Der Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung
befindet sich in der Stadt Wachenheim. Die
Bürgermeisterin/der Bürgermeister wird am
Sonntag, dem 11. Januar 2015 von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern der
Verbandsgemeinde Wachenheim für die Dauer
von acht Jahren unmittelbar gewählt (Urwahl).
Die Wahl wird nach den Grundsätzen der
Wachenheim
Mehrheitswahl durchgeführt. Erhält bei dieser
Wahl keine Bewerberin/Bewerber mehr als die
Hälfte der gültigen Stimmen, so findet am
Sonntag, dem 25. Januar 2015 eine Stichwahl
unter den beiden Bewerberinnen/Bewerbern
statt, die bei der ersten Wahl die höchsten
Stimmenzahlen erhalten haben.
Wählbar zur Bürgermeisterin/zum Bürgermeister ist,
- wer Deutsche/r im Sinne des Artikels 116
Abs. 1 des Grundgesetzes oder Staatsangehörige/r eines anderen Mitgliedstaats der
Europäischen Union mit Wohnsitz in der
Bundesrepublik Deutschland ist,
- am Tag der Wahl (11. Januar 2015) das 23.
Lebensjahr vollendet hat,
- nicht von der Wählbarkeit im Sinne des § 4
Abs. 2 Kommunalwahlgesetz ausgeschlossen ist
- sowie die Gewähr dafür bietet, dass sie/er
jederzeit für die freiheitlich demokratische
Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
eintritt.
Zur/zum
hauptamtlichen
Bürgermeisterin/Bürgermeister kann nicht gewählt werden,
wer am Tag der Wahl das 65. Lebensjahr vollendet hat.
Die/Der Gewählte wird in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen. Die Besoldung richtet sich
nach der Kommunal-Besoldungsverordnung
des Landes Rheinland-Pfalz. Das Amt ist in die
Besoldungsgruppe A16/B2 eingestuft. Daneben wird eine Dienstaufwandsentschädigung
gewährt.
Unabhängig von einer Bewerbung auf diese
Ausschreibung ist zur Teilnahme die Einreichung eines förmlichen Wahlvorschlages als
Einzelbewerberin/ Einzelbewerber oder durch
eine Partei bzw. Wählergruppe nach Maßgabe
der Bestimmungen des Kommunalwahlgesetzes und der Kommunalwahlordnung erforderlich. Die Frist zur Einreichung des Wahlvorschlages läuft am 48. Tag vor der Wahl (24.
November 2014) um 18.00 Uhr (Ausschlussfrist)
ab. Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der
Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen, die der Wahlleiter spätestens am 69.
Tag vor der Wahl (03. November 2014) im
Amtsblatt der Verbandsgemeine Wachenheim
öffentlich bekannt macht.
Mit der Bewerbung kann gleichzeitig das Einverständnis erklärt werden, dass die Verbandsgemeindeverwaltung politische Parteien
und/oder Wählervereinigungen über den Eingang von Bewerbungen informiert und/oder
ihnen Einsicht in die Bewerbungsunterlagen
gewährt; das Einverständnis kann auf eine
oder mehrere Parteien und/oder Wählervereinigungen beschränkt werden.
Die Abgabe oder Nichtabgabe einer solchen
freiwilligen Erklärung hat auf die Ordnungsmäßigkeit der eingereichten Bewerbungen
keinen Einfluss.
Die Bewerber sollten engagierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten mit möglichst Kommunalerfahrung sein und mit den
Ortsgemeinden und Entscheidungsgremien
vertrauensvoll zusammenarbeiten. Sie sollten
in der Lage sein, die Verwaltung als modernes
Dienstleistungsunternehmen wirtschaftlich
und bürgernah zu führen sowie die Entwicklung der Verbandsgemeinde zielstrebig und
mit Engagement zu fördern.
Es wird erwartet, dass die Bewerberin/ der
Bewerber nach erfolgter Wahl ihren/seinen
Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Wachenheim nimmt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen
werden erbeten bis zum 15.11.2014 (keine
Ausschlussfrist) an:
Verbandsgemeindeverwaltung, -Bürgermeisterwahl-, z. Hd. des Wahlleiters, Weinstraße
16, 67157 Wachenheim
Wachenheim
Bekanntmachung
des Wahlleiters zur Eintragung der von der
Meldepflicht befreiten wahlberechtigten
Staatsangehörigen anderer Mitgliedstaaten
der Europäischen Union in das Wählerverzeichnis
I.
Am Sonntag, dem 11. Januar 2015, von 8 bis 18
Uhr, findet die Wahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters und am Sonntag, dem 25.
Januar 2015, von 8 bis 18 Uhr die etwaige
Stichwahl
der/des
Bürgermeisterin/Bürgermeisters statt.
II.
Wahlberechtigte Staatsangehörige anderer
Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die
von der Meldepflicht befreit und deshalb in
der Gemeinde nicht gemeldet sind und daher
auch nicht von Amts wegen in das Wählerverzeichnis eingetragen werden können, werden
hiermit aufgefordert, ihre Eintragung in das
Wählerverzeichnis bis zum 5. Dezember 2014,
12 Uhr, bei der Verbandsgemeindeverwaltung,
Weinstr. 16, 67157 Wachenheim zu beantragen.
Der Antrag soll nach dem Muster der Anlage 1
a der Kommunalwahlordnung gestellt werden.
Antragsvordrucke können Sie bei der Verbandsgemeindeverwaltung
Wachenheim,
Weinstr. 16, 67157 Wachenheim erhalten.
gez. Helmut Rentz
1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde und
Wahlleiter
Hinweis auf die
Straßenreinigungspflicht
Die Ortgemeinden Friedelsheim, Gönnheim
und Ellerstadt und die Stadt Wachenheim bitten alle Bürger, eine regelmäßige Reinigung
der öffentlichen Straßen vorzunehmen und die
Gehwege von Unkrautbewuchs freizuhalten.
Bitte schneiden Sie Bäume und Sträucher, die
in die öffentlichen Gehwege und Straßen hineinragen, zurück.
Auf der Grundlage der Satzungen über die Reinigung öffentlicher Straßen sind alle Eigentümer oder Besitzer von bebauten und unbebauten Grundstücken zur Straßenreinigung und
zum Pflanzenrückschnitt verpflichtet. Bitte
beachten Sie, dass Straßen und Gehwege auch
von Hundekot zu reinigen sind.
Es ist ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass
Hundehalter und Hundeführer verpflichtet
sind, Verunreinigungen durch Hundekot
unverzüglich zu beseitigen. Hundekotbeutel
erhalten Sie kostenlos am Informationsschalter
der Verbandsgemeindeverwaltung in Wachenheim an der Weinstraße.
gez.: Udo Kittelberger, Bürgermeister
Verbandsgemeinde sucht
dringend Wohnraum
Die Verbandsgemeinde Wachenheim sucht für die
Unterbringung von Asylbewerbern dringend
geeignete Unterkünfte in den Ortgemeinden Friedelsheim, Gönnheim und Ellerstadt sowie in der
Stadt Wachenheim zur Anmietung.
Für weitergehende Informationen wenden Sie sich
bitte an die Verbandsgemeindeverwaltung, Tel
06322-9580-0.
gez.: Udo Kittelberger, Bürgermeister
Fundsachen
1 Hausschlüssel mit orangefarbenem Anhänger
1 VW-Schlüssel mit 5 weiteren Schlüsseln
1 Pkw-Schlüssel
1 Telefon mit Station
Auskunft erhalten Sie bei der Ordnungsabtei-
Freitag, den 24. Oktober 2014
lung, Frau Mees, Tel. 06322-9580202 (vormittags), E-Mail: u.mees@vg-wachenheim.de
Sperrung der Bismarckstraße
Ecke Waltershöhe in Gönnheim
Aufgrund notwendiger Arbeiten an der Gasleitung muss die Bismarckstraße auf Höhe der
Waltershöhe vom 27.10.2014 bis 03.11.2014
gesperrt werden. Bitte beachten Sie die örtliche Umleitungsbeschilderung.
Die Ihnen hieraus entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.
gez. Ordnungsamt der Verbandsgemeinde
Wachenheim
Vernissage
zu der Ausstellung „My
walk through Wachenheim - Ein Spaziergang
durch die Jahreszeiten“
von Dr. med. Alexandra
M. Kuhn-Thiel
Am Donnerstag, den
23. Oktober 2014 um
17.00 Uhr findet bei der
Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim
eine Vernissage zu der
Ausstellung “My walk
through Wachenheim - Ein Spaziergang durch
die Jahreszeiten” statt.
Frau Dr. Kuhn-Thiel ist in den USA geboren und
aufgewachsen. Seit 2006 wohnt sie in Wachenheim. Die Fotographie ist für sie eine relativ
neu entdeckte Leidenschaft.
Die Fotos in der Ausstellung entstanden im
Laufe vieler Spaziergänge durch ihre Wahlheimat, in dem Zeitraum vom September 2013 bis
Juni 2014.
Ein überraschender und sehr erfreulicher
Nebeneffekt dieses Projektes war die oft aktive
und enthusiastische Teilnahme ihrer 3 Töchter,
die nicht nur lernen, unsere wunderschöne
Region immer mehr zu schätzen, sondern auch
den “grauen Alltag” aus frischen Perspektiven
zu betrachten.
Hierzu sind alle Interessierte und Kunstfreunde
recht herzlich eingeladen.
Die Bilder sind im 1. OG der Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim, Weinstraße 16
noch bis Ende des Jahres zu den regulären Öffnungszeiten zu besichtigen.
gez. Bürgermeister Kittelberger
Haus- und Straßensammlung
des Volksbundes Deutsche
Kriegsgräberfürsorge
Bis zum 22. November 2014 findet die alljährliche Haus- und Straßensammlung des Landesverbandes Rheinland-Pfalz im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt, zu der
Ministerpräsidentin Malu Dreyer aufruft. Hierzu werden dringend freiwillige Sammler
gesucht. Interessierte können sich in der Verwaltung der Verbandsgemeinde Wachenheim
bei Herrn Ralf Bohnenstiehl Zimmer 0.07 melden oder unter Nr. 06322/9580-107 anrufen.
Die Sammler müssen mindestens 14 Jahre alt
sein. Sie sind gegen Unfälle versichert.
Die Deutsche Kriegsgräberfürsorge setzt alle
Mittel und Kräfte ein, um in den mittel- und
osteuropäischen Staaten für die gefallenen
deutschen Soldaten und Kriegsopfer würdevolle Gräber zu schaffen, den Toten die Namen
zurück zu geben, gegen den Krieg zu mahnen
und an Leiden und Sterben dauerhaft zu erinnern. Neben seiner Aufgabe, einen Beitrag zur
Seite 4
Erhaltung der Kriegsgräberstätten zu leisten,
betreut der Landesverband Rheinland-Pfalz die
Angehörigen der Opfer. Er unterstützt auch die
Schulen in ihrer Friedensarbeit und organisiert
Jugendbegegnungen im In- und Ausland. Er
bietet dabei jungen Menschen Möglichkeiten
zum gegenseitigen Kennen lernen und zum
Abbau von Vorurteilen. Der Volksbund schafft
Grundlagen für Versöhnung und Verständigung.
Spenden können auch direkt auf das Konto des
VdK, Nr. 44933 bei der Kreis- und Stadtsparkasse Speyer, BLZ 547 500 10, eingezahlt werden.
gez. Udo Kittelberger, Bürgermeister
Grundschule EllerstadtFriedelsheim-Gönnheim
Unser Kreativtrag 2014
Am Freitag, dem 28.11.2014 findet in der
Grundschule an beiden Standorten unser mittlerweile 4. Kreativtag statt.
An diesem Tag wird es weihnachtlich. Die Kinder der Schule und die Vorschulkinder der Kita
Friedelsheim-Gönnheim basteln und gestalten
den ganzen Vormittag in allen Klassenräumen
rund ums Thema „Weihnachten und Advent“.
Um den Kindern ein möglichst breit gefächertes, kreatives Angebot zu bieten, sind wir auf
Ihre Unterstützung angewiesen.
Falls Sie die Möglichkeit haben, eine Bastelstation, Backstation oder Ähnliches anzubieten,
melden Sie sich bitte bis zum 05.11.2014 telefonisch bei der Schulleitung, Tel 06237-3180
oder per E-mail: Grundschule-Ellerstadt@t-online.de. Vielen Dank!.
Bitte beachten Sie die Vorbesprechungstermine!
Ellerstadt: 12.11.2014 - 12.30 Uhr Klassenzimmer der 3a (grün)
Friedelsheim: 13.11.2014 - 12 Uhr Klassenraum
der 1b (erster Saal, erster Eingang)
gez.: Eva Treusch, Rektorin
VOLKSHOCHSCHULE
der Verbandsgemeinde
WACHENHEIM/WSTR.
in der
Kreisvolkshochschule Bad Dürkheim
KVHS Bad Dürkheim
Bildbearbeitung am PC
Im EDV-Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule (Kvhs) in Kirchheim, Weinstraße Nord 1
(Friederich-Diffiné-Haus), startet am Montag,
den 3. November ein Bildbearbeitungs-Kurs für
Teilnehmende mit Computer-Kenntnissen. Der
Kurs dauert vier Montagnachmittage, jeweils
von 14.30 bis 17.30 Uhr. Die Höchstteilnehmerzahl beträgt 12 Personen, für alle Teilnehmende steht ein PC zur Verfügung. Die Gebühr
beträgt 58 Euro.
Nach Angaben des Dozenten Heinz Wittmann
werden folgende Themen behandelt: Bilder
von einer Digitalkamera auf den Computer
kopieren, schnell und einfach Bilder umbenennen, störende Elemente aus Bildern entfernen,
Bilder retuschieren und mit Effekten verändern, „stürzende Linien“ von Gebäuden korrigieren, Fotomontags – aus zwei mach eins,
Panoramabilder erstellen, Bilder auf der Festplatte suchen.
Alle Programme die in diesem Kurs verwendet
werden sind entweder Bestandteil des
Betriebssystems oder Freeware.
Einführung in Word – Grundlagenkurs 3
Am Dienstag, den 11. November beginnt im
EDV-Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule (Kvhs) in Kirchheim, Weinstraße Nord 1 (Friederich-Diffiné-Haus) ein EDV-Seminar „Einführung in Word“ (Grundlagenkurs 3) unter
Leitung von Heinz Wittmann. Der Kurs dauert
vier Nachmittage, jeweils dienstags von 14.30
bis 17.30 Uhr. Inhaltlich geht es unter anderem
darum, ein vorliegendes Dokument zu scannen
– mit Texterkennung als Alternative zum
Abschreiben. Auch zum Archivieren eignen
sich die eingelesenen Texte.
Voraussetzung zur Teilnahme sind WindowsKenntnisse.
Die Höchstteilnahmezahl beträgt pro Kurs 12
Personen, für alle Teilnehmenden steht ein PC
zur Verfügung. Die Gebühr beträgt 58 Euro.
Internet Seminar Silver Surfer – Sicher online
im Alter
Im EDV-Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule (Kvhs) in Kirchheim, Weinstraße Nord 1
(Friederich-Diffiné-Haus) beginnt am Dienstag,
den 4. November unter Leitung von Heinz
Wittmann das Internet-Seminar „Silver Surfer –
Sicher online im Alter“.
Das Seminar richtet sich an ältere Menschen,
die bereits den Computer und das Internet nutzen und ihre Kenntnisse vertiefen möchten.
Dabei geht es inhaltlich darum, unseriöse
Angebote zu erkennen und zu meiden, kurz,
sich sicher und selbstbewusst im Internet bewegen zu können.
Themen: Reisen im Internet buchen, mit Freunden, Kindern und Enkeln kommunizieren oder
bürokratische Angelegenheit online erledigen.
Die Teilnehmenden erhalten ein begleitendes
Lehrbuch, das die wichtigsten Kursinhalte noch
einmal zusammenfasst und hilfreiche Tipps
enthält.
Der Kurs umfasst fünf Vormittage, jeweils
dienstags von 9 bis 12 Uhr. Die Kursgebühr
beträgt 72 Euro. Für alle Teilnehmenden steht
ein PC zur Verfügung, die Höchstteilnehmerzahl beträgt 12 Personen.
Information und Anmeldung für alle Kurse bei
Ingrid Minuth (Tel. 06359/81785) bis 19 Uhr.
Email:
vhs_iminuth@gmx.de;
Internet:
www.vhs-gruenstadt-land.de
Bitte senden Sie Ihre redaktionellen
Unterlagen für das Amtsblatt an:
Amtsblatt @vg-wachenheim.de
Wachenheim
www.ellerstadt.de
Grundlagen der Tabellenkalkulation mit Excel
Im EDV-Bildungszentrum der Kreisvolkshochschule (Kvhs) in Kirchheim, Weinstraße Nord 1,
(Friederich-Diffiné-Haus) beginnt am Freitag, 7.
November unter Leitung von Heinz Wittmann
ein Excel-Grundlagenkurs für Teilnehmer mit
Kenntnissen in Windows.
Themen: Aufbau einer Tabelle / Eingeben von
Texten, Werten, Formeln und Funktionen /
Bearbeiten von Zellbereichen / Drucken von
Tabellen / Bearbeiten von einfachen Formeln /
Erstellen von Beispieltabellen für den beruflichen und privaten Bereich (z.B. Preisberechnung) / weitere Grundlagen (z.B. S-Verweis,
Wenn-Funktionen) an Hand eines Haushaltsbuches praktisch anwenden.
Der Kurs dauert vier Nachmittage, jeweils freitags von 14.30 bis 17.30 Uhr. Die Kursgebühr
beträgt 58 Euro. Es können max. 12 Interessierte teilnehmen, für jeden Teilnehmer steht ein
PC zur Verfügung.
Freitag, den 24. Oktober 2014
Ellerstadt
Seite 5
Kinder- und Jugendtreff
KlickKlack
Bruchstraße 191 (Bürgerhaus), Frau Maria
Baruck, Tel. 4030895, eMail: saftlade@gmx.de,
net: www.juz-klickklack.de
Öffnungszeiten:
15:00 - 18:00
Dienstag:
18:00 - 19:00 ab 12 Jahre
Donnerstag:
15:00 - 18:00
18:00 - 19:00 ab 12 Jahre
Poller umgefahren
Im Laufe des Dienstagvormittag (07.10.) wurde
ein Poller in der Kurve Georg-Fitz-/Fließstraße
(vor der Apotheke) umgefahren. Der Unfallverursacher meldete sich nicht und beging daher
Fahrerflucht.
Kann jemand sachdienliche Hinweise hierzu
liefern, bitte bei mir melden unter Tel. 2794
(privat) oder Tel 3125 (Bürgerhaus).
gez.: Helmut Rentz, Ortsbürgermeister
Sitzung des Stiftungsrates der
Bürgerstiftung Ellerstadt
Am Donnerstag, den 06. November 2014, 18.00
Uhr, findet im Bürgerhaus Ellerstadt, die
öffentliche Sitzung des Stiftungsrates der Bürgerstiftung Ellerstadt statt.
Tagesordnung (öffentlich):
1. Finanzielle Situation (Stand des Spendenaufkommens 2014)
2. Verschiedenes
Ein nicht öffentlicher Teil schließt sich an.
gez. Kurt Lauer, Vorsitzender des Stiftungsrates
Dienstag:
14.00- 18.00 Uhr Kinder- Treff (bis ca. 13 Jahre)
Mittwoch:
15.00- 20.00 Uhr Jugend- Treff (ab ca. 14 Jahre)
Donnerstag:
14.00- 18.00 Uhr Kinder- Treff (bis ca. 13 Jahre)
Freitag:
14.00- 22.00 Uhr Jugend- Treff (ab ca. 14 Jahre)
mit Koch- und Back- Treff
Neugestaltung und Pflege der
Friedelsheimer-Homepage
Wir suchen interessierte Mitbürgerinnen und
Mitbürger, die gemeinsam mit dem Ausschuss
Dorfgestaltung/Dorfmarketing an der Neugestaltung der Friedelsheimer Homepage mitarbeiten wollen. Wenn Sie Ideen, Anregungen,
Inhalte, Texte oder sonstige Informationen
haben, die zur Attraktivität unserer Homepage
beitragen können, freuen wir uns über Ihre
Teilnahme am Workshop „Neugestaltung Friedelsheimer Homepage“ im Waschhaus, am
Dienstag 4.11.2014 um 19:00 Uhr. Bitte melden
Sie Ihre Teilnahme vorher unter buergermeister@steuer-fleischer.de an.
Ihre Informationen, Ideen und Texte können
Sie gerne auch an unseren Bürgermeister mailen (Emailadresse siehe oben) oder in seinem
Büro Buhl´scher Hof 1 abgeben.
Wir suchen außerdem Fotomaterial zu unserem Ort, das wir auf unserer neuen Homepage
verwenden können. Sollten Sie eigene schöne
Fotos über Friedelsheim besitzen, können Sie
sie über Google Drive hochladen (Benutzername und Passwort erfahren Sie beim Bürgermeister Peter Fleischer) oder auf einer
CD/DVD/USB-Stick etc. bei ihm abgeben. Mit
dem Hochladen bzw. Übergeben Ihrer Fotos
übertragen Sie das Nutzungsrecht zur Veröffentlichung auf der Friedelsheimer Homepage
auf die Gemeinde Friedelsheim. Die Urheber
der Fotos werden wir im Impressum der Homepage namentlich nennen.
Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme am
Workshop, Ihre Ideen/Anregungen und eine
neue, attraktive Homepage für unseren schönen Edelweinort Friedelsheim.
Ihr Ausschuss Dorfgestaltung /Dorfmarketing
gez. Peter Fleischer, Ortsbürgermeister
www.goennheim.de
Haus der Jugend Gönnheim
www.friedelsheim.de
Offene Jugendarbeit Friedelsheim im Haus der Jugend
Gönnheim
Öffnungszeiten:
Montag:
15.00- 19.00 UhrJugend- Treff (ab ca. 14 Jahre)
19.00- 21.00 Uhr Fußball- Treff
Ludwigstr. 46
Jugendpfleger
Oliver
Heil,
Handy:
01781338903, email: JuzGoennheim@yahoo.de
Öffnungszeiten:
Montag:
15.00- 19.00 Uhr Jugend- Treff (ab ca. 14 Jahre)
19.00- 21.00 Uhr Fußball- Treff
Dienstag:
14.00- 18.00 Uhr Kinder- Treff (bis ca. 13 Jahre)
Mittwoch:
15.00- 20.00 Uhr Jugend- Treff (ab ca. 14 Jahre)
Donnerstag:
14.00- 18.00 Uhr Kinder- Treff (bis ca. 13 Jahre)
Freitag:
14.00- 22.00 Uhr Jugend- Treff (ab ca. 14 Jahre)
mit Koch- und Back- Treff
Das Haus der Jugend bietet allen Kindern und
Jugendlichen aus Gönnheim und Friedelsheim einen
Freiraum zum Spaß haben.
Im offenen Treff können alle „Freizeitgeräte“
Wachenheim
Freitag, den 24. Oktober 2014
genutzt werden, dazu gehört neben Spielkonsolen auch ein echter Williams Flipper (von
1967!!!), Billard, Air Hockey, Kicker, Jonglierkoffer, vernetzte Internet-PCs und viele andere
Spielmöglichkeiten. Bei schönem Wetter gehen
wir auch raus, z.B. zum Bogenschießen, Fußball
spielen usw. Essen und Trinken gibt es ausreichend und zu Taschengeldpreisen.
Freundeskreis Haus der Jugend
Am Dienstag 16.9.2014 wurde der Förderverein
„Freundeskreis Haus der Jugend“ ins Leben
gerufen. Die zwölf Gründungsmitglieder legten als Zweck des Vereins die Förderung der
Bildung und Erziehung von Kindern und
Jugendlichen in den Ortsgemeinden Friedelsheim und Gönnheim sowie die Unterstützung
der Tätigkeit im Haus der Jugend in Gönnheim
fest.
Zur Vorsitzenden wurde Frau Marita Zeppei, zu
Ihrem Stellvertreter Gerd Umstadt gewählt.
Schriftführer wurde
Marcel Kaltenbach, Kassenwart Stefan Rau. Zu
Beisitzern wurden gewählt: Tim Hiemeleers,
Harald Gutmann, Markus Keller und Andreas
Petry. Es wäre schön, wenn Eltern der Kinder
die das Haus der Jugend besuchen den Weg in
den Freundeskreis finden würden. Natürlich
freut sich der Verein über jedes neue Mitglied.
Gemeindebücherei Gönnheim
Altes Schulhaus, Bismarckstraße 19
Die Bücherei ist montags von 17.00 bis 19.00
Uhr geöffnet.
gez.: Müller-Kochendoerfer
www.wachenheim.de
Seite 6
Jugend-KulturTreff
‚De Saftlade‘
Weinstr. 16 (Rathaus), Wachenheim, Frau Maria
Baruck, Tel: 67883, eMail: saftlade@gmx.de;
www.desaftlade.de
Öffnungszeiten
Montag
16:00 Uhr - 18:00 Uhr
18:00 Uhr - 19:00 Uhr (ab 12 Jahre)
Mittwoch
15:00 Uhr - 18:00 Uhr
18:00 Uhr - 20:00 Uhr (ab 12 Jahre)
20:00 Uhr - 21:00 Uhr (ab 16 Jahre)
Freitag
15:00 Uhr - 18:00 Uhr
18:00 Uhr - 20:00 Uhr (ab 12 Jahre)
20:00 Uhr - 22:00 Uhr (ab 16 Jahre)
Programm
Kinovorstellung
Jeden ersten Freitag im Monat zeigen wir euch
um 16:30 Uhr einen tollen Film auf großer
Leinwand.
Der Eintritt ist wie immer frei! Welcher Film
aktuell laufen wird, erfahrt ihr immer im
Jugend- & Kulturtreff „De Saftlade“
Termine 2014:
7. Februar, 7. März, 4. April, 9. Mai, 6.Juni, 4.
Juli, 12. September, 10. Oktober, 7. November,
5. Dezember
Wir gratulieren
Die Bürgermeister, Beigeordneten, Ratsmitglieder und Verwaltung gratulieren herzlich,
auch allen nicht genannten Geburtstagskindern!
Umweltecke
Container-Standorte
Friedelsheim
Schwabenbachhalle (Festplatz): Glas- und
Papiercontainer
Gönnheim
Parkplatz des TV Gönnheim (Jahnstr.): Glasund Papiercontainer
Wachenheim
Am Goldbächel, Am Alten Galgen: Glascontainer
Kleidercontainer:
Ellerstadt:
Schubertstraße
Robinienstraße
(Akaziensiedlung)
Friedelsheim:
Schwabenbachhalle
Gönnheim:
Parkplatz TV Gönnheim
Wachenheim:
Sportzentrum
Wir bitten um Fragen und Anregungen der
Bürger/innen. Bitte wenden Sie sich an folgende Adressaten:
für Ellerstadt:
M. Wiel, Tel.: 06237/6243
für Gönnheim:
U. Hinrichsen, Tel.: 06322/61294
für Friedelsheim:
Dr. N. Müller, Tel.: 06322/63123
für Wachenheim:
Bitte an einen der vorgenannten Herren wenden.
Nichtamtlicher Teil
Tourist-Information
Veranstaltungen
Besuchen Sie das Backhaus und die Historische
Schmiede in Friedelsheim
Lassen Sie sich vom Duft frisch gebackener Brote und Kuchen verwöhnen. Die Bäckerinnen
zeigen Ihnen am 25. Oktober 2014 von 10-15
Uhr im alten Backhaus, wie anno dazumal
gebacken wurde. Schauen Sie zu und probieren Sie selbst. Genießen Sie dazu eine Tasse
Kaffee oder Friedelsheimer Weine.
Erleben Sie am 25. Oktober von 10-13 Uhr das
Schmiedehandwerk live. In der historischen
Schmiede von Friedelsheim fliegen die Funken,
wenn der Meister seine Eisen aus dem Feuer
zieht. Schauen Sie zu, wie sich unter den Hammerschlägen Formen entwickeln und bestaunen Sie die historischen Werkzeuge. Die
Besichtigung der Schmiede kostet 2 Euro pro
Person.
Führung auf dem Johann-Casimir- Rundweg
Entdecken Sie am 25. Oktober während der
rund 1,5 stündigen Führung Friedelsheim. Sie
halten an insgesamt 17 historisch wichtigen
Seite 7
Stationen, besichtigen zum Beispiel den Burgturm aus dem 15. Jahrhundert oder die Protestantische Kirche mit der berühmten Wandmalerei „Erbärmende Christus“ von 1350.
Die Führung beginnt um 11 Uhr am Backhaus
am Burgweiher und kostet 4 Euro pro Person.
Sie müssen sich nicht anmelden.
Die Feuerwehren
der Verbandsgemeinde
Jugendfeuerwehr Ellerstadt
Wir treffen uns am Freitag, 24.10.2014 um
17.30 h am Feuerwehrgerätehaus in Ellerstadt
und fahren anschließend zur gemeinsamen
Übung mit der Jugendfeuerwehr FriedelsheimGönnheim.
Im Anschluss werdet ihr nachhause gebracht.
Interessierte Jugendliche zwischen 10 - 16 Jahren sind gern eingeladen, vorbeizuschauen
und mitzumachen. Weitere Informationen findet ihr auf www.feuerwehr-ellerstadt.de und
www.jugendfeuerwehr-vgwachenheim.de
gez. Jugendwarte
Jugendfeuerwehren Friedelsheim-Gönnheim & Ellerstadt
Unsere nächste Übung findet am Freitag,
24.10.2014 um 17:45 h im Feuerwehrgerätehaus Friedelsheim-Gönnheim statt. Thema:
Atemschutzübung.
Interessierte Jugendliche zwischen 10 - 16 Jahren sind gern eingeladen, vorbeizuschauen
und mitzumachen. Unseren Übungsplan und
unsere Aktivitäten findet ihr auch unter
www.feuerwehr-friedelsheim-goennheim.de
und www.jugendfeuerwehr-vgwachenheim.de
gez. Jugendwarte
Jugendfeuerwehr Wachenheim
Die Jugendfeuerwehr Wachenheim trifft sich
einmal die Woche zur Übung. Diese findet
immer freitags von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
statt. In den Schulferien und an Feiertagen ist
keine Übung.
Neben den normalen Übungen nimmt die
Jugendfeuerwehr auch an Zeltlagern und
anderen Ausflügen teil.
Wer Interesse hat und mindestens 10 Jahre alt
ist, kommt einfach freitagabends ans Feuerwehrgerätehaus.
Weitere
Informationen
auch
auf
www.feuerwehr-wachenheim.de.
Sportnachrichten
Sportjugend Pfalz
Bewegungsförderung für Kinder im Vor- und
Grundschulalter
4. Fachtagung der Sportjugend Pfalz am 8.
November in Schönenberg-Kübelberg
Kinder sind von Natur aus neugierig, wollen
entdecken, lernen und erleben. Sie lassen sich
begeistern und sie wollen ihren Bewegungsdrang ausleben. Wenn sie schon früh lernen,
dass sie selbst einen Beitrag zu ihrem Wohlbefinden leisten können und dass sie ihr Lebensglück mitgestalten können, werden sie zu verantwortungsvollen und selbstbewussten Persönlichkeiten heranwachsen. Sie lernen sich
selbst zu vertrauen und können damit einen
Teil ihrer kindlichen Unbeschwertheit mit ins
Erwachsenenleben nehmen.
Freitag, den 24. Oktober 2014
Die 4. Fachtagung der Sportjugend Pfalz hat
diese Thesen zur Grundlage. Unter dem Motto
»Bewegungsförderung für Kinder im Vor- und
Grundschulalter« setzen sich die Teilnehmer
am 8. November in Schönenberg-Kübelberg
mit den primären Zielen einer harmonischen
Bewegungserziehung auseinander und erhalten Anregungen und Antworten auf Fragen,
die sich mit der Persönlichkeitsentwicklung
beschäftigen. So stehen denn auch die Themen
„Stark sein im Umgang mit Stress und sozialen
Anforderungen“, „fit sein im Laufen, Springen
und Werfen“ und „sich gesund ernähren“, im
Vordergrund der Tagung, die wieder eine
Mischung aus Fachwissen und bewegungsorientierten Handlungskonzepten für die Praxis
ist. Die Fachtagung wendet sich an Übungsleiter, Erzieher, Lehrer und andere soziale Fachkräfte, die mit Kindern im Alter von 5 bis 9 Jahren zu tun haben. Die Teilnahme wird mit 8
Lerneinheiten zur Verlängerung der DOSBÜbungsleiterlizenz anerkannt. Einen Programm-Flyer können Sie kostenlos anfordern.
Zu Beginn hält Dipl.-Pädagoge und Lehrer,
Juniorprofessor für Bewegungserziehung und
Sport an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Prof. Dr. Rolf Schwarz das Impulsreferat:
„Vom bewegungsfreundlichen Kindergarten
zum systematischen Grundschulsport: Durchgängige Förderung optimaler Bewegungsentwicklung.“ Im Anschluss daran finden vormittags und nachmittags zeitgleich vier Workshops statt.
Workshop 1
Gerätelandschaften sind Bewegungshits für
Kids
Es werden Bewegungsangebote in Form von
Gerätelandschaften für Kids von ca. 5 bis 7 Jahren vorgestellt und ausprobiert. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung, sodass
als Ergebnis die Kinder sich dabei freiwillig oft
mehr bewegen als bei »klassischen« Bewegungseinheiten. Die Referentin berichtet auch
über eigene Erfahrungen beim Laufen mit 3–5
Jährigen.
Workshop 2
Kinderlauftraining im Grundschulalter
Lauftraining mit Kindern bedeutet keineswegs
nur langweiliges geradeaus laufen, sondern
kann attraktiv und abwechslungsreich gestaltet werden. Es werden die Bewegungsfelder
»Schnell-Laufen«, »Hindernisse überlaufen«,
»Staffel-Laufen« und »Ausdauernd Laufen«
beleuchtet und vielseitige Umsetzungsmöglichkeiten präsentiert.
Workshop 3
ADS & ADHS – Ganzheitliches Gedächtnistraining
Bereits im Kindergartenalter zeigen Kinder
Defizite in der Konzentrationsfähigkeit und im
Umgang mit Gleichaltrigen! Viele scheinen
vom Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS)
betroffen zu sein. Warum? Inwieweit nimmt
der Alltag Einfluss auf die Hirnentwicklung der
Kinder? Wie können Bewegungsspiele helfen,
die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern?
Warum und wie wirken sich Spiele auf den allgemeinen Umgang miteinander aus?
Workshop 4
JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita
Seit kurzem können Kitas bundesweit an JolinchenKids teilnehmen, einem von der AOK
gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und
Praxis entwickelten Gesundheitsförderprogramm. Die Kinder erleben dabei, wie gut
gesundes Essen schmeckt, dass Bewegung Spaß
macht und sie erkennen, wo ihre Stärken liegen. Ein Praxisforum zeigt, wie JolinchenKids
das Thema Gesundheit »spielerisch « in den
Kita-Alltag integriert.
Termin: Samstag, 8.11., 09:00-16:30 Uhr
Ort Schönenberg-Kübelberg, Schulzentrum
Wachenheim
Gebühr 30,00 € inkl. Mittagessen
Anmeldungen www.sportjugend-pfalz.de,
E sj@sportbund-pfalz.de
Auskunft & Info: Sportjugend Pfalz, Paul-Ehrlich-Straße 28 a, 67663 Kaiserslautern, Tel.
0631/34112-50/-51/-52, Fax 0631/34112-66
Tennisclub Ellerstadt
Arbeitsstunden am Samstag, den 25. Oktober
2014, 11.00 Uhr
Zum Abschluss der Tennissaison 2014 können
am Samstag, den 25. Oktober 2014, 11.00 Uhr,
TCE, Arbeitsstunden abgeleistet werden.
gez. Vorstandschaft
TV Ellerstadt
Tischtennis
Infos und Ergebnisse vom 19.10.14
Einen etwas „gebrauchten“ Spieltag erlebten
die beiden Ellerstadter Top-Teams; nach der
kraftraubenden englischen Woche mussten
sich TVE 1 und 2 mit ihren direkten Verfolgern
herumschlagen und das mit personellen Änderungen. Ohne den gewohnten Schwung
gelangte man dabei nicht in die Punkteränge.
Die spielfreie dritte Mannschaft glänzt nach
wie vor Verlustpunkt-frei von ihrer Tabellenspitze, während Team 4 beim Remis gegen ein
besser platziertes Team zumindest einen Achtungspunkt mit Sternchen erkämpfte und
sogar mehr wäre möglich gewesen.
Herren 1.Mannschaft: TVE - TTC Oppau 4
6:9 (Kreisliga Süd VN)
Aus dem Rythmus
Ohne Doppelerfolg keine Punkte - zumindest
darin blieb sich das Team im Spitzenspiel gegen
seinen direkten Verfolger treu, allerdings liefen bereits die Doppel nicht mit der gewohnten Sicherheit. Begierig diese Scharte auszuwetzen begann man hoffnungsvoll mit den
Einzeln und gleich die ersten 5 wurden auch
erfolgreich absolviert. So hoffte man beim
Stand von 5:3 diesen Abend doch noch positiv
gestalten zu können und das Zwischenhoch
spielentscheidend zu nutzen. Doch dann war
der Faden gerissen, 6 Partien gingen in Serie
verloren und das Team verkrampfte so sehr,
dass kein weiterer Sieg mehr geholt werden
konnte. Ellerstadt muss mit dieser Niederlage
den TTC an sich vorbeiziehen lassen und fällt in
der Tabelle zunächst auf den 3.Platz zurück.
Für den TVE spielten:
Axel Brand (1), Christopher Campbell (1), Peter
Minich (1), Frank Lauer (1), Werner Föckler (1)
und Walter Sommer sowie Minich/Föckler,
Campbell/Lauer und Brand/Sommer.
Herren 2.Mannschaft: SV-Pfingstweide (IV) TVE (II) 8:6 (Kreisklasse Süd VN A1)
Irrungen und Wirrungen
Gleich zwei Änderungen in der Aufstellung
brachten den Spielfluss in der Partie zum entscheidend zum Stocken. Nach den Galavorstellungen der letzten Wochen war das Spiel eher
ein zähes Ringen, und die Spielpunktewollten
diesmal nicht so bereitwillig gepflückt werden.
Auch diese Partie begann mit einem Doppelverlust, der richtige Einbruch kam dann allerdings in den ersten Einzeln, wo Team-Kapitän
Walter Sommer den TVE als einziger im Spiel
halten konnte. Gegen Ende dann nochmal eine
starke Phase, die das Remis in Reichweite
brachte, aber Hans Friedrich hatte Pech bei seiner unglücklichen 5-Satzniederlage und so
konnten sich die Hausherren vorentscheidend
absetzen.
Walter Sommer, der schon für TVE 1 an die
Platte ging spielte seine 3 Einzel grandios, gab
in drei Matches lediglich einen Satz ab und
zeigte, warum auf ihn in solchen Partien
Wachenheim
schlecht verzichtet werden kann.
Für den TVE spielten:
Walter Sommer (3), Bernhard Erlewein, Ahmed
Ahmedov (1), Hans Friedrich (1), Sommer/Friedrich (1), Ahmedov/Erlewein (1)
Herren 4.Mannschaft: TTC Schifferstadt (V) TVE (IV) 7:7 (Kreisklasse Süd VN A1)
Charakterpunkt
Nach den etwas unglücklichen Auftritten der
ersten und zweiten Mannschaft war es an
Team 4, das Gesamtbild des Spieltages für den
TVE noch etwas freundlicher zu gestalten aber
auch hier musste personell zunächst fleißig
umgestellt werden. Mit einem absolut leistungsgerechten Remis bei 480:493 Spielbällen
27:27 Sätzen und 7:7 Spielen konnte sich das
Team bei den Rettichstädtern dann auch einen
unerwarteten Punkt erarbeiten. Auch hier wieder kein Doppelpunkt, das große Manko aller
Teams an diesem Spieltag. Die Einzel liefen
dann sehr souverän, Pechvogel des Abends war
Mark Äckerle der sich für seine guten Leistungen im Einzel und Doppel nicht ausreichend
belohnte und haarscharf am Gesamtsieg vorbeischrammte, den das Team, trotz des starken
Gegners, gut in Reichweite hatte.
Wolfgang Spatz (2), Ernst Hönsch (2), Daniel
Zimmermann (2), Mark Äckerle (1),
Spatz/Hönsch, Zimmermann/Äckerle
gez. Frank Höger
Skating Team Ellerstadt
Abschlussfeier 2014 Skating Team Ellerstadt
Am Sonntag, 12.10.2014 feierte das Skating
Team Ellerstadt seine 10-jährige JubiläumsAbschlussfeier. Dank großzügiger Unterstützung durch den Ortsbürgermeister Helmut
Rentz konnte die Veranstaltung erstmals auf
der Erpolzheimer Straße zwischen der Einmündung zur Haardtstraße und dem Denkmalplatz
stattfinden. Auch der Wettergott hat es gut
mit den Skatern gemeint, denn pünktlich zum
Beginn um 14:00 Uhr kam die Sonne hinter den
Wolken hervor und es blieb trocken bis zum
Ende der Veranstaltung.
Alle Kinder des Inliner Jahrgangs 2014 zeigten
vor sehr gutem Zuschauerzuspruch ihr Können.
Selbst die Kinder, die erst vor 6 Wochen in den
Kurs eingestiegen sind, zeigten einen Tanz auf
8 Rollen und anschließend einen Staffelwettbewerb. Alle Anwesenden waren überrascht,
wie sich diese Anfänger schon bewegen konnten.
Die Gruppe der Fortgeschrittenen zeigten bei
toller Musik ihr Können. Im anschließenden
Staffelrennen traten die Mädchen gegen die
Jungen an. Aufgrund der geringeren Anzahl
an Mädchen musste die Gruppe mit zwei Jungen aus der Könner-Gruppe aufgestockt werden. Letztendlich siegte nach spannendem Verlauf die Mädchengruppe.
Im abschließenden Rennen, dem Highlight der
Veranstaltung, der Könner und Fortgeschrittenen gegen sieben Erwachsene, die jedoch dreimal über die Strecke rollen mussten, siegten in
diesem Jahr erstmalig die Erwachsenen. Nach 3
Niederlagen in den vergangenen Jahren war
das sehr ermutigend für die Erwachsenen Skater.
Zum Abschluss nahm Trainerin Carmen Trabold
die Siegerehrung vor. Jedes Kind erhielt aus
Ihrer Hand eine Urkunde, die dankenswerter
Weise von Carola Rödler erstellt wurden, und
einen Pokal. Den teilnehmenden Erwachsenen
überreichte sie eine Medaille. Damit ging nach
3 Stunden eine überaus erfolgreiche Veranstaltung zu Ende.
Zuletzt möchte ich mich noch bei allen bedanken, die zu der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben. Vor allem bei den Eltern, die
wieder für eine üppige Tafel gesorgt haben,
Freitag, den 24. Oktober 2014
sowie Nicole Schneider, die ausreichend
Getränke für Kinder und Erwachsenen zur Verfügung gestellt hat. Ebenfalls danke ich dem
Spender der Caprisonne für die Kinder.
Die Saison 2014 endet am 07.11.2014 mit der 4.
Skatenight in Ellerstadt. Wir treffen uns um
19:30 Uhr vor der Feuerwehr in Ellerstadt. Sollte es regnen, so kommen wir trotzdem zu
einem gemütlichen Beisammensein im Gerätehaus der Feuerwehr zusammen, da Sponsoren
für den berühmten Glühwein und Caprisonne
zur Verfügung stehen.
gez. Carmen Trabold
1. Pétanque Club „Les Amis de
Boule“ Wachenheim
2. Boule-Verbandsgemeindemeisterschaft in
Wachenheim
Am 19.10.2014 fand die zweite Verbandsgemeindemeisterschaft im Boule-Spiel statt. Auf
dem Gelände des 1. Pétanque Club „Les Amis
de Boule“ Wachenheim trafen sich 17 Mannschaften aus den Vereinen Ellerstadt, Gönnheim und Wachenheim zum fairen sportlichen
Wettstreit.
Verbandsbürgermeister Udo Kittelberger, und
Wolfgang Böhrer, Vorsitzender des Bouleclubs
Wachenheim, schickten die Mannschaften ins
Rennen um Pokale, Medaillen und Weinpräsente. Gespielt wurde in der Formation Dublette Formée über vier Runden im Schweizer
System mit abschließenden Finalspielen um
den ersten bzw. dritten Platz.
Das schöne Wetter lockten sehr viele Gäste und
Fans auf das Boulegelände, die sich auch unser
Essen sowie Kaffee und Kuchen schmecken
ließen. Unser bewährtes Serviceteam war wieder im Einsatz: Jutta Reisinger-Böhrer, Gabi
Weilbach, Wolfgang Böhrer und Willi Brauch,
sie hatten alle Hände voll zu tun.
Durch die gewohnt professionelle Turnierleitung des Wachenheimer Sportwarts Ronny
Baust kam es zu keinerlei Verzögerungen im
zeitlichen Ablauf.
Die Finalspiele sowie die Siegerehrung konnte
in Ruhe und unter großem Zuspruch aller Boulefreunde durchgeführt werden.
Nach insgesamt 36 Partien standen die Platzierten fest und die ersten Spieler konnten in
die nunmehr fortgeführten Annalen des Verbandsgemeindeturniers eingetragen werden.
Verbandsbürgermeister Udo Kittelberger,
Wolfgang Böhrer und Ronny Baust übergaben
mit viel Freude den Boulesieger ihre Preise:
Platz 1: Ronny Baust, Udo Völker
Platz 2: Michael Concas, Rainer Weilbach
Platz 3: Wolfgang Böhrer, Walter Maurer
Platz 4: Anne Euler, Bernd Schneider
Bitte Bild einfügen: „Boule“
v.l.n.r: Speicher Walter, Zelewski Rainer, Handwerker Thomas, Schneider Bernd, Cecco Philipp, Benziner Jörg, Böhrer Wolfgang, Cecco
Stefan, Baus Ronny, Völker Udo, Faseler Bernd,
Weilbach Rainer, VG-Bürgermeister Kittelberger Udo.
vorne: Cortese Petra, Renfer Manuela
Bei der Bildaufnahme fehlen noch weitere 15
Personen.
Seite 8
Tanzsportverein Wachenheim
2000 e.V.
Der TSC Wachenheim trifft sich dienstags, ab
18.45 Uhr, zum Tanztraining in der Stadthalle
Wachenheim. Der Abend wird durch unsere
Trainerin Daniela Trieloff unterstützt und
gestaltet.
Wir freuen uns immer auf neue, tanzinteressierte Paare / Personen, die uns unterstützen
möchten. Auch diverse Freizeitaktionen gesellen sich hin und wieder zwischen unsere Trainingszeiten.
Infos bei Marianne Herrmann: Tel.06322 7565
gez. G. Müller
TuS Wachenheim
Tischtennis
Spielbericht TuS Wachenheim 6. Spieltag
1. Mannschaft schlägt Tabellenzweiten DJK
Limburgerhof in Bezirksklasse!
In einem spannenden Spiel und 9:7 Sieg in der
Bezirksklasse gegen DJK Limburgerhof 2 konnten der TuS eine dicke Überraschung landen
und die Abstiegsplätze verlassen. Bereits in
Doppeln konnte der TuS eine überraschende
3:0 Führung heraus spielen. Hier punkteten
Oliver Hasieber/Sascha Peukert sowie Heinz
Ziegler/Wolfgang Muhrer und Gerhard
Wagenblast/Jürgen Ehrlich. In den Einzeln
konnte der 3 Punkte Vorsprung bis zum 7:4
gehalten werden ehe 3 Niederlagen in Folge
den Gleichstand herstellten. In den beiden
Schlussspielen konnte dann Wolfgang Muhrer
im Einzel und das starke Schlussdoppel mit Oliver Hasieber/Sascha Peukert den Sack für die
Wachenheimer zumachen. Die weiteren Punkte sammelten Gerhard Wagenblast, Jürgen
Ehrlich und der gut aufgelegte Oliver Hasieber
(2) der an diesem Tag alle 4 Spiele gewann.
Bereits am Montag konnte die 2. Mannschaft
des TuS in der Kreisliga Süd gegen den TTC
Oppau 6 2 wichtige Zähler einfahren. Spannend war es bereits vor Beginn des Spiels, da
Spieler Bormann (an Punkt 2 gesetzt) wegen
technischer Schwierigkeiten bei der Anreise
nicht rechtzeitig landen konnte. Die Mannschaft entschied dann mit 5 Spielern anzutreten. Mit großem Kampfgeist hat man die
Oppauer trotz der Schwächung mit 9:5 besiegt.
In den Doppeln siegten Michael Ott/Olaf Schäfer sowie Wolfgang Muhrer/Wolfgang Hick. In
den Einzeln waren noch Wolfgang Muhrer,
Michael Ott, Harry Ledule (2) und Wolfgang
Hick (2) erfolgreich.
Auch bei Wachenheim 3 ist der Knoten endlich
geplatzt. In der Kreisklasse A Süd konnten die
Wachenheimer gegen den Tabellennachbarn
vom DJK Ludwighafen mit 8:3 beide Punkte
gewinnen und somit die ersten Punkte einfahren. Im Doppel punktete Thomas Hillbrat/Aaron Kreis und in den Einzeln Thomas
Hillbrat (2), Aaron Kreis sowie Kevin Mours und
Lucas Ehrlich je 2.
Die Damen mussten in der Bezirksklasse eine
2:8 Niederlage gegen die SG Unteres Eistal hinnehmen. Hier konnten Isabelle Reich und AnnKathrin Renfer die Ehrenpunkte für den TuS
holen.
gez. Wolfgang Muhrer
Ellerstadt
www.ellerstadt.de
Landfrauenverein Ellerstadt
“Besser essen - mehr leisten, 365 Tage gut in
Form mit Milch” lautet das Thema des Koch-
Seite 9
vortrages am Donnerstag, 30.10.2014, 19.00
Uhr, im Bürgerhaus. Referentin ist Frau Monika
Memmel von der MILAG Mainz. Frau Memmel
informiert und verteilt einige Kostproben.
Kostenbeitrag EUR 3,00 pro Person. Wir laden
Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein und
freuen uns über rege Teilnahme.
gez.: Gabriele Weilbrenner
Ellerstadt in Bewegung
Hiermit laden wir die
Mitglieder von Ellerstadt in Bewegung e.V.
sowie die Bürger/innen
der Gemeinde Ellerstadt zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montag, 24.
November 2014, um 19.00 Uhr, ins Bürgerhaus, herzlich ein.
Tagesordnung:
- Begrüßung
- Bericht des 1. Vorsitzenden
- Kassenbericht
- Bericht der Kassenprüfer
- Entlastung
- Verschiedenes
Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen.
gez. Klaus Schneider, 1. Vorsitzender
SPD Ortsverein Ellerstadt
Einladung zur Generalversammlung
Hiermit möchte ich recht herzlich zur Generalversammlung des SPD-Ortsvereins am Donnerstag, den 13.11.2014 um 19:00 Uhr ins Bürgerhaus Ellerstadt einladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung, Totenehrung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit, der
rechtzeitigen und formgerechten Einladung sowie Anträge zur Tagesordnung
3. Bericht des Vorstandes; Aussprache
4. Bericht zur Kommunalwahl 2014 für den
Ortsverein; Aussprache
5. Bericht aus der Fraktion; Aussprache
6. Bericht des Gemeindeverbandes; Aussprache
7. Kassenbericht, Aussprache
8. Bericht der Revisoren; Aussprache
9. Entlastung des Vorstandes
10. Verschiedenes
Die schriftlichen Anträge zur Tagesordnung
müssen bis spätestens 06.11.2014 beim 1. Vorsitzenden eingegangen sein. Ich wünsche mir
eine rege Teilnahme an der Versammlung.
Gerade dadurch können wir unsere gemeinsame Arbeit für Ellerstadt weiterhin dokumentieren.
Eintopfessen
Unser traditionelles Eintopfessen wird auch in
diesem Jahr nicht wie gewohnt am letzten
Sonntag im Oktober stattfinden. Stattdessen
haben wir uns dazu entschieden, das Eintopfessen am Sonntag, den 01.02.2015 ab 11:30
Uhr im Bürgerhaus stattfinden zu lassen. Hierzu möchten wir Sie bereits jetzt recht herzlich
einladen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
gez.: René Breier, Vorsitzender
Freitag, den 24. Oktober 2014
Brot mit Hausmacher, Käse oder Schmalz und Friedelsheimer Wein oder ein Tässchen Kaffee und
Blechkuchen gegen eine Gebühr zu verkosten.
Über tel. Anmeldungen freut sich das Backhausteam,
Tel. 61492.
Bitte nutzen Sie den Parkplatz an der Schwabenbachhalle.
Verbinden Sie den Besuch des Backhauses mit einem
Rundgang auf dem Johann-Casimir-Rundweg am
Bachpädel entlang und erklimmen Sie den mittelalterlichen Wehrturm mit dem Verlies und dem 4-Burgenblick.
gez.: das Backhausteam
Ortsverschönerungsverein
Friedelsheim
ww.ovv-friedelsheim.de
Historische Schmiede
Am Samstag, dem 25.Oktober, ist die Historische Schmiede in der Bahnhofstraße 13 in Friedelsheim wieder von 10.00 – 13.00 Uhr geöffnet.
Karl Wimmreuter (Tel. 06322/61442) und seine
Mannschaft freuen sich auf Ihren Besuch.
gez. Heribert Gröber, Schriftführer
Feuerwehrangler
Friedelsheim 1980 e.V.
Terminhinweis
Das diesjährige Abfischen der Feuerwehrangler Friedelsheim 1980 e.V. findet am Sonntag,
26.10.2014, zwischen 09:00 und 13:00 Uhr, am
Friedelsheimer Burgweiher statt. Gäste sind
wie immer herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl aller ist auch in diesem Jahr bestens
gesorgt.
Die Feuerwehrangler freuen sich über eine
rege Teilnahme.
gez. Heribert Gröber, Schriftführer
Gönnheim
www.goennheim.de
TV Frohsinn Gönnheim
Theater
Die Theatergruppe des TV “Frohsinn” in Gönnheim
präsentiert “Der neue Friseur” von Matthias Hahn.
Aufführungen: Samstag, 08.11, 15.11. und 22.11.2014
im Festsaal des TV Gönnheim, Jahnstrasse 1.
Kartenhotline, Montag - Freitag von 09 - 17h unter
06322-67115.
Heimat- und Kulturverein
Gönnheim e.V.
Halbtages-Exkursion des Heimat- und Kulturvereins Gönnheim e.V. zum Hambacher Schloss
am Samstag, 18. Oktober 2014.
Friedelsheim
www.friedelsheim.de
Friedelsheimer Backhaus
Das Friedelsheimer Backhaus am romantischen Burgweiher ist am letzten Samstag im Monat, also am 25.
Oktober von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Für größere
Gruppen steht das gemütliche Waschhaus zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, frisch gebackenes
Es war schönstes Spätherbstwetter als sich der
Bus gegen 13:00 Uhr mit 34 Mitgliedern und
Freunden des Vereins von Gönnheim Richtung
Hambach in Bewegung setzte. Wie bei uns
Wachenheim
üblich, muss eine derartige Exkursion mit einer
Vesper eingeleitet werden, die wir in der TUSGaststätte in Forst genießen durften. Unser 1.
Vorsitzender Rolf Deckert nahm die Rast zum
Anlass, um die Gäste und insbesondere unsere
Ehrenvorsitzende Hannelore Meinhardt zu
begrüßen. Unser 2. Vorsitzender Helmut Orth
wies auf die Bedeutung des Hambacher Festes
am 27. Mai 1832 hin. Sicher waren damals auch
Gönnheimer unter den ca. 30.000 Festteilnehmern, die zu Fuß, mit Kuh- und Pferdewagen
aus der ganzen Umgebung nach Neustadt und
Hambach zum Schloss zogen – wir konnten
jedoch keine belegbaren Dokumente mit
Namen finden. Pünktlich um 15:00 Uhr trafen
wir auf dem Hambacher Schloss ein, wo eine
Führung oder eine Audioguideinfo gebucht
werden konnte.
Wir hörten einiges zur Historie des Schlosses,
das im Volksmund wegen der umliegenden
Kastanienwälder „Kästenburg“ oder auch
„Maxburg“ genannt wird. Die Burg wurde
Anfang des 11. Jahrhunderts erbaut und
gehörte zum Bistum Speyer. 1552 wurde die
Burg im Zuge des „Fürstenaufstandes gegen
den Kaiser“ niedergebrannt und danach notdürftig wieder hergerichtet. Das endgültige
Ende eines Lebens auf der Burg kam 1688, als
die abziehenden französischen Truppen den
Befehl des Sonnenkönigs Ludwig XIV. „verbrennt die Pfalz“ äußerst rigoros umsetzten
und neben etlichen kurpfälzer Kulturgütern
(z.B. das Heidelberger Schloss) auch die Burg
sprengten. Über verschiedene Besitzer gelangte die Burg nach dem Wiener Kongress in den
Besitz des Königreichs Bayern. 1842 machten
die königstreuen Eigentümer die Burgruine
dem bayerischen Kronprinzen und späteren
König Maximilian II. (daher stammt der Name
„Maxburg“) zum Hochzeitsgeschenk. Es lagen
Pläne vor, die Burg nach den Vorstellungen der
Zeit im neugotischen Stil zum „Hambacher
Schloss“ wieder aufzubauen. Die Revolutionswirren von 1848 machten diesem Vorhaben ein
jähes Ende. Seit Kriegsende befindet sich das
Schloss im Besitz des Landkreises Bad Dürkheim, der es 2002 in eine Stiftung ein-brachte.
Die Ausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss“
in der heutigen Form stammt aus dem Jahre
2008.
1832 wurde die Schlossruine durch die viertägige Protestveranstaltung von etwa 30.000 Menschen zum Schauplatz der frühen Demokratiebestrebungen auf deutschem Boden.
Anlass war die Unzufriedenheit der pfälzischen
Bevölkerung über Repressionsmaßnahmen der
bayerischen Verwaltung. Diese hatte in den
Jahren nach 1816 wichtige Errungenschaften
zurückgenommen, die dem Volk in der Zeit der
Zugehörigkeit zur französischen Nation
gewährt worden waren. Hohe Zölle und Steuern – unter anderem musste der Pfälzer Wein
beim Export nach Bayern verzollt werden belasteten die vormals florierende Wirtschaft.
Aus Protest gegen diese Entwicklung gründeten die Publizisten Philipp Jakob Siebenpfeiffer
(1789-1845) und Johann Georg August Wirth
(1798-1848), der kurz zuvor aus München in die
liberalere Pfalz übergesiedelt war, Anfang des
Jahres 1832 den „Deutschen Preß- und Vaterlandsverein“, der in kürzester Zeit 5.000 Mitglieder zählte. Zum Gedenken an den 26. Mai,
den bayerischen Verfassungstag, wurde auf
den 27. Mai 1832 zu einem Treffen auf dem
Hambacher Schloss eingeladen. Gemeinsam
mit allen „deutschen Stämmen“ sollte neben
dem Gedenken an die Verfassung über die
politische Zukunft Deutschlands beraten werden. Ursprünglich war mit ca. 5000 Festteilnehmern gerechnet worden. Als aber auch die notleidenden Weinbauern und eine – nach einem
Volksaufstand in Polen – durch Deutschland
Wachenheim
nach Frankreich ins Exil ziehende Gruppe von
polnischen Freiheitskämpfern ihre Teilnahme
angekündigt hatten, lag die Teilnehmerzahl
zwischen 20.000 und 30.000.
Am Abend des 26. Mai und am frühen Morgen
des 27. Mai 1832 begannen die Feierlichkeiten
in Neustadt mit dem Geläut aller Glocken,
einem mehrstündigen Geschützfeuer und
Freudenfeuern auf den höchsten Punkten des
Haardtgebirges.
Der Festzug bewegte sich vom Neustadter
Marktplatz zur Schlossruine nach Hambach.
Zuerst kam eine Abteilung der Bürgergarde
mit Musik, gefolgt von Frauen mit der polnischen Fahne, die von einem Fähnrich mit einer
weiß-roten Schärpe getragen wurde. Darauf
kam eine zweite Abteilung der Bürgergarde,
an die sich eine Abteilung Festordner
anschloss, von denen jeder eine schwarz-rotgoldene Schärpe trug. In der Mitte wurde erstmals die schwarz-rot-goldene Fahne mit der
Aufschrift „Deutschlands Wiedergeburt“
geschwungen. Jakob Siebenpfeiffer eröffnete
die Feier mit den Worten: „Es lebe das freie,
das einige Deutschland!“. Danach folgten etliche Redner darunter auch der damalige 36jährige Dürkheimer Beigeordnete Johannes
Fitz – wegen seiner Haarfarbe der „rote Fitz“
genannt -, der für die Interessen der notleidenden Weinbauern eintrat. Deren Originalfahne,
ganz in Schwarz gehalten als Symbol der Trauer mit der Aufschrift „Die Weinbauren müssen
Trauren“ findet man heute im Heimatmuseum
Bad Dürkheim im Catoirhaus.
Die Folgen des Hambacher Festes übertrafen
alle Erwartungen der politisch Verantwortlichen, sodass die Feier im Nachhinein als illegal
erklärt und verboten wurde. Viele der Anführer wurden verurteilt und nachdem die Burschenschafter vergeblich versuchten mit dem
Frankfurter Wachenansturm von der Hambacher Bewegung zur bewaffneten Revolution
überzugehen, schränkte der Deutsche Bund
die Versammlungs- und Pressefreiheit noch
weiter ein. Die Publizisten Siebenpfeiffer und
Wirth mussten in die Schweiz fliehen. Auch der
„rote“ Fitz musste fliehen und setzte sich ins
Elsaß ab, wo er die Techniken der französischen Sektherstellung kennenlernte und –
nach seiner Rückkehr nach Bad Dürkheim – im
eigenen Weingut umsetzte.
Nach dem Museumsbesuch versammelten wir
uns auf der großen Schlossterrasse zu einem
Gruppenfoto und genossen den weitläufigen
Blick über die Vorderpfalz bis zum Odenwald.
Auf dem Rückweg machten wir Station im
Winzerverein Deidesheim, um bei „Weck, Worschd und Woi“ den schönen Tag würdig zu
beschließen.
gez. Walter Meinhardt, Schriftführer
Wachenheim
www.wachenheim.de
Landfrauenverein Wachenheim
Hallo LandFrauen, Ihr dürft gespannt sein auf
unser neues Programm 2014/2015! Bitte habt
noch etwas Geduld - am 30.10.2014 ist es dann
soweit. Wir treffen uns um 19 Uhr in der Weinprobierstube der Wachtenburg Winzer e.G. Die
Wachenheimer Weinprinzessin Luisa I. wird
unser Gast sein und anschließend bieten wir
eine kleine Weinprobe an. Denkt bitte daran
ein Glas mitzubringen und den Termin in
Eurem Kalender vorzumerken!
gez. Jutta Ullrich
Freitag, den 24. Oktober 2014
Seite 10
2.) telefonisch : 06322 - 63190 per Fax : 06322 66009
3.) E-Mail : ries_helmut@yahoo.de
gez. Helmut Ries, Wanderwart der Ortsgruppe
Wachenheim des Pfälzerwald Vereines
CDU lädt ein
Liebe Mitglieder und Freunde der CDU,
die CDU kürt ihren Kandidaten für die Wahl
des Verbandsgemeindebürgermeisters. Wir
laden sie recht herzlich zur außerordentlichen
Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes mit unserem Bundestagsabgeordneten Norbert Schindler und unserem Landrat
Hans-Ulrich Ihlenfeld in Ellerstadt ein:
Mittwoch, den 29.10.2014 um 19.00 Uhr in der
Gaststätte des TV Ellerstadt
Alle Mitglieder und alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger der Verbandsgemeinde sind eingeladen.
gez.: Der Vorstand
Halloween im NOLTENIUS Waldstr. 104 / Wachenheim
Pfälzerwald-Verein Ortsgruppe
Wachenheim e.V.
Einladung zur Seniorenwanderung Oktober
2014. Termin: Mittwoch, 29.10.2014
Treffpunkt: Wandertafel in der Burgstraße hinter der Kirche, Zeit: 14.00 Uhr.
Wanderstrecke:
Die Wanderung führt durch die Wachenheimer
Gemarkung Bischofsgarten und Forster Bruch,
Forst, Forster Ungeheuer zur Sängerhütte im
Kleinen Tal.
Schluss-Einkehr ist im Sängerheim „Kleinen
Tal“ des Gesangvereins Forst. Dort wollen wir
gegen 16.00 Uhr einkehren. Die Länge der
Wanderung beträgt ca. 6 km.
Wir würden uns freuen auch Gäste bei dieser
Wanderung begrüßen zu können.
gez. Klaus Panzer, Wanderführer
Wandervorschläge für den Wanderplan 2015 !!
Hallo liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,das Wanderjahr 2014 neigt sich langsam dem Ende zu. Es ist Zeit den neuen Wanderplan für das Wanderjahr 2015 zu erstellen.
Ich möchte alle nochmals dringend bitten
Wandervorschläge für das nächste Wanderjahr
auszuarbeiten, die Zeit wird langsam knapp.
Bitte helfen Sie mit ein interessantes Jahreswanderprogramm für 2015 zu gestalten. Die
Wanderungen können sowohl im Nahbereich
als auch in Bereichen die gut mit öffentlichen
Verkehrsmitteln zu erreichen sind geplant werden. Die Wanderstrecken sollen etwa 10 km bis
ca. 15 km betragen. Bei längeren Strecken
wäre die Möglichkeit einer Teilwanderung hilfreich und erwünscht. Die Wanderführung der
eingereichten Wandervorschläge sollte der
Wanderfreund, der die Wanderung vorschlägt,
auch übernehmen. Es sind auch 2 bis 3 Wanderungen möglich bei denen zur An- und Rückfahrt ein Bus benötigt wird. Ich freue mich auf
Ihre Wandervorschläge und auf Ihre Antworten.
Meine Bitte richtet sich auch an die „etwas
Älteren“ Wanderfreunde für die Mittwochswanderungen zur Verfügung zu stehen. Diese
Wanderungen können einfach nur 2 Stunden
dauern und mit einem gemütlichen Zusammensein enden.
Sie erreichen mich:
1.) Helmut Ries Erlenweg 14 67154 Wachenheim
Am 31.10. spielt dort das theater oliv aus
Mannheim “Wenn Vampire Rosen züchten”,
eine Gruselkomödie nach der Kurzgeschichte
“Die Wirtin” von Roald Dahl. Das 275jährige
ehemalige Winzeranwesen in der Waldstraße
bietet die ideale Kulisse für das Schauermärchen.
Eine geheimnisvolle Wirtin (Coralie Wolff) vermietet Zimmer an männliche Geschäftsreisende. Auch Billy Weaver ist auf der Suche nach
einer Unterkunft. Als er merkt, dass es in dem
Haus nicht mit rechten Dingen zugeht, ist es
schon zu spät.
Beginn: 21 Uhr (Dauer 1 Std.). Im Eintrittspreis
von 21 € ist eine Gruselüberraschung und ein
Getränk enthalten. Um Reservierung wird dringend gebeten. Tel. 0621 - 81 91 477 oder online- Verkauf über www.theateroliv.de.”
Wachenheimer Sternstunden
Ein Stück Heimat - Sommerprojekt 2014 im
Bürgerspital Wachenheim
Erntedank im Hofladen
Die einen kamen aus dem Wald, die anderen
aus dem Kindergarten Pusteblume und mit
Rollatoren, Rollstühlen und zu Fuß gesellten
sich die Bewohnerinnen und Bewohner des
Bürgerspitals dazu.
Im Hofladen im Königswingert war ein bunter
Tisch mit Obst und Früchten aus unserer Pfälzer
Heimat gedeckt und so waren wir schon mitten
im Motto unseres Sommerprojekts „Ein Stück
Heimat”, dessen Ausklang wir feiern wollten.
Herbstlieder der Kinder, ein Kanon mit Bewegungen für alle und ein Apfelgedicht erklangen. Dann waren alle zum Verkosten und zum
Danken mit einem kleinen Lied eingeladen.
Die Waldkindergartenkinder hatten ein Herz
aus vielen Rosskastanien gefertigt, das schenkten sie den Senioren. Das Herz schmückt jetzt
ein Fenster des Bürgerspitals und erinnert daran, dass es bald ein Wiedersehen bei den
Seite 11
Wachenheimer Sternstunden unter dem Motto
„Herzenssache” geben wird. Für das gemeinsame Plätzchenbacken wurde gleich ein Termin
ausgemacht.
Vielen Dank an Frau und Herrn Höflich für die
Gastfreundschaft!
Gesprächskreis Wachenheimer Sternstunden,
wachenheimersternstunden@web.de
gez. Christel Heilig, Isabel Lübke, Gabriele
Popp, Christiane Wolf
Aus der Nachbarschaft
Freitag, den 24. Oktober 2014
ließend selbständig weiter geübt werden. Die
fertigen Zeichnungen können mit nach Hause
genommen werden.
Die Veranstaltung findet im Forum (Eingangsbereich) des Pfalzmuseums statt. Sie beginnt
um 14:00 Uhr und dauert bis voraussichtlich
18:00 Uhr.
Es muss nichts mitgebracht werden außer Freude an Tieren und Spaß am Zeichnen! Das Material wird gestellt, der Unkostenbeitrag beträgt
5 Euro pro Person. Der Kurs ist auf 10 Teilnehmer begrenzt (ab 12 Jahren). Anmeldungen
bitte unter 06322/941321 oder am Infostand im
Foyer des Pfalzmuseums.
Leitung: Dr. Frank Wieland
Verbandsgemeindeverwaltung
Deidesheim
Verbraucherzentrale
Rheinland-Pfalz
Verlosung Eckkopftermine 2015
Am Donnerstag 30. Oktober 2014, 19.00 Uhr,
werden die Bewirtschaftungstermine auf dem
Eckkopf für das Jahr 2015 verlost.
Auch Vereine aus den Nachbargemeinden
erhalten die Möglichkeit, sich auf freie Termine
zu bewerben, um ihre Vereinskasse aufzubessern. Interessierte sind herzlich eingeladen.
Das Treffen findet im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Deidesheim, Am Bahnhof
5, statt.
Unser digitaler Nachlass
Umfrage zur Löschung von Nutzer-Accounts
E-Mails schreiben, an Internet-Auktionen teilnehmen oder soziale Netzwerke nutzen – all
das erfordert ein Nutzerprofil. Anbieter fragen
unterschiedlich viele persönliche Daten ab und
nach Ende der Nutzung denken die wenigsten
daran, ihr Profil zu löschen. Im Todesfall ist es
für die Angehörigen nicht einfach, die Konten
ihrer Verstorbenen zu entfernen. In einer
Umfrage will die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wissen, wie Anbieter auf Anfragen
zur Löschung reagieren und welche Erfahrungen Verbraucherinnen und Verbraucher
gemacht haben.
Interessierte
können
unter
www.vzrlp.de/umfrage-Spurenloeschen anonym an der
Umfrage teilnehmen. Fragebögen liegen auch
in den örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale aus.
Freundeskreis für die Kirchenmusik in Bad Dürkheim e.V.
Landesjugendchor in der Schloßkirche Bad
Dürkheim
Am Freitag, 24. Oktober um 20 Uhr gastiert in
der Schloßkirche Bad Dürkheim der Landesjugendchor Rheinland Pfalz. Das Programm steht
unter dem Motto
„Nachtgedanken“ – Musik aus Raum und Zeit
zur Meditation“.
Der Landesjugendchor will die Zuhörer mit diesem Programm auf eine „Traumreise durch die
Nacht“ mitnehmen und mit bekannten und
unbekannten Klängen verzaubern. So werden
Werke von Antonio Lotti, Johannes Brahms,
Robert Schumann, Francis Poulenc, Maurice
Duruflé, Joseph Rheinberger u.a. zu hören
sein.
Die Einbeziehung des Raumes als Klangfaktor
spielt bei der choreographischen Gestaltung
des Programms eine wichtige Rolle. So ist dieses Konzert auch eine Vorbereitung auf das
große „Chortheater“, das als Ziel dieser Projektarbeit für das kommende Jahr geplant ist.
Inspirierender Dirigent dieses besonderen Chorereignisses wird Dominique Tille aus Lausanne
sein. Er hat sich als Leiter des Schweizer Jugendchores eine hervorragende überregionale
Reputation erworben.
Der Eintritt zum Konzert ist frei, am Ausgang
wird eine Kollekte erbeten.
Pfalzmuseum für Naturkunde
Bad Dürkheim
Zeichenkurs am Pfalzmuseum: Wissenschaftliches Zeichnen
Am Dienstag, den 28. Oktober wird wieder ein
Zeichenkurs für wissenschaftliches Zeichnen in
Tusche („Punktieren“) angeboten. Dabei werden aus zur Verfügung gestellten Vorlagen
verschiedener Motive (Insekten, Skorpion, fossiler Haizahn, Landkarte u.a.) eigenständig
unter Anleitung Zeichnungen hergestellt, wie
sie beispielsweise in Lehrbüchern und Bestimmungsschlüsseln Verwendung finden.
Die Technik ist keine Hexerei. Sie ist in den
Grundlagen leicht erlernbar und kann ansch-
Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
Ja zur Elektrospeicherheizung – als Notlösung
Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem
verabschieden – die einen wegen der hohen
Stromkosten, die anderen aus ökologischen
Bedenken. In Rheinland-Pfalz sind aber nicht
alle Gebiete an ein Gasnetz angeschlossen. Das
ist vor allem bei Häusern ein Problem, die vom
Bau her auf elektrische Beheizung ausgelegt
sind, also weder Lagerräume für eine Öl- oder
Pelletheizung, noch Kamine besitzen. Wer auf
ein effizienteres Heizsystem umstellen will,
steht hier vor verschiedenen Problemen und
größeren Investitionskosten.
Die Lösung Flüssiggas erfordert einen sicheren
Standort für den Tank und eine sorgfältige Prüfung der vertraglichen Bedingungen; wird der
Tank gemietet, muss häufig vom selben Unternehmen jahrelang Gas bezogen werden, ohne
dass die Preisentwicklung im Voraus absehbar
ist.
Ein Holz-Einzelofen kann ein vollwertiges Heizsystem darstellen – vorausgesetzt es ist eine
Wassertasche vorhanden. Diese hat die Funktion eines Wärmetauschers, der die Wärme aus
dem Abgas aufnimmt und einem Wasserspeicher zuführt. Neben der Investition in den
Ofen selbst, fallen höhere Kosten für den
Schornsteinfeger an, denn Holzfeuerstätten
müssen öfter geprüft werden und es sind
inzwischen strengere Emissionsvorschriften in
Kraft. Eine Wärmepumpe passt nicht zu jedem
Haus.
Abzuraten ist von angeblich günstigeren Elektrodirektheizungen. Ohne Speichermedium
wie es eine Nachtstromspeicherheizung bietet,
wird die zukünftige Stromrechnung trotz Versprechungen zahlreicher Werbeblätter mit
großer Wahrscheinlichkeit höher ausfallen. In
Wachenheim
manchen Fällen kann es deshalb sinnvoll sein,
die elektrische Beheizung durch Nachtstromspeichergeräte übergangsweise fortzuführen.
Um die Stromkosten zu senken sollte dann
aber unbedingt in den Wärmeschutz des Hauses investiert werden.
Bei den Überlegungen zu einem neuen Heizsystem oder zur Optimierung des alten stehen
die Energieberater der Verbraucherzentrale
nach Terminvereinbarung zur Seite.
Die Energieberaterin hat in Bad Dürkheim am
Donnerstag, den 27.11.14 von 14 bis 18 Uhr
Sprechstunde in der Kreisverwaltung, PhilippFauth-Straße 11. Die Beratungsgespräche sind
kostenlos. Voranmeldung unter 0 63 22/9615009.
Kinderbasar der Krabbelgruppe
Niederkirchen
Am Samstag, 15. November 2014 findet von
14.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Mehrzweckhalle,
Jahnstraße in Niederkirchen wieder ein Babyund Kinderbasar mit Bekleidung, Spielzeug
und Zubehör statt.
Tischanmeldungen können ab sofort abends
ab 20.00 Uhr bei Stefanie Schuler unter der
Telefonnr. 06326/962200 oder eMail: stefanie28179@gmx.de erfolgen.
Wir freuen uns sehr auf zahlreiche Besucher
bei selbstgebackenem Kuchen und Kaffee.
gez. Stefanie Schuler
VRN-Verkehrsverbund Rhein-Neckar
Neue Tarife zum 1. Januar 2015 im VRN
Angebot und Investitionen im Bereich Qualität
und Leistungsangebot sichern
Die Versammlung der Verbundunternehmen
im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) hat
beschlossen, die Preise für Fahrten mit den Bussen und Bahnen im VRN ab dem 1. Januar 2015
um durchschnittlich 2,9 Prozent anzuheben.
Mit dieser moderaten Anpassung der Tarife
kann eine nachhaltige Mobilität mit hohem
Qualitätsstandard im VRN gesichert und weiter
ausgebaut werden.
„Für die Gewährleistung eines attraktiven, leistungsfähigen Verkehrsangebotes reagieren
wir vor allem auf die steigenden Kosten im laufenden Betrieb der Busse und Bahnen sowie
der Personalkosten bei den Verkehrsunternehmen. Aber auch im Hinblick auf die Modernisierung von Fahrzeugen oder die Aufrechterhaltung des Leistungsangebotes im ländlichen
Raum, trotz nachweislichem Rückgang der
Schülerzahlen, ist eine jährliche Tarifanpassung
erforderlich“, sagte Rüdiger Schmidt,
Geschäftsführer der Unternehmensgesellschaft
Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (URN
GmbH).
Die wichtigsten Änderungen im Verbundtarif
auf einen Blick:
- Erhöhung der Preise für Einzelfahrscheine,
BC-Tickets und Mehrfahrtenkarten zwischen
0,10 Euro bis 0,40 Euro. Dabei werden die
höheren Preisstufen proportional stärker angehoben.
- Erhöhung der Basispreise der Tages-Karte um
0,20 Euro, 0,40 Euro und 0,70 Euro. Die
Zuschläge pro Person sind davon nicht betroffen und bleiben stabil.
- Anhebung der Preise für die Zeitkarten Jedermann, d. h. der Wochen-, Monats- und Jahreskarten um durchschnittlich 3 Prozent
- Erhöhung der Fahrpreise im Ausbildungsverkehr, des MAXX-Tickets um monatlich 1,10
Euro, des SuperMAXX-Tickets um monatlich
2,20 Euro sowie des Semester-Tickets um 5 Euro
pro Semester und des Anschluss-SemesterTickets um 6 Euro bzw. des WestpfalzAnschluss-Semester-Tickets um 5 Euro.
- Erhöhung der Preise der Zeitkarten für Beruf-
Soziale
Beratungsstelle Frau & Beruf
Beratung in der Kreisverwaltung Bad Dürkheim,
Philipp-Fauth-Str. 11. Der nächste Beratungstag
ist am 19. November 2014. Telefonische Anmeldung erforderlich bei der Beratungsstelle in Neustadt, Hindenburgstraße 14 (Raum 110/111), Tel.:
06321/855-550 bzw. -551, e-mail: fub@vhs-nw.de,
www.frau-und-beruf-nw.de
Deutsche Rentenversicherung
Rheinland-Pfalz
Sprechtag zu Rente, Reha und Altersvorsorge
Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung
Bund werden bei der Stadt Bad Dürkheim durchgeführt. Eine telefonische Terminvereinbarung ist
notwendig.
Mitzubringen sind: Versicherungsverlauf, SteuerID, IBAN und BIC Swift. Auskunft und Beratung
bietet auch die Auskunfts- und Beratungsstelle
der Deutschen Rentenversicherung in Speyer, Eichendorffstraße 4 – 6, Tel. 0800-100048016 an.
Nachbarschaftshilfe
Träger der Einrichtung sind alle Kirchengemeinden und die Verbandsgemeinde unter Mitarbeit
der Ökumenischen Sozialstation Hassloch- Mittelhaardt.
Das Angebot der Nachbarschaftshilfe
Wir begleiten Sie bei notwendigen Erledigungen
z.B. Einkäufen, Arztbesuchen, Bank oder Behörde
Wir besuchen Sie zum miteinander Reden, Lesen
Spielen, Spazieren gehen. Wir betreuen Ihren
pflegebedürftigen Angehörigen stundenweise.
Wir sind behilflich bei der Erledigung von schriftlichen Angelegenheiten. Wir betreuen Ihre Kinder stundenweise bei Erkrankung der Mutter.
Sie erreichen uns täglich von 8.00-16.00 Uhr unter
Tel.: 06324/9699524, oder über die örtlichen
Pfarrämter.
Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Hilfe benötigen, sind aufgerufen, sich dieser Einrichtung
zu bedienen.
Kleiderkammer der
Verbandsgemeinde Wachenheim
Öffnungszeit: Mittwoch, 15.00 bis 18.30 Uhr
Die Kleiderkammer (Weinstraße 48) steht allen
Bedürftigen wie z.B. Sozialhilfeempfängern, Arbeitslosen, Alleinerziehenden, Kleinrentnern
oder Asylbewerbern offen.
Hier bekommt man Kleidung, Schuhe und kleinere Haushaltsgeräte. Es gibt eine vielfältige Auswahl an Kinderbekleidung und Spielsachen.
Auskunft erteilt: Frau Murr, Sozialabteilung, Tel.
06322/958044, Montag bis Freitag 8.00 Uhr bis
12.00 Uhr
OMEGA Freundesund Förderkreis e.V.
Der Freundes- und Förderkreis OMEGA unterstützt die Arbeit der Palliativstation OMEGA am
Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim und
des künftigen Hospizes. Dort werden schwerstkranke Menschen besonders intensiv betreut.
Informationen erhalten Sie über die Postanschrift
OMEGA Freundes- und Förderkreis e. V.
Dr.-Kaufmann-Straße 2, 67098 Bad Dürkheim
Tel.: 0 63 22/41 54 oder 0 63 22/98 02 45
Email: kontakt@omega-foerderkreis.de
Internet: http://www.omega-foerderkreis.de
donum vitae
Beratung und Unterstützung in Schwangerschaftsfragen und im Schwangerschaftskonflikt
Beratungsstelle Ludwigshafen/Vorderpfalz, Westendstraße 13, Tel. 0621/5724344 und 5724345.
donum vitae ist eine staatlich anerkannte Einrichtung. Der Verein ist berechtigt, nach Abschluss der Beratung den Beratungsnachweis
auszustellen.
Gemeinsame Servicestelle
der Rehabilitationsträger
Wo kann ich mich über Rehabilitationsleistungen
informieren? Welcher Leistungsträger ist zuständig und an wen soll ich mich wenden?
Wer qualifizierten Rat und eine Antwort auf
diese und viele andere Fragen in Sachen Rehabilitation sucht, kann sich an die Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der Reha-Servicestelle bei der
AOK Neustadt wenden. Sie helfen bei der Antragstellung und Weiterleitung von Anträgen an
den zuständigen Rehabilitationsträger und stehen den Betroffenen bis zur Leistungserbringung
unterstützend zur Seite.
Adresse: Wiesenstr. 34, 67433 Neustadt
Telefon: 06321/96120 (-130)
E-Mail: cordula.frei@rp.aok.de /
kerstin.brandt@rp.aok.de
Bad Dürkheimer Tafel
Beratungsstelle des Müttergenesungswerkes zur
Beantragung von Mutter- und Mutter-KindKuren, sowie Vermittlung von Erholungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche.
AIDS-Beratung:
Gesundheitsabteilung der Kreisverwaltung Bad
Dürkheim in Neustadt, Neumayerstr. 10; donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr, freitags von 8.00
bis 11.00 Uhr – Tel. 06322/961-7303.
Ev. Jugendzentrale Bad Dürkheim
Beratung, Begleitung und Durchführung von Kinder- und Jugendarbeit.
Termine nach Vereinbarung oder bei einem kurzen Besuch in der ev. Jugendzentrale,
Tel.: 06322/64405, Fax: 06322/987691, Kirchgasse 9,
67098 Bad Dürkheim,
jugendzentrale.bad.duerkheim@evkirchepfalz.de
Sozialpsychiatrischer Dienst
der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Abt. Gesundheitsamt Neustadt
Sprechstunden vormittags 8.00-12.00 Uhr und nach
telefonischer Vereinbarung (Tel.: 06322/961-7201).
Sprechstunden in der Beratungsstelle des Kinderschutzdienstes, Poststr. 14, 67269 Grünstadt nach
telefonischer Voranmeldung.
Krisentelefon
Erreichbarkeit: Mo. - Fr. 17 - 23 Uhr
Sa., So. u. Feiertage: 8 - 23 Uhr
Tel.: 0800/2203300
Ökumenische Sozialstation
Haßloch-Mittelhaardt e.V.
Bei uns erhalten Bedürftige, wie Sozialhilfeempfänger, Kleinrentner, Arbeitslose, Alleinerziehende usw. kostenlos Lebensmittel-, (Backwaren,
Milchprodukte, Obst, Gemüse, etc.). Bitte unbedingt eigene Taschen und Tüten mitbringen!
Adresse: Bad Dürkheimer Tafel, Gaustraße 60,
Bad Dürkheim
Öffnungszeiten: Dienstag, 14.30 bis 16.00 Uhr,
Freitag, 9.30 bis 11.00 Uhr Kommen Sie bitte bei
Ihrem ersten Besuch am Ende der Öffnungszeiten!
Wir sind bei der Tafel verpflichtet, Ihre Bedürftigkeit zu prüfen. Bitte bringen Sie einen Ausweis
und Leistungsbescheide (z.B. ALG II-, Sozialhilfeoder Rentenbescheid) mit, aus denen die Höhe
der Unterstützung bzw. der Einkünfte und die
Anzahl der unterstützten Personen hervorgeht.
In akuten Notlagen sprechen Sie uns bitte an!
Einzugsbereich: VG Wachenheim, VG Deidesheim, Gemeinde Haßloch
In allen Fragen rund um die Pflege und Pflegeversicherung erhalten Sie fachliche Beratung und
Information. Sie erhalten Unterstützung bei der
Umsetzung Ihrer individuellen Hilfevorstellungen, wie z.B. häusliche Pflege und hauswirtschaftliche Versorgung, Essen auf Rädern,
Hausnotruf, Tages- und Kurzzeitpflege usw. Die
Beratung ist kostenlos und kann auf Wunsch
auch bei Ihnen zu Hause erfolgen.
Tel.: 06324/96995-0, Fax: 06324/96995-29,
info@sozialstation-hmh.de,
www.sozialstation-hmh.de.
Beratungsdienste der Diakonie
Wir beraten und vermitteln bei einer qualifizierten Betreuung für Ihr Kind und wir suchen und
qualifizieren Tagesmütter und Tagesväter.
Ansprechpartner: Petra Schneider-Schwarte,
Tel. 06322/961-4604,
mail: petra.schneider@kreis-bad-duerkheim.de.
Im Haus der Diakonie, Kirchgasse 14, 67098 Bad
Dürkheim, Tel. 06322/9418 0, Fax 06322/ 9418-28,
Email: fachstellesucht.duew@diakonie-pfalz.de.
Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche - Fachstelle Sucht und PräventionBeratung,
Unterstützung und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen wie persönliche Krisen, finanzielle Notlagen, im Zusammenhang mit einer
Schwangerschaft oder im Umgang mit Behörden
und Institutionen.
Kindertagespflege
im Landkreis Bad Dürkheim
Mehrgenerationenhaus (MGH)
Sonnenblume
Dresdener Str. 2, 67098 Bad Dürkheim
e Dienste
Ehrenamtsbörse, Singkreis, Reparatur- und Nähcafé, Nachbarschaftshilfe, Spieletreff, Demenzcafé, Hausaufgabenhilfe, Lern- und Ausbildungspaten, Bewerbertreff, Fitnesstreff und
vieles mehr. Koordinatorin Jutta Schlotthauer,
Tel.: 06322/ 9417935.
Mittagstisch im MGH: Mo-Fr 12:00 bis 13:45,
Cafeteria Mo-Fr 9:00 bis 17:00,
Kaja Horr Tel.: 06322/958984.
Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung
Kreisvereinigung Bad Dürkheim e.V., Sägmühle 8,
67098 Bad Dürkheim, Tel: 06322/938-0 Frühförderstelle der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V., Im
Stefansstück 4, 67098 Bad Dürkheim,
Tel.: 06322/66823.
Ansprechpartnerin: Frau Rosemarie Aßmuth
DRK - Soziale Dienste
Hausnotruf
Sie sind alleine oder erkrankt, möchten aber
gerne zuhause wohnen bleiben und trotzdem im
Notfall sofort Hilfe erhalten, das bietet Ihnen
unser Hausnotruf. Überall in der Wohnung kann
über Knopfdruck am Sender eine Verbindung mit
der Hilfsstelle hergestellt werden, zu jeder Tagesund Nachtzeit!
Essen auf Rädern: Sie essen gerne à la carte? Bei
uns kein Problem! Wählen Sie aus verschiedenen
Menüs was Ihnen schmeckt. Auch spezielle Kost
für Diabetiker, Nieren- und Stoffwechselerkrankte oder püriert erhalten Sie bei uns. Zeitunabhängig können Sie Ihr Menü frisch in der
Mikrowelle oder in einem von uns zu mietenden
Gerät zubereiten. Ihr Ansprechpartner: Herr Ditscher, Tel.: 06322/944620.
Deutsche Multiple Sklerose
Gesellschaft (DMSG)
Selbsthilfegruppe Mut und Stärke Ludwigshafen
Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme Betroffener
und deren Angehörigen bestehen unter den Rufnummern 06322/9419454, Marion Fischer sowie
06236/398068, Soz.-Päd. W. Oberfrank-Paul (MoFr, 8-9).
Institut für Angewandte Umweltforschung - Wohngifttelefon
Das Institut für Angewandte Umweltforschung
e.V. bietet zum Thema Hausstaubmilben und weitere Innenraum-Schadstoffe eine tel. Beratung
an. Informationen zum Thema Hausstaubmilben
finden Sie auch auf unserer Webseite
unter:www.ifau.org/infos/hausstaubmilben.htm
Das Wohngifttelefon ist unter der Nummer
0800/7293600 (kostenlos) oder unter 06171/74213
erreichbar.
Al Anon (Angehörige von
alkoholkranken Menschen)
Bad Dürkheim, Ev. Krankenhaus, Dr. Kaufmannstraße 2 Meeting: Freitag 20.00 Uhr
Beratung und Hilfe für Frauen, die
körperliche oder seelische Gewalt
in ihrer Beziehung erleben
Schnell, kostenlos und auf Wunsch anonym
Erstberatung für Frauen bei Gewalt
06321/9269630
Beratungsstelle für Frauen Bad Dürkheim
06322/620720 Frauenhaus Bad Dürkheim
06322/8588 Notruf bei sexualisierter Gewalt
0621/19740
Telefonseelsorge
Tel. Nr. 0800-1110111/222, rund um die Uhr erreichbar, anonym und gebührenfrei.
Ambulante Hospizdienste
Beratung Begleitung Entlastung
Die Aufgabe der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Ambulanten Hospizdienste ist es,
schwerstkranken und sterbenden Menschen und
ihren Angehörigen zur Seite zu stehen.
Ambulanter Hospizdienst Neustadt/Weinstraße:
Fr. Marianne Dörr, Fr. Keren Glatt,
Tel. 06321/8598590
Ambulanter Hospizdienst Bad Dürkheim/
Grünstadt:
Fr. Christiane Kicherer: Tel. 06322/ 989061
Ambulanter Hospizdienst
Frankenthal – Maxdorf
Zuständig für Ellerstadt
Das heißt, dass wir an diesem Ort ein kostenloses
Unterstützungs- und Betreuungsangebot für
schwerkranke und sterbende Menschen sowie
ihre Angehörigen machen können. Darüber bieten wir – ebenfalls kostenlos – Trauerbegleitung
an. Unser Dienst kann 7 Tage die Woche rund um
die Uhr in Anspruch genommen werden.
Ambulanter Hospizdienst Frankenthal – Maxdorf,
Foltzring 12, 67227 Frankenthal,
Tel: 06233 – 49 600 94 (rund um die Uhr).
Treffpunkt Trauer: jeden 1. Mittwoch im Monat
16.30 – 18.30 Uhr im Foltzring 12, Frankenthal
Ehrenamtsagentur der
VG Wachenheim
Wir helfen Ihnen und unterstützen Sie
Die Ehrenamtsagentur Wachenheim bietet im
Rahmen ihrer Möglichkeiten folgende Unterstützungen an:
- Einkäufe, Besorgungen
- Abhol- und Begleitdienst zu Behörden, Ärzten
usw.
- Gemeinsame Aktivitäten wie Vorlesen, Reden,
Zuhören
- kleinere handwerkliche Tätigkeiten
- Unterstützung bei n, Bank-, Versicherungsund Behördenangelegenheiten
- Integrationshilfen
- Hilfe bei PC-Problemen
- Bibliotheks- / Archivarbeiten
- Weitere Leistungen auf Anfrage
Ansprechpartner Ehrenamtsagentur Wachenheim
Mittwoch 10 - 12 Uhr, Donnerstag 17 - 19 Uhr, Tel.
06322-9580150 oder 0171-5676679 oder E-Mail:
u.kittelberger@vg-wachenheim.de
Caritas-Zentrum Neustadt,
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8, 67098 Bad Dürkheim
Telefon: 06322-910953-0, Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner Schuldner- und Insolvenzberatung Ansprechpartner Herr Breiner
(Termine nach Vereinbarung)
Beratung für schwangere Frauen und Familien in
Not sowie allgemeine Sozialberatung Ansprechpartnerin Frau Grünebaum (Termine nach Vereinbarung)
Tagesstätte mit Kontaktstelle für
psychisch kranke Menschen
Mannheimer Str. 34c, 67098 Bad Dürkheim Telefon 06322/946787, Fax 06322/947347
Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V.
Berufsbegleitender Dienst (BBD)
Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.,
Gruppe Bad Dürkheim
Informationen unter Tel. 06237/8706
Treffpunkt jeden 2. Mittwoch im Monat Ev. Krankenhaus Bad Dürkheim, Dr. Kaufmann Str. 2 jeweils um 16.30 Uhr im Konferenzraum U10/2. Am
12.11.2014 treffen wir uns zu einem Vortrag
„Träume und ihre (Be-)Deutung“ (Herr Wolfgang
Lenhart). Betroffene, Angehörige sowie Gäste
sind herzlich willkommen
Hilfe und Beratung bei Problemen am Arbeitsplatz
Der BBD der Evangelischen Heimstiftung Pfalz
bietet Menschen mit einer Behinderung oder
einer psychischen Erkrankung Beratung und Unterstützung bei Problemen am Arbeitsplatz. Berufsbegleitender Dienst, Kirchgasse 11, 67098 Bad
Dürkheim Telefonische Terminvereinbarung
unter Tel. 06322 / 980 179
Krebsinformationsdienst des
Deutschen Krebsforschungszentrums
Fragen zu Krebs? So können Betroffene und alle
Ratsuchenden den Krebsinformationsdienst erreichen:
• Telefonisch unter 0800 420 30 40, kostenfrei,
täglich von 8 – 20 Uhr
• Per E-Mail an
krebsinformationsdienst@dkfz.de
• Im Internet unter
www.krebsinformationsdienst.de und
www.facebook.de/krebsinformationsdienst
Betreuungsverein in der Lebenshilfe
Mannheimer Straße 20, Bad Dürkheim, Tel/Fax:
06322/989592, mobil: 0151 / 20 60 96 53
Betreuungsverein-LH-Duew@t-online.de
Sprechzeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von
10:00 - 12:00, andere Termine nach Vereinbarung
Deutscher Psoriasis Bund e.V.
Regionalgruppe Landau
Informationen für Menschen mit Schuppenflechte
Treffen regelmäßig am 2. Mittwoch in den Monaten Januar, März, Mai, Juli, September und November um 19:30 Uhr im Selbsthilfetreff e.V. in
Edesheim. Kontakt: Peter Becker, 06344-5280,
Mail: rg-landau@psoriasis-bund.de.
Wachenheim
stätige, das heißt des Job-Tickets I um monatlich 1 Euro sowie des Rhein-Neckar-Tickets und
des Job-Tickets II um monatlich 2,30 Euro.
- Erhöhung des Preises der Karte ab 60 um
monatlich 1,50 Euro
Ebenfalls angepasst werden die Preise des
gemeinsamen Beförderungstarifs im Übergang
Westpfalz / östliches Saarland. Die Tarifanpassungsrate beträgt dort durchschnittlich 4 Prozent. Die neuen Tarifinformationsmedien liegen spätestens im Dezember bei den Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen bereit.
Weitere Informationen im Internet unter
www.vrn.de.
VRN-Service: Tarifauskünfte an Werktagen
montags bis freitags 8 bis 17 Uhr, Fahrplanauskünfte rund um die Uhr telefonisch unter
01805-8764636 (14 Cent/Min. aus dem Festnetz; max. 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen).
Kirchliche Nachrichten
Protestantische
Kirchengemeinde Ellerstadt
Freitag, den 24. Oktober 2014
Mittwoch 5.11.2014 von 17-18h
Mittwoch 12.11.2014 von 17-18h
Mittwoch 19.11.2014 von 17-18h
Mittwoch 26.11.2014 von 17-18h
Samstag 29.11.2014 von 11-12h
Kontakt: Anne Reiß 06322-981760
gez.: Melanie Mohr
Krabbelstunde
immer freitags von 10-11.30 Uhr im Katharinavon-Bora Haus. Eingeladen sind Kinder bis 3
Jahre mit Begleitperson zum gemeinsamen
Singen, spielen und Kreativsein. Kontakt: Katharina Ruppel, Hauptstraße 11
Singkreis
Immer mittwochs, 19.00 Uhr im Katharina-vonBora-Haus, Kontakt: Frau Christa Bergtholdt,
Tel.: 06322-989610
Gemeindedienst und Vermietung
Familie Reiß, Hauptstr. 66, Friedelsheim, Tel.:
06322-981760, Fax: 981761
Protestantische Kirchengemeinde Gönnheim
Pfarrer Sören Rockenbach, Haardtstr. 4, 67158
Ellerstadt, Tel. 06237/2303, Fax 06237/60325,
Mail: pfarramt.ellerstadt@evkirchepfalz.de
Gottesdienst
Sonntag, 26.10.2014, 10.00 Uhr, Kirche
Pfr. Rockenbach
Sammlung für Bethel
Samstag, 25.10.2014 ab 14.00 Uhr
Kleidersäcke erhalten Sie in den örtlichen
Geschäften,
am Pfarramt und in der Kirche
Wöchentliche Termine
Kirchenchor
montags, 19.30 Uhr
Kontakt: Herr Franz Magin, Tel. 0172/7491690
Frauenturnen
mittwochs, 10.00 Uhr, Dietrich-BonhoefferHaus
Kontakt: Frau Ingrid Seifried, Tel. 06237/8183
Krabbelstunde
donnerstags, ab 9.30 Uhr, Dietrich-BonhoefferHaus
Frau Melanie Kirsten und Frau Annegret Krüger;
Kontakt: via Pfarramt, Tel. 06237/2303
Dietrich-Bonhoeffer-Haus Vermietung
Kontakt: Frau Heike Scheepers, Tel.
06237/4182543
Gartenweg 5, 67161 Gönnheim
Pfarrerin Andrea Jung, Tel.06322-92193
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Mail: pfarramt.goennheim@evkirchepfalz.de
Gottesdienst
Sonntag, 26.10.2014, 10.40 Uhr
Konfirmanden- und Präparandenunterricht
Kein Unterricht in den Ferien
Bethelsammlung
Die diesjährige Bethelsammlung in Gönnheim
findet am 25.10.2014 statt. Die Kleiderspenden
werden an der Haustür abgeholt. Bitte legen
Sie nur an diesem Tag Ihre Spende im Plastiksack gut sichtbar an den Bürgersteig.
Was kann in die Kleidersammlung? Gut erhaltene Kleidung, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten (gut verpackt), Schuhe
bitte paarweise bündeln. Vielen Dank für Ihre
Mithilfe!
Posaunenchor
Immer freitags, ab 20.15 Uhr, Prot. Gemeindehaus Gönnheim: Kontakt: Renko Anicker, Tel.:
06237-590600
Kirchendienst
Presbyterium, Kontakt: Linde Blaul, Tel. 063227217
Gemeindehausvermietung
Gerd und Linde Blaul, Raiffeisenstraße 28,
Gönnheim,
Tel.
06322ä-7217,
Mail:
g.blaul@gmx.de
Protestantische Kirchengemeinde Friedelsheim
Prot. Pfarramt Wachenheim
Gartenweg 5, 67161 Gönnheim
Pfarrerin Andrea Jung, Tel.06322-92193
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Mail: pfarramt.goennheim@evkirchepfalz.de
Internet: protkirche-friedelsheim.de
Gottesdienst
Sonntag, 26.10.2014, 9.30 Uhr, Pfrin. A. Jung
Weihnachtsmarkt in Friedelsheim
Der Friedelsheimer Weihnachtsmarkt wird wieder am 2. Advent, Sonntag 8. Dezember, zum
31. Mal stattfinden.
Das große Sortiment unserer Flohmarktartikel
lockt in besonderer Weise Menschen an, die
sich an dem großen Angebot freuen und gerne
bei uns kaufen. Gerne nehmen wir wieder
Spielsachen, Geschirr, Bücher, Haushaltswaren
usw. entgegen.
Wir bitten um Gegenstände die brauchbar und
verkäuflich und nicht zur Müllentsorgung
bestimmt sind !!
Nachfolgend die Termine zur Anlieferung an
der evangelischen Kirche:
Gottesdienst
Sonntag, 26.10.2014
10.15 Uhr Gottesdienst mit Pfarrer Zumstein
Veranstaltungen in unserem Gemeindehaus
(Burgstr. 1)
Bastelkreis am Montag, 27. Okt.. um 19.00 Uhr
Musikgruppe Intakt Probe am Montag, 27.
Okt. um 19.30 Uhr
Krabbelgruppe trifft sich freitags von 10:00 11:30 Uhr zum gemeinsamen Singen, Spielen,
Basteln, Erfahrungsaustausch u.v.m.
Sprechstunde Pfarrer M. Storck
Dienstag von 17.00 h bis 18.00 h
oder anderntags nach Vereinbarung
Tel. 06322 / 98 98 80
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
MO+DI und DO+FR 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Tel. 06322 / 98 98 80, Fax: 989881
Mail: pfarramt.wachenheim@evkirchepfalz.de
Seite 14
Kath. Pfarrgemeinde Wachenheim, St. Georg mit Friedelsheim/Gönnheim, Maria Himmelfahrt
Pfarreiengemeinschaft Bad Dürkheim, Pfarrer
Norbert Leiner, Tel. 06322-1865
Büro für die Pfarreien: Fritz-Wendel-Str. 1,
67157 Wachenheim, Tel: 06322-8565, Fax
E-mail:
06322-982817,
kath.pfarramt.wachenheim@gmx.de
Mennonitengemeinde
Friedelsheim
(evangelische Freikirche)
Burgstr. 5-7, Friedelsheim
Tel.: 06322/63577
Sonntag, 26.10.2014
10.00 Uhr Gottesdienst
Jehovas Zeugen Bad Dürkheim
Königreichsaal in Bad Dürkheim - Ungstein,
Honigsäckelstr. 1
Freitags
19.30 Uhr: Bibelstudium
20.00 Uhr Predigtdienstschule
20.30 Uhr Dienstzusammenkunft
Sonntags
10.00 Uhr: Biblischer Vortrag
10.35 Uhr Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung
Evangelische Freikirche(n)
Freie Christengemeinde
Rote-Kreuz-Straße 1, Bad Dürkheim
Gottesdienst:
Sonntag um 10.30 Uhr
Parallel zum Gottesdienst gibt es einen fröhlichen Kindergottesdienst.
Hauskreis auf Anfrage! Tel. 6004960
„Die Gemeinde in Bad Dürkheim“
Neutestamentliches Gemeindeleben in unserer
Region
Einladung zur Hausversammlung samstags in
jeder ungeraden Kalenderwoche, außerdem
treffen wir uns wöchentlich auch dienstags
und donnerstags
www.gemeinde-bad-duerkheim.de
Pfarrer-Maurer-Straße. 3, Ungstein
Kontakt 06322-989601
Andere Behörden
Kreisverwaltung Bad Dürkheim
Gegenräumliche Aspekte: Ausstellung des Bad
Dürkheimer Künstlers H.M. Eckart im Kreishaus
Mit „Umkehrung der Perspektive“ lässt sich
kurz das Projekt „Die Reversion“ beschreiben,
aus dem der Bad Dürkheimer Künstler H.M.
Eckart bis 14. November Gemälde und Grafiken
im Foyer der Kreisverwaltung Bad Dürkheim
ausstellt.
„Gegenräumliche Aspekte“ – so nennt Eckart
seine Ausstellung. Kurz gesagt geht es dabei
um die Umkehrung der gewohnten Perspektive auf einem Bild: Normalerweise sind die
Gegenstände im hinteren, oberen Teil eines
Gemäldes klein, Objekte im vorderen, unteren
Teil groß. So erscheinen sie im Vordergrund,
was am oberen Rand des Bildes ist, wirkt weit
Seite 15
weg. Nicht so bei Eckart, der mit vollem Namen
Hans Martin Eckart Hammel heißt. Denn er
kehrt die Gesetze der Zentralperspektive um.
Mit der Reversion beschäftigte sich Eckart
hauptsächlich zwischen 1999 und 2009. Parallel
zu seinen Malereien sind im Kreishaus Grafiken
ausgestellt, die Eckart am Computer entworfen
hat. Mit der Ausstellung möchte er die Grundidee der Reversion zeigen. Seit 1977, Eckarts 30.
Lebensjahr, stellt der Künstler in regionalen
und überregionalen Ausstellungen aus, zum
Beispiel in Mannheim, am Bodensee, in Italien
und verschiedenen Orten der Pfalz. Er lebt in
Bad Dürkheim und arbeitet in einem Mannheimer Atelier. Beruflich war er als Grafikdesigner
und Illustrator tätig.
Die Ausstellung ist bis 14. November zu den
regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung, Philipp-Fauth-Str. 11, Bad Dürkheim, zu
sehen.
KFZ-Zulassung mit allen Außenstellen am 5.
und 6. November geschlossen
Umstellung auf neues Verfahren
Am Mittwoch, 5. November und Donnerstag, 6.
November bleibt die KFZ-Zulassung der Kreisverwaltung Bad Dürkheim geschlossen. Grund
ist die Umstellung auf ein neues Software-Verfahren und die damit verbundene Übertragung aller Daten in das neue System. Dies
betrifft auch alle Außenstellen in Haßloch, Deidesheim, Lambrecht und Grünstadt.
Am Freitag, 7. November ist die KFZ-Zulassung
in Bad Dürkheim und Grünstadt wieder geöffnet, es wird jedoch an diesem Tag mit erhöhten
Wartezeiten gerechnet.
Die Servicestellen in Haßloch, Deidesheim und
Lambrecht sind vom 05.11. bis 7.11. geschlossen und erst am Montag, den 10. November
wieder zu den üblichen Zeiten erreichbar.
Beeinträchtigungen bei Fahrten der RheinHaardtbahn
Sperrung der Mannheimer Straße in LuOggersheim von 18. bis 26. Oktober – Schienenersatzverkehr im Einsatz
In Ludwigshafen sind in der Mannheimer
Straße zwischen der Haltestelle Mannheimer
Tor und der Kreuzung Mannheimer
Straße/Sternstraße in den Herbstferien
umfangreiche Gleisbauarbeiten nötig. Dies
teilte die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv)
mit. Unter anderem werden auf einer Länge
von etwa 270 Metern Gleise getauscht.
Der Abschnitt der Mannheimer Straße zwischen
der
Kreuzung
Mannheimer
Straße/Sternstraße und der Niedererdstraße
muss aufgrund der Maßnahme von Samstag,
18. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 26.
Oktober, für den Individualverkehr wie auch
für die Busse und Bahnen der rnv gesperrt werden. Die Gegenrichtung zwischen Niedererdstraße und Weimarer Straße bleibt noch bis
voraussichtlich einschließlich Freitag, 31. Oktober, wegen Bauarbeiten im Straßenraum für
den Bus- und Individualverkehr gesperrt.
Die Bahnen der Linie 4 sowie die Busse der Linien 70, 71 und 90 müssen in dieser Zeit umgeleitet werden. Zwischen Berliner Platz und
Oggersheim wird ein Schienenersatzverkehr
mit Bussen eingerichtet.
Rhein-Haardtbahn, Linie 4:
Von Samstag, 18. Oktober, bis einschließlich
Sonntag, 26. Oktober, fahren die Bahnen der
Linie 4 aus Richtung Mannheim kommend
regulär bis Berliner Platz und von dort als Linie
E über Ludwigshafen Hauptbahnhof bis Ebertpark und zurück. Für Fahrgäste aus und in Richtung Mannheim wird ein barrierefreies Umsteigen zum Schienenersatzverkehr am Berliner
Platz empfohlen.
Aus Richtung Bad Dürkheim verkehrt die Linie
4 nur bis zur Haltestelle Oggersheim und
zurück.
Freitag, den 24. Oktober 2014
Schienenersatzverkehr Linie 4:
Der Schienenersatzverkehr bedient die Haltestellen der Linie 4 bzw. entsprechende Ersatzhaltestellen.
Am Berliner Platz fahren die Busse von der Haltestelle in der Bismarckstraße ab.
Im Bereich LU Hauptbahnhof wird in Fahrtrichtung Berliner Platz die Nachtbushaltestelle in
der Lorientallee angefahren.
Für die Haltestelle Heinrich-Pesch-Haus wird in
beiden Fahrtrichtungen eine Ersatzhaltestelle
in der Frankenthaler eingerichtet.
Für die Haltestelle Wollstraße befindet sich die
Ersatzhaltestelle in der Mannheimer Straße.
Für die Haltestelle Mannheimer Tor werden
Ersatzhaltestellen in Fahrtrichtung Oggersheim
in der Orangeriestraße sowie in Fahrtrichtung
Berliner Platz gegenüber Oggersheim Bahnhof
eingerichtet.
Für die Haltestelle Wilhelm-Tell-Straße wird in
Fahrtrichtung Oggersheim die Nachtbushaltestelle in der Dürkheimer Straße bedient.
rnv-Express:
An den beiden Sonntagen, 19. und 26. Oktober, ist auch der rnv-Express von den Auswirkungen der Baumaßnahme betroffen. Zwischen Heidelberg Bismarckplatz und Ludwigshafen Berliner Platz fahren die Bahnen regulär.
Auf dem Abschnitt zwischen den Haltestellen
Berliner Platz und Oggersheim stehen die Busse des Schienenersatzverkehrs für die Linie 4
zur Verfügung. Den Abschnitt von Oggersheim
bis Bad Dürkheim und zurück überbrückt dann
die Linie 4. Das zweimalige Umsteigen hat in
jedem Fall eine Verlängerung der Reisezeit zur
Folge. Die rnv bittet ihre Fahrgäste dies zu
berücksichtigen.
Fahrpläne sind auf der Homepage der Kreisverwaltung www.kreis-bad-duerkheim.de einzusehen. Eine genaue Fahrplanauskunft gibt
www.rnv-online.de.
Bezirksverband Pfalz
Pfalzpreis-Gala und Ausstellungseröffnung
Bezirksverband Pfalz vergibt Pfalz-, Nachwuchs- und Lebenswerkpreise
Zu einem Kulturwochenende lädt der Bezirksverband Pfalz am 25./26. Oktober ein: Am
Samstagabend geht ab 19.30 Uhr die Pfalzpreis-Gala über die Bühne des Pfalztheaters
Kaiserslautern. Insgesamt 17 Kandidatinnen
und Kandidaten sind bei der Verleihung der
Pfalzpreise für Kunsthandwerk, für Bildende
Kunst (Plastik) und für Musik (Popularmusik)
nominiert und werden vorgestellt. Die Pfalzpreise sind jeweils mit 10.000 Euro, die Nachwuchspreise mit 2.500 Euro dotiert. Die Nominierten, die keinen Preis gewinnen, erhalten
eine Anerkennungsprämie von 500 Euro beziehungsweise 200 Euro. Darüber hinaus vergibt
der Regionalverband erstmals zwei Lebenswerkpreise, und zwar an die Keramikerin Lotte
Reimers und posthum an den Bildhauer Franz
Bernhard. Die einzelnen Preisträger werden
nach der Auszeichnung interviewt. Die Laudatio auf Lotte Reimers übernimmt die Kunsthistorikerin Marlene Jochem, die bis 2011 das
Theodor-Zink-Museums Kaiserslautern leitete;
das Werk Franz Bernhards stellt Peter Gängel
vom Kulturverein Wachenheim vor. Mit Auszügen aus dem Erfolgsmusical „West Side Story“
sorgt das Orchester des Pfalztheaters unter Leitung des Generalmusikdirektors Uwe Sandner
für Unterhaltung zwischendurch; Tanja Hermann und Günther Fingerle moderieren den
Abend (Eintritt frei, Einlass ab 19 Uhr).
Am Sonntagmorgen um 11 Uhr eröffnen der
Bezirksverband Pfalz und die Handwerkskammer der Pfalz im Theodor-Zink-Museum/Wadgasserhof in Kaiserslautern, Steinstraße 55, eine Ausstellung zum Pfalzpreis für
Wachenheim
Kunsthandwerk. Ausgestellt werden Objekte
von 24 Kunsthandwerkerinnen und -handwerkern, die sich um den Pfalz- beziehungsweise
Nachwuchspreis beworben haben. Für den
Pfalzpreis nominiert wurden die Edelstein- und
Schmuckdesigner Claudia Adam und Jörg Stoffel aus Stipshausen, die Keramikerin Karin Flurer-Brünger aus Klingenmünster, der Musiker
und Instrumentenbauer Heiko Plank aus Kaiserslautern, die Edelstein- und Schmuckdesignerin Jennifer Sauer aus Stipshausen und der
Metallgestalter Sebastian Schreiber aus Ludwigshafen; in die enge Auswahl des Nachwuchspreises kamen der Tischler Philipp Heinrich aus Gleisweiler, die Fotografin Melanie
Hubach aus Erpolzheim, der Tischler Lars Liebel
aus Jockgrim, der Tischler Johannes Metzmann
aus Kleinkarlbach und die Goldschmiedin Jona
Parr aus Kaiserslautern. Nach der Begrüßung
durch den Bezirkstagsvorsitzenden Theo Wieder sprechen Dr. Christoph Dammann, Kulturamtsleiter der Stadt Kaiserslautern, und Handwerkskammerpräsidentin Brigitte Mannert ein
Grußwort. Die Ausstellung ist bis 11. November
mittwochs bis freitags von 10 bis 17 Uhr und
samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu
sehen.
Ausstellungseröffnung zur Buchkunst in der
Pfalzbibliothek
Die Pfalzbibliothek Kaiserslautern eröffnet am
Dienstag, 4. November, um 19 Uhr die Ausstellung „Edition Cuadro“, die unter dem Motto
der diesjährigen Bibliothekstage RheinlandPfalz „Buchkunst – Kunst in Bibliotheken“
steht. Es begrüßen der Landtagsabgeordnete
Manfred Geis, Vorsitzender des Ausschusses für
Kunst, Kultur, pfälzische Geschichte und Volkskunde des Bezirkstags Pfalz, und Roland Paul,
Direktor der Pfalzbibliothek und des Instituts
für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Drei
Studentinnen der Kunsthochschule Mainz –
Julia Walther, Imran Utku und Vicky Stratidou –
entwickelten ein experimentelles Druckwerk,
mit dem sie den Einfluss von Bildkreationen in
unserer Zeit beleuchten. Mit ihrem Magazin
erkunden sie die graphischen und künstlerischen Möglichkeiten der Darstellung von Printmedien und präsentieren es unter Einbeziehung des Bibliotheksraumes. Diese Publikation
soll die erste im Projekt von Initiator und Herausgeber Mario Hergueta sein, bei dem unterschiedliche Künstler ein solches „Art Magazine“ gestalten. Die Ausstellung ist bis 10. Januar in den Räumen der Pfalzbibliothek, Bismarckstraße 17, montags bis freitags von 9 bis 16
Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr bei freiem
Eintritt zu sehen.
Sich beruflich und persönlich weiterentwickeln
Seminarplätze in der Pfalzakademie Lambrecht
frei
Die Pfalzakademie in Lambrecht bietet im
November einige interessante Seminare, zu
denen man sich umgehend anmelden sollte.
Einige Bildungsangebote beschäftigen sich mit
der Persönlichkeitsentwicklung, die im Privatwie beruflichen Alltag vorteilhaft ist. Um ganzheitliches Gedächtnistraining geht es am 5.
November, das Körper, Geist und Seele, alle
Sinne und beide Gehirnhälften beteiligt und
die Aufnahmebereitschaft des Gehirns erhöht.
Bei „Psychologische Erste Hilfe“ am 6./7.
November lernen die Teilnehmer, Menschen in
akuten außergewöhnlichen Notsituationen
effizient zu helfen. „Trainingsziel Charisma“
heißt es am 10./11. November; das Seminar will
das Auftreten, die Ausstrahlung und das Sprechen vor Menschen verbessern. Wie man die
eigenen körperlichen Ressourcen richtig nutzt,
um besser auf Stress, Panikverhalten und Herausforderungen reagieren zu können, vermittelt das Seminar „Achtsamkeit in Beruf und Alltag“ vom 27. bis 29. November.
Wachenheim
Freitag, den 24. Oktober 2014
lungspartnern umgeht. „Die Pressemitteilung“
am 13. November handelt vom Nachrichtenwert über die Gestaltungsregeln bis hin zur fertigen Pressemitteilung; der Workshop gibt Auskunft, welches Thema Nachrichtenwert hat
und wie man die Aussage auf den Punkt
bringt. Bei „Typisch – typengerechtes Büromanagement“ am 18. November gilt es zu entdecken, welcher Zeitmanagement- und StressTyp man ist, um seine individuelle Strategie für
mehr Struktur und Gelassenheit zu entwickeln.
Einen kleinen „Knigge“ für den Start am neuen Arbeitsplatz erhält man in dem Seminar
„Neu in der Firma – die ersten 100 Tage im
Unternehmen“ am 19./20. November. Um die
richtige Kleidung und ihre Wirkung dreht sich
alles im Seminar „Das Business-Outfit strate-
Foto: Thomas Kettner
„Erfolgreich ausbilden“ am 10./11. November
hilft, die Verantwortungsbereitschaft und
Kommunikationskompetenz all jener zu verbessern, die ausbilden und anleiten. Im Seminar „Die Rolle der Führungskraft bei der Teamentwicklung“, ebenfalls am 10./11. November,
lernen die Teilnehmer auf der Basis verschiedener gruppendynamischer Überlegungen, aktiv
auf Teamentwicklungsprozesse Einfluss zu nehmen, um ein Power-Team zu schaffen. Was
man bei klugen Verhandlungen beachten sollte, vermittelt das Tagesseminar „Verhandlungstechniken: Umgang mit Druck und miesen Tricks“ am 12. November, das unter anderem zeigt, wie man sich gegen Druck und Tricks
wehrt, die Kraft des Gegners nutzt (Verhandlungs-Judo) und mit schwierigen Verhand-
Seite 16
gisch nutzen“ am 25./26. November.
Ein Workshop nur für Frauen nimmt am 18.
November „MS Word“ in den Blick und richtet
seine Inhalte nach den Wünschen der Teilnehmerinnen. Informationen zu allen Veranstaltungen
finden
sich
unter
www.pfalzakademie.de. Das Bildungshaus des
Bezirksverbands Pfalz, das mit seiner Lage im
Grünen auch einen hohen Freizeitwert bietet,
ist über die Telefonnummer 06325 1800-0 und
per Mail an info@pfalzakademie.bv-pfalz.de
zu erreichen. Übernachtungsgästen stehen
modern ausgestattete Zimmer mit Dusche/WC,
Fernsehgerät und Internetanschluss zur Verfügung; Restaurant, Weinstube, Sauna und Fitnesspfad sorgen ebenfalls fürs Wohlbefinden.
Hilfe braucht Helfer.
Spenden Sie, damit unsere freiwillig und unentgeltlich arbeitenden Ärzte aus Deutschland weiterhin täglich mehr als 3.000 kranken
Menschen in der Dritten Welt helfen können.
Werden auch Sie zum Helfer!
Ärzte für die Dritte Welt e.V.
Offenbacher Landstr. 224
60599 Frankfurt am Main
Telefon +49 69.707 997-0
Telefax +49 69.707 997-20
Spendenkonto
488 888 0
BLZ 520 604 10
www.aerzte3welt.de
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
182
Dateigröße
1 388 KB
Tags
1/--Seiten
melden